Volkshochschule Meldorf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Volkshochschule Meldorf"

Transkript

1 Volkshochschule Tidenzeiten nur in der Druckversion wir feiern mit! Programm Herbst 2015

2 Volkshochschule Echt besonders ist das kulturelle Angebot in. Wollen Sie wissen, welche Veranstaltungen stattfinden? Dann schauen Sie nach unter Soll Ihre Veranstaltung in den Veranstaltungskalender aufgenommen werden? Den Vordruck finden Sie unter: Oder Sie fragen in der Tourist-Info, Nordermarkt 10 bzw. in der Stadtbücherei, Rosenstr. 12 Mehr Transparenz durch unseren Veranstaltungskalender. Nutzen Sie ihn! Durch Bildung gewinnen! Diesmal ziert unsere VHS-Titelseite ein Werk des Künstlers Klaus Augustin, welches der aktuellen Ausstellung des er Culturpreises entnommen ist. Die Ausstellung mit den Werken der Preis- und Publikumspreisträger des er Culturpreises ist übrigens noch bis zum im Dithmarscher Landesmuseum zu sehen. Ein Besuch lohnt sich! Ganz sicher lohnt auch ein Besuch unserer Bildungsveranstaltungen. Unsere Kurse decken ein breites Interessenspektrum ab. Sind Sie an Fragen von Geschichte und Politik interessiert? Dann finden Sie in dem vorliegendem Herbstprogramm die Antworten auf den Seiten Wollen Sie an Ihrer Fitness arbeiten oder Ihre Gesundheit stärken? Dann blättern Sie zu den Seiten 52-63). Für die Erweiterung Ihrer EDV-Kompetenzen oder Ihrer beruflichen Chancen sind Sie auf den Seiten richtig. Sprachen lernen, vertiefen und üben Sie mit den Angeboten der Seiten Zur Kulturhauptstadt gehören natürlich auch die Kulturangebote auf den Seiten Wir wünschen uns, dass Sie bei uns fündig werden! Sollte noch nicht das passende Kursangebot dabei sein, freuen wir uns über Ihren Hinweis. Wir suchen gerne gemeinsam mit Ihnen nach kreativen Lösungen und wollen uns dabei an der Klugheit der Raupe orientieren. Anke Cornelius-Heide Martin Gietzelt Stefan Zier (Bürgermeisterin) Titelfoto von Uwe Peters: Raupenrabe David & Goliath Klaus Augustin, Sarzbüttel

3 Inhalt Inhalt Gesellschaft Beruf Sprachen Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft 8 Heimat- und Länderkunde 9 Astronomie 14 Biologie und Umweltbildung 15 Verbraucherfragen 17 Philosophie und Religion 19 Selbstverteidigung 19 Psychologie und Kommunikation 20 VHS Seniorenakademie 23 Fächerübergreifende Kurse 31 EDV-Grundlagen 33 Office-Anwendungen 36 Internet 37 Bilanzbuchhalter/in 38 Ausbildung der Ausbilder 39 Fachwirt/in für Büro- und Projektorganisation 40 Geprüfte/r Aus- und Weiterbildungspädagoge/in 41 Kita-Weiterbildung 42 Dänisch 45 Deutsch 45 Englisch 46 Französisch 47 Italienisch 48 Polnisch 49 Russisch 49 Schwedisch 50 Spanisch 50 Türkisch 51 Gesundheit Kultur Grundbildung Wellness 52 Besondere Kurse 52 Medizin 54 Autogenes Training 54 Yoga 56 Taijiquan 58 Qigong 59 Feldenkrais 61 Gymnastik 61 Bodyforming 62 Tanz 63 Bridge 68 Theater 68 Literatur 71 Künstlerisches und Kunsthandwerkliches Gestalten 73 Fotografie 74 Textiles Gestalten 74 Musik 75 Lese- und Rechtschreibförderung 78 Lesen und Schreiben lernen 79 Hinweis: Nicht alle Kursräume sind barrierearm. Bitte nehmen Sie bei Bedarf mit uns Kontakt auf. Wir versuchen Kurse dann entsprechend zu verlegen. Gesellschaft Beruf Sprachen Gesundheit Kultur Grundbildung

4 Stadtbücherei Bei uns finden Sie ein ausgesuchtes Sortiment von aktuellen Büchern, Zeitschriften, CDs/MP3, DVDs/Blu-Rays, ebook-readern, Computerspielen und Spielen. Unser Angebot von rund Medien versorgt unsere Leserinnen und Leser mit Informationen zu fast jedem Interessengebiet und wird durch den Leihverkehr mit anderen Büchereien noch erweitert. Zusätzlich können unsere Leser über emedien der Onleihe Neue Öffnungszeiten: Montag geschlossen Dienstag Uhr Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Freitag Uhr Samstag Uhr zwischen den Meeren nutzen. Unser Onlinekatalog ermöglicht Ihnen jederzeit die Suche im gesamten Medienbestand der Bücherei. Gern stehen wir Ihnen aber auch persönlich für eine fachliche Auskunft zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Stadtbücherei Rosenstraße 12 Telefon Fax Volkshochschule Betreiber: Volkshochschulen in Dithmarschen e.v. Geschäftsstelle Süderstraße 16 Tel.: Fax: Bankverbindung: IBAN: DE BIC: NOLADE21WHO Leiter Stefan Zier (EDV und Beruf) Fachbereichsleiter Martin Gietzelt (Spezial) Burkhard Sill (Gesellschaft, Gesundheit und Kultur) Soja Velminski (Sprachen) Verwaltung Brigitte Duchow Geschäftszeiten Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Uhr Uhr geschlossen Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr (Herbstferien) nur vormittags geöffnet. Vom geschlossen.

5 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben 1105 Dr. Sebastian Braun (Institut für Weltwirtschaft) Dithmarscher Landesmuseum (Kinosaal) Mittwoch, Uhr Entgelt: 5,- EUR Für Mitglieder der Universitätsgesellschaft kostenfrei Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft Vorträge der Sektion Die wirtschaftliche Integration der Heimatvertriebenen in Westdeutschland und Schleswig-Holstein Die Flucht und Vertreibung der Deutschen aus Ost-, Mittel- und Südeuropa nach dem 2. Weltkrieg ist eine der größten erzwungenen Wanderungen der Menschheitsgeschichte. Im September 1950 war jeder sechste Bewohner Westdeutschlands und sogar jeder dritte Bewohner Schleswig-Holsteins ein Flüchtling. Die Integration dieser Flüchtlinge bedeutete eine enorme Herausforderung für das kriegszerstörte Deutschland. Dieser Vortrag geht der Frage nach, ob und wie schnell die Integration der Flüchtlinge in Westdeutschland gelungen ist. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Situation in Schleswig-Holstein. Was die Welt zusammenhält... oder auch nicht Sprechen wir heute von Kosmologie, von der Entstehung und Entwicklung des Weltalls im Großen, so fallen sofort die Schlagworte "Dunkler Materie" und "Dunkler Energie". Aber auch kleinere Strukturen, z.b. einzelne Galaxien wie unsere Milchstraße, scheinen mehr Masse zu enthalten als wir direkt sehen können. Im Vortrag werden die Beobachtungen vorgestellt, die diese, auf den ersten Blick doch eher suspekten dunklen Komponenten des Weltalls notwendig zu machen scheinen. Der Dozent setztsich mit dem aktuellen Stand der Suche danach auseinander und hinterfragt schließlich die Plausibilität des ganzen Ansatzes dunkler Komponenten. Vorankündigung: Was macht eigentlich das Ozonloch? Erdbeben, Hangrutschungen, Tsunamis und andere Gefahren aus dem Meer 1107 Prof. Dr. Wolfgang J. Duschl (Institut für Theoretische Physik und Astrophysik), Dithmarscher Landesmuseum (Kinosaal) Mittwoch, Uhr Entgelt: 5,- EUR Für Mitglieder der Universitätsgesellschaft kostenfrei 1105 F Prof. Dr. Mojib Latif Mittwoch, F Prof. Dr. Sebastian Krastel Mittwoch, Gesellschaft 1106 Prof. Dr. Edith Marold (Nordisches Institut) Dithmarscher Landesmuseum (Kinosaal) Mittwoch, Uhr Entgelt: 5,- EUR Für Mitglieder der Universitätsgesellschaft kostenfrei Runeninschriften in Schleswig-Holstein Der Vortrag beginnt mit einer kurzen Einführung über die Geschichte der Runeninschrift, ihre Entstehung und ihre Verwendung. Sodann wird er sich ganz auf die in Schleswig-Holstein gefundenen Runeninschriften, insbesondere auf die von Torsberg und die Runensteine von Haithabu beziehen und diese kulturgeschichtlich und historisch interpretieren. Hoch und Platt - wat is dat? Sprachgeschichte Norddeutschlands Heimat- und Länderkunde "Hilfe, ich bin neu hier!" - Gesprächsgruppe für Neubürger/innen - Sie sind vor kurzem nach gezogen? Sie kennen sich noch nicht in der Stadt aus und benötigen Informationen? Sie suchen Bekannte, Freunde oder Kontakte? Anmeldung erforderlich! 1107 F Dr. Ulrich Weber Mittwoch, Burkhard Sill (Hauptamtlich Pädagogischer Mitarbeiter der VHS ) Donnerstag, Uhr kostenlos 8 VHS,

6 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben 1111 Rolf Zacharias (Dipl. Verwaltungswirt), Jugendzentrum Klosterhof 21 Donnerstag, Uhr Entgelt: 12,- EUR Anmeldung erforderlich bis zum 15. September 2015! 1112 Rolf Zacharias (Dipl. Verwaltungswirt), Jugendzentrum Klosterhof 21 Donnerstag, Uhr Entgelt: 12,- EUR Anmeldung erforderlich bis zum 13. Oktober 2015! Jürgen Gosch Ein Wegbereiter der Blindenselbsthilfe in Schleswig-Holstein Der blinde Korbmacher Jürgen Gosch lebte Ende des 19. Jahrhunderts in. Im Jahre 1884 versuchte er, die Blinden Deutschlands durch eine Zeitschrift in Brailleschrift in geistigen Verkehr miteinander zu bringen. Erst fünf Jahre zuvor wurde die Braille'sche Blindenschrift offiziell an den Blindenschulen und -anstalten in Deutschland eingeführt. So waren die Blinden endlich in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Sie bildeten Blindengenossenschaften und -vereine. Nun hatten sie das Mittel in der Hand, ohne die Hilfe sehender Personen miteinander in Kontakt zu kommen bzw. zu bleiben. Das Lesen und Schreiben ist dabei von größter Bedeutung! An diesem Abend soll aufgezeigt werden, wie die Situation der blinden und sehbehinderten Menschen damals war und warum sie ihr Schicksal in die Hand nahmen und die Selbsthilfe entstand. Welche Chancen haben blinde und sehbehinderte Menschen heute im täglichen Leben und welche Hilfsangebote bekommen sie? Die Bedeutung der Blindenschrift nach Louis Braille Wann sich wohl jemals die Wohltat eines Menschen für die Menschheit so erfolgversprechend, so segensreich auswirkt, wie die Idee des 6-Punkte-Systems von Louis Braille, die weder eine Erfindung noch eine Entdeckung war? Die Erfindung des Buchdrucks um 1440 von Johann Gutenberg löste eine Revolution aus. Die Möglichkeit, Gedanken und Schriften auf einfache Weise zu vervielfältigen, regte die Menschen an, sich über ihre Situation Gedanken zu machen. Blinde waren aber von der Möglichkeit, sich zu informieren, ausgeschlossen, da sie nicht in der Lage waren, die Schrift zu lesen. Erst Louis Braille (4. Januar 1809 bis 6. Januar 1852) hatte 1825 durch die Schaffung der Blindenschrift allen Blinden das Tor zur Bildung aufgestoßen und sie in die Lage versetzt, miteinander zu kommunizieren und Bücher zu lesen. Daher fand erst Mitte des 19. Jahrhunderts auch bei ihnen gewissermaßen eine Revolution statt. Sie befreiten sich von der Fürsorge der Sehenden und begannen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Mit bis zu 6 erhabenen Punkten werden alle Buchstaben und Zahlen dargestellt. Durch ihren logischen Aufbau ist die Schrift selbst für Späterblindete gut erlernbar. Der Einführungskurs vermittelt einen Überblick über die Entstehung, Verbreitung und Bedeutung dieser Schrift, die heute immer noch genau so aktuell ist, wie zu Louis Braille's Zeiten. Kulturhistorische Stadtführungen Sonderführungen, wie zum Beispiel Abendstadtführungen mit Einkehr oder Kinderstadtführungen in historischer Gewandung, können jederzeit angemeldet werden. Fragen Sie auf jeden Fall in der Touristinformation nach, welche Sonderführungen stattfinden, wenn Sie sich in unserem schönen Dithmarschen aufhalten! Auskunft und Anmeldung: Touristinformation, Nordermarkt 10, Tel.: Themen-Stadtführungen in Junge Leute ab 16 Jahren führen junge Leute Seit längerer Zeit besteht die Idee, dass junge Leute im Alter ab 16 Jahren junge Leute oder junge Erwachsene, die beispielsweise im er Miele-Park oder in und Umgebung Urlaub machen, zu interessanten Themen durch die Stadt führen könnten. Nun soll diese Möglichkeit realisiert werden: Engagierte und interessierte junge Leute, die sich zum/zur Themen-Stadtführer/in weiterbilden lassen wollen, können Themen mit auswählen oder neu zusammenstellen. Ein Themenspektrum wird mit Unterstützung des Stadtarchivars, Karsten Schrum, entwickelt. Wer Lust hat, an dieser Weiterbildung teilzunehmen, kann sich in der VHS-Geschäftsstelle vormerken lassen. Wenn bei der VHS-Geschäftsstelle mindestens 6 Anmeldungen dazu vorliegen, kann der erste Weiterbildungsabend stattfinden. Eine Weiterbildung zum/zur Themen-Stadtführer/in besteht aus 4 Unterrichtseinheiten Theorie und 3 Unterrichtseinheiten Praxis. Pro Weiterbildung entstehen Kosten in Höhe von 28,00 EUR/Person. Fragen beantworten wir Ihnen gern unter 04832/9575-0/3. Anmeldebestätigung? 1115 Verschiedene Stadtführer/innen bis Dienstag, jeweils ab Uhr Dauer: ca. 2 Stunden Erwachsene: 3,- EUR 1116 Karsten Schrum (Dipl.-Bibliothekar) Entgelt: 28,- EUR Keine Nachricht von uns ist eine gute Nachricht. Sollten Sie nichts von uns hören, haben Sie Ihren Platz in dem von Ihnen gewünschten Kurs erhalten. Gesellschaft 10 VHS,

7 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben "Aspekte der er Geschichte" - Vortragsreihe zum Stadtjubiläum - feiert Geburtstag. Dieses ist ein trefflicher Anlass zu fragen, was über die Stadt und ihre 750jährige Geschichte bekannt ist bzw. welche historischen Ereignisse und/oder Themen bislang in der Forschung Beachtung gefunden haben. In der Vortragsreihe "Aspekte der er Geschichte", die im Herbst 2014 begann, werden geladene Experten ihr Wissen vortragen und zur Diskussion stellen. Soweit für die Themen Referenten verpflichtet werden können, sollen im Mittelpunkt u.a. Vorträge über archäologische Funde und Erkenntnisse, die Religionsgeschichte, den Richtplatz, die Rolle der Gilden und Vereine, sowie er Künstler und Literaten stehen. Ideengeberin und Planerin ist Brigitta Rohdewohld M.A. Jubiläumsradio aus Radiomachen ist weit mehr als nur CDs auflegen und Musikmoderation. Als "schnellstes Medium der Welt" ist Radio geradezu ideal, um den Hörern auch journalistisch aufbereitete Informationen zu vermitteln. Doch wie macht man das? Wie finde ich die richtigen Themen, wo die Quellen, wie stelle ich den Informanten und Betroffenen Fragen? Wie interviewe ich einen Gast oder einen Gesprächspartner am Telefon? Wie texte und spreche ich meine Beiträge und aktuellen Nachrichten, damit es seriös und dem Thema entsprechend klingt? Diese und mehr Fragen beantwortet das Radio-Einsteiger-Seminar mit dem Ziel, während der 750 Jahr-Feier der Stadt regelmäßig aus zu senden. Veranstalter: Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Westküste Andreas Guballa 25. und Fr.: Uhr Sa.: Uhr kostenlos Gesellschaft 1121 Klaus-Jürgen Horn, Hindenburgstraße 18 Amt Mitteldithmarschen Sitzungssaal Mittwoch, Uhr Entgelt: 5,- EUR Glaubenszentrum? Von den ca Einwohnern Dithmarschens gehören heute ca einer christlichen Kirche an. Angefangen hat alles, als ein Mönch mit Namen Atrebanus Ende des 8. Jahrhunderts "den Glauben der hiesigen Bewohner in Frage stellte und ihr Weltverständnis erschütterte" (Nis R. Nissen). Atrebanus wurde von den Dithmarschern erschlagen. Das missionarische Handeln war stark vom politischen Interesse Karls d. Gr. geprägt. Die Kirche in, der Dom der Dithmarscher, war das sichtbare Zeichen von Karls Herrschaftsanspruch. Was ist aus diesen Anfängen nach der Reformation und Gegenreformation geworden, nach Trennung von Staat (Thron) und Kirche, nach der weitgehenden Emanzipation des Menschen? Ist die Kirche in (und Dithmarschen) ein Glaubenszentrum gewesen und heute als solches noch notwendig? Braucht die Kirche, braucht der christliche Glaube bei allem historischen Gewicht des Kirchengebäudes "Dom" nicht ein "Update" für die Menschen in ihrem Alltag, in ihren Erschütterungen? Kultur on air - Wie kommt die Kultur ins Radio? Der Offene Kanal Westküste versteht sich als Teil und Förderer des soziokulturellen Umfeldes in seinem Verbreitungsgebiet. Kunstschaffenden und Kulturinteressierten bietet der OK Technik und Hilfe an, kulturelle Beiträge einem breiten Publikum bekannt zu machen und hautnah mit Künstlern ins Gespräch zu kommen. In diesem Seminar wird gezeigt, wie mit geringem Aufwand eine regelmäßige Kulturberichterstattung entstehen kann. Veranstalter: Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Westküste. Offener Kanal Westküste Bürgerfunk aus der Region für die Region Radio zum Selbermachen mit Studios in Heide, Husum, Garding und Föhr 1123 Andreas Guballa Samstag, Uhr kostenlos Informationen unter 0481/3333 oder im Internet: Zu empfangen im Bereich Heide und auf UKW sowie UKW 97.6 an der Westküste und im Internet unter livestream.okwk.de 12 VHS,

8 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben 1140 Jörg Dewitz Dienstag, Uhr Entgelt: 10,- EUR Vorstellung des Dozenten: Jörg Dewitz ist Partnerleher des Hauses der Astronomie in Heidelberg und Botschafter des NASA/DLR Flugzeugs SO- FIA. In dieser Funktion nahm er als einer von sechs Lehrern, die seit 2011 teilnehmen konnten, an einem Beobachtungsflug des SOFIA vom NASA Stützpunkt Palmdale/Cal. teil. Astronomie Wie Apollo 11 zum Mond kam 1969, lang ist's her... In diesem Vortrag wird die legendäre Reise der Apollo 11 vorgestellt. Was man im All beachten muss, welche Visionen verwirklicht und welche Risiken eingegangen wurden, was technisch realisiert werden musste und warum man nicht einfach Richtung Mond fliegen konnte. Ein Abenteuer mit Vorgeschichte, das heute so nicht mehr gewagt werden würde.... oder waren wir doch nur in Hollywood? Die Verschwörungstheorien werden natürlich auch gern aufgenommen. Das oben genannte Thema wird so behandelt, dass alle Zuhörer ohne Vorkenntnisse einen Einstieg in die Thematik finden und grundlegende Kenntnisse erwerben können. Auch wird Raum für Fragen und weitere Ausführungen sein. Ja, diese sind sogar erwünscht! Im Zentrum steht die Faszination für die Astronomie und Raumfahrttechnik, für die der Referent seine Zuhörer begeistern möchte. Bitte mitbringen: Schreibmaterial. Biologie und Umweltbildung Führungen zu den Koniks - vom 5. September Oktober Treffpunkt für Radfahrer: 0,5 Std. vor den Führungen vor dem Wattwurm Treffpunkt für Fußgänger: vor der Beobachtungshütte am Wöhrdener Loch Dauer: mindestens 2 Stunden. Auskunft und Anmeldung: NABU Nationalparkhaus Wattwurm Hafenstraße 2, Tel.: Veranstalter: NABU Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule. Wattführungen - vom 6. September Oktober Treffpunkt: Nationalparkhaus Wattwurm - Eine Wattführung bietet die ideale Gelegenheit, den Meeresboden trockenen Fußes zu betreten und die Vielfalt dieses Lebensraumes hautnah zu erfahren (Dauer: ca. 1 Stunde). Die Führungen können wetterbedingt (Gewitter, Nebel) ausfallen. Bei allen anderen Wetterlagen gilt: Es gibt kein schlechtes Wetter - es gibt nur die falsche Kleidung! Auskunft und Anmeldung: NABU Nationalparkhaus Wattwurm Hafenstraße 2, Tel.: Veranstalter: NABU Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule NABU-Mitarbeiter Nationalparkhaus Wattwurm Sa., , 14:00 Uhr Sa., , 14:00 Uhr So., , 14:00 Uhr Sa., , 14:00 Uhr Sa., , 14:00 Uhr Fr., , 14:00 Uhr So., , 14:00 Uhr Sa., , 14:00 Uhr Die Führung ist kostenlos. Der NABU würde sich jedoch über eine Spende freuen NABU-Mitarbeiter Nationalparkhaus Wattwurm So., , 11:30 Uhr Fr., , 15:30 Uhr So., , 11:00 Uhr Fr., , 13:30 Uhr Die Führung ist kostenlos. Der NABU würde sich jedoch über eine Spende freuen. Gesellschaft 14 VHS,

9 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben 1152 NABU-Mitarbeiter Nationalparkhaus Wattwurm Fr., , 15:30 Uhr So., , 13:00 Uhr Sa., , 16:00 Uhr So., , 11:30 Uhr Fr., , 15:30 Uhr Sa., , 11:00 Uhr Sa., , 15:00 Uhr Fr., , 13:30 Uhr Die Führung ist kostenlos. Der NABU würde sich jedoch über eine Spende freuen. Ornithologische Exkursionen zu Fuß - vom 4. September Oktober Treffpunkt: Nationalparkhaus Wattwurm - Bei den ornithologischen Exkursionen kann die gesamte Vogelvielfalt in den Naturschutzgebieten Kronenloch und Wöhrdener Loch aus direkter Nähe beobachtet werden (Dauer: ca. 1,5 Stunden). Die Exkursionen können wetterbedingt (Gewitter, Nebel) ausfallen. Bei allen anderen Wetterlagen gilt: Es gibt kein schlechtes Wetter - es gibt nur die falsche Kleidung! Auskunft und Anmeldung: NABU Nationalparkhaus Wattwurm Hafenstraße 2, Tel.: AWD_Aladin_vhs_2014_A_Layout :35 Seite 1 Veranstalter: NABU Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Verbraucherfragen Die gesunde Haut - Pflegende Kosmetik I - Inhalte: Einstieg in das Seminarthema mit einer informativen Gesprächsrunde: - Die Haut - Der Spiegel der Seele - Was hat meine Haut mit Beruf und Familie zu tun? - Was ist der Unterschied zwischen Hauttyp und Hautzustand? - Hautreinigung - Warum ist die Reinigung der wichtigste Schritt zur Pflege? Ermitteln des eigenen Hauttyps Beurteilung des Hautzustandes Welche Hautprobleme und Irritationen bereiten mir Schwierigkeiten? Wie bekomme ich meine Haut in ein gesundes Gleichgewicht? Einführung in die pflegende Kosmetik (Reinigungprodukte, Hautpflege, Cremes, Packungen, Peelings...) mit Produkttest Arbeitsplanung (Einrichten der Arbeitsplätze für die praktische Anwendung) Grundreinigung (wie und mit was reinige ich mich?) Masken und Packungen (Anregungen bestimmter Bereiche, um die Wirkung zu verstärken) Hautschutz durch Cremes (Tages- und Nachtpflege) Frage- und Antwortrunde Bitte mitbringen: Schreibmaterial. Hinweis: Eine einstündige Mittagspause ist vorgesehen Alexandra Lohmeier (Friseurmeisterin, Visagistin, Berufsschullehrerin), Jugendzentrum Klosterhof 21 Samstag, Uhr Entgelt: 40,- EUR zzgl. Materialkosten Gesellschaft Tolle Lernstationen warten auf Euch und Sie: Barfußpfad, Müllfriedhof, begehbare Kompostmiete uva. Führungen auf Anfrage! Die gesunde Haut - Pflegende Kosmetik II - Inhalte: Einstieg in die gezielte (problemorientierte) Hautpflege Produktauswahl entsprechend des Hauttyps und Zustandes Wirkung von Massagegriffen auf die Haut (Transport von Stoffwechselschlacken) Einschleusen von Wirkstoffen Arbeitsplanung (Mikrodermabrasion und Auswirkung auf das Hautrelief) Möglichkeien und Wirkung: Sonnenschutz und Hautregenaration Anwendungen von Methoden und Produkten zur kosmetischen Behandlung von Hautveränderungen Seitenvergleich des Gesichts (rechts-links) Reflexion der sichtbaren und fühlbaren Ergebnisse Bitte mitbringen: Schreibmaterial Angaben wie 1161 Samstag, Uhr Entgelt: 40,- EUR zzgl. Materialkosten ( (04 81) Hinweis: Eine einstündige Mittagspause ist vorgesehen. 16 VHS,

10 Gesellschaft und Leben Gesellschaft und Leben 1163 Martje Nagel (Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Notarin), Jugendzentrum Klosterhof 21 Donnerstag, Uhr Entgelt: 15,- EUR Anmeldung bis zum Vorsorge rechtzeitig gestalten! Schon immer will man es machen und verschiebt es dann doch! Das Thema Vorsorgevollmacht / Generalvollmacht / Patientenverfügung ist unangenehm, sollte aber doch - möglichst zu gesunden Zeiten - angepackt werden, damit im Ernstfall alles geregelt ist. Alle Fragen zu diesem Thema werden von Frau Rechtsanwältin und Notarin Martje Nagel aus in einem Vortrag und einer sich anschließenden Fragestunde beantwortet. Philosophie und Religion Gottes Spuren und mein Menschsein Jeder Mensch stellt sich im Laufe seines Lebens die Frage nach der Existenz Gottes. Wir wollen herausfinden, was diese Fragestellung für uns als Menschen und unser alltägliches Leben bedeutet. Dazu untersuchen wir philosophische Ansätze und begeben uns auf direkte Spurensuche in der Sankt-Johannes-Kirche, die als usprüngliche Mutterkirche auch "er Dom" genannt wird. Unsere Absicht ist es, den zahlreichen Perspektiven unserer Anfangsfrage und Gott näher zu kommen. Bitte mitbringen: Schreibmaterial Julia Lienhart (Studentin der Philosophie) Sonntag, Uhr Entgelt: 27,- EUR (zzgl. Exkursionskosten) Gesellschaft 1164 Heiko Kroll (Publizist) Samstag, Uhr 2 Nachmittage Entgelt: 60,- EUR Mein Text muss in die Zeitung! Seit einigen Jahren erscheint in der Lokalpresse bereits die Rubrik Neues aus der Nachbarschaft. Leser schreiben unter dieser Rubrik für Leser. Viele Berichte über das Vereinsleben in Dithmarschen, über Ausflüge, Veranstaltungen, Zusammenkünfte, Vereinswahlen, düt un dat aus den Dörfern und vieles mehr werden hier veröffentlicht. Doch es ist nicht immer einfach, komplexe Zusammenhänge in vergleichsweise wenigen Worten zusammenzufassen. So mancher fragt sich vermutlich auch, weshalb die eigenen Fotos einfach nicht so gelingen wollen, wie jene, die von professionellen Fotografen aufgenommen wurden. Und wenn die eigenen Texte von der Redaktion dann auch noch stark eingekürzt werden, kann schnell Unmut aufkommen. In diesem Seminar erhalten Sie das Rüstzeug, mit dem Sie für die Leserschaft attraktive, zielgerichtete und folgerichtige Berichterstattung betreiben können. Zudem erfahren Sie, wie Sie Ihre Fotos ansprechend gestalten und wie Sie Ihre Fotos mit den Kamera-Einstellungen beeinflussen können. Das Angebot richtet sich an Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit in Vereinen, Verbänden und Unternehmen aber auch an Menschen die einfach gerne über ihr Dorf/ihre Region berichten. Teilnahmevoraussetzungen: Grundkenntnisse in der Bedienung von Textverarbeitungs-Programmen und im Umgang mit dem Internet ( ); gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Bitte mitbringen: Digitale Fotokamera, möglichst Spiegelreflex-Kamera, System- oder Pocket-Digitalkameras erfüllen jedoch auch ihren Zweck. Handy- bzw. Smartphone-Kameras sind nur bedingt geeignet. Selbstverteidigung Erfolg durch Selbstverteidigung - für Kinder von 7-12 Jahren - Kinder erlernen, wie sie sich mit wenig Kraft, bewährten, einfachen und schnell erlernbaren Techniken in Gefahrensituationen behaupten und die Angriffssituation kontrollieren können. Bitte mitbringen: bequeme Sportbekleidung. Erfolg durch Selbstverteidigung - für Erwachsene ab 18 Jahren - Interessierte erlernen ein Erfolgsmodell der Selbstverteidigung in Theorie und Praxis im Stand und am Boden. Im Rahmen präventiver Verhaltensschulung werden realitätsnah Konfliktsituationen in Partnerübungen gestellt und durch Anwendungsbeispiele ein situatives Lernen ermöglicht. Bitte mitbringen: bequeme Sportkleidung Torsten Weber (Coach und Karatemeister 4. Dan), Energy Sports Gym (Aldra-Gebäude) Freitag, Uhr 8 Nachmittage Entgelt: 60,- EUR keine Ermäßigung 1601 Angaben wie 1600 Freitag, Uhr 8 Abende Entgelt: 96,- EUR 18 VHS,

11 1701 Erik Torsten Bentfeld Samstag, Uhr Entgelt: 60,- EUR 1702 Björn Ausborm (Psychologischer Berater Personal Coach), Jugendzentrum Klosterhof 21 Samstag, Uhr Entgelt: 40,- EUR 1703 Ana Schanze (Dipl.-Sportwissenschaftlerin Körpertherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie) Samstag, Uhr Entgelt: 44,- EUR Gesellschaft und Leben Psychologie und Kommunikation Das erfolgreiche Bewerbungsgespräch - Tagesseminar - Erhöhen Sie Ihre Erfolgschancen im Bewerbungsgespräch in praxisnahen Rollenspielen mit konstruktiver Gruppen-Rückmeldung. Wir sprechen über Erwartungsprofile, Gesprächsverläufe sowie häufige Fragen. Sprechweise, Körpersprache und Lampenfieber werden thematisiert. Ziel: Mit Ihren individuellen Stärken natürlich selbstsicher überzeugen. Das Tagestraining berücksichtigt die Berufsinteressen der Teilnehmer/innen. Wiedereinsteiger/-innen sind willkommen. Aktive Mitarbeit in der Gruppe wird erwartet. Hinweis: Eine einstündige Mittagspause ist vorgesehen. "Das nervt!" - Tagesseminar - - Grundlagen zur Stressprävention - Inhalte: Erkennen von Stressauslösern (z. B. Termindruck) Stressreaktionen (auf 4 Ebenen des Körpers) Ansatzpunkte zur Stressbewältigung (z. B. Änderung des eigenen Verhaltens) Stressabbau (z. B. das Setzen von positiven Ankern) Entspannung durch Bewusstheitsübungen Bitte mitbringen: Schreibmaterial. Hinweis: Eine einstündige Mittagspause ist vorgesehen. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Jugendzentrum. Gesprächsführung nach Rogers - Hilfen für den Alltag - - Tagesseminar - Die Gesprächsführung nach Rogers ist eine anerkannte Gesprächsmethode: liebevoll, annehmend und wertschätzend wirkend (siehe auch Rogers, C. "Therapeut und Klient", Fischer Taschenburch Verlag, Feb. 2010). Von dieser Art des Umgangs können wir auch im Alltag profitieren mit unseren Kindern, Kollegen, Partnern... Sie befähigt uns, hinter die Kulissen zu blicken und die wahre Botschaft unseres Gesprächspartners zu erkennen. So kann sich ein friedlicheres, bewussteres Miteinander entwickeln. Bitte mitbringen: Schreibmaterial. Hinweis: Eine einstündige Mittagspause ist vorgesehen. Ihre Zeitung digital auf dem PC, Tablet und Smartphone Erste Schritte mit dem ipad Wie komme ich ins Internet? Wie verwende ich die Zeitung auf dem ipad? Was bietet mir das Digital-Abo? Boyens Medien GmbH & Co. KG Wulf-Isebrand-Platz Heide Tobias Braun, Leiter unserer Online- Abteilung, zeigt Ihnen erste Schritte und Handgriffe mit einem ipad. Informationsnachmittag rund ums Digital-Abo Dienstag, oder Dienstag, 29. September November 2015 jeweils 15:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahmegebühr: 5,-, Tablets (ipads) werden gestellt. Fragen und Anmeldung für einen der o.g. Termine unter: 0481/ VHS, 25704

Volkshochschule Meldorf

Volkshochschule Meldorf Volkshochschule Die Tidenzeiten am er Hafen finden Sie nur in der Print-Version wir feiern mit! Programm Frühjahr 2015 750 Jahre Stadt Volkshochschule war über Jahrhunderte der politische Hauptort der

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker

Erfahrungsbericht. Ursula Verónica Krohmer Walker Erfahrungsbericht Ursula Verónica Krohmer Walker Email Adresse: Heimathochschule: Gasthochschule: ukakrohmerw@hotmail.com Deutsches Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt Pädagogische Hochschule Heidelberg

Mehr

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins)

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) Erfolgreich sein - Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) - Mentale Unterstützung (Einzel- und/oder Gruppencoaching) In eigener

Mehr

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen

Uhrzeit/Formate/Sound, Desktopeinstellungen / Desktophintergrund, Bildschirmlauflösung, Einstellungen EDV, Handy, Alltagstechnik Einführung in die PC-Arbeit Für WiedereinsteigerInnen in den Beruf und für ältere Menschen Welcher Computer ist für mich der richtige? Welche Programme sind für meine Bedürfnisse

Mehr

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT

FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT FÜR MENSCHEN IN VERANTWORTUNG IN UNTERNEHMEN IM SPANNUNGSFELD BERUF - PRIVAT In der großartigen Kulisse der Dolomiten. Eine Atmosphäre abseits des Alltages. Genussvoll und imposant. Wie geschaffen, um

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012

Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Veranstaltungskalender Kurse für Pflegende Angehörige 1. Halbjahr 2012 Die Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren ist kostenlos. Anmeldung ist notwendig! Kunst und Kochen Essen hat in der bildenden Kunst

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot!

Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! / 2015 Live online Lernen - nutzen Sie unser umfangreiches Webinar-Angebot! Die Volkshochschule Salzgitter bietet gemeinsam mit dem Bildungspartner Pruefungspaten.de als Online-Spezialist und Dienstleister

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016

Computerkurse für Seniorinnen und Senioren August 2015 bis März 2016 Herisau, August 2015 Kursort: Computeria, Bachstr. 7, Computer Wir schulen Sie mit den Betriebssystemen Windows 8, 8.1 oder Windows 10, sowie diversen Mobile Geräten. Unsere Computerkurse werden mit 5

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Lehrgang Einführung ins Internet. Internet Einführung. Das Internet, was ist das, wozu ist es da, was kann es? Wie entstand das Internet? Und warum?

Lehrgang Einführung ins Internet. Internet Einführung. Das Internet, was ist das, wozu ist es da, was kann es? Wie entstand das Internet? Und warum? für Internet Einführung Internet = Weltweiter Verbund von Computernetzwerken, die über das Internet-Protokoll (IP) miteinander kommunizieren. Vor 10 Jahren, vor 5 Jahren, war das Internet noch etwas Besonderes.

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht.

Der Startanlass der Veranstaltungsreihe Moderne Technik vom 14.11.2012 und der Besuch des Rega Centers vom 30.11.2012 sind ausgebucht. Heinz Brun Von: vorstand@forum-60-plus.ch Gesendet: Samstag, 10. November 2012 10:02 An: heinz.brun@forum-60-plus.ch Betreff: Forum 60 plus / Newsletter November 2012 Falls Sie die Bilder und Grafiken

Mehr

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015

Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Stand. 03.12.2014 Rund um die Erste Hilfe Aus- und Fortbildungen 2015 Lebensrettende Sofortmaßnahmen (LSMU) Kursangebote 1. Quartal 2015 Zielgruppe: Jeder Interessierte Führerscheinbewerber für den Erwerb

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Herbst/Winter Semester

Herbst/Winter Semester Herbst/Winter Semester 2010 Fit für die Zukunft am PC Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch. Wichtig sind heute

Mehr

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013

Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Ergebnisse der World Vision Paten- und Spenderbefragung 2013 Herzlichen Dank an alle Paten und Spender*, die an unserer Befragung teilgenommen haben! Wir haben insgesamt 2.417 Antworten erhalten. 17% der

Mehr

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > change 1 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > p r o j e

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck

Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen. Pearl S. Buck Ars Vivendi die Kunst zu leben Das bedeutet nach meinem Verständnis: Die Kunst, das Leben nach eigenen Vorstellungen

Mehr

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE

Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Schulungsprogramm 2015 Kompetenz in der Lagertechnik AKADEMIE Vorwort» Herzlich willkommen... in der SCHULTE AKADEMIE Sehr geehrte Damen und Herren, als unser Handelspartner hat Ihr Erfolg für uns höchste

Mehr

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs Hannover Land wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. vhs aktuell Dezember 2007/Januar 2008 Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr und geruhsame Weihnachtstage. Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Bildungseinrichtung.

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Kursangebot für die ältere Generation

Kursangebot für die ältere Generation Kursangebot für die ältere Generation PS 12.8.20 60+ Digitales Fotografieren 3 Vormittage Samstag, 09.30-11.00 Uhr Hubert Manz CHF 80.00 plus Kursmaterial CHF 30.00 Schwerpunkte des Kurses: Teil 1: Technik,

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen

PROGRAMM. 1. Halbjahr 2012. Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Evangelische Stadtakademie Aachen Haus der Evangelischen Kirche Frère-Roger-Straße 8-10, 52062 Aachen Telefon: 0241/453-165 info@stadtakademie-aachen.de www.stadtakademie-aachen.de 1. Halbjahr 2012 Wir

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale

Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess. Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH. Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale Wege und Lösungen finden! Gesundheit als Prozess Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung der B A D GmbH Christine Hemmen- Johar Rebekka Gale B A D GmbH, Stand 01/2009 Überblick Unsere Arbeitsweise: Wir

Mehr

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse "Grundlagen des Gestaltens" besucht haben.

Vorkenntnisse Die Teilnehmer dieses Kurses sollten die Kurse Grundlagen des Gestaltens besucht haben. BEREICH DESIGN Kategorie Spezialisierung Design KURSE IM ÜBERBLICK 1. Einführung 2. Einführung Industrial Design 3. Einführung Medien Design 4. Projektmanagement 5. Medientheorie 6. Designtheorie 7. Designgeschichte

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Coaching-Broschüre. Coaching. Einfach. Stark.

Coaching-Broschüre. Coaching. Einfach. Stark. Coaching-Broschüre Coaching. Einfach. Stark. Was ist Coaching? Coaching ist ein Sammelbegriff für vielfältige Leistungen geworden. Mein Coaching setzt auf die Gleichrangigkeit, Autonomie und Freiheit des

Mehr

Altenahr, Altenburg, Kreuzberg, Ahrbrück, Dernau

Altenahr, Altenburg, Kreuzberg, Ahrbrück, Dernau 5001 Windows lernen am eigenen Laptop - Abendkurs für Anfängerinnen und Anfänger in kleiner Lerngruppe - Sie haben einen Laptop mit dem Betriebssystem Windows? Dann ist es für Sie ideal, wenn Sie den Einstieg

Mehr

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften

2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften 2 Die Voraussetzungen für die Zusammenarbeit von Volkshochschulen und Gewerkschaften In Hannover waren gute Voraussetzungen vorhanden, um eine Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und Volkshochschulen

Mehr

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Leistungsnachweis von: Roland Seibert roland.seibert@bsz.ch Alois Hundertpfund Externe Lernorte ZHSF FS 2010 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible Dateien (im epub-format) werden angezeigt

Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible Dateien (im epub-format) werden angezeigt 1. Medium auf Ihrer Digitalen Bibliothek suchen Über die einfache Suche: Das Format epub anwählen Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ

Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ Arbeiten mit dem Windows-Tablet intuitiv vielseitig innovativ Tablets sind per se geeignet, Sie in Ihrem Arbeitsumfeld bestmöglich zu unterstützen. Mit ihrer Hilfe optimieren Sie die Nutzung moderner Technologien.

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung.

Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung. Der kosmopolitische Blick und das Globale Lernen. Konzeption und Kritik der Welt(en)bürgerschaft als pädagogische Vorstellung. Fachtagung in Eisenstadt 7. 9. März 2012 Welche Muster des Denkens und Schauens

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

NEUSTART Wirtschaftsfachwirte und Technische Betriebswirte. Englisch für Wiedereinsteiger. Nordic Walking für Einsteiger

NEUSTART Wirtschaftsfachwirte und Technische Betriebswirte. Englisch für Wiedereinsteiger. Nordic Walking für Einsteiger Museum Volkshochschule Brunsbüttel e.v. Programm Herbst 2015 NEUSTART Wirtschaftsfachwirte und Technische Betriebswirte Englisch für Wiedereinsteiger Nordic Walking für Einsteiger Kulturknotenpunkt Dithmarschen/Steinburg

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

in Zusammenarbeit mit Ausbildungsprogramm

in Zusammenarbeit mit Ausbildungsprogramm ZAS: Fortbildung und Schulentwicklung in Zusammenarbeit mit Institut für Mediative Kommunikation und Diversity- Kompetenz (IMK) in der INA ggmbh an der FU Berlin Institut für Kultur und Religion (INKUR)

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Ausbildung in Laozis Daodejing. Ein intensives Studium in Theorie und Praxis mit Meister Jan Silberstorff!!!! NEU ab 2015!!!

Ausbildung in Laozis Daodejing. Ein intensives Studium in Theorie und Praxis mit Meister Jan Silberstorff!!!! NEU ab 2015!!! Ausbildung in Laozis Daodejing Ein intensives Studium in Theorie und Praxis mit Meister Jan Silberstorff NEU ab 2015 Einleitung Obwohl das Daodejing das nach der Bibel meistübersetzte Buch und in aller

Mehr

Senioren ins Internet

Senioren ins Internet Senioren ins Internet Ein Einführungskurs Entwickelt und vorgetragen von SeniorTrainer Josef Bauernfeind Kontakt :Email : josef.bauernfeind@online.de - Weblog : http://josefbauernfeindsblog.wordpress.com/

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Schulungen für Fortgeschrittene

Schulungen für Fortgeschrittene Unsere Schulungen für Fortgeschrittene finden im HAZ / NP Media Store Kompetenzzentrum in der Goseriede 15 in Hannover statt. Anmeldungen: www.my-mediastore.de/hannover/schulungen/ Kontakt: Telefon: 0800

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis

Gerhard Endres. Coaching Konzept. Mein Coaching Verständnis Gerhard Endres Coaching Konzept Mein Coaching Verständnis Ich unterstütze im Coaching zeitlich begrenzt eine Person, die beruflichen Ziele zu erreichen. Coaching basiert auf Vertrauen, Eigenständigkeit

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Werteorientiert Führen Setzen Sie Ihre Segel auf Erfolgskurs

Werteorientiert Führen Setzen Sie Ihre Segel auf Erfolgskurs Werteorientiert Führen Setzen Sie Ihre Segel auf Erfolgskurs Juni 2015 Um als Führungskraft erfolgreich zu sein, benötigen Sie nicht nur exzellentes Fachwissen. Die Mission Mit Menschen Aufgaben lösen

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten Möglichkeiten und Grenzen beim Aufbau von Demenzpaten-Projekten Dipl.-Theologin, Dipl.-Psycho-Gerontologin aufschwungalt, München Konzeptumsetzung Beachtung der Kriterien eines modernen bürgerschaftlichen

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch

Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG. www.wirtschaftsmagazin.ch F Ü R M E N S C H E N D I E E T W A S U N T E R N E H M E N 2012 Unternehmeranlass bei Bucher Schörling AG INNOVATION SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG www.wirtschaftsmagazin.ch 3 ERFOLGSREZEPTE WIE UNTERNEHMEN INNOVATION

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Wahlpflichtunterricht im Jahrgang 8: aktuelle Angebote. für das

Wahlpflichtunterricht im Jahrgang 8: aktuelle Angebote. für das Wahlpflichtunterricht im Jahrgang 8: aktuelle Angebote für das Schuljahr 2015/2016 1 (1) Arbeiten in der Schülerfirma (ab Jahrgang 8) In diesem Kurs kannst du die ersten Berufserfahrungen sammeln Teilnahme

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

SynTraum. 1. Nachrichten. 2. Ankündigungen. Newsletter im November 2014

SynTraum. 1. Nachrichten. 2. Ankündigungen. Newsletter im November 2014 SynTraum Institut für Psychotherapie Fortbildung Supervision Eva Sattler & Heinz-Günter Andersch-Sattler Newsletter im November 2014 An alle Freunde von Syntraum, Dies ist der siebzehnte Newsletter von

Mehr

Senioren ins Internet

Senioren ins Internet Senioren ins Internet Ein Einführungskurs Entwickelt und vorgetragen von SeniorTrainer Josef Bauernfeind Kontakt :Email : josef.bauernfeind@online.de - Weblog : http://josefbauernfeindsblog.wordpress.com/

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie

DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_. Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie DIE HIMMLISCHE SYMBOLSPRACHE_ Eine persönlichkeitsfördernde Weiterbildung mit psychologischer Astrologie PERSÖNLICH_ Astrologie ist meine Passion. Die Sternkunde und spirituelle Themen faszinierten mich

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Daniela B. Brandt, Michaela Wagner Neu als Führungskraft Geben Sie Ihrer Karriere eine (richtige) Richtung Verlag Dashöfer Daniela B. Brandt / Michaela

Mehr

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App.

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Herausforderung für Bürgermeister. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert sich. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert

Mehr

TrainUp! Coach mit Pferden

TrainUp! Coach mit Pferden Academy COACHING & TRAINING Coach mit Pferden Das Pferd ist dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt dein Temperament. Ärgere Dich nie über dein Pferd, Du könntest Dich ebenso über deinen Spiegel

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte

Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Zweckverband STUDIENINSTITUT FÜR KOMMUNALE VERWALTUNG SÜDSACHSEN Körperschaft des öffentlichen Rechts Aus-und Fortbildungsprogramm 2012 Bereich Fortbildungslehrgang für Führungskräfte Ansprechpartnerin:

Mehr