Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch'

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch'"

Transkript

1 Antrag'auf'Hilfeleistungen'aus'dem'Fonds'Sexueller'' Missbrauch'im'familiären'Bereich' '' A)'Zweck'des'Fonds'Sexueller'Missbrauch' Der Fonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich will Betroffenen helfen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexuellen Missbrauch erlitten haben. Er ist gegenüber den gesetzlichen Hilfesystemen nachrangig. Das bedeutet, dass er sich an die Betroffenen richtet, die auch nach dem Erhalt von Leistungen aus den bestehenden Hilfesystemen (zum Beispiel Gesetzliche und Private Krankenversicherung, Gesetzliche und Private Unfallversicherung,LeistungennachdemOpferentschädigungsgesetz)oderbeiAblehnungdieserLeistungennoch unterfolgewirkungendessexuellenmissbrauchsleiden.dasergänzendehilfesystem,dessenersterteilderfonds Sexueller Missbrauch im familiären Bereich ist, ist auf der Webseite' ausführlich beschrieben. Derzeit kann nur über Anträge entschieden werden, die Missbrauch im familiären Bereich betreffen. DarüberhinauskönnenauchBetroffene,dieinihrerKindheitoderJugendz.B.durchsogenannteFremdtäteroderin Institutionen sexuell missbraucht wurden, Anträge stellen. Allerdings können diese zurzeit nicht bearbeitet und beschieden werden, da bislang die Verhandlungen mit Ländern und nichtqstaatlichen Institutionen zu Finanzierung vonleistungenfürdiebetroffenennochnichtabgeschlossensind. Mit diesem Antragsformular können Sie als Betroffene oder Betroffener Hilfeleistungen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch beantragen.dieangaben,dievonihnenerbetenwerden,könnenfürsiebelastendsein.siesindnicht verpflichtet,angabenzumachen!! Die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten beruht auf Ihrer Einwilligung, die Ihrer freien Entscheidung vorbehalten bleibt. Dies gilt insbesondere auch für die besonders sensiblen Daten zu dem von Ihnen erlittenen sexuellenmissbrauch.diedatenwerdenerhoben,umsachgerechtüberleistungenausdemfondsentscheidenzu können. Bitte bedenken Sie, dass Hilfen nicht ohne Ihre Mitwirkung vergeben werden können. Angaben zu personenbezogenendaten(unterziffer1.1)sindzwingendnotwendig,umihrenantragzubearbeiten.siemüssen jedochnichtallefragenzuziffer1.2,2undziffer3beantworten,wennesihnennichtmöglichist. IhreAngabenwerdennurmitIhrerEinwilligungundnursoweitnotwendigandieam FondsSexuellerMissbrauch Beteiligten weitergeleitet. Ihre Angaben zur Person werden in der Geschäftsstelle chiffriert und Q falls der sexuelle Missbrauch im Verantwortungsbereich einer Institution oder Vereinigung stattfand Q ausschließlich dieser Institution unter Hinweis auf datenschutzrechtliche Bestimmungen zusammen mit einer Aufforderung zur Stellungnahme zur Kenntnis gegeben. Sie werden nicht an Dritte weitergeleitet. Bitte beachten Sie hierzu vorab die datenschutzrechtlichenhinweiseunddieeinwilligungserklärungamendediesesantragsformulars. C)'Kostenlose'Unterstützung'durch'Beratungsstellen' EsbestehtfürSiedieMöglichkeit,dasFormularmitHilfevonFachkräftendesWEISSENRINGSauszufüllen.Diese wurdenvontraumaexpertinnenundqexpertenimbereichdessexuellenmissbrauchsgeschult.derweissering wird Sie darüber beraten, inwieweit Angaben Q soweit sie Ihnen möglich sind Q zum Erfolg Ihres Antrags beitragen können. Der WEISSE RING kann insbesondere auch Fragen zu vorrangigen Ansprüchen aus den oben beschriebenen gesetzlichen Leistungssystemen beantworten. Die Beratung ist für Sie kostenlos und freiwillig. Sie kann in Räumlichkeiten des WEISSEN RINGS oder an einem gemeinsam vereinbarten Ort stattfinden. Die für Sie zuständigeberatungsstellefindensieaufderwebseitewww.fondsqmissbrauch.de. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter der kostenlosen Telefonnummer 0800' 400' 10' 50. Ihr Anruf wird dort anonymisiert entgegengenommen. Am Telefon sitzen Fachleute aus den Bereichen Psychologie, Sozialpädagogik und Medizin. Die Sprechzeiten sind montags von 8.00 Uhr bis Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 16.00Uhrbis22.00Uhrsowiesonntagsvon14.00Uhrbis20.00Uhr. Wenn Sie Unterstützung zur psychischen Aufarbeitung und Bewältigung des sexuellen Missbrauchs und seiner Folgen suchen, können Sie sich an Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten oder Beratungsstellen wenden. Bei dieser Suche sind Ihnen die Beraterinnen und Berater des WEISSEN RINGS im Rahmen Ihrer Lotsenfunktion behilflich.esgibtauchspezialisiertefachberatungsstellenmitentsprechendenberatungsangeboten,andiesiesich bei Bedarf wenden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Fachberatungsstellen es in Ihrer Nähe gibt, helfen diemitarbeiterundmitarbeiterinnendertelefonischenanlaufstelledesfondssexuellermissbrauchihnenunterder obengenanntenkostenlosentelefonnummer0800'400'10'50weiter. D)'Keine'Auswirkungen'auf'finanzielle'Entschädigungen' Die Leistungen des Fonds haben keinen Einfluss auf finanzielle Entschädigungen für das erlittene Unrecht. Die Leistungen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch sollen den Betroffenen konkrete Hilfen in Form von Sachleistungenermöglichen.FinanzielleEntschädigungenfürdaserlitteneUnrechtQsogenanntes Schmerzensgeld Qsindhiervonnichterfasst.HierfürkönnennurdieunmittelbarverantwortlichenTäteroderTäterinnenbzw.die Seite1von14

2 Institution/die Einrichtung, in deren Verantwortungsbereich der Missbrauch geschah, in Anspruch genommen werden.. E)'Freiwillige'Leistungen'ohne'Anerkennung'einer'Rechtspflicht'' Die unter Ziffer 4 dieses Antrags aufgeführten Leistungen sind freiwillige Leistungen, die ohne Anerkennung einer Rechtspflichtgewährtwerden.AuchkönnenausderGewährungdieserfreiwilligenLeistungkeineRechtsansprüche hergeleitet werden. Wir bitten Sie ebenfalls zu beachten, dass Leistungen des Hilfesystems und die damit verbundene Anerkennung darüber, dass ein sexueller Missbrauch stattfand, nur nach den Regeln dieses Hilfesystems erfolgt. Diese Regeln sehen keinen rechtlichen Nachweis vor und sind mit einem gerichtlichen Verfahren NICHT zu vergleichen. Leistungen des Hilfesystems bedeuten daher nicht, dass die Täterschaft einer bestimmtenpersonfestgestelltwurde. UmnichtGefahrzulaufen,sichunterUmständenwegenüblerNachrede,BeleidigungundVerleumdungstrafbarzu machen,empfehlenwirihnen,sofernsiedieabsichthaben,dietäterinoderdentäteranderengegenüberzu benennen,sichvorheranwaltlichberatenlassen. 1.'Angaben'zur'betroffenen'Person' 1.1''Personenbezogene'Daten' (dieseangabensindqsofernnichtalsfreiwilliggekennzeichnetqzwingendnotwendig,umihrenantragzu bearbeiten) Frau Herr NameundVorname Geburtsname(bitteimmerangeben) StraßeundHausnummer PLZundOrt Geburtsdatum(TT.MM.JJJJ) Telefonnummer(freiwillig) EQMail(freiwillig) 1.2'Weitere'personenbezogene'Daten' (SiemüssennichtalleFragenhierzubeantworten,wennesIhnennichtmöglichist) Schulabschluss AktuelleLebenssituation(z.B.Beruf,Ausbildung,Studium) Familienstand ImFolgendenbittenwirSie,soweitSiesicherinnernkönnenundesIhnenmöglichist,Angabenzudemerlittenen sexuellenmissbrauchunddennochbestehendenbeeinträchtigungenzumachen. 2.'Angaben'zum'sexuellen'Missbrauch:' (SiemüssennichtalleFragenhierzubeantworten,wennesIhnennichtmöglichist)' Es kann für Sie sehr belastend sein, Angaben zu dem erlittenen sexuellen Missbrauch zu machen. Wir empfehlen Ihnen, sich für die Antragstellung an die AnlaufQ und Beratungsstellen des WEISSEN RINGS zu wenden. Nachfolgend werden nur Fragen gestellt, die für die Bearbeitung des Antrags erforderlich sind. Sofern Sie über Unterlagen verfügen, die für die Bearbeitung Ihres Antrags hilfreich sein können, fügen Sie diese bittebei.solcheunterlagenkönnenbeispielsweisesein: UnterlagenauseinemstrafQ,sozialQoderzivilrechtlichenVerfahren Psychotherapeutische/ärztlicheBescheinigungenüberdieBehandlungwegenseelischer/körperlicher FolgendessexuellenMissbrauches Seite2von14

3 2.1'Angaben'zur'Tatzeit' Leistungenkönnennurgewährtwerden,wenndersexuelleMissbrauchzwischendem23.Mai1949(aufdemGebiet der Bundesrepublik Deutschland) bzw. dem 7. Oktober 1949 (auf dem Gebiet der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik) und dem künftigen Inkrafttreten (voraussichtlich Juni 2013) des Gesetzes zur Stärkung derrechtevonopfernsexuellenmissbrauchs(stormg)stattgefundenhatundsiezumtatzeitpunktminderjährig waren. HatdersexuelleMissbrauchzwischendem23.Mai1949unddem InkrafttretendesStORMG(voraussichtlichJuni2013)aufdem StaatsgebietderBundesrepublikDeutschlandstattgefunden?Bei mehrfachemmissbrauch,derteilweiseaußerhalbdieseszeitraums stattgefundenhat,könnensiediefragemitjabeantworten. HatdieTatzwischendem7.Oktober1949unddem3.Oktober1990auf demstaatsgebietderehemaligendeutschendemokratischenrepublik stattgefunden?beimehrfachemmissbrauch,derteilweiseaußerhalb dieseszeitraumsstattgefundenhat,könnensiediefragemitja beantworten. WarenSiezudem/einemTatzeitpunktminderjährig(bitteAusfüllhilfe beachten)?beimehrfachemmissbrauchüberdiezeitderminderjährigkeit hinaus,könnensiediefragemitjabeantworten. 2.2'Angaben'zu'den'Tatumständen 2.2.1'Familiärer'Bereich WurdedersexuelleMissbrauchdurcheineodermehrerePersonenaus demfamiliärenbereichbegangen? ' WarenSiezudem/einemTatzeitpunktjüngerals14Jahre? ' WarenSiezudem/einemTatzeitpunktjüngerals16Jahre? ' WelchefamiliäreBeziehungbestandzuderPerson/denPersonen? BittenennenSieQsoweitmöglichQeinenungefährenZeitraum,indemder(möglicherweisemehrfache)sexuelle Missbraucherfolgtist: BeschreibenSiebittedasBeziehungsverhältniszudieserPerson(z.B.Erziehungsberechtigter,beaufsichtigende Person): BestandfürSieausheutigerSichtdamalseinAbhängigkeitsQundMachtverhältnis zudieserperson? Seite3von14

4 RaumfürweitereErklärungen(ggf.eingesondertesBlattverwenden) 2.2.2'Institutioneller'Bereich WurdedersexuelleMissbrauchineinerodermehrerenInstitution/enoderEinrichtung/ en(z.b.schule,sportverein,kita,jugendverband)bzw.durcheine/nodermehrere MitarbeitendeeinerInstitutionoderEinrichtungbegangen? WarenSiezudem/einemTatzeitpunktjüngerals14Jahre? ' WarenSiezudem/einemTatzeitpunktjüngerals16Jahre? ' NameundAdressederInstitution/en odereinrichtung/en: Zeitraum,indemSiedieInstitution/enoderEinrichtung/enbesuchthabenbzw.ihrzur Erziehung,Ausbildung,BeaufsichtigungoderBetreuunganvertrautwaren: BittenennenSieQsoweitmöglichQeinenungefährenZeitraum,indemdersexuelleMissbraucherfolgtist: DerTäter/dieTäterinwar(wennessichummehrerePersonenhandelte,nutzenSiebittedieLeerzeilen): : einmitarbeiter/einemitarbeiterindereinrichtung WelcheFunktionhattederMitarbeiter/dieMitarbeiterininderInstitutionoderEinrichtung? WarenSiedieserPersonzurErziehung,Ausbildung, BeaufsichtigungoderBetreuunganvertraut? einjugendlicher/einejugendliche,der/diedieseeinrichtungebenfallsbesuchte(z.b.mitschüler) c) eineandereperson KönnenSiesichandenNamendesTäters/derTäterinerinnern? BittebenennenSiedenNamen,sofernes Ihnenmöglichist: Seite4von14

5 DerMissbrauchfandstatt(Mehrfachnennungmöglich): indenräumlichkeitendereinrichtung beieinerveranstaltungdereinrichtung(z.b.klassenfahrt,jugendfreizeit),nämlich c) d) e) inderwohnungdestäters/dertäterin inderelterlichenwohnung aneinemanderenort,nämlich: RaumfürweitereErklärungen(ggf.eingesondertesBlattverwenden) 2.3'Tathergang' SiemüssennichtalleAngabenhierzumachen,wennesIhnennichtmöglichist. Es kann für Sie sehr belastend sein, Angaben zu dem erlittenen sexuellen Missbrauch zu machen. Wir empfehlen Ihnen, sich für die Antragstellung an die AnlaufQ und Beratungsstellen des WEISSEN RINGS zu wenden. NachfolgendwerdennurAngabenerbeten,diefürdieBearbeitungdesAntragserforderlichsind. SofernderTathergangineinemStrafQoderZivilverfahrenoderineinemsozialrechtlichenVerfahren(z.B.nachdem Opferentschädigungsgesetz) bereits aktenkundig geworden ist, reicht es aus, wenn Sie die Ihnen vorliegenden, relevantenunterlagenmitdemdazugehörigenaktenzeicheninkopiebeifügen. FallsderTathergangbishernichtineinemdervorgenanntenVerfahrenaktenkundiggemachtwurde,bittenwirSie, anzukreuzen,wasihnenangetanwurde.diesunabhängigdavon,obdietateneinmaligoderwiederholtstattfanden. Wenn es sich um verschiedene Täter bzw. Täterinnen handelt, geben Sie bitte auch an, ob diese der gleichen InstitutionoderEinrichtungangehörtenodernicht.MehrfachnennungensindimFolgendenmöglich. Seite5von14

6 Jemandhat: c) d) e) seingeschlechtsteilvormirentblößt, sichvormeinenaugenselbstbefriedigt, mirpornografischedarstellungengezeigt, michdazugebracht,beisexuellenhandlungenzuzusehen. JemandhatmichzusexuellenHandlungenbenutzt: c) d) e) f) indemeraufmicheingewirkthat,dassichanihmeinesexuellehandlungvornehme, indemeranmireinesexuellehandlungvorgenommenhat, indemeraufmicheingewirkthat,dassichaneinemdritteneinesexuellehandlungvornehme, indemeraufmicheingewirkthat,dassichvoneinemdrittenanmireinesexuellehandlungvornehmenlasse, andemsexuellenmissbrauchwarenmehreretäterinnen/täterbeteiligt. JemandhatmichzusexuellenHandlungenund/oderzumZusehenbeisexuellenHandlungengezwungen: c) d) durchgewalt, durchdrohungmitgefahrfürmeinlebenodermeinegesundheit, durchausnutzungmeinerschutzlosigkeit. JemandhatdensexuellenMissbrauch: c) fotografiertodergefilmt, dieaufnahmen(z.b.iminternet)verbreitetodermirmitderverbreitunggedroht. Seite6von14

7 WennSiemöchten,könnenSiefreiwillignochweitereAngabenmachen(bitteschildernSiedieTatinGrundzügen, wennesihnenmöglichist.siekönnenhierzuaucheingesondertesblattverwenden): 3.'Beeinträchtigungen/'Folgen'des'sexuellen'Missbrauchs'' (SiemüssennichtalleFragenhierzubeantworten,wennesIhnennichtmöglichistkMehrfachnennungmöglich) LeidenSienochheuteunterGesundheitsproblemenoder anderenbeeinträchtigungen,diesieaufdenerlittenen sexuellenmissbrauch(zumindestteilweise)zurückführen? Wennja,zuwelchen: 3.1.'Seelische'Beeinträchtigungen' c) d) e) f) g) h) i) j) k) l) m) n) VertrauensverlustundverstärktesMisstrauen Existenzangst,Lebensangst,komplexeAngststörung Depressionen(anhaltendeNiedergeschlagenheit) GefühlederinnerenLeere,fehlenderinnererHalt Schlafstörungen Identitätsproblem(ichbinverunsichertinderRollealsMann,Frau,Vater,MutteroderimBeruf) WahrnehmungsQ,KontaktQundKommunikationsstörungen mangelndekonfliktfähigkeit Rückzugsverhalten(insozialenSituationenundBeziehungen,MeidungbestimmterOrte,Tätigkeitenund Personen) MinderungemotionalerErlebnisfähigkeit(ichfühlewenig,binmanchmalhart) BindungsstörungbiszurBindungsunfähigkeit Gedächtnisstörungen zwanghaftesverhalten/denken(manchmalmussichetwasbestimmtesimmerwiedertun,manchmalwerde ichvonquälendengedankengeplagt) sexuellebeeinträchtigungen/probleme Nein Ja Seite7von14

8 o) p) q) r) s) t) u) v) w) x) y) z) VerbitterungsQund/oderHassgefühle(ichfühleResignation,meineHoffnungslosigkeitschlägtuminWut) aggressivesverhaltengegenandereund/odergegensichselbst Selbstvernachlässigung,ProblememitderGesundheitsfürsorge VerweigerungoderVermeidungvonArztbesuchenundMedikamenteneinnahme Dissoziationen(Ichsteheplötzlichnebenmiroderfühlemichwieweg.) Flashbacks(MirschießenplötzlichSzeneninmeinBewusstsein,gegendieichmichnichtwehrenkann.) Albträume Affektdurchbrüche(z.B.plötzlichesWeinen,plötzlicheWut) Suchterkrankung/Suchtmittelmissbrauch Konzentrationsstörungen Beziehungsstörungen VermeidungkörperlicherNähe andereseelischebeeinträchtigungen WarenSieaufgrundderseelischenBeeinträchtigungeninpsychotherapeutischer/psychiatrischerBehandlungoder habensieeineberatungsstelleaufgesucht? Nein Ja.BittelegenSieeineBescheinigungüberArtundDauereinerpsychotherapeutischen/ psychiatrischenbehandlungoderderberatungsstellebei. 3.2'Körperliche'Beeinträchtigungen'(auch'psychosomatische)' Infektionen SchmerzenundSchmerzerkrankungen(auchunbestimmterArt) c) Narben d) Verletzungen e) anderekörperlichebeeinträchtigungen WarenSieaufgrundderkörperlichenBeeinträchtigungeninmedizinischerBehandlung? Nein Ja.BittelegenSieeineärztlicheBescheinigungüberArtundDauerder Behandlungbei. Seite8von14

9 3.3'Andere'Probleme'und'Beeinträchtigungen:' frühzeitigeerwerbsunfähigkeit fehlendebzw.geringeschulbildung c) fehlenderschulabschluss d) fehlendeausbildunginanerkanntenberufen e) keinebzw.geringeintegrationaufdemarbeitsmarkt(grundsicherung) f) wenigmöglichkeitenzurgesellschaftlichenteilhabe g) Schulschwierigkeiten h) Arbeitsstörungen sonstigeproblemeoderbeeinträchtigungen: LiegenIhnenUnterlagenvor,diealsNachweisfürdieobengemachtenAngabendienenkönnten? Nein Ja.BittelegenSiedieUnterlagenbei. 4.'Gewünschte'Unterstützung' SiekönnenmehreregewünschteHilfenankreuzen.BittebeachtenSie,dassdieGesamtsummeallergewünschten Hilfen10.000Euronichtüberschreitendarf(zuMehraufwändenbehinderterMenschensieheAusfüllhilfe). psychotherapeutischehilfen Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) HilfebeiderBeschaffungvonHeilQundHilfsmitteln Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) c) ÜbernahmevonKostenzurindividuellenAufarbeitungdessexuellenMissbrauchs Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) Seite9von14

10 d) UnterstützungbeimUmgangmitBehörden/Gerichten Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) e) UnterstützungvonWeiterbildungsQundQualifikationsmaßnahmen Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) f) SonstigeUnterstützunginbesonderenHärtefällen Beschreibung(inkl.Kosteneinschätzungsoweitmöglich) 5.'Vorrang'rechtlicher'Ansprüche' DerFondsSexuellerMissbrauchsolldasbestehendeSystemdersozialrechtlichenLeistungsträger(z.B.gesetzliche undprivatekrankenversicherung,gesetzlicheunfallversicherung,leistungennachdemopferentschädigungsgesetz bzw. private Versicherungen) nicht entlasten sondern ergänzen. Daher können Hilfen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch nur finanziert werden, wenn die gewünschte Unterstützung nicht von dem sozialrechtlichen System geleistetwird.inausnahmefällenkannderfondssexuellermissbrauchauchinvorleistungtreten. AuchzivilrechtlicheAnsprüchegegendieverantwortlicheOrganisation,denTäteroderdieTäterinhabenVorrangvor denleistungendesfondssexuellermissbrauch,sofernihregerichtlichedurchsetzungmöglichundzumutbarist. 5.1'Sozialrechtliche'Ansprüche'' Haben Sie versucht, die gewünschte Unterstützung gegenüber den sozialrechtlichen Leistungsträgern bzw. ggf. gegenüberihrerprivatenversicherunggeltendzumachen? WelchegewünschteHilfeleistungistfürSieamwichtigsten? 4a 4b 4c 4d 4e 4f Nein Begründung(z.B.:naherAngehöriger,Verjährung,Toddes/derTäters/in): Seite10von14

11 Ja,nämlich(Mehrfachnennungmöglich) GesetzlicheKrankenversicherung PrivateKrankenversicherung Unfallversicherung Opferentschädigungsgesetz andere,nämlich WelcheLeistungenhabenSiebeantragt? MitwelchemErgebnis? IstdasVerfahrenabgeschlossen? Nein DatumderAntragstellung/StanddesVerfahrens: IchbeantrageVorleistungenausdemFondsSexuellerMissbrauch.Ichstimmedamitzu,dassdie ZahlungdessozialrechtlichenLeistungsträgersbiszurHöhederVorleistungunmittelbarandenFonds SexuellerMissbraucherfolgtunddassdiesdemsozialrechtlichenLeistungsträgerinFormeiner Erstattungsanzeigemitgeteiltwird. Begründung,warumSienichtaufdieEntscheidungdessozialrechtlichenLeistungsträgerswartenkönnen: Ja DatumderEntscheidung: Seite11von14

12 5.2'Zivilrechtliche'Ansprüche HabenSiewegendessexuellenMissbrauchszivilrechtlicheSchadensersatzansprüchegeltendgemacht? Nein Begründung(z.B.naherAngehöriger,Verjährung,Toddes/derTäters/in): Ja WelcheAnsprüche? GegenwenwurdendieAnsprüchegeltendgemacht? MitwelchemErgebnis? Wurdegerichtlichvorgegangen? Nein Ja IstdasVerfahrenabgeschlossen? Nein DatumderKlageerhebung/StanddesVerfahrens: Ja DatumdergerichtlichenEntscheidung: Seite12von14

13 wir'sie,'diese'beizulegen.' ' Ort, Datum Unterschrift Betroffene/ Betroffener Ggf. Unterschrift Beraterin/ Berater Ichmöchte,dassdieAntwortaufmeinenAntragoderNachfragenübermeineBeraterin/meinenBeratererfolgt. NameundKontaktdatenmeinerBeraterinQ/meinesBeraters 6.'Wichtiger'datenschutzrechtlicher'Hinweis'und'Einwilligungserklärung'' Die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten beruht' auf' Ihrer' Einwilligung,' die' Ihrer' freien' Entscheidung' vorbehalten' bleibt. Dies gilt insbesondere auch für die besonders sensiblen Daten zu dem von Ihnen erlittenen sexuellenmissbrauch.sie'sind'nicht'verpflichtet,'angaben'zu'machen.' Die Datenerhebung erfolgt ausschließlich zu dem Zweck, anhand der persönlichen Einzelangaben sachgerecht über die eingehende Anträge auf Leistungen aus dem Fonds sexueller Missbrauch entscheiden zu können. Es werdennursolchedatenerhoben,diefürdieentscheidungüberdiehilfenunbedingterforderlichsind. Jede'andere'Verwendung'und'Nutzung'der'hier'erhobenen'Daten'ist'ausgeschlossen.' AlleVorschriftendesBundesdatenschutzgesetzeswerdeneingehalten. ErklärenSiebitteausdrücklichschriftlichIhreEinwilligungmitderErhebungundVerwendungIhrerpersönlichenQ auch sehr sensiblen Daten zu dem sexuellen Missbrauch. Ohne' Einwilligung' kann' Ihr' Antrag' nicht' bearbeitet' werden. SiekönnenIhrebeidieserAbfrageangegebenenDatenjederzeitlöschenlassen. BittebedenkenSie,dassvonIhnennichtmitgeteilte(odergelöschte)EinzelangabenbeiderEntscheidungüberdie Hilfennichtberücksichtigtwerdenkönnen.DieskannzurFolgehaben,dassLeistungenggf.nichtodernichtindem erwünschtenumfangbewilligtwerdenkönnen. 7.'Einwilligungserklärung(vonBetroffener/Betroffenemauszufüllen)' NameundVorname StraßeundHausnummer PLZundOrt SoferndersexuelleMissbrauchineinerEinrichtungbzw.durcheinenMitarbeiter/eineMitarbeiterineiner Einrichtungbegangenwurde: Ichstimmezu,dassmeinNameundmeinGeburtsdatumsowiedieAngabenunterZiffer2derEinrichtungzur Stellungnahmezugesandtwerden. Seite13von14

14 Hiermiterkläreichmicheinverstanden,dassmeinepersönlichenAngabenimRahmendesAntragsaufLeistungen aus dem Fonds Sexueller Missbrauch zur Entscheidung über die Hilfen erhoben und verwendet werden können. Dies betrifft auch die besonders sensiblen Angaben zu dem sexuellen Missbrauch (sog. besondere Arten personenbezogenerdateni.s.d. 3Abs.9Bundesdatenschutzgesetz). JedeandereVerwendungundNutzungderhiererhobenenDatenistausgeschlossen. Diese Einwilligung kann ich mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.! Vor Ende des Antragsverfahrens führt ein Widerruf dazu, dass eine Entscheidung über die Hilfen nicht getroffen werden kann. Nach einem etwaigen Leistungserhalt kann die Einwilligung zur Erhebung und Verwendung der persönlichen Angaben nicht widerrufen werden. Ich stimme zu, dass einzelne Angaben in anonymisierter Form für Forschungszwecke verwendet werden. NiemandkannausdenErgebnissenRückschlüsseaufeineeinzelnePersonziehen Die erhobenen Daten werden gelöscht, wenn ihre Kenntnis für die Geschäftsstelle zur Erfüllung der in ihrer ZuständigkeitliegendenAufgabennichtmehrerforderlichist. Ort, Datum Unterschrift Betroffene/ Betroffener Seite14von14

Fonds Sexueller Missbrauch

Fonds Sexueller Missbrauch Fonds Sexueller Missbrauch www.fonds-missbrauch.de Vom Runden Tisch Sexueller Kindesmissbrauch zum Ergänzenden Hilfesystem und zum Fonds Sexueller Missbrauch Viele Betroffene sexuellen Missbrauchs haben

Mehr

Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2014

Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2014 Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2014 Seite 2 Anschreiben zum Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Sehr geehrte Antragstellerin,

Mehr

PFLEGEKASSE. Antrag zur KKH Pflegeberatung

PFLEGEKASSE. Antrag zur KKH Pflegeberatung Antrag zur KKH Pflegeberatung Sie möchten die KKH Pflegeberatung in Anspruch nehmen. Hierfür senden wir Ihnen das Antragsformular mit der erforderlichen datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung zu.

Mehr

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.),

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.), 2. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und eventuellen Angaben zu Ihrer Religionszugehörigkeit sowie Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes,

Mehr

Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2015

Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2015 Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Stand: Februar 2015 Seite 2 Anschreiben zum Antrag auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem (EHS) Sehr geehrte Antragstellerin,

Mehr

Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung

Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung Bitte lesen Sie dieses Schreiben aufmerksam durch. Darum geht es in diesem Schreiben: Welche Daten das Land Hessen von Ihnen braucht Warum Sie der Einwilligungs-Erklärung

Mehr

Antrag auf Gewährung von Beschädigtenversorgung nach dem Gesetz über den Zivildienst der Kriegsdienstverweigerer (Zivildienstgesetz -ZDG-)

Antrag auf Gewährung von Beschädigtenversorgung nach dem Gesetz über den Zivildienst der Kriegsdienstverweigerer (Zivildienstgesetz -ZDG-) Thüringer Landesverwaltungsamt Postfach 100141 98490 Suhl Bitte für amtliche Zwecke freihalten Eingangsstempel Eingangsstempel anderer Landesverwaltungsamt Stellen (z.b. Krankenkassen) Thüringer Landesverwaltungsamt

Mehr

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein.

Privatversicherte und/oder Beihilfeberechtigte reichen Ihren Antrag selbst und direkt bei Ihrer Versicherungsstelle ein. Ihre Anfrage nach einer stationären Maßnahme Privat versicherte und / oder beihilfeberechtigte Personen Sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für Ihr Interesse an einer stationären Maßnahme in

Mehr

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Polizeipräsidium Frankfurt am Main - Luftsicherheitsbehörde - Polizeipräsidium Frankfurt am Main Antrag auf Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß 7 Luftsicherheitsgesetz Wichtige Information zur Antragstellung Die Luftsicherheitsbehörden der

Mehr

Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle

Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle Vorläufige Regeln für die Zuteilung von Herstellerkennungen für Telematikprotokolle Verfügung 030/2000 vom 22.03.00 (Reg TP Amtsbl. 6/2000) 1. Nummernart Gegenstand dieser Regeln ist die Zuteilung von

Mehr

VfW-Sachverständigenordnung

VfW-Sachverständigenordnung VfW-Sachverständigenordnung Stand: Januar 2013 Herausgegeben vom VfW VfW-Sachverständigenordnung 2/5 VfW-Sachverständigenordnung VfW-Sachverständige für Energiedienstleistungen Im Folgenden möchten wir

Mehr

Unterlagen zur Förderung von kassenindividuellen Projekten

Unterlagen zur Förderung von kassenindividuellen Projekten Unterlagen zur Förderung von kassenindividuellen Projekten bitte die entsprechende Anschrift eintragen! Damit die gesetzlichen Krankenkassen über eine Förderung entscheiden können, ist Ihre Mitwirkung

Mehr

Merkblatt für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Taschengeldbörse

Merkblatt für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Taschengeldbörse Bitte beachten Sie, dass dieses Merkblatt keine Rechtsberatung darstellt. Alle Angaben sind ausschließlich als Information und Orientierungshilfe zu verstehen. Die Koordinierungsstelle übernimmt keine

Mehr

Aufruf für die Mitarbeit im BETROFFENENRAT beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs

Aufruf für die Mitarbeit im BETROFFENENRAT beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Aufruf für die Mitarbeit im BETROFFENENRAT beim Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs Betroffene von sexueller Gewalt in der Kindheit sind eingeladen, die Arbeit des Unabhängigen

Mehr

Erstantrag Folgeantrag Änderungsantrag Grund: (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum Sorgeberechtigt

Erstantrag Folgeantrag Änderungsantrag Grund: (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum Sorgeberechtigt Antragsteller(in) Name, Vorname: Str./Haus-Nr.: PLZ/Wohnort: Aktenzeichen: 51-405 Landkreis Cuxhaven Jugendamt Wirtschaftliche Jugendhilfe 27470 Cuxhaven Antrag auf Förderung in Kindertagespflege nach

Mehr

Krankenkassenindividuelle Förderung. nach 20h SGB V. Antragsunterlagen für die Projektförderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen

Krankenkassenindividuelle Förderung. nach 20h SGB V. Antragsunterlagen für die Projektförderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen Krankenkassenindividuelle Förderung nach 20h SGB V Antragsunterlagen für die Projektförderung der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen Damit die gesetzlichen Krankenkassen/ -verbände über eine Förderung

Mehr

Haushaltsbeihilfe (Privat Inventar/Persönlicher Bedarf) Flutkatastrophe 2013 (als vorläufiges Überbrückungsdarlehen)

Haushaltsbeihilfe (Privat Inventar/Persönlicher Bedarf) Flutkatastrophe 2013 (als vorläufiges Überbrückungsdarlehen) Malteser Hilfsdienst e.v Diözesangeschäftstelle Leipziger Straße 33 01097 Dresden Reg.- Nr. DW:... Haushaltsbeihilfe (Privat Inventar/Persönlicher Bedarf) Flutkatastrophe 2013 (als vorläufiges Überbrückungsdarlehen)

Mehr

Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle. durch die EuroPriSe GmbH

Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle. durch die EuroPriSe GmbH Antrag auf Anerkennung als sachverständige Prüfstelle durch die EuroPriSe GmbH gemäß 3 Verfahrensordnung zur Erteilung des Gütesiegels Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern 1. Angaben zur Prüfstelle 1.1 Name/Bezeichnung

Mehr

Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu. Persönlich - Unbürokratisch - Schnell

Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu. Persönlich - Unbürokratisch - Schnell Vertriebsinformation Rundum premium: Unser Service für Sie und Ihre Kunden Unser einzigartiger premium Service in der premiumbu und premiumeu Persönlich - Unbürokratisch - Schnell www.continentale.at/premiumservice

Mehr

Seite 1 von 7. Anlage 1. Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n. Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort

Seite 1 von 7. Anlage 1. Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n. Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort Anlage 1 Erstes Anschreiben an den/die Beschäftigte/ -n Frau/Herrn Vorname Name Straße PLZ Ort Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Sehr geehrte(r) Frau/Herr, wir möchten Sie über Hintergrunde

Mehr

Die EnergieNetz Mitte GmbH legt Wert auf den Schutz personenbezogener Daten.

Die EnergieNetz Mitte GmbH legt Wert auf den Schutz personenbezogener Daten. DATENSCHUTZERKLÄRUNG Die EnergieNetz Mitte GmbH legt Wert auf den Schutz personenbezogener Daten. Die EnergieNetz Mitte GmbH (nachfolgend EnergieNetz Mitte GmbH oder wir, Informationen erhalten Sie hier

Mehr

Antrag auf Bewilligung einer Schülerbeförderung (gemäß 36 der Verordnung über die sonderpädagogische Förderung Sonderpädagogikverordnung SopädVO)

Antrag auf Bewilligung einer Schülerbeförderung (gemäß 36 der Verordnung über die sonderpädagogische Förderung Sonderpädagogikverordnung SopädVO) Bezirksamt Mitte von Berlin Abteilung Jugend, Schule, Sport und Facility Management Schul- und Sportamt Bearbeiterin SchuSpo 1 101/ 1 112 Frau Huber/ Frau Kühn Telefon: (030) 9018 26031/ 26018 Fax: (030)

Mehr

Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem

Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem Bitte zurücksenden an Fax- Nr.: 0231 / 4102-7771 Bedienung Ihres Geniax-Systems über das Internet: Antrag zur Freischaltung in der Geniax Fernzugriffszentrale Zur

Mehr

Bewerbung. Datum/Unterschrift. 16515 Oranienburg. Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für eine Einstellung in den Vorbereitungsdienst zum

Bewerbung. Datum/Unterschrift. 16515 Oranienburg. Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für eine Einstellung in den Vorbereitungsdienst zum Name: Vorname(n): PLZ/Ort/Straße/Nr.: E-Mail - Adresse: Telefonnummer: Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg Personal/Auswahl Bernauer Str. 146 16515 Oranienburg Bewerbung Hiermit bewerbe ich

Mehr

Folgeantrag Eingewöhnungsphase Änderungsantrag. Grund: Für mein Kind meine Kinder (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum sorgeberechtigt

Folgeantrag Eingewöhnungsphase Änderungsantrag. Grund: Für mein Kind meine Kinder (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum sorgeberechtigt Antragsteller(in) Name, Vorname: Str./Haus-Nr.: PLZ/Wohnort: Aktenzeichen: 51-405 Landkreis Cuxhaven Jugendamt Wirtschaftliche Jugendhilfe 27470 Cuxhaven Antrag auf Förderung in Kindertagespflege nach

Mehr

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr /

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / 1. Angaben zum Kind/ zu den Kindern 1. Familienname Vorname Geb.- Datum Staatsang. 2. 3. 4. 2.Angaben zu den Eltern Mutter

Mehr

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II)

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Wer bekommt den Zuschuss? Überschreitet Ihr anzurechnendes Einkommen

Mehr

Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012)

Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012) Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages (Stand: August 2012) Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, mit diesem Merkblatt will Sie der Fachausschuss

Mehr

Informationen zur psychotherapeutischen Behandlung

Informationen zur psychotherapeutischen Behandlung Gunther Ellers, Maubisstraße 25, 41564 Kaarst Dipl.-Psych. Gunther Ellers Maubisstraße 25 41564 Kaarst Tel.: 02131 66 88 14 Fax: 02131 15 18 59 Kaarst, den 11. Oktober 2013 Informationen zur Therapie,

Mehr

Antragsverfahren im Modellprojekt

Antragsverfahren im Modellprojekt Antragsverfahren im Modellprojekt Kinder Stärken! Förderung von Resilienz und seelischer Gesundheit in Kindertageseinrichtungen Die Offensive Bildung lädt alle kommunalen und freien Träger von Tageseinrichtungen

Mehr

Einen Detailierten Leitfaden für den Antrag einer Dolmetscherkostenübernahme, sowie die benötigten Anhänge finden Sie auf Seite 3.

Einen Detailierten Leitfaden für den Antrag einer Dolmetscherkostenübernahme, sowie die benötigten Anhänge finden Sie auf Seite 3. Zusammenfassung: Dieser Leitfaden richtet sich an Personen und Organisationen, die sich mit der Betreuung, Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen beschäftigen. Sein Ziel ist es, zu erleutern, wie

Mehr

Eine Zulassung als Gasthörer(in) ist nur nach Maßgabe freier Plätze möglich.

Eine Zulassung als Gasthörer(in) ist nur nach Maßgabe freier Plätze möglich. Antrag auf Zulassung als Gasthörer(in) für das Sommersemester Wintersemester Abteilung Studierendenservice Referat Zulassung und Immatrikulation Campus Treskowallee Gebäude A Antragsteller(in): Bitte direkt

Mehr

Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer nach dem Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten (OEG)

Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer nach dem Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten (OEG) Kommunaler Sozialverband Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Höherer Kommunalverband Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer nach dem Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten

Mehr

Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung "Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender"

Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender Richtlinien zur Durchführung der Aufgaben der Stiftung "Resozialisierungsfonds Dr. Traugott Bender" vom 18.01.2012 (Um die Lesbarkeit der Richtlinien zu erleichtern, ist zumeist nur die männliche Form

Mehr

Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.v. Amalienstraße 49a, 80799 München, Tel: 089-273 03 54 KVPM FRAGEBOGEN

Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.v. Amalienstraße 49a, 80799 München, Tel: 089-273 03 54 KVPM FRAGEBOGEN Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte e.v. Amalienstraße 49a, 80799 München, Tel: 089-273 03 54 KVPM FRAGEBOGEN Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie die Kommission

Mehr

Antrag auf Gewährung von Beschädigten-Versorgung nach dem Zivildienstgesetz (ZDG) in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz (BVG)

Antrag auf Gewährung von Beschädigten-Versorgung nach dem Zivildienstgesetz (ZDG) in Verbindung mit dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) LWL-Amt für soziales Entschädigungsrecht An den Landschaftsverband Westfalen-Lippe LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht Von-Vincke-Str. 23 25 48143 Münster Geschäftszeichen Eingangsstempel Zutreffendes

Mehr

Deutschland-Stipendium 2015

Deutschland-Stipendium 2015 Deutschland-Stipendium 2015 Bewerbungsantrag für Studierende, die sich ab dem Sommersemester 2015 im 1. oder einem höheren Semester befinden. Die Bewerbungsfrist endet am 31.10.2015. Hinweis: Bitte achten

Mehr

Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein 1

Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein 1 Satzung der Begutachtungsstelle zur Beurteilung zahnärztlicher Behandlungsfehler bei der Zahnärztekammer Nordrhein Begutachtungsstelle Die Zahnärztekammer Nordrhein richtet eine Stelle zur Begutachtung

Mehr

KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT. Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen

KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT. Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen KEINE SEXUELLEN ÜBERGRIFFE IM OL-SPORT Merkblatt Kinder und Jugendliche oder AthletInnen Deine Gefühle sind wichtig! Du hast ein Recht auf Hilfe! Du hast das Recht, nein zu sagen! Dein Nein soll von anderen

Mehr

Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer

Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie Vorblatt zum Antrag auf Leistungen für Gewaltopfer nach dem Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten (OEG) Sehr geehrte Antragstellerin,

Mehr

A n t r a g 2016. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder

A n t r a g 2016. Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt. Erstmalige Antragstellung oder Stiftung FamilienSinn Thüringen Arnstädter Straße 28 99096 Erfurt A n t r a g 2016 Bitte füllen Sie das Antragsformular vollständig und richtig aus. Wichtig sind die Angaben zu beiden Ehepartnern. Bitte

Mehr

Bis zu 2400 zusätzlich für Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und entsprechendem Hilfebedarf

Bis zu 2400 zusätzlich für Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und entsprechendem Hilfebedarf Info-Schreiben des Pflegedienstes an Pflegebedürftige, Angehörige und Betreuer Bis zu 2400 zusätzlich für Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und entsprechendem Hilfebedarf Hinweise

Mehr

STADT KRONBERG IM TAUNUS DER MAGISTRAT

STADT KRONBERG IM TAUNUS DER MAGISTRAT STADT KRONBERG IM TAUNUS DER MAGISTRAT Außenstelle Hainstr. 5, Dachgeschoss, 61476 Kronberg im Taunus Öffnungszeiten: montags bis freitags 8:00 12:00 Uhr, oder nach Vereinbarung Postanschrift: Katharinenstr.

Mehr

Information für Patienten

Information für Patienten Information für Patienten Information für gesetzlich versicherte Patienten zur Bewilligung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wenn bei Ihnen eine Psychotherapie medizinisch

Mehr

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage

Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage Richtlinien des Elternbeirats am Gymnasium Wendelstein Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanzieller Notlage 1. Grundsatz a. Der Elternbeirat und der Förderverein des Gymnasiums Wendelstein unterstützen

Mehr

Gesetzliche Änderungen bei sogenannten Ghettorenten der deutschen Rentenversicherung (ZRBG-Änderungsgesetz)

Gesetzliche Änderungen bei sogenannten Ghettorenten der deutschen Rentenversicherung (ZRBG-Änderungsgesetz) Gesetzliche Änderungen bei sogenannten Ghettorenten der deutschen Rentenversicherung (ZRBG-Änderungsgesetz) Frequently asked questions 1. Wer ist von den Änderungen beim ZRBG (Ghettorentengesetz) betroffen?

Mehr

Leitfaden für Antragssteller

Leitfaden für Antragssteller Leitfaden für Antragssteller 1 Wer sind die Friends of the German School? Die Friends sind der Förderverein der Deutschen Schule, Washington DC. Wir sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, den freundschaftlichen

Mehr

Fonds Heimerziehung. Fonds Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975

Fonds Heimerziehung. Fonds Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975 Fonds Heimerziehung Fonds Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975 Fonds Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 bis 1990 www.fonds-heimerziehung.de 1 Fonds Heimerziehung

Mehr

Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich geförderte Wohnung (Sozialwohnung) Antrag auf Vormerkung für eine freifinanzierte Wohnung

Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich geförderte Wohnung (Sozialwohnung) Antrag auf Vormerkung für eine freifinanzierte Wohnung Eingang am: Der Magistrat der Stadt Ober-Ramstadt Fachbereich II Darmstädter Straße 29 64372 Ober-Ramstadt Telefon: 06154 / 702 0 E-Mail: magistrat@ober-ramstadt.de Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich

Mehr

Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität

Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität Befragung des Deutschen Ethikrates zum Thema Intersexualität Guten Tag, Der Deutsche Ethikrat erarbeitet als ein von der Bundesregierung und vom Deutschen Bundestag eingerichtetes unabhängiges Sachverständigengremium

Mehr

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung.

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Auszug Musterantrag Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)

Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Antrag auf Finanzierung der Kindertagespflege nach 23 Achtes Buch Sozialgesetzbuch Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) Tagespflegeperson: (als Nachweis Anlage A vorlegen) Tagespflegeperson besitzt eine

Mehr

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften 1 Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften Die VOLVO Gruppe ist sich bewusst, dass Ihnen der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr wichtig

Mehr

Postfach 1660. 61406 Oberursel. Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum:

Postfach 1660. 61406 Oberursel. Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: ALTE LEIPZIGER Leben Postfach 1660 Absender: 61406 Oberursel Versicherungs-Nr.: Zu versichernde Person: Geburtsdatum: Fragebogen zu psychosomatischen und psychischen Störungen/Erkrankungen 1. Welche Erkrankungen

Mehr

K u n d e n. F r a g e b o g e n. für die Gütesiegel- verleihung. - ambulante Dienste -

K u n d e n. F r a g e b o g e n. für die Gütesiegel- verleihung. - ambulante Dienste - K u n d e n F r a g e b o g e n für die Gütesiegel- verleihung - ambulante Dienste - Der ambulante Dienst, durch den Sie betreut werden, hat bei mir die Verleihung eines Gütesiegels beantragt. Hierbei

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG Ärztekammer Berlin Abteilung 3 - Berufsbildung Friedrichstraße 16 10969 Berlin Hinweise zum Antrag: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des

Mehr

Diesem Antrag füge ich folgende Unterlagen (Original oder ausnahmsweise amtlich beglaubigte Fotokopien) bei

Diesem Antrag füge ich folgende Unterlagen (Original oder ausnahmsweise amtlich beglaubigte Fotokopien) bei Prüfvermerk: Der Antragsteller erfüllt-nicht-die Voraussetzungen und ist-nicht-in das Psychotherapeutenregister einzutragen Tag des Eingangs des Antrages Datum Unterschrift -von der Geschäftsstelle auszufüllen

Mehr

Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes.

Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes. Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes Merkblatt über die Körperspende nach dem Tode im Dienste der ärztlichen

Mehr

Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste

Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste Antragsverfahren (0)800 Rufnummern für entgeltfreie Telefondienste Mitteilung Nr. 1257/2014, Amtsblatt Nr. 22/2014 vom 26.11.2014 1. Rechtsgrundlage, Zweck der Regelung Nach 66 Abs. 1 Satz 3 Telekommunikationsgesetz

Mehr

Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen Stand: 27. Juni 2014

Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen Stand: 27. Juni 2014 Merkblatt Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen Stand: 27. Juni 2014 Inhalt: 1. Bedeutung der öffentlichen Bestellung... 2 2. Voraussetzungen... 2 2.1 Das öffentliche Bedürfnis"...

Mehr

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser)

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Gz.: 520.50 SE (wird von der Auslandsvertretung ausgefüllt) Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Familienname Vorname(n) Geburtsname geboren am in

Mehr

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können.

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können. Aufklärung über die Weiterverwendung/Nutzung von biologischem Material und/oder gesundheitsbezogen Daten für die biomedizinische Forschung. (Version V-2.0 vom 16.07.2014, Biobanken) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015

Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015 Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen 20.02.2015 Dr.Rose 2858 Lfd. Nr. 141/15 Vorlage für die Sitzung der staatlichen Deputation für Soziales, Kinder und Jugend am 05.03.2015 Fonds West

Mehr

SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v.

SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v. SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v. Name: Vorname: Straße: PLZ: Ort: Geb. am: Beruf: e-mail: Telefon: Mobil: Taucherpass -Nr.: von Verband: Aktueller Ausbildungsstand: Aufnahmeantrag Hiermit bitte ich um Aufnahme

Mehr

Komitee für Zukunftstechnologien. Teilnahmeerklärung

Komitee für Zukunftstechnologien. Teilnahmeerklärung Komitee für Zukunftstechnologien Teilnahmeerklärung Teilnahmeerklärung am Komitee für Zukunftstechnologien Die Erforschung innovativer und zukunftsorientierter Dienstleistungskonzepte und Technologieprodukte

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen LSKN Postfach 91 04 55 30424 Hannover Bearbeitet von: VPS-Team E-Mail: VPS-Admin(at)lskn.niedersachsen.de Ihr Zeichen, Ihre Nachricht

Mehr

BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST. überreicht durch

BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST. überreicht durch BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST überreicht durch Stadt Soest Abt. Jugend und Soziales -Pflegekinderdienst- Vreithof 8 59494 Soest Tel.: 02921/103-2326 BEWERBERBOGEN

Mehr

APEL-Antrag für den Studiengang Gesundheitsmanagement (B.Sc.)

APEL-Antrag für den Studiengang Gesundheitsmanagement (B.Sc.) Fachbereich Pflege und Gesundheit APEL-Antrag für den Studiengang Gesundheitsmanagement (B.Sc.) Fassung: 28. August 2015 APEL = Accreditation of Prior Experiential Learning: Qualifikationen, die über Berufs-

Mehr

KBC-Kreditkarte KBC-Geldkarte Überweisung über ein KBC-Konto Omnia-Reisescheck EUR

KBC-Kreditkarte KBC-Geldkarte Überweisung über ein KBC-Konto Omnia-Reisescheck EUR Schadensmeldung Reiserücktrittsversicherung SENDEN AN KBC-Police Nummer 97990136 Kartennummer KBC-Kreditkarte Gold (Flex) X X X X X X KBC Versicherungen LEUtiens - XCA Professor Roger Van Overstraetenplein

Mehr

Rechtliche Infos für Frauen und Mädchen bei sexueller Gewalt

Rechtliche Infos für Frauen und Mädchen bei sexueller Gewalt Rechtliche Infos für Frauen und Mädchen bei sexueller Gewalt Infos in Leichter Sprache Infos in Leichter Sprache Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Sexuelle Gewalt Sexuelle Gewalt

Mehr

Welche Vorteile bietet die Anmeldung eines Kindes mit dem kita finder+?

Welche Vorteile bietet die Anmeldung eines Kindes mit dem kita finder+? Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Sie möchten Ihr Kind mit der Online-Anwendung kita finder+ in einer Kindertageseinrichtung oder einem Tagesheim anmelden. Hier erhalten Sie die wichtigsten

Mehr

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie:

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: ein Portal der Kassensuche GmbH Mitglied werden der AOK Sachsen-Anhalt In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: 1. Bevor Sie die Vorteile Ihrer neuen Krankenkasse genießen können,

Mehr

Rundschreiben Nr. 4/2014. A) Änderung der Beitragssätze in der Pflegeversicherung zum 01.01.2015 und in der Krankenversicherung zum 01.03.

Rundschreiben Nr. 4/2014. A) Änderung der Beitragssätze in der Pflegeversicherung zum 01.01.2015 und in der Krankenversicherung zum 01.03. Auskunft erteilt: Thema: Änderung der Beitragssätze in der Pflege- und Krankenversicherung Herr Geßmann Auskunft erteilt: Thema: Alle weiteren Themen Frau Oellermann Telefon: 0251 238-2387 Telefon: 0251

Mehr

Sehr geehrte (r) Frau/Herr,

Sehr geehrte (r) Frau/Herr, Motivationsfragebogen Sehr geehrte (r) Frau/Herr, Sie haben sich um die Aufnahme im Rehabilitationszentrum für Menschen mit seelischer Erkrankung Häuser am Latterbach beworben. Wir haben die Erfahrung

Mehr

Aufbewahrung von erweiterten Führungszeugnissen. Von Antje Steinbüchel, LVR-Landesjugendamt Rheinland

Aufbewahrung von erweiterten Führungszeugnissen. Von Antje Steinbüchel, LVR-Landesjugendamt Rheinland Aufbewahrung von erweiterten Führungszeugnissen Von Antje Steinbüchel, LVR-Landesjugendamt Rheinland Nach 72a Abs. 1 SGB VIII dürfen Träger der öffentlichen Jugendhilfe keine Personen hauptamtlich beschäftigen

Mehr

APEL-Antrag für den Studiengang Physiotherapie (B.Sc.)

APEL-Antrag für den Studiengang Physiotherapie (B.Sc.) Fachbereich Pflege und Gesundheit APEL-Antrag für den Studiengang Physiotherapie (B.Sc.) Fassung: 28. August 2015 APEL = Accreditation of Prior Experiential Learning: Qualifikationen, die über Berufs-

Mehr

Unser kostenloser Service Familienversicherung Überprüfung der Zeiten ab 01.01.20146. >Anrede<

Unser kostenloser Service Familienversicherung Überprüfung der Zeiten ab 01.01.20146. >Anrede< SKD BKK Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt Hauptverwaltung Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt Serviceteam Telefon: 09721 9449-0 Telefax: 09721 9449-333 Internet: E-Mail: service@skd-bkk.de Datum: ##.##.2015

Mehr

Protokoll zum Informationsabend Fonds Sexueller Missbrauch am 27.05.2015

Protokoll zum Informationsabend Fonds Sexueller Missbrauch am 27.05.2015 Protokoll zum Informationsabend Fonds Sexueller Missbrauch am 27.05.2015 Eingeladen hat: Selbsthilfegruppe für Frauen mit dissoziativer Identitätsstruktur DIS und Unterformen - Ort: Marienhospital Dortmund,

Mehr

Anregung zur Einrichtung einer Betreuung (rechtlichen Vertretung)

Anregung zur Einrichtung einer Betreuung (rechtlichen Vertretung) Absender: _ Telefonnummer: Faxnummer: An das Amtsgericht -Betreuungsgericht- _ (bitte zuständiges Gericht einfügen) Zutreffendes bitte ankreuzen oder ausfüllen Anregung zur Einrichtung einer Betreuung

Mehr

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften

Mehr

Interaktive Teilnahme an einer Generalversammlung über das Internet: Fiktion oder Realität? von Hansjürg Appenzeller *

Interaktive Teilnahme an einer Generalversammlung über das Internet: Fiktion oder Realität? von Hansjürg Appenzeller * Interaktive Teilnahme an einer Generalversammlung über das Internet: Fiktion oder Realität? von Hansjürg Appenzeller * Das Informations- bzw. Internetzeitalter wird unser tägliches Leben verändern. Mit

Mehr

Fonds Sexueller Missbrauch

Fonds Sexueller Missbrauch Fonds Sexueller Missbrauch www.fonds-missbrauch.de Vom Runden Tisch Sexueller Kindesmissbrauch zum Fonds Sexueller Missbrauch Viele Betroffene sexuellen Missbrauchs haben Anfang des Jahres 2010 ihr Schweigen

Mehr

Antrag für die Übertragung von Softwarelizenzen, Wartungsverträgen oder Abonnements

Antrag für die Übertragung von Softwarelizenzen, Wartungsverträgen oder Abonnements Antrag für die Übertragung von Softwarelizenzen, Wartungsverträgen oder Abonnements Dieses Antragsformular muss immer dann vollständig ausgefüllt und an Autodesk geschickt werden, wenn Sie eine Autodesk-Softwarelizenz

Mehr

GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn

GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn GKV-Spitzenverband Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland Postfach 20 04 64 53134 Bonn Beschäftigung bei einem im Ausland ansässigen Arbeitgeber in mehreren Mitgliedstaaten 1) Sehr geehrte

Mehr

Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des

Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des Wir, gewählter Oberster Souverän von Gottes Gnaden, Treuhänder des Reiches bestimmen und ordnen was folgt: Gesetz über die Staatsangehörigkeit des Königreiches Deutschland (Staatsangehörigkeitsgesetz)

Mehr

Patientenverfügung - und ihre Bedeutung für alle Beteiligten

Patientenverfügung - und ihre Bedeutung für alle Beteiligten Patientenverfügung - und ihre Bedeutung für alle Beteiligten K. Memm Patientenverfügung Was ist das? PatVerf. Die Patientenverfügung Definition und Beispiel Für den Fall der eigenen Willensunfähigkeit

Mehr

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Der Kunde erklärt, die von der Luzerner Kantonalbank AG (nachstehend "LUKB") im Rahmen des SEPA- Firmenlastschriftverfahrens offerierten Dienstleistungen

Mehr

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung

Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung Merkblatt zur Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung 1. Anmeldung zur Eignungsprüfung: Der Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung ist bis zum 16.03.2015 unter Angabe

Mehr

Schweigepflicht & Datenschutz in sozialen Diensten und Einrichtungen

Schweigepflicht & Datenschutz in sozialen Diensten und Einrichtungen Schweigepflicht & Datenschutz in sozialen Diensten und Einrichtungen DGSF-Fachtag mit und Jochen Leucht am 18. Februar 2016 in Freiburg Wintererstraße 4 79104 Freiburg Tel: +49 (0) 761-45 89 56 33 Fax:

Mehr

Der Kauf eines gebrauchten Hauses

Der Kauf eines gebrauchten Hauses Notar Wilfried Schwarzer Tegernsee Kauf eines gebrauchten Hauses Rathausplatz 5 83684 Tegernsee Telefon (08022)7052-0 Telefax (08022) 705252 Mail: info@notariat-tegernsee.de Der Kauf eines gebrauchten

Mehr

(Übersetzung) Fakultativprotokoll zum Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

(Übersetzung) Fakultativprotokoll zum Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen 564 der Beilagen XXIII. GP - Staatsvertrag - 03 Fakultativprotokoll, dt. Fassung (Übersetzung) (Normativer Teil) 1 von 7 1 (Übersetzung) Fakultativprotokoll zum Übereinkommen über die Rechte von Menschen

Mehr

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Arzt ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Arzt der MVZ-Vertretungsberechtigte)

Antrag. Antragsteller (bei angestelltem Arzt ist dies der Arbeitgeber, bei einem im MVZ tätigen Arzt der MVZ-Vertretungsberechtigte) Kassenärztliche Vereinigung Bayerns Qualitätssicherung Elsenheimerstr. 39 80687 München Fax 089 / 57093-4398 Antrag auf Genehmigung zur Ausführung und Abrechnung von Langzeit-elektrokardiographischen Untersuchungen

Mehr

COLLABORATIVE LAW-VEREINBARUNG (Scheidung/Trennung) zwischen

COLLABORATIVE LAW-VEREINBARUNG (Scheidung/Trennung) zwischen COLLABORATIVE LAW-VEREINBARUNG (Scheidung/Trennung) zwischen 1. Frau X 2. Herrn Y Parteien / Beteiligte 3. Rechtsanwalt A 4. Rechtsanwältin B AnwältInnen 1. Ziele X und Y brauchen eine Vereinbarung über

Mehr

Kinderkrippe Mindelzwerge Stadt Burgau

Kinderkrippe Mindelzwerge Stadt Burgau Formular 12/2014 Erfasst: KITA Eingang Kindertagesstätte:... Anmeldung Kinderkrippe Mindelzwerge Stadt Burgau Angaben zu den Personensorgeberechtigten (Eltern): Name Vorname Straße u. Haus-Nr. PLZ / Ort

Mehr

BÜRGERKOMMISSION FÜR MENSCHENRECHTE Die Bürgerkommission für Menschenrechte untersucht und enthüllt Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie

BÜRGERKOMMISSION FÜR MENSCHENRECHTE Die Bürgerkommission für Menschenrechte untersucht und enthüllt Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie BÜRGERKOMMISSION FÜR MENSCHENRECHTE Die Bürgerkommission für Menschenrechte untersucht und enthüllt Menschenrechtsverletzungen in der Psychiatrie Datenaufnahme zu Missbrauch in der Psychiatrie Name: Adresse:

Mehr

Was tun? Fragen aus der Praxis

Was tun? Fragen aus der Praxis Was tun? Fragen aus der Praxis Leiter Schulpsychologischer Dienst Aktenführung klare, sachliche, respektvolle Sprache verwenden Datum von Sitzungen, Untersuchungsergebnisse, Diagnosen, empfohlene Massnahmen

Mehr

Empfehlungen der Bundesapothekerkammer. für Richtlinien zum Erwerb des Fortbildungszertifikats

Empfehlungen der Bundesapothekerkammer. für Richtlinien zum Erwerb des Fortbildungszertifikats Empfehlungen der Bundesapothekerkammer für Richtlinien zum Erwerb des Fortbildungszertifikats für Apothekenhelfer, Apothekenfacharbeiter und pharmazeutischkaufmännische Angestellte 1 Verabschiedet von

Mehr

Gründercoaching Deutschland

Gründercoaching Deutschland Gründercoaching Deutschland Antrag auf eine anteilige Übernahme des Beraterhonorars durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Gründercoaching Deutschland Vom Regionalpartner auszufüllen Aktenzeichen

Mehr

BARMER GEK - Selbsthilfeförderung

BARMER GEK - Selbsthilfeförderung Anlagen 1 bis 3 BARMER GEK - Selbsthilfeförderung nach 20c SGB V Antragsunterlagen für die örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen - Pauschalförderung / Projektförderung Damit die BARMER GEK über eine

Mehr

Kassenindividuelle Förderung (Projektförderung) nach 20c SGB V. Antragsunterlagen für die Förderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen

Kassenindividuelle Förderung (Projektförderung) nach 20c SGB V. Antragsunterlagen für die Förderung. der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen BKK VerbundPlus Bismarckring 64 88400 Biberach Kassenindividuelle Förderung (Projektförderung) nach 20c SGB V Antragsunterlagen für die Förderung der örtlichen/regionalen Selbsthilfegruppen Damit die gesetzlichen

Mehr