Windforce 2014 auf einen Blick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Windforce 2014 auf einen Blick"

Transkript

1 DONG Energy / Matthias Ibeler Windforce 2014 auf einen Blick Montag, 16. Juni 2014 Exkursion Nordseewindparkflug Offshore-Windenergie Dienstag, 17. Juni 2014 auftakt 9.30 Uhr Eröffnung Messe ab Uhr Registrierung Konferenz Uhr Eröffnung Konferenz Uhr Podiumsdiskussion Politische Diskussion zur EEG-Anpassung: Was bedeutet es für die Offshore-Industrie in Deutschland? Wie können die gesteckten Ausbauziele erreicht werden? Können Kostenreduzierungen damit umgesetzt werden? WINDFORCE Party Uhr Live 1. Messetag Uhr 2. Messetag Uhr 3. Messetag Uhr Mittwoch, 18. Juni Konferenztag Themenblock Uhr A: Offshore-Windenergieanlagen neue Entwicklungen und Erfahrungen Themenblöcke B: Technische Wege zur Kostenreduktion C: Nationale Projekte: Deutschlands Erfahrungen und Ausblick D: Offshore-Märkte: Internationale Entwicklungen und politische Zielsetzungen Themenblöcke E: Offshore-Umspannwerke: Installation und Betrieb F: Internationale Projekte: Erfahrungen und Ausblick G: Sicherheit für Offshore-Arbeiten und Tauchoperationen: Konzepte und Lösungen WINDFORCE Dinner Uhr Donnerstag, 19. Juni Konferenztag Themenblock Uhr H: Schwimmende Fundamente: Neue Entwicklungen und nächste Schritte Themenblöcke I: Korrosionsschutz: Systeme für Offshore-Windenergie J: Standardisierung und Harmonisierung: verschiedene Länder, verschiedene Standards K: Logistik und Installation von Offshore-Windparks: Herausforderungen und Antworten Themenblöcke L: Offshore-Netzentwicklung: Nächste Schritte, Technik, Wartung und Überwachung M: Natur- und Umweltschutz: Wissenschaftliche Antworten und technische Lösungen N: Technische Forschung für Offshore-Wind Montag, 16. Juni 2014 NordseewindparkFlug Offshore-Windenergie Live Flug über die Nordsee-Offshore-Windparks Acht Projekte befinden sich im Bau, drei Projekte liefern erfolgreich aus Wind erzeugte Energie an Land. Informieren Sie sich über die Projekte im Überflug. Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit der Deutschen Offshore-Industrie. Erhalten Sie live Informationen über die Projekte. Abflüge: Bremerhaven Flugzeuge: Britten Norman Isländer Maximale Fluggastzahl je Flugzeug: 8 Angeflogene Projekte: Angebot unterschiedlicher Flugrouten (wetterabhängig) Information/Registrierung: Programmänderungen bleiben vorbehalten!

2 Dienstag, 17. Juni Uhr Eröffnung der Messe Halle 4/5 Messe Bremen ab Uhr Teilnehmer-Registrierung, Foyer Halle Uhr Eröffnung der Konferenz Hanse-Saal/CCB Ronny Meyer, Geschäftsführer, WAB e.v. Keynotes Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. BDEW Grußworte der Hauptsponsoren Markus Rieck, Geschäftsführer ALSTOM Renewable Germany GmbH Dr. Günther Schöffner, Geschäftsführer / CEO Norddeutsche Seekabelwerke GmbH, General Cable Mittwoch, 18. Juni 2014 Breakfast-Tagung A OFFShore-WINDENERGIEANLAGEN: NEUE ENTWICKLUNGEN UND ERFAHRUNGEN Uhr Offshore Experience with Haliade150-6MW, Alstom Wind, Markus Rieck The Vestas V MW, Vestas Offshore, Torben Hvid Larsen, Dänemark The Senvion 6.2M152 20% Yield Improvement for the 6.XM Platform, Senvion, Benjamin Johannsen Areva Wind, tbc Samsung Heavy Industries, tbc Mitsubishi Heavy Industries, tbc Tagung B TECHNISCHE WEGE ZUR KOSTENREDUKTION Offshore Wind Project Insurance from an EPC Contractor s Perspective Project covers the EPC consortium, contractor s balance of risks, opportunities to raise premium synergies, Nordwest Assekuranzmakler, Dr. Patrick Wendisch Risikoarme Instandhaltungseinsätze Eine Methode und deren praktische Umsetzung, Hochschule Bremen / wpd windmanager Technik, Dr. Carsten Fichter Quantitative Risk Assessment and Contingency Sizing How increased accuracy can help bring costs down, SgurrEnergy, Raya Peterson Uhr Kaffeepause Auf dem Weg der Kostensenkung bei Offshore-Windenergie Engineering und Betriebskonzepte im Fokus, Vattenfall Europe Windkraft, Felix Würtenberger Industrialisierung des Jacketbaus für Offshore-Windenergieanlagen WeserWind GmbH Offshore Construction Georgsmarienhütte, Dr. Sigurd Weise Approaches for Cost Reduction along the Entire Supply Chain Dr. Möller GmbH / IMS Nord, Carsten Engel Dong Energy, tbc Während der gesamten Konferenz wird eine Simultanübersetzung Deutsch- Englisch und Englisch-Deutsch angeboten Uhr Podiumsdiskussion Hanse-Saal/CCB Politische Diskussion zur EEG Anpassung: Was bedeutet es für die Offshore-Industrie in Deutschland? Wie können die gesteckten Ausbauziele erreicht werden? Können Kostenreduzierungen damit umgesetzt werden? Moderation: Andreas Neumann, Radio Bremen TV Tagung C 19 Uhr WINDFORCE Party Halle 6 Alle Konferenzteilnehmer und Aussteller sind herzlich eingeladen, den ersten Tag in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen. NATIONALE PROJEKTE: DEUTSCHLANDS ERFAHRUNGEN UND AUSBLICK Frühbucherrabatt bis 15. April! From pioneer work to commercial work Differences between the first offshore wind farm alpha ventus and the first commercial wind farm Riffgat in the German North Sea, EWE Offshore Service & Solutions GmbH, Irina Lucke Herausforderungen beim Bau eines Offshore Windparks am Beispiel Meerwind Süd/Ost, WindMW GmbH, Jens Assheuer Lessons Learnt and Outlook The Nordsee Ost Offshore Wind Farm, RWE Innogy GmbH, Marcel Sunier Uhr Kaffeepause Baltic 2, EnBW Erneuerbare Energien GmbH, tbc Gode Wind The Next-Generation Wind Farm, Dong Energy, Felix Pahl The Butendiek Challenge Structure, experience and status, wpd offshore solutions GmbH, Martin Lehnhoff Tagung D OFFSHORE-MÄRKTE: INTERNATIONALE ENTWICKLUNGEN UND POLITISCHE ZIELSETZUNGEN Offshore Wind A European outlook, EWEA, President Andrew Garrad The Importance of Offshore Wind Energy in the Energy Sector and for the German Energy Turnaround: A Study, Stiftung Offshore-Windenergie, Dennis Kruse KPMG Offshore-Windstudie 2013 Die Branche aus Sicht der Marktakteure, KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbh, Rainer Heidorn Uhr Kaffeepause The French market: past, present and future A rising market for the forseeable future, Green Giraffe Energy Bankers, Pierre-Etienne Claveranne, Frankreich New offshore wind developments in the Netherlands Ambitious roll-out plans and cost reduction targets in a new regulatory system, TKI - Wind op Zee, Bob Meijer, Niederlande 39 GW by 2030 UK Offshore Wind Market Development and Opportunuties, UK Trade & Investment / Offshore Wind Investment Organisation, James Beal, Großbritannien

3 Tagung E OFFShore-UMSPANNWERKE: INSTALLATION UND BETRIEB Blick zurück nach vorn was lernen wir aus Bau, Transport & Installation von Offshore-Plattformen, Alstom Grid, Sven Höpfner Tkb Technologiekontor Bremerhaven, Dr. Falk Lüddecke Service von Offshore-Umspannwerken interdisziplinär, herausfordernd, hoch spannend!, Deutsche Windtechnik AG, Mathias Brandt Offshore Substation Realisation Improving the quality and reducing the risk, DNV GL Energy, Peter Vaessen Standardisierung von Trafostationen für die Offshore-Windenergie Standardisierte Trafostationen mit modularer Bauweise und Ausrüstung für Offshore-Windenergie mit positiven Effekten im Hinblick auf Kosten, Qualität und Fertigungsdauer in Offshore-Großprojekten sowie in der Wartungsfreundlichkeit, Oforny GmbH, Reimar Schlögl Tagung F INTERNATIONALE PROJEKTE: ERFAHRUNGEN UND AUSBLICK Lessons Learnt in UK Offshore Wind Farm Developments Underestimating construction and installation times and costs, SgurrEnergy, Matthias Henke Vessels: From Bottleneck to Oversupply? Are current vessel specifications meeting current and future market requirements? DNV GL Energy, Peter Frohböse The financing of the Gemini 600 MW offshore wind project in the Netherlands The largest ever non recourse financing, Green Giraffe Energy Bankers, Dr. Jérôme Guillet, Frankreich E.ON Climate & Renewables Central Europe GmbH, tbc Donnerstag, 19. Juni 2014 Breakfast-Tagung H SCHWIMMENDE FUNDAMENTE: NEUE ENTWICKLUNGEN UND NÄCHSTE SCHRITTE Uhr The GICON -TLP for wind turbines An economical and ecological floating foundation solution, GICON Großmann Ingenieur Consult GmbH Individual Wave Fields and Wave Forecast from X-Band Marine Radar Increasing safety and efficency for offshore operations, OceanWaveS GmbH Floating concepts, DNV GL Energy, Johan Sandberg, Norwegen Principal Power, Alla Weinstein, USA Mitsubishi, tbc Nass und Wind, tbc Tagung I KORROSIONSSCHUTZ: SYSTEME FÜR OFFSHORE-WINDENERGIE Overview of Zinc-Based Galvanic Corrosion Systems for Offshore Wind Energy Structures, International Zinc Association, Frank E. Goodwin, Belgien Corrosion Resistance of Protective Paint Systems Applied on Steel Structures in Marine and Offshore Situations: Experiences from the Naval Industry, French Corrosion Institute, Dr. Nathalie Lebozec, Frankreich Thermal Spray for Wind Turbines Application Techniques of Thermal Spray Coatings for Corrosion Protection of Wind Turbines, Metallisation Ltd, Stuart Milton, Großbritannien Uhr Kaffeepause Thermal Spraying with Zinc and Zinc Alloys for Offshore Wind Farms, Grillo-Werke AG, Dr. Frank Prenger Requirements of High-Performance Coating Systems under Low- Temperature Offshore Conditions Long-life performance under harsh conditions, Muehlhan AG, Dr. Andreas Momber Kostensenkung durch Beschichtungskontrolle Pihl Expert GmbH, Gunnar Pihl Tagung G SICHERHEIT FÜR OFFShore-ARBEITEN UND tauch operationen: KONZEPTE UND LÖSUNGEN Guidance for Diving on Renewable Energy Projects, Nordseetaucher in cooperation with the EDTC European Diving Technology Committee, Claus Mayer Bei Sicherheit nur II. Wahl? Wasserfahrzeuge als leistungsfähige Einsatzmittel, Bugsier-, Reederei- und Bergungs-Gesellschaft mbh & Co. KG, Carsten Wibel Shared Offshore Coordination Center Reducing investments, synchronising operations, sharing transport capacities, WINDEA Offshore GmbH & Co. KG, Kapitän Knud Gerdes Simulation Training for Offshore Emergency Care Demands for and experiences from patient simulation training, ADAC Luftrettung ggmbh, Dr. Matthias Ruppert Safe Work and Safe Rescue in Offshore Operations How to ensure the best possible safety for work at heights on offshore wind turbines, and how to go about incident management in case of accidents, Kletter- Spezial-Einheit GmbH & Co. KG, Bernd Kleinhenz A Life-Threatening Accident Challenges Teams at the Global Tech I Offshore Wind Farm First comprehensive rescue exercise in the offshore wind market in Germany confirms the effectiveness of HOCHTIEF s rescue concept, HOCHTIEF Solutions AG Civil Engineering Marine and Offshore, Dirk Schreiber WINDFORCE Dinner Uhr Veranstaltungsort: Deutsche Windtechnik, Bremen Praktische Erfahrungen mit lösemittelfreien Beschichtungsstoffen auf Grundlage der aktuellen BSH Richtlinie 10 Jahre Track Report FINO 1 / Erfahrungen und zukünftige Herausforderungen für den Korrosionsschutz an Offshore-Foundations Sika Deutschland GmbH, Stefan Luipers Tagung J Netzwerken rund um die Uhr. WINDFORCE-Club demnächst mehr STANDARDISIERUNG UND HARMONISIERUNG: VERSCHIEDENE LÄNDER, VERSCHIEDENE STANDARDS How to Manage Just in Time Delivery in Offshore Wind Projects, Energy Just in Time GmbH, Dr. Manfred Auch Update on the Initiative Offshore Code of Practice (OCoP) Risk Management Standards for Offshore Wind Power Projects International guidelines on the risk management of offshore wind farms, Swiss Re, Harald Dimpflmaier Smart Contracting as a Means of Cost Reduction Exploring ways in which different European countries, applying varying standards, could reduce costs by contractual standardisation and harmonisation, Ince & Co LLP, Mark de la Haye, Großbritannien Uhr Kaffeepause RDS-PP: International Standard applied in the Wind Industry Application Examples, VGB PowerTech e.v., Ulrich Langnickel Standardisierung in der Offshore-Logistik Bedarf und Potenziale der Standardisierung von Informationsflüssen, BLG LOGISTICS Solutions GmbH & Co. KG, Michael Görges National and International Standards for the Design Requirements of Offshore Substations The advantages of certification for offshore substations, TÜV SÜD Industrie Service, Offshore Wind Energy, Malte Lossin

4 Tagung K LOGISTIK UND INSTALLATION VON OFFSHORE-WINDPARKS: HERAUSFORDERUNGEN UND ANTWORTEN Uncertainty for Port Operators and Logistics Providers Planning Reliability for long-term Investments to Optimize OWE Supply Chain, Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe - ZDS, Andreas Wellbrock The Search for the Optimum Solution Development and execution of transport, installation and commissioning of the Nordsee Ost wind turbines, RWE Innogy, Heiner Straß, Senvion, Cornelius Drücker Toward a floating future A2SEA has designed and concept-tested the first of a new generation of vessels that leverage know-how from the world of shuttle tankers to bring unparalleled capacity and improved safety to foundation installation, A2SEA, Martin Huss Uhr Kaffeepause New Family of Offshore Accommodation and Maintenance Vessel Boreas-Class, Notos-Class and Zephyr-Class, Meyer Werft GmbH, Thomas Weigend Weather Delay Insurance in Offshore Construction and Maintenance Managing weather risk, Endurance Global Weather, Ralph Renner, Großbritannien Walk to Work Rethinking the transfer of personnel between vessels and structures, Siem Offshore Contractors GmbH, Lars Muck The MIDOS Pile A quiet and economical system for installing foundation piles for jacket and tripod structures, BAUER Maschinen GmbH, Leonhard Weixler Tagung L Offshore-Netzentwicklung: Nächste Schritte, Technik, Wartung und Überwachung Netzanschlüsse ohne Windparks! Jüngste Entwicklungen beim Anschluss von Offshore-Windparks in der deutschen Nordsee, TenneT Offshore GmbH, Wilfried Breuer Optimised Subsea Power Cable Systems for Cost Reduction and Specific Applications, NSW / General Cable ABB Cable Care Service for Offshore Cable Connections Preventive maintenance and readiness to repair power cables, ABB AG, Philipp Schöpfle Advanced Trenching Solution for Inter-Array Cable Burial IHC Engineering Business Hi-Traq trenching vehicle, IHC Engineering Business, Ralph Manchester, Großbritannien Reducing the Levelised Cost of Electricity (LCOE) of Offshore Renewable Energy through Holistic Condition Monitoring (CM) of Offshore Wind Farm High-Voltage Networks, HVPD Newcastle University, Stefan Heberer, Großbritannien Tagung M NATUR- UND UMWELTSCHUTZ: WISSENSCHAFTLICHE ANTWORTEN UND TECHNISCHE LÖSUNGEN A New Effective Method to Reduce Offshore Piling Noise First serial offshore application of the noise mitigation system of hydro sound dampers (HSD), OffNoise-Solutions GmbH, Dr. Karl-Heinz Elmer Avifauna Monitoring in Offshore Wind Farms A new approach to developing effective and cost-efficient methods and techniques, Institute for Marine Resources GmbH, Antonia Dix Mitigation of Piling Noise during Construction of the Dan Tysk Offshore Wind Farm A base case for noise mitigation concepts, Vattenfall Europe Windkraft GmbH, Dr. Eva Philipp Tagung N TECHNISCHE FORSCHUNG FÜR OFFSHORE-WIND The Challenge of Offshore Test Site Research Conceptualising and initiating further offshore wind energy test site research in Germany after alpha ventus, Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Eva Otto Update on the PISA (Pile Soil Analysis) Project PISA a joint industry project on laterally loaded piles, DONG Energy, Dr. Jesper Skov Gretlund, Dänemark Offshore Foundation Monitoring Realising cost savings by using a model-based monitoring concept, airwerk GmbH, Jens Krieger Wake Losses as a Function of Atmospheric Stability for an Offshore Wind Farm CFD approach to whole-array efficiency computation, ALSTOM Wind SLU, Sergi Roma i Solanellas, Spanien Experimental Testing of Support Structures and Offshore Foundations An overview of business and research activities, Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Daniel Hofmann Änderungen vorbehalten. Stand März 2014

5 konferenzgebühren 3 Tage Konferenz inkl. Auftakt & Dinner 2 Tage Konferenz nur Konferenz 18. und 19. Juni 1 Tag Konferenz nur Konferenz 18. oder 19. Juni 1 Tag Kombi 18. oder 19. Juni inkl. Auftakt oder Dinner Normalpreis ab ,- / 2.011,10,-* 1.590,-/ 1.892,10,-* 1.050,-/ 1.249,50,-* 1.250,-/ 1,487.50,-* Frühbucher bis ,- / 1.535,10* 1.250,- / 1.487,50 * 850,- / 1.011,50 * 990,-/ 1.178,10 * WAB Mitglieder ab WAB Frühbucher bis ,-/ 1.416,10* 1.090,-/ 1.297,10* 740,-/ 880,60* 850,-/ 1.011,50* 890,- / 1.059,10* 790,- / 940,10 * 590,-/ 702,10 * 750,- / 892,50 * Anmeldung und Hotelbuchung Ihre Anmeldung für die Konferenz WINDFORCE 2014 nehmen Sie bitte unter vor. Die Bremer Touristik Zentrale BTZ ist beauftragt, die Konferenzanmeldungen für die WINDFORCE durchzuführen. (* Preise in Euro inklusiv 19 % MwSt..) Die Teilnahmegebühr beinhaltet freien Eintritt zur Messe, windforce Party, Mittagsbüfett, Pausenversorgung, Tagungsunterlagen sowie die Konferenz- Dokumentation auf DVD. Anmeldeschluss ist am 6. Juni Bei Stornierung bis zum 30. April wird 30 % der jeweiligen Konferenzgebühr berechnet, danach ist die volle Gebühr zu zahlen. Es besteht die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Programmänderungen bleiben vorbehalten. Bei Rückfragen zu Ihrer Anmeldung oder zu Übernachtungsmöglichkeiten wenden Sie sich bitte an: Tel per an Melden Sie sich jetzt an: Anmeldeschluss: 6. Juni 2014 Fotos Konferenz Eindrücke 2012 Fotos Konferenz Eindrücke 2012 Fotos Konferenz Eindrücke 2012 Messe- und Konferenzort Messe Bremen und Congress Centrum Bremen Bürgerweide/Findorffstraße Bremen This programme is available in English! Deutschlands einzige Offshore-Messe Deutschlands wichtigste Offshore-Messe richtet sich an die Offshore-Branche in ihrer ganzen Vielfalt: Projektierer, Hersteller, Zulieferer, Schiffbau und maritime Dienstleistungen, Logistik, Service, Aus- und Weiterbildung. Auf der WINDFORCE 2014 präsentieren sich über 300 internationale Firmen. 5. Offshore wind golf tournament Seit 2008 organisiert A2SEA jährlich das Offshore Wind Golf Tournament. Das Turnier hat in den vergangenen Jahren in England stattgefunden und wird am 16. Juni 2014 erstmalig in Bremen im Golfclub Bremer Schweiz ausgetragen. Einen Tag später schon findet die Eröffnung der WINDFORCE th WAB Offshore Conference and International Trade Fair in Bremen statt. Bei diesem Golf-Event besteht die Möglichkeit zur Turnierteilnahme oder an einem Training mit professionellem Trainer. Sie möchten auch ausstellen? Es steht Ihnen Ausstellungsfläche ab 150,- EUR/m² zur Verfügung. Unsere Reihen-, Eck- und Blockstände bieten Ihnen optimale Präsentationsmöglichkeiten. + + Buchen Sie jetzt Ihren Messestand! + + Anmeldeschluss ist Freitag, 16. Mai Daher können sowohl Golfer als auch Nichtgolfer aus der Offshore-Branche an dem Event teilnehmen. Das anschließende Dinner mit Preisverleihung bietet ausreichend Zeit zum Networking. Anmeldungen werden gern unter entgegengenommen. Die Anzahl ist auf 72 Teilnehmer begrenzt. Die Teilnahme kostet 150,-, wovon 20,- der Deutschen Kinderkrebsstiftung zugutekommen. Wir hoffen, Sie in Bremen begrüßen zu können!

6 Schirmherrschaft Schirmherr der WINDFORCE 2014: Bundeswirtschafts- und -energieminister Sigmar Gabriel Unter der Schirmherrschaft von Sigmar Gabriel Impressum Redaktion: Steffen Schleicher, WAB, Nadja Niestädt, Offshore Wind Messe und Veranstaltungs GmbH Layout: bigbenreklamebureau gmbh Fotos (WINDFORCE-Impressionen): Jens Meier Titelfoto: DONG Energy / Matthias Ibeler KonferenzProgramm und Organisation Steffen Schleicher Konferenz Windenergie-Agentur WAB Nadja Niestädt Sponsoring Offshore Wind Messe und Veranstaltungs GmbH Ann-Katrin Sander Messe Offshore Wind Messe und Veranstaltungs GmbH Jagoda Jaworski Teamassistenz Offshore Wind Messe und Veranstaltungs GmbH Mit freundlicher Unterstützung von: Medienpartner:

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz

Studienkomitee A2 Transformers. Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz Studienkomitee A2 Transformers Martin A. Stössl Siemens AG Österreich Transformers Weiz A2 Working Groups - Themenschwerpunkte 1. Zuverlässigkeit A2.37 Tx reliability survey A2.40 Copper sulphide long-term

Mehr

Continuing Studies Programme

Continuing Studies Programme Für Ihren Aufstieg in der Offshore Windenergie Förderer und Sponsoren Öffentliche Förderer: Förderer: Sponsoren: 2 Die Branche Qualifizierte Fach- und Führungskräfte für die Offshore Windenergie Maritime

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation

Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation Offshore Windenergie in Deutschland Aktuelle Situation Andreas Wagner, Geschäftsführer Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE 2005 gegründet als überparteiliche und unabhängige Einrichtung

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft Stand: 17.06.2008 Stand: Februar 2013 Idee Ausstellung /Messe Kongress VIP Event Etablierung einer jährlichen Energiefachmesse in

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren

Offshore Windenergie: Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Offshore Windenergie: Potentiale in der Ostsee Sergej Drechsel Iberdrola Renovables Offshore Deutschland GmbH Projektentwicklung/Genehmigungsverfahren Unsere Position und Aktivitäten 2 Weltweit führender

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture

Supercomputer für die. Forschungsanlage FAIR. Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Effizientes Hochleistungsrechnen mit dem GreenCube Supercomputer für die Volker Lindenstruth FIAS, IfI, LOEWE Professur Chair of HPC Architecture Forschungsanlage FAIR University Frankfurt, Germany Phone:

Mehr

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW

Kölner Straße 167, 53840 Troisdorf, NRW GeoDH Kurs und Workshop Geothermische Fernwärme - eine saubere und zukunftsfähige Wärmeversorgung Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 Mittwoch, 26.11.2014, 10:00-16:00 in der Stadthalle Troisdorf, Seminarraum

Mehr

Im Folgenden gibt es Kurzporträts einiger Unternehmen, die ihre Präsenz in Hamburg seit 2009 gestärkt bzw. sich neu angesiedelt haben.

Im Folgenden gibt es Kurzporträts einiger Unternehmen, die ihre Präsenz in Hamburg seit 2009 gestärkt bzw. sich neu angesiedelt haben. Erneuerbare Energien boomen in Hamburg: Zentrale Branchenvertreter in der Hansestadt vertreten Die Branche der erneuerbaren Energien gewinnt in Hamburg zunehmend an Bedeutung. Neben Siemens Wind Power

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende

Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende Zeljko Barisic, Leiter Offshore Sales Deutschland, Siemens Wind Power Offshore-Wind: Eine tragende Säule der Energiewende Hannover, 07. April 2014 siemens.com/answers Agenda Siemens Wind Power Division

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect

Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect Martin Baart, Business Development Manager Microgrids & Renewable Integration, ABB AG, June 20, 2013 Grid Integration of Photovoltaics Technical solutions status quo and prospect PV Integration Current

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Offshore Windenergy & Energi påp. havet. Sigurd Blöndal sb@danperform.com / sb@danishoffshoreacademy.com

Offshore Windenergy & Energi påp. havet. Sigurd Blöndal sb@danperform.com / sb@danishoffshoreacademy.com Offshore Windenergy & Energi påp havet Sigurd Blöndal sb@danperform.com / sb@danishoffshoreacademy.com Sigurd Blöndal MSc Enterprise Development Danish Offshore Academy Concept Development Offshore Energy/

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

NETWORK CODES ÜBERBLICK. Michael Weixelbraun

NETWORK CODES ÜBERBLICK. Michael Weixelbraun NETWORK CODES ÜBERBLICK Michael Weixelbraun Übersicht Bedeutung und Geltungsbereich Entwicklung von Network Codes Übergang von Entwicklung zur Umsetzung 25.09.2013 2 Warum die Network Codes? Trockener

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

E.ON Aktivitäten Offshore-Wind

E.ON Aktivitäten Offshore-Wind Anlage 5 E.ON Aktivitäten Offshore-Wind Helgoland-Tag des Wirtschaftsausschusses des schleswig-holsteinischen Landtags 04.10.2010 Rudolf Neuwirth Im Focus: Offshore Wind Die Erneuerbaren Energien Wo steht

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Solar Air Conditioning -

Solar Air Conditioning - Bavarian Center of Applied Energy Research Solar Air Conditioning - Research and Development Activities at the ZAE Bayern Astrid Hublitz ZAE Bayern, Munich, Germany Division: Technology for Energy Systems

Mehr

Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013. Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie

Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013. Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie Pressekonferenz Bremerhaven 21.08.2013 Die verlässlichen Partner der deutschen Offshore-Industrie Offshore-Wind ist der zentrale Baustein einer effizienten Energiewende Photovoltaik war, ist und bleibt

Mehr

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen« Programm Kooperationspartner: our business is communication Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«14. November 2005 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean

Welcome. UBA Horst Pohle Welcome and Introduction to Act Clean Welcome Access to Technology and Know-how on Cleaner Production in Central Europe A CENTRAL EUROPE project (2008-2011) www.act-clean.eu Ausgangspunkt für das Projekte Hauptakteure im Mittelpunkt von Umweltinnovationen

Mehr

New observation strategies with e-control

New observation strategies with e-control New observation strategies with e-control (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de Martin Ettl (FESG), Helge Rottmann (MPIfR), Christian Plötz (BKG), Matthias Mühlbauer (BKG), Hayo Hase (BKG), Walter Alef (MPIfR),

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende

The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende The German Gas Network Development Plan A contribution towards the effective implementation of the German Energiewende Seite 1 Agenda Schedules of the German NDPs for Gas Development of German natural

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung

Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung Klima-Governance und Dekarbonisierung: Beispiele sozialwissenschaftlicher Forschung am KlimaCampus Prof. Dr. Anita Engels Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) Exzellenzcluster Integrated Climate

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE.

Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Daimler. Patent Portfolio PRE-SAFE. Licensing Patent Portfolio PRE-SAFE Patent Portfolio PRE-SAFE Potentially hazardous driving situations such as skidding, emergency brakings or sudden obstacle avoidance

Mehr

EWE AG/Matthias Ibeler ENERGY 12TH HAMBURG OFFSHORE WIND CONFERENCE. 2 3 April 2014 SAFER, SMARTER, GREENER

EWE AG/Matthias Ibeler ENERGY 12TH HAMBURG OFFSHORE WIND CONFERENCE. 2 3 April 2014 SAFER, SMARTER, GREENER EWE AG/Matthias Ibeler ENERGY 12TH HAMBURG OFFSHORE WIND CONFERENCE 2 3 April 2014 SAFER, SMARTER, GREENER INTRODUCTION 3 Dr. R.V. Ahilan Executive Vice President Renewables Advisory, DNV GL Welcome to

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards

e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards international standards DE/12LLP-LdV/IVT/284170 1 Project Information Title: Project Number: e-commerce international: Analysing and adapting corporate online marketing to international standards DE/12LLP-LdV/IVT/284170

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Asien-Pazifik-Forum Bayern

Asien-Pazifik-Forum Bayern Asien-Pazifik-Forum Bayern Berichte aus der Praxis Dr. Norbert Hiller, INTECHNICA 22. Juli 2010 Our Company Unsere Kompetenzen Consulting Management Beratung Management Systeme zu Umweltschutz, und Arbeitssicherheit

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

ISO/IEC 27001/2. Neue Versionen, weltweite Verbreitung, neueste Entwicklungen in der 27k-Reihe

ISO/IEC 27001/2. Neue Versionen, weltweite Verbreitung, neueste Entwicklungen in der 27k-Reihe ISO/IEC 27001/2 Neue Versionen, weltweite Verbreitung, neueste Entwicklungen in der 27k-Reihe 1 ISO Survey of Certifications 2009: The increasing importance organizations give to information security was

Mehr

Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien

Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien SESSION 15: Vorsitz: Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien Dr. Christof Geßner, gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte GmbH Modellbasierte

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen! FInish Accelerator B2B mal ganz anders! Project Coordinator: Harald Sundmaeker FInish-Info@FInish-Project.eu

Mehr

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+

Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Weltweit kooperieren in Erasmus+ Startkonferenz zur internationalen Dimension von Erasmus+ Berlin, 20-21 November 2014 Veranstaltungsort: VKU Forum, Invalidenstraße 91, 10115 Berlin Programm (english version

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten

Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten Dietmar Georg und Thomas Schreiner AUSTRON Generalversammlung 25. Juni 2009 Dietmar Georg (Thomas Schreiner) Aktuelle Beteiligung an EU-Projekten 25. Juni 2009 1 /

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management

Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management Long-term archiving of medical data new certified cloud-based solution offers high security and legally approved data management The European Centre of Expertise for the Health Care Industry Langzeitarchivierung

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie

Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie Integriertes Projekt Risiko Management mit @Risk in der Öl und Gas Industrie Bodo Friese Corporate Project Risk Manager Palisade User Conference, Frankfurt, Germany 09-Oct-2014 Agenda Cameron in kurzen

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

White Collar Crisis Communication. Strategic Exercises and Top Level Media Management Training in Germany

White Collar Crisis Communication. Strategic Exercises and Top Level Media Management Training in Germany White Collar Crisis Communication. Strategic Exercises and Top Level Media Management Training in Germany Communicating Disaster Closing Conference: Dealing with the Disasters of Others Universität Bielefeld,

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Ihr Ansprechpartner Andreas Kories Geschäftsführer Andreas Kories / 15.06.2015 / 1 Inhalt F P6 GmbH Portfolio Oracle Primavera Kunden Kontakt Andreas Kories / 15.06.2015 / 2 Es

Mehr

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design

The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design EPCC, 13th International Workshop May 17-20 2015, Bled - Slovenia The Smart Grid Architecture Model and its application for information system design Intern Siemens AG 20XX Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers

Mehr

Technologieforum Zug 3. Oktober 2014. Rohstoffhandel. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Dr. Martin Spillmann

Technologieforum Zug 3. Oktober 2014. Rohstoffhandel. Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Dr. Martin Spillmann Technologieforum Zug 3. Oktober 2014 Rohstoffhandel Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Dr. Martin Spillmann T direkt +41 41 757 67 35 martin.spillmann@hslu.ch Zug Commodity Association - Branchenverband

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice

WM-Forum Luxemburg. Invitation/Einladung. WM Datenservice WM-Forum Luxemburg Mittwoch, 26. Oktober 2011 Speakers/Referenten Evelyne Christiaens, Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) Alexander Fischer, Association of the Luxembourg Fund Industry

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Global Marine Trends 2030

Global Marine Trends 2030 Introduction Scenarios and Drivers Scenarios Business as usual Clear economic growth No single trade power dominates Increased co-operation A bit more growth Accelerated globalisation Weaker global institutions

Mehr