Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft"

Transkript

1 LA 0-1 Codiernummer letzte Änderung 01-1 Auflage - eitenzahl Zwischenprüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft -Besonderer eil- vom 9. April 010 Präambel Alle Amts-, tatus-, Funktions- und Berufsbezeichnungen, die in dieser Ordnung in männlicher Form erscheinen, betreffen gleichermaßen Frauen und Männer und können auch in der entsprechenden weiblichen Form verwendet werden. 1 Geltung des Allgemeinen eils Die Zwischenprüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg in den Lehramtsstudiengängen -Allgemeiner eil- ist in der jeweils geltenden Fassung Bestandteil dieser Prüfungsordnung. Prüfungsausschuss Für die Orientierungsprüfung und für die Zwischenprüfung im Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft ist der Gemeinsame Prüfungsausschuss des Instituts für Politische Wissenschaft und des Alfred-Weber-Instituts für den Lehramtsstudiengang zuständig. Der Prüfungsausschuss besteht aus zwei Hochschullehrern des Instituts für Politische Wissenschaft, einem Hochschullehrer des Alfred- Weber-Instituts, je einem Vertreter der wissenschaftlichen Mitarbeiter des Instituts für Politische Wissenschaft und des Alfred-Weber-Instituts und einem tudierenden des Lehramtsstudiengangs Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft mit beratender timme. 3 Orientierungsprüfung Die Orientierungsprüfung wird studienbegleitend durchgeführt und besteht aus der erfolgreichen eilnahme an den en Grundlagen der Politischen Wissenschaft und Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I. Die Orientierungsprüfung ist bestanden, wenn alle eilleistungen innerhalb der Module bzw. die Modulprüfungen jeweils mit mindestens ausreichend (4,0) bewertet worden sind. 4 Zwischenprüfung (1) Die Zwischenprüfung wird studienbegleitend durchgeführt und besteht aus der erfolgreichen eilnahme an dem Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II und der erfolgreichen eilnahme an zwei der drei folgenden e:

2 LA 0-1 Codiernummer letzte Änderung 01 - Auflage - eitenzahl - Politische heorie - Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland - Internationale Beziehungen Desweiteren sind ausreichende Lesekenntnisse in Englisch nachzuweisen. () Die eilnahme an den en als eil der studienbegleitenden Zwischenprüfung ist zu Beginn der Modulveranstaltungen anzugeben. Eine nachträgliche Änderung ist nicht möglich. (3) Der Nachweis ausreichender Lesekenntnisse in Englisch erfolgt in der Regel durch das Abiturzeugnis oder durch eine entsprechende Bescheinigung des Leiters einer Lehrveranstaltung, in deren Rahmen die prachkenntnisse nachgewiesen wurden. (4) Die Zwischenprüfung ist bestanden, wenn alle eilleistungen innerhalb der Module bzw. die Modulprüfungen jeweils mit mindestens ausreichend (4,0) bewertet worden sind und der Nachweis über ausreichende Lesekenntnisse in Englisch erbracht worden ist. 5 tudiennachweise Die im Verlauf des tudiums zu absolvierenden Fachmodule orientieren sich an der GymPO I und sind in der Anlage aufgeführt. Wiederholung von Prüfungsleistungen (1) tudienbegleitende Prüfungsleistungen können grundsätzlich einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist nur in begründeten Ausnahmefällen auf Antrag an den Prüfungsausschuss und nur bei höchstens fünf studienbegleitenden Prüfungsleistungen zulässig. ber den Antrag entscheidet der Prüfungsausschuss. Eine dritte Wiederholung ist ausgeschlossen. () Eine zweite Wiederholung der eilleistungen innerhalb der Module der Orientierungsprüfung bzw. der Modulprüfungen der Orientierungsprüfung ist ausgeschlossen. 7 Inkrafttreten (1) Diese Prüfungsordnung tritt zum 1. eptember 010 in Kraft und gilt für alle tudierenden, die nach den Bestimmungen der Verordnung des Kultusministeriums über die Erste taatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Gymnasiallehrerprüfungsordnung I GymPO I) studieren. () Mit Inkrafttreten tritt die Zwischenprüfungsordnung der Universität Heidelberg Besonderer eil Politische Wissenschaft- vom. März 001 (Mitteilungsblatt des Rektors vom ,. 3) für den Lehramtsstudiengang vorbehaltlich des Absatzes 3 außer Kraft.

3 LA 0-1 Codiernummer letzte Änderung 01-3 Auflage - eitenzahl (3) Die in Absatz genannte Prüfungsordnung gilt für tudierende, die vor dem 1. eptember 010 im tudiengang Lehramt an Gymnasien für das Fach Politische Wissenschaft immatrikuliert sind und ihr Lehramtsstudium gemäß der Verordnung des Kultusministeriums über die Wissenschaftliche taatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Wissenschaftliche Prüfungsordnung) absolvieren, weiter. Anlage 1: tudienverlaufsplan Anlage : bersicht über die Fach-Module gemäß 5 der GymPO I in Verbindung mit Anlage A der GymPO I

4 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Anlage 1: tudienverlaufsplan Empfohlener tudienverlauf für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Hauptfach) Modul 1. F. F 3. F 4. F 5. F. F 7. F. F 9. F 10. F Modul LAPW_PP1: Grundlagen der Politischen Wissenschaft Modul LAPW_PÖ1: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I eminar ( W/ LP) Vorlesung/ bung (/) Modul LAPW_PP: Politische heorie eminar/ utorium (4/) Modul LAPW_PP3: Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Modul LAPW_PÖ: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Modul LAPW_PP4: Internationale Beziehungen Modul LAPW_PP: Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen Modul LAPW_PP5: Vergleichende Analyse politischer ysteme Modul LAPW_PÖ3: Grundlagen der Wirtschaftspolitik Modul LAPW_PÖ4: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Modul LAPW_WP: Politikwissenschaftliches Modul LAPW_WÖ: Wirtschaftswissenschaftliches eminar/ utorium (4/) Orientierungsprüfung Vorlesung/ bung (/) eminar/ utorium (4/) Vorlesung oder eminar (/4) Zwischenprüfung chulpraxissemester eminar/ utorium (eil 1) (4/) Vorlesung / bung (/) eminar/ utorium (eil ) (4/) Vorlesung / bung (/) 1 Politik (4/1) oder 1 Wirtschaft (/1) Wissenschaftliche Arbeit (1. HF) (0 LP) Abschlussprüfung (1 Hf) (10 LP) Wissenschaftliche Arbeit (. HF; 0 LP) Abschlussprüfung (. HF) (10 LP) Modul LAPW_D1: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I eminar (/5)

5 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Modul LAPW_D: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II eminar (/5)

6 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Empfohlener tudienverlauf für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Erweiterungsprüfung mit Hauptfachanforderung) Modul 1. F. F 3. F 4. F Modul LAPW_PP1: Grundlagen der Politischen Wissenschaft eminar ( W/ LP) Modul LAPW_PÖ1: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Vorlesung/ bung (/) Modul LAPW_PP: Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen Vorlesung oder eminar (/4) Modul LAPW_PP: Politische heorie eminar/ utorium (4/) Modul LAPW_PP3: Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland eminar/ utorium (4/) Modul LAPW_PP5: Vergleichende Analyse politischer ysteme eminar/ utorium (eil 1) (4/) eminar/ utorium (eil ) (4/) Modul LAPW_PÖ: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Vorlesung/ bung (/) Modul LAPW_PÖ4: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Vorlesung/ bung (/) Modul LAPW_PP4: Internationale Beziehungen eminar/ utorium (4/) Modul LAPW_PÖ3: Grundlagen der Wirtschaftspolitik Vorlesung / bung (/) Modul LAPW_WP: Politikwissenschaftliches Modul LAPW_WÖ: Wirtschafts-wissenschaftliches 1 Politik (4/1) oder 1 Wirtschaft (/1) Modul LAPW_D1: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I eminar (/5) Modul LAPW_D: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II eminar (/5) Modul LAPW_E: Ergänzungsmodul Vorlesung oder eminar (/)

7 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Empfohlener tudienverlauf für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Wissenschaftliches Fach in Verbindung mit Bildender Kunst bzw. Musik auf Hauptfachniveau) Modul 1. F. F 3. F 4. F 5. F. F 7. F. F 9.F 10.F 11. F 1. F Modul LAPW_PP1: Grundlagen der Politischen Wissenschaft Modul LAPW_PÖ1: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Modul LAPW_PP: Politische heorie Modul LAPW_PP3: Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Modul LAPW_PÖ: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Modul LAPW_PP4: Internationale Beziehungen Modul LAPW_PP: Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen Modul LAPW_PP5: Vergleichende Analyse politischer ysteme Modul LAPW_PÖ4: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Modul LAPW_PÖ3: Grundlagen der Wirtschaftspolitik Modul LAPW_WP: Politikwissenschaftliches Modul LAPW_WÖ: Wirtschaftswissenschaftliches eminar ( W/ LP) Vorlesung/ bung (/) eminar/ utorium (4/) eminar/ utorium (4/) Orientierungsprüfung Vorlesung/ bung (/) Modul LAPW_D1: Fachdidaktik eminar eminar/ utorium (4/) Vorlesung oder eminar (/4) Zwischenprüfung chulpraxissemester eminar/ utorium (eil 1) (4/) Vorlesung / bung (/) Vorlesung / bung (/) eminar/ utorium (eil ) (4/) 1 Politik (/) oder 1 Wirtschaft (4/) Wissenschaftliche Arbeit (Musik) bzw. Künstlerische Arbeit (Bildende Kunst) (0 LP) Abschlussprüfung (Musik bzw. Bildende Kunst) (10 LP) Wissenschaftliche Arbeit (Musik) bzw. Künstlerische Arbeit (Bildende Kunst) (0 LP) Abschlussprüfung (Wissenschaftliches Fach) (10 LP)

8 LA 0-1 Codiernummer letzte Änderung 01 - Auflage - eitenzahl Politik und Wirtschaft I (/5) Modul LAPW_D: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II eminar (/5)

9 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Anlage : bersicht über die Fach-Module gemäß 5 der GymPO I in Verbindung mit Anlage A der GymPO I Die folgende bersicht stellt die Module dar, die im Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Hauptfach) zu absolvieren sind. Module des Lehramtsstudiengangs Politische Wissenschaft/Volkswirtschaftslehre (LAPW_PP1) (LAPW_PÖ1) (LAPW_PP) (LAPW_PP3) (LAPW_PÖ) Fachdidaktik Modul (LAPW_D1) (LAPW_PP4) (LAPW_PP10) Grundlagen der Politischen Wissenschaft Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Politische heorie Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Veranstaltungen ( = Vorlesung, = eminar, = utorium, = bung) Empfohlenes emester Wertigkeit in Leistungspunkten F 1 (W) F 1 (W) F 1 (W) otal F 1 (W) 14 LP F () F () F () F () otal F () 1 LP Orientierungsprüfung: Module PP1 und PÖ1; studienbegleitend bis Ende des F Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I Internationale Beziehungen Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen F 3 (W) F 3 (W) F 3 (W) 5 otal F 3 (W) 13 LP F 4 () F 4 () oder F 4 () 4 otal F 4 () 1 LP Zwischenprüfung: 1 Modul PÖ sowie Module aus PP, PP3 und PP4 sowie Nachweis über Lesekenntnisse in Englisch; studienbegleitend Ende des F 4 (LAPW_PP5) chulpraxissemester F 5 (W) Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil 1) F () (LAPW_PÖ3) (LAPW_PÖ4) (LAPW_PP5) Grundlagen der Wirtschaftspolitik Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil ) F () F () otal F () 1 LP F 7 (W) F 7 (W) F 7 (W)

10 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl otal F 7 (W) 1 LP Wahl zwischen entweder 1 Modul aus der Politikwissenschaft ( eminare, 1 LP) oder 1 Modul aus der Wirtschaftswissenschaft ( Vorlesungen mit bungen, 1 LP) (LAPW_WP) (LAPW_WÖ) Fachdidaktik Modul (LAPW_D) Politikwissenschaftliches, eminare aus folgenden Vertiefungsgebieten: Politische ysteme oder trukturprobleme im internationalen Vergleich oder Politische heorie oder Internationale Beziehungen. Wirtschaftswissenschaftliches : Vorlesungen und bungen aus den wirtschaftswissenschaftlichen en I-IV des Bachelor-tudienganges Economics Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II F () F () 1 F () 5 otal F () 17 LP otal e e 1 Didaktik 10 otal 104 LP

11 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Die folgende bersicht stellt die Module dar, die im Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Erweiterungsprüfung mit Hauptfachanforderung) zu absolvieren sind. Module des Lehramtsstudiengangs Politische Wissenschaft/Volkswirtschaftslehre (LAPW_PP1) (LAPW_PÖ1) (LAPW_PP) Fachdidaktik Modul (LAPW_D1) (LAPW_PP) (LAPW_PP3) (LAPW_PP5) Grundlagen der Politischen Wissenschaft Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I Politische heorie Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil 1) Veranstaltungen ( = Vorlesung, = eminar, = utorium, = bung) Empfohlenes emester Wertigkeit in Leistungspunkten F 1 (W) F 1 (W) F 1 (W) oder F 1 () 4 F 1 (W) 5 otal F 1 (W) 3 LP F () F () F () F () F () Fachdidaktik Modul (LAPW_D) (LAPW_PP5) (LAPW_PÖ) (LAPW_PÖ4) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Ergänzungsmodul (LAPW_E) Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil ) Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Ergänzungsmodul: 1 eminar aus dem politikwissenschaftlichen oder 1 Vorlesung und 1 bung aus dem wirtschaftswissenschaftlichen oder Module aus dem Bereich Personale Kompetenz (vgl. tudienund Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den tudiengang Lehramt an Gymnasien - Allgemeiner eil, Anlage 3) Vertiefungsgebiete, die im Ergänzungsmodul gewählt werden, F () 5 otal F () 9 LP F 3 (W) F 3 (W) F 3 (W) F 3 (W) F 3 (W) oder F 3 (W)

12 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl (LAPW_PP4) (LAPW_PÖ3) dürfen im politikwissenschaftlichen nicht noch einmal belegt werden. e des Bachelor- tudienganges Economics, die im Ergänzungsmodul gewählt werden, dürfen im wirtschaftswissenschaftlichen nicht noch einmal belegt werden. Module, die bereits aus dem Bereich Personale Kompetenz gewählt wurden, dürfen nicht noch einmal belegt werden. Internationale Beziehungen Grundlagen der Wirtschaftspolitik otal F 3 (W) 30 LP F 4 () F 4 () F 4 () F 4 () Wahl zwischen entweder 1 Modul aus der Politikwissenschaft ( eminare, 1 LP) oder 1 Modul aus der Wirtschaftswissenschaft ( Vorlesungen mit bungen, 1 LP) (LAPW_WP) (LAPW_WÖ) Politikwissenschaftliches, eminare aus folgenden Vertiefungsgebieten: Politische ysteme oder trukturprobleme im internationalen Vergleich oder Politische heorie oder Internationale Beziehungen (Vertiefungsgebiete, die bereits im Ergänzungsmodul gewählt wurden, dürfen nicht noch einmal belegt werden). Wirtschaftswissenschaftliches : Vorlesungen und bungen aus den wirtschaftswissenschaftlichen en I-IV des Bachelor-tudienganges Economics. (e des Bachelor- tudienganges Economics, die bereits im Ergänzungsmodul gewählt wurden, dürfen nicht noch einmal belegt werden). F 4 () F 4() 1 otal F 4 () LP otal e e 1 Didaktik 10 Ergänzende Module otal 110 LP

13 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Die folgende bersicht stellt die Module dar, die im Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft (Wissenschaftliches Fach in Verbindung mit Bildender Kunst bzw. Musik auf Hauptfachniveau) zu absolvieren sind. Module des Lehramtsstudiengangs Politische Wissenschaft/Volkswirtschaftslehre (LAPW_PP1) (LAPW_PÖ1) (LAPW_PP) (LAPW_PP3) (LAPW_PÖ) Fachdidaktik Modul (LAPW_D1) (LAPW_PP4) (LAPW_PP) Grundlagen der Politischen Wissenschaft Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Politische heorie Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Veranstaltungen ( = Vorlesung, = eminar, = utorium, = bung) Empfohlenes emester Wertigkeit in Leistungspunkten F 1 (W) F 1 (W) F 1 (W) otal F 1 (W) 14 LP F () F () F () F () otal F () 1 LP Orientierungsprüfung: Module PP1 und PÖ1; studienbegleitend bis Ende des F Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I Internationale Beziehungen Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen F 3 (W) F 3 (W) F 3 (W) 5 otal F 3 (W) 13 LP F 4 () F 4 () oder F 4 () 4 otal F 4 () 1 LP Zwischenprüfung: 1 Modul PÖ sowie Module aus PP, PP3 und PP4 sowie Nachweis über Lesekenntnisse in Englisch; studienbegleitend Ende des F 4 (LAPW_PP5) chulpraxissemester F 5 (W) Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil 1) F () (LAPW_PÖ4) (LAPW_PÖ3) Fachdidaktik Modul (LAPW_D) Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Grundlagen der Wirtschaftspolitik Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II otal F () LP F 7 (W) otal F 7 () LP F () F () F () 5

14 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl (LAPW_PP5) Vergleichende Analyse politischer ysteme (eil ) otal F (W) 13 LP F 9 (W) F 9 (W) otal F 9 (W) LP Wahl zwischen entweder 1 Modul aus der Politikwissenschaft (1 eminar, LP) oder 1 Modul aus der Wirtschaftswissenschaft (1 Vorlesung mit 1 bung, LP) (LAPW_WP) (LAPW_WÖ) Politikwissenschaftliches, 1 eminar aus folgenden Vertiefungsgebieten: Politische ysteme oder trukturprobleme im internationalen Vergleich oder Politische heorie oder Internationale Beziehungen. Wirtschaftswissenschaftliches : 1 Vorlesung und 1 bung aus den wirtschaftswissenschaftlichen en I-IV des Bachelor-tudienganges Economics F 10 () F 10 () otal F 10 () LP otal e e Didaktik 10 otal 9 LP

15 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl Umsetzung der verbindlichen tudieninhalte im Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft an der Universität Heidelberg e für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft (Hauptfach) an der Universität Heidelberg Politikwissenschaft Wirtschaftswissenschaft Fachdidaktik Modul LAPW_PP1: Grundlagen der Politischen Wissenschaft Modul LAPW_PP: Politische heorie Modul LAPW_PP3: Politisches ystem der Bundesrepublik Deutschland Modul LAW_PP4: Internationale Beziehungen Modul LAW_PP5: Vergleichende Analyse politischer ysteme Modul LAW_PP: Ausgewähltes hema aus Nachbardisziplinen Modul LAPW_PÖ1: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre I Modul LAW_PÖ: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre II Verbindliche tudieninhalte entsprechend Anlage A der Verordnung des Kultusministeriums über die Erste taatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Gymnasiallehrerprüfungsordnung I GymPO I) Vom 31. Juli 009 Politikwissenschaft Wirtschaftswissenschaften Modul LAW_PÖ3: Grundlagen der Wirtschaftspolitik Fachdidaktik Modul LAW_PÖ4: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre Modul LAW_D1: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft I Modul LAW_D: Fachdidaktik Politik und Wirtschaft II.1.1 Grundlagen der Politikwissenschaft: Grundbegriffe der Politikwissenschaft, zentrale theoretische Ansätze und eilgebiete, Methoden und Arbeitstechniken der Politikwissenschaft.1. Politische ysteme: zentrale Kategorien und theoretische Ansätze der Analyse politischer trukturen und Prozesse in Deutschland und anderen Ländern.1.3 trukturprobleme im internationalen Vergleich: zentrale Kategorien und theoretische Grundlagen des achgebiets, Grundlagen der vergleichenden Methode, Politikzyklus und Akteursnetzwerke, politische Problemlösungs- und teuerungsstrategien in dem jeweiligen achgebiet.1.4 Politische heorie: Geschichte politischer Ideen, Grundbegriffe der politischen heorie, normative und empirischanalytische heorien der Politik.1.5 Internationale Beziehungen: Problemlösung und Konfliktbewältigung in einer globalisierten Welt, Weltpolitik und Weltwirtschaft, die Entwicklung Europas und der Europäischen Union, Internationale und transnationale Institutionen, Organisationen und Netzwerke, Außen- und icherheitspolitik.1. Ausgewählte hemen aus Nachbardisziplinen (Recht oder Geschichte oder oziologie): berblick über Grundfragen des sozialen Wandels und der heorien moderner Gesellschaft oder über die ozialstruktur der BRD oder über Grundkategorien des öffentlichen Rechts oder über historische Entwicklungen mit Bezug auf die Gegenwart (Verfassungs-, Parteien, Wirtschaftund ozialgeschichte) oder über Methoden der empirischen ozialwissenschaft..1 Grundlagen der Volkswirtschaftslehre: Erkenntnisobjekt, Gegenstände und Methoden der Volkswirtschaftslehre, Grundbegriffe des Wirtschaftens, Kategorien ökonomischen Denkens und Handelns/ökonomische Verhaltenstheorie, Wirtschaftskreislauf, volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, Markt- und Preisbildung, Vertiefungen in ausgewählten Bereichen der Mikroökonomie und Makroökonomie.. Wirtschaftspolitik: Wirtschaftsordnungen, Grundlagen der Wirtschaftspolitik, Finanzpolitik, ozialpolitik und Vertiefungen in ausgewählten Bereichen..3 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre: Erkenntnisobjekt, Gegenstände und Methoden der Betriebswirtschaftslehre, Ziele, Bedingungen und rechtliche Grundlagen betrieblichen Handelns, betriebliche Funktionen (Beschaffung, Produktion, Absatz, Finanzen), Vertiefungen in ausgewählten Bereichen.3.1 Politikdidaktik: genuine Aufgaben und Problemstellungen der Didaktik des politischen Unterrichts, Leitziele politischer Bildung und ihre Legitimation, Rahmenbedingungen für den politischen Unterricht im Gymnasium und Probleme der Politikvermittlung, didaktische Relevanz von Politikbegriffen, zentrale didaktische Prinzipien, exemplarische Hinführung zu didaktisch-methodisch fundierter Unterrichtsplanung, Einsatz von Medien.3. Wirtschaftsdidaktik: wirtschaftsdidaktische Problemstellungen sowie Ziele und Inhalte ökonomischer Bildung, Gestaltung von Lehr- Lernprozessen, exemplarische Hinführung zu didaktisch-methodisch fundierter Unterrichtsplanung

16 LA Codiernummer letzte Änderung Auflage - eitenzahl ============================================================ Veröffentlicht im Mitteilungsblatt des Rektors vom ,

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil -

11.11.2011. Prüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - 01-1 Auflage - eitenzahl Prüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für das Erweiterungsfach Lehramt Psychologie im Beifachumfang - Besonderer Teil - Vom 11. November 2011 Präambel Alle Amts-,

Mehr

11.11.11. letzte Änderung

11.11.11. letzte Änderung .. 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für die Lehramtsstudiengänge Französisch, Italienisch und Spanisch -Besonderer Teil- vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil LA 07-9.0.0 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-, Funktions- und

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT ALFRED-WEBER-INSTITUT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT ALFRED-WEBER-INSTITUT. Informationen der Fachstudienberatung INIU FÜR POLIICHE WIENCHAF ALFRED-WEBER-INIU Informationen der Fachstudienberatung (neue Prüfungsordnung 009) tand: April 013 Andreas Heindl, Fachstudienberater IPW Marcus Padberg, Fachstudienberater AWI

Mehr

25.07.13. letzte Änderung

25.07.13. letzte Änderung 02-1 Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang 1. und 2. Hauptfach Erziehungswissenschaft-Besonderer Teil- vom 29. April 2010 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Modulhandbuch für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/ Wirtschaftswissenschaft (Lehramt an Gymnasien) bzw.

Mehr

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik Modul 2800000 Qualifikations und jedes em. 6 270 h Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik elbstst. 0 h 80 h 2 emester Die tudierenden erwerben die Fähigkeit zur theoretischen Analyse

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 3. November 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Vorläufige Struktur. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Vorläufige Struktur Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Der Studiengang wird nur als Hauptfach angeboten, kein Erweiterungsfach, kein Beifach Stand

Mehr

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Griechisch - Besonderer Teil -

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Griechisch - Besonderer Teil - LA 06-2 Codiernummer 26.12.10 letzte Änderung 02-1 Auflage - Seitenzahl Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Griechisch - Besonderer Teil - vom 29.

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Englisch Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Englisch Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Mathematik Hauptfach. Veranstaltung Art P/WP ECTS PL/SL Analysis I V+Ü P 8 PL Analysis II V+Ü P 7 SL Mündliche Prüfung P 3 PL

Mathematik Hauptfach. Veranstaltung Art P/WP ECTS PL/SL Analysis I V+Ü P 8 PL Analysis II V+Ü P 7 SL Mündliche Prüfung P 3 PL - 184-5 Studienbegleitende Prüfungen und Bildung der Modulnoten Für die studienbegleitenden Prüfungen und die Bildung der Noten gilt Ziffer 1 5 der fachspezifischen Bestimmungen für das Beifach Latein

Mehr

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Latein - Besonderer Teil -

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Latein - Besonderer Teil - LA 06-3 Codiernummer 16.12.10 letzte Änderung 02-1 Auflage - Seitenzahl Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Latein - Besonderer Teil - vom 29. April

Mehr

letzte Änderung

letzte Änderung 01-1 Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Gesundheit und Gesellschaft (Care) -Besonderer Teil- Vom 24. Juni 2010 Präambel Alle Amts-, Status-, Funktions-

Mehr

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Französisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand: 31. August 2012 nach rechtlicher Prüfung mod. Am 05.12.12

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/25.08.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Inhalt. III. Übergangs- und Schlussbestimmungen 10 In-Kraft-Treten. Anlagen

Inhalt. III. Übergangs- und Schlussbestimmungen 10 In-Kraft-Treten. Anlagen Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Kommunikationsmanagement und Dialogmarketing des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel vom Inhalt I. Gemeinsame Bestimmungen 1 Geltungsbereich

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Erziehungswissenschaft Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Erziehungswissenschaft Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/

Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/ Zentrale Verwaltung Zentrale Studienberatung Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/ INSTITUT FÜR LINGUISTIK - ROMANISTIK INSTITUT FÜR LITERATURWISSENSCHAFT

Mehr

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang

Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang Fachspezifischer Teil zur studiengangsspezifischen Prüfungsordnung für den 2-Fächer-Bachelorstudiengang VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE Der Fachbereichsrat des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften hat in der 229.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 55, S. 216 494) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN HAUPT- UND REALSCHULEN gemäß 41 Absatz 1 NHG befürwortet in der 111. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien

Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien 5/269 Universität Leipzig Philologische Fakultät Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien Dritter Teil: Fächer Kapitel XIV:

Mehr

Modulhandbuch. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien

Modulhandbuch. Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften Institut für Politikwissenschaft Modulhandbuch Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft im Staatsexamensstudiengang Lehramt für Gymnasien Stand 5/2010

Mehr

Prüfungsordnung BSc-VWL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg vorbehaltlich der Zustimmung des Ministeriums.

Prüfungsordnung BSc-VWL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg vorbehaltlich der Zustimmung des Ministeriums. rüfungsordnung BSc-VL in der Fassung des Senatsbeschlusses der Univ. Freiburg Seite 1 von 5 Volkswirtschaftslehre 1 Studienumfang Der Studiengang Volkswirtschaftslehre ist ein Ein-Fach-Bachelor mit fachfremden

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK)

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs (BK) Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Sozialwissenschaften (Wirtschaftslehre/Politik) im Bachelorstudium für das Lehramt an Berufskollegs () - Entwurf, Stand vom 27.02.2012 - Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmung für das Fach Mathematische Grundbildung im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen 1 Geltungsbereich Die Fachspezifische Bestimmung gilt zusammen mit der Prüfungsordnung

Mehr

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen

Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modulhandbuch Master of Education Sozialkunde für Gymnasium, Realschule plus und berufsbildende Schulen Modul 8: Politik und Politikvermittlung für Lehramt Realschule plus und berufsbildende Schulen 1200h

Mehr

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien

Berufsziel Lehrerin/Lehrer Lehramt an Gymnasien Für Studierende mit einem Studienbeginn bis einschließlich SS 2010 (Stand August 2012) 1. Einführung Die Ausbildung gliedert sich in das Studium und den sich daran anschließenden Vorbereitungsdienst, das

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 07/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Studienverlaufspläne BA Politikwissenschaft (Hauptfach und Nebenfach) bei Studienbeginn vor WiSe 2010/11 Bachelor-Hauptfach Politikwissenschaft

Studienverlaufspläne BA Politikwissenschaft (Hauptfach und Nebenfach) bei Studienbeginn vor WiSe 2010/11 Bachelor-Hauptfach Politikwissenschaft tudienverlaufspläne BA (Hauptfach und Nebenfach) bei tudienbeginn vor Wie 010/11 Bachelor-Hauptfach 1. emester. emester. emester. emester. emester 6. emester Methodenmodul Aufbaumodul I Aufbaumodul III

Mehr

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Evangelische Theologie -Besonderer Teil-

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Evangelische Theologie -Besonderer Teil- 0.11.13 0-1 Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Evangelische Theologie -Besonderer Teil- vom 6. April 010 Präambel Alle Amts-, Status-, Funktions-

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 56, S. 495 499) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

22.04.13. Studien- und Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Allgemeiner Teil

22.04.13. Studien- und Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Allgemeiner Teil 02-1 Studien- und Prüfungsordnung der Universität Heidelberg für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Allgemeiner Teil Vom 29. April 2010 Alle Amts-, Status-, Funktions- und Berufsbezeichnungen, die in

Mehr

Technische Universität Chemnitz

Technische Universität Chemnitz Technische Universität Chemnitz Studienordnung zum Ergänzungsstudium für den Lehramtsstudiengang Informatik im Rahmen der berufsbegleitenden Weiterbildung für das Lehramt an Mittelschulen und das Höhere

Mehr

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten)

(Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) Fachspezifische Bestimmung für das Fach Katholische Religionslehre im Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen Inhalt (Entwurf: Fassung im LBR am 29.10.2012 beraten) 1 Geltungsbereich...

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Wirtschaft / Politik Modulhandbuch für den Teilstudiengang Wirtschaft / Politik im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Fassung vom 18.11.008 (überarb. 19.05.009) Modultitel: Grundlagen

Mehr

2 Inhalt und Ziel des Studiums

2 Inhalt und Ziel des Studiums Studienordnung für das Studium des Faches Sozialkunde im Studiengang für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Trier Vom 30. Juni 2000 Aufgrund des 5 Abs. 2 Nr. 2 und 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Fachspezifische Anlage: Soziologie

Fachspezifische Anlage: Soziologie Gemeinsame Prüfungsordnung für die tudiengänge M.A. Political cience und M.A. oziologie der Fakultät für ozialwissenschaften der Universität Mannheim Fachspezifische Anlage: oziologie Der tudiengang ist

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT ALFRED-WEBER-INSTITUT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT ALFRED-WEBER-INSTITUT. Informationen der Fachstudienberatung INIU FR POLIICHE WIENCHAF ALFRED-WEBER-INIU Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Der taatsexamensstudiengang (neue Prüfungsordnung/GymPO 009) tand: Dezember 014 Falk Bartscherer, Fachstudienberater

Mehr

M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach

M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach 81 M 4:Geschichte, M 4.4: Schwerpunkt Neuere Geschichte Europas, Erstfach Studienvoraussetzungen sind der Nachweis des erfolgreich abgeschlossenen B.A.- Studiums im Fach Geschichte als Erstfach oder äquivalenter

Mehr

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014

Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Herzlich willkommen an der Universität Mannheim! Studiengang Lehramt an Gymnasien Einführungsveranstaltung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) 2014 Donnerstag, 28.08.2014 11.00-12.30 Uhr, SO 108 Inhalte

Mehr

Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg. http://www.ibw.uni-heidelberg.de

Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg. http://www.ibw.uni-heidelberg.de Herzlich Willkommen am Institut für Bildungswissenschaft (IBW) der Universität Heidelberg http://www.ibw.uni-heidelberg.de Aufgaben des Bildungssystems Struktur des Schulsystems Systemebenen Schulpädagogik

Mehr

Studienbegleitende Leistungsnachweise der Bachelorprüfung im Studiengang Soziologie gemäß 18 und Anhang der Prüfungsordnung

Studienbegleitende Leistungsnachweise der Bachelorprüfung im Studiengang Soziologie gemäß 18 und Anhang der Prüfungsordnung Otto-Friedrich-Universität Professur für Bevölkerungswissenschaft Prof. Dr. H. Engelhardt-Wölfler orsitzende des Prüfungsausschusses oziologie Lichtenhaidestraße 11 9052 Bamberg Tel. +49 (0)951 83-245/244

Mehr

Nicht amtliche Lesefassung der. Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch

Nicht amtliche Lesefassung der. Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch Nicht amtliche Lesefassung der Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch vom 09. Juni 1999 in der Fassung der ersten Änderungssatzung

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) in der Fassung vom 21. Dezember 2015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 46, Nr. 76, S. 437 462) Prüfungsordnung für den Studiengang

Mehr

Studien- und Fachprüfungsordnung für den Diplom-Intensivstudiengang Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Rostock. vom 14.

Studien- und Fachprüfungsordnung für den Diplom-Intensivstudiengang Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Rostock. vom 14. für den Diplom-Intensivstudiengang Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Rostock vom 14. Juni 2013 Aufgrund von 2 Absatz 1 in Verbindung mit 38 Absatz 2 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

Formular. Name, Vorname: Matrikelnummer Uni MA: vorherige Universität: vorheriger Studiengang vorheriges Studienfach:

Formular. Name, Vorname: Matrikelnummer Uni MA: vorherige Universität: vorheriger Studiengang vorheriges Studienfach: Zentraler Prüfungsausschuss Zuständig für die tudiengänge: Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät Bachelorstudiengänge Politik und oziologie Masterstudiengänge der Philosophischen Fakultät Masterstudiengänge

Mehr

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823)

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823) Lesefassung 1 Studienordnung der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften für das Fach Kommunikationswissenschaft als Kernfach / Ergänzungsfach in Studiengängen mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Mehr

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Im Hauptfach "Bildungsplanung und Instructional Design" sind 120 ECTS-Punkte zu erwerben.

Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Im Hauptfach Bildungsplanung und Instructional Design sind 120 ECTS-Punkte zu erwerben. Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) geko/11.12.2007 Prüfungsordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) der Philologischen Fakultät, der Philosophischen Fakultät und der

Mehr

Prüfungsordnung für den internationalen Masterstudiengang Scientific Computing am Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin

Prüfungsordnung für den internationalen Masterstudiengang Scientific Computing am Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin Prüfungsordnung für den internationalen Masterstudiengang Scientific Computing am Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin Präambel Aufgrund von 14 Absatz 1 Nr. 2 Teilgrundordnung

Mehr

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare 27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577 Berichtigung der Fünften Änderung der Prüfungsordnung für die Fach- Bachelor- und Zwei-Fächer- Bachelorstudiengänge der Carl von Ossietzky Universität

Mehr

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht:

1 Geltungsbereich. Inhaltsübersicht: Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Doppelfach Musik für das Höhere Lehramt an Gymnasien (in der Fassung der Änderungsordnung vom 24. Juni 2015) *1 Aufgrund von 36 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM

MODULKATALOG Interkulturelle Wirtschaftskommunikation, NF - GRUNDSTUDIUM Präambel Gemäß 5 Abs. 1 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Juni 2005 (GVBI S. 229) i.v. mit 1 Abs. 3 Satz 2 der Rahmenordnung für Prüfungen in einem modularisierten

Mehr

Anhang : Modulbeschreibung. 1 Geltungsbereich

Anhang : Modulbeschreibung. 1 Geltungsbereich 326 Studienordnung für das Modul Berufspädagogik im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Berufskollegs an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Fachhochschule Münster vom 09. 12. 2005

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 36/2011 vom 22. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsrecht

Mehr

S t u d i e n o r d n u n g. Universität Siegen

S t u d i e n o r d n u n g. Universität Siegen S t u d i e n o r d n u n g für die Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft und Spezielle Wirtschafslehre mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufe II an der Universität

Mehr

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL)

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) A STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR OF FINE ARTS KÜNSTLERISCHES LEHRAMT MIT BILDENDER KUNST (SO BKL) 2. Dezember 2014 Studienordnung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart für den Bachelor

Mehr

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik

Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Einführungsveranstaltung Lehramt Informatik 12. Oktober 2015, Universität Bayreuth Einführungsveranstaltung für Erstsemester Lehramtsstudiengänge Informatik Dr. M. Ehmann Didaktik der Informatik Kontakt:

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Mathematik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Mathematik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und sordnung für den Studiengang Mathematik mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft in Verbindung mit einem Unterrichtsfach

Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft in Verbindung mit einem Unterrichtsfach II FACHSPEZIFISCHE BESTIMMUNGEN für die Berufliche Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft für das Lehramt an Berufskollegs (Entwurf vom 14.09.011) 11 Studien- und Qualifikationsziele Das Studium dient dem

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Studienordnung für den Diplomstudiengang Auf der Grundlage von 4 und 71 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in der Fassung vom 5.Oktober 1995 (GVBl. S. 77), zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.Juli

Mehr

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung

1 Anwendbarkeit des Allgemeinen Teils der Prüfungsordnung Besonderer Teil der Prüfungsordnung für den Master Studiengang Kommunikationsmanagement (MKO) mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) der Fakultät III Medien, Information und Design, Abteilung Information

Mehr

- 2 - Wirtschaftswissenschaften, Lehramt an Realschulen (einschließlich Erweiterung)

- 2 - Wirtschaftswissenschaften, Lehramt an Realschulen (einschließlich Erweiterung) atzung der Ludwig-Maximilians-Universität München über die Festsetzung von Zulassungszahlen für die im tudienjahr 2015/16 als tudienanfängerinnen und tudienanfänger sowie in höhere aufzunehmenden Bewerberinnen

Mehr

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Russisch Besonderer Teil

Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Russisch Besonderer Teil 02-1 Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Russisch Besonderer Teil Vom 29. April 2010 Präambel Alle Amts-, Status-, Funktions- und Berufsbezeichnungen,

Mehr

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER-

PRÜFUNGSORDNUNG ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL FÜR DEN MASTER- PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTER- ERWEITERUNGSSTUDIENGANG ERWEITERUNGSFACH LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ALLGEMEINER TEIL befürwortet in der 74. Sitzung der zentralen Kommission für Studium und Lehre

Mehr

Lehramt Sozialwissenschaften

Lehramt Sozialwissenschaften Modulhandbuch Lehramt Sozialwissenschaften Universität Siegen Philosophische Fakultät Vom 22. Mai 2013 Bachelor Sozialwissenschaften für das Fach Wirtschaftslehre/Politik im Bachelorstudium für das Lehramt

Mehr

Ordnung über die Feststellung der Eignung im Master-Studiengang Psychologie: Cognitive-Affective Neuroscience (Eignungsfeststellungsordnung)

Ordnung über die Feststellung der Eignung im Master-Studiengang Psychologie: Cognitive-Affective Neuroscience (Eignungsfeststellungsordnung) Technische Universität Dresden Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Ordnung über die Feststellung der Eignung im Master-Studiengang Psychologie: Cognitive-Affective Neuroscience (Eignungsfeststellungsordnung)

Mehr

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan

4.17.07/A13. Inhalt. Anlage 1: Beispielstudienplan Anlage 2: Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für das Nebenfach Betriebliche Personal- und Organisationsentwicklung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel für die Studiengänge der Berufspädagogik und

Mehr

Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf)

Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf) Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf) Anlage 11 Studienordnung für den Studiengang im Lehramt für die Primarstufe an der Bergischen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014)

Kurzinformation. www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) Kurzinformation KUNST für ein Lehramt an öffentlichen Schulen www.uni-bamberg.de/fakultaeten/huwi/faecher/kunst/didaktik_der_kunst/ (Stand: Dezember 2014) 1. STUDIENMÖGLICHKEITEN 1.1 Kunst als Unterrichtsfach

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Erziehungswissenschaften. Studienordnung

Technische Universität Dresden. Fakultät Erziehungswissenschaften. Studienordnung Technische Universität Dresden Fakultät Erziehungswissenschaften Studienordnung für das "vertieft studierte Fach" Chemietechnik im Studiengang Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen Vom 04.03.2003

Mehr

Die Wiedergabe dieser Ordnung als PDF-Datei im WWW erfolgt in Ergänzung ihrer amtlichen Veröffentlichung im Verkündungsblatt der Universität Erfurt.

Die Wiedergabe dieser Ordnung als PDF-Datei im WWW erfolgt in Ergänzung ihrer amtlichen Veröffentlichung im Verkündungsblatt der Universität Erfurt. Zugangs- und Verfahrensbestimmungen der Universität Erfurt für das weiterbildende Studium Staatswissenschaften- Sozialwissenschaften vom 21. August 2005 Diese Satzung ist dem Thüringer Kultusministerium

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Französisch (Gymnasium) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Französisch (Gymnasium) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS HÖHERE LEHRAMT AN GYMNASIEN IM FACH FRANZÖSISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung

Mehr

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09. Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/20015, S. 87 am 26.02.2015 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 02. März 205 Nr. 35/205 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für den Masterstudiengang im Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Englisch der Universität Siegen

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung

1 Geltungsbereich. 2 Ziele des Studienfachs. 3 Studienberatung Fachspezifische Bestimmungen für das Studienfach Mathematik im Studiengang Lehramt an Grundschulen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom.. 2007 Stand 19. April 2007 Gemäß 13 Abs.1 in Verbindung

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Vom 9. August 005 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr., S. 9 9), in der Fassung vom. September 0 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 8, S. 58 58) Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science (M.Sc.)

Mehr

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Landeslehrerprüfungsamt - Außenstelle des Kultusministeriums beim Regierungspräsidium Freiburg

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Landeslehrerprüfungsamt - Außenstelle des Kultusministeriums beim Regierungspräsidium Freiburg MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Landeslehrerprüfungsamt - Außenstelle des Kultusministeriums beim Regierungspräsidium Freiburg Landeslehrerprüfungsamt - Außenstelle des Kultusministeriums beim

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung. beinhaltet die Änderungen der 1. Änderungssatzung zur Prüfungsordnung vom 01. April 2010 (Mittl.bl. BM M-V 2010 S.

Nichtamtliche Lesefassung. beinhaltet die Änderungen der 1. Änderungssatzung zur Prüfungsordnung vom 01. April 2010 (Mittl.bl. BM M-V 2010 S. Nichtamtliche Lesefassung beinhaltet die Änderungen der 1. Änderungssatzung zur Prüfungsordnung vom 01. April 2010 (Mittl.bl. BM M-V 2010 S. 1147) Fachprüfungsordnung für den Bachelor-Teilstudiengang Kunstgeschichte

Mehr

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Spanisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Spanisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH SPANISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Studienverlaufspläne der Speziellen Ordnungen für die Master-Studiengänge* des Fachbereichs 05 - Sprache, Literatur, Kultur Gemeinsame Anlage 1

Studienverlaufspläne der Speziellen Ordnungen für die Master-Studiengänge* des Fachbereichs 05 - Sprache, Literatur, Kultur Gemeinsame Anlage 1 pezielle Ordnung für die Master-tudiengänge des Gemeinsame Anlage 1: tudienverlaufspläne 03.09.2009 7.36.05 Nr.I. 1 tudienverlaufspläne der peziellen Ordnungen für die Master-tudiengänge* des - prache,

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien 5/21 Universität Leipzig und Hochschule für Musik und Theater Leipzig Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien Vom 26. Februar

Mehr

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 Studienvoraussetzungen: STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 14tägiges Orientierungspraktikum (bis spätestens Ende der Rückmeldefrist

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften Monostudiengang Zweitfach im Kombinationsstudiengang Überfachlicher

Mehr

Äquivalenztabelle für Lehrveranstaltungen im Diplomstudium Soziologie

Äquivalenztabelle für Lehrveranstaltungen im Diplomstudium Soziologie Äquivalenztabelle für Lehrveranstaltungen im Diplomstudium oziologie (tand: eptember 2014) Äquivalenztabelle für Lehrveranstaltungen im Diplomstudium oziologie Für tudierende, die im Diplomstudium oziologie

Mehr

Vom 10. August 2009. GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 223-6 - 23

Vom 10. August 2009. GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 223-6 - 23 Verordnung über die Durchführung von Prüfungen zum Erwerb der Mittleren Reife an Gymnasien und im gymnasialen Bildungsgang der Gesamtschulen (Mittlere-Reife-Prüfungsverordnung Gymnasien MittGyVO M-V) Vom

Mehr

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Mittelschulen

Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Mittelschulen 6/202 Universität Leipzig Fakultät für Mathematik und Informatik Studienordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Mittelschulen Dritter Teil: Fächer Kapitel

Mehr

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG

STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH MATHEMATIK / INFORMATIK STUDIENGANGSSPEZIFISCHE PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN MASTERSTUDIENGANG MATHEMATIK MIT ANWENDUNGSFACH Neufassung beschlossen in der 214. Sitzung des Fachbereichsrates des

Mehr

Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007. I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang

Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007. I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang Regelungen für Nichthauptfachstudien im Fach Psychologie Stand: 25.06.2007 Inhaltsübersicht: I. Psychologie als Nebenfach in einem Diplomstudiengang (vgl. auch V.) II. Psychologie als Nebenfach in einem

Mehr

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law vom 1. August 2010 mit Änderungen vom 20. September 2012/22. August 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und die Rechtswissenschaftliche

Mehr

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Wirtschaftswissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Wirtschaftswissenschaften Ordnung über die Feststellung der Eignung im Master-Studiengang Volkswirtschaftslehre (Eignungsfeststellungsordnung) Vorläufige, vom Fakultätsrat

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK

STUDIENPLAN FÜR DAS DIPLOMSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER LEOPOLD-FRANZENS-UNIVERSITÄT INNSBRUCK Diese Fassung des Studienplans Wirtschaftsrecht ist als Arbeitsbehelf konzipiert, rechtliche Verbindlichkeit entfaltet ausschließlich der im Mitteilungsblatt vom 25.6.2003, 30. Stück, Nr. 306 veröffentlichte

Mehr