Maturarbeiten Schuljahr 2011/2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Maturarbeiten Schuljahr 2011/2012"

Transkript

1 Maturarbeiten Schuljahr 2011/2012 Name Vorname Klasse Ref Thema Bühler Patrice 3A Hk Realisierung einer Judotrainingsbroschüre für Kinder Fasler Raoul 3A St Die Schweizerischen Rheinhäfen und ihre wirtschaftliche Bedeutung Isenrich Florin 3A Bk Quantitative Analyse von Coffein in verschiedenen beliebten Aufputschmitteln Naef Florentin 3A Vg Das Illustrieren einer Kurzgeschichte als Comic Rieder Sebastian 3A Hg Politik im Gymnasialen Unterricht Rigassi Severin 3A Fh Schau, ich bin blind, schau. Siebenmann Samuel 3A Bg Selbständige Reaktion eines Modellautos auf Hindernisse Thomi Fabian 3A Sw Bau eines ferngesteuerten Modellautos mit Hybridsystem Das Vaubanquartier in Freiburg im Breisgau: Das architektonische Konzept, die Umsetzung und die subjektive Wahrnehmung der Tran Felix 3A Hf Bewohner Trüssel Nicolas 3A Sh Konstruktion, Bau und Optimierung eines Kunstflugmodells Vukovic Mihael 3A Hu Das Leben in Modrica Bachmann Daniel 3B Pe Der Lernprozess von Fremdsprachen in Bezug auf deren Wortschatz Bilang Remo 3B Ad Praktische Anwendung der Neutronenaktivierungsanalyse an Tee Blumer Elena 3B Dn Schlampe, Statistin oder Superfrau? Das Frauenbild in James Bond Filmen Bosshard Emil 3B Ra Der christliche Glaube heute: Drei Kirchen verschiedener Konfessionen im Vergleich. Brueggemann Adriana 3B St Ein Vergleich spekulativer Strategien im Devisenhandel: Charttechnik versus Fundamentalanalyse Brunner Svea 3B Hg Obdachlosigkeit im Raum Basel Bürkler Kimberley 3B St Hooligans - Gewalt in der Masse. Vorurteil oder Wahrheit? Cakal Hatice 3B MF Theaterproduktion: Vom selbstgeschriebenen Text bis zum Bühnenauftritt Girod Marc 3B Ho Street Art: die künstlerische Art der Kritik Hoch Nora 3B Ar Coregonus zugensis versus Coregonus suidteri - Zwei Felchenarten im Vergleich

2 Hügli Melanie 3B Hn Die Augen als Spiegel der depressiven Seele - eine fotografisch-künstlerische Auseinandersetzung. Jeker Alen 3B KB Werbemethoden von Scientology - Die Wirkung der Scientology-Website auf Nicht-Sektenmitglieder Kanagaratnam Sharavan 3B Kn Das hinduistische Todesritual Moser Priscilla 3B Sz Vergleich der Hüteeigenschaften von standard- mit merlefarbenen Border Collies anhand des Übungsaufbaus der Arbeit am Pferch. Mumenthaler Sonja 3B Bn Die positive Wirkung des Lachens. Ndoh Mbarga Marcelle Christine 3B Fl Das Phänomen der Resistenz bei der Tuberkulose Odermatt Jacqueline 3B Kn Meine selbstgeschriebene Fantasygeschichte - von der Idee bis zum veröffentlichten Buch Schlienger Simon 3B Mz Aspekte des Verhaltens bei Brillenpinguinen im Zoo Basel Schneider Deborah 3B Sz Haben die psychischen oder die physischen Beschwerden während der Menstruation mehr Einfluss auf das Wohlbefinden der Frau? Thanabalasingam Sujeanthraa 3B By Wie kreiert man eine neue Sorte verkaufsfähige Pralinen? Thevarajah Tino 3B MF Die rechtliche und soziale Situation von tamilischen Asylsuchenden in der Schweiz in den Neunzigerjahren. Waldner Samuel 3B Bg Zusammenstellung und Programmierung eines Gameboys, basierend auf einer LED-Matrix und der Arduino-Plattform Bürgi Julia Leonie 3BM Fu Verfassen einer Kindergeschichte mit historischem Hintergrund Günther Julian 3BM Sh Ekranoplan. Fahrzeuge über dem Boden Huynh Christine 3BM Hm Die Wirtschaftsbeziehung zwischen der Schweiz und China Schweizer Martina 3BM Mz Das Aggressionsverhalten verschiedener Hunderassen Steiner Daniel 3BM Sd Parkour - die neue Trendsportart Tallichet Chantal 3BM Fu In den Fängen von Scientology. Aus dem Leben eines ehemaligen Scientology-Mitglieds. Trostel John 3BM SA Wie kann man in einem Schullabor Saccharose aus Zuckerrüben gewinnen? Tschan Luisa 3BM Hk Der Weg zum Halbmarathon Veronesi Rebecca 3BM Va Ganganalyse bei Pferden Zuppinger Lukas 3BM Br Bedarfsanalyse des Kiosks am Gymnasium Muttenz Altwegg Joel 3BM Fr Komposition, Arrangement und Aufnahme eines Rockstückes

3 Balzano Francesco 3BM Fr Jazz meets classical Music - Arrangement eines klassischen Stückes im Sinne des Jazz Cudemo Carmela 3BM Ar Idiopathische Skoliose - Vergleich der ventralen und dorsalen Operation Desax Julia 3BM Vg Tonplastiken - Facetten der Liebe Hoffmann Layla 3BM Wy Trickfilm - Legetrick Kastaun Melanie 3BM Gt Was für ein Theater! Eine Untersuchung zum Theatergang von Jugendlichen Kress Alexandra 3BM Go Ilisu-Staudamm Maiocchi Anja 3BM Ly Herstellen eines modernen Rokoko-Kleides inspiriert von Marie Antoinette und der Mode des Rokoko Frey Pasquier Thomas Niels 2AM 3BM Fr Produktion einer CD Raiser Gabriel 3BM Sg Elektronische Stilmittel in der Filmmusik Sabatino Letizia 3BM Rr Einfluss von Musik auf die zeichnerische Kreativität von Kindern. Saner Monika 3BM Aw Training der koordinativen Fähigkeiten mit Kindern auf dem Mountainbike Barone Dario 3I Bn Entwicklungspsychologie: Logisches Denken bei Kindern Barth Catherine 3I Ra Fantastische Literatur - ein Spiegel ihrer Zeit Bodenmann Laura 3I Wt Freimaurerei heute Catanzaro Nadja 3I Fl Das therapeutische Reiten und seine Wirkung Di Giovanna Enrico 3I Fh Die Mafia und ihre Auswirkung auf das Alltagsleben Diaco Natascha 3I Sg Schulung der Unabhängigkeit der Hände beim Klavierspielen bei Kindern im Primarschulalter Gehring Fabio 3I Kf Rehabilitation nach einem Schädel-Hirn-Trauma Geiser Simon 3I Ho Selbststudium in Ossa Sepia. Eine Anwendung von Guss und Bearbeitungstechniken. Martin Carole 3I Be Jane Austens' Emma: A Comparison Between Four Film Adaptations and the Novel Paternostro Adriano 3I Bz Alzheimer. Eine Software für Angehörige Sarda Eleonora 3I Ly Schneidern eines eigenen Kleides, ausgehend von einem Schnittmuster Scherrer Ann-Valérie 3I Fh Ehemalige Verdingkinder erzählen die Geschichte ihres Lebens

4 Stolz Anne-Cathérine 3I Pe Islamophobie in der Schweiz. Vergleich Basel-Stadt / Aargau Sutter Daniela 3I Bn Konfrontationstherapie - Fallstudie Urso Daniele 3I MU Facebook - was man weiss und was man nicht weiss Vizeli Fabienne 3I Sc Die Untersuchung der Freudschen Traumtheorie anhand von Traumtagebüchern von Jugendlichen zwischen Jahren. Vogt Deborah 3I Be Experiencing Folk Music Wenger Lea 3I Cs Die Zukunft des Kiental Zahno Daniela 3I Kf Sind Frühgeborene später erwachsen? Zahno Mirjam 3I Bu Selbstporträt - Weg in die Abstraktion Düsel Melanie 3LZ Pe Engel. Fliegen die Engel von ihrer ursprünglich biblischen Funktion davon? Eckert Dimitri 3LZ Bz Die Wirkung von Koffein auf den menschlichen Geist Fäs Sophie 3LZ Bc Mondscheinnacht und E-Gitarre. Vergleich der Musikrichtung Heavy Metal mit der Epoche Romantik Fuchs Claudia 3LZ Kf Das Rätsel Phantomschmerz Hürbin Philippe 3LZ Wb Der Einfluss des Hexenhammers auf einen konkreten Hexenprozess Möller Eileen 3LZ Kf Die Entwicklung der Mutter-Kind-Bindung während Schwangerschaft und Geburt Nicholas Rakavie 3LZ KB Persönlichkeiten und ihre emotionale Reaktion auf Filme Zaugg Gloria 3LZ Bn Vor- und Nachteile der integrativen Schulform Bertschi Caroline 3LZ Vg FOOD FOR THOUGHT. Fotografie von Lebensmitteln Bovens Rik 3LZ Hn Milchhaus 2.0. Möglichkeiten für die Umfunktionierung des leerstehenden Milchhauses in Gipf-Oberfrick Däppen Kim 3LZ Wy Die Entstehung und Entwicklung des Mangas in Japan - Theoretische und praktische Auseinandersetzung mit Mangas Dill Micha 3LZ Za Faszination Zauberei Erb Jeremy Jonathan 3LZ Su Ein Film-Portfolio Intlekofer Céline 3LZ Th Phänomen Demenz - meine fotografische Umsetzung Kempter Patricia 3LZ Me Ist es möglich, sich das Klavierspielen während eines halben Jahres beizubringen? Ein Selbstexperiment.

5 Kulka Patricia 3LZ Th Amigo, wo bist du? Mein Kinderbuch über einen Strassenhund. Micic Aleksandra 3LZ Es New Vintage: Kreation einer Renaissance-Kollektion anhand von Secondhandkleidern Oberholzer Chloé 3LZ Bc Was für ein Drama! Von der Dramentheorie zum eigenen Theaterstück Serrallach Maiol 3LZ Wy Siebdruck im do-it-yourself-studio Vaterhaus Sira 3LZ Da George Orwell's Conception of Man as shown in Burmese Days & 1984 Voskamp Stephanie 3LZ Hx Dr 12. Maa: Eine rot-blaue Leidenschaft Weiss Jeannine 3LZ Es Moderne Architektur mit Stilelementen des Viktorianismus/Historismus Zaugg Jana 3LZ Hn Der Computer als Zeichnungsmedium Billinger Laura 3S MF Ein Leben im Rollstuhl. Fiktive Geschichten zu einem realen Thema. Brenner Nina 3S Nu Menschen im Alter. Ein Porträtbuch entsteht. Elith Kira 3S Bz Alternative Behandlung von Arthrose in der Hand Enseroth Tanja 3S Ke Karibische Schweiz. Kreative Rezepte aus dominikanischen und Schweizer Nationalgerichten Felder Noémie 3S Pe Die Dentophobie Es war einmal... Die Entstehung eines Kunstmärchens basierend auf den gattungskonstituierenden Kriterien des Volksmärchens nach Gautschi Ronja 3S Tn Vladimir Propp und Max Lüthi Heinis Sonja 3S Bz Wie stark dominiert das Auge den Geschmackssinn? Herzog Natascha 3S Et Same, same but different: Alltagsporträts Käser Martin 3S Nu Die Rhetorik in Raptexten und Gedichten Lichtin Jana 3S Su allusion. Konzept und Produktion einer Parfümwerbung Mediavilla Stefanie 3S KB Tanzen gegen Stress an Schulen Müller Yasmin 3S BP Vegane Ernährung und Sport. Topfit auch ohne tierische Produkte? Näf Janine 3S Hk Pilates Anwendung eines statistischen Versuchsplanes zur Herstellung einer Retardierungsformulierung anhand des Modellarzneistoffes Neuer Thomas 3S Re Metoprololsuccinat Plüss Dominik 3S Hg Emo - ewiges Mobbingopfer?

6 Riegger Lynn 3S Es Inszenierte Alltagsentscheidungen: Ein Fotoprojekt mit Frauen Schefer Albert Javier 3S Hf Mobilitätsveränderungen unter Jugendlichen in den letzten 30 Jahren mit Schwerpunkt Autostopp Tomicevic Sandra 3S Bi Stalking. Wie wird das Leben eines Stalking-Opfers durch Stalking beeinflusst? Torres Freiermuth Stefanie 3S Gr El incidente 30-S. Lo que pasó Vasiljevic Dijana 3S Br Mein eigenes Modemagazin Weber Lena 3S Ku Bier - Analyse der Braukunst mit Brauen eines eigenen Bieres Wyss Monika 3S Ga Eine Arbeit über die Geschichte und die Gegenwart von AFS sowie über die Erfahrungen, die ein Austauschjahr mit sich bringt. Beck Corvin 3Wa Mb Der Fussballschiedsrichter - (Technische) Hilfsmittel "ja" oder "nein"? Beck Silvan 3Wa Ld Das Wattenmeer an der Nordseeküste. Bosshard Res 3Wa Sd Spezifisches Handball-Koordinationstraining mit U13-Junioren Dürr Julia 3Wa Hm Sporternährung. Angepasste Ernährung im Sport. Feisst Rahel 3Wa St Eventmanagement - Wie organisiere ich den Benefizball "Night of Diamonds" erfolgreich? Gökduman Baris 3Wa Hp e-vendor.ch. Online-Shop für Unterhaltungselektronik Hêche Raffael 3Wa Aw Widerlegung eines Vorurteils: "Badminton ist nicht für übergewichtige Menschen geeignet" Kock Jarmo 3Wa Sd Inwiefern hat Sport eine persönlichkeitsverändernde Wirkung? Kramer Dennis 3Wa Sg Vom Wort zum Werk. Herbstsongs: Eine Reise von der Kreativitätsforschung bis hin zu meinen eigenen Songs. Küng Olivier 3Wa Kä Parkour & Freerunning. Das Verletzungsrisiko von Parkour & Freerunning im Vergleich mit dem Verletzungsrisiko von Snowboard. Lütolf Marc 3Wa Br Ursachen und Folgen der Wegwerfgesellschaft Lutz Adrian 3Wa Kl* Produktion eines House-Tracks im FL Studio Mermer Teoman 3Wa Wb Die Idee der "Endzeit" - reine Spekulation oder berechtigte Annahme? Muheim Martin 3Wa Wb Taiwans Selbständigkeit - ein Weg mit Zukunft? Somlo Kevin 3Wa Br Swissair-Grounding. Sind die Banken schuld? Steck Philipp 3Wa Fo On Air. Recherchieren und Gestalten einer eigenen Radiosendung am Beispiel "Social Media"

7 Steinmann Rebecca 3Wa Hs Gebärdensprache. Eine Sprache ohne Worte. Strohmeier Janine 3Wa Br Hilfsorganisationen im Vergleich Troiani Naomi 3Wa Su Kurzdokumentation. Der Weg vom Training bis zur fertigen Tanzshow. Waldkircher Natascha-Juika 3Wa Hp Das weibliche Schönheitsideal im Einfluss der Werbung Waldner Stephan 3Wa Sz Grüne Revolution am Beispiel der Maispflanze Wolfgang Dominic 3Wa Si Drachenemblem - Die Entstehung eines Fantasy-Romans Wyss Carina 3Wa Ta AD(H)S - (k)ein Thema an Schulen Yildiz Özkan 3Wa Wb Was sind die politischen Forderungen der kurdischen Organisationen in der Türkei und inwiefern sind diese umsetzbar? Abdelhamid Khaled 3Wb Wt Einfluss von sozialen Medien auf die Revolution in Ägypten im Jahre 2011 Abdelhamid Sälim 3Wb Bi Einfluss von Werbung in der Schweiz anhand einer Analyse des Cardinal Draft Relaunch Ackeret Nadja 3Wb Lb Zusammenhang "Marke - Mythos Matterhorn" Can Mustafa 3Wb Wt Das Zusammenleben verschiedener Religionen und Ethnien im maurischen Andalusien Däppen Sarah 3Wb Va Vom ersten Schrei zum ersten Schritt. Die motorische Entwicklung meines Patenkindes im ersten Lebensjahr. Galvagno Raphael 3Wb Gi Die Formel 1 von 1950 bis 2010 Kircali Sevde 3Wb Ho Arabische Kalligrafie Laubscher Martin 3Wb Am Extreme Computerkühlung. Herstellung eines Computergehäuses mit intensiver Kühlung Marti Aline 3Wb Ld Vegetarismus. Die fleischlose Zukunft Nathan Ajeer 3Wb Sz Diabetes Mellitus. Oberli Pascal 3Wb Rh Jugend und Sport. Sportförderung für Kinder. Peter Leonie Svenja 3Wb Su Exiltibeter in der Schweiz Philipp Annina Elisa 3Wb Lb Ein Leben hinter Klostermauern Roth Jessica 3Wb MF Cyber-Bullying and its Victims. Literary Production of Short Stories Rudin Michael 3Wb KB Gewalt und Aggression in Videospielen

8 Schröter Cedric 3Wb Be Freimaurer und ihr Geheimnis Seck Salimata Sophie 3Wb Sc Glück ohne Grenzen. Senegal - Schweiz. Glücksvorstellungen im Vergleich Sekerci Esra 3Wb Rr Kaufsucht Sommer Kevin 3Wb Ga Die Figur des Mafiabosses in Realität und Film Was überwiegt? Die Vorteile oder die Nachteile, wenn man sich an die Regeln der Kultur, in der man hineingeboren ist, hält? Oder die Thirunavukarasu Nirusha 3Wb Fo Nachteile die Vorteile, wenn man aus der eigenen Kultur ausbricht? Wyss Stephanie 3Wb Rr Zweitsprachenerwerb im Kindergarten Acket Elise 3Wd Lo* Faszination Flashmob Anzante Diego 3Wd Wa Chip-Tuning an einem Mitsubishi Colt Buser Stephan 3Wd Cs Warenkäufe in der Schweiz und in Deutschland: Die rechtliche Situation des Schweizer Konsumenten Emini Vezire 3Wd KB Menschen mit Down-Syndrom. Unterschiede zwischen der Schweiz und dem Kosovo Gashi Besnik 3Wd Mo Die wirtschaftliche Entwicklung im Kosovo seit der Unabhängigkeit Gisler Gerd 3Wd Pa Das Basler Erdbeben von 1356 Herzog Alain 3Wd Bs Die Konkordanz in der Krise. Die Volkswahl als mögliche Lösung. Jakovljevic Stefan 3Wd Bg 3D Modeling. Konstruktion eines virtuellen Raumes Janz Dominique 3Wd Hl Basels Ungeheuer. Eine zweisprachige "Basilisken-Tour" in Form eines Reiseführers durch die Stadt Basel Lucas Lena 3Wd Pe Homosexualität im Jugendalter Marczinski Melinda 3Wd Pa Die Einführung des Frauenstimm- und -wahlrechts in der Schweiz - Plakate im Wandel der Zeit Mbiyavanga Stefan 3Wd Lö Schürfrechte versus Menschenrechte Mentil Romina 3Wd St Fashionshow - von der Planung bis zur Durchführung Nikolic Tatjana 3Wd Lö Elektroschrott: Fluch oder Segen. Die Problematik des Elektroschrotts am Beispiel von Ghana Rieder Claudio Rafael 3Wd Cs Expat, der etwas andere Ausländer Steiger Philip 3Wd Cs KMU ein Auslaufmodell? Chancen und Möglichkeiten der KMU in der Schweiz Straumann Cédric 3Wd Cs Warenkäufe in der Schweiz und in Deutschland: Die rechtliche Situation des Schweizer Konsumenten

9 Tufilli Jolanda 3Wd Fu Io mangio. Ich esse. Essen ist nicht allein ein essenzielles Bedürfnis, sondern auch Kultur. Die Beziehung der in Basel lebenden Juden zum Staat Israel - Versuch einer Analyse der Diaspora-Israel-Beziehung am Beispiel der Turtschi Samuel 3Wd Pa jüdischen Bevölkerung Basels Wicki Stefan 3Wd Mb Errare humanum est - der perfektionierte Fussballschiedsrichter Winter Andrea 3Wd Bn Kinder mit Migrationshintergrund an Schweizer Primarschulen Zera Nora 3Wd Bu Mein "Kleines Schwarzes" - vom Design zum Kleid

Mittwoch, 11. März 2015

Mittwoch, 11. März 2015 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 14 A B C D E F G H I J K L Mündliches Abitur In den R 307 Vorbe- Beginn der MBeginn der BI Ende der Prüfer/ Vorbereitung: R 305 Mittwoch, 11. März 2015 In den Vorbe- Beginn der

Mehr

Christian Berger. Handball, Trompete, Sportschützen (Luftgewehr) Fabian Wagner

Christian Berger. Handball, Trompete, Sportschützen (Luftgewehr) Fabian Wagner Christian Berger Alter: 18 Jgst.: 13 Mathe, Geschichte, Latein Mo.6.Std., Mi. 7.+8.Std. Für welche Jgst.: 5-10, Ausnahme: Latein 5-7 Handball, Trompete, Sportschützen (Luftgewehr) ChrBerL@web.de Fabian

Mehr

SKI- UND SNOWBOARDRENNEN VOM 19.02.2015 IN BELLWALD

SKI- UND SNOWBOARDRENNEN VOM 19.02.2015 IN BELLWALD Ski Gäste Kinder 1 1 Stefan Radojevic 00:37.86 2 250 Leon 00:39.19 3 247 Viktor 00:40.40 4 248 Nicolas 00:41.45 Ski Gäste Erwachsene 1 3 Patrick Völlm 00:29.30 2 2 Kaba Dalla Lana 00:30.30 Snowboard Level

Mehr

TCN = talents card national / TCR = talents card regional / TCL = talents card local / Ü 20 = NWF Elite ohne Karte

TCN = talents card national / TCR = talents card regional / TCL = talents card local / Ü 20 = NWF Elite ohne Karte Labelstandort Filzbach Funktion Disziplin Talentkarte Name Vorname Ort Präsident Weber Markus Altendorf LSO Betreuer Wyss August Mels Headcoach Gewehr Gubser Stefan Wattwil Trainerin Gewehr Guignard Silvia

Mehr

Vergleich Fachgymnasium. Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt. Voraussetzungen. Vergleich Fachoberschule

Vergleich Fachgymnasium. Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt. Voraussetzungen. Vergleich Fachoberschule Die Mainzer Studienstufe am Privaten Gymnasium Marienstatt Vergleich Fachgymnasium Wahlmöglichkeiten Abiturtermin neu einsetzende 2. Fremdsprache Ulrike Becher-Sauerbrey David Brungs Voraussetzungen Vergleich

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

Einladung zur Präsentation der Projektarbeiten

Einladung zur Präsentation der Projektarbeiten Einladung zur Präsentation der Projektarbeiten Montag, 24. Juni 2013 17.00 Uhr Eröffnung der Projektausstellung in den Schulzimmern und Gängen des Schulhauses Bernarda ab 17.30 Uhr Präsentationen der Projektarbeiten

Mehr

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010

SUMSI-SCHIRENNEN am Donnerstag 11.2.2010 Abtenau - Sonnleiten Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Abtenau - Sonnleiten, 11.02.2010 MINI I weiblich 1 19 Rohrmoser Hannah 2005 W MINI I MI I 28,94 0,00 2 22 Gruber Ann-Kathrin 2005 W MINI I MI I 32,36 3,42 3 17 Sandtner Viktoria 2005 W MINI I MI I 33,16 4,22 4 3 Schwaighofer Teresa 2005

Mehr

Meldeergebnis. Bahn Name Gliederung AK Disziplin Meldezeit

Meldeergebnis. Bahn Name Gliederung AK Disziplin Meldezeit Stadtmeisterschaften 20 Schwerte 28..20 Lauf Wasserteufel gem. 0m Brust 2 Schulte, Joschka SV Schwerte 06 Wasserteufel m 0m Brust 0:00,00 3 Fellmer, Sophia SV Schwerte 06 Wasserteufel w 0m Brust 0:00,00

Mehr

Stundenplan 2015/16. M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 7:45 8:25 8:25 9:05 9:15 9:55 9:55 10:35

Stundenplan 2015/16. M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 7:45 8:25 8:25 9:05 9:15 9:55 9:55 10:35 M1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Werken 1 Kl 508 Geographie Fn 513 Deutsch Fö 612 Geschichte Mü 406 BG Fm 422 Arithmetik & Algebra Wm 406 Englisch Bh 201 Geometrie Wm 406 Arithmetik & Algebra

Mehr

Mannschaftswertung WK III / 2 männlich

Mannschaftswertung WK III / 2 männlich Mannschaftswertung WK III / 2 männlich Platz Verein Gesamtzeit Seite 1 Mannschaftswertung WK III / 2 weiblich Platz Verein Gesamtzeit Seite 2 Mannschaftswertung WK III / 1 männlich Platz Verein Gesamtzeit

Mehr

Die Gossauer Schulabgänger/innen

Die Gossauer Schulabgänger/innen Die Gossauer Schulabgänger/innen Mitte Juli geht für Oberstufenschülerinnen und -schüler die Schulzeit zu Ende. Noch sind einige auf der Suche für einen Anschluss an die obligatorische Schulzeit. Wir wünschen

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II

Offizielle Ergebnisliste Brumsi Kombi Race II Ort und Datum: Gosau Brumsiwiese, 24.02.2013 Veranstalter: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Durchführender Verein: ASKÖ Raiffeisen Gosau (3013) Alpiner Schilauf - Kombi-Race Gen.Nr. Kampfgericht: Gesamtleitung:

Mehr

Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013

Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013 Einsatzplan Konzert Jugendmusik Willisau 2013 Samstag, 20. April 2013 19.30 Uhr Buffet / Küche / Service / Bar 1 Amrein Roman 2 Banz Pascal 3 Blaser Adrian 4 Brügger René 5 Bühlmann Madeleine 6 Häfliger

Mehr

Hauptsponsor. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 Rangliste. 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014. www.sps- affoltern.

Hauptsponsor. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 Rangliste. 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014. www.sps- affoltern. 8. Säuliämtler Lu8gewehr - Schützenfest 2015 liste 7. SäuliämtlerLuftgewehrschützenfest 2014 4 Knonau Fax: 044 767 16 20 076 433 04 67 079 676 99 60 Schiesszeiten Donnerstag 23.01.2014 zelschüsse 24.01.2014

Mehr

Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition

Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition LUSTAT news 5. August 2010 Medienmitteilung Vornamen Sarah und Luca behaupten ihre Spitzenposition Sarah und Luca führen im Jahr 2009 die Rangliste der Vornamen der Neugeborenen im Kanton Luzern an. Sarah

Mehr

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich.

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Bambini 1 weiblich 1 5 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail 40,58 40,58 0,00 2 1 516600312 KNOLL Sophia 2006 W WSV St.Kathrein/Off 45,90 45,90 5,32 3 3 510100249 EISATH Valentina

Mehr

NÖ Landesmeisterschaften 2016-1. Teil 21.05.2016

NÖ Landesmeisterschaften 2016-1. Teil 21.05.2016 Teilnehmende Vereine Seite NÖ Landesmeisterschaften 206 -. Teil 2.05.206 Teilnehmende Vereine Land / Verein Teilnehmer Starts Damen Herren Gemischt Einzel Staffel Damen Herren Gemischt Einzel Staffel.

Mehr

26. Mai 2012 Turnhalle Gubel Zürich-Oerlikon. Rangliste. Organisator

26. Mai 2012 Turnhalle Gubel Zürich-Oerlikon. Rangliste. Organisator Rangliste Organisator Herzlichen Dank für die Unterstützung Sponsoren Flughafebeck Bäckerei Konditorei Confiserie EP - Einzel 92 Turnerinnen Rg. Name Vorname Jg. Riege/Verein Sprung Barren Balken Boden

Mehr

Futtertype: Kitagawa HOH-06

Futtertype: Kitagawa HOH-06 Kitagawa HOH-06 B H L kg/satz Typ dent-nr. Werkstoff 32 32 72 1,1 BQ06 215006 32 38 72 1,6 BO06 215106 32 57 72 3,5 DJ06 215506 32 32 82 1,3 PT06 215016 32 38 72 1,6 HJ02 200801 32 57 72 3,5 HJ03 200803

Mehr

O b w a l d n e r K a n t o n a l f i n a l

O b w a l d n e r K a n t o n a l f i n a l O b w a l d n e r K a n t o n a l f i n a l 5. Juli 2006 Sportanlage Alpnach Organsisator: Turnverein Alpnach, im Auftrage des Leichtathletik-Verbandes Luzern, Ob-, Nidwalden, Uri Zeitmessung: André Kiser

Mehr

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike

Silbenmosaike. KapB_Silbenmosaike Silbenmosaike Sie können die hier abgebildeten Silbenmosaike, so wie sie sind, im Unterricht einsetzen. Drucken Sie die Silbenmosaike aus. Um sie mehrmals zu verwenden, bietet es sich an, die Silbenmosaike

Mehr

7. Itzehoer Störlauf. 13. Mai 2006. Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:52:59. Itzehoer Versicherung

7. Itzehoer Störlauf. 13. Mai 2006. Ergebnis Mannschaft. 5 Km Lauf ( 5 Km ) Firmenwertung 5 Km. 1. Platz 01:52:59. Itzehoer Versicherung 7. Itzehoer Störlauf 13. Mai 2006 Ergebnis 1. Platz 01:52:59 938 00:21:09 Otto Dirk 1965 947 00:21:51 Steinmann Dennis 1990 1234 00:21:54 Teßin Malte 1994 1781 00:23:49 Storm Sönke 1965 943 00:24:16 Schumacher

Mehr

Schülercoaches am Stiftischen Gymnasium Düren

Schülercoaches am Stiftischen Gymnasium Düren Ali Jara EF/10 Geburtsdatum 23.11.99 l Jara-ali@t-online.de Zeichnen, Lesen, Geschichten schreiben Deutsch, Mathe, Englisch Mo und Fr. nach der 7. Std. Klasse 5-8 Lassen Sie es mich wissen, wenn Sie Interesse

Mehr

Fachschaft Leichtathletik Stadtmeisterschaften 2015 am 26.09.2015 in Oberhausen-Sterkrade - Volksparkstadion Sterkrade

Fachschaft Leichtathletik Stadtmeisterschaften 2015 am 26.09.2015 in Oberhausen-Sterkrade - Volksparkstadion Sterkrade 1 von 12 28.09.2015 10:45 Ergebnisliste 26.09.2015 / 17:32 Fachschaft Leichtathletik Stadtmeisterschaften 2015 am 26.09.2015 in Oberhausen-Sterkrade - Volksparkstadion Sterkrade Wettkampfübersicht Männer

Mehr

Kontakte Trainer Jugendmannschaften. Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856. richter-mike-hammel@ t-online.de

Kontakte Trainer Jugendmannschaften. Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856. richter-mike-hammel@ t-online.de Kontakte Trainer Jugendmannschaften E1 Mike Richter 0172/7045622 0821/4864856 richter-mike-hammel@ t-online.de Training jeweils Montag 17:30 u. Mittwoch - 19:00 von Hallentrainingszeiten siehe unter "Hallenfußball"

Mehr

Mo 16:15-17:45 NZ 42 Schweizer, K. Einführung: Psychologie für Pädagogen - Entwicklung und Lernen in sozialen Kontexten

Mo 16:15-17:45 NZ 42 Schweizer, K. Einführung: Psychologie für Pädagogen - Entwicklung und Lernen in sozialen Kontexten erstellt am 15. April 2015 Sommer 2015 Psychologie Modul 1 Psy02 Vertiefung: Psychologie für Pädagogen Vorlesung 3 Credit Points 2.0 Semesterwochenstunde(n) Mo 16:15-17:45 NZ 42 Schweizer, K. Reverse Classroom

Mehr

Abschnittsende: 19:00 Uhr Protokollende: 19:00 Uhr

Abschnittsende: 19:00 Uhr Protokollende: 19:00 Uhr Abschnittsende: 19:00 Uhr Protokollende: 19:00 Uhr Schiedsrichter Protokollführer SC Gelsenkirchen 04 e.v. Seite 7 Wettkampf 9-25m Freistil weiblich Wettkampf 10-25m Freistil männlich Wettkampf 11-50m

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 5 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 24 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

Protokoll: Vereinsmeisterschaften 100 m Strecken 2006

Protokoll: Vereinsmeisterschaften 100 m Strecken 2006 Jahrgang 98 1. Depping, Tillmann M '98 Schwimmverein Detm 43 1 43 2. Stricker, Andre M '98 Schwimmverein Detm 30 1 30 3. Reese, Kevin M '98 Schwimmverein Detm 19 1 19 Jahrgang 96 1. Winter, Jan-Philipp

Mehr

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service

Ich bin der SirWiss. Der SWM Service I SW D SWM S L K K, F I a Ü ü a SWM S-. S S a B ü a W: a, ä. S a S W Z. V S a? Da I U U. E I S-. Gaa ü W, GEZ Fa a - a Laaa. U a I a, S a a U a ö. G Ea S: aü SWM. Da ä K Pa Ma R. W a ü S a: I K a C Caé

Mehr

Deutsch Mo 14:25-16:15 Patrick Danhieux. VWL, BWL und Recht Di 10:00-11:35 Sabrina Wittwen. Mathematik Di 12:45-15:10 Samuel Zweifel

Deutsch Mo 14:25-16:15 Patrick Danhieux. VWL, BWL und Recht Di 10:00-11:35 Sabrina Wittwen. Mathematik Di 12:45-15:10 Samuel Zweifel Berufsmatura 3-jährig BM 13-16 C Physik Mo 12:45-14:20 Stefan Kuster Deutsch Mo 14:25-16:15 Patrick Danhieux VWL, BWL und Recht Di 07:15-09:40 Sabrina Wittwen Englisch Di 10:00-11:35 Mathematik Di 12:45-15:10

Mehr

Einsatzplan Guuggertreffen 2011. 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011. Einsatzplan

Einsatzplan Guuggertreffen 2011. 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011. Einsatzplan 18. Guuggertreffen Schüpfheim 26.Februar 2011 Einsatzplan Wichtig - Pünktliches Erscheinen - Motto Galaktisch, Barpersonal unbedingt in mottogerechter Kleidung erscheinen - Jede Gruppe hat genügend Helfer,

Mehr

Themenliste der Projektpräsentation Zukunft 2015/2016 Klasse 9a Luft

Themenliste der Projektpräsentation Zukunft 2015/2016 Klasse 9a Luft Klasse 9a Luft Julia Fischer, Thomas Schneider Ozonloch (Aktivkohle) Laura Gurdan, Paul Brand Treibhauseffekt Luftverschmutzung Chiara Hausmann, Peter Lutter Bionische Lüfter Christoph Hermann, Nico Kohl

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Stundenplan Bauingenieurwissenschaften

Stundenplan Bauingenieurwissenschaften WS 2015 / 2016 Master Wirtschaftsingenieruwesen WS1 September (38.) (39.) 1. Woche (40.) 2. Woche (41.) 3. Woche (42.) 4. Woche (43.) 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 1 2 3 4 5 6 7 8

Mehr

Clever klicken. Herzlich Willkommen zum 3 tägigen Workshop mit Arne Frisch & Philipp Buchholtz

Clever klicken. Herzlich Willkommen zum 3 tägigen Workshop mit Arne Frisch & Philipp Buchholtz Clever klicken Herzlich Willkommen zum 3 tägigen Workshop mit Arne Frisch & Philipp Buchholtz Faszination Internet Nutzung und Einstellung zum Internet 1 Technischer Aufbau des Internets http://vimeo.com/9641036

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

E I N F I L M VO N PI O T R J. L E W A N D O W S KI PRODUKTION CAR STEN STR AUCH FILMP R O D UK TIO N IN KOPRODUKTION MIT D IE GEN ER ALE P ATHIO N P ICTUR ES UND MAGN A MAN A P R O D UCTIO N FR AN K FUR

Mehr

Das bin ich! Das bin ich

Das bin ich! Das bin ich Ich heiße Anna und nicht Hanna. Ich bin 10 Jahre und habe braune Haare. Meine Zähne sind weiß und wenn ich Sport betreibe, bekomme ich ganz schön heiß. Meine Lieblingshose ist eine Jeans mit einer aufgestickten

Mehr

43. Lf- Jugend- und Veteranentrial Werl (WTP) 01.05.2008. Experten Erwachsene Klasse: 2e

43. Lf- Jugend- und Veteranentrial Werl (WTP) 01.05.2008. Experten Erwachsene Klasse: 2e Experten Erwachsene Klasse: 2e 1 Schütte, Markus 205 MSC Brake Honda 7 5 5 --- --- 0,0 17,0 21 5 2 1 0 1 0 0 20 2 Derbogen, Frank 206 MSC Sieker Montesa 25 5 8 --- --- 0,0 38,0 12 11 2 1 0 4 0 0 17 3 Hanning,

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

JUGEND BASEL-STADT GESUNDHEIT

JUGEND BASEL-STADT GESUNDHEIT 5 JUGEND PSYCHISCHE BEFRAGUNG BASEL-STADT GESUNDHEIT PSYCHISCHE GESUNDHEIT VON BASLER JUGENDLICHEN Die folgende Auswertung beruht auf einer repräsentativen Befragung von Basler Schülerinnen und Schülern

Mehr

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008 Wettkampfbecken 5 Bahnen à 25m normale Leinen Handzeitnahme Temperatur: 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 50m Schmetterling

Mehr

Radioigel-ReporterInnen

Radioigel-ReporterInnen Radioigel-ReporterInnen Alex, Darius, Fabian, Fabienne, Felix, Gal, Gandirs, Georg, Janez, Jonas, Laura-Marie, Lorenz, Maxie, Melina, Sarah, http://radioigel.at/wenn-gelesenes-von-sich-hoeren-macht/ http://radioigel.at/soren-jessen-on-god-game/

Mehr

#läuft. Schule? 30/01/2016. Layout Innenseiten: Andreas Neumann, Lukasz Singiridis // BK Grafik-Design

#läuft. Schule? 30/01/2016. Layout Innenseiten: Andreas Neumann, Lukasz Singiridis // BK Grafik-Design Layout Innenseiten: Andreas Neumann, Lukasz Singiridis // BK Grafik-Design Schule? #läuft 30/01/2016 Akademie für Kommunikation. Kölner Straße 7 und 11. 70376 Stuttgart. Telefon 0711/95 48 04 0. stuttgart@akademie-bw.de.

Mehr

Ergebnisse / Results Grand-Prix von Bern 2008 Teams 10.05.2008

Ergebnisse / Results Grand-Prix von Bern 2008 Teams 10.05.2008 gedruckt 10.05.2008 20:51:43 Seite/Page 1/6 1 Schertenleib/Lehmann 0:32:18,3 14 40016 Lehmann, Adrian 89 HE LV Langenthal/Langenthal M18 1 14 0:14:59.2 68 40525 Schertenleib, Nathalie 90 HE -/Uetendorf

Mehr

6. SZUBIAK Marcus 1990 AlpinClub Berlin 25 2t7 3b6 9t9 13b17. Sächsischer Bergsteigerbund

6. SZUBIAK Marcus 1990 AlpinClub Berlin 25 2t7 3b6 9t9 13b17. Sächsischer Bergsteigerbund Gesamtergebnis H E R R E N bouldern 1. LEUOTH Felix 1992 AlpinClub Hannover 18 3t5 3b3 13t18 13b14 2. HOFFMANN Lars 1996 AlpinClub Hannover 21 3t7 3b6 13t26 13b18 3. JAENECKE Frank 1981 Leipzig 5 3t7 3b6

Mehr

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International

St.Anton am Arlberg London St. Pancras International Mein Fahrplanheft gültig vom 15.12.2014 bis 28.08.2015 St.Anton am Arlberg London St. Pancras International 2:10 Bus 4243 2:51 Landeck-Zams Bahnhof (Vorplatz) 2:51 Fußweg (1 Min.) nicht täglich a 2:52

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Vereinslauf Schiklub Raiffeisen Gröbming 2015

Offizielle Ergebnisliste Vereinslauf Schiklub Raiffeisen Gröbming 2015 Vereinslauf Schiklub Raiffeisen 2015 Ort und Datum: -Stoderzinken, 21.03.2015 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: SC Raiffeisen (5017) Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Gen.Nr.

Mehr

3.adh-Open Ergorudern 2014

3.adh-Open Ergorudern 2014 Meldeergebnis 3.adh-Open Ergorudern 2014 im Rahmen des Jacobs Ergocup 8. Februar 2014 Veranstalter: Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband Ausrichter: Jacobs University Bremen Jacobs University Bremen,

Mehr

Mo., 06.06.2016, Raum N02

Mo., 06.06.2016, Raum N02 Mo., 06.06.2016, Raum N02 08:00 08:35 09:10 09:45 10:55 11:30 12:05 12:40 13:25 14:00 Tilly, Oliver D Höhler, Erika Dr. Nordhofen,... Pfitzner, Svenja 14:00 14:35 Beck, Julia D Höhler, Erika Dr. Nordhofen,...

Mehr

Wintersemester 2014/2015 B.A. Kunstgeschichte (Ein-Fach und Kernfach) (Stand: 28.10.2014 Änderungen möglich!)

Wintersemester 2014/2015 B.A. Kunstgeschichte (Ein-Fach und Kernfach) (Stand: 28.10.2014 Änderungen möglich!) Wintersemester 2014/2015 B.A. Kunstgeschichte (Ein-Fach und Kernfach) (Stand: 28.10.2014 Änderungen möglich!) 1. Studienjahr M ODUL KG A: G RUNDLAGEN (PFLICHT) KG A1: Tutorium Tutorium Architektur des

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

F ä h r e n b l i c k H o r g e n W o h n e n i m A t t i k a E r s t v e r m i e t u n g L a g e H o rg e n z ä h l t h e u t e z u e i n e r b e g e h r t e n Wo h n a d r e s s e a m Z ü r i c h s e

Mehr

TT Stadtmeisterschaften 2012 in Arnsberg

TT Stadtmeisterschaften 2012 in Arnsberg TT Stadtmeisterschaften 2012 in Arnsberg Siegerliste 26.05.2012 (Samstag) Herren A Einzel Benedikt Stiller (TTV Neheim-Hüsten) Jürgen Gassen (TTV Neheim-Hüsten) Ralf Büenfeld (TuS Oeventrop) Herren A Doppel

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

bildnotizen fotografie an der gutenbergschule frankfurt am main ausgabe 1 2015

bildnotizen fotografie an der gutenbergschule frankfurt am main ausgabe 1 2015 bildnotizen fotografie an der gutenbergschule frankfurt am main ausgabe 1 2015 Menschenbilder Innerhalb der Fotografen-Ausbildung gibt es die vier Schwerpunkte Personenfotografie, Produkt- und Werbefotografie,

Mehr

Es ist nicht jedermann auf die Hochzeit geladen. Liebe ist ein privates Weltereignis (Alfred Polgar)

Es ist nicht jedermann auf die Hochzeit geladen. Liebe ist ein privates Weltereignis (Alfred Polgar) Zitate zur Hochzeit Es ist nicht jedermann auf die Hochzeit geladen - deutsches Sprichwort - Liebe ist ein privates Weltereignis (Alfred Polgar) Wirklich reich ist ein Mensch nur dann, wenn er das Herz

Mehr

Bärner Bärgloufcup 2015: #3 - Belpberg

Bärner Bärgloufcup 2015: #3 - Belpberg Bärner Bärgloufcup 215: #3 - Belpberg 215 19:46:56 1/12 Männer U2 Laville Hervé Lüthi Tim Keller Ariel 1996 1999 1998 Münsingen Rümligen Seftigen 234,1 228, 25,6., 53,9 31,5 159 167 145 1'821 1'679 1'638

Mehr

Einführung Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung SS 2015. Großer Hörsaal

Einführung Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung SS 2015. Großer Hörsaal Einführung ildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung SS 2015 6. Klinisches Semester Großer Hörsaal ZEIT THEM DOZENTEN Mo, 27.04.2015 Röntgendiagnostik 08:15 08:30 Organisation des lockpraktikums für die

Mehr

Gemeinschaftsatelie Kunst & Medien

Gemeinschaftsatelie Kunst & Medien Gemeinschaftsatelie Kunst & Medien Mit dem Projekt möchten wir die Kinder und Jugendlichen erreichen, die bis heute wegen ihres sozialen Umfelds und / oder anderen Umständen keinen Weg zur Kunst gefunden

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2010 von Montag, 23.9. bis Freitag, 27.9.2013 Kurse MA-WIN10A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2010 von Montag, 23.9. bis Freitag, 27.9.2013 Kurse MA-WIN10A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 23. September 2013, Raum: 401D 09:30-10:00 Neuert, Robin Marketing / Personalwirtschaft A 10:10-10:40 Eutermoser, Florian Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:50-11:20

Mehr

Schüler-, Jugend- und Junioren Matchplay Meisterschaften 2011 Jugend U21 Burschen

Schüler-, Jugend- und Junioren Matchplay Meisterschaften 2011 Jugend U21 Burschen Jugend U21 Burschen Samstag Nachmittag Sonntag Vormittag Sonntag Nachmittag 1 Oswald, Patrick TEE 3 TEE 12 5/4 Oswald, Patrick 8 Hepberger, Lukas 2/1 Ziegler Martin 4 Ziegler, Martin 1 auf Ziegler, Martin

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.2010 Ju II 100m

JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.2010 Ju II 100m JtfO Landesentscheid Bad Bergzabern 17.6.21 Ju II 1m Name Schule JG R Zeit Wind Punkte 1 Gymnasium EdenkobenSeverin, Jannik Martin-Butzer Gymnasium 93 7 12,48 543 8666 Antretter, Julian Gymnasium Edenkoben

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

lfd. Nr. Schüler/in Workshop Gruppeneinteilung/ Treffpunkt

lfd. Nr. Schüler/in Workshop Gruppeneinteilung/ Treffpunkt lfd. Nr. Schüler/in Workshop Gruppeneinteilung/ Treffpunkt 1 Abbenhaus, Ronja 2 Bagrakli, Niklas 3 Bartsch, Sophie 4 Bäthker, Hanna 5 Beci, Blanda 6 Berger, Jan 7 Berlage, Claas 8 Bernhardt, Ivette 9 Betz,

Mehr

15./16.03.2008 Dresdner Frühjahrspreis

15./16.03.2008 Dresdner Frühjahrspreis Seite: 1 1. Eichfelder, Mona W 1996 2 50m Schmetterling Frauen 00:37,10 14 200m Schmetterling Frauen 03:14,50 20 100m Freistil Frauen 01:14,50 28 100m Schmetterling Frauen 01:27,00 2. Gebauer, Tamara W

Mehr

ILLUSTRARBEIT. Gedanken über Arbeit vom Berufskolleg Grafik-Design by Hauchler Studio

ILLUSTRARBEIT. Gedanken über Arbeit vom Berufskolleg Grafik-Design by Hauchler Studio ILLUSTRARBEIT Gedanken über Arbeit vom Berufskolleg Grafik-Design by Hauchler Studio FÜHRUNG DURCH DIE AUSSTELLUNG Rene Hornig Typografie 400 x 200 cm arbeit Arbeit macht zufrieden. Eine Arbeit braucht

Mehr

Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015)

Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015) Die Wahlleiterin für die Wahlen zum Senat und den Fakultätsräten Aachen, den 29.06.2015 Tel.: 99087 / 94041 Amtliches Endergebnis Gremienwahlen 2015 an der RWTH Aachen (vom 22.06.2015 bis 26.06.2015) Senat

Mehr

Lsg-Brugg Bestenliste - Frauen

Lsg-Brugg Bestenliste - Frauen 50 m 60 m 80 m 100 m Thoutberger Chantal 1990 7.44 2005 Wettingen Neuenschwander Sarah 1989 7.55 2005 Wettingen Schmid Isabelle 1988 8.15 2005 Wettingen Frieden Léonie 2001 8.31 2010 Brugg Rudolf Tabea

Mehr

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s Mit der Aktion zum?!?! der a u s 1 Inhalt: DIE STADT SCHLÜCHTERN 3 DIE KINZIG-SCHULE 4 DAS BERUFLICHE GYMNASIUM 5 BEWEGGRÜNDE, BEI DER AKTION CHEF FÜR EINEN TAG MITZUMACHEN 6 DIE KLASSE 11 W1 BG 7 DANKE!

Mehr

ANDORRA MODELL. Mappe Produktion 2010, Theater U21. Theater für Jugendliche - St. Gallen Schweiz. Inhalt

ANDORRA MODELL. Mappe Produktion 2010, Theater U21. Theater für Jugendliche - St. Gallen Schweiz. Inhalt ANDORRA Mappe Produktion 2010, Theater U21 Kontakt THEATER U21 Postfach 2154 9001 St.Gallen adrianstrazza@u21.ch +41 71 278 30 18 www.u21.ch PC 85-583860-0 Inhalt Theater U21 Bisherige Produktionen Das

Mehr

9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog)

9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog) 9 Anhang 9.1 Fragebogen HKI 9 ANHANG 9.1 Fragebogen Heidelberger-Kompetenz-Inventar (HKI) (Itemkatalog) Schlüssel: 0 nein, das Verhalten wird gar nicht bzw. nie gezeigt 1 das Verhalten wird ansatzweise

Mehr

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene 9 8 0 0 (Stand: 0-Apr-0 ::9 ) Einteilung der n vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 0 Teil 8 0 Sommersemester 0 8 9 0 9 Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch

Mehr

Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v.

Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v. Berufsverband der Gebärdensprachdolmetscher/-innen Berlin/Brandenburg e.v. Mitglied im Bundesverband der GebärdensprachdolmetscherInnen lands (BGSD) e.v. und im Gehörlosenverband Berlin (GVB) e.v. Geschäftsstelle:

Mehr

Schülername Klasse Projektthema Foto

Schülername Klasse Projektthema Foto Schülername Klasse Projektthema Foto 1. Bayerhammer Florian BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 2. Harfmann Kevin BK 3a FC Barcelona - Red Bull 1 3. Hartmann Julia BK 3a Marken und Handelsketten im Vergleich

Mehr

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016

Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 experimentalstudio.de Experimentalstudio des SWR Konzerte 2015/2016 Konzerttermine Übersicht Mi 26.08.2015 PROMS, London, Royal Albert Hall Di 08.09.2015 RuhrTriennale, Duisburg, Kraftzentrale Fr 11.09.2015

Mehr

Ergebnisliste 7. Piumer Judoturnier am 10.02.2013 in Borgholzhausen

Ergebnisliste 7. Piumer Judoturnier am 10.02.2013 in Borgholzhausen Ergebnisse Ergebnisliste 7. Piumer Judoturnier am 10.02.2013 in Borgholzhausen Jugend u12 w -25 kg 1 Teilnehmer 1. Platz Natalie Enck 2004 TV Isselhorst BI -27 kg 0 Teilnehmer -30 kg 3 Teilnehmer 1. Platz

Mehr

Abteilung Elektronik-Informatik / ET Stundenplan 2015-2016

Abteilung Elektronik-Informatik / ET Stundenplan 2015-2016 Abteilung Elektronik-Informatik / ET Stundenplan 2015-2016 Gültigkeit: Alle Ausbildungsjahre Mo 10.08.2015 - Fr 29.01.2016 Ferien: Herbst Sa 19.09.2015 - So 11.10.2015 Winter Sa 19.12.2015 - So 10.01.2016

Mehr

Rangliste Mountainbike

Rangliste Mountainbike Pentathlon Rangliste Mountainbike Die Stempeldisziplin liess teilweise zu wünschen übrig. Darum konnten nicht alle Zwischenzeiten ausgerechnet werden einzelne sind ev. auch nicht ganz richtig. Wichtig:

Mehr

Überbetrieblicher Kurs - ük 2 der Lehrgeneration 2012 2015

Überbetrieblicher Kurs - ük 2 der Lehrgeneration 2012 2015 igkg-schwyz Interessengemeinschaft Kaufmännische Grundbildung Schwyz Geschäftsstelle Postfach 211 6431 Schwyz Telefon 041 811 00 10 Fax 041 811 00 12 E-Mail info@igkg-sz.ch Webseite www.igkg-sz.ch 14.02.2013

Mehr

Mündliches Abitur 2015. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015,

Mündliches Abitur 2015. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015, Mündliches Abitur 2015 An alle Kandidaten* der mündlichen Abiturprüfung 1. Die mündliche Abiturprüfung 2015 findet am statt. Freitag, dem 13.03.2015, und Montag, dem 16.03.2015, 2. Bitte beachten Sie,

Mehr

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n :

> H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a n a c c o mo d a t i o n : Unterkünfte/ Accomodation TWE Alle Preisangaben gelten pro Nacht + Zimme r. / All prices p e r n i g h t + r o o m. > H i l f r e i c h e Links zur Unterkunftssuche/ Helpful links fo r f i n d i n g a

Mehr

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller

möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller möchte ich Moto-Cross-Fahrer werden. Da werde ich immer der schnellste Fahrer sein und viele Pokale gewinnen. Aber wenn ich stürze werde ich voller Matsch sein und dann muss ich mir immer die Hände waschen.

Mehr

Maturarbeiten Schuljahr 2014/2015

Maturarbeiten Schuljahr 2014/2015 Maturarbeiten Schuljahr 2014/2015 Name Vorname Klasse Ref Thema Aeschi Pascal 3AZ Ad Aufbau einer Wetterstation bestehend aus einem Einplatinencomputer und Sensoren Asmus Désirée 3AZ Th Blumenmalerei Baer

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Seite 1. Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015

Seite 1. Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015 Seite 1 Max-Eyth-Realschule Backnang Anregungen für die Themen- und Fächerwahl 2014/2015 Achtung: Dies sind keine ausformulierten Themen, sondern lediglich Anregungen! Ihr müsst daraus ein genaues Thema

Mehr

Rennen: Klasse: Datum: 1/4 Meile Sonntag 2 Rad Klasse Platz Start-Nr. Name Läufe Gesamt Hi-Speed Reaktion Durchschnitt Fahrzeit

Rennen: Klasse: Datum: 1/4 Meile Sonntag 2 Rad Klasse Platz Start-Nr. Name Läufe Gesamt Hi-Speed Reaktion Durchschnitt Fahrzeit 2 Rad Klasse 1 6839-2R Stefan Wenning 6 10,7298 s 214,6691 km/h 0,0553 s 135,6867 km/h 10,6745 s 2 6824-2R Sven Wiemann 2 10,9046 s 202,1904 km/h 0,12 s 134,3015 km/h 10,7846 s 3 6826-2R Ulrich Storch

Mehr

Claudia Baena/ CV www.claudiabaena.ch

Claudia Baena/ CV www.claudiabaena.ch Claudia Baena/ CV www.claudiabaena.ch Geboren1984, in Mexiko Stadt. Wohnt und arbeitet seit 2006 in Zürich. Seit 2011 Mitglied im Colectivo Macramé*. BILDUNG 2010 2014 Zürcher Hochschule der Künste, Vertiefung

Mehr

Sehr langes Thema von Herrn Mustermann. Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist

Sehr langes Thema von Herrn Mustermann. Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist Sehr langes Thema von Herrn Mustermann Hans Mustermann 22. August 2007 Literaturliste zur Ringvorlesung Mode und Zeitgeist Zusammengestellt vom medienverbund.phsg Der medienverbund.phsg hat für Sie eine

Mehr

15.Schwäbisch Haller Jugendkartsalom ADAC OC Schwäbisch Hall 11 Juni Lauf zum UHO Pokal 2009 ADAC Reg. 9242/09

15.Schwäbisch Haller Jugendkartsalom ADAC OC Schwäbisch Hall 11 Juni Lauf zum UHO Pokal 2009 ADAC Reg. 9242/09 offizielles Endergebnis alle Gruppen Klasse: 0 gestartet : 4 gewertet : 4 nicht gewertet : 0 Seite : 1 1 901 Kart 0 Hammel, Daniel HMC Öhringen Nr. 4296 48.04 4 46.18 2 1:40.22 2 902 Kart 0 Munoz Vogelsang,

Mehr

CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung

CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung Unternehmensprofil CultureWaves weltweite kulturübergreifende Unterstützung Seit 1999 unterstützt CultureWaves Unternehmen in ihrer internationalen Zusammenarbeit sowie bei Veränderungs- und Internationalisierungsprozessen.

Mehr

Einleitung in das Alte Testament

Einleitung in das Alte Testament Einleitung in das Alte Testament Die Bücher der Hebräischen Bibel und die alttestamentlichen Schriften der katholischen, protestantischen und orthodoxen Kirchen herausgegeben von, und Christophe Nihan

Mehr

5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5.

5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5. 5. Periodensystem der Elemente 5.1. Aufbauprinzip 5.2. Geschichte des Periodensystems 5.3. Ionisierungsenergie 5.4. Elektronenaffinität 5.5. Atomradien 5.6. Atomvolumina 5.7. Dichte der Elemente 5.8. Schmelzpunkte

Mehr

Lola. J e d e r Me n s c h m u s s k a c k e n...

Lola. J e d e r Me n s c h m u s s k a c k e n... Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr