Das E.ON IS-Geschäftsjahr Living E.ON IS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das E.ON IS-Geschäftsjahr 2006. Living E.ON IS"

Transkript

1 Das E.ON IS-Geschäftsjahr 2006 Living E.ON IS Living E.ON IS Living E.ON IS

2 Die Unternehmen der E.ON IS-Gruppe im Überblick E.ON IS GmbH Mitarbeiter Umsatz 374,1 Mio. E.ON IS Sverige AB Mitarbeiter 26 Umsatz 3,8 Mio. E.ON IS Czech Republic s.r.o. Mitarbeiter 199 Umsatz 21,9 Mio. E.ON IS Slovakia s.r.o. Mitarbeiter 100 Umsatz 15,7 Mio. E.ON IS UK Ltd. Mitarbeiter 344 Umsatz 117,5 Mio. E.ON IS Romania S.R.L. Mitarbeiter 6 Umsatz 4,7 Mio. Niederlassung Italien (E.ON IS GmbH) im Dezember 2006 errichtet E.ON IS Hungary Kft. Mitarbeiter 283 Umsatz 37,8 Mio. Basis: Zahlen zum Alle Angaben nach US-GAAP E.ON IS Bulgaria OOD Mitarbeiter 29 Umsatz 4,7 Mio.

3 E.ON IS entstand im April 2005 durch Umfirmierung aus dem Vorgängerunternehmen is:energy. Seit Januar 2005 befindet sich E.ON IS zu 100 Prozent im Besitz von Unternehmen des E.ON-Konzerns. Sitz der deutschen Führungsgesellschaft, der E.ON IS GmbH, ist Hannover. Europaweit ist das Unternehmen mit Landesgesellschaften in Bulgarien, Großbritannien, Rumänien, Schweden, der Slowakei, Tschechien und Ungarn sowie seit Dezember 2006 einer Niederlassung in Italien vertreten. E.ON IS beschäftigte Ende 2006 rund Mitarbeiter. E.ON IS ist der IT-Dienstleister für den E.ON-Konzern und führender Full Service Provider für die Energiewirtschaft. Das Unternehmen berät seine Kunden, konzipiert, entwickelt und implementiert IT-Lösungen und verantwortet Betrieb und Service. E.ON IS deckt alle Geschäftsfelder von Energieunternehmen mit einem breiten Bündel an Lösungen ab. Dies betrifft zunächst die spezifischen energiewirtschaftlichen Lösungen (Utilities) in Produktion, Transport und Vertrieb. Daneben treten Lösungen für den kaufmännischen Bereich. Abgerundet wird das Angebot durch Lösungen zur Anwendungs- beziehungsweise Systemintegration sowie für das Management und die Analyse von Unternehmensdaten.

4 Kennzahlen Die wirtschaftlichen Eckdaten der E.ON IS-Gruppe * 2005 ohne Berücksichtigung der Landesgesellschaften in Rumänien, Schweden und United Kingdom Alle Angaben nach US-GAAP * Umsatz 580,2 Mio. 379,2 Mio. EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 21,6 Mio. 16,2 Mio. Net income (Jahresüberschuss) 5,1 Mio. 10,5 Mio. Mitarbeiter zum Das Geschäftsjahr 2006 war für die E.ON IS- Gruppe ein Jahr des Wachstums: Die im Jahr 2005 gegründeten Landesgesellschaften in Bulgarien, Rumänien und Großbritannien nahmen ihre Geschäfte auf. Im Mai 2006 wurde die schwedische Landesgesellschaft gegründet, und im Dezember 2006 eine Niederlassung in Italien errichtet. Die E.ON IS-Gesellschaften bringen es auf einen addierten Gesamtumsatz von 580 Millionen Euro. Im Vergleich: Der Gruppenumsatz 2005 lag bei knapp 380 Millionen Euro. Nach Aufrechnung aller Kosten und Erträge ergibt sich ein Jahresüberschuss von 5,1 Millionen Euro (2005: 10,5 Millionen Euro). Das positive Ergebnis geht einher mit effizientem Wirtschaften: Die Kostenrechnung der E.ON IS-Gruppe spiegelt ein sehr gutes Verhältnis von Aufwand und Ertrag wider: So konnte das Unternehmen seine Kosten in den letzten Jahren kontinuierlich senken. Im Jahr 2006 wurden im Vergleich zu 2003 knapp 40 Millionen Euro eingespart. Dieser Kostenvorteil wird in Form günstigerer Konditionen an die Kunden weitergegeben. Somit leistet E.ON IS seinen Beitrag zur Wertsteigerung des E.ON-Konzerns.

5 Inhalt Brief der Geschäftsführung 6 E.ON IS Menschen 10 International 14 Organisation & Strategie 18 Projekte & Lösungen 22 Human Resources 30 Weitere Informationen 36 Impressum 37 Ausblick 38

6 6 Brief der Geschäftsführung Die Mitglieder der Geschäftsführung der E.ON IS GmbH Werner Hecker Damian Bunyan (Vorsitzender) Jörg Becker Dr. Jörg Zunft

7 Sehr geehrte Leserinnen und Leser unseres Jahresberichts, from good to great so lautet die große Herausforderung, welche uns aktuell und in Zukunft beschäftigen wird. Dies beinhaltet auch unsere Maxime, dass wir unsere Kunden mit größter Aufmerksamkeit und kompetent bedienen und so unsere Vorstellung vom First-Class-Dienstleister wahr werden lassen. Wir sind uns darüber im Klaren, dass dies nicht von allein passiert, sondern viel Engagement erfordert. Dazu passt auch der Titel unseres Jahresberichts Living E.ON IS. Wir haben diesen Titel bewusst gewählt: Zum einen unterstreicht er unsere internationale Ausrichtung. Zum anderen drücken wir damit unseren Willen aus, die E.ON IS- Unternehmenskultur mit Leben zu füllen und gleichzeitig ein lebendiges Unternehmen zu bleiben. Living E.ON IS dient uns als Leitspruch für das Jahr 2007, wird uns über das Jahr begleiten und immer wieder begegnen. Bei all unseren Aktivitäten haben wir die Konzern-Anforderungen und -Bedürfnisse fest im Blick: Bereits 2005 definierten wir basierend auf dem E.ON-Konzernleitbild OneE.ON unseren Beitrag zum Erfolg des E.ON-Konzerns. Daran anknüpfend haben wir, gemeinsam mit Mitarbeitern aus allen Landesgesellschaften, im Jahr 2006 unsere Commitments geschaffen das sind Aussagen darüber, wie wir unseren Beitrag in konkretes Handeln umsetzen. Dort heißt es unter anderem Ich erfülle die Anforderungen meiner Kunden oder auch Ich bin offen für internationalen Erfahrungsaustausch. Es ist kein Zufall, dass wir für die Commitments einen englischen Begriff gewählt haben, und dass wir uns damit nicht nur an die Mitarbeiter in Deutschland, sondern an die Mitarbeiter der gesamten E.ON IS-Gruppe richten: Wir sind kein deutsches, schwedisches oder rumänisches, sondern ein internationales Unternehmen. Und wir wollen ein Unternehmen sein. Wir treten als E.ON IS-Gruppe auf und agieren dabei so dezentral wie möglich; aber auch so zentral wie notwendig, um ein Maximum an Synergien zu schöpfen. Der E.ON-Vorstandsvorsitzende Dr. Wulf Bernotat spricht in einem vergleichbaren Zusammenhang von den zwei Loyalitäten: sich loyal verhalten gegenüber dem E.ON-Konzern und gegenüber der eigenen E.ON-Gesellschaft. Dies wollen wir im übertragenen Sinne auch in der E.ON IS-Gruppe leben: Mit großem Herzen ganz bei der Gruppe sein, aber ebenso auch bei der eigenen Landesgesellschaft.

8 Brief der Geschäftsführung Wir für E.ON Wir für E.ON: Das heißt, jeder einzelne Mitarbeiter nimmt seinen Job als Dienstleister ernst, egal ob er diesen im Rechenzentrum, in der ServiceLine, der Anwender-Betreuung, dem Einkauf oder dem Controlling tut. Wie wertvoll ein respektvoller und fachlich versierter Umgang mit dem Kunden ist, weiß jeder von uns aus eigener Erfahrung: so zum Beispiel vom Anruf im Call Center des Telefonanbieters oder auch vom Besuch in der Autowerkstatt. Übrigens lautet eine zentrale Aussage unserer Commitments: Lächeln. Das Aufgabenspektrum, welches wir uns vorgenommen haben, ist enorm: Wir treiben Projekte voran, sind für OneIT das größte IT-Infrastrukturprojekt in der Geschichte des E.ON- Konzerns in ganz Europa unterwegs, setzen uns intensiv mit den energiewirtschaftlichen Zukunftsprojekten auseinander und begleiten das E.ON-Wachstum das fordert uns heraus und lässt uns manchmal auch an unsere Grenzen stoßen. Was kommt? Der Blick nach vorn ist geprägt von der ständigen Veränderungsbereitschaft. Fest steht, dass wir auch zukünftig die E.ON-Aktivitäten mit großem Engagement IT-technisch unterstützen und begleiten. Wir tragen weiterhin zur Wertschöpfungssteigerung im E.ON-Konzern bei, die sich unter anderem darin manifestiert, konzernweit die IT-Kosten innerhalb weniger Jahre nachhaltig und signifikant zu senken. Das kann unserer Meinung nach dadurch forciert werden, dass E.ON IS möglichst viele IT-Aufgaben im E.ON-Konzern übernimmt und dadurch Synergien schöpft. Aus diesem Grund beabsichtigt E.ON IS, seine Geschäftsaktivitäten im E.ON-Konzern auszuweiten. Als Schlüssel-Faktoren gelten dabei die Sicherung und Ausweitung des Bestandsgeschäft, der Gewinn neuer Konzernkunden sowie eine hohe Marktdurchdringung sowohl bei den Shared Services (das sind konzernweit standardisierte IT- Infrastruktur-Dienstleistungen) als auch bei den Non-Shared Services (das betrifft zum Beispiel die Übernahme und Bündelung des Applikationsgeschäfts). Damit untermauern wir auch unsere Rolle als der IT-Dienstleister für den E.ON- Konzern. Der Marktanteil ist die eine Seite der Medaille, profitabel wirtschaften die andere: Wir haben immer wieder betont, dass wir den Vergleich mit anderen IT-Dienstleistern nicht scheuen. Eine Studie der Unternehmensberatung SMP aus dem Jahr 2006 hat uns einmal mehr bestätigt. Im Vergleich mit 23 Studienteilnehmern, darunter IT-Tochtergesellschaften weiterer DAX-Konzerne, wurde uns ein sehr gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis attestiert.

9 Nicht nur bei der Produktivität sehen wir uns als Speerspitze der Entwicklung, sondern auch in punkto IT-Innovationen. Unter anderem begleiten wir als Premium-Partner von Microsoft zukünftige Entwicklungen bereits in der Pilotphase. So setzen wir beispielsweise ein für die Anwender hilfreiches Produkt zum Abhalten von Live-Meetings am Computer ein. Wir tragen gegenüber SAP unsere Einschätzungen und Anregungen vor. Und selbstverständlich realisieren wir auch Technologien, die wir für den Anwender als sinnvoll empfinden: Beispielsweise installieren wir E.ON-konzernweit eine neue Filtertechnologie, die lästige Spam-Mails besser erkennt und aussperrt. Wir möchten erreichen, dass wir vom Shared Service Provider für den E.ON-Konzern zum Full Service Provider nicht nur für einzelne Market und Business Units, sondern ebenfalls für den gesamten Konzern werden. Beispielsweise streben wir an, das Applikationsgeschäft für E.ON-Gesellschaften zu übernehmen, bei denen wir dies bislang noch nicht machen, und wo es unter dem Aspekt der Wertschöpfung sinnvoll erscheint. Am 1. April 2007 feiern wir von E.ON IS nicht nur unseren zweiten Geburtstag. Zu diesem Datum tritt auch unsere neue Organisationsstruktur im Infrastrukturbereich in Kraft. Wir haben in den vergangenen Monaten Schritt für Schritt die beiden großen Bereiche Operations und Service unter dem Dach des neuen Ressorts IT-Infrastructure zusammengeführt. Damit sind wir in der Lage, komplexe Infrastruktur-Aufgaben schnell und länderübergreifend zu lösen. Darüber hinaus machen wir uns Gedanken darüber, wie wir auch bei den IT-Anwendungen die nötigen Impulse setzen können. Dabei nehmen wir die Geschäftsprozesse unserer Kunden unter die Lupe und bilden diese soweit möglich und sinnvoll auch im eigenen Unternehmen ab, um ein gutes Gespür für die Anforderungen an die IT zu entwickeln und Erfahrungen aus dem täglichen Betrieb zu sammeln. Grundlage für die neue Organisationsstruktur sowie für eine Vielzahl weiterer Maßnahmen sind die zehn Führungs- und Gestaltungsprinzipien, welche wir im Jahr 2006 erarbeitet haben. Dazu zählen etwa die Orientierung am Konzernoptimum oder auch Schlanke Organisationsstrukturen. An diesen Prinzipien werden sich alle E.ON IS-Gesellschaften messen lassen. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass wir bei aller Eigeninitiative auf eine kooperative Zusammenarbeit mit unseren Kunden angewiesen sind. Gerade die Erfahrungen mit OneIT verdeutlichen dies immer wieder. OneE.ON soll leben: Wir von der E.ON IS-Geschäftsführung wünschen uns, dass wir alle die E.ON IS-Mitarbeiter, die IT-Verantwortlichen aus den E.ON-Gesellschaften und alle anderen Geschäftspartner gemeinsam die Dinge anpacken! Mit besten Grüßen Werner Hecker Jörg Becker Damian Bunyan Dr. Jörg Zunft

10 10 E.ON IS 2006 Menschen Unser Beitrag mein Beitrag Bereits im Geschäftsbericht 2005 haben wir unseren Beitrag zum Erfolg des E.ON-Konzerns vorgestellt. Als eine von mehreren kommunikativen Begleitmaßnahmen haben wir dazu eine Posterserie gestartet, von der im Jahr 2006 Motive von sechs Landesgesellschaften erschienen sind. Hauptdarsteller sind Kolleginnen und Kollegen aus der E.ON IS-Gruppe. Die Models jeweils eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter pro Landesgesellschaft beschreiben ihren Beitrag zum Erfolg der E.ON IS-Gruppe mit bildhaften Vergleichen aus ihrer Freizeit. Zum Beispiel Dominika Hlubučková, das tschechische Modell (siehe Foto): Ihr Hobby ist der Orientierungslauf. Dabei kann sie abschalten und gleichzeitig fit bleiben. Übertragen auf ihren persönlichen Beitrag zum E.ON IS-Erfolg heißt das für die Assistentin der Geschäftsführung, den Überblick zu bewahren und zielorientiert zu arbeiten. Die Motive wurden in sämtliche Gruppensprachen übersetzt. Poster für die noch fehlenden Landesgesellschaften Bulgarien und Rumänien folgen 2007.

11 11 Dominika Hlubučková, E.ON IS Czech Republic Mein Beitrag: Als Assistentin der Geschäftsführung behalte ich den Überblick und bin zielorientiert. Můj příspěvek: Jako asistentka ředitele mám přehled a jdu si za svým cílem.

12 12 E.ON IS 2006 Menschen Unterwegs sein Zu einer Reise in andere E.ON-Länder konnten sich fünf E.ON IS-Mitarbeiter am OneE.ON Day 2006 aufmachen. Sie hatten sich an der 20:100-Konzernaktion beteiligt, wurden ausgelost und feierten den Tag am Wunschstandort ihrer Wahl: Maria Dimitrova reiste von Bulgarien aus nach Würzburg. Olaf Ewert zog es nach Mailand, Markus Haggenmiller nach Prag. Lars Meise verbrachte den Tag in Stockholm. Den längsten An- und Abfahrtsweg hatte Martin Schauer: Sein OneE.ON Day 2006 fand in Louisville, Kentucky, statt. Austausch Bewegung Teambuilding Rund 250 Kolleginnen und Kollegen trafen sich im Mai 2006 in Visegrád zum E.ON IS Hungary-Mitarbeitertag. Zwei Tage lang stellten sie bei Ritterspielen und anderen sportlichen Aktivitäten ihr Können und ihre Teamfähigkeit unter Beweis. Renner unter den vielfältigen Angeboten war die Sommerrodelbahn. Ebenfalls bereits zum wiederholten Male fand für alle Mitarbeiter von E.ON IS Czech Republic das Energy Camp statt. Sport und Unterhaltung waren Mittelpunkt der vielfältigen Outdoor-Aktivitäten. Die zweiten Sporttage der slowakischen Landesgesellschaft gab es in Senec. Dort standen Kegeln, Tischtennis, Tennis und Seilspringen auf dem Programm. Ungarisches Fanteam beim Finale in Hannover Wahre Freunde Ein ungarisches Fanteam (s. Foto) sorgte für zusätzliche Stimmung bei den ersten internationalen E.ON IS-TischkickermEISterschaften, an denen Mannschaften aus Deutschland, der Slowakei, Tschechien und Ungarn teilnahmen. Die treuen Anhänger waren eigens nach Hannover angereist, um ihr Team Hungarian Revenge beim Finaltag am 29. Juni zu unterstützen. Ganz geschafft haben es die Ungarn-Finalisten, László Mánfai und Péter Tolnai, dann doch nicht. Sie mussten sich im Viertelfinale geschlagen geben. Das Turnier gewonnen hat das Team Helden der KrEISklasse mit Oliver Görlach und Rainer Flessel. Gemeinsam geht s besser: Ritterspiele in Ungarn, Energy Camp in Tschechien mit (v. l.) Jaroslav Vach, Jaroslava Haňurová, Michal Szarvas und Lukáš Richtr und die Gewinner des Tischtennisturniers in der Slowakei: 1. Platz, Michal Szabadoš (Mitte), 2. Platz, Juraj Holúbek (links), 3. Platz, Marc Weißgerber.

13 13 Menschen Durchstarten Ein Kundentraining der besonderen Art führten 400 Mitarbeiter und Kunden von E.ON IS UK durch: Sie absolvierten ein Flughafen-Simulationsprogramm. Die Anforderungen der Fluggäste sind durchaus mit denen eines Energieversorgers an seinen IT-Dienstleister vergleichbar. Auch die Mitarbeiter von E.ON IS Slovakia haben das Training Anfang Juni 2006 absolviert. Weitere Landesgesellschaften zeigen ebenfalls Interesse am Kundenorientierungs-Programm. Im Gespräch Wie bereits in den vergangenen Jahren pflegten die Geschäftsführer der E.ON IS-Landesgesellschaften auch 2006 einen regen Informations- Austausch. An den jeweiligen Standorten stellten sie die aktuelle Situation des Unternehmens dar, gaben Ausblicke und diskutierten mit den Mitarbeitern allgemeine sowie standortspezifische Fragen. Engagement Mitarbeiter von E.ON IS UK beim Simulationstraining E.ON IS macht Kinderträume wahr. Training Oscar in Nottingham: E.ON IS UK prämierte die besten Filmemacher und Schauspieler. Film ab! E.ON IS UK verleiht Oscars für die besten Filme und Darsteller. Die Feier fand im April 2006 in der Eastwood Hall in Nottingham statt. Die Landesgesellschaft hatte ihre Mitarbeiter dazu aufgefordert, in Kurzfilmen andere Teams zu porträtieren. Beim Filmprojekt konnten die beteiligten zwölf Drehmannschaften sowohl Neues über die Arbeit anderer erfahren als sich auch im Umgang mit der Kamera üben. Anderen helfen E.ON IS trägt zur CSR-Initiative (Corporate Social Responsibility) des Konzerns bei: So unterstützt die slowakische Landesgesellschaft die Bürgervereinigung Úsmev ako dar ( Lächeln als Geschenk ). Diese hilft sozial benachteiligten Kindern bei ihrer Entwicklung und ihrer Ausbildung. Dadurch steigen die Chancen für diese Kinder, in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Auch die tschechische Landesgesellschaft kümmert sich um Kinder in Not. Mit ihrer Unterstützung entstand in Budweis eine Anlaufstelle für misshandelte Kinder. In Deutschland macht sich die E.ON IS GmbH für das Projekt Kinderwald Hannover stark. Eine Rennradgruppe mit Teilnehmern von E.ON IS, von E.ON-Gesellschaften und Geschäftspartnern spendete Euro für das SOS-Beratungs- und Familienzentrum in Weimar. Gemeinsam mit E.ON Energie beteiligte sich E.ON IS auch an der Finanzierung der Ausstellung Jörg Sasse: Tableaus und Skizzen im Kunstverein Hannover. Der persönliche Einsatz von Mitarbeitern ergänzt das Spektrum an CSR-Aktivitäten. Dies reicht von Kinder- über Schulpatenschaften bis hin zum Laufen für einen guten Zweck.

14 14 E.ON IS 2006 International E.ON IS wächst weiter Die E.ON IS-Gruppe wuchs 2006 wie in keinem Jahr zuvor: Zum 1. Januar nahmen die bereits gegründeten Landesgesellschaften in Bulgarien, Großbritannien und Rumänien ihre Geschäfte auf. Zum 1. Mai dann wurde E.ON IS Sverige mit Sitz in Malmö gegründet. Ende 2006 existierten somit acht E.ON IS-Gesellschaften in Europa. Hinzu kommt die zum 1. Dezember 2006 errichtete Niederlassung in Italien. Das Foto rechts stammt aus der Welcome-Broschüre, mit der die alten Kolleginnen und Kollegen die neuen von E.ON IS UK begrüßten.

15 15 Darina Drienska, E.ON IS Slovakia Vitajte v rodine E.ON IS! Herzlich willkommen bei der E.ON IS-Familie!

16 16 E.ON IS 2006 International Miteinander Välkommen, E.ON IS Sverige Seit der Gründung im Mai 2006 baut E.ON IS Sverige (EISV) Schritt für Schritt die Geschäftsbeziehung zu E.ON Sverige auf. Erfolgreich gestartet ist der Umzug des E.ON Sverige-Rechenzentrumsbetriebs von Kopenhagen nach Essen. Dieser soll bereits im Mai 2007 abgeschlossen werden. EISV übernimmt von E.ON Sverige auch die User-Help- Desk-Aktivitäten und zentralisiert diese in Malmö. Strategisch denken und handeln Führungskräfte aller acht E.ON IS-Gesellschaften diskutierten im Juli auf der International Conference in Birmingham über Strategie und Innovation in der E.ON IS-Gruppe. Die Geschäftsführung der E.ON IS GmbH stellte die fünf aktuellen strategischen Handlungsfelder vor: Governance/Organisation (Werner Hecker), Personal (Jörg Becker), Effizienzsteigerung (Jörg Becker), Internationalisierung (Damian Bunyan), Ausbau des Nutzens als Full Service Provider (Jörg Zunft). Hej! Das Team von E.ON IS Sverige mit Geschäftsführer Mats Axentjärn (vordere Reihe, vierter von links). Zuwachs Va bene Zum 1. Dezember wurde in Mailand die italienische Niederlassung von E.ON IS als Betriebsstätte der E.ON IS GmbH unter Leitung von Klaus Lichtenauer errichtet. Mitarbeiter der E.ON ServiceLine betreuen darüber hinaus seit November 2006 rund 30 Kollegen von E.ON Italia und E.ON Italia Produzione bei allen IT-Fragen. Elch und IKEA: Der Stand der schwedischen Landesgesellschaft auf der International Conference. Verpflichtung Eine gemeinsame Unternehmenskultur erleichtert nicht nur das Miteinander, sondern stärkt auch das Unternehmen als Ganzes. Um diese Kultur für alle verbindlich zu verankern, haben sich 36 Mitarbeiter aus allen Landesgesellschaften im Mai 2006 getroffen und im Rahmen eines Workshops Unsere Commitments erarbeitet. Sätze wie Ich bin offen und höre anderen zu sollen die Zusammenarbeit prägen und gleichzeitig den wirtschaftlichen Erfolg sichern helfen. Die Mitarbeiter tauschten beim Workshop auf spielerische Art und Weise Erfahrungen aus.

17 17 International CIO-Konferenz Erstmals auf Englisch und mit Teilnehmern aus ganz Europa fand die Konferenz der Chief Information Officers (CIOs) statt: Die 82 IT-Spezialisten aus dem E.ON-Konzern trafen sich Ende September in Dresden. Sie diskutierten die Rolle des CIOs im Wandel, informierten sich über innovative Software- und IT-Lösungen und erhielten einen Überblick zur aktuellen Entwicklung bei E.ON IS. Entwicklung Gemeinsam nach Lösungen suchen Mitarbeiter aus Ungarn haben Entwicklungsaufgaben übernommen, die bislang von externen deutschen Dienstleistern erledigt wurden. Unter dem Projektnamen ABAP-Nearshoring werden im Pilotversuch zunächst Erfahrungen aus dieser neuen Form der Kooperation gesammelt. Verläuft das Projekt positiv, rechnen die Beteiligten mit signifikanten und nachhaltigen Einsparungen bei den entsprechenden Entwicklungsleistungen. Ein Teilnehmer der CIO-Konferenz interessiert sich für eine neue Software-Lösung. Vorsprung Von gut zu besser Das International Executive Team Meeting von E.ON IS hat im Sommer 2006 eine gemeinsame Qualitätspolitik ( Quality Policy ) für die gesamte EIS-Gruppe beschlossen. Zu den wesentlichen Prinzipien zählen eine konsequente Kundenorientierung der Prozesse sowie die Anwendung einheitlicher Managementsysteme zur Messung und Steuerung der Qualitätsniveaus. Sämtliche Aktivitäten zielen darauf ab, den Kunden Vorteile zu verschaffen. Die gemeinsame Quality Policy trat Ende 2006 in Kraft. Deutsche und ungarische Softwareexperten entwickeln gemeinsam. Kunden-Feedback Neben Deutschland beteiligten sich mit Tschechien und der Slowakei erstmals auch zwei Landesgesellschaften an der E.ON IS-Kundenbefragung. Erfreulich war die hohe Rücklaufquote, die in Tschechien sogar bei über 65 Prozent lag. Bei der Bewertung setzte sich in Deutschland der Aufwärtstrend auch im 5. Jahr in Folge fort; der Gesamtwert der Kundenzufriedenheit verbesserte sich seitdem kontinuierlich von 2,9 auf 2,45 (die beste Note ist die 1). Tschechien kam auf die Gesamtnote 2,57, die Slowakei auf 2,62. Ebenfalls erwähnenswert: Langjährige Kunden beurteilten E.ON IS durchwegs besser als neue Kunden.

18 18 E.ON IS 2006 Organisation & Strategie Herausforderung Gut eingespannt waren (und sind) die rund 80 IT- Spezialisten, die seit 1. Januar 2006 das IT-Geschäft von E.ON Ruhrgas in Essen betreuen. Für das Team um Leiter Michael Klimke ging es nicht nur um einen möglichst reibungslosen Übergang, sondern darüber hinaus auch um die Verantwortung von OneIT-Aufgaben. So wird am Standort Essen zukünftig eines von drei Rechenzentren für den gesamten E.ON-Konzern betrieben. Essen beteiligte sich auch am Pilotprojekt zur Umstellung der Telefone auf IP.

19 19 Michael Klimke (l.) und Dominic Hoch, E.ON IS GmbH Guter Draht: Die Pipeline verbindet die Büros der E.ON IS-Kollegen am Standort Essen mit dem Hauptgebäude von E.ON Ruhrgas.

20 20 E.ON IS 2006 Organisation & Strategie Erweiterung Top-Personalia Werner Hecker übernahm zum 1. Februar 2006 den Vorsitz der Geschäftsführung der E.ON IS GmbH. Zum selben Zeitpunkt begann Damian Bunyan als vierter Geschäftsführer. Bunyan ist der erste Nicht- Deutsche an der Unternehmensspitze eines deutschen E.ON Energie-Unternehmens und verkörpert die von E.ON angestrebte länderübergreifende Zusammenarbeit. Zuvor hatte er in E.ON-Vorgängerunternehmen in Großbritannien sowie bei E.ON Sales & Trading in München Führungsaufgaben wahrgenommen. Neues Geschäft, neue Apparate: Die IP-Telefone bieten im Vergleich zu den bisherigen Telefonen erweiterte Funktionalitäten. Erneuerung Von der IT zur ITK E.ON IS übernahm zum 1. Juli 2006 das Telefonie- Geschäft von E.ON Netz: 29 E.ON Netz-Mitarbeiter wechselten zu diesem Zeitpunkt ihren Arbeitgeber. Bis Anfang 2009 sollen nun im E.ON-Konzern schrittweise zirka Telefonanschlüsse auf IP-Telefonie umgestellt werden. Dann führen Mitarbeiter ihre Gespräche über das Konzernnetzwerk und profitieren von der erweiterten Funktionalität. Mit dem Engagement in der Telekommunikation (TK) erweitert E.ON IS sein Full-Service-Angebot und wird zum ITK-Dienstleister. Lenken und leiten Werner Hecker (li.), Vorsitzender der Geschäftsführung der E.ON IS GmbH, und Damian Bunyan, vierter Geschäftsführer der E.ON IS GmbH. Im Zuge der zunehmenden Internationalisierung hat E.ON IS ein Steuerungsmodell für die gesamte E.ON IS-Gruppe entworfen. E.ON IS in Deutschland agiert demnach als Führungsgesellschaft, legt Standards fest und koordiniert die europaweite Leistungserbringung im Infrastrukturbereich.

21 21 Organisation & Strategie IT-Infrastructure IT-Operations* Customer IT-Services Infrastructure Technology Services* Infrastructure Design & Coordination* Infrastructure Finance & Commercial Management* Service Desk* Service Region D-North Application Operation Services* IT-Infrastructure Project Management* Commercial Management* Technical Operations* Service Region D-West Distributed Computing* IT-Infrastructure Architecture Management Infrastructure Controlling* OCC (Operation Control Center) Service Region D-East Communication Services* IT-Infrastructure Product Management* License Management* Operations und Service werden zukünftig im neuen Ressort IT-Infrastructure zusammengefasst. Service Region D-South Service Management System Operation Services* 1. Führungsebene 2. Führungsebene Processes* * Der Unitleiter übernimmt in Personalunion die Rolle des Shared Service Managers Zentrale Unit in der E.ON IS-Gruppe Struktur Neu strukturiert Die E.ON IS GmbH in Deutschland hat neue Organisationsstrukturen auf den Weg gebracht. Grundpfeiler sind eine stärkere internationale Ausrichtung sowie das neu definierte Ressort IT-Infrastructure unter Leitung von Jörg Becker. Dieses fasst die beiden bislang bestehenden Bereiche Operations und Service zusammen und orientiert sich an der E.ON-Strategie, in ganz Europa konzernweit einheitliche Dienstleistungen ( Shared Services ) anzubieten und an zentraler Stelle zu bündeln. So genannte Shared Service Manager haben es sich zur Aufgabe gemacht, als Nahtstelle zwischen E.ON IS und Kunde Arbeiten und Anforderungen zu koordinieren. Die neue Organisation im Infrastrukturbereich wird ab 1. April 2007 greifen.

22 22 E.ON IS 2006 Projekte & Lösungen OneIT OneIT kam 2006 mächtig ins Rollen: Unter anderem wurden die Voraussetzungen für das europaweite Konzern-Hochgeschwindigkeitsnetz (E.ON European Backbone) geschaffen. In der Tresckowstraße in Hannover entstand ein Rechenzentrums- Erweiterungsbau, welcher Ende Januar 2007 offiziell eröffnet wurde. Das neue Rechenzentrum (RZ) in Nottingham wurde fertiggestellt und ebenfalls Anfang 2007 in Betrieb genommen. Damit ist auch der UK-Standort für den europaweiten Datenverkehr gerüstet. Drittes Standbein sind die RZ-Räumlichkeiten in Essen.

23 23 v. l.: Ulrich Luther (Polier), Jörg Becker (Geschäftsführer, E.ON IS GmbH), Walter Hirche (niedersächsischer Wirtschaftsminister), Dr. Herbert Schmalstieg (verdeckt bis Ende Oktober 2006 Oberbürgermeister von Hannover) und Bernd Romeike (Vorstand, E.ON Energie AG) Am 20. Januar 2006 wurde der Grundstein gelegt. Ein Jahr später wurde das erweiterte Rechenzentrum in Hannover feierlich eröffnet.

24 24 E.ON IS 2006 Projekte & Lösungen Optimierung Rote Karte für Spam-Mails! Zu den Besten zählen Auch 2006 hat es E.ON IS Czech wieder unter die Top-10-Systemintegratoren in Tschechien geschafft. Der jährlich vergebene Preis genießt auf dem tschechischen IT-Markt größtes Ansehen. Unter den Besten finden sich Unternehmen wie Hewlett- Packard, SAP oder auch Siemens Business Services. Um unerwünschte elektronische Post besser aussortieren zu können, setzen die Experten von E.ON IS auf eine neue Filtertechnologie. Damit versprechen sie sich eine Steigerung der Erkennungsrate von bislang rund 40 auf über 70 Prozent. Wie sehr das Problem drängt, verdeutlicht die Tatsache, dass von zehn Millionen s, die pro Monat an E.ON-Mitarbeiter allein in Deutschland geschickt werden, rund neun Millionen unerwünschte Spam- Mails sind. Der neue Filter kommt bereits bei einem großen Teil der E.ON-Gesellschaften zum Einsatz. Erfolg IP-Telefonie kommt in Fahrt Ausgezeichnet Über 20 Projekte und Initiativen reichten E.ON IS- Teams zum OneE.ON-Preis 2006 ein. Keine leichte Wahl für die Jury aus Führenden, Betriebsräten, Kommunikatoren und Fachleuten. Die beiden ersten Preise gingen schließlich an Auszubildende aus Deutschland, die Azubis anderer E.ON-Gesellschaften zu Fragen rund um den PC schulten (s. Foto). Karen Morris von E.ON IS UK, die ein Trainingsprogramm zur Kundenorientierung mittels einer Flughafensimulation entwarf (vgl. Seite 13). In Ungarn und Deutschland sind Projekte zur IP-Telefonie gestartet. So konnte in Budapest im neuen Hauptgebäude von E.ON Hungária die dafür erforderliche Infrastruktur geschaffen werden. Bis zum Herbst 2007 werden dann rund Geräte IP-tauglich sein. In Deutschland begann der Rollout im August 2006 an drei Standorten. Dort testeten zunächst 800 Mitarbeiter die neue Technologie im Alltagsbetrieb. Bis Ende 2006 konnten deutschlandweit insgesamt zirka Anschlüsse auf die neue Technologie umgestellt werden. Bei E.ON UK trifft dies für rund Apparate zu.

25 25 Position beim Einkauf gestärkt Der E.ON-Konzern bündelt im Rahmen des Beschaffungsnetzwerks auch den Bedarf von IT-Equipment über alle Market Units hinweg. Gemeinsam mit Technikexperten und dem Einkauf von E.ON IS hatte der Konzern deshalb die Gerätebeschaffung neu ausgeschrieben. Den Zuschlag für Desktops erhielt HP, für Notebooks Lenovo und für Monitore Fujitsu-Siemens. Drucker werden von HP und Kyocera geliefert. Im Zuge der Umsetzung der Rahmenverträge über konzernweit standardisierte Geräte sanken die Beschaffungskosten bei der IT-Hardware um durchschnittlich 30 Prozent. Mit dem Erreichten stärkt E.ON IS seine Position im Konzerneinkauf. Konzepte 3er Standardarbeitsplatz Premium-Partner Projekte & Lösungen Seit September 2006 ist E.ON IS Gold Certified Partner von Microsoft. Der Vertrag unterstreicht die Kompetenz und das Knowhow des IT-Dienstleisters, was Lösungen und Produkte von Microsoft betrifft. Darüber hinaus zählt E.ON IS zum Kreis jener Unternehmen, die bevorzugt bei der Entwicklung und bei Tests neuer Microsoft-Produkte mitwirken. Der Vertrag wurde zunächst für die Dauer eines Jahres geschlossen. Das neue Raumkonzept setzt auf eine individuelle Gestaltung, je nach Anforderungen und Bedürfnissen. Innovation Räume flexibel gestalten Gedanken macht sich E.ON IS auch um das persönliche Arbeitsumfeld der Mitarbeiter. Das neue Arbeitsplatzkonzept strebt flächendeckend eine effiziente Nutzung sowie ein hohes Maß an Arbeitssicherheit und Zufriedenheit mit den Räumlichkeiten an. E.ON IS legt Wert auf Efffizienz und Flexibilität sowie eine gute Mischung von Arbeits- und Besprechungsräumen sowie Kommunikationszonen. Dabei setzt das Unternehmen auf die Vorteile moderner Technologien und Büroausstattung. Mit der Umsetzung des Konzepts beginnt E.ON IS in Deutschland ab dem Frühjahr Projekte-Vielfalt Anwendungsbezogene IT-Projekte und der Support dieser Anwendungen sind neben Operations und Service wichtigster Umsatzträger von E.ON IS. In 2006 liefen allein bei der E.ON IS GmbH rund 560 Projekte; zirka 100 Anwendungen wurden und werden betreut. Rund 660 Systemhaus-Mitarbeiter waren dabei involviert. E.ON IS führte innovative, prozessorientierte IT-Lösungen in allen Wertschöpfungsstufen seiner Kunden ein und unterstützt den Betrieb dieser Lösungen.

Etablierung des Lessons Learned-Prozesses am Beispiel des IT-Projektmanagements im Systemhaus der E.ON IS GmbH

Etablierung des Lessons Learned-Prozesses am Beispiel des IT-Projektmanagements im Systemhaus der E.ON IS GmbH Etablierung des Lessons Learned-Prozesses am Beispiel des IT-Projektmanagements im Systemhaus der E.ON IS GmbH Eingereicht von: Dipl.-Ing. Matrikelnr.: 810088 Betreuer: Professor Roland Dieterle Hochschule

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Tieto Deutschland. Für Ihren Erfolg

Tieto Deutschland. Für Ihren Erfolg Tieto Deutschland Für Ihren Erfolg Tieto Deutschland Der Kunde steht im Mittelpunkt Tieto bietet Services für die Bereiche IT, R&D und Consulting. Mit 18.000 Experten gehören wir zu den größten IT Dienstleistern

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG

Axpo Informatik AG. Firmenpräsentation Dezember 2014. Axpo Informatik AG Axpo Informatik AG Firmenpräsentation Dezember 2014 Axpo Informatik AG Agenda 1. Unsere Vision 2. Unsere Strategische Ausrichtung 3. Unser Profil 4. Unsere Organisation 5. IT-Kundenportal 6. Axpo Informatik

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT

DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT DIE VERBINDUNG MIT DER ZUKUNFT CSC ist ein weltweit agierendes Unternehmen für IT-Businesslösungen und Services der nächsten Generation. Als einer der führenden IT-Konzerne verstehen wir mit unseren erfahrenen

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management

E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management E-Interview mit dem DSAG-Arbeitskreis Supplier Relationship Management Titel des E-Interviews: Name: Vorstellung des Arbeitskreises mit seinen aktuellen Themenschwerpunkten Marc Koch Funktion/Bereich:

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard ist Ihr EDV-Systemhaus für die Region in und um Düsseldorf. Als kompetenter Partner konzipieren und realisieren wir ganzheitliche IT-Lösungen für kleine

Mehr

IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH

IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH IT-Dienstleistung: Beratung, Projektmanagement, Software Entwicklung, Application und Service Management UNTERNEHMENSPRÄSENTATION IT-P GMBH Wir wollen in die Riege der führenden IT-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013

IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: BMC Software IDC Market Brief-Projekt IT SERVICE MANAGEMENT IN DEUTSCHLAND 2013 Die cloud als Herausforderung bmc software Fallstudie: TUI InfoTec Informationen zum Unternehmen www.bmc.com

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Seit über fünfzig Jahren begleitet die Akademie Führungskräfte auf ihrem beruflichen und persönlichen Entwicklungsweg. Mehr als

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung 15. September 2010 Unternehmensmeldung Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania Deutschsprachiges Nearshoring Pressereferentin: Das Kieler IT-Unternehmen Consist Software Solutions erweitert sein

Mehr

Ausgewählte Referenzen

Ausgewählte Referenzen Kundenservice und Vertrieb Vertriebs- und Serviceprozesse für Groß- und Privatkunden mit SAP CRM ConVista unterstützte bei der Konzeption und Einführung einer CallCenter- und Accountmanagement CRM Lösung

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Leistung. Wir bringen. Profis mit Energie: Arbeiten bei der SAG. auf den Weg

Leistung. Wir bringen. Profis mit Energie: Arbeiten bei der SAG. auf den Weg Wir bringen Leistung auf den Weg Profis mit Energie: Arbeiten bei der SAG. Neue Energien bedeuten neue Herausforderungen: Strom wird an Orten erzeugt, an die wir vor kurzem noch nicht dachten, Gas überwindet

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015

ARCONDIS Firmenprofil. ARCONDIS Gruppe, 2015 ARCONDIS Firmenprofil ARCONDIS Gruppe, 2015 Seit 2001 managen wir für unsere Kunden Herausforderungen und Projekte in den Bereichen Compliance, Business Process Transformation, Information Management und

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Unternehmens-Philosophie

Unternehmens-Philosophie More than search. Unternehmens-Philosophie Online Marketing ist dynamisch. Märkte entwickeln sich extrem schnell. Damit Sie in diesem unübersichtlichen Markt den Überblick nicht verlieren und Ihr Online

Mehr

Personalberatung im Bereich "Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte".

Personalberatung im Bereich Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte. Personalberatung im Bereich "Fach-, Führungs- und Vertriebskräfte". Als spezialisierte Personalberatung rekrutieren wir zeitnah und effizient Fach-, Vertriebs- und Führungskräfte im Bereich Informations-

Mehr

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen.

Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. Wir machen das Training. Kreative Wege gehen. Konsequent Ziele erreichen. AKZENTUIERT PRAXISNAH ENGAGIERT Vom Wissen zum Können DYNAMISCH ORGANISIERT SYNERGETISCH 2 APEDOS Training APEDOS Training 3 Führung

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend.

DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH. Sensibel. Effizient. Vorausblickend. DAS LEITBILD DER SCHWÄBISCH HALL FACILITY MANAGEMENT GMBH Sensibel. Effizient. Vorausblickend. Die Schwäbisch Hall Facility Management GmbH ist der Komplett-Anbieter für alle Gewerke und Dienstleistungen

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S.

IBEC Das Konzept zu Business Excellence. Erfolg hat viele Facetten... ... und ist die Summe richtiger Entscheidungen C L A S S. Das Konzept zu Business Excellence Erfolg hat viele Facetten... I Q N e t B U S I N E S S C L A S S E X C E L L E N C E... und ist die Summe richtiger Entscheidungen Kurzfristig gute oder langfristiges

Mehr

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Bosch Tourism Board, Berlin, 6. März 2013 Dr. Fried & Partner ÜBERBLICK ALLGEMEINES Dr. Fried

Mehr

Die IT als Internal Service Company. Dr. Günter Steinau

Die IT als Internal Service Company. Dr. Günter Steinau Die IT als Internal Service Company Dr. Günter Steinau Die IT als Internal Service Company (ISCO) Die BEIT Systemhaus GmbH IT-Abteilung vs ISCO Die Merkmale einer ISCO Der Weg zur ISCO Unsere Erfahrungen

Mehr

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität.

Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Geyer & Weinig: Service Level Management in neuer Qualität. Verantwortung statt Versprechen: Qualität permanent neu erarbeiten. Geyer & Weinig ist der erfahrene Spezialist für Service Level Management.

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing

Qualität nach Maß. Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Qualität nach Maß Unsere Dienstleistungen: Arbeitnehmerüberlassung On-Site Management Personalvermittlung Outsourcing Die Uniflex-Idee Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen

Mehr

Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program

Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program Das konzernweite internationale E.ON Graduate Program Erforschen Sie die ganze Welt von E.ON. Warum ein vielseitiges Unternehmen nur von einer Perspektive aus kennenlernen? E.ON bietet mit dem Graduate

Mehr

Activity Based Working denkt Bürokonzepte weiter

Activity Based Working denkt Bürokonzepte weiter Pressemitteilung, 25.04.2012 Activity Based Working denkt Bürokonzepte weiter Der Schreibtisch ist nicht der einzige Ort, an dem Arbeit geschieht. Der Trend geht in Richtung Activity Based Working: Je

Mehr

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 04.01.2011 /// Seite 1 Wir sind nah am Kunden! Alles auf einen Blick! MR Melle MR Gießen MR Würzburg MR Hauptsitz Nürnberg MR

Mehr

WSO de. Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level

Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level Common Future after the crisis- Company strategies and the adaptation of the new EWC-directive at company level Conference on EWC, Budapest 17./18.06.2011 RWE Service GmbH GSH-A/Li 09.06.2011 SEITE 1 Überblick:

Mehr

Konzentriertes Wissen. Die Experten für professionelle IT Personalbeschaffung. Intelligent kurzfristig Ziele realisieren

Konzentriertes Wissen. Die Experten für professionelle IT Personalbeschaffung. Intelligent kurzfristig Ziele realisieren 01100101101010110100010101010101000010101011010010101011101010010100101 1101011010100101010011010101011101010101110101010110101001110101111101010110 1100010101101010101110101010010110100010101101001010011101001011010010100

Mehr

Kompetenz Investitionssicherheit Kundennähe. Visionen realisieren. Kunden begeistern.

Kompetenz Investitionssicherheit Kundennähe. Visionen realisieren. Kunden begeistern. Kompetenz Investitionssicherheit Kundennähe Visionen realisieren. Kunden begeistern. Dem Kunden das bieten, was er wirklich benötigt Wissen ist Schlaf. Realisieren ist Macht. Erst die adäquate Umsetzung

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 05.09.2012 /// Seite 1 Wir sind nah am Kunden! Alles auf einen Blick! 1 MR Melle Gründung 1994 2 3 4 5 6 MR Mönchengladbach MR

Mehr

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden

Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden Das ist der Weg, Ein Hauptziel der Bühler Motor GmbH ist es, eine der besten Fabriken Deutschlands zu werden den man einschlagen muss Präzise, kontrolliert und zuverlässig sind die mechatronischen Antriebslösungen

Mehr

SIAM: Strategien, Instrumente und arbeitsorganisatorische Gestaltungsmodelle zur Förderung der Dienstleistungskompetenz in Unternehmen

SIAM: Strategien, Instrumente und arbeitsorganisatorische Gestaltungsmodelle zur Förderung der Dienstleistungskompetenz in Unternehmen SIAM: Strategien, Instrumente und arbeitsorganisatorische Gestaltungsmodelle zur Förderung der Dienstleistungskompetenz in Unternehmen Teilprojekt Accor: Wissensintegrationsstrategien zur Dienstleistungsoptimierung

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

GANZHEITLICHER IT-SERVICE FÜR IHREN ERFOLG

GANZHEITLICHER IT-SERVICE FÜR IHREN ERFOLG GANZHEITLICHER IT-SERVICE FÜR IHREN ERFOLG GANZHEITLICHER IT-SERVICE perdata bietet Produkte und Dienstleistungen zur ganzheitlichen Abdeckung der IT-Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens an. Unser umfassendes

Mehr

Globaler geht s nicht

Globaler geht s nicht Globaler geht s nicht IT bewegt unsere Schiffe Mit 7.000 Mitarbeitern weltweit und rund 115 Schiffen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 470.000 Standardcontainern (TEU) gehört Hapag-Lloyd zu den weltweit

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Das ist ja interessant. Können Sie etwas näher beschreiben, wie ich mir das vorstellen kann? Jens Gräf: In einem Technologieunternehmen mit

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung

Deutscher PR-Tag 2005. Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Deutscher PR-Tag 2005 Panel VI: Trends interne Kommunikation in Zeiten der Veränderung Einführung Normalfall Change interne Kommunikation als Motor des Wandels Dr. Jutta Rosenkranz-Kaiser Rosenkranz &

Mehr

Schweitzer Consulting. Dienst am Menschen. Erfolgreich.

Schweitzer Consulting. Dienst am Menschen. Erfolgreich. . Dienst am Menschen. Erfolgreich. Syseca GmbH 2001 Übersicht. Finanzkraft. Qualität. Werte. Unsere Vision: Dienst am Menschen. Erfolgreich macht Non-Profit-Organisationen erfolgreich. Gleich dreifach:

Mehr

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick

Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick Personalmanagement und HR-Software im Handel Status Quo, Herausforderungen und Ausblick E-Interview mit Thomas Eggert Name: Thomas Eggert Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: TDS HR Services

Mehr

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013

connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 connect.basf Chemie, die verbindet Marlene Wolf Community Management connect.basf 7. November 2013 BASF The Chemical Company We create chemistry for a sustainable future Unsere Chemie wird in nahezu allen

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ WIEGEL GEBÄUDETECHNIK KOMPETENZ FÜR LÖSUNGEN DER ZUKUNFT 02/03 WIEGEL - GANZHEITLICHER ANSATZ Mit der Erfahrung eines über 100 Jahre im Bereich der Gebäudetechnik

Mehr

Globaler Rollout von IT Services

Globaler Rollout von IT Services Globaler Rollout von IT Services Chancen und Herausforderungen aus Kundensicht BITKOM AK Dienstleistungs-Management und -Standards Dr. E. Kern, bitempo GmbH, Düsseldorf bitempo ist fokussiert auf das Thema

Mehr

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER

ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER GOOD NEWS VON USP ÜBERGABE DER OPERATIVEN GESCHÄFTSFÜHRUNG VON MARC BRUNNER AN DOMINIK NYFFENEGGER In den vergangenen vierzehn Jahren haben wir mit USP Partner AG eine der bedeutendsten Marketingagenturen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint. www.implexis-solutions.com

Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint. www.implexis-solutions.com Wir erschaffen die Arbeitsplatzkonzepte der Zukunft mit Microsoft SharePoint www.implexis-solutions.com Mobil, persönlich und flexibel so soll der Arbeitsplatz von morgen sein Mit integrierten Intranets,

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN SAP FOR UTILITIES DSC kompetent aus Erfahrung Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft SAP CRM SAP ERP Copyright 2015 DSC GmbH WER IST DSC?

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

E.ON Business Services CLUJ S.R.L. E.ON s Finance Shared Service Center in Cluj

E.ON Business Services CLUJ S.R.L. E.ON s Finance Shared Service Center in Cluj E.ON Business Services CLUJ S.R.L. E.ON s Finance Shared Service Center in Cluj Zsolt Temesváry Geschäftsführer, E.ON Business Services Cluj S.R.L, Cluj-Napoca 07 März 2014, UBB/FSEGA Workshop Inhalt 01

Mehr

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH

Qualität nach Maß. Uniflex Personal GmbH Qualität nach Maß Uniflex Personal GmbH Stand: 10.2014 Uniflex Personal GmbH 2 Agenda Seiten 1. Über Uniflex 3 2. Unsere Philosophie 4 3. Unsere Werte & Leitlinien 5 4. Unsere Strategie 6 5. Uniflex Dienstleistungen

Mehr

Planen und optimieren mit Weitsicht

Planen und optimieren mit Weitsicht Planen und optimieren mit Weitsicht Niederlassungen Hauptsitz Netlan IT-Solution AG Grubenstrasse 1 CH-3123 Belp Tel: +41 31 848 28 28 Geschäftsstelle Netlan IT-Solution AG Bireggstrasse 2 CH-6003 Luzern

Mehr

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management.

Strategie Beratung. Controlling. Handel. Konsumgüter Ergebnisse. Chancen. Blue Ocean Strategy. ehrlich. Interim Management. M&A Controlling Interim Management Handel Ve rtrauen Mobilisieren Strategie Beratung Blue Ocean Strategy ehrlich Enrichment A.T. Kearney Geschäft sfü hrung Chancen Konsumgüter Ergebnisse Partner für die

Mehr

Personallösungen. für Recruiting - Nachfolge - Interim Management

Personallösungen. für Recruiting - Nachfolge - Interim Management Personallösungen für Recruiting - Nachfolge - Interim Management 1 2 Willkommen beim S&P PersonalZirkel S&P Personalberatung Unser Leistungsangebot Info Service Inhalt 3 Wir arbeiten in schlanken und überschaubaren

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor:

TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK. Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: TECHNOLOGIE. SERVICES. BÜROEINRICHTUNG. BÜROBEDARF. LOGISTIK Die Müller & Höhler GmbH & Co. KG stellt sich vor: Credo Ein optimal ausgestattetes Büro ermöglicht effektives, effizientes und zufriedenes

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes?

Enterprise Agile @Fiducia. Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Enterprise Agile @Fiducia Sind Transitionsteams ein Mittel zur Optimierung des agilen Changes? Thomas Lang / Matthias Müller, München / Karlsruhe, 21.05.2015 Agenda 1 Vorstellung der Fiducia IT AG 2 Wo

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Ausgangssituation. Befragung. Ihr Vorteil. Für Ihre Mitwirkung und die Rücksendung des Fragebogens bis zum 12.9.2011 bedanken wir uns.

Ausgangssituation. Befragung. Ihr Vorteil. Für Ihre Mitwirkung und die Rücksendung des Fragebogens bis zum 12.9.2011 bedanken wir uns. Fragebogen zur Studie PERSONALMANAGEMENT IM ZEICHEN DER ENERGIEWENDE Ausgangssituation In der Energiewirtschaft vollzieht sich gut 11 Jahre nach der Liberalisierung ein neuer Wandel: die Energiewende.

Mehr

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR

UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR UNSERE UNTERNEHMENSKULTUR 7 UNterNeHMeNsKULtUr UND -strategie Wir handeln verantwortungsvoll gegenüber Mensch und Natur. Für die Blechwarenfabrik Limburg ist das Thema Nachhaltigkeit ein systematischer

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

München, 16. Oktober 2015. Herzlich willkommen. zum Workshop Strategieentwicklung für LGBTIQ-Netzwerke. Christian D. Weis Torge Lars Rosenburg

München, 16. Oktober 2015. Herzlich willkommen. zum Workshop Strategieentwicklung für LGBTIQ-Netzwerke. Christian D. Weis Torge Lars Rosenburg München, 16. Oktober 2015 Herzlich willkommen zum Workshop Strategieentwicklung für LGBTIQ-Netzwerke Christian D. Weis Torge Lars Rosenburg Wir zeigen Euch, was eine Strategie für Euer Netzwerk leistet

Mehr

Willkommen zu -Unternehmensberatung.de

Willkommen zu -Unternehmensberatung.de www. Willkommen zu -Unternehmensberatung.de Die Gesellschaft für Unternehmensentwicklung & Restrukturierung Wir unterstützen den Mittelstand 1 Beteiligungen -Unternehmensberatung Unsere Geschäftsfelder

Mehr

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen.

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen. Unser Team hilft Ihnen bei IT-Aufgaben jeglicher Art. Schnell und kompetent. Die H-CS wurde am 01.10.2003 vom Inhaber gegründet. Wir beschäftigen zur Zeit eine Vollzeit- und eine Teilzeitbeschäftigte.

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Volker Donnermann und Stephanie Krug Wolfsburg, 21. August 2013

Volker Donnermann und Stephanie Krug Wolfsburg, 21. August 2013 Nachhaltigkeitsmanagement in multinationalen Unternehmen Praktische Einsichten am Beispiel des IT-basierten Nachhaltigkeitsmanagementsystems und Green IT-Projekten Volker Donnermann und Stephanie Krug

Mehr

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«

E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Vertriebsstrategien für Führung und Verkauf«Als Leiter im Verkauf sind Sie dafür verantwortlich, ob die Verkaufsziele Ihres

Mehr