Schwabing- Ihr Wegbegleiter im im Alter. Angebote Januar Februar März April 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schwabing- Ihr Wegbegleiter im im Alter. Angebote Januar Februar März April 2015"

Transkript

1 Schwabing- Pasing West Ihr Wegbegleiter im im Alter Angebote Januar Februar März April 2015 Beratung Information Unterstützung Gruppen und Kurse Begegnung Beteiligung

2 Inhalt 2 Kurzbeschreibung des ASZ 3 Begrüßung unserer ausländischen Besucher/innen 4 Beratung, Information, Vermittlung 5-6 Kurz notiert - Aktuelles 7-11 Kurse Veranstaltungen Januar Veranstaltungen Februar Veranstaltungen März Veranstaltungen April Terminkalender 29 Serviceangebote: Mittagstisch 30 Serviceangebote: Cafeteria und Begegnung 31 Serviceangebote: Nachbarschaftshilfe, Suche-Biete, Freizeitpartner 32 Serviceangebote: Fußpflege, Testaments- und Mieterberatung, Sprechstunde des Seniorenbeirats Ehrenamtliches Engagement 35 Freizeit und Unternehmungen 36 Gruppenangebote: Café Lichtblick, Psychologischer Alltag, Angehörigengruppe 37 Offene Gruppen 38 Neue Medien: Computerkurse, Handy, Internet, betreutes Surfen 39 Angebote für Migrant/innen 40 Caritas-Angebote im Stadtteil, Pflege-Hotline 41 Adressen 42 ASZ - Team Auf unserem Titelbild sehen Sie unsere Ehrenamtlichen Erni Faller und Ernst Hofbauer

3 Das Alten- und Service-Zentrum Pasing ist: Ihr Wegbegleiter im Alter, unabhängig von Konfession und Nationalität. eine Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren im Stadtteil Pasing sowie deren Angehörige und andere Bezugspersonen, wenn sie Unterstützung, Beratung und Betreuung suchen. eine Einrichtung der Landeshauptstadt München in Betriebsführung des Caritasverbandes der Erzdiözese München und Freising e.v. Ihre Spende hilft uns! Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Freunde des ASZ, mit einem finanziellen Beitrag (bar oder als Überweisung) können Sie uns gezielt bei unserer Arbeit unterstützen. Ihre Spende kommt zu 100 % dem ASZ zu Gute. Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. Kontoinhaber: Alten- und Service-Zentrum Pasing Kontonummer: Bayerische Hypo- u. Vereinsbank AG, München BLZ: IBAN: DE BIC: HYVEDEMMXXX Vielen Dank!

4 Herzlich willkommen! Benvenuti Bienvenido Bienvenue Welcome Hoş geldiniz Dobro došli Bienvendidoς Дoбpo пoжaлoвaτь Дoбpo Дoшли Кαλός ηρθατε Değerli konuklarımız! Sizlere müessesemizi ziyaret etmeye davet ediyoruz. Kurumuz erişken bayanlar ve baylar ile onların yakınlarına hizmet vermektedir. Sizlere hiçbir din ve ırk ayrımı gözetmeksizin her konuda destek sağlamaktayız. Ayrıca uygun tekliflerle birlikte danışmanlık hizmeti sunmaktayız. Bizim Caritas Verband Landeshauptstadt München ayıttır Ziyaretinizden mutluluk duyarız. Türkçe konuşan konuklarımız için hazırladığımız bildirileri inceleme öneririz. Cari frequentatrici e frequentatori, vi invitiamo caldamente a farci visita nella nostra sede! Siamo un centro di ritrovo per anziani, nonché per i loro parenti e altre persone di riferimento. Vi offriamo sostegno, consulenza, assistenza e offerte varie, indipendentemente da nazionalità e confessione. Siamo una istituzione della Provincia di Monaco di Baviera, sotto la conduzione della Federazione Caritas dell' Arcidiocesidi Monaco e Freising e.v. Venite a farci visita! Attenzione alle nostre offerte per frequentatori/trici parlanti italiano.

5 Beratung, Information, Vermittlung Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte beraten Sie und Ihre Angehörigen gerne, damit Sie möglichst lange selbstständig und selbstbestimmt leben können. Nutzen Sie unsere fachliche Kompetenz bei Fragen zu Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten zu Hause (hauswirtschaftliche Hilfen, Hausnotruf, Essen auf Rädern, Begleitdienste etc.) der Vermittlung von ambulanten Pflegediensten sowie Tages- und Kurzzeitpflege verschiedenen Wohnformen im Alter und Wohnraumberatung dem Umgang mit Behörden oder beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen speziellen Themen rund ums Älterwerden persönlichen Anliegen in belastenden Lebenssituationen der Vermittlung sowie Einsatzmöglichkeiten von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern Die Beratung ist kostenlos. Ihr Anliegen wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Hausbesuche sind bei Bedarf möglich.

6 Kurz notiert - Aktuelles Liebe Besucherinnen, liebe Besucher des ASZ Pasing! Mein Name ist Till Schwarz und ich studiere Soziale Arbeit im 3. Semester an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München mit dem Praxisschwerpunkt Soziale Gerontologie. Ab Anfang März werde ich im Rahmen meines 22- wöchigen Praxissemesters viel Zeit bei und mit Ihnen im ASZ Pasing verbringen. Viele von Ihnen haben mich sicherlich bereits während meines dreiwöchigen Kurzpraktikums im September und Oktober kennengelernt. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche und Begegnungen mit Ihnen! Verabschiedung Wir verabschieden uns ganz herzlich von unseren beiden Praktikanten von der Fachoberschule, Antonia Marx und Luis Müller. Ihr beide habt nun ein halbes Jahr unser ASZ durch Eure Mitarbeit bereichert, mit vielen Besuchern Kontakt gehabt, mit ihnen Karten gespielt, den Ehrenamtlichen beim Mittagstisch und in der Cafeteria geholfen und 1000 Dinge im Büro für uns erledigt. Wir danken Euch dafür und wünschen Euch alles Gute für Euren weiteren Weg! Freizeitgruppe im ASZ Die neue Freizeitgruppe des ASZ erfreut sich großer Beliebtheit. Bereits nach dem ersten Treffen im Oktober hat sich eine nette Gruppe mit fast 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefunden. Hier wird je nach Interesse gewandert, Schach gespielt, ins Kino gegangen u.v.m. Bei monatlichen Treffen im ASZ werden die Unternehmungen geplant. Falls Sie Interesse an dieser Gruppe haben, melden Sie sich bitte im Büro bei Frau Blaut. Neu: Männerstammtisch Ab März gibt es ca. alle 14 Tage einen Männerstammtisch. Till Schwarz, unser Praktikant möchte gerne Männer in unser ASZ locken. Haben Sie Lust, sich in lockerer Runde mit anderen Männern auszutauschen und gemeinsame Interessen herauszufinden? Termine jeweils Uhr, Di, / / /

7 Kurz notiert - Aktuelles Neues Gruppenangebot: In Balance kommen sein seelisches Gleichgewicht finden Balance ist ein Trainingsprogramm in Kursform für Menschen mit seelischer Belastung, die über Antriebslosigkeit und Schlaflosigkeit klagen oder Angstzustände kennen. Die Teilnehmer des Programms lernen und üben konkret ein, wie sie durch Aktivierung eigener Ressourcen wieder seelisch ins Gleichgewicht kommen können. 12 x donnerstags, ; Uhr; Kosten: 60,00 Leitung und nähere Auskünfte/Anmeldung: Claudia Hohendorf, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)/ Systemischer Coach/Berater (SE), Till Schwarz, Praktikant (Soziale Arbeit). Neuer Kurs: Italienisch für Anfänger ohne Vorkenntnisse Jeweils Donnerstag, von Uhr, Näheres siehe Seite 10. Feste feiern Do, / Uhr Mo, / Uhr Mi, / Uhr Haussegnung und Kaffeeplausch Fasching mit ital. Live-Musik Osterfrühstück Türkische Impressionen und italienische Momente Mo, / Uhr Mo, / Uhr Offener Spielenachmittag am Dienstag an jedem Dienstag ab Uhr. Herzlichen Dank! Türkische Lieder zum Mitsingen mit Franz Josef Himpsl Ein Künstler zu Gast Günther Straub, Bildhauer Das ASZ Pasing, finanziert von der LH München unter der Betriebsführung des DiCV München und Freising e.v., wird für einzelne Projekte von der Mörtl-Stiftung und vom SZ-Adventskalender unterstützt. Vergelt`s Gott!

8 Kurse Anmeldungen für Kurse Anmeldung/Abmeldung/Rückerstattung etc. nur über das ASZ-Büro! Frühzeitige Anmeldung ist die beste Anmeldung! Die Kurse haben eine begrenzte Anzahl von Plätzen. Diese werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Für die Anmeldung bitte Anmeldekarte ausfüllen bzw. Anmeldeliste unterschreiben. Gültig ist die Anmeldung nach Eingang der Kursgebühr. Rücktritt durch den / die Teilnehmer/in: Grundsätzlich ist ein Kursrücktritt nur bis 3 Wochen vor Kursbeginn möglich. Die Verwaltungsgebühr dafür beträgt 5,-. Bei Krankheit oder Kur ab einer Dauer von 4 Wochen und mit ärztlichem Attest kann die Kursgebühr rückerstattet werden. Für einzelne Tage, an denen keine Teilnahme möglich ist, erfolgt keine Erstattung. Kursabsage durch das ASZ: Das ASZ behält sich vor, Kurse (z.b. bei zu geringer Teilnehmerzahl)abzusagen. Sie werden dann benachrichtigt und Ihnen wird der Kursbeitrag zurückerstattet. Eine Ermäßigung der Kursgebühr ist auf Anfrage möglich! Neu: Bezahlung ist nur durch Überweisung möglich: Bankverbindung: Alten- u. Service-Zentrum Pasing Caritas Konto-Nr.: BLZ: Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG München IBAN: DE BIC: HYVEDEMMXXX

9 Sprachen Englisch Montag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Montag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Montag Uhr Kursbeginn Jan. : Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Donnerstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Englisch Mittelstufe / Konversation (E1) In diesem Kurs wird nicht mit einem Buch, sondern mit Texten gearbeitet, über deren Inhalt Sie miteinander ins Gespräch kommen. Es werden auch die Vokabeln und die Grammatik erarbeitet. Referentin: Renate Junker Englisch für Anfänger mit Vorkenntnissen (E5) Dieser Kurs ist geeignet für Teilnehmer mit Vorkenntnissen bis einschließlich Simple Past. Es wird langsam vorgegangen. Unterrichtsmaterialien sind: Buch, kleine Geschichten, Texte und Lieder. Referentin: Elisabeth Haas Englisch Mittelstufe II (E3) Dieser Kurs ist geeignet für Teilnehmer mit guten Realschulkenntnissen oder Abiturkenntnissen. Im Unterricht verwenden wir Texte aus Zeitungen, Zeitschriften, Liedern und evtl. Kriminalromanen. Referentin: Elisabeth Haas Englisch Mittelstufe I (E4) Für diesen Kurs benötigen Sie die Kenntnisse von etwa drei Jahren Schulenglisch. Es werden sowohl Grammatik als auch das Sprechen geübt. Das Lehrbuch wird im Kurs bekanntgegeben. Referentin: Heidemarie Sulger

10 Italienisch Dienstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Dienstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Donnerstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kosten: 60,- für 10x Kurse / Italienisch Italienisch für Fortgeschrittene I (IT1) Spaß am Lernen durch leichte, gelassene, unterhaltsame Arbeitsweise in einer freundlichen Atmosphäre. Unterrichtsmaterial wird im Kurs bekanntgegeben. Referent: Stefano Bizzi Italienisch für Fortgeschrittene II (IT2) Hier können Sie in netter Runde Ihre Kenntnisse auffrischen. Wiedereinsteiger sind herzlich willkommen. Unterrichtsmaterial wird im Kurs bekanntgegeben. Referent: Stefano Bizzi Italienisch für Anfänger ohne Vorkenntnisse (IT3) Spaß am Lernen durch leichte, gelassene, unterhaltsame Arbeitsweise in einer freundlichen Atmosphäre. Unterrichtsmaterial wird im Kurs bekanntgegeben. Referent: Stefano Bizzi Gesundheitstraining Dienstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 50,- für 10x Fitness-Gymnastik (FG1) Durch gezielte Übungen wird der gesamte Körper gestärkt, die Muskulatur gedehnt sowie die Beweglichkeit verbessert. Bitte mitbringen: Turnschuhe, Sportbekleidung und ein Handtuch. Referentin: Claudia Pagel 9

11 Dienstag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 50,- für 10x Freitag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 50,- für 10x Feldenkrais (F1) Ziel der Methode ist, unser Lernen durch bewusstes Sich-bewegen zu fördern. Jeder Mensch, der sich seinem Körper liebevoll zuwenden will, ist herzlich willkommen. Referent: Sascha Neff Gesundheitstraining Entspannungskurs (QE1) Sie suchen Erholung und Ausgleich? Entspannungsund Atemtechniken aus Qi Gong und Yoga halten Körper und Geist gesund und beweglich. Referentin: Stefanie Oteng Mittwoch Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 50,- für 10x Sanfte Gymnastik (im Sitzen) SG 1 Ein schonendes, effektives Training, um die Alltagsmotorik, die Koordination und das Gleichgewicht nachhaltig zu verbessern. Wir stärken auch den Beckenboden. Referentin: Tatjana Unger Gedächtnistraining Montag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Gedächtnistraining (G2) Möchten Sie mit viel Freude und Spaß in der Gemeinschaft neue Techniken erlernen, um Ihr Gedächtnis zu trainieren? Im Kurs wird der ganze Mensch einbezogen, nicht nur sein Gehirn und dessen Leistungen. Es werden Ihre Fähigkeiten in vielen verschiedenen Bereichen gestärkt: Konzentration, Merkfähigkeit, Fantasie und Kreativität. Referentin: Ursula Jechart 10

12 Freitag 9:30 11:00 Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn Mai: Kosten: 60,- für 10x Gedächtnistraining / Künstlerisches Gestalten Gedächtnistraining (G1) Möchten Sie mit viel Freude und Spaß in der Gemeinschaft neue Techniken erlernen, um Ihr Gedächtnis zu trainieren? Im Kurs wird der ganze Mensch einbezogen. Es werden Ihre Fähigkeiten in vielen verschiedenen Bereichen gestärkt: Konzentration, Merkfähigkeit, Fantasie und Kreativität. Referentin: Ursula Jechart Künstlerisches Gestalten Montag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn April: Kosten: 95,- für 10x Montag Uhr Kursbeginn Jan.: Kursbeginn April: Kosten: 95.- für 10x Malen und Zeichnen (M1) Verschiedene Mal- und Zeichentechniken werden hier vorgestellt und können ausprobiert werden. Es wird Experimentierfreude und Offenheit gefördert, damit Sie die Scheu vor der leeren Leinwand überwinden. Grundsätzliches zu Farblehre, Komposition, Hell-Dunkel, Linie und Form werden mit Hilfe von Beispielen aus der Kunstgeschichte vermittelt. Referent: Christian Schied Malen und Zeichnen (M2) Verschiedene Mal- und Zeichentechniken werden hier vorgestellt und können ausprobiert werden. Es wird Experimentierfreude und Offenheit gefördert, damit Sie die Scheu vor der leeren Leinwand überwinden. Grundsätzliches zu Farblehre, Komposition, Hell-Dunkel, Linie und Form werden mit Hilfe von Beispielen aus der Kunstgeschichte vermittelt. Referent: Christian Schied 11

13 Veranstaltungen Allgemeine Hinweise zu den Veranstaltungen Bei den einzelnen Veranstaltungsbeschreibungen ist angegeben, falls eine Anmeldung erwünscht oder notwendig ist. Für eine erwünschte oder notwendige Anmeldung können Sie sich direkt im Büro oder unter Telefonnummer 089 / anmelden. Sollten Sie nicht kommen können, bitten wir um rechtzeitige Absage. Für kostenpflichtige Veranstaltungen gilt: Wird nach Ende der Anmeldefrist abgesagt, so ist der Teilnahmebeitrag trotzdem zu entrichten. Für einige Veranstaltungen / Vorträge müssen wir zwecks Refinanzierung der Honorarkosten Teilnahmegebühren erheben. Eine Ermäßigung bei geringer Rente ist auf Anfrage möglich. Bei mangelnder Teilnehmerzahl muss die jeweilige Veranstaltung unter Umständen abgesagt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Veranstaltungen im Januar Kursbeginn Januar Do, Uhr Mo, Uhr Hinweis zu unseren Kursen: Unsere festen Kurse beginnen wieder Anfang oder Mitte Januar. Bei Interesse bitte im Büro anmelden (siehe ab Seite 7 ff). Verstrickt und zugenäht Herzliche Einladung zum offenen Handarbeitstreff. Für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill, zwischen und Uhr. Anmeldung erwünscht. Italienische Momente Der italienisch-deutsche Gesprächskreis lädt ein zum Austausch und Gespräch in deutscher und italienischer Sprache. Wenn Sie Freude und Interesse an Italien und an der italienischen Sprache haben, sind Sie herzlich eingeladen. Leitung: Herr G.-F. Zorzi. Anmeldung erwünscht.

14 Mo, Uhr Di, Uhr Di, Uhr Mi, Uhr Mi, Uhr Do, Uhr Veranstaltungen im Januar Türkischer Frauentreff Jeden 2. und 4. Montag im Monat bieten wir unseren türkischen Besucherinnen die Möglichkeiten sich in unserem ASZ zu treffen. Wir freuen uns über neue Gäste. Informationen bei Karin Oßwald im Büro und auf Seite 39 dieses Programmes. Sprechstunde des Seniorenbeirats Die Seniorenbeirätin und die Mitglieder der örtlichen Seniorenvertretung Pasing / Obermenzing haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen unter dem Motto: Wir kümmern uns! Krippenkinder im ASZ Ab heute kommen wieder alle 14 Tage die kleinen Gäste vorbei und suchen Omis zum Spielen. Weitere Termine auf Seite 37. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich. Entspannung für Körper, Geist und Seele Nehmen Sie sich doch heute Zeit zum Innehalten mit Horst-J. Lehmeyer, Psychotherapeut (HPG). Dieses Angebot findet jeden Mittwoch statt. Anmeldung erwünscht, Kosten: 3,-. Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige Diese Gruppe findet jeden 1. Mittwoch statt. Bei Interesse bitte bei Karin Oßwald im Büro melden. Anmeldung bis Di, Haussegnung Andacht und Haussegnung durch Frau Golla-Fackler. Sie ist als Pastoralreferentin für den Pfarrverband Pasing tätig. Gemütlicher Ausklang bei Kaffee und Kuchen. Anmeldung bis Mi,

15 Mo, Uhr Mi, Uhr Do, Uhr Do, Uhr Mo, Uhr Veranstaltungen im Januar Gemeinsames Singen Wir singen einfache Volkslieder und so manch anderes, was uns Spaß macht. Singen Sie mit! Die ASZ- Musikgruppe begleitet Sie instrumental. Gebühr: 2,- Lesung: Auguste Rodin und Camille Claudel Camille Claudel war die Schülerin und Geliebte des 24 Jahre älteren Bildhauers Auguste Rodin. Die kreative wie auch tragische Beziehung zwischen den beiden Künstlern steht im Mittelpunkt dieser Lesung, die Marlies Thomis für Sie anbietet. Anmeldung bis Di, , gegen Spende. Verstrickt und zugenäht Herzliche Einladung zum offenen Handarbeitstreff. Für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill, zwischen und Uhr. Geburtstagsfeier Im Oktober, November, Dezember und im Januar geborene Geburtstagskinder sind heute herzlich eingeladen und wir freuen uns sehr über alle, die mitfeiern wollen. Anmeldung bis Mi, Film im Gespräch: Erinnerungen an Filme, Stars und Sternchen Für welche Schauspieler haben Sie geschwärmt? Erinnern Sie sich an Kinobesuche in den Jahren zwischen ? Anhand einer kleinen Auswahl von Original-Filmplakaten, gesammelten Filmprogrammen und Melodien von damals wollen wir l die Filmgeschichte bei zwanglosen Spielen, wie gemeinsames Rätselraten, Bingo, Puzzles wieder aufleben lassen. Bringen Sie aus Ihrer Schatzkiste eigene Anekdoten mit für zwei Stunden lebhafter Unterhaltung mit Sigrid Wagner. Anmeldung bis Fr,

16 Mi, Uhr Do, ASZ Uhr oder Lenbachhaus Uhr Do, Uhr Veranstaltungen im Januar Frühstückstreff Alle Morgenmenschen sind herzlich willkommen zum gemeinsamen Frühstück, das liebevoll von unseren Ehrenamtlichen Frau Schink und Frau Rastner vorbereitet wird. Anmeldung bis Mo, , Teilnahme gegen Unkostenbeitrag. Kunst begegnen: Menschliches, Allzumenschliches Führung durch die Ausstellung im Lenbachhaus Angelika Mayer, Kunst- und Museumspädagogin, wird Ihnen die Künstler der neuen Sachlichkeit näherbringen. Diese beschäftigten sich mit der Situation der Menschen nach dem 1. Weltkrieg und waren kritische Beobachter der gesellschaftlichen und sozialen Umbrüche. Sie gaben dies in realistischer Malweise wieder. Anmeldung bis Di, , Unkosten: 2,- + Eintritt, Treff: ASZ oder vor dem Lenbachhaus, Luisenstraße 33. Stammtisch für unsere Ehrenamtlichen Heute können Sie sich treffen, ratschen Veranstaltungen im Februar Mo, Uhr Italienische Momente: lascia la spina Cecilia Bartoli - eine Jahrhundertstimme? Gisela Kirchbach bringt fast unsingbare (incantabile?) Stücke der großartigen Sängerin zu Gehör. Aufnahmen von Händel, Vivaldi, Scarlatti und von weiteren Komponisten werden vorgestellt. Der italienisch-deutsche Gesprächskreis lädt ganz herzlich zu diesem Hörgenuss ein. Anmeldung erwünscht, gegen Spende. 15

17 Di, Uhr Mi, Uhr Mo, Uhr Veranstaltungen im Februar Sprechstunde des Seniorenbeirats Die Seniorenbeirätin und die Mitglieder der örtlichen Seniorenvertretung Pasing / Obermenzing haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen unter dem Motto: Wir kümmern uns! Vortrag und Gespräch: Streit-Gespräche Wir haben, wenn es uns bewusst ist, die Wahl, ob Streit zerstörerisch oder aufbauend, verurteilend oder verstehend wirkt. Horst-J. Lehmeyer, Psychotherapeut (HPG) möchte Sie einladen, sich mit einer konstruktiven Streitkultur auseinanderzusetzen. Anmeldung bis Di, , Kosten: 3,- Türkische Impressionen: Musikalisch zünftig türkisch Türkische Volkslieder zum Mitsingen Wir haben heute Franz Josef Himpsl, von der Unterbiberger Hofmusik zu Gast. Dabei wird`s musikalisch zünftig-türkisch. Ein bisschen bayerisch woll`n ma`s auch. Franz Himpsl, ein echter Bayer und Vollblutmusiker, hat die Liebe zur türkischen Sprache, der Saz und den Liedern aus der Heimat unserer türkischen Besucherinnen entdeckt. Deshalb laden wir ganz besonders unsere türkischen Damen zum gemeinsamen Singen von türkischen Liedern ein. Aber auch alle deutschen Besucher, die ein wenig eintauchen oder hineinhören wollen in die Liedkultur unserer türkischen Nachbarn, sind herzlich eingeladen. Heute wird improvisiert und miteinander Neues entdeckt. Freuen wir uns auf einen Nachmittag der besonderen Art! Anmeldung erwünscht, gegen Spende. 16

18 Mi, Uhr Do, Uhr Do, Uhr Do, Uhr Mo, Uhr Mi, Uhr Veranstaltungen im Februar Rundgang durch die Schack-Sammlung Die historische Sammlung des Grafen Schack umfasst deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts, unter anderem Werke von Böcklin, Feuerbach und Lenbach. Begleitung: Marlis Thomis. Anmeldung bis Di, , Kosten: 2,- + Eintritt, Treff ASZ. Heute gibt es Weißwürste mit Brezen Am unsinnigen Donnerstag gibt es eine bayerische Mahlzeit: Weißwürste mit Brezen. Eine Nachspeise gibt es auch. Achtung, liebe Herren, heute sind Ihre Krawatten in Gefahr! Anmeldung bis Di, , Kosten: 5,10, ermäßigt 3,10 Offener Nachmittag am unsinnigen Donnerstag Heute können Sie sich bei uns treffen. Erni Faller spielt mit ihrer Quetschkommode für Sie auf! Zutat: Krapfen. Anmeldung erwünscht. Verstrickt und zugenäht Offener Handarbeitstreff für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill. Anmeldung erwünscht. Fasching am Rosenmontag mit ital. Live-Musik Mit Salvatore Grillo. Bringen Sie gute Laune und Freunde mit und genießen Sie einen Nachmittag mit Tanz, Krapfen und guter Musik. Wir freuen uns über maskierte Besucher/innen, aber auch ohne sind Sie herzlich willkommen. Spende erwünscht. Fischessen am Aschermittwoch Heute gibt es Matjes mit Butterkartoffeln und eine Nachspeise. Anmeldung bis Mo, , Kosten: 5,10 oder ermäßigt 3,10 17

19 Mo, Uhr Mi, Uhr Do, Uhr Do, Uhr Veranstaltungen im Februar Gemeinsames Singen Wir singen einfache Volkslieder und so manch anderes, was uns Spaß macht. Die ASZ - Musikgruppe begleitet Sie instrumental. Unkostenbeitrag: 2,- Frühstückstreff Alle Morgenmenschen sind herzlich willkommen zum gemeinsamen Frühstück, das liebevoll von unseren Ehrenamtlichen Frau Schink und Frau Rastner vorbereitet wird. Anmeldung bis Mo, , Teilnahme gegen Unkostenbeitrag. Vortrag und Gedankenaustausch zum Thema des Weltgebetstages: Begreift Ihr meine Liebe? Frau Golla-Fackler, Pastoralreferentin für den Pfarrverband Pasing tätig, stimmt mit Ihrem Vortrag auf den Weltgebetstag der Frauen (am Fr, , siehe Seite 20) ein. Frauen von den Bahamas haben heuer den Weltgebetstag vorbereitet. Es geht um informiertes Beten. So erfahren Sie heute mehr über die Bahamas, über die Situation der Frauen dort. Ebenso wird Ihnen Frau Golla- Fackler die ausgewählten Bibelstellen begreiflich machen. Anmeldung bis Mi, Verstrickt und zugenäht Offener Handarbeitstreff für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill. Anmeldung erwünscht. 18

20 Veranstaltungen im März Mo, Uhr Di, Uhr Do, Uhr Italienische Momente: Ein Künstler zu Gast - Vorstellung eines seiner Kunstwerke Der Bildhauer Günther Straub, geb.1941, wird sein Kunstwerk mit dem Titel unser täglich Brot vorstellen. So formuliert er selbst: Im Gedenken in der Fastenzeit will ich meine künstlerische Arbeit zu dem Thema vorstellen. Mit Ihnen im Gespräch soll der Bezug zum Sinnbild BROT und unserer konsumorientierten Zeit aufgezeigt werden. Für mich als Künstler gab es ein besonderes Erlebnis, das mich zu dieser Arbeit gedrängt hat. Sie werden es erfahren. Ich freue mich, wenn Sie mit mir darüber reflektieren. Anmeldung erwünscht, gegen Spende. Sprechstunde des Seniorenbeirats Die Seniorenbeirätin und die Mitglieder der örtlichen Seniorenvertretung Pasing / Obermenzing haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen unter dem Motto: Wir kümmern uns! Vortrag: Vorsorge durch Vollmacht, Betreuungsund Patientenverfügung Wer darf bei Alter oder Krankheit für mich entscheiden? Jeder Mensch kann in die Lage kommen, dass er seine persönlichen oder finanziellen Angelegenheiten aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr allein regeln kann. Nahe Angehörige können nicht einfach stellvertretend für eine erwachsene Person handeln. Der Vortrag informiert über Möglichkeiten, wie man für diesen Fall Vorsorge treffen kann. Referent: Robert Riedel, rechtlicher Betreuer beim Betreuungsverein Kath. Jugendsozialwerk Mü. e.v., Anmeldung bis Mi, , Spenden für den Betreuungsverein erwünscht. 19

21 Fr, Uhr Kirche Maria Schutz Uhr Gemeindez. Emmaus (Bodenstedtstr. 27) Di, Uhr Do, ASZ Uhr oder Villa Stuck Uhr Veranstaltungen im März Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen: Begreift Ihr meine Liebe nicht"? Den diesjährigen Weltgebetstag haben Frauen von den Bahamas erarbeitet. Auf dem ganzen Erdball wird in christlichen Gemeinden zu diesem Thema gebetet und gesungen. Das ökumenische Vorbereitungsteam der katholischen und evangelischen Frauen von Pasing lädt Sie alle ganz herzlich dazu ein. Anschließend gemütliches Beisammensein und Gedankenaustausch. Neu: Männerstammtisch Haben Sie Lust, sich in lockerer Runde mit anderen Männern auszutauschen und gemeinsame Interessen herauszufinden? Dann besuchen Sie doch unseren neuen Männerstammtisch, der alle 14 Tage stattfindet. Till Schwarz freut sich auf Sie! Anmeldung bis Mo, Kultur begegnen: Villa Stuck Führung durch die Villa des Malerfürsten Franz von Stuck. Garten, Skulpturen, Architektur und Innenausstattung verkörpern ein Gesamtkunstwerk, das Wohnen, Arbeiten und Repräsentation dieses Jugendstilkünstlers vereinte. Die Rolle der Frau und die Stellung der Künstler um die Jahrhundertwende sind interessante Aspekte, über die wir ebenfalls sprechen werden. Referentin: Angelika Mayer, Kunst- und Museumspädagogin. Anmeldung bis Di, , Kosten: 2,- + Eintritt, Treff: ASZ oder Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, im Eingangsbereich. 20

22 Do, Uhr Do, Uhr Mo, Uhr Mi, Uhr Veranstaltungen im März Vortrag: Wege zum seelischen Gleichgewicht Erfahrungen und Austausch Wenn wir leiden, ob nun körperlich oder seelisch, ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Man spürt, irgendetwas stimmt nicht mit mir, irgendetwas ist nicht in Ordnung. Psychisch kann sich das in Angst, Depression, Sinn- und Hoffnungslosigkeit und Trauer ausdrücken. Manchmal sind die Zusammenhänge recht klar. Oft ist es jedoch so, dass wir nie richtig die Erfahrung gemacht haben, wie sich eine gute Mitte anfühlt. Wie komme ich in Balance? Wenn ich mit diesen Fragen an mein Leben herantrete, ergibt sich eine ganz neue, konstruktive Sicht. Leitung: Claudia Hohendorf, Dipl. Sozialpädagogin (FH)/Systemischer Coach/Berater (SE) Anmeldung erwünscht. Verstrickt und zugenäht Offener Handarbeitstreff für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill. Anmeldung erwünscht. Gemeinsames Singen Wir singen alte Volkslieder, Minnelieder und was uns sonst noch so Spaß macht. Die ASZ-Musikgruppe begleitet Sie instrumental. Unkostenbeitrag: 2,- Angebot in der Fastenzeit: Klassische Musik zum Ruhigwerden Gönnen Sie sich doch eine Atempause mit schöner klassischer Musik. Horst-J. Lehmeyer, Psychotherapeut (HPG), möchte Sie dazu einladen. Weitere Termine: Mi, und , Anmeldung erwünscht, gegen Spende. 21

23 Mi, Uhr Fr, Uhr Di, Uhr Mi, Uhr Veranstaltungen im März Film im Gespräch: Erinnerungen an Filme, Stars und Sternchen, Teil 2 Für welche Schauspieler haben Sie geschwärmt? Erinnern Sie sich an Kinobesuche in den Jahren zwischen ? Anhand einer kleinen Auswahl von Original- Filmplakaten, gesammelten Filmprogrammen und Melodien von damals wollen wir die Filmgeschichte in Form von zwanglosen Spielen wie gemeinsames Rätselraten, Bingo, Puzzles wieder aufleben lassen. Bringen Sie aus Ihrer Schatzkiste rund um die Leinwand von anno dazumal eigene Anekdoten mit für zwei Stunden lebhafter Unterhaltung mit Sigrid Wagner. Anmeldung bis Di, Winterspaziergang in Nymphenburg Genießen Sie einen Nachmittag in Nymphenburg. Frau Marlies Thomis wird Sie begleiten. Anmeldung bis Do, , Kosten: 2,- + MVV, Treff: ASZ. Neu: Männerstammtisch Haben Sie Lust, sich in lockerer Runde mit anderen Männern auszutauschen und gemeinsame Interessen herauszufinden? Dann besuchen Sie doch unseren neuen Männerstammtisch, der alle 14 Tage stattfindet. Till Schwarz freut sich auf Sie! Anmeldung bis Mo, Frühstückstreff Alle Morgenmenschen sind herzlich willkommen zum gemeinsamen Frühstück, das liebevoll von unseren Ehrenamtlichen Frau Schink und Frau Rastner vorbereitet wird. Anmeldung bis Mo, , Teilnahme gegen Unkostenbeitrag. 22

24 Mi, Do, Uhr Do, Uhr Mo, Uhr Veranstaltungen im März Angebot in der Fastenzeit: Klassische Musik zum Ruhigwerden Gönnen Sie sich doch eine Atempause mit schöner klassischer Musik. Horst-J. Lehmeyer, Psychotherapeut (HPG), möchte Sie dazu einladen. Weiterer Termin: Mi, , Anmeldung erwünscht, gegen Spende. Vortrag: Surfen auf dem Sofa Alles, was Sie schon immer Ihren PC fragen wollten, sich aber nicht getraut haben. Bernd Heugel weiß weniger als Ihr PC, aber mehr als Ihr Sofa Anmeldung bis Mi, , Kosten: 3,- Verstrickt und zugenäht Offener Handarbeitstreff für alle, die gerne stricken, sticken, nähen, mit Christel Dill. Anmeldung erwünscht. Kino-Nachmittag: Was weg is, is weg Im Niederbayern der Achtzigerjahre haben sich drei Brüder nicht mehr viel zu sagen. Hansi macht auf dicken Macker, Lukas will als Öku-Aktivist die Welt retten und der dicke Paul redet nur noch wirres Zeug. Durch einen makabren Unglücksfall werden die drei auf dem Bauernhof der Eltern wieder zusammengeführt. Eine Komödie, die mit ihrem Humor und tragikomischen Momenten, bayerischer Lebensanschauung und Mentalität, Zugereisten und Eingeborenen gefallen wird. Anmeldung erwünscht. 23

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

Selbstbestimmt leben in Großenhain

Selbstbestimmt leben in Großenhain Selbstbestimmt leben in Großenhain > Ambulante Alten- und Krankenpflege > Tagespflege > Pflege-Wohngemeinschaft > Service-Wohnen Im Alter nehmen die Kräfte ab. Aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung.

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Hol- und Bringdienst

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Hol- und Bringdienst Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts. (Kierkegard) Liebe Besucherinnen und Besucher der Begegnungsstätte, wir hoffen, das Neue Jahr hat für Sie alle gut begonnen und Sie

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim

Klinikum Mittelbaden. Erich-burger-heim Klinikum Mittelbaden Erich-burger-heim Herzlich willkommen Das Erich-Burger-Heim ist nach dem ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Bühl, der gleichzeitig Hauptinitiator für die Errichtung eines Pflegeheims

Mehr

BEGEGNEN BEGLEITEN BETREUEN 2015

BEGEGNEN BEGLEITEN BETREUEN 2015 BEGEGNEN BEGLEITEN BETREUEN 2015 Jahresprogramm Veranstaltungen für Betreuerinnen, Betreuer und Bevollmächtigte im Landkreis Aichach-Friedberg Betreuungsrecht 1896 (1) BGB Kann ein Volljähriger auf Grund

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Informationen machen stark Stärken Sie sich!

Informationen machen stark Stärken Sie sich! Veranstaltungskalender für pflegende Angehörige Januar bis März 2016 Sie pflegen eine/n Angehörige/n oder unterstützen einen nahestehenden Menschen!! Die Pflege und Unterstützung eines Angehörigen erfordert

Mehr

3.Ideenwettbewerb Zuhause hat Zukunft. AWO Zeitperlen

3.Ideenwettbewerb Zuhause hat Zukunft. AWO Zeitperlen 3.Ideenwettbewerb Zuhause hat Zukunft AWO Zeitperlen AWO Kreisverband Forchheim Projekt Lieber Daheim Ulrike John Bamberger Str. 4 91301 Forchheim www.awo-forchheim.de lieber-daheim@awo-forchheim.de Tel.:

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag 10-12 Uhr Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Seminarraum 14-17 Uhr Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 15-17 Uhr Rat und Sprechstunde

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege

Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege Kleine Auszeiten, beste Genesung. Kurzzeitpflege Gute Lösung für kleine Auszeiten Wie gut, wenn Sie das Leben zu Hause genießen können, und auch die Pflege perfekt organisiert ist. Aber manchmal kommt

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

«Seniorinnen und Senioren in der Schule»

«Seniorinnen und Senioren in der Schule» «Seniorinnen und Senioren in der Schule» Dialog der Generationen Ein gemeinsames Angebot der Pro Senectute Kanton Zürich und des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich Schulamt Geduld haben Zeit

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Monatsplan August 2015

Monatsplan August 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

Monatsplan Dezember 2015

Monatsplan Dezember 2015 Schutzbund der Senioren und Vorruheständler Thüringen e. V. Stadtverband Juri-Gagarin-Ring 64: Fon: 0361 262 07 35 99084 Erfurt Fax 0361 78 92 99 00 E-Mail: schumann@seniorenschutzbund.org Internet: www.seniorenschutzbund.org

Mehr

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten

Seniorenwohnanlage Am Baumgarten Seniorenwohnanlage in Karlsdorf-Neuthard Seniorenwohnanlage Am Baumgarten mit Seniorenhaus St. Elisabeth, Tagespflege, Betreutem Wohnen Behaglich leben und wohnen Am Baumgarten Die familiäre Seniorenwohnanlage

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

FEBRUAR 2014. Montag. 10-12 Uhr wöchentlich Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen

FEBRUAR 2014. Montag. 10-12 Uhr wöchentlich Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen Montag Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen Café - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Rat und Sprechstunde Kontakt- und Beratungsstelle für

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Verbindungen, die weiterhelfen. Wegweiser durch die Diakonie Erlangen

Verbindungen, die weiterhelfen. Wegweiser durch die Diakonie Erlangen Verbindungen, die weiterhelfen Wegweiser durch die Diakonie Erlangen Stark für andere! Herzlich willkommen bei der Diakonie Erlangen! Diakonie ist tätige Nächstenliebe. Als evangelischer Wohlfahrtsverband

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt.

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Das Senioren-Servicebüro 2 Rat suchen. Hilfe finden. Älterwerden stellt Menschen vor völlig neue Herausforderungen: pflegende Angehörige und die Senioren selbst.

Mehr

Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Hol- und Bringdienst

Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Hol- und Bringdienst Manchmal spricht ein Baum Durch das Fenster mir Mut zu. Manchmal ein Mensch, den ich nicht kenne, der meine Worte erkennt. Rose Ausländer (1907-1988) Liebe Besucherinnen und Besucher der Begegnungsstätte,

Mehr

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE

AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE AKTUELLE BEDARFE FÜR BAYERNKASERNE UND DIE DEPENDANCEN FUNKKASERNE, McGRAW-KASERNE UND ST.-VEIT-STRAßE Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Nachbarschaftstreff Blumenau

Nachbarschaftstreff Blumenau Nachbarschaftstreff Blumenau Mai bis August 2014 Miteinander Nachbarschaft Gestalten Raum für Kurse und Treffs Raum für Feste Raum für Ideen und Projekte Kinderaktionen Nachbarschaftshilfe Bildungsinsel

Mehr

Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren

Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren Die Hausgemeinschaften sind auf die besonderen Bedürfnisse von blinden und sehbehinderten Menschen eingestellt. Unabhängig davon, wie lange

Mehr

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln

14-17 Uhr wöchentlich Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln Montag Café und Musik (Tagesstätte) Neue Arbeit gemeinsames Singen und Klönen Kaffee - Treff am Montag mit leckeren selbstgebackenen Waffeln 19.30-21.30 Uhr 9., 23. Februar Anonyme Arbeitssüchtige 15-17

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Klinikum Mittelbaden Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Herzlich willkommen Nach einer Generalsanierung in den Jahren 2009 und 2010 präsentiert sich das Haus Fichtental in neuem Glanz. 81 Heimplätze

Mehr

Kursprogramm 2. Halbjahr 2012

Kursprogramm 2. Halbjahr 2012 Kreisverband Mainz-Bingen e.v. Kursprogramm für Jung und Alt Kursprogramm 2. Halbjahr 2012 Im DRK-SeniorenTreff Oase (Altstadt) und im DRK-SeniorenTreff Hechtsheim Information und Anmeldung: Lilo Krebs

Mehr

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93

Tunesischer Jugend- und Frauenverein Frau Douja Hadjri Lindwurmstr. 41, 80337 München, Telefon: (08 21) 6 00 43 93 TREFFAM Treffpunkt Familie International Tübinger Str. 11, 80686 München Telefon: (0 89) 5 02 55 92, Telefax: (0 89) )54 07 39 79 www.im-muenchen1.de/migration, treffam@im-muenchen.de Träger: Innere Mission

Mehr

Angebote für Schwangere und junge Eltern

Angebote für Schwangere und junge Eltern Angebote für Schwangere und junge Eltern Frühe Hilfen Guter Start ins Leben Sie sind schwanger oder Sie haben gerade ein Kind bekommen? Sie wissen noch nicht so genau, was alles auf Sie zukommt, worum

Mehr

Leistungsverzeichnis. IM Uferpalais. Katharinenhof. Premium Pflegewohnen

Leistungsverzeichnis. IM Uferpalais. Katharinenhof. Premium Pflegewohnen Leistungsverzeichnis Katharinenhof IM Uferpalais Premium Pflegewohnen Herzlich Willkommen: Pflege wohnen im Ufer palais 2 Vielen Dank für Ihr Interesse an dem vollstationären Pflegewohnbereich unserer

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Beste Voraussetzung für echte Lebensqualität und das an 365 Tagen im Jahr. Unsere Leistungen für Sie Zuhause wie auch stationär.

Beste Voraussetzung für echte Lebensqualität und das an 365 Tagen im Jahr. Unsere Leistungen für Sie Zuhause wie auch stationär. Beste Voraussetzung für echte Lebensqualität und das an 365 Tagen im Jahr Unsere Leistungen für Sie Zuhause wie auch stationär. Impressum Herausgeber: Wohnstift-Betriebsgesellschaft Speyer mbh Weinbergstraße

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Handlungshilfen zur häuslichen Pflege

Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Reflektionsfragen Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Reflektionsfragen Die Pflege und Betreuung von bedürftigen Menschen Die Pflege und Betreuung von bedürftigen

Mehr

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus

5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus 5 Jahre Pflegestützpunkt Cottbus Die neue Pflegereform Das Pflegestärkungsgesetz Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.v. Selbsthilfe Demenz Birgitta Neumann/Saskia Lück Nicht alles wird gleich verstanden

Mehr

Handlungshilfen zur häuslichen Pflege

Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Reflektionsfragen Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Handlungshilfen zur häuslichen Pflege Reflektionsfragen Die Pflege und Betreuung von bedürftigen Menschen Die

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Möglichkeiten. Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi

Möglichkeiten. Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi Zuhause im Alter 2 3 Alter ist Freiheit, Vernunft, Klarheit, Liebe. Leo N. Tolstoi Reich an Erfahrungen und erworbenen Fähigkeiten gelangt der Mensch auf seinem Weg im Alter an. Auch wenn in diesem Abschnitt

Mehr

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an

Strasse/Hausnummer. Hiermit melde ich mich (weitere Personen bitte unten eintragen) verbindlich für folgendes Kompetenz-Training an VERBINDLICHE ANMELDUNG: Bitte ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Per Fax senden an: +423 239 35 89. Eingescannt senden an: info@star-training.li Vorname Nachname Geburtsdatum Unternehmen (optional)

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg

Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg Handbuch über soziale Dienste und Angebote im Landkreis Starnberg Anbieter (Name) Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort) Telefon Fax E-Mail Homepage ERKLÄRUNG Hiermit bestätigen wir die Richtigkeit der

Mehr

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87

Allgemeine Sozialberatung / Soziale Dienste. Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem Bereich ausführlich beschrieben. Beratungsangebote 87 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Beratungsangebote 87 Familienbündnis Waldkirch s. "Bei Familienfragen" Tauschring Waldkirch 91 Kirchen 94 Religionsgemeinschaften

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge)

Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Ehrenamtliches Engagement bei der Inneren Mission in der Bayernkaserne (Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge) Vielen Dank für Ihr Interesse, sich ehrenamtlich zu betätigen. Die Innere Mission München ist

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Programm für 2015 Januar

Programm für 2015 Januar Programm für 2015 Januar Wendenschloßstraße 103 105, 12557 Berlin Telefon: 030 65 07 54 83, e - Mail: veranstaltung@klub103-5.de Homepage: http://www.hauptmannsklub.de Ein frohes und gesundes neues Jahr

Mehr

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG

INTERKULTURELLE ÖFFNUNG INTERKULTURELLE ÖFFNUNG Aufgrund von Migrationsprozessen hat sich das Anforderungsprofil in verschiedenen Berufsfeldern z.t. maßgeblich verändert. Fachkräfte aus gesundheitlichen, pädagogischen, psychosozialen

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Ernährungsberatung und -therapie Yogalehre und -therapie Naturheilkunde. Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen

Ernährungsberatung und -therapie Yogalehre und -therapie Naturheilkunde. Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen Firma Alexander Moser Art des Schreibens Anmeldung Yogakurs Anmeldung zur Teilnahme an einem oder mehreren Yogakursen Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, mit der Eingabe dieses Formulars bestätigen

Mehr

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen

Infoblatt. Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Infoblatt Katholische Pfarrei Sankt Martin Saarbrücken (Halberg) in Bübingen, Güdingen und Brebach-Fechingen Die katholische Pfarrei Sankt Martin ist entstanden aus den vorher eigenständigen Pfarreien

Mehr

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015

SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 SOMMER-INTENSIV SPRACHKURS 2015 Liebe Eltern! Die WELTAKADEMIE bietet in den Sommerferien einen Intensiv-Sprachkurs für Volksschulkinder an. Zeitraum: o Camp1: 06.07. 10.07.2015 o Camp2: 13.07. 17.07.2015

Mehr

Betreutes Wohnen Urlaubspflege Kurzzeitpflege Dauerpflege. SENIOREN RESIDENZ Vahrenwald!

Betreutes Wohnen Urlaubspflege Kurzzeitpflege Dauerpflege. SENIOREN RESIDENZ Vahrenwald! Betreutes Wohnen Urlaubspflege Kurzzeitpflege Dauerpflege SENIOREN...umsorgt leben im Herzen von! Ein neues Zuhause im Alter Die Lage Unsere privat geführte SENIOREN liegt im Herzen von Hannover, im schönen

Mehr

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann

Sie. Zuhause? suchen ein neues. Leben und Wohnen. im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen ein neues Zuhause? Leben und Wohnen im St. Marienhaus im Wohnheim St. Johann Sie suchen in der Wiehre ein neues Zuhause und benötigen professionelle Pflege und Betreuung. Fühlen sie sich kompetent

Mehr

AWO Stellenangebote für Ehrenamtliche

AWO Stellenangebote für Ehrenamtliche AWO Stellenangebote für Ehrenamtliche Haben Sie Zeit und Lust uns bei unserer sozialen Arbeit zu unterstützen? Interessieren Sie sich für eine der nachstehenden Aufgaben? Dann wenden Sie sich bitte an:

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Chancen für Menschen mit Demenz und deren Familien. Es gibt mehr Leistungen in der Pflegeversicherung!

Chancen für Menschen mit Demenz und deren Familien. Es gibt mehr Leistungen in der Pflegeversicherung! Chancen für Menschen mit Demenz und deren Familien Es gibt mehr Leistungen in der Pflegeversicherung! Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.v. Selbsthilfe Demenz Saskia Lück Wie lässt sich der Alltag gestalten

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Haushaltsnahe Dienstleistungen Unsere kleinen Hilfen für den Alltag

Haushaltsnahe Dienstleistungen Unsere kleinen Hilfen für den Alltag Angebotskatalog 2014 Haushaltsnahe Dienstleistungen Unsere kleinen Hilfen für den Alltag Für ein selbstständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter Lübben eg Zuhause bei uns Ein individueller

Mehr

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen

Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Überreicht durch: Betreuungsangebote für Menschen mit Demenzerkrankungen Alten- und Service-Zentrum Altstadt Betreuungsgruppe Sebastiansplatz 12, 80331 München Träger: ASB ID: 906 Tel.: 089/26 40 46 Tel.

Mehr

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin

metaphysisches Autogenes Training nach Sauter-Institut Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin 1 / 2006 metaphysisches Autogenes Training Heike Prahl Motopädin, -therapeutin, metaphysische psychologische Beraterin Ovelgönner Weg 9 21335 Lüneburg 04131-43704 Heike.Prahl@t-online.de www.heike-prahl.de

Mehr

Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell

Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell Nachbarschaftliche Dienste in Radolfzell Informationsblatt Ein Beitrag zur Orientierung für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger 2 3 Zum Gruß Unser Anliegen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung

Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Beweglich bleiben - sicher sein agil Kleine und große Dienste für alte Menschen Begleitung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung Wenn Sie sicher und selbst bestimmt in Ihrer vertrauten Umgebung

Mehr

Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien. Sein

Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien. Sein Nur Zeit für mich Ein Ort an dem man es schafft, die Seele baumeln zu lassen Qi Gong- und Entspannungswoche auf der Sonneninsel in Italien Um endlich einmal einfach nur Sein zu dürfen, findet Ende September

Mehr

Presse-Information. der Stadtverwaltung 56170 Bendorf am Rhein. Rathaus im Stadtpark 1 verantw. Thomas Gutfrucht Tel.: 02622/703 101, Fax: 703 164

Presse-Information. der Stadtverwaltung 56170 Bendorf am Rhein. Rathaus im Stadtpark 1 verantw. Thomas Gutfrucht Tel.: 02622/703 101, Fax: 703 164 Presse-Information der Stadtverwaltung 56170 Bendorf am Rhein Rathaus im Stadtpark 1 verantw. Thomas Gutfrucht Tel.: 02622/703 101, Fax: 703 164 11.09.2015 Start der Herbstkurse die vhs Bendorf informiert

Mehr

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen

Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Jahresbeginn im DRK Mehrgenerationenzentrum Uelzen Januar 2016 Jahresbeginn im MGZ Uelzen Jeder ist willkommen Alle können mitgestalten Helfen steht jedem gut Regeln sind in unserer Gemeinschaft wichtig

Mehr

Seelische Gesundheit im Alter

Seelische Gesundheit im Alter 7. Berliner Woche der seelischen Gesundheit Veranstaltungen in Marzahn-Hellersdorf Seelische Gesundheit im Alter 10. bis 20. Oktober 2013 10. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher

Mehr

ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN ANGEBOTE FÜR ÄLTERE

ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN ANGEBOTE FÜR ÄLTERE ZUKUNFT SELBSTBESTIMMT LEBEN NIEDRIGSCHWELLIGE HILFEN E FÜR ÄLTERE SOZIALE HILFE, DIE ANKOMMT KONKRET UND OHNE BARRIEREN Die Lebenssituation von Suchtmittel konsumierenden Menschen bedarf ganz beson derer

Mehr

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte.

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Eine schnelle Lösung Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Wege aus der Einsamkeit e.v. Hamburg, Juni 2009 Seite 1 von 8

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

Betreutes Wohnen Selbständig und sicher im Alter

Betreutes Wohnen Selbständig und sicher im Alter Betreutes Wohnen Selbständig und sicher im Alter Liebe Leserinnen und Leser, im Alter möchte man solange wie möglich selbstständig und in vertrauter Umgebung leben und wohnen. Wenn auch Sie Ihr Leben

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr