Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009"

Transkript

1 Inhalt (durch STRG-Taste + Klicken der Maustaste zum Jahr springen) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 1

2 2015 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 130 November/ Dezember 2015 Arbeit der Europabeauftragten In Arbeit In Arbeit In Arbeit 129 September/ Oktober 2015 Operativer Start der Förderperiode ESF startet in die neue Förderperiode Susanne Weller Leitung Arbeitsbereich Existenzsicherung und Integration im Diakonischen Werk Berlin- Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.v. & Vorsitzende des Arbeitskreises ESF des Berliner Begleitausschusses für die EU-Struktur- und Investitionsfonds Follow me Positionierung im digitalen Musikbusiness: Projekt DigiMediaL_musik (Universität der Künste Berlin) Pflege hat Zukunft: Projekt Fachkräftesicherung in der Altenpflege (Wert.Arbeit GmbH) Europäische Konferenz am 02./03. Juni 2015 in Berlin: Erfolgreiche Ansätze zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Europa Beispiel BerlinArbeit 128 Juli/ August 2015 Prioritätsachse C Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen Mark Rackles Staatssekretär für Bildung, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Ein Studio für Girls inmitten von Neukölln: Projekt Girls Studio (TIO e.v.) Schleifen, sägen, malern, nähen Berufspraxis unterstützt Spracherwerb und Integration: Projekt Arbeiten um zu lernen, lernen um zu arbeiten Europaweites Projekt: Friedrich-List-Schule Berlin Tempelhof-Schöneberg (KUBUS ggmbh) 127 Mai/ Juni 2015 Prioritätsachse B Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Manfred Schneider Vorstandsvorsitzender BBJ Consult AG Weiterbildung für Kreativ-und Kulturschaffende an der Volkshochschule Spandau: Kulturwirtschaftsakademie (coopolis GmbH) Europa ist hier! - In Vielfalt geeint! Berliner Europafest am 09. Mai 2015 in Marzahn-Hellersdorf Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 2

3 Diskriminierung Sozial und lokal den Arbeitsmarkt stärken: KoSISI - Kompetenzzentrum Spandau Inklusiv (Die Wille ggmbh) 126 März/ April 2015 Prioritätsachse A Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte Marianne Thyssen Kommissarin für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten, Qualifikationen und Mobilität der Arbeitnehmer Frauen auf neuen Wegen: Berufsorientierungskurs für erwerbslose Frauen und Mütter (Nachbarschaftsheim Schöneberg) Masterstudiengang Netzwerkmanagement Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Schwerpunkt Kindheitspädagogik PUNKTwertung, bitte! Vergleich der bisherigen PUNKT-Leserumfragen (Alice Salomon Hochschule) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 3

4 125 Jan/ Feb 2015 Operationelles Programm des Europäischen Sozialfonds Boris Velter (SPD) Staatssekretär für Arbeit, Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) Besuch an der Basis: Margarete Rudzki auf Projektrundgang in Berlin Made in Neukölln: Netzwerk Mode und Nähen (NEMONA) (INPOLIS UCE GmbH) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 4

5 2014 Umstrukturierung: Der PUNKT erscheint ab 2014 nur noch als PDF-Version und konzentriert sich auf den ESF und europapolitische Themen. Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 124 Okt/ Nov/ Dez 2014 Die neue Europäische Kommission nimmt ihre Arbeit auf Titel Juncker s Dream- Team - (stattdessen Übersicht über neue EU-Kommission) Künstlerische Grundbildung für Jugendliche: Projekt KUNSTHARTZ (Stiftung SPI) Jobs mit gesamtstädtischer Bedeutung: ESF-Programm Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) Zukunft der Strukturfonds: ESF-Auftaktveranstaltung zur neuen Förderperiode in Berlin In eigener Sache: PUNKT-Leserumfrage Juli/ August/ September 2014 Planungsprozess der neuen Förderperiode Titel: Hürden für neue Förderperiode genommen Auf der Zielgeraden Sandra Scheeres Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Dem Analphabetismus den Kampf ansagen: Alphabetisierung und Grundbildung zur Berufsvorbereitung (Otto-Suhr-Volkshochschule Neukölln) ESF-Umsetzungsstruktur heute und morgen Ausschreibung Berliner Zentraleinrichtung Fördermanagement Umfrage 2014 zum Bekanntheitsgrad des ESF 122 Mai/ Juni 2014 Europawahl 2014 Titel: Europa wählt sein Parlament Hella Dunger-Löper Staatssekretärin, Bevollmächtigte beim Bund, Europabeautragte des Landes Berlin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement Neuer Service für Ausbildungsbetriebe im Berliner Norden: Arbeitgeberzusammenschluss Pankow (WeTeK Berlin ggmbh) Qualifizierungs- und Ausbildungsprojekt WEISSER ELEFANT zur Integration von ehemals Suchtmittelabhängigen in den Arbeitsmarkt Zukunft der Strukturfonds: EU-Kommission fördert Ergebnisorientierung der Strukturund Investitionsfonds (PAWIAN ggmbh) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 5

6 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Interview ESF-Projekt Weiteres 121 März/ April 2014 Rahmenbedingungen für die neue EU-Förderperiode Titel: Schlagkraft europäischer Investitionen erhöhen Elisabeth Schroedter Mitglied des Europäischen Parlaments, Regionalbüro Berlin Begleitung für Frauen bei der Rückkehr in den Beruf: die fraueninfothek Steglitz- Zehlendorf (Goldnetz e.v.) Neue Strukturen: Veränderte Strukturen für die Arbeitsmarktförderung in Berlin zur effektiven Fördermittelverwendung 120 Jan/ Feb 2014 Jugendarbeitslosigkeit Titel: Garantie gegen Jugendarbeitslosigkeit Interviews im Rahmen der Europa-Reportage: Teilnehmerin Patricia Alonso Ramírez (Spanierin in Berlin) Teilnehmer Robert Biering (Berliner in Spanien) Fachkräftesicherung durch Ausbildung: das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde (NRAV) (SPI Consult) Job Destination Airport (u.bus GmbH, Bildungsmarkt e.v., Internationaler Bund Berlin e.v.) In eigener Sache: Neue Ära für den PUNKT: Alle Ausgaben nun online! Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 6

7 Nov/ Dez 2013 Partnerschaftsvereinbarungen Mascha M. Möbius Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Referat EA3: EU-Kohäsionsund Strukturpolitik Unterstützung für den Start ins Berufsleben: Die Berufseinstiegsbegleitung Familiäres Pop-Theater im Wedding (prime time theater ggmbh) Weniger Nebenwirkungen dank Polymer-Hülle neues Verfahren zur Herstellung von Medikamenten (ALRISE Biosystems GmbH) 118 Sept/ Okt 2013 Stand der jetzigen Förderperiode Berliner Jobcoaching (gsub-projektegesellschaft mbh) Zentrum für Mikrosysteme und Materialien (ZMM) (WISTA-MANAGEMENT GmbH) VC Fonds Technologie: Start-up Direkt-Dioden-Lasersysteme (DirectPhotonics Industries GmbH) Qualifizierung von Beschäftigung (QvB): INHAUS GmbH Bessere Zukunft für benachteiligte Stadtquartiere: Körnerpark (INHAUS Haushaltsnahe Dienstleistung & Bildung GmbH) (Quartiersmanagement Körnerpark) Energetische Sanierung des Nachbarschaftsheims Neukölln (Nachbarschaftsheim Neukölln e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 7

8 Nr. Ausgabe Schwerpunktthema Europa-Reportage Europa-Interview ESF-Projekt 117 Juli/ August 2013 Smart Cities Intelligente Städte von morgen - Master-Fernstudiengang "Energie- und Ressourceneffizienz" (Beuth Hochschule für Technik Berlin) Entwicklung und Umsetzung regionaler Innovationsstrategien im Bereich Verkehr & Mobilität: Teilprojekt emo (Berliner Agentur für Elektromobilität emo) Innovationsnetzwerk "Morgenstadt" (Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS) 116 Mai/ Juni 2013 Planungsprozess neue Förderperiode BES:T Berufsorientierungsbegleitung für Eltern und Schüler: Tools (Arbeit und Leben e.v.) Energetische Sanierung des Freizeitund Erholungszentrums (FEZ) in der Berliner Wuhlheide Berufsqualifizierung für Frauen (Plan B ggmbh) 115 März/ April 2013 Digitale Agenda Europas Titel: Die digitale Umgestaltung Europas Ingrid Walther Leiterin Referat Kommunikation, Medien, Kulturwirtschaft in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Weiterbildung für die Berliner Designszene (IDZ Internationales Designzentrum Berlin e.v.) Open Data Portal Berlin (Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen) 114 Jan/ Feb 2013 Agenda für neue Kompetenzen und Beschäftigungsmöglichkeiten Titel: Europas Beitrag zur Vollbeschäftigung Cornelia Yzer Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Von der Erwerbslosigkeit zum Reiseleiter (Comhard GmbH) Wie man das Musikfernsehen revolutioniert (tape.tv ag) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 8

9 Nov/ Dez 2012 Europäische Plattform gegen Armut und soziale Ausgrenzung Titel: Der Armut den Kampf angesagt Margarete Rudzki Policy Officer/ Program Manager Europäische Kommission Netzwerk Arbeit und seelische Gesundheit (Albatros ggmbh) Urbane Landwirtschaft (Agrarbörse Deutschland Ost e.v.) Stärkung der Roma-Community in Berlin (südost Europa Kultur e.v.) 112 Sept/ Okt 2012 Leitinitiative Ressourcenschonendes Europa Titel: Europa auf dem langen Weg zur grünen Wirtschaft Michael Müller Senator für Stadtentwicklung und Umwelt (SPD) PEB/ BBWA: UmweltKontaktstelle Lichtenberg (firmaris ggmbh) Nutzung von kleinen Windenergieanlagen auf Gebäuden in städtischen Gebieten (HTW Berlin) Umwandlung einer denkmalgeschützten Schule in ein Niedrigenergiehaus Modellprojekt Freie Montessori Schule in Berlin-Pankow (Karuna e.v., Montessori-Stiftung Berlin) 111 Juli/ Aug 2012 Zukunft der Strukturfonds (Halbzeitbewertung, Veranstaltung) und Jugend in Bewegung Titel: Halbzeitbewertung der ESF- und EFRE-Förderperiode 2007 bis EISENHART fit in Handwerk, Kunst und Design (Verein zu Förderung der interkulturellen Jugendarbeit e.v.) Programm Freiwilliges Soziales Jahr des Landesjugendrings (Landesjugendring Berlin e.v.) - Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 9

10 110 Mai/ Juni 2012 Leitinitiative Innovationsunion Titel: Dreieck des Wissens Schlüssel zum Erfolg Koos Richelle Generaldirektor für Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Integration, Europäische Kommission Modellprojekt BerLearner KVP zur Unterstützung von KMU (C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH) Bau von optischen Komponenten (COGO Optronics GmbH) 109 März/ April 2012 Industriepolitik im Zeitalter der Globalisierung Titel: Die Berliner Industrie ist wieder da Sybille von Obernitz Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Lernfabrik NEUE TECHNOLOGIEN Berlin in Adlershof (Lernfabrik NEUE TECHNOLOGIEN Berlin) Erweiterung einer Betriebsstätte eines Pharmakonzerns in Berlin-Rudow zur Stärkung der regionalen Innovationskraft (B. Braun Melsungen) Produkt medini analyze (ikv++ technologies ag) 108 Jan/ Feb 2012 Europäisches Jahr: Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen Titel: Aktives Altern Lászlo Andor Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit Europäische Kommission Gesundheitswirtschaft im Quartier Tegel- Süd PEB-Projekt (Institut für Gerontologische Forschung e.v.) Klimawerkstatt Spandau (KEBAB ggmbh) JobMotion unterstützt KMU auf ihrem Weg durch den demografischen Wandel MehrGenerationenHaus Wassertor in Kreuzberg (zukunft im zentrum GmbH) (Wassertor 48 e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 10

11 Nov/ Dez 2011 Zukunft der Kohäsionspolitik Titel: Der Europäische Zug muss weiter rollen Joachim Zeller Berliner Mitglied im Europäischen Parlament Koordinierungsstelle Qualität (k.o.s GmbH) ENCAD Europäisches Netzwerk für Arzneimittelreaktionen an der Haut (Charité Universitätsmedizin Berlin) ESF-Graffiti-Aktion an der Musikhochschule in Treptow-Köpenick, dem Jugendclub Steinhaus in Lichtenberg sowie der Sport- und Boxhalle in Marzahn-Hellersdorf Bezirkszentralbibliothek Friedrichshain- Kreuzberg (Bezirkszentralbibliothek Frankfurter Allee) 106 Sept/ Okt 2011 Übergang Beruf-Schule Titel: Den Jugendlichen schon in der Schule die Hand reichen Androulla Vassiliou Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend Berliner Ausbildungsplatzprogramm (APP) - ein Grundstein fürs weitere Leben (SPI Consult GmbH) Soziale Stadt: Berufsorientierung im Kiez (BIK) - Perspektive für Jugendliche (FAA Bildungsgesellschaft mbh Nord) Tridem 1 - Schulbank und Werkbank (SPI Consult GmbH) 105 Juli/ Aug 2011 Kulturpolitik/ Kulturwirtschaft Titel: Berlin das deutsche Mekka der Kultur- und Kreativwirtschaft Reiner Schmock-Bathe Referent für Europäische Kulturangelegenheiten Design & Company - Qualifizierungsangebot für junge Designer (Internationales Design Zentrum Berlin, Create Berlin e.v.) Computerspielemuseum in der Karl- Marx-Allee (gameshouse ggmbh) Dance Intensive - Hilfe bei der Formulierung der kreativen Identität junger Menschen (Tanzfabrik Berlin e.v.) Open-Air-Ausstellung Gedenkstätte Berliner Mauer (Beuth-Hochschule für Technik Berlin) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 11

12 104 Mai/ Juni 2011 Städtepolitik mit Wirtschaftsbezug Titel: Große Räder einer starken europäischen Stadt Dr. Alexander Ferstl Politischer Berater für Städtefragen, Europäische Kommission, GD Regionalpolitik PEB-Projekt Du in Europa - zeigt Jugendlichen den Weg zur Berufsvorbereitung in Europa auf (S.W.iM. UG) Management Karl-Marx-Allee - Kunst, Kultur und Lebenswelten (BSM, RR Stadtberatung, PORTAS) Tourismusmarketing Lichtenberg (Wirtschaftskreis Hohenschönhausen e.v.) Innovationswege Berlin, Informationsaktion März/ April 2011 Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit Titel: Das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit lenkt den Blick auf aktive Bürgerschaft: Wer macht mit? Franz Pilch Betriebsratsvorsitzender der Service-Organisation vom Siemens Gasturbinenwerk Werkstatt der alten Talente älter werden, aber kreativ sein (Nachbarschaftsheim Schöneberg e.v.) Berliner Freiwilligenbörse Überblick über Möglichkeiten freiwilligen Engagements WDM: ExRotaprint Wiedergeburt des Gebäudes in Wedding (ExRotaprint ggmbh) QM Flughafenstraße: Entstehung eines Frühstücksraums in der Hermann-Boddin-Grundschule (Die Hilfsbereitschaft e.v.) (BrotZeit) 102 Jan/ Feb Kohäsionsbericht der Europäischen Kommission Titel: Kohäsionsbericht stellt Schlüsselrolle der Städte in den Fokus Johannes Hahn EU-Kommissar für Regionalpolitik Modellprojekt zur Wertschätzung und Anerkennung für Dienstleistungsarbeit (ver.di, DGB, Wert.Arbeit GmbH) Gründerwerkstatt der Weg zum eigenen Unternehmen Virtual Specimen Scout (VSS) - Erfassung von Tumorarten in einem Computersystem zur Unterstützung der Krebsdiagnose (Charité Berlin) (Beuth Hochschule für Technik Berlin) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 12

13 Nov/ Dez 2010 Demografischer Wandel in Europa Titel: Der demografische Wandel Andreas Scholz-Fleischmann Vorstandsmitglied Berliner Stadtreinigung Regina Schmidt-Rossleben Projekt JobMotion : Havel-Kids Kinderbetreuung ggmbh (Zukunft im Zentrum) VC Fonds Kreativwirtschaft: Online- Lern-Plattform sofatutor (sofatutor GmbH) Bildungsmarkt Unternehmensverbund Klaus-Dieter Paul u.bus Gesellschaft für regionale Entwicklung und europäisches Projektmanagement mbh Arbeit bis ins Alter e.v. PEB-Projekt: Beratung von Unternehmen und älteren Arbeitssuchenden (Arbeit bis ins Alter e.v.) Gründerstipendium EXIST: Online-Lern- Plattform sofatutor (sofatutor GmbH) 100 Sept Mai/ Juni 2010 JUBLIÄUMSAUSGABE Geschichte der Strukturfonds, Förderschwerpunkte & Umsetzung der Strukturfonds in Berlin Strategie Europa 2020/ Lokale Ökonomie/ Kampagne Europa ist hier Titel: Die Krise ist ein Weckruf Harald Wolf Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen IMPART Transnationales ESF- Lernnetzwerk zur Verbesserung der Arbeitsmarktbeteiligung von Migranten Baufachfrauen (Baufachfrau Berlin e.v.) Kreativagentur Friedrichshain- Kreuzberg (LOK.a.Motion GmbH) SimMed Simulation medizinischer Handlungen durch den Session-Desk (Multi-Touch-Screen) (Archimedes Solutions GmbH) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 13

14 98 März/ April 2010 Bürgerschaftliches Engagement Titel: Bürgerschaftliches Engagement ist wie Regen auf Trockengebiet Ines Müller Quartiersmanagerin in der High-Deck-Siedlung in Neukölln Bürgerschaftliches Engagement: Projekt Aller Ehren wert (FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf) QM, Soziale Stadt: Computertreff 40 Plus - mehr als surfen und chatten (Capricornus High-Deck Residential GmbH & Co KG) Soziale Stadt: Kultur-Hochhaus Marzahn - offener Kinder- und Jugendtreff (Kinderring Berlin e.v.) 97 Jan/ Feb 2010 Integrierte lokale Stadtentwicklung (Förderstrategien und -instrumente auf lokaler Ebene) Titel: Global denken, lokal handeln Monika Helbig Berlins Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement BIWAQ: Produktionsschule Mitte Jugendlichen Orientierung und Perspektiven geben (Zukunftsbau GmbH) ÖBS: Stadtschloss Moabit durch helfende Kiezarbeit Perspektive erhalten Soziale Stadt: Stadtschloss Moabit (Moabiter Ratschlag e.v.) (Moabiter Ratschlag e.v.) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 14

15 Nov/ Dez 2009 EU die neue Europäische Kommission Titel: Europa steht vor großen Herausforderungen - nun kommt die Stunde der Wahrheit Carola Bluhm Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Modellprojekt Online-Zertifizierung Berufliche Bildung (Zukunftsbau GmbH) LAXMAN audiovisuelles Mentalsystem zum Innertainment jenseits der Massenmedien (Neutronics GmbH) 95 Sept/ Okt 2009 Unternehmensförderung zur Stärkung des regionalen Arbeitsmarktes Titel: Adlershof wie Phoenix aus der Asche Dr. Peter Strunk Bereichsleiter Kommunikation, WISTA-Management GmbH Gerald Bielfeldt Bereichsleiter Finanzen, WISTA-Management GmbH ExzellenzTandem Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft (Beuth-Hochschule für Technik Berlin) GA: Innovations- und Gründerzentrum Berlin-Adlershof (IGZ) (Innovationszentrum Berlin Management GmbH) Meistergründungsprämie: Friseursalon Doreen Struck 94 Juli/ Aug 2009 Das Verwaltungs- und Kontrollsystem des ESF in Berlin Dirk Coddé Deskofficer Deutschland, Europäische Kommission explorarium - computergestütztes Lernen für Schüler in Neukölln (Life e.v.) Ausbildungsatlas Marzahn-Hellersdorf - berufliche und soziale Integration von Jugendlichen (ABU ggmbh, Schimmelpfennig IT Services) Asia Exhibition Tour 2008 (DMY Berlin GmbH & Co KG) 93 Mai/ Juni 2009 Partnerschaft/ Querschnittsziele der Strukturfonds Andreas Germershausen Referatsleiter für Integrationspolitik beim Integrationsbeauftragten des Senats Interkulturelles Familienzentrum im Mehrgenerationenhaus in Berlin- Reinickendorf Kindertagesstätte Prettauer Pfad in Berlin-Steglitz-Zehlendorf (Spastikerhilfe Berlin eg) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 15

16 92 März/ April 2009 Reaktion der EU auf die Finanzkrise Titel: Schweißt die Finanzkrise die Europäer zusammen? Dr. Udo Bullmann (SPD) Mitglied des Europäischen Parlaments EMIKA - kulturtechnologisches Projekt zur Erleichterung des Berufseinstieges (FHTW Berlin, Jüdisches Museum) KMU-Fonds und Berlin Kapital Fonds (FUSS-EMV) 91 Jan/ Feb 2009 Beschäftigungsbericht Europa BVBO - Berliner Programm vertiefte Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler - vom Piloten zum Programm (SPI Consult) Soziales Engagement von Unternehmen professionell begleitet (csr berlin) LSK-Berlin - ein erfolgreiches Landesprogramm (Comovis) Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 13. Oktober 2015 CONVIS Consult & Marketing GmbH Seite 16

Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009

Übersicht zu Inhalten der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Inhalt (durch STRG-Taste + Klicken der Maustaste zum Jahr springen) 2015... 2 2014... 4 2013... 6 2012... 8 2011...10 2010...12 2009...14 Übersicht der PUNKT-Ausgaben seit 2009 Stand: 26. Mai 2015 CONVIS

Mehr

ESF-Mittelverteilung Deutschland 2014-2020 (weiterentwickelte Regionen) Baden- Württemberg 259.657.066 Bayern 297.878.586 Berlin 215.088.

ESF-Mittelverteilung Deutschland 2014-2020 (weiterentwickelte Regionen) Baden- Württemberg 259.657.066 Bayern 297.878.586 Berlin 215.088. ESF-Mittelverteilung Deutschland 2014-2020 (weiterentwickelte Regionen) Baden- Württemberg 259.657.066 Bayern 297.878.586 Berlin 215.088.592 Bremen 76.161.404 Hamburg 78.176.271 Hessen 172.204.566 Niedersachsen

Mehr

international campus berlin IM KINDL QUARTIER

international campus berlin IM KINDL QUARTIER international campus berlin IM KINDL QUARTIER BERLIN Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands, die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union (nach Einwohnern) und ein bedeutendes

Mehr

Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein

Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein Tagung EU-Fördermanagement in der Kiel Region am 10. April 2014 im Kieler Rathaus Rüdiger Balduhn, 1 Zielsetzungen der Europäischen Kommission Unterstützung

Mehr

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger

CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger CHANCEN IN UND MIT HORIZONT 2020 Andrea Höglinger HORIZONT 2020 RÜCK- UND AUSBLICK Europa 2020 EK Vorschlag Horizon 2020 Beschluss Horizon 2020 Start Ausschreibungen FFG Nationale Kontaktstelle Press release

Mehr

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung und die Rolle der Innovationstrategie für intelligente Spezialisierung

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung und die Rolle der Innovationstrategie für intelligente Spezialisierung Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung und die Rolle der Innovationstrategie für intelligente Spezialisierung (RIS³) Michel-Eric Dufeil Referatsleiter Referat F.2 Deutschland und Niederlande GD

Mehr

Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation

Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation Mainfranken 4.0 Zukunftssicherheit durch Innovation und Qualifikation München, 13. Januar 2016 Dr. Alexander Zöller, Geschäftsführer der TGZ Würzburg GmbH Technologie- und Gründerzentrum Würzburg (TGZ)

Mehr

STRATEGIE EUROPA 2020

STRATEGIE EUROPA 2020 STRATEGIE EUROPA 2020 Eine Strategie für Beschäftigung und intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum Carsten Glietsch BGA Berlin, 29. Juni 2010 1 Wo steht Europa jetzt? Die Krise hat die Fortschritte

Mehr

Was bringt die neue Förderperiode 2014 2020 in Niedersachsen

Was bringt die neue Förderperiode 2014 2020 in Niedersachsen Workshop am 23.04.2015 in Hannover Was bringt die neue Förderperiode 2014 2020 in Niedersachsen Jens Palandt, Nds. Staatskanzlei, Referat 403 Koordinierung der EU-Förderung EFRE, ESF und ELER www.stk.niedersachsen.de

Mehr

Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds

Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds Die EU-Fonds Neuerungen ab 2014 2020 D1 Teil D EU-Struktur- und Investitionsfonds D 1 Die EU-Fonds Neuerungen ab 2014 2020 In der aktuellen Förderperiode von 2014 bis 2020 gibt es in der EU-Förderpolitik

Mehr

EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung

EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung EU-Strukturfondsförderung 2014 2020 EFRE-Maßnahmen für Nachhaltige Stadtentwicklung Christian Weßling Referat Städtebau- und EU- Förderung Förderperiode 2014-2020 Sachsen bisher: Konvergenz- bzw. Phasing-Out-Region

Mehr

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie

Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie Anlage Akteure, Programme und Projekte zur Umsetzung der Jugendstrategie 1. Netzwerke Arbeitsinhalte Beteiligte Bündnis für Innovation, Wirtschaft und Arbeit im Burgenlandkreis Arbeitskreis 1 Arbeit und

Mehr

ESF-Begleitausschuss in Name

ESF-Begleitausschuss in Name ESF-Begleitausschuss in Name Deutschland im Rahmen des Europäischen Semesters A. Strohbach, Europäische Kommission 23. Juni 2011 Inhalt der Präsentation Europas Reaktion auf die Wirtschafts- und Finanzkrise

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung 1 Anlage 1: Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Sozialwissenschaftliche Begleitung, Beratung und Unterstützung der Verwaltungsbehörde des Europäischen Sozialfonds (ESF) des Saarlandes im Ministerium

Mehr

Smart City München. Nachhaltigkeit. Resilienz. effektiv. intelligent. Digitalisierung vernetzt. Adaption. Perspektive München 17.07.

Smart City München. Nachhaltigkeit. Resilienz. effektiv. intelligent. Digitalisierung vernetzt. Adaption. Perspektive München 17.07. Digitalisierung vernetzt Gerechtigkeit integrativ effizient schlau Resilienz Nachhaltigkeit attraktiv modern systemübergreifend effektiv gscheit Perspektive München 17.07.2015 Ressourcenschonung Smart

Mehr

Soziales EUROPÄISCHER SOZIALFONDS ÖSTERREICH. Förderperiode 2014 2020

Soziales EUROPÄISCHER SOZIALFONDS ÖSTERREICH. Förderperiode 2014 2020 Soziales EUROPÄISCHER SOZIALFONDS ÖSTERREICH Förderperiode 2014 2020 Stand: August 2015 DER ESF IN ÖSTERREICH DER ESF IN ÖSTERREICH Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Finanzinstrument

Mehr

Europäische Strukturpolitik im Spannungsfeld von Ist und Soll

Europäische Strukturpolitik im Spannungsfeld von Ist und Soll Europäische Strukturpolitik im Spannungsfeld von Ist und Soll WSI Herbstforum Dr. Ines Hartwig, Europäische Kommission 27. November 2008, Berlin Fakten & Zahlen Fonds Anteil am EU-Haushalt (2007-13) ESF

Mehr

Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen!

Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen! Europäischen Sozialfonds für Kinder- und Jugendhilfe nutzen! Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe AGJ zur Ausgestaltung des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Deutschland ab

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

Energiewende und Fachkräfteentwicklung Anforderungen und Qualifizierungserfordernisse

Energiewende und Fachkräfteentwicklung Anforderungen und Qualifizierungserfordernisse Energiewende und Fachkräfteentwicklung Anforderungen und Qualifizierungserfordernisse Fachtagung LERNWELT ELEKTROMOBILITÄT Berlin, 13. November 2015 Energiewende und Globalisierung Demografischer Wandel

Mehr

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW

Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg. Herzlich Willkommen bei Photonics BW Das Kompetenznetzwerk für Optische Technologien in Baden-Württemberg photonicsbw Herzlich Willkommen bei Photonics BW Cluster-Workshop Photonik: Fahrplan in eine leuchtende Zukunft 16. Dezember 2009, Stuttgart

Mehr

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie E A 3 Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Partnerschaftsvereinbarung zwischen Deutschland und der Europäischen Kommission für die Umsetzung der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds in

Mehr

Das Regionale Bildungszentrum für Nachhaltigkeit als Chance für den Naturschutz

Das Regionale Bildungszentrum für Nachhaltigkeit als Chance für den Naturschutz Das Regionale Bildungszentrum für Nachhaltigkeit als Chance für den Naturschutz Hans-Günter Bock Projektmanager REBINA REBINA - ist das Regionale Bildungszentrum für Nachhaltigkeit der Aktion Fischotterschutz

Mehr

Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen

Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen Zweiter B. Braun-Preis für Soziale Innovationen Für Gesellschaftsgestalter. Bewerbungsfrist vom 01.10.2015 bis 31.01.2016 Sehr geehrte Damen und Herren, wir leben in einer Welt, die vor großen gesellschaftlichen

Mehr

Dr. Karin Gerner, Abteilung Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020

Dr. Karin Gerner, Abteilung Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020 Dr. Karin Gerner, Abteilung Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020 Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin IX A Folie 1 Aufbau der EFRE-Programme in

Mehr

Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik

Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik S1 Prof. Dr. Jutta Rump Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ludwigshafen 0621 / 5203-238 jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de Fachkräftesicherung: Anforderungen an Wirtschaft und Politik Frankfurt, den 09. September 2011

Mehr

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität

Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität Herzlich willkommen zur emo-veranstaltung EU-weite, nationale, regionale Förderprogramme zur Elektromobilität 12.11.2014 Aktuelle Förderprogramme Elektromobilität Projektmanagement und Unterstützung bei

Mehr

Lokale Agenda 21 Berlin

Lokale Agenda 21 Berlin Lokale Agenda 21 Berlin Dr. Klaus Müschen Senatverwaltung für Stadtentwicklung Berlin LA 21 - Entwicklung in Berlin seit 1995 Entwicklung und Umsetzung LA 21 in Bezirken Koordinierung durch den Öffentlichen

Mehr

Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer

Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer Ein Jahrzehnt der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat - Umsetzung der Politik für junge Europäer Pierre Mairesse Direktor, Direktion D GD Bildung und Kultur Brüssel Ralf

Mehr

Berufsbildung Schweiz: Herausforderungen

Berufsbildung Schweiz: Herausforderungen Berufsbildung Schweiz: Herausforderungen Josef Widmer, stv. Direktor SBFI SFF-Abgeordnetenversammlung, 22.04.2015 Übersicht 1. Stärken der Berufsbildung Schweiz 2. Aktuelle Herausforderungen 3. Aktivitäten

Mehr

Kreistagswahl 11. September 2011. Unsere Grafschaft. gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de

Kreistagswahl 11. September 2011. Unsere Grafschaft. gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de Kreistagswahl 11. September 2011 Unsere Grafschaft gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de Wirtschaft Kleine und mittelständische Unternehmen bilden die Basis für Ausbildungs- und Arbeitsplätze.

Mehr

Nutzung von EU-Fördermitteln

Nutzung von EU-Fördermitteln Nutzung von EU-Fördermitteln Europäische Fonds und Aktionsprogramme bieten Akteuren im Bezirk die Möglichkeit, interessante Projekte zu initiieren oder bestehende Aktivitäten um eine europäische Dimension

Mehr

Stadterneuerung Herzogenburg Ablauf & Schwerpunkte. NÖ.Reginal.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5 office@noeregional.at www.noeregional.

Stadterneuerung Herzogenburg Ablauf & Schwerpunkte. NÖ.Reginal.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5 office@noeregional.at www.noeregional. Stadterneuerung Herzogenburg Ablauf & Schwerpunkte NÖ.Reginal.GmbH 3100 St.Pölten Josefstr. 46a/5 office@noeregional.at www.noeregional.at Rückblick - 01/2006 12/2010 Stadterneuerung Herzogenburg 1.0 NÖ.Reginal.GmbH

Mehr

Workshop 1: Innovation, Bildung, Kompetenz, Beratung und Zusammenarbeit

Workshop 1: Innovation, Bildung, Kompetenz, Beratung und Zusammenarbeit Workshop 1: Innovation, Bildung, Kompetenz, Beratung und Zusammenarbeit ELER- Jahrestagung 28.11.2012 Heimvolkshochschule am Seddiner See EUROPÄISCHE UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung

Mehr

Vorhaben aus dem Programm Perspektiven in Bayern Perspektiven in Europa Europäischer Sozialfonds Bayern 2014-2020 können ausgewählt werden aufgrund

Vorhaben aus dem Programm Perspektiven in Bayern Perspektiven in Europa Europäischer Sozialfonds Bayern 2014-2020 können ausgewählt werden aufgrund Methodik und Kriterien für die Auswahl von Vorhaben aus dem Programm Perspektiven in Bayern Perspektiven in Europa Europäischer Sozialfonds Bayern 2014-2020 Der Begleitausschuss für das Programm Perspektiven

Mehr

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms

Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen zur Vertiefung des Programms Lernende Regionen Förderung von Netzwerken Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mehr

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden

Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Manfred Budzinski (Hrsg.) Interkulturelle Öffnung in öffentlichen Verwaltungen und Wohlfahrtsverbänden Dokumentation einer Tagung der Evangelischen Akademie Bad Boll 22. bis 23. November 2007 in Zusammenarbeit

Mehr

4.5 Bildung und Kultur

4.5 Bildung und Kultur 4.5 Bildung und Kultur Folgende Ziele und Maßnahmen wurden im Beteiligungsprozess herausgearbeitet: Oberziele: 1. Stärkung der Bereiche Bildung und Erziehung in Hinblick auf die Erfordernisse des demografischen

Mehr

Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1

Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1 Medizinstadt Erlangen Beispiel für erfolgreiche Netzwerkpolitik 16.03.2005 KI-MPG 1 Definition Cluster - was ist das? Michael Porter (Harvard): Lokale Faktoren nachhaltige Wettbewerbsvorteile Hochentwickelte

Mehr

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele Letter of Intent I Ausgangssituation In Zeiten des demografischen Wandels ist der Stärkung der heimischen Wirtschaft und in diesem Zusammenhang insbesondere der Fachkräftesicherung eine besondere Bedeutung

Mehr

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020

Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Die Bedeutung funktionaler Stadtregionen in der EU- Strukturfondsperiode 2014-2020 Barbara Crome Generaldirektion Europäische Kommission 1. Österreichischer Stadtregionstag und 56. Tagung des deutschösterreichischen

Mehr

Das neue Ziel 2 in Bremen

Das neue Ziel 2 in Bremen Das neue Ziel 2 in aus der Perspektive des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Carola Schneider Senator 12. Mai 2006 World Trade Center Ziel 1: Annährung der bedürftigsten Regionen an den EU-Durchschnitt

Mehr

Präsidentschaft der Großregion Aktionsprogramm

Präsidentschaft der Großregion Aktionsprogramm Präsidentschaft der Großregion Aktionsprogramm Aktivität Datum Betroffene Arbeitsgruppen 0 Auftaktkonferenz: Vorstellung des Aktionsprogramms der Präsidentschaft der Großregion im Rahmen von Mons Kulturhauptstadt

Mehr

Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur

Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur Maßnahmen zur Etablierung einer nachhaltigen Gründungskultur Am Beispiel der Fraunhofer-Gesellschaft Gründungskulturen schaffen und gestalten Erfahrungswerte und Strategien von Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Mehr

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung

Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung Europäische Fördermittel Antragsmanagement für Projekte der politischen Bildung 5. Fundraising-Tag der politischen Bildung Bonn 10. Juni 2011 Inhalte Struktur der EU-Förderung EU-Fördermittel Institutionelle

Mehr

Berufsberatung via Communities für Frauen in der beruflichen Neuorientierung

Berufsberatung via Communities für Frauen in der beruflichen Neuorientierung D/03/B/F/PP-146 034 1 Projektinformationen Titel: Berufsberatung via Communities für Frauen in der beruflichen Neuorientierung Projektnummer: D/03/B/F/PP-146 034 Jahr: 2003 Projekttyp: Pilotprojekt, Projekt

Mehr

Lasst uns gemeinsam das Wachstum ankurbeln

Lasst uns gemeinsam das Wachstum ankurbeln Lasst uns gemeinsam das Wachstum ankurbeln EU-Förderung ab 2014 Möglichkeiten für die Stärkepositionen in der deutsch-dänischen Grenzregion Sønderborg 2. Februar 2012 Gliederung EU-Förderung 2007-2013:

Mehr

EFRE Handlungsfelder und Förderinhalte mit ihren Ansprechpartnern

EFRE Handlungsfelder und Förderinhalte mit ihren Ansprechpartnern EFRE Handlungsfelder und Förderinhalte mit ihren Ansprechpartnern P1: Prioritätsachse 1: Förderung der unternehmerischen Basis zur Schaffung von mehr und besseren Arbeitsplätzen P1 H1: Handlungsfeld 1:

Mehr

Chancen durch Arbeitsaufenthalte im Ausland ZWH Bildungskonferenz 2012

Chancen durch Arbeitsaufenthalte im Ausland ZWH Bildungskonferenz 2012 Chancen durch Arbeitsaufenthalte im Ausland ZWH Bildungskonferenz 2012 www.esf.de; www.ida.de; www.mobilitaetscoach.de Susanne Strehle Referat VIGruEF2 Umsetzung des ESF Bundesministerium für Arbeit und

Mehr

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit

Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit Angebote für Geflüchtete in Berlin: Deutschkurse, Berufsorientierung, Ausbildung und Arbeit BERATUNG UND BEGLEITUNG ANERKENNUNG VON BERUFSABSCHLÜSSEN DEUTSCHKURSE BERUFSORIENTIERUNG ÜBERGANG IN AUSBILDUNG

Mehr

Tanz in der Schule Schweiz

Tanz in der Schule Schweiz Tanz in der Schule Schweiz Beispiel Bern Übersicht Impulstagung Tanz in Schulen Unesco Kunst und Bildung Bund Pro Helvetia Reso Kulturvermitt lung Stadt Bern Tanzvermitt lung Dampfzentrale Kulturvermitt

Mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung für nachhaltige Entwicklung Bildung für nachhaltige Entwicklung Fortschreibung des Aktionsplans "Zukunft gestalten - Bildung für nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg" Projektabschlussbericht Name des Projekts: Fortschreibung

Mehr

Prof. Dr. Gerhard de Haan Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule

Prof. Dr. Gerhard de Haan Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule Osnabrück Febr. 2003 Ein (fast) nachhaltiger Abend bei den Simpsons Was ist eine zukunftsfähige Schule? Sie vermittelt Kompetenzen! Sie

Mehr

ALLE??? Jugendkonferenz 2012

ALLE??? Jugendkonferenz 2012 AK Innovative Beschäftigung für bessere Startbedingungen - Brücken in Ausbildung und Beschäftigung am Horizont. die See wird ruhiger Die Überfahrten werden sicherer - es besteht die Chance, dass alle Schiffe

Mehr

Integriertes Stadt- Entwicklungs- Konzept Halle (Saale) 2025

Integriertes Stadt- Entwicklungs- Konzept Halle (Saale) 2025 Integriertes Stadt- Entwicklungs- Konzept Halle (Saale) 2025 Dr. Steffen Fliegner Fachbereich Planen, Stadt Halle (Saale) Ziele des ISEK Daseinsgrundfunktionen menschliche Grundbedürfnisse Arbeiten In

Mehr

Duales Studium Hessen

Duales Studium Hessen Duales Studium Hessen ESF-Jahresveranstaltung 2013 27. August 2013 - Mörfelden Das duale Studium im Kontext des gemeinsamen europäischen Arbeitsmarktes Chancen für die Fachkräftesicherung in Europa Peter

Mehr

Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD)

Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 06. Dezember 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. Dezember 2012) und Antwort Entwicklung

Mehr

Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen

Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen Arbeitsgruppe Kooperationsstrukturen für ältere Arbeitslose Zusammenfassung der projektbezogenen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen Die Zielgruppe im Projektgebiet >> Das Projekt konzentriert sich in

Mehr

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf NRW.BANK Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf Münster Johanniterstraße 3 48145 Münster NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30. September 2009 Programm NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30.

Mehr

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015

Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvBMaßnahmen) Stand: 6.01.2015 Derzeit laufende Qualifizierung vor Beschäftigung (QvB-Maßnahmen) Liste erstellt von ABG Arbeit in Berlin GmbH, Stand: 06.01.2015 Zielgruppe: arbeitslose Menschen und arbeitslos gemeldete Nichtleistungsempfangende

Mehr

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+

EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ EU-Förderinfo zum Programm Erasmus+ 1. Zusammenfassung Erasmus+ ist in der Förderperiode 2014-2020 das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Es beinhaltet u.a. die für das DRK relevanten Vorläuferprogramme

Mehr

Über 8 Millionen Euro verteilte der Stiftungsrat der LOTTO-Stiftung Berlin in seiner Sitzung am 08.06.2016

Über 8 Millionen Euro verteilte der Stiftungsrat der LOTTO-Stiftung Berlin in seiner Sitzung am 08.06.2016 Über 8 Millionen Euro verteilte der Stiftungsrat der LOTTO-Stiftung Berlin in seiner Sitzung am 08.06.2016 Aus dem Fachbereich der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales 1. Behandlungszentrum für

Mehr

Informationen zu den Themen Smart Grids und nachhaltige Stadtentwicklung

Informationen zu den Themen Smart Grids und nachhaltige Stadtentwicklung Informationen zu den Themen Smart Grids und nachhaltige Stadtentwicklung 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Informationen zu den Themen Smart Grids und nachhaltige Stadtentwicklung Aktenzeichen: Abschluss

Mehr

Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013?

Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013? Institut für Ländliche Räume Politik zur Entwicklung der ländlichen Räume Wie geht es weiter nach 2013? Prof. Dr. Institut für Ländliche Räume des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vti) Regionen und

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge):

Informations- und Fördermöglichkeiten für Projekte mit Migranten/Migrantinnen und Flüchtlingen (in alphabetischer Reihenfolge): InfoPoint Kulturelle Bildung Potenziale der Kulturellen Bildung bei der Integration von Flüchtlingen nutzen Die Lebenssituation geflüchteter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien in Deutschland kann

Mehr

Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche

Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche Qualifizierungs- und Fachkräftebedarf in der Logistikbranche - Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg / Unterstützung passgenauer Angebote durch die Thüringer Qualifizierungsberater und QualiService Thüringen

Mehr

FORTSCHRITT GESTALTEN.NRW

FORTSCHRITT GESTALTEN.NRW FORTSCHRITT GESTALTEN.NRW Was ist Fortschritt gestalten? Wie wollen wir zukünftig leben? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Dialogprozesses Fortschritt gestalten. Gemeinsam mit renommierten Persönlichkeiten

Mehr

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

EaSI. Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation. Helge Fredrich. EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt EaSI Das EU-Aktionsprogramm für Beschäftigung und soziale Innovation Helge Fredrich EU Service-Agentur im Hause der Investitionsbank Sachsen-Anhalt Europäische Kommission Europäischer Sozialfonds INVESTITION

Mehr

PUBLIC RELATIONS PUBLIKATIONEN VERANSTALTUNGEN

PUBLIC RELATIONS PUBLIKATIONEN VERANSTALTUNGEN PUBLIC RELATIONS PUBLIKATIONEN VERANSTALTUNGEN FÜR SOCIAL INVESTORS UND SOCIAL ENTREPRENEURS Monika Thiel PR Consulting Dreimühlenstr. 16 80469 München Tel. 089-356 548 22 Fax 089-356 548 23 Mobil 0171-787

Mehr

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege Berufsfeld Altenpflege Berufsfeld mit Zukunft! Fachkräfte gewinnen, neue Zielgruppen ansprechen Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende

Mehr

Innovative Weiterbildungen in Biotech und Life Sciences

Innovative Weiterbildungen in Biotech und Life Sciences Zukunft sichern durch Weiterbildung Bildungsmesse 20. Marktplatz Bildung in Berlin 03.04.2014 Innovative Weiterbildungen in Biotech und Life Sciences Gliederung 1. C & Q Bildungszentrum Haberhauffe GmbH

Mehr

KP IQ, ZWH. NOBI Hamburg. KUMULUS-PLUS Berlin. MigraNet Augsburg. ProQualifizierung Düsseldorf. Integra.net Frankfurt. InBeZ Rhein-Saar-Elbe

KP IQ, ZWH. NOBI Hamburg. KUMULUS-PLUS Berlin. MigraNet Augsburg. ProQualifizierung Düsseldorf. Integra.net Frankfurt. InBeZ Rhein-Saar-Elbe im Rahmen von EQUAL II Zusammenarbeit im Netzwerk IQ OP OP SP KUMULUS-PLUS NOBI Hamburg SP OP SP MigraNet BA BMWA ProQualifizierung OP SP KP IQ, ZWH OP SP Integra.net InBeZ SP OP OP = Operative Partner

Mehr

Herzlich Willkommen! Demografischer Wandel= Fachkräftemangel? zur Veranstaltung. 09. September 2015 Industrie- und Handelskammer Kiel

Herzlich Willkommen! Demografischer Wandel= Fachkräftemangel? zur Veranstaltung. 09. September 2015 Industrie- und Handelskammer Kiel Herzlich Willkommen! zur Veranstaltung Unternehmenserfolg planen Demografischer Wandel= Fachkräftemangel? Veranstaltungen 2015 09. September 2015 Industrie- und Handelskammer Kiel Überblick Fachkräfteentwicklung

Mehr

Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltige Entwicklung Nachhaltige Entwicklung Berücksichtigung eines Querschnittzieles in ESF-geförderten Projekten Leitfaden zur Antragstellung und Projektdurchführung Inhalt Nachhaltigkeit im ESF Hessen...3 Rechtliche Grundlagen

Mehr

Die lernende Euregio. Geschichte und Perspektive. www.lerende-euregio.com www.lernende-euregio.com

Die lernende Euregio. Geschichte und Perspektive. www.lerende-euregio.com www.lernende-euregio.com Die lernende Euregio Geschichte und Perspektive www.lerende-euregio.com www.lernende-euregio.com The regio of power 1996-2013 Entstehen eines nachhaltigen Netzwerks in der beruflichen Bildung Strukturelle

Mehr

Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna

Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna Die BerlinStrategie 2030 Dr. Cordelia Polinna Foto: C.Polinna 1 Warum braucht Berlin ein neues Stadtentwicklungskonzept? Berlin wächst mindestens 250.000 neue EinwohnerInnen bis 2030 Senatsverwaltung für

Mehr

Europäische Politik der Mehrsprachigkeit. FUEN Regionalkonferenz in Eupen Februar 2010

Europäische Politik der Mehrsprachigkeit. FUEN Regionalkonferenz in Eupen Februar 2010 Europäische Politik der Mehrsprachigkeit FUEN Regionalkonferenz in Eupen 8.-10. Februar 2010 Mehrsprachigkeit in der Europäischen Union Johan Häggman Kabinettsmitglied des Kabinetts von Kommissar Leonard

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Die Experten im Jugendfußball. Stand Januar 09

Die Experten im Jugendfußball. Stand Januar 09 Die Experten im Jugendfußball Stand Januar 09 Inhalt Worum geht es bei FD21? Seite 3 Die Medien von FD21 Seite 4-12 Wofür steht die Marke FD21? Seite 13 FD21 als Säule des Kompetenzzentrums für Jugendfußball

Mehr

Newsletter Übergang Schule - Beruf, September 2012 Regionales Übergangsmanagement Hildesheim

Newsletter Übergang Schule - Beruf, September 2012 Regionales Übergangsmanagement Hildesheim Logo Newsletter Übergang Schule - Beruf, September 2012 Regionales Übergangsmanagement Hildesheim Liebe Fachkräfte, pünktlich zum Start des Schuljahres 2012/ 2013 erhalten Sie die Septemberausgabe des

Mehr

Detlef Eckert Generaldirektion für Informationsgesellschaft und Medien Europäische Kommission

Detlef Eckert Generaldirektion für Informationsgesellschaft und Medien Europäische Kommission Detlef Eckert Generaldirektion für Informationsgesellschaft und Medien Europäische Kommission Deutschland, November 2011 Bedeutung von Informations- & Kommunikationstechnologien (IKT) Motor des Fortschritts

Mehr

Ausblick auf die Veränderungen der neuen Förderperiode für die Fonds EFRE, ESF und ELER

Ausblick auf die Veränderungen der neuen Förderperiode für die Fonds EFRE, ESF und ELER Ausblick auf die Veränderungen der neuen Förderperiode für die Fonds EFRE, ESF und Eberhard Franz, Leiter Abteilung 4, Staatskanzlei Niedersachsen 2 Drohender EU-Mittelrückgang Niedersachsen wird sich

Mehr

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt

Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Prof. Dr. Markus Schmitz, Prof. Dr. Joachim Möller, Dr. Roland Deinzer Industrie 4.0 und der Arbeitsmarkt Industrie 4.0 Bundesagentur für Arbeit Seite 1 Die Evolution zu Industrie 4.0 in der Produktion

Mehr

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung Die neue EU-Förderperiode 2014 bis 2020, 06. November 2014, Düsseldorf Europaweite Förderprogramme - Chancen und Herausforderungen für Unternehmen Verena Würsig, Förderberaterin EU- und Außenwirtschaftsförderung

Mehr

Innovationsförderung im MW

Innovationsförderung im MW Innovationsförderung im MW Wie können KMU, Hochschulen und Verwaltung zur Förderung von Innovationen zusammenarbeiten 17.03.2014 Dr. Dagmar Linse Ziele der Landesregierung Absicherung und Verbesserung

Mehr

Kernstrategien der EU für den Förderzeitraum 2014-2020

Kernstrategien der EU für den Förderzeitraum 2014-2020 Kernstrategien der EU für den Förderzeitraum 2014-2020 Beschäftigung: 75 % der 20- bis 64-Jährigen sollen in Arbeit stehen. Forschung & Entwicklung und Innovation: 3 % des BIP der EU sollen für FuE und

Mehr

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement

Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Die Steinbeis-Stiftung - ein Pate bei der Gründung des Transferzentrums Geoinformations- und Landmanagement Ralf Lauterwasser 2006 Steinbeis Partner für Innovation www.stw.de» Konzentration auf die Zukunft

Mehr

Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm Bremen und Bremerhaven

Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm Bremen und Bremerhaven Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Pilotprojekt zur Umsetzung von Gender Budgeting Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm und Bremerhaven Beitrag für die Reform-Manufaktur Fachtagung: Geschlechtersensible

Mehr

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen.

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen. Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, 7. Mai 2010, im Medienbunker Hamburg. Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien

Mehr

Tagesordnung. Donnerstag, 8. November 2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode. am 31.10.2012.

Tagesordnung. Donnerstag, 8. November 2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode. am 31.10.2012. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode 31.10.2012 Tagesordnung 12. Sitzung des Landtags Nordrhein-Westfalen am Donnerstag, 8. November 2012 *) vormittags: 10.00 Uhr Donnerstag, 8. November 2012 1.

Mehr

Was genau unter CSR zu verstehen ist bzw. welche Kriterien dabei betrachtet werden, ist in verschiedenen, folgend genannten Dokumenten fixiert:

Was genau unter CSR zu verstehen ist bzw. welche Kriterien dabei betrachtet werden, ist in verschiedenen, folgend genannten Dokumenten fixiert: BADER Group www.bader-leather.de Competence Centre Sustainability CSR Corporate Social Responsibility 1 Vorbemerkung location: all locations D-Ichenhausen (BAD101) PL-Boleslawiec (BAD102) CN-Hechan (HES101)

Mehr

Weiterbildungsberatung und -förderung im Landkreis Saarlouis

Weiterbildungsberatung und -förderung im Landkreis Saarlouis Ihre Ansprechpartner/-innen: Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar mbh Jürgen Pohl, Geschäftsführer Großer Markt 8, 66740 Saarlouis Tel. 06831/503 19 12 E-mail: wfus@kreis-saarlouis.de www.wfus.de

Mehr

zukunft im zentrum GmbH Gemeinsam die Zukunft der Arbeit gestalten

zukunft im zentrum GmbH Gemeinsam die Zukunft der Arbeit gestalten Das Konzept QSInova Qualifizierung Sprache Integration 04.02.2013 Susanne Neumann zukunft im zentrum GmbH Gemeinsam die Zukunft der Arbeit gestalten Projektziele und Zielgruppe Strategische Ziele Erhöhung

Mehr

Europäische Struktur- und Investitionsfonds in Österreich 2014-2020: Zum Stand der Planungen

Europäische Struktur- und Investitionsfonds in Österreich 2014-2020: Zum Stand der Planungen Europäische Struktur- und Investitionsfonds in Österreich 2014-2020: Zum Stand der Planungen Tagung REGIONALENTWICKLUNG 2014+ 13. November 2014, Graz Mag. Markus Seidl ÖROK-Geschäftsstelle www.oerok.gv.at

Mehr

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern

Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung und Grundbildung in den Ländern SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand: August 2013 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Alphabetisierung

Mehr

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN

FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN FLEXIBEL LERNEN CLEVER HANDELN Flexible Learning im Handel ein Überblick Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen

Mehr

CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen

CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen Christiane Breznik - Stadt Wien, Managing Authority Central Europe Deutsche Auftaktveranstaltung - Dresden, 18. Oktober 2007 CENTRAL EUROPE 2007-2013 Programmrahmen

Mehr