Musik plus. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musik plus. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen."

Transkript

1

2 Lebendig bleiben und immer neugierig auf sich selbst. Über das Bekannte lächeln und staunen über das Unbekannte in sich. Die eigenen Grenzen finden und sich nicht an die halten, die andere für einen vorgesehen haben so habe ich es einmal gelesen und irgendwie hat sich das in meinen Gedanken eingebrannt. Das ist so etwas wie eine Vision oder eine Hoffnung darauf, wie Schule sein könnte. Wobei der erste Teil der Aussage mein Wunsch für unsere ich sage oft meine Schülerinnen und Schüler ist. Der zweite Teil ist das, was ich unserer Schule, unseren Lehrerinnen und Lehrern und mir selbst wünsche. Und in alledem sollen auch die Eltern und Erziehungsberechtigten eine Rolle spielen. Damit wir tatsächlich eine Schulgemeinschaft bleiben und in den Bemühungen darum immer besser werden. Denn wenn wir unseren Kindern die immer komplizierter werdende Welt erklären wollen, benötigen wir ein immer umfangreicheres Fachwissen, aber noch mehr Gespür mit einem anderen Wort Pädagogik für sie. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Schule mit allen, die in ihr arbeiten, sich darum bemühen. Hier einen Weg zu finden, in all den uns aufgelasteten Mehrarbeiten und dem Umstand, dass es nie alle sind, die sie übernehmen, das ist mein Hauptanliegen in meiner Funktion als Direktor des Wimmer Gymnasiums Oberschützen. Die uns anvertrauten Kinder brauchen unsere Zuneigung, unsere Ermunterung, unser Verständnis und unseren unermüdlichen Glauben an die Verbesserungsfähigkeit des Menschen und der Welt. Ebenso nötig aber brauchen sie auch unseren Mut zu klaren Entscheidungen, zu Grenzen und Maßregelungen, zu Streit und Strenge, wenn es sein muss. Das versuchen wir gemeinsam zu lernen. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler Und das ist das Besondere an unserer Schule. Das und die Musik, das und das Erlernen sozialer Kompetenz, das und der Versuch der gegenseitigen Annahme. Das und hoffentlich die Freude, in allen Schwierigkeiten, Menschen zu finden. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen. Ich wünsche mir eine Schule und die meisten in unserer Schule arbeiten mit mir an diesem Ziel in der alle Fächer und Unterrichtseinheiten dasselbe Ziel verfolgen: den Kindern die Schönheit und Vielfalt der Welt zu zeigen und die vielen verschiedenen Wege, auf denen wir uns gemeinsam ihr verstehend und erklärend nähern können. Unterrichtende und solche Unterrichtsinhalte, die dazu geeignet sind, die Zuversicht und Lebensfreude der Kinder zu untergraben und ihr Weltvertrauen zu zerstören, möglichst aus dem Weg zu räumen. Dann wäre Leistungsforderung kein Problem, weil Zusammenhänge auch unseren gemeinsamen Schulalltag, mit all unserem Scheitern aneinander, erlebbar und für alle Beteiligten verstehbar machen würden. Was schließe ich daraus: Zum einen müssen wir wohl unsere hoch gesteckten Erwartungen an die sozial ausgleichende Funktion von Schule etwas zurückschrauben. Wichtiger aber noch scheint mir die Einsicht, dass wir gerade deshalb, weil unsere Kinder mit so unterschiedlichen Voraussetzungen in unsere Schule kommen, sie nicht alle in dasselbe Rennen schicken dürfen. Denn während die einen schon ungeduldig in den Startlöchern scharren, sind die anderen noch gar nicht fit. Wir müssen also versuchen, sie fit zu machen. Und zwar so fit wie nur irgend möglich. Damit sie auch spüren, dass sie zusammengehören, auch wenn sie verschiedene Klassen und Typen unserer Schule besuchen. Deshalb soll es weiterhin viele gemeinsame Unternehmungen geben: Musik, Theater, Literatur, Sport und vieles mehr. Was immer den SchülerInnen oder den LehrerInnen an Gutem einfällt. Natürlich: Solch ein pädagogischer Schulumbau wird noch lange dauern. Aber angefangen haben wir schon. Und auch die schönen hohen Bäume brauchen Jahre um zu wachsen. Aber pflanzen können wir sie doch schon oder weiterhin. Es sind das Zeichen. Zeichen, mit denen wir einander und anderen beweisen, dass wir angefangen haben, uns für die beste Bildung zu engagieren Lernen mit Spaß! Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll! (G. C. Lichtenberg) Dir. Mag. Gottfried Wurm

3 Leitbild unserer Schule Musik plus Unsere Schule ist eine konfessionelle Privatschule der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich. Schulerhalter ist das Evangelische Schulwerk Oberschützen. Gegründet wurde unsere Schule vor mehr als 160 Jahren von Pfarrer Gottlieb August Wimmer. Sein Anliegen von Glauben, Bildung und vor allem Menschlichkeit ist weiterhin wichtig für die Schule. Die Gewichtung der Musik ist deutlich zu bemerken. Sie hat in der Schule einen herausragenden Stellenwert, da sie Sinne der SchülerInnen auf verschiedenste Art und Weise anspricht und die Kreativität fördert. Musik schwingt also durch alle Räume. Auf die Vermittlung des positiven Sinnes von Leistung wird ebenso großer Wert gelegt wie auf Persönlichkeitsentwicklung und die Entwicklung sozialer Kompetenz. Daher ist der Stellenwert von Teamfähigkeit, Toleranz, Zivilcourage, sozialer Wahrnehmungsfähigkeit und Kritikfähigkeit gleich hoch wie der Erwerb von fundiertem Fachwissen. Die SchülerInnen sind also hier, um etwas zu lernen und nicht um perfekt zu sein. Unser Ziel ist es, dieses anspruchsvolle Konzept einer ganzheitlichen Orientierung mit Herz, Hirn und Hand umzusetzen und damit einen wertvollen und zukunftsweisenden Beitrag zur moderneren Bildungslandschaft zu leisten.

4 Musik plus - was ist das Musik plus Dieser Zweig heißt genau: Oberstufenrealgymnasium für Studierende der Musik und ist eine fünfjährige Oberstufenform ( Schulstufe) und stellt eine Sonderform der Allgemeinbildenden höheren Schule dar. Als solche ist dieser Schultyp nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls am Wimmer Gymnasium geführten 4-jährigen Zweig Oberstufenrealgymnasium mit Instrumentalunterricht! Er will jungen Menschen, die an der Musikuniversität oder am Konservatorium Musik studieren wollen, die Gelegenheit bieten, zum einen eine optimale Vorbereitung für die musiktheoretische Aufnahmeprüfung an vorhin genannten Institutionen zu ermöglichen, zum anderen die Reifeprüfung einer AHS abzulegen, und zwar mit einer Stundeneinteilung, die genügend Zeit zum Üben auf dem Instrument frei lässt. Das wird dadurch erreicht, dass die Wochenstundenzahl nur Stunden beträgt, in denen die Musikfächer mit 5 Wochenstunden (2 Stunden davon praktisches Musizieren oder Chor) bereits enthalten sind. Damit trotzdem der ganze Lehrplan einer AHS bewältigt werden kann, umfasst diese Oberstufenform daher 5 Jahre. Eine weitere Besonderheit dieser Schulform ist, dass musiktheoretische Fächer, die im Laufe der Ausbildung absolviert werden, für ein ordentliches Studium an einer Musikuniversität oder einem Konservatorium angerechnet werden. Diese Fächer müssen daher im Falle eines Musikstudiums nicht noch einmal belegt werden. Stundentafel Musik plus Pflichtgegenstände 5. Kl. 6. Kl 7. Kl. 8. Kl. 9. Kl. Ges. Religion Deutsch lebende Fremdsprache/Englisch Latein Geschichte und Politische Bildung Geographie und Wirtschaftskunde Mathematik Biologie und Umweltkunde Chemie Physik Psychologie und Philosophie Informatik Musikkunde Bewegung und Sport Gesamtstunden

5 Vorzüge des Zweiges Musik plus Intensive musikalische (Aus-)Bildung - vollwertige Matura Das leidige Problem: Musik oder Beruf? Musik oder Matura? wird gelöst. Wer seine musikalische Begabung in der Jugend optimal ausnutzen und gleichzeitig die Basis für ein akademisches Studium, bzw. für einen entsprechenden Beruf legen möchte, ist an dieser Adresse richtig. In besonderem Maße gilt das natürlich für zukünftige Berufsmusiker. Übrigens: Einige Absolventen des Zweiges (vormals Musikgymnasium) haben den Sprung in renommierte Orchester wie die Wiener Symphoniker und Wiener Philharmoniker geschafft...). Man ist aber keinesfalls gezwungen, diesen speziellen Weg zu gehen! Man hat sich mit der Matura eine vollgültige Startposition für andere Studienrichtungen erworben. Optimale Vorbereitung für die musiktheoretische Aufnahmeprüfung Seit der Umwandlung der Musikhochschulen in Musikuniversitäten sind die dortigen Anforderungen für den musiktheoretischen Teil der Aufnahmeprüfung deutlich gestiegen. Deshalb sollen an den Musikuniversitäten bereits im Vorbereitungslehrgang musiktheoretische Fächer absolviert werden (z. B. Grundlagen der elementaren Musiktheorie, Leistungsstufe I und II und Elementare Gehörschulung ). Da die Inhalte dieser vorhin genannten Fächer Teil des Lehrplanes unserer Schulform sind, werden sie innerhalb des Musikkundeunterrichts am Musikgymnasium unterrichtet. Im Anschluss an diese Vorbereitungskurse kann vor Ort, die musiktheoretische Aufnahmeprüfung für die Kunstuniversität Graz abgelegt werden. Anrechnung von Fächern Die Einzigartigkeit dieser Schulform liegt ohne Zweifel darin, dass Fächer aus bestimmten musikalischen Fachbereichen, die an der Schule gelehrt werden, wie z. B. Tonsatz, Formenlehre und Musikgeschichte, von den Universitäten und Konservatorien für ein ordentliches Musikstudium anerkannt werden. Im Falle eines Musikstudiums müssen diese Fächer daher nicht noch einmal absolviert werden. Das hat zur Folge, dass die Studiendauer verringert und vor allem mehr Zeit für die Ausbildung am Instrument geschaffen werden kann. Kleine Schule - Ideale Lernverhältnisse Naturgemäß sind die Klassenschülerzahlen relativ klein. Dadurch ist es in den meisten Gegenständen möglich, besser als anderswo auf den einzelnen Schüler einzugehen. Im Übrigen wirkt die Gemeinschaft von annähernd gleich Interessierten immer anspornend und befruchtend. Fünf Oberstufenjahre - geringere Stundenzahl Der gymnasiale Oberstufen-Lehrstoff wird mittels eines zusätzlichen Schuljahres besser verteilt! Damit wird gleichzeitig ein intensives Üben am Instrument ermöglicht. Praktisches Musizieren und Chor finden in der Regel am Vormittag statt. Der Samstag ist unterrichtsfrei! Die oft schwierige Studien- bzw. Berufswahl kann im Zweifelsfall - für Musiker Aufschub der Berufswahl um 5 Jahre - überlegter und sachlicher getroffen werden. Angenehme Studienbedingungen - kein großstädtischer Universitätsstress

6 Oberschützen ist ein idealer Studienort, abseits von den großen Verkehrslinien mitten im ländlichen Raum und in guter Luft gelegen. Im Großen und Ganzen fehlen die Versuchungen, denen Schüler in städtischen Ballungsgebieten ausgesetzt sind. Die Umgebung bietet alle Voraussetzungen für Erholungsmöglichkeiten und sportlichen Ausgleich. Trotzdem ist das kulturelle Angebot (Musik, Theater, Ausstellungen) vielfältig und ausreichend. Ein modernes Kulturzentrum sowie das darin untergebrachte Institut der Kunstuniversität Graz sorgen für gediegene Rahmenbedingungen. Der Studienbetrieb und alle hiefür erforderlichen Einrichtungen sind überschaubar und zu Fuß in kürzester Zeit erreichbar. Durch die enge räumliche und personelle Verbindung ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Wimmer Gymnasium und der Universität gewährleistet. Sollte es wirklich notwendig sein: Wien, Graz, Eisenstadt und Szombathely (Steinamanger) sind leicht erreichbar. Hohe Chor- und Ensemblequalität Immer wieder sorgen der Chor, das Blechbläser- und Holzbläserensemble der Schule mit landes- und bundesweiten Auszeichnungen sowie mit zahlreichen Konzertauftritten für Aufsehen. So wurden beispielsweise vom Musikgymnasiumschor in Zusammenarbeit mit der Kantorei Oberschützen in den vergangenen Jahren zahlreiche geistliche Werke in großer Besetzung zur Aufführung gebracht (z. B. Matthäus-Passion, Johannes-Passion, Hohe Messe in h-moll, Weihnachtsoratorium von J. S. Bach, Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms, Requiem von W. A. Mozart, Elias von F. Mendelssohn-Bartholdy, Das Lied von der Schöpfung von Jenö Takacs, Der Stern von Bethlehem von Josef Rheinberger und vieles mehr) Des Weiteren gestalten der Chor und die beiden Ensembles die Konzertreihe Musikgymnasium on Tour, die den Schülerinnen und Schüler ermöglicht auch außerhalb von Oberschützen Konzerterfahrung zu sammeln. Eine Reihe von Chorfahrten ins In- und Ausland (Deutschland, Schweden, Frankreich) hatten bisher einen über die unmittelbare Schulzeit hinausreichenden persönlichkeitsformenden Effekt: Systematisches und gezieltes Arbeiten wird geübt und eine seelische und geistige Horizonterweiterung gefördert.

7 Aufnahmebedingungen Musik plus Allgemein KEINE Aufnahmsprüfungen haben abzulegen: Absolventen der 4. Klasse Hauptschule, wenn sie in Deutsch, Englisch und Mathematik in der 1. Leistungsgruppe positiv beurteilt wurden oder wenn sie in der 2. Leistungsgruppe mindestens mit Gut beurteilt wurden. Absolventen der 4. Klasse einer Allgemeinbildenden Höheren Schule (AHS) mit positivem Jahreszeugnis. In allen übrigen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung aus Deutsch, Englisch und Mathematik abzulegen. Musikalische Voraussetzungen Erfolgte Aufnahme in den Hochbegabten- oder Vorbereitungslehrgang bzw. in ein ordentliches Studium an einer Musikuniversität, an einem Konservatorium, an einer Musikschule mit Öffentlichkeitsrecht oder in den Künstlerischen Basislehrgang (KBL) am Wimmer Gymnasium Oberschützen (weitere Infos zum KBL siehe Folgeseite). Über die Aufnahme an einer Musikuniversität, an einem Konservatorium oder an einer Musikschule mit Öffentlichkeitsrecht entscheidet das jeweilige Institut und nicht unsere Schule. Sie ist auch nicht für die Anmeldung eines/einer Schülers/Schülerin an den vorhin genannten Institutionen zuständig (Ausnahme: die Anmeldung für den KBL liegt im ihrem Zuständigkeitsbereich). Musiktheoretischer Teil: Notenkenntnisse im Violin- und Bassschlüssel bis zu 2 Hilfslinien; Noten- und Pausenwerte; Kenntnis der Klaviatur; enharmonische Umdeutung bei Noten mit Kreuz und B; Halbton- und Ganztonschritte; Kenntnisse der Intervalle, der Dur- und Molltonleitern bis zu drei Vorzeichen, der Dur- und Molldreiklänge; Gehörbildungsteil: Erkennen einer zwei- oder dreiteiligen Taktart mit oder ohne Auftakt; Erkennen eines Taktbeginns (durch richtiges Setzen der Taktstriche); einfache rhythmisches Diktat; Erkennen und Merken eines einfachen Melodienverlaufs (aufwärts, falsche oder veränderte Töne feststellen können); Erkennen der Ton-Zahl bei 2-, 3- und 4-stimmigen Zusammenklängen; Erkennen ob ein erklingendes Musikstück in einer Dur- oder in einer Molltonart steht. Nachsingen einfacher Tonfolgen, Nachklatschen einfacher Rhythmusmodelle. Aufnahmeprüfungen In der Regel finden die Aufnahmsprüfungen Ende Juni (in Ausnahmefällen im September) statt. Die genauen Termine werden nach Anmeldung vom jeweiligen Institut (Universität, Konservatorium, Wimmer Gymnasium) mitgeteilt.

8 Studienmöglichkeit am Institut Oberschützen Am Institut Oberschützen können alle gängigen Orchesterinstrumente, mit Ausnahme der Harfe, bis zum akademischen Abschluss (z. B. Bachelor, Master of Arts) studiert werden. Studienrichtungen sind Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Schlaginstrumente, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass. In all diesen Ausbildungsklassen gibt es auch die Möglichkeit nach einer Aufnahmeprüfung am Instrument mit dem Hochbegabten- bzw. Vorbereitungslehrgang zu beginnen. Weiters bietet das Institut Hochbegabten- bzw. Vorbereitungslehrgänge in den Fächern Klavier und Orgel an. Künstlerischer Basislehrgang in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Graz Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 gibt es für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit im Rahmen des Künstlerischen Basislehrgangs (KBL) Instrumental- bzw. Gesangsunterricht zu erhalten. Lehrende der Kunstuniversität Graz (KUG) und anderer Institutionen mit entsprechender fachlicher und künstlerischer Qualifikation bereiten die jungen Musikerinnen und Musiker in konzentriertem Unterricht auf ein ordentliches Musikstudium an einer Universität vor. Der KBL ist damit ein Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Ausbildungsniveaus von Musikschule und Universität. Zurzeit werden die Fächer Querflöte, Klarinette, Horn, Klavier und Gesang angeboten. Das bestehende Fächerangebot kann aber je nach Bedarf und Interesse auf alle gängigen Orchesterinstrumente bis hin zu Jazz-/ Popgesang und Drum-Set erweitert werden. Das Fach Flöte wird zurzeit von Birgit Böhm, B.A. (Karenzvertretung als Flötistin im Grazer Philharmonischen Orchester, Solistin und Kammermusikerin), Klarinette von Thomas Lukschander (Orchester-/ Kammermusiker, Lehrer am Wimmer Gymnasium Oberschützen), Horn von Mag. Hermann Ebner (freischaffender Musiker und Privatdozent an der Kunstuniversität Graz), Klavier von Aima Maria Labra-Makk (Konzertpianistin, Kammermusikerin, Klavierlehrerin an der Kunstuniversität Graz), Gesang von Mag. a Barbara Fink (Diözesankonservatorium Graz, Musikschule Hartberg, freischaffende Sängerin) und Mag. a Elisabeth Pratscher (freischaffende Sängerin, Wimmer Gymnasium Oberschützen), Trompete von Mag. Franz Tösch (Radio Symphonie Orchester Wien, Vertragslehrer an der Kunstuniversität Graz) und Schlagzeug von Reinhardt Winkler (einer der führenden Jazz-Schlagzeuger Österreichs, Lehrer an der Musikschule Kirchschlag) unterrichtet. Der KBL erfreut sich seit seiner Einrichtung großer Nachfrage und im heurigen Schuljahr nutzen bereits mehr als 15 Schülerinnen und Schüler dieses Angebot. Neben dem wöchentlichen Unterricht in der Dauer von 50 Minuten wird ihnen zweimal jährlich ein Podium in und außerhalb der Schule geboten, wo sie ihre musikalischen Fortschritte bzw. ihre künstlerischen Fähigkeiten vor Publikum unter Beweis stellen können. Die Zusammenarbeit mit der KUG ermöglicht ihnen zudem Gastauftritte bei Konzerten der KUG. Auch die Vorbereitung für die Teilnahme an Musikwettbewerben gehört zu den Grundpfeilern der Ausbildung im KBL. So konnten bereits im Vorjahr Schülerinnen des KBL beachtliche Erfolge bei Landes- und Bundeswettbewerben erzielen. Die Kosten für den KBL werden zu 45% von den Schülerinnen und Schüler in Form von Semesterbeiträgen in der Höhe von 350,-- getragen. Die restlichen 55 Prozent (ca. 400,-- pro Semester) finanziert das Evangelische Schulwerk mit Unterstützung durch das Land Burgenland und mit Hilfe von privaten Sponsoren. Studienmöglichkeit am Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland in Eisenstadt Am HAYDNKONS können alle gängigen Musikinstrumente studiert werden. Als Fächer sind derzeit wählbar: Tonsatz und Komposition, Sologesang, Klavier, Orgel, Akkordeon, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Gitarre, Flöte, Oboe, Fagott, Klarinette, Saxophon, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Blockflöte, Schlagwerk, E-Gitarre, E-Bass, Jazz-Klavier (Keyboard), Jazz-Saxophon, Schlagzeug.

9 Finanzielles A. Wimmer Gymnasium Als Schulform im Rahmen des Evang. Schulwerkes Oberschützen bzw. als kirchliche Privatschule bedarf es zur Finanzierung des Schulbetriebes der Einhebung eines Schulgeldes. Das Schulgeld beträgt derzeit pro Monat (zehnmal im Jahr) 45,--. B. Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz Institut Oberschützen Bis zum vollendeten 19. Lebensjahr wird von der Kunstuniversität Graz (KUG) ein Hochbegabtenlehrgang angeboten. Der Studienbeitrag für den Hochbegabtenlehrgang beläuft sich auf 600,-- pro Semester und umfasst einen Unterricht von 2 Wochenstunden. Dieser Beitrag kann durch das Gewähren eines Stipendiums durch die KUG in der Höhe von maximal 440,-- pro Semester (abhängig vom Einkommen) erheblich verringert werden, sodass bei Erhalt des vollen Stipendiums die Ausbildung an der KUG deutlich weniger kostet als beispielsweise an Musikschulen. Die Formulare für das Ansuchen um ein Stipendium können im Sekretariat des Institutes Oberschützen beantragt werden (siehe wichtige Adressen auf der Folgeseite). Des Weiteren besteht die Möglichkeit nach Vollendung des 15. Lebensjahres und nach positiver Absolvierung einer Zulassungsprüfung innerhalb der KUG vom Hochbegabten- in den Vorbereitungslehrgang zu wechseln. In diesem Vorbereitungslehrgang fallen keine Studienbeiträge an, mit Ausnahme des ÖH-Beitrages von 18,-- pro Semester. C. Landeskonservatorium Joseph Haydn Eisenstadt Das aktuelle Schulgeld ist auf zu finden. D. Musikschule Der aktuelle Musikschulbeitrag ist auf ms-oberschuetzen.msw-bgld.at zu finden.

10 Unterbringungsmöglichkeiten Musik plus BUNDESSCHÜLERHEIM OBERSCHÜTZEN In unmittelbarer Nähe zum Schulgebäude gelegen empfiehlt sich das bestens ausgestattete (u.a. auch Sportanlagen) Bundesschülerheim für Knaben und Mädchen Oberschützen (Staatliches Schülerheim). Zwei Möglichkeiten der Unterbringung bzw. Betreuung werden angeboten: 1. Vollinternat: Die monatlichen Kosten sind auf der Website zu finden. 2. Halbinternat: Die monatlichen Kosten sind auf der Website zu finden. Wichtige Adressen und weitere Auskünfte A. WIMMER GYMNASIUM OBERSCHÜTZEN EVANGELISCHES GYMNASIUM FÜR MUSIK UND KOMMUNIKATION - Direktion G. A. Wimmer-Platz Oberschützen Montag - Freitag, 8-12 Uhr Tel.: Fax: Internet: B. BUNDESSCHÜLERHEIM FÜR KNABEN UND MÄDCHEN OBERSCHÜTZEN G. A. Wimmer-Platz Oberschützen Montag - Freitag, 8-16 Uhr; Tel.: Fax: Internet: C. UNIVERSITÄT FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST GRAZ Institut Oberschützen tel. Erreichbarkeit: Montag - Donnerstag, 9 15 Uhr Hauptstraße 8 Parteienverkehr von Montag Donnerstag, 9 12 Uhr, 7432 Oberschützen Dienstag und Mittwoch von Uhr Tel.: oder (Portier) Fax: Internet: D. LANDESKONSERVATORIUM JOSEPH HAYDN EISENSTADT Glorietteallee Eisenstadt Tel.: Fax: Internet: E. MUSIKSCHULE OBERSCHÜTZEN Schulweg Oberschützen Tel.: 03353/7630 Fax: Internet: Neuüberarbeitete Auflage 2016 Impressum: Herausgeber: Direktion des Wimmer Gymnasiums, G.A.Wimmer-Pl. 2, 7432 Oberschützen; Für den Inhalt verantwortl.: Dir. Mag. Gottfried Wurm, G.A.Wimmer-Pl. 2, 7432 Oberschützen; Erscheinungsort und Herstellung: Oberschützen;

Unterstufe. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen.

Unterstufe. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen. Lebendig bleiben und immer neugierig auf sich selbst. Über das Bekannte lächeln und staunen über das Unbekannte in sich. Die eigenen Grenzen finden und sich nicht an die halten, die andere für einen vorgesehen

Mehr

Leitbild unserer Schule

Leitbild unserer Schule Musikgymnasium Lebendig bleiben und immer neugierig auf sich selbst. Über das Bekannte lächeln und staunen über das Unbekannte in sich. Die eigenen Grenzen finden und sich nicht an die halten, die andere

Mehr

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche:

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche: Die Musikschule Mannheim in einfacher Sprache G. Der Unterricht für Kinder und Jugendliche Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für

Mehr

Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau

Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau Schulprospekt Musikschule Unterrheintal Angeschlossene Schulgemeinden: Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau, Heerbrugg, Oberegg, OMR, Widnau Die Musikschule Unterrheintal bietet Schülerinnen und Schülern,

Mehr

Oberstufe. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen.

Oberstufe. Menschen, die einander akzeptieren und wertschätzen, unter immer schwerer werdenden Rahmenbedingungen. Lebendig bleiben und immer neugierig auf sich selbst. Über das Bekannte lächeln und staunen über das Unbekannte in sich. Die eigenen Grenzen finden und sich nicht an die halten, die andere für einen vorgesehen

Mehr

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Studienförderung für Studierende an Konservatorien

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Studienförderung für Studierende an Konservatorien Beschlussreifer Entwurf Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Studienförderung für Studierende an Konservatorien Auf Grund der 5 Abs. 3 und 24 des Studienförderungsgesetzes

Mehr

Fachoberschule Klasse 13

Fachoberschule Klasse 13 Alle Infos in 5 Klicks: Blättern Sie in unserer Online-Broschüre, indem Sie über die Seiten wischen bzw. mit dem Mauszeiger die unteren Seitenecken bewegen. Fachoberschule Klasse 13 für Gesundheit und

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Künstlerische Studienrichtungen Stand: 10.11.2014

Mehr

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen O BE RS T UFE V O L K S S C H U L E 4 5 6 8 9 GYMNASIUM BILINGUAL Klassisches GYMNASIUM Neu: GYM SPORT

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Hauptstudiengänge an Konservatorien, die die Voraussetzungen gemäß 5 Abs. 3 des Studienförderungsgesetzes 1992 erfüllen:

Hauptstudiengänge an Konservatorien, die die Voraussetzungen gemäß 5 Abs. 3 des Studienförderungsgesetzes 1992 erfüllen: Kurztitel Studienförderung für Studierende an Konservatorien Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 390/2004 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 338/2014 Typ V /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 11.12.2014

Mehr

Informationsveranstaltung für StudienanfängerInnen im Lehramtsstudium HERZLICH WILLKOMMEN!

Informationsveranstaltung für StudienanfängerInnen im Lehramtsstudium HERZLICH WILLKOMMEN! Informationsveranstaltung für StudienanfängerInnen im Lehramtsstudium HERZLICH WILLKOMMEN! Die Lehramtsstudien an der Universität Innsbruck Studienjahr 2015/16 Nadja Köffler, Franz Pauer, Wolfgang Stadler

Mehr

Die Gymnasien für Erwachsene. 12. Januar 2006 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1

Die Gymnasien für Erwachsene. 12. Januar 2006 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1 Die Gymnasien für Erwachsene 12. Januar 2006 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1 Zwei Schulen unter einem Dach Abendgymnasium Hannover Hannover-Kolleg 12. Januar 2006 Gymnasien für Erwachsene - Haller

Mehr

Studieren am Hamburger Konservatorium

Studieren am Hamburger Konservatorium Musik als Beruf Studieren am Hamburger Konservatorium Mit seiner einzigartigen Struktur nimmt das Hamburger Konservatorium in der deutschen Ausbildungslandschaft eine ganz besondere Stellung ein. Musikschule

Mehr

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Pädagogische Hochschule Schwyz Ausbildung Zaystrasse 42 CH-6410 Goldau T +41 41 859 05 80 ausbildung@phsz.ch www.phsz.ch September 2015 Wege zum Studium

Mehr

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik

Beruflichen Gymnasiums. - Erziehung/Soziales - Technik Ernährung Sozialwesen - Technik Informationen zu den Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums in den Bereichen - Erziehung/Soziales - Technik Allgemeines Abitur und einen Berufsabschluss im Bereich Erziehung/Soziales

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen 3 Ziel des Studiums 4 Aufbau des Studiums, Regelstudienzeit 5 Prüfungen 6 In-Kraft-Treten

Inhaltsübersicht. 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen 3 Ziel des Studiums 4 Aufbau des Studiums, Regelstudienzeit 5 Prüfungen 6 In-Kraft-Treten Fachprüfungs- und -studienordnung für den Studiengang Master of Music (60 CP) an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG)

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5

WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 Schule der Sekundarstufe I in Trägerschaft der Stadt im Schulzentrum Rothenstein WP-Fach Informationen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 Liebe Schülerinnen und Schüler, im 6. Schuljahr

Mehr

UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo

UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo UNTERRICHTSBÖRSE für Klavier und Cembalo Folgende Studierende der Studienrichtungen ME, IME und IGP bieten für InteressentInnen Klavier- und Cembalounterricht an: Egorova, Anna (IGP Cembalo) Gasser, Josef

Mehr

Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die. an!

Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die. an! Triftstraße 28 33378 Rheda-Wiedenbrück Fon 05242 90 99 38 Fax 05242 90 99 53 128200@schule.nrw.de www.die-eichendorffschule.de Erstklässler 2010/11 aufgepasst! Dann meldet euch für die an! Das Wichtigste

Mehr

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer)

Hiermit melde ich mich zur Eignungsprüfung an mit dem Studienabschluss: (bitte ankreuzen) Hauptfach: (Siehe Anlage Hauptfächer) FFrreei iil llaasssseenn füürr f EEi iinnggaannggsssst teemppeel ll (Standorte Aachen, Köln und Wuppertal) Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Eignungsprüfung oder zur besonderen künstlerischen Begabtenprüfung

Mehr

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs. bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs. bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, MdB anlässlich Abschlussveranstaltung Tag der Talente 2012 am 17.09.2012 in Berlin Es gilt

Mehr

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen

Bildungsberatung Oktober 2015. Informationsabend der 4. Klassen Bildungsberatung Oktober 2015 Informationsabend der 4. Klassen AHS 1 2 Allgemeinbildende höhere Schule 3 4 Gym. 3 4 Real- Gym. Wahl 5 6 7 8 Gymnasium 5 6 7 8 Real- Gymnasium ohne DG mit DG M A T U R A

Mehr

Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke"

Valentin Wittmann: Neu ist der Modulgedanke Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/valentin-wittmann-neu-istder-modulgedanke/ Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke" Prof. Dr. Valentin Wittmann

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview HAK: Frau Mag. Hubmayer, Sie haben 2005 an der HAK in Lambach maturiert. Wie hat ihre weitere

Mehr

Philosophie als Studienfach in Japan

Philosophie als Studienfach in Japan ENDO Yoshito Universität Mainz/Keio Universität Fragestellung Als ich anfing, in Deutschland Philosophie zu studieren, fiel mir auf, dass es hier im Vergleich zu Japan viele Philosophiestudenten gibt und

Mehr

Mein Zeugnis an der Gesamtschule. was habe ich erreicht? Informationen für die Jahrgangsstufen 9 und 10

Mein Zeugnis an der Gesamtschule. was habe ich erreicht? Informationen für die Jahrgangsstufen 9 und 10 Mein Zeugnis an der Gesamtschule was habe ich erreicht? Informationen für die Jahrgangsstufen 9 und 10 Liebe Schülerinnen und Schüler, sicher haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, was Sie sich

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut

Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut *weitere Informationen zur Kriterienliste innen 2 Nachhilfeinstitut LOGOS Waldkraiburg Mühldorf Traunreut Reinhold Altmann Institutsleiter Walter S. (16) besucht die 10. Klasse des Gymnasiums und ist Schüler

Mehr

Einführungsphase der Oberstufe. Information für SchülerInnen und Eltern. 9. Februar 2015

Einführungsphase der Oberstufe. Information für SchülerInnen und Eltern. 9. Februar 2015 Einführungsphase der Oberstufe Information für SchülerInnen und Eltern 9. Februar 2015 Themen: Nachträgliche Versetzung Erwerb des Latinums Erwerb der mittleren Reife Übergänge Stundentafel der Klasse

Mehr

MUSIKMITTELSCHULE TULLN

MUSIKMITTELSCHULE TULLN MUSIKMITTELSCHULE TULLN PRÄSENTAT ION Das Ohr ist das Tor zur Seele, Indien 2014/15 1 ZIEL 2 Die MMS hat die Aufgabe, die Musikalität und instrumentale Begabung in jener Weise zu fördern, um dadurch die

Mehr

Sprachenwahl im WP I-Bereich zum Schuljahr 2015/16

Sprachenwahl im WP I-Bereich zum Schuljahr 2015/16 Sprachenwahl im WP I-Bereich zum Schuljahr 2015/16 Sprachenkoordination: Herr Schultz Fachvertreter Latein: Herr Wehner Fachvertreter Französisch: Herr Berresheim Die Qual der Wahl Cogito ergo sum oder

Mehr

Wahlpflichtfächer Stand: Dezember 2012

Wahlpflichtfächer Stand: Dezember 2012 Wahlpflichtfächer Stand: Dezember 2012 Man unterscheidet: Pflichtgegenstände im Regelunterricht müssen laut Stundentafel der Schulform besucht werden Unverbindliche Übungen, Freigegenstände sind ein zusätzliches

Mehr

Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch. Sekundarschule. Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang

Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch. Sekundarschule. Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang Die Sekundarschule Solingen informiert über den Wahlpflichtbereich Spanisch Sekundarschule Schuljahr 2015/2016 6. Jahrgang Inhalt Inhalte Seite Die Empfehlung der Klassenkonferenz 2 Informationen für Eltern

Mehr

AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch.

AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch. 22. DAS SCHULSYSTEM AUFGABE 1. Sehen Sie das Schaubild über das deutsche Schulsystem an und und markieren Sie: richtig oder falsch. Bild: https://www.google.lt/search 1. Die Kinder gehen mit 6 Jahren zur

Mehr

SEK II. Auf den Punkt gebracht!

SEK II. Auf den Punkt gebracht! SEK II Profil- und Kurswahl Einbringungspflicht Abitur-Bestimmungen Gesamtqualifikation Auf den Punkt gebracht! 1 Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck dieses Dokuments...3 Profil- und Kurswahl für den 11.

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar

Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Eckpunkte Im Bereich der Gymnasien bedarf es besonders qualitätvoller und vertiefter Ausbildung. Das Abitur soll die Studierfähigkeit sichern. Dem trägt die gymnasiale Oberstufe nicht hinreichend Rechnung.

Mehr

Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache

Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache Elterninformation zur Wahl der 2. Fremdsprache? Latein oder Französisch ab Klasse 6 1 Liebe Eltern! Sie müssen zusammen mit Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn überlegen, welche 2. Fremdsprache Ihr Kind ab Klasse

Mehr

Oft gestellte Fragen:

Oft gestellte Fragen: Oft gestellte Fragen: Muss ich eine zweite Fremdsprache belegen? Die Verpflichtung für die zweite Fremdsprache ist abhängig von den Vorkenntnissen: Jahre Unterricht in der zweiten Fremdsprache Jahre Unterricht

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien Für Studierende mit einem Studienbeginn bis einschließlich SS 2010 (Stand August 2012) 1. Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 5 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2011 Ausgegeben am 14. Jänner 2011 Teil II 9. Verordnung: Änderung der Verordnung über die Studienförderung für Studierende an Konservatorien

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Copyright I.Wernsing, GLS 2015 1 Was uns erwartet Vorstellen der einzelnen Schultypen der Sekundarstufe I wichtige Aspekte der Erprobungsstufe

Mehr

BORG MISTELBACH BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM

BORG MISTELBACH BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM A S BORG MISTELBACH D a BUNDESOBERSTUFENREALGYMNASIUM BRENNERWEG8 2130MISTELBACH Tel. : 0 2 5 7 2 / 2 3 4 1-2 9 Fax : 0 2 5 7 2 / 5 5 0 9 borg.mistelbach@noeschule.at http://www.borgmistelbach.ac.at Entscheidung

Mehr

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819

Ihde + Partner. Ihde + Partner Personalberater diskret - gründlich - fair! www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 www.ihdepartner.de Tel.: 04183 778819 Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher der Anzeige 101939, Sie haben sich soeben die Informationen zur Position Personalberater/in für den Wachstumsmarkt

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft)

Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule; BA Erziehungswissenschaft) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen zur Eignungsprüfung im Fach Musik (Lehramt Grund-, Haupt-, Realschule;

Mehr

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT:

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: mehr Förderung der Talente. mehr Zeit füreinander. mehr Flexibilität im Job. mehr Spaß. mehr Erfolg. MEHR VORTEILE FÜR ALLE. mehrmiteinander. mehr Wissen. mehr Bildung.

Mehr

Test 2: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 24 Auswertung: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 27

Test 2: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 24 Auswertung: Universitäts- oder Fachhochschulstudium? 27 Inhalt Einleitung 7 Erläuterungen zu den Tests 9 Test 1: Berufliche Ausbildung oder Studium? 10 Ausbildungsmöglichkeiten nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife 10 Auswertung: Berufliche Ausbildung

Mehr

17.01.2014 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1

17.01.2014 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1 17.01.2014 Gymnasien für Erwachsene - Haller 1 -lich Willkommen 17.01.2014 Gymnasien für Erwachsene - Haller 2 Informationen Was erwartet Sie heute? 1. Allgemeine Informationen über die beiden Gymnasien

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW)

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Die smarte Ausbildung für clevere Praktiker Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF Die praxisorientierte, generalistische und berufsbegleitende Managementausbildung, die

Mehr

Gymnasiale Oberstufe am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen

Gymnasiale Oberstufe am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen Gymnasiale Oberstufe am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen - Kurzinformation für Realschülerinnen und Realschüler bzw. Schülerinnen und Schüler anderer weiterführender Schulen - Schulleiter: Herr Weber

Mehr

Musikschule der Stadt Neu-Ulm

Musikschule der Stadt Neu-Ulm Musikschule der Stadt Neu-Ulm Musikgarten, Musikalische Früherziehung Instrumental- und Vokalunterricht Ensembles, Chor, Bands Das Unterrichtsangebot In unsere Musikschule gehen Kinder, Jugendliche und

Mehr

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen.

Lehramtsstudium. Informationen und Empfehlungen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend. Grund- und Hauptschulen. Realschulen. Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend Lehramtsstudium Grund- und Hauptschulen Realschulen Gymnasien Förderschulen berufsbildende Schulen Informationen und Empfehlungen www.schuldienst.rlp.de Liebe

Mehr

Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind?

Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind? Wie finde ich die richtige Schule für mein Kind? In Hamburg werden autistische Schülerinnen und Schüler an allen Schulformen unterrichtet und für diese Kinder und Jugendlichen können ganz unterschiedliche

Mehr

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7

Grundwissen MUSIK. Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Grundwissen MUSIK Kompendium an Materialien zur Vorbereitung auf den schulinternen Jahrgangsstufentest in Klassenstufe 7 Die offene Form dieser Materialsammlung zum Thema Grundwissen MUSIK erhebt keinen

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

Ausbildungen im Bereich Gastronomie & Hotellerie. 1. und 2. Klasse Hotelfachschule. Stundentafel 1. und 2. Klasse Hotelfachschule

Ausbildungen im Bereich Gastronomie & Hotellerie. 1. und 2. Klasse Hotelfachschule. Stundentafel 1. und 2. Klasse Hotelfachschule Ausbildungen im Bereich Gastronomie & Hotellerie. und. Klasse Wann besucht man als Gast gerne ein Restaurant oder Hotel? Wenn das Essen schmeckt, die Servicemitarbeiter/innen zuvorkommend sind und man

Mehr

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt

B. Gesamtschule. Städtische Gesamtschule Lippstadt B. Gesamtschule Städtische Gesamtschule Lippstadt Am Tiergarten 16 59555 Lippstadt Telefon: 02941 933810, Telefax: 9338128 E-Mail: info@gesamtschulelippstadt.de Homepage: www.gesamtschulelippstadt.de Schulleiter:

Mehr

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE

Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE Bundesgymnasium, Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenreaglymnasium für Leistungssportler/innen U NTE RS T UFE V O L K S S C H U L E 1 2 3 4 5 6 7 8 9 GYMNASIUM BILINGUAL Klassisches GYMNASIUM Neu:

Mehr

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr)

Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe (Angaben ohne Gewähr) Organisation der Gymnasialen Oberstufe Einführungs-/Orientierungsphase Einführungs-/Orientierungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase

Mehr

Abi und Bac auf einen Schlag

Abi und Bac auf einen Schlag Informationsblatt zum bilingualen Zug Französisch am Einstein-Gymnasium / G 8 Erwerb des französischen Baccalauréat gemeinsam mit dem deutschen Abitur Informationen zum bilingualen Zug Französisch Einstein-Gymnasium

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

Ganztägige Schulformen. Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder

Ganztägige Schulformen. Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder Ganztägige Schulformen Beste Bildung und Freizeit für unsere Kinder Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, Auf die Talente und Stärken jedes Kindes eingehen, das geht am besten, wenn genug Zeit da

Mehr

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T Willibald-Gymnasium Eichstätt Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Schottenau 16-85072 Eichstätt Luitpoldstr. 40-85072 Eichstätt Tel. 08421-4084 / Fax 08421-3091 Tel. 08421-97350 / Fax 08421-9735190 e-mail: sekretariat@willibald-gymnasium.de

Mehr

Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen)

Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen) Universität Augsburg Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät Leopold-Mozart-Zentrum Lehrstuhl für Musikpädagogik Informationen für Studieninteressenten (Lehramt Musik an Grund-, Mittel-, Realschulen)

Mehr

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, mit unserem zweiten Newsletter wollen wir Sie wieder über interessante Veranstaltungen und neue Entwicklungen an der

Mehr

Übertritt ins Gymnasium Besonderheiten unserer Schule. 24. November Uhr Festsaal

Übertritt ins Gymnasium Besonderheiten unserer Schule. 24. November Uhr Festsaal Übertritt ins Gymnasium Besonderheiten unserer Schule 24. November 2017 17.00 Uhr Festsaal Das Akademische Gymnasium Linz ist eine Allgemeinbildende Höhere Schule. Neben fundierter Wissensvermittlung

Mehr

www.carneri.at Leitbild... 1 Die Fakten... 2 Schülerzahl... 2 Lehrkörper... 2 Schwerpunkte: Typenvielfalt... 3 Schulprofil... 3

www.carneri.at Leitbild... 1 Die Fakten... 2 Schülerzahl... 2 Lehrkörper... 2 Schwerpunkte: Typenvielfalt... 3 Schulprofil... 3 Inhalt Leitbild... 1 Die Fakten... 2 Schülerzahl... 2 Lehrkörper... 2 Schwerpunkte: Typenvielfalt... 3 Schulprofil... 3 Schulleben kurz und bündig... 4 Schulleben mehr Informationen... 5 Schulleben ganz

Mehr

Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn:

Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn: 1 Mit dem Übergang in die gymnasiale Oberstufe beginnt ein neuer Abschnitt in der Schullaufbahn: - Sie sind freiwillig in der gymnasialen Oberstufe - Ziel ist das Abitur also: Regelmäßiger Schulbesuch

Mehr

Richtung. Der Schwerpunkt in der Wahlpflichtfächergruppe I liegt im mathematischnaturwissenschaftlich-technischen

Richtung. Der Schwerpunkt in der Wahlpflichtfächergruppe I liegt im mathematischnaturwissenschaftlich-technischen PWS aktuell März 2013 Elternbrief im Schuljahr 2012/13 Entscheidung über die Wahlpflichtfächergruppe I, II oder III Sehr geehrte Eltern der 6. Jahrgangsstufe, die Realschule wendet sich an geistig bewegliche

Mehr

Zwei Sprachen sind ein lebenslanges Geschenk

Zwei Sprachen sind ein lebenslanges Geschenk BilinGO Campus Bilinguale Ersatzschule in freier Trägerschaft Gladbacher Wall 5 50670 Köln www.bilingo-campus.eu Telefon : 0221 139 29 85 Zwei Sprachen sind ein lebenslanges Geschenk Q U E R E I N S T

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Ziele

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Ziele ONLINE-AKADEMIE Ziele Wenn man von Menschen hört, die etwas Großartiges in ihrem Leben geleistet haben, erfahren wir oft, dass diese ihr Ziel über Jahre verfolgt haben oder diesen Wunsch schon bereits

Mehr

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien 1 WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Das österreichische Bildungssystem

Mehr

Begabtenstipendium der Deutschen Internationalen Schule in Zagreb

Begabtenstipendium der Deutschen Internationalen Schule in Zagreb Begabtenstipendium der Deutschen Internationalen Schule in Zagreb Einleitung Die Deutsche Internationale Schule in Zagreb kann neu eintretenden Schülern aus kroatischen Grundschulen im Gymnasium (Klasse

Mehr

Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium. Trompete Violine/Viola Violoncello Waldhorn. Musikalische Grundschule neu Tigerklarinette

Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium. Trompete Violine/Viola Violoncello Waldhorn. Musikalische Grundschule neu Tigerklarinette Unser Angebot Akkordeon/Schwyzerörgeli Blockflöte Cornet Euphonium neu Fagott Gesang Gitarre Klarinette Klavier neu Kontrabass Oboe Posaune Querflöte/Piccolo Saxophon Schlagzeug neu Sing and play Trompete

Mehr

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule Der Oberbürgermeister Offene Ganztagsschule Offene Ganztagsschule Vorwort Liebe Eltern, mit dem Ausbau des Offenen Ganztags auf mittlerweile 18.800 Plätze in 160 Kölner Grund- und Förderschulen haben wir

Mehr

L E I T B I L D A M E. als gemeinsame Orientierung hinsichtlich Auftrag Lehren und Lernen Schulkultur

L E I T B I L D A M E. als gemeinsame Orientierung hinsichtlich Auftrag Lehren und Lernen Schulkultur L E I T B I L D A M E als gemeinsame Orientierung hinsichtlich Auftrag Lehren und Lernen Schulkultur Auftrag Matura für Erwachsene: Auf dem 2. Bildungsweg zur Hochschule Die AME ermöglicht erwachsenen

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Informationen zu mir:

Informationen zu mir: Private Musikschule Stadtler Theodor-Haubachsstr.13a 59192 Bergkamen Tel:02307 983170 Mail: Musikschule.stadtler@googlemail.com Lerne mit Spaß und Freude ein Instrument und die Musik die dir gefällt :)

Mehr

Schulmusik Sekundarstufe II

Schulmusik Sekundarstufe II Hochschule für Musik/FHNW der Musik Akademie Basel Pädagogische Hochschule/FHNW Institut Sekundarstufe II UNI INFO 2015 Schulmusik Sekundarstufe II Bachelor- und Masterstudiengang Master of Arts in Musikpädagogik

Mehr

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende

Praktikum außerhalb Europas. Informationen für Studierende Praktikum außerhalb Europas Informationen für Studierende Liebe Studentin, lieber Student, Sie wollen im Laufe Ihres Studiums internationale Erfahrungen sammeln und interkulturelle Kompetenzen erlangen?

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN Anrechnung von Prüfungsleistungen, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden - Kann ich mir Prüfungsergebnisse anrechnen lassen?

Mehr

Die beste Strategie taugt nix, wenn sie von Inkompetenten schlecht umsetzt wird

Die beste Strategie taugt nix, wenn sie von Inkompetenten schlecht umsetzt wird Die beste Strategie taugt nix, wenn sie von Inkompetenten schlecht umsetzt wird Personalberater/in fär Markenartikel, Werbung, Dienstleister, Handel, Direct Marketing, Events etc. Das kennen Sie sicher

Mehr

HuMan Institut für Humanistisches Management

HuMan Institut für Humanistisches Management PROTOKOLL zum 34. Gesundheitspolitisches Forum am 29.06.2011 Privatuniversitäten im Gesundheitsbereich am Bsp. der Sigmund Freud Universität Podiumsgäste: moderiert von Univ. Prof. Dr. Alfred Pritz, Sigmund

Mehr

Leitfaden für die Oberstufe

Leitfaden für die Oberstufe - 1 - Leitfaden für die Oberstufe Das private Internatsgymnasium Schloss Torgelow ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium in freier Trägerschaft. Die Schülerinnen und Schüler erwerben das staatlich anerkannte

Mehr

HAK /HAS Aufnahmsprüfung. Inhalt. Allgemeines Deutsch Englisch Mathematik Home. h.e. 1/5

HAK /HAS Aufnahmsprüfung. Inhalt. Allgemeines Deutsch Englisch Mathematik Home. h.e. 1/5 Deutsch Englisch Mathematik Home h.e. 1/5 Grundsätzliche Aufnahmsvoraussetzung: Die Grundvoraussetzung für die Aufnahme in eine berufsbildende mittlere oder höhere Schule ist der erfolgreiche Abschluss

Mehr

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Verordnungen

Mehr

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern?

Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9. Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Welche Bedeutung hat die richtige Einstellung für meinen Verkaufserfolg? Seite 9 Wie kann ich meine verkäuferischen Fähigkeiten verbessern? Seite 14 Mit welchen Strategien erreiche ich neue Kunden? Seite

Mehr

Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts

Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts Bilingualer Unterricht in englischer Sprache am Ellenrieder-Gymnasium Konstanz 1. Zielsetzung des bilingualen Unterrichts Durch die kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen sowohl innerhalb

Mehr

Musikmittelschule N e u n k i r c h e n Schoellerstraße

Musikmittelschule N e u n k i r c h e n Schoellerstraße Musikmittelschule N e u n k i r c h e n Schoellerstraße Musikklasse Notebookklasse Regelklasse Musikklasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Religion 2 2 2 2 Deutsch 5 4 4 4 Englisch 4 4 4 4 Geschichte

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B)

Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B) Fachhochschulreife Einjährige Fachoberschule (Klasse 12B) Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg Bleibergquelle. Sie haben die Fachoberschulreife und eine abgeschlossene Ausbildung

Mehr

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen

Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen Einführung des Deutschen Internationalen Abiturs an der Deutschen Schule Athen 1 Aufgabe und pädagogische Zielsetzung der DSA Im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik hat die DSA die Aufgabe, deutschsprachige

Mehr