Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015"

Transkript

1 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung und im Ntzgbit dr EVS, di ihrn gsamtn Bdarf an lktrischr Enrgi für di Blifrung ihrr Lignschaft bi dr EVS bschaffn (Vollvrsorgung ds Kundn). Di anggbnn Pris für di Ntznutzung gltn für Endvrbrauchr, di in Nidrspannung 0,4 kv blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Kostn für di Ntznutzung dr EVS und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. 2. Bschaffung und Qualität Di EVS stllt sichr, dass di dm Kundn glifrt Mng dr spzifizirtn Qualität ntspricht. Si bhält sich jdoch ausdrücklich vor, bi bsondrn Erignissn, bispilswis bi Ausfall wsntlichr Produktionsanlagn, bi Einschränkungn in dr Bschaffung, im Fall von Enrgiknapphit odr im Intrss dr Aufrchtrhaltung dr Allgminvrsorgung, di spzifizirt Qualität anzupassn. 3. Lifrbschränkung Einschränkungn bi dr Lifrung blibn mit Rücksicht auf di Blastungsvrhältniss im Ntz dr EVS grundsätzlich vorbhaltn. Sturbar Vrbrauchr wi zum Bispil Waschmaschinn und Wäschtrocknr wrdn an Wochntagn im Wintrhalbjahr in dr Zit von bis Uhr untrbrochn. Konsumangpasst Stromlifrung für Kundn in dr Grundvrsorgung mit inm Anschlusswrt von maximal 80 Ampèr. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 (HT) 8.55 Rp./kWh 7.45 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.00 Rp./kWh 3.75 Rp./kWh 9.75 Rp./kWh Rp./kWh Ntznutzung- Grundpris pro Monat Fr Fr Fr. 4. Mssung und Abrchnung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. In Mhrfamilinhäusrn wird dr Allgminvrbrauch sparat gmssn und dm Hausigntümr vrrchnt. Bziht in Kund Strom übr mhrr Vrbrauchsstlln, so wird für jd gsondrt abgrchnt. Dr Ntznutzung-Grundpris ist auch ohn Enrgibzug gschuldt. Di Bzugspriod ist Andrungn vorbhaltn wi folgt: Kalndrjahr vom 1. Januar bis 31. Dzmbr. In dr Rgl dri Akontorchnungn im April, August und Oktobr, mit ffktivr Vrbrauchsabrchnung pr 31. Dzmbr im Januar / Fbruar. Di Anzahl dr Akontorchnungn kann btragsmässig variirn. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 6. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi.

2 5040 Schöftland Hizungstarif Tarif EVS a.ns comfort-15 Das Produkt EVS a.ns comfort-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung und im Ntzgbit dr EVS, di ihrn gsamtn Bdarf an lktrischr Enrgi für di Blifrung ihrr Lignschaft bi dr EVS bschaffn (Vollvrsorgung ds Kundn). Di anggbnn Pris für di Ntznutzung gltn für Endvrbrauchr, di in Nidrspannung 0,4 kv blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Kostn für di Ntznutzung dr EVS und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. 2. Bschaffung und Qualität Di EVS stllt sichr, dass di dm Kundn glifrt Mng dr spzifizirtn Qualität ntspricht. Si bhält sich jdoch ausdrücklich vor, bi bsondrn Erignissn, bispilswis bi Ausfall wsntlichr Produktionsanlagn, bi Einschränkungn in dr Bschaffung, im Fall von Enrgiknapphit odr im Intrss dr Aufrchtrhaltung dr Allgminvrsorgung, di spzifizirt Qualität anzupassn. 3. Lifrbschränkung Einschränkungn bi dr Lifrung blibn mit Rücksicht auf di Blastungsvrhältniss im Ntz dr EVS grundsätzlich vorbhaltn. Sturbar Vrbrauchr wi zum Bispil Waschmaschinn und Wäschtrocknr wrdn an Wochntagn im Wintrhalbjahr in dr Zit von bis Uhr untrbrochn. Elktro-Dirkthizungn wrdn währnd kritischn Blastungsvrhältnissn dr EVS an Wochntagn im Wintrhalbjahr mit dm Rundstursignal 117 währnd maximal 4 Stundn gsprrt. Zwischn dn Sprrungn ist in Frigab von mindstns inr Stund gwährlistt. Elktro-Spichrhizungn wrdn an Wochntagn im Wintrhalbjahr mit dm Rundstursignal 115 und 119 währnd 8 Stundn in dr Nidrtarifzit und 4 Stundn in dr Hochtarifzit friggbn. Wärmpumpn wrdn währnd kritischn Blastungsvrhältnissn dr EVS an Wochntagn im Wintrhalbjahr mit dm Rundstursignal 606 währnd maximal 4 Stundn gsprrt. Zwischn dn Sprrungn ist in Frigab von mindstns inr Stund gwährlistt. 3. Mssung und Abrchnung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. In Mhrfamilinhäusrn wird dr Allgminvrbrauch sparat gmssn und dm Hausigntümr vrrchnt. Bziht in Kund Strom übr mhrr Vrbrauchsstlln, so wird für jd gsondrt abgrchnt. Dr Ntznutzung-Grundpris ist auch ohn Enrgibzug gschuldt. 4. Rchnungsstllung Di Bzugspriod ist Andrungn vorbhaltn wi folgt: Kalndrjahr vom 1. Januar bis 31. Dzmbr. In dr Rgl dri Akontorchnungn im April, August und Oktobr, mit ffktivr Vrbrauchsabrchnung pr 31. Dzmbr im Januar / Fbruar. Di Anzahl dr Akontorchnungn kann btragsmässig variirn. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 5. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dm Rglmnt übr di Lifrung lktrischr Enrgi dr EVS bzw. sinngmäss di Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi AG. Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr für Komfortwärm Konsumangpasst Stromlifrung für Kundn in dr Grundvrsorgung mit inm Anschlusswrt von maximal 80 Ampèr. Anwndung bi Kundn, drn Strombzug zur daurndn Dckung ds übrwigndn Tils ds Komfortwärmbdarfs (Wärmpump odr Widrstandshizung) dint. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 (HT) 8.55 Rp./kWh 7.45 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 5.40 Rp./kWh 3.15 Rp./kWh 8.55 Rp./kWh Rp./kWh Ntznutzung- Grundpris pro Monat Fr Fr Fr.

3 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt grössr 80 Ampèr, mit Listungsmssung 5040 Schöftland Tarif für Grosskundn Tarif EVS a.ns powr-15 Das Produkt EVS a.ns powr-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung und im Ntzgbit dr EVS, di ihrn gsamtn Bdarf an lktrischr Enrgi für di Blifrung ihrr Lignschaft bi dr EVS bschaffn (Vollvrsorgung ds Kundn). Das Produkt EVS a.ns powr-15 kommt bi Kundn mit inm Anschlusswrt von übr 80 Ampèr zur Anwndung. Di anggbnn Pris für di Ntznutzung gltn für Endvrbrauchr, di in Nidrspannung 0,4 kv blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Kostn für di Ntznutzung dr EVS und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. Das Produkt ist ohn Lastgangmssung. Für Kundn, di am frin Markt tilnhmn, ist diss Produkt nicht anwndbar. 2. Bschaffung und Qualität Di EVS stllt sichr, dass di dm Kundn glifrt Mng dr spzifischn Qualität ntspricht. Si bhält sich jdoch ausdrücklich vor, bi bsondrn Erignissn, bispilswis bi Ausfall wsntlichr Produktionsanlagn, bi Einschränkungn in dr Bschaffung, im Fall von Enrgiknapphit odr im Intrss dr Aufrchtrhaltung dr Allgminvrsorgung, di spzifizirt Qualität anzupassn. 3. Lifrbschränkung Einschränkungn bi dr Lifrung blibn mit Rücksicht auf di Blastungsvrhältniss im Ntz dr EVS grundsätzlich vorbhaltn 4. Mssung und Listungsrmittlung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art dr Mssung, um in rationll Datnrfassung und auswrtung zu gwährlistn. Di rfordrlichn Apparat wrdn von dr EVS gstllt. Di Mssung rfolgt übr inn Zählr mit Listungsrgistrirung. Di Abrchnung für Enrgilifrung, Ntznutzung und Abgabn basirt auf dn rgistrirtn Wrtn. Di Monatslistung wird auf folgnd Wis rmittlt: Di Listung wird durchghnd gmssn. Als Monatsmaximum gilt di höchst Blastung pro Monat, di währnd inr Virtlstund rmittlt wurd. Di Mssung wird jwils zu jdr volln Virtlstund gstartt (00:00; 00:15; 00:30; 00:45; 01:00 ff.). Dr Grundpris ist auch ohn Enrgibzug gschuldt. Di Rchnungsstllung rfolgt quartalswis. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Konsumangpasst Stromlifrung für Kundn in dr Grundvrsorgung mit inm Anschlusswrt von übr 80 Ampèr. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Wintr Zon 1 (HT) 8.60 Rp./kWh 4.40 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Wintr Zon 2 (NT) 6.00 Rp./kWh 2.90 Rp./kWh 8.90 Rp./kWh Rp./kWh Sommr Zon 1 (HT) 6.35 Rp./kWh 4.40 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Sommr Zon 2 (NT) 4.60 Rp./kWh 2.90 Rp./kWh 7.50 Rp./kWh 8.10 Rp./kWh Listunspris pro kw höchsts Virtlstundn-Maximum pro Monat Zon 1 und 2 (HT + NT) 7.50 Fr Fr Fr. Grundpris pro Monat ohn Lastgangmssung Fr Fr Fr. Blindnrgipris 3.80 Rp./kVarh 3.80 Rp./kVarh 4.10 Rp./kVarh * Dr Blindnnrgibzug darf pro Monat in dr Zon 1 höchstns 39,5 % ds glichzitign Wirkstromvrbrauchs btragn (ntsprchnd inm mittlrn Listungsfaktor von cos = 0,93). Ein allfälligr Übrbzug an Blindnnrgi wird pro Mssstll fstgstllt und vrrchnt. 6. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dm Rglmnt übr di Lifrung lktrischr Enrgi dr EVS bzw. sinngmäss di Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi AG.

4 Strom für Privat- und Firmnkundn Bi tmporärr Stromvrsorgung 5040 Schöftland Baustrom Tarif EVS a.ns projct-15 Das Produkt EVS a.ns projct-15 gilt ab Bginn ds Strombzugs ab tmporärn Anschlüssn für di gsamt Lifrung an dn Kundn so lang bis dr dfinitiv Anschluss und di Mssinrichtung installirt odr dr Zählr auf Doppltarif gschaltt und allfällig Sprrungn in Btrib gnommn sind. Di anggbnn Pris für di Ntznutzung gltn für Endvrbrauchr, di in Nidrspannung 0.4 kv blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Kostn für di Ntznutzung dr EVS und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. 2. Lifrbschränkung Einschränkungn bi dr Lifrung blibn mit Rücksicht auf di Blastungsvrhältniss im Ntz dr EVS gründsätzlich vorbhaltn. 3. Mssung und Abrchnung Normalrwis wird das Produkt EVS a.ns projct-15 nach dm Rückbau kompltt abgrchnt, inklusiv Stromlifrung (Enrgi und Ntznutzung), Pauschal für Anschluss, Dmontag und allfällig Rgiaufwndungn. Bsthn tmporär Anschlüss übr in längr Zitpriod, wrdn Zwischnabrchnungn im normaln Turnus rstllt. Grundpris und Pauschal sind auch ohn Enrgibzug gschuldt. 3. Rchnungsstllung Di Bzugspriod ist Andrungn vorbhaltn wi folgt: Kalndrjahr vom 1. Januar bis 31. Dzmbr. In dr Rgl dri Akontorchnungn im April, August und Oktobr, mit ffktivr Vrbrauchsabrchnung pr 31. Dzmbr im Januar / Fbruar. Di Anzahl dr Akontorchnungn kann btragsmässig variirn. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. Konsumangpasst Stromlifrung übr tmporär Anschlüss am Nidrspannungsntz für Kundn, di in tmporär Stromvrsorgung bnötign, bispilswis für Fst, Baustlln, Schaustllr, Evnts und so witr. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. Montag und Dmontag Di Montag und Dmontag dr Mssinrichtung und dr Installationsarbitn wird sparat abgrchnt. Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 und 2 (HT + NT) 8.55 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Grundpris pro Monat Fr Fr Fr Zon 1 und 2 Montag Sonntag Uhr 4. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dm Rglmnt übr di Lifrung lktrischr Enrgi dr EVS bzw. sinngmäss di Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi AG.

5 6. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi Schöftland Ntznutzungstarif für 0.4-kV-Endvrbrauchr mit Lastgangmssung Tarif EVS n.nutzung n7lg-15 Di anggbnn Pris gltn für Endvrbrauchr mit inm Enrgivrbrauch grössr kwh mit frnausglsnr Lastgangmssung, di in 0,4-kV-Nidrspannung blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Ntzkostn dr und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. Diss Produkt gilt nicht für Endvrbrauchr, di dn Anschluss ausschlisslich als Rsrvinspisung nutzn und di Enrgi aus Ntzn andrr Vrtilntzbtribr bzihn. In disn Fälln wird di «Rsrvstllung aus dm 0,4-kV-Ntz» sparat angbotn. 2. Vrsorgung übr mhrr Anschlüss aus dr glichn Spannungsbn Wird in galvanisch vrbundns Aralntz ds Kundn übr mhrr Anschlüss dr glichn Spannungsbn aus dm Ntz dr vrsorgt, rfolgt di Abrchnung disr Anschlüss auf dr Basis ds aggrgirtn Lastgangs, dr als koinzidnt Summ dr inzln gmssnn Lastgäng gbildt wird. 3. Mssung Di bstimmt di Art dr Mssung, um in rationll Datnrfassung und - auswrtung zu gwährlistn. Di rfordrlichn Apparat zur Listungs- und Lastgangmssung wrdn von dr EVS gstllt. Bi Lastgangmssung rfolgt di Ablsung übr in Frnabfrag. Dr Endvrbrauchr stllt di notwndign, daurhaftn und durchwahlfähign Kommunikationsanschlüss (z.b. Tlfonanschluss, -abonnmnt) dr EVS zur Vrfügung. Sind aussrgwöhnlich Mssanordnungn (zb. Einbzug privatr Mssgrät, Ubrtragung nicht übr inn Tlfonanschluss, usw.) sind di Mhraufwändungn für di Erstllung dr Mssung dr EVS sparat zu vrgütn. Ist in Kommunikationsanschluss nicht möglich, rstllt di EVS disn ggn inn monatlichn Aufpris. Di frnabglsnn Datn wrdn plausibilisirt. Nach allfälligr Ersatzwrtbildung rfolgt di Vrrchnung dr Arbits- wi auch dr Listungsantil aufgrund ds Lastgangs. 4. Listungsrmittlung Di Monatslistung wird auf folgnd Wis rmittlt: Di Listung wird durchghnd gmssn. Als Monatsmaximum gilt di höchst Blastung pro Monat, di währnd inr Virtlstund rmittlt wurd. Di Mssung wird jwils zu jdr volln Virtlstund gstartt (00:00; 00:15; 00:30; 00:45; 01:00 ff.). Di Vrrchnung rfolgt auf ganz kw. Di Ntznutzung wird monatlich abgrchnt.für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. 7. Schlussbstimmungn Di EVS bhält sich vor, im Rahmn dr rchtlichn Vorgabn und branchnüblichn Rgln di vorsthndn Bdingungn und Pris jdrzit anzupassn. Vorbhaltn blibn Anpassungn aufgrund öffntlich-rchtlichr Vorgabn. EVS Ntznutzung für 0.4-kV-Endvrbrauchr mit Lastgangmssung Ntznutzungsntglt für Ausspisung in 0,4-kV-Nidrspannung für Endvrbrauchr frnausglsnr Lastgangmssung. Arbitspris Ntznutzungspris xkl. MwSt inkl. 8 % MwSt Zon 1 (HT) 4.70 Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 3.30 Rp./kWh Rp./kWh Listungspris pro kw höchsts Virtlstundn-Maximum pro Monat Zon 1 und 2 (HT + NT) 7.50 Fr Fr. Grundpris pro Anschlusspunkt und Monat Fr Fr. Blindnrgipris* 3.8 Rp./kVarh 4.10 Rp./kVarh * Dr Blindnnrgibzug darf pro Monat in dr Zon 1 höchstns 45,5 % ds glichzitign Wirkstromvrbrauchs btragn (ntsprchnd inm mittlrn Listungsfaktor von cos = 0,91). Ein allfälligr Übrbzug an Blindnnrgi wird pro Mssstll fstgstllt und vrrchnt., jdoch maximal Fr. 60' pro Kund und Gschäftsjahr

6 5040 Schöftland Ntznutzungstarif für 16-kV-Endvrbrauchr mit Lastgangmssung Tarif EVS n.nutzung n5-15 Di Ntznutzung wird monatlich abgrchnt.für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. 6. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi. 7. Schlussbstimmungn Di EVS bhält sich vor, im Rahmn dr rchtlichn Vorgabn und branchnüblichn Rgln di vorsthndn Bdingungn und Pris jdrzit anzupassn. Di anggbnn Pris gltn für Endvrbrauchr, di in 16-kV-Mittlspannung blifrt wrdn. Dis Konditionn schlissn di antilign Ntzkostn dr und ihrr vorglagrtn nationaln Ntzbtribr mit in. Das Produkt ist für Endvrbrauchr mit inr hohn Gbrauchsdaur vorgshn. Ein Wchsl zum Produkt EVS n.nutzung n5l-14 ist jwils pr 1. Januar nach Voranmldung von 3 Monatn möglich. Diss Produkt gilt nicht für Endvrbrauchr, di dn Anschluss als Rsrvinspisung nutzn und di Enrgi zur Hauptsach aus Ntzn andrr vorglagrtr Vrtilntzbtribr bzihn. 2. Vrsorgung übr mhrr Anschlüss aus dr glichn Spannungsbn Wird in galvanisch vrbundns Aralntz ds Endvrbrauchrs aus mhrrn Anschlüssn dr glichn Spannungsbn aus dm Ntz dr vrsorgt, rfolgt di Abrchnung disr Anschlüss auf dr Basis ds aggrgirtn Lastgangs, dr als koinzidnt Summ dr inzlnn gmssnn Lastgäng (bzw. skalirtn Ersatzlastprofil für Ausnahmfäll) gbildt wird. Bi Fhln von Lastgangmssungn rfolgt di Abrchnung immr pro Mssstll. Bzüg aus Rsrvanschlüssn in 0,4-kV-Nidrspannung wrdn ntsprchnd dn Konditionn für di Ntznutzung in Nidrspannung sparat vrrchnt. 3. Mssung Di bstimmt di Art dr Mssung, um in rationll Datnrfassung und -auswrtung zu gwährlistn. Di rfordrlichn Apparat wrdn von dr EVS gstllt. Bi Lastgangmssung rfolgt di Ablsung übr in Frnabfrag. Dr Endvrbrauchr stllt di notwndign, daurhaftn und durchwahlfähign Kommunikationsanschlüss (z.b. Tlfonanschluss, -abonnmnt) dr EVS zur Vrfügung. Sind aussrgwöhnlich Mssanordnungn (zb. Einbzug privatr Mssgrät, Ubrtragung nicht übr inn Tlfonanschluss, usw.) sind di Mhraufwändungn für di Erstllung dr Mssung dr EVS sparat zu vrgütn. Di frnabglsnn Datn wrdn plausibilisirt. Nach allfälligr Ersatzwrtbildung rfolgt di Vrrchnung dr Arbits- wi auch dr Listungsantil aufgrund ds Lastgangs. Di vrrchnungsrlvantn Datn wrdn dm Kundn monatlich zur Vrfügung gstllt. Erfolgt di Mssung übr inn Zählr mit Listungsrgistrirung, basirt di Abrchnung auf dn rgistrirtn Wrtn. In Ausnahmfälln könnn zugwisn und auf dn tatsächlichn Wirklistungsbzug skalirt Ersatzlastprofil zugzogn wrdn. Bfindt sich di Mssung auf dr Nidrspannungssit ds spisndn Transformators, wrdn di Arbit und di Listung vor dr Rchnungsstllung auf di Obrspannungssit umgrchnt. 4. Listungsrmittlung Di Monatslistung wird auf folgnd Wis rmittlt: Di Listung wird durchghnd gmssn. Als Monatsmaximum gilt di höchst Blastung pro Monat, di währnd inr Virtlstund rmittlt wurd. Di Mssung wird jwils zu jdr volln Virtlstund gstartt (00:00; 00:15; 00:30; 00:45; 01:00 ff.). Di Vrrchnung rfolgt auf ganz kw. EVS Ntznutzung für 16-kV-Endvrbrauchr Ntznutzungsntglt für Ausspisung in 16-kV-Mittlspannung für Endvrbrauchr mit hohr Gbrauchsdaur ab Übrgabstll. Arbitspris Ntznutzungspris xkl. MwSt inkl. 8 % MwSt Zon 1 (HT) 1.75 Rp./kWh 1.89 Rp./kWh Zon 2 (NT) 1.20 Rp./kWh Rp./kWh Listungspris pro kw höchsts Virtlstundn-Maximum pro Monat Zon 1 und 2 (HT + NT) 6.50 Fr Fr. Grundpris pro Anschlusspunkt und Monat Fr Fr. Blindnrgipris* 3.8 Rp./kVarh 4.10 Rp./kVarh * Dr Blindnnrgibzug darf pro Monat in dr Zon 1 höchstns 45,5 % ds glichzitign Wirkstromvrbrauchs btragn (ntsprchnd inm mittlrn Listungsfaktor von cos = 0,91). Ein allfälligr Übrbzug an Blindnnrgi wird pro Mssstll fstgstllt und vrrchnt., jdoch maximal Fr. 60' pro Kund und Gschäftsjahr

7 EVS Strom für Industrikundn 5040 Schöftland Enrgitarif für MS-Industrikundn Tarif EVS.standard-15 Das Produkt EVS.standard-15 gilt für Industrikundn im Ntzgbit dr EVS, di ihrn gsamtn Bdarf an lktrischr Enrgi bi dr EVS bschaffn (Vollvrsorgung ds Kundn). Dr Kund vrpflichtt sich, di nach Produkt EVS.standard-15 bzogn lktrisch Enrgi nur für dn Eignbdarf innrhalb sins im Ntzanschlussvrtrag umschribnn Arals zu vrwndn. 2. Produktwahl und Lifrpriod Das Produkt EVS.standard-15 kann jwils pr 1. Januar für di Daur von 12 Monatn gwählt wrdn. Di Wahl diss Produkts gilt für di gsamt Lifrung an dn Kundn. Di Bstllung ds Produkts muss schriftlich mit Brif odr Fax rfolgn (Einzlvrtrag) und mindstns inn Monat im Voraus bi dr EVS intrffn. 3. Rchnungsstllung Di Enrgilifrung wird monatlich abgrchnt. Unabhängig vom Enrgibzug wird in Mindstbtrag von CHF 250 pro Monat in Rchnung gstllt. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. 4. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dm Rglmnt übr di Lifrung lktrischr Enrgi dr EVS bzw. sinngmäss di Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi AG. Lifrung von Vrsorgungsnrgi für di konsumangpasst Vollvrsorgung von Industrikundn. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. Arbitspris Enrgipris xkl. MwSt inkl. 8 % MwSt Wintr Zon 1 (HT) 8.80 Rp./kWh Rp./kWh Wintr Zon 2 (NT) 6.50 Rp./kWh 7.02 Rp./kWh Sommr Zon 1 (HT) 6.50 Rp./kWh 7.02 Rp./kWh Sommr Zon 2 (NT) 4.75 Rp./kWh 5.13 Rp./kWh

8 Strom für Privat- und Firmnkund mit Produktionsanlagn (Ubrschuss) Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Tarif EVS classic-üb-15 Einhitstarif mit Produktionsanlagn (Ubrschuss) 1. Enrgilifrung Grundsätzlich gltn di bsondrn Bdingungn ds Tarifs a.ns classic Anwndung Das Produkt EVS classic-üb-15 richtt sich an Produzntn von Elktrizität (Privat- und Firmnkundn) mit Einspisung in di Ntzbn 7, bi Anlagn mit inr Listung bis 100 kva mit odr ohn Lastgangmssung. Das Produkt ist für Produktionsanlagn bstimmt und dckt di konsumangpasst Enrgilifrung sowi di Mssdatnbritstllung ab. Als Eignbdarf wird di Ausspisung lktrischr Enrgi aus dm Ntz bzichnt, sobald di zitglich Ausspisung grössr als di Einspisung (Produktion) ist. Diss Produkt findt kin Anwndung für Produktionsanlagn nach Art. 7a ds Enrgigstzs (KEV vrgütt). Diss Produkt gilt für Produzntn innrhalb ds Vrsorgungsgbits dr EVS. 3. Einschränkungn Das Produkt EVS classic-üb-14 ist ausschlisslich für dn Eignbdarf in Produktionsanlagn mit Anschluss an dr Ntzbn 7 bstimmt. Dr Vrbrauch lktrischr Enrgi aussrhalb ds ordntlichn Btribs (z.b. baulich Erwitrung, Nubau) gilt nicht als Eignbdarf und ist ntsprchnd dn Rgln für Endvrbrauchr ntznutzungspflichtig. Ein solchr Btribszustand ist dr EVS innrhalb von 5 Arbitstagn zu mldn. 4. Mssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. Dr Msspris ist auch ohn Enrgiabgab, bzw. Eignbdarf gschuldt. Es wird normalrwis in Zählr ingstzt, dr bid Enrgirichtungn brücksichtigt. Di produzirt Enrgi wird in rstr Lini vom Kundn gnutzt und di allfällig Ubrschussnrgi ins Ntz dr EVS ingspist und vrgütt. Dr Enrgibzug (Vrbrauch) wird vrrchnt, sobald dr Bzug aus dm Ntz di Produktionsmng übrstigt. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 6. Auszahlung dr Di Auszahlung dr ingspistn Enrgi rfolgt durch di EVS halbjährlich an dn Produzntn. Di rfolgt ntsprchnd dn ins Ntz ingspistn Ubrschussnrgi. 7. Okologischr Mhrwrt Produzntn, di Strom aus rnurbarn Enrgiqulln produzirn und kin Einspisvrgütung gmäss Art. 7 (KEV) EnG rhaltn, sind fri, dn ökologischn Mhrwrt ihrr Produktion (HKN, TüV, naturmad tc) zu Marktkonditionn zu vrkaufn. Vorausstzung dafür ist di Rgistrirung dr Anlag und dr Produktion im nationaln Hrkunftsnachwissystm. 8. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi. Das Produkt EVS classic-üb-15 gilt für dn Eignbdarf an lktrischr Enrgi von Produktionsanlagn mit Anschluss an di Ntzbn 7 im Ntzgbit dr EVS. Di Produkt- Komponnt Enrgi wird rfasst, sobald dr Bzug aus dm Ntz (Eignbdarf) di zitglich Produktionsmng übrstigt. Dr Eignbdarf währnd ds ordntlichn Btribs ist von dr Ntznutzung bfrit. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. *** Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 (HT) 8.55 Rp./kWh 7.45 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.00 Rp./kW 3.75 Rp./kWh 9.75 Rp./kWh Rp./kWh Msspris pro Monat Fr Fr Fr. *** Bziht sich auf dn Bzug aus dm Ntz (Eignbdarf), wnn disr grössr ist als di zitglich Produktionsmng. Für di ingspist Enrgi xkl. MwSt (1) inkl. 8 % MwSt (2) Zon 1 (HT) Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.50 Rp./kWh 7.02 Rp./kWh szon In dr gnanntn nicht nicht brücksichtigt und zusätzlich in Rchnung gstllt: Nicht mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn ohn MWST vrgütt. (1) Mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn inkl. aktullm Mhrwrtstursatz vrgütt. (2)

9 5040 Schöftland Hizungstarif mit Produktionsanlagn (Ubrschuss) Tarif EVS comfort-üb Enrgilifrung Grundsätzlich gltn di bsondrn Bdingungn ds Tarifs a.ns comfort Anwndung Das Produkt EVS comfort-üb-15 richtt sich an Produzntn von Elktrizität (Privat- und Firmnkundn) mit Einspisung in di Ntzbn 7, bi Anlagn mit inr Listung bis 100 kva mit odr ohn Lastgangmssung. Das Produkt ist für Produktionsanlagn bstimmt und dckt di konsumangpasst Enrgilifrung sowi di Mssdatnbritstllung ab. Als Eignbdarf wird di Ausspisung lktrischr Enrgi aus dm Ntz bzichnt, sobald di zitglich Ausspisung grössr als di Einspisung (Produktion) ist. Diss Produkt findt kin Anwndung für Produktionsanlagn nach Art. 7a ds Enrgigstzs (KEV vrgütt). Diss Produkt gilt für Produzntn innrhalb ds Vrsorgungsgbits dr EVS. 3. Einschränkungn Das Produkt EVS comfort-üb-14 ist ausschlisslich für dn Eignbdarf in Produktionsanlagn mit Anschluss an dr Ntzbn 7 bstimmt. Dr Vrbrauch lktrischr Enrgi aussrhalb ds ordntlichn Btribs (z.b. baulich Erwitrung, Nubau) gilt nicht als Eignbdarf und ist ntsprchnd dn Rgln für Endvrbrauchr ntznutzungspflichtig. Ein solchr Btribszustand ist dr EVS innrhalb von 5 Arbitstagn zu mldn. 4. Mssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. Dr Msspris ist auch ohn Enrgiabgab, bzw. Eignbdarf gschuldt. Es wird normalrwis in Zählr ingstzt, dr bid Enrgirichtungn brücksichtigt. Di produzirt Enrgi wird in rstr Lini vom Kundn gnutzt und di allfällig Ubrschussnrgi ins Ntz dr EVS ingspist und vrgütt. Dr Enrgibzug (Vrbrauch) wird vrrchnt, sobald dr Bzug aus dm Ntz di Produktionsmng übrstigt. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 6. Auszahlung dr Di Auszahlung dr ingspistn Enrgi rfolgt durch di EVS halbjährlich an dn Produzntn. Di rfolgt ntsprchnd dn ins Ntz ingspistn Ubrschussnrgi. 7. Okologischr Mhrwrt Produzntn, di Strom aus rnurbarn Enrgiqulln produzirn und kin Einspisvrgütung gmäss Art. 7 (KEV) EnG rhaltn, sind fri, dn ökologischn Mhrwrt ihrr Produktion (HKN, TüV, naturmad tc) zu Marktkonditionn zu vrkaufn. Vorausstzung dafür ist di Rgistrirung dr Anlag und dr Produktion im nationaln Hrkunftsnachwissystm. 8. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi. Strom für Privat- und Firmnkund mit Produktionsanlagn (Ubrschuss) Anschlusswrt maximal 80 Ampèr für Komfortwärm Das Produkt EVS comfort-üb-14 gilt für dn Eignbdarf an lktrischr Enrgi von Produktionsanlagn mit Anschluss an di Ntzbn 7 im Ntzgbit dr EVS. Di Produkt- Komponnt Enrgi wird rfasst, sobald dr Bzug aus dm Ntz (Eignbdarf) di zitglich Produktionsmng übrstigt. Dr Eignbdarf währnd ds ordntlichn Btribs ist von dr Ntznutzung bfrit. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. *** Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 (HT) 8.55 Rp./kWh 7.45 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 5.40 Rp./kWh 3.15 Rp./kWh 8.55 Rp./kWh Rp./kWh Msspris pro Monat Fr Fr Fr. *** Bziht sich auf dn Bzug aus dm Ntz (Eignbdarf), wnn disr grössr ist als di zitglich Produktionsmng. Für di ingspist Enrgi xkl. MwSt (1) inkl. 8 % MwSt (2) Zon 1 (HT) Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.50 Rp./kWh 7.02 Rp./kWh szon In dr gnanntn nicht nicht brücksichtigt und zusätzlich in Rchnung gstllt: Nicht mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn ohn MWST vrgütt. (1) Mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn inkl. aktullm Mhrwrtstursatz vrgütt. (2)

10 Produzntn mit Einspisung aus Anlagn bis 100 kva ins Ntz dr EVS mit HKN/ANS (Hrkunftsnachwis / Vrin Aargaur Naturstrom) kin KEV 5040 Schöftland Produzntn mit Einspisung aus Anlagn bis 100 kva ins Ntz dr EVS mit HKN/ANS (Hrkunftsnachwis / Vrin Aargaur Naturstrom, sonstig) kin KEV Tarif EVS hkn-15 Das Produkt EVS hkn-15 kommt nur zur Anwndung bi Anlagn mit inr Listung bis 100 kva bi Produzntn von Elktrizität aus nicht rnurbarr Enrgi sowi bi Produzntn von Elktrizität aus rnurbarn Enrgi, drn Anlagn nach dm 1. Januar 2006 in Btrib gnommn, rhblich rwitrt odr rnurt wurdn und nicht gmäss Art. 7 (KEV) ds Enrgigstzs ntschädigt wrdn. Di Einspisung dr Enrgi rfolgt in das Ntz dr EVS. 2. Mssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. Di Enrgidatn wrdn durch di EVS an swissgrid witrglitt. Dr Msspris ist auch ohn Enrgiabgab, bzw. Eignbdarf gschuldt. Di Kostn für das Mssinstrumnt und di Britstllung dr Mssdatn ghn zulastn ds Produzntn. 3. Zusätzlich Bstimmungn für Anlagn mit Lastgangmssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art dr Mssung, um in rationll Datnrfassung und - auswrtung zu gwährlistn. Di rfordrlichn Apparat wrdn von dr EVS gstllt. Di Anschaffungskostn und Instandhaltung (z.b. Eichung) dr Mssinrichtungn sind durch dn Produzntn zu tragn und wrdn mit dn Mssdinstlistungn monatlich vrrchnt. Di Ablsung rfolgt übr in Frnabfrag. Di Einrichtungskostn dr Lastgangmssung wrdn inmalig vrrchnt. Dr Endvrbrauchr stllt di notwndign, daurhaftn und durchwahlfähign Kommunikationsanschlüss (z.b. Tlfonanschluss, -abonnmnt) dr EVS zur Vrfügung. Di frnabglsnn Datn wrdn plausibilisirt. 4. Rchnungsstllung Di Rchnungsstllung rfolgt in dr Rgl quartalswis. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 5. Auszahlung dr Di Auszahlung dr ingspistn Enrgi rfolgt durch di EVS quartalswis an dn Produzntn. Di rfolgt ntsprchnd dn ins Ntz ingspistn Mngn. 6. Okologischr Mhrwrt Produzntn, di Strom aus rnurbarn Enrgiqulln produzirn und kin Einspisvrgütung gmäss Art. 7 (KEV) EnG rhaltn, sind fri, dn ökologischn Mhrwrt ihrr Produktion (HKN, TüV, naturmad tc) zu Marktkonditionn zu vrkaufn. Vorausstzung dafür ist di Rgistrirung dr Anlag und dr Produktion im nationaln Hrkunftsnachwissystm. 7. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi. Das Produkt EVS hkn-15 gilt für Anlagn mit inr Listung bis 100 kva von Produzntn von Elktrizität aus nicht rnurbarr Enrgi sowi bi Produzntn von Elktrizität aus rnurbarn Enrgi, drn Anlagn nach dm 1. Januar 2006 in Btrib gnommn, rhblich rwitrt odr rnurt wurdn und nicht gmäss Art. 7 (KEV) ds Enrgigstzs ntschädigt wrdn. Dr ingstzt Enrgiträgr und di Produktionsart (Lifrmix) ntsprchn 100% Wassrkraft Schwiz. *** Arbitspris Enrgipris Ntznutzungspris Total Strompris Zon 1 (HT) 8.55 Rp./kWh 7.45 Rp./kWh Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.00 Rp./kWh 3.75 Rp./kWh 9.75 Rp./kWh Rp./kWh Msspris pro Monat ohn LG* Mssdistlistungn** pro Monat mit LG* Fr Fr Fr Fr Fr Fr. * LG: Lastgangmssung. Ein Lastgangmssung ist vorgschribn ab inr Anschlusslistung von 30 kva ** Mssdinstlistungn für ZFA und EDM, Anschaffung und Instandhaltung dr Mssinrichtung *** Bziht sich auf dn Bzug aus dm Ntz (Eignbdarf), wnn disr grössr ist als di zitglich Produktionsmng. Für di ingspist Enrgi xkl. MwSt (1) inkl. 8 % MwSt (2) Zon 1 (HT) Rp./kWh Rp./kWh Zon 2 (NT) 6.50 Rp./kWh 7.02 Rp./kWh szon In dr gnanntn nicht nicht brücksichtigt und zusätzlich in Rchnung gstllt: Nicht mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn ohn MWST vrgütt. (1) Mhrwrtsturpflichtig Produzntn wrdn mit dn ssätzn inkl. aktullm Mhrwrtstursatz vrgütt. (2)

11 EVS Mssung für Produktionsanlagn mit KEV 5040 Schöftland EVS Mssung für Produktionsanlagn mit KEV Tarif EVS kv-15 Das Produkt EVS kv-15 ist ausschlisslich für Produktionsanlagn anwndbar. Dr Vrbrauch für Eignbdarf währnd ds ordntlichn Btribs ist von dr Ntznutzung bfrit. 2. Einschränkung Dr Vrbrauch lktrischr Enrgi aussrhalb ds ordntlichn Btribs (z.b. baulich Erwitrungn, Nubau) gilt nicht als Eignbdarf und ist ntsprchnd dn Rgln für Endvrbrauchr ntznutzungspflichtig. Ein solchr Btribszustand ist dr EVS unvrzüglich zu mldn. Bi inm solchn Btribszustand wird dr Tarif EVS classic angwndt. Das Produkt EVS kv-15 richtt sich an Produzntn von Elktrizität (Privat- und Firmnkundn) mit odr ohn Lastgangmssung. Das Produkt ist für Produktionsanlagn bstimmt und dckt di Enrgimssung sowi di Mssdatnbritstllung ab. Diss Produkt gilt für Produzntn innrhalb ds Vrsorgungsgbits dr EVS. Pris Pris Mssung xkl. MwSt inkl. 8 % MwSt Msspris pro Monat ohn LG* Mssdinstlistungn ** pro Monat mit LG* Fr Fr Fr Fr. * LG: Lastgangmssung. Ein Lastgangmssung ist gmäss StromVV ab inr vor Anschlusslistung von 30 kva vorgschribn. ** Mssdinstlistungn für ZFA und EDM, Anschaffung und Instandhaltung dr Mssinrichtung. Di gstzlich Mhrwrtstur, aktull 8% 3. Mssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art und Wis dr Mssung nach Branchnvorgabn sowi di notwndign Sturungn. Di Enrgidatn wrdn durch di EVS an swissgrid witrglitt. Dr Msspris ist auch ohn Enrgiabgab, bzw. Eignbdarf gschuldt Zusätzlich Bstimmungn für Anlagn mit Lastgangmssung Di Vrtilntzbtribrin EVS bstimmt di Art dr Mssung, um in rationll Datnrfassung und -auswrtung zu gwährlistn. Di rfordrlichn Apparat wrdn von dr EVS gstllt. Di Anschaffungskostn und Instandhaltung (z.b. Eichung) dr Mssinrichtungn sind durch dn Produzntn zu tragn und wrdn mit dn Mssdinstlistungn monatlich vrrchnt. Di Ablsung rfolgt übr in Frnabfrag. Di Einrichtungskostn dr Lastgangmssung wrdn inmalig vrrchnt. Dr Endvrbrauchr stllt di notwndign, daurhaftn und durchwahlfähign Kommunikationsanschlüss (z.b. Tlfonanschluss, -abonnmnt) dr EVS zur Vrfügung. Di frnabglsnn Datn wrdn plausibilisirt. 4. Rchnungsstllung Di Rchnungsstllung rfolgt in dr Rgl quartalswis. Für in Zwischnabrchnung wird in Srvicpauschal von Fr rsp. Fr inkl. MWST rhobn. Di Rchnungn sind innrt 30 Tagn ohn Abzug zu bzahln. Bi Zahlungsvrzug wrdn Mahngbührn blastt. Di Vrbrauchsmng kann jwils pr 1. Januar zitlich (pro rata tmporis) abggrnzt wrdn. 5. Rchtsvrhältnis Produktspzifikation und dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr EVS bzw. sinngmäss dn Allgminn Gschäftsbdingungn dr AEW Enrgi.

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Tarif EVS n.nutzung n7lg-14 Gültig ab 1. Januar 2014

Tarif EVS n.nutzung n7lg-14 Gültig ab 1. Januar 2014 Elektrizitätsversorgung 5040 Schöftland Netznutzungstarif für 0.4-kV-Endverbraucher mit Lastgangmessung Tarif EVS n.nutzung n7lg-14 Gültig ab 1. Januar 2014 Besondere Bestimmungen 1. Anwendung Die angegebenen

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 ) Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: 29.09.2005, zultzt gändrt durch Bschluss

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB)

-communicate your business. Allgemeine Geschäftsbedigungen (AGB) -communicat your businss Allgmin Gschäftsbdigungn (AGB) 1 Allgmins wbcss rbringt all Lifrungn und Listungn ausschlißlich auf Grundlag disr Gschäftsbdingungn. Si gltn auch für all künftign Gschäftsbzihungn,

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort

Straße, Hausnummer, Stockwerk, ggf. Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort Antrag au Wohngld (Lastnzuschuss) Erstantrag Erhöhungsantrag Witrlistungsantrag Angabn zur Übrprüung ds Wohngldanspruchs bi Ändrung dr Vrhältniss Wohngldnummr, sowit bkannt Bwilligungsbginn Bitt bi Ihrm

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2011 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2012 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

für die Stadt Paderborn

für die Stadt Paderborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 0 Dr Gutachtrausschuss für Grundstückswrt in dr Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 für di Stadt Padrborn Grundstücksmarktbricht 2000 Sit 1 Grundstücksmarktbricht

Mehr

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite

Technische Richtlinien 2-19. Bitte beachten Sie: Bestellformulare. Seite 1 von 47. A usgabe 2010/2011. Seite Sit 1 von 47 A usstllr S rpp A usgab 2010/2011 Sit Tchnisch Richtlinin 2 19 Bitt bachtn Si: Ihr Bstllungn könnn nur barbitt wrdn, wnn Si das Adrssfld vollständig ausfülln. Ohn Ihr Anschrift und Standnummr

Mehr

Liegenschaftsunterhalt

Liegenschaftsunterhalt Mrkblatt zu Lignschaftsuntrhalt, Enrgisparmassnahmn, Umwlt- und Lärmschutzmassnahmn, Dnkmalpflg Stand 1.1.2015 Lignschaftsuntrhalt Inhalt 1. 1. Allgmins Sit 1 2. 2. Gstzlich Grundlagn Sit 1 + 2 3. 3. Tatsächlich

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Fachprüfu. Betonpumpenmaschinist. Flüeliacherweg 7 4806 Wikon 062 752 55 33 Fax: 062 752 55 32 E-Mail: info@stierli-buck.ch

Fachprüfu. Betonpumpenmaschinist. Flüeliacherweg 7 4806 Wikon 062 752 55 33 Fax: 062 752 55 32 E-Mail: info@stierli-buck.ch Fachprüfung Btonpumpnmaschinist CH ist nmaschin tonpump B ton r é b rt à o Qualifizi pomps calcstruzz qualifié d p t is m o in p r ch p Ma to ca ta qualifi Macchinis 1. Mustr 2. Max 5.2018 tum: 20.0 3.

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert Physikalischs Praktikum Wirtschaftsingniurwsn Physikalisch Tchnik und Orthopäditchnik Prof. Dr. Chlbk, MSc. M. Gilbrt E 07 Elkronn im Magntfld (Pr_EX_E07_Elktronnröhr_6, 4.09.009) Nam Matr. Nr. Grupp Tam

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

Notstromversorgung für ein sicheres Zuhause

Notstromversorgung für ein sicheres Zuhause Powr s Notstromvrsorgung für in sichrs Zuhaus www.ndrssstromrzugr.d tromausfäll sind aktullr dnn j... Vrursacht durch Naturkatastrophn, chnchaos odr vraltt Litungsntz. Ganz Ort sitzn im Dunkln obwohl di

Mehr

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH

ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA OBJECTIVE SOFTWARE GMBH iv Sofwar GmH Wlnurgr Sr. 70 81677 Münhn Tl. 0 89 / 71 05 01-0 Fax -99 www.oiv.d info@oiv.d ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN DER FIRMA BJECTIVE SFTWARE GMBH 1 Glungsrih, Awhrklausl Di Firma iv

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

Feldliste Einmeldung Steuerdaten

Feldliste Einmeldung Steuerdaten Fldlist inmldung Sturdatn Fldnam Anlag 3a Ausschüttungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Ausschüttung (vor Abzug KSt), di dr Fonds für das Gschäftsjahr, auf das sich dis Mldung bziht, ausschüttt; im Fld Ausschuttung_nichtgmldt_

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder

Einzelhandelssteuerung Gemeinde Birkenwerder Bbauungsplan Nr. wit Til ds Birknwrdr Sidlungsgbits darzustlln hat. ufgrund dr gringn Rglungsdicht ds Bbauungsplans Nr. ist in finrr Maßstab nicht rfordrlich. Um dn Rückgriff auf di Gltungsbrichsgrnz ds

Mehr

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen IN WARMSCHRUMPFTECHNIK MUFFEN Stützpunkthändlr ZIEGLER ENGINEERING GmbH Hubrgstr. 3 D-72766 Rutlingn 07121-9494-0 07121-9494-94 www.z-gmbh.d info@z-gmbh.d muffn in warmschrumpftchnik Vrbindungsmuffn für

Mehr

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung)

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung) Allgmin Hinwis zu dn Bispiln 6-8 (Abschidung von Mtalln, Elktrodnpotntial, Rdoxraktionn in Lösung) Grundlagn: Oxidation, Rduktion, Oxidationszahln, Elktrongativität, Rdoxraktionn, lktrochmisch Spannungsrih,

Mehr

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012

Einheitliche Heizwert- und Energiekennzahlenberechnung. der Schweizer KVA nach europäischem Standardverfahren. Resultate 2012 Eidgnössischs Dpartmnt für Umwlt, Vrkhr, Enrgi und Kommunikation UVEK Bundsamt für Umwlt BAFU Bundsamt für Enrgi BFE Rsultat 26. April 213 Sit 2 von 12 EINLEITUNG Im Rahmn ds Projkts Einhitlich Hu- und

Mehr

Arbeitsrecht und Kirche

Arbeitsrecht und Kirche Arbitsrcht und Kirch Z i t s c h r i f t f ü r M i t a r b i t r v r t r t u n g n 4 2 0 09 A u K Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 104 112 114 118 120 Arm trotz Arbit Prkär Bschäftigungsvrhältniss Gtiltr

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

Mehr Leistung bei Demenz

Mehr Leistung bei Demenz Sondrdruck aus Finanztst 3/2011 Mhr Listung bi Dmnz Sondrdruck Pflgrntnvrsichrungn. Si sind vil turr als andr Policn für dn Pflgfall. Dafür bitn si mhr Flxibilität und mhr Gld bi Dmnz. Dr Uhrntst wird

Mehr

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013

STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 STEMPEL BILDPREISLISTE 2013 Unvrbindlich Prismpfhlung Stmpl mit TEXTPlatt Brutto / Ntto www.trodat.d FÜR BÜRO UND GESCHÄFT Hintrlassn Si mhr Eindruck mit inm farbign Abdruck! NEU & EXKLUSIV TRODAT MULTI

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

Lieber ohne Förderung

Lieber ohne Förderung Libr ohn Fördrung Pflgtaggld. Gut Pflgtaggldvrsichrungn könnn di Finanzlück im Pflgfall schlißn. Di staatlich gfördrt Vorsorg taugt abr wnig. Di gstzlich Pflgvrsichrung wird auch künftig nur inn Til dr

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG)

IV. Berufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1 Brufsbildung IV. Brufsausbildung ( 1 Abs. 2 BBiG) 1. Zil 13 1 Abs. 2 BBiG lgt Inhalt und Zil dr Brufsausbildung fst. Di Brufsausbildung hat danach in brit anglgt bruflich Grundbildung und di für di Ausübung

Mehr

Arbeitsrecht und. Tariftreue und Öffnungsklauseln in den neuen AVR des DW-EKD Hilfen für Schwerbehinderte im Arbeitsleben

Arbeitsrecht und. Tariftreue und Öffnungsklauseln in den neuen AVR des DW-EKD Hilfen für Schwerbehinderte im Arbeitsleben Arbitsrcht und Zitschrift für Mitarbitrvrtrtungn Kirch 1 2007 A u K Kirch Arbitsrcht und aus dm Inhalt 2 5 9 12 Und was gibt s Nus? Anmrungn zur AVR-Rform Tariftru und Öffnungslausln in dn nun AVR ds DW-EKD

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Bekanntmachung der Regeln für Energieverbrauchskennwerte im Wohngebäudebestand Bundsmnstrum für Vrkhr, Bau und Stadtntwcklung Bkanntmachung dr Rgln für nrgvrbrauchsknnwrt m Wohngbäudbstand Vom 30. Jul 2009 Im nvrnhmn mt dm Bundsmnstrum für Wrtschaft und Tchnolog wrdn folgnd Rgln

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Wechselstromkreise. Eine zeitlich periodische Wechselspannung = (1) lässt sich mit der Eulerschen Beziehung (2)

Wechselstromkreise. Eine zeitlich periodische Wechselspannung = (1) lässt sich mit der Eulerschen Beziehung (2) E4 Wchslstromkris Es soll di Frqunzabhängigkit von kapazitivn und induktivn Widrständn untrsucht wrdn. Als Anwndung wrdn Übrtragungsvrhältniss und Phasnvrschibungn an Hoch-, Tif- und Bandpässn gmssn..

Mehr

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung Qualitätsmanagmnt ist: Organisationsntwicklung Kundn- und Prozßorintirung + Prsonalntwicklung Mitarbitrorintirung + kontinuirlich Vrbssrungsprozss = komptnt ntrnhmnsführung Qualitätsmanagmnt bdutt Organisationsntwicklung

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen

Kapitalkosten und die Besteuerung von Kursgewinnen Nr. 489 apitalkostn und di Bsturung von ursgwinnn Ptr Nippl * Oktobr 998 Abstract Untrsucht wird di Auswirkung dr Bsturung von Aktinkursgwinnn auf di ntschidungsorintirt zu rittlndn ignkapitalkostn von

Mehr

Betriebsanleitung. Digitales Multifunktionsmessgerät mit LCD-Display WPM 735 E WPM 735 P. Inhalt

Betriebsanleitung. Digitales Multifunktionsmessgerät mit LCD-Display WPM 735 E WPM 735 P. Inhalt Btribsanlitung Digitals Multifunktionsmssgrät WPM 735 E WPM 735 P Inhalt 1. Sichrhitshinwis...2 2. llgmins...3 3. bmssungn...4 4. nschluss...5 4.1. nschlussbildr...5 4.2. Klmmnblgung...6 4.3. Grät inbaun

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft Btribs www.btribs-bratr.d Bratr Zitschrift f r Rcht und Wirtschaft 46 62. Jahrgang 12. Novmbr 2007 Sitn 2465 2524 Vrlag Rcht und Wirtschaft Frankfurt a.m. Di rst Sit: Prof. Dr. R digr von Rosn Di MiFID

Mehr

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I

ENERGIETECHNISCHES PRAKTIKUM I ENERGETECHNSCHES PRAKTKM Vrsuch 8: Glichstromstllr 1 ENFÜHRNG ND ZE DES VERSCHES... 2 2 DAS PRNZP DES TEFSETZSTEERS... 5 2.1 Tifstzstllr mit idln Butiln... 5 2.1.1 Kontinuirlichr Btrib... 5 2.1.2 Stromwlligkit

Mehr

Volle Power die Energie-Checker

Volle Power die Energie-Checker Arbitsblatt zur Dämmstation: Dämmstoff knnnlrnn und rtastn nachwachsnd Dämmstoff spichrn CO 2 Nachwachsnd Dämmstoff Gut für s Klima! Voll Powr Hintrgrund Wurdn frühr hauptsächlich Pflanznfasrn als Dämmstoff

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Steckbrief: Netz. zneutralität

Steckbrief: Netz. zneutralität Stckbrif: Ntz znutralität Prof. (FH) Dr. Tassilo Pllgrini tassilo.pllgrini@fhstp.ac.at Stand: 16.09.2011 Stckbrif by Tassilo Pllgrini is licnsd undr a Crativ Commons Attribution-NoDrivs 3.0 Unportd Licns.

Mehr

Kurs Beschreibung Kontakt- Person Sprachkurs. Telefon / Mobil 0391 / 7217470

Kurs Beschreibung Kontakt- Person Sprachkurs. Telefon / Mobil 0391 / 7217470 90937 Dutschr Familinvrband im Bürgrhaus Kannnstig Dr Dutsch Familinvrband Sachsn-Anhalt bitt mhrr Dutschkurs, vorrangig für Anfängr*innn an. Di Kurs startn, sobald gnügnd Tilnhmr*innn für in Grupp angmldt

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL PARTNERVERTRAG abgschlossn zischn xt:commrc GmbH, Eduard-Bodm-Gass 6, 6020 Innsbruck, Austria im Folgndn xt:commrc und..... im Folgndn Partnr i folgt: PRÄAMBEL xt:commrc babsichtigt, mit dm Partnr in Vrinbarung

Mehr

Die weitere Umsetzung der BaustellV

Die weitere Umsetzung der BaustellV Di witr Umstzung dr BaustllV 7. Erfahrungsaustausch dr Koordinatorn Magdburg, 17. Novmbr 2004 Michal Jägr 1. Vorsitzndr ds Zntralvrbands dr Koordinatorn nach Baustllnvrordnung Dutschlands ZVKD.V. Di witr

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Vrglich von Qurkrätn bi 2D- und 3D- FE-Modllirung in Magntytm 1 VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Z. Shi Für vil vom IMAB ntwicklt Antribytm wrdn zwckmäßig

Mehr

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n Snsorik Praktikum Halblitrbaulmnt i p o l a r T r a n s i s t o r n 1 Grundlagn... 2 1.1 Struktur und Wirkungsprinzip ds Transistors... 2 1.2 Arbitswis dr Transistorn... 3 1.3 Einstllung ds Arbitspunkts...

Mehr

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis d mnz Ein Ratgbr für dn Landkris Saarlouis Lbn mit dmnz Hrausgbr: Villa Barbara Ludwigstraß 5 66740 Saarlouis Tl.: 06831/ 488 18-0 Fax: 06831/ 488 18-23 info@dmnz-saarlouis.d www.dmnz-saarlouis.d Gsamthrstllung

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf

g,s-zustandsdiagramm für Wasser und Wasserdampf hrmodynamik g,s-zustandsdiagramm für Wassr und Wassrdamf Bi dr Untrsuchung von tchnischn Systmn kann di szifisch fri Enthali g Zusatzinformationn lifrn. Dis könnn zum Bisil anhand von Zustandsdiagrammn

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Raman-Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007

Raman-Spektroskopie Natalia Gneiding 5. Juni 2007 Raman-Spktroskopi Natalia Gniding 5. Juni 2007 Inhaltsvrzichnis 1. Einlitung... 3 2. Historischs: C.V. Raman. 3 3. Raman-Effkt 4 4. Raman-Spktroskopi.. 5 4.1. Auswahlrgln.. 6 4.2. Thortisch Grundlagn...7

Mehr

TU Clausthal Institut für Physikalische Chemie 7. UV/Vis Spektroskopie Stand 04/05 Fortgeschrittenenpraktikum

TU Clausthal Institut für Physikalische Chemie 7. UV/Vis Spektroskopie Stand 04/05 Fortgeschrittenenpraktikum Institut für Physikalisch Chmi 7. UV/Vis Spktroskopi Stand 4/5 Fortgschrittnnpraktikum UV/Vis-Spktroskopi. Litratur P. Atkins, Physikalisch Chmi, 3.Aufl., Kap. 17, insbs. 17.1 G. Wdlr, Lhrbuch dr Physikalischn

Mehr

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C

T= 1. Institut für Technische Informatik http://www.inf.tu-dresden.de/tei/ 30.01.2008 D C D C nstitut für chnisch nformatik 30.01.2008 nhaltsvrzichnis 1. Aufgab dr iplomarbit 2. Konzpt und Grundidn 3. Entwurf inr modularn Architktur 4. st und Auswrtung 5. Zusammnfassung 6. Ausblick nstitut für

Mehr

Staatlich geprüfter Techniker

Staatlich geprüfter Techniker uszug aus dm Lnmatial Fotbildungslhgang Staatlich gpüft Tchnik uszug aus dm Lnmatial sstchnik (uszüg) D-Tchnikum ssn /.daa-tchnikum.d, Infolin: 0201 83 16 510 Gundlagn zu ustung u. Intptation von sstn

Mehr

2.2 Multiplizieren von Brüchen

2.2 Multiplizieren von Brüchen ! 2.2 Multiplizin von Büchn Ein Rzpt fü Hftig fodt 1 Lit Milch. Man nimmt di halb Rzptmng. Wi vil Lit Milch 1 l 1000 sind fodlich? 1 / 2 w 1 / 2 w 3 / 4 l 1 / 2 l 1 / 4 l 750 500 250 w 1 / 2 l Ein Hftigzpt

Mehr

Bank und Versicherung

Bank und Versicherung d n u Bank g n u r h c i s r V r/-in HF swirtschaft g n ru h ic rs Dipl. V FA t mit idg. -Mthod) u D l A h K c (A fa s F g H n n rsichru irtschaftr/-i FA Sozialv. hwiz) g Dipl. Bankw id it m ol.ch / KV

Mehr

Heizstrom für Nachtspeicher

Heizstrom für Nachtspeicher Zusatzinformation Hizstrom für achtspichr Dis Firmn bitn für n an Kundn mit gminsamr Mssung von Haushalt- und Hizstrom sowi Zwitarifzählr könnn prüfn, ob sich in Wchsl zu disn Firmn lohnt. / ntrntadrss

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7

Mitgliederrundschreiben 2015. Mitgliederrundschreiben 2015 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE. I. Aktuelles Seite 4. II. Mitgliederbestand Seite 7 VERSORGUNGSWERK DER RECHTSANWÄLTE IN SACHSEN-ANHALT Körprschaft ds öffntlichn Rchts Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn Zusatz btrffn di Satzung) ( ohn Zusatz btrffn di Satzung Mitglidrrundschribn 2015 ( ohn

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr