Informationen zur Masterarbeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen zur Masterarbeit"

Transkript

1 Informationen zur Masterarbeit Stand 2012 International Supply Chain Management

2 Inhaltsverzeichnis 1. Zeitraum der Masterarbeit Zulassungsvoraussetzungen zur Masterarbeit Anmeldung zur Masterarbeit Erst- und Zweitprüfer suchen Thema und Ausgabetermin abstimmen Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit einreichen Erstellung des Themenblattes Vergabe der Abschlussarbeit Themenwechsel nach Anmeldung Formalia zur Masterarbeit Verlängerung der Bearbeitungszeit Krankheit während der Bearbeitungszeit Dauer der Abschlussarbeit bis ins Folgesemester/Entstehung von zusätzlichen Kosten 6 9. Abgabe der Masterarbeit Bewertung der Abschlussarbeit/Kolloquium Ermittlung der Note der Masterarbeit Einverständnis zur Veröffentlichung Abschlussnote des Studiums Abschlusszeugnis Ansprechpartner Anhang... 9 Formulare... 9 Abkürzungsverzeichnis BTPO ISCM = Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den MBA-Studiengang International Supply Chain Management in der aktuell gültigen Fassung ATPO = Allgemeiner Teil der Prüfungsordnung der Hochschule Osnabrück in der aktuell gültigen Fassung

3 1. Zeitraum der Masterarbeit Zeitlich ist für die Anfertigung der Masterarbeit in der Regel das 5. Semester vorgesehen, d. h. die Monate März - August des entsprechenden Sommersemesters bzw. die Monate September - Februar des entsprechenden Wintersemesters. 1 Bei erfolgter Anrechnung von Vorqualifikationen ist die Anfertigung der Masterarbeit entsprechend früher möglich. Abweichende Zeiten für die Bearbeitung der Masterarbeit sind mit der Geschäftsstelle abzustimmen. Bitte beachten: Da die reguläre Bearbeitungszeit für die Masterarbeit vier Monate beträgt (evtl. plus Verlängerungszeiten) wird empfohlen, spätestens Anfang April bzw. Anfang Oktober mit der Arbeit zu beginnen. Werden Masterarbeit und Kolloquium nach Vorlesungsbeginn des folgenden Semesters abgeschlossen, müssen die Studiengebühren und der Semesterbeitrag für ein weiteres Semester bezahlt werden. 2. Zulassungsvoraussetzungen zur Masterarbeit Zur Bearbeitung der Masterarbeit wird zugelassen, wer neben den im Allgemeinen Teil der Prüfungsordnung der Hochschule Osnabrück festgelegten Voraussetzungen mindestens 50 Leistungspunkte erworben hat. Bitte beachten: Vor der Anmeldung zur Masterarbeit sollte jeder Studierende eine entsprechende Überprüfung seines Leistungsstandes im OSCA-Portal vornehmen. 3. Anmeldung zur Masterarbeit Die Anmeldung zur Masterarbeit vollzieht sich in folgenden Schritten: 3.1. Erst- und Zweitprüfer suchen Das Thema der Masterarbeit Arbeit kann von jedem/jeder Professor/-in der Stiftung Hochschule Osnabrück, Fachhochschule Münster oder der Saxion Universities of Applied Sciences benannt werden. Die Masterarbeit kann eine betriebliche Projekt- oder aber eine Literaturarbeit sein. Sie wird von einer/einem Erst- und einer/einem Zweitgutachter/in betreut und bewertet. Die Prüflinge können ihre Erst- und Zweitprüfer/-innen selbst wählen unter der Voraussetzung, dass die ausgewählten Prüfer/-innen der Wahl zustimmen. Es können auch andere Prüfer oder Prüferinnen als Gutachter benannt werden, wenn die Begutachtung durch mindestens ein/e Professor/-in der Hochschule Osnabrück, der Fachhochschule Münster oder der Saxion Universities of Applied Sciences erfolgt. Ein externer Prüfer muss ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom- oder Masterabschluss) nachweisen und darf nicht der/die direkte Vorgesetzte des Studierenden sein. Bei Prüfern, die nicht der Hochschule Osnabrück, der Fachhochschule Münster oder der Saxion Universities of Applied Sciences angehören, ist das Formular Personalblatt externer Prüfer von diesem auszufüllen und samt Kopie des Hochschulabschlusses der Anmeldung beizufügen Thema und Ausgabetermin abstimmen Inhaltlich soll das Thema neben einer hohen Anwendungsorientierung auch eine theoretische Fundierung aufweisen. Zur Bearbeitung bieten sich beispielsweise komplexere Problem- bzw. Fragestellungen aus dem eigenen Arbeitsumfeld oder aus einer anderen Einrichtung des Hochschul- und Wissenschaftssystems an. 1 Falls die Voraussetzungen für die Zulassung zur Masterarbeit erfüllt sind, kann ggf. auch früher mit der Arbeit begonnen werden. 02/2011 1

4 Das Thema und der Ausgabetermin (= Bearbeitungsbeginn) der Masterarbeit werden zwischen dem Erstprüfer und dem Studierenden vereinbart Antrag auf Zulassung zur Masterarbeit einreichen Das Anmeldeformular für die Abschlussarbeit sowie alle weiteren Unterlagen, die Studierende für die Anmeldung zur Abschlussarbeit benötigen, können im Internet unter dem entsprechenden Studienprogramm abgerufen werden. Für den Antrag auf Zulassung zur Abschlussarbeit ist das entsprechende Formblatt auszufüllen und spätestens vierzehn Tage vor dem jeweiligen Ausgabetermin per an den/die entsprechende/n Ansprechpartner/in im Studierendensekretariat zu senden. Bitte beachten: Bei externen Prüfer/innen muss die vollständige Anschrift (mit Telefonnummer/Mail) angegeben werden! Bitte geben Sie auch an, ob die Arbeit als Einzel- oder Gruppenarbeit angefertigt wird! Nach Eingang des Antrags prüft das Studierendensekretariat, ob die Studierenden die Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussarbeit erfüllen. Ab dem Ausgabetermin läuft die Bearbeitungszeit von vier Monaten. Bitte reichen Sie außerdem das Anmeldeformular für die Geschäftsstelle (siehe Anhang) per Post, Fax oder ein Erstellung des Themenblattes Wenn die Voraussetzungen für die Zulassung zur Abschlussarbeit erfüllt sind, erhält die/der Erstprüfer/in vom Studierendensekretariat eine Mail, in der das konkrete Thema der Abschlussarbeit abgefragt wird Vergabe der Abschlussarbeit Nachdem das Studierendensekretariat das Thema von den Prüfenden erhalten hat, erstellt die/der zuständige Mitarbeiter/in das Themenblatt und schickt es per (am Vergabetermin) an die Studierenden. Die/der Studierende muss das Themenblatt ausdrucken, unterschreiben und es persönlich zum Studierendensekretariat bringen oder es per Post/per Fax an das Studierendensekretariat schicken. Der Beginn der Bearbeitungszeit und der Zeitpunkt der Abgabe der Arbeit werden aktenkundig gemacht. 4. Themenwechsel nach Anmeldung Das Thema der Arbeit kann nur einmal innerhalb der ersten vier Wochen der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden. Studierende müssen sich in diesem Fall rechtzeitig mit den Prüfer/ innen und dem Studierendensekretariat in Verbindung setzen. Die einmalige Rückgabe gilt nicht als Fehlversuch. 5. Formalia zur Masterarbeit Bei der Anfertigung der Masterarbeit sind folgende Formalia zu beachten: 02/2011 2

5 Das Deckblatt der Arbeit sollte die aus dem beigefügtem Muster (siehe S. 5) ersichtlichen Angaben enthalten. Alle Blätter sind nur einseitig zu beschriften. Zitate sollten nach einer der gängigen wissenschaftlichen Zitierweisen gehandhabt werden. Wichtig ist die Konsistenz aller Zitate (keine Mischformen) in der gesamten Arbeit.. Der Zeilenabstand soll 1,5 betragen. Für die Randbreiten gelten folgende Empfehlungen: oben (bis zur Seitenzahl) oben (bis zur ersten Textzeile) unten links rechts ca. 2,5 cm ca. 4 cm ca. 2,5 cm ca. 4 cm ca. 1,5 cm Der Arbeit ist eine schriftliche Erklärung beizufügen, die in jedem eingereichten Exemplar handschriftlich (nach dem Kopieren) mit Orts- und Datumsangabe und mit Vor- und Nachnamen zu unterzeichnen ist: Ich erkläre hiermit an Eides statt, dass ich die vorliegende Arbeit selbständig und ohne Benutzung anderer als der angegebenen Hilfsmittel angefertigt habe; die aus fremden Quellen direkt oder indirekt übernommenen Gedanken sind als solche kenntlich gemacht. Die Arbeit wurde bisher in gleicher oder ähnlicher Form keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegt und auch noch nicht veröffentlicht. Ort, Datum Unterschrift Bei Gruppenarbeiten sind die von den einzelnen Bearbeitern erstellten Teile entsprechend zu kennzeichnen. Andernfalls ist eine gerechte Beurteilung nicht möglich. Für eine Gruppenarbeit ist daher folgende Erklärung zu verwenden: Ich erkläre hiermit an Eides statt, dass ich meinen Beitrag zur vorliegenden Gruppenarbeit (Kapitel...) selbständig und ohne Benutzung anderer als der angegebenen Hilfsmittel angefertigt habe; das gleiche gilt für die von den auf dem Titelblatt der Arbeit genannten Autoren gemeinsam verfassten Teile (Kapitel...). Die aus fremden Quellen direkt oder indirekt übernommenen Gedanken sind als solche kenntlich gemacht. Die Arbeit wurde bisher in gleicher oder ähnlicher Form keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegt und auch noch nicht veröffentlicht. Ort, Datum Unterschrift Für die einzelnen Gliederungsteile der Arbeit sowie für die Seitenzählung und -angabe gilt folgende.richtlinie: A. Nichtausführungen zum Thema 1. Deckblatt X + 2. Vorbemerkung/Vorwort (X) + 3. Inhaltsverzeichnis X R 4. Abkürzungsverzeichnis (X) R 5. Tabellenverzeichnis (X) R 6. Abbildungsverzeichnis (X) R 7. Literaturverzeichnis X a (nach dem Haupttext, sonst R) B. Ausführungen zum Thema X a C. Anhang X a Schlussblatt (schriftliche Erklärung) X a 02/2011 3

6 Legende: X = muss die Arbeit enthalten (X) = kann die Arbeit enthalten R = römische Ziffer a = arabische Ziffer + = Seite ist zwar mitzuzählen, aber nicht mit einer Seitenzahl zu versehen Für den Seitenumfang der Arbeit (ohne Anhang) gelten folgende grobe Richtwerte: Einzelarbeit Seiten Gruppenarbeit Seiten Weitere oder hiervon abweichende Formalia sollten jeweils vorab mit dem Erstprüfer geklärt werden Hingewiesen wird ferner auf 9 ATPO 02/2011 4

7 HOCHSCHULE OSNABRÜCK FAKULTÄT WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN FACHHOCHSCHULE MÜNSTER FACHBEREICH WIRTSCHAFT SAXION HOGESCHOOL ENSCHEDE ACADEMIE BEDRIJFSKUNDE EN ONDERNEMEN International Supply Chain Management Masterarbeit Thema: Erstprüfer/in (Themensteller/in): Zweitprüfer/in: Bearbeiter/in: (Vor- und Zuname) Matrikelnr.: Ausgabedatum: Abgabedatum: 02/2011 5

8 6. Verlängerung der Bearbeitungszeit Der Bearbeitungszeitraum der Masterarbeit beträgt vier Monate. Sollte eine Verlängerung der Bearbeitungszeit notwendig werden, ist diese lt. AT-PO in begründeten Ausnahmefällen möglich (max. Verlängerung um 4 Wochen). Ein formloser Antrag ist spätestens 14 Tage vor dem regulären Abgabetermin, unter Angabe der Gründe für die Verlängerung sowie mit der Einverständniserklärung des Erstprüfers an das Studierendensekretariat zu richten. Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit auf bis zu sechs Monate insgesamt ist in der Regel nur möglich, wenn vor Ausgabe des Themas der Masterarbeit der dafür erforderliche Arbeitsaufwand mit einem entsprechenden Arbeits- und Zeitplan nachgewiesen und vom Studiendekan akzeptiert wird ( 9 III ATPO). 7. Krankheit während der Bearbeitungszeit Bei Krankheit verlängert sich die Bearbeitungszeit der Masterarbeit automatisch um die Dauer der Prüfungsunfähigkeit. Dazu ist die Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung (eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung reicht nicht aus!) zusammen mit einem formlosen Anschreiben direkt an das Studierendensekretariat zu richten. Eine Einverständniserklärung des Erstprüfers ist nicht erforderlich. 8. Dauer der Abschlussarbeit bis ins Folgesemester/Entstehung von zusätzlichen Kosten Sollte die Abschlussarbeit in dem Semester, in dem sie begonnen wurde, noch nicht abgeschlossen sein, müssen Studierende sich in jedem Fall für das neue Semester zurückmelden. Die Rückmeldung muss regulär durch Zahlung des aktuellen Semesterbeitrags und der Studiengebühren (Stichtag 15. Januar bzw. 15. Juli) erfolgen. Bei Abschluss des Studiums vor Vorlesungsbeginn des neuen Semesters werden die Beiträge in voller Höhe zurückerstattet. Wenn das Kolloquium bis spätestens einen Monat nach Vorlesungsbeginn des neuen Semesters stattfindet, werden die Studiengebühren erstattet, die Semesterbeiträge werden fällig, weil die Beträge dann schon an die Begünstigten abgeführt sind. Wenn das Kolloquium später als einen Monat nach Vorlesungsbeginn des neuen Semesters stattfindet, werden die Studiengebühren abhängig von der Dauer anteilig pro Monat zurückerstattet. 9. Abgabe der Masterarbeit Die Masterarbeit ist fristgerecht (zum festgelegten Abgabetermin) in drei (bei Gruppenarbeiten in vier) gebundenen Exemplaren mit einer elektronischen Form (CD-ROM; WORD-Datei) und mit einer Zusammenfassung in deutscher UND englischer Sprache im Umfang von jeweils ca. einer halben DIN-A 4 Seite im Studierendensekretariat abzugeben bzw. per Post einzusenden. Bei Postversand der Masterarbeit gilt für die Einhaltung der Frist der Eingangstempel der FH Osnabrück. 02/2011 6

9 10. Bewertung der Abschlussarbeit/Kolloquium Zunächst wird die Masterarbeit von dem Erst- und dem Zweitprüfer anhand eines schriftlichen Gutachtens vorläufig bewertet. Dabei soll das Bewertungsverfahren vier Wochen nicht überschreiten ( 9 V ATPO). Ist die Masterarbeit von mindestens einem Prüfer mit mindestens ausreichend bewertet worden, setzt der Erstprüfer nach Absprache mit dem Zweitprüfer und dem Studierenden einen Termin (Datum, Uhrzeit, Ort) für das Kolloquium (= mündliche Abschlussprüfung) fest. Im Kolloquium hat der Studierende auf der Grundlage einer Auseinandersetzung über die schriftliche Arbeit nachzuweisen, fächerübergreifend und problembezogen Fragestellungen aus dem Bereich der Fachrichtung selbständig auf wissenschaftlicher Grundlage zu behandeln ( 9 VI ATPO). Das Kolloquium wird von beiden Prüfern unter Vorsitz des Erstprüfers durchgeführt und besteht aus Fragen zur Masterarbeit und zum angrenzenden Fachgebiet, die der Studierende zu beantworten hat. Eine Präsentation bzw. ein Vortrag über die Masterarbeit ist nicht üblich, kann aber im Einzelfall von den Prüfern verlangt werden. Die Dauer des Kolloquiums beträgt für jeden Prüfling in der Regel 30 Minuten. Die Exmatrikulation erfolgt automatisch nach dem bestandenen Kolloquiums mit Datum des Kolloquiums. 11. Ermittlung der Note der Masterarbeit Im Anschluss an das Kolloquium bildet jeder Prüfer aus seiner vorläufigen Note der schriftlichen Arbeit und seiner Bewertung des Kolloquiums eine Endnote. Der Durchschnitt der Endnoten des Erst- und des Zweitprüfers bildet die Gesamtnote für die Masterarbeit. Beispiel: Prüfer vorläufige Note Masterarbeit endgültige Note Masterarbeit inkl. Kolloquium Erstprüfer 2,3 2,7 Zweitprüfer 3,0 3,0 Gesamtnote 2,85 Die Unterlagen des Kolloquiums, einschließlich der Gutachten, können nach Abschluss der Prüfung im Studierendensekretariat eingesehen werden. 12. Einverständnis zur Veröffentlichung Die Einverständniserklärung für die Veröffentlichung der Masterarbeit wird auf dem Protokollblatt der mündlichen Abschlussprüfung gegeben. Sofern die Arbeit gesperrt werden soll, ist der entsprechende Passus zu streichen. Der Hinweis Sperrvermerk auf dem Deckblatt der Masterarbeit ist ungültig. 13. Abschlussnote des Studiums Die Gesamtnote für die Masterprüfung errechnet sich aus dem Durchschnitt der Noten der Module, des Praxisprojekts und der Masterarbeit gewichtet nach den dafür vergebenen Leistungspunkten (Credits). 02/2011 7

10 14. Abschlusszeugnis Gemäß 25 I ATPO werden in dem Abschlusszeugnis des Studiengangs alle Module mit Bewertung, die mit Leistungsnachweis abgeschlossenen Fächer, das Thema und die Bewertung der Masterarbeit sowie die Gesamtnote ausgewiesen. Bitte beachten: Wenn Prüfungsleistungen in zusätzlichen/optionalen Modulen erbracht wurden, werden diese im Abschlusszeugnis aufgeführt und in die Gesamtbewertung aufgenommen! Neben dem Zeugnis erhält der Absolvent ein englischsprachiges Diploma Supplement, das detaillierte Angaben zum Studienprogramm und den absolvierten Modulen beinhaltet. Über den verliehenen Hochschulgrad stellt die Hochschule eine Urkunde aus. 15. Ansprechpartner Für die Abwicklung der Masterarbeiten ist das Studierendensekretariat zuständig. Ansprechpartnerin Studierendensekretariat: Dennis Placke Raum AF 0009 Albrechtstraße 30 Tel.: 0541 / Osnabrück Fax: 0541 / Sprech- und Öffnungszeiten des Studierendensekretariats: Info-Tresen Mo.-Do.: 09:00 16:00 Uhr Fr.: 09:00 14:00 Uhr Angaben zu aktuelle Sprechzeiten der Sachbearbeitung finden Sie unter folgendem Link: Die Geschäftsstelle des MBA-Studiengangs International Supply Chain Management steht für die studienbegleitende Beratung und Betreuung zur Verfügung. Geschäftsstelle Master International Supply Chain Management Maria Kiebert Raum: CN 207 Caprivistr. 30 A Telefon: 0541 / Osnabrück Fax: 0541 / /2011 8

11 16. Anhang Formulare 1. Merkblatt Externe Prüfer / Personalblatt (3 Seiten) 2. Anmeldeformular zur Masterarbeit für die Geschäftsstelle 02/2011 9

12 HOCHSCHULE OSNABRÜCK Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Frau Maria Kiebert Caprivistr. 30 A Osnabrück Merkblatt Externe/r Prüfer/in Einzureichende Personalunterlagen bei Prüfertätigkeit im Rahmen einer Masterarbeit 1. Personalblatt 2. Nachweis über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Kopie) Bitte senden Sie Ihre Unterlagen spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Ausgabetermin (Beginn der Masterarbeit) an die oben angegebene Anschrift, damit rechtzeitig über Ihre Prüfungstätigkeit entschieden werden kann. 02/

13 An: Hochschule Osnabrück Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Herrn Dennis Placke Caprivistr. 30 A Osnabrück PERSONALBLATT EXTERNE PRÜFER Name, Vorname Studierende/r Studierende/r Anschrift/Tel. Vergabetermin der Masterarbeit Studiengang: International Supply Chain Management 1. Prüfer/in 2. Prüfer/in Name, Vorname externe/r Prüfer/in Geburtsdatum, Geburtsort Anschrift Tel. Nr./ Bankverbindung (Kto. Nr./Bank/BLZ) zuletzt/derzeit ausgeübter Beruf Arbeitgeber 02/

14 von - bis Ausbildungsgang Art der Ausbildung (Schule/Lehre/Hochschule) Abschluss Beruflicher Werdegang von - bis Arbeitgeber/Behörde Tätigkeit von - bis Lehrtätigkeiten Bitte legen Sie noch eine Kopie Ihres Hochschulabschlusses bei. Hiermit bestätige ich die Richtigkeit vorstehender Angaben: (Ort/Datum) (Unterschrift) 02/

15 Hochschule Osnabrück Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Geschäftsstelle Master ISCM Maria Kiebert Caprivistr. 30a Osnabrück Anmeldeformular zur Masterarbeit International Supply Chain Management Name: Telefonnr.: Vorname: Matrikel-Nr.: Mobil: Zeitraum von: bis: Thema der Masterarbeit: Prüferin/Prüfer: Prüferin/Prüfer:... Ort der Anfertigung (Firma etc):... Die Arbeit soll angefertigt Einzelarbeit Gruppenarbeit mit nachfolgend werden als angegebenen Studenten: Datum, Unterschrift Student

Merkblatt Bitte lesen Sie dieses Merkblatt aufmerksam durch, um sich unnötige Rückfragen zu ersparen.

Merkblatt Bitte lesen Sie dieses Merkblatt aufmerksam durch, um sich unnötige Rückfragen zu ersparen. Hochschule Emden/Leer Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit / Studiengang Soziale Arbeit -Prüfungsamt- Merkblatt zur Bachelor-Arbeit und zum Kolloquium Sommersemester 2015 Termine Antrag auf Zulassung

Mehr

Richtlinien zur Masterarbeit im Studiengang Master of Arts International Marketing and Sales

Richtlinien zur Masterarbeit im Studiengang Master of Arts International Marketing and Sales Hochschule Aalen Postfach 17 28 73428 Aalen Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Master of Arts International Marketing and Sales Prüfungsausschussvorsitzender: Prof. Gerold Frick Telefon:+49

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium açêíãìåç råáîéêëáíóçñ^ééäáéçpåáéååéë~åç^êíë bìêçéé~åj~ëíéêáåmêçàéåí j~å~öéãéåí Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium Bearbeitungszeitraum vom bis bitte freilassen; wird nur (Zulassungstermin)

Mehr

Informationen zur Master-Arbeit in den Masterprogrammen der Leuphana Graduate School (ohne Lehrerbildung)

Informationen zur Master-Arbeit in den Masterprogrammen der Leuphana Graduate School (ohne Lehrerbildung) Informationen zur Master-Arbeit in den Masterprogrammen der Leuphana Graduate School (ohne Lehrerbildung) Auf der Grundlage der Rahmenprüfungsordnung für die Masterprogramme an der Graduate School der

Mehr

Merkblatt Masterarbeit

Merkblatt Masterarbeit Allgemeines Die Masterarbeit kann frühestens zu Beginn des 5. Semesters und muss spätestens zu Beginn des 7. Semesters per Formblatt bei der Studiengangsleitung angemeldet werden (vgl. Formblatt Anmeldung

Mehr

Bachelorarbeit im Sommersemester 2015

Bachelorarbeit im Sommersemester 2015 Erläuterungen zur Bachelorarbeit Bachelorarbeit im Sommersemester 2015 17. Februar 2015 Fachbereich 06 Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung Raum 1140 Regelwerk: Allgemeine Bestimmungen für Fachprüfungsordnungen

Mehr

Informationsveranstaltung Bachelor Thesis

Informationsveranstaltung Bachelor Thesis Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Informationsveranstaltung Bachelor Thesis Prof. Dr. Ralf Ziegenbein - Dipl.-Betriebsw. R. Kühn M.A. Bismarckstraße 11 48565 Steinfurt Tel: 02551 9-62

Mehr

Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im M.A. Philosophie (ab WS 10/11)

Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im M.A. Philosophie (ab WS 10/11) Antrag auf Zulassung zum M.A. Abschlussmodul Philosophie (ab WS 10/11) 1 von 10 Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im M.A. Philosophie (ab WS 10/11) Das Prüfungsbüro bittet, den beiliegenden Zulassungsantrag

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium

Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium c~åüüçåüëåüìäé açêíãìåç råáîéêëáíóçñ^ééäáéçpåáéååéë~åç^êíë mêωñìåöë~ìëëåüìëëj~ëíéêfåíéêå~íáçå~ä _ìëáåéëëój~å~öáåöaáîéêëéj~êâéíë Antrag auf Zulassung zur Masterthesis und zum Kolloquium Bearbeitungszeitraum

Mehr

Merkblatt zur Anfertigung von Bachelorarbeiten im Studiengang B.Sc. Wirtschaftsinformatik - Wissenswertes rund um die Bachelorarbeit

Merkblatt zur Anfertigung von Bachelorarbeiten im Studiengang B.Sc. Wirtschaftsinformatik - Wissenswertes rund um die Bachelorarbeit MIN-Fakultät Fachbereich Informatik Studienbüro UHH Studienbüro Informatik Vogt-Kölln-Str. 30 D-22527 Hamburg Stand: 01.06.2015 Merkblatt zur Anfertigung von Bachelorarbeiten im Studiengang B.Sc. Wirtschaftsinformatik

Mehr

Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit. Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr. Raum: 04.019

Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit. Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr. Raum: 04.019 Fachhochschule Südwestfalen Studiengang Engineering and Project Management Info-Veranstaltung Organisation der Bachelorarbeit Termin: 23.01.12, 14.00 Uhr Raum: 04.019 Bachelorarbeit im Studiengang EPM

Mehr

Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011

Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011 Fakultät für Gesundheitswissenschaften School of Public Health Empfehlungen zur Erstellung von Masterarbeiten im Masterstudiengang Public Health (MSc) Studienmodell 2011 verabschiedet von der Lehrkommission

Mehr

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Mittelständische Unternehmensführung MBA in Entrepreneurship der Fakultät IV Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover

Mehr

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25

Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Nr. 2/2012 vom 29.2.2012 Verkündungsblatt der Hochschule Hannover Seite 13 von 25 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Unternehmensentwicklung (MBP) mit dem Abschluss Master of

Mehr

Bachelorarbeit Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Campus Rheinbach Studiengänge Business Administration Wirtschaftspsychologie

Bachelorarbeit Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Campus Rheinbach Studiengänge Business Administration Wirtschaftspsychologie Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Bachelorarbeit Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Campus Rheinbach Studiengänge Business Administration Wirtschaftspsychologie Informationsbroschüre

Mehr

Masterstudiengang Systems Engineering

Masterstudiengang Systems Engineering Masterstudiengang Systems Engineering LEITFADEN ZUR MASTERARBEIT 1 Einführung Die Masterarbeit schließt das Masterstudium im Studiengang Systems Engineering an der Hochschule Landshut ab. Mit ihr soll

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

FAQ Zum Masterabschlussmodul im Studiengang Master of Education

FAQ Zum Masterabschlussmodul im Studiengang Master of Education FAQ Zum Masterabschlussmodul im Studiengang Master of Education In welchem Bereich muss das Masterabschlussmodul belegt und angeboten werden? Die Prüfungsordnung sieht vor, dass die Studierenden in dem

Mehr

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Vom 17.06.2015 Rechtsgrundlage Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 33 des Gesetzes

Mehr

Antrag auf Zulassung zur studiengangspezifischen Abschlussprüfung (Werkeinführung/Bachelorarbeit) für alle grundständigen Studiengänge

Antrag auf Zulassung zur studiengangspezifischen Abschlussprüfung (Werkeinführung/Bachelorarbeit) für alle grundständigen Studiengänge Antrag auf Zulassung zur studiengangspezifischen Abschlussprüfung (Werkeinführung/Bachelorarbeit) für alle grundständigen Studiengänge gemäß 12 Absatz 11 der Rahmenprüfungs- und -studienordnung für alle

Mehr

Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit

Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit Hochschule Darmstadt - University of Applied Sciences Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internationales Lizenzrecht

Mehr

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit:

Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Merkblatt zur Anfertigung der Bachelorarbeit: Die Wahl des Faches in dem die Bachelorarbeit geschrieben werden soll (Auszüge aus der Neufassung der Prüfungsordnung für die Abschlüsse Bachelor of Arts und

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit Studiengang Bachelor of Science Seite 1 Die Bachelorarbeit wird als Abschlussarbeit des Bachelorstudiums angefertigt und schließt mit einer Abschlusspräsentation ab. Die Bachelor-Arbeit soll zeigen, ob

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 1 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN ORDNUNG FÜR MODUL 27 (PROJEKT IN DER

Mehr

Prüfungsordnung Weiterbildungsstudiengang Raumstrategien in Teilzeit mit dem Abschluss "Master of Arts"

Prüfungsordnung Weiterbildungsstudiengang Raumstrategien in Teilzeit mit dem Abschluss Master of Arts Prüfungsordnung Weiterbildungsstudiengang Raumstrategien in Teilzeit mit dem Abschluss "Master of Arts" Auf Grund des 31 Abs. 1 des 22 Abs. 5 des Gesetzes über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.)

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Fernstudiengang Pro- Water mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Der Fakultätsrat der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften

Mehr

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation)

1. Was ist ein Plagiat? 2. Was regeln die Prüfungsordnungen? Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) Fakultät für Geisteswissenschaften Fachbereich Geschichte Umgang mit PLAGIATEN (Bachelor, Master, Magister, Promotion, Habilitation) 1. Was ist ein Plagiat? Ein Plagiat liegt vor, wenn Texte Dritter ganz

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang Physik des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften der Universität Kassel vom 12.

Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang Physik des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften der Universität Kassel vom 12. Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang Physik des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften der Universität Kassel vom 12. Juni 2013 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Akademische Grade, Profiltyp

Mehr

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hochschule Technik und Wirtschaft STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN Antrag auf Ausstellung eines Diploma Supplement im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Name: Vorname: Matrikel-Nr.: SPO-Version:

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management

Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management FAKULTÄT WIRTSCHAFT UND SOZIALES Department Pflege & Management Information zur Anfertigung einer Bachelor-Thesis im Studiengang Pflegeentwicklung & Management Inhalt: 1. Rahmenbedingungen 2. Themenfindung

Mehr

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung

Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften Abteilung Gesundheitspsychologie und Gesundheitsbildung Merkblatt zur Anfertigung einer Bachelor Thesis in der Abteilung Gesundheitspsychologie

Mehr

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Richtlinie der Fachhochschule Jena zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich...3 2 Bewerbung...3 (1) Online-Bewerbung...3 (2) Bewerbungsunterlagen...3 (3)

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Public Health / Pflegewissenschaft bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 5. November 2008 (Brem.ABl.

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 9/2003 vom 12. Juni 2003 Änderung der Ordnung des Studiums in dem MBA-Studiengang European Management an der Fachhochschule für Wirtschaft

Mehr

Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie

Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie FAKULTÄT FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie Bachelorarbeiten am Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie Ablauf der Vergabe von Bachelorarbeiten und

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR

INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR INFORMATIONSVERANSTALTUNG ZUR ORGANISATION VON ABSCHLUSSARBEITEN AM DEP. WIRE 17.12.2014 Fachstudienberatung des Dep. WiRe Mareike Michel, M.A. 1 Die Fachstudienberatung stellt sich vor Zuständigkeit:

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 13 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BESONDERER TEIL DER PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG NACHWACHSENDE ROHSTOFFE

Mehr

Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im B.A. Sozialwissenschaften ab WS 11/12

Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im B.A. Sozialwissenschaften ab WS 11/12 Antrag auf Zulassung zum B.A. Abschlussmodul Sozialwissenschaften S. 1 von 9 Meldeunterlagen für das Abschlussmodul im B.A. Sozialwissenschaften ab WS 11/12 Das Prüfungsbüro bittet, den beiliegenden Zulassungsantrag

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 27. Jahrgang, Nr. 26 Seite 1 11. Juli 2006 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Online Master-Studiengang Management

Mehr

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin Präambel Aufgrund von 14 Abs.1 Nr. 2 Teilgrundordnung (Erprobungsmodell) der Freien

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 11 vom 23.06.2008, Seite 74-78

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 11 vom 23.06.2008, Seite 74-78 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 11 vom 23.06.2008, Seite 74-78 Externenprüfungsordnung der Universität Ulm für den weiterbildenden Masterstudiengang MBA in Actuarial

Mehr

WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER

WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER WEGWEISER SICHER AUS DEM BACHELOR IN DEN MASTER 1. Bachelor-Prüfung und Bachelor-Arbeit Mit dem erfolgreichen Ende des 5. Semesters stehen die zwei wohl noch größten Herausforderungen des Bachelor-Studiums

Mehr

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015

ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in der Fassung vom 13.02.2015 An den Vorsitzenden des Promotionsausschusses Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hohenheim 70593 Stuttgart ANTRAG AUF ANNAHME ALS DOKTORAND gemäß der Promotionsordnung (PromO) in

Mehr

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH)

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH) syso.ma - systemische sozialarbeit.masterstudiengang Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp Geusaer Straße 06217 Merseburg Bewerbung für den

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den gemeinsamen Masterstudiengang Digitale Medien der Hochschule für Künste Bremen und der Universität Bremen

Fachspezifische Prüfungsordnung für den gemeinsamen Masterstudiengang Digitale Medien der Hochschule für Künste Bremen und der Universität Bremen Fachspezifische Prüfungsordnung für den gemeinsamen Masterstudiengang Digitale Medien der Hochschule für Künste Bremen und der Universität Bremen Vom 8. Juni 2011 Die Rektoren der Hochschule für Künste

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt. 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Geprüfte Betriebswirtin Geprüfter Betriebswirt 6 Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch Richtlinien für die Erstellung der Projektarbeit Zielsetzung Die Qualifikation zum Geprüften Betriebswirt/zur

Mehr

Vom 23. Juni 2010, zuletzt geändert am 29 Juni 2011.

Vom 23. Juni 2010, zuletzt geändert am 29 Juni 2011. Besondere Bestimmungen für die Prüfungsordnung für den weiterbildenden Studiengang Master of Business Administration (MBA) des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences

Mehr

Inhalt 1. Festlegungen der Rahmenprüfungsordnung zu Mastergrad und Masterarbeit 2. Charakter, Gegenstand und Ergebnis der Masterarbeit

Inhalt 1. Festlegungen der Rahmenprüfungsordnung zu Mastergrad und Masterarbeit 2. Charakter, Gegenstand und Ergebnis der Masterarbeit Inhalt 1. Festlegungen der Rahmenprüfungsordnung zu Mastergrad und Masterarbeit 2. Charakter, Gegenstand und Ergebnis der Masterarbeit 3. Durchführung der Masterarbeit in einem Unternehmen 4. Antrags-

Mehr

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Communication & Leadership Entsprechend des 31 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Berlin (BerlHG) vom 12. Juli 2007 hat die Quadriga Hochschule Berlin

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10.

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt Vom 27.10.2014 In der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 27.10.2014

Mehr

Institut für Technische Betriebswirtschaft

Institut für Technische Betriebswirtschaft Institut für Technische Betriebswirtschaft Besondere Bestimmungen der sordnung für den Weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Münster vom 12.12.2011. Aufgrund

Mehr

Hinweise zur Masterarbeit

Hinweise zur Masterarbeit Hinweise zur Masterarbeit Mastermodul Ziel des Mastermoduls ist es, die Studentinnen und Studenten auf die Abschlussarbeit vorzubereiten, die Betreuung zu gewährleisten und die Masterarbeit zu erstellen.

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI)

Besonderer Teil. der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang. Medizinisches Informationsmanagement (MMI) Nr. 02/205 vom 04.02.205 Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master-Studiengang Medizinisches Informationsmanagement (MMI) mit dem Abschluss Master of Arts in der Fakultät III - Medien, Information

Mehr

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG

Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Fachbereich Wirtschaft LESEFASSUNG Besondere Bestimmungen der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang International Marketing & Sales an der Fachhochschule Münster (in der Fassung der VII. Änderungsordnung

Mehr

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science

Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Bestimmungen für den Studiengang Informatik Abschluss: Master of Science Version 5 vom 08.04.2014 Teil B: Besondere Bestimmungen 40-INFM Aufbau des Studiengangs 41-INFM Lehrveranstaltungen, Studien- und

Mehr

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013 Seite 1 von 9 Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik und Produktionsmanagement der Fachbereiche Angewandte Ingenieurwissenschaften, Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik (BIN) mit dem Abschluss Bachelor of Science der Fakultät IV Wirtschaft und Informatik, Abteilung Informatik der Hochschule

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BE W ER BUNGSBOGEN MBA COMMUNIC AT ION & L EADERSHIP Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof.

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting

Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Financial Consulting (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den

Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Studies (IBS) mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) in der Fakultät Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaft

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management

Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Antrag auf Zulassung zum Fernstudiengang MBA Sustainability Management Studienbeginn 2016 A Persönliche Daten Bitte füllen Sie den Antrag in Druckbuchstaben aus. A 1 Angaben zur Person Lichtbild Anrede:

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER DEZERNAT 1, STUDIERENDEN- SEKRETARIAT ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER BITTE unbedingt die ALLGEMEINEN HINWEISE zur Bewerbung auf den letzten Seiten dieses Antrages BEACHTEN!

Mehr

Prüfungselemente Bachelor- und Projektarbeit

Prüfungselemente Bachelor- und Projektarbeit Prüfungselemente Bachelor- und Projektarbeit Ziel dieser Prozessbeschreibung ist die organisatorische Abwicklung genannter wissenschaftlicher Arbeiten - von der Themenfindung bis zur Bewertung - darzustellen

Mehr

Die Verfahren bei Abschlussarbeiten und Prüfungen der Studiengänge am Institut für Sportwissenschaft

Die Verfahren bei Abschlussarbeiten und Prüfungen der Studiengänge am Institut für Sportwissenschaft Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Institut für Sportwissenschaft Wilhelmstraße 124 72074 Tübingen Studiengangsekretariat Die Verfahren bei Abschlussarbeiten und Prüfungen der Studiengänge

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 181 Seite 1 22. Dezember 2005 INHALT Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Druck-

Mehr

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam

Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam FBR-Beschluss 30.11.2011, Zustimmung Senat 07.12.2011, vom MWFK mit dem Schreiben vom 15.12.2011 genehmigt Satzung zur Durchführung des Auswahlverfahrens für den konsekutiven Masterstudiengang Informationswissenschaften

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof. Vom 3.

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof. Vom 3. Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Logistik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Vom 3. April 2008 (in der Fassung der zweiten Änderungssatzung vom 23.

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten. Immatrikulations-/Zulassungsantrag Grösse: 3 cm x 4 cm Passbild Bitte genau positioniert einkleben. Format nicht verändern! Nicht antackern! Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Dezernat Studienangelegenheiten Immatrikulations-/Zulassungsantrag

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 44 2015 Verkündet am 3. Februar 2015 Nr. 16 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Studiengang Business Management (Fachspezifischer Teil) Vom 28. Oktober

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München vom 23.08.2010

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin Präambel Aufgrund von 14 Abs.1 Nr. 2 Teilgrundordnung (Erprobungsmodell) der Freien

Mehr

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013)

vom 12. Dezember 2012* (Stand 1. August 2013) Nr. 54n Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang «Master of Arts in Health Sciences» vom. Dezember 0* (Stand. August 0) Der Universitätsrat der Universität Luzern, gestützt auf 6 Absatz g

Mehr

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung Besondere Prüfungsordnung Stand: 26.06.2009 1 Besondere Prüfungsordnung des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Fulda für den Studiengang Master of Supply Chain Management (M.A.) 1. Abschnitt: Allgemeines

Mehr

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik

4 Module und Prüfungen (1) Die Tabelle in der Anlage 1 zeigt den Modul und Prüfungsplan des Bachelor Studiums Wirtschaftsinformatik Veröffentlicht im Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 3/ 2015, S. 131 am 14.07.2015 Prüfungs und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Bachelor Studiengang Wirtschaftsinformatik an der

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Richtlinien zur Bachelorarbeit am Lehrstuhl Human Resource Management

Richtlinien zur Bachelorarbeit am Lehrstuhl Human Resource Management Plattenstrasse 14 CH-8032 Zürich Telefon +41 44 634 29 86 Telefax +41 44 634 49 15 www.hrm.uzh.ch Richtlinien zur Bachelorarbeit am Inhalt 1 Zweck der Bachelorarbeit 2 Zulassungsbedingungen 3 Richtlinien

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

U N I V E R S I T Ä T S I E G E N U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik i f tik und Wirtschaftsrecht ht P r ü f u n g s a m t Dr. Jürgen Ehlgen (Leiter des Prüfungsamts) P r ü f u n

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite 285-290 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 26 vom 16.08.2013, Seite

Mehr

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung Besondere Prüfungsordnung Stand: 27.04.2009 1 Besondere Prüfungsordnung des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Fulda für den Studiengang Master of Supply Chain Management (M.A.) 1. Abschnitt: Allgemeines

Mehr

Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten

Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten Merkblatt des Fachgebiets Empirische Medienforschung und Politische Kommunikation zur Anfertigung von Masterarbeiten Die hier festgelegten Regeln gelten nur für Arbeiten, die von Mitgliedern dieses Fachgebiets

Mehr

Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS

Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS Antrag auf Zulassung für einen Masterstudiengang zum WS SS Matrikelnummer: (nur anzugeben falls Sie an der Bewerberhochschule immatrikuliert sind oder waren) A. Angaben zur Person Nachname: Vorname: Titel/akad.

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

SPO_MA_MUF_07.01.2013 1. 3 Der Vermittlung von Führungsfähigkeiten kommt im Studium ein hoher Stellenwert

SPO_MA_MUF_07.01.2013 1. 3 Der Vermittlung von Führungsfähigkeiten kommt im Studium ein hoher Stellenwert Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Vom 20. Mai 2011 in der Fassung der 2. Änderungssatzung

Mehr

Lesefassung vom XX. April 2015

Lesefassung vom XX. April 2015 Vorläufige Satzung Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Rektor der Hochschule Aalen Satzung der Hochschule Aalen Technik und Wirtschaft für das Auswahlverfahren im Studiengang International Marketing

Mehr

Übersicht. 1 Geltungsbereich

Übersicht. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science der Lebensmitteltechnologie / Food Science and Technology des Fachbereichs V der Technischen Fachhochschule Berlin Gemäß 71 Abs. 1, Satz 1, Nr. 1

Mehr

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems

53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 53 Trinationaler Bachelorstudiengang Information & Communication Systems 1. Generelle Regelung 1.1. Generell gilt die Studien- und Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschulstandorte. Für die Hochschule

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 310 2013 Verkündet am 30. April 2013 Nr. 95 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Inklusive Pädagogik: Lehramt Sonderpädagogik in Kombination

Mehr

Verwaltungshandbuch Teil 1 A-Rundschreiben

Verwaltungshandbuch Teil 1 A-Rundschreiben Verwaltungshandbuch Teil 1 A-Rundschreiben ohne FME Prüfungsordnungen 1.6 veröffentlicht am: 29.07.09 Fakultät für Informatik Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für die Masterstudiengänge Computer

Mehr

Master-Zulassungsordnung (MZO)

Master-Zulassungsordnung (MZO) Master-Zulassungsordnung (MZO) für den Master-Studiengang Business Administration (M.A.) der RHEINISCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN University of Applied Sciences Rechtsträger: Rheinische Fachhochschule Köln

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachstehende Externenprüfungsordnung wurde geprüft und in der 34. Sitzung des Senats am 1.07.201 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr