Inhaltsverzeichnis Seite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis Seite"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Messe: Definition und Typen 3 Was ist eine Messe? 3 Messetypen 4 Messefunktionen 4 Die Rolle der Messe im Marketing-Mix 5 Deutschland als Messe-Standort 6 2. Konzeptionsphase 7 Operative Messeziele basierend auf den individuellen 7 Unternehmenszielen festlegen 7 Messeauswahl/Tipp: AUMA-Datenbank 7 Budgetplanung/Tipp: AUMA MesseNutzenCheck 8 Förderungsmöglichkeiten für Messeteilnehmer nutzen 9 3. Planungsphase 10 Terminplanung - Excel-Liste - Standkonzeption 10 Messestand mit Magnetwirkung Vorbereitungsphase 12 Besucherwerbung und Einladung 12 Aktive Pressearbeit 12 Checklisten und Kontaktbögen 13 Exponate und Verkaufsmaterial 13 Logistik und Aufbau 13

2 5. Messedurchführung 14 Das Messeteam 14 Das qualifizierte Messegespräch Messenachbearbeitung 17 Angebotserstellung und Nachverfolgung 17 Messenachbearbeitung 17 Manöverkritik 17 Messecontrolling 18 Anhang: Literaturverzeichnis 19 Relevante Internet Adressen: 20

3 1. Messe: Definition und Typen Was ist eine Messe? Messetypen Messefunktionen Die Rolle der Messe im Marketing-Mix Messeziele Deutschland als Messe-Standort Was ist eine Messe? lat. Name: missa = kirchlicher Festtag Entstehung im Mittelalter als Verkaufsform im Rahmen eines kirchlichen Festtages. Konzentration auf Frühling und Herbst. Erste Erwähnung: 634 in Saint Denis bei Paris Definition gem. 64 der Gewerbeordnung: Eine Messe ist eine zeitlich begrenzte, im Allgemeinen regelmäßig wiederkehrende Veranstaltung, auf der eine Vielzahl von Ausstellern das wesentliche Angebot eines oder mehrerer Wirtschaftszeige ausstellt oder überwiegend nach Muster und überwiegend für gewerbliche Wiederverkäufer, gewerbliche Verbraucher oder Großabnehmer vertreibt.

4 Messetypen Messetypologie nach dem Einzugsgebiet Internationale Messen/Ausstellungen Überregionale Messen/Ausstellungen Regionale Messen/Ausstellungen Messetypologie nach der Branche Universalmessen Mehrbranchenmessen Fachmessen/-ausstellungen Kongressausstellungen Verbrauchermessen/-ausstellungen Quelle: AUMA Messetypen ohne Zuordnung Verkaufsmesse Mustermesse/Neuheitenschau Ordermesse Hausmesse Frühjahrsmesse Virtuelle Messe Messefunktionen: Verkauf und Absatz fördern Kunden- und Kontaktpflege Neukundengewinnung und Erschließung neuer Märkte Bekanntheit steigern Medienkontakte gewinnen, pflegen und intensivieren Kooperationen finden und schließen Neue Mitarbeiter finden Wettbewerber beobachten und Marktkenntnisse gewinnen Erklärung von Produkten Absatzchancen eines Produktes oder einer Dienstleistung ausloten Förderung des Informationsaustausches mit Partnern

5 Messe im Vergleich Quelle: AUMA

6 Vorteile des Messeplatzes Deutschland Geopolitische Lage im Herzen des europäischen Binnenmarktes Heimatnahe Auslandsmärkte Zukunftsmärkte Osteuropas Besucher und Aussteller aus mehr als 180 Ländern Kooperation der Marktpartner Permanenter Dialog zwischen Veranstalter- und Ausstellerseite Effiziente Marktforschung Kooperationsbedingte Synergieeffekte Qualität der Infrastruktur Moderne Verkehrsinfrastruktur Hohe Funktionalität und attraktives Ambiente der Messegelände 20% der globalen Messekapazitäten 3 der 5 weltgrößten Messeplätze Qualität der Veranstaltungen Langfristige Realisierung von Messekonzepten Geringe thematische Überschneidungen 2/3 aller Weltleitmessen Quelle: AUMA

7 2. Konzeptionsphase Operative Messeziele basierend auf den individuellen Unternehmenszielen festlegen Messeauswahl/Tipp: AUMA-Datenbank Budgetplanung/Tipp: AUMA MesseNutzenCheck Förderungsmöglichkeiten für Messeteilnehmer nutzen Strukturschema einer Entscheidung Erste Fragen zur Auswahl einer geeigneten Messe: Besuchen meine Zielkunden die ausgewählte Messe? Besuchen meine aktiven Kunden diese Messe? Sind meine direkten Wettbewerber auf der Messe vertreten? Wird der Auftritt meines Unternehmens extern erwartet! Gilt die Messe als Leitmesse der Branche? Passt meine Dienstleistung/Produkte zum Themenschwerpunkt der Messe? Lassen sich meine Ziele mit dieser Messe erreichen?

8 Kriterien der Messeauswahl Analyse der Messelandschaft Themen Nomenklaturen Zielgruppen regionale Reichweite Unternehmensziele Vorselektion Informationsquelle zur Messeauswahl: Besuch der Messe (im Vorjahr ) Kunden befragen Allgemeine Internetrecherche Fachmedien Messeveranstalter Industrie- und Handelskammern Handwerkskammern Wirtschaftsverbände Auslandshandelskammern insbesondere: Messedatenbank und FKM-Bericht Budgetplanung Grundkosten (Standmiete, Energie, Anmeldegebühren) Kosten für Standbau und -gestaltung (Graphiken, Dekoration, Möbel) Kosten für Standservice und Kommunikation (Fremdpersonal, Bewirtung, Werbung, Katalog, Telefon) Kosten für Transport (Spedition, Versicherung, Verpackung) Personal- und Reisekosten (für die eigenen Mitarbeiter) Kosten für Messevorbereitung und -nachbereitung Quelle: AUMA

9 Nutzen-Kosten-Vergleich: Fördermöglichkeiten 1. Inlandsmesse-Förderprogramm 2012 des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, 2. Inlandsmesse-Förderprogramm 2012 der Bundesländer, oder regionale IHKs 3. Auslands-messeprogramm des Bundes, 4. Auslands-Messeprogramm der Bundesländer, oder

10 3. Planungsphase Terminplanung Standkonzeption Messestand mit Magnetwirkung Standkonzeption Der Gemeinschaftsstand Finanzielle Förderung Infrastruktur wird von mehreren finanziert Ggfs. externe Übernahme der Messeorganisation Sehr flexible bedarfsgerechte Standgrößen Stand kann mit weniger Personal funktionieren Schlüsselfertiges Konzept reduziert Kosten und Aufwand

11 Standortauswahl Die richtige Hallenzuordnung hat höchste Priorität Bühnen meiden Haupteingang bestimmt Laufstrom, rechte Seite in Laufrichtung bevorzugen Nähe zum Halleneingang vorteilhaft, aber keinesfalls Standort direkt am Halleneingang An Hauptwegen, Eckstände bevorzugen Nähe zu extrem großen Ständen meiden Nähe zu Infrastruktur kann Frequenz bewirken Nähe zu Konkurrenten abwägen Messestand mit Magnetwirkung Produktnutzen nicht Produkt präsentieren mit Kreativität Produkte in Möbel umfunktionieren Brandstoffklassen berücksichtigen attraktive Beleuchtung keine Wagenburg aus Exponaten errichten Medientechnik vom Gang aus einsehbar (GEMA-Gebühr beachten) Dynamik durch Live-Vorführungen keine statische Puppenstube Messekonzept auf Unternehmensbotschaft abstimmen Standbau Entscheidung: Kauf oder Miete? Entscheidung für ein Standsystem! Bei Anschaffung von Möbeln: permanente Nutzung im Showroom und so variabel wie möglich!

12 4. Vorbereitungsphase Besucherwerbung und Einladung Aktive Pressearbeit Checklisten und Kontaktbögen Exponate und Verkaufsmaterial Logistik und Aufbau Besucherwerbung und Einladungen Briefaufkleber in eigene Homepage integrieren Textbaustein in jeden Schriftwechsel integrieren Einstellung auf Frankiermaschine Mündliche Einladungen bei jedem Kontakt Einladungen mit Antwortmöglichkeit (Brief, Fax, , Blog, ) Versand von Eintrittskarten-Gutscheine Versand von Vouchers Außenwerbung, Onlinewerbung Anzeigenwerbung und redaktioneller Text Katalogeintrag, Online-Eintrag, Verlinkung Firmen Pkw (Aufkleber + Messeposter) Aktive Pressearbeit Pressefach / Pressebox anmieten Meldung passt zum Redaktionsprogramm verständlich, (positiv) neutral Wer tut wann was wo wie und warum? Kurz genug? / Ausführlich genug? Aussagekräftig? Kontaktdaten nicht vergessen Einwilligung von Lieferanten und/oder Kunden Sperrfrist? Datum? rechtzeitig (8 bis10 Wochen vorher) Informationsmaterial bereit halten Quelle: AUMA

13 Checklisten und Kontaktbögen Notizen sind notwendig, wenn es wichtig ist! es einen längeren Zeitraum betrifft! viele identische Ereignisse aufeinander folgen! mehrere Personen am gleichen Projekt arbeiten! Exponate und Verkaufsmaterial Kompetenz beweisen mit Auswahl des Produktprogrammes Aktuelle Prospekte mitnehmen Messeneuheiten hervorheben! Identische Verkaufsmappen! Neuheiten Neuheiten sind: Alles was SIE als Neu definieren Produktverbesserungen Neue Produktanwendungen Adaptierte Produkte mit passendem Lifestyle Logistik und Aufbau Sorgfältig und gewissenhaft packen für Spedition oder Eigenanlieferung Zeitpuffer einplanen Messeaufbau ist kein gruppendynamisches Brainstorming! Handmuster sind die STARS der Messe

14 5. Messedurchführung Das Messeteam Das qualifizierte Messegespräch Das Messeteam benötigt: ausgeprägte theoretische und praktische Fachkenntnisse Kontaktfreudigkeit und Aufgeschlossenheit sicheres und gewandtes Auftreten guter sprachlicher Ausdruck und freundlicher Umgangston Anpassungsfähigkeit Fremdsprachenkenntnisse Messeerfahrungen Belastbarkeit (Gesundheit) Reisefreudigkeit Quelle: AUMA Der Mensch auf der Messe: Festlegung des Verantwortlichen für Auf- und Abbau Festlegung des Verantwortlichen während der Messe Latente Gefahr eines Messekollers besteht immer Eine Messe ist ungeeignet für Personalgespräche Die Stimmung im Team erkennen Kunden sofort Gefahrenpotentiale von Exponaten nicht vernachlässigen Grenzbereiche der Exponate nicht austesten Das qualifizierte Messegespräch 1. Vorbereitung 2. Gesprächseröffnung 3. Bedarfs- und Bedürfnisanalyse 4. Angebotsphase 5. Gegenseitige Argumentation 6. Preisverhandlung 7. Abschlußphase 8. Nachbereitung

15 6. Messenachbearbeitung Angebotserstellung und Nachverfolgung Messenachbearbeitung Manöverkritik Messecontrolling Angebotserstellung und Nachverfolgung Zeitnah, maximal innerhalb von 10 Tagen Im Anschreiben konkret auf Messegespräch eingehen Jeder Besucher, von dem ein Kontakt vorliegt, bekommt einen Brief, ein Angebot, einen Anruf Bedanken Sie sich beim Besucher, aber nicht mit einem abgenudelten Standard-Brief. Erfolgreiche Messegeschäfte finden zu 80% erst nach der Messe statt und führen zum Abschluss. Messenachbearbeitung Messepräsentation auf der Homepage einpflegen! Messehinweis auf Homepage, Textbausteinen, Blocktexten, Frankiermaschine. entfernen! Blogs, Twitter, You-Tube, Clipfish, my Video, Communities, Themenportale, Foren, usw. für das Social Media Marketing nutzen! Brancheninfos gezielt verwerten CRM pflegen Google Alerts neu einrichten Manöverkritik (tägliche) Manöverkritik des gesamten Messeteams Nach der Messe ist vor der Messe!!! Im Team die einzelnen Schritte gedanklich optimieren und schriftlich festhalten!

16 Reparieren und Einlagern der Exponate Defektes austauschen Sauber und geschützt einlagern Räumlich zusammen lagern Auflistung Standort bei anderer Verwendung Wissensmonopol einer Person vermeiden! Transportschäden und Reklamationen gegenüber Lieferanten geltend machen. Geliehene Deko-Elemente mit Dank zurückgeben Messecontrolling Kosten der Umsatzerlangung auf der Messe = Verkaufseffizienz Kosten der Umsatzerlangung mit anderen Instrumenten

17 Quellenverzeichnis: AUMA, Austellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft e.v. Veröffentlichung: Erfolgreiche Messebeteiligungen, Berlin Dezember 2010 AUMA, Austellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft e.v. Datenbank unter Weiterführende Literatur: Fisk, Peter: marketing genie, Wiley-VCH Verlag 2007 Geile Andrea: Face- to Face Kommunikation im Vertrieb von Industriegütern, Gabler Verlag Wiesbaden 2010 Winkelmann, Peter: Marketing und Vertrieb. Fundamente für die Marktorientierte Unternehmensführung. 7 überarbeitete Auflage Oldenbourg Verlag München 2010 Zimmermann, Gerd: Marketinginstrument Messe , Die Bedeutung und Trends von Messen für das Marketing von KMU, Mobilpress 2010

18 Relevante Internet Adressen: Auslands-Geschäftsabsicherungsportal des BMWi Anschriften und Infos zu Auslandshandelskammern Ausfuhr Kreditgesellschaft der deutschen Banken Anwalt-Suchservice Austellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft e.v. Auswärtiges Amt der BRD Außenwirtschaftsportal Bayern Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Bundesverband des deutschen Exporthandels e.v. Bundesagentur für Außenwirtschaft: Zolltarifdatenbank Recherche Zolltarife Zoll Aktuell Bundesverband Großhandel, Außenhandel und Dienstleistung Federation of German Wholesale, Foreign Trade and Service Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, u.a. umfassende Fördermitteldatenbank Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb Deutsches Patent und Markenamt Statistisches Bundesamt, Wiesbaden Das EU-Beratungsnetzwerk Enterprise Europe Network für Bayern zentrale Internetbörse der deutschen Außenwirtschaftsförderung Europäische und außereuropäische IHKs

19 Firmen- und Produktsuche in 25 europäischen Ländern Übersicht über EU Förderprogramme sowie Länderinfos Länderinfos sowie Industry Sector Reports Der FAMAB - Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.v., Verband für Messeauftritte und Marketing-Events Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messeund ausstellungszahlen vollständiger Überblick über aktuelle Förderprogramme zentrale Anlaufstelle für internationale Unternehmen zum deutschen Markt German Centres in verschiedene Weltmetropolen German Trade and Invest Außenwirtschaftsportal der BRD Kreditanstalt für Wiederaufbau Firmen und Produktsuche in 70 Ländern digitales Wörterbuch international business directory Nahost- und Mittelost-Verein e.v., Berlin Portal für die einfache und schnelle Plazierung und Verbreitung von kostenlosen Pressemitteilungen Übersicht der deutschen Städtepartnerschaften Korruptionsindices, Länderklassifizierung gemäß Korruptionsgrad Antiterrorismus-Liste Auflistung aller Verbände in Deutschland internationale Adressendatenbank zentrale Zoll-Seite in Deutschland

Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen

Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen Mittwoch, 10. Juli 2013 Asien-Pazifik-Forum-Bayern Referent: Thomas Starke - Concept and Sales Thomas Starke Starke Leistungen für Ihren Vertrieb.

Mehr

Seminar. Die Messe als Vertriebsweg. Ein Erfolgskonzept für Existenzgründer und junge Unternehmen! 11.03.2010 in Düsseldorf. 16.03.

Seminar. Die Messe als Vertriebsweg. Ein Erfolgskonzept für Existenzgründer und junge Unternehmen! 11.03.2010 in Düsseldorf. 16.03. Seminar Die Messe als Vertriebsweg Ein Erfolgskonzept für Existenzgründer und junge Unternehmen! Foto: Koelnmesse 11.03.2010 in Düsseldorf 16.03.2010 in Erfurt 22.03.2010 in Augsburg Jeweils von 9:00-17:00

Mehr

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015 Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015 1 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen der Messe München)

Mehr

Messeorganisation weltweit. Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013

Messeorganisation weltweit. Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013 Messeorganisation weltweit Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013 So wird Ihre Messebeteiligung zum Erfolg! Vorstellung Zeitlicher Ablauf einer Messeteilnahme

Mehr

Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe

Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe LEKTION 18 1 Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe Einer der führenden Messeplätze in Europa und Übersee heißt Köln. Köln ist heute für über 20 Branchen und Wirtschaftszweige weltweit

Mehr

Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne. imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse

Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne. imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse Förderung junger innovativer Unternehmen auf der imm cologne imm cologne 18. 24. Januar 2016 Die internationale Einrichtungsmesse Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht

Mehr

DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES

DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES Die deutsche Messewirtschaft Messeausgaben der Aussteller Durchschnittliches Messejahr (Zeitraum 2005 bis 2008) Messeprojekt GmbH Standbau, Transport,

Mehr

Initiative Messeerfolg

Initiative Messeerfolg Online-Training Messevorbereitung Modul 1 Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 14. Oktober 2014 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Spielwarenmesse 2015 Initiative

Mehr

Rund um die Messe. Steinbeis-Transferzentrum Infothek, Villingen-Schwenningen 1

Rund um die Messe. Steinbeis-Transferzentrum Infothek, Villingen-Schwenningen 1 Rund um die Messe Messe - was heißt das? Was ich als Aussteller von einer Messe erwarte Was Besucher von einer Messe erwarten Wie bereite ich mich auf eine Messe vor? Meine Budgetkalkulation Tipps für

Mehr

Messekonzept. Tischlerei Eigenstetter. für das Unternehmen:

Messekonzept. Tischlerei Eigenstetter. für das Unternehmen: Messekonzept für das Unternehmen: Tischlerei Eigenstetter Projektteam: Jenny Drewes Martina Fehlandt Philipp Kubowicz Eric Held Angela Holzhausen (Gestaltung) 2 Gliederung 1. Tischlerei Eigenstetter 2.

Mehr

Informationsmaterial zur Messevorbereitung. ZAB Marketing/Kommunikation Januar 11 1

Informationsmaterial zur Messevorbereitung. ZAB Marketing/Kommunikation Januar 11 1 Informationsmaterial zur Messevorbereitung 1 Vorteile Die Präsentation auf dem Gemeinschaftsstand ermöglicht es Ihnen, sich auf die wesentlichen Vorbereitungsaufgaben zu konzentrieren: Auswahl und Präsentation

Mehr

Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018. Seite 1

Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018. Seite 1 Förderung junger innovativer Unternehmen zur Anuga FoodTec 2018 Seite 1 Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ermöglicht mit dem Förderprogramm deutschen Firmen die Teilnahme

Mehr

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015 Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015 1 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen der Messe

Mehr

Internationale Messeauftritte wirksam gestalten

Internationale Messeauftritte wirksam gestalten MEISTERSTRASSE AUSTRIA Internationale Messeauftritte wirksam gestalten Merkendorf, 22. Oktober 2007 MEISTERSTRASSE AUSTRIA MEISTERSTRASSE hat es sich zum Ziel gesetzt, hervorragende österreichische Handwerker

Mehr

Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen. Kurzinformation 10. März 2015

Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen. Kurzinformation 10. März 2015 Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen Kurzinformation 10. März 2015 Dr. Stefan von Senger und Etterlin ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Quelle: Die Welt aus deutscher Sicht

Mehr

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Junge Innovative Unternehmen werden auf der spoga horse in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. spoga horse 30.08. - 01.09.2015 Internationale Fachmesse

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Deutsche Messe AG Tessa Marheineke

Deutsche Messe AG Tessa Marheineke Webinar Engagement auf Auslandsmessen Deutsche Messe AG Tessa Marheineke www.hannovermesse.de/worldwide Seite 1 Warum Auslandsmessen? Direkte Ansprache (Individueller Auftritt für den jeweiligen Markt)

Mehr

www.ixpos.de Das Außenwirtschaftsportal

www.ixpos.de Das Außenwirtschaftsportal Richard Clark istockphoto.com Ihr Wegweiser zum Erfolg im Auslandsgeschäft. Informationsangebot, Services und zentrale Funktionen der Export Community Bianka Knartz Germany Trade & Invest Ein Service von:

Mehr

Besuchermarketing. AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

Besuchermarketing. AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Besuchermarketing AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Besuchermarketing Natürlich ist es Aufgabe des Messeveranstalters, möglichst viele Interessenten zum Messebesuch zu motivieren

Mehr

Preise und Teilnahmemöglichkeiten

Preise und Teilnahmemöglichkeiten www.productronica.com Preise und Teilnahmemöglichkeiten Save the date productronica Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik Standfläche Datum: 14. - 17.11.2017 Standfläche Entwurf, Planung

Mehr

h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby

h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby h+h fördert Junge Innovative Unternehmen h+h cologne 18.- 20.03.2016 Internationale Fachmesse für Handarbeit + Hobby Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht mit dem Förderprogramm

Mehr

Fallstudie: Messebeteiligung. Fallstudie: Messebeteiligung. Fach: T3.5 184441 Geschäftstourismus. Fallbeispiel Messebeteiligung: Agenda

Fallstudie: Messebeteiligung. Fallstudie: Messebeteiligung. Fach: T3.5 184441 Geschäftstourismus. Fallbeispiel Messebeteiligung: Agenda Fach: T3.5 184441 Geschäftstourismus Gliederung 1. Einführung Problemstellung (Bedeutung ) 2 Stunden 2. Grundlagen des Travelmanagements 4 Stunden 3. Prozesse im Geschäftsreisebüro 8 Stunden 4. Incentive-Wirtschaft

Mehr

Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2

Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2 Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2 Start Start Messe [ ta:t] Ausgesprochen schnell: In 10 Schritten zum perfekten Auftritt. Alle reden

Mehr

Werbung. mit kleinem Budget. Beck-Wirtschaftsberater. Der Ratgeber für Existenzgründer und Unternehmen. Deutscher Taschenbuch Verlag

Werbung. mit kleinem Budget. Beck-Wirtschaftsberater. Der Ratgeber für Existenzgründer und Unternehmen. Deutscher Taschenbuch Verlag Beck-Wirtschaftsberater Werbung mit kleinem Budget Der Ratgeber für Existenzgründer und Unternehmen Von Bernd Röthlingshöfer 3., überarbeitete Auflage Deutscher Taschenbuch Verlag Inhaltsübersicht Vorwort

Mehr

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung Stellenausschreibung NRW.International ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Industrie- und Handelskammern in NRW, der Handwerkskammern und der NRW.BANK in der Rechtsform einer GmbH. Die Gesellschaft bündelt

Mehr

Stellen Sie Ihre Messe auf sichere Beine und planen Sie so Ihren Messeerfolg!

Stellen Sie Ihre Messe auf sichere Beine und planen Sie so Ihren Messeerfolg! Stellen Sie Ihre Messe auf sichere Beine und planen Sie so Ihren Messeerfolg! Eine Anleitung für Unternehmer und Selbstständige von Julia Ziener (M.A.) 1 Geben Sie diese Anleitung gerne weiter! Sie können

Mehr

FSB fördert junge innovative Unternehmen! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen

FSB fördert junge innovative Unternehmen! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen ! FSB 27. - 30.10.2015 Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen Die Idee Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ermöglicht mit dem Förderprogramm deutschen Firmen

Mehr

Brita Pape Marketing und Vertrieb mit der SENSOR+TEST. AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.v. Innovatoren verbinden

Brita Pape Marketing und Vertrieb mit der SENSOR+TEST. AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.v. Innovatoren verbinden Brita Pape Marketing und Vertrieb mit der SENSOR+TEST AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.v. Innovatoren verbinden Agenda 1. SENSOR+TEST 2016 neue Hallen, neue Chancen 2. Ausstellungsangebote mehr

Mehr

Erfolg auf Auslandsmessen

Erfolg auf Auslandsmessen Erfolg auf Auslandsmessen 1. Ziele einer Messebeteiligung Auslandsmessen bieten die unmittelbare Möglichkeit, Trends aufzuspüren oder die Resonanz der Zielgruppe zu ermitteln und direkte Markterkenntnisse

Mehr

Der erfolgreiche Messeauftritt!

Der erfolgreiche Messeauftritt! Fragenkatalog für ein Messestand-Briefing Der erfolgreiche Messeauftritt! Hamburg, 28.08.2006 Bruno Meißner Dipl.Kfm. MeissnerExpoConsult Präsidiumsmitglied FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskommunikation

Mehr

GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen

GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen GEMEINSCHAFTSSTAND Innovation made in Germany für junge, innovative Unternehmen Ziel des Programms Die transport logistic 2015 wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erneut als

Mehr

Lehrveranstaltung zur Entwicklung strategisch ausgerichteter Messeausstellerkonzepte Studenten beraten Unternehmen

Lehrveranstaltung zur Entwicklung strategisch ausgerichteter Messeausstellerkonzepte Studenten beraten Unternehmen Lehrveranstaltung zur Entwicklung strategisch ausgerichteter Messeausstellerkonzepte Studenten beraten Unternehmen FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Prof. Dr. Christian Feuerhake E-Mail: christian.feuerhake@hs-wismar.de

Mehr

Werbung mit kleinem Budget

Werbung mit kleinem Budget Beck-Wirtschaftsberater Werbung mit kleinem Budget Der Ratgeber für Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen Von Bernd Röthlingshöfer Deutscher Taschenbuch Verlag Vorwort Inhaltsübersicht V IX

Mehr

Initiative Messeerfolg

Initiative Messeerfolg Online-Training Messevorbereitung Modul 1 Erfolgreiche Messeplanung 17.06.2015 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Insights-X 2015 Initiative Messeerfolg 1 Agenda Moderator Daniel Gundelach

Mehr

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Prof. Dr. Christian Feuerhake E-Mail: christian.feuerhake@hs-wismar.de Mobil: 0176/211 922 32 Internationales Marketing Seminar zur Entwicklung international ausgerichteter

Mehr

PERSONALSERVICEANGEBOT FÜR QUALIFIZIERTE MESSEFACHKRÄFTE

PERSONALSERVICEANGEBOT FÜR QUALIFIZIERTE MESSEFACHKRÄFTE PERSONALSERVICEANGEBOT FÜR QUALIFIZIERTE MESSEFACHKRÄFTE Wie Sie mit uns Ihre Personalkosten auf Messen deckeln und weitere Vorteile genießen können! DER DEUTSCHE MESSEMARKT BOOMT SPRINGEN SIE AUF DEN

Mehr

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk productronica.com Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk Welche Veranstaltungen gehören zum Messenetzwerk productronica? Die productronica in München ist die Weltleitmesse für Entwicklung und

Mehr

Nicht lizenzierte Version. Messetraining. TRAINPLAN seminar maker Messetraining - Folie 1

Nicht lizenzierte Version. Messetraining. TRAINPLAN seminar maker Messetraining - Folie 1 Messetraining TRAINPLAN seminar maker Messetraining - Folie 1 Seminarübersicht Einleitung: Bedeutung der Messe für das Unternehmen Funktionen und Ziele der Messe Planung des Messeauftrittes von A bis Z

Mehr

Einladung. CeBIT 2015

Einladung. CeBIT 2015 Einladung «SWISS Pavilion» Business Security Anti-Virus Systems & E-mail Security, Cloud & Internet Security, Identity & Access Management, Physical Security, Secure Communications & Mobile Security CeBIT

Mehr

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs

Einladung. CeBIT 2015. «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs Einladung «SWISS Pavilion» Research & Innovation Applied Research, Basic Research, Emerging Technologies, Start-ups, Spin-offs CeBIT 2015 Dreh- und Angelpunkt der Schweizer ICT-Wirtschaft. 16. - 20. März,

Mehr

ONE FOR ALL. ALL IN ONE.

ONE FOR ALL. ALL IN ONE. www.anugafoodtec.de Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittelund Getränkeindustrie KÖLN, 24. 27.03.2015 ONE FOR ALL. ALL IN ONE. Food Processing Food Packaging g Food Safety Food Ingredients Services

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Planung eines Events Checkliste. 1. Strategische Überlegungen. 2. Operative Planung

Planung eines Events Checkliste. 1. Strategische Überlegungen. 2. Operative Planung Planung eines Events Checkliste 1. Strategische Überlegungen o Welche Gründe sprechen für ein Event als Kommunikationsinstrument in der gegenwärtigen Situation? o Welches Umfeld (Markt-, Kommunikations-

Mehr

Checkliste - Messeplanung AUFGABE auszuführender Zeitpunkt

Checkliste - Messeplanung AUFGABE auszuführender Zeitpunkt Messebau'Nebl Angerbachstr.'12 83024'Rosenheim Tel.'0'80'31'/'89'02'77 info@messebaubneblbrosenheim.de www.messebaubneblbrosenheim.de Checkliste - Messeplanung AUFGABE auszuführender Zeitpunkt Tage im

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

Kontaktsuche (Sourcing)

Kontaktsuche (Sourcing) Kontaktsuche (Sourcing) 2 2.1 Staatliche Hilfen Für erste außenhandelsrelevante Informationen und Fakten sowie das Anbahnen von Geschäftsbeziehungen und die Kontaktsuche sollte zunächst das reichlich vorhandene

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft Presse- und Öffentlichkeitsarbeit PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft 1 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Referat BbdF 2015-1. Juni 2015 Worum geht es? Anlässe: Der Nachrichtenwert Die Basis:

Mehr

Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Messewirtschaft

Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Messewirtschaft Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen Internationales Messewesen Deutsche Messen im Kontext einer globalen globale Herzlich willkommen Internationales Messewesen deutsche

Mehr

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin

10. Juni 2010 Marshall Haus / Messe Berlin Affiliate Marketing Facebook Tracking Online- PR SEM E-Mail- Marketing Communities Banner Suchmaschinenmarketing Google Mobile SEO Videos Adwords Micro- Blogging Xing SMS Suchmaschinenoptimierung Twitter

Mehr

KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német

KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német KOLLOKVIUMI ÍRÁSBELI VIZSGA Levelező tagozat Szaknyelv 2 Szakspecifikus nyelv német I. Welches Verb passt? Kreuzen Sie an: a), b) oder c). (5) 1. das Sortiment a) senken b) erweitern c) erhöhen 2. den

Mehr

Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5. 1 Ablage- und Dokumentenmanagement... 15

Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5. 1 Ablage- und Dokumentenmanagement... 15 Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 1 Ablage- und Dokumentenmanagement... 15 1.1 Ordnungssysteme... 15 Übersicht: Die häufigsten Ordnungssysteme... 15 Checkliste: Grundsätze für eine effiziente

Mehr

Marketing und Eventmanagement

Marketing und Eventmanagement Berufsbild Eventmanager/innen arbeiten überwiegend in mittleren und großen Unternehmen sowie Banken und Versicherungen in der PR-Abteilung aber auch in der Werbe-, Messe und Unterhaltensbranche. So sind

Mehr

18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING. www.windenergie-offenburg.de

18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING. www.windenergie-offenburg.de 18. + 19. Nov. 2015 IHR MARKETING www.windenergie-offenburg.de KOMMUNIKATION 2015 Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Marketingaktivitäten, denn Ihr erfolgreicher Messeauftritt ist unsere Motivation.

Mehr

Checkliste. für Carbon Partner Auftritt mit Expofix-Messestand 1 / 5. Vor der Messeveranstaltung daran sollten sie denken:

Checkliste. für Carbon Partner Auftritt mit Expofix-Messestand 1 / 5. Vor der Messeveranstaltung daran sollten sie denken: Vor der Messeveranstaltung daran sollten sie denken: 7 Messeziele festlegen und bewerten. Leiten Sie diese am besten aus Ihren Unternehmens- Zielen ab. Mögliche Ziele wären: Neukundengewinnung Kundenstammpflege

Mehr

September 2012. Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

September 2012. Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. BVDW Befragung zur dmexco September 2012 Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. und die dmexco wollten es wissen

Mehr

Marktforschung - wie mache ich das?

Marktforschung - wie mache ich das? Marktforschung - wie mache ich das? Klaus S. Kastin, München Autor des Buches Marktforschung mit einfachen Mitteln Medientage 2006 Spitta Verlag 1 Inhalt Kurzer Überblick Hinweise zu den Methoden Zielgruppen

Mehr

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand 2.10 Services für Ihren Messestand 102 Services für Ihren Messestand Deutsche Messe Standreinigung Beauftragen Sie uns mit der Pflege Ihrer Ausstellungsfläche, damit Sie sich auf das Wesentliche, die Pflege

Mehr

Heilmaier GmbH Messedesign Checkliste

Heilmaier GmbH Messedesign Checkliste Heilmaier GmbH Messedesign Checkliste In 9 Schritten zum erfolgreichen Messeauftritt 1. Grundsätzliche Planung 2. Personalplanung und Definition von Verantwortungsbereichen 3. Kalkulation 4. Werbung &

Mehr

MERKBLATT: ERFOLG AUF AUSLANDSMESSEN

MERKBLATT: ERFOLG AUF AUSLANDSMESSEN MERKBLATT: ERFOLG AUF AUSLANDSMESSEN Messebeteiligungen stellen ein wichtiges Instrument zum Einstieg in Auslandsmärkte dar. Auslandsmessen dienen dazu, einen Überblick über das landestypische Warenangebot,

Mehr

Alle Termine und Infos zur Organisation

Alle Termine und Infos zur Organisation www.lopec.com Alle Termine und Infos zur Organisation Hier finden Sie alle Informationen für eine funktionierende Logistik Ihres Messeauftrittes auf der. Alle Termine und Fristen, den Verkehrsleitfaden

Mehr

Im Folgenden werden einige Facetten dieses Regieplans als Handlungsempfehlung kurz dargestellt.

Im Folgenden werden einige Facetten dieses Regieplans als Handlungsempfehlung kurz dargestellt. Regieplan für eine erfolgreiche Messe Dr. Ina Meinelt, Geschäftsführerin, P3N MARKETING GMBH Messen sind nach wie vor Plattformen zur effizienten Interessenten und Kundengewinnung. 81 Prozent der Aussteller

Mehr

Erfolgskurs auf die neue Saison.

Erfolgskurs auf die neue Saison. Erfolgskurs auf die neue Saison. 17. 19. 1. 2015 Schnell anmelden und den Frühbucher-Preisvorteil sichern. Viel Geschäft im Norden. Auf der Nordstil trifft sich zweimal im Jahr der gesamte regionale Handel:

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Willkommen auf der Christmasworld!

Willkommen auf der Christmasworld! Willkommen auf der Christmasworld! Weltleitmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck 29. 1. 2. 2. 2016, Frankfurt am Main Ihre Bühne für einzigartige Inszenierungen Seasonal Decoration at its best

Mehr

für das Unternehmen: ZEUS Anlagenbau GmbH

für das Unternehmen: ZEUS Anlagenbau GmbH Messekonzept für das Unternehmen: ZEUS Anlagenbau GmbH Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor); WS 2009/2010 Zum WM 12.4.2 Konzeptorientiertes Marketingprojekt / Kompetenzfeld Marketing-Vertrieb Präsentiert

Mehr

Initiative Messeerfolg

Initiative Messeerfolg Online-Training Messevorbereitung Modul 3 Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 5. November 2014 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Spielwarenmesse 2015 Initiative

Mehr

Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte. 3. Dezember 2009

Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte. 3. Dezember 2009 Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte 3. Dezember 2009 1 Jens Ullmann 7. Außenwirtschaftskonferenz Berlin-Brandenburg Außenwirtschaftsgesetz 1 Grundsatz (1) Der Waren-, Dienstleistungs-, Kapital-,

Mehr

MEDIADATEN: KATALOGMAGAZIN & ONLINE-WERBUNG

MEDIADATEN: KATALOGMAGAZIN & ONLINE-WERBUNG Forum für Export und Internationalisierung 04. 05. November 2014 MEDIADATEN: KATALOGMAGAZIN & ONLINE-WERBUNG > Übersicht > Katalogmagazin > Online-Werbung > Ausstellerprofile > Presse > Buchungsformular

Mehr

Social Media im Unternehmen

Social Media im Unternehmen Zur Person und zur JP DTM Hammer Management Seminar 5. Dezember 2012 Studium an der Universität Dortmund und Ceram Sophia Antipolis Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Promotion an der TU Dortmund Lehrstuhl

Mehr

2. - 4. Oktober 2015 Ihre Unterlagen

2. - 4. Oktober 2015 Ihre Unterlagen 2. - 4. Oktober 2015 Ihre Unterlagen Die größte Messe für Modellbau, Modelleisenbahn, kreatives Gestalten, Handarbeiten und Spiel. Frühbucherbonus bei Anmeldung bis 8.Mai 2015! www.modell-hobby-spiel.de

Mehr

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Theater

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Theater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Theater München und seine Bühnen Residenztheater Oper Münchner Kammerspiele Schauburg der Jugend Münchner Volkstheater Gärtnerplatztheater 2 Pathos Schwere Reiter Teamtheater

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

Messen in Forschung und Lehre Messewissenschaft

Messen in Forschung und Lehre Messewissenschaft Messen in Forschung und Lehre Messewissenschaft Hendrik Hochheim, Institut der Deutschen Messewirtschaft im AUMA 16. Mai 2013, BDK Nürnberg 1 Messen in Forschung und Lehre 939 Seiten 2 Messen in Forschung

Mehr

metall In die Zukunft bauen Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Berlin 16. 19. Februar 2016 MARKETING GUIDE Im Rahmen der bautec:

metall In die Zukunft bauen Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik Berlin 16. 19. Februar 2016 MARKETING GUIDE Im Rahmen der bautec: In die Zukunft bauen für Bauen und Gebäudetechnik Berlin 16. 19. Februar 2016 MARKETING GUIDE Im Rahmen der bautec: Außenräume gestalten, bauen und pflegen 16. 19. Februar 2016 metall Fachmesse und Kongress

Mehr

P R A X I S. Erfolgreiche Messebeteiligung. Teil 1: Grundlagen

P R A X I S. Erfolgreiche Messebeteiligung. Teil 1: Grundlagen P R A X I S Erfolgreiche Messebeteiligung Teil 1: Grundlagen Herausgeber: AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.v. Littenstrasse 9 10179 Berlin Fon (030) 24 000-0 Fax (030)

Mehr

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen BVDW Studienergebnisse der 2. Erhebungswelle (2012) Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Aufgrund des großen

Mehr

Informationsquellen o Sind alle Informationsquellen berücksichtigt (Außendienst, Verbände, Institutionen, Messegesellschaften)?

Informationsquellen o Sind alle Informationsquellen berücksichtigt (Außendienst, Verbände, Institutionen, Messegesellschaften)? Messevorbereitung 1. Checkliste: Entscheidung für / gegen eine Messebeteiligung Termine o Sind alle Messe-/Ausstellungstermine, Kongresse mit angeschlossenen Ausstellungen bekannt? o Werden die Termine

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Gemeinschaftsstand ERP-Park 29.09. 01.10.2015, Stuttgart. in Kooperation mit

Gemeinschaftsstand ERP-Park 29.09. 01.10.2015, Stuttgart. in Kooperation mit Gemeinschaftsstand ERP-Park 29.09. 01.10.2015, Stuttgart in Kooperation mit Zahlen und Fakten Aussteller und Besucher 2014 2014: 377 Aussteller aus 13 Ländern 2014: 8.564 Fachbesucher, davon 9% aus dem

Mehr

Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition

Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition Strategien der Neukundengewinnung Segmentierung und Zielgruppendefinition Strategien der Neukundengewinnung - Folie 1 Vorstellrunde Geben Sie uns bitte folgende Informationen: Name und Funktion im Unternehmen

Mehr

Starten Sie mit uns die elektrotechnik

Starten Sie mit uns die elektrotechnik 18. 20. Februar 2015 in Dortmund Starten Sie mit uns die elektrotechnik Trends und Innovationen Entscheider vor Ort Klare Themenstruktur Anwenderfokus Bessere Geschäftschancen www.messe-elektrotechnik.de

Mehr

www.conceptandsales.de Thomas Starke info@conceptandsales.de

www.conceptandsales.de Thomas Starke info@conceptandsales.de vor Messebeginn KONZEPTIONSPHASE Messe auswählen / Sammlung aller 12 bis 9 Monate infragekommenden Messen Ort (Nähe zu potenziellen Kunden) Gewichtung der Messe (Fachmesse, allgemeine Messe) Zielgruppe

Mehr

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm

Die Förderdatenbank des Bundes im Internet. Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Die Förderdatenbank des Bundes im Internet Schnell und einfach zum richtigen Förderprogramm Transparenz der Förderung Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet erhöht das Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Easy Recruiting. Anytime. Anywhere!

Easy Recruiting. Anytime. Anywhere! Easy Recruiting. Anytime. Anywhere! Profile im Wunschformat Profilimport Matching Powersuche Offene Jobs www.staffitpro.de Information für Entscheider Wir verstehen wie schwer es sein kann, die passende

Mehr

Anlage 2 zum Projektvertrag

Anlage 2 zum Projektvertrag 1 Anlage 2 zum Projektvertrag Programmleitfaden über projektbezogene Markterschließungshilfen für KMU im Ausland - BMWi- Exportinitiative Gesundheitswirtschaft 2011 - Auftraggeber Auftraggeber für die

Mehr

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden für die optimale Messevorbereitung Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden Mit diesem Leitfaden möchten wir Sie auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Messeteilnahme unterstützen.

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

In 4 Tagen. Im Kundenmanagement. Tätigkeitsprofil des Kundenmanagers

In 4 Tagen. Im Kundenmanagement. Tätigkeitsprofil des Kundenmanagers Seminarbeschreibung Die Zukunft des SHK-Handwerks liegt im sich kümmern um den Kunden. Im Kundenmanagement Ziele des Kundenmanagers Zentralstelle aller Marketingmaßnahmen Gewinnung neuer Kunden Bestehende

Mehr

Themengebiet: Mitgliederinformationen. Ablaufpläne Checklisten Netzplan Tag der offenen Tür

Themengebiet: Mitgliederinformationen. Ablaufpläne Checklisten Netzplan Tag der offenen Tür Themengebiet: Mitgliederinformationen Ablaufpläne Checklisten Netzplan Tag der offenen Tür 1 Inhaltsverzeichnis 1. Ablaufpläne... 3 1.1. Planung und Genehmigung... 3 1.2. Vorbereitungsphase... 3 1.3. Durchführung

Mehr

Existenzgründung finanzieren:

Existenzgründung finanzieren: Existenzgründung finanzieren: Förderprogramme des Bundes und des Freistaats Sachsen Holger Richter Förderberatung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Kristina Fröhlich Bundesamt für Wirtschaft

Mehr

Horst Greifeneder. Erfolgreiches Suchmachinen-Marketing

Horst Greifeneder. Erfolgreiches Suchmachinen-Marketing Horst Greifeneder Erfolgreiches Suchmachinen-Marketing Horst Greifeneder Erfolgreiches Suchmaschinen- Marketing Wie Sie bei Google, Yahoo, MSN & Co. ganz nach oben kommen Bibliografische Information Der

Mehr

Sie sind auf DER Leitmesse der Pflegebranche! Das sollten auch Ihre Kunden wissen.

Sie sind auf DER Leitmesse der Pflegebranche! Das sollten auch Ihre Kunden wissen. Sie sind auf DER Leitmesse der Pflegebranche! Das sollten auch Ihre Kunden wissen. Präsentieren Sie sich treffsicher auf der ALTENPFLEGE 2014 mit dem Medienmarketing des Messeveranstalters Vincentz Network,

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de

CeBIT 2016. Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand. 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT 2016 Cloud und German Business Cloud Gemeinschaftsstand 14. 18. März 2016 cebit.de CeBIT The Global Event for Digital Business Das bietet die CeBIT: Inspiration Information - Innovation The Global

Mehr

Der Allradmarkt Ihre Chance:

Der Allradmarkt Ihre Chance: Der Allradmarkt Ihre Chance: verändertes Fahrzeugangebot: War das Segment einst dominiert von großen und schweren Geländewagen, werden heute verbrauchs- und leistungsmäßig auf PKW-Ebene angesiedelte Klein-

Mehr

ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN. Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf

ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN. Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf ERFOLGSBASIS VERBRAUCHERAUSSTELLUNGEN Direkt-Kommunikation Direkt-Verkauf Messen und Ausstellungen in Deutschland Allgemeine Verbraucherausstellungen sind Teil des Gesamtmarktes für Messen und Ausstellungen

Mehr