Mamut Enterprise Travel CRM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mamut Enterprise Travel CRM"

Transkript

1 Mamut Business Software Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen Mamut Enterprise Travel CRM Version 14 MBS.EXT.TRA.DE

2 Inhalt Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen... 3 Über Mamut Enterprise Travel CRM... 4 Synchronisierung und Verwendung... 6 Synchronisierungseinstellungen... 6 Erstellen einer lokalen Datenbankkopie... 7 Herstellen der Verbindung zur Hauptdatenbank... 9 Aktivierung von Zusatzprodukten Beispieldatenbank installieren und Zusatzprodukte testen Support und Services Der Mamut Servicevertrag vereinfacht Ihren Alltag! Mamut Academy Version 14.5.MBS.EXT.TRA.DE

3 Mamut Software GmbH: Mamut Software GmbH Elisabethstraße München Telefon: Fax: Internet: Mamut Support Center: Mamut Software GmbH Elisabethstraße München Öffnungszeiten: werktags zwischen Uhr Telefon: Internet: Die Hotline ist kostenfrei aus dem deutschen Festnetz erreichbar, Mobilfunkpreise abweichend. Bitte halten Sie beim Anruf der Hotline Ihre Kundennummer bereit. Vertriebsabteilung: Mamut Software GmbH Elisabethstraße München Telefon: , Fax: Internet: Copyright 2011 Mamut Software GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen/Fehler vorbehalten. Mamut und sein Logo sind eingetragene Warenzeichen der Mamut Software GmbH. Alle anderen Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. 2

4 Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen ZUSATZPRODUKTE UND ENTERPRISE- ERWEITERUNGEN Die Mamut Software GmbH bietet eine Reihe verschiedener Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen an, mithilfe derer Sie Mamut Business Software noch effizienter nutzen können. Die Produkterweiterungen beinhalten z. B. weitere Website-/Webshop-Funktionalitäten, eine tiefer ausgebaute Berichtsfunktion und (zusätzliche) Kostenträger für eine verbesserte Buchhaltung. Weitere Hinweise zur Kompatibilität der verschiedenen Enterprise-Erweiterungen und zu Zusatzprodukten finden Sie auf unseren Internetseiten: Dort erhalten Sie u. a. auch Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Produkte (FAQs) sowie weitere produktrelevante Informationen und Hinweise zu unserem Unternehmen. Sie können auch für weitere Informationen eine an senden, oder Sie rufen uns unter der Telefonnummer an. Das vorliegende Heft beschreibt grundlegende Einstellungsmöglichkeiten, Vorgehensweisen und Funktionsarten. Sie erfahren, wie Sie das Programm am besten bedienen und an Ihre Arbeitsweise anpassen. Wann Sie möchten, können Sie [F1] drücken oder auf Hilfe klicken, um weitere Hinweise zu den Funktionalitäten zu erhalten. Wenn Sie Probleme bei der Anwendung des Programms haben, finden Sie diverse nützliche Benutzertipps auf unseren Supportseiten: Diese sind so angelegt, dass Sie möglichst schnell und einfach Antwort auf Ihre Fragen finden, und zwar rund um die Uhr. Wir hoffen, dass Sie und Ihr Unternehmen mit unserem Angebot zufrieden sind und größtmöglichen Nutzen aus unseren Zusatzprodukten und Entreprise-Erweiterungen ziehen, so dass Ihre täglichen Arbeiten vereinfacht werden. Viel Erfolg mit den Zusatzprodukten und Enterprise-Erweiterungen. 3

5 Mamut Enterprise Travel CRM ÜBER MAMUT ENTERPRISE TRAVEL CRM Über das Zusatzprodukt Mamut Enterprise Travel CRM erhalten Sie die Möglichkeit, Arbeit aus dem Büro auf einem Laptop mobil zur Verfügung zu haben. Sie arbeiten dabei mit einer Kopie Ihrer zentralen Hauptdatenbank: Sie können Ihren Kalender einsehen und aktualisieren, Angebote und Aufträge ausarbeiten, Kontaktpersonen einrichten und Vieles mehr. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie sich wieder mit Ihrer Hauptdatenbank verbinden und die Daten synchronisieren. Mit Mamut Enterprise Travel CRM haben Sie wichtige Informationen jederzeit griffbereit und editierbar: Auf der Reise, beim Kunden, im Büro - ohne Internetanschluss. Indem Sie die Informationen aus Ihrem Hauptsystem lokal auf Ihren Laptop kopieren, können Sie jederzeit wie und wo Sie wollen arbeiten. Zurück im Büro, müssen Sie nur die Verbindung zur Hauptdatenbank herstellen und die geänderten Daten in die Hauptdatenbank übertragen. Die Vorteile von Mamut Enterprise Travel CRM Das Programm ist optimal für Unternehmen, die Mamut Business Software mit mehreren Benutzern verwenden und gleichzeitig den Bedarf haben, auch außerhalb des Büros mit dem Programm zu arbeiten: Sie können leicht Inhalte bei der Datenübertragung aktualisieren; und dies gilt sogar für Änderungen, die von mehreren Benutzern durchgeführt wurden. In der Hauptdatenbank können Sie kontrollieren, welche Benutzer derzeit im Offline-Modus sind. Und wenn Sie die Änderungen aus der getrennten Datenbanken in die Hauptdatenbank übertragen, behalten Sie die Kontrolle über mögliche Synchronisierungskonflikte durch die zuvor gesetzten Einstellungen: Entweder behalten Sie die Änderungen der Hauptdatenbank, die der lokalen Datenbank oder Sie übernehmen die jeweils neueste Änderung. Alternativ können Sie auch jeden Konflikt manuell lösen. Einfach in der Benutzung Mamut Enterprise Travel CRM ist einfach zu bedienen. Verbinden Sie sich mit der Hauptdatenbank, zu der Sie die Verbindung trennen möchten, und legen Sie die Synchronisierungseinstellungen fest. Danach können Sie schon die Verbindung trennen. Beachten Sie dabei, dass Sie die Synchronisierungseinstellungen nicht mehr ändern können, sobald Sie im Offline-Modus sind. Hinweis: Sie können mit so vielen Benutzern im Offline-Modus arbeiten, wie Sie Lizenzen besitzen. Auf welche Daten kann man im Offline-Modus zugreifen? Nicht alle Module von Mamut Business Software können Sie im Offline-Modus aufrufen. Und in den Modulen, die Sie aufrufen können, sind nicht alle Funktionen editierbar. Hier eine Übersicht: Lesen Bearbeiten Erstellen Löschen Synchronisieren Kontakte und Kontaktpersonen Dokumente Aktivitäten Produkte Lager X X X X X X X X X X X X X X X X 4

6 Über Mamut Enterprise Travel CRM Preisangebote Aufträge/Bestellungen Rechnungen Projekte Zeiterfassung X X X X X X X X X X X Hinweis: Aufträge/Bestellungen und Preisangebote, die in der Hauptdatenbank erstellt wurden, können nur eingesehen, nicht aber bearbeitet werden. Das Löschen von Dokumenten und Aktivitäten in der lokalen Datenbank werden nicht synchronisiert. Darüber hinaus sollten Sie das Notizfeld verwenden, wenn Sie Bestellungen/Aufträge im Offline-Modus anlegen. Die Bestell-/Auftrags-Nr. wird nämlich geändert, sobald die Datensynchronisierung mit der Hauptdatenbank stattfindet. Beschränkungen in Mamut Enterprise Travel CRM Wenn Sie mehrere Firmendatenbanken haben, können Sie nur mit einer Firmendatenbank im Offline-Modus arbeiten. Wenn Sie die Beispieldatenbank verwenden, werden Änderungen aus der lokalen Datenbank nicht synchronisiert. Die lokale Datenbank wird erstellt, wenn Sie auf Datei - Im Offline-Modus arbeiten klicken. Sobald Sie die Verbindung zur Hauptdatenbank wieder hergestellt haben, können Sie die lokale Datenbank nicht mehr verwenden. Wenn Sie erneut im Offline-Modus arbeiten möchten, müssen Sie über Datei - Im Offline- Modus arbeiten eine neue Datenbankkopie der dann aktuellen Hauptdatenbank erstellen. Weitere Hinweise dazu finden Sie weiter unten. Wegen langsamer Übertragungsgeschwindigkeit raten wir davon ab, die Verbindung zur Hauptdatenbank über VPN, Wählleitung oder andere limitierte bzw. unstabile Internetverbindungen aufzunehmen. Verwenden Sie stattdessen eine stabile, schnelle Übertragungsart wie eine interne Netzwerkverbindung. 5

7 Mamut Enterprise Travel CRM SYNCHRONISIERUNG UND VERWENDUNG Synchronisierungseinstellungen Die Synchronisierungseinstellungen für Mamut Enterprise Travel CRM finden Sie unter Funktionen - Travel CRM Synchronisierungseinstellungen. Beim Synchronisierungsvorgang können Übernahmekonflikte entstehen, wenn die gleichen Daten sowohl in der Zentraldatenbank als auch in der lokalen Kopie geändert wurden. In den Synchronisierungseinstellung legen Sie fest, wie solche Konflikte vom Programm gehandhabt werden sollen. Änderungen, bei denen keine Übernahmekonflikte entstehen, werden direkt synchronisiert. Über den Link Offline-Benutzer unten im Einstellungsfenster können Sie einsehen, welche Benutzer von der Hauptdatenbank getrennt sind und offline arbeiten. Konfliktbehandlung Automatisch: Änderungen in der Hauptdatenbank behalten: Die Änderungen der zentralen Hauptdatenbank werden behalten. Die Änderungen in der lokalen Datenbank werden nicht übernommen. Änderungen in der lokalen Datenbank behalten: Die Änderungen der lokalen Datenbank werden übernommen. Die Änderungen in der Hauptdatenbank werden nicht behalten. Zuletzt aktualisiertes (neuestes) Feld behalten: Die Änderung mit dem jüngsten Datum wird übernommen. Ich entscheide, welche Werte behalten werden: Sie entscheiden selbst, welche Daten bei der Datenbanksynchronisierung übernommen und welche verworfen werden. Wenn Sie unten im Einstellungsfenster auf den Link Benutzer im Offline-Modus klicken, werden die Benutzer angezeigt, die ihr Programm von der Hauptdatenbank getrennt haben. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie eine Serverinstallation mit mindestens einem Client-Rechner haben. 6

8 Synchronisierung und Verwendung Über den Link Synchronisierungskonflikte rufen Sie eine Liste aller Konflikte der letzten sieben Tage samt Lösungsprotokoll auf. Hier finden Sie die Werte der lokalen Datenbank (Wert) und der Hauptdatenbank (Zentraler Wert) ebenso wie die Regel, die beim Lösen des Konflikts angewandt wurde. Erstellen einer lokalen Datenbankkopie So erstellen Sie eine lokale Datenbankkopie für Mamut Enterprise Travel CRM 1. Öffnen Sie Mamut Business Software und klicken Sie auf Datei - Im Offline-Modus arbeiten. 7

9 Mamut Enterprise Travel CRM 2. Welche Dokumente wollen Sie für die lokale Datenbank synchronisieren? Wählen Sie eine der angebotenen Einstellungen: Keine Dokumente, Meine Dokumente (vgl. die näheren Hinweise weiter unten) oder Alle Dokumente. Bedenken Sie: Je größer die Datenmenge, desto länger dauert der Trennungsvorgang von der Hauptdatenbank. 3. Klicken Sie auf Weiter. Warten Sie, bis das Programm die lokale Datenbankkopie erstellt hat. 4. Klicken Sie auf Ausführen. Mamut Business Software wird geschlossen. 5. Starten Sie Mamut Business Software. 6. Sie erhalten eine Abfrage, ob Sie mit der lokalen Datenbank offline arbeiten oder die Synchronisierung mit der Hauptdatenbank starten wollen. Wählen Sie den Offline-Modus, um mit der lokalen Datenbank zu arbeiten. Sie arbeiten nun mit der lokalen Datenbank. In der Titelleiste oben im Fenster steht der Datenbankstatus [Modus ohne Verbindung]. Weitere Hinweise zur Synchronisierung von Dokumenten Wenn das System mit der lokalen Datenbankkopie nur über wenig Speicherplatz verfügt oder wenn die Synchronisierung so schnell wie möglich erfolgen soll, können Sie die Einstellung Meine Dokumente oder Keine Dokumente bei der Frage nach den zu synchronisierenden Dokumenten wählen. Alle Dokumente umfassen auch die Dokumente, die andere Benutzer in der Datenbank angelegt haben, während Meine Dokumente nur die Dokumente umfasst, bei denen Ihr Benutzername in einem der folgenden Felder steht: Erstellt von, Unsere Ref. oder Autor. Viele Benutzer benötigen überhaupt keine Dokumente, wenn Sie im Offline-Modus arbeiten. In diesem Fall kann Keine Dokumente gewählt werden. Die lokale Datenbank wird in so einem Fall bedeutend schneller erstellt. Die hier getroffene Auswahl wird für spätere Trennungen von der Hauptdatenbank gespeichert. 8

10 Synchronisierung und Verwendung Herstellen der Verbindung zur Hauptdatenbank Wenn die Verbindung zur Hauptdatenbank getrennt wurde und das Programm danach starten, werden Sie gefragt, ob Sie eine Verbindung zur Hauptdatenbank aufbauen und synchronisieren möchten. Voraussetzung hierfür ist, dass das Programm die Hauptdatenbank findet. Wenn identische Datensätze in der lokalen Kopie und in der Hauptdatenbank geändert wurden, entsteht ein Konflikt. Über Einstellungen in Mamut Business Software bestimmen Sie, wie das Programm solche Konflikte handhaben soll. Änderungen, die nicht zu Konflikten führen, werden automatisch übernommen. Wenn Sie in den Synchronisierungseinstellungen festgelegt haben, dass Konflikte manuell gehandhabt werden, können Sie diese nun nacheinander abarbeiten. Wenn Sie in den Synchronisierungseinstellungen festgelegt haben, dass Konflikte automatisch gehandhabt werden, erledigt das Programm dies vor dem Hintergrund der von Ihnen festgelegten Einstellungen. Weitere Informationen zu den Synchronisierungseinstellungen finden Sie im gleichnamigen Abschnitt. So verbinden Sie sich mit der Hauptdatenbank und synchronisieren diese 1. Starten Sie Mamut Business Software auf Ihrem Rechner, während Sie eine Verbindung zur Hauptdatenbank haben. Direkt nach der Anmeldung erhalten Sie eine Hinweismeldung, dass die Hauptdatenbank gefunden wurde. 2. Beantworten Sie die Verbindungsabfrage mit Ja. Wenn Sie auf Nein klicken, bleiben Sie im Offline-Modus. 3. Klicken Sie auf Weiter, um die Datenbanken zu synchronisieren. Wenn in den Travel CRM Synchronisierungseinstellungen angegeben ist, dass Übernahmekonflikte automatisch gelöst werden sollen, werden Sie direkt zu Punkt 7 weitergeleitet. 4. Klicken Sie auf Konflikte lösen, um eventuelle Datenkonflikte kontrolliert nacheinander zu beheben. Sie erhalten eine Meldung, wie viele Konflikte und den verschiedenen Modulen aufgetreten sind. 5. Wählen Sie, welche Daten in die Zentraldatenbank übertragen werden sollen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Ausführen. 6. Klicken Sie an, dass das Synchronisierungsprotokoll gedruckt werden soll. Sie erhalten einen Bildschirmausdruck, den Sie sich auch auf Papier ausgeben lassen können. 7. Klicken Sie auf Ausführen. 9

11 Mamut Enterprise Travel CRM Das Programm wird geschlossen und automatisch neu starten, diesmal mit Verbindung zur Hauptdatenbank. Auf die lokale Datenbank kann nicht mehr zugegriffen werden. 10

12 Aktivierung von Zusatzprodukten AKTIVIERUNG VON ZUSATZPRODUKTEN Damit Sie Zusatzprodukte nutzen können, müssen Sie die Lizenznummer registrieren, die Sie nach der Bestellung des Produktes erhalten haben, und außerdem festlegen, welcher Benutzer oder welche Firmendatenbank Zugriff haben soll. Danach kann das Zusatzprodukt genutzt werden. Wenn Sie Zusatzprodukte gekauft haben, wird Ihnen für jedes bestellte Zusatzprodukt eine Lizenznummer zugeschickt. Falls Sie mehrere Lizenznummern erhalten haben, müssen Sie zunächst die Lizenznummer für das eigentliche Programm registrieren. Danach können Sie die Lizenznummer für den Servicevertrag oder andere Zusatzprodukte registrieren. Hinweis: Beim Registrieren der Lizenznummer ist es wichtig die Lizenznummer genau so einzugeben, wie Sie in dem Brief/der steht, die Sie bekommen haben. Achten Sie auf den Unterschied zwischen dem Buchstaben O und der Ziffer 0. Die Lizenznummer enthält nicht den Buchstaben O, nur die Ziffer 0. So registrieren Sie eine Zusatzlizenz 1. Gehen Sie zu Hilfe - Über und klicken Sie auf Lizenzcode eingeben. 2. Geben Sie die Lizenznummer ein und klicken Sie auf OK. Die Zusatzlizenz ist nun registriert. Einige Zusatzprodukte von Mamut Enterprise müssen für Ihre Firmendatenbank oder bestimmte Benutzer registriert werden, um Zugriff auf neue Funktionalitäten zu erhalten. Nachdem Sie die Lizenz für Ihr Zusatzprodukt registriert und Ihr Mamut Enterprise-System neu gestartet haben, können Sie die Lizenz verwalten. Dies tun Sie über das Menü Hilfe - Über - Lizenzinformationen verwalten. Überprüfen Sie, ob das Zusatzprodukt für eine bestimmte Anzahl an Benutzern, eine bestimmte Anzahl an Firmendatenbanken oder für Alle Benutzer und Firmendatenbanken gilt. 11

13 Mamut Enterprise Travel CRM So verwalten Sie Zugänge zum Zusatzprodukt 1. Klicken Sie auf Hilfe - Über. 2. Gehen Sie zu Lizenzinformationen verwalten. 3. Dort finden Sie nun eine Liste der Zusatzprodukte, die für Sie zugänglich sind. Markieren Sie das Zusatzprodukt links im Fenster. 4. Kicken Sie auf Hinzufügen. 5. Wählen Sie eine Firmendatenbank oder einen Benutzer aus und klicken Sie auf OK. Wiederholen Sie dies, falls Sie weitere hinzufügen möchten. 6. Beenden Sie das Programm und starten Sie es neu. Jetzt sind alle Funktionalitäten verfügbar. Hinweis: Unten im Fenster steht, wie viele Lizenzen Sie für das Zusatzprodukt haben. Sie können so viele Benutzer/Firmendatenbanken hinzufügen, wie die Lizenz umfasst. 12

14 Beispieldatenbank installieren und Zusatzprodukte testen BEISPIELDATENBANK INSTALLIEREN UND ZUSATZPRODUKTE TESTEN In der Beispieldatenbank können Sie sich im Umgang mit dem Programm üben, ohne dass es sich auf Ihre Echtdaten auswirkt. Sie können zudem die verschiedenen Zusatzprodukte und Erweiterungen evaluieren, bevor Sie sie eventuell bestellen. Sind Sie bereits Kunde und wünschen sich, Zusatzprodukte oder erweiterte Funktionen zu evaluieren, können Sie auch dafür unsere Beispieldatenbank nutzen. Der Assistent für die Erstinbetriebnahme des Programms stellt Ihnen zur Auswahl, ob Sie eine Firmendatenbank mit Beispieldaten erstellen möchten. Klicken Sie diese Einstellung an, um die Beispieldatenbank zu installieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Beispieldatenbank unter der Erstinbetriebnahme mit installiert haben, öffnen Sie Datei - Firmendatenbank öffnen. Dort werden alle installierten Firmendatenbanken angezeigt. Um die Beispieldatenbank aus dem Programm heraus zu installieren, klicken Sie auf Datei - Datenbankwerkzeuge - Beispieldatenbank installieren. Tipp: Wenn Sie sich bei der Beispieldatenbank anmelden, können Sie auch Evaluierungsprodukte oder eventuelle Zusatzprodukte testen. Sie können installierte Firmendatenbanken wieder entfernen, und zwar über das Fenster Liste der Firmendatenbanken. 13

15 Mamut Enterprise Travel CRM SUPPORT UND SERVICES Mamut Servicevertrag Der Servicevertrag erlaubt es Ihnen, das Mamut Support Center zu nutzen. Lesen Sie auch den Abschnitt zum "Mamut Servicevertrag". Das Mamut Support Center Das Mamut Support Center bietet ein umfassendes persönliches Serviceangebot und Unterstützung bei Fragen zum Programm. Unter dem Bereich Support können Sie unter auch eine Artikelsuche durchführen und so spezifische Tipps und Tricks zu Problemstellungen im Programm finden. Sie finden dort auch die 10 neuesten sowie die 10 meist gelesenen Supportartikel. Kontakt über das Programm Am einfachsten kontaktieren Sie uns über Ihr Programm. Im Fokusbereich Mamut Support Center können Sie neue Anfragen an uns formulieren. Auch eventuelle frühere Anfragen können Sie dort - samt dem jeweiligen Bearbeitungsstatus - einsehen. Ihr Rechner muss dafür mit dem Internet verbunden sein. Kontakt über das Internet Auf unseren Internetseiten können Sie unter 24 Stunden täglich Kontakt zu unserem Support aufnehmen. Wir bemühen uns, alle Anfragen innerhalb eines Arbeitstages zu beantworten. Kontakt per Telefon: Telefonisch erreichen Sie uns wochentags von Uhr. Die meisten Fragen können bereits während des Anrufs beantwortet werden. Umfangreiche oder komplexere Fragestellungen notieren wir. Wir kontaktieren Sie, sobald wir eine Lösung für Sie gefunden haben. Die Hotline ist kostenfrei aus dem deutschen Festnetz erreichbar, Mobilfunkpreise abweichend. Bitte halten Sie beim Anruf der Hotline Ihre Kundennummer bereit. Kontakt per Fax: Sie können uns auch ein Fax schicken. In diesem Fall werden Sie auch Ihre Antwort als Fax erhalten. Wir bitten Sie trotzdem um die Angabe einer Telefonnummer, unter der Sie zwischen 9.00 und Uhr erreichbar sind. Auf diese Weise können wir Sie in dringenden Fällen schnell erreichen und eventuelle Details oder ausstehende Fragen klären. Kontakt per Selbstverständlich können Sie uns auch eine schicken. Richten Sie die an 14 Kontakt per Post Mamut Software GmbH Mamut Support Center Elisabethstraße München

16 Der Mamut Servicevertrag vereinfacht Ihren Alltag! DER MAMUT SERVICEVERTRAG VEREINFACHT IHREN ALLTAG! Der Mamut Servicevertrag stellt sicher, dass Sie auf alle Herausforderungen für sich selbst und Ihr Unternehmen vorbereitet sind und stets die Kontrolle behalten. Updates bei Gesetzesänderungen Wir sorgen dafür, dass Ihr Mamut-System bezüglich Regeln und Gesetzen, Abgabesätzen und amtlichen Vordrucken immer auf dem neuesten Stand gehalten wird. Die ausführliche Dokumentation im Falle solcher Änderungen stellt eine einfache Anpassung sicher. Neue Funktionalitäten Die Mamut-Systeme werden infolge technologischer Neuerungen, neuer Standards, des Feedbacks von Anwendern und neuen Trends kontinuierlich weiterentwickelt. Dies garantiert Ihnen eine moderne Lösung, die Ihren Alltag vereinfacht. Mamut Support Center Wir legen großen Wert darauf, Ihnen als Mamut-Benutzer bei eventuellen Fragen einen professionellen und schnellen Service zu bieten. Der Support steht Ihnen per Telefon, Fax, , Internet und direkt im Programm zur Verfügung. Mamut Information Desk Im Programm finden Sie einen Nachrichtenkanal, der Sie über das Internet täglich u. a. mit den aktuellsten Informationen, Neuigkeiten und Anwendertipps in direktem Zusammenhang mit Ihrem Programm und Ihrem Geschäftsfeld versorgt. Über Mamut Information Desk können Sie außerdem direkt mit dem Mamut Support Center kommunizieren. Anwendertipps Sie erhalten in regelmäßigen Abständen s mit Tipps zur Nutzung der Mamut-Systeme, Neuigkeiten innerhalb der Produktserie und anderen nützlichen Informationen. Mamut Wissensreihe Mamut veröffentlicht eine Wissensreihe zu verschiedenen Themenbereichen des Systems. Sonderangebote Sie erhalten von Mamut Sonderangebote für Mamut-Produkte sowie passende Produkte von marktführenden Anbietern. 15

17 Mamut Enterprise Travel CRM MAMUT ACADEMY Schulungen der Mamut Academy Mamut Academy ist das Schulungsunternehmen von Mamut. Die Mamut Software GmbH liefert Ihnen Komplettlösungen für Wirtschaft, Vertrieb, Einkauf und Logistik, Zeiterfassung und Projekt sowie Steuern und Privatwirtschaft. Mamut Academy bietet Ihnen Hilfe an, wenn es darum geht, besonders effizient mit Mamut Business Software zu arbeiten. Auf diese Weise lernen Sie und Ihre Mitarbeiter, den vollen Funktionsumfang von Mamut Business Software zu nutzen und vertiefen so Ihre Programm- und Fachkenntnisse. Anfängerkurse Dieser Kurs wendet sich an ganz neue Benutzer von Mamut Business Software. Sie erhalten einen Einblick in den Aufbau des Programms sowie nützliche Hilfen für Ihre ersten Schritte im Programm. Grundkurse Diese Kurse sind immer auf einzelne Fachgebiete innerhalb der Produktserie von Mamut Business Software spezialisiert. Die Grundkurse vermitteln Ihnen einen fundierten Einblick in die einzelnen Programmbereiche. Sie erhalten so die besten Voraussetzungen, das Programm optimal zu nutzen. Fortgeschrittenenkurse Hier geht es um Programmbereiche, die über die Grundkurse nicht abgedeckt werden. Es werden vertiefte Kenntnisse in fortgeschrittenen Funktionen von Mamut Business Software vermittelt. Kurspakete Ein Kurspaket besteht aus einer festen Anzahl von Fachkursen. Wenn gewünscht, kann ein Unternehmen verschiedene Mitarbeiter zu den einzelnen Fachkursen schicken. Für mehr Informationen zur Mamut Academy sowie zu den Kursprogrammen rufen Sie uns unter an oder schreiben Sie uns eine an Weitere Informationen können Sie auch unserer Internetpräsenz entnehmen: Alle Schulungsteilnehmer erhalten eine schriftliche Bestätigung. 16

Mamut Enterprise DIBS

Mamut Enterprise DIBS Mamut Business Software Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen Mamut Enterprise DIBS Version 14 MBS.EXT.MED.DE.2011.1 2 g Inhalt Inhalt... 1 Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen... 3 Payment

Mehr

Mamut Enterprise Business Intelligence

Mamut Enterprise Business Intelligence ht Mamut Business Software Enterprise-Erweiterungen und Zusatzprodukte Mamut Enterprise Business Intelligence Version 14 MBS.EXT.BIT.DE.2011.01 1 ht Inhalt Zusatzprodukte und Enterprise-Erweiterungen...

Mehr

Mamut Business Software. Installation. Installationsanleitung, Server und Client/Arbeitsstation

Mamut Business Software. Installation. Installationsanleitung, Server und Client/Arbeitsstation Mamut Business Software Installation Installationsanleitung, Server und Client/Arbeitsstation Einführung in Mamut Business Software Installationsanleitung Server und Client/Arbeitsstation Version 12.1

Mehr

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey [Type text] Mamut Active Services Einführung Erste Schritte mit Mamut Online Survey 1 Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt Über Mamut Online Survey... 2 Erste Schritte mit Mamut Online Survey...

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung // Mamut Business Software Installationsanleitung 1 Einleitung Dieser Leitfaden soll Sie bei der Installation und Erstinbetriebnahme von Mamut Business Software unterstützen. Der Aufbau des Leitfadens

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration

SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration SYNCING.NET for Outlook Installation & Konfiguration Was ist SYNCING.NET for Outlook? SYNCING.NET for Outlook ist eine innovative Software, die beliebig auswählbare Outlook -Ordner zwischen mehreren (bis

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Aktivierung auf neuen Rechner übertragen 2015-02 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2015-02. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony

Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Seite 1 von 8 Leitfaden für E-Books und Reader von Sony Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Reader von Sony! Dieser Leitfaden erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die Software installieren, neue

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Neuerungen in Mamut Business Software & Mamut Online Desktop

Neuerungen in Mamut Business Software & Mamut Online Desktop Mamut Business Software Einführung Neuerungen in Mamut Business Software & Mamut Online Desktop Version 14 MBS.BKL.EB.DE.140.2 1 Vorwort VORWORT Mamut arbeitet fortlaufend daran, den Standard von Mamut

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x Anleitung zur Lizenzaktualisierung Plancal nova 7.x - 1/7-18-11-2011 Inhalt: 1. Update Lizenzserver 2. Aktualisierung der Lizenz für den nova-floating-server 3. Aktualisierung der Lizenz für den lokalen

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8. Produktversion: 3.5 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Phone 8 Produktversion: 3.5 Stand: Juli 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Software nach der Installation aktivieren 2013-08 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-08. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia N95 8GB Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

KVV-Handy-Ticket Benutzeranleitung für die KVV iphone App

KVV-Handy-Ticket Benutzeranleitung für die KVV iphone App KVV-Handy-Ticket Benutzeranleitung für die KVV iphone App Stand: September 2014 (App Version 1.3.0) Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Anmeldung... 4 Kontoverwaltung... 5 Fahrkartenkauf... 9 Ticketspeicher...14

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Terminland Schritt für Schritt

Terminland Schritt für Schritt Einbindung von Terminland in Mozilla Lightning (Stand: 27.08.2013) Inhalt 1. Überblick... 2 2. Ermitteln der Internetadresse des Terminland-Terminplans... 2 3. Einbindung eines Terminplans als Kalenderabonnement

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Bedienungsanleitung Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Voraussetzungen 3 2 Datensicherung 4 3 Download des Updates 6 4 Update 8 5 Programm Update 11 Kundeninformation

Mehr

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos

Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Einrichten oder Löschen eines E-Mail-Kontos Abhängig von dem E-Mail-Konto, das Sie auf dem Handy einrichten, können auch andere Elemente des Kontos (z. B. Kontakte, Kalender, Aufgabenlisten usw.) auf dem

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Access und OpenOffice.org

Access und OpenOffice.org Access-Datenbanken in OpenOffice.org 1.1 einbinden Herausgegeben durch das OpenOffice.org Germanophone-Projekt Autoren Autoren vorhergehender Versionen Timo Kozlowski Alle in diesem Dokument erwähnten

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz

WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz WinMACS-Schnittstelle: Webakte-Rechtsschutz Installieren, einrichten und verwenden Sankt-Salvator-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 info@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhalt Was ist

Mehr

HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2009. Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2.

HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken. Kundenleitfaden. Ausgabe Mai 2009. Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2. HBCI-Verfahrenswechsel RDH1 zu RDH2 bei den Volksbanken Kundenleitfaden Ausgabe Mai 2009 Version: 9.05.00 vom 14.05.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 1.1 Aufruf des HBCI-Benutzers Firm32 Inhalt 1 Umstellung

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Sie haben einen neuen PC - Was ist zu beachten?

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Kundenportal. init consulting AG. SAP Business One. Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken

Kundenportal. init consulting AG. SAP Business One. Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken Kundenportal SAP Business One Zugangsvoraussetzungen Support Desk Knowledge Base Supportvorgänge erfassen, bearbeiten & drucken Seite 1 von 9 21.11.2008 KUNDENPORTAL SAP BUSINESS ONE Um auf das Kundenportal

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

UPDATEANLEITUNG ELBA 5

UPDATEANLEITUNG ELBA 5 UPDATEANLEITUNG ELBA 5 Bevor Sie das Update Ihrer bestehenden ELBA-Version starten, sollten Sie folgende Punkte beachten: Verfügen Sie über die erforderlichen Administrator-Rechte, um die Installation

Mehr

Mamut Business Software. Einführung. Installation, Einstellungen, Berichte und Filter

Mamut Business Software. Einführung. Installation, Einstellungen, Berichte und Filter Mamut Business Software Einführung Installation, Einstellungen, Berichte und Filter Einführung in Mamut Business Software Installation, Einstellungen, Berichte und Filter Version: 12. Teilnr.: MBS.MAN.INT.DE

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App Zeiterfassung mit Bedienungsanleitung für die App Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installationsanleitung (für alle Versionen)... 3 Vorbereitung... 3 Installation mit Hilfe des Internet-Browsers... 4

Mehr

Mamut One. Mehr Effizienz ab 2009! 40% Mamut One. - E4 Silver

Mamut One. Mehr Effizienz ab 2009! 40% Mamut One. - E4 Silver Mamut One Mehr Effizienz ab 2009! ReReduzieren Sie Kosten und nutzen Sie das Potenzial Ihres Unternehmens mit einer benutzerfreundlichen und kompletten Business-Lösung. Mehr dazu auf Seite 4 t o b e g

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Mailchimp Handbuch für Daylite 4

Mailchimp Handbuch für Daylite 4 Mailchimp Handbuch für Daylite 4 Mailchimp Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das MailChimp Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 Installation 6 Lizenzierung 8 3 Benutzung 3.1 3.2 3.3 3.4

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau

Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau Vorbereitungen: Emailmigration Mac-STAFF (neu ADM) Standort Aarau WICHTIG: Wird Ihr Email auf ein privates Emailkonto weitergeleitet ODER beutzen Sie ausschliesslich WebMail, können Sie die folgenden Schritte

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Inhaltsverzeichnis Zeiterfassung Hauptübersicht 1 Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Zeitformular 6 Programmhinweis 9 Hauptübersicht Sie arbeiten mit einer unregistrierten Version, die nur

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle

ANWENDERHANDBUCH. Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2. Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle ANWENDERHANDBUCH Hilfsprogramm für Anlagen mit dezentraler Zutrittskontrolle Zutritts-Konfigurator PC IT Mini, Version 1.1.2 ahb_pcitmini_art0010411_1v2.doc 2 06/2005 Inhaltsverzeichnis Übersicht...2 Systemvoraussetzungen...3

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt.

Quickstart Booklet. Das ipad kurz erklärt. Quickstart Booklet Das ipad kurz erklärt. 1 2 So fängt Zukunft an. Ihr ipad kann alles sein, was es für Sie sein soll. Ihr Postfach. Ihr Webbrowser. Eine neue Art, die Kunden von Swiss Life wirkungsvoll

Mehr

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten!

Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software. Bitte unbedingt beachten! Download, Installation und Autorisierung der Lasergene Software Bitte unbedingt beachten! Wichtig: Sie müssen für die Installation und Autorisierung als Administrator an Ihrem Computer angemeldet sein.

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011

cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011 cytan SaaS Version 4.0.0 / November 2011 Lagerstrasse 11 8910 Affoltern am Albis 044 / 716 10 00 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.com copyright by HP Engineering GmbH, Adliswil / Alle Rechte

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

opensuse 13.2 / SUSE Linux Enterprise 12 Klaus Schmidt Systembetreuer 1. Ausgabe, April 2015 ISBN: 978-3-86249-420-0 LI13XS

opensuse 13.2 / SUSE Linux Enterprise 12 Klaus Schmidt Systembetreuer 1. Ausgabe, April 2015 ISBN: 978-3-86249-420-0 LI13XS Klaus Schmidt 1. Ausgabe, April 2015 opensuse 13.2 / SUSE Linux Enterprise 12 Systembetreuer ISBN: 978-3-86249-420-0 LI13XS 6 opensuse 13.2 / SUSE Linux Enterprise 12 - Systembetreuer 6 YaST bedienen In

Mehr