Die neue Angebots-Broschüre ist fertig, und die weiteren Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die neue Angebots-Broschüre ist fertig, und die weiteren Vorbereitungen laufen auf Hochtouren."

Transkript

1 Liebe Schülerinnen, es ist wieder einmal soweit: im Kreis Düren. Die neue Angebots-Broschüre ist fertig, und die weiteren Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Zum 11. Mal findet am der in Deutschland statt. An diesem Tag könnt ihr in Unternehmen, Betrieben, Behörden und anderen Institutionen in technische, handwerkliche, informationstechnische und naturwissenschaftliche Berufe hineinschnuppern. Mädchen haben zwar die besseren Schulabschlüsse und Noten, entscheiden sich jedoch im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsbilder oder Studienfächer, die leider oft schlecht bezahlt sind und ihnen wenige Aufstiegsmöglichkeiten bieten. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten bzw. Berufschancen nicht aus. Denn besonders in technischen und techniknahen Bereichen fehlt den Unternehmen, Verwaltungen, Betrieben etc. zunehmend qualifizierter Nachwuchs. Das wollen wir ändern. Ihr könnt in vielen Unternehmen, Verwaltungen oder Institutionen im Kreis Düren einen tollen erleben und anhand der verschiedenen Workshopangebote herausfinden, welche Berufe für euch interessant sein können. Damit ihr nicht die Übersicht verliert und das richtige und passende Angebot findet, hat das Aktionsbündnis Kreis Düren für euch diese Broschüre zusammengestellt, in der ihr viele verschiedene Angebote findet. Darüber hinaus findet ihr diese auch noch online unter Hier könnt ihr euch dann auch ganz einfach online anmelden. Wir hoffen, für euch ein spannendes Angebot erstellt zu haben, so dass ihr viele neue Eindrücke der Berufswelt im Kreis Düren mitnehmt. Bis zum 2011 am 14. April - Wir freuen uns auf Euch! Elke Ricken-Melchert /Nicole Schüller, Kreis Düren, Wolfgang Spelthahn Achim Bachem Amt für Chancengleichheit, Familie und Senioren Landrat des Kreises Düren Vorstandsvorsitzender Andrea Borch, Schülerlabor Forschungszentrum Jülich Forschungszentrum Jülich 3

2 Inhaltsverzeichnis Und so geht s Seite 5 So gehst du vor Seite 6 Auflistung der Angebote Seite 7 Berufsbilder der Klassen Seite 56 Berufsbilder der Klassen Seite 57 Berufsbilder der Klassen Seite 58 Antrag auf Freistellung vom Unterricht Seite 59 Notizen Seite 60 Anmeldeformular für den Girls Day Seite 62 4

3 Und so geht s... Auf den nächsten Seiten findest du jede Menge spannende und interessante Angebote zum Girls Day, die dir Gelegenheit geben, verschiedene Berufsbilder und auch potenzielle Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen kennen zu lernen. Deine Aufgabe ist es jetzt, für dich das Passende herauszufinden und dich anzumelden! Folgende Behörden, Unternehmen und Institutionen werden zur Auswahl gestellt: Kreisverwaltung Düren Forschungszentrum Jülich GmbH Fachhochschule Aachen, Abteilung Jülich ATCOAT GmbH Stadt Linnich Stadt Jülich FAW Fortbildungsakademie der Wirtschaft ggmbh Heimbach GmbH & Co. KG Schloemer & Partner GmbH Voith Paper Rolls GmbH & Co KG Jörg Makowka, Architekturbüro LVR Klinik Düren DGA - Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung mbh Gemeinde Kreuzau SIG Combibloc RWE Deutschland AG Gemeinde Inden Gissler & Pass GmbH DFS Flugsicherung Neapco Europe GmbH Stadt Nideggen Gemeinde Vettweiß Landesbetrieb Wald und Holz NRW Reg. Forstamt Rureifel-Jülicher Börde 5

4 So gehst du vor: Zuerst alle Angebote aufmerksam lesen und eine Vorauswahl treffen. Dabei immer darauf achten, ob der Workshop auch für dich ausgeschrieben ist, also Klasse und Schulform beachten! Die Dauer der Workshops in der Broschüre sind verschieden. Manche dauern entweder den ganzen Vormittag oder den ganzen Tag. Beachte bitte dies, wenn du deine Wunschworkshops aussuchst! Wähle fünf Workshops aus, mit denen du am liebsten den Girls' Day erleben möchtest. Notiere dir deine Wunschworkshops und trage sie in der Reihenfolge deiner Wahl (1 5) in das Anmeldeformular ein. Die Workshopplätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Du kannst sehen, dass für manche Workshops nur sehr begrenzte Plätze zur Verfügung stehen, manchmal kann auch nur ein Mädchen diesen Workshop besuchen! Wenn du schnell bist, erhöht das deine Chancen, den Workshop zu bekommen, für den du dich am meisten interessierst! Am schnellsten geht es, wenn du unter den Anmeldebogen ausfüllst. Hier kannst du auch genau sehen, wie viele Plätze in welchen Workshops noch frei sind. Du kannst aber auch den Anmeldebogen in der vorliegenden Broschüre ausfüllen und an die Kreisverwaltung Düren schicken. Hier werden alle Anmeldungen gesammelt und auch die Workshopplätze vergeben. Falls du noch Fragen hast, dann wende dich einfach an: Kreisverwaltung Düren Nicole Schüller, 02421/ Elke Ricken-Melchert, 02421/ Den Antrag auf Freistellung vom Unterricht ausfüllen und in der Schule abgeben. Und dann nur noch auf Post warten! Du bekommst eine Bestätigung deiner Anmeldung zum Girls Day durch das jeweilige Unternehmen, bei dem du einen Workshopplatz erhalten hast. Achtung: Anmeldeschluss ist am ! 6

5 Hier findest du die komplette Auflistung aller Angebote: Kreisverwaltung Düren Nr. Titel Zeit 01 Was tun, wenn s brennt? 8:00 13:30 Uhr 02 Verschiedene Lebensräume der Rur entdecken & bewerten 8:00 13:30 Uhr 03 In Wald und Flur unterwegs 8:00 13:30 Uhr 04 Judex non calculat 8:00 13:30 Uhr 05 Als rasende Reporterin unterwegs 8:00 13:30 Uhr 06 Traumberuf Polizistin 8:00 13:30 Uhr 07 Neuer Job durch meine Hilfe! 8:00 13:30 Uhr 08 Fit für die Bewerbungen 8:00 13:30 Uhr 09 Traumberuf in Weiß 8:00 13:30 Uhr 10 Das Jugendamt stellt sich vor 8:00 13:30 Uhr 11 Sprachen der Welt! 8:00 13:30 Uhr 12 Rund ums Auto 8:00 13:30 Uhr 13 Der Natur auf der Spur 8:00 13:30 Uhr 14 Alles Roberta oder was? 8:00 13:30 Uhr 15 Landrat live-als Reporterin in der Kreisverwaltung unterwegs 8:00 13:30 Uhr 16 Kreisdirektor konkret 8:00 13:30 Uhr 17 Düren multikulturell 8:00 13:30 Uhr 18 Mädchen und Technik passt das? Na klar, das passt! 8:00 13:30 Uhr 19 Verwaltung mal anders 8:00 13:30 Uhr 20 Ohne Moos nichts los 8:00 13:30 Uhr 21 Das Thema der Zukunft Wohin mit Opa? 8:00 13:30 Uhr 22 Schulpsychologin (K-)ein Geheimnis!? 8:00 13:30 Uhr 23 Straßen gestalten, umbauen und unterhalten 8:00 13:30 Uhr 24 Kallwass & Co in der Kreisverwaltung 8:00 13:30 Uhr Forschungszentrum Jülich GmbH 25 Die Chemikerin entlarvt die Köchin! 9:00 17:00 Uhr 26 Natürliche Radioaktivität, messen und verstehen 9:00 17:00 Uhr 27 Blende auf 9:00 17:00 Uhr 28 Feuerwehr, jetzt wird s heiß 9:00 17:00 Uhr 29 Vorstellung des Berufsbildes 9:00 17:00 Uhr 30 Keine Angst vor radioaktiven Stoffen 9:00 17:00 Uhr 31 Wo fliegen sie denn? Kräfte auf bewegte Ladungen 9:00 17:00 Uhr 32 Wie funktioniert ein Superrechner? 9:00 17:00 Uhr 33 Betriebwirtschaftliches Arbeiten in der Projektträgerschaft 9:00 17:00 Uhr Fachhochschule Aachen, Abteilung Jülich 34 Ingenieurin (m)ein Traumberuf!?! 9:00 12:30 Uhr ATCOAT GmbH 35 Faszination Chemie Dynamik im Labor 8:00 15:00 Uhr Stadt Linnich 36 Wie werde ich Bürgermeisterin? 8:30 13:30 Uhr 37 Inmitten von Blumen und Bäumen so erblüht die Stadt 8:30 13:30 Uhr 38 Zwischen Vorschriften und Asphalt 8:30 13:30 Uhr 39 Faszination Glas-Licht-Farbe 8:30 13:30 Uhr 40 Im Reich des Holzes 8:30 13:30 Uhr Stadt Jülich 41 Eine neue Grundschule wird gebaut... 8:30 16:00 Uhr 42 Mobile offene Kinder- und Jugendarbeit 8:30 13:00 Uhr 43 Beteiligungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, was ist das? 8:30 14:00 Uhr 44 Alles Müll, oder was? 8:30 12:00 Uhr 45 Kreative Öffentlichkeitsarbeit in der Verwaltung 8:30 15:00 Uhr 46 Recht in der Verwaltung 8:30 13:00 Uhr 47 Ein Tag im Bürgermeisterbüro 8:30 13:00 Uhr Fortbildungsakademie der Wirtschaft ggmbh (FAW) 48 Heißes Eisen 9:00 14:00 Uhr 49 Grundrezept Garten 9:00 14:00 Uhr Heimbach GmbH & Co.KG 50 Keine Angst vor großen Maschinen 9:00 12:30 Uhr 7

6 Schloemer & Partner GmbH 51 Von der Idee bis zum Produkt Zusammenwirken von 9:00 12:00 Uhr unterschiedlichen Medienformen Voith Paper Rolls GmbH & Co KG 52 Instandsetzung von Funktionswalzen der Papierindustrie 7:00 15:00 Uhr Architekturbüro Jörg Makowka 53 Ich plane mir mein Wunschhaus 8:30 17:00 Uhr LVR Klinik Düren 54 Bohren, Hämmern, Sägen, Schleifen 8:00 14:00 Uhr 55 Setz dich richtig ins Bild Bildbearbeitung leicht gemacht 8:00 14:00 Uhr 56 Arbeiten im Grünen 8:00 14:00 Uhr 57 Elektrotechnik ohne Vorkenntnisse erlernen 8:00 14:00 Uhr 58 Rohr verstopft selbst ist die Frau 8:00 14:00 Uhr 59 Farbenwelt heute 8:00 14:00 Uhr 60 Holz und Leder 8:00 14:00 Uhr 61 Psychiatrie in der Praxis 8:00 14:00 Uhr 62 Küche im Großformat 8:00 14:00 Uhr Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung mbh 63 Yes, she can Girls im Handwerk 8:30 14:00 Uhr Gemeinde Kreuzau 64 Alles wird grün 8:00 13:30 Uhr 65 Alles o.k. in Schule und Rathaus 8:00 13:30 Uhr SIG Combibloc GmbH 66 Mit Sicherheit ein guter Wurf 9:00 13:00 Uhr RWE Rheinland Westfalen Netz AG 67 Kennenlerntag 8:00 15:00 Uhr Gemeinde Inden 68 Girls Day 2011 in der Gemeinde Inden 8:00 16:00 Uhr Gissler & Pass GmbH 69 Kreativ verpackt 9:00 13:00 Uhr DFS Deutsche Flugsicherung 70 Besuch des Towers am Flughafen Köln/Bonn 9:00 15:00 Uhr Neapco Europe GmbH 71 Girls Day bei Neapco Technik ist nicht nur Männersache 8:00 14:00 Uhr Stadt Nideggen 72 Und was bleibt ist Müll 8:30 13:00 Uhr 74 Eine neue Internetseite entsteht 73 Arbeiten mit Holz 8:30 13:00 Uhr 8:30 13:00 Uhr 75 Hardware in der Stadtverwaltung 76 Ich geh zur Polizei 8:30 13:00 Uhr 8:30 13:00 Uhr 77 Nur Reden gilt nicht: Aktive Kommunalpolitik 8:30 13:00 Uhr 78 Schönes Stadtbild 8:30 13:00 Uhr Gemeinde Vettweiß 79 Girls Day 2011 in der Gemeinde Vettweiß 8:00 12:00 Uhr 8

7 Die Öffentlichkeit stellt sich eine Verwaltung oft langweilig und trocken vor, dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall. Die Aufgabenbereiche der Kreisverwaltung sind individuell und abwechslungsreich. Am Girls Day wollen wir euch einen Einblick in verschiedene Arbeitsgebiete geben! Ansprechpartnerin: Nicole Schüller, Tel.: Titel: Was tun, wenn s brennt? Nr. 1 Beamtin im feuerwehrtechnischen Dienst Martin Thiedeke, Amt für Feuerschutz und Rettungswesen Beschreibung des Angebotes: Weißt du, wie du handeln musst, wenn es brennt? Im Feuerschutztechnischen Zentrum/Leitstelle kannst du ausprobieren, was passiert, wenn ein Notruf eingeht. Dies und welche weiteren Ausbildungsmöglichkeiten dort bestehen, erfährst du in diesem Workshop. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Titel: Verschiedene Lebensräume der Rur entdecken und bewerten Diplom-Geographin/Vermessungstechnikerin/Wasserbauingenieurin Nr. 2 Gabriele Friede, Reimund Giese, Ralf Nagatz, Amt für Wasser, Abfall und Umwelt Beschreibung des Angebotes: Auf einer Entdeckungstour an der Rur wird erforscht, welche Tiere im Fluss leben und wie sich der Fluss in den letzten Jahren verändert hat. Um wetterfeste Kleidung wird gebeten. Es wäre schön, wenn eigene Gummistiefel mitgebracht werden. Ersatzstiefel stehen aber auch zur Verfügung. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse 9

8 Titel: In Wald und Flur unterwegs Nr. 3 Verwaltungsfachangestellte, Forstwirtin, Revierförsterin Ute Schröder, Ordnungsamt, Untere Jagdbehörde, Frau Boos-Kluß, Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde Beschreibung des Angebotes: Zuerst erfährst du, was eigentlich die untere Jagdbehörde so macht und dann geht's ab in den Wald. Hier kannst du ganz praktisch die Arbeit einer Försterin bzw. einer Forstwirtin erleben. Bitte wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Judex non calculat Nr. 4 Juristin Rita Schrewentigges, Amt für Recht, Bauordnung und Wohnungswesen Beschreibung des Angebotes: Juristinnen gibt es nicht nur im Fernsehgericht, sondern auch in der Kreisverwaltung Düren. Von gutachtlichen Tätigkeiten bis zum Erlass von Satzungen und Rechtsverordnungen - die Aufgaben im Amt für Recht, Bauordnung und Wohnungswesen sind umfangreich und vielfältig. Gegebenenfalls wird die Teilnahme an einem Gerichtstermin organisiert. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Gesamtschule, Gymnasium Titel: Als rasende Reporterin unterwegs Nr. 5 Journalistin, Druckerin Beschreibung des Angebotes: Johann Esch, Rechnungsprüfungsamt, Gregor Wirth, Druckerei Was manchmal in der Zeitung steht, ist so schwierig, dass niemand es versteht. Du kannst es besser? Wenn du über den Girls Day in der Kreisverwaltung berichtest, liest jede das Girls Day Magazin! Du kannst Interviews führen und Artikel schreiben, die in der hauseigenen Druckerei für das Girls Day Magazin gedruckt werden. Außerdem kannst du hier deine eigene Visitenkarte erstellen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 10 Mädchen Klasse 10

9 Titel: Traumberuf Polizistin Nr. 6 Polizistin Beschreibung des Angebotes: Frank Schulz, Marion Laßka, Kreispolizeibehörde "Doppelter Einsatz" oder "Alarm für Cobra 11 " - wie ist der Beruf wirklich? Welche Möglichkeiten hast du? Welche Voraussetzungen musst du mitbringen? Infos darüber erhältst du aus erster Hand von der Kreispolizeibehörde. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Titel: Neuer Job - durch meine Hilfe! Nr. 7 Arbeitsvermittlerin/-beraterin Martina Forkel u.a., job-com Beschreibung des Angebotes: Hast du schon mal etwas von Hartz IV gehört? Kennst du jemanden, der schon länger arbeitslos ist und der Arbeitslosengeld bezieht? Die job-com berät Menschen im Kreis Düren und versucht ihnen Arbeitsstellen oder auch Ausbildungsplätze zu vermitteln. In diesem Workshop kannst du bei einem Beratungsgespräch über die Schulter blicken oder einer Vermittlerin helfen, in Betrieben nach freien Stellen zu suchen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Titel: Fit für die Bewerbungen Nr. 8 kein spezielles, Bewerbungstraining Simone Müller, Tanja Buchna, Amt für zentrale Verwaltungsaufgaben Beschreibung des Angebotes: Erfolgreich bewerben? Welche Unterlagen gehören in eine Bewerbungsmappe? Worauf muss ich bei einem Bewerbungsgespräch achten? Hier erfährst du alles, was zu einem gelungenen Bewerbungsverfahren gehört, bekommst praktische Insider-Tipps von Fachleuten aus der Personalabteilung und kannst den Ernstfall einmal testen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse 11

10 Titel: Traumberuf in Weiß Nr. 9 Ärztin/Arzthelferin Ludmilla Schleiz, Pia Schiffmann, Gesundheitsamt Beschreibung des Angebotes: Verschiedene Berufe aus dem medizinischen Umfeld wie Ärztin, Arzthelferin oder medizinischtechnische Assistentin kannst du hier praktisch lernen. Du kannst Blutdruck messen, untersuchen und ein Labor besuchen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 16 Mädchen Klasse Titel: Das Jugendamt stellt sich vor Nr. 10 Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin, Verwaltungsfachkraft Franziska Orkisz u.a., Jugendamt Beschreibung des Angebotes: Du wolltest immer schon wissen, was die Mitarbeiter/-innen im Jugendamt machen? Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiterinnen und Verwaltungsfachkräfte arbeiten in ganz verschiedenen Arbeitsfeldern. In diesem Workshop hast du Gelegenheit, die einzelnen Fachbereiche näher kennen zu lernen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 25 Mädchen Klasse Titel: Sprachen der Welt! Nr. 11 kein spezielles Dozentinnen der Volkshochschule Beschreibung des Angebotes: In diesem Workshop kannst du ausgewählte Weltsprachen z.b. Spanisch, Russisch oder Chinesisch kennen lernen. Ziel ist es, dass du dich selber in diesen Sprachen vorstellen und einen anderen begrüßen kannst! von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse 12

11 Titel: Rund ums Auto Nr. 12 Verwaltungsfachangestellte Emel Kanli, Monika Paulus, Christina Schweyen, Helga Schaeffer, Andrea Dreßen, Straßenverkehrsamt Beschreibung des Angebotes: Spätestens wenn du den Führerschein machst und ein eigenes Auto hast, lernst du das Straßenverkehrsamt des Kreises Düren kennen. Am Girls Day kannst du auf der anderen Seite des Kundenschalters die unterschiedlichen Arbeitsgebiete im Straßenverkehrsamt ganz praktisch kennen lernen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinsam z. B. Verwarngelder erteilen und Führerscheine umtauschen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 8 Mädchen Klasse Titel: Der Natur auf der Spur Nr. 13 Ingenieurin für Landschaftsarchitektur, Biologin Doris Ullmann, Barbara Weiß, Amt für Landschaftspflege und Naturschutz, Heidrun Düssel-Siebert, Biologische Station Beschreibung des Angebotes: In diesem Workshop kannst du unter fachkundiger Anleitung direkt vor Ort praktischen Natur- und Umweltschutz erfahren, die Probleme diskutieren, die sich aus Naturnutzungen wie z.b. Bebauung, Landwirtschaft, Tourismus und Sport für den Naturschutz ergeben und praktische Lösungsmöglichkeiten erarbeiten. Zum Abschluss des Workshops erfährst du in der Biologischen Station in Nideggen einiges über die Bedeutung der Natur im Rurtal. Dieser Workshop findet in der Natur statt, denk bitte an praktische Kleidung und Schuhe! von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Titel: Alles Roberta oder was? Nr. 14 IT-Fachinformatikerin/ IT-Systeminformatikerin Marya Kaminski, Amt für technikunterstützte Informationsverarbeitung Beschreibung des Angebotes: Wäre es nicht schön einen Roboter zu haben, der aufräumt und alle langweiligen Sachen für dich erledigt? Hier kannst du deinen eigenen Roboter entwerfen, zusammenbauen und verschiedene Bewegungsabläufe programmieren. Du wirst überrascht sein, wie einfach es ist, deinem Roboter singen und tanzen beizubringen (Für diesen Workshop sind keine PC- Grundkenntnisse notwendig). von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 10 Mädchen Klasse 13

12 Titel: Landrat live als Reporterin in der Kreisverwaltung unterwegs Politikerin, Pressereferentin Nr. 15 Wolfgang Spelthahn, Landrat, Josef Kreutzer, Pressesprecher des Kreises Düren Beschreibung des Angebotes: Im ersten Teil dieses Workshops kannst du dem Kreisoberhaupt über die Schulter schauen und aus erster Hand etwas über die tägliche Arbeit des Landrates des Kreises Düren erfahren. Außerdem kannst du sagen, was dir im Kreis Düren gefällt, was dir stinkt und was man verbessern könnte. Im zweiten Teil wirst du gemeinsam mit dem Pressereferenten deine Eindrücke des Girls Days photografisch festhalten und hierzu einen kleinen Beitrag verfassen, der dann auf der Internetseite der Kreisverwaltung veröffentlicht wird. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse Titel: Kreisdirektor konkret Nr. 16 Juristin Georg Beyß, Kreisdirektor Beschreibung des Angebotes: Was macht ein Kreisdirektor den ganzen Tag? Wie würdest du entscheiden? Interessieren dich juristische Sachverhalte innerhalb der Verwaltung? Dann bist du hier genau richtig. Du kannst einen Vormittag den Kreisdirektor bei seiner Arbeit begleiten und die vielfältige Arbeit des Vertreters des Landrats kennen lernen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 3 Mädchen Klasse Titel: Düren multikulturell Nr. 17 Sozialpädagogin, Erzieherin, Lehrerin Sybille Haußmann, Integrationsbeauftragte Beschreibung des Angebotes: In einer kleinen Exkursion schaust du dir das multikulturelle Düren an. Eine Dia-Show gibt Einblicke in die vielen verschiedenen Aufgaben der Stabsstelle für Migrationsangelegenheiten. Was ist das überhaupt? Durch ein multikulturelles Spiel kannst du deine eigenen Stärken erkennen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 6 Mädchen Klasse 14

13 Titel: Mädchen und Technik - passt das? Na klar, das passt! Kein spezielles, Berufsorientierung Nr. 18 Angela Stefan, Margret Sieben, Andrea Rokuß, Amt für Schule und Weiterbildung, Kultur und Sport Beschreibung des Angebotes: Du hast jeden Tag mit Technik zu tun: in deinem Duschgel und deinem Cremetiegel, in deinem Handy, deinem Ipod - überall gehst du ganz selbstverständlich mit Technik um. Und oft hast du sogar noch gute Ideen, was man daran besser machen könnte. Welche Berufe sind so interessant und vielseitig, dass du das beides vereinen kannst? Dies alles erfährst du im Workshop. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 10 Mädchen Klasse Titel: Verwaltung mal anders Nr. 19 Verwaltungsbeamtin Peter Kaptain, Dezernent Beschreibung des Angebotes: Personalgeschäft? Gebäudeunterhaltung? EDV? Rettungswesen? Indeland? Das alles macht ein Dezernent, der für verschiedene Ämter und viele Bereiche der Kreisverwaltung Düren zuständig ist. Du hast Gelegenheit, einen Dezernenten, der zur obersten Führungsriege der Kreisverwaltung gehört, bei seiner Arbeit zu begleiten. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 3 Mädchen Klasse Titel: Ohne Moos nichts los - den Einnahmen auf der Spur - die Ausgaben im Blick Nr. 20 Verwaltungsfachangestellte, Beamtin im allgemeinen Verwaltungsdienst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kämmerei (Finanzwesen) Beschreibung des Angebotes: Zu schnell gefahren? Geblitzt worden? Was passiert nun? Schaue hinter die Kulissen, was passiert, wenn eine Raserin oder ein Raser nicht zahlt und wie der Kreis Düren das Bußgeld der Raser vereinnahmt. Außerdem kannst du dich noch bei dem Bau einer Sporthalle bei einer kreiseigenen Schule versuchen. Was muss veranlasst werden, bis die Schule über die neue Sporthalle verfügen kann? Wer kümmert sich um das Grundstück, wer um die Bilanzierung? von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 8 Mädchen Klasse 15

14 Titel: Das Thema der Zukunft - Wohin mit Opa? Nr. 21 Pflegeberaterin Verena Cranen, Marie-Luise Pelzer, Amt für Chancengleichheit, Familie und Senioren, Pflegeberatungsstelle Beschreibung des Angebotes: Was tun, wenn Opa sich nicht mehr selber versorgen kann? Wie kann Opa oder anderen Betroffenen geholfen werden? Anhand praktischer Beispiele wird ein Einblick in den Alltag der Pflegeberatung gegeben. Mit Hilfe einer speziellen Brille erfährst du, wie sehr man im Alter eingeschränkt sein kann und du lernst ein Seniorenhaus von innen kennen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 8 Mädchen Klasse Titel: Schulpsychologin - (K-)ein Geheimnis!? Nr. 22 Psychologin / Schulpsychologin Anna Kempen, Sandra Schneider, Amt für Schule und Weiterbildung, Kultur und Sport Beschreibung des Angebotes: Als Psychologinnen beschäftigen wir uns mit dem Verhalten, Erleben und Denken von Menschen. In diesem Workshop erfährst du, welche Aufgaben wir konkret im Schulpsychologischen Dienst wahrnehmen. Du bekommst einen Einblick, wie wir mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern zusammenarbeiten. Du kannst in die Rolle der Psychologin schlüpfen und erfahren, worauf es in schulpsychologischen Beratungsgesprächen ankommt. Außerdem kannst du ausprobieren, wie wir Fähigkeiten und Fertigkeiten von Schülerinnen und Schülern unter die Lupe nehmen können. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 12 Mädchen Klasse Gesamtschule, Gymnasium Titel: Straßen gestalten, bauen und unterhalten Nr. 23 Bauingenieurin Silke Stach-Reinartz, Amt für Kreisentwicklung und -straßen Beschreibung des Angebotes: In diesem Workshop wirst du zunächst eine Ortsdurchfahrt gestalterisch entwerfen und im Anschluss ist eine Besichtigung einer Baustelle und ein Rundgang durch die Kreisstraßenmeisterei im Zusammenhang mit der Straßenunterhaltung vorgesehen. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 10 Mädchen Klasse 16

15 Titel: Kallwass & Co in der Kreisverwaltung Nr. 24 Ärztin, Psychiaterin, Diplom- Sozialpädagogin Dr. Mechthild Pauels Beschreibung des Angebotes: Psychiaterin in der Kreisverwaltung?! Wusstest du, dass jeder dritte Mensch im Verlauf seines Lebens einmal psychiatrische Behandlung in Anspruch nimmt? Was Alkohol und Drogen damit zu tun haben und wozu man eine Psychiaterin im Gesundheitsamt braucht, erfährst du hier. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 15 Mädchen Klasse 17

16 2011 Tagesablauf ab 7.45 Uhr Los geht s Einchecken in der Kreisverwaltung Düren, Haus A, Raum 158 Rallye durchs Kreishaus Ausbildung live Infos zur Ausbildung in der Kreisverwaltung Düren aus 1. Hand Amazonenprüfung 8.30 Uhr Begrüßung durch Herrn Landrat Wolfgang Spelthahn und durch die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Düren Elke Ricken-Melchert 8.45 Uhr Vorstellung des Tagesablaufs durch Nicole Schüller, stellv. Gleichstellungsbeauftragte 9.00 Uhr Workshopphase (Pause und kleiner Snack ist inbegriffen) Uhr Preisverleihung und Abschlussrunde Uhr Ende des Girls Day

17 Nachfolgend findest du die Angebote des Forschungszentrums. Bei uns wird zu 4 Schwerpunktthemen geforscht: Gesundheit, Energie & Umwelt, Informationsund Schlüsseltechnologie Zu all diesen Themen findest du interessante Berufsangebote. Aber auch zu ganz "normalen" Berufen, die in so einem großen Betrieb genauso wichtig sind. Suche dir ein Thema aus und schaue deiner Mentorin/deinem Mentor über die Schulter. Außerdem wirst du im Schülerlabor "JuLab" zum Thema Elektrotechnik ein Smiley löten, das du mit nach Hause nehmen kannst. Ansprechpartnerin: Andrea Borch, Tel.: Titel: Die Chemikerin entlarvt die Köchin! Nr. 25 Chemielaborantin Iris Klaaßen Beschreibung des Angebotes: "Ich sehe was, was Du nicht siehst - Das große Geheimnis der Farben Hier kannst du in die Rolle einer Chemielaborantin schlüpfen. Du wirst forschen und experimentieren. Anhand von Versuchsvorschriften wirst du Analysen zur organischen und anorganischen Chemie durchführen. Dir steht ein geeigneter Arbeitsplatz zur Verfügung. Auch eigene Ideen werden in die Tat umgesetzt, sofern sie möglich sind. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Natürliche Radioaktivität, messen und verstehen Nr. 26 Ingenieurin Susanne Loup Beschreibung des Angebotes: Wir werden natürliche radioaktive Strahlung messen, die Ergebnisse diskutieren und du wirst diese zu bewerten lernen. Dadurch bekommst du einen Einblick in: 1. Messungen mit einem Messgerät durchführen und eine Strahlungsquelle suchen 2. Messwerte dokumentieren 3. Messergebnisse interpretieren Dies entspricht einer Tätigkeit von Laborantinnen, aber auch Ingenieurinnen oder Doktorandinnen bzw. Diplomandinnen von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Realschule, Gymnasium 19

18 Titel: Blende auf Nr. 27 Fotografin Hiltrud Moitroux Beschreibung des Angebotes: Zuerst eine kurze Erklärung über die Zusammenhänge von Belichtungszeit, Blende, ASA und über Lichtführung. Anschließend fotografieren wir zusammen Werkstoffproben, probieren verschiedene Beleuchtungen aus und bearbeiten die Daten am PC im Photoshop weiter. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Titel: Feuerwehr, jetzt wird s heiß Nr. 28 Feuerwehrfrau Uwe Vroegop Beschreibung des Angebotes: Hier geht es um die einzelnen Werkstätten der Werkfeuerwehr, die als Dienstleister betrieben werden. Diese sind die Atemschutzwerkstatt, die Feuerlöscherwerkstatt, die Gerätewartung, die Fahrradwerkstatt, die Gravierwerkstatt und die Schlosserwerkstatt. Du erhältst hier einen Einblick in die Tätigkeit einer Feuerwehrfrau. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 10 Mädchen Klasse Titel: Vorstellung des Berufsbildes Nr. 29 Verwaltungsfachangestellte Birgit Bodelier Beschreibung des Angebotes: Du gewinnst einen Einblick in das Arbeiten in der öffentlichen Verwaltung (welche Aufgabe hat der öffentliche Dienstleister? - wie gestaltet sich der dienstliche Alltag in der Verwaltung? - wie werden die gesetzlichen Vorschriften berücksichtigt? - welche Vorlieben sollte man für den Beruf mitbringen? - wie kann man sich eventuell weiterentwickeln? - wie setzt sich die Ausbildung zusammen? usw.) von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium 20

19 Titel: Keine Angst vor radioaktiven Stoffen Nr. 30 Laborantin/Technikerin/chem. Ingenieurin/ Chemikerin Martina Klinkenberg und Stefan Neumeier Beschreibung des Angebotes: Nach einer kurzen Einführung zum Thema Radioaktivität wirst du verschiedene Messverfahren kennen lernen, um Radioaktivität zu bestimmen. Des Weiteren wollen wir dir zeigen, wie man mit Brennelementen, die aus einem Reaktor kommen und als radioaktive Abfälle für das Endlager vorgesehen sind, Versuche macht, um das Verhalten im Endlager zu beschreiben. Titel: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 8 Mädchen Klasse Wo fliegen sie denn? Kräfte auf bewegte Ladungen Physikerin in der Grundlagenforschung Raimund Tölle Nr. 31 Beschreibung des Angebotes: Mit einfachen Versuchen werden die Methoden dargestellt, mit denen geladene Teilchen durch magnetische Kräfte kontrolliert werden können. Eigene Versuche sind möglich. Beispiele aus der Arbeitswelt einer Physikerin am Teilchenbeschleuniger COSY, Arbeitsteilung, Vernetzung. Je nach Zeit und Interesse auch Besuch in angegliederten Laboratorien. Titel: Beschreibung des Angebotes: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 10 Mädchen Klasse Wie funktioniert ein Superrechner? SuperReSi und Hamster programmieren Mathematisch technische Software-Entwicklerin, Mathematikerin, Informatikerin Marga Vaeßen Nr. 32 Du wirst mithilfe einer intuitiven grafischen Benutzeroberfläche, die von Auszubildenden/Studis geschrieben worden ist, einen Parallelrechner simulieren. Anhand eines verständlichen Beispiels kannst du selber testen, wie man einen Parallelrechner effektiv programmiert. Dazu steht dir ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung. Du lernst somit den Unterschied zwischen dem PC zuhause und dem Superrechner mit mehreren tausend Prozessoren kennen. Anschließend kannst du einen virtuellen Hamster programmieren, der durch ein Labyrinth läuft. Dieser hat die Aufgabe, dort Körner einzusammeln und an bestimmten Stellen wieder abzulegen. Außerdem werden noch kurz die Superrechner vorgestellt. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 6 Mädchen Klasse 21

20 Titel: Betriebswirtschaftliches Arbeiten in der Projektträgerschaft Betriebswirtin Birgit Bodelier Nr. 33 Beschreibung des Angebotes: Du kannst Einblick in das kaufmännische Arbeiten gewinnen (wie wird eine Projektidee zum Förderprojekt - wie werden die Kosten kalkuliert - wie werden die gesetzlichen Vorschriften berücksichtigt - wie sieht der Arbeitsalltag aus? (Bearbeitung von Anträgen, Bedienung von Zahlungsanforderungen, wie sieht ein Projektabschluss aus? usw.) - welche DV- Programme sollte man kennen - wie gestaltet sich der Kontakt mit den Kunden - welche Vorlieben sollte man für den Beruf mitbringen - wie kann man sich weiterentwickeln - welche betriebswirtschaftlichen/ kaufmännischen Berufe gibt es noch im Forschungszentrum - wie setzt sich der Studiengang zusammen usw.? von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Realschule, Gymnasium 22

21 2011 Tagesablauf ab 9.00 Uhr Einchecken, Begrüßung und kurze Vorstellung des Forschungszentrums im Foyer des Schülerlabors Uhr Experimentierkurs I / Praxisteil I Uhr Mittagspause Uhr Experimentierkurs II / Praxisteil II ab Uhr After Work Party im Foyer des Schülerlabors Uhr Ende des Girls Day 23

22 Fachhochschule Aachen, Abteilung Standort Jülich Fachbereiche: Angewandte Naturwissenschaften und Technik, Chemie und Biotechnologie, Medizintechnik und Technomathematik, Energietechnik Studienangebot: Bioingenieurwesen, Biomedizinische Technik, Angewandte Chemie, Chemieingenieurwesen, Physikalische Technik Physikingenieurwesen, Technomathematik Scientific Programming, Energie- und Umwelttechnik, Kerntechnik, Elektrische Energietechnik, Automatisierungstechnik, Mikrosystemtechnik Ansprechpartner: Prof. Dr. Helsper, Tel.: Titel: Ingenieurin - (m)ein Traumberuf!?! Nr. 34 Ingenieurin Prof. Dr. Angelika Merschenz-Quack Beschreibung des Angebotes: Einführungsvortrag: "Der Ingenieurinnenberuf - uncool und langweilig?" Anschließend Führungen durch verschiedene Laboratorien der Fachbereiche "Chemie und Biotechnologie", "Medizintechnik und Technomathematik" sowie "Energietechnik" von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr max. 24 Mädchen Klasse Realschule, Gymnasium 24

23 Die ATCOAT GmbH in Düren-Merken ist ein zertifiziertes Unternehmen mit langjähriger Tradition, das sich seit über 145 Jahren in Familienbesitz befindet. Mit großem Know How und außergewöhnlichem Engagement entwickeln und produzieren wir markt-, kunden- und zukunftsorientiert Kunstharze und Spezialitäten für verschiedenartige Beschichtungen (z. B. Malerlacke, Holzlacke, Pulverlacke). Unsere Kunden sind international angesiedelt. Ansprechpartnerin: Frau Susanne Swierzy, Tel.: Titel: Faszination Chemie - Dynamik im Labor Nr. 35 Chemielaborantin Susanne Swierzy Beschreibung des Angebotes: Wir geben Dir Einblicke in die Bereiche: - Entwicklung und Produktion von Kunstharzen - Entwicklung von Lacken - Analytik von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 25

24 Die Stadt Linnich ist eine Kommune im äußersten Norden des Kreises Düren. Frau stellt sich das Arbeiten in einer Verwaltung meist ziemlich langweilig vor, aber so ist es nicht! Finde heraus, wie der Berufsalltag in einer Kommunalverwaltung wirklich ist. Ansprechpartnerin: Jutta Bensberg Horn, Tel.: , Handy Titel: Wie werde ich Bürgermeisterin? Nr. 36 Bürgermeisterin, Politikerin, Politikwissenschaftlerin Wolfgang Witkopp - Bürgermeister Beschreibung des Angebotes: Hier hast du einen Tag die Möglichkeit, hautnah zu erleben, was eine Bürgermeisterin so alles können muss. von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr max. 3 Mädchen Klasse Gesamtschule, Gymnasium, Berufskolleg Titel: Inmitten von Blumen und Bäumen so erblüht die Stadt Gärtnerin Nr. 37 Rene Paffrath - Bauhofleiter Beschreibung des Angebotes: Was wäre unsere Welt ohne die Vielfalt der Pflanzen? An diesem Tag kannst du viel über den Beruf der Gärtnerin erfahren. von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Titel: Zwischen Vorschriften und Asphalt Nr. 38 Straßenwärterin Rene Paffrath - Bauhofleiter Beschreibung des Angebotes: Einen Tag als Straßenwärterin in den Straßen von Linnich unterwegs. Mit der Baukolonne auf Streife. von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 26

25 Titel: Faszination Glas-Licht-Farbe Nr. 39 Museumspädagogin/Kunsthistorikerin Dorothea Gerards - Museumspädagogin Beschreibung des Angebotes: Glas ist ein faszinierendes Element. Als Hauptbestandteil der Kunst im Deutschen Glasmalerei-Museum gilt es, dieses Element zu entdecken und vieles darüber zu erfahren (Herstellungsverfahren, Glassorten etc.). Zudem sind Licht und Farbe wesentliche Elemente der Glasmalerei. Hier hast du die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in diese Farbenpracht und die Welt des Lichtspiels zu bekommen. von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Berufskolleg Titel: Im Reich des Holzes Nr. 40 Schreinerin Rene Paffrath - Bauhofleiter Beschreibung des Angebotes: Holz ist ein besonderer und wertvoller Rohstoff. Er atmet, duftet und lädt dich ein, daraus etwas Kreatives zu gestalten. In der Bauhofschreinerei hast du die Möglichkeit, kleine Dinge mit den richtigen Werkzeugen aus Holz zu fertigen. von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr max. 4 Mädchen Klasse 27

26 Die Stadtverwaltung Jülich hat viele verschiedene Aufgaben für die Bürgerinnen und Bürger Jülichs zu erledigen. In verschiedenen Ämtern kannst du Einblicke in die Arbeit der dort beschäftigten Frauen gewinnen. Schau ihnen über die Schulter und lerne ihren Lebensweg kennen, der sie zur Stadtverwaltung gebracht hat. Ansprechpartnerinnen: Anne Gatzen, Tel.: Elisabeth Fasel, Tel.: Titel: Eine neue Grundschule wird gebaut... Nr. 41 Architektin im Hochbauamt Agnes Müller, Hochbauamt Beschreibung des Angebotes: Bereits im Büro finden sich viele am Bau verwendete Materialen, die mit dem Beruf verbunden sind. Wir besichtigen eine Baustelle und entwerfen ein eigenes Traumhaus (bitte festes Schuhwerk mitbringen). von 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Titel: Mobile offene Kinder- und Jugendarbeit Nr. 42 Diplom-Sozialpädagogin Sandra Schoenen, Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung Beschreibung des Angebotes: "Offene Jugendarbeit" ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, ihre freie Zeit gemeinsam zu gestalten. Kreative Angebote gehören genauso dazu wie die Planung und Organisation. Hier bekommst Du einen Einblick. von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Titel: Beteiligungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen Nr. 43 Diplom-Sozialpädagogin Beschreibung des Angebotes: E. Fasel-Rüdebusch, Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung Die Beteiligungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen bei der Stadt Jülich ist vielfältig: Rathausführungen, Ferienspiele oder Berufsorientierung, alles hat damit zu tun. Du kannst praktisch mitarbeiten. von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 28

27 Titel: Alles Müll oder was? Nr. 44 Abfallberaterin Beschreibung des Angebotes: Ulrike Caspar, Bauverwaltungsamt/Abfallwesen Was passiert eigentlich mit dem Müll in Jülich? Hier erfährst du viel darüber. Wenn erforderlich z.b. bei wildem Müll, gehen wir ins Gelände. von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Kreative Öffentlichkeitsarbeit in der Verwaltung Nr. 45 Beamtin im gehobenen Dienst Anne Gatzen, Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung Beschreibung des Angebotes: Kreative Projekte wie Öffentlichkeitsarbeit und Werbung gehören zur alltäglichen Arbeit. Ganz praktisch lernst du öffentlichkeitswirksame Arbeit kennen, z. B. wie stelle ich eine jugendfreundliche Stadt im Foto dar? von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse Realschule, Gesamtschule, Gymnasium, Berufskolleg Titel: Recht in der Verwaltung Nr. 46 Juristin in der Stadtverwaltung Kerstin Haffner, Rechtsabteilung Beschreibung des Angebotes: In meinem Büro bekommst du Einblicke in das Tätigkeitsfeld der Juristin bei der Stadt Jülich. Wir nehmen an einem Verwaltungsrechtsstreit vor dem Verwaltungsgericht Aachen teil und besprechen anschließend den Fall. von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr max. 3 Mädchen Klasse Titel: Ein Tag im Bürgermeisterbüro Nr. 47 Beamtin Silvia Hamacher, Bürgermeisterbüro Beschreibung des Angebotes: Die Arbeit im Bürgermeisterbüro ist vielfältig. Das kannst du selbst entdecken, wenn wir gemeinsam Anfragen an den Bürgermeister bearbeiten oder du einen Artikel für das Jülich Magazin verfasst. von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 29

28 Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft ggmbh (FAW) ist ein bundesweit tätiger Bildungsträger der Erwachsenenbildung. In der Außenstelle Jülich führen wir im Auftrag der Agentur für Arbeit berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen durch. In diesen Lehrgängen werden Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Berufswahl unterstützt und auf eine Ausbildung oder Arbeit vorbereitet. In unseren Werkstätten möchten wir Mädchen Gelegenheit geben, sich mit den Arbeiten in den Bereichen Garten-/Landschaftsbau und Metall bekannt zu machen. Ansprechpartnerin: Rebecka Arndt, Tel.: 02461/ Titel: Heißes Eisen Nr. 48 Metallverarbeitende Berufe René Willms Beschreibung des Angebotes: Warum sollten Mädchen nicht auch Eisen schmieden können? Am Girls Day wirst du zwar kein Eisen schmieden, aber erste Erfahrungen mit der Metallverarbeitung machen können, indem du z.b. einen Schlüsselanhänger aus Metall herstellst. Dabei wirst du das Metall sägen, feilen, und polieren und lernen, auf welche Fähigkeiten und Fertigkeiten es in Berufen der Metallverarbeitung ankommt. von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 6 Mädchen Klasse Titel: Grundrezept Garten Nr. 49 Berufe im Garten- und Landschaftsbau Sigrid Heß Beschreibung des Angebotes: Arbeit mit und für Pflanzen passiert nicht nur im Blumenladen oder auf dem Wochenmarkt. Am Girls Day bekommst du die Möglichkeit, einen Garten von Grund auf zu organisieren, Erde und Steine zu verplanen, Pflanzen auszuwählen und die Beschaffenheit des Bodens zu überprüfen. Das ist nicht nur Männerarbeit - auch Girls können anpacken. Wenn du das mal ausprobieren möchtest, dann bist du hier genau richtig. von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 6 Mädchen Klasse 30

29 Die Firma Heimbach GmbH & Co KG gehört zu den führenden Herstellern von Papiermaschinenbespannungen und Filtermedien für den Umweltschutz. Seitdem unser Unternehmen 1811 gegründet wurde, sind wir einer der wichtigsten und größten Ausbildungsbetriebe im Kreis Düren. Ansprechpartnerin: Astrid Ritz, Tel.: Titel: Keine Angst vor großen Maschinen Nr. 50 Maschinen- und Anlagenführerin Fachrichtung Textiltechnik Astrid Ritz Beschreibung des Angebotes: Die Maschinen- und Anlagenführerin Fachrichtung Textiltechnik beherrscht selbst die größten Produktionsanlagen. Hier erhältst du Einblicke in die Produktion eines Industriebetriebes. Wie funktionieren die einzelnen Maschinen und wie werden sie bedient? von 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr max. 5 Mädchen Klasse 31

30 Die Schloemer-Gruppe hat ihren Sitz in der Fritz-Erler-Str. 40, Düren Internet: Zum Unternehmen gehören die Bereiche: Konzept, Druck, Verlag, Außenwerbung, Lettershop, Online-Medien Ansprechpartner: Ingo Schloemer, Tel.: Titel: Von der Idee bis zum Produkt Zusammenwirken von unterschiedlichen Medienformen Mediengestalterin Nr. 51 Jasmin Mazurkowski Beschreibung des Angebotes: Informationen über Produktionsabläufe im Kommunikationsgewerbe. Vorstellung der Berufsbereiche: Medienkauffrau, Mediengestalterin, Medientechnikerin, Druckerin. von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr max. 5 Mädchen Klasse 32

31 Voith Paper ist ein Konzernbereich von Voith und einer der führenden Partner der Papierindustrie. Durch ständige Innovation optimiert Voith Paper den Papierherstellungsprozess. Mehr als ein Drittel der weltweiten Papierproduktion wird auf Voith Paper Anlagen gefertigt. Voith Paper Rolls Düren gehört zu diesem Verbund und hat sich auf die Instandsetzung von Funktionswalzen in Papiermaschinen sowie das Beschichten von Walzen mit Gummi spezialisiert. Ansprechpartner: Herbert Wissgens, Tel.: Titel: Instandsetzung von Funktionswalzen der Papierindustrie Dreherin/Schlosserin/Walzenschleiferin Herbert Wissgens Nr. 52 Beschreibung des Angebotes: Kennenlernen von Funktionswalzen in der Papierindustrie (Aufbau/ Funktion/ Instandsetzung), Einblick in die Tätigkeit der Zerspannungsmechanikerin sowie der Metallfacharbeiterin (Schlosserin). Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass Konfektionieren von Walzenoberflächen kennen zu lernen. Die mechanische Bearbeitung von Walzoberflächen durch Schleifsteine und Finish-Bänder runden die Möglichkeit ab. von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 33

32 Städt. Brandamtmann a.d. Staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes - Brandschutzbeauftragter - Brandschutzkonzepte für Sonderbauten - Feuerwehrpläne - Brandschutzberatung - Flucht- und Rettungspläne - Brandschutzplanung - Brandschutzunterweisung - Prüfung des Brandschutzes Ansprechpartner: Jörg Makowka, Tel.: Titel: Ich plane mir mein Wunschhaus Nr. 53 Bauzeichnerin/Architektin Jörg Makowka Beschreibung des Angebotes: Hier wird das Tätigkeitsfeld der Bauzeichnerin vorgestellt. Erste Handskizzen sollen anschließend mit einem kleinen Zeichenprogramm am PC in eine 3-D Darstellung eines Hauses umgewandelt werden. Das Ergebnis kann als farbiges Plänchen mitgenommen werden. von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr max. 2 Mädchen Klasse 34

33 Die LVR-Klinik Düren ist eine Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Sie ist einer der größten Arbeitgeberinnen der Stadt Düren. Welche verschiedenartige Arbeits- und Aufgabenbereiche sich jedoch in der LVR-Klinik Düren verbergen, ist den wenigsten bekannt. Am Girls Day öffnen sich die Türen und ihr bekommt einen Einblick in die verschiedenen Bereiche. Ansprechpartner/in: Sigrid Brüll, Tel.: Thomas Hax-Schoppenhorst, Tel.: Titel: Bohren, Hämmern, Sägen, Schleifen Nr. 54 Arbeitstherapeutin (Ergotherapeutin) Annegret Meyer und Heike Müller, Arbeitstherapeutinnen Beschreibung des Angebotes: Du baust ein Steckspiel aus Holz und kannst dabei verschiedene Maschinen, wie z. B. Bohrmaschine und Tellerschleifer, ausprobieren. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Setz dich ins richtige Bild Bildbearbeitung leicht gemacht Web Designerin, Grafikerin, IT-Spezialistin Nr. 55 Lothar Lauscher, IS-Koordination Beschreibung des Angebotes: Mit der Fülle von Werkzeugen, die eine Bildverarbeitungssoftware zur Verfügung stellt, kannst du praktisch alles mit deinen Bildern anstellen. Umfangreiche Bildbearbeitungswerkzeuge machen es einfach, Beleuchtung, Farbe, Schärfe und andere Formatprobleme zu lösen. Benutze diese Werkzeuge! von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse 35

34 Titel: Arbeiten im Grünen Nr. 56 Gärtnerin im Zierpflanzenbau Theo Reinartz, Gärtnermeister Beschreibung des Angebotes: Der grüne Daumen alleine reicht nicht! Die Gärtnerin benötigt viel handwerkliches Geschick und Fachwissen, damit es blüht und wächst. Hier lernst du Blumen zu pflanzen und Blumensträuße zu binden. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Elektrotechnik ohne Vorkenntnisse erlernen Nr. 57 Elektrikerin Manfred Flohr und Henning Leibel, Elektriker Beschreibung des Angebotes: Du bekommst bei uns Einblicke in die Zukunftstechnologie Solar, indem du das nicht fassbare Medium Licht in spürbare mechanische Antriebsenergie wandeln lässt. Du baust anhand einer Solarzelle, eines darauf abgestimmten Motors und verschiedenen Bauteilen solarbetriebene Modelle, die du mitnehmen kannst. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Rohr verstopft - selbst ist die Frau Nr. 58 Sanitär- und Heizungsmonteurin Hans-Reinhard Mevis und Frank Thissen Beschreibung des Angebotes: Du wirst Einblick in die Welt der Rohre und der Schweißtechniken erhalten. Die Antworten zu den Fragen wie "Wieso tropft ein Wasserhahn" oder "Wie wird geschweißt" oder "Was tun, wenn ein Rohr verstopft ist" erhältst du bei uns. Ein durch Schweißen, Schneiden und Feilen selbst erstelltes Werkstück darfst du anschließend mit nach Hause nehmen. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse 36

35 Titel: Farbenwelt heute Nr. 59 Malerin/Lackiererin Krzysztof Ewald und Ralf Lavit Beschreibung des Angebotes: Wir zeigen dir neue Techniken zum Verschönern von Räumen. Du wirst auf Tapeten und Wandflächen Techniken wie Lasieren, Wischen oder Spachteln selbst ausprobieren, denn alte Farbtapeten sind out! Einen selbst gestalteten Würfel mit unterschiedlichen Oberflächen darfst du zum Schluss mitnehmen. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Holz und Leder Nr. 60 Tischlerin Markus Boving, Tischler Beschreibung des Angebotes: Gestaltung und Nutzung sind vorrangige Elemente im Tischlerhandwerk. Durch Symbiose der natürlichen Werkstoffe Holz und Leder verfolgen wir die Entstehung einer Dokumentenmappe. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse Titel: Psychiatrie in der Praxis Nr. 61 Medizinische Fachangestellte Frau Meyer, Frau Haupt, Frau Palm, Frau Schnitzler Beschreibung des Angebotes: Hier kannst du Einblicke in den Ablauf einer psychiatrischen Sprechstunde bekommen. Dies umfasst z.b. Umgang mit Patientinnen und Patienten, arbeiten am und mit dem PC, Terminvergabe, Medikamentvergabe und vieles mehr. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse 37

36 Titel: Küche im Großformat Nr. 62 Köchin Theo Windelschmidt Beschreibung des Angebotes: Hier kannst du einmal die Betriebsamkeit und Dimensionen einer Großküche erleben. Gemeinsam mit dem Küchenchef werdet ihr für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Nachtisch zubereiten. von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr max. 4 Mädchen Klasse 38

37 Die DGA wurde 1994 gegründet und ist eine gemeinnützige Gesellschaft des Kreises Düren. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen zu beraten, qualifizieren, beschäftigen und auszubilden. Seit September 2006 bildet die DGA in Zusammenarbeit mit der jobcom junge Menschen in verschiedenen Berufsfeldern aus. Der größte Standort der DGA befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Glashütte in Düren. Ansprechpartnerin: Dorothe Bohr, Tel.: Titel: Yes, she can - Girls im Handwerk Nr. 63 Tischlerin, Elektronikerin, Metallerin, KFZ-Servicemechanikerin Dorothe Bohr Beschreibung des Angebotes: Wenn du einen handwerklichen Beruf spannend findest, kannst du bei uns gleich in vier verschiedenen Abteilungen Werkstattluft schnuppern. Du wirst einen Einblick in die Ausbildungsbereiche Holz, Elektro, Metall und KFZ bekommen. Zudem kannst du erste Erfahrungen mit den berufsspezifischen Werkstoffen machen und dein handwerkliches Geschick finden und erproben. Unsere Meister und Auszubildenden freuen sich darauf, dich durch den Tag zu begleiten, deine Fragen zu beantworten und dir beim Werken zu helfen. von 08:30 Uhr bis 14:00 Uhr max. 10 Mädchen Klasse 39

38 Die Gemeinde Kreuzau im Süden des Kreises Düren nimmt viele Aufgaben des öffentlichen Lebens wahr. Manches ist bekannt, anderes aber eher nicht. Bei uns könnt ihr erleben, was wir alles für die Bürgerinnen und Bürger tun. Ansprechpartner: Guido Steg, Tel.: Titel: Alles wird grün Nr. 64 Gärtnerin beim Bauhof Günter Schmitz, Bauamt Beschreibung des Angebotes: In einer Gemeinde gibt es viele Grünflächen und Hecken, zum Beispiel in Anlagen, auf Kinderspielplätzen oder auf den Friedhöfen, die in Ordnung gehalten werden müssen. Als Gärtnerin hast du die Aufgabe, dich darum zu kümmern, dass alles ordentlich aussieht. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 3 Mädchen Klasse Titel: Alles o.k. in Schule und Rathaus Nr. 65 Gebäudesystemtechnikerin Andreas Meller, Bau-, Planungs- und Wirtschaftsförderungsamt Beschreibung des Angebotes: Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wer sich darum kümmert, wenn die Heizung im Rathaus ausfällt oder wenn die Schule keinen Strom mehr hat. Als Gebäudesystemtechnikerin bist du für alles zuständig, was die Gebäude betrifft, egal ob es sich um Gas, Wasser und Strom oder um Reparaturen handelt. Aber keine Angst, selber reparieren musst du nichts. Du musst aber auch darauf achten, dass die Kosten für diese Objekte nicht höher als nötig sind. von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr max. 3 Mädchen Klasse 40

Aufgaben der Rechtsabteilung

Aufgaben der Rechtsabteilung Angebot 1: Aufgaben der Rechtsabteilung Juristin/Justiziarin Agnes Custodis Information über die Aufgaben der Rechtsabteilung im Forschungszentrum, die behandelten Rechtsgebiete, die verschiedenen Geschäftsbereiche

Mehr

Lust auf Farbe. Aufstiegschancen in einem kreativen Beruf

Lust auf Farbe. Aufstiegschancen in einem kreativen Beruf Lust auf Farbe Aufstiegschancen in einem kreativen Beruf Lust auf Farbe Aufstiegschancen in einem kreativen Beruf Wenn man, wie Sie, nun vor der Berufswahl steht, dann gibt es im Regelfall eine Vielzahl

Mehr

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de

STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de STEUERFACH- ANGESTELLTE Da steckt mehr drin, als du denkst. www.mehr-als-du-denkst.de WIR WERDEN STEUERFACHANGESTELLTE! Meine Ausbildung ist sehr abwechslungsreich. Ich kann mich in viele Richtungen weiterbilden

Mehr

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken

Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken Baumaschinen, Gabelstapler und Arbeitsbühnen Chancen in Handel und Vermietung Gesucht: Techniker Maschinenfans, die in der Werkstatt oder vor Ort zupacken CHECKLISTE für Techniker mit Profil Was sollte

Mehr

Auswertung für Maren Musterfrau

Auswertung für Maren Musterfrau Auswertung für Maren Musterfrau Inhalt Die persönliche Auswertung deines Berufswahltestes beinhaltet: Übersicht über die Berufsfelder, die dich am meisten interessieren Dein TOP-Favorit: Branchenbeschreibung

Mehr

DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental

DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental DER Ausbildungsbetrieb im Oberen Wiesental Wir streben stets danach, den Menschen überall zu helfen, ihre Gesundheit zu verbessern und ihre Lebensqualität zu erhöhen. Willst du... Chancen nutzen? Verantwortung

Mehr

Berufsorientierung. »Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit

Berufsorientierung. »Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit 7. bis 12. März 2016 Berufsorientierung»Schau rein! Die Woche der offenen Unter nehmen Sachsen«findet vom 7. bis 12. März 2016 zum zehnten Mal sachsenweit statt. Für eine Woche öffnen Firmen und Institutionen

Mehr

Sicher und zuvorkommend mit anderen Menschen umgehen! Sich in einer Fremdsprache unterhalten können!

Sicher und zuvorkommend mit anderen Menschen umgehen! Sich in einer Fremdsprache unterhalten können! Frage dich selbst, informiere und orientiere dich! Lege das Blatt mit Deinen Fähigkeiten daneben und schaue immer mal wieder nach, ob die Antworten stimmen.. Wo möchtest du arbeiten? Im Büro, in der Werkstatt,

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 1. Halbjahr 2016 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin

Ausbildung. Erfahrungsbericht einer Praktikantin Ausbildung Erfahrungsbericht einer Praktikantin Lilia Träris hat vom 26.05. 05.06.2015 ein Praktikum in der Verwaltung der Gütermann GmbH absolviert. Während dieser zwei Wochen besuchte sie für jeweils

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Ein Beruf für mich? Zu Ausbildungsmöglichkeiten lesen Sie bitte diese Beilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke Was bedeutet PTA?

Mehr

Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik. Qualität, die verbindet.

Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik. Qualität, die verbindet. Wir bieten einen Beruf mit Zukunft! Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik Qualität, die verbindet. Elektrotechnik - eine Branche mit Zukunft Jessica Matthees, Elektronikerin für Energie- und

Mehr

Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Betrieb

Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Betrieb Betriebspraktikum Berichtsheft Schwerpunkt Betrieb Vom bis Betrieb: Name: Klasse: Merkblatt zum Verhalten Im Betrieb 1. Wir sind Gäste im Betrieb. Es versteht sich deshalb von selbst, dass wir besonders

Mehr

Schülerdossier der 10OS

Schülerdossier der 10OS Schülerdossier der 10OS PERSONALIEN Name Vorname OS-Zentrum Klasse 2 ZIEL Dieses Berufswahldossier soll - dir helfen, dich auf den Besuch der Berufsmesse vorzubereiten - dich während des Messebesuchs begleiten

Mehr

STARTE DEINE ZUKUNFT MIT HERZ FÜR TECHNIK. Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS

STARTE DEINE ZUKUNFT MIT HERZ FÜR TECHNIK. Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS STARTE DEINE ZUKUNFT MIT HERZ FÜR TECHNIK Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS 02 Technik Inhalt 04 Übersicht Ausbildungsberufe 06 Anlagenmechaniker/-in 07 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik

Mehr

Schon immer gern mitgemischt?

Schon immer gern mitgemischt? Schon immer gern mitgemischt? Make great things happen Perspektiven für Schüler die produktionstechnischen Berufe Willkommen bei Merck Qualität geht in Serie: die produktionstechnischen Berufe Du interessierst

Mehr

Bewerbung für die Teilnahme am Camp Die Technik-Checker

Bewerbung für die Teilnahme am Camp Die Technik-Checker Bewerbung für die Teilnahme am Camp Die Technik-Checker Bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen! Angaben zu deiner Person Familienname Vorname Geburtsdatum Straße/Hausnummer PLZ Ort Telefon E-Mail

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Verwaltungsfachangestellte/ r

Verwaltungsfachangestellte/ r Verwaltungsfachangestellte/ r Wissenswertes rund um die Ausbildung zum/ zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Jena Inhaltsverzeichnis 1. Bewerbung - Voraussetzungen - Verfahren 2. Ausbildung

Mehr

Tagesplan für die kaufmännische Berufsfelderkundung

Tagesplan für die kaufmännische Berufsfelderkundung 1 Tagesplan für die kaufmännische Berufsfelderkundung 08:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer an vereinbartem Treffpunkt 08:00 08:30 Uhr 08:30-09:30 Uhr 09:30 12:00 Uhr 12:00 13:00 Uhr 13:00 15:00 Uhr 15:00

Mehr

Berufswahlorientierung an der

Berufswahlorientierung an der Berufswahlorientierung an der Themen: Kein Abschluss ohne Anschluss Das Landesvorhaben zum Übergang von der Schule in den Beruf Der Berufswahlpass Das Portfolio für die Berufswahl planet-beruf und Berufe-Universum

Mehr

Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei

Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei Werde Zukunftsgestalter mit einer Ausbildung bei Wir bieten Dir Perspektiven für Deine beruflichen Ziele. Weltweit arbeiten mehr als 7.000 Menschen für HYDAC, eines der führenden Unternehmen in der Fluidtechnik,

Mehr

WAHLPFLICHTFACH INTEGRIERTE GESAMTSCHULE SALMTAL FRANZÖSISCH

WAHLPFLICHTFACH INTEGRIERTE GESAMTSCHULE SALMTAL FRANZÖSISCH FRANZÖSISCH Leben in Frankreich, Arbeiten in Luxemburg, Französisch studieren? Egal wie du der französischen Sprache begegnen möchtest, im Französischunterricht wirst du darauf vorbereitet. Der frühe Beginn

Mehr

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen!

Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Mit Dir haben wir mehr Freude am Bauen! Als modernes Bauunternehmen (er)füllt Krieger + Schramm Lebens(t)räume. Mit seinen fünf Geschäftsbereichen Projektentwicklung/Vertrieb, Rohbau, Schlüsselfertigbau,

Mehr

PIRLS & TIMSS 2011. Schülerfragebogen. Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens Alpenstraße 121 A-5020 Salzburg

PIRLS & TIMSS 2011. Schülerfragebogen. Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens Alpenstraße 121 A-5020 Salzburg PIRLS & TIMSS 2011 Schülerfragebogen Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens Alpenstraße 121 A-5020 Salzburg IEA, 2011 Im Auftrag des BMUKK Anleitung In diesem Heft

Mehr

Unterstützte Beschäftigung

Unterstützte Beschäftigung Unterstützte Beschäftigung Ein Heft in Leichter Sprache. Die richtige Unterstützung für mich? Wie geht das mit dem Persönlichen Budget? Bundes-Arbeits-Gemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung Impressum:

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

20. bis 22. April 2010

20. bis 22. April 2010 20. bis 22. April 2010 * Fähigkeitencheck im Sprungbrett für Mädchen * Schnuppern als KFZ-Technikerin, Sanitär- und Klimatechnikerin, Platten- und Fliesenlegerin, Malerin und Anstreicherin, Metallbearbeiterin

Mehr

MUT Mädchen und Technik 2005. Auswertung der Fragebögen

MUT Mädchen und Technik 2005. Auswertung der Fragebögen MUT Mädchen und Technik 2005»Auf die Plätze Technik los!«auswertung der Fragebögen Inhaltsverzeichnis 1 Auswertung der allgemeinen Fragebögen 2 1.1 Allgemeine Fragen zur Person.................................

Mehr

Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung

Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen SPOTLIGHT. Übergangsgestaltung Übergänge von der Sek. II auf Hochschulen Simone Jawor-Jussen Heinrich-Heine-Universität Jelena Schindler Fachhochschule Düsseldorf SPOTLIGHT Übergangsgestaltung Die Studienwahlentscheidung Heinrich-Heine-Universität

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Fachbereich: Tourismus, Dienstleistung

Fachbereich: Tourismus, Dienstleistung POLYTECHNISCHE SCHULE DORNBIRN Unser Leitbild Wir sehen es als unsere Aufgabe, gemeinsam mit den Eltern die uns anvertrauten Jugendlichen bestmöglich auf das weitere Leben und insbesondere auf das Berufsleben

Mehr

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen

Konzept AzubiTALK. Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen Konzept AzubiTALK Einleitung Ziel Zielgruppe Finanzierung Verteilung Zeitlicher Rahmen AzubiTALK EXTRA P: Wie ist das Arbeitsklima im FLO- RALAND? M: Es war die vollkommen richtige Entscheidung meine Ausbildung

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Aufgabenstellung. Vielleicht, weil einigen das technische Interesse fehlt oder vielmehr ihren kreativen Eigenschaften zu wenig Freiraum geboten wird?

Aufgabenstellung. Vielleicht, weil einigen das technische Interesse fehlt oder vielmehr ihren kreativen Eigenschaften zu wenig Freiraum geboten wird? Einleitung: Warum gerade eine Girls-Only-Rallye? Internet-Rallye Aufgabenstellung Informatik ist weitaus mehr als nur vorm Bildschirm zu sitzen und monoton auf die Tastatur zu tippen. Viele Menschen, besonders

Mehr

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM

WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM Nimm Platz am roten Sofa. WILL KOMMEN IM NR.1 TEAM LEHRE BEI Herzlich willkommen! kika die Erfolgsgeschichte einer Nr. 1. Wir freuen uns sehr über dein Interesse, Lehrling bei kika zu werden. Die folgenden

Mehr

STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI. www.tepe-online.de

STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI. www.tepe-online.de TARTE DEINE KARRIERE STARTE DEINE KARRIERE BEI UNS! AUSBILDUNGSBERUFE BEI www.tepe-online.de AUSBILDUNGSBERUFE IM ÜBERBLICK ELEKTRONIKER/IN FACHRICHTUNG ENERGIE- UND GEBÄUDETECHNIK IT-SYSTEMELEKTRONIKER/IN

Mehr

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ]

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] 2 So viele Möglichkeiten, die Zukunft erfolgreich zu gestalten! sinnvoll Inhalt [ Young Generation ] 3 Der Schlüssel zu deiner Zukunft bist du selbst!

Mehr

Klischees und untypische Berufe

Klischees und untypische Berufe abi>> unterrichtsideen ausgabe 2014 Schülermaterialien Typisch? Klischees und untypische Berufe B CHECKLISTE FIT FÜR MINT? Checkliste: Einzelarbeit für Schülerinnen Gute Noten in Mathe und dann doch ein

Mehr

Papierindustrie. Papiertechnologe Papiertechnologin

Papierindustrie. Papiertechnologe Papiertechnologin Papierindustrie Papiertechnologe Papiertechnologin Starke Zahlen einer Zukunftsbranche Einblicke in einen Beruf mit Zukunft Papierindustrie Papier sind wir! Entdecke die Welt des Papiers. > Jährlich stellt

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Ausbildung bei der H&R Ölwerke Schindler GmbH

Ausbildung bei der H&R Ölwerke Schindler GmbH Bei uns läuft Deine Ausbildung wie geschmiert Wir sind ein Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis. An den Standorten Hamburg

Mehr

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit!

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Der junge Ingenieur Karl hat morgen seinen ersten Arbeitstag bei KUKA. Das ist ein großes Robotik-Unternehmen. Karl ist ziemlich aufgeregt, er wollte schon

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG

Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG Mit dem Programm kansnt du komplette Bewerbungen und Lebensläufe erstellen. Es wird mit dem Symbol gestartet. Im Fenster auf Neue Bewerbung

Mehr

Neugier ist dein 2ter Vorname?

Neugier ist dein 2ter Vorname? Neugier ist dein 2ter Vorname? Make great things happen Perspektiven für Schüler die Laborberufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee, denn bei

Mehr

Angebot 1: Angebot 2: Alle Angebote zum Girls Day im Forschungszentrum Jülich beginnen um 08:30 Uhr und enden zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr

Angebot 1: Angebot 2: Alle Angebote zum Girls Day im Forschungszentrum Jülich beginnen um 08:30 Uhr und enden zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr Angebote zum Girls Day im Forschungszentrum Jülich beginnen um 08:30 Uhr und enden zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr Angebot 1: KFZ Werkstatt - Rund ums Auto KFZ-Mechatroniker Heiko Wolff Vorstellung der

Mehr

Angebote für den Wahlpflichtbereich. Jahrgang. an der IGS Sassenburg

Angebote für den Wahlpflichtbereich. Jahrgang. an der IGS Sassenburg Angebote für den Wahlpflichtbereich Jahrgang an der IGS Sassenburg Schuljahr 2015/2016 Inhalt Allgemeine Informationen 3 Wahlpflichtkurse an der IGS 4 Bereich Naturwissenschaften Chemie: Feuer und Flamme

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Gut zu wissen: Bei Mainova und VGF können Elektroniker für Betriebstechnik beruflich richtig weit kommen!

Gut zu wissen: Bei Mainova und VGF können Elektroniker für Betriebstechnik beruflich richtig weit kommen! Elektroniker/-in für Betriebstechnik Technik- und Elektronikfan! Du begeisterst dich für neue Technologien und hochkomplexe Anlagen? Du willst alles lernen, was mit Energieelektronik und Elektrotechnik

Mehr

Power Matrix Game Mit Energie gewinnen

Power Matrix Game Mit Energie gewinnen 1/5 Power Matrix Game Mit Energie gewinnen Der Schülerwettbewerb für die Energieversorgung von morgen im Kreis Gütersloh Wer ist die beste Energiemanagerin oder der beste Energiemanager? Wem gelingt es,

Mehr

ó Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung ó Meistervorbereitungslehrgänge ó Seminare zur Fort- & Weiterbildung ó Berufsorientierung für

ó Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung ó Meistervorbereitungslehrgänge ó Seminare zur Fort- & Weiterbildung ó Berufsorientierung für Kiel hat me(e)hr! ó Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung ó Meistervorbereitungslehrgänge ó Seminare zur Fort- & Weiterbildung ó Berufsorientierung für allgemeinbildende Schulen ó Maßnahmen zur Berufsvorbereitung

Mehr

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013

Weiterbildungen Jänner bis Juni 2013 en Jänner bis Juni 2013 Welches Thema? Für wen ist die? Welcher Inhalt? Welcher Tag? Welche Uhrzeit? Symbol? Welche Trainerin? Welcher Trainer? Umgang mit Kritik für Interessen- Vertreterinnen und Interessen-Vertreter

Mehr

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter?

Mindfulness in daily life. Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Mindfulness in daily life Die Qual der Wahl: Wie finde ich heraus, was ich wirklich will und was bringt mich weiter? Worüber ich sprechen werde Die Zukunft des Arbeitsmarktes Auf welche Fähigkeiten es

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

Section A: Allgemeine Angaben

Section A: Allgemeine Angaben Hallo! Vielen Dank, dass Du uns mit Deiner Teilnahme bei unseren Planungen unterstützt! Section A: Allgemeine Angaben Bitte fülle diese Felder aus. Diese Umfrage ist nicht anonym. A1. 1.1 Bitte trage hier

Mehr

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl

Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Station 1 Bedingungen für die Berufswahl Für deine Berufswahl sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Dabei unterscheidet man zwischen internen und externen Faktoren bzw. zwischen Personen- und Umweltfaktoren.

Mehr

Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk. In aller Kürze. Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten:

Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk. In aller Kürze. Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten: Bewerbungstipps für eine Ausbildung oder ein Praktikum im Handwerk In aller Kürze Hier findest du die wichtigsten Tipps in Stichworten: Für den Start in deinen neuen Lebensabschnitt Ausbildung brauchst

Mehr

www.taller.de Anschluss gesucht

www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Anschluss gesucht www.taller.de Kein Anschluss ohne uns Als weltweit bedeutendster Zulieferer von Steckerbrücken, Kontaktteilen und kompletten Netzanschluss-Systemen unterhalten wir in Waldbronn-Reichenbach

Mehr

kennenlernen und ausprobieren.

kennenlernen und ausprobieren. kennenlernen und ausprobieren. das schnupperpraktikum Bei aldi süd dein Blick in die Welt des handels. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 Weniger Vorurteile. Mach dir dein eigenes Bild von ALDI

Mehr

SACHSEN-ANHALT. Ministerium der Finanzen

SACHSEN-ANHALT. Ministerium der Finanzen SACHSEN-ANHALT Ministerium der Finanzen Girls Day im Finanzministerium Das Finanzministerium beteiligt sich auch in diesem Jahr am Girls Day Mädchen-Zukunftstag. Es bietet im Rahmen dieses Aktionstages

Mehr

Schulkooperationen. Kirsten Nagel, NRW.BANK, Marketing & Gesellschaftliches Engagement

Schulkooperationen. Kirsten Nagel, NRW.BANK, Marketing & Gesellschaftliches Engagement Schulkooperationen Mit Unterstützung von Einstieg ist es gelungen, unseren Schulkooperationen ein Profil zu geben. Ein verlässlicher Partner in der Zusammenführung der Interessen von Wirtschaft und Schule

Mehr

AUSBILDUNG BEI ILIM TIMBER.

AUSBILDUNG BEI ILIM TIMBER. AUSBILDUNG BEI ILIM TIMBER. Standort LANDSBERG AM LECH FACHINFORMATIKER/IN FÜR SYSTEMINTEGRATION ELEKTRONIKER/IN FÜR BETRIEBSTECHNIK HOLZBEARBEITUNGS- MECHANIKER/IN INDUSTRIEKAUF- FRAU/-MANN INDUSTRIE-

Mehr

Deine Ausbildung. Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor. Bewährte Sicherheit durch:

Deine Ausbildung. Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor. Bewährte Sicherheit durch: Deine Ausbildung Bewährte Sicherheit durch: Gute Aussichten für die Zukunft! Die Bayerwald-Azubis stellen ihre Ausbildungsberufe vor Die Firma Bayerwald stellt sich vor Wir sind eines der führenden Unternehmen

Mehr

Anpacken. Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein. 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz. Bildung und Kultur aktuell

Anpacken. Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein. 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz. Bildung und Kultur aktuell Anpacken Handwerkszeug für Ehrenamt und Verein 28. März 2014 Telfs 11. April 2014 Breitenwang 9. Mai 2014 Rotholz Anpacken 2013 im Bezirk Imst Chronikwesen Erwachsenenschulen Forum Blühendes Tirol Bildung

Mehr

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen!

Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Ausbildung bei Würth eine Chance, weiter zu kommen! Bist du jung, motiviert, aufgestellt und möchtest mit uns deine Zukunft gestalten? Dann bist du in unserem modernen Unternehmen genau richtig! Der Würth

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010

AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Dipl. Naturheilpraktikerin AUSBILDUNGSPROGRAMM 2010 Sind Sie interessiert an der STEINHEILKUNDE und möchten mehr dazu erfahren? Nachfolgend finden Sie die unterschiedlichen Angebote für Ausbildungen in

Mehr

Interessiert? - Dann solltest Du Folgendes haben:

Interessiert? - Dann solltest Du Folgendes haben: Auszeichnung Gestaltete Gesellenstücke Multipel-Möbel Simon Wurster Du hast kreative Ideen und bist handwerklich voll drauf? Dann bist Du im Schreinerhandwerk genau richtig. Hier kannst Du Deine eigenen

Mehr

221 Aufsatz. Deutsch 2. Klasse

221 Aufsatz. Deutsch 2. Klasse Mit Bildern für dein Geschichtenheft! 221 Aufsatz Deutsch 2. Klasse Inhaltsverzeichnis Ein Heft für deine Geschichten....... 1 Ich stelle mich vor: Einen Steckbrief schreiben............ 2 Mein bester

Mehr

Kurzinformation Berufsfelderkundungen

Kurzinformation Berufsfelderkundungen Kurzinformation Berufsfelderkundungen Warum Berufsfelderkundungen? - Hintergrund Bestandteil der Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss Übergang Schule-Beruf NRW d. h. verbindliche, flächendeckende

Mehr

Projektbeschreibung. 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe)

Projektbeschreibung. 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe) Projektbeschreibung 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe) An fünf spannenden Tagen, die über das Jahr 2015 verteilt sind, erlebst du jeweils eine

Mehr

Faszination Gesundheit erleben

Faszination Gesundheit erleben Medieninformation Mathias Stühler Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH Industriepark Höchst Gebäude C 770 65926 Frankfurt am Main Faszination Gesundheit erleben Gesundheitscamp der Bayer Stiftung

Mehr

Fragebogenauswertung

Fragebogenauswertung Fragebogenauswertung Bamberger Informatik Tag (BIT) 5 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3. Anmeldung, Programm und Ablauf... 3. Evaluation... 3 Persönliche Daten... 4. Alter... 4. Geschlecht... 4.3 Geburtsland...

Mehr

Arbeitsblatt Inhalt Zeit Fertigkeiten Arbeitsform

Arbeitsblatt Inhalt Zeit Fertigkeiten Arbeitsform ÜBERSICHT Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Berufe, deren Aufgaben und Tätigkeitsbereiche und Arbeitsplätze kennen erstellen ihren persönlichen Steckbrief und machen sich erste Gedanken

Mehr

FBA 6-16, Version für Jugendliche

FBA 6-16, Version für Jugendliche Nr: _/Ki Ich bin DEDI, der Detektiv, der mit der Lupe genau schaut, was wir im Alltag machen. FBA 6-16, Version für Jugendliche Hallo Vielen Dank, dass Du mitmachst. Wir (das Forscherteam und unser grüner

Mehr

Einsteigen Durchstarten!

Einsteigen Durchstarten! Gestalte mit uns deine Zukunft Duales Studium BWL-Handel Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) Bewirb dich jetzt! Über uns Bäder, Heizung, Haustechnik, regenerative

Mehr

Wir bilden dich aus.

Wir bilden dich aus. Wir bilden dich aus. Die Firma Pfanzelt stellt sich vor Heute Als größter deutscher Hersteller für Forstmaschinen umfasst das Produktprogramm heute neben Forstseilwinden und Rückeanhänger auch Ladekrane

Mehr

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet?

Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet? INFO ACTION KARTENSATZ MÄDCHEN 1/5 Meinst du, deine Eltern könnten gut damit auskommen, wenn du einen Freund hast/ hättest? Auch wenn er bei euch übernachtet? Wer erledigt bei euch zu Hause die anfallenden

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN

S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: ... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN S-15155 / - 1 - Fragebogennummer: Umfrage S-15155 / SA-Kinder April 2010 1-4 Fnr/5-8 Unr/9 Vers... BITTE VERWENDEN SIE DIESEN FRAGEBOGEN NUR FÜR 9-10JÄHRIGE KINDER ÜBUNGSFRAGEN Seite 1 S-15155 / - 2 -

Mehr

Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft.

Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft. Mach mehr aus Dir! Deine Ausbildung. Deine Verantwortung. Deine Zukunft. Möbel Hausmann - der Ausbildungsbetrieb, der Dir echte Perspektiven bietet Mit unseren modernen Einrichtungshäusern und unserem

Mehr

Wir bilden Dich aus!

Wir bilden Dich aus! Elektroniker (m/w) für Geräte und Systeme Du bist technisch interessiert oder möchtest vor Deinem Studium praktische Erfahrungen sammeln? Wir bilden Dich aus! Verkürzte Ausbildungszeit für Abiturienten

Mehr

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver?

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver? Ausgewählte PROFILES Unterrichtsmaterialien Anregungen für Schülerinnen und Schüler Erarbeitet durch die PROFILES AG der Freien Universität Berlin Deutschland KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus

Mehr

Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de

Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de Wir bilden Sie aus! www.gohm-graf-hardenberg.de Wir bilden Sie aus! Jetzt durchstarten legen Sie den Grundstein Ihrer beruflichen Zukunft bei uns! Sie begeistern sich für moderne Automobile, arbeiten gerne

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de ,, 74074 Heilbronn Neckar-Bank Heilbronn eg Frau Dr. Angelika Flocke Europastraße 5 74074 Heilbronn Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Bankkauffrau Sehr geehrte Frau Dr. Flocke, auf der Suche nach

Mehr

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung

PRAXIS EXTREM. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! IM JOB INTERESSIERT SIE DIE. Selina startet mit einer Ausbildung IM JOB INTERESSIERT SIE DIE PRAXIS EXTREM. startet mit einer Ausbildung zur Mechatronikerin durch. Mach dich schlau und starte jetzt als Azubi durch! Das kann was: Die neue Blog-Page für Azubis. Entdecke,

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm

Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm Deine Zukunft beginnt im Sommer 2016 Mit einer Lehrstelle bei der ROMAY AG in Oberkulm Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ROMAY AG ist ein führendes Unternehmen in der Kunststoffbranche. Sie entwickelt,

Mehr

Meine Chance umfasst Angebote rund um Ausund Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener.

Meine Chance umfasst Angebote rund um Ausund Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener. Alle Veranstaltungen auf einen Blick www.waff.at Meine Chance umfasst Angebote rund um Ausund Weiterbildung für Wienerinnen und Wiener. PartnerInnen der Woche für Beruf und Weiterbildung in Ottakring:

Mehr

Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film

Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film 46 / 55 11003 Checker Can: Der Zahn-Check Arbeitsblatt 1 Bist du ein Zahn-Checker? Fragen zum Film Can hat im Film drei Checker-Fragen gestellt und auch Antworten darauf erhalten. Erinnerst du dich? Beantworte

Mehr

2015 Dokumentation Dokumentation

2015 Dokumentation Dokumentation 2015 Dokumentation 1 Fakten und Zahlen zur Messe Bereits zum sechsten Mal fand Mitte September 2015 die Einstieg Dortmund statt. 125 ausstellende Hochschulen, Unternehmen und Institutionen trafen auf 11.500

Mehr

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT Die SHF ist im dualen Studium Food Management ein perfekter Praxispartner, da es sich um ein mittelständisches Unternehmen handelt, in dem das Einbringen von neuen Ideen

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr