Jahresbericht 2004 Seite 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2004 Seite 1"

Transkript

1 Jahresbericht 2004 Seite 1

2 Vorwort des Kommandanten Auch das vergangene Jahr bescherte der Freiwilligen Feuerwehr Schleißheim wieder eine Reihe von verschiedenen Aufgaben, die durch den Idealismus und der Einsatzbereitschaft der Feuerwehrkameraden entsprechend erledigt werden konnten. Vorliegender Bericht soll daher wieder die entsprechende Information bieten bzw. das Interesse an der Arbeit der Feuerwehr wecken. Das Einsatzaufkommen ist gegenüber dem langjährigen Durchschnitt gestiegen. Alle Einsatzaufgaben konnten aber ordnungsgemäß und unfallfrei bewältigt werden, was nicht zuletzt auf die durchgeführten Übungs- und Schulungstätigkeiten zurückzuführen ist. Ein wichtiger Schritt für die Zukunft wurde mit der Planung des neuen Feuerwehrhauses gesetzt. Nach mehreren Entwürfen kam ein für alle Beteiligten zweckmäßiger Plan zustande, der beim Land Oberösterreich eingereicht wurde. Hier sei die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr besonders hervorzuheben. Über Initiative der FF Schleißheim hat der Gemeindrat beschlossen, in Forsting einen Löschwasserbehälter zu errichten. Die Förderungszusagen liegen bereits vor, das Projekt ist ausgeschrieben und mit dem Bau ist im heurigen Jahr zu rechnen. Somit wird für die Bevölkerung von Forsting die rasche Versorgung mit Löschwasser bei einem Brand wesentlich verbessert. Um die entsprechende Einsatzbereitschaft weiterhin zu gewährleisten, war die Ersatzbeschaffung der Atemschutzgeräte erforderlich. Die bisher im Einsatz stehenden Geräte konnten aus Altersgründen der vorgeschriebenen Überprüfung nicht mehr vorgeführt werden. Mein Dank gilt der Gemeinde für die verständnisvolle Zusammenarbeit zum Wohle der SchleißheimerInnen. Auch dem Bezirksfeuerwehrkommando - im besonderen Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Heinrich Burgstaller und Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Gasperlmair - sei für die stete Unterstützung gedankt. Abschließend danke ich auch allen Feuerwehrkameraden für die wertvolle und erfolgreich geleistete Arbeit bei den diversen Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen. Ist es doch in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass so viele Stunden an Freizeit (siehe Bericht) uneigennützig für den Nächsten geopfert werden. Herbert Hadringer, HBI Feuerwehrkommandant Jahresbericht 2004 Seite 2

3 Überblick MANNSCHAFTSSTAND PER Aktive 49 Jugend 10 Reserve 15 Beurlaubt 4 Gesamt 78 In Trauer gedenken wir unserem verstorbenen Kameraden NEUBEITRITTE ÜBERSTELLUNGEN Hadringer Thomas Hobl Markus Spitzer Daniel Stadlmayr Hermann AUSGETRETEN 2 Mitglieder BEFÖRDERUNGEN Zum Oberfeuerwehrmann AUSZEICHNUNGEN Feuerwehr-Verdienstmedaille des Bezirkes in GOLD E-AW Johann Sattleder Austaller Hannes Edtinger Thomas Heiß Thomas Kogler Wolfgang Medaille für den Katastrophenschutz 39 Kameraden Jahresbericht 2004 Seite 3

4 Kommando Feuerwehrkommandant HBI Herbert Hadringer 4600 Schleißheim, Schlossgasse 5 Tel / Dienst: / Kommandant-Stellvertreter OBI Günter Stadlmayr 4600 Schleißheim, Walchmannberg 10 Tel / Zugskommandant BI Günter Hadringer 4600 Thalheim, Ottstorf 40 Zugskommandant (Blindenmarkt) BI Johann Höllhuber 4600 Schleißheim, Blindenmarkt1 Gerätewart AW Eduard Wespl 4600 Schleißheim, Traunstraße 22 Gerätewart (Blindenmarkt) AW Franz Grubmair 4600 Schleißheim, Blindenmarkt 9 Kassenführer AW Erwin Mistlberger 4600 Schleißheim, Pfeffergasse 7 Kassenführer (Blindenmarkt) AW Johann Schmidtbauer 4600 Schleißheim, Blindenmarkt 20 Schriftführer AW Helmut Adelsmair 4600 Schleißheim, Blindenmarkt 32 Gruppenkommandant HBM Patrick Pötscher 4600 Schleißheim, Am Südhang 14 Gruppenkommandant HBM Josef Wespl 4600 Schleißheim, Pfeffergasse 14 GRKDT / Atemschutzwart HBM Thomas Fellner 4600 Schleißheim, Am Weiher 1/1 Jugendbetreuer HBM Johann Wimmer 4600 Schleißheim, Blindenmarkter Str. 32 KOMMANDOSITZUNGEN Im abgelaufenen Jahr haben 8 Kommandositzungen stattgefunden, bei denen insgesamt 93 Kommandomitglieder 226 Stunden anwesend waren. Jahresbericht 2004 Seite 4

5 Jugend 10 Jungfeuerwehrmitglieder und 4 Betreuer sind derzeit in der Jugendgruppe Schleißheim tätig. JUGENDGRUPPE SCHLEIßHEIM INFORMIERT Am 6. März 2004 fand in der Volksschule Schleißheim der alljährliche Wissenstest statt. Ca. 150 Teilnehmer aus dem Bezirk Wels-Land und Wels-Stadt konnten ihr Wissen unter Beweis stellen und das Wissenstestabzeichen in Bronze, Silber und Gold in Empfang nehmen. AUS UNSERER FEUERWEHR IN BRONZE IN GOLD Lang Mario Peterwagner Dominic Wespl Philipp Adelsmair Bernhard Hadringer Thomas Hobl Markus Jahresbericht 2004 Seite 5

6 Jugend BEWERBSWESEN Im vergangenen Jahr nahm die Jugendgruppe Schleißheim an folgenden Feuerwehrbewerben teil: Abschnittsbewerb in Reuharting, am Bezirksbewerb in Hallwang, am Landesbewerb in Schärding, am Parallelbewerb in Kappern, am Beim Parallelbewerb in Kappern konnte die Jugendgruppe Schleißheim mit der Gruppe I den ausgezeichneten ersten Rang erreichen. PARALLELBEWERB KAPPERN BEZIRKSBEWERB IN HALLWANG Jahresbericht 2004 Seite 6

7 Jugend PÖTSCHNHÜTTE Vom veranstalteten die Jugendgruppen aus Schleißheim und Leombach einen Ausflug auf die Pötschnhütte. In den 3 Tagen wurden diverse Spiele, ein Ausflug in die Kopenrader Höhle und eine Besichtigung der Feuerwehr Sankt Agatha durchgeführt. Unsere Jugend nimmt auch an diversen Gemeindeinternen Veranstaltungen teil, wie z.b.: der Gemeindeumweltschutztag, Fronleichnamsausrückung, Florianifeier, Aktion Friedenslicht usw. PROGRAMM FÜR DAS JAHR 2005 Wissenstest, am 5. März 2005 in Gunskirchen Abschnittsbewerb, am 4. Juni 2005 in Steinhaus Bezirksbewerb, am 25. Juni 2005 in Wollsberg Landesbewerb, am 8./9. Juli 2005 in Mauerkirchen Jugendlager, Juli 2005 in Bergerndorf / Thalheim Jahresbericht 2004 Seite 7

8 Mannschaft LEHRGANGSTEILNAHME 2004 AN DER OÖ. LANDESFEUERWEHRSCHULE Neben der sehr umfassenden Ausbildung in der Feuerwehr selbst werden auch regelmäßig Kurse in der Feuerwehrschule in Linz bzw. Kurse bei der Feuerwehr in Wels absolviert. Da nur eine begrenzte Anzahl an Kursplätzen pro Feuerwehr vorhanden ist, ist immer großes Interesse an diesen Kursen konnten insgesamt 13 Kurse besucht werden. Grundlehrgang Hadringer Thomas, Stadlmayr Sabine Gruppenkommandantenlehrgang Adelsmair Helmut Funklehrgang Adelsmair Helmut, Felbermayr Wolfgang, Maier Emanuel, Stadlmayr Sabine, Schmidtbauer Hannes Kommandanten-Weiterbildungslehrgang Hadringer Herbert, Stadlmayr Günter Maschinistenlehrgang Felbermayr Wolfgang Jugendbetreuer Lehrgang Adelsmair Helmut Gerätewarte-Lehrgang Pötscher Patrick Schrift-/Kassenführer Lehrgang Adelsmair Helmut Technischer Lehrgang I Felbermayr Wolfgang Vollschutzanzugträger-Lehrgang Fellner Thomas Einsatzleiter-Lehrgang Pötscher Patrick Lehrgang für Warn- und Messgeräte Adelsmair Helmut Atemschutzwarte-Lehrgang Pötscher Patrick Seminar für Atemschutzwarte Fellner Thomas Mann Tage Gesamt Jahresbericht 2004 Seite 8

9 Mannschaft LEISTUNGSABZEICHEN Technische Hilfeleistungsprüfung BRONZE LEISTUNGSABZEICHEN SILBER Technische Hilfeleistungsprüfung SILBER Austaller Hannes Edtinger Thomas Hadringer Thomas, Maier Emanuel Pötscher Patrick Schmidtbauer Hannes Stadlmayr Sabine Adelsmair Helmut Felbermayr Wolfgang Heiß Thomas LEISTUNGSABZEICHEN Funkleistungsabzeichen BRONZE LEISTUNGSABZEICHEN Atemschutzleistungsprüfung Adelsmair Helmut Heiß Thomas Maier Emanuel Pötscher Patrick Jahresbericht 2004 Seite 9

10 Bewerb BEZIRKSBEWERB HALLWANG Die Freiwillige Feuerwehr Hallwang, Gemeinde Eberstalzell, feierte vom Juni 2004 ihr 100-jähriges Bestandjubiläum. Anlässlich dieser Feierlichkeiten wurde auch der Bezirksbewerb und der Bezirks-Jugendbewerb ausgetragen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Schleißheim war mit je einer Aktiv- und Jugendgruppe angetreten und beide Gruppen konnten in Bronze und Silber die erforderlichen Bedingungen erfüllen. TECHNISCHE HILFELEISTUNG BRONZE - SILBER Am 20. November 2004 bzw. 11. Dezember 2004 legten insgesamt 10 Mann der Feuerwehr Schleißheim die Technische Hilfeleistungsprüfung ab. In dieser Prüfung wird ein Verkehrsunfall simuliert der in einer vorgegebene Zeit abzuarbeiten ist. Zudem muss auch die Platzierung der gesamten Ausrüstung der Fahrzeuge beherrscht werden. Dem Erfolg sind zahlreiche Übungen vorangegangen, wofür von den Kameraden insgesamt ca. 120 Stunden aufgewendet wurden. Jahresbericht 2004 Seite 10

11 Übungen / Schulungen 86 Einsätze im Jahr machen es natürlich erforderlich, regelmäßige Übungen und Schulungen durchzuführen. Grundvoraussetzung für jeden jungen aktiven Kameraden ist die Grundausbildung bei der eigenen Feuerwehr. Diese Ausbildung streckt sich durch ein ganzes Jahr und beinhaltet die wichtigsten Themen vor dem Einstieg in den Feuerwehrdienst. Die Feuerwehr Schleißheim führte im Jahr folgende Übungen lt. Schulungsplan durch: Männer/Stunden Taktische Schulung - Brand/Techn.Einsatz Gefährliche Stoffe Schulung VU, prakt. Arbeiten mit Bergegerät Techn. Einsatz - Verkehrsunfall Brandeinsatzübung Schloß Dietach prakt. Funkübung prakt. Übung - Die Löschgruppe Atemschutzübung / Brandeinsatz Techn. Einsatz - Verkehrsunfall Techn. Einsatz - VU / Schaumeinsatz Stationsbetrieb: Seilwinde-Greifzug, Hebekissen, Hydraulisches Bergegerät Erste Hilfe Schulung Funkschulung Kartenkunde Summe SONSTIGE SCHULUNGEN Männer/Stunden 1 Schulung der Atemschutzwarte Bezirks-Atemschutzübung Steinerkirchen Bezirks-Funkbewerb Aichkirchen Bezirks-Bewerb Hallwang Technische Hilfeleistungsprüfung Schulung für Ausbilder Grundausbildung Seminar für Schrift- und Kassenführer Räumungsübung Schülerhort FuB Übung Schulung der Führungskräfte Summe Grundausbildung in der Feuerwehr 154 Atemschutzübungen /-schulungen 130 Zusätzlich wurden für verschiedene kleinere Geräteschulungen bzw. wöchentliche Gruppenübungen 284 Stunden aufgewendet, sodaß insgesamt für Schulungen bzw. Übungen von den Kameraden Stunden geleistet wurden. Jahresbericht 2004 Seite 11

12 Übungen / Schulungen MONATSÜBUNG APRIL - FAHRZEUGBERGUNG Dachgeschoss. Laut Mitteilung waren mehrere Kinder vermisst. Die Erstaufgabe der Feuerwehr war die Suche nach den abgängigen Kindern. Zudem musste auch der angenommene Brand im südlichen Teil des Dachgeschosses bekämpft werden. Um ausreichende Kräfte zur Verfügung zu haben, wurden weitere Feuerwehren alarmiert. In der Folge standen 5 Atemschutztrupps bei der Vermisstensuche im Einsatz. Zur Wasserversorgung wurden 3 B-Zubringleitungen errichtet. Am 7. April 2004 rückte die Feuerwehr Schleißheim zur Monatsübung am Fischerweg aus. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall (Auto auf Dach) mit 4 verletzten Personen. Die Feuerwehr befreite die Unfallopfer mittels Bergegerät und Hebekissen, der ausgelaufene Treibstoff wurde gebunden. MONATSÜBUNG VERKEHRSUNFALL BRANDEINSATZÜBUNG SCHLOSS DIETACH Am 23. April 2004 fand im Schloss Dietach eine Brandeinsatzübung statt. Übungsannahme war Brandausbruch im Am 15. September 2004 fand die zweite Monatsübung im September statt. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges fanden die Einsatzkräfte folgende Lage vor: Beide Fahrzeuge brannten, wobei ein Fahrzeug am Dach lag. Im zweiten Fahrzeug befanden sich zudem zwei eingeklemmte Personen, die von den Einsatzkräften mittels hydraulischem Rettungssatz befreit wurden. Die Brandbekämpfung erfolgte mit dem Hochdruckrohr unter Schaumeinsatz. Beide Fahrzeuge wurden abgelöscht und ein Fahrzeug mit dem Greifzug schonend zu Boden gelassen. Jahresbericht 2004 Seite 12

13 Atemschutz Um, nach der Anschaffung (Austausch bzw. Neuanschaffung) der neuen Atemschutzgeräte, diese auch optimal einsetzten zu können, war das erste Halbjahr 2004 von intensiven theoretischen und praktischen Schulungen geprägt. Die Feuerwehr ist in Zukunft sowohl im TLFA 2000, als auch im LFB-A1 mit jeweils 3 Stück Atemschutzgeräte bestens ausgerüstet. Nicht nur bei den so genannten größeren Monatsübungen sondern auch bei wöchentlichen Gruppenübungen war das Anlegen und die Verwendung von Atemschutz ein Thema. Insgesamt fanden im Jahr 2004 fünf praktische, drei theoretische Übungen und ein Einsatz unter Atemschutz satt. Der Personenstand der Atemschutzgruppe veränderte sich 2004 durch einen gesundheitlichen und einen wohnortabhängigen Abgang und zwei jungen Kameraden die sich bereit erklärten, nach der feuerwehrinternen Ausbildung und der Tauglichkeitsuntersuchung die Gruppe zu verstärken. STATISTIK 2004: ÜBUNGEN EINSÄTZE SCHULUNGEN EINGESETZTE AS-TRÄGER EINGESETZTE GERÄTE 15 3 EINGESETZTE FLASCHEN 15 3 EINGESETZTE MASKEN 18 3 Die reine Übungs- und Einsatztätigkeit bei angeschlossenem Gerät lag bei 6 3/4 Stunden, wobei noch 38 Stunden für theoretische Schulungen hinzukommen. Weiters wurde noch Zeit für die wöchentlichen Gruppenübungen und die Tätigkeit des Atemschutzwartes der für die Reinigung, Überwachung, Prüfung und Instandhaltung 85 Stunden aufgewendet. Jahresbericht 2004 Seite 13

14 Fahrzeuge KDO Kommandofahrzeug Baujahr: 1988 Funkrufname: Kommando Schleißheim TLFA-2000 Tanklöschfahrzeug Baujahr: 1987 Funkrufname: Tank Schleißheim LFB-A1 Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung Baujahr: 1998 Funkrufname: Pumpe 1 Schleißheim LF Löschfahrzeug Baujahr: 1976 Funkrufname: Pumpe 2 Schleißheim FAHRZEUG KILOMETER KOMMANDOFAHRZEUG TANKLÖSCHFAHRZEUG LÖSCHFAHRZEUG MIT BERGEAUSRÜSTUNG LÖSCHFAHRZEUG 2580 Kilometer 561 Kilometer 389 Kilometer 182 Kilometer Jahresbericht 2004 Seite 14

15 Einsätze EINSATZSTATISTIK: Anzahl Männer Stunden Gef. KM Brandeinsätze Technische Einsätze BRANDEINSÄTZE AUFGEGLIEDERT: Glimmbrand Tischlerei Franzmair Brandwache Osternachtsfeier Brandverdacht Strasserhaus TECHNISCHE EINSÄTZE / HILFELEISTUNGEN (ANLÄSSE) AUFGEGLIEDERT: Sicherungsdienst 17 Pumparbeiten 10 Sonstige Einsätze 10 Verkehrswegsicherung 8 Auslaufen von Mineralöl 6 Hochwasser 6 Sturmschaden 5 Bienen, Hummeln, Wespen etc. 4 Freimachen von Verkehrswegen 4 Verkehrsunfall 3 Wasserversorgung 3 Bergung von Kraftfahrzeugen 2 Lose Bauteile - Loser Putz 2 Leitereinsatz 1 Notstromversorgung 1 Tiere in Notlage Sicherungsdienst Pumparbeiten Sonstige Einsätze Verkehrswegsicherung Auslaufen von Mineralöl Hochwasser Sturmschaden Bienen, Hummeln, Wespen etc. Freimachen von Verkehrswegen Verkehrsunfall Wasserversorgung Bergung von Kraftfahrzeugen Lose Bauteile - Loser Putz Leitereinsatz Notstromversorgung Tiere in Notlage Jahresbericht 2004 Seite 15

16 Einsätze VERKEHRSUNFALL TRAUNUFER LANDESSTRAßE BAUM ÜBER STRASSE TRAUNUFER LANDESSTRAßE Am 26. Jan kam bei der Fahrt von Weißkirchen Richtung Schleißheim (Höhe Abfahrt Bauerecker) ein PKW ins Schleudern und stieß gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Die Lenkerin wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und dem bereitstehenden Notarztteam zur ärztlichen Versorgung übergeben. Anschließend wurde das Fahrzeug mittels Greifzug geborgen und die Fahrbahn gereinigt. TRAKTORBERGUNG BLINDENMARKT Am 24. Februar 2004 rückte die Feuerwehr Schleißheim im Auftrag der Gendarmerie Thalheim zum Freimachen von Verkehrswegen nach Dietach aus. Der Baum hing gefährlich durch den am Baum angesammelten Schnee gefährlich über die Fahrbahn. Die Feuerwehr entfernte rasch den Baum und reinigte anschließend die Fahrbahn. Nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr wieder einrücken. GLIMMBRAND TISCHLEREI FRANZMAIR Am 30 Jänner 2004 rückte die Freiwillige Feuerwehr Schleißheim zu einer Traktorbergung aus. Der Gemeindetraktor kam von der Straße ab und konnte durch ausgefallenen Allradantrieb die Fahrt nicht mehr fortsetzen. Mit Hilfe, der am Tank angebrachten Seilwinde konnte man den Traktor aus dem Straßengraben ziehen. Am 30. März 2004 rückte die Feuerwehr Schleißheim zu einem Brand in die Tischlerei Franzmair aus. In der Hackschnitzelheizung kam es zu einem Brand. Mittels schweren Atemschutz und unter Einsatz des Hochleistungslüfters konnte das brennende Gut aus dem Trichter entfernt und mit Hilfe eines Hochdruckrohres abgelöscht werden. Jahresbericht 2004 Seite 16

17 Einsätze FAHRZEUGBERGUNG FORSTING SCHLANGENBERGUNG Am 26. März 2004 rückte die Feuerwehr zu einer Fahrzeugbergung nach Forsting aus. Der Fahrzeuglenker kam in der Kurve von der Fahrbahn ab und kam ohne fremde Hilfe nicht mehr auf die Straße. Mittels Seilwinde am Tanklöschfahrzeug konnte das Fahrzeug rasch geborgen werden. HOCHWASSEREINSATZ - SCHLEIßHEIM Am Dienstag, den 27. Juli 2004 wurde die FF-Schleißheim zu einer Bergung einer Kreuzotter in die Grünthalerstraße 17 gerufen. Nach dem Einfangen in einem Behälter wurde das Tier in der Au wieder freigelassen. ÖLEINSATZ BAUSTELLE WOHNBAUTEN GRÜNTHALERSTRAßE Am Samstag, den 24. Juli 2004 abends, verursachten starke Regenfälle im Gemeindegebiet von Schleißheim und Thalheim ein starkes Ansteigen des Schleißbaches. In der Folge trat er im Bereich der Häuser Traunstraße über die Ufer. Der Notruf erreichte die Feuerwehr, um die Wehr beim Entlastungsgerinne zu öffnen. Anschließend wurden im betroffenen Bereich die Uferböschungen mit Sandsäcken gesichert. Am 18. August 2004 wurde die FF- Schleißheim zu einem Öleinsatz alarmiert. Bei einem LKW einer Zulieferfirma wurde im Baustellenbereich ein Hydraulikschlauch beschädigt, worauf ca. 60 Liter Hydrauliköl ausflossen. Als Erstmaßnahme wurde im Schadensbereich Ölbindemittel aufgetragen und anschließend in einem Behälter geschöpft. Über Anordnung der Gendarmerie bzw. Bezirkshauptmannschaft Wels-Land wurde das kontaminierte Erdreich abgetragen. Jahresbericht 2004 Seite 17

18 Einsätze EINSATZ STRAßENREINIGUNGSARBEITEN Am 12. Oktober 2004 wurde die Feuerwehr Schleißheim zu Straßenreinigungsarbeiten in der Klingschmiedstraße alarmiert. Ein Betonmischer einer unbekannten Firma hat auf einer Länge von ca. 100m Beton verloren. Nach der ersten Grobreinigung musste die Fahrbahn noch mit Wasser gesäubert werden. Insgesamt waren 9 Mann von ca. 18:00 Uhr bis ca. 19:45 Uhr im Einsatz. Der gefährlichste Einsatz war auf der Traunufer-Landesstraße Dietach Höhe Abfahrt Bauerecker. Zwei große Bäume wurden durch den Sturm auf die Fahrbahn geworfen, sodass diese unpassierbar war. Glück hatte ein Verkehrsteilnehmer, denn kurz vor seinem Fahrzeug gingen die Bäume zu Boden. Durch den raschen und effizienten Einsatz der Feuerwehr die Fahrbahn nach ca. 50 min wieder freigegeben werden. Die Feuerwache Blindenmarkt beseitigte mehrere Sturmschäden auf der Blindenmarkter Gemeindestraße. VERKEHRSUNFALL - FORSTING EINSATZ - STURMSCHÄDEN Am 19. November 2004 forderte eine Sturmfront viele Einsätze für die Feuerwehren in ganz Oberösterreich. Auch die FF-Schleißheim wurde zu mehreren Sturmeinsätzen alarmiert. "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person Klein-LKW liegt auf der Seite" hieß die Alarmmeldung am 2. November 2004 für die Feuerwehr Schleißheim. Nach erster Lageerkundung beim Eintreffen war der Lenker ansprechbar, klagte aber über starke Rückenschmerzen. Der Klein-LKW kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Daher musste der Lenker nach Erstversorgung durch den Notarzt durch die Fahrertür über das Fahrzeug geborgen werden. Anschließend wurde der Klein-LKW aufgerichtet und die Fahrbahn gereinigt. Jahresbericht 2004 Seite 18

19 Einsätze VERKEHRSUNFALL TRAUNUFER LANDESSTRAßE DIETACH BRANDVERDACHT IM STRASSERHAUS Am 22. November :30 Uhr ereignete sich auf der Traunufer Landesstraße, Gemeindegrenze Weißkirchen ein Verkehrsunfall. Beim Wenden des Gemeindetraktors anlässlich Streudienstes stieß ein PKW gegen das linke Hinterrad des Traktors. Durch die Wucht des Anpralls wurde dieser seitlich umgeworfen. Der Lenker des Traktor wurde unbestimmten Grades verletzt, der PKW Lenker blieb unverletzt. Der Traktor musste von der Feuerwehr mittels Seilwinde geborgen werden. Zudem führte die Feuerwehr die notwendigen Absicherungsmaßnahmen bzw. im Anschluss die Aufräumungsarbeiten durch. Am alarmierte die Bezirkswarnstelle Wels aufgrund eines eingegangenen Notrufes die Feuerwehr Schleißheim zu einem Brandverdacht. Bereits bei der Anfahrt sah man es am Himmel rot aufleuchten. Um keine weitere Zeit zu verlieren erfolgte die Auslösung der Alarmstufe II für den Pflichtbereich Schleißheim. Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen konnten sie ihren Augen kaum trauen. Nicht das Haus selbst, sondern ein vom Besitzer selbst entzündeter Holzstoß stand in Flammen. Die Gendarmerie gab den Befehl den Haufen abzulöschen. Mittels HD-Rohr war dieses rasch geschehen. Bezirksnachrichtenzentrale In der Bezirksnachrichtenzentrale Wels leisten Kameraden der Feuerwehren des Bezirkes Wels-Land die erforderlichen Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste. Diesem Bezirksnachrichtenzug gehören auch 6 Kameraden unserer Feuerwehr an, die im vergangenen Jahr folgende Dienste leisteten: Anzahl der Dienste Stunden LM Christian Adelsmair AW Helmut Adelsmair 7 63 HBM Thomas Fellner OFM Thomas Heiß BI Johann Höllhuber HBM Johann Wimmer Summe Jahresbericht 2004 Seite 19

20 Öffentlichkeitsarbeit Seit 2003 besitzt die Feuerwehr Schleißheim auch eine eigene Homepage. Diese Homepage gestaltete und programmierte unter unzählbaren Stunden unser Feuerwehrkamerad Bernhard Adelsmair. Durch einen eigenen Administratorbereich können die neuesten Informationen sofort und unkompliziert von den berechtigten Personen ins Web gestellt werden. Ab 2005 kann man die Feuerwehr Schleißheim unter der neuen Adresse erreichen. Man kann auf der Homepage auch seine Adresse angeben. So ist man mit dem Newsletter immer am neuesten Stand. Weiters befinden sich aktuelle Berichte im Schaukasten Schleißheim und Blindenmarkt. Die Feuerwehr möchte sich herzlich bei der Firma H&H Systems für den zur Verfügung gestellten Webspace für das kommende Jahr 2005 bedanken. ADRESSEN FÜR DIVERSE ANLIEGEN ADMINISTRATOR: PFM Bernhard Adelsmair ALLGEMEINE Feuerwehr Schleißheim KOMMANDANT: HBI Herbert Hadringer SCHRIFTFÜHRER: AW Helmut Adelsmair KASSIER: AW Erwin Mistlberger ATEMSCHUTZ: HBM Thomas Fellner JUGEND HBM Johann Wimmer Jahresbericht 2004 Seite 20

21 Geleistete Stunden / Tage - Gesamtübersicht Stunden Einsätze 780 Schulungen - Übungen Lehrgangsteilnahme (46 Tage a 10 Std.) 460 Erwerb Leistungsabzeichen 70 Dienste - Bezirksnachrichtenzentrale 751 Besprechungen - Tagungen - Versammlungen 161 Kommandositzungen 226 Neubau FF-Haus /Besprechungen - Besichtigungen 138 Jugendgruppe und Jugendbetreuung Feuerwehrhaus-, Fahrzeug-, Gerätewartung 195 Sonstige Dienstleistungen 887 Sonstige Ausrückungen 719 Kommandanten-Tätigkeit / Büro 285 Veranstaltungen: Altmaterialsammlung 173 Wissenstest Bezirksfeuerwehrkommando. 199 Adventmarkt - Weinverkostung Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schleißheim leisteten im Jahr 2004 folgende Stundenanzahl: Stunden 359 Tage (Tag mit 24 Stunden) Tage (Tag mit 8 Stunden) IMPRESSUM HERAUSGEBER: Freiwillige Feuerwehr Schleißheim, Dorfstraße 14 a, 4600 Schleißheim FÜR DEN INHALT VERANTWORTLICH: HBI Herbert Hadringer, AW Helmut Adelsmair REDAKTION UND LAYOUT: AW Helmut Adelsmair Feuerwehr Schleißheim 2005 Jahresbericht 2004 Seite 21

IMPRESSUM. Inhaltsverzeichnis

IMPRESSUM. Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 2013 Inhaltsverzeichnis Verstorbene Kameraden Einsatzrückblick 2013 Übungsrückblick 2013 Jugend Atemschutz Öffentlichkeitsarbeit Leistungsabzeichen / Fortbildung TRT-Team Mitglieder und Kameradschaft

Mehr

Jahresbericht FF-Schleißheim

Jahresbericht FF-Schleißheim Jahresbericht 2007 1 FF-Schleißheim Vorwort des Kommandanten Das Jahr 2007 bescherte der Freiwilligen Feuerwehr wieder eine Menge an Aufgaben. Nur durch den Idealismus der Feuerwehrkameraden konnten diese

Mehr

Vorwort des Kommandanten...Seite 3. Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4. Übungen...Seite 6. Feuerwehrjugend...Seite 8. Veranstaltungen...

Vorwort des Kommandanten...Seite 3. Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4. Übungen...Seite 6. Feuerwehrjugend...Seite 8. Veranstaltungen... INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Kommandanten...Seite 3 Aus dem Einsatzgeschehen...Seite 4 Übungen...Seite 6 Feuerwehrjugend...Seite 8 Veranstaltungen...Seite 10 Fuhrpark...Seite 12 Das neue Mannschaftstransportfahrzeug...Seite

Mehr

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N BC 23 D E BC D D D 3F D F D Ü B U N G S W E S E N Übungsobjekt Schmeisser in Unterholzing Aufbau der Relaisleitung aus Richtung Fornach kommend 4!! MÄNNER DIE DURCHS FEUER GEHEN!!

Mehr

Statistik. Zum Gedenken

Statistik. Zum Gedenken Einsätze Einsätze Anzahl Fahrzeugbergung 3 Insekten, Reptilien 11 Verkehrswegsicherungen 9 Pumparbeiten 10 Ölspur/Ölaustritt 2 Technischer Einsatz 4 Überflutungen/Wasserschäden 14 Wassertransporte 8 Sonstige

Mehr

Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr.

Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr. Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr. Pokal in Silberberg 2008 Landesbewerb in Freistadt Retten Löschen Bergen - Schützen Geschätzte Feuerwehrkameraden, werte Leser! Der vorliegende Bericht bietet

Mehr

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL

JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL JAHRESBERICHT 09/10 FF GURGL 365 Tage, 24 Stunden freiwillig, unentgeltlich im Einsatz. Für den Inhalt verantwortlich: das Kommando. Zusammengestellt von: BI Neurauter Roman Zu Beginn möchte ich alle recht

Mehr

Bezirksfeuerwehrkommando Steyr-Land. Leitfaden für die Eintragung in sybos

Bezirksfeuerwehrkommando Steyr-Land. Leitfaden für die Eintragung in sybos Bezirksfeuerwehrkommando Steyr-Land Leitfaden für die Eintragung in sybos April 2014 Dieser Leitfaden soll einen Kurzüberblick über die wichtigsten Eintragungen in sybos bieten. Nähere Ausführungen sind

Mehr

Newsletter der FF Stockelsdorf 01-2014

Newsletter der FF Stockelsdorf 01-2014 Sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie als Fördermitglied der Freiwilligen Feuerwehr Stockelsdorf den 1. Newsletter 2014. Ihre Feuerwehr möchte hiermit über die aktuellsten Themen informieren.

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR FRANKENMARKT JAHRESBERICHT

FREIWILLIGE FEUERWEHR FRANKENMARKT JAHRESBERICHT Zugestellt durch Österreichische Post FREIWILLIGE FEUERWEHR FRANKENMARKT JAHRESBERICHT 2013 www.feuerwehr-frankenmarkt.at 1900 STUNDEN BEI 141 EINSÄTZEN 8.1. Brand Fa. Mayr-Melnhof 9.2. Kompressorbrand

Mehr

Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014

Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014 Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014 Die Freiwillige Feuerwehr Mühlen hatte im Berichtsjahr 2013/2014 insgesamt 46 Einsätze 5 Brandeinsätze/Brandsicherheitswachen 41 Technische Einsätze Würde man alle

Mehr

Jahresbericht 2013 der FF Berndorf-Stadt

Jahresbericht 2013 der FF Berndorf-Stadt Jahresbericht 2013 der FF Berndorf-Stadt Mannschaftsstand und Mitglieder Der Mannschafts- und Mitgliederstand betrug mit 31. Dezember 2013: 66 Aktive, 15 Reservisten und 18 Feuerwehrjugend-Mitglieder.

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Ausbildung. 1. Voraussetzungen für die Anmeldung und den Besuch eines Lehrganges an der FWZS

Ausbildung. 1. Voraussetzungen für die Anmeldung und den Besuch eines Lehrganges an der FWZS Ausbildung Permanenzdienst: +43 (3152) 2551-22 Telefon: +43 (3152) 2551-20 oder 29 Fax: +43 (3152) 2551-17 Instanznummer: 45022 DVR: 0027090 Adresse: Gniebing 263, 8330 Feldbach, Austria E-Mail: kdo.022@bfvfb.steiermark.at

Mehr

Vorwort des Kommandanten

Vorwort des Kommandanten Vorwort des Kommandanten Das Jahr 2003 gehört bereits der Vergangenheit an. Vorliegender Bericht soll daher wieder über die diversen Tätigkeiten wie Einsatzdienst, Ausbildung, Jugendarbeit etc. informieren.

Mehr

FF Winkl JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG Jahreshauptversammlung 2010 FF WINKL. Herzlich Willkommen! AW Schneiderbauer Stefan

FF Winkl JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG Jahreshauptversammlung 2010 FF WINKL. Herzlich Willkommen! AW Schneiderbauer Stefan Jahreshauptversammlung 2010 FF WINKL Herzlich Willkommen! Begrüß üßung durch den KOMMANDANTEN HBI Kager Josef TOTENGEDENKEN Bericht des Schriftführers hrers Rückblick 107. Jahreshauptversammlung TECHNISCHE

Mehr

Jahres- Rückblick.

Jahres- Rückblick. Jahres- Rückblick 2015 www.ff-marreith.at Vorwort Werte Bevölkerung vom Löschbereich Marreith! Das Jahr 2015 ist schon fast wieder Geschichte und hier möchte ich euch einige Gedanken zu diesem Jahr aus

Mehr

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 2

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 2 FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 2 A U S G A B E 1 2 0 1 2 IN DIESER AUSGABE: 2 3 4 4 5 5 Deutschkreutzer FEUERWEHRHEURIGER Samstag, 26. & Sonntag 27. Mai 2012 im Pfarrstadl Deutschkreutz SAMSTAG ab 15 Uhr geöffnet

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Holzhausen JAHRESBERICHT 2010. www.ff-holzhausen.at

Freiwillige Feuerwehr Holzhausen JAHRESBERICHT 2010. www.ff-holzhausen.at Freiwillige Feuerwehr Holzhausen JAHRESBERICHT 2010 www.ff-holzhausen.at Inhalt Vorwort des Kommandanten... 1 Auszeichnungen... 2 Leistungsabzeichen... 2 Lehrgänge... 3 Einsätze... 3 Ausbildung... 4 Bericht

Mehr

ZUR 109. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL

ZUR 109. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 109. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL Totengedenken In Ehrfurcht und Dankbarkeit gedenken wir unseren verstorbenen Kameraden. Bericht des Schriftführers

Mehr

Folgende Themen wurden während der Grundausbildung behandelt, wobei die Teilnehmer aufgrund ihrer großen Anzahl auf zwei Gruppen aufgeteilt wurden:

Folgende Themen wurden während der Grundausbildung behandelt, wobei die Teilnehmer aufgrund ihrer großen Anzahl auf zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Grundausbildung Kreiseinsatzzentrale Die von den KBI-Bereichen gemeldeten Mitglieder der Kreiseinsatzzentrale wurden im Rahmen mehrerer Ausbildungsabende im Zeitraum von 11.10.2010 bis 20.11.2010 mit den

Mehr

Feuerwehr Sipbachzell. Jahresbericht

Feuerwehr Sipbachzell. Jahresbericht Feuerwehr Sipbachzell Jahresbericht 2016 Zum Jahresbericht! Liebe Freunde und Gönner der Feuerwehr Sipbachzell! Der vorliegende Bericht soll über die umfangreichen Leistungen und Tätigkeiten unserer Feuerwehr

Mehr

-hipping.at Jahresbericht

-hipping.at Jahresbericht www.ff-hipping.at Jahresbericht Seite 2 Vorwort des Kommandanten Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, werte Kameraden! Mit unserem Jahresrückblick möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick geben,

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Deutsch Jahrndorf

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Deutsch Jahrndorf Ausgabe Dezember 2004 Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Deutsch Jahrndorf ÜBUNGEN & EINSÄTZE ÜBUNGEN Der Schwerpunkt unserer praktischen Ausbildung lag heuer im Bereich Atemschutz und technischer

Mehr

Jahresbericht 2013 OLM Hafner Christian

Jahresbericht 2013 OLM Hafner Christian 1. Einsätze Im Berichtsjahr 2013 wurde unsere Wehr zu 77 Einsätzen gerufen. Die Einsätze unterteilen sich in 3 Brand- und 71 technische Einsätze, 2 Brandsicherheitswachen und einem Fehlalarm. Das ist im

Mehr

Worte derbürgermeister

Worte derbürgermeister Worte derbürgermeister Sehr geehrte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land Die Leistungen der ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land

Mehr

Jahresbericht FF Niederwaldkirchen

Jahresbericht FF Niederwaldkirchen Jahresbericht FF Niederwaldkirchen Dienststelle: FF Niederwaldkirchen Abschnitt: Abschnitt Neufelden Bezirk: Bezirk Rohrbach Information Zeitraum von: 01.01.2014 Zeitraum bis: 31.12.2014 Dienststelle:

Mehr

Statistik. Mitgliederentwicklung

Statistik. Mitgliederentwicklung Einsätze Einsätze Anzahl Arbeiten nach Elementarereignissen 3 Aufräumarbeiten nach Unfall 7 Binden u. Auffangen von Flüssigkeiten 4 Entfernung von Insekten, Reptilien 9 Fahrzeugbergung 2 Freimachen Verkehrswege

Mehr

Jahresrückblick 2014

Jahresrückblick 2014 Jahresrückblick 2014 der Freiwilligen Feuerwehr Prägraten a.g. Das Jahr 2014 war wiederum ein sehr arbeitsreiches Jahr für die Feuerwehr. Mit 80 Einsätzen war es das einsatzreichste Jahr seit Bestehen

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR ST. LEONHARD

FREIWILLIGE FEUERWEHR ST. LEONHARD FREIWILLIGE FEUERWEHR ST. LEONHARD JAHRESBERICHT Feuerwehr Sankt Leonhard bei Freistadt Bericht des Kommandanten Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden! Werte Leser/-innen! Gerne geben wir in diesem

Mehr

FF Schleißheim. schleissheim.at] Mannscha / Jugend / Einsätze / Ausbildung / Fahrzeuge

FF Schleißheim.  schleissheim.at] Mannscha / Jugend / Einsätze / Ausbildung / Fahrzeuge 2013 FF Schleißheim [JAHRESBERICHT 2013 www.ff schleissheim.at] Mannscha / Jugend / Einsätze / Ausbildung / Fahrzeuge Vorwort des Kommandanten Egal wann, egal warum und egal wohin wir kommen dieses Versprechen

Mehr

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015

Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Rückblick auf das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Saalfeld im Jahr 2015 Ein einsatzreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Einen Überblick über unsere Einsätze haben wir in einem Jahresrückblick zusammengestellt.

Mehr

UAFKDT Fortbildung 2013 Führungsverfahren und Befehlsgebung

UAFKDT Fortbildung 2013 Führungsverfahren und Befehlsgebung UAFKDT Fortbildung 2013 Führungsverfahren und Befehlsgebung 18. / 19.02.2013 Ablauf Begrüßung, Einführung in die Thematik Theoretische Grundlagen (1 AE) Befehls- und Meldewege Führungsverfahren, Regelkreis

Mehr

Das war 2013 unserer Feuerwehr

Das war 2013 unserer Feuerwehr Das war 2013 unserer Feuerwehr Im Jahr 2013 wurden von unserer Wehr ingesamt 36 Einsätze bewältigt und dabei 649 Einsatzstunden geleistet. Damit liegt das vergangene Jahr über dem langjährigen Durchschnitt

Mehr

Jahresrückblick 2013. Die Freiwillige Feuerwehr Glaubendorf wünscht alles Gute im Jahr 2014! Impressum. Erscheinungsort: Glaubendorf

Jahresrückblick 2013. Die Freiwillige Feuerwehr Glaubendorf wünscht alles Gute im Jahr 2014! Impressum. Erscheinungsort: Glaubendorf Jahresrückblick 2013 Die Freiwillige Feuerwehr Glaubendorf wünscht alles Gute im Jahr 2014! Impressum Information der FF Glaubendorf Eigentümer, Herausgeber & Verleger: FF Glaubendorf Polstergraben 2,

Mehr

Ausbildungsplan 2015 Freiwillige Feuerwehr ESTERNBERG

Ausbildungsplan 2015 Freiwillige Feuerwehr ESTERNBERG Jeweils um 19:30 Uhr Seite: 1 Zeit Objekt/ Ort Ausbildungsthema KFZ/ Geräte Teilnehmer Leiter Durchführender 20.Jän sybos für Schriftführer PC Schriftführer HUBER, OBI HUBER, OBI Karten, PC, 10.Feb Arbeiten

Mehr

Feuerwehr Sipbachzell. Jahresbericht

Feuerwehr Sipbachzell. Jahresbericht Feuerwehr Sipbachzell Jahresbericht 2017 Zum Jahresbericht! Liebe Freunde und Gönner der Feuerwehr Sipbachzell! DANKE! Die Frw. Feuerwehr Sipbachzell hatte im Jahr 2017 wieder zahlreiche Einsätze zu bewältigen.

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Max Hiegelsberger Josef Leichtfried Präsident OÖ Wasserrettung am 6. August 2015 zum Thema Sicher ist sicher: OÖ Wasserrettung Jahresbericht 2014

Mehr

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3

FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3 FEUERWEHR AKTIV 2 0 1 3 A U S G A B E 1 2 0 1 3 I N D I E S E R A U S G A B E : 2 Spatenstich 3 Vorwort 3 4 4 Fotomontage des neuen Feuerwehrhauses Leistungsbewerbe Einsatzstatistik 2012 Feuerlöscherüberprüfung

Mehr

FREIWILLIGE FEUERWEHR STEINFURT JAHRESBERICHT 2008

FREIWILLIGE FEUERWEHR STEINFURT JAHRESBERICHT 2008 FREIWILLIGE FEUERWEHR STEINFURT JAHRESBERICHT 2008 Herausgeber: Freiwillige Feuerwehr Steinfurt Layout: Bernd Gratzl GRATZL IT Online Marketing Fotos: Freiwillige Feuerwehr Steinfurt Alle Bilder sind urheberrechtlich

Mehr

Feuerwehr Gattersdorf

Feuerwehr Gattersdorf Feuerwehr Gattersdorf Jahresbericht 2015 1 Inhalt 1 Inhalt... 1 2 Tagesordnung... 2 3 Gliederung der FF Gattersdorf... 3 3.1 Kommandantschaft... 3 3.2 Chargen... 3 3.3 Beauftragte... 3 3.4 Sonderbeauftragte...

Mehr

Prüfungskatalog Fragen und Antworten

Prüfungskatalog Fragen und Antworten Bezirksfeuerkommando Leibnitz Schönberg 3a 8411 Hengsberg Tel.: 03182-49000 Fax: 03182-49000 - 20 Mobil: 0664-211 99 67 E-Mail: kdo.601@bfvlb.steiermark.at Web: www.bfvlb.steiermark.at Prüfungskatalog

Mehr

STATION 2. Dienstgrade. Bronze / Silber / Gold

STATION 2. Dienstgrade. Bronze / Silber / Gold STATION 2 Dienstgrade Bronze / Silber / Gold Station 2 : Dienstgrade ( Auswertung Bronze ) Bronze Die Dienstgradabbildungen bis einschließlich Hauptbrandinspektor werden aufgelegt. Davon müssen 5 gezogen

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Rohrbach an der Teich

Freiwillige Feuerwehr Rohrbach an der Teich Freiwillige Feuerwehr Rohrbach an der Teich 2009 2 VORWORT Liebe Ortsbevölkerung! Nach einem Arbeits- u. Ereignisreichen Jahr, in dem wir unser Bestes für Ihre ganz persönliche Sicherheit getan haben,

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Ramsau

Freiwillige Feuerwehr Ramsau 2 0 0 8 Freiwillige Feuerwehr Ramsau Der Kommandantenbericht umfaßt den Zeitraum vom 01.01. bis 31.12.2008 Wissenswertes über unsere Gemeinde Ramsau: (Stand: 12/2008) Gemeindefläche 12 918 ha Einwohner

Mehr

Jahresbilanz. Freiwillige Feuerwehr St. Roman. und. Löschzug Steinerzaun-Au

Jahresbilanz. Freiwillige Feuerwehr St. Roman. und. Löschzug Steinerzaun-Au 2013 Jahresbilanz Freiwillige Feuerwehr St. Roman und Löschzug Steinerzaun-Au Geschätzte Feuerwehrkameraden, liebe Bevölkerung, Freunde, Gönner der Freiwilligen Feuerwehr St. Roman. Mit diesem Jahresbericht

Mehr

Jahresbericht 2014 Seite 2

Jahresbericht 2014 Seite 2 Jahresbericht 2014 Seite 2 VORWORT von Kdt. Jürgen Urlhart Geschätzte Bevölkerung der Gemeinde Aurolzmünster, liebe Leser und Leserinnen! Das Jahr 2014 - unser Jubiläumsjahr mit dem 110 jährigen Bestehen

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 03/2014 Mitterdorf, am 12. März 2014 Frühjahrsputz Die Gemeinde und das Land

Mehr

FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen, FF Münsteuer

FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen, FF Münsteuer Bericht - Wasserwehr 2015 Im Jahr 2015 standen bei der Wasserwehr Kirchdorf am Inn folgende Veranstaltungen auf dem Programm: 17.04.2015-25.04.2015 Grundausbildung FF Reichersberg, FF Kirchdorf, FF St-Georgen,

Mehr

Die Wehr von 1946 bis 2003

Die Wehr von 1946 bis 2003 Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld Die Wehr von 1946 bis 2003 14.01.1946 Erste Generalversammlung nach dem Krieg, Franz Sanz wird zum Kommandant und Franz Petzler zum Kommandant-Stv. gewählt. 1950 Erfolgt

Mehr

Informationsblatt der FF Hallwang

Informationsblatt der FF Hallwang Informationsblatt der FF Hallwang Serie von Einsätzen geht weiter Nr.5/Juli 2011 Die ungewöhnlich dichte Serie von Einsätzen geht weiter. In den Monaten April, Mai und Juni musste die Feuerwehr Hallwang

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 108. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 108. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 108. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL Totengedenken In Ehrfurcht und Dankbarkeit gedenken wir unseren verstorbenen Kameraden. Bericht des Schriftführers

Mehr

Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E

Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E J A H R E S B E R I C H T 2 0 0 9 Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E Salinenplatz 5 4802 Ebensee Tel 06133/5222 Zeughaus Fax 06133/5222-4 Tel 0676/6800305 Kommandant ABI Christoph Pilz office@feuerwehr-ebensee.at

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Anif

Freiwillige Feuerwehr Anif Freiwillige Feuerwehr Anif Jahresbericht 2005 125. Mitgliederversammlung am 10. März 2006 Freiwillige Feuerwehr Anif Mitglieder/Verwaltung Mannschaftsstand per 31.12.2005 Aktive Mitglieder Nichtaktive

Mehr

Einsätze. Gesamt: 696,29 Stunden 63 Einsatzdaten vom bis

Einsätze. Gesamt: 696,29 Stunden 63 Einsatzdaten vom bis Einsätze Einsätze Anzahl Arbeiten nach Elementarereignissen 1 Aufräumarbeiten nach Unfall 5 Berge-, Hebe-, und Transportleistung 7 Binden u. Auffangen von Flüssigkeiten 3 Entfernung von Insekten und Reptilien

Mehr

VOLLVERSAMMLUNG 2016

VOLLVERSAMMLUNG 2016 VOLLVERSAMMLUNG 2016 Seite 2 von 20 Freiwillige FEUERWEHR T A G E S O R D N U N G zur 116. VOLLVERSAMMLUNG IM SVZ Lindach (1) Begrüßung durch den Kommandanten (2) Totengedenken (3) Bericht des Kassiers

Mehr

FF FRAUENDORF. Jahresrückblick

FF FRAUENDORF. Jahresrückblick 2012 FF FRAUENDORF Jahresrückblick Ein Jahr geht zu Ende, die Feuerwehr Frauendorf erlaubt sich einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2012. Statistik der FF Frauendorf 2012 97 Einsatzstunden, 364 Übungsstunden,

Mehr

STATION 1. Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen. Bronze / Silber / Gold

STATION 1. Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen. Bronze / Silber / Gold STATION 1 Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen Bronze / Silber / Gold Station 1: Allgemeinwissen und Feuerwehrwissen ( Auswertung ) Bronze Von folgenden 16 Fragen sind 8 zu beantworten. je richtige Antwort

Mehr

Organisation der Wehr

Organisation der Wehr Schulungsunterlagen - Dienstbetrieb OBI Podlisca R. Organisation der Wehr Organisation der eigenen Feuerwehr Schulung zum Dienstbetrieb der FF Buchschachen - Grundausbildung Abteilungen der Feuerwehr Ab

Mehr

Freiwillige Feuerwehr LANDSHAAG

Freiwillige Feuerwehr LANDSHAAG Übersicht 2014 ÜBUNGEN TECHNISCHE EINSÄTZE BRÄNDE TÄTIGKEITSBERICHT 2014 Freiwillige Feuerwehr LANDSHAAG FF LANDSHAAG Phillip Prokesch Seite 1! /! 23 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Ak3v...

Mehr

Elf Angestellte 2016 bei der Feuerwehr Ollern tätig Montag, den 23. Januar 2017 um 18:45 Uhr

Elf Angestellte 2016 bei der Feuerwehr Ollern tätig Montag, den 23. Januar 2017 um 18:45 Uhr Ollern / Bezirk Tulln / NÖ Zu 75 Einsätzen musste das Einsatzteam der Feuerwehr Ollern im vergangen Jahr ausrücken. Hierbei konnten drei Menschen aus lebensbedrohlichen Lagen befreit werden und neun Menschen

Mehr

Impressum & Herausgeber Freiw. Feuerwehr Rain Layout & Inhalt: OAW Fesel Martin

Impressum & Herausgeber Freiw. Feuerwehr Rain Layout & Inhalt: OAW Fesel Martin Impressum & Herausgeber Freiw. Feuerwehr Rain Layout & Inhalt: www.ff-rain.at www.facebook.com/feuerwehrrain Bericht des Kommandanten Werte Feuerwehrkameraden, geschätzte Feuerwehrmitglieder! Mit dem vorliegenden

Mehr

Eigentum der Feuerwehr Bernhardschlag. Wissenstest in Bronze

Eigentum der Feuerwehr Bernhardschlag. Wissenstest in Bronze Eigentum der Feuerwehr Bernhardschlag Wissenstest in Station 1: Allgemeinwissen und Feuerwehrwissen 1) Nenne die Funktionen der Kommandomitglieder: Feuerwehrkommandant, Stellvertreter des Feuerwehrkommandanten,

Mehr

Martin Gattringer 052 Brandschutzbeauftragtenlehrgang teilgenommen 14.00

Martin Gattringer 052 Brandschutzbeauftragtenlehrgang teilgenommen 14.00 Name Zertifikat Datum Note LG-Dauer [h] Martin Gattringer 052 Brandschutzbeauftragtenlehrgang 17.07.2015 teilgenommen 14.00 Christian Höllinger 061 Atemluftfüllstationen-Lehrgang 19.10.2015 teilgenommen

Mehr

Lehrgangsbesuche h OÖ Feuerwehrschule

Lehrgangsbesuche h OÖ Feuerwehrschule 85.VOLLVERSAMMLUNG Der Freiwilligen illigen Feuerwehr er ehr Achleiten 14.02.2008 2008 Totengedenken Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind drüber

Mehr

Jahresbericht Freiwillige Feuerwehr EISENBIRN Münzkirchen Kommandant HBI Stefan Tischler

Jahresbericht Freiwillige Feuerwehr EISENBIRN Münzkirchen Kommandant HBI Stefan Tischler Freiwillige Feuerwehr EISENBIRN 4792 Münzkirchen Kommandant HBI Stefan Tischler E-Mail: 10304@sd.ooelfv.at Homepage: www.ff-eisenbirn.jimdo.com Jahresbericht 2010 Kommandant: HBI Stefan Tischler Geschätzte

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Kasten ÜBUNGSPLAN Halbjahr

Freiwillige Feuerwehr Kasten ÜBUNGSPLAN Halbjahr ÜBUNGSPLAN 2011-1. Halbjahr Mi 09.02.2011 Winterschulung 1 FF-Kasten Gesamte Mannschaft 19.00 Uhr Auffrischungskurs Erste Hilfe (Teil 1 eines 8 Stunden-Kurs) Übungsleitung: OFM Weichselbaum Übungsüberwachung:

Mehr

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter!

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter! Vorwort Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter! Rückblickend erscheint vieles schnell, einfach und manchmal auch von sich selbst passiert zu sein.

Mehr

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Martinsberg Am 06. Jänner 2011 um 9.00 Uhr veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Martinsberg ihre Jahreshauptversammlung und zugleich die Neuwahl des

Mehr

Allgemeiner Ausbildungsplan. Datum Ort/Objekt Ausbildungsthma KFZ/Geräte Teilnehmer Leiter Durchführender

Allgemeiner Ausbildungsplan. Datum Ort/Objekt Ausbildungsthma KFZ/Geräte Teilnehmer Leiter Durchführender Allgemeiner Ausbildungsplan Datum Ort/Objekt Ausbildungsthma KFZ/Geräte Teilnehmer Leiter Durchführender 12.Jän FWH Esternberg sybos für Schriftführer PC Schriftführer HUBER F., OAW HUBER F., OAW 16.Feb

Mehr

Statistik. Übungen, Schulungen, Grundausbildung Lehrgänge, Weiterbildungen

Statistik. Übungen, Schulungen, Grundausbildung Lehrgänge, Weiterbildungen Einsätze Einsätze Anzahl Arbeiten nach Elementarereignissen 5 Aufräumarbeiten nach Unfall 1 Beistellen von Geräten 1 Berge-, Hebe-, und Transportleistung 3 Binden u. Auffangen von Flüssigkeiten 4 Entfernung

Mehr

VOLLVERSAMMLUNG 2014

VOLLVERSAMMLUNG 2014 VOLLVERSAMMLUNG 2014 Seite 2 von 20 Freiwillige FEUERWEHR T A G E S O R D N U N G zur 114. VOLLVERSAMMLUNG IM SVZ Lindach (1) Begrüßung durch den Kommandanten (2) Totengedenken (3) Bericht des Kassiers

Mehr

Liebe Gemeindebürger von Hüttendorf

Liebe Gemeindebürger von Hüttendorf 2130 Hüttendorf, Wehrgasse 2, Tel. 0664 / 5019115 www.feuerwehr-huettendorf.at / admin@feuerwehr-huettendorf.at Liebe Gemeindebürger von Hüttendorf Die Freiwillige Feuerwehr Hüttendorf möchte einen Rückblick

Mehr

Bericht: Spende an das SOS Kinderdorf Altmünster. Einsatz: Verletzte Person bei Verkehrsunfall. Einsatz: LKW Brand wurde rechtzeitig gelöscht

Bericht: Spende an das SOS Kinderdorf Altmünster. Einsatz: Verletzte Person bei Verkehrsunfall. Einsatz: LKW Brand wurde rechtzeitig gelöscht Bericht: Spende an das SOS Kinderdorf Altmünster Einsatz: Verletzte Person bei Verkehrsunfall Einsatz: LKW Brand wurde rechtzeitig gelöscht Der Ohlsdorfer Online Florian - Das Magazin zur Homepage Inhaltsverzeichnis

Mehr

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter!

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter! Vorwort Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifterinnen und Neustifter! Brandschutz, technische Hilfsdienste und Katastrophenschutz sind die drei wesentlichen Aufgabenbereiche

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Rußbach St.Wolfgang - Bezirk Gmunden - Oberösterreich

Freiwillige Feuerwehr Rußbach St.Wolfgang - Bezirk Gmunden - Oberösterreich Freiwillige Feuerwehr Rußbach 5351 St.Wolfgang - Bezirk Gmunden - Oberösterreich JAHRESBERICHT 2009 INHALT Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite

Mehr

Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr. Jahresbericht Brand Diesenreiter, Schwaighof 3 am FEUERWEHR - NOTRUF 122

Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr. Jahresbericht Brand Diesenreiter, Schwaighof 3 am FEUERWEHR - NOTRUF 122 Freiwillige Feuerwehr St. Leonhard b. Fr. Jahresbericht 2005 Brand Diesenreiter, Schwaighof 3 am 18.9.2005 FEUERWEHR - NOTRUF 122 Retten Bergen Löschen Schützen Jahresbericht 2005 Geschätzte Feuerwehrkameraden,

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien 01/2014 LANDESFEUERWEHRKOMMANDO BURGENLAND 1.4.2. Dienstanweisung vom 1. Jänner 2014 Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien Aufgrund der 17, 19 und 30 des Bgld. Feuerwehrgesetzes 1994 wird festgelegt:

Mehr

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien

Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien 01/2003 LANDESFEUERWEHRKOMMANDO BURGENLAND 1.4.2. Dienstanweisung vom 1. Jänner 2003 Ernennungs- und Beförderungsrichtlinien Aufgrund der 17 und 30 des Bgld. Feuerwehrgesetzes 1994 wird festgelegt: 1.

Mehr

NÖ Feuerwehr- ausrüstungs- verordnung

NÖ Feuerwehr- ausrüstungs- verordnung NÖ Feuerwehr- ausrüstungs- verordnung Grundsätze Berücksichtigung von mehr Kriterien für die Risikoermittlung einer Gemeinde Dynamisches System für die Risikoermittlung der Gemeinden Es sollen vorhandene

Mehr

Totengedenken. Wir gedenken: Zacherl August Rumpl Alois sen

Totengedenken. Wir gedenken: Zacherl August Rumpl Alois sen 86.VOLLVERSAMMLUNG Der Freiwilligen illigen Feuerwehr er ehr Achleiten 06.02.200902 2009 Totengedenken Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind drüber

Mehr

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifter- innen und Neustifter!

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifter- innen und Neustifter! Vorwort Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, geschätzte Neustifter- innen und Neustifter! Ein Feuerwehrjahr ist immer geprägt von Einsätzen, der dafür notwendigenn Aus- und Weiterbildung,

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

J A H R E S B E R I C H T Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E

J A H R E S B E R I C H T Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E Hochwasser Juni 2013 Foto: FF-Ebensee J A H R E S B E R I C H T 2 0 1 3 Freiwillige Feuerwehr E B E N S E E Freiwillige Feuerwehr Ebensee Salinenplatz 5 4802 Ebensee Tel.: 06133/5222 Zeughaus Tel.: 0676/83940731

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Dimbach

Freiwillige Feuerwehr Dimbach Freiwillige Feuerwehr Dimbach Jahresrückblick 2014 Das Jahr 2014 geht nunmehr dem Ende zu. Wir möchten nachfolgend einen Tätigkeitsbericht unserer Wehr über das abgelaufene Jahr geben. Einsätze Heuer hatten

Mehr

Feuerwehr Zwischenwasser. Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014. Bericht Zeugwart. Tobias ERNE

Feuerwehr Zwischenwasser. Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014. Bericht Zeugwart. Tobias ERNE Feuerwehr Zwischenwasser Jahreshauptversammlung 2015 Berichtsjahr 2014 Bericht Zeugwart Tobias ERNE Seite 1 von 8 Sehr geehrte Gäste! Liebe Feuerwehrkameraden! Wieder kann ich als Zeugwart der Feuerwehr

Mehr

7.583 Stunden Freizeit. 66 Einsätze. 3 Brandeinsätze. 10 Brandsicherheitswachen. 53 Technische Einsätze. 77 Ausbildungen

7.583 Stunden Freizeit. 66 Einsätze. 3 Brandeinsätze. 10 Brandsicherheitswachen. 53 Technische Einsätze. 77 Ausbildungen 66 Einsätze 3 Brandeinsätze 10 Brandsicherheitswachen 53 Technische Einsätze 77 Ausbildungen Juli - Menschenrettung Gebäudeeinsturz 67 Übungen 10 Schulungen 327 Tätigkeiten 208 Instandhaltungsarbeiten

Mehr

! Amtliche Mitteilung!! An einen Haushalt! Postentgelt bar bezahlt GEMEINDEBÜRGERINFORMATION NR. 12 / 2005. Inhaltsverzeichnis:

! Amtliche Mitteilung!! An einen Haushalt! Postentgelt bar bezahlt GEMEINDEBÜRGERINFORMATION NR. 12 / 2005. Inhaltsverzeichnis: ! Amtliche Mitteilung!! An einen Haushalt! Postentgelt bar bezahlt Gemeindeamt Roßleithen Pol.Bez. Kirchdorf/Krems, OÖ. A-4580 Windischgarsten Roßleithen, am 25.10.2005 TelNr.: 07562/5230, Fax 77 www.rossleithen.at

Mehr

JAHRESRÜCKBLICK 2011

JAHRESRÜCKBLICK 2011 JAHRESRÜCKBLICK 2011 Vorwort Liebe Prambachkirchnerinnen und Prambachkirchner, geschätzte Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden! Wie bereits in den letzten Jahren möchten wir Sie auch heuer wieder

Mehr

Ihr Ortsfeuerwehrkommandant OBI Wilhelm Vlasits

Ihr Ortsfeuerwehrkommandant OBI Wilhelm Vlasits Liebe Weinsteigerinnen! Liebe Weinsteiger! Wieder haben wir ein Jahr hinter uns gebracht. Zeit, Bilanz über das ausgelaufene Feuerwehrjahr zu ziehen. Wir haben im März mit der Stützmauer und dem Kellerzubau

Mehr

brand AKTUELL www.ff-stetten.at 28. Jahrgang / Ausgabe 2/2011 Rückblick Florianimesse Landesjugendlager Personelles Geburtstage

brand AKTUELL www.ff-stetten.at 28. Jahrgang / Ausgabe 2/2011 Rückblick Florianimesse Landesjugendlager Personelles Geburtstage 28. Jahrgang / Ausgabe 2/2011 Rückblick Florianimesse Landesjugendlager Personelles Geburtstage Leistungsbewerbe Ergebnisse www.ff-stetten.at Feuerwehrjugend Spende von ÖVP Landesjugendlager Info-Veranstaltung

Mehr

Jahresbericht Mit großem Bedauern mussten wir von zwei Feuerwehrkameraden Abschied nehmen:

Jahresbericht Mit großem Bedauern mussten wir von zwei Feuerwehrkameraden Abschied nehmen: Jahresbericht 2012 Dezember 2012 Liebe Probstdorferinnen und Probstdorfer! Die FF Probstdorf informiert Sie mit diesem Jahresbericht über die Mannschaft, geleistete Einsätze und absolvierte Übungen sowie

Mehr

STATION 1. Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen. Bronze / Silber / Gold

STATION 1. Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen. Bronze / Silber / Gold STATION 1 Allgemeinwissen - Feuerwehrwissen Bronze / Silber / Gold Station 1: Allgemeinwissen und Feuerwehrwissen ( Auswertung ) Bronze Von folgenden 16 Fragen sind 8 zu beantworten. je richtige Antwort

Mehr

Jahresrückblick 2002

Jahresrückblick 2002 Freiwillige Feuerwehr PALDAU Jahresrückblick 2002 Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Paldau wünschen allen Gemeindebewohnern ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2003 und bedanken sich für die Unterstützung

Mehr

ALARMPLAN der Feuerwehr Allerheiligen i. M

ALARMPLAN der Feuerwehr Allerheiligen i. M ALARMPLAN der i. M. EDV - Nr.: 0 7 3 0 1 Name Privat Firma Kontakt Mobil E - Mail Kommandant Kommandant - Stv. Helmut Knoll Ernst Wimhofer 07263/7608 07262/58012 07262/53409 0676/7784171 07262/5801214

Mehr

ZUR 113. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL

ZUR 113. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 113. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DER FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLEINZELL Tagesordnung 1) Begrüßung 2) Totengedenken 3) Bericht des Schriftführers 4) Bericht des Kassiers 5) Bericht des

Mehr

Ein besinnliches Weihnachtsfest, Gesundheit und Erfolg für 2012

Ein besinnliches Weihnachtsfest, Gesundheit und Erfolg für 2012 Ein besinnliches Weihnachtsfest, Gesundheit und Erfolg für 2012 wünschen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schenkenbrunn Es ist wieder so weit. Das Jahr 2011, das Jahr der Freiwilligen, geht zu

Mehr

Tätigkeitsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Landshaag 2012

Tätigkeitsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Landshaag 2012 Tätigkeitsbericht der Freiwilligen Feuerwehr Landshaag 2012 Tätigkeitsbericht 2011 2012 Seite 1 von 24 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 2! Arbeitsstundenauflistung... 3! Einsätze... 4! Fortsetzung

Mehr

WISSENSTEST - Bronze

WISSENSTEST - Bronze 4 Dienstgrade (Branddienst) 1 WISSENSTEST - Bronze JFM grün/blaue Schlaufe mit 1 roten Streifen Jungfeuerwehrmitglied 10 Jahre JFM grün/blaue Schlaufe mit 2 rote Streifen Jungfeuerwehrmitglied 11 Jahre

Mehr