Werden Sie KITA-Pate!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Werden Sie KITA-Pate!"

Transkript

1 Eine Patenschaft mit Zukunft Werden Sie KITA-Pate! Begabungen früh erkennen und fördern Februar

2 Die Stiftung Kleine Füchse stellt sich vor Begabungen früh erkennen und fördern : für die Stiftung Kleine Füchse der beste Weg, um Zukunft nachhaltig zu gestalten für unsere Kinder ebenso wie für unsere Gesellschaft. Seit vielen Jahren kooperieren wir mit Partner-KITAs und qualifizieren ihre Erzieherinnen, auf besondere Begabungen der Kinder zu achten und diese gezielt zu fördern. Zusätzliche Projektarbeit berücksichtigt die Entwicklungsvorsprünge von begabten und hochbegabten Kindern. An diesem Angebot können alle Kinder einer KITA-Gruppe teilnehmen somit profitieren alle von der individuellen begabungsgerechten Förderung. Unsere Erfolge Bildeten wir bisher pro Jahr 50 Begabungspädagogische Fachkräfte Stiftung Kleine Füchse aus, so sind es im Jahr 2014 bereits 75.* Mehr als 400 Kleine Füchse* wurden bisher durch fundierte Diagnostik in unserer Begabungspsychologischen Beratungsstelle entdeckt. 55 Partner-KITAs* finden sich im Netzwerk der Stiftung und arbeiten nach dem Modell Kleine Füchse. Insgesamt profitieren somit bereits mehr als Kinder* von der begabungsgerechten Förderung nach dem Modell Kleine Füchse. *Stand Januar 2014 Das Modell Kleine Füchse Fortbildungen zur Begabungspädagogischen Fachkraft Stiftung Kleine Füchse schulen den Blick der Erzieherinnen, um Begabungen und Hochbegabung zu erkennen und gezielt auf die individuellen Anforderungen der Kinder sowie auf Stärken und Schwächen einzugehen. Die Begabungspsychologische Beratungsstelle dient Eltern und ihren Kindern sowie Erzieherinnen als Anlaufstelle, in der sie praktische Tipps und Entscheidungshilfen erhalten. Erfahrene Diplom-Psychologinnen führen die Diagnostik zum Erkennen kleiner Füchse durch und stellen den Eltern ein umfassendes Gutachten zur Verfügung. Das Pädagogische Forum vernetzt die Partner-KITAs miteinander und ermöglicht fortgebildeten Erzieherinnen kontinuierliche Weiterbildung und zugleich Raum für Erfahrungsaustausch. In den vergangenen Jahren haben wir bereits eine Reihe namhafter Unternehmen als KITA-Paten gewinnen können. Gerade eine dauerhafte Patenschaft erlaubt die nachhaltige Förderung begabter und hochgbegabter Kinder. Mit jeder neuen Patenschaft können wir weitere Mädchen und Jungen mit einer begabungsgerechten Förderung nach dem Modell Kleine Füchse erreichen! Im Mai 2012 zeichnete Ministerpräsident i id t Volker Bouffier das Ehepaar Raule für sein Engagement mit der Georg August Zinn-Medaille des Landes Hessen aus. 2

3 Zusammenarbeit mit den Partner-KITAs Kooperationsvereinbarung Es ist eine wesentliche Bedingung für jede Kooperation, dass alle Beteiligten die Zusammenarbeit befürworten und unterstützen damit meinen wir die KITA-Leitung und ihr Team sowie den Träger. Fortbildung der Erzieherinnen Nachdem sich eine KITA entschlossen hat, Partner-KITA im Netzwerk der Stiftung Kleine Füchse zu werden, beginnt die Fortbildung zur Begabungspädagogischen Fachkraft Stiftung Kleine Füchse von mindestens einer Erzieherin, im Idealfall der/die Leiter/in. In den folgenden Jahren der Kooperation soll die KITA zu einem Kompetenzzentrum werden, indem nach und nach das gesamte Team diese Qualifikation erwirbt. senschaft gemeinsam mit Referentinnen aus unserem Wissenschaftlichen Beirat, der Beratungsstelle und den Partner-KITAs erarbeitet und die Relevanz für die Umsetzung im Alltag geprüft. Workshops Die Stiftung bietet ihren Partner-KITAs außerdem die Möglichkeit, Kleine Füchse - kleine Forscher -Workshops zu besuchen. Diese vermitteln den Erziehern die Kompetenz, naturwissenschaftliches Arbeiten und Experimentieren in den KITA-Alltag zu integrieren. Unterstützung durch die Begabungspsychologische Beratungsstelle Während und nach der Fortbildung unterstützen die Diplom-Psychologinnen unserer Beratungsstelle die Partner- KITAs dabei, kleine Füchse zu erkennen und eine begabungsgerechte Förderung aller Kinder umzusetzen. Pädagogisches Forum Zur nachhaltigen Verankerung der Fortbildungsinhalte und der begabungsgerechten Förderung in der Praxis nehmen Leitung und/ oder Erzieher aus den Partner-KI- TAs am Pädagogischen Forum der Stiftung Kleine Füchse teil. Dieses findet in der Regel vier Mal im Jahr statt und orientiert sich am Gesprächsbedarf der Partner-KITAs. Dort werden aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen aus Pädagogik, Psychologie und Neurowis- Erzieherinnen erweitern ihr Wissen beim Pädagogischen Forum. Die Fortbildung befähigt die Erzieherinnen i im Erkennen begabter b und hochbegabter hb b Kinder und lässt sie eine begabungsgerechte Förderung aller Kinder umsetzen. 3

4 Das Modell Kleine Füchse eine Bildungsinitiative mit weitreichender Wirkung für die Einrichtungen und Erzieherinnen Die Erzieherinnen der Einrichtungen erhalten Unterstützung und Entlastung durch unser pädagogisches und psychologisches Fachwissen. Sie können nach der Fortbildung die individuellen Stärken und Schwächen eines Kindes erkennen und fördern. Es entsteht eine harmonische Atmosphäre, die die Arbeit in der KITA erleichtert. Sie haben die Möglichkeit, die Entwicklung der hochbegabten Kinder mit den Eltern in einer Erziehungspartnerschaft positiv zu beeinflussen. für alle Kinder für die Eltern Die Kinder werden in ihren individuellen Bedürfnissen gesehen gemeinsam mit den Erziehern werden die Stärken gefördert und die soziale Kompetenz gestärkt. Sie fühlen sich in ihrer gesamten Persönlichkeit wahrgenommen und wertgeschätzt. Fehlentwicklungen und Verhaltensauffälligkeiten durch Unterforderung wird vorgebeugt. Die kleinen Füchse werden in ihrer Wissbegierde bestärkt sie sind bereit und offen für die nächsten Schritte auf ihrem Bildungsweg. Die Eltern haben die Möglichkeit, Verhaltensweisen und -auffälligkeiten ihres Kindes, die auf Hochbegabung hindeuten, abklären zu lassen. Sie erfahren in der Erziehungspartnerschaft mit der Partner-KITA und der Beratungsstelle der Stiftung Kleine Füchse gezielte Unterstützung. Für die Planung des Bildungsweges ihres Kindes haben sie starke Partner an ihrer Seite dies entlastet und gibt Sicherheit. Sie können im Gespräch auf das Fachwissen der Erzieher und Diplom-Psychologinnen zurückgreifen. 4

5 für unsere Gesellschaft Die Förderung unserer Kinder ist von entscheidender Bedeutung für unsere Gesellschaft. Je besser und zukunftsorientierter die Bildungsinstitutionen einer Kommune sind, desto höher ist die Attraktivität des jeweiligen Wohnortes zu bewerten. Das Modell Kleine Füchse ist ein wichtiger Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit, weil alle Kinder erreicht werden unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Wenn Hochbegabung früh erkannt und entsprechend gefördert wird, können Unter- und Überforderung sowie damit verbundene Fehlentwicklungen vermieden werden. Das Potential der Kinder kann sich entfalten grundlegende Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit eines Landes. Gemeinsame Begegnungen und Veranstaltungen der Partner-KITAs und ihrer Paten bereiten den Kindern große Freude und lassen häufig enge Verbindungen entstehen. Die Kinder der Elterngemeinschaft Kiddy e.v. beim Tag der offenen Tür ihres Paten Dow-Corning Kinder und Erzieher der KITA Wiesbaden-Igstadt mit ihrem Paten Dr. Gerd Eckelmann (Eckelmann AG) Kinder und Erzieher der Wiesbadener KITA der Markusgemeinde mit ihrem Paten Friedrich von Diest (Sirius Venture Partners) 5

6 Was Ihre Patenschaft bewirkt Durch Ihre Patenschaft werden in jedem Jahr zwei Erzieherinnen der KITA fortgebildet findet für die Erzieherinnen der KITA die regelmäßige Durchführung des Pädagogischen Forums statt bieten die Diplom-Psychologinnen der Beratungsstelle den Erzieherinnen der KITA bei Bedarf fachliche Unterstützung entsteht eine Erziehungspartnerschaft, in der die Diplom-Psychologinnen die kleinen Füchse, ihre Eltern und Erzieherinnen begleiten können Notfallplätze für externe begabte und hochbegabte Kinder aus der Beratungsstelle bereitgestellt werden Werden Sie durch eine Jahresspende KITA-Pate und ermöglichen Sie so die nachhaltige begabungsgerechte Förderung unserer Kinder! Besonders wichtig ist uns die Nachhaltigkeit unserer Projekte. Aus diesem Grund wird eine Patenschaft für drei Jahre abgeschlossen. In dieser Zeit kann eine Beziehung zwischen dem Paten und seiner Partner-KITA wachsen, die über rein finanzielle Belange hinausgeht. Für die dargestellten Leistungen entstehen Kosten von ca pro Jahr. Die Stiftung Kleine Füchse übernimmt die Kosten in Höhe von selbst. Als KITA- Pate unterstützen Sie die Tätigkeiten mit weiteren Wir freuen uns, Ihr Engagement darzustellen Natürlich können in den drei Jahren der Patenschaft viele gemeinsame Projekte entstehen. Eine Kooperation lebt von gemeinsamen Begegnungen und Veranstaltungen wir möchten diese auch der Öffentlichkeit bekannt machen. Darstellung und Verlinkung des Paten auf der Homepage der Stiftung Kleine Füchse Darstellung und Berichterstattung über die Patenschaft in internen Publikationen der Stiftung Berichterstattung über die Patenschaft in öffentlichen Medien Platzierung einer Patenschaftstafel mit dem Logo des Paten im Eingangsbereich der Partner-KITA Darstellung des Paten auf der Homepage der Partner-KITA Patenschaftsschild: Karl-Heinz Heuß (rechts), Geschäftsführer der Credit Suisse sowie seit 2004 Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Kleine Füchse, zu Besuch bei Pfarrer Dr. Martin Sauer von der Partner-KITA, der evangelischen Heilig-Geist-Kirchengemeinde Wiesbaden-Biebrich. 6

7 Ein Dankeschön an unsere KITA-Paten 10 KITAs in Ingelheim insgesamt 610 KITA-Plätze KITA in Ober-Olm ca. 65 KITA-Plätze Ev. KITA Heilig-Geist in Wiesbaden-Biebrich, 60 KITA-Plätze Die Stadt Ingelheim und die Stiftung verlängern den Kooperationsvertrag. 30 KITAs in Kirn, Bad Sobernheim, Meisenheim, Idar-Oberstein, Rhaunen und Herrstein, ca KITA-Plätze Ev. KITA Igstadt in Wiesbaden- Igstadt, 70 KITA-Plätze Ursula Raule (links) nimmt den Scheck des Ehepaares Christa und Karlheinz Brömer entgegen. KITA Arche Noah in Wiesbaden, 45 KITA-Plätze KITA Space Ship for Kids in Wiesbaden, 110 KITA-Plätze Ute Müller, Leiterin der KITA Heilig-Geist, und Karl-Heinz Heuß von Credit Suisse Ev. KITA der Markusgemeinde in Wiesbaden, 40 KITA-Plätze KITA der EG Kiddy e.v. in Mainz-Kastel, 60 KITA-Plätze Die Schatzinsel e.v. in Wiesbaden-Erbenheim, 40 KITA-Plätze Rotarier enthüllen die Patenschaftstafel f in der KITA Arche Noah: (v. r. n. l.) Hans-Dieter Geller, Jens B. Fischer, Heinz Kipper, Horst Raule, Peter Enderle, Peter Klein, Martina Nicolai KITA Sonnenblume in Wiesbaden-Kloppenheim, 60 KITA-Plätze 7

8 Ein Dankeschön an unsere KITA-Paten Elterninitiative Breckenheim e.v. Hampel & Strampel, 40 KITA- Plätze Beteiligung an 4 KITAs in Limburg, ca. 350 KITA-Plätze 3 KITAs in Limburg, ca. 250 KITA-Plätze Gudrun Wiest von der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle-Stiftung (links) zu Besuch beim Pädagogischen Forum in Kirn. kath. KITA St. Therese Linter in Limburg, ca. 70 KITA-Plätze kath. KITA St. Georg in Limburg, 95 KITA-Plätze 5 KITAs in Dietzenbach, ca. 578 KITA-Plätze Presseauftakt für das Projekt in Limburg: (v.l.n.r.) Caroline Stähler (stellv. KITA-Leiterin St. Therese), Horst Raule, Nicole Zubrod (Erzieherin), Michael Stock (August Strecker GmbH & Co. KG), Michael Stanke (Erster Stadtrat Limburg), Ralf Tippelt. Hünstetten KITA GROSS und klein und KITA Kunterbunt in Hünstetten, ca. 70 KITA-Plätze Lions-Club Bad Kreuznach Bad Kreuznach Beteiligung an KITA Ilse Staab in Bad Kreuznach KITA Ilse Staab in Bad Kreuznach, ca. 140 KITA-Plätze Beteiligung KITA Mühlweg in Mainz-Bretzenheim Scheckübergabe: (v.l.n.r.) Jürgen Rogg (Bür- germeister Stadt Dietzenbach), Staatsminister Axel Wintermeyer, Ursula Raule, Horst Raule, Erster Stadtrat Dietmar Kolmer, Ismail Tipi MdL. 8 Beteiligung KITA Mühlweg in Mainz-Bretzenheim ca. 130 KITA-Plätze Im Gespräch: (v.l.n.r.) Dr. Wolfgang Petereit (Vorsitzender der Mainzer Bürgerstiftung), Kurt Merkator (Beigeordneter im Dezernat für Soziales der Stadt Mainz).

9 Kleine Füchse Raule-Stiftung Gustav-Freytag-Straße Wiesbaden Telefon: Telefax: Internet: Vorstand Horst Raule (Vorstandsvorsitzender) Ursula Raule Dieter Bug Rainer Schmidt Spendenkonten: Commerzbank Wiesbaden IBAN: DE BIC : DRESDEFF510 Deutsche Bank Wiesbaden IBAN: DE BIC: DEUTDEFF510 Nassauische Sparkasse IBAN: DE BIC: NASSDE55XXX Wiesbadener Volksbank IBAN: DE BIC: WIBADE5W Für Ihre Spende stellen wir Ihnen eine steuerlich abzugsfähige Zuwendungsbestätigung aus. 9

2013 Stiftungsbericht

2013 Stiftungsbericht 2013 Stiftungsbericht Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig. Albert Einstein Stiftungsbericht 2013 Kleine Füchse Raule-Stiftung 0Jahre Vorwort Liebe Leserinnen

Mehr

Unternehmen unterstützen das Haus der kleinen Forscher - Vesuvius übernimmt Patenschaft für den Kindergarten Sonnenburg in Gemen

Unternehmen unterstützen das Haus der kleinen Forscher - Vesuvius übernimmt Patenschaft für den Kindergarten Sonnenburg in Gemen Gründungsberatung Betriebsberatung Innovationsberatung Standortmarketing P R E S S E M I T T E I L U N G Datum 2015-02-12 Infrastruktur Ihr Kontakt bei Rückfragen: Gaby Wenning Standortmarketing und Kommunikation,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Gemüsebeete für Kids.

Gemüsebeete für Kids. Gemüsebeete für Kids. Gemüsebeete für Kids. EDEKA-Stiftung Nicole Wefers New-York-Ring 6 22297 Hamburg Tel.: 040 / 63 77 20 77 Fax: 040 / 63 77 40 77 E-Mail: gemuesebeete@edeka.de www.edeka-stiftung.de

Mehr

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung

Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014. Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Vortragsreihe zur Berufsfeldorientierung JGU 02.12.2014 Stiftungsmanagement: Dr. Sandra Poppe Projektreferentin für ästhetische Bildung Übersicht 1) Was ist eine Stiftung? Begriffsdefinition Organisationsform

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung Kooperationsvereinbarung zwischen der Kindertageseinrichtung Sternstraße 32 01139 Dresen vertreten durch den Kita-Leiter Herr Hille und die Kooperationsbeauftragte Frau Beyer und der Kindertageseinrichtung

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung

Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung Patenschaft: So läuft s! Die Beteiligten: - je ein/e EDEKA-Einzelhändler/in ( EDEKA-Händler ) - eine Kindertagesstätte oder ein Kindergarten in

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

Patenschaften alltagsnahe und bedarfsorientierte Unterstützung für Kinder und Eltern

Patenschaften alltagsnahe und bedarfsorientierte Unterstützung für Kinder und Eltern Patenschaften alltagsnahe und bedarfsorientierte Unterstützung für Kinder und Eltern Fachtagung Im Blickpunkt: Kinder psychisch kranker Eltern 18. November 2010 Definition Patenschaft Patenschaft = freiwillige

Mehr

franffurterjwgcmrine

franffurterjwgcmrine 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Bertram Theilacker (Hrsg.) Banken und Politik Innovative Allianz

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer Das Forscherhaus freie Gemeinschaftsgrundschule staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford Schulpräsentation für Sponsoren und Förderer der Forscherhaus gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbh Hausheider

Mehr

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Projektpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Projektpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 mein Projekt» Mein Wunschprojekt Ich habe gelesen, wie erfolgreich Selbsthilfegruppen in Ruanda funktionieren. Das hat mich wirklich begeistert.

Mehr

ir essen unser eigenes Gemüse. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet.

ir essen unser eigenes Gemüse. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. ir essen unser eigenes Gemüse. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet. Eine Initiative der EDEKA Stiftung Patenschaft: So läuft s! Die Beteiligten: -

Mehr

Fachforum Ministerien 2008: Diagnostische Kompetenz in der Hochbegabtenförderung

Fachforum Ministerien 2008: Diagnostische Kompetenz in der Hochbegabtenförderung Fachforum Ministerien 2008: Diagnostische Kompetenz in der Hochbegabtenförderung Modellprojekt II: Weiterbildung Begabtenpädagoge der Karg-Stiftung für Hochbegabtenförderung Christine Koop, Frankfurt am

Mehr

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder

Leitbild. der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind. Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Leitbild der DEUTSCHEN KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind Gemeinsam an der Seite kranker Kinder Präambel Die DEUTSCHE KINDERKREBSNACHSORGE Stiftung für das chronisch kranke Kind

Mehr

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Balance-Beratung und Therapie bei Essstörungen Kontakt: Frau Margit Küllmer E-Mail: BALESS@t-online.de Telefon: 069-49086330 Anschrift: Waldschmidtstr. 11 60316

Mehr

VANESSA SCHLEVOGT Sozialforschung + Beratung

VANESSA SCHLEVOGT Sozialforschung + Beratung Unterstützung familiärer Erziehungskompetenzen als besondere Aufgabe von Kinder- und Familienzentren Workshop auf Fachtagung Bundesverband der Familienzentren Berlin, 22. November 2012 Planung Ausgangslage:

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik

Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik Bachelor of Arts (B.A.) Kindheitspädagogik Ihr Engagement für die Generation von morgen! B.A. Kindheitspädagogik Die Bedeutung der Pädagogik der frühen Kindheit sowohl für die Entwicklung des Kindes als

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Uhrzeit Programmpunkt Buchungs-Nr. Raum

Uhrzeit Programmpunkt Buchungs-Nr. Raum Dienstag, 7. September 03 4:00 4:30 Anmeldung und Begrüßung Teilnehmer Check-in und Ausstellungseröffnung Foyer 4:30 6:30 Leiten und gesund bleiben! Eckhart Müller-Timmermann, Diplom-Psychologe, Wirtschafts-

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.

Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07. Willkommen in Ludwigsburg (WiL) FACHBEREICH BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT Büro für Integration und Migration Kulturzentrum, Kleiner Saal 15.07.2015 Patenschaf(f)t Verbindung Begegnung auf Augenhöhe Infoveranstaltung

Mehr

Kinderkrippe Königskinder

Kinderkrippe Königskinder Kinderkrippe Königskinder Albert Rosshaupter Str. 125, München Sendling 1.Das Motiv Sinn einer christlichen Kinderkrippe 2.Die Krippe Zahlen, Fakten, Pläne 3.Projektstatus Erreichtes / Bis zur Eröffnung

Mehr

Kooperationsvertrag. bke-onlineberatung. 1 Gegenstand. Zwischen. XYZ als Träger der Beratungsstelle ABC in Musterhausen. vertreten durch.

Kooperationsvertrag. bke-onlineberatung. 1 Gegenstand. Zwischen. XYZ als Träger der Beratungsstelle ABC in Musterhausen. vertreten durch. bke-onlineberatung Zwischen XYZ als Träger der Beratungsstelle ABC in Musterhausen vertreten durch und der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke), als Trägerin des Angebotes bke-onlineberatung Erziehungs-

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Pressegespräch, 18. März 2008, Alsfeld Ablauf

Pressegespräch, 18. März 2008, Alsfeld Ablauf Ablauf (1) Kurze Vorstellung der Beteiligten (2) Darstellung des Projektes Gut&Börse (3) Kooperationspartner (4) Einblicke in die Websites (5) Engagement der heimischen Kreditinstitute (6) Fragen Gut&Börse.

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Bürgermeisterkonferenz

Bürgermeisterkonferenz Bürgermeisterkonferenz am 2. November 2010 2 Am 2. November 2010 werden (Ober-) Bürgermeister und Vertreter aus 170 Kommunen von Herrn Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller zur Eröffnung der ersten Bürgermeisterkonferenz

Mehr

Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Zukunft gestalten. Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken

Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Zukunft gestalten. Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken Forschungs- und Entwicklungsprojekt Zukunft gestalten Mit Kindern Erneuerbare Energie entdecken Kurzinformation zum Pressetermin am Dienstag, den 13.12.2011, 13:30 14:30 Uhr Örtlichkeit : VRD Stiftung

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung bsb Über uns bsb Leistungen & Angebote Der bsb ist einer der größten Berufsverbände für Office Professionals in Europa. Wir setzen seit mehr

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

ADS-ElternCoach ADS-Elterntraining nach dem OptiMind-Konzept

ADS-ElternCoach ADS-Elterntraining nach dem OptiMind-Konzept ADS-ElternCoach ADS-Elterntraining nach dem OptiMind-Konzept wissenschaftlich evaluiert durch Prof. Dr. Helfried Moosbrugger, Univ. Frankfurt Zertifizierte, dreiteilige Ausbildung zum ADS-Eltern-Coach

Mehr

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält:

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält: 5.5.1 Brückenjahr Kooperationskalender Die Brücke symbolisiert unsere gemeinsame Arbeit. Die oben aufgeführten vorschulischen Einrichtungen und wir arbeiten seit Jahren daran, den Vorschulkindern den Übergang

Mehr

Pate werden! Toby und Wenke Mann

Pate werden! Toby und Wenke Mann Pate werden! Fördern Sie das Leben eines Kindes. Geben Sie einem Kind Zuversicht. Übernehmen Sie eine Patenschaft. Engagieren Sie sich für Kinderfamilien in Ruanda und Waisenkinder in Thailand. Helfen

Mehr

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit.

Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Joachim Dettmann Fundraising & Organisationsentwicklung Beratung Training Moderation Hier erfahren Sie etwas über mich und meine Arbeit. Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der

Mehr

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression

Wir sind für Sie da. Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir sind für Sie da Unser Gesundheitsangebot: Unterstützung im Umgang mit Ihrer Depression Wir nehmen uns Zeit für Sie und helfen Ihnen Depressionen lassen sich heute meist gut behandeln. Häufig ist es

Mehr

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche

Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! 03.03.2007 Patenschaftsprojekt für Jugendliche Plan haben Mit einem Klick gibt s mehr Info, viel Spaß! Die Idee Erstmalig in Deutschland ist dieses Projekt in Norderstedt aufgegriffen worden, um sich um Jugendliche zu kümmern, die in verschiedenen

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

20. November 2014 Ortzeit Deutschland Liebe Interessent/innen, Paten/innen, Spender/innen und Freund/innen unserer Arbeit in Haiti! HALLO, HIER IST WIEDER EUER THED MIT NACHRICHTEN AUS HAITI..!!!!...nun

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Welcome Center Heilbronn-Franken veranstaltet große Unterzeichnungs-Veranstaltung zur Charta der Vielfalt

Welcome Center Heilbronn-Franken veranstaltet große Unterzeichnungs-Veranstaltung zur Charta der Vielfalt Presseinformation Nr. 11-2015 vom 9. Juni 2015 Regionaler Beitrag am 3. Deutschen Diversity-Tag Welcome Center Heilbronn-Franken veranstaltet große Unterzeichnungs-Veranstaltung zur Charta der Vielfalt

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Begabungsförderung in der Grundschule: Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen - Eckpunkte der Diskussion 1

Begabungsförderung in der Grundschule: Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen - Eckpunkte der Diskussion 1 Dagmar Wilde 12/2005 Begabungsförderung in der Grundschule: Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen - Eckpunkte der Diskussion 1 Ausgangsthese: Hochbegabung ist kein Problem, sondern vielmehr ein

Mehr

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Kursangebot 2015 für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2015 Kursangebot für Mitarbeitende in Tagesstrukturen In Absprache mit der Fachstelle Tagesstrukturen

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht

P r o g r a m m. Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Christliche Unternehmensführung - Gewinnen im Gleichgewicht Jahrestagung des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer vom 22. bis 24. November 2013 im Hotel Sheraton Carlton in Nürnberg Freitag, den 22.

Mehr

Engagement braucht Leadership Stärkung von Vereinen und ihren Vorständen als Zukunftsaufgabe. Fachtagung am 06./07.05.

Engagement braucht Leadership Stärkung von Vereinen und ihren Vorständen als Zukunftsaufgabe. Fachtagung am 06./07.05. Engagement braucht Leadership Stärkung von Vereinen und ihren Vorständen als Zukunftsaufgabe Fachtagung am 06./07.05.2013 in Berlin 1 Engagement Click to edit Master braucht title Leadership style Gliederung

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

ANSCHRIFTENLISTE. Stand: 27.09.2014. Ehrenvorsitzender

ANSCHRIFTENLISTE. Stand: 27.09.2014. Ehrenvorsitzender ANSCHRIFTENLISTE Stand: 27.09.2014 Ehrenvorsitzender Bezirksratsvorsitzender Dietmar NEUFANG Tel.: 089/96189509 Geroldstr. 11 Fax: 089/96189511 85737 Ismaning E-Mail: dietmar.neufang@t-online.de Volker

Mehr

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Bewerbung Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Termine: Bewerbungsstart: 26. Oktober 2009 Bewerbungsschluss: 1. Februar 2010 Festliche Preisverleihung: 26. April 2010 Die Bewerbungsunterlagen einschließlich

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei!

Spenden Sie. Bildung! Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Spenden Sie Bildung! Sprache ist die Grundlage für Bildung und somit die Basis für eine intakte und aktive Gesellschaft. Wir setzen uns für Sprache und Bildung ein unterstützen Sie uns dabei! Was ist das

Mehr

Förderung von Kindern und Jugendlichen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe - Schulabsenz und exzessive Internetnutzung/Internetsucht

Förderung von Kindern und Jugendlichen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe - Schulabsenz und exzessive Internetnutzung/Internetsucht Deutsch-Japanisches Studienprogramm für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe 2014 Förderung benachteiligter Jugendlicher Ergebnispräsentation der Fachdelegation A2: Förderung von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Fragen zur Talent- Patenschaft

Fragen zur Talent- Patenschaft Fragen zur Talent- Patenschaft Halle hat Talent Ein Projekt der BÜRGER.STIFTUNG.HALLE Inhalt HALLE HAT TALENT EIN PROJEKT DER BÜRGER.STIFTUNG.HALLE 3 DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZUM THEMA TALENTPATENSCHAFTEN

Mehr

Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung

Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung Information Ausbau und Qualität der Kinderbetreuung Gleiche Bildungschancen für alle Kinder von Anfang an Teilhabe junger Menschen Seite 2 Vorwort Der Ausbau der Kindertagesbetreuung in Deutschland ist

Mehr

Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Fachpersonen wollen immer das Beste für ihre SchülerInnen.

Eltern wollen immer das Beste für ihr Kind. Fachpersonen wollen immer das Beste für ihre SchülerInnen. Zusammenarbeit mit Eltern im Kontext einer Institution 6. Heilpädagogik-Kongress in Bern am 2. September 2009 Netzwerk web Aufbau Drei Postulate Die Sicht der Eltern die Sicht der Fachleute Der Prozess

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum

Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum VEREINIGUNG DES PERSONALS ZÜRCHERISCHER SCHULVERWALTUNGEN Die Schulverwaltung Das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum Sicheres Potenzial in bewegter Zeit die Schulverwaltungen des Kantons Zürich Das

Mehr

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Forschung und Didaktik auf neuestem Stand des Wissens Erst bestmögliche Aus- und Fortbildung von Zahnärzten und Zahntechnikern schaffen

Mehr

Tätigkeitsbericht 2011

Tätigkeitsbericht 2011 Tätigkeitsbericht 2011 1. Vereinsentwicklung 1.1. Der Vorstand 1.2. Information und Beratung 1.3. Homepage 1.4. Elternanlass 1.5. Erfahrungsaustausche 1.6. Workshops für Kinder 1.7. Workshops für Eltern

Mehr

Die Kita-Software der neuen Generation.

Die Kita-Software der neuen Generation. Der Anspruch von KigaRoo. Das Dilemma in der frühkindlichen Bildung. Unser Anspruch: Aus den persönlichen Gesprächen mit Trägern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in KiTas, Krippen, Krabbelgruppen, Kindergärten

Mehr

DAS REITPÄDAGOGISCHE UNTERRICHTSKONZEPT

DAS REITPÄDAGOGISCHE UNTERRICHTSKONZEPT DAS REITPÄDAGOGISCHE UNTERRICHTSKONZEPT Für Reitlehrer, Erzieher, Lehrer, sozialpädagogische Fachkräfte, Therapeuten für eine erfolgreiche Gruppenarbeit mit Kindern von 3 bis 9 Jahren Ausbildung zur Reitpädagogin

Mehr

Cool sein cool bleiben!

Cool sein cool bleiben! Cool sein cool bleiben! Gewaltpräventionsprogramm für die 6. bis 8. Klassen. Informationsreihe für Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte www.politische-bildung.nrw.de EINLADUNG Cool sein cool bleiben!

Mehr

Jahreskarte Jedermann. Günstige Fahrt für alle! Die Jahreskarte Jedermann übertragbar oder persönlich Mit Mitnahmemöglichkeit Mit Bestellschein

Jahreskarte Jedermann. Günstige Fahrt für alle! Die Jahreskarte Jedermann übertragbar oder persönlich Mit Mitnahmemöglichkeit Mit Bestellschein Jahreskarte Jedermann 11 Günstige Fahrt für alle! Die Jahreskarte Jedermann übertragbar oder persönlich Mit Mitnahmemöglichkeit Mit Bestellschein Jahreskarte Jedermann Sparvorteile Gut und günstig für

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Sicherung der Rechte von Mädchen und Jungen in pädagogischen Einrichtungen

Sicherung der Rechte von Mädchen und Jungen in pädagogischen Einrichtungen Gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Sicherung der Rechte von Mädchen und Jungen in pädagogischen Einrichtungen Inhouse-Veranstaltungen zur Umsetzung

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT

Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT Seite 1/9 INFORMATIONEN FÜR PRESSE UND ÖFFENTLICHKEIT Seite 2/9 Der Zugang zu qualifizierter Bildung ist eine Chance, die in unserer Gesellschaft unterschiedlich verteilt ist. In der multikulturellen und

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v

Antrag auf Patenschaft in Holiday and Help gemeinnütziger e.v Holiday and Help gem. e. V. - Unterer Hirschberg 14-97488 Oberlauringen Holiday and Help gem.e.v. Heidi Rehrmann Unterer Hirschberg 14 97488 Oberlauringen Holiday and Help gemeinnütziger e. V. Unterer

Mehr

Bildung und Erziehung im Kindesalter (0 12 Jahre)

Bildung und Erziehung im Kindesalter (0 12 Jahre) Hochschule München Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften Kooperativer Studiengang Bildung und Erziehung im Kindesalter (0 12 Jahre) Beweggründe Verändertes und erweitertes Anforderungsprofil an

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement

Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Qualitätssicherung und entwicklung bezugnehmend auf Beteiligungsverfahren und Beschwerdemanagement Die Bedeutung für Kinder und Eltern Unsere Zielsetzung auch in diesem Bereich ist es, Kinder und Eltern

Mehr

Flugsportverein Kirn e.v.

Flugsportverein Kirn e.v. Unterlagen zur Vereinsaufnahme - Erwachsene - Zur Unterschrift: 1 Aufnahmeantrag FSV Kirn 1 Aufnahmeantrag SFG Pferdsfeld 1 Verzichtserklärung (Erwachsene) 1 Datenschutzerklärungen 1 Ermächtigung zum Einzug

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Freunde und Förderer der c/o DGB-Bezirk Hessen-Thüringen Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 Europäischen Akademie der Arbeit e.v. 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069-273005-31 Fax: 069-273005-45 Mail: carina.polaschek@dgb.de

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Erziehungsstellen. Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII

Erziehungsstellen. Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII Erziehungsstellen Fachpflegefamilien gem. 33,2 SGB VIII Pädagogische Konzeption Erziehungsstellen sind eine besondere Form der Pflegefamilie gem. 33, Satz 2 SGB VIII. Sie sind eine lebensfeldersetzende

Mehr