Neu an der Uni? Tipps für internationale Studierende

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neu an der Uni? Tipps für internationale Studierende"

Transkript

1 Neu an der Uni? Tipps für internationale Studierende Stand: Februar 2015

2 - 2 - INHALT Welcome ZiS... 2 I. Immatrikulation für internationale Studierende II. Ablauf des Studiums Allgemeine Informationen: Gebäude und Termine Studium Hochschulsprache III. Beratung und Betreuung IV. Veranstaltungen und Kurse ZiS-Veranstaltungen Erst-Orientierung Campus-Führungen und Saarbrücker Stadtführungen (Multi)kulturelle Veranstaltungen Exkursionen ZiS-BuddyProgramm *you & me* DaF-Kurse für Studierende am International Office Semesterbegleitende Deutschkurse Vorbereitungskurse für Programmstudierende Intensivsprachkurse DaF Weitere Deutschkurse Sprachenzentrum Intensiv-Sprachkurse und Mediothek Tandem-Programm V. Kontakte zum Ausland LLP - Erasmus Studierendenmobilität; Deutsch-Französische Hochschule LLP - Erasmus Praktika Osteuropa Übersee VI. AStA VII. Freizeitangebot der Uni VIII. Verkehrsverbindungen IX. Kultur in Saarbrücken X. Saarbrücker Nachtleben XI. Shopping & Reisen ZiS-BuddyProgramm *you & me* Campus Saarbrücken Campus Homburg (Medizin) Institutionen-Verzeichnis Stichwort-Verzeichnis ZiS-Übersicht... 36

3 - 3 - Liebe internationale Studierende, das Zentrum für internationale Studierende - ZiS ist ein Bereich des International Office und hilft Ihnen gern bei der Erstorientierung in Ihrem neuen Umfeld. Sie finden uns auf dem Campus Saarbrücken in zwei Gebäuden: Geb. A4 4 - Campus Center, 2. Obergeschoss, Zi. 2.40: Koordinatorin - ZiS / Frau Beate Meinck Geb. A4 4 - Campus Center, 2. Obergeschoss, Zi. 2.37: ANMELDUNG zu ZiS-Veranstaltungen Geb. A4 2 - Erdgeschoss, Zi : Erstorientierung, Studierendensekretariat / Frau Anita Romina ZiS hält WELCOME-Packages zur Erstorientierung bereit und koordiniert allgemeine IN- FO-Veranstaltungen zu jedem Semesterbeginn. Wir organisieren für Sie jeden Monat eine Campus-Führung sowie eine Tagesexkursion in eine benachbarte Stadt in Deutschland, Frankreich, Luxemburg oder Belgien. Bitte melden Sie sich bei Interesse in Zi persönlich an, unser Büro ist täglich von Uhr geöffnet. Dort finden Sie außerdem weitere spezielle INFO-Broschüren zu den Themen "Wissenschaftliche Arbeitstechniken für internationale Studierende" sowie "Kurzausflüge in Saarland & Umgebung" - bei Bedarf auch in weiteren Sprachen. Darüber hinaus steht allen Studierenden eine kostenlose Geschirr-Ausleihe gegen eine Kaution von 10 zur Verfügung (Di + Do, jeweils Uhr). Im Campus Center in Zi finden Sie das ZiS-BuddyProgramm *you & me*: Dort werden internationale Tandems vermittelt, so dass die Gestaltung des universitären Alltags und der Freizeit für beide Seiten interessanter und facettenreicher wird. Außerdem gibt es spezielle *you & me* - Freizeitangebote, z.b. monatliche ZiS-Treffs, gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen, Feste oder gemeinsame Besichtigungen. Sie können auch selbst gern bei der Planung und Durchführung von kulturellen und kulinarischen Länderabenden im Canossa oder Spezialitätentagen in der Mensa mitwirken, die in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk im Saarland e.v. jeden Mittwoch Mittag während des Semesters im Mensa-Foyer stattfinden. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, und wünschen Ihnen eine erfolgreiche, eindrucksvolle und schöne Zeit in Saarbrücken und insbesondere an der Universität des Saarlandes! ZiS-Team des International Office

4 - 4 - I. Immatrikulation für internationale Studierende Informationen zu Bewerbung und Zulassung an der Uni des Saarlandes (=UdS) findet man im Internet unter: 1. Wenn Sie an der UdS als Student/in angenommen worden sind, erhalten Sie einen Zulassungsbescheid. Bevor Sie sich immatrikulieren können, müssen Sie eine Gebühr auf das Konto der UdS überweisen, die Höhe der Summe steht auf dem Bescheid. Sie können dann bei Ihrer Bank ein Überweisungsformular abgeben oder den Betrag bei der Bank1Saar direkt bar einzahlen. Die Bankverbindung der UdS lautet: - Empfänger: Universität des Saarlandes - Kreditinstitut: Bank 1 Saar - Bankleitzahl: Kontonummer: IBAN: DE BIC: SABA DE 5 S - Verwendungszweck: Ihr Name, Vorname, Geburtsdatum Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Sie einen Beleg über die Einzahlung bekommen. Nach etwa 5 Tagen können Sie sich dann immatrikulieren (= Neueinschreibung). 2. Im Zulassungsbescheid erhalten Sie Informationen zur Immatrikulation. Weitere Details hierzu finden Sie im Merkblatt für die Immatrikulation, welches Sie unter herunterladen können. Sonderregelungen gelten für Programmstudierende. 3. Nach der Immatrikulation erhalten Sie Ihre Studienkennung. Unter stehen in einer Checkliste alle weiteren wichtigen Informationen gebündelt. 4. Die Immatrikulationsbescheinigung ist nur noch online verfügbar und über LSF/POS auszudrucken. Sie ist wichtig z.b. für Banken, die Verlängerung des Visums oder auch bei der Jobsuche. 5. Um weiterhin immatrikuliert zu bleiben, müssen Sie sich jedes Semester(!) rückmelden. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Immatrikulation für das nächste Semester in einem bestimmten Zeitraum immer neu bestätigen müssen. Für das Sommersemester ist diese Frist bis Ende Februar, für das Wintersemester bis Mitte Juli. Die genauen Rückmeldefristen findet man unter: Eine verspätete Rückmeldung ist teurer und falls Sie sich nicht rückmelden, werden Sie automatisch exmatrikuliert. 6. Für die Rückmeldung zahlen Sie jedes Semester eine Rückmeldegebühr auf das Konto der UdS ein (Bankverbindung s.o.). Bitte geben Sie bei der Überweisung als Verwendungszweck unbedingt Ihre Matrikelnummer in der ersten Zeile ganz links an, lassen Sie eine Lücke und ergänzen Sie Ihren Vorund Familiennamen, sowie Ihr Geburtsdatum. Nach ungefähr einer Woche sollten Sie Ihre UdS-Card an einem Automaten auf dem Campus validieren (= gültig machen): Validierungsstationen findet man im Campus Center, Geb. A4 4 am Point und in Geb. D4 1 / Mensa sowie in Homburg, Geb. 74 / Mensa. 7. Durch die Immatrikulation an der UdS ist man während der studentischen Tätigkeit sowie auf dem Weg von zu Hause bis an die Uni und zurück gesetzlich unfallversichert.

5 - 5 - Das Studentenwerk hat zusätzlich für den Campusbereich (ohne Wohnheime) eine Haftpflicht- und Diebstahlversicherung abgeschlossen; für den privaten Bereich hat das Studentenwerk zusätzlich eine private Unfallversicherung abgeschlossen. Für den privaten Bereich wird der Abschluss einer privaten Haftpflicht- und Hausratsversicherung empfohlen. 8. Die UdS-Card fungiert als Studierendenausweis und gleichzeitig auch als Semesterticket. Man kann damit innerhalb des Saarlandes und auf bestimmten Strecken in der Grenzregion (z.b. in den Regionalzügen bis Zweibrücken, in der Saarbahn bis Sarreguemines / Saargemünd und in den Regionalbussen bis Zweibrücken und Waldmohr) Bus und Bahn fahren, das Semesterticket gilt als Fahrschein. Zusätzlich können Sie mit der UdS-Card in der Mensa sowie in den Cafeterien des Studentenwerks bezahlen. Außerdem erhält man mit einem Studierendenausweis oft ermäßigten Eintritt für Besuche im Theater, Kino, Museum sowie bei Konzerten und anderen Veranstaltungen. Weitere Funktionen der UdS-Card finden Sie unter: II. Ablauf des Studiums 1. Allgemeine Informationen Einige wichtige Gebäude auf dem Campus-Saarbrücken: Geb. A4 4: International Office (2. OG) Geb. A4 4, International Office - ZiS (2. OG, Zi ) Geb. A4 2: Studierendensekretariat Geb. A4 4: Zentrale Studienberatung Geb. B1 1: Universitäts- und Landesbibliothek SULB Geb. B8 3: Sporthallen Geb. C5 4: Sprachenzentrum Geb. D4 1: Mensa, Studentenwerk im Saarland e. V. Einige wichtige Termine: Ein Studienjahr der Universität des Saarlandes besteht aus zwei Semestern (= Halbjahren): Dem Winter-Semester (= WS), das vom 01. Oktober bis 31. März dauert, und dem Sommer-Semester (= SS) vom 01. April bis 30. September. Die Lehrveranstaltungen beginnen Mitte Oktober bzw. Mitte April und enden Mitte Februar bzw. Mitte Juli. Die vorlesungsfreie Zeit im WS von Mitte Februar bis Mitte April bzw. im SS von Mitte Juli bis Mitte Oktober dient der individuellen Nachbereitung des vergangenen Semesters. Auch Praktika können in diesen Monaten absolviert werden. Auf jeden Fall sollte man die Zeit nutzen, um sich gezielt auf das kommende Semester vorzubereiten. Ebenfalls vorlesungsfrei sind die Winterferien von Weihnachten bis Neujahr, die zeitlich variablen Ferien (Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam) sowie die folgenden festen Feiertage: 01. Januar: Neujahr 01. Mai: Tag der Arbeit 15. August: Mariä Himmelfahrt 03. Oktober: Tag der Deutschen Einheit 01. November: Allerheiligen 25./ 26. Dezember: Weihnachten

6 Studium in Stichworten Bei allgemeinen Fragen zum Studium (z.b. Fachwechsel, Beurlaubung) wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat (Geb. A4 2). Bei spezifischen Fragen zum Ablauf des Studiums helfen Ihnen die Mitarbeiter/innen der Zentralen Studienberatung der Universität des Saarlandes bzw. die Fachkoordinator/inn/en oder die Fachschaften der einzelnen Fachrichtungen. Einen Beratungstermin bei der Zentralen Studienberatung des Studienzentrums der Universität des Saarlandes in Geb. A4 4 können Sie vereinbaren unter: Sprechzeiten: Mo, Di, Mi, Fr: 9-12 Uhr und Uhr Do: Uhr und Uhr Tel: 0681 / , Fax: 0681 / , Beurlaubung Sie können einen Antrag auf Beurlaubung für das laufende und für das folgende Semester stellen, wenn einer der folgenden Gründe auf Sie zutrifft: Krankheit Mutterschafts- oder Erziehungsurlaub Vorgeschriebene / empfohlene Praktika Studienbedingte Auslandsaufenthalte Tätigkeit in der studentischen Selbstverwaltung (z.b. AStA, Geb. A5 2) Wehr- oder Zivildienst Sonstige Gründe Die Antragsformulare gibt es im Studierendensekretariat (Geb. A4 2). Bitte denken Sie daran: Ohne Nachweis kann der Antrag nicht genehmigt werden. -Adresse Eine -Adresse erhält man automatisch bei der Immatrikulation, sie ist zwingend zu benutzen. In einigen Studiengängen - z.b. BWL, Jura und Romanistik - ist sie sogar notwendig, um sich zu Kursen und Klausuren anzumelden. Außerdem werden wichtige Informationen (z.b. zur Rückmeldung) nur per verschickt! Bitte beachten Sie, dass vor dem ersten Login das Masterpasswort in ein Passwort Ihrer Wahl zu ändern ist. Informationen hierzu entnehmen Sie den Informationen zur Studierendenkennung. Exmatrikulation Wenn Sie Ihr Studium an der Universität des Saarlandes nicht fortsetzen bzw. beenden möchten, müssen Sie sich exmatrikulieren. Wenn Sie sich nicht in den angegebenen Rückmeldefristen zurückmelden, werden Sie zwangsexmatrikuliert. Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis Es wird von vielen Fachschaften herausgegeben und enthält ausführliche Angaben zu den einzelnen Veranstaltungen Ihres Studiengangs. Sie erhalten es gegen eine geringe Gebühr im Sekretariat der jeweiligen Fachrichtungen oder auch im Internet. Es ist zwar aktueller als das allgemeine Vorlesungsverzeichnis, aber es empfiehlt sich, die Angaben mit den Aushängen am Schwarzen Brett der entsprechenden Fachrichtung zu vergleichen.

7 - 7 - Prüfungsordnung Sie regelt die Prüfungsbedingungen. Informationen erhalten Sie bei den Prüfungsämtern und der Zentralen Studienberatung der Universität, außerdem im Internet unter der jeweiligen Fachrichtung. Rückmeldung Bitte denken Sie daran: Um weiterhin immatrikuliert zu bleiben, müssen Sie eine Rückmeldegebühr am Ende eines jeden Semesters auf folgendes Konto überweisen (Rückmeldefristen beachten!): - Empfänger: Universität des Saarlandes - Kreditinstitut: Bank 1 Saar - Bankleitzahl: Kontonummer: IBAN: DE BIC: SABA DE 5 S - Verwendungszweck: Ihre Matrikelnummer, Name, Vorname, Geburtsdatum Struktur des Studiums: Bachelor- und Masterstudiengänge Im Zuge des so genannten Bologna-Prozesses wird europaweit eine konsekutive Studienstruktur eingeführt mit den international üblichen Bachelor- und Masterabschlüssen. An der UdS ist dies bereits seit WS 2008/09 für fast alle Studiengänge realisiert (Ausnahme für Staatsprüfungen). Der akademische Grad eines Bachelors ist der erste berufsqualifizierende Abschluss des Studiengangs und wird in der Regel bereits nach 6 Semestern verliehen. In den Sprach-, Kultur- und Geisteswissenschaften schließt man in der Regel mit einem Bachelor of Arts (B.A.) ab, einen Bachelor of Science (B.Sc.) erhält man z.b. in Studiengängen der Natur-, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Der akademische Grad eines Masters (z.b. Master of Science (M.Sc.) oder Master of Arts (M.A.) kann in diesem gestuften Studienmodell nur erworben werden, wenn bereits ein erster akademischer berufsqualifizierender Abschluss vorliegt. Die Regelstudienzeit für das Masterstudium beträgt 2 bis 4 Semester; die Gesamtregelstudienzeit konsekutiver Studiengänge darf 10 Semester nicht überschreiten. Das Masterstudium dient der wissenschaftlichen Vertiefung oder Erweiterung. Der Masterabschluss berechtigt formal zur Promotion. Die Entscheidung trifft das zuständige Dekanat (s.a. Modularisierung, CP, Work Load, ECTS, Akkreditierung). In bestimmten Studiengängen ist ein berufsqualifizierender Abschluss nur durch eine oder mehrere staatliche Prüfung/en zu erwerben. Abgesehen von den verschiedenen Lehrämtern sind dies an der UdS die Fächer Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie und Rechtswissenschaft. Nähere Informationen zur Struktur und zu den Inhalten der Studiengänge unter: Studiengang- und Hochschulwechsel Fragen Sie bitte vor einem Studiengang- oder Hochschulwechsel rechtzeitig bei den Mitarbeiter/inne/n des Studierendensekretariats nach den genauen Bedingungen. Studienordnung Die Studienordnung definiert Ziel, Inhalt und Umfang der einzelnen Studiengänge. Informationen erhalten Sie bei der Zentralen Studienberatung und den Fachschaften, außerdem im Internet unter: -> Studienangebot -> Fach auswählen -> Studiengangsdokumente.

8 - 8 - TAN Verwaltung im LSF-Portal Alle Informationen erhalten Sie unter: Vorlesungsverzeichnis Ein Vorlesungsverzeichnis ist für die UdS online verfügbar: Wissenschaftliche Arbeitstechniken Die Broschüre Wissenschaftliche Arbeitstechniken für internationale Studierende gibt nützliche Tipps zu den unterschiedlichen methodischen Vorgehensweisen. Für weitere Anregungen zum Erlernen wissenschaftlichen Arbeitstechniken informieren Sie sich bitte auf den Internetseiten des Sprachenzentrums der Universität des Saarlandes unter Lernlinks 3. Hochschulsprache in Stichworten Akademisches Viertel - c.t. Akademisches Viertel bedeutet, dass Vorlesungen und Seminare generell 15 Minuten später anfangen als angegeben ( c.t., aus dem Lateinischen cum tempore ). Sie beginnen pünktlich, wenn s.t. ( sine tempore ) hinzugefügt ist. Eine Lehrveranstaltungsstunde hat in Deutschland immer eine Dauer von 45 Minuten; die meisten Veranstaltungen sind doppelstündig, dauern also 90 Minuten. Ist bei einer Lehrveranstaltung beispielsweise eine Dauer von Uhr angegeben, so heißt das: Sie beginnt um Uhr und endet um Uhr. Erscheint allerdings Uhr, so sind beide Uhrzeiten pünktlich - also "s.t." - zu verstehen. Akkreditierung Die UdS ist erfolgreich systemakkreditiert. Aufgabe der Akkreditierung ist es, die Studierbarkeit des Lehrangebots zu überprüfen, die Qualität von Lehre und Studium zu sichern und die Berufsrelevanz zu klären. Einen Überblick über die verschiedenen Akkreditierungsagenturen finden Sie unter: Bibliotheken: IB / SULB Die Öffnungszeiten der Instituts-Bibliotheken (IB) sind je nach Fakultät unterschiedlich, die der Universitäts- und Landes-Bibliothek (SULB oder UB, Geb. B1 1) sind folgende: Auskunft: Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa: Uhr; Tel: 0681 / Fernleihe: Mo-Fr: 9-18 Uhr, Sa: Uhr Ausleihe/Lesesaal: Mo-Fr: 9-22 Uhr, Sa: 9-15 Uhr

