TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011"

Transkript

1 Version: 4. Februar 2011 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: (Uni Wien) Mittwoch, 23. Februar 2011 Begrüßungsabend, EUROLAWYER Rechtsanwälte Eurolawyer, ab 19 Uhr, Kanzleiräumlichkeiten, Imbergstraße 19/Top 3 Donnerstag, 24. Februar 2011 Begrüßung und Eröffnung durch Dekan sowie IRIS Organisatoren, 09-09:20 Vorsitz: Friedrich Lachmayer, Uni Innsbruck 1. Programm & "Überleben" auf der IRIS2011, Erich Schweighofer Plenarvortrag I, 09: Eröffnungsadresse: Rationalisierung des Rechts & Europäische Projektkultur, Erich Schweighofer 2. Projektkultur im Spiegel der Zeiten, Michaela Strasser E-Democracy I, 10:30:00-12:00:00 1. The IMPACT Project: Building an Argumentation Toolbox for European Policy Deliberations, Thomas Gordon 2. Usability analysis of Helios an open source verifiable remote electronic voting system, Melanie Volkamer, Fatih Karayumak

2 3. Public Source Counting Tool für eine unabhängige Stimmenauswertung in E-Voting - Ein Verifikationsansatz, Alexander Scheidl Rechtstheorie I, 10:30:00-12:00:00 1. Rechtsphilosophie und Rechtstheorie als Wissenschaften: Eine Standortbestimmung, Günther Kreuzbauer 2. Recht und Informatik an der Wurzel eins?, Alexander Balthasar 3. Anschauliche Rechtssatzlogik, Lothar Philipps Rechtsinformation I, 10:30:00-12:00:00 1. Ärzteverträge der Sozialversicherung im Internet, Michaela Gmoser, Josef Souhrada 2. SozDok - Die Dokumentation des österreichischen Sozialversicherungsrechts - Neuerungen bei der Suche nach Novellen, Beate Glück, Martin Zach : Das Jahr, in dem wir Jusstudierende gerade noch überzeugen konnten, neben Google auch Rechtsdatenbanken zu benutzen, Anton Geist Rechtsvisualisierung (Multisensorisches Recht) I, 10:30:00-12:00:00 1. Fachkonzeptionelle Modellierung rechtskonformer Informationssysteme als Anwendungsgebiet der Rechtsvisualisierung, Ralf Knackstedt, Marcel Heddier, Jörg Becker 2. Distributive Multimedia and Multisensory Legal Machines, Vytautas Cyras, Friedrich Lachmayer 3. Parken in der Ohlmüllerstrasse - Angewandte Rechtsvisualisierung, Florian Holzer E-Government I, 10:30:00-12:00:00 1. Wie formalisiert man das Gewerberecht für einen Dienstleistungsassistenten?, Peter Reichstädter 2. Dokumentenmanagement und duale Zustellung im AsylGH, Felix Gantner Mittagspause, 12:00:00-14:00:00 Rechtstheorie II, 14:00:00-15:30:00 1. Rechtstheorie als Argumentationstopos der Höchstgerichte, Meinrad Handstanger 2. Begruendung der gerichtlichen Entscheidungen, Marijan Pavcnik 2

3 3. Die Rückwirkung der Rechtsinformatik auf die Rechtstheorie, Harald Hoffmann, Friedrich Lachmayer Rechtsinformation II, 14:00:00-15:30:00 1. Rechtsdatenbanken in Österreich - die aktuelle Situation, Dietmar Jahnel 2. EU-Aeq: Die neue schweizerische Lösung für Äquivalenzmanagement, Marius Roth 3. Metasuche, Matthias Kraft E-Democracy II, 14:00:00-15:30:00 1. Ein Vorschlag zur Effektuierung des Artikels 13 der Richtlinie 93/109/EG, Alexander Balthasar, Robert Müller-Török 2. Good Governance in the Information Society - Der Europarat und E-Voting, Gregor Wenda Rechtsvisualisierung (Multisensorisches Recht) II, 14:00:00-15:30:00 1. Willensbildung bei Personen mit einer Störung des Sprachverstehens, Newesely Georg 2. A Visual Approach to Commercial Contracts, Helena Haapio 3. Visualisierungstypologie des Deutschen Privatrechts, Wolfgang Kahlig Telekommunikationsrecht, 14:00:00-15:30:00 1. Netzneutralität als politisches Ziel. Bedeutet die Ungleichbehandlung von Daten die Ungleichbehandlung von Menschen?, Elisabeth Hödl 2. Telekommunikation: Entgeltstreitigkeiten wegen Download-Überschreitungen bei mobilen Datendiensten, Hermann Schwarz 3. Wenn der Toaster zweimal klingelt - Von Intelligenter Energie und regulatorischen Rahmenbedingungen, Arpad Gered E-Government II, 14:00:00-15:30:00 1. Die Amtssignatur in Gemeinden Ein erster Erfahrungsbericht, Bernhard Horn, Thomas Grechenig, Gerald Fischer, Roman Trabitsch 2. E-Government-Architekturen im Vergleich, Andreas Spichiger, Ronny Bernold, Reinhard Riedl 3

4 3. Erfolgskriterien für E-Government-Projekte Eine Analyse aus Sicht von Philosophie und Wirtschaftswissenschaften, Werner Faßrainer, Robert Müller-Török IT-Compliance und E-Discovery, 14:00:00-15:30:00 1. Einführung in IT-Compliance und E-Discovery, Johannes Barbist 2. IT-Compliance und E-Discovery in der österreichischen Praxis, Martin Schwarzbartl 3. Softwarelösungen für E-Discovery, Benjamin Weissmann Pause (Luft, Kaffee, Tee, Erfrischungen etc.), 15:30:00-16:00:00 Theorie der Rechtsinformatik, 16:00:00-17:30:00 1. Zur Dualität von Rechtsinformatik und Informationsrecht, Herbert Fiedler 2. Die Folgen des Technologiefortschritts für das Rechtsuniversum, Reinhard Riedl E-Democracy III, 16:00:00-17:30:00 1. EBI - Rückblick und Ausblick aus aus österreichischer Position, Robert Stein 2. Die Europäische Bürgerinitiative in der Praxis - Potenzielle Anwendungsfälle, Organisatoren und zu erwartende Kosten, Robert Müller-Török 3. Die Europäische Bürgerinitiative online. Diskussion eines Schutzprofils, Alexander Prosser, Alexander Balthaser Suchtechnologien, 16:00:00-17:30:00 1. Der neue Zugang zum Recht, Jürgen Lintzel 2. PPP neue Suchstrategien in juristischen Datenbanken am Beispiel von BMF-Findok und LexisNexis, Angela Stöger-Frank, Manfred Baschiera 3. Patentrecherche als besondere Herausforderung für Textanalyse- und Suchtechnologien, Michael Dittenbach E-Government III, 16:00:00-17:30:00 1. Akzeptanzfaktoren für E-Government-Anwendungen - Ein Literaturüberblick, Jörg Becker, Sara Hofmann, Michael Räckers 4

5 2. Ansatz strukturierter Policy Analyse als Ausgangspunkt formaler Modellbildung und Simulation in OCOPOMO, Maria A. Wimmer 3. Effizienz durch Agilität und Flexibilität in serviceorientierten Architekturen, Karl Flieder E-Procurement, 16:00:00-17:30:00 1. Das VCD als Praxisbeispiel von E Procurement: Umsetzung im Bundesvergabegesetz 2006 idf. Novelle 2009, Beatrix Maier 2. Neugestaltung des rechtlichen Rahmens für Vergaben im Unterschwellenbereich als Chance für die elektronische Vergabe?, Philipp Götzl 3. e-auktion.at - die elektronische Auktion nach dem Bundesvergabegesetz, Günther Gast LEFIS Workshop I (EN), 16:00:00-17:30:00 1. Building the Legal Framework of the Information Society: Lessons from Combating Hate Speech, Matthias C. Kettemann 2. Automatic Translation of Proposed Patents of the European Union, Filip Krepelka 3. If they can change the meaning of ordinary English, they can change the law., Orlan Lee Rechtsvisualisierung (Multisensorisches Recht) III, 16:00:00-17:30:00 1. Kennst du das Recht? Ein Sachbuch für Kinder und Jugendliche, Caroline Walser Kessel 2. Überlegungen zur Beck-Community Multisensory Law, Colette R. Brunschwig 5 Verleihung: Best Paper Award + e Government e Gov Innovationspreis, !! Universitätsaula Grenzkontrolle Internet: Eine Diskussion über Sperren und Zensur im WWW (mit Empfang): 19-22!! Universitätsaula

6 Freitag, 25. Februar 2011 Plenarvortrag II, 09:00:00-10:00:00 Vorsitz: Erich Schweighofer, Universität Wien 1. Perspektiven und Grenzen der künstlichen Intelligenz im Recht, Thomas Gordon E-Government IV, 10:30:00-12:00:00 1. EU-Großpilotprojekte - STORK und SPOCS, Peter Kustor 2. Zentrale Registerlösungen im föderalen Bundesstaat des 21. Jahrhunderts, Arthur Winter 3. Bringt Mobile Government ein anderes E-Government?, Roland Traunmüller Datenschutz I, 10:30:00-12:00:00 1. Ich weiß was du letzten Sommer gelesen hast E-Reader und die Implikationen für den Datenschutz, Stephanie Schorre, Burkhard Schafer 2. Google Street View - neue Informationstechnologie oder Überwachung?, Verena Stolz 3. Rechtlicher Erklärungsgehalt beim Upload von Daten, Sebastian Meyer E-Commerce I, 10:30:00-12:00:00 1. Wem gehört das virtuelle Schwert?, Kai Erenli 2. REST: Eine Schnittstelle für den E-Commerce, Karl Flieder, Stefan Sackmann 3. Location Based Services, Michael Kohlfürst Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerken I, 10:30:00-12:00:00 1. Potenziale des Prozesskettenansatzes im B2G-Kontext Anwendungserfahrungen und Perspektiven, Martin Brüggemeier, Peter Schilling, Sirko Schulz 2. Anstrengungen im kommunalen Prozessmanagement zur Umsetzung der europäischen Dienstleistungsrichtlinie - Ergebnisse zweier bundesweiter Studien mit Kommunen ab Einwohner, André Göbel 6

7 3. Das Berliner Wissensnetzwerk zu Methoden und Instrumenten des Geschäftsprozessmanagements in der öffentlichen Verwaltung, Volker Conlé Juristische Informatik-Systeme und Anwendungen I, 10:30:00-12:00:00 1. Neue Methoden zur effizienten Ausarbeitung von Vertrags- und Gesetzestexten, Sebastian Reimer 2. Virtuelle Forschungsumgebungen im Bereich der Rechtswissenschaft: Ein Anforderungsprofil, Bettina Mielke, Christian Wolff IT-Recht, 10:30:00-12:00:00 1. Strafrechtliche Aspekte des Cyber-Mobbing, Christian Bergauer Mitarbeiter = 1000 Pressesprecher - wenn Mitarbeiter in sozialen Netzen aktiv werden, Heidi Schuster Mittagspause, 12:00:00-14:00:00 E-Commerce II, 14:00:00-15:30:00 1. Übertragbarkeit von Accounts in Online-Spielen, Gernot Fritz 2. Europaweite e-wettkultur als Beitrag zur Rationalisierung des deutschen Glücksspielrechts, Alexander Konzelmann Datenschutz II, 14:00:00-15:30:00 1. Cloud Computing und Datenschutz - wie geht das?, Wolfram Proksch 2. Cloud Computing in der Medizin Patientengeheimnis versus medizinischen Fortschritt, Bernhard Horn, Thomas Grechenig 3. Grenzüberschreitende Kooperationen im Gesundheitswesen und E-Health, Wolfgang Deutz, Ralf Blaha Urheberrecht I, 14:00:00-15:30:00 1. Urheberrechtliches UBONGO - Schlaglichter auf die jüngere Judikatur in Urhebersachen, Clemens Thiele 2. Zur Urheberrechtlichen Zulässigkeit von Screen Scraping, Michael Sonntag 3. Schutz von Persönlichkeitsrechten Geschäftsunfähiger, Clemens Appl 7

8 Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerken II, 14:00:00-15:30:00 1. Datenaustausch zwischen Staatsanwaltschaft-Strafvollzug, Matthias Kegel 2. Strukturierung der Kernprozesse einer außeruniversitären Forschungseinrichtung als Voraussetzung zur Gestaltung von IT-Services, Claudia Lemke, Melanie Baier 3. ITIL: Entscheidende Kennzahlen zur Optimierung von Geschäftsprozessen innerhalb der öffentlichen Verwaltung, Antje Dietrich Juristische Informatik-Systeme und Anwendungen II, 14:00:00-15:30:00 1. Zur Methodik der softwaregestützten juristischen Fallbearbeitung, Bernd Schaudinn 2. Formularlegistik 2.0, Felix Gantner 3. Auf dem Weg zum automatisierten Ermittlungseingriff: Zur Verfolgung von Verkehrsverstößen in der Bundesrepublik Deutschland, Andreas Popp Pause (Luft, Kaffee, Tee, Erfrischungen etc.), 15:30:00-16:00:00 Datenschutz III, 16:00:00-17:30:00 1. Videoüberwachung in Taxis in Deutschland und Österreich, Martin Sebastian Haase 2. Erweiterte Gefahrenforschung der Sicherheitspolizei bei der Bekämpfung des Terrorismus und Datenschutz, Egmar Wolfeil 3. Datenverwendung durch Kreditauskunfteien - Schaffung eines Rechtsrahmens in der Gewerbeordnung, Martin Leiter 4. Internationale Zuständigkeit und Anwendbares Recht im Persönlichkeits- und Datenschutzrecht - Zugleich eine Vorstellung des CLIP-Projektes, Philipp Fischer Urheberrecht II, 16:00:00-17:30:00 1. Der "gerechte Ausgleich" im europäischen Copyright-System, Elisabeth Staudegger 2. New Media Art und traditionelles Urheberrecht, Leonhard Reis 3. Die zivilrechtliche Inanspruchnahme von Access-Providern auf Sperrung rechtsverletzender Webseiten, Roman Heidinger 8

9 Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerken III, 16:00:00-17:30:00 1. DYONIPOS - Proaktives Managen von Wissensprozessen in der IT-Sektion des Bundesministeriums für Finanzen, Silke Weiß, Sandra Tscheliesnig, Doris Ipsmiller, Tobias Schleser 2. Die neue E-Government-Strategie des Bundes, der Länder und Kommunen in Deutschland und ihre Auswirkungen auf Prozessmanagement im Verwaltungsumfeld, Dagmar Lück-Schneider, Wolfgang Schneider Juristische Informatik-Systeme und Anwendungen III, 16:00:00-17:30:00 1. Können moderne Redaktionssysteme die legistische Arbeit unterstützen?, Heide Ebert 2. Verträge im Netz: Erweiterung der bestehenden Rechtsbegriffsontologie, Antje Dietrich Geschichte der Rechtsinformatik, 16:00:00-17:30:00 Sitzungen PK, GI und OCG, 17:30:00-19:00:00 Abendessen, 19:30-22, Sternbräu Samstag, 26. Februar Elektronische Rechtsetzung I, 09:00:00-10:30:00 1. Normative und sozioökonomische Modellierung als legistische Aufgaben, Günther Schefbeck 2. Recht einfach : Semantische Rechtsmodelle als Basis für die Orchestrierung von E- Government-Services, Doris Ipsmiller, Markus Klein 3. Semantische Mustererkennung in normativen Texten und in Texten aus Diskussions- Plattformen sozialer Netzwerke, Hannes Stefko 4. Semantically Enhanced, Collaborative Writing in the Field of Legislative Drafting, Alexander Szlezak Science Fiction und Utopien I, 09:00:00-10:30:00 1. BoD Diversity, Viktoria Kickinger 2. Leben nach Plan Utopien in den Biowissenschaften, Markus Wiederstein

10 3. Personale Identität und freier Wille in Science Fiction, Evolutionstheorie und Computerphilosophie, Wolfgang Schinagl E-Learning, 09:00:00-10:30:00 1. Neue Wege der Vermittlung juristischer Informationskompetenz durch die Bibliothek der WU, Ulrike Kugler, Anton Geist 2. Interaktive Anleitung zum rechtswissenschaftlichen Arbeiten das rwa -Projekt der WU, Michael Nueber, Stefan Unger Open Government I, 09:00:00-10:30:00 1. Offene Daten und Informationen im Politikzyklus. Voraussetzungen, Risiken und Umsetzungspotentiale von Open Government und Open Data in europäischer Perspektive., Peter Parycek, Michael Sachs, Judith Schoßböck 2. Die Europäische Open Government Data Bewegung, Thomas Thurner LEFIS Workshop II (EN), 09:00:00-10:30:00 1. The challenges of privacy and data protection posed by smart grids, Paul de Hert, Dariusz Kloza 2. The story of the two disclosure approaches A comparative study on Austria and Poland, Szymon Golebiowski Pause (Luft, Kaffee, Tee, Erfrischungen etc.), 10:30:00-11:00:00 Elektronische Rechtsetzung II, 11:00:00-12:30:00 1. Beyond Presentation: Modern Requirements for E-Law Data Formats, Gioele Barabucci, Luca Cervone, Monica Palmirani, Fabio Vitali 2. Long-term Preservation and Legal Validity of E-Law, Monica Palmirani 3. Legislative Time Machine Explore compiled law in the past, present, and future, Grant Vergottini IT-Sicherheit, 11:00:00-12:30:00 1. Cloud Computing / SaaS: Rechtliche Auswirkungen auf die Business Continuity und Desaster Recovery Planung., Udo Steger 2. Data Loss Prevention-Systeme im Spannungsfeld zwischen Risikovorsorge, Sicherheitsmaßnahme und Datenschutz, Dominik Hausen, Isabell Conrad 10

11 Science Fiction und Utopien II, 11:00:00-12:30:00 1. I'd rather be a cyborg than a princess, or: Do Gynoids dream of electric sheep?, Judith Schossböck 2. Fahrenheit eine Welt ohne Bücher, Peter Lechner 3. We ain t seen nothing yet, Hermann Maurer Open Government II, 11:00:00-12:30:00 1. Open Linked Data als Element strategischen Informationsmanagement in der öffentlichen Verwaltung, Johann Höchtl, Peter Reichstädter 2. Von isolierten Datenfriedhöfen zur übergreifenden effizienten Umweltdatenauswertung, Michael Hadrbolec LEFIS Workshop III, 11:00:00-12:30:00 1. About ICT in law - "Do ICT strengthen or weaken our law?", Dominik Gora 2. Competition issues in professional electronic trade, Oskar Filipowski Plenarvortrag III, 12:30:00-13:00:00 Vorsitz: Erich Schweighofer, Universität Wien 1. IRIS2011: Rückblick und Ausblick, Friedrich Lachmayer, Günther Schefbeck 11

12 Organisat IRIS2011 1Feb11 IRIS Internationales Rechtsinformatik Symposion 2011 Programm IRIS Sessionen Mittwoch, 23. Februar 2011 Mi2 ab 19 Uhr Begrüßungsabend EUROLAWYER Rechtsanwälte! Kanzleiräumlichkeiten, Imbergstraße 19/Top 3 Universität Salzburg: IRIS Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 Donnerstag, 24. Februar 2011 Do1 Plenar 9h Begrüßung & Eröffnung durch Vizedekan Peter Mader & IRIS Organisatoren (Dietmar Jahnel, Peter Mader, Friedrich Lachmayer & Erich Schweighofer) Programm & "Überleben" auf der IRIS2010: Erich Schweighofer, Universität Wien/WZRI Zum IRIS-Hauptthema: Erich Schweighofer, Universität Wien: Rationalisierung des Rechts & Europäische Projektkultur Plenarvortrag von Michaela Strasser, Prof. an der Universität Salzburg: Projektkultur im Spiegel der Zeiten Kaffeepause Rechtstheorie I Rechtsinformation (Leitung: Günther I (Leitung: Pascale Kreuzbauer, Uni E-Government I Berteloot, Amt für Salzburg & Marijan E-Democracy I Rechtsvisualisierun (Leitung: Reinhard Veröffentlichungen Pavznik, Uni (Leitung: Alexander g I (Leitung: Aiman Do Riedl, FH Bern), Luxembourg) Ljubljana) Prosser, WU Wien) Khalil) Do Mittagessen Do Kaffeepause 15:30-16 E-Government II (Leitung: Roland Traunmüller, Uni Linz) Rechtsinformation II (Leitung: Anton Geist. WU Wien) Rechtstheorie II (Leitung: Meinrad Hangstanger, VwGH & Uni Innsbruck ) E-Democracy II (Leitung: Melanie Volkamer) Telekommunikation srecht (Leitung: Michael Sonntag, Uni Linz) Rechtsvisualisierun g II (Leitung: Florian Holzer) E-Government III (Leitung: Arthur Suchtechnologien (Leitung: Franz Theorie der Rechtsinformatik (Leitung: Erich E-Democracy III E-Procurement Rechtsvisualisierun g III (Leitung: Helena Haapio und Winter, Uni Kummer, Weblaw, Schweighofer, Uni (Leitung: Alexander (Leitung: Philipp Colette R. Do Krems) Bern) Wien) Balthasar, BKA Wien) Götzl, RA) Brunschwig) Do Preisverleihungen: LexisNexis Best Paper Award, OCG E-Government Award! Universitätsaula Do UBIT Zukunftsforum: Grenzkontrolle Internet:: Eine Diskussion über Sperren und Zensur im WWW! Universitätsaula Do UBIT Zukunftsforum Buffet! Universitätsaula IT-Compliance (Leitung: Johannes Barbist) LEFIS Workshop (EN) (Leitung: Dariusz Kloza, VU Brussel) Universität Wien Seite 1

13 Organisat IRIS2011 1Feb11 Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 Freitag, 25. Februar 2011 Fr1 Plenar 9h Plenarvortrag von Prof. Dr. Tom Gordon: Perspektiven und Grenzen der künstlichen Intelligenz im Recht Kaffeepause Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerk E-Commerce I Juristische Informatik-Systeme Fr E-Government IV (Reinhard Riedl, Berner Fachhochschule) Datenschutz I (Leitung: Dietmar Jahnel, Uni Salzburg) en I (Leitung: Dagmar Lück- Schneider, HWR Berlin) (Leitung: Wolfgang Freund, DLA Piper Weiss Tessbach, Wien) & Anwendungen I (Leitung: Tom Gordon, Fokus Fraunhofer, Berlin) IT-Recht (Leitung: Elisabeth Staudegger, Uni Graz) Fr Mittagessen Fr Kaffeepause Urheberrecht I (Leitung: Andreas Wiebe, WU Wien) Datenschutz II (Leitung: Sebastian Meyer, RA) Urheberrecht II (Leitung: Clemens Fr Thiele, Eurolawyer, Salzburg ) Datenschutz III (Leitung: Wolram Proksch, RA) Fr OCG, GI und Programmkomitee-Sitzungen Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerk en I (Leitung: Angela Dovifat, HTW Berlin) E-Commerce II (Leitung: Kai Erenli FH des bfi Wien) Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerk E-Commerce - en I (Leitung: Maria Virtuelle Güter Wimmer, Uni (Leitung: Wolfgang Koblenz) Freund) Juristische Informatik-Systeme & Anwendungen II (Leitung: Doris Liebwald) Juristische Geschichte der Informatik-Systeme Rechtsinformatik & Anwendungen III (Leitung: Nikolaus (Leitung: Felix Forgo & Markus Gantner) Holzweber) Fr Abendessen im Sternbräu, Griesgasse 23 Fr Dinner-Adresse von Erich Schweighofer, Universität Wien: Rationalisierung des Rechts & Europäische Projektkultur Samstag, 26. Februar 2011 Elektronische Rechtsetzung I Open Government (Leitung: Günther LEFIS Workshop II (EN) (Leitung: Sa (Leitung: Peter Parycek, Uni Krems) Schefbeck, Parlamentsdirektio n Wien) Matthias C. Kettemann, Uni Graz) Science Fiction & Utopien I (Leitung: Peter Lechner) E-Learning (Leitung: Michael Sonntag, Uni Linz) Kaffeepause Universität Wien Seite 2

14 Organisat IRIS2011 1Feb11 Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 Sa Sa Elektronische Rechtsetzung II (Leitung: Wolfgang Engeljehringer, Parlamentsdirektio n Wien) IT-Sicherheit (Leitung: Erich Schweighofer, Uni Wien) Open Government (Leitung: Michael Sachs, Uni Krems) LEFIS Workshop III (EN) (Leitung: Libor Kyncl, Uni Brno) Science Fiction & Utopien II (Leitung: Wolfgang Schinagl) Rückblick und Ausblick: Friedrich Lachmayer, Universität Innsbruck, Günther Schefbeck, Parlamentsdirektion Wien Universität Wien Seite 3

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Tagungsprogramm des IRIS2011 13 Abkürzungsverzeichnis 23 1. Zum Generalthema Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 2. Datenschutz

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011. Mittwoch, 23. Februar 2011. Donnerstag, 24. Februar 2011

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011. Mittwoch, 23. Februar 2011. Donnerstag, 24. Februar 2011 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2011 (Uni Wien) Mittwoch, 23. Februar 2011

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2011 (Uni Wien) Mittwoch, 23. Februar 2011

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Tagungsprogramm des IRIS2011 13 Abkürzungsverzeichnis 23 1. Zum Generalthema Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 2. Datenschutz

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011 1. Version 6. Dezember 2010 - Bisher angenommene Beiträge ab Seite 3! TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2011

Mehr

Universität Salzburg: IRIS Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211

Universität Salzburg: IRIS Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 IRIS Internationales Rechtsinformatik Symposion 2012 Programm IRIS2012 - Sessionen Status: 23 Januar 2012 Mittwoch, 2 Februar 2012 Mi2 ab 19 Uhr Begrüßungsabend/Get2gether: Götzl Thiele Eurolawyer, Imbergstraße

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2012

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2012 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2012 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2012 (Uni Wien) Mittwoch, 22. Februar 2012

Mehr

Internationales Rechtsinformatik Symposion 26.-28. Februar 2009, Salzburg

Internationales Rechtsinformatik Symposion 26.-28. Februar 2009, Salzburg IRIS 2009 http://www.univie.ac.at/rechtsinformatik/iris2009/ Seite 1 von 1 Home Programm Anmeldung Vortrag Teilnahme IRIS+: Tutorials, Workshops, Ski- Seminar Sponsoring & Spenden Hinweise für Referenten

Mehr

1, 5010 Salzburg. (Uni Wien) E-Democracy I, 10:30-12. Begrüßungsabend. Ansatz, Gäng

1, 5010 Salzburg. (Uni Wien) E-Democracy I, 10:30-12. Begrüßungsabend. Ansatz, Gäng TAGUNGSPROGRAMMM DES 1. FASSUNG / 17. DEZ. 2012 IRIS 2013 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2013 (Uni Wien)

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2013 (Uni Wien) Mittwoch/Wednesday, 20. Februar

Mehr

19. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2016 Universität Salzburg www.univie.ac.at/ri/iris16 Twitter: #IRIS2016

19. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2016 Universität Salzburg www.univie.ac.at/ri/iris16 Twitter: #IRIS2016 19. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2016 Universität Salzburg www.univie.ac.at/ri/iris16 Twitter: #IRIS2016 Herzlich willkommen! Welcome! Executive Summary Internationales Rechtsinformatik

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer, Friedrich Lachmayer und Herbert Fiedler, Roland Traunmüller - Eine Würdigung zum 70. Geburtstag 27 p- ES

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer, Friedrich Lachmayer und Herbert Fiedler, Roland Traunmüller - Eine Würdigung zum 70. Geburtstag 27 p- ES INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 9 Tagungsprogramm des IRIS2010 11 Abkürzungsverzeichnis 21 1. Rechtsinformatik und Verwaltungsinformatik Erich Schweighofer, Friedrich Lachmayer und Herbert Fiedler, Roland Traunmüller

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015 Stand vom 30.01.2015 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris15 (Uni Wien) Mittwoch/Wednesday,

Mehr

Informationstechnik in der juristischen

Informationstechnik in der juristischen Informationstechnik in der juristischen Aktuelle Fragen der Rechtsinformatik 2004 herausgegeben von Erich Schweighofer Doris Liebwald Gùnther Kreuzbauer Thomas Menzel V-J DSTERREICH VCRMAL5 VERi-AG OCR

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 2. Globale Sicherheit und proaktiver Staat Die Rolle der Rechtsinformatik

INHALTSVERZEICHNIS. 2. Globale Sicherheit und proaktiver Staat Die Rolle der Rechtsinformatik INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Tagungsprogramm des IRIS2010 13 Abkürzungsverzeichnis 23 1. Rechtsinformatik und Verwaltungsinformatik Erich Schweighofer, Friedrich Lachmayer, Roland Traunmüller - Eine Würdigung

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013 5. FASSUNG / 29. JÄNNER 2013 [korr. 5. Feb.]

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013 5. FASSUNG / 29. JÄNNER 2013 [korr. 5. Feb.] TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2013 5. FASSUNG / 29. JÄNNER 2013 [korr. 5. Feb.] Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2013

Mehr

Universität Salzburg: IRIS Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 Hörsaal 205

Universität Salzburg: IRIS Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal 208 Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal 207 Hörsaal 212 Hörsaal 211 Hörsaal 205 IRIS Internationales Rechtsinformatik Symposion 2010 Programm IRIS2010 - Sessionen Status: 22Feb2010 English session Hauptkonferenz: Salzburg; Tutorials + Workshop: Wien; Ski-Seminar: St. Johann im Pongau

Mehr

Verwaltungsinformatik 2007 Electronic Government - Stand und Perspektiven

Verwaltungsinformatik 2007 Electronic Government - Stand und Perspektiven Verwaltungsinformatik 2007 Electronic Government - Stand und Perspektiven Wien, 19. und 20. November Es referieren für Sie: Mag. Sylvia Archmann, European Institute of Public Administration (EIPA), Maastricht

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

Open Government Status und Ausblick

Open Government Status und Ausblick Open Government Status und Ausblick E-Government 2.0 den Offenen Staat gestalten DI Johann Mittheisz CIO der Stadt Wien Magistratsdirektion der Stadt Wien IKT-Vision Stadträtin Sandra Frauenberger, Februar

Mehr

Zwischen Rechtstheorie und e-government

Zwischen Rechtstheorie und e-government Zwischen Rechtstheorie und e-government Aktuelle Fragen der Rechtsinformatik 2003 gewidmet Friedrich Lachmayer herausgegeben von Erich Schweighofer Thomas Menzel Günther Kreuzbauer Doris Liebwald («VERLAG

Mehr

Forum Public Sector Parc 2015, Halle 7/E13 Montag, 16. März 2015 Stand: 16.02.2015

Forum Public Sector Parc 2015, Halle 7/E13 Montag, 16. März 2015 Stand: 16.02.2015 Montag, 16. März 2015 Stand: 16.02.2015 10:00 Eröffnung Public Sector Parc 2015 Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, Schirmherr Public Sector Parc 2015, Prof. Dieter Kempf, Präsident Bundesverband

Mehr

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Praxisorientierter Zertifikatslehrgang Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Effektives Compliance Management mit Darstellung der ISO-Norm 19600 und IDW Prüfungsstandard 980 Gesetzliche Bestimmungen

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm F 3374/16 ÜBERSCHULDUNG IN DEUTSCHLAND PERSPEKTIVEN DER BERICHTERSTATTUNG ZUR ÜBERSCHUDLUNG PRIVATER PERSONEN UND HAUSHALTE - Kooperationsveranstaltung mit dem Statistischen Bundesamt

Mehr

Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft. Statussymposium 3. 5. Februar 2016

Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft. Statussymposium 3. 5. Februar 2016 Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft Statussymposium 3. 5. Februar 2016 Mittwoch, 3. Februar 2016 09:30 Uhr Seminarräume V/VI NaSch-Forum Nachwuchs

Mehr

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich

Bruno Bauer. Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Bruno Bauer Forum Universitätsbibliotheken Österreichs (ubifo): Struktur, Aufgaben und Projekte der Kooperation bundesstaatlicher Universitäten in Österreich Wien, 19. Oktober 2011 Agenda Wer ist das Forum

Mehr

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 27. Februar 2013 bis 2. März 2013 in Timmendorfer Strand. Programm

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 27. Februar 2013 bis 2. März 2013 in Timmendorfer Strand. Programm Präsenzseminar vom 27. Februar 2013 bis 2. März 2013 in Timmendorfer Strand Programm Ort: Maritim Seehotel Timmendorfer Strand Strandallee 73 B 23669 Timmendorfer Strand Tel.: (04503) 605-0 Fax: (04503)

Mehr

Der Mensch im Fokus: Möglichkeiten der Selbstkontrolle von Datenschutz und Datensicherheit durch den Anwender

Der Mensch im Fokus: Möglichkeiten der Selbstkontrolle von Datenschutz und Datensicherheit durch den Anwender Der Mensch im Fokus: Möglichkeiten der Selbstkontrolle von Datenschutz und Datensicherheit durch den Anwender Koblenz, Informatik 2013 19. September 2013 1 Dr. Stefan Weiss / Sebastian Pape Workshop Agenda

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

Spezielles Angebot für Städte, Gemeinden und Kreise

Spezielles Angebot für Städte, Gemeinden und Kreise Spezielles Angebot für Städte, Gemeinden und Kreise Brandaktuelle Themen in einem frischen Seminarkatalog für 2013 zusammengestellt - das sollte Sie interessieren - Inhalt 1. Städte- und Gemeinden in sozialen

Mehr

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014

Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Eröffnung: Judith Goebel, Account Manager COMPAREX c Mehr Innovation. Mit Sicherheit. COMPAREX Briefing Circle 2014 Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung COMPAREX

Mehr

Beteiligte Personen und Redner des ÖJT, wichtige Autoren und Herausgeber von Springer Wien. Seite 1 von 13

Beteiligte Personen und Redner des ÖJT, wichtige Autoren und Herausgeber von Springer Wien. Seite 1 von 13 Beteiligte Personen und Redner des ÖJT, wichtige Autoren und Herausgeber von Springer Wien Univ. Prof. Dr. Michael Holoubek Wirtschaftsuniversität Wien Titel bei Springer ÖJT: Gutachter Abteilung öffentliches

Mehr

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Vorstellung des Teams des Club Alpbach Oberösterreich Zur Öffnung des Forums wurden zahlreiche Initiativgruppen (IGs) und Clubs gegründet mittlerweile gibt es

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2015 Stand vom 15.02.2015 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg http://www.univie.ac.at/ri/iris15 (Uni Wien) Mittwoch/Wednesday,

Mehr

Anwalt der Anwälte. 18. Präsenzseminar vom 11. März 2015 bis 14. März 2015 in Timmendorfer Strand. Programm

Anwalt der Anwälte. 18. Präsenzseminar vom 11. März 2015 bis 14. März 2015 in Timmendorfer Strand. Programm 18. Präsenzseminar vom 11. März 2015 bis 14. März 2015 in Timmendorfer Strand Programm Ort: Maritim Seehotel Timmendorfer Strand Strandallee 73 B 23669 Timmendorfer Strand Tel.: (04503) 605-0 Fax: (04503)

Mehr

TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG

TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG TAGUNGSPROGRAMM UND ANMELDUNG TAGUNG LEITBILDER DER INFORMATIK- UND COMPUTER-ENTWICKLUNG 4.-6. Oktober 1993 im Deutschen Museum München Veranstalter Fachgruppe Historische Aspekte von Informatik und Gesellschaft

Mehr

Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät Heidelberg

Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist-Programm der Medizinischen Fakultät Heidelberg Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist- der Medizinischen Fakultät Heidelberg Seminare im Postdoktoranden-/Physician Scientist- der Medizinischen Fakultät Heidelberg In den auswärtigen Seminarveranstaltungen

Mehr

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte

Die Schaffung unternehmerischer und ideeller Werte Veranstalter Strategische Unternehmensführung & Leadership, Leopold-Franzens- Universität Innsbruck Zentrum für Entrepreneurship, Katholische Universität Eichstätt- Ingolstadt 9.00-17.00 Uhr Ort: Katholisch-Theologische

Mehr

Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert!

Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert! Erstmals wurde in unserer Fischerhalle gefeiert! Jugend Meister: Popp Dominik, 2012 Jungfischerkönig: Jäger Daniel, Fischerkönig: Geng Holger Vereinsmeister: Schmidt Markus 2012 Das Schafkopfturnier wurde

Mehr

Plattform Digitales Österreich

Plattform Digitales Österreich Plattform Digitales Österreich E-Government für die Wirtschaft effiziente E-Services rund um die Uhr Dipl.-Ing. Michael M. Freitter michael.freitter@bka.gv.at Bundeskanzleramt Österreich Abteilung E-Government:

Mehr

Mitgliederversammlung BDNC 2016 05./06. Februar 2016, Hannover

Mitgliederversammlung BDNC 2016 05./06. Februar 2016, Hannover Mitgliederversammlung BDNC 2016 05./06. Februar 2016, Hannover Veranstaltungsort: Hotel Crowne Plaza Hannover Schweizerhof Hinüberstraße 6 30175 Hannover PROGRAMM Freitag, 05. Februar 2016 10:30 13:00

Mehr

JA - BUNDESMEISTERSCHAFT 2016

JA - BUNDESMEISTERSCHAFT 2016 JA - BUNDESMEISTERSCHAFT 2016 in der Stocksporthalle Schardenberg u. Wernstein OÖ 16 + 17.09.2016 ENDERGEBNIS 1 1 167 74 14 2 2,257 DOBLER Helmut; DOBLER Rene; POPP Othmar; ZARBL Josef 2 JA Wr. Neustadt

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller /ch/open - 5.4.2012 Sie alle sind Cloud-Nutzer 2 3 Cloud-Computing als Weiterentwicklung von SOA Business process as a Service Software as a

Mehr

Tagung der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer vom 26. 29. März 2014 in Freiburg

Tagung der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer vom 26. 29. März 2014 in Freiburg Tagung der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer vom 26. 29. März 2014 in Freiburg Foto: Mesenholl DONNERSTAG, 27. MÄRZ 2014 T A G U N G S P R O G R A M M 9.00 Eröffnung der Tagung und Grußworte Rektor

Mehr

Kreis Ansbach 2009/2010

Kreis Ansbach 2009/2010 Bilanzübersicht FC Heilsbronn 1.1 Schmidt, Detlev 18 18 28:3 28:3 1.2 Schneider, Stefan 17 17 21:8 21:8 1.3 Höchsmann, Ralph 9 9 12:1 12:1 1.4 Fritsche, Thomas 17 17 1:1 13:7 14:8 1.5 Gräfensteiner, Jörg

Mehr

Personal Parkplatz /Absperrdienst Gauschützenfest 2017

Personal Parkplatz /Absperrdienst Gauschützenfest 2017 Personal Parkplatz /Absperrdienst Gauschützenfest 2017 Kleidung : Bei den Abendveranstaltungen Feuerwehr T-Shirt oder weißes Hemd oder T- Shirt und schwarze Hose Am Samstag 17.6. / Sonntag 18.6. /beim

Mehr

Qualität messen - Qualität managen Leistungsparameter in der Hochschulentwicklung

Qualität messen - Qualität managen Leistungsparameter in der Hochschulentwicklung Qualität messen - Qualität managen Leistungsparameter in der Hochschulentwicklung Dokumentation zur gleichnamigen Tagung am 26727. Oktober 2004 in Köln Beiträge zur Hochschulpolitik 6/2005 SUB Göttingen

Mehr

Geschichte der Wirtschaftsinformatik... als universitäre Disziplin

Geschichte der Wirtschaftsinformatik... als universitäre Disziplin ... als universitäre Disziplin Ab 1955 Umfangreicher Einsatz der EDV in Wirtschaft und Verwaltung führt zu vereinzelter Aufnahme von Aspekten der EDV in Lehrveranstaltungen des Operations Research und

Mehr

IRIS2009. (Leitung: Josef Rechtstheorie I (Leitung: Pascale. Suchtechnologien (Leitung: Franz Kummer, Weblaw, Bern & Anton Geist, Uni Wien)

IRIS2009. (Leitung: Josef Rechtstheorie I (Leitung: Pascale. Suchtechnologien (Leitung: Franz Kummer, Weblaw, Bern & Anton Geist, Uni Wien) Zeit Hörsaal 206 (DreisHörsaal Hörsaal 209 Hörsaal 213 Hörsaal Hörsaal 212 Hörsaal 211 Donnerstag, 26. Februar 2009 Do1 Plenar 9h Begrüßung & Eröffnung durch Dekan Prof. Dr. Schmoller & IRIS Organisatoren

Mehr

ECO MOBIL WORKSHOP. 12. Nov. 2014 Messe Offenburg. Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde

ECO MOBIL WORKSHOP. 12. Nov. 2014 Messe Offenburg. Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde ECO MOBIL WORKSHOP 12. Nov. 2014 Messe Offenburg Unter der Schirmherrschaft des Ministers für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ

Mehr

2. Passauer Digital-Marketing-Konferenz. Personalisierung im Digital Marketing 11. März 2016 IT-Zentrum, Universität Passau

2. Passauer Digital-Marketing-Konferenz. Personalisierung im Digital Marketing 11. März 2016 IT-Zentrum, Universität Passau 2. Passauer Digital-Marketing-Konferenz Personalisierung im Digital Marketing 11. März 2016 IT-Zentrum, Universität Passau Einladung zur 2. Passauer Digital-Marketing-Konferenz! Wir laden Sie herzlich

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

Relevanz von mgov Apps

Relevanz von mgov Apps Relevanz von mgov Apps Andreas Spichiger, 5.11.2013 Berner E-Government-Institut Fachhochschule Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences Pascal Schucker (2012). Mobile E-Government-Anwendungen.

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Compliance, IT-Sicherheit und Datenschutz Seminar am 3. Dezember 2014 von 15:00 bis 18:30 Uhr im Kölner Büro der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbh (Rheinauhafen) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Mehr

Curriculum Vitae. Zur Person. Familienname: Pambergergasse 9, 8041 Graz. Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249

Curriculum Vitae. Zur Person. Familienname: Pambergergasse 9, 8041 Graz. Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249 Curriculum Vitae Zur Person Vorname: Familienname: Alexander CEH Adresse: Pambergergasse 9, 8041 Graz Telefon: +43 (0) 676/ 926 1 629 Fax: +43 (0) 316/ 54 38 249 Email: Homepage: alexander.ceh@ceh.at https://www.xing.com/profiles/alexander_ceh

Mehr

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder, Da es in der kommenden Rundenwettkampf-Saison ein paar

Mehr

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg. Programm

Anwalt der Anwälte. Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg. Programm Präsenzseminar vom 24. - 27. Oktober 2012 in Würzburg Programm Veranstaltungsort: MARITIM Hotel Würzburg Pleichertorstraße 5, 97070 Würzburg Telefon: +49 (0) 931 3053-0 Fax: +49 (0) 931 3053-900 Reservierung:

Mehr

Spezialisierungskatalog

Spezialisierungskatalog Spezialisierungskatalog Inhaltsverzeichnis: 1. Friedrich Schiller Universität 2. TU Ilmenau 3. FH Erfurt 4. FH Jena 5. FH Nordhausen 6. FH Schmalkalden 7. BA Gera 8. BA Eisenach 1. Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Innsbruck http://www.uibk.ac.at Linz http://www.jku.at Wien http://www.univie.ac.at TU Graz http://www.tugraz.at. TU Wien http://www.tuwien.ac.

Innsbruck http://www.uibk.ac.at Linz http://www.jku.at Wien http://www.univie.ac.at TU Graz http://www.tugraz.at. TU Wien http://www.tuwien.ac. Informatik Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI- Bioinformatics (Double-Degree-Studium in englischer Sprache) Universität Budweis (Tschechien) und Universität Linz http://www.jku.at Informatik Innsbruck

Mehr

Semantic Web. Anwendungsbereiche & Entwicklungen. http://www.know-center.at. Dr. Michael Granitzer

Semantic Web. Anwendungsbereiche & Entwicklungen. http://www.know-center.at. Dr. Michael Granitzer Semantic Web Anwendungsbereiche & Entwicklungen Dr. Michael Granitzer - gefördert durch das Kompetenzzentrenprogramm Agenda Die Vision und warum das Semantic Web Sinn macht Grundlagen: Wissensrepräsentation

Mehr

Wearable Computing im Gesundheitswesen

Wearable Computing im Gesundheitswesen Wearable Computing im Gesundheitswesen Dipl.-Ing. Dr. techn. Wolfgang Vorraber, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Siegfried Vössner, Dipl.-Ing. Dietmar Neubacher, Technische Universität Graz, Österreich

Mehr

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net

tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net tt-info Reportgenerator ->http://www.tt-info.net Datum : Dienstag, 14. Dezember 2004-22:42 Ausgabedatei: rep_hemat_200412142242.txt Titel : Auswertung 2. Bezirksliga Nord 2004/05 2. Bezirksliga Nord Herren

Mehr

E-Learning ade, tut Scheiden weh?

E-Learning ade, tut Scheiden weh? E-Learning 2009: Lernen im digitalen Zeitalter E-Learning ade, tut Scheiden weh? Befragung eines Studenten durch die E-Learning-Fachstelle Welche Formen von E-Learning benützen Sie in Ihrem Studium? Hm,

Mehr

Rechtswissenschaftliche Forschung und Entwicklung Herausgegeben von Prof. Dr. jur. Michael Lehmann, Dipl.-Kfm. Universität München Band 770: Roland Kern: Die Rechtsbeugung durch Verletzung formellen Rechts

Mehr

Beste Vereinsmannschaften

Beste Vereinsmannschaften Beste Vereinsmannschaften Platz Verein Ringe St. Josef Verein Mühlendorf 477,8 Eichhorn Georg 77,5 Luft Herbert 74,6 1. Thomann Edgar 70,1 Rottmann Peter 70,1 Sennefelder Michael 64,2 Burkard Michael 61,0

Mehr

Diensteinteilung Dezember

Diensteinteilung Dezember Diensteinteilung Dezember Es ergeht eine herzliche Einladung an alle Firmlinge, Messdiener, Bunten Fische und deren Eltern für die Frühschichten jeweils am Freitag vor dem zweiten, dritten und vierten

Mehr

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ -

Saison / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - Saison 2011-12 / Herren / Verbandsliga Süd / Tabelle ( Gesamt ) Gesamt Heim Auswärts Pl Mannschaft Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel Sp + \ - P EWP Kegel 1 KSC Heuchelheim 1 18 +18 45 807 88001

Mehr

Studie. Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum -

Studie. Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum - Studie Effiziente IT-gestützte Serviceerbringung im Brandenburger kommunalen Umfeld - Agiler ländlicher Raum - Grußwort und Dank der Autoren Die Autoren danken den Gesprächspartnern in Ämtern, Städten,

Mehr

Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS)

Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS) Rechtsinformationssystem der Republik Österreich (RIS) 104. Bibliothekartag Nürnberg Arbeitsgemeinschaft für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen 27. Mai 2015 Helmut Weichsel (Bundeskanzleramt

Mehr

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN

DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN Value Creating Communication Forschungsworkshop Modul I: DIGITAL VERNETZTE UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION WIE UNTERNEHMEN ZUKÜNFTIG KOMMUNIZIEREN 23. Juni 2016, 9:00 Uhr 17:00 Uhr Bitkom Servicegesellschaft

Mehr

Anwendungen I Sayeed Klewitz-Hommelsen Hörsaal 207. Sonja Hof Uni Linz Digital Rights Management Systeme: Konsequenzen, Möglichkeiten, Einsatzgebiete

Anwendungen I Sayeed Klewitz-Hommelsen Hörsaal 207. Sonja Hof Uni Linz Digital Rights Management Systeme: Konsequenzen, Möglichkeiten, Einsatzgebiete Internationales Rechtsinformatik Symposion / IRIS 2005 Universität Salzburg, 24.-26. Februar 2005 Programm (siehe auch http://www.univie.ac.at/ri/iris2005) Programmgestaltung: Erich Schweighofer, Friedrich

Mehr

Kurzvorstellung OSB Alliance Working Group Office Interoperability

Kurzvorstellung OSB Alliance Working Group Office Interoperability Dr. Matthias Stürmer, Ernst & Young 20. November 2012, Open Source Day 2012 in München Profil Dr. Matthias Stürmer 2000 bis 2005 Studium Betriebswirtschaft und Informatik an Universität Bern, Abschluss

Mehr

SYMPOSIUM. Programm Stand: 9.9.2010

SYMPOSIUM. Programm Stand: 9.9.2010 GMDS-MDK-Symposium am 9.9.2010 in Mannheim: Programm und Referenten (Stand: 9.9.2010) Seite 1 (5) GMDS-Arbeitsgruppe Medizinische Dokumentation und Klassifikation GMDS-Arbeitskreise Chirurgie und Orthopädie

Mehr

Tagung Leichte Sprache im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung

Tagung Leichte Sprache im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung Tagung Leichte Sprache im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung Ort: Seminargebäude, S 202 (2. Etage), Universitätsstraße 3 Programm Aktuelle Informationen: http://www.uni-leipzig.de/~fix Anmeldung

Mehr

0 Spielergebnisse Spielergebnisse 7. Durchgang - : Pause Datum: Spielergebnisse Spielergebnisse. Durchgang - : Pause Spielep

0 Spielergebnisse Spielergebnisse 7. Durchgang - : Pause Datum: Spielergebnisse Spielergebnisse. Durchgang - : Pause Spielep Endergebnis Datum: 07.0.0 Rang Mannschaft Spielergebnis 7 0 7 Peter Hausberger, Ernst Egger, Martin Pfohl, Manfred Schipflinger, Gerhard Reiter 7 Herbert Schwarz, Albert Höck, Hermann Weber, Franz Gschnaller,

Mehr

Tagesordnung zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere vom 9. bis 11. November 2009 in Berlin

Tagesordnung zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere vom 9. bis 11. November 2009 in Berlin zur Tagung der GSE Arbeitsgruppen WebSphere MQ und WebSphere 1 Montag, 9. November 2009, Nachmittag AG WebSphere MQ AG WebSphere AK DataPower 12:00 Gemeinsamer Imbiss 13:00 13:30 Begrüßung, Vorstellung

Mehr

Business Development Management

Business Development Management Die Neue Führungskunst Business Development Management Von der Geschäftsidee bis zur Umsetzung Vorwort zum Jubiläumsband 15 Vorwort 17 Was Business Development heute bedeutet " LÜTZ BECKER Der Business

Mehr

Juristische Informatik- Systeme I e-government I Rechtsvisualisierung I Ihre Notizen

Juristische Informatik- Systeme I e-government I Rechtsvisualisierung I Ihre Notizen IRIS 2007: Donnerstag, 22. Februar 2007 09:00-9:20 Eröffnung durch Dietmar JAHNEL (Hörsaal 206) Einführende Worte von Erich SCHWEIGHOFER, Universität Wien / Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (Hörsaal

Mehr

Integratives Management für. Universitäten und Fachhochschulen

Integratives Management für. Universitäten und Fachhochschulen EDITION T.I.G.R.A. - BAND 1 A 360369 Integratives Management für V/ Universitäten und Fachhochschulen oder: Governance und Synergie im Bildungsbereich in Österreich, Deutschland und der Schweiz herausgegeben

Mehr

Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth. Von der Idee zur Umsetzung. Verlag W. Kohlhammer

Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth. Von der Idee zur Umsetzung. Verlag W. Kohlhammer Roland Trill (Hrsg.) Praxisbuch ehealth Von der Idee zur Umsetzung Verlag W. Kohlhammer Geleitwort 11 1 Szenario: Gesundheitssystem 2025 13 (Heinrich Fendt) 1.1 Innerster Schild: Eigenverantwortung 13

Mehr

Mindbreeze als Challenger im Gartner Magic Quadrant for Enterprise Search

Mindbreeze als Challenger im Gartner Magic Quadrant for Enterprise Search Veröffentlichung: 31.05.2016 10:00 Fabasoft ist Mitglied bei ETSI Standards etablieren Weltmärkte Veröffentlichung: 22.04.2016 11:00 Fabasoft Cloud nach IDW PS 880 zertifiziert KPMG bescheinigt Revisionssicherheit

Mehr

Forum Public Sector Parc 2016, Halle 7/E13 Montag, 14. März 2016 Stand: 09.02.2016

Forum Public Sector Parc 2016, Halle 7/E13 Montag, 14. März 2016 Stand: 09.02.2016 Montag, 14. März 2016 Stand: 09.02.2016 10.00 Eröffnung Public Sector Parc 2016 Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, Schirmherr Public Sector Parc 2016; Thorsten Dirks, Präsident Bundesverband Informationswirtschaft,

Mehr

1. Preis Yishu JIANG Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro ao.univ.-prof. Mag.art. Stefan Kropfitsch

1. Preis Yishu JIANG Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro ao.univ.-prof. Mag.art. Stefan Kropfitsch GRADUS AD PARNASSUM 2009 7. - 14. Dezember 2009 in Linz Ergebnisse Preis Musikausbildung Bundesland Sologesang 1. Preis Martha HIRSCHMANN Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien 3.000 Euro

Mehr

Neue E-Business Modelle zwischen sozialer Utopie und Wirklichkeit. TransactiveEnergy das Ende der zentralen Energiesysteme

Neue E-Business Modelle zwischen sozialer Utopie und Wirklichkeit. TransactiveEnergy das Ende der zentralen Energiesysteme U. Hofmann Salzburg Research AK E-IKT Neue E-Business Modelle zwischen sozialer Utopie und Wirklichkeit TransactiveEnergy das Ende der zentralen Energiesysteme Einleitung: Arbeitskreis Energie IKT Ziele

Mehr

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft?

Verändern Soziale Netzwerke im Internet unsere Gesellschaft? Rotary Club Bamberg Bamberg, 2. Januar 2016 Einladung zum RYLA-Seminar vom Freitag 11. bis Sonntag 13. März 2016 in Bamberg Sehr geehrte Frau Präsidentin, sehr geehrter Herr Präsident! Die RYLA (Rotary

Mehr

18. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2015 Universität Salzburg Twitter: #IRIS2015 Executive Summary

18. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2015 Universität Salzburg  Twitter: #IRIS2015 Executive Summary 18. Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2015 Universität Salzburg www.univie.ac.at/ri/iris15 Twitter: #IRIS2015 Herzlich willkommen! Welcome! Executive Summary Internationales Rechtsinformatik

Mehr

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach Meisterscheibe LP 1 von 6 Meisterscheibe Luftpistole Endstand 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe 2. Helmut Braunmüller 96 Ringe 3. Johannes Nawrath 96 Ringe 4. Werner Barl 95 Ringe 5. Roland Kränzle 95 Ringe

Mehr

Tagungsthema. Tagungsorganisation

Tagungsthema. Tagungsorganisation Tagungsthema Der Europäisierung von Ökonomie und Politik so eine gängige These sei bislang noch keine gleichwertige Europäisierung von Öffentlichkeit gefolgt. Defizite europäischer Öffentlichkeit gelten

Mehr

IDEENWELT SOCIAL MEDIA

IDEENWELT SOCIAL MEDIA FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao INTERAKTIVES SEMINAR IDEENWELT SOCIAL MEDIA Neue Chancen durch regionales Internet-Marketing, Facebook & Co Stuttgart, 6. Juni 2013 Einführung

Mehr

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf

NRW.BANK.Vor Ort. Mülheim an der Ruhr HAUS DER WIRTSCHAFT. 30. September 2009 Programm NRW.BANK. Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf NRW.BANK Düsseldorf Kavalleriestraße 22 40213 Düsseldorf Münster Johanniterstraße 3 48145 Münster NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30. September 2009 Programm NRW.BANK.Vor Ort Mülheim an der Ruhr 30.

Mehr

Sachverständige in Österreich

Sachverständige in Österreich Sachverständige in Österreich Festschrift 100 Jahre Hauptverband der Gerichtssachverständigen herausgegeben von Vis. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Matthias Rant Präsident des Hauptverbandes der Gerichtssachverständigen

Mehr

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM

Mission Gesellschaft. Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement. 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Mission Gesellschaft Hochschulbildung durch gesellschaftliches Engagement 25./26. April 2013 Jerusalemkirche, Berlin PROGRAMM Hochschulen entwickeln ein wachsendes Bewusstsein für ihre Rolle in der Zivilgesellschaft

Mehr

Eine transparente Open-Source-Lösung für eid

Eine transparente Open-Source-Lösung für eid Eine transparente Open-Source-Lösung für eid Fachtagung Verwaltungsinformatik und Fachtagung Rechtsinformatik 2010 Koblenz, 25. März 2010 Andreas Kasten, andreas.kasten@uni-koblenz.de Helge Hundacker,

Mehr

Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den

Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den Datenschutzgesetzen Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Immer

Mehr

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel,

Mehr

Das Programm Änderungen vorbehalten! Tag Zeit Veranstaltungsteil / Thema Mit Freitag, 14. Oktober

Das Programm Änderungen vorbehalten! Tag Zeit Veranstaltungsteil / Thema Mit Freitag, 14. Oktober Die Tagung wird vom ND veranstaltet in Kooperation mit dem Bildungswerk der Erzdiözese Köln. Die Tagung findet statt im Hörsaalgebäude der Universität zu Köln, Universitätsstraße 35, 50931 Köln Das Programm

Mehr

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr