mit den öffentlichen Bekanntmachungen des Landkreises Rostock 1.Jahrgang 02. August 2013 Nummer 13

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "mit den öffentlichen Bekanntmachungen des Landkreises Rostock 1.Jahrgang 02. August 2013 Nummer 13"

Transkript

1 Amsbla mi den öffenlichen Bekannmachungen des Landkreises Rosock 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Inhalsverzeichnis Einladung zur Sizung des Haushals- und Finanzausschusses am 13. Augus Einladung zur Sizung des Ausschusses für Wirschaf, Landwirschaf, Verkehr und Kreisenwicklung am 15. Augus Benuzungs- und Engelordnung für die Räume in Verwalungsgebäuden und Schulen des Landkreises Rosock... 4 Kreiswahlvorschläge für die Wahl zum 18. Deuschen Bundesag im Wahlkreis 13 Ludwigslus-Parchim II Nordwesmecklenburg II Landkreis Rosock I Öffenliche Bekannmachung über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge im Bundesagswahlkreis 14 für die Wahl zum 18. Deuschen Bundesag am 22. Sepember 2013 durch den Kreiswahlausschuss des Bundesagswahlkreises Öffenliche Bekannmachung über die Zulassung von Kreiswahlvorschlägen zur Bundesagswahl am 22. Sepember 2013 im Wahlkreis 17 Mecklenburgische Seenplae II Landkreis Rosock III Öffenliche Bekannmachung des Abfallwirschafskonzepes für den Landkreis Rosock Impressum Herausgeber: Landkreis Rosock Redakion: Presseselle Dr. Pera Zühlsdorf-Böhm Am Wall 3-5 Am Wall Güsrow Güsrow Telefon 03843/ Telefon 03843/ Das Amsbla mi den öffenlichen Bekannmachungen erschein nach Bedarf im Inerne uner hp://www.landkreis-rosock.de/bekannmachungen. Nächse Ausgabe: 09. Augus 2013 (Redakionsschluss: 05. Augus 2013) Bezugsmöglichkeien Druckexemplare des Amsblaes liegen in der Kreisverwalung in Güsrow, Am Wall 3-5, Güsrow und in der Nebenselle in Bad Doberan, Augus-Bebel-Sraße 3, Bad Doberan in der Posselle/ Informaion, Haus I zur kosenlosen Minahme berei. Nachfragen zu kosenpflichigem Einzelbezug und Abonnemen sowie elekronischem Abo über die Presseselle, Am Wall 3-5, Güsrow, Tel.: 03843/

2 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Einladung zur Sizung des Haushals- und Finanzausschusses am 13. Augus 2013 Die nächse Sizung finde sa. Tagesordnung: A Öffenlicher Teil am Diensag den um 16:30 Uhr in den Raum Am Wall 3-5, Güsrow 1. Eröffnung der Sizung und Fessellung der Beschlussfähigkei 2. Besäigung der Tagesordnung 3. Besäigung des Prookolls vom Widerspruch des 1. Sellv. des Landraes zum Beschluss- Nr /2013 Mindeslohn (Drucksachen Nr.: V ) 5. Widerspruch des 1. Sellv. des Landraes zum Beschluss- Nr /2013 Haushalssicherungskonzep(Drucksachen Nr.: V ) 6. Haushalssicherungskonzep des Landkreises Rosock für die Jahre 2013 bis 2017(Drucksachen Nr.: V ) 7. Sonsiges B Nichöffenlicher Teil 8. Grundsücksangelegenheien Mi freundlichen Grüßen Schulz Ausschussvorsizender Seie 2

3 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Einladung zur Sizung des Ausschusses für Wirschaf, Landwirschaf, Verkehr und Kreisenwicklung am 15. Augus 2013 Die nächse Sizung des Ausschusses finde am sa. Tagesordnung: A Donnersag, , 17:30 Uhr im Ovalen Saal der Kreisverwalung Landkreis Rosock, Außenselle Bad Doberan, Augus-Bebel-Sraße 4, Bad Doberan Öffenlicher Teil 1. Begrüßung und Besäigung der Tagesordnung 2. Prookollkonrolle der Sizung vom Sadenwicklung in Bad Doberan, Thorsen Semrau, Bürgermeiser Sad Bad Doberan, Norber Sass, Leier des Ames für Sadenwicklung und Umwel Bad Doberan 4. Direkvergabe nach Ar. 5 Abs. 2 der EU VO 1370/2007 an das kommunale Verkehrsunernehmen Regionalbus Rosock GmbH (Drucksachen Nr. V ) 5. Eigenberieb Reungsdiens 5.1 Vorsellung des Prüfberiches des Jahresabschlusses zum des EB Reungsdiens Bad Doberan (Anlage) 5.2 Beschlussempfehlung über den Jahresabschluss 2012 und zur Ergebnisverwendung des EB Reungsdiens Bad Doberan (Drucksachen Nr. V ) 5.3 Vorsellung des Prüfberiches des Jahresabschlusses zum des EB Reungsdiens Güsrow (Anlage) 5.4 Beschlussempfehlung über den Jahresabschluss 2012 und zur Ergebnisverwendung des EB Reungsdiens Güsrow (Drucksachen Nr. V ) 5.5 Beschlussempfehlung über den öffenlich-rechlichen Verrag zur Sichersellung des Noarzdienses in einem Teilbereich des Landkreises Mecklenburgische Seeplae (Drucksachen Nr. V ) 6. Sonsiges gez. Peer Sein Ausschussvorsizender Seie 3

4 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Benuzungs- und Engelordnung für die Räume in Verwalungsgebäuden und Schulen des Landkreises Rosock Auf der Grundlage der 99 Abs.2 und 3 sowie 104 Abs. 3 Ziffer 10 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern wird nach der Beschlussfassung des Kreisages vom 12. Juni 2013 folgende Benuzungs- und Engelordnung erlassen: 1 Gelungsbereich (1) Diese Benuzungs- und Engelordnung regel die Vermieung von Räumen in den Verwalungsgebäuden und Schulen des Landkreises Rosock. Die Nuzung der Sporsäen in Trägerschaf des Landkreises unerlieg einer gesonderen Regelung. (2) In den Verwalungsgebäuden sind folgende Räume vermiebar: 1. im Kreishaus am Haupsiz Güsrow Kreisagssaal Am Wall 4 Seminarräume und Beraungsräume Am Wall im Kreishaus der Nebenselle Bad Doberan Großer Saal Haus II Kleiner Saal Haus II Ovaler Saal Haus III Beraungsräume Haus I (3) In folgenden Schulen sind Räume vermiebar: 1. John-Brinckman-Gymnasium Güsrow Aula im Gebäude Am Wall 6 Aula im Gebäude Goeheplaz 2. Schule mi dem Förderschwerpunk Hören Güsrow Aula 3. Berufliche Schule Güsrow-Bockhors Aula 4. Geschwiser-Scholl-Gymnasium Büzow Foyer 5. Europaschule Gymnasium Teerow Foyer 6. Friderico-Francisceum-Gymnasium Bad Doberan Aula 7. Gymnasium Saniz 8. Verbundene Regionale Schule mi Gymnasium Rövershagen 9. Kreisvolkshochschule Güsrow 10. Schule mi dem Förderschwerpunk Lernen Güsrow 11. Schule mi dem Förderschwerpunk Lernen Bad Doberan 12. Schule mi dem Förderschwerpunk Lernen Büzow 13. Schule mi den Förderschwerpunken Lernen und geisige Enwicklung Teerow 14. Schule mi den Förderschwerpunken Lernen und geisige Enwicklung Graal-Müriz Seie 4

5 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Neben den uner Ziffer 1 bis 6 genannen Räumen sind in den Schulen vermiebar: Allgemeine Unerrichsräume bis 49 m 2 Allgemeine Unerrichsräume ab 50 m 2 Unerrichsräume mi spezieller Aussaung (Compuerräume) (4) Andere Räumlichkeien sehen für eine Vermieung nich zur Verfügung. 2 Umfang der Nuzung durch Drie (1) Die Verwalungsgebäude und Schulen dienen vorrangig Verwalungszwecken und dem Schulberieb einschließlich Veransalungen in schulischer Veranworung sowie der Arbei des Kreisages, seiner Ausschüsse und Frakionen. Eine Nuzung durch Drie is nur möglich, wenn Belange des Verwalungs- und Schulberiebes oder andere öffenliche Belange sowie die Sicherhei nich beeinrächig werden. Ein Anspruch auf eine Nuzung durch Drie beseh nich. (2) Die Nuzung durch Drie beschränk sich auf: Schulungs- und Weierbildungsmaßnahmen, kulurelle Veransalungen, Jugendweihefeiern, Weihnachsfeiern und dergleichen, Veransalungen und Zusammenkünfe von Vereinen, Verbänden, poliischen Pareien, Kirchen, und Religionsgemeinschafen. (3) Für privae Feiern von Einzelpersonen sowie für öffenliche Veransalungen mi gewerblichem Charaker wie Bälle, Verkaufsveransalungen und Messen können ausschließlich der Große Saal und der Kleine Saal im Haus II der Nebenselle Bad Doberan gemiee werden. (4) Beschäfige der Landkreises Rosock und Landesbediensee an den Schulen können die im 1 genannen Räumlichkeien zu folgenden Zwecken kosenlos nuzen: Offizielle Verabschiedungen aus dem Berufsleben, Empfänge zu Gebursagsjubiläen im akiven Berufsleben (50, 60, 65 Jahre). (5) Anragseller, deren Täigkei sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik Deuschland oder gegen den Landkreis Rosock oder seine Gemeinden riche, sind von der Nuzung ausgeschlossen. Der Ausschluss kann auch nach einer bereis erfolgen Nuzungszusage erfolgen, wenn ensprechende Tasachen ers späer bekann werden. Schadenersazansprüche ensehen durch den Nuzungsausschluss nich. Seie 5

6 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 3 Anragsellung und Nuzungszusage (1) Anräge auf Raumnuzung in den Verwalungsgebäuden sind vom Veransaler rechzeiig schriflich an das Am für Service und Gebäudemanagemen des Landkreises Rosock zu richen. (2) Anräge auf Raumnuzung in den Schulen sind vom Veransaler rechzeiig schriflich an das Schulverwalungs- und Kuluram des Landkreises Rosock zu richen. (3) Im Anrag sind der Zweck der Veransalung, das Nuzungsobjek, das Nuzungsdaum, die Nuzungszei, die voraussichliche Anzahl der Teilnehmer und die veranworlichen Personen anzugeben. (4) Das Am für Service und Gebäudemanagemen bzw. das Schulverwalungs- und Kuluram enscheiden über die Nuzung in Abwägung der Ineressen nach 2. Die Enscheidung is nich zu begründen. 4 Widerruf (1) Der Landkreis Rosock behäl sich das Rech des Widerrufs einer Nuzungszusage ausdrücklich vor. Die Nuzungszusage kann insbesondere widerrufen werden, wenn die überlassenen Räume für diensliche oder schulische Zwecke kurzfrisig anderweiig benöig werden oder andere in der Sache liegende Gründe bekann werden. (2) Aus einer widerrufenen Nuzungszusage können keine Schadenersazansprüche gegen den Landkreis Rosock gelend gemach werden. 5 Benuzungszei und Zweckbindung (1) Die Räume sind nur für die bewillige Zei und für den im Anrag angegebenen Zweck zu benuzen. (2) Eine Vergabe erfolg in der Regel nur für die Dienszei der Verwalung bzw. für die Öffnungszei der Schule. (3) Die Nuzung des Großen Saals und des Kleinen Saals im Haus II der Nebenselle Bad Doberan kann auch außerhalb der Dienszeien erfolgen. (4) Die uner 1 Abs. 4 Ziffer 1 bis 6 genannen Räume können außerhalb der Öffnungszeien der Schule genuz werden, wenn die erforderlichen Voraussezungen mi verrebarem Aufwand geschaffen werden können. Seie 6

7 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 6 Nuzungsengele (1) Es wird ein Grundengel erhoben, das zur Nuzung der Räume über einen Zeiraum bis zu drei Sunden berechig. Für eine darüber hinaus gehende Nuzung wird für jede angefangene Nuzungssunde ein Zusazengel erhoben. (2) Nuzungsengele für Räume im Kreishaus Güsrow Grundengel Zusazengel Kreisagssaal (157 m 2 ) 1,80 /m 2 = 282,60 0,30 /m 2 = 47,10 Seminarräume und ,00 7,00 Beraungsräume 30,00 6,00 (3) Nuzungsengele für Räume in der Nebenselle Bad Doberan Grundengel Zusazengel Großer Saal (260 m 2 ) 1,80 /m 2 = 468,00 0,30 /m 2 = 78,00 Ovaler Saal (112 m 2 ) 1,80 /m 2 = 201,60 0,30 /m 2 = 33,60 Kleiner Saal (57 m 2 ) 1,00 /m 2 = 57,00 0,15 /m 2 = 8,55 Beraungsräume 30,00 6,00 (4) Nuzungsengele für Räume in Schulen Grundengel Zusazengel John-Brinckman-Gymnasium Güsrow Aula Am Wall 6 (180 m 2 ) 1,00 /m 2 = 180,00 0,15 /m = 27,00 Aula Goeheplaz (156 m 2 ) 1,00 /m 2 = 156,00 0,15 /m = 23,40 Friderico-Francisceum-Gymnasium Bad Doberan Aula (122 m 2 ) 1,00 /m 2 = 122,00 0,15 /m = 18,30 Seie 7

8 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Schule mi dem Förderschwerpunk Hören Güsrow Aula (356 m 2 ) 1,00 /m 2 = 356,00 0,15 /m = 53,40 Berufliche Schule Güsrow-Bockhors Aula (258 m 2 ) 1,00 /m 2 = 258,00 0,15 /m = 38,70 Geschwiser-Scholl-Gymnasium Büzow Foyer (364 m 2 ) 0,75 /m 2 = 273,00 0,10 /m = 36,40 Europaschule Gymnasium Teerow Foyer (360 m 2 ) 0,75 /m 2 = 270,00 0,10 /m = 36,00 Allgemeiner Unerrichsraum bis 49 m 2 30,00 6,00 Allgemeiner Unerrichsraum ab 50 m 2 40,00 9,00 Unerrichsraum mi spezieller Aussaung 60,00 10,00 (4) Durch die Benuzungsengele sind die Gebäudekosen sowie alle üblichen Nebenkosen wie Heizung, Srom, Wasser/Abwasser, Abfall, Gebäudeversicherungen, Hausmeiser und Reinigung abgegolen. (5) Abgegolen is auch die Nuzung der mi vermieeen Aussaung. 7 Verrag und Rechnung für die Benuzung (1) Der Mieverrag komm mi der Besäigung des Anrages, der gleichzeiig die Anerkennung dieser Benuzungs- und Engelordnung voraussez, zusande. (2) Das Benuzungsengel wird nach Benuzung der Räume vom Landkreis per Rechnung erhoben. Mi der Rechnungsersellung is das Benuzungsengel fällig. Seie 8

9 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 8 Verhalen in den Räumlichkeien (1) Der Mieer und seine Veransalungseilnehmer sind verpfliche, die Gebäude, Räume, Anlagen, Einrichungen und Geräe schonend und pfleglich zu behandeln und in einem ordnungsgemäßen Zusand zu erhalen sowie die gelenden Regelungen zur Gewährleisung der öffenlichen Sicherhei und Ordnung zu beachen. (2) Das Rauchen in den Verwalungs- und Schulgebäuden sowie auf den gesamen Schulgrundsücken des Landkreises Rosock is nich gesae. (3) Alle bau- und sicherheisechnischen Vorschrifen sowie besehende Hausordnungen sind zu beachen. Den Anweisungen von Beaufragen des Landkreises is Folge zu leisen. 9 Sörungen/Mängel/Nuzungsausschluss (1) Der Mieer is verpfliche, aufreende Schäden und Mängel sofor anzuzeigen. Er ha alles zu unernehmen, um die Vergrößerung eines Schadens zu verhindern. (2) Bei Versößen gegen gelende Sicherheisvorschrifen für die genuzen Gebäude und Anlagen oder gegen diese Benuzungs- und Engelordnung erlisch eine ereile Nuzungsgenehmigung, ohne dass es dazu eines ausdrücklichen Widerrufs bedarf. Der Mieer und seine Veransalungseilnehmer können in diesem Fall mi soforiger Wirkung von der Nuzung ausgeschlossen werden. Schadenersazansprüche gegen den Landkreis Rosock ensehen dadurch nich. 10 Hafung gegenüber dem Landkreis (1) Der Mieer hafe gegenüber dem Landkreis Rosock für alle Beschädigungen, die durch ihn oder seine Teilnehmer verursach wurden und ha die von ihm zu verreenden Schäden sofor zu beseiigen. Der Mieer hafe auch für Schäden, die durch schuldhafe Verlezung der ihm obliegenden Sorgfals- und Schuzpflichen ensehen. (2) Der Landkreis is berechig, Schäden, die durch den Mieer verursach wurden, auf dessen Kosen beseiigen zu lassen. Das gil insbesondere für den Fall, dass der Mieer nich kurzfrisig selbs äig wird um den ensandenen Schaden zu beseiigen. Seie 9

10 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer Hafungsausschluss (1) Der Landkreis Rosock hafe nich für Schäden, die drien Personen aus Anlass der Benuzung ensehen. Der Mieer sell den Landkreis insofern von Schadensersazansprüchen jeder Ar frei. (2) Die Gebäudeversicherung erfolg durch den Landkreis Rosock. Für Gegensände, die durch die Mieer eingebrach werden, hafe der Landkreis nich. 12 Überlassung der Miesache an Drie Ohne ausdrückliche Genehmigung des Landkreises Rosock is der Mieer weder zu einer Unervermieung der Miesache noch zu einer sonsigen Gebrauchsüberlassung an Drie berechig. 13 Aufsich (1) Die Benuzung der Räume darf nur in Anwesenhei der im Anrag angegebenen veranworlichen Person erfolgen. Dieser Person oblieg die Aufrecherhalung der Sicherhei und Ordnung vor, während und nach dem Ende der Veransalung. (2) Die veranworliche Person ha auch dafür zu sorgen, dass im Zusammenhang mi der Veransalung keine unbefugen Personen Zuri in die Gebäude des Landkreises erhalen. (3) Beaufragen des Landkreises is der Zuri zu den Veransalungen jederzei zu gesaen. 14 Schlüssel- und Raumübergabe (1) Die Übergabe/Übernahme der Schlüssel erfolg jeweils während der Dienszeien an der vom Landkreis besimmen Selle. Hinsichlich des Abschließens von Räumen und Gebäuden ha der Mieer die ihm dazu ereilen Anweisungen zu befolgen. (2) Nach der Benuzung sind die Räume durch die veranworliche Person an den Beaufragen des Landkreises zu übergeben. Seie 10

11 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer Bereisellung von Technik (1) Beim Landkreis vorhandene Veransalungs- und Schulungsechnik wie Beschallungsanlagen, Saalmikrofone, Rednermikrofone, fes insalliere Leinwände, Tageslichprojekoren, Schreibafeln, Magneafeln, Pinnwände und dergleichen können ohne Aufpreis genuz werden. Ein Anspruch auf eine Nuzung beseh nich. (2) Sowei im Mieverrag vereinbar kann auch weiere Technik wie fes insalliere Beamer, inerakive Tafeln oder Compuer in Compuerkabineen genuz werden. (3) Eine Vernezung von IT-Geräen des Mieers mi ensprechenden Einrichungen des Landkreises is ausgeschlossen. Ausnahmen können auf Anrag in Schulen für die Nuzung von Compuerräumen sowie von fes insallieren Beamern und inerakiven Tafeln genehmig werden. 16 Inkrafreen Diese Benuzungs- und Engelordnung ri am 01. Augus 2013 in Kraf. Am gleichen Tag reen alle besehenden Benuzungsordnungen und Engelregelungen für die im 1 genannen Verwalungseinrichungen und Schulen außer Kraf Güsrow, den 18. Juni 2913 Dr. Rainer Bold Sellv. Landra Seie 11

12 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Kreiswahlvorschläge für die Wahl zum 18. Deuschen Bundesag im Wahlkreis 13 Ludwigslus-Parchim II Nordwesmecklenburg II Landkreis Rosock I Gemäß 26 Abs. 3 des Bundeswahlgesezes gebe ich die durch den Kreiswahlausschuss für den Bundesagswahlkreis 13 (Ludwigslus-Parchim 11 -Nordwesmecklenburg 11 -Landkreis Rosock I) in seiner öffenlichen Sizung am zugelassenen Kreiswahlvorschläge für die Bundesagswahl am bekann. 1. Srenz, Karin, Miglied des Deuschen Bundesages, geboren 1967 in Lübz Techeniner Weg 49, Goldberg, OT Sehlsdorf Chrislich Demokraische Union Deuschlands -CDU 2. Dr. Bunge, Gerrud Paula Marina, Miglied des Deuschen Bundesages, geboren 1951 in Leipzig Heinrich-Heine-Sraße 29, Rosock, OT Warnemünde DIE LINKE -DIE LINKE 3. Junge, Frank Michael, Diplom-Sporlehrer, geboren 1967 in Halle an der Saale Klußer Damm 52, Wismar Sozialdemokraische Parei Deuschlands -SPD 4. Domke, Rene, Diplom-Finanzwir (FH), geboren 1972 in Wismar Am Weißen Sein 18, Wismar Freie Demokraische Parei -FDP 5. Seemann-Kaz, Ulrike, Diplom-Pädagogin, geboren 1955 in Werl Weinbergsraße 34, Criviz BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN -GRÜNE 6. Köser, Sefan, Beriebswir/VWA, geboren 1973 in Dormund Garensraße 33, Päow-Seegen Naionaldemokraische Parei Deuschlands -NPD 7. Klüver, Dennis, Poliikwissenschafler, geboren 1965 in Lübeck Mühlensraße 38, Rehna Piraenparei Deuschland -PIRATEN 12. Graf von Wesarp, Gusav Wolf Vikor Asche, Diplombiologe, geboren 1948 in Hannover Amssraße 16, Goldberg FREIE WÄHLER Mecklenburg-Vorpommern -FREIE WÄHLER Helmu Blank Sellverreender Kreiswahlleier Parchim, den Seie 12

13 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Öffenliche Bekannmachung über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge im Bundesagswahlkreis 14 für die Wahl zum 18. Deuschen Bundesag am 22. Sepember 2013 durch den Kreiswahlausschuss des Bundesagswahlkreises 14 Seie 13

14 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Seie 14

15 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Seie 15

16 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Öffenliche Bekannmachung über die Zulassung von Kreiswahlvorschlägen zur Bundesagswahl am 22. Sepember 2013 im Wahlkreis 17 Mecklenburgische Seenplae II Landkreis Rosock III Seie 16

17 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Seie 17

18 1.Jahrgang 02. Augus 2013 Nummer 13 Öffenliche Bekannmachung des Abfallwirschafskonzepes für den Landkreis Rosock Beschluss-Nr.: /2013 vom 12. Juni 2013 Der Kreisag beschließ das Abfallwirschafskonzep für den Landkreis Rosock. (siehe nächse Seie) Seie 18

19 Abfallwirschafskonzep für den Landkreis Rosock Eigenberieb Abfallwirschaf Verfasser: Ing.-Büro DALI & Parner GmbH in Zusammenarbei mi dem Landkreis

20 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Inhalsverzeichnis 1 Einleiung Gesezliche Rahmenbedingungen EU-Rech Bundesrech Landesrech Kommunales Rech.7 3 Srukurdaen Raumsrukur Verkehrssrukur Wirschafssrukur Bevölkerungsenwicklung Besandsaufnahme Abfallvermeidung Ziele der Abfallvermeidung Maßnahmen zur Abfallvermeidung Öffenlichkeisarbei und Abfallberaung Ensorgungssrukuren Übersich über die Sammelsyseme Ar der Leisungserbringung Wersoffhöfe und Beriebshöfe Wersoffhöfe Beriebshöfe Sonsige Einrichungen Depoconainersandore (Iglu) Umschlaganlage Resabfallbehandlungsanlage EVG Rosock Abfallmengen Abfälle zur Beseiigung Abfälle zur Verwerung Abfallpoenial und Erfassungsquoe Enwicklung der Abfallmengen Maßnahmen zur Enwicklung der Abfallensorgung Hausmüllähnliche Gewerbeabfälle Bioabfallsammlung Wersoffhöfe Gefährliche Abfälle Alexilien Abfallbehäleridenifikaionssysem Gebührenenwicklung Allgemeines Enwicklung der Ensorgungskosen Zusammenfassung...39 Seie 2 von 39

21 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Bevölkerungsenwicklung...10 Tabelle 2: Prognose der Bevölkerungsenwicklung aus Raumenwicklung M-V...10 Tabelle 3: Bevölkerungsprognose vom Rosocker Zenrum zur Erforschung des Demografischen Wandels...11 Tabelle 4: Bevölkerungsprognose des Eigenberiebes...11 Tabelle 5: Vergleich der Bevölkerungsprognosen...12 Tabelle 6 : Übersich der Sammelsyseme im Alkreis Güsrow...16 Tabelle 7: Übersich der Sammelsyseme im Alkreis Bad Doberan...17 Tabelle 8: Srukur der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung im Alkreis Güsrow...18 Tabelle 9: Srukur der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung im Alkreis Bad Doberan...19 Tabelle 10: Angenommen Abfallmengen auf den Wersoffhöfen im Alkreis Güsrow...20 Tabelle 11: Dem öre überlassene Abfälle zur Beseiigung im Alkreis Güsrow 2006 bis Tabelle 12: Dem öre überlassene Abfälle zur Beseiigung im Alkreis Bad Doberan 2006 bis Tabelle 13: Gewerblich ensorge Abfälle zur Beseiigung bzw. Verwerung im Alkreis Bad Doberan...24 Tabelle 14: Mengen an Hausmüll und hmä Gewerbeabfall im Landkreis Rosock 2012, die den öre überlassen wurden...24 Tabelle 15: Abfallmengen zur Verwerung im Alkreis Güsrow 2006 bis Tabelle 16: Abfallmengen zur Verwerung im Alkreis Bad Doberan 2006 bis Tabelle 17: Abfallmengen zur Verwerung im Landkreis Rosock 2012,...27 Tabelle 18: Erfassungsquoe Abfälle zur Verwerung Alkreis Güsrow...29 Tabelle 19: Erfassungsquoe Abfälle zur Verwerung Alkreis Bad Doberan...29 Tabelle 20: Tendenzen im Abfallaufkommen des Landkreises Rosock...31 Tabelle 21: Prognose Erfassungsquoe Abfälle zur Verwerung...31 Tabelle 22: Prognose Abfälle zur Beseiigung...32 Tabelle 23: Prognose Erfassungsquoe Abfälle zur Verwerung...32 Tabelle 24: Darsellung der Abfallensorgungskosen...38 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage des Landkreises Rosock...8 Abbildung 2: Beriebs- und Wersoffhöfe im Landkreis Rosock...21 Abbildung 3: Lage der Wersoffhöfe...35 Seie 3 von 39

22 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Abkürzungsverzeichnis a AbfWG M-V AEA AK AzB AzV DS DBR E Jahr Abfallwirschafsgesez für Mecklenburg-Vorpommern Abfallensorgungsanlage Alkreis Abfälle zur Beseiigung Abfälle zur Verwerung Duale Syseme gemäß 6 Abs. 3 Verpackungsverordnung Bad Doberan Einwohner E- Elekro- und Elekronikgesez EVG GÜ hmä GW k.a. E x a LK KrwG LUNG LVP M-V öre PPK bzw. P/P/K Ensorgungs- und Verwerungsgesellschaf mbh, Rosock Güsrow hausmüllähnliche Gewerbeabfälle keine Angabe Menge je Einwohner und Jahr Landkreis Kreislaufwirschafsgesez Landesam Umwel, Naurschuz und Geologie M-V Leichverpackungen Mecklenburg-Vorpommern öffenlich-rechliche(r) Ensorgungsräger Papier / Pappe / Karonagen Seie 4 von 39

23 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock Einleiung Öffenlich- rechliche Ensorgungsräger (öre) haben gemäß 9 Abfallwirschafsgesez für Mecklenburg - Vorpommern ein Abfallwirschafskonzep aufzusellen und regelmäßig forzuschreiben. Ensprechend den gesezlichen Vorgaben leg der Landkreis Rosock hiermi ersmals ein Abfallwirschafskonzep vor. Dieses dien als inernes Planungsinsrumen und dokumenier den derzeiigen Sand sowie die Planung der öffenlichen Abfallensorgung bis zum Jahr Das Abfallwirschafsgesez (AbfWG M-V) regel im 9 die Anforderungen an das Abfallwirschafskonzep. Bei wesenlichen Änderungen der Planungsgrundlagen is das Abfallwirschafskonzep forzuschreiben. Das Abfallwirschafskonzep ha insbesondere zu enhalen: Ziele der Abfallvermeidung und Abfallverwerung die Maßnahmen zur Abfallvermeidung die Mehoden, Anlagen, und Einrichungen der Abfallverwerung und Abfallbeseiigung einschließlich des Einsammelns, der Beförderung, Behandlung und Lagerung Angaben zur voraussichlichen Laufzei der vorhandenen Abfallverwerungs- und Abfallbeseiigungsanlagen die Darsellung der Ensorgungssicherhei (Ensorgungsvorsorgenachweis) für mindesens 10 Jahre einschließlich der eingeleieen Maßnahmen und Zeipläne Zu den Zielsellungen und Aufgaben dieser Konzepion zählen uner anderem: Besandsaufnahme, die insbesondere folgende Aspeke umfass: - Enwicklung der Einwohnerzahlen, - wirschafliche Tendenzen, - Darsellung der im Ensorgungsgebie angefallenen Abfallmengen mi Verweis auf die Verwerungs- und Ensorgungswege dieser Abfälle sofern diese nach KrwG dem öre überlassen wurden für die vergangenen Bilanzjahre 2006 bis 2012 Prognose der zukünfig anfallenden, zu verwerenden und zu ensorgenden Abfälle. Abschäzung der Kosenenwicklung Seie 5 von 39

24 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock Gesezliche Rahmenbedingungen 2.1 EU-Rech Die Richlinie 2008/98/EG vom 19. November 2008 über Abfälle (Abfallrahmenrichlinie) is eine Richlinie der Europäischen Gemeinschaf und sez den rechlichen Rahmen für die Abfallgesezgebung der Migliedsaaen. Sie is am 12. Dezember 2008 in Kraf gereen und nach ihr sollen die schädlichen Auswirkungen der Erzeugung und Bewirschafung von Abfällen vermieden oder verringer, die Gesamauswirkungen der Ressourcennuzung reduzier und die Effizienz der Ressourcennuzung verbesser werden" (Arikel 1). In der Abfallrahmenrichlinie wird eine neue, fünfsufige Hierarchie für den Umgang mi Abfällen fesgeleg, die den Migliedsaaen eine Prioriäenfolge für ihre naional feszulegenden Maßnahmen vorgib. Die Reihenfolge is (Arikel 4): Vermeidung Vorbereiung zur Wiederverwendung Recycling sonsige Verwerung, zum Beispiel energeische Verwerung Beseiigung 2.2 Bundesrech Die Umsezung in deusches Rech erfolge durch das Kreislaufwirschafsgesez vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S.212), welches das bisherige Kreislaufwirschafs- und Abfallgesez (KrW/AbfG) vom Okober 1996 am 01. Juni 2012 abgelös ha. Mi dem neuen Kreislaufwirschafsgesez (KrWG) wurde das besehende deusche Abfallrech umfassend modernisier. Ziel des neuen Gesezes is eine nachhalige Verbesserung des Umwel- und Klimaschuzes sowie der Ressourceneffizienz in der Abfallwirschaf durch Förderung der Abfallvermeidung und des Recyclings von Abfällen. Kern des KrWG is die Übernahme der fünfsufigen Abfallhierarchie aus der Abfallrahmenrichlinie in das deusche Rech. 2.3 Landesrech Das Abfallwirschafsgesez (AbfWG M-V) in der Fassung der Bekannmachung vom 15. Januar 1997 regel Fragen der Organisaion der öffenlich rechlichen Abfallensorgung, das heiß, es Seie 6 von 39

25 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 besimm die ensorgungspflichigen Körperschafen und Vollzugsbehörden und definier die Rahmenrichlinien für die kommunalen Sazungen. 2.4 Kommunales Rech In den Sazungen zur Abfallwirschaf werden ensprechend den 3 ff Abfallwirschafsgesez für Mecklenburg - Vorpommern die Ar und Weise der öffenlich rechlichen Abfallensorgung definier, Reche und Pflichen der Abfallerzeuger besimm, Abfallgebühren fesgesez sowie das Einsammeln, Befördern und Ensorgen der Abfälle geregel. Weierhin sind Vorgaben zur Trennung und Bereisellung der ensorgungspflichigen Abfälle des Landkreises Rosock fesgeschrieben. Seie 7 von 39

26 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock Srukurdaen 3.1 Raumsrukur Der Landkreis Rosock wurde im Zuge der Kreisgebiesreform 2011 aus den bisherigen Landkreisen Bad Doberan und Güsrow gebilde. Er umfass eine Fläche von km² und is somi der viergröße Landkreis in Deuschland. Im Landkreis Rosock wohnen derzei rund Einwohner. Der Landkreis Rosock unereil sich in zehn amsfreie Gemeinden und dreizehn Ämer mi amsangehörigen Gemeinden bzw. Säden. Der Landkreis Rosock grenz im Nordosen an den Landkreis Vorpommern-Rügen, von Osen bis Süden an den Landkreis Mecklenburgische Seenplae, im Südwesen an den Landkreis Ludwigslus-Parchim und im Wesen an den Landkreis Nordwesmecklenburg. Im Norden umschließ er die kreisfreie Hansesad Rosock. Abbildung 1: Lage des Landkreises Rosock Seie 8 von 39

27 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock Verkehrssrukur Der Landkreis Rosock is verkehrsechnisch sehr gu angebunden. Auobahn A20 (Lübeck-Rosock-Sein) und A 19 (Rosock- Berlin) Bundesrassen B 103, B104, B105, B108 und B 110 Flughafen Rosock- Laage Überseehafen Rosock Eisenbahnsrecken von Wismar, Büzow, Güsrow in Richung Rosock und in südliche Richung Berlin bzw. Halle/Leipzig und in wesliche Richung Hamburg und weierführend 3.3 Wirschafssrukur Der Landkreis befinde sich in der Kernregion Mecklenburg-Vorpommerns, in unmielbarer Nähe zur Hansesad Rosock und somi im Schnipunk europäischer Wirschafsräume. Haupwirschafszweige im Landkreis sind: Handel, Verkehr, Lagerung, Gasgewerbe Öffenliche Verwalung Diensleisungen Verarbeiendes Gewerbe Baugewerbe Land- und Forswirschaf Bergbau, Gewinnung von Seinen und Erden, sonsige Indusrie Informaion und Kommunikaion Finanz- und Versicherungsdiensleisungen Grundsücks- und Wohnungswesen 3.4 Bevölkerungsenwicklung Die Bevölkerungsenwicklung is ein maßgeblicher Fakor als Bemessungsgrundlage für die aus privaen Haushalen sammenden Abfallmengen (Haus- und Sperrmüll). In die abfallwirschafliche Planung fließ daher insbesondere neben der Einwohnerdiche die Einwohnerzahl ein. Seie 9 von 39

28 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Im Landkreis Rosock leben Einwohner (Sand: ). Der Landesdurchschni lag 2010 bei 71 Einwohnern/km², wobei der ehemalige Landkreis Bad Doberan eine Einwohnerdiche von 86 Einwohner/km² und der ehemalige Landkreis Güsrow von 48 Einwohner/km² aufweis. Aufgrund der Nähe zur Hansesad Rosock lieg im ehemaligen Landkreis Bad Doberan die Einwohnerdiche über dem Landesdurchschni. Die beräg derzei 63 Einwohner/km². Die Bevölkerungsenwicklung is sei dem Jahr 2006 abnehmend. Die Enwicklung der Bevölkerung im Landkreis Rosock (jeweils zum eines Jahres) is nachfolgend abgebilde: Tabelle 1 : Bevölkerungsenwicklung * LK GÜ LK DBR LRO Quelle: Saisisches Landesam M-V *Sand Der Bevölkerungsrückgang in Mecklenburg-Vorpommern wird durch die Enwicklung bei den Geburen und Serbefällen im Land begründe. Der Bevölkerungsrückgang resulier dabei zu 90 % aus dem Geburendefizi. Zu diesem hohen Geburendefizi komm noch ein negaives Wanderungssaldo zum Tragen. Die Konsequenz is nich nur ein seiger Bevölkerungsrückgang sondern auch eine deuliche Veränderung in der Alerssrukur der Bevölkerung. So wird in den nächsen Jahren ein Aneil von ca. 40 % der Bevölkerung der über 60- Jährigen erware. Die Landesregierung ha im Jahr 2005 die 3. Landesprognose zur Bevölkerungsenwicklung bis zum Jahr 2020 veröffenlich. Basis der Prognose bildeen die Bevölkerungszahlen mi Sand vom Hiernach wurde folgende Prognose zur Bevölkerungsenwicklung gesell. Tabelle 2 : Prognose der Bevölkerungsenwicklung aus Raumenwicklung M-V Landkreis Bad Doberan Landkreis Güsrow Landkreis Rosock aus: Raumenwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Informaionsreihe der obersen Landesplanungsbehörde Nr. 11 (12/2005) Seie 10 von 39

29 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Für den ehemaligen Landkreis Bad Doberan wird von einer Seigerungsrae von +1,9 % ausgegangen, während im Landkreis Güsrow die Bevölkerung um -19,7 % abnimm. Eine weiere Bevölkerungsprognose für Mecklenburg-Vorpommern auf Kreisebene bis zum Jahr 2030 wurde vom Rosocker Zenrum zur Erforschung des Demografischen Wandels im Okober 2008 als Diskussionspapier No. 22 veröffenlich. Tabelle 3: Bevölkerungsprognose vom Rosocker Zenrum zur Erforschung des Demografischen Wandels LK Bad Doberan LK Güsrow LK Rosock Insgesam weisen die vorliegenden Prognosedaen für den Zeiraum bis 2030 eine abnehmende Bevölkerungszahl aus. Die Prognose aus dem Jahr 2008 wurde bezogen auf das Jahr 2010 bereis unerschrien und die Vorhersage aus dem Jahr 2005 wird im Jahr 2020 voraussichlich ebenfalls unerhalb des prognosizieren Weres liegen. Die vorausgesagen Zahlen der Bevölkerungsenwicklung wurden deshalb auf der Basis der vorliegenden Prognose für dieses Abfallwirschafskonzep noch einmal angepass. Die Bevölkerungsenwicklung für den gesamen Landkreis Rosock verringer sich sei dem Jahr 2005 um jährlich 0,8 % im Durchschni über die Jahre. Hierauf aufbauend wurde nachfolgende Prognose enwickel. Tabelle 4: Bevölkerungsprognose des Eigenberiebes ) ) ) ) ) Landkreis Rosock Erläuerung 1): Bevölkerungszahl zum eines Jahres (Quelle: Saisisches Landesam M-V) 2): nach unen korrigiere Prognose Seie 11 von 39

30 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Tabelle 5: Vergleich der Bevölkerungsprognosen Landkreis Rosock Is Raumenwicklung MV Rosocker Zenrum Demografischer Wandel Eigenberieb Abfallwirschaf Besandsaufnahme Mi der Besandsaufnahme werden die abfallwirschaflichen Rahmenbedingungen im Landkreis Rosock erfass, die zugleich den derzei erreichen Sand und dami das Niveau der kommunalen Abfallwirschaf widerspiegeln. Im Einzelnen werden in der Besandsaufnahme die nachfolgenden Gesichspunke dargesell. Ensorgungssrukuren in beiden ehemaligen Landkreisen um Unerschiede aufzudecken und diesbezügliche Maßnahmen zur Harmonisierung vorzuschlagen. Abfallmengen für den Zeiraum 2006 bis 2012 aus beiden ehemaligen Landkreisen um hier ebenfalls über die spezifischen Angaben zum Poenial (kg pro Einwohner und Jahr) der einzelnen Abfälle mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Erfassung und Verwerung bzw. der Vermeidung aufzuzeigen. 4.1 Abfallvermeidung Ziele der Abfallvermeidung Der erse Schri zur Verringerung des Abfallaufkommens is die Abfallvermeidung. Ziel einer umfassenden Abfallvermeidungssraegie is die Schonung von Ressourcen und die Verringerung von schädlichen Umwelauswirkungen. Der Gesezgeber ha Verordnungen und Geseze erlassen, denen das Ziel der Abfallvermeidung bzw. der Produkveranworung zu Grunde lieg wie beispielsweise die Verpackungsverordnung, Gewerbeabfallverordnung, Alholzverordnung und das Elekro- und Elekronikgeräegesez. Seie 12 von 39

31 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Mi diesen Gesezen und Verordnungen sollen Herseller und Verreiber miels der Pflich zur Rücknahme ihrer Produke angehalen werden, möglichs maerialarme und schadsofffreie sowie recyclingfähige Produke herzusellen. Die Abfallvermeidung ha in allen abfallwirschaflichen Gesezen Vorrang vor der Vorbereiung zur Wiederverwendung, dem Recycling, der sonsigen Verwerung und der Beseiigung. Der Landkreis Rosock wirk mi seinem Abfallwirschafssysem darauf hin, dass alle Personen durch ihr Verhalen zur Verwirklichung einer abfallarmen Kreislaufwirschaf beiragen sollen. Dieser Grundsaz is auch in den Abfallwirschafssazungen des Landkreises fesgeschrieben. Zur Verwirklichung der Ziele informier und berä der Landkreis die Haushale und gewerblichen Einrichungen, um eine möglichs weigehende Abfallvermeidung bzw. die Einhalung der gesezlich vorgegebenen Abfallhierarchie insgesam zu erreichen Maßnahmen zur Abfallvermeidung Der Landkreis ha folgende Maßnahmen zur Abfallvermeidung enwickel: Anreize über das Gebührensysem Vermeidungsipps Eigenkomposierung Weierhin gib es im Landkreis die Möglichkei gemeinnüzige Möbelbörsen und Kleiderkammern zur gerennen Erfassung und Vorbereiung der Wiederverwendung von Abfällen zu nuzen. Durch das kombiniere Gebührensysem im Alkreis Bad Doberan mi der Behälergebühr und der Enleerungsgebühr sowie der Möglichkei der Eigenkomposierung im Alkreis Güsrow sind wirksame Anreize zur Abfallvermeidung geschaffen. Über die freiwählbare Behälergröße (uner Berücksichigung der Mindesanschlusspflich) der Resabfall- und Bioabfallonne in Verknüpfung mi der Anzahl der Enleerungen dieser, können die Bürger/innen durch Abfallvermeidung bzw. durch die Nuzung der Sammelsyseme für Abfälle zur Verwerung (Nuzung der Wersoffhöfe usw.) die Abfallgebühr reduzieren. Seie 13 von 39

32 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Durch die Möglichkei der Eigenkomposierung fäll der Bioabfall zur Überlassung an den öffenlich rechlichen Ensorgungsrägers nich an. Die Gebühr für die Bioonne wird eingespar Öffenlichkeisarbei und Abfallberaung Die komplexe Abfallensorgung bedarf umfassender Beraung und Informaion. Zielgruppen sind Privahaushale, Gewerbe und Handwerk, Schulen und Kindergären, Vereine, soziale und öffenliche Einrichungen. Die Abfallberaung nuz die nachfolgenden Informaionswege: Telefonische Beraung /50/60 Die äglichen elefonischen Anfragen zu abfallwirschaflichen Fragen (im Durchschni erreichen uns bis zu 100 Anfragen pro Tag) zeigen, dass das Beraungsangebo gern in Anspruch genommen wird. Das Themenspekrum is vielfälig und enhäl neben Beschwerden über nich geleere, verschwundene oder defeke Abfallbehäler, illegale Müllensorgung auch Fragen zum Sperrmüll und zu Wersoffen, zur Nuzung der Wersoffhöfe sowie im Speziellen zur Ensorgung von Abfällen. Die Abfallberaer informieren kompeen und versuchen bürgerfreundliche Lösungen für Abfallprobleme zu finden. Abfallkalender Zum Jahresende erhalen die Haushale und Gewerbe den Abfallkalender für das folgende Jahr mi allen Informaionen zum Abfuhrplan der Resmüll- und Bioabfallonne sowie der gelben und Alpapieronnen, zu den Wersoffhöfen mi Lage und Öffnungszeien sowie Informaionen zur Sammlung gefährlicher Abfälle. Weierhin sind Tipps zur Abfallvermeidung und Abfallverwerung sowie Hinweise zur Abfallensorgung enhalen. Pressearbei In der lokalen Presse und den Mieilungsbläern werden regelmäßige zusäzliche Informaionen zur Abfallwirschaf veröffenlich. Inerne - Abfallwirschaf online Uner bereib der Eigenberieb Abfallwirschaf des Landkreises Rosock sei 2001 ein Inerneporal auf dem neben den allgemeinen Informaionen zum Seie 14 von 39

33 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Abfall (z.b. wohin welcher Abfall?), sich die Bürger/innen über Akuelles, Abfuhrermine, Online-Formulare zur An-, Ab- und Ummeldung von Behälern, zur Sperrmüllabfuhr auf Abruf, Gebühren und Sazungen informieren können. 4.2 Ensorgungssrukuren Übersich über die Sammelsyseme Der Landkreis Rosock biee zur Abfallensorgung jeweils Hol- und Bringsyseme in den Gebieen der ehemaligen Landkreise Bad Doberan und Güsrow an. Die Holsyseme besehen für die haushalsnahe Erfassung der Res- und Bioabfälle, des Sperrmülls, des Alpapiers (PPK) und der Elekro- und Elekronikalgeräe. In den nächsen Jahren werden voraussichlich auch Alexilien miels Alkleidersack haushalsnah gesammel und einer Verwerung zugeführ. Per Holsysem wird derzei neben Papier, das über die blaue Tonne gesammel wird auch die Ensorgung der über die gelben Tonnen gesammelen LVP durchgeführ. Bei der Abholung der gelben Tonne (LVP) handel es sich um ein gewerblich organisieres Sysem im Rahmen der Produkveranworung. Hinsichlich der blauen Tonne (PPK) erfolg die Abholung im ehemaligen Landkreis Bad Doberan durch beaufrage Drie, im ehemaligen Landkreis Güsrow zurzei noch gewerblich. Der Landkreis Rosock wird diese Leisung bis zum Jahr 2016 kommunalisieren. Die Vermarkung der erfassen Wersoffe (außer Elekro- und Elekronikalgeräe) erfolg im Bereich des Alkreises Bad Doberan durch die beaufragen Drien während die Wersoffe im Bereich des Alkreises Güsrow durch den Eigenberieb vermarke werden. Die Erlöse aus der Vermarkung der Wersoffe, insbesondere des Alpapiers, werden dem Abfallgebührenhaushal zugeführ. Bringsyseme sehen den Bürgern und Bürgerinnen in Form der Depoconainersandore (Iglu), den mobilen Sammlungen von gefährlichen Abfällen und den Wersoffhöfen zur Verfügung. Im Gebie des Alkreises Bad Doberan wird ein Idenifikaionssysem für die Resmüllbehäler genuz. Am Abfallsammelfahrzeug werden die Anzahl der Leerungen pro Behäler erfass. In diesem Gebie erfolg die Einsammlung und Verwerung von Bioabfällen auf gewerblicher Basis.. Seie 15 von 39

34 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Die nachfolgenden Tabellen 6 und 7 geben einen Überblick über die Sammelsyseme im Landkreis Rosock. Tabelle 6 : Übersich über die Ar der Sammelsyseme, der Gebührenbemessung und der Abfallberaung im Alkreis Güsrow Abfallar Ar der Sammelsyseme/Gebührenbemessung/Beraung Abfall zur Beseiigung(AzB) zugelassene Abfallbehäler a) 40 l, 80 l, 120 l, b) 240 l, c) l MGB, l MGB d) 60 l - Abfallsack e) Müllpressconainer 10/20 m³ Mindesbehälervolumen Abfuhrrhyhmus 10 l / E x Woche a) 14 äglich, auf Anrag vierwöchenlich b) auf Anrag 2 x oder 1 x wöchenlich c) auf Anrag 1 x oder 2 x wöchenlich d) bei Bedarf e) vierwöchenlich oder achwöchenlich und bei Bedarf Abfall zur Verwerung (AzV) Papier / Pappe / Karonagen (PPK) Bringsysem: Depoconainer (Iglu), Wersoffhöfe Holsysem: Blaue Tonne vierwöchenlich Glas Holsysem: Depoconainer (Iglu), Wersoffhöfe Leichverpackungen Holsysem: Gelbe Tonne (240 l, l MGB) (gewerblich) Bringsysem: Wersoffhöfe Bioabfall/Grünschni Holsysem: Grüne Tonne (80 l, 120 l, 240 l MGB) Bioabfallsack (10 l / 20 l / 30 l) Bringsysem: Wersoffhöfe Bauabfall Bringsysem: Wersoffhöfe Texilien Holsysem: geplane Sammlung miels Alkleidersack Bringsysem: Wersoffhöfe gefährliche Abfälle Bringsysem: Wersoffhöfe Sperrmüll, Holsysem: Bedarfsabfuhr (elefonische und Online-Anmeldung) Elekro-und Elekronikalgeräe Bringsysem: Wersoffhöfe Almeall Bringsysem: Wersoffhöfe Anzahl/Sandor der Wersoffhöfe Güsrow (2), Teerow, Gnoien, Krakow am See, Laage, Hof Rühn (bei Büzow) Ar der Gebührenbemessung behälerbezogene Gebühr Abfallberaung Abfallkalender, Inerneporal, elefonische Beraung Seie 16 von 39

35 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Tabelle 7: Übersich über die Ar der Sammelsyseme, der Gebührenbemessung und der Abfallberaung im Alkreis Bad Doberan Abfallar Ar der Sammelsyseme/Gebührenbemessung/Beraung Abfall zur Beseiigung (AzB) zugelassene Abfallbehäler Mindesbehälervolumen Abfuhrrhyhmus a) codiere 40 l, 80 l, 120 l, 240 l b) l MGB, c) 70 l - Abfallsack 10 l / E x Woche a) vierwöchenlich (13 Leerungen pro Jahr), bei Bedarf 14-äglich b) auf Anrag 1 x wöchenlich oder 14 äglich c) bei Bedarf Abfall zur Verwerung (AzV) Papier / Pappe / Karonagen (PPK) Holsysem: Blaue Tonne vierwöchenlich Glas Bringsysem: Depoconainer (Iglu) Leichverpackungen Holsysem: Wersoffonne (240 l, l MGB) (gewerblich) Bioabfall/Grünschni Holsysem: Braune Tonne (gewerblich) Bringsysem: Beriebshöfe Tannenbäume Holsysem: 1x jährlich im Januar Texilien Hol- und Bringsysem: geplane Sammlung miels Alkleidersack gefährliche Abfälle Bringsysem: 2x jährlich mobile Sammlung Elekro-Elekronikalgeräe Bringsysem: Beriebshöfe Sperrmüll Holsysem: Bedarfsabfuhr (Sperrmüllkare) Almeall Bringsysem: Beriebshöfe Holsysem: Bedarfsabfuhr (Sperrmüllkare) Anzahl und Sandor der Beriebshöfe Beriebsgelände Nehlsen Bad Doberan Beriebsgelände ALBA Kavelsorf Ar der Gebührenbemessung Behälerbezogene Gebühr mi mindesens 13 Leerungen pro Jahr Abfallberaung Abfallkalender, Inerneporal, elefonische Beraung Ar der Leisungserbringung Die Sammlung, der Transpor und Umschlag, die Verwerung und die Behandlung bzw. Beseiigung der Abfälle aus der öffenlich rechlichen Abfallensorgung werden im Landkreis Rosock überwiegend durch beaufrage Drie vorgenommen. Lediglich die Erfassung und Verwerung der Bioabfälle und des Bauschu im Gebie des ehemaligen Landkreises Bad Doberan und die Sammlung PPK in der blauen Tonne im Alkreis Güsrow is gewerblich organisier. Seie 17 von 39

36 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Tabelle 8: Srukur der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung im Alkreis Güsrow Merkmal Umfang der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung Hausmüll, hmä GW Sammlung / Transpor Umschlag / Transpor Resabfallbehandlung Bioabfälle Sammlung / Transpor Verwerung Papier / Pappe / Karonagen (PPK) Sammlung / Transpor Verwerung Elekro-Elekronikalgeräe Sammlung / Transpor Verwerung gefährliche Abfälle Transpor / Verwerung Sperrmüll Sammlung / Transpor Sorierung / Verwerung Almeall Transpor / Verwerung Bauabfall Transpor / Verwerung Beaufrage Drie Hausmüll, hmä GW, Bioabfall, gefährliche Abfälle, Elekro- Elekronikalgeräe, Sperrmüll; Almeall, Bauabfall Veolia Umwelservice Nord GmbH, Karow SR Sadensorgung Rosock GmbH, Rosock EVG Rosock, Rosock Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock FRG Hansa Güsrow GmbH, Boldebuck Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock EAR Sifung Elekrogeräe, Fürh Veolia Umwelservice Nord, Rosock Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock SBH GmbH, Lohmen Güsrower Kies + Mörel GmbH, Spoigendorf SBH GmbH, Lohmen, GRC GmbH, Güsrow SBH GmbH, Lohmen Güsrower Kies + Mörel GmbH, Spoigendorf Seie 18 von 39

37 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Tabelle 9 : Srukur der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung im Alkreis Bad Doberan Merkmal Umfang der öffenlich-rechlichen Abfallensorgung Hausmüll Sammlung / Transpor Resabfallbehandlung hmä Gewerbeabfall (gewerblich) Sammlung / Transpor / Ensorgung Bioabfälle (gewerblich) Sammlung / Verwerung Papier / Pappe / Karonagen Sammlung Verwerung Elekro- und Elekronikalgeräe Sammlung / Transpor Verwerung gefährliche Abfälle Transpor / Verwerung Sperrmüll Sammlung / Transpor Sorierung / Verwerung Bauabfall (gewerblich) Sammlung / Transpor Sorierung / Verwerung Almeall Verwerung Sammlung / Transpor Beaufrage Drie/(gewerblich) Hausmüll, hmä GW (gewerblich), gefährliche Abfälle, Sperrmüll, Elekro-und Elekronikalgeräe; Bioabfall (gewerblich), Almeall, Bauabfall (gewerblich) Nehlsen GmbH & Co KG, Bad Doberan EVG Ensorgungs- und Verwerung GmbH, Rosock Nehlsen GmbH & Co KG, Bad Doberan ALBA GmbH, Kavelsorf EVG Ensorgungs- und Verwerung GmbH, Rosock Nehlsen GmbH & Co KG, Bad Doberan ALBA GmbH, Kavelsorf ALBA GmbH, Magdeburg ALBA GmbH, Magdeburg ALBA GmbH, Magdeburg EAR Sifung Elekrogeräe, Fürh Veolia Umwelservice Nord GmbH, Rosock ALBA GmbH, Magdeburg ALBA GmbH, Magdeburg ALBA GmbH, Magdeburg ALBA Nord GmbH, Kavelsorf Nehlsen GmbH & Co. KG, Bad Doberan ALBA GmbH, Magdeburg Wersoffhöfe und Beriebshöfe Wersoffhöfe Im Alkreis Güsrow beseh ein flächendeckendes Nez von insgesam sieben Wersoffhöfen mi einer einheilichen Organisaionsform. Die Wersoffhöfe sind für die Annahme von Abfällen aus privaen Haushale eingeriche und werden koninuierlich von den Bürgern/innen genuz. Die Akzepanz und der Bekannheisgrad in der Bevölkerung sind sehr hoch. Im Durchschni finde jede/r Bürger/in des Alkreises Güsrow im Umkreis von 10 km einen Wersoffhof. Die Wersoffhöfe sind generell geöffne: Monag bis Freiag: 12:00 Uhr - 18:00 Uhr Samsag: 08:00 Uhr - 11:00 Uhr Seie 19 von 39

38 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Der Wersoffhof in Güsrow-Röverannen is von Monag bis Freiag bereis ab 08:00 Uhr geöffne. Neben der Annahme von Abfällen sind auf den Wersoffhöfen Abfallkalender und Säcke für Resmüll erhällich. Für die Ensorgung von Sperrmüll wird auf den Wersoffhöfen eine Gebühr von 10,00 /m³ erhoben. Die Annahme aller weieren Abfallaren is gebührenfrei. Auf den Wersoffhöfen werden folgende Abfälle angenommen: Alglas Papier/Pappe/Karonagen Leichverpackungen Alkleider, Schuhe Tinenparonen und Toner, CD und DVD Elekro- und Elekronikalgeräe Bauabfall (Seine, Ziegel- und Beonbruch, auch mi Erde vermisch) Almealle Sperrmüll und Bausellenabfall Grünschni gefährliche Abfälle Tabelle 10: Angenommene Abfallmengen auf den Wersoffhöfen im Alkreis Güsrow Bauabfall Sperrmüll Grünschni Almeall Elekro-und Elekronikalgeräe Beriebshöfe Im Alkreis Bad Doberan können auf dem Beriebshof der Fa. Nehlsen GmbH & Co. KG im Gewerbegebie in Bad Doberan und auf dem Beriebshof der Fa. ALBA Nord GmbH in Kavelsorf Wersoffe abgegeben werden. Diese Beriebshöfe werden auch zur gewerblichen Sammlung von Abfällen genuz. Seie 20 von 39

39 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Hier werden nachfolgende Abfallaren angenommen: Alglas Papier/Pappe/Karonagen Leichverpackungen Elekro- und Elekronikalgeräe Sperrmüll Bauabfall (gewerblich gegen Engel) Grünschni nur auf dem Beriebshof ALBA (gewerblich gegen Engel) Almeall Die Lage der Wersoff- und Beriebshöfe is in der nachfolgenden Abbildung dargesell. Abbildung 2: Beriebs- und Wersoffhöfe im Landkreis Rosock Bad Doberan Beriebshof Nehlsen Am Waldrand 12 Hof Rühn Wersoffhof ehemalige Deponie Kavelsorf Beriebshof ALBA Silder Moor 10 Laage Wersoffhof Am Bahnhof Güsrow Wersoffhof Pfahlweg und Röverannen Teerow Wersoffhof Pampower Weg Gnoien Wersoffhof Gewerbegebie Krakow am See Wersoffhof Mühlenberg Seie 21 von 39

40 Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock Sonsige Einrichungen Depoconainersandore (Iglu) Zur Erfassung von Papier/Pappe/Karonagen und Glas sehen im Alkreis Güsrow flächendeckend Depoconainer zur Verfügung. Im Alkreis Bad Doberan sehen nur Conainer für die Glassammlung berei. Mi der Einführung der blauen Tonne sell sich die Erfassung von Alpapier im Iglu zunehmend unwirschaflich dar und wird in absehbarer Zei an Bedeuung verlieren. Zukünfig kann daher der Berieb dieses Sysems eingesell werden. In jeder Gemeinde befinde sich mindesens ein Conainersellplaz. Insgesam sind im Bereich des Alkreises Güsrow 281 Sellpläze eingeriche. Das ensprich einem Anschlussgrad von ewa 352 Einwohnern je Sellplaz. Im Bereich des Alkreises Bad Doberan sind insgesam 288 Conainersellpläze mi 406 Einwohnern je Sellplaz ausgewiesen Umschlaganlage Im ehemaligen Landkreis Güsrow (Sandor Gewerbegebie Güsrow- Röverannen) bereib die Sadensorgung Rosock GmbH im Aufrag des Landkreises eine Müllumschlaganlage. Hier werden die eingesammelen Resabfälle (Hausmüll, hmä GW) gewogen und in größere Transporeinheien umgeschlagen, um zur Resabfallbehandlungsanlage nach Rosock ransporier zu werden. Die besehenden Verräge über den Berieb der Umschlaganlage laufen zur Jahresmie 2016 aus Resabfallbehandlungsanlage Im Zuge von Ausschreibungsverfahren haben beide Alkreise Verräge mi der Ensorgungsund Verwerungsgesellschaf mbh (EVG) Rosock geschlossen. Die Resabfälle aus dem Landkreis Rosock werden in der mechanisch-biologischen Behandlungsanlage der EVG einer Verwerung und Beseiigung zugeführ. Die Verräge laufen bis zum Jahre Verraglich gebunden sind folgende Resabfallmengen, bei denen die dargesellen Korridore von +/- 10 % bzw. 15 % den vereinbaren Einheispreis berücksichigen. Eine Mengenunerschreiung berechig die EVG zu einer Preiserhöhung und eine Mengenüberschreiung berechig den Landkreis zu einer Preisminderung. Ehemaliger Landkreis Bad Doberan: /- 10 % Ehemaliger Landkreis Güsrow: /- 15 % Gesame Menge pro Jahr > bis Seie 22 von 39

Abfallwirtschaftskonzept für den Landkreis Rostock Eigenbetrieb Abfallwirtschaft

Abfallwirtschaftskonzept für den Landkreis Rostock Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Abfallwirschafskonzep für den Landkreis Rosock Eigenberieb Abfallwirschaf Verfasser: Ing.-Büro DALI & Parner GmbH in Zusammenarbei mi dem Landkreis Abfallwirschafskonzep Landkreis Rosock 2013 Inhalsverzeichnis

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Saisische Beriche Saisisches Am für Hamburg und Schleswig-Holsein STATISTIKAMT NORD Q II 8 - j/09 H 28. Juli 2011 Einsammlung von Verkaufs-, Transpor- und Umverpackungen in Hamburg 2009 Auf der Grundlage

Mehr

Kommunale Haushaltswirtschaft Schleswig-Holstein

Kommunale Haushaltswirtschaft Schleswig-Holstein DGV-Sudienreihe Öffenliche Verwalung Kommunale Haushalswirschaf Schleswig-Holsein Grundriss für die Aus- und Forbildung Bearbeie von Uwe Bräse, Michael Koops, Sven Leder 1. Auflage 2009. Taschenbuch. X,

Mehr

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht

So prüfen Sie die Verjährung von Ansprüchen nach altem Recht Akademische Arbeisgemeinschaf Verlag So prüfen Sie die von Ansprüchen nach alem Rech Was passier mi Ansprüchen, deren vor dem bzw. 15. 12. 2004 begonnen ha? Zum (Sichag) wurde das srech grundlegend reformier.

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil

Schriftliche Abiturprüfung Technik/Datenverarbeitungstechnik - Leistungskurs - Hauptprüfung. Pflichtteil Sächsisches Saasminiserium Gelungsbereich: Berufliches Gymnasium für Kulus und Spor Fachrichung: Technikwissenschaf Schuljahr 20/202 Schwerpunk: Daenverarbeiungsechnik Schrifliche Abiurprüfung Technik/Daenverarbeiungsechnik

Mehr

Warnung der Bevölkerung

Warnung der Bevölkerung Bonn, Sepember 2012 Warnung der Bevölkerung Die heuige Konzepion der Warnung Zu den Grundpfeilern des Zivil- und Kaasrophenschuzes gehör es, die Bevölkerung angemessen, rechzeiig, schnell und flächendeckend

Mehr

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Short Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Shor Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN / Common Code Fakor 4x Shor DAXF Index 11617870 / CBSDX DE000CZ33BA7 / CZ33BA Bezugswer üblicherweise der an der Maßgeblichen

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Copper Index CBLKU4 / 12306935 / CZ33RK / DE000CZ33RK2 üblicherweise der an der Maßgeblichen erminbörse

Mehr

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300)

Faktor 4x Long Zertifikate (SVSP-Produktcode: 1300) Fakor 4x Long Zerifikae (SVSP-Produkcode: 1300) Index Valor / Symbol / ISIN / WKN Bezugswer Fakor 4x Long Naural Gas Index 18377042 CBLNG4 DE000CZ33US9 CZ33US üblicherweise der an der Massgeblichen erminbörse

Mehr

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Kosten der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung. Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Kosen der Verzögerung einer Reform der Sozialen Pflegeversicherung Forschungszenrum Generaionenverräge Alber-Ludwigs-Universiä Freiburg 1. Berechnungsmehode Die Berechnung der Kosen, die durch das Verschieben

Mehr

Faktor 4x Short Natural Gas II Zertifikat (SVSP-Produktcode: 2300)

Faktor 4x Short Natural Gas II Zertifikat (SVSP-Produktcode: 2300) Fakor 4x Shor Naural Gas II Zerifika (SVSP-Produkcode: 2300) KAG Hinweis Emienin: Raing: Zerifikaear: SVSP-Code Verbriefung: Die Werpapiere sind keine Kollekivanlage im Sinne des schweizerischen Bundesgesezes

Mehr

FA Immobilienfonds der SFAMA, Swiss Fund Data AG

FA Immobilienfonds der SFAMA, Swiss Fund Data AG REGLEMENT SFA-ANLAGERENDITEINDIKATOR Daum 23.10.2015 Güligkeisdauer Auoren Unbeschränk SFAMA Swiss

Mehr

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG)

DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) 26. November 2007 DIE ZUTEILUNGSREGELN 2008 2012: BRANCHENBEISPIEL PAPIER- UND ZELLSTOFFERZEUGUNG (TÄTIGKEITEN XIV UND XV TEHG) Informion zur Anwendung der gesezlichen Regelungen zur Zueilung von Kohlendioxid-Emissionsberechigungen

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

" Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4

 Einkommensteuer: Gewerblicher Grundstückshandel: Zählgrundstücke bei Personengesellschaft (BFH) 4 "" seuer-journal.de Das Fachmagazin für Seuerberaer. Hef plus Web plus Webservices. STEUERN " Einkommenseuer: Gewerblicher Grundsückshandel: Zählgrundsücke bei Personengesellschaf (BFH) 4 " Einkommenseuer:

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

Datenblatt Biogasanlage

Datenblatt Biogasanlage Akenzeichen: Bezeichnung des Bauvorhabens: Daen des Anragsellers: Anragsar: Daenbla Biogasanlage Neuanlage: Erweierung Daum u. Akenzeichen evl. vorh. Genehmigungen: Sandor der Anlage: Sraße / Nr.: PLZ

Mehr

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen

8. Betriebsbedingungen elektrischer Maschinen 8. Beriebsbedingungen elekrischer Maschinen Neben den Forderungen, die die Wirkungsweise an den Aufbau der elekrischen Maschinen sell, müssen bei der Konsrukion noch die Bedingungen des Aufsellungsores

Mehr

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite

Informationssicherheit erfolgreich managen. Mit den Beratungsangeboten der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seite Informaionssicherhei erfolgreich managen Mi den Beraungsangeboen der VNG AG sind Sie auf der sicheren Seie 1 Informaionen sind Unernehmenswere Sichere Zukunf dank sicherer Informaionen! 2 Informaionen

Mehr

SCM Renditefonds V. Beteiligungsanalyse. erstellt am: 31. August 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh

SCM Renditefonds V. Beteiligungsanalyse. erstellt am: 31. August 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Beeiligungsanalyse SCM Rendiefonds V ersell am: 31. Augus 2006 TKL.Fonds Gesellschaf für Fondsconcepion und analyse mbh Alle Neuer Reche Wall 18 vorbehalen. D-20354 Hamburg TKL.Fonds Telefon: +49 Gesellschaf

Mehr

detlef.schnappauf@messtechniknord.de

detlef.schnappauf@messtechniknord.de Fachinformaion Nr.: 2013-04 MeßTechnikNord GmbH Team Jena Prüssingsraße 41 07745 Jena Telefon: 03641-65-3780 Fax: 03641-65-3927 E-Mail: info@messechniknord.de Inerne hp://www.messechniknord.de Daum 2013-01-10

Mehr

KSR-Gruppe. Umwelterklärung 2013. (konsolidiert)

KSR-Gruppe. Umwelterklärung 2013. (konsolidiert) KSR-Gruppe Umwelerklärung 2013 (konsolidier) Inhalsverzeichnis Vorwor Vorwor 3 Nachhaligkei Zukunfsfähig 4-9 Leilinien und Umwelpoliik 10-11 Umwelpoliik Anspruch 12-13 Umwelschuz Verlässlichkei 14-17 Umwelechnik

Mehr

Machen Sie Ihre Kanzlei fi für die Zukunf! Grundvoraussezung für erfolgreiches Markeing is die Formulierung einer Kanzleisraegie. Naürlich, was am meisen zähl is immer noch Ihre fachliche Kompeenz. Aber

Mehr

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil.

Die Halbleiterdiode. Demonstration der Halbleiterdiode als Ventil. R. Brinkmann hp://brinkmanndu.de Seie 1 26.11.2013 Diffusion und Drif Die Halbleierdiode Versuch: Demonsraion der Halbleierdiode als Venil. Bewegliche Ladungsräger im Halbleier: im n Leier sind es Elekronen,

Mehr

AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG 2015

AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG 2015 AKTUALISIERTE UMWELTERKLÄRUNG gemäß Verordnung (EG) Nr. 1221/ EMAS III Sandor Wien 1 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser! Die Bereiche Umwel- und Ressourcenschonung in ihren faceenreichen Umfängen werden

Mehr

Preisliste 1-2010 Transportankersysteme Befestigungs- und Verbindungstechnik

Preisliste 1-2010 Transportankersysteme Befestigungs- und Verbindungstechnik B A U T E C H N I K Preislise 1-2010 Transporankersyseme Befesigungs- und Verbindungsechnik Den akuellen Legierungszuschlag finden Sie im Inerne uner PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH DR.-KARL-LENZ-STRASSE

Mehr

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven -

Der Zeitwert des Geldes - Vom Umgang mit Zinsstrukturkurven - - /8 - Der Zeiwer des Geldes - Vom Umgang mi Zinssrukurkurven - Dr. rer. pol. Helmu Sieger PROBLEMSELLUNG Zinsänderungen beeinflussen den Wer der Zahlungssröme, die Krediinsiue, Versicherungen und sonsige

Mehr

Embedded & Software Engineering

Embedded & Software Engineering Embedded & Sofware Engineering echnik.mensch.leidenschaf ENGINEERING Individuelle und professionelle Enwicklungen Mixed Mode biee Ihnen im Bereich Embedded & Sofware Engineering professionelle Enwicklungsdiensleisungen

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen?

Warum ist die Frage, wem ein Leasingobjekt zugerechnet wird, wichtig? Welche Vorteile kann ein Leasinggeber (eine Leasinggesellschaft) ggf. erzielen? 1) Boschafen von Kapiel 7 Welche Eigenschafen ha ein Finanzierungs-Leasing-Verrag? Warum is die Frage, wem ein Leasingobjek zugerechne wird, wichig? FLV, vollkommener Kapialmark und Gewinnseuer Welche

Mehr

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung:

DSS1. Digitaler Sprachspeicher Einschub mit RAM- und Flash- Speicherbänken. Abb. DSS1 (L- Nr. 2.600) 16 Speicheradressen für Sprachaufzeichnung: mi RAM- und Flash- peicherbänken Abb. (L- Nr. 2.600) Auf einen Blick: 16 peicheradressen für prachaufzeichnung: - bis zu 8 Bänke im RAM- peicher (flüchig) - bis zu 8 Bänke im Flash- peicher (permanen)

Mehr

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen

LANDESBANK BERLIN AG. Endgültige Bedingungen LANDESBANK BERLIN AG Endgülige Bedingungen vom 8. Mai 2013 zum Basisprospek gemäß 6 Werpapierprospekgesez vom 10. Mai 2012 für Anleihen und srukuriere Werpapiere für PTS-Professional Trading Sraegie DE000LBB2JY8

Mehr

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen

Zahlungsverkehr und Kontoinformationen Zahlungsverkehr und Konoinformaionen Mulibankfähiger Zahlungsverkehr für mehr Flexibilä und Mobiliä Das Zahlungsverkehrsmodul biee Ihnen für Ihre Zahlungsverkehrs- und Konenseuerung eine Vielzahl mulibankenfähiger

Mehr

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung

Hilfestellung zur inflationsneutralen Berechnung der Erwartungswertrückstellung in der Krankenversicherung nach Art der Lebensversicherung Viere Unersuchung zu den quaniaiven Auswirkungen von Solvabiliä II (Quaniaive Impac Sudy 4 QIS 4) Hilfesellung zur inflaionsneuralen Berechnung der Erwarungswerrücksellung in der Krankenversicherung nach

Mehr

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild:

15. Netzgeräte. 1. Transformator 2. Gleichrichter 3. Spannungsglättung 4. Spannungsstabilisierung. Blockschaltbild: Ein Nezgerä, auch Nezeil genann, is eine elekronische Schalungen die die Wechselspannung aus dem Sromnez (230V~) in eine Gleichspannung umwandeln kann. Ein Nezgerä sez sich meisens aus folgenden Komponenen

Mehr

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften Diskree Inegraoren und Ihre Eigenschafen Whie Paper von Dipl.-Ing. Ingo Völlmecke Indusrielle eglersrukuren werden im Allgemeinen mi Hilfe von Inegraoren aufgebau. Aufgrund des analogen Schalungsaufbaus

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Sicher Surfen 2008: Wie schüzen sich Onliner im Inerne? mi freundlicher Unersüzung von Sicher Surfen 2008: Wie schüzen

Mehr

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr!

PPS-Auswahl und -einsatz - weniger ist mehr! Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Dangelmaier Einleiung Die eine Aussage dieser Überschrif is: Auswahlprozesse für die Produkionsplanung und -seuerung laufen nich immer so ab, dass schließlich das geeigneese Sysem

Mehr

Protokoll zum Anfängerpraktikum

Protokoll zum Anfängerpraktikum Prookoll zu nfängerprakiku Besiung der FRDY Konsanen durch Elekrolyse Gruppe 2, Tea 5 Sebasian Korff 3.7.6 nhalsverzeichnis 1. Einleiung -3-1.1 Die Faraday Konsane -3-1.2 Grundlagen der Elekrolyse -4-2.

Mehr

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital

Kapitel 11 Produktion, Sparen und der Aufbau von Kapital apiel 11 Produkion, Sparen und der Aufbau von apial Vorbereie durch: Florian Barholomae / Sebasian Jauch / Angelika Sachs Die Wechselwirkung zwischen Produkion und apial Gesamwirschafliche Produkionsfunkion:

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN bezüglich COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT EUR 20.000.000 Srukuriere Anleihe von 2007/2019 begeben nach dem EURO 25,000,000,000 Medium Term Noe Programme der COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT

Mehr

¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis

¼ GEFAHR ¼ WARNUNG ½ VORSICHT. KNX Logikmodul Basic REG-K. Modul kennen lernen. Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemente. Inhaltsverzeichnis KNX Logikmodul Basic REG-K Produkbeschreibung 3 2 2 Ar.-Nr. 6769 Inhalsverzeichnis Zu Ihrer Sicherhei... Modul kennen lernen... Anschlüsse, Anzeigen und Bedienelemene... Modul monieren... Modul in Berieb

Mehr

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem

1 Einführung. Bild 1-1: Ein digitales Kommunikationssystem 1 Einführung Ein digiales Kommunikaionssysem, das sicherlich viele Leser aus eigener Erfahrung kennen, zeig Bild 1-1: Ein Compuer is über ein Modem mi einem Kommunikaionsnez verbunden und ausch Daen mi

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale

1 Abtastung, Quantisierung und Codierung analoger Signale Abasung, Quanisierung und Codierung analoger Signale Analoge Signale werden in den meisen nachrichenechnischen Geräen heuzuage digial verarbeie. Um diese digiale Verarbeiung zu ermöglichen, wird das analoge

Mehr

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager

Category Management Basics 2-tägiges Seminar. ... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zertifizierten ECR D-A-CH Category Manager Caegory Managemen Basics 2-ägiges Seminar... aus dem Hause des Lehrgangs zum Zerifizieren ECR D-A-CH Caegory Manager Seminarermine 2012 Caegory Managemen is ein Prozess, bei dem Kaegorien als sraegische

Mehr

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen

Information zum Dimmen von LED-Lichtquellen nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Zenralverband Elekroechnik- und Elekronikindusrie mpressum nformaion zum Dimmen von LED-Lichquellen Herausgeber: ZVE - Zenralverband Elekroechnikund Elekronikindusrie

Mehr

DIE BEWERTUNG VON LAND- UND FORSTWIRTSCHAFTLICHEM VERMÖGEN VOR DEM HINTERGRUND EINER ERBSCHAFTS- STEUERREFORM IN ÖSTERREICH UND DEUTSCHLAND

DIE BEWERTUNG VON LAND- UND FORSTWIRTSCHAFTLICHEM VERMÖGEN VOR DEM HINTERGRUND EINER ERBSCHAFTS- STEUERREFORM IN ÖSTERREICH UND DEUTSCHLAND DIE BEWERTUNG VON LAND- UND FORSTWIRTSCHAFTLICHEM VERMÖGEN VOR DEM HINTERGRUND EINER ERBSCHAFTS- STEUERREFORM IN ÖSTERREICH UND DEUTSCHLAND Hermann Peyerl und Enno Bahrs Insiu für Agrar- und Forsökonomie,

Mehr

Eine ideale Partnerschaft

Eine ideale Partnerschaft Imker Kommunen Landwire Verbraucher Eine ideale Parnerschaf Praxisempfehlungen zur Schaffung von Nahrungsquellen Blüen besuchender Inseken Deuscher Imkerbund e. V. www.deuscherimkerbund.de Imker, Landwire,

Mehr

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos

ESIGN Scanservice. High-End-Scansystem für die Erstellung professioneller Produktfotos Mi dem ESIGN Scanservice ersellen Sie hochaufgelöse und farbkorreke Produk foos Ihrer Bodenbeläge und anderer Oberflächenmaerialien aus dem Inerieurbereich. Die Einsazberei - che der Produkfoos reichen

Mehr

Orientierungswert für Krankenhäuser

Orientierungswert für Krankenhäuser Dipl.-Kauffrau Karin Böhm, Dipl.-Ökonom Marin Beck, Dipl.-Verwalungswirin Sandra Klem, Dipl.-Volkswir Florian Peer Orienierungswer für Krankenhäuser Mehodische Grundlagen Im Jahr 2009 ha das Bundesminiserium

Mehr

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2)

Vorlesung - Prozessleittechnik 2 (PLT 2) Fakulä Elekro- & Informaionsechnik, Insiu für Auomaisierungsechnik, rofessur für rozessleiechnik Vorlesung - rozessleiechnik LT Sicherhei und Zuverlässigkei von rozessanlagen - Sicherheislebenszyklus Teil

Mehr

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen

Untersuchung von Gleitentladungen und deren Modellierung durch Funkengesetze im Vergleich zu Gasentladungen Unersuchung von Gleienladungen und deren Modellierung durch Funkengeseze im Vergleich zu Gasenladungen Dipl.-Ing. Luz Müller, Prof. Dr.-Ing. Kur Feser Insiu für Energieüberragung und Hochspannungsechnik,

Mehr

4. Kippschaltungen mit Komparatoren

4. Kippschaltungen mit Komparatoren 4. Kippschalungen mi Komparaoren 4. Komparaoren Wird der Operaionsversärker ohne Gegenkopplung berieben, so erhäl man einen Komparaor ohne Hserese. Seine Ausgangsspannung beräg: a max für > = a min für

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Sicher Flexibel Wirksam. safetydrive Funktionale Sicherheit Anriebsechnik \ Anriebsauomaisierung \ Syseminegraion \ Services 1 Sicher Flexibel Wirksam safeydrive Funkionale Sicherhei 2 safeydrive Funkionale Sicherhei safeydrive: funkional sichere Anriebsechnik

Mehr

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14

HAFixD Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Baader Bank AG Bayerische Börse AG Juni 2015 Leitfaden zum Aktienindex HAFixD Seite 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD Seie 1/14 Leifaden zum Akienindex HAFixD* Juni 2015 * Der HAFixD is ein Index der, der von der Baader Bank AG berechne und von der Bayerische Börse AG über die Börse München

Mehr

Dipl. Marketingleiter/in SGBS

Dipl. Marketingleiter/in SGBS S. Ga lle r B u s i n e s s S c h o o l DIPLOMAUSBILDUNGEN FÜR MANAGER/INNEN 2012 13 Dipl. Markeingleier/in SGBS g: ls Einsie sa v i a n r eb Ale nd Verri Gallen u g n i e Mark ika S. f i r e Z en managem

Mehr

egovernment in Bayern Dr. Manfred Mayer Bayerische Staatskanzlei

egovernment in Bayern Dr. Manfred Mayer Bayerische Staatskanzlei ernmen in Bayern Dr. anfred ayer Bayerische aaskanzlei 1 Was versehen wir uner ernmen? Lieferanen Öffenliche Verwalung Bürger, Wirschaf und Verwalung eprocuremen elekronische Beschaffung everwalung Ressorübergreifende

Mehr

REX und REXP. - Kurzinformation -

REX und REXP. - Kurzinformation - und P - Kurzinformaion - July 2004 2 Beschreibung von Konzep Anzahl der Were Auswahlkrierien Grundgesamhei Subindizes Gewichung Berechnung Basis Berechnungszeien Gewicheer Durchschniskurs aus synheischen

Mehr

ESIGN Renderingservice

ESIGN Renderingservice Markeingmaerialien on demand ohne Fooshooings und Aufbauarbeien Mi dem ESIGN Renderingservice er sellen wir für Sie koseneffizien und zeinah neue, druckfähige Markeingmaerialien zur Gesalung von Broschüren,

Mehr

26 31 7 60 64 10. 16 6 12 32 33 9

26 31 7 60 64 10. 16 6 12 32 33 9 Lineare Algebra / Analyische Geomerie Grundkurs Zenrale schrifliche Abiurprüfungen im Fach Mahemaik Aufgabe 4 Fruchsäfe in Berieb der Geränkeindusrie produzier in zwei Werken an verschiedenen Sandoren

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Urlaub -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Urlaub - Tabellenband Onlinebefragung Sicherhei im Leben - Thema Urlaub - Eine Onlinebefragung der Sifung: Inerneforschung im Aufrag der ERGO Direk Versicherungen, Sepember 2014 Feldzei: 24.09.2014 bis 01.10.2014

Mehr

Energietechnik und Energiewirtschaft

Energietechnik und Energiewirtschaft Energieechnik und Energiewirschaf Prof. Dr.-Ing. H. Al 52078 Aachen, den 18.5.2008 Chancen und Risiken der Anreizregulierung im Spiegel guacherlicher Perspekiven 1. Übersich Ziel der Anreizregulierung

Mehr

Masterplan Mobilität Osnabrück Ergebnisse der Verkehrsmodellrechnung

Masterplan Mobilität Osnabrück Ergebnisse der Verkehrsmodellrechnung Maserplan Mobiliä Osnabrück Ergebnisse der Verkehrsmodellrechnung Grundlagen Im Zuge des bisherigen Planungsprozesses wurden eszenarien in Abhängigkei von der Einwohnerenwicklung und der kommunalen verkehrlichen

Mehr

Monistische Spitalfinanzierung

Monistische Spitalfinanzierung Monisische Spialfinanzierung Refera von Prof. Rober E. Leu 1. Einleiung Kennzeichnend für monisische Spialfinanzierungsmodelle is, dass die formale Finanzierungsveranworung (Zahllas) ausschliesslich bei

Mehr

4.7. Prüfungsaufgaben zum beschränkten Wachstum

4.7. Prüfungsaufgaben zum beschränkten Wachstum .7. Prüfungsaufgaben zum beschränken Wachsum Aufgabe : Exponenielle Abnahme und beschränkes Wachsum In einem Raum befinden sich eine Million Radonaome. Duch radioakiven Zerfall verminder sich die Zahl

Mehr

Checkliste Einkommensteuererklärung

Checkliste Einkommensteuererklärung Checklise Einkommenseuererklärung Persönliche Sammdaen enfäll Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daen (Konfession, Adresse, Beruf, Familiensand, Bankverbindung, Kinder und deren Beäigung

Mehr

! I ! II. Stadtkämmerei. Az.: 915-30/2290. Telefon: 0 233-9 21 14. Telefax: 0233-28998 HA 11/22. Wohnraumförderung in Bayern;

! I ! II. Stadtkämmerei. Az.: 915-30/2290. Telefon: 0 233-9 21 14. Telefax: 0233-28998 HA 11/22. Wohnraumförderung in Bayern; Teleon: 0 233-9 21 14 Sadkämmerei Teleax: 0233-28998 HA 11/22 Wohnraumörderung in Bayern; Bayerisches Wohnungsbauprogramm Errichung von 12 Miewohnungen in München, Schwalbensraße 6 Enscheidung über die

Mehr

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte

I. Vorbemerkungen und wichtige Konzepte - 1 - I. Vorbemerkungen und wichige Konzee A.Warum und zu welchem Zweck bereiben wir Wirschafsheorie? 1. Zur Beanworung der ökonomischen Grundfragen Fragen der Allokaion (Ziel is die effiziene Allokaion

Mehr

Preisniveau und Staatsverschuldung

Preisniveau und Staatsverschuldung Annahme: Preisniveau und Saasverschuldung Privae Wirschafssubjeke berücksichigen bei ihren Enscheidungen die Budgeresrikion des Saaes. Wenn sich der Saa in der Gegenwar sark verschulde, dann muss der zusäzliche

Mehr

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis

Kondensator und Spule im Gleichstromkreis E2 Kondensaor und Spule im Gleichsromkreis Es sollen experimenelle nersuchungen zu Ein- und Ausschalvorgängen bei Kapaziäen und ndukiviäen im Gleichsromkreis durchgeführ werden. Als Messgerä wird dabei

Mehr

3. Physikschulaufgabe. - Lösungen -

3. Physikschulaufgabe. - Lösungen - Realschule. Physikschulaufgabe Klasse I - Lösungen - hema: Aom- u. Kernphysik, Radioakiviä. Elekrisches Feld: Alphasrahlung: Sind (zweifach) posiiv geladene Heliumkerne. Sie werden im elekrischen Feld

Mehr

vom 22. November 2012

vom 22. November 2012 rüfungs- und Sudienordnung des Bachelorsudiengangs Eleroechni und Informaionsechni des Deparmens Informaions- und Eleroechni an der Faulä Techni und Informai der Hochschule für Angewande Wissenschafen

Mehr

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen

Moderne Software zur Erstellung und Verwaltung von PC-gestützten Schweißparametern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Stromquellen Moderne Sofware zur Ersellung und Verwalung von PC-gesüzen Schweißparameern und Schweißprogrammen für MIG/MAG-Sromquellen S. Kröger, Mündersbach und R. Killing, Solingen Einleiung Jede Schweißaufgabe erforder

Mehr

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung

1 Theorie. Versuch 3: Halbleiterbauelemente im Schaltbetrieb. 1.1 Bipolarer Transistor als Schalter in Emitterschaltung Labor Elekronische Prof. Dr. P. Suwe Dipl.-ng. B. Ahrend Versuch 3: Halbleierbauelemene im Schalberieb 1 Theorie Bipolare Transisoren und Feldeffekransisoren lassen sich sowohl zum Versärken von Klein-

Mehr

- 1 - Leitfaden zum. TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index. Version 1.0 vom 02.10.2015

- 1 - Leitfaden zum. TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index. Version 1.0 vom 02.10.2015 - 1 - Leifaden zum TraderFox Dividenden-Champions Defensive-Index Version 1.0 vom 02.10.2015 - 2 - Inhalsverzeichnis Einführung...3 1 Parameer des Index...3 1.1 Kürzel und ISIN...4 1.2 Sarwer...4 1.3 Vereilung...4

Mehr

Ausbau des Bauherrenservice

Ausbau des Bauherrenservice Archiekenkammer Sachsen-Anhal Fürsenwall 3 I 39104 Magdeburg Tel. +49 (0) 391 53 61 10 I Fax +49 (0) 391 5 36 11 13 info@ak-lsa.de I www.ak-lsa.de Ausbau des Bauherrenservice Präsenaion auf den Baumessen

Mehr

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast:

Für die sekundäre Scheinleistung S und die primäre Netzleistung S Netz gelten bei reiner Widerstandslast: 4. Fremdgeführe Sromricher Fremdgeführe Sromricher benöigen eine fremde, nich zum Sromricher gehörende Wechselspannungsquelle, die ihnen während der Dauer der Kommuierung die Kommuierungsspannung zur Verfügung

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Online-Banking Mi Sicherhei! Verrauen und Sicherheisbewusssein bei Bankgeschäfen im Inerne mi freundlicher Unersüzung

Mehr

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ...

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ... FH D FB 3 Fachhochschule Düsseldorf Universiy of Applied Sciences Fachbereich Elekroechnik Deparmen of Elecrical Engineering Prakikum Grundlagen der Elekroechnik Versuch 5 Name Marikelnummer:... Anesa

Mehr

Stellungnahme zum Projekt Glasfaserausbau des Zugangsnetzes der Deutsche Telekom AG

Stellungnahme zum Projekt Glasfaserausbau des Zugangsnetzes der Deutsche Telekom AG Wissenschaflicher Arbeiskreis für Regulierungsfragen (WAR) bei der Bundesnezagenur für Elekriziä, Gas, Telekommunikaion, Pos und Eisenbahnen ellungnahme zum Projek Glasfaserausbau des Zugangsnezes der

Mehr

ACRON Helvetia X. 8. März 2013

ACRON Helvetia X. 8. März 2013 ACRON Helveia X 1 ACRON Helveia X 8. März 2013 2 Inhalsverzeichnis Seie Execuive Summary 5 I. Die Beeiligung im Überblick f 5 II. Beureilung 5 1. Qualiaive Einschäzung 5 2. Finanzielle Einschäzung 5 III.

Mehr

DAS GOLDSTEIN PROJEKT

DAS GOLDSTEIN PROJEKT DAS GOLDSTEIN PROJEKT Evangelische Kinderagessäe Kahlische Kinderagessäe Kinderhaus Gldseinschule Evangelische Kinderagessäe Gldsein Kahlische Kinderagessäe Gldsein Kinderhaus Gldsein Gldseinschule Januar

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006 und (EU)Nr. 453/2010

EG-Sicherheitsdatenblatt gemäß 1907/2006 und (EU)Nr. 453/2010 1 1. Soff/Zubereiungs- und Firmenbezeichnung Handelsname Verwendung des Soffes/ der Zubereiung Herseller/Lieferan: Auskunfgebender Bereich : : Mineralischer Trockenmörel zum Anmischen mi Wasser : Srahlenberger

Mehr

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit

Latente Wärme und Wärmeleitfähigkeit Versuch 5 Laene Wärme und Wärmeleifähigkei Aufgabe: Nehmen Sie für die Subsanz,6-Hexandiol Ersarrungskurven auf und ermieln Sie daraus die laene Wärme beim Phasenübergang flüssig-fes sowie den Wärmedurchgangskoeffizienen

Mehr

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren

Flip - Flops 7-1. 7 Multivibratoren Flip - Flops 7-7 Mulivibraoren Mulivibraoren sind migekoppele Digialschalungen. Ihre Ausgangsspannung spring nur zwischen zwei fesen Weren hin und her. Mulivibraoren (Kippschalungen) werden in bisabile,

Mehr

BMW Umweltschutz. Umwelterklärung 2003 BMW Werk Berlin. BMW Group. Umweltschutz ist die Voraussetzung für eine langfristig gesicherte Zukunft.

BMW Umweltschutz. Umwelterklärung 2003 BMW Werk Berlin. BMW Group. Umweltschutz ist die Voraussetzung für eine langfristig gesicherte Zukunft. Umwelerklärung 23 BMW Werk Berlin BMW Umwelschuz Umwelschuz is die Voraussezung für eine langfrisig gesichere Zukunf. Nachfolgend sellen wir die Inpu-Oupu-Bilanz für das Jahr 23 dar und beschreiben die

Mehr

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) Sraßenerkehrs-Zulassungs-Ordnung (SVZO) SVZO Ausferigungsdaum: 26.04.2012 Vollzia: "Sraßenerkehrs-Zulassungs-Ordnung om 26. April 2012 (BGBl. I S. 679), die zulez durch Arikel 2 der Verordnung om 9. März

Mehr

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter

Schritt für Schritt in die Unabhängigkeit. Wissenswertes für Berufsstarter Schri für Schri in die Unabhängigkei Wissensweres für Berufssarer Inhal Der erse Schri: Geld verdienen Geld verwalen! Mein erses Kono Ein Girokono? Was war das noch mal? Was gehör alles zu einem Girokono?

Mehr

Dokumentation von Bildungsaktivitäten

Dokumentation von Bildungsaktivitäten Dokumenaion von Bildungsakiviäen und -prozessen A Übersich über die in den lezen Monaen durchgeführen Bildungsakiviäen, die die Lernund Enwicklungsprozesse der Kinder vorrangig im Bildungsbereich Mahemaik

Mehr

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten. Industriemeister Metall / Neu Fragen / Themen zur Vorbereiung auf die mündliche Prüfung in dem Fach Berücksichigung naurwissenschaflicher und echnischer Gesezmäßigkeien Indusriemeiser Meall / Neu Die hier zusammengesellen Fragen sollen

Mehr

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP

2.1 Produktion und Wirtschaftswachstum - Das BIP 2.1 Produkion und Wirschafswachsum - Das BIP DieVolkswirschafliche Gesamrechnung(VGR)is das Buchführungssysem des Saaes. Sie wurde enwickel, um die aggregiere Wirschafsakiviä zu messen. Die VGR liefer

Mehr

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015

Leitfaden zum Solactive Home Automation Index. Version 1.0 vom 27.April.2015 Leifaden zum Solacive Home Auomaion Index Version 1.0 vom 27.April.2015 INHALT Einführung 1 Parameer des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Sarwer 1.3 Vereilung 1.4 Preise und Berechnungsfrequenz 1.5 Gewichung

Mehr

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht

Einstellen von MIG/MAG-Schweißgeräten leicht gemacht Einsellen von MIG/MAG-Schweißgeräen leich gemach Heinz Lorenz, Mündersbach und Rober Killing, Solingen Einleiung Der Lichbogenschweißer muß neben handwerklichen Fähigkeien auch ein sehr wei gefächeres

Mehr

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur

Abb.4.1: Aufbau der Versuchsapparatur 4. xperimenelle Unersuchungen 4. Aufbau der Versuchsanlage Für die Unersuchungen zum Schwingungs- und Resonanzverhalen sowie Soffausauschprozess wurde eine Versuchsanlage aufgebau. In der Abbildung 4.

Mehr

Schutz vor Lärm. Die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung

Schutz vor Lärm. Die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung Schuz vor Lärm Die Lärm- und Vibraions-Arbeisschuzverordnung Allgemeines Mi der Lärm- und Vibraions-Arbeisschuzverordnung vom 6. März 2007 wurden zwei europäische Arbeisschuz- Richlinien zu Lärm (2003/10/EG)

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sondersudie im Rahmen des Online-Banking Mi Sicherhei! Verrauen und Sicherheisbewusssein bei Bankgeschäfen im Inerne mi freundlicher Unersüzung

Mehr

Vertriebsservice & Produktmanagement

Vertriebsservice & Produktmanagement Zahlungsverkehr, Spareinlagen & Bausparen Verriebsservice & Produkmanagemen Inhalsverzeichnis 1. Zahlungsverkehrsgeschäf...3 1.1. Wann kann ein Kono eröffne werden...3 1.2. Unerlagen Konoeröffnung...3

Mehr

Eine Sonderauswertung zum Internetnutzung und Migrationshintergrund in Deutschland

Eine Sonderauswertung zum Internetnutzung und Migrationshintergrund in Deutschland Eine Sudie der Iniiaive D21, durchgeführ von TNS Infraes Eine Sonderauswerung zum Inernenuzung und Migraionshinergrund in Deuschland Inhal Vorwore 4 Mehodenseckbrief 6 Zenrale Ergebnisse 7 Beschreibung

Mehr

Mathematik III DGL der Technik

Mathematik III DGL der Technik Mahemaik III DGL der Technik Grundbegriffe: Differenialgleichung: Bedingung in der Form einer Gleichung in der Ableiungen der zu suchenden Funkion bis zu einer endlichen Ordnung aufreen. Funkions- und

Mehr