9 - 9 - Um Bücher der SULB entleihen zu können, muss man sich zunächst online auf der OPAC-Seite der Bibliothek ( -> Menüpunkt Neuanmeldung ) anmelden; vom Bibliothekspersonal wird dann gegen Vorlage des gültigen Passes und Studierendenausweises die UdS-Karte freigeschaltet. Nach dieser Freischaltung kann man Bücher aus der SULB ausleihen. Die Bibliothek verfügt über eine Selbstverbuchungsanlage, so dass Ausleihen der lokalen Bestände (Bestände aus dem Magazin nur nach Vorbestellung) während der gesamten Öffnungszeit möglich sind. CP (Credit Points; Leistungspunktesystem) Es dient dem Nachweis von Studien- und Prüfungsleistungen und soll die Übertragung erbrachter Leistungen auf andere Studiengänge derselben Hochschule oder einer anderen Hochschule erleichtern. Pro Studienjahr werden in der Regel 60 credits (Leistungspunkte) vergeben, also 30 pro Semester. Je credit wird i.d.r. eine Arbeitsbelastung (Work Load) von 30 Stunden unterstellt. Credits und Noten sind getrennt anzugeben. Dekan/in und Dekanat Der Dekan/ die Dekanin vertritt als gewählte/r Vertreter/in eine Fakultät und führt deren Geschäfte. Das Dekanat ist die Geschäftsstelle einer Fakultät. Diploma Supplement Das Diploma Supplement gibt detailliert Auskunft über das einem Studienabschluss zugrunde liegende Studium. Es liefert standardisierte Informationen zum Studiengang und den erworbenen Qualifikationen, die vor allem für den Berufseintritt wichtig sind. ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) Hierbei handelt es sich um das europäische System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulation von credit points (Leistungspunkten). Fachschaft Zu einer Fachschaft gehören alle Studierenden des jeweiligen Fachbereiches bzw. der jeweiligen Fachrichtung. Sie wählen wiederum ein kleines Gremium an Fachschaftsvertreter/innen. Die Vertreter/innen führen vor allem die Studienberatung für Erstsemester durch und sind Ansprechpartner/innen bei allen Fragen und Problemen im studentischen Bereich. Adressen der Fachschaften sind beim AStA in Geb. A5 2 erhältlich. Konsekutive Studienabschlüsse Konsekutive Bachelor- und Masterstudiengänge bauen laut Studienordnung aufeinander auf. Der Masterstudiengang kann dabei den vorausgehenden Bachelorstudiengang fachlich fortführen, vertiefen oder fächerübergreifend erweitern. Modularisierung Module sind thematisch in sich geschlossene Lehr- und Lerneinheiten, die aus mehreren Lehrveranstaltungen bestehen. Diese sind mit Credit Points (CP, Leistungspunkten) versehen, welche die Arbeitsbelastung inklusive Vor- und Nachbereitungszeit wiederspiegeln. Die Prüfungen werden modulbezogen und studienbegleitend abgelegt. Damit wird die Vergleichbarkeit und wechselseitige Anerkennung von wissenschaftlich gleichwertigen Modulen innerhalb und zwischen Hochschulen geregelt. Nomen nominandum (N.N.) Diese Abkürzung für Nomen Nominandum, die man gelegentlich im Vorlesungsverzeichnis findet, bedeutet, dass noch nicht feststeht, wer die Veranstaltungen durchführen wird; sie findet jedoch auf jeden Fall statt.

10 Numerus clausus (N.C.) Bei einigen Studiengängen in Deutschland gibt es bundesweite Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus), außerdem können die Universitäten eine interne bzw. lokale Zulassungsbeschränkung erheben, die jedes Semester variieren kann. Auskünfte darüber geben die Zentrale Studienberatung und das Studierendensekretariat. Repetitorium Die geraffte und zielgerichtete Wiederholung des Vorlesungs- bzw. Seminarstoffes durch Dozent/inn/en oder Assistent/inn/en dient als Vorbereitung auf eine Klausur oder Prüfung. Schwarzes Brett In fast allen Gebäuden der Universität befinden sich Informationswände oder -tafeln mit aktuellen Mitteilungen wie Praktikumsangebote, kurzfristige Änderungen von Seminaren und Veranstaltungen usw. Besonders wichtig für Sie ist das Schwarze Brett Ihrer Fachrichtung. Semester-Wochenstunden (SWS) Unter SWS versteht man die zeitliche Dauer einer Lehrveranstaltung, bezogen auf den Zeitraum einer Semester-Woche: 4 SWS = 4 Stunden pro Woche, ein Semester lang. Thesis Hierunter versteht man die sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen vorgeschriebene Abschluss-Arbeit. Work Load Je Credit Point ist i.d.r. eine Arbeitsbelastung im Präsenz- und Selbststudium von 30 Stunden vorgesehen. Die gesamte Arbeitsbelastung darf pro Semester einschließlich der vorlesungsfreien Zeit 900 Stunden (= 30 CP) nicht überschreiten, pro Studienjahr dürfen somit nicht mehr als 1800 Stunden gefordert werden. In einem gesamten Bachelor-Studium werden in der Regel 180 CP erworben. III. Beratung und Betreuung in Stichworten Anmeldung / Abmeldung und Aufenthaltserlaubnis Alle Personen, die neu in Saarbrücken ankommen, müssen innerhalb der ersten Woche nach ihrer Ankunft auf dem Einwohner-Meldeamt (im Bürgeramt) ihren Wohnort anmelden (offiziell: Polizeiliche Anmeldung ). Bitte denken Sie unbedingt daran, sich vor Ihrer Ausreise bzw. bei jedem Umzug beim Einwohner-Meldeamt (im Bürgeramt) abzumelden bzw. umzumelden. Zur Erteilung / Verlängerung des Visums kontaktieren Sie bitte das Landesverwaltungsamt Zentrale Ausländerbehörde.

11 Bürgeramt / Einwohner-Meldeamt: Gerberstr. 4 (Rathauskarree), Saarbrücken Tel: 0681 / 9050 Öffnungszeiten: Mo+Di: Uhr, Mi+Fr: Uhr, Do: Uhr Landesverwaltungsamt - Zentrale Ausländerbehörde: Erteilung / Verlängerung des Visums Lebacher Str. 6a, Saarbrücken Tel: 0681 / Öffnungszeiten: Vorsprache nur nach Terminvereinbarung, telefonisch oder per Arbeit und Arbeitserlaubnis Ausländische Studierende dürfen allgemein pro Jahr 120 Tage oder alternativ 240 halbe Tage ohne Arbeitserlaubnis arbeiten. HiWi-Jobs (= Arbeit als studentische Hilfskraft an der Universität) während des Studiums sind ohne Einschränkung arbeitserlaubnisfrei (siehe Eintrag im Pass). Bei der ARBEITSSUCHE hilft Ihnen die: Jobvermittlung der Agentur für Arbeit Saarland Uni-Campus, Geb. A4 2, EG, Zi. 0.18, Tel: 0681 / , Fax: 0681 / Öffnungszeiten: Mo-Do: Uhr und Uhr sowie Fr: Uhr Bei FRAGEN ZU STUDIUM UND BERUFSWAHL hilft Ihnen das: Hochschulteam der Agentur für Arbeit Saarland: Uni-Campus, Geb. A4 2, Zi. 0.17, Tel: 0681 / Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-12 Uhr und Mo+Di: Uhr Einrichtung eines Kontos Die Einrichtung eines Giro-Kontos ist sehr zu empfehlen, da der größte Teil Ihrer Zahlungen (z.b. an die Krankenversicherung, an Ihre/n Vermieter/in, an Ämter und Behörden) nur per Überweisung möglich ist. Ein Giro-Konto kann bei einer Bank oder der Post eingerichtet werden, deren Mitarbeiter/innen Sie gerne beraten.

12 Geschirr-Ausleihe ZiS hat eine Geschirr-Ausleihe eingerichtet, aus der internationale Studierende ihre Haushaltsausstattung zusammenstellen können. Gegen eine Kaution von 10,- können im Campus Center, Geb. A4 4, 2. OG, Zi Teller, Tassen, Töpfe, Pfannen, Besteck usw. entliehen werden. Die Kaution erhalten Sie nach Rückgabe des entliehenen Geschirrs zurück. Öffnungszeiten: Di + Do: Uhr Gleichstellungsbeauftragte und Gleichstellungsbüro Hier wird sich z.b. um die Belange aller Frauen an der Uni gekümmert, so z.b. die Erstellung von Förderprogrammen, Stellenausschreibungen und -besetzungen sowie bei Beschwerden und Diskriminierung. Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität des Saarlandes ist z. Zt.: Frau Dr. Sybille Jung, Geb. C3 1, Tel: 0681 / , Kontaktprobleme, Lernschwierigkeiten und Prüfungsangst Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle (PPB) steht allen Studierenden der UdS und der HTW zur kostenlosen und vertraulichen Inanspruchnahme offen. Hier erhalten Sie Hilfe bei Studienschwierigkeiten (z.b. Unzufriedenheit mit dem Studienerfolg, Unkenntnis über wirkungsvolle Lern- und Arbeitstechniken, Prüfungs- und Examensängste, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten) und persönlichen Problemen (allgemeine und spezielle Ängste, Niedergeschlagenheit, Einsamkeit und Isolation, Partnerschafts- oder Familienkonflikte u.a.). Sie können sich telefonisch oder persönlich zu einem Gespräch anmelden. Sekretariat: Geb. A4 4, Tel: 0681 / Mo-Do: Uhr und Uhr, Fr: Uhr und www. studentenwerk-saarland.de/de/beratung Kontaktstelle Studium und Behinderung: Beratungs- und Informationsangebot an der UdS zum Thema Studieren mit Behinderung und besonderen Einschränkungen Campus Center, Geb. A4 4, 1. OG, R. 1.06, Tel: 0681 / Krankenversicherung als Pflicht Studierende sind in Deutschland krankenversicherungspflichtig, das heißt Sie müssen sich vor der Immatrikulation um eine Bescheinigung über Ihren Versicherungsschutz kümmern. 1. Studierende aus einem Mitgliedsstaat der EU (außer Deutschland), die bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, lassen sich in ihrem Heimatort die Chipkarte EHIC oder eine Ersatzbescheinigung ausstellen. Bei Ländern, mit denen die Bundesrepublik Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, bringen die Studierenden das entsprechende Formular von ihrer Krankenkasse aus dem Heimatland mit. Das Formular oder EHIC legen Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse des Wohn- oder Studienortes vor und erhalten eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Universität. 2. Studierende aus Ländern außerhalb der EU müssen sich bei einer Krankenkasse in Deutschland zum Studierenden-Tarif versichern lassen.

13 Stipendien der Universität, des DAAD und von Stiftungen Die Universität des Saarlandes verfügt nur bedingt über eigene Mittel zur Gewährung von Stipendien. Informieren Sie sich bitte in Geb. A4 2 / EG, Zi oder unter: Es gibt in Deutschland Anbieter, die Stipendien nach Leistungskriterien vergeben: s. DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) In einer vom DAAD veröffentlichten Broschüre finden Sie weitere Informationen: Studium und Forschung in Deutschland, Fördermöglichkeiten für ausländische Hochschulangehörige; DAAD, Referat 211. Eine Übersicht über Stiftungen, die Studierenden unter bestimmten Voraussetzungen Stiftungsstipendien gewähren, finden Sie im Internet unter: Studieren mit Kind/ern und Familie Für Familien bietet das Studentenwerk preisgünstige Familienwohnungen an. Informationen: Studentenwerk im Saarland e.v., Geb. D4 3 / Mensa - UG Tel: 0681 / oder In der Kindertagesstätte des Studentenwerks werden Kinder von 8 Wochen bis Schuleintritt halbtags bzw.ganztags betreut. Informationen bei: Frau Nauhauser, Tel: 0681 / , Mo-Do Uhr Das Audit Familiengerechte Hochschule engagiert sich für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie und bietet neben Seminaren auch individuelle Beratung an. Außerdem unterhält das Projekt eine interessante Homepage mit vielen wichtigen und hilfreichen Informationen und Angeboten für ein familiengerechtes Studium, u.a. eine Online-Börse zur Vermittlung von Babysittern. Wohnheime für Studierende Wohnheime des Studentenwerks, Geb. D4 3; Tel: 0681 / oder oder bitte rechtzeitig und nur noch online bewerben! Wohnheime der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), Waldhausweg Saarbrücken, Tel: 0681 / Katholisches Studentenwohnheim Cusanushaus Saaruferstr. 12, Saarbrücken, Tel: 0681 / Private Wohnungssuche Webseiten des International Office für Wohnraum: Pinnwand des Studentenwerks:

14 IV. Veranstaltungen und Kurse für internationale Studierende 1. ZiS-VERANSTALTUNGEN ZiS - Koordination: Frau Beate Meinck, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi Tel: 0681 / , Anmeldung zu ZiS-Veranstaltungen: Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi Mo - Fr: Uhr Erstorientierung für internationale Studierende: Frau Anita Romina, Geb. A4 2, Zi Tel: 0681 / , Fax: 0681 / Im Folgenden finden Sie Veranstaltungen des Zentrums für internationale Studierende (ZiS) des International Office (Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi. 2.37) Erst-Orientierung Link zu den Fachschaften Zu Beginn eines jeden Semesters organisieren die Fachschaften Orientierungsveranstaltungen sowohl für Studienanfänger/innen als auch für Studierende vor dem Studien- Abschluss (s. Homepage der entsprechenden Fachrichtungen). Orientierungsangebote des International Office - ZiS zum Wintersemester Zu Beginn des Wintersemesters veranstaltet ZiS Orientierungsangebote für internationale Studierende. Nach der allgemeinen offiziellen Begrüßung durch den Präsidenten der Universität, die am ersten Montag des Semesters im Audimax (Geb. B4 1) stattfindet, sind von Uhr im Foyer Ansprechpartner/innen anzutreffen mit speziell für Neuankömmlinge relevanten Info- Ständen. Außerdem werden zum jeweiligen Semesterbeginn Campusführungen in verschiedenen Sprachen, ein Kennenlern-ZiS Treff, ein Saarländischer Spezialitätentag in der Mensa, eine Stadtführung Saarbrücken sowie Tagesexkursionen in die nähere Umgebung u.a.m. angeboten. Das genaue Programm entnehmen Sie bitte der ZiS-Homepage. ZiS-WelcomePackages Zu jedem Semesterbeginn werden für internationale Studierende ZiS-WelcomePackages mit wichtigen Informationen zusammengestellt, die im Studierendensekretariat (Geb. A4 2) erhältlich sind. 1.2 Campus-Führungen und Saarbrücker Stadtführungen Einmal pro Monat finden kostenlose Campusführungen statt (Campus-Rundgänge; Institutsführungen). Außerdem werden mehrmals im Jahr Saarbrücker Stadtführungen angeboten. 1.3 (Multi)Kulturelle Veranstaltungen Das genaue Programm entnehmen Sie bitte der ZiS-Homepage.

15 Exkursionen ZiS führt ein- bis zweimal pro Monat eintägige Exkursionen per Bus oder Zug in die Region durch, wobei eine kulturelle Aktion im Vordergrund steht (z.b. Besuch einer Ausstellung, eines Konzerts, eines Museums, einer historischen Stätte). Im Preis von 15,- sind Fahrt, Eintrittsgelder, mitunter auch ein gemeinsames Essen oder Lunchpaket enthalten. 1.5 ZiS-BuddyProgramm *you & me* Die von ZiS vermittelten Tandems zwischen internationalen und deutschen Studierenden sind eine schöne Gelegenheit für lebendigen kulturellen Austausch und gemeinsame Freizeitgestaltung. Anmelden können Sie sich über 2. DaF-Kurse für Studierende am International Office Frau Dr. Kristin Stezano Cotelo, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi Tel: 0681 / / Semesterbegleitende Deutschkurse - Allgemeine Deutschkurse Während des Sommer- und Wintersemesters werden für internationale Studierende bei den DaF-Kursen regelmäßig Deutschkurse auf verschiedenen Niveaustufen angeboten. Zielgruppen sind Programmstudierende (z.b. ERASMUS) sowie ausländische Studierende aller Fakultäten, Gastwissenschaftler/innen und deren Angehörige. Für die Kurse können ECTS-Punkte oder ein Schein (z.b. für den Optionalbereich) erworben werden. Gegen Ende des Kurses können die Teilnehmer/innen Prüfungen des Goethe-Instituts (ZD, B2, C1-Prüfung) ablegen. Zur Vorbereitung stehen Modelltests zur Verfügung; außerdem kann man sich im Sprachkursbüro beraten lassen und ein Prüfungstraining buchen. -Themenkurse In allen Themenkursen können ECTS-Punkte erworben werden: Referat und Seminararbeit Der während des Winter- und Sommersemesters als Blockseminar stattfindende Kurs vermittelt internationalen Studierenden aller Fachrichtungen (ab Niveaustufe B1+) wichtige sprachliche Mittel zum Abfassen von Referaten und Seminararbeiten und widmet sich neben Recherche und Gliederung vor allem dem wissenschaftlichen Formulieren schriftlich wie mündlich. Deutsche Landeskunde Dieser Kurs für internationale Studierende aller Fachrichtungen (mindestens Mittelstufeniveau) vermittelt landeskundliche Alltagsthemen in ihrem gesellschaftlichen Kontext (Essen in Deutschland, die Deutschen und der Fußball, Freizeit, Urlaub etc.) und politische Landeskunde (Grundgesetz, parlamentarische Demokratie, Föderalismus, Wahlen, Parteiendemokratie, Bildungssystem, Medienlandschaft etc).

16 Zur Spezialisierung : Es werden jedes Winter- und Sommersemester auch Kurse mit folgenden Schwerpunkten angeboten: Fachsprache Wirtschaft, Fachsprache Technik, Wissenschaftliches Präsentieren und Schreiben, Grammatik sowie Konversation und Phonetik Vorbereitungskurse für Programmstudierende Im März und Anfang Oktober haben Programmstudierende die Möglichkeit, Intensivkurse zur Studienvorbereitung zu besuchen. So können sie ihre Deutschkenntnisse verbessern, viel über die deutsche Universität im Allgemeinen erfahren und die Universität des Saarlandes kennen lernen. Der vierwöchige Kurs im März hat 80 Unterrichtseinheiten. Er findet jeden Vormittag und an einigen Tagen auch am Nachmittag statt. Im Oktober hat der Kurs nur 40 Unterrichtseinheiten. Sie werden vor Beginn des Semesters ab Anfang Oktober vormittags und nachmittags erteilt Intensivsprachkurse DaF In den vorlesungsfreien Monaten August und September finden vierwöchige Intensivsprachkurse statt, die außerdem ein spannendes Angebot an Workshops (z.b. zu Theater, Landeskunde) sowie ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm (wie Exkursionen, Filmabende, Tanz) beinhalten. Bitte erkundigen Sie sich nach dem Angebot des aktuellen Semesters und den erforderlichen Niveaustufen. 3. Weitere Deutschkurse Außerdem gibt es Campus Deutschkurse unter: Die Volkshochschulen der Region bieten regelmäßig Deutschkurse für verschiedene Niveaustufen auch für nicht an der Universität des Saarlandes immatrikulierte Interessenten an. 4. Sprachenzentrum Sprachenzentrum (SZSB), Geb. C5 4 - Ebenen 2 und 3 Tel: 0681 / Intensiv-Sprachkurse (kein Deutschkurs-Angebot!) und Mediothek Das Sprachenzentrum bietet regelmäßig Intensiv-Sprachkurse an (März und September) sowie studienbegleitende Sprachkurse für Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und weitere Sprachen.

17 Die Mediothek ist ein Informations- und Selbstlernzentrum für Fremdsprachen. D.h. dort können alle Nutzer des Sprachenzentrums, die einen gültigen Benutzerausweis haben, innerhalb der angegebenen Öffnungszeiten mit Hilfe von verschiedenen Präsenzexemplaren (Lehrbücher, Grammatiken, Fach- und Wörterbücher, Kassetten, Videos, Sprachlernprogramme u.v.m.) Sprachen selbständig lernen, bereits vorhandene Sprachkenntnisse vertiefen und erweitern und sich über das Land ihrer Zielsprache informieren Tandem-Programm Dieses Programm bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre gewünschte Zielsprache durch den Kontakt mit einem Muttersprachler zu lernen. Im gegenseitigen Austausch wird jeweils die eigene Sprache an den Partner weitergegeben. Das Sprachenzentrum vermittelt unter interessierten Studierenden die passenden Tandems per . V. Kontakte zum Ausland Going Out 1. LLP - Erasmus Studierendenmobilität, Deutsch-Französische Hochschule Informationen über europäische Austausch-Programme bei: Frau Fabienne Saunier, Frau Ulrike Müden: International Office, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi / 2.27, Tel: 0681 / / , 2. LLP Erasmus Praktika Informationen über die Finanzierung von Praktika-Aufenthalten im EU Ausland: Frau Bettina Jochum, International Office, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi. 2.24, Tel: 0681 / , 3. Osteuropa Informationen über das DAAD-Austauschprogramm Ostpartnerschaften mit Austauschmöglichkeiten mit Bulgarien (Sofia), Georgien (Tiflis), Polen (Warschau), Russland (Rostov, Tver), Tschechien (Prag) und der Ukraine (Mykolajiv); Studierendenförderung durch das Programm Go East : Frau Dr. Ekaterina Klüh, International Office, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi. 2.21, Tel: 0681 / , 4. Übersee Informationen über Austausch-Programme außerhalb Europas, z.b. mit U.S.A, Kanada, Brasilien, Kolumbien, Mexiko, Japan, China, Australien: Herr Wolfgang Heintz, International Office, Campus Center, Geb. A4 4, 2.OG, Zi. 2.31, Tel: 0681 / ,

18 VI. AStA (= Allgemeiner Studierenden-Ausschuss) Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) vertritt die Interessen der Studierenden in hochschulpolitischen Fragen. Darüber hinaus engagiert sich der AStA für ein umfangreiches Beratungs-, Informations- und Serviceangebot und organisiert Veranstaltungen zu Kultur und politischer Bildung. Der AStA veröffentlicht zu jedem Wintersemester den aktuellen AStA-Studienführer : Hier finden Sie nützliche Informationen und Tipps rund ums Studium, die Saar-Uni und ihre Einrichtungen, studentische Initiativen, politische Gruppierungen, Freizeitmöglichkeiten, Kultur, Jobsuche, Wohnungen und das Saarbrücker Nachtleben. Erhältlich ist er u.a. im AStA, Geb. A5 2. In seinen verschiedenen Projekten, Arbeitskreisen und Referaten steht der AStA allen Studierenden für Information und Beratung gerne zur Verfügung. Kontakt: Tel: 0681 / VII. Freizeitangebot der Uni (Auswahl) Events Neben zahlreichen Fachschaftsfeten der jeweiligen Fakultäten organisiert der AStA in Zusammenarbeit mit Unikult e.v. mehrere Parties pro Semester, beispielsweise die Semester-Eröffnungsfete (April und Oktober) und das AStA-Open-Air (Sommerfest auf der AC-Wiese). Hochschulsport Zumeist kostenfrei! Informationen im Hochschulsport-Büro (Geb. B8 1, neben der Uni- Sporthalle); Leitung: Herr Rolf Schlicher, Tel: 0681 / Neben den angebotenen Kursen besteht auch die Möglichkeit, das Fitness-Zentrum Uni-Fit, (Geb. B5 1) zu nutzen. Informationen unter: Tel: 0681 / oder (Hochschulsport-Büro) Religion und Gottesdienste Informationen: ESG = Evangelische Studierendengemeinde KHG = Katholische Hochschulgemeinde IHG = Islamische Hochschulgruppe, Geb. A5 4 UG Theatergruppen - ACT (englischsprachig) - Le Pont (französischsprachig), - Los Mutantes (spanischsprachig) - Thunis (älteste Uni-Theatergruppe)

19 UNIFILM Jeden Dienstag in der Vorlesungszeit werden im Audimax (Geb. B4 1) Kinofilme für nur 2,50 gezeigt. Uni-Chor Der große Chor der Universität studiert während der Vorlesungszeit Chorwerke ein, die jeweils gegen Semesterende in öffentlichen Konzerten in und außerhalb Saarbrückens aufgeführt werden. Proben am Mo: Uhr im Musiksaal (Geb. C5 1) Informationen: Lektorat für Musik, Tel: 0681 / und Uni-Orchester Das Sinfonieorchester freut sich über alle interessierten Instrumentalisten/innen. Auch das Orchester präsentiert sich in Konzerten der Öffentlichkeit, manchmal in Zusammenarbeit mit dem Uni-Chor. Proben am Mi: Uhr im Musiksaal (Geb. C5 1) Informationen: Lektorat für Musik, Tel: 0681 / Für erstes Treffen im neuen Semester: siehe Homepage VIII. Verkehrsverbindungen (Auswahl) Semester-Ticket Mit der UdS-Card können Sie ein Semester (= 6 Monate) lang die Busse und Nah-/ Regionalverkehrszüge aller an der Verkehrsgemeinschaft Saar beteiligten Verkehrsunternehmen benutzen, sowie im Bereich der Regionalbus-Gesellschaft Saar-Westpfalz (RSW) die Nah-/ Regionalverkehrszüge der Deutschen Bahn (DB) bis Waldmohr und Zweibrücken. Vom Semester-Ticket ausgeschlossen sind Züge des Fernverkehrs, also: ICE-, EC-, IC- und D-Züge. Weitere Informationen erhalten Sie beim AStA, Geb. A5 2: Zwischen dem Campus Saarbrücken und dem Campus Homburg existiert ein Shuttle-Bus: Verkehrsverbindungen Die folgenden Buslinien fahren ZUM CAMPUS SAARBRÜCKEN: Linie 101 Füllengarten Siedlung - Burbacher Markt - Betriebshof - Rathaus - Waldhaus - Universität Campus - Guckelsberg - Dudweiler Dudoplatz Linie 102 Altenkessel Talstr. - Burbacher Markt - Hauptbahnhof - Rathaus - Waldhaus - Universität Campus - Guckelsberg - Dudweiler Dudoplatz Linie 109 Goldene Bremm - Lulustein - HTW / SWS - Hansahaus / Ludwigskirche - Rathaus - Haus der Zukunft - Ilseplatz - Waldhaus - Universität-Busterminal

20 Linie 111 (Betrieb nur an Vorlesungstagen) Rathaus - Haus der Zukunft - Ilseplatz - Waldhaus - Universität-Busterminal Linie 112 (Betrieb nur an Vorlesungstagen) Hauptbahnhof - Haus der Zukunft - Prinzenweiher/Jugendherberge - Waldhaus - Universität-Busterminal Linie 124 Universität-Busterminal - Waldhaus - Haus der Zukunft - Hauptbahnhof - Roonstraße - HTW / SWS - Betriebshof Linie 136 Klinikum Saarbrücken - Julius Kiefer Straße - Römerkastell - Ostbahnhof - Ilseplatz - Waldhaus - Universität Campus - Dudweiler Dudoplatz Linie 138 Dudweiler Dudoplatz - Guckelsberg - Universität Campus - Scheidt Bahnhof - Schafbrücke Bahnhof - Schneidershof - Römerkastell Linie 150 (Gemeinschaftsverkehr mit der RSW) Saarcenter - Rathaus - Haus der Zukunft - Brauerstraße - An der Trift - Waldhaus - Universität Campus - Neuweiler Sternplatz Linie 163 (Betrieb nur an Vorlesungstagen) Dudweiler Bahnhof - Dudweiler Dudoplatz - Guckelsberg - Universität Campus - Scheidt im Flürchen Linie 170 RSW (Regionalbus Saar-Westpfalz GmbH): St. Ingbert Bahnhof - Universität Campus Die UNIKLINIKEN HOMBURG sind per Bahn (z.b. City-Bahn Saarbrücken - St. Ingbert- Homburg) und ab Homburg Hauptbahnhof mit Bahnbussen erreichbar: Bus Linie R7 RSW: Homburg-Bahnhof - Universitätsklinik - Schwarzenacker - Einöd - Zweibrücken Linie 511: (Stadtbus Homburg): Erbach - Hauptbahnhof - Zentrum - Universität - Kirrberg Linie 512: (Stadtbus Homburg): Erbach - Hauptbahnhof - Zentrum - Universität - Birkensiedlung Fahrpläne und weitere Informationen erhalten Sie beim SaarVV (Vorverkaufsstellen oder Kundenhotline Tel: 0681 / ) sowie im AStA (Geb. A5 2) beim Referat Campusgestaltung und Ökologie. Hier ist man auch gern bereit, Ihnen individuelle Verbindungen herauszusuchen. RSW Kundenservice: Tel: 0681 /

21 IX. Kultur in Saarbrücken (Auswahl) VERANSTALTUNGSHINWEISE In zahlreichen und regelmäßig erscheinenden Veranstaltungskalendern wie kakadu, live, Pavillon und chilly können Sie sich einen guten Überblick über Veranstaltungen, Konzerte, Theater, Kino etc. verschaffen. Oder per Internet: (Klick auf Kultur ) THEATER Das Saarländische Staatstheater bietet ein interessantes Programm, das sich sehen lassen kann. Das Theater hat drei Spielstätten: Wo? Was? Staatstheater Schillerplatz 1 Theater, Opern, Operetten, Ballett, Musicals Alte Feuerwache Landwehrplatz Theater, Ballett Sparte 4 Eisenbahnstr. 22 Modernes Theater, Konzerte, Performances Informationen: Kartenvorverkauf (Schillerplatz 2), Tel: 0681 / Seit dem Wintersemester 2009/10 können Studierende der UdS besonders günstig das Saarländische Staatstheater besuchen. Ermöglicht wird dies durch einen neuen Kooperationsvertrag zwischen dem Saarländischen Staatstheater (SST) und dem AStA der UdS: Studierende erhalten gegen Vorlage ihres Studierendenausweises an der Vorverkaufsstellen bzw. der Abendkasse des Staatstheaters innerhalb einer Frist von drei Tagen vor der gewünschten Vorstellung eine Eintrittskarte. Möchten die Studierenden ihre Karten schon früher in Anspruch nehmen, so zahlen sie eine Gebühr von 5 pro Karte. WEITERE THEATER IN SAARBRÜCKEN: Wo? Breite 63 Breite Str. 63 Das kleine Theater am Passagestr. 4 Rathaus Malzeit Scheidterstr. 1 Was? Theater, Konzerte, Kabarett, Lesungen Figurentheater für Kinder und Erwachsene sowie Kleinkunst Kulturveranstaltungen in einem Bistro mit Biergarten Theater im Viertel Nauwieserstr. 13 Theater, Konzerte, Performances und Lesungen Theater Blauer Hirsch Saargemünderstr. 11 Kabarett mit saarländischen Mundartvorstellungen In Forbach (Frankreich) gibt es außerdem das Theater Le Carreau, das viele Stücke mit (deutschen) Übertiteln anbietet. Auf dem Programm stehen Theater, Tanz und Konzerte.

22 LIVE-MUSIK Congresshalle Saarlandhalle Wo? Hafenstr. 12 an der Saarlandhalle 1 Garage Bleichstr Sonntags ans Schloss am Saarbrücker Schloss nur im Sommer! Was? Rock-, Pop- und klassische Konzerte Musik aus den Bereichen Soul, Pop, Jazz und Rock Matinée im Zeichen des Blues: So. 11:00 Weiteres So. 18:00 Eintritt frei Programm: KLASSISCHE MUSIK Sowohl das Staatstheater als auch der Saarländische Rundfunk (SR) haben ein eigenes Sinfonieorchester. Konzerte finden regelmäßig in der Congresshalle und in dem Großen Sendesaal auf dem Halberg (SR) statt. Auch in den Saarbrücker Kirchen werden häufig Chorkonzerte, Orgelkonzerte und Veranstaltungen mit Instrumental-Ensembles dargeboten. Informationen zu den Konzerten gibt es an folgenden Stellen: - für das Staatstheater: beim Kartenvorverkauf am Schillerplatz 2: Tel: 0681 / für den Saarländischen Rundfunk: SR-Shop im Musikhaus Knopp, Futterstr. 4, SB Kartenhotline Tel: 0681 / KINOS Wo? Kino Achteinhalb Nauwieserstr. 19 Camera2 Futterstr Filmhaus Mainzerstr. 8 Cinestar St.-Johanner-Str. 61 Passagekino Bahnhofstr. 82 UT Kinos Berliner Promenade Unifilm Uni: Geb. B4 1 (Auditorium Maximum) Was? Programmkino Programmkino Komerzielles Programmkino Multipelx-Kino Multiplexkino Multiplexkino jeden Dienstag in der Vorlesungszeit

23 FESTIVALS UND OPENAIR-KONZERTE - Max-Ophüls-Festival: Filmfestival für deutsche Nachwuchsregisseure (Januar) - Perspectives: Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst (Mai / Juni) - jazz-transfer : zeitgenössischer Jazz von der Tradition bis zur Avantgarde (November) - Saarbrücker Sommermusik: Konzertreihe mit Jazz und Kammermusik (Juli, August, September, Oktober) - Theaterfestival Primeurs : Inszenierungen von jungen frankophonen Theaterautoren und Möglichkeit zur Begegnung mit den Künstlern nach den Veranstaltungen - Ludwigsplatz in Flammen : Klassikfreunde erwartet eine festliche Opern-Gala unter freiem Himmel mit einem Feuerwerk (Mitte Juli) - Internationales Jazzfestival in St. Ingbert (Februar / März) - WND Jazz: Jazzfestival in St. Wendel (September) - Rocco del Schlacko: Freiluft-Musikfestival in Püttlingen und Köllerbach: Alternative, Emo, Indie-Rock und Rock (August) - Rock am Bach: Merzig (Anfang Juli) STADTFESTE - Altstadtfest: Saarländer feiern gerne und viel drei Tage lang Musik, Kultur, Lebensfreude und kulinarische Genüsse im Stadtzentrum (Ende Juni) - Nauwieser Fest: tolle Atmosphäre, viele kleine Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken, breites Angebot an Livemusik (Ende Juli) - Saarspektakel: riesiges Fest mit breitem Programm rund ums Wasser, z.b. Drachenbootrennen, Fackelschwimmen und Schnuppertauchen; abends breites Livemusik- Programm (Anfang August) MUSEEN - Saarlandmuseum mit seinen drei Abteilungen: die Moderne Galerie (Kunst des Jh., Skulpturengarten und Graphiksammlung/ Bismarckstr ) die Alte Sammlung (Mittelalter Jh. / Schlossplatz 16) das Museum in der Schlosskirche (Sakrale Kunst / am Schlossberg 6) Öffnungszeiten: Di, Do-So Uhr, Mi Uhr Moderne Galerie: am Samstag freier Eintritt Alte Sammlung und Museum in der Schlosskirche: generell freier Eintritt Tel: 0681 / Stadtgalerie mit wechselnden Ausstellungen zu Neuen Medien und Konzeptioneller Kunst (St. Johanner Markt 24) Öffnungszeiten: Di, Do-So Uhr, Mi Uhr Eintrittspreise: Eintritt und Führungen frei, Tel: 0681 /

24 im Historischen Museum Saar ist die Geschichte des Saarlandes ausgesprochen gut dargestellt und sehenswert; zu empfehlen sind außerdem die wechselnden Sonderausstellungen (Schlossplatz 15) Öffnungszeiten: Di+Mi+Fr+So: Uhr, Sa: Uhr, Do: Uhr und ab 17 Uhr freier (!) Eintritt, Tel: 0681 / Völklinger Hütte: Weltkulturerbe und Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur (Besichtigung des alten Hüttengeländes, Ausstellungen, unterschiedliche Kulturveranstaltungen, etc.) - Deutsches Zeitungsmuseum in Wadgassen X. Saarbrücker Nachtleben KNEIPEN-AUSWAHL (ZUM ESSEN UND TRINKEN) Bleichstraße und Mainzerstraße Wo? Was? Coyote Café Mainzer Str. 2 Kombination aus American Restaurant, Cocktailbar und Musikcafé. Synop Mainzer Str. 1 Kneipe, lange Öffnungszeiten, wechselnde Specials, Billard, Kicker, Dart Zapata Mainzerstr. 8 Spanische Tappas-Bar (Durchgang Filmhaus) Green Buddha Bleichstr. 7-9 Gemütliches Restaurant, Gerichte aus Asien, Amerika und Europa, Cocktails Nauwieser Viertel Wo? Was? Café Kostbar Nauwieserstr. 19 Mittagstisch und Abendkarte, schöner Innenhof Feinkost Schmitt Nassauerstr. 14 Ausgefallene Cocktails, 60-er-Jahre-Stil Kurze Eck Nauwieserstr. 15 Viertel-Kneipe, Kicker Perspektive 1 Rotenbergstr. 10 Fernöstliches Teehaus, kleine Gerichte Star of India Johannistr.17 Indisches Restaurant Mono Nauwieserstr. 38 Kneipe, Treff zum Fußball- Gucken

25 St. Johanner Markt und Umgebung Wo? Was? Alex Saarstr. 15 Frühstück, Mittagessen, Café und Kuchen, Abendessen, Cocktails, Snacks Café Especial Kronenstr. 1 Mexikanisches Restaurant, Cocktails Milk St. Johanner Markt Cocktails, Musik Stiefelbräu Am Stiefel 2 Saarländische Küche, selbstgebrautes Bier, traditionelle Atmosphäre Langenfeld St. Johanner Markt 5 Restaurant, Café, Bar, Cocktails Oro St. Johanner Markt 7-9 Restaurant, Café, Bar, Cocktails SanktJ St. Johanner Markt 3 Bar, Café, Selbstmitgebrachtes darf gegessen werden Irish Pub Katholisch-Kirch-Str. 1 Irische Bar, Guiness, Live- Musik? Qué tal? Gerberstr. 16 Spezialitäten, Cocktailbar,Café, Bar de Copas Chez Tintin Kappengasse 9 Belgisches Bier, Pommes Frites Tante Anna Türkenstr. 3 Bar, Cocktails, Musik Manhattan Cocktail- und Türkenstr. 1 täglich von Uhr: Sportbar alle Cocktails für nur 4,-, Live-Sportübertragungen Schlossplatz und Ludwigsplatz Wo? Was? Café am Schloss Schlossplatz Saarbrücken Restaurant, Bar, Café Tomate 2 Schlossstr. 2 Restaurant und Tageskarte mit Mittagsmenue Fürst Ludwig Am Ludwigsplatz 13 Frühstücksbuffet, Restaurant Dudweiler Wo? Was? Hulot ( Ülo ) Südstr. 1, Dudweiler Bistro, Kneipe Krumm Stubb Saarbrücker Str Dudweiler Restaurant, Flammkuchen, Pizza, Grill (Sommer), Live- Musik Zwickel Beethovenstr. 47 Restaurant, Flammkuchen, Pizza Dudweiler

26 BIERGÄRTEN Wo? Was? Garten am Schloss Schlossgarten Idyllische Umgebung, eine tolle Aussicht auf Saar und Stadt Ulanenpavillion Saarwiesen Beliebter Treffpunkt im Sommer, direkt an der Saar big Island An der Bismarckbrücke m² Sandstrand, Strandbars; Strandliegen und Strandkörbe, zwei Beachvolleyball-Plätze, eine überdachte Terrasse, Trampolin, Fitnesskurse, Salsa- Abende DISKOTHEKEN Wo? Was?/ Wann? Garage Bleichstr Wechselnde Events an den Wochenenden, montags in Semesterferien; Live- Konzerte mit Ticketverkauf Modul Kaiserstr. 4 Verschiedene Events (MischMaschClub, Rock!...); Samstag und Freitag Blau Am Steg 3 Dienstag Studentenparty; Donnerstag House; Fr. + Sa. Club No. 1 Bahnhofstraße 37 Freitag und Samstag N8Werk Sankt Johanner Str. 38 Freitag und Samstag wechselnde Motto-Parties (Geiz ist Geil, Summer Break, Best of 90`s); Montag in den Ferien geöffnet Secret Mainzerstr. 30 Club Lounge, Freitag und Samstag Seven Futterstr. 5-7 Mittwoch Mittwochsclub; Freitag und Samstag wechselnd Passion Club Schillerplatz 16 Unregelmäßige Events

27 XI. Shopping & Reisen (Auswahl) 1. SHOPPING: Öffnungszeiten der Läden - Mo-Sa: 8 / 9 / 10 bis 18 / 19 / 20 Uhr - So und Feiertags: geschlossen Immer überprüfen, da die Öffnungszeiten je nach Geschäft variieren können! Second-Hand-Läden Wo? Exclusiv Second Hand Saarbrückerstr. 269 PP-Designermoden Mainzerstr. 49 Be a swan Secondhand Déjà-Vu Boll Michael hüpf herein Scheller Martina Kaiserstr. 14 Dudweilerstr. 71a Dudweilerstr. 8 Nauwieserstr. 23 Saarbrücker Str. 283 Supermärkte Wo? Aldi z.b. Halbergerstr. 5-7 Lidl z.b. Halbergerstr. 3 Netto z.b. Meerwiesertalweg 27 Real z.b. Breslauer Str. 1 Uni-Markt z.b. Uni Campus, Geb. C5 5 Naturkostläden Wo? Bio Frischmarkt Johannisstr. 6 Mainzerstr. 80 Präsident-Baltz-Str. 2 An der Christ-König-Kirche 2

28 Martinshof Diskontopassage Naturkost Mutter Erde Türkenstr. 15 Reformhaus Kaiserstr. 2 Europagalarie Ringelblume Cecilienstr. 23 Kreuz des Südens E.V. Evangelisch-Kirch-Str. 8 Märkte Wochenmarkt Wo? Am St. Johanner Markt Vor der Ludwigskirche Wann? Mo/Mi/Fr bis 13:00 Di/Do/Sa bis 13:00 Bauernmarkt Am St. Johanner Markt Sa 9:00-16:00 2. REISEN: Autoverleih mit Studierendenermäßigung Cambio CarSharing GmbH, Richard-Wagner-Str , Tel: 0681 / Mit Ihrem Semesterticket können Sie kostenlos die Saarbahn, alle Busse und die Nahverkehrszüge (RB und RE) im Saarland benutzen. - Günstig reisen können Sie mit den Angeboten von Mitfahrzentralen. Informationen: Flughafen Ensheim Flughafen Frankfurt Hahn

29 ZiS-BuddyProgramm *you & me* des International Office - ZiS Vielleicht waren Sie selbst schon einmal als Student/in für einige Zeit im Ausland an einer anderen Uni und kennen die Erfahrung: Man fühlt sich allein, man kennt sich nicht aus. Schon die kleinsten Dinge werden zum Problem: Es ist ein Konto zu eröffnen, man muss sich an der Uni einschreiben und man würde eigentlich gern mehr über die neue Stadt und die neue Umgebung erfahren. Doch im im Grunde ist niemand da, an den man sich wenden könnte. Die eigenen Sprachkenntnisse sind eher bescheiden und komplizierte Formulare sollten natürlich schnellstmöglich ausgefüllt werden. So ähnlich geht es vielen internationalen Studierenden, die aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen nach Deutschland kommen und hier ihr Studium beginnen oder fortsetzen wollen. An der Universität des Saarlandes waren im Wintersemester 2014/15 insgesamt 3162 internationale Studierende (incl. Bildungsinländer) aus ca. 124 Ländern immatrikuliert, das bedeutet einen Ausländeranteil von ca. 17,34 %. Die Aufnahme des Studiums in einem fremden Land stellt hohe Ansprüche im sprachlichen, organisatorischen und kulturellen Bereich. Um den Einstieg in diese neue Situation und Umgebung zu erleichtern, organisiert das International Office - ZiS der UdS das folgende Programm: ZiS-BuddyProgramm *you & me* Saarbrücker Studierende und internationale Studierende aller Semester und Fachrichtungen begegnen sich Wie funktioniert das genau? Deutsche und internationale Studierende melden sich bei uns an hinterlassen ihre - Adresse und geben ihr Studienfach, ihre Hobbies sowie ihr (Wunsch-)Land an. Daraufhin stellen wir den Kontakt zu einem/einer Partner/in her. Als internationaler Studierender erfährt durch die Vermittlung Unterstützung z.b. bei der Einschreibung, bei der Erledigung von städtischen Formalitäten oder in der Bewältigung des Alltagslebens Als Student/in mit deutscher Muttersprache ist man Kontaktperson, Informationsquelle und Vermittler/in der hiesigen Lebensweise. Man lernt durch die Vermittlung nicht nur interessante Leute aus der ganzen Welt kennen, sondern gewinnt auch neue Sichtweisen anderer Kulturen und entdeckt dabei möglicherweise die eigene aus einer ganz neuen Perspektive. Darüberhinaus können die eigenen Sprachkenntnisse aufgefrischt und Kontakte geknüpft werden, falls man selbst später einmal ins Ausland möchte. Und vielleicht entsteht sogar eine neue Freundschaft... Interesse bekommen? Dann melden Sie sich einfach bei uns: International Office - ZiS, Campus Center Geb. A4 4, Zi

30 CAMPUS HOMBURG - 31 Das verknüpfte Bild kann nicht angezeigt werden. Möglicherweise wurde die Datei verschoben, umbenannt oder gelöscht. Stellen Sie sicher, dass die Verknüpfung auf die korrekte Datei und den korrekten Speicherort zeigt.

31 INSTITUTIONEN-VERZEICHNIS Agentur für Arbeit / Jobvermittlung, Hochschulteam - Geb. A AStA - Geb. A ,17-18,19,20,21 Ausländerbehörde (Landesverwaltungsamt - Zentrale Ausländerbehörde) Kontaktstelle Studium und Behinderung - Geb. A Bürgeramt - SB... 9 DAAD... 11,16 Dekanat... 8 Evangelische Studierendengemeinde (ESG) - SB... 12,17 Fachschaft... 5,6,8,13,17 Gleichstellungsbeauftragte/r und Gleichstellungsbüro - Geb. C International Office / Akademisches Auslandsamt / - Geb. A ,4,12-16,28 Islamische Hochschulgemeinde (IHG) - Geb. A Katholische Hochschulgemeinde (KHG) - Geb. A Kindergärten der Universität - Geb. D Prüfungsämter... 6 Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle (PPB) - Geb. A SaarVV Sprachenzentrum - Geb. C ,7,15-16 Studentenwerk im Saarland e.v. - Geb. D ,4,11,12 Studierendensekretariat - Geb. A ,8,13 Zentrale Studienberatung - Geb. A ZiS = Zentrum für internationale Studierende - Geb. A ,4,7,12-14,28

Fragebogen für internationale Studierende an der Universität des Saarlandes (UdS)

Fragebogen für internationale Studierende an der Universität des Saarlandes (UdS) Fragebogen für internationale Studierende an der Universität des Saarlandes (UdS) Liebe internationale Studierende, mit dem vorliegenden Fragebogen möchten wir, das Zentrum für internationale Studierende

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.

Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik. Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt. Anlaufstellen für Studierende FachbereichInformatik Autoren: Karsten Weihe (Dekan), Wolfgang Kleine email: dekan@informatik.tu-darmstadt.de Version vom 20. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 Fachbereich

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM)

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Modellversuch Gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Stand: 13.09.2007 Merkblatt für Studieninteressierte, die das Lehramt

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96

STUDIEN-INFO. Maschinenbau Master of Engineering. Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 STUDIEN-INFO Maschinenbau Master of Engineering Fachbereich Maschinenbau Standort Sonnenstr. 96 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de Maschinenbau Master of Engineering Abschluss

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen?

(Stand 30.06.2010) 2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Bachelor- und den Diplom-AbsolventInnen? FAQ zu den Bachelor- und Masterabschlüssen in der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und der Evangelischen Hochschule Nürnberg Nürnberg (Stand 30.06.2010) Die sozialwissenschaftlichen

Mehr

Bachelor Was ist das?

Bachelor Was ist das? Bild: Veer.com Bachelor Was ist das? Dr. Thomas Krusche Studienentscheidung: Vier Fächergruppen Kultur- und Geisteswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Naturwissenschaften und

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Vorbemerkung Ab dem WS 2015/2016 wird der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) als bilingualer Studiengang angeboten.

Mehr

international-students Newsletter des International Office

international-students Newsletter des International Office international-students Newsletter des International Office September 2014 Bild: HHU / Ivo Mayr international-students September 2014 Liebe Leser/innen, aus dem Sommerloch zurückgekehrt senden wir Ihnen

Mehr

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974

Die FernUniversität. Die einzige FernUniversität in Deutschland. Gegründet im Dezember 1974 Die FernUniversität Die einzige FernUniversität in Deutschland Gegründet im Dezember 1974 Etwa 67000 Studierende (Stand WS 2009/10) Profil der Studierenden 45 % Frauenanteil 80 % Berufstätig 38 % Bereits

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Leitlinien Teilzeit-Studium

Leitlinien Teilzeit-Studium Leitlinien Teilzeit-Studium Für den Studiengang M.Sc. Raumplanung, TU Dortmund Gültig für alle Studierenden nach M.Sc. RP 2008 1 und M.Sc. RP 2012 Stand: 11.09.2012 Das Studium ist in Teilzeit innerhalb

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen

Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten. Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Alles Wichtige für ERASMUS-Studenten Informationen über den Fachbereich Wirtschaftswissen Das ReWi Sitz des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ReWi = Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Neues ReWi

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Verbundstudiengänge Wirtschaftsinformatik Bachelor (B.Sc.) und Master (M.Sc.) Informationsveranstaltung 09.05.2015

Verbundstudiengänge Wirtschaftsinformatik Bachelor (B.Sc.) und Master (M.Sc.) Informationsveranstaltung 09.05.2015 Verbundstudiengänge Wirtschaftsinformatik Bachelor (B.Sc.) und Master (M.Sc.) Informationsveranstaltung 09.05.2015 Verbundstudium WI, FH DO, Prof. Dr. Wilmes, Prof. Dr. Haake 09.05.2015 Verbundstudium

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende. Dr. Philipp Griesberger Studiengangskoordinator Fakultät für Wirtschaftswissenschaften BWL / VWL / Winfo für B.A.-Studierende Dr. Philipp Griesberger Die Fakultät im Überblick Dr. Philipp Griesberger Gegründet: Wintersemester 1967/68 Lehrpersonal: 30+ Professoren, 100+ wissenschaftliche

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Das Studienkonto in Rheinland-Pfalz

Das Studienkonto in Rheinland-Pfalz Das Studienkonto in Rheinland-Pfalz Was ist das Studienkonto? (Allgemeine Information) An rheinland-pfälzischen Hochschulen wurde zum Wintersemester 2004/2005 das Studienkonto eingeführt. Die Studierenden

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015

Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Antrag auf Beurlaubung Abgabefrist: 02. April 2015 Sommersemester 2015 (ausschließlich!) Bei Zahlung des Beitrags bitte unbedingt die Rückmeldefrist, 28.02.2015, beachten! Diese ist mit der Abgabefrist

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 5. Oktober 1993 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 40, S. 1160] Auf

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik i f tik und Wirtschaftsrecht ht P r ü f u n g s a m t Dr. Jürgen Ehlgen (Leiter des Prüfungsamts) P r ü f u n

Mehr

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer Frankreich Frankreich oo n FB Mathematik TU Darmstadt TU Darmstadt / FB 4 Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG I AUSLANDSSTUDIUM: WANN, WO, WIE LANGE? 9 1 Voll-oder Teilstudium

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen

3 Studienaufbau. Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen zu ermöglichen. (3) Studierende die das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Studienordnung Wirtschaftsingenieurwesen-Master) Vom 13.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14.

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. Mai 2007 in der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 23.10.2007 Aufgrund

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an für den Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Bachelor of Arts (Tanz) Master of Arts (Tanzwissenschaft) FFr reei iil llaasssseenn füür f r EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 03/13 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 25 15. Januar 2013 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Erste Ordnung zur Änderung der Zugangsund Zulassungsordnung für den postgradualen Masterfernstudiengang

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT. in Kooperation mit OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT in Kooperation mit MACQUARIE UNIVERSITY SYDNEY (AUSTRALIA) DIVISION OF ECONOMICS AND FINANCIAL STUDIES Studienordnung für den

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten)

Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten) Fachspezifische Bestimmungen für das Bachelor-Hauptfach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Erwerb von 85 ECTS-Punkten) Vom 7. April 2009 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2009-26)

Mehr

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang Seite 1 Informatik als zweites Hauptfach im Magisterstudiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1 Allgemeine Vorbemerkungen (1) Diese

Mehr

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth Bewerbung, Zulassung und Einschreibung an der Universität Bayreuth 1. Bewerbung an der Universität Bayreuth Bitte senden Sie den offiziellen Zulassungsantrag der Universität zusammen mit einem Bewerbungsschreiben

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge

Neue Studienstrukturen an der TU Braunschweig: Bachelor- und Masterstudiengänge Technische Universität Carolo - Wilhelmina zu Braunschweig Neue Studienstrukturen an der : Bachelor- und Masterstudiengänge Gliederung des Vortrags: I. Der Bologna-Prozess II. Bologna-Prozess an den Hochschulen

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit

Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Informationen für Studierende des Masterstudiengangs Frühe Kindheit Version vom 25.06.2013 für das Studienjahr 2013/14. Lehre Weiterbildung Forschung Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1. Informationen zur

Mehr

Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011

Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011 Fachschaft Dr. Max Mustermann Wirtschaft Fakultät Referat Kommunikation Wirtschaftswissenschaften & Marketing Verwaltung Master-Info WS 2011/2012 12.10.2011 Fachschaft Wirtschaft Rund um die Fachschaft

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master- Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Master- Studiengang Engineering and Management

Mehr

(1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen (Basis: VWA Koblenz)

(1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen (Basis: VWA Koblenz) Fernstudiengang Betriebswirtschaft Kick-Off Veranstaltung am 12.03. 2010 www.fh-kl.de (1) Modell des Fernstudienganges (2) Termine (3) Studierbarkeit (4) Prüfungsordnung (5) Integration von VWA Absolventen

Mehr

Mit Credit Points zum Bachelor

Mit Credit Points zum Bachelor Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Mit Credit Points zum Bachelor - Das wirtschaftswissenschaftliche Studium - In den Bachelorstudiengängen Economics and Business Administration sowie International

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15

Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 !!! Erfahrungsbericht Warsaw School of Economics (SGH) Master Double - Degree 2014/15 murat.nuruldaev@hotmail.com Murat Nuruldaev - 8. Juli 2015 Vorbereitung Nach der Einreichung meiner Bewerbungsunterlagen

Mehr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg

Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Bibliothekarische Hochschulausbildung in Deutschland Vortrag bei der Kommission Aus- und Fortbildung der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Human Resources Management

Human Resources Management Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studienordnung für den Masterstudiengang Human Resources Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden University of Applied Sciences Vom 8. Juli 2015

Mehr

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de

Ruhr-Universität Bochum. Studienbeiträge. Ein Wegweiser. www.rub.de Studienbeiträge Ein Wegweiser Vorstellung AG Studienbeiträge Zentrale Studienberatung Dezernat 1 (Angelegenheiten der Selbstverwaltung, Hochschulstruktur und -planung) Dezernat 6 (Informations- und Kommunikationsdienste;

Mehr

Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 3

Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2. Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemeines 3 Stand: März 2011 Pädagogische Hochschule Weingarten Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 3 1.1 Wer muss zahlen? 3 1.2 Wie hoch ist die Studiengebühr? 3 1.3 Zu welchem Zeitpunkt muss ich die Gebühr

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Merkblatt Verbundstudium Steuern

Merkblatt Verbundstudium Steuern FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG FACHBEREICH WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTEN Merkblatt Verbundstudium Steuern (Stand Oktober 2015) Seite 1. Konzept des Verbundstudiums Steuern an der FAU 2

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang smanagement (berufsbegleitend)

Mehr

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014

Informationen zum Studium. Julian Studienberatung 11.04.2014 Informationen zum Studium Julian Studienberatung Agenda Aufbau der Studiengänge Was muss ich als nächstes tun? Seminare + SQ Sonstiges 2 Aufbau Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Wahlpflichtfächer:

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte

Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg. Ihre ersten Schritte Studium mit Abschluss (Vollstudium) an der Universität Augsburg Wintersemester 2015/16 Ihre ersten Schritte zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2015 Checkliste: 1. Ein Zimmer in Augsburg finden 2. Eine deutsche

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung SO BC Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen

Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK. Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Stand 06/2015 Zulassung zum Studium an der Universität der Künste Berlin - UdK Allgemeine Informationen für ausländische Studienbewerber/innen Seite Studium in Deutschland 2 Bewerbung an der UdK 2 Deutschkenntnisse

Mehr

WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER

WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER 1. Bachelor-Prüfung und Bachelor-Arbeit Mit dem erfolgreichen Ende des 5. Semesters stehen die zwei wohl noch größten Herausforderungen des Bachelor-Studiums

Mehr

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx.

Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II. Vom xx.xx. Studienordnung für das Nebenfach Betriebswirtschaftslehre (BWL) in den Bachelor-Studiengängen der Philosophischen Fakultäten I und II Vom xx.xx.xxxx Die Fakultät 3 (Philosophische Fakultät I Geschichts-

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr