Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden"

Transkript

1 Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Version 4.4 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

2 Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen im Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Erste Schritte im Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Die Willkommens- mit den ersten Anweisungen Datenraum-Server konfigurieren Der Brainloop Secure Mail Assistant und seine Funktionen Den Brainloop Secure Mail Assistant in einer öffnen Die Registerkarten im Brainloop Secure Mail Assistant Funktionen in der Registerkarte Datenraum In Datenräumen und Ordnern navigieren Ein lokales Dokument in einem Datenraum ablegen Ein Dokument sicher als Link versenden Einen neuen Datenraum-Ordner anlegen Nach Dokumenten im Datenraum suchen Zuletzt geöffnete Ordner anzeigen Datenraum-Inhalte aktualisieren Den aktuellen Ordner in der Baumansicht öffnen Ein Dokument im Webbrowser öffnen Ein Dokument im Originalformat öffnen Ein Dokument als Brainmark öffnen Ein Dokument aus dem Datenraum löschen Ein Dokument aus dem Datenraum umbenennen Ein Dokument aus dem Zwischenspeicher in einen Datenraum hochladen Funktionen in der Registerkarte Empfänger Benutzergruppen und Benutzer aus einem Datenraum als -Empfänger auswählen Neue Benutzer in einen Datenraum einladen Liste der Datenraum-Gruppen und Benutzer aktualisieren Funktionen in der Registerkarte Sicherheitsoptionen Allgemeine Informationen Die Sicherheitsstufe eines Dokumenten-Links ändern Das Format eines Dokuments ändern Die Gültigkeitsdauer eines Dokumenten-Links ändern Ein Erinnerungsdatum hinzufügen Empfänger beim Versenden von Dokumenten-Links an Externe in der anzeigen Den Standard-Datenraum für geschützte Nachrichten ändern Seite 2 von 55

3 3.3 Die Option Beim Erstellen einer neuen den Brainloop Secure Mail Assistant immer anzeigen Dokumente sicher mit dem Brainloop Secure Connector senden Dokumente aus einem Datenraum senden Lokale Dokumente sicher senden und in einem Datenraum ablegen Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von lokalen Dokumenten und deren Ablage in einem Datenraum verwenden Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von lokalen Dokumenten und deren Ablage in einem Datenraum zurücksetzen Eine geschützte -Nachricht senden und lesen Lokale Dokumente als echte Anhänge senden (nicht empfohlen) Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von lokalen Dokumenten als echte Anhänge verwenden (nicht empfohlen) Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von Anhängen als echte Anhänge zurücksetzen Dokumente über den Brainloop Secure Connector in einem Datenraum ablegen Dokumente manuell in einem Datenraum ablegen und sichere Dokumenten-Links einfügen Dokumente automatisch in einem Datenraum ablegen und sichere Dokumenten-Links automatisch einfügen Den Erhalt von Dokumenten im Datenraum nachverfolgen Gemeinsames Bearbeiten von Microsoft Office-Dokumenten mit dem Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Ein Microsoft Office-Dokument per versenden Die Berechtigungen zum Bearbeiten eines Microsoft Office-Dokuments per anfordern Die Berechtigungen zum Bearbeiten eines Microsoft Office-Dokuments per erteilen Ein Microsoft Office-Dokument nach dem Erteilen der Berechtigungen per bearbeiten Bekannte Einschränkungen Anhang: Änderungsprotokoll Seite 3 von 55

4 1 Willkommen im Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook Der Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook ist eine Client-Anwendung, die Microsoft Outlook mit dem Brainloop Secure Dataroom verbindet. Die Funktionalitäten des Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook gehen dabei weit über das komfortable und sichere Versenden von s und deren Anhängen hinaus. Sie können zusätzlich Dokumente in einen Datenraum hochladen und aus einem Datenraum in eine herunterladen. Seite 4 von 55

5 2 Erste Schritte im Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook 2.1 Die Willkommens- mit den ersten Anweisungen Nach der Installation des Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook auf Ihrem Rechner steht Ihnen die Anwendung direkt in Ihrem Posteingang in Microsoft Outlook zur Verfügung. Wenn Sie Microsoft Outlook erstmalig nach der Installation des Brainloop Secure Connector öffnen, wird eine Willkommens- angezeigt. Diese leitet Sie durch die ersten Konfigurationsschritte sowie durch einfache Szenarien, wie das Versenden Ihres ersten sicheren Dokumenten-Links und das Hochladen eines lokal gespeicherten Dokuments in einen Datenraum. Kurz nach der Willkommens- wird je nach den Einstellungen Ihres Rechners die folgende Meldung am Bildschirm angezeigt: Um die Sicherheitswarnung beim Öffnen von Anhängen zu deaktivieren, klicken Sie auf "Ja". Klicken Sie auf "Nein", um die Warnung weiterhin bei jedem Öffnen eines Anhangs anzuzeigen. Wenn Sie die Outlook-Sicherheitswarnung dauerhaft deaktivieren möchten, beantworten Sie die Frage mit Ja. Um die grundlegenden Funktionen im neuen Brainloop Secure Connector kennenzulernen, empfehlen wir Ihnen die in der beschriebenen Szenarien durchzuspielen. Im nächsten Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Datenraum-Server konfigurieren. Seite 5 von 55

6 2.2 Datenraum-Server konfigurieren Nach der Installation des Brainloop Secure Connector müssen Sie die Server konfigurieren, auf welchen Ihre Datenräume installiert sind. 1. Klicken Sie in der Willkommens- auf Server einrichten. 2. Das Dialogfenster Server einrichten wird angezeigt. 3. Öffnen Sie die Dropdown-Liste Brainloop Server-URL und wählen einen Datenraum-Server aus oder geben die URL in das Feld ein. Hinweis: Die bekanntesten Datenraum-Server (.NET,.US und.ch) können direkt aus der Liste ausgewählt werden. Andere URLs müssen manuell in das Feld eingetragen werden. a. Um sich mit Ihrer -Adresse und Ihrem Passwort zu authentifizieren, gehen Sie folgendermaßen vor: Geben Sie in der Registerkarte Benutzername & Passwort Ihren Benutzernamen (Ihre E- Mail-Adresse, die Sie bei der ersten Registrierung im Datenraum verwendet haben) und Ihr Passwort ein. b. Um sich mit Ihrem Datenraum-Zertifikat zu authentifizieren, gehen Sie folgendermaßen vor: Öffnen Sie die Registerkarte Zertifikat. Klicken Sie auf Zertifikat auswählen, und wählen das richtige Zertifikat aus der Liste aus. Die Zertifikatsdetails werden in den entsprechenden Feldern angezeigt. Seite 6 von 55

7 c. Um sich mit Ihren SAML-Anmeldedaten zu authentifizieren, gehen Sie folgendermaßen vor: Öffnen Sie die Registerkarte SAML. Geben Sie Ihren Benutzernamen ein (Ihre - Adresse, die Sie bei der ersten Registrierung im Datenraum verwendet haben). 4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Eingaben zu speichern. 5. Sobald die Verbindung mit dem Datenraum-Server hergestellt wurde, wird eine entsprechende Meldung angezeigt. 6. Bestätigen Sie diese Meldung mit OK. 7. Das Dialogfenster Einstellungen ändern wird angezeigt. Der Bereich Server ist hier standardmäßig geöffnet. 8. Sie können nun weitere Datenraum-Server hinzufügen. 9. Wenn dies nicht erforderlich ist, schließen Sie das Dialogfenster mit einem Klick auf OK. 10. Rechts neben der Willkommens- sehen Sie nun in der Registerkarte Auswählen eine Liste der verfügbaren Datenräume. Seite 7 von 55

8 3 Der Brainloop Secure Mail Assistant und seine Funktionen 3.1 Den Brainloop Secure Mail Assistant in einer öffnen Um den Brainloop Secure Mail Assistant im rechten Teil einer anzuzeigen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Klicken Sie auf Neue -Nachricht. 3. Klicken Sie in der auf das Dataroom-Symbol und wählen Den Brainloop Secure Mail Assistant öffnen. 4. Der Assistent wird rechts neben der geöffnet. Seite 8 von 55

9 Tipp: Wenn Sie in den Allgemeinen Einstellungen die Option Beim Erstellen einer neuen den Brainloop Secure Mail Assistant immer anzeigen aktivieren, wird der Brainloop Secure Mail Assistant immer beim Erstellen einer neuen angezeigt. Siehe Beim Erstellen einer neuen den Brainloop Secure Mail Assistant immer anzeigen, Seite 30. Seite 9 von 55

10 3.2 Die Registerkarten im Brainloop Secure Mail Assistant Der Brainloop Secure Mail Assistant enthält die folgenden drei Registerkarten. Datenraum: In der Registerkarte Datenraum können Sie in Ihren Datenräumen und Datenraum-Ordnern navigieren und Dokumente für den Versand als sichere Links auswählen. Siehe Funktionen in der Registerkarte Datenraum, Seiten 11ff. Empfänger: Aus der Registerkarte Empfänger können Sie die Datenraum-Mitglieder per Drag und Drop oder Doppelklick auswählen, denen Sie eine schicken möchten. Siehe Funktionen in der Registerkarte Empfänger, Seite 22. Sicherheitsoptionen: In der Registerkarte Sicherheitsoptionen können Sie die Optionen zum sicheren Versenden von Dokumenten-Links prüfen und ggf. ändern. Siehe Funktionen in der Registerkarte Sicherheitsoptionen, Seiten 24ff. Seite 10 von 55

11 3.2.1 Funktionen in der Registerkarte Datenraum In Datenräumen und Ordnern navigieren In der Registerkarte Datenraum werden Datenräume, Datenraum-Ordner oder Ordnerinhalte angezeigt. In dieser Registerkarte können Sie beispielsweise Dokumente für den sicheren Versand als Link auswählen. Auf der obersten Ebene der Registerkarte Datenraum finden Sie die konfigurierten Datenraum- Server. Hinweis: Die Dateiliste in der Datenraum-Anzeige bleibt sieben Tage im Zwischenspeicher. Klicken Sie auf, um die aktuelle Datenraum-Anzeige im Brainloop Secure Connector zu aktualisieren und alle Objekte aus dem Zwischenspeicher zu entfernen. Seite 11 von 55

12 Doppelklicken Sie auf eine Server-URL, um die Datenräume auf diesem Server anzuzeigen. Doppelklicken Sie auf einen Datenraum, um dessen Ordner anzuzeigen. Doppelklicken Sie auf einen Ordner, um dessen Inhalt anzuzeigen. Doppelklicken Sie auf Nach oben navigieren, um zur vorherigen Ebene zurückzuspringen. Tipp: Sie können auch mit einem Klick auf das Symbol in Ihren Datenräumen und deren Inhalten navigieren. Das Symbol finden Sie in der oberen rechten Ecke der Registerkarte Datenraum. Seite 12 von 55

13 Ein lokales Dokument in einem Datenraum ablegen Klicken Sie auf, um ein lokales Dokument in einen Ihrer Datenräume hochzuladen. Nähere Informationen finden Sie in Kapitel Lokale Dokumente versenden und in einen Brainloop Datenraum hochladen, Seite Ein Dokument sicher als Link versenden Klicken Sie auf, um ein Dokument aus einem Ihrer Datenraum-Ordner als sicheren Dokumenten- Link in Ihre einzufügen. Nähere Informationen finden Sie in Kapitel Dokumente sicher mit dem Brainloop Secure Connector senden, Seiten 30ff Einen neuen Datenraum-Ordner anlegen Klicken Sie auf, um direkt im Brainloop Secure Connector einen Datenraum-Ordner anzulegen. Geben Sie den Namen des Ordners in das Feld Bezeichnung ein. Im Feld Beschreibung können Sie optional eine Ordnerbeschreibung eingeben. Klicken Sie auf OK, um den neuen Ordner zu speichern Nach Dokumenten im Datenraum suchen Klicken Sie auf, um nach einem Dokument im Datenraum zu suchen und geben einen Suchbegriff ein. Klicken Sie auf Los, um die Suche zu starten Zuletzt geöffnete Ordner anzeigen Klicken Sie auf, um Ihre zuletzt geöffneten Ordner in einer Liste anzuzeigen. Seite 13 von 55

14 Klicken Sie auf nicht aus dem Datenraum gelöscht., um einen Ordner aus dieser Liste zu löschen. Der Ordner selbst wird dadurch Datenraum-Inhalte aktualisieren Datenraum-Anzeige wird für 7 Tage zwischengespeichert. Daher wird empfohlen, die Anzeige regelmäßig manuell zu aktualisieren. Klicken Sie auf, um die aktuelle Datenraum-Anzeige im Brainloop Secure Connector zu aktualisieren und alle Objekte aus dem Zwischenspeicher zu entfernen. Seite 14 von 55

15 Den aktuellen Ordner in der Baumansicht öffnen Klicken Sie auf anzuzeigen., um die Inhalte Ihrer Datenräume und Datenraum-Ordner in der Baumansicht Navigieren Sie in der Baumansicht durch die verschiedenen Datenräume und Ordner. Klicken Sie auf OK, um zur Anzeige des Brainloop Secure Mail Assistant und zum ausgewählten Ordner zurückzukehren. Seite 15 von 55

16 Ein Dokument im Webbrowser öffnen Um ein Dokument in Brainloop Secure Dataroom Service über Ihren Webbrowser zu öffnen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Rechtsklicken Sie auf ein Dokument in der Liste und wählen Im Webbrowser öffnen. 2. Sie gelangen nun auf die Login-Seite von Brainloop Secure Dataroom Service. 3. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken auf Login. 4. Geben Sie bei einem TAN-geschützten Datenraum zusätzlich die TAN ein, die Sie per oder per SMS erhalten haben, und klicken auf OK. 5. Sie gelangen zum Dokument in der Ordneransicht. Das Detailfenster des Dokuments ist geöffnet. Seite 16 von 55

17 Ein Dokument im Originalformat öffnen Um ein Dokument im Originalformat direkt über den Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook zu öffnen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Rechtsklicken Sie auf ein Dokument in der Liste und wählen Öffnen. 2. Das Dokument wird direkt in der entsprechenden Anwendung geöffnet. 3. Wenn in den Allgemeinen Einstellungen die Option Speicherort für jede Datei vor dem Download bestätigen lassen aktiviert ist, müssen Sie das Dokument vor dem Öffnen erst noch in einem lokalen Ordner Ihrer Wahl speichern. Nach dem Speichern wird das Dokument dann in der entsprechenden Anwendung geöffnet. Seite 17 von 55

18 Ein Dokument als Brainmark öffnen Um ein Dokument im Brainmark-Format direkt über den Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook zu öffnen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Rechtsklicken Sie auf ein Dokument in der Liste und wählen Brainmark öffnen. 2. Das Dokument wird direkt in der entsprechenden Anwendung geöffnet. 3. Wenn in den Allgemeinen Einstellungen die Option Speicherort für jede Datei vor dem Download bestätigen lassen aktiviert ist, müssen Sie das Dokument vor dem Öffnen erst noch in einem lokalen Ordner Ihrer Wahl speichern. Nach dem Speichern wird das Brainmark- Dokument dann in der entsprechenden Anwendung geöffnet. Seite 18 von 55

19 Ein Dokument aus dem Datenraum löschen Um ein Dokument direkt über den Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook aus einem Datenraum zu löschen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Rechtsklicken Sie auf ein Dokument in der Liste und wählen Löschen. 2. Wenn Sie sicher sind, dass Sie das Dokument aus dem Datenraum löschen wollen, beantworten Sie die angezeigte Sicherheitswarnung mit Ja. Seite 19 von 55

20 Ein Dokument aus dem Datenraum umbenennen Um ein Dokument im Datenraum direkt über den Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook umzubenennen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Rechtsklicken Sie auf ein Dokument in der Liste und wählen Umbenennen. 2. Überschreiben Sie im Dialogfenster Umbenennen den Dateinamen mit einem neuen Namen. 3. Klicken Sie zum Speichern auf OK. Seite 20 von 55

21 Ein Dokument aus dem Zwischenspeicher in einen Datenraum hochladen Um ein Dokument aus dem Zwischenspeicher direkt über den Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook in einen Datenraum hochzuladen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Kopieren Sie das gewünschte Dokument in den Zwischenspeicher, z. B. über Auswahl des Dokuments im Windows Explorer und den Befehl Kopieren oder über Auswahl des Dokuments und die Tastenkombination Strg+C. 2. Öffnen Sie eine in Outlook und dort den Brainloop Secure Mail Assistant. 3. Navigieren Sie zu dem Datenraum-Ordner, in welchen Sie das Dokument hochladen möchten. 4. Rechtsklicken Sie in die Liste und wählen Dateien einfügen in Name des Ordners. 5. Die Datei wird nun in den gewählten Datenraum-Ordner hochgeladen. Ein Fortschrittsbalken am unteren Rand des Brainloop Secure Mail Assistant zeigt den Verlauf des Uploads an. 6. Nach Abschluss des Uploads erscheint eine entsprechende Meldung oberhalb der Liste der Dokumente. Seite 21 von 55

22 3.2.2 Funktionen in der Registerkarte Empfänger Benutzergruppen und Benutzer aus einem Datenraum als - Empfänger auswählen Die Registerkarte Empfänger enthält alle Benutzergruppen und individuellen Benutzer im ausgewählten Datenraum. Doppelklicken Sie zum Hinzufügen einer Benutzergruppe oder eines individuellen Benutzer in das Feld An oder Cc auf den Namen, oder ziehen Sie die Gruppe oder den Benutzer per Drag & Drop in die Felder. Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Brainloop Secure Connector keine s an nicht sichtbare Kopienempfänger (Bcc) senden können. Seite 22 von 55

23 Neue Benutzer in einen Datenraum einladen Sie können, abhängig von Ihren Berechtigungen, neue Benutzer in eine Gruppe des ausgewählten Datenraums einladen. Klicken Sie auf die Schaltfläche und geben die -Adressen der Benutzer ein, die Sie einladen möchten, schreiben eine Nachricht an die neuen Benutzer und wählen die richtige Datenraum-Gruppe aus. Klicken Sie auf OK, um die Einladung zu versenden. Bitte beachten Sie, dass Sie nur dann neue Benutzer in eine Datenraum-Gruppe einladen können, wenn Sie über die notwendigen Berechtigungen für den Datenraum verfügen Liste der Datenraum-Gruppen und Benutzer aktualisieren Sie können im Brainloop Secure Mail Assistant die aktuelle Liste der Datenraum-Gruppen und - Benutzer aktualisieren. Klicken Sie dazu auf. Seite 23 von 55

24 3.2.3 Funktionen in der Registerkarte Sicherheitsoptionen Allgemeine Informationen Die Registerkarte Sicherheitsoptionen enthält die Sicherheitseinstellungen, die für Ihre und die sicheren Dokumenten-Links gelten. Diese werden aus dem jeweiligen Datenraum übernommen und können deshalb nur eingeschränkt geändert werden. Die geltenden Sicherheitseinstellungen werden übersichtlich in der Statuszeile der angezeigt. Mit einem Klick auf diese Statuszeile wechseln Sie direkt in die Registerkarte Sicherheitsoptionen, in welcher Sie die Einstellungen überprüfen und anpassen können. Seite 24 von 55

25 Die Sicherheitsstufe eines Dokumenten-Links ändern Beim Versenden von Dokumenten-Links an Externe wird automatisch die niedrigste Sicherheitsstufe vorgeschlagen. Beim Versenden von Dokumenten-Links an Datenraum-Mitglieder wird automatisch die höchste Sicherheitsstufe vorgeschlagen, wenn in den Allgemeinen Einstellungen die Option Beim Versenden von s an Datenraum-Mitglieder die Sicherheitsstufe "Maximal (Datenraum-Mitglieder)" bevorzugen aktiviert ist. Um die Sicherheitsstufe zu ändern, mit welcher ein Dokumenten-Link an die Empfänger gesendet wird, öffnen Sie die Drop-down-Liste Sicherheitsstufe und wählen eine der verfügbaren Sicherheitsstufen aus. Nähere Informationen zu den verfügbaren Sicherheitsstufen finden Sie im Benutzerhandbuch für Brainloop Secure Dataroom Service Das Format eines Dokuments ändern Um das Format des ausgelieferten Dokuments zu ändern, öffnen Sie die Drop-down-Liste Dokumentformat und wählen eines der verfügbaren Formate aus. Nähere Informationen zu den verfügbaren Dokumentformaten finden Sie im Benutzerhandbuch für Brainloop Secure Dataroom Service. Seite 25 von 55

26 Die Gültigkeitsdauer eines Dokumenten-Links ändern Um das Datum, bis zu welchem die Empfänger ein Dokument über den sicheren Link öffnen können zu ändern, öffnen Sie den Kalender rechts neben dem Datumsfeld Gültig bis und wählen das gewünschte Datum aus. Nähere Informationen zur Gültigkeit von Dokumenten-Links finden Sie im Benutzerhandbuch für Brainloop Secure Dataroom Service. Seite 26 von 55

27 Ein Erinnerungsdatum hinzufügen Um ein Erinnerungsdatum für die Empfänger hinzuzufügen, bis zu welchem diese den angehängten Dokumenten-Link öffnen müssen, aktivieren Sie die Option Erinnerung hinzufügen. Öffnen Sie dann den Kalender rechts neben dem Datumsfeld und wählen das gewünschte Datum aus. Seite 27 von 55

28 Empfänger beim Versenden von Dokumenten-Links an Externe in der anzeigen Um die -Adressen aller Empfänger beim Versenden von Dokumenten-Links an Externe in der anzuzeigen, aktivieren Sie die Option Empfänger beim Versenden von Dokumenten-Links an Externe in der anzeigen. Seite 28 von 55

29 Den Standard-Datenraum für geschützte Nachrichten ändern Um den Standard-Datenraum zu ändern, in welchen Ihre geschützten Nachrichten transferiert werden, klicken Sie unter Geschützte Nachrichten in diesen Datenraum transferieren auf Auswählen. Wählen Sie dann im Dialogfenster Datenraum auswählen den gewünschten Datenraum aus. Seite 29 von 55

30 3.3 Die Option Beim Erstellen einer neuen den Brainloop Secure Mail Assistant immer anzeigen Sie können in den Allgemeinen Einstellungen des Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook festlegen, ob der Brainloop Secure Mail Assistant beim Erstellen einer neuen standardmäßig geöffnet sein soll. Nähere Informationen zu den Einstellungen im Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook finden Sie in unserem Client Installation and Setup Guide. Bitte beachten Sie, dass dieser Leitfaden nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Seite 30 von 55

31 4 Dokumente sicher mit dem Brainloop Secure Connector senden Mit dem Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook können Sie Ihre Datenraum-Dokumente sicher als Dokumenten-Links an Datenraum-Mitglieder oder an Externe senden. Zusätzlich können Sie auch lokal gespeicherte Dokumente sicher senden und direkt in Ihren Datenraum hochladen. 4.1 Dokumente aus einem Datenraum senden Um ein Dokument, das in einem Datenraum gespeichert ist, sicher mit dem Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook zu senden, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Klicken Sie im Register Start auf Neue -Nachricht oder drücken Sie Strg+N. 3. Geben Sie die Empfänger manuell ein, oder öffnen Sie die Registerkarte Empfänger im Brainloop Secure Mail Assistant rechts neben der . Klicken Sie auf einen Datenraum in der Liste, um die Benutzergruppen und Benutzer zu laden. Doppelklicken Sie dann auf eine Benutzergruppe oder einen individuellen Benutzer, um sie in das An-Feld der zu übernehmen. 4. Geben Sie einen Betreff und den Nachrichtentext ein. 5. Positionieren Sie den Cursor an der Stelle, an der Sie den Dokumenten-Link einfügen möchten. 6. Öffnen Sie im Brainloop Secure Mail Assistant die Registerkarte Datenraum. 7. Navigieren Sie zum Dokument, das Sie einfügen möchten. 8. Doppelklicken Sie dann entweder auf den Dokumentnamen, oder ziehen Sie das Dokument mit der Maus an die gewünschte Stelle in der . Sie können das Dokument auch mit einem Klick auf einfügen. 9. Das Dokument wird nun in einen sicheren Dokumenten-Link umgewandelt. Seite 31 von 55

32 10. Optional können Sie die Sicherheitseinstellungen für das gewählte Dokument prüfen. Klicken Sie dazu auf die untere Statuszeile der . Einzelheiten finden Sie im Kapitel Funktionen in der Registerkarte Sicherheitsoptionen, Seiten 24ff. 11. Klicken Sie auf Senden, um die mit dem Dokumenten-Link zu senden. Nähere Informationen zum Versenden einer geschützten -Nachricht, die die Empfänger nur im sicheren Datenraum lesen können, finden Sie im Kapitel Eine geschützte -Nachricht senden und lesen auf Seite 38. Hinweis: Wenn Sie einen Dokumenten-Link in eine im Nur-Text -Format einfügen, wird ein Link wie der folgende in die Mail eingefügt und beim Senden in einen Hyperlink umgewandelt: _Brainloop_link_please_do_not_edit_( )_ Seite 32 von 55

33 4.2 Lokale Dokumente sicher senden und in einem Datenraum ablegen Um ein Dokument, das lokal auf Ihrem Rechner oder auf einem Netzwerklaufwerk gespeichert ist sicher mit dem Brainloop Secure Connector für Microsoft Outlook zu senden und in einem sicheren Datenraum abzulegen, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Klicken Sie im Register Start auf Neue -Nachricht oder drücken Sie Strg+N. 3. Geben Sie die Empfänger manuell ein, oder öffnen Sie die Registerkarte Empfänger im Brainloop Secure Mail Assistant rechts neben der . Klicken Sie auf einen Datenraum in der Liste, um die Benutzergruppen und Benutzer zu laden. Doppelklicken Sie dann auf eine Benutzergruppe oder einen individuellen Benutzer, um sie in das An-Feld der zu übernehmen. 4. Geben Sie einen Betreff und den Nachrichtentext ein. 5. Positionieren Sie den Cursor an der Stelle, an der Sie den Dokumenten-Link einfügen möchten. 6. Öffnen Sie den Windows Explorer, und navigieren Sie zum gewünschten Dokument. Ziehen Sie das Dokument dann mit der Maus in die . Sie können das Dokument auch mit einem Klick auf einfügen. Ziehen Sie das Dokument mit der Maus vom Windows Explorer an die gewünschte Position in der . Seite 33 von 55

34 7. Abhängig von den Konfigurationseinstellungen des Brainloop Secure Connector wird das Dialogfenster Anhänge anfügen geöffnet. 8. Klicken Sie auf Auswählen und wählen den Datenraum-Ordner aus, in welchem Sie das Dokument speichern möchten. 9. Nähere Informationen zu der Funktion Nicht mehr fragen finden Sie im nächsten Kapitel. 10. Klicken Sie auf OK. 11. Das Dokument wird als sicherer Dokumenten-Link in de eingefügt und in den gewählten Datenraum-Ordner hochgeladen. 12. Klicken Sie zum Senden der und des verlinkten Dokuments auf Senden. Seite 34 von 55

35 4.2.1 Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von lokalen Dokumenten und deren Ablage in einem Datenraum verwenden Zum Versenden eines lokalen Dokuments als sicherer Dokumenten-Link und zur Ablage des Dokuments in einem sicheren Datenraum ohne die Abfrage durch das Dialogfenster Anhänge anfügen zu erhalten, gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Aktivieren Sie im Dialogfenster Anhänge anfügen die Optionen Anhänge im Datenraum speichern und Link nach dem Hochladen des Dokuments in einfügen. 2. Wählen Sie einen Datenraum-Ordner aus, in welchen die Anhänge gespeichert werden sollen. 3. Aktivieren Sie nun die Option Nicht mehr fragen. 4. Klicken Sie auf OK und versenden Sie Ihre dann wie gewohnt. 5. Wenn Sie das nächste Mal eine neue öffnen und lokal gespeicherte Anhänge anfügen, werden diese automatisch in dem Datenraum-Ordner gespeichert, den Sie zuvor im Dialogfenster Anhänge anfügen definiert haben und werden durch sichere Dokumenten-Links ersetzt. Das Dialogfenster Anhänge anfügen wird nicht mehr angezeigt. 6. Wie Sie diese Einstellungen wieder zurücksetzen können, erfahren Sie im nächsten Kapitel. Seite 35 von 55

36 4.2.2 Die Funktion Nicht mehr fragen für das Senden von lokalen Dokumenten und deren Ablage in einem Datenraum zurücksetzen Sie können die Einstellungen für die Handhabung Ihrer Anhänge, die Sie mit der Option Nicht mehr fragen festgelegt haben, folgendermaßen zurücksetzen: 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Öffnen Sie das Register Start. 3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Dataroom und wählen Einstellungen. 4. Das Dialogfenster Einstellungen ändern wird geöffnet. 5. Klicken Sie im linken Bereich auf das Symbol. Seite 36 von 55

37 6. Deaktivieren Sie im unteren Bereich dieses Dialogfensters die Option Dokumente automatisch hochladen und Links einfügen. 7. Stellen Sie sicher, dass die Option Beim Hinzufügen eines Anhangs aktiviert ist. 8. Klicken Sie auf OK. Mit diesen Einstellungen wird ab sofort das Dialogfenster Anhänge anfügen wieder angezeigt, wenn Sie einen lokalen Anhang an eine anfügen. Seite 37 von 55

38 4.3 Eine geschützte -Nachricht senden und lesen Sie können den Text Ihrer -Nachricht so schützen, dass die Empfänger die nur im sicheren Datenraum lesen können. Die Empfänger erhalten dann eine mit dem Betreff Geschützte Nachricht. Mit einem Klick auf die neue Schaltfläche Nachricht schützen im Register Nachricht können Sie eine schnell und bequem als geschützte Nachricht markieren. Zusätzlich können Sie einen Standard-Datenraum definieren, in welchen alle geschützten Nachrichten transferiert werden sollen. 1. Öffnen Sie Microsoft Outlook. 2. Klicken Sie im Register Start auf Neue -Nachricht oder drücken Sie Strg+N. 3. Geben Sie die Empfänger, einen Betreff und den Nachrichtentext ein. 4. Hängen Sie gegebenenfalls einen Anhang an Ihre Klicken Sie auf die Schaltfläche Nachricht schützen. Sobald die Nachricht geschützt ist, wird die Schaltfläche farbig hinterlegt: 6. Wenn Sie in den Einstellungen noch keinen Standard-Datenraum definiert haben, in welchen Ihre geschützten Nachrichten transferiert werden sollen, werden Sie nun dazu aufgefordert. Das Dialogfenster Datenraum auswählen wird angezeigt. Seite 38 von 55

39 7. Wählen Sie einen Datenraum aus und klicken auf OK. Ihre Auswahl wird in den Sicherheitsoptionen gespeichert und kann dort jederzeit geändert werden (siehe Den Standard- Datenraum für geschützte Nachrichten ändern, auf Seite 29). 8. Klicken Sie auf Senden, um eine geschützte Nachricht zu senden. 9. Als Empfänger erhalten Sie eine Nachricht mit dem Betreff Geschützte Nachricht. Seite 39 von 55

40 10. Klicken Sie auf den Link Geschützte Nachricht. Sie werden auf eine Datenraum-Seite geleitet, auf welcher Sie die -Nachricht lesen können. 11. Wenn ein Dokument an die Nachricht angehängt wurde, klicken Sie auf Öffnen, um es direkt zu öffnen oder auf Anzeigen im Datenraum, um sich im entsprechenden Datenraum anzumelden. Seite 40 von 55

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Client für Windows Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden

Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Dox Web Version 1.69 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.3 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner e-seal User Manual Doc. No.: e-seal_2_8_11_0096_ume Version: 1.0

e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner e-seal User Manual Doc. No.: e-seal_2_8_11_0096_ume Version: 1.0 e-seal Anwenderhandbuch für externe Partner Novartis Template IT504.0040 V.1.8 1 / 12 e-seal_usermanual_1.0_extern_deutsch.doc 1 Zielsetzung...3 2 Voraussetzungen...3 3 Be- und Einschränkungen...3 3.1

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom

Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Häufig gestellte Fragen zu Brainloop Secure Dataroom Klicken Sie auf eine der Fragen unten, um die Antwort dazu anzuzeigen. 1. Ich versuche mich zu registrieren, aber erhalte keine TAN. Warum? 2. Ich kann

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Brainloop Send-To Version 3.2 Installation, Konfiguration und Verwendung

Brainloop Send-To Version 3.2 Installation, Konfiguration und Verwendung Brainloop Send-To Version 3.2 Installation, Konfiguration und Verwendung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.6 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Registrierung im Datenraum

Registrierung im Datenraum Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 4 unserer Serie: Sicherheit im Datenraum Lesen Sie in unserer vierten und vorerst letzten Ausgabe der Neuigkeiten zur Version 8.0, wie die Sicherheit

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Inhaltsverzeichnis 1. - 7. 8. - 13. 14. - 17. 18. - 22. Anmelden Interface-Informationen Einführung Dateien hochladen Ordner erstellen Ordner kopieren, ausschneiden,

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013

Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Einrichtung Ihres Exchange-Kontos in Outlook 2010/2013 Mit Microsoft Exchange können Sie u.a. Ihre Termine im Ihrem Kalender einpflegen, Besprechungsanfragen verschicken, Aufgaben verwalten und Ressourcen

Mehr

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H

K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H K u r z b e s c h r e i b u n g z u r Ab f r a g e u n d z u m V e r s a n d I h r e r E - M a i l s ü b e r d i e z a - i n t e r n e t G m b H 2001 za-internet GmbH Abfrage und Versand Ihrer Mails bei

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Net at Work Mail Gateway 9.2 Outlook Add-In Benutzerhandbuch. NoSpamProxy enqsig enqsig CS Large File Transfer

Net at Work Mail Gateway 9.2 Outlook Add-In Benutzerhandbuch. NoSpamProxy enqsig enqsig CS Large File Transfer Net at Work Mail Gateway 9.2 Outlook Add-In Benutzerhandbuch NoSpamProxy enqsig enqsig CS Large File Transfer Impressum Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch und die darin beschriebenen Programme sind

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Roundcube Webmail Kurzanleitung

Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail ist ein IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem E-Mail-Server dient. Er hat eine Oberfläche, die E-Mail-Programmen für den Desktop ähnelt. Öffnen

Mehr

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H FILEZILLA Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG...

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen

Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Excel 2003 - Übungen zum Grundkurs 63 Modul 7: Übungen zu - Tabellen als Mail oder im Web veröffentlichen Wie kann ich einzelne Blätter der Arbeitsmappe als E-Mail verschicken? Wie versende ich eine Excel-Datei

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang SCHRITT 1: AKTIVIERUNG IHRES GASTZUGANGS Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung für den Gastzugang EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM

Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Anleitung für den Zugriff auf Mitgliederdateien der AG-KiM Hinweise: - Dies ist eine schrittweise Anleitung um auf den Server der Ag-Kim zuzugreifen. Hierbei können Dateien ähnlich wie bei Dropbox hoch-

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr