CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Thomas Zittel. Persönliche Daten Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) und +49 (0) (mobil)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Thomas Zittel. Persönliche Daten. 60325 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0)69 71670832 und +49 (0)160 94927094 (mobil)"

Transkript

1 Prof. Dr. Thomas Zittel CURRICULUM VITAE Persönliche Daten Privatadresse: Westendplatz Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) und +49 (0) (mobil) Dienstadresse: Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich Gesellschaftswissenschaften Institut für Politikwissenschaft Campus Westend - PEG Grüneburgplatz 1 / Postfach Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) Bisherige Forschungsschwerpunkte und interessen Vergleichende Politikwissenschaft Politische Systeme Deutschlands und der USA Empirische Demokratieforschung Politische Repräsentation Partizipative Demokratie Elektronische Demokratie Politikfeldanalyse mit Schwerpunkt Umweltpolitik

2 Arbeitsverhältnisse Prof. Dr. Thomas Zittel Seit Professur für Vergleichende Politikwissenschaft (W3), Goethe-Universität Frankfurt am Main DAAD Visiting Associate Professor, Cornell University, Ithaca, NY (USA) Vertretungsprofessur für Vergleichende Regierungslehre (W2), Ludwig-Maximilians-Universität München (Prof. Dr. Edgar Grande) Vertretungsprofessur für Politische Kommunikation, International University Bruchsal Projektleiter am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), Universität Mannheim Vertretungsprofessur für Politische Kommunikation und Politikwissenschaft (C3), Institut für Politikwissenschaft Universität Duisburg-Essen (beurlaubt von ) Hochschulassistent (C1) am Lehrstuhl für Politische Wissenschaft III, Universität Mannheim (Prof. Dr. Peter Graf Kielmansegg) Wissenschaftlicher Angestellter (BAT IIa) am Lehrstuhl für Politische Wissenschaft III, Universität Mannheim (Prof. Dr. Peter Graf Kielmansegg) Fellowships und Stipendien Fernand Braudel Fellow, Europäisches Hochschulinstitut, Florenz Forschungsstipendiat am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln (Unterbrechung von ) Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft Projektleiter am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), Universität Mannheim J.F. Kennedy Memorial Fellow, Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University, Cambridge, MA Forschungsstipendiat der Fritz-Thyssen Stiftung Projektleiter am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES), Universität Mannheim American Political Science Association Congressional Fellow (Mitarbeiter bei US Rep. Michael Oxley, Washington, D.C.) German Marshall Fund of the United States 2

3 Fellowship der German Fulbright Commission Durch Drittmittel geförderte Forschung American Studies Summer Institute 1993, New York University, New York City, NY Individualisierte Politische Repräsentation und ihre Grundlagen mit Dr. Annika Hennl (Goethe Universität Frankfurt) Deutsche Forschungsgemeinschaft (ZI 608/7-1; ) Candidates in Constituency Campaigns from a Comparative Perspective: Is Collectivist Representation in Established Party Democracies under Stress? Konferenz zur Vorbereitung eines Sonderheftes bei Electoral Studies zum Thema; finanziert durch den DAAD, die Flämische Forschungsgemeinschaft Belgiens, und Cornell University ( ) Candidates and Voters The Dynamics and Nature of the Electoral Connection mit Prof. Thomas Gschwend, Ph.D., PD Dr. Hermann Schmitt, Dr. Andreas Wüst (alle Universität Mannheim), und PD Dr. Bernhard Wessels (WZB) Deutschen Forschungsgemeinschaft, Modul im Rahmen der Deutschen Wahlstudie 2009 ( Euro) Electoral Systems and Party Personnel - The Consequences of Reform and Non-Reform US National Science Foundation. Hauptantragsteller Prof. Matthew S. Shugart (UC San Diego), Prof. Ellis Krauss (UC San Diego) und Prof. Robert Pekkanen (University of Washington); Nationaler Projektpartner zusammen mit Prof. Thomas Gschwend (Universität Mannheim) (USD ) Repräsentationshandeln im Mischwahlsystem Deutsche Forschungsgemeinschaft (Zi 608/1-6; ) Bewilligung Widerrufen durch DFG wegen Annahme einer DAAD Professur an der Cornell University Wahlkämpfe im Wahlkreis: Individualisierung Politischer Repräsentation? mit Prof. Thomas Gschwend, Ph.D., PD Dr. Hermann Schmitt und Dr. Andreas Wüst (Universität Mannheim) Deutsche Forschungsgemeinschaft (Zi 608/1-4; ) 2003 Demokratietheorie und Demokratieentwicklung mit Prof. Dr. André Kaiser (Universität zu Köln) Von der Fritz-Thyssen-Stiftung gefördertes Publikationsprojekt (Druckkostenzuschuss: ) Parlamente, Repräsentation und neue digitale Medien Fritz-Thyssen-Stiftung (AZ ; ) 21-monatiges Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Zi 608/1-3; ) 3

4 1998 Auswirkungen neuer Kommunikationsmedien auf die Demokratie in den USA Deutsche Forschungsgemeinschaft (Zi 608/1-1 u. Zi 608/1-2; ) 1998 Bürgernetze in den USA Gesell. der Freunde der Univ. Mannheim (Sachmittel: 1.500) Listenplätze und Rufe 2010 Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt Ruf auf W-3 Professur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Politikwissenschaft (angenommen) 2010 Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Ruf auf W-3 Professur für Politisches System Deutschlands (und der EU) (abgelehnt) 2010 Technische Universität Darmstadt W-3 Professur für Politikwissenschaft (BRD/Vergleich), Platz Heinrich-Heine Universität Düsseldorf W-3 Professur für Politisches System Deutschlands, Platz Technische Universität Darmstadt W-2 Professur für Politikwissenschaft (BRD/Vergleich), Platz Justus-Liebig Universität Giessen Lehrtätigkeit (Vgl. Anlage) W-2 Zeitprofessur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt politisch-soziales System der BRD/Vergleich politischer Systeme, Platz 3 Seit 09/10 Goethe-Universität Frankfurt am Main 8 SWS im Grund- und Hauptstudium 09/08 08/10 Cornell University, Ithaca, NY (USA) 2 Kurse im BA (undergraduate) und PhD (graduate) Studiengang 2007/ 2008 Ludwig-Maximilians-Universität München 9 SWS im Grund- und Hauptstudium Herbst 2007 SS 2006 International University Bruchsal 4 SWS im BA Studiengang Universität zu Köln 2 SWS im Hauptstudium 2004 bis 2005 Universität Duisburg-Essen 9 SWS im Grund- und Hauptstudium 4

5 1990 bis 2002 Universität Mannheim 4 SWS im Grund- und Hauptstudium Prof. Dr. Thomas Zittel Akademischen Selbstverwaltung jetzt Goethe-Universität Frankfurt. FB 03. Geschäftsführender Direktor, Institut für Politikwissenschaft jetzt Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Gewähltes Mitglied des Fachbereichsrates Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Gewählter Studiendekan Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Studiengangsbeauftragter für den "MA-Politikwissenschaften" Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Gewähltes Mitglied des Fachbereichsrates Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Vorsitzender der Berufungskommission zur Besetzung einer Juniorprofessur für Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Empirische Demokratieforschung Goethe-Universität Frankfurt, FB 03, Vorsitzender der Berufungskommission zur Besetzung einer Juniorprofessur für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Politikfeldforschung, Bildungspolitik (2012/13) Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Vorsitzender der Berufungskommission zur Besetzung einer Juniorprofessur für Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Empirische Demokratieforschung Goethe-Universität Frankfurt. FB 03, Vorsitzender der Berufungskommission zur Besetzung einer W-3 Professur für Didaktik der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt schulische politische Bildung bis 2001 Universität Mannheim. Fakultät für Sozialwissenschaften. Vertreter des akademischen Mittelbaus in der Studienkommission. SS 00 WS 00/01 SS 95 WS 95/96 Universität Mannheim. Fachstudienberater im Fach Politikwissenschaft bis 1999 Universität Mannheim. Fakultät für Sozialwissenschaften. Vertreter des akademischen Mittelbaus im Fakultätsrat Universität Mannheim. Fakultät für Sozialwissenschaften. Vertreter des akademischen Mittelbaus in der Berufungskommission zur Besetzung einer C4-Professur in Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte an der (Nachfolge Prof. Hermann Weber). 5

6 Eingeladene Forschungsaufenthalte im Ausland Prof. Dr. Thomas Zittel Europäisches Hochschulinstitut, Florenz (Italien) Stockholm University, Stockholm (Schweden) Minda de Gunzburg Center for European Studies, Harvard University, Cambridge, MA (USA) Universität Uppsala, Uppsala (Schweden) The German American Center for Visiting Scholars, Washington, DC (USA) The German American Center for Visiting Scholars, Washington, DC (USA) Organisation von Tagungen / Workshops / Panels The Strategies and Effects of Personal Vote Seeking mit Sam Depauw (Vrije Universiteit Brussel) Panel, ECPR General Conference 2013, September, Bordeaux The Behavioral Consequences of Electoral Systems: Do Candidate-Centered Systems breed Personalized Party Politics? mit Annika Hennl (Universität zu Köln) Panel, ECPR General Conference 2011, August, Reykjavik Personalized Politics in Comparative Perspective: How Personalized Are Constituency Campaigns, And Does It Matter? Panel, American Political Science Association, Annual Meeting and Convention 2010, September, Washington, D.C Candidates in Constituency Campaigns from a Comparative Perspective: How Personalized are Election Campaigns in Established Party Democracies? Internationale Konferenz zur Vorbereitung eines Sonderheftes zum Thema, Cornell University, Oktober Legislative Elections and Representation Panel, American Political Science Association, Annual Meeting and Convention 2009, September, Toronto The Personnel Strategies of Political Parties in Comparative Perspective: Does the Electoral System Matter? mit Thomas Gschwend (Universität Mannheim) und Matthew S. Shugart (University of California at San Diego) Panel, ECPR General Conference 2009, September 2009, 6

7 Universität Potsdam. Prof. Dr. Thomas Zittel Repräsentation und institutionelle Anreizsysteme in veränderten gesellschaftlichen Kontexten: Steht die kollektivistische Repräsentation in den europäischen Demokratien in Frage Panel, Tagung der DVPW-Sektion Vergleichende Politikwissenschaft, Institutionen und Prozesse in Vergleichender Perspektive, Januar 2009, TU Darmstadt Weniger Demokratie Wagen? Die Entpolitisierung der Demokratie mit Armin Schäfer (Max-Planck Institut für Gesellschaftsforschung, Köln) und Georg Lutz (Universität Lousanne) Workshop 2, Gemeinsame Tagung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) und der Schweizerischen Vereinigung für Politische Wissenschaft (SVPW), Die Verfassung der Demokratien, November 2008, Universität Osnabrück Bringing the Citizens Back In - Participatory Democracy and Political Participation Begutachtungstätigkeit mit Dieter Fuchs (Universität Stuttgart) Workshop Nr. 22, ECPR Joint Sessions, 28. März - 2. April 2003, University of Edinburgh Zeitschriften Verlage British Journal of Political Science; Constellations; European Political Science Review; European Journal of Political Research; German Politics; Government & Opposition; Journal of Common Market Studies; Journal of Legislative Studies; Journal of Information Technology and Politics; Legislative Studies Quarterly; Max- Planck Institut für Gesellschaftsforschung, Köln (Discussion-Paper Series); Methoden-Daten-Analysen; Party Politics; Policy & Internet; Political Behavior; Political Studies; Politische Vierteljahresschrift; Scandinavian Political Studies; Schweizerische Zeitschrift für Politikwissenschaft; West European Politics; Zeitschrift für Politikberatung; Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft Förderorganisationen Stipendien Ashgate; Routledge Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG); Fritz- Thyssen Stiftung; Research Foundation Flanders (FWO); Schweizerischer Nationalfonds (SNF); Volkswagenstiftung; National Science Center Poland; Netherlands Organization for Scientific Research (NWO). Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) Mario Einaudi Center for International Studies, Cornell 7

8 Promotionen / Berufungen Prof. Dr. Thomas Zittel University, Fulbright Evaluation Panel European Master Thesis Award 2007 Universität Mannheim. Fakultät für Sozialwissenschaften, Mitglied des Ausschusses zur Vergabe von Stipendien des DAAD im Rahmen des IAS-Programms Universität Mannheim Johns Hopkins University ( ) Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Externes Mitglied der Berufungskommission für eine Juniorprofessur in Politischer Ökonomie (2010) Universität Örebro, Schweden. Eingeladener Opponent der Fakultät im Promotionsverfahren Martin Karlsson (2013) Corvinus Universität Budapest, Ungarn. Externer Gutachter im Promotionsverfahren Zsofia Papp (2013) Mitgliedschaft in Organisationen und Forschungsnetzwerken Changing Patterns of Participation and Representation in Europe Seit 2007 Forschungsnetzwerk finanziert durch die Flämische Forschungsgemeinschaft Belgiens; koordiniert durch Prof. Marc Hooghe (Katholische Universität Leuven, Belgien) Deutsche Gesellschaft für Wahlforschung Exzellenznetzwerk CONNEX "Effizientes und demokratisches Regieren im europäischen Mehrebenensystem" Seit 2002 Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP) COST Action 14, Government and Democracy in the Information Age, Working Group 2: ICTs and Political Organizations; gefördert durch Europäische Kommission Seit 1997 Seit 1996 American Political Science Association (APSA) Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) 8

9 Ausbildung Habilitation, Universität Mannheim (venia legendi für Politikwissenschaft) Habilitationsschrift: Demokratie und Internet: Mehr Responsivität durch Neue Digitale Medien? Promotion zum Dr. phil., Universität Mannheim (magna cum laude) Nebenfach: Germanistik Dissertation: Marktwirtschaftliche Instrumente in der Umweltpolitik. Zur Auswahl politischer Lösungsstrategien in der Bundesrepublik M.A. im Fach Politikwissenschaft, Johns Hopkins University, Baltimore, Md. (USA) Magisterarbeit: Reagan s Seizure of EPA: The Theory and Practice of the Administrative Presidency Studium der Politikwissenschaft, Johns Hopkins University, Baltimore, Md. (USA) Stipendium des DAAD im Rahmen des Programms Integriertes Auslandsstudium zum Studium in den USA Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Professor Peter Graf Kielmansegg, Universität Mannheim Wissenschaftliche Hilfskraft bei Professor Max Kaase, Universität Mannheim, Sfb 3, Teilprojekt A Studium der Germanistik und der Politikwissenschaft, Universität Mannheim Abitur, Gymnasium am Rittersberg, Kaiserslautern Gymnasium am Rittersberg, Kaiserslautern Außerschulische Aktivitäten Zivildienst, Deutsches Rotes Kreuz, Kaiserslautern 1981/82 Gewählter Schülersprecher, Gymnasium am Rittersberg, Kaiserslautern Jugendarbeit, Kolping Familie, Kaiserslautern 9

10 Anlagen Veröffentlichungen und Manuskripte Vorträge und Kongressbeiträge Angaben zur Lehrtätigkeit 10

11 Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Thomas Zittel 1 Monographien / Herausgeberschaften 1.1 Constituency campaigns in comparative perspective: How personalized are campaigns at the grassroots, why, and does it matter? Symposium der Zeitschrift Electoral Studies Einleitung Online first at 1.2 Mehr Responsivität durch neue digitale Medien? Die elektronische Wählerkommunikation von Abgeordneten in Deutschland, Schweden, und den USA. Baden-Baden: Nomos, Repräsentative Demokratie im deutschen Mischwahlsystem, Themenschwerpunkt der Zeitschrift für Politikwissenschaft, 18. Jg., Heft 2, 2008 (mit Philip Manow koordiniert). 1.4 Participatory Democracy and Political Participation: Can Participatory Engineering Bring Citizens Back In?, Routledge/ECPR Studies in European Political Science Series, London u.a.: Routledge, 2007 (mit Dieter Fuchs herausgegeben). 1.5 Demokratietheorie und Demokratieentwicklung. Festschrift für Peter Graf Kielmansegg, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 2004 (mit André Kaiser herausgegeben). 1.6 Marktwirtschaftliche Instrumente in der Umweltpolitik. Zur Auswahl politischer Lösungsstrategien in der Bundesrepublik, Leverkusen: Leske & Budrich, Aufsätze in Zeitschriften 2.1 Patterns of personal vote seeking in mixed electoral systems. The politics of retrenchment in German defense policy. Representation, Sonderheft zu Strategic Incentives in Unconventional Electoral Systems, herausgegeben von Julian Bernauer und Daniel Bochsler, 50 (1), 2014, S (Begutachtet, double blind). 2.2 Do constituency candidates matter in German federal elections? The personal vote as an interactive process. Electoral Studies, Online first at (mit Thomas Gschwend) (Begutachtet, double blind, SSCI). 2.3 Constituency campaigns in comparative perspective: How personalized are campaigns at the grassroots, why, and does it matter? Electoral Studies, Online first at (Begutachtet, double blind, SSCI). 11

12 2.4 Wie viel und welche Partizipation braucht die Demokratie? Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik 51, 2012: mit Thomas Gschwend. Machen Kandidaten im Wahlkreis einen Unterschied? Die Persönlichkeitswahl als Interaktiver Prozess. Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft Wählen in Deutschland, herausgegeben von Rüdiger Schmitt-Beck, 45, 2011: (Begutachtet, SSCI). 2.6 Lost in Technology? Political Parties and the Online Campaigns of Constituency Candidates in Germany s Mixed Member Electoral System. Journal of Information Technology and Politics, 6, 2009: (Begutachtet, double blind). 2.7 Entmedialisierung durch Neue Digitale Medien? Direkte Wählerkommunikation im WWW aus der Sicht von Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft Politik in der Mediendemokratie, herausgegeben von Frank Marcinkowski und Barbara Pfetsch, 42, 2009: (Begutachtet, SSCI). 2.8 mit Thomas Gschwend. Individualized Campaigns in Mixed Member Systems. Candidates in the German Federal Elections 2005, West European Politics, 31, 2008: (Begutachtet, double blind, SSCI). 2.9 mit Philip Manow. Repräsentative Demokratie im deutschen Mischwahlsystem. Zeitschrift für Politikwissenschaft, 18, 2008: (Begutachtet, double blind) Neue Formen der digitalen Wählerkommunikation im gemischten Wahlsystem? Eine quantitative und qualitative Untersuchung persönlicher Webseiten im Deutschen Bundestag. Zeitschrift für Politikwissenschaft, 18, 2008: (Begutachtet, double blind) Individualisierung oder Reideologisierung: Was treibt das deutsche Parteiensystem?, Zur Debatte, 38, 7/2008: mit Thomas Gschwend. Individualisierte Wahlkämpfe im Wahlkreis. Eine Analyse am Beispiel des Bundestagswahlkampfes von 2005, Politische Vierteljahresschrift, 48, 2007: (Begutachtet, double blind, SSCI). Vorgeschlagen für den Preis der Fritz Thyssen Stiftung für Sozialwissenschaftliche Aufsätze mit Andreas M. Wüst, Hermann Schmitt und Thomas Gschwend. Candidates in the 2005 Bundestag Election: Mode of Candidacy, Campaigning and Issues, German Politics, 15, 2006: (Begutachtet, double blind, SSCI) Die amerikanische Präsidentschaftswahl von 2004: Szenen eines Kulturkampfes, Geographische Rundschau, 1, 2005: Political Representation in the Networked Society: The Americanization of European Systems of Responsible Party Government?, Journal of Legislative Studies, 9, 2003: (Begutachtet, double blind). 12

13 2.16 Political Representation and the Internet: Wither Responsible Party Government?, in Extension of Remarks, APSA Legislative Studies Newsletter, herausgegeben von Burdett A. Loomis, research note, Januar 2003 (http://www.apsanet.org/~lss/newsletter/jan03/remarks.htm) Elektronische Demokratie Planskizze für eine Demokratie des 21. Jahrhunderts?, in Neue Politische Literatur, 46, 2001: Elektronische Demokratie ein Demokratietypus der Zukunft?, in Zeitschrift für Parlamentsfragen, 31, 2000: Demokratietheorie und neue Medien, in Politisches Lernen, herausgegeben von der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung NW e.v., Nr. 3, 1998: Über die Demokratie in der vernetzten Gesellschaft. Das Internet als Medium Politischer Kommunikation, in Aus Politik und Zeitgeschichte, B 42/97, 10. Oktober Die Politik der Umweltabgabe in der Bundesrepublik Deutschland, in Zeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht, 21, 1997: Buchkapitel 3.1 Der Kongress in den USA: Repräsentation, Machtkontrolle und Gestaltungswille. In Chr. Lammert, M. Siewert und B. Vormann. Hg. Handbuch Politik USA. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen). 3.2 Legislators and their Representational Roles: Strategic Choices or Habits of the Heart?, in O. Rozenberg/M. Blomgren. Hg. Parliamentary Roles in modern Legislatures. London und New York, NY: Routledge, 2012, S Participatory Engineering: Promises and Pitfalls, in B. Kohler-Koch/D. De Bièvre/William Maloney. Hg. Opening EU-Governance to Civil Society Gains and Challenges. Mannheim: Connex Report Series Nr. 05, 2008, S mit Thomas Gschwend, Der Bundestagswahlkampf von 2005 und Kollektive Repräsentation: Ein kurzer Auftakt zum langen Abschied?, in F. Brettschneider/O. Niedermayer/B. Wessels. Hg. Die Bundestagswahl Analysen des Wahlkampfes und des Wahlergebnisses, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2007, S mit Dieter Fuchs, Democratic Reform and Political Participation, in Th. Zittel und D. Fuchs. Hg. Participatory Democracy and Political Participation. Can Participatory Engineering bring Citizens Back In?, London u.a.: Routledge, 2007, S Participatory Democracy and Political Participation, in Th. Zittel und D. Fuchs. Hg. Participatory Democracy and Political Participation. Can Partic- 13

14 ipatory Engineering bring Citizens Back In?, London u.a.: Routledge, 2007, S Can Participatory Engineering bring Citizens Back In?, in Th. Zittel und D. Fuchs. Hg. Participatory Democracy and Political Participation. Can Participatory Engineering bring Citizens Back In?, London u.a.: Routledge, 2007, S What can ICTs do for Democracy?, in Directorate General for Political Affairs, Council of Europe. Hg. Reflections on the Future of Democracy in Europe, Strasburg: Council of Europe Publishing, 2005, S mit André Kaiser, Demokratietheorie und Demokratieentwicklung: Fragestellungen im Werk von Peter Graf Kielmansegg, in A. Kaiser und Th. Zittel. Hg. Demokratietheorie und Demokratieentwicklung. Festschrift für Peter Graf Kielmansegg, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 2004, S Partizipative Demokratie und Politische Partizipation, in A. Kaiser und Th. Zittel. Hg. Demokratietheorie und Demokratieentwicklung. Festschrift für Peter Graf Kielmansegg, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, 2004, S Digital Parliaments and Electronic Democracy: A Comparison between the US House, the Swedish Riksdag, and the German Bundestag in: R. K. Gibson, A. Römmele, S. Ward. Hg. Electronic Demoracy. London: Routledge, 2004, S Elektronische Demokratie - Ein alternatives Modell zur liberalen Demokratie?, in Karl Schmitt. Hg. Herausforderungen der repräsentativen Demokratie, Baden-Baden: Nomos, 2003, S Political Communication and Electronic Democracy: American Exceptionalism or Global Trend?, in Frank Esser und Barbara Pfetsch. Hg. Comparing Political Communication: Theories, Cases, and Challenges, Cambridge: Cambridge University Press, 2004, S Elektronische Demokratie in Vergleichender Perspektive - Ein nächstes Kapitel in der Geschichte des amerikanischen Exceptionalismus?, in Frank Esser und Barbara Pfetsch. Hg. Politische Kommunikationsforschung im internationalen Vergleich. Opladen: Westdeutscher Verlag, 2003, S Electronic Democracy and Electronic Parliaments: A Comparison between the US House, the Swedish Riksdagen, and the German Bundestag, in Peter Filzmaier. Hg. Internet und Demokratie, Wien: Studien Verlag, 2001, S Elektronische Demokratie durch Elektronische Parlamente?, in Reinhard Meier-Walser und Thilo Hart. Hg. Politikwelt Internet Neue demokratische Beteiligungschancen mit dem Internet?, München: Olzog, 2001, S

15 3.17 Verändert das Internet unsere Gesellschaft?, in Stephan Eisel und Mechthild Scholl. Hg. Internet und Politik, Konrad Adenauer Stiftung, Interne Studie Nr. 164/1998, Sankt Augustin, S Repräsentativverfassung und neue Kommunikationsmedien, in Winand Gellner und Fritz von Korff. Hg. Demokratie und Internet, Baden-Baden: Nomos, 1998, S Zur Auswahl politischer Instrumente: Das Beispiel Marktlösungen in der Umweltpolitik, in Gerhard Prosi und Christian Watrin. Hg. Gesundung der Staatsfinanzen - Wege aus der Blockierten Gesellschaft, Köln: Bachem, 1995, S Aufsätze in Handbüchern/Lexika und Rezensionsessays 4.1 Electronic Democracy, in W. Donsbach, Hg. Concise Encyclopedia of Communication, Wiley-Blackwell (im Erscheinen). 4.2 mit Eric Uslaner. Comparative Legislative Behavior, in Robert E. Goodin, ed. The Oxford Handbook of Political Science, Oxford: Oxford University Press, 2009, S Electronic Democracy, in W. Donsbach, Hg. The International Encyclopedia of Communication. Volume IV, Malden, MA/Oxford: Blackwell, 2008, S Stichwort Elektronische Demokratie, in D. Fuchs und E. Roller, Hg. Lexikon Politik. 100 Grundbegriffe, Stuttgart: Reclam, 2007, S Stichwort Partizipative Demokratie, in D. Fuchs und E. Roller, Hg. Lexikon Politik. 100 Grundbegriffe, Stuttgart: Reclam, 2007, S mit Eric Uslaner, Comparative Legislative Behavior, in R.A.W. Rhodes, Sarah Binder und Bert Rockman, Hg. Oxford Handbook of Political Institutions, Oxford: Oxford University Press, 2006, S Vereinigte Staaten von Amerika (USA) Politik, in: Munzinger Archiv/Internationales Handbuch-Länder aktuell, 1, 1999, Ravensburg. 4.8 George Bush. Präsidentschaft des Rückzugs, in Politische Vierteljahresschrift, 37. Jahrgang, Nr. 2, 1996, S Giovanni Sartoris Plädoyer für die "Gute Ordnung", in E. Jesse/ U. Backes, Hg. Extremismus und Demokratie, 5, 1993: Gutachten 5.1 Direkte Personalisierte Wählerkommunikation im WWW - Wunsch, Wirklichkeit und Perspektiven, Gutachten im Auftrag des Deutschen Bundes- 15

16 tages. Vorgelegt dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung (TAB), Mannheim Buchbesprechungen 6.1 Hubert Heinelt, Demokratie jenseits des Staates. Partizipatives Regieren und Governance, in: Politische Vierteljahresschrift, 3/ Stefan Marschall, Öffentlichkeit und Volksvertretung. Theorie und Praxis der Public Relations von Parlamenten, in: Neue Politische Literatur, 3/ Helmut Klumpjan, Die amerikanischen Parteien. Von Ihren Anfängen bis in die Gegenwart, in: Politische Vierteljahresschrift, 3/ Ian Budge, The New Challenge of Direct Democracy, in: Neue Politische Literatur, 1/ Warren E. Miller/Merrill J. Shanks, The New American Voter, in: Neue Politische Literatur, 2/ Charles O. Jones, Equal but Seperate Branches, in: Neue Politische Literatur, 3/ James Gimpel, Fullfilling the Contract, in: Politische Vierteljahresschrift, 3/ Jay Blumler/Michael Gurevitch, The Crisis of Public Communication, in: Politische Vierteljahresschrift, 1/ Charles O. Jones, The Presidency in a Seperated System, in: Politische Vierteljahresschrift, 4/ Burdett A. Loomis, The Contemporary Congress, in: Politische Vierteljahresschrift, 4/ Marion R. Just et al, Crosstalk. Citizens, Candidates, and the Media in a Presidential Campaign, in: Neue Politische Literatur, 3/ Colin Campbell/Bert A. Rockman (Hg.), The Clinton Presidency: First Appraisals, in: Neue Politische Literatur, 2/ Axel Görlitz (Hg.), Umweltpolitische Steuerung. Schriften zur Rechtspolitologie, Bd. 1, in: Politische Vierteljahresschrift, 2/ Alfred Endres, Umweltökonomie. Eine Einführung, in: Politische Vierteljahresschrift, 2/ Dietrich Herzog/Hilke Rebenstorf/Bernhard Weßels (Hg.), Parlament und Gesellschaft; Gerhard Hilscher (Hg.), Repräsentative Demokratie und politische Partizipation; Horst Zilleßen/Peter C. Dienel/Wendelin Strubelt 16

17 (Hg.), Die Modernisierung der Demokratie. Internationale Ansätze, in: Eckhart Jesse/Uwe Backes (Hg.), Extremismus und Demokratie, 6. Jahrgang, 1994, S Martin Greiffenhagen/Sylvia Greiffenhagen, Deutschland ein schwieriges Vaterland, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 42. Jahrgang, Nr. 9, 1994, S Sighard Wilhelm, Umweltpolitik. Bilanz, Probleme, Zukunft, in: Politische Vierteljahresschrift, 4/ Frank R. Baumgartner/Bryan D. Jones, Agendas and Instability in American Politics, in: Politische Vierteljahresschrift, 1/ John Greenaway et al., Deciding Factors in British Politics, in: Politische Vierteljahresschrift, 1/

18 Eingeladene Vorträge und Kongressbeiträge Prof. Dr. Thomas Zittel 2014 Political Representation and Electoral Systems. Sommerschule für Doktoranden der ECPR Standing Group on Parliaments, Vrieje Universitaet Brussels, 10. September. Mit Olga Herzog. Why do Political Elites dislike Representative Demoracy? ECPR General Conference, September 2014, Glasgow. Do Candidates Seek Personal Votes on the Internet? A Comparative Study on Constituency Candidates in German State Elections in APSA Annual Meeting and Exhibition, August 2014, Washington, D.C mit Damien Bol, Thomas Gschwend und Steffen Zittlau. The Impact of Electoral Systems on Personal Vote Strategies: A Field Experiment on German MPs. ECPR General Conference, Bordeaux, Panel The Strategies and the Effects of Personal Vote Seeking Behaviour (organized by Sam Depauw/Thomas Zittel), September mit Thomas Gschwend und Matthew S. Shugart. Assigning Committee Seats in Mixed-Member Systems - How Important is Localness compared to the Mode of Election? APSA Annual Meeting and Exhibition 2013, 29. August - 1. September, Chicago The Politics of Political Representation. Sommerschule für Doktoranden der Corvinus Universität Budapest. Vier Vorlesungen im Doktorandestudiengang der Universität, September. mit Annika Hennl. Personalized Election Campaigns in Mixed Member Systems. Strategies for Electoral Gain or Pandora's Box? APSA Annual Meeting and Exhibition 2012, 30. August 2. September, New Orleans. Pork in European Legislative Politics? The Politics of Retrenchment in German defense Policy. ECPR Joint Sessions 2012, Antwerpen, Workshop 15 "The Partisan Effects of Electoral Systems. Studying Complex Electoral Rules", April. 18

19 2011 Prof. Dr. Thomas Zittel mit Annika Hennl. Personalization and Intra-Party Politics in Mixed Member Systems. Strategies for Electoral Gain or Pandora s Box? ECPR Joint Sessions 2011, St. Gallen, April. How much Intra-Party Democracy is there in Election Campaigns and Why? Carleton University, Ottawa, (Organisatoren: Richard S. Katz und William Cross). mit Eilika Freund. Electoral Participation on the Internet - Mobilizing the Mobilized or Bringing Citizens Back In? 6th ECPR General Conference 2011, August, Reykjavik. Internet and Cyberdemocracy (Keynote). Annual Conference of the European Parliamentary Technology Assessment - Network, "Hope-, Hype- and Fear-Technologies - the Role of Science and Politics". Deutscher Bundestag, 20. Oktober Personalized Election Campaigns and Representation in Mixed Systems. Strategies for Electoral Gain or Pandora's Box? SFB 580, Friedrich-Schiller Universität Jena/Teilprojekt A3, International Conference on "Issue- Congruence and Political Communication in Representative Democracies", Jena/Dornburg, Oktober 2011 (Organisatoren: Heinrich Best und Lars Vogel) Intra-Party Democracy in Campaign Contexts. Workshop on Intra-Party Democracy, organized by William Cross and Richard D. Katz, August, Carleton University, Ottawa. Does the Personalization of Politics matter for Public Policy Making? 68. Jahrestagung der Midwest Political Science Association, April, Chicago, Ill. The Electronic Constituency Communication of Legislators in Comparative Perspective. Changing Media or Changing Forms of Political Representation? Eingeladener Vortrag, Corvinius Universität Budapest (Ungarn), 23. März Legislators and their Representational Roles. Rational Calculus or Habits of the Heart?. Workshop zum Thema Politische Repräsentation im Rahmen des NCCR Democracy Research Programs, finanziert von der Swiss National Science Foundation, November, Universität Bern. 19

20 Does November 1989 matter for German Politics? Cornell University. DAAD Weekend in German Studies 1989 for the 21 st Century, 26. September, Cornell University. Committee Assignments in Mixed Member Electoral Systems. How do Parties determine Eligibility? (mit Thomas Gschwend und Matthew S. Shugart). 5 th ECPR General Conference, September, Universität Potsdam. Legislators and their Representational Roles. Rational Calculus or Habits of the Heart? American Political Science Association, 2009 Annual Meeting & Exhibition, September, Toronto (Kanada). Local Campaigns in the German 2005 Elections: Motivations, Structures and Effects. American Political Science Association, 2009 Annual Meeting & Exhibition, September, Toronto (Kanada). Elektronische Wählerkommunikation von Abgeordneten. Deutschland, USA und Schweden im Vergleich. Institut für Politikwissenschaft, Johannes- Gutenberg Universität Mainz, Forschungskolloquium, 8. Juli Demokratie und Partizipation in Deutschland - Von der Wahl- zur Beteiligungsdemokratie. Stiftung Genshagen, Europäische Tagung zum Thema Demokratie und Partizipation politische Bindungen in Auflösung?, 16. Mai Electronic Constituency Communication in Comparative Perspective: Changing Media or Changing Democracy? ECPR Joint Sessions of Workshops, April 2008, Workshop 20: Parliaments, Parties, and Politicians in Cyberspace, (directors: Karina Kosiara-Pedersen and Cristina Leston- Bandeira), Universität Lissabon (Portugal). Legislators and their Representational Roles. Rational Calculus or Habits of the Heart? Tagung der DVPW-Sektion Vergleichende Politikwissenschaft, Institutionen und Prozesse in Vergleichender Perspektive, Januar 2009, TU Darmstadt Wie viel und welche Form der Partizipation braucht die Demokratie? Gemeinsame Tagung der DVPW, SVPW, ÖGPW 2009 (Dreiländertagung), Die Verfassung der Demokratien, November 2008, Universität Osnabrück. Lost in Technology? Political Parties and the Online Campaigns of Constituency Candidates in Germany s Mixed Member Electoral System. Workshop am Institute for European Studies, Cornell University, Elections and Representation, 17. October 2008, Cornell University. Local Campaigns in the German 2005 Elections: Motivations, Structures and Effects. 32. Jahrestagung der German Studies Association, Ok- 20

CURRICULUM VITAE. Prof. Thomas Zittel. Personal data. Department of Government 202 White Hall Ithaca, NY 14853 (USA) Tel.: +01 (607) 2558480

CURRICULUM VITAE. Prof. Thomas Zittel. Personal data. Department of Government 202 White Hall Ithaca, NY 14853 (USA) Tel.: +01 (607) 2558480 CURRICULUM VITAE Personal data address (office): e-mail: Cornell University Department of Government 202 White Hall Ithaca, NY 14853 (USA) Tel.: +01 (607) 2558480 tz82@cornell.edu Areas of research comparative

Mehr

zittel@soz.uni-frankfurt.de

zittel@soz.uni-frankfurt.de Prof. Dr. Thomas Zittel CURRICULUM VITAE Personal data address (office): Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich Gesellschaftswissenschaften Institut für Politikwissenschaft Campus Westend - PEG

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn

CURRICULUM VITAE. Prof. Dr. Michael Zürn CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Michael Zürn Angaben zur Person Geburtstag, -ort Familienstand Staatsangehörigkeit 14. Februar 1959, Esslingen a. N. verheiratet, 1 Kind deutsch Studienabschlüsse/Akademische

Mehr

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty

Curriculum Vitae. Tobias Schulz Marty Curriculum Vitae Tobias Schulz Marty Adresse Hofwiesenstrasse 251, 8057 Zürich, Schweiz Email: tobias.schulz@wsl.ch http://www.wsl.ch/info/mitarbeitende/schulzt/index DE Personalien Geburtsdatum: 5. November,

Mehr

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger

Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger Überblickswerke für den Studiengang Politikwissenschaft und Literaturtipps für Studienanfänger 1. Arbeitstechniken sowie Einführungs- und Überblickswerke Alemann, Ulich von/ Forndran, Erhard: Methodik

Mehr

Proseminar: Politik und Medientechnik. Wie verändert das Internet die Politik und warum?

Proseminar: Politik und Medientechnik. Wie verändert das Internet die Politik und warum? Proseminar: Politik und Medientechnik. Wie verändert das Internet die Politik und warum? Vorläufiger Seminarplan, Stand 24.3.2014 Sommersemester 2014, Goethe-Universität Frankfurt am Main Do. 8:00 bis

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch

Lebenslauf. Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz. Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Lebenslauf Dr. Kilian Seng Mainaustraße 190 A 78464 Konstanz Geboren am 01.09.1981 Nationalität: Deutsch Akademische Ausbildung 10.2008-05.2014 Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema

Mehr

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige

Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Curriculum Vitae Dr. Thomas Sommerer Statsvetenskapliga Institutionen Stockholm Universitetet Contact: Date of Birth: January 16 th, 1977 S - 106 91 Stockholm, Sverige Phone: +46 816 308 Citizenship: German

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

im Bereichh Methoden Kontaktdaten 55099 Mainz Seit 9/20122 Politikforschung 08/2008 07/2009 10/2001 09/2003 der

im Bereichh Methoden Kontaktdaten 55099 Mainz Seit 9/20122 Politikforschung 08/2008 07/2009 10/2001 09/2003 der Professor für Politikwissenschaft im Bereichh Methoden der empirischen Politikforschung Persönliche Daten Kontaktdaten Professur für Politikwissenschaft im Bereich Methoden der empirischen Politikforschung

Mehr

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner (Stand: 19. Dezember 2013) Geburtsdatum: 8. August 1983 Geburtsort: Henstedt-Ulzburg, Deutschland Staatsangehörigkeit: deutsch Berufliche Anschrift Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich

Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Seminar: Kriterien und Indizes zur Demokratiemessung im Vergleich Dozent: Karsten Schmitz Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Sozialwissenschaft

Mehr

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I

Kurz-CV. Akademischer Rat / Oberrat am. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Baars, Henning Dr. Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik I Keplerstr. 17 70174 Stuttgart 10.1991 04.1997 Studium des Fachs Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln 04.1997 Diplom im Fach

Mehr

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN

VORTRÄGE UND LEHRVERANSTALTUNGEN Rechtstheorie: Gesetzgebung, Vorlesung, Bucerius Law School, Hamburg, Herbsttrimester, 2014. 2014 Roman Business Associations, Vortrag, Duke University: 18th Annual Conference of The International Society

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht Burgstraße 21 04109 Leipzig stephanie.schiedermair@uni-leipzig.de

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Beispielbild Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Prof. Dr. Barbara Pfetsch / Ansgar Koch M.A. Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Informationsveranstaltung für Studienanfänger/innen

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen

Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Clubs, Most und Bits, oder wo die Kreativen ihre Ideen herholen Zur Identifikation und Messung von kreativem Spillover in der Frankfurter Kreativwirtschaft Dr. Pascal Goeke Institut für Humangeographie

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR)

Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung. für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) Fachspezifische Studienund Prüfungsordnung für den M.A.-Studiengang Politics, Administration & International Relations (PAIR) 2014 Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH 2 10 Fachspezifische Studien-

Mehr

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit Februar 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 (Wintersemester) Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

Der komplexe Langzeitvertrag. The Complex Long-Term Contract

Der komplexe Langzeitvertrag. The Complex Long-Term Contract Heidelberger Kolloquium Technologie und Recht 1986 u? 2S?2 Der komplexe Langzeitvertrag Strukturen und Internationale Schiedsgerichtsbarkeit The Complex Long-Term Contract Structures and International

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

V e r k ü n d u n g s b l a t t

V e r k ü n d u n g s b l a t t V e r k ü n d u n g s b l a t t der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 13 Duisburg/Essen, den 18. September 01 Seite 3 Nr. 101 Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015

Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen. Aachen, April 2015 Lehr- und Forschungsgebiet Entscheidungsforschung und Finanzdienstleistungen Aachen, April 2015 1 Lehrstuhlinhaber Professor Dr. Rüdiger von Nitzsch Telefon: +49 (0)241 60 16 53 E-Mail: nitzsch@efi.rwth-aachen.de

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052)

Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie. FernUniversität in Hagen (PRG, E051+E052) Lehrstuhl Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas Eichner Finanzwissenschaftliches Seminar WS 2014/15: Umweltökonomie Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung Adressatenkreis:

Mehr

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission

Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm. Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission Graduate Studies in den USA und das Fulbright Programm Mag. Elisabeth Müller, Fulbright Commission U.S. Higher Education - Vielfalt Ich möchte in den USA studieren. Aber an einer wirklich guten Universität.

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von DHBW-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges University of Wollongong Master of Strategic Marketing Queensland University of Technology Business School /Master of Science Murdoch University Perth International

Mehr

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher?

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Prof. em. Dr. med. Peter Meier-Abt, Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Basel Erfolge von Wissenschaften und Innovationen

Mehr

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt

Curriculum Vitae. Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt Curriculum Vitae WERDEGANG Seit 2010 Professor für Internationale Ökonomie an der Universität Erfurt 2009 2010 Lehrstuhlvertreter der Professur für Internationale Ökonomie der Universität Erfurt 1999 2009

Mehr

MSTA Master of Science Summer Term Abroad

MSTA Master of Science Summer Term Abroad MSTA Master of Science Summer Term Abroad Informationen zum Auslandsstudium im Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Vertiefungslinie International Business Administration Das MSTA-Programm

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten

Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten Mobile Apps basierend auf offenen städtischen Regierungsdaten AGNES MAINKA, SARAH HARTMANN, CHRISTINE MESCHEDE, WOLFGANG G. STOCK HEINRICH HEINE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF VORTRAG SWIF 2014 AN DER HU BERLIN

Mehr

Master of Arts. Metropol-Region des Westens

Master of Arts. Metropol-Region des Westens Metropol-Region des Westens Studienbedingungen und Bewerbung Kontakt Panel der Der akkreditierte Lernmodule Der Studiengang wird von der NRW School of Gover- Die ergänzt die praxis nance betreut und gefördert.

Mehr

Europaskeptizismus im Europaparlament

Europaskeptizismus im Europaparlament Europaskeptizismus im Europaparlament Christian Lehberger Universität Trier - Fachbereich III - Politikwissenschaft Seminar: Euroskeptizismus - Anatomie eines Phänomens Dozent: Prof. Dr. Joachim Schild

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor

Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Curriculum Vitae Professor Dr. Herta Flor Name: Herta Flor Akademischer und beruflicher Werdegang Seit 2000 Wissenschaftliche Direktorin, Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie, Zentralinstitut

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000)

22. Februar 1967 in Hamburg Staatsangehörigkeit deutsch Familienstand geschieden, eine Tochter (*22.03.2000) Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. Michèle Morner Privatadresse Schrötteringksweg 21 22085 Hamburg Tel.: 0172/7534666 Dienstanschriften Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer Lehrstuhl für Führung,

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der

Leiter des Fachgebiets International Accounting am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Lebenslauf Persönliche Daten Prof. Dr. Andreas Scholze Universität Osnabrück Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Fachgebiet International Accounting Rolandstraße 8 49078 Osnabrück Telefon: E Mail: Website:

Mehr

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen

LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen LITERATURLISTE IUG Studienplan 05W - Grundlagen Grundlagen Bakk (Studienplan 05W) Master Grundlagen (Studienplan 05W) Master ergänzend gebundenes Wahlfach gemäß 8 (Studienplan 05W) Bakk: schriftliche (elektronische)

Mehr

Leitfaden zur Beantragung. der Verlängerung des Dienstverhältnisses von Juniorprofessorinnen. Juniorprofessoren nach drei Jahren

Leitfaden zur Beantragung. der Verlängerung des Dienstverhältnisses von Juniorprofessorinnen. Juniorprofessoren nach drei Jahren 29.04.2015 Amtliche Mitteilungen / 34. Jahrgang 1/2015 8 Leitfaden zur Beantragung der Verlängerung des Dienstverhältnisses von Juniorprofessorinnen bzw. Juniorprofessoren nach drei Jahren vom 30.04.2015

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Verleihung der Röntgen-Plakette 2013

Verleihung der Röntgen-Plakette 2013 Verleihung der Röntgen-Plakette 2013 Die Verleihung der Röntgen-Plakette findet in diesem Jahr statt. am Samstag, dem 04. Mai 2013 um 11.00 Uhr im Röntgen-Gymnasium in Remscheid-Lennep (Röntgenstraße 12)

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden

Workshop Alternative Wohlstandsindikatoren Lebensläufe der Mitwirkenden Workshop "Alternative Wohlstandsindikatoren" Lebensläufe der Mitwirkenden Mitwirkende Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Stellvertreter des Leiters der FEST (Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft),

Mehr

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe

BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor. BSPIN Vorstellung, Biodiversitätsforschung - Quo Vadis?, Yves Zinngrebe BSPIN Ein Netzwerk stellt sich vor 1 Quo Vadis?, Yves Zinngrebe Überblick 1. BSPIN Ein Netzwerk für junge Wissenschaftler Ziele Bisherige Mitglieder Bisherige Aktivitäten 2. Die Rolle junger Wissenschaftler

Mehr

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF

PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF PROF. DR. MICHAEL FRENKEL LEBENSLAUF Kontaktdaten: Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomik und internationale Wirtschaftsbeziehungen WHU Otto Beisheim School of Management Burgplatz

Mehr

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner

CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner CURRICULUM VITAE Nils D. Steiner (Stand: 21. Mai 2015) Geburtsdatum: 08. August 1983 Geburtsort: Henstedt-Ulzburg, Deutschland Staatsangehörigkeit: deutsch Berufliche Anschrift Johannes Gutenberg-Universität

Mehr