Webseite in XML Kurzeinführung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Webseite in XML Kurzeinführung"

Transkript

1 Webseite in XML Kurzeinführung 1. Entwicklung Erste Webpage in XML Erstes Beispiel Tags definieren Kommentare in XML XML mittels CSS im Browser ansehen HTML-Tags in XML eingesetzt Interne und externe DTD Eigene Attribute definieren XML mit XSL Weitere Adressen und Hilfen zu XML Entwicklung Aus einem IBM-Projekt entstand die Sprache GML (Generalized Markup Language). Im Jahre 1985 wurde daraus die Sprache SGML (Standard GML) entwickelt. Diese Sprache wurde von ISO standardisiert. Am Forschungsinstitut CERN entwickelte Tim Berners Lee eine Sprache für Hypertext Dokumente (HTML). Im Jahr 1993 wurde die Version HTML 1.0 spezifiziert. Im Jahr 1995 war man bei HTML Version 3.0 angelangt. Damals führte man die bekannten Frames ein und schliesslich im Jahr 1998 wurde HTML 4.0 zum neuen Standard begann das W3-Konsortium an der Extensible Markup Language (XML) zu arbeiten. Als im Herbst 1997 der Internet-Explorer 4 herauskam, unterstützte dieser bereits XML-Ansätze. Anfang 1998 wurde XML zum offiziellen Standard des W3- Konsortiums erhoben. Der "Chefentwickler" von XML ist der Kanadier Tim Bray. Es dauerte nochmals ungefähr ein Jahr (1999), bis mit dem Internet-Explorer 5 der erste Web-Browser herauskam, der das standardisierte XML unterstützte. Mit XML beginnt eine neue Form von "Web-Sprachen". XML eröffnet die Basis für weitere Sprachen, die mit XML erstellt werden. Der Schlüssel dazu ist die Fähigkeit von XML, eigene Tags und Attribute definieren und nutzen zu können. Dadurch kann das statische HTML erweitert oder übertroffen werden. XML Webseite 1 September 2012

2 2. Erste Webpage in XML 2.1 Erstes Beispiel Das erste Beispiel ist immer sehr einfach. Sie schreiben Ihren ersten eigenen Tag! Der Quellcode: <AUSGABE>Hallo World!</AUSGABE> Dieses einfache Beispiel zeigt das Grundgerüst jeder XML-Seite. Hier haben wir einen eigenen Tag <AUSGABE> verwendet. Jede XML-Seite wird mit dem <?xml>-tag begonnen. Dies ist ähnlich wie bei HTML, wo jede Seite durch das Tag <HTML> eingeleitet wird. Jeder XML-Tag steht wie jeder HTML Tag in spitzen Klammern. Das <?xml>-tag weicht jedoch in einigen entscheidenden Punkten von <HTML>-Tag ab: - Der Tag muss in Kleinbuchstaben geschrieben werden. - Das Tag wird durch ein Fragezeichen eingeleitet und durch ein Fragezeichen abgeschlossen. - Das Attribut version="1.0" legt die Version des XML-Codes fest. - Das Ende einer XML-Seite wird nicht durch einen End-Tag abgeschlossen. Bei HTML-Seiten wird am Schluss das </HTML>-Tag eingesetzt, das es in XML nicht gibt. In Ihrem Code haben Sie den Tag <AUSGABE> selbst definiert. Genau wie in HTML braucht es nach dem folgenden Text eine Schluss-Tag </AUSGABE>. Doch auch hier unterscheidet sich XML von HTML: - Zu jedem Tag gibt es einen Abschluss-Tag. Einzige Ausnahme bildet das <?xml>-tag. In HTML gibt es einige Tags ohne Abschluss (<IMG> <HR>...). - Sie müssen unbedingt auf die Gross- und Kleinschreibung achten. Der Schlusstag muss in obigem Fall </AUSGABE> heissen und nicht </Ausgabe>. HTML würde diese Unterschiede akzeptieren. Speichern Sie Ihre erste XML-Seite unter dem Namen "beispiel.xml". Achten Sie auf die richtige Endung des Dateinamens. Laden Sie nun Ihre XML-Seite in einen Webbrowser. Was erwarten Sie? XML Webseite 2 September 2012

3 Sie sehen tatsächlich nur den Code, den Sie eingetippt haben. Ihr Browser zeigt den Code richtig an. Betrachten Sie die Ausgabe einmal genauer. Das <?xml>-tag wird komplett in Blau dargestellt, während von den beiden Tags <AUSGABE> und </AUSGABE> nur die Klammern und der "Slash" in Blau ausgegeben werden. Verändern Sie nun das Tag </AUSGABE> z.b. in </AUSGABe>. Der Webbrowser wird nun eine Fehlermeldung ausgeben. Der Browser erkennt also, dass ein Schlusstag verwendet wurde, welches nicht mit dem öffnenden Tag übereinstimmt. Wenn eine XML-Datei in einen Browser geladen wird, startet vor der Anzeige ein sogenannter Parser, der den XML-Quellcode durchgeht und die Syntax des Codes überprüft. Dieser Parser ist in aktuellen Browsern integriert. Microsoft hat einen eigenen Parser "msxml" entwickelt, während Netscape auf "expat" von James Clark setzt. Der Parser zeigt bei Fehlern die genaue Position im Code an, so dass man Programmierfehler leicht finden kann. XML Webseite 3 September 2012

4 2.2 Tags definieren Damit das Tag <AUSGABE> etwas bewirkt muss es auch richtig definiert werden. Ein Tag wird im sogenannten Prolog definiert. Das ist direkt hinter dem Tag <?xml>. Der Quellcode <!DOCTYPE Definitions_Name [ <!ELEMENT AUSGABE (#PCDATA)> ]> <AUSGABE>Hallo World!</AUSGABE> Nach dem <?xml>-tag folgt das <!DOCTYPE>-Tag. Dies ist das Schlüsseltag, das die Definition einleitet. Danach folgt der Name dieser Definition. Es ist nicht der Name des Tags, den wir definieren wollen, sondern nur der Name der Definition. Danach öffnet sich eine eckige Klammer. Alle nachfolgenden Einträge definieren nun konkret das Tag. In der nächsten Zeile erscheint das <!ELEMENT>-Tag. Dadurch wird nun das konkrete Tag definiert. Nach ELEMENT wird der Name des Tags geschrieben (in unserem Fall AUSGABE) und anschliessend in runden Klammern das Schlüsselwort #PCDATA. Dies teilt dem Browser mit, dass innerhalb des Tags normale Zeichen stehen dürfen, aber beispielsweise keine Grafiken. PCDATA seht für Parsed Character Data. Die Inhalte, die als PCDATA definiert sind, werden vom Parser überprüft. Bei nicht syntaktisch korrekten Angaben wird ein Fehler gemeldet. Die Definition des Tags wird danach mit der eckigen und der spitzen Klammer abgeschlossen. Damit endet auch der Prolog der XML-Datei. Erst danach darf das definierte Tag verwendet werden. Diese Definition des Tags innerhalb des Prologs werden als DTD (Document Type Definition) bezeichnet. Betrachten wir die Definition einer kleinen Datenbank: <!DOCTYPE Adresse_def [ <!ELEMENT Adresse (Datensatz)+> <!ELEMENT Datensatz (Name, Vorname, Strasse, PLZ, Ort, Telefon)> <!ELEMENT Name (#PCDATA)> <!ELEMENT Vorname (#PCDATA)> <!ELEMENT Strasse (#PCDATA)> <!ELEMENT PLZ (#PCDATA)> <!ELEMENT Ort (#PCDATA)> <!ELEMENT Telefon (#PCDATA)> ]> <Adresse> <Datensatz> <Name>Muster</Name> <Vorname>Hans</Vorname> <Strasse>Rosenweg 10</Strasse> <PLZ>4500</PLZ> <Ort>Solothurn</Ort> <Telefon> </Telefon> </Datensatz> </Adresse> XML Webseite 4 September 2012

5 Hier wurden sechs Tags in der DTD definiert. Dazu wurde im Wurzelelement Adresse innerhalb der DTD die sechs Tags nacheinander in runden Klammern aufgelistet. XML ist streng hierarchisch aufgebaut. Das Tag <Name> ist dem Tag <Adresse> untergeordnet. Das Haupttag (Wurzeltag oder Root Element) entspricht dem <BODY>-Tag in HTML. Dieses Tag darf nur einmal vorkommen. Alle anderen Tags sind Äste oder Zweige des Wurzeltags. Das Pluszeichen hinter "Datensatz" zeigt an, dass mindestens ein Datensatz-Tag vorkommen muss. 2.3 Kommentare in XML Die Kommentare in XML entsprechen den Kommentaren in HTML: <!-- Das ist ein Kommentar --> 2.4 XML mittels CSS im Browser ansehen Prinzipiell wird für XML zur Ausgabe XSL(Extensible Stylesheet Language) eingesetzt. Die einfachste Art, XML-Dokumente anzuzeigen, ist mittels der bereits bekannten CSS (Cascading Style Sheets). Das Anzeigen der Daten mittels CSS ist bedeutend einfacher als mittels XSL. Mit XSL haben Sie aber bedeutend mehr Möglichkeiten als nur Dokumente anzuzeigen. <?xml-stylesheet href="test.css" type="text/css"?> <Homepage> <Ueberschrift>XML mit CSS ausgeben...</ueberschrift> <Text>Toller Test...</Text> <Ueberschrift>Funktioniert im IE</Ueberschrift> </Homepage> Die CSS-Datei sieht folgendermassen aus: Ueberschrift { font-family:arial; font-size:35pt; color:red; } Text { font-family:times; font-size:20pt; color:blue; background-color:yellow; } XML Webseite 5 September 2012

6 2.5 HTML-Tags in XML eingesetzt Sie haben die Möglichkeit, sämtliche HTML-Tags innerhalb von XML einzusetzen. Sie können auch spezifische Tags, wie z.b. <MARQUEE>, welches nur vom Internet- Explorer unterstützt wird, einbauen. HTML-Tags werden wie folgt eingebaut: <html:br></html:br> oder: <html:hr></html:hr> <html:a href=" Schule </html:a> <html:marquee> Dies ist eine Laufschrift </html:marquee> Damit diese Tags aber auch umgesetzt werden, ist es in XML nötig einen "Namensraum" (Namespace) zu definieren. Da XML das Tag <html:br> nicht finden kann, würde dies zu einer Fehlermeldung führen (oder der Tag wird einfach nicht umgesetzt). Ein Namespace wird im Wurzeltag wie folgt definiert: <Adresse xmlns:html=" xmlns steht für XML Namespace. Es wird der Namensraum html definiert. Nur mit dieser Namensraumdefinition können HTML-Tags verwendet werden. Weshalb Namensräume? Stellen Sie sich vor, Sie laden externe XML-Dateien. Jetzt könnte es sein, dass es dieselben Tags mit unterschiedlichen Definitionen gibt. Um solche Konflikte zu vermeiden wurden die sogenannten Namespaces vom W3- Konsortium 1999 standardisiert. XML Webseite 6 September 2012

7 2.6 Interne und externe DTD Bis jetzt kennen Sie die DTD nur innerhalb des XML-Dokuments. Sie haben jedoch die Möglichkeit die DTD auszulagern. Dadurch trennen Sie die Definitionen von den Daten. Dies erhöht die Übersichtlichkeit und wird deshalb empfohlen. Eine externe DTD wird wie folgt eingebunden: <!DOCTYPE Adresse SYSTEM "daten.dtd"> <!-- anschliessend folgen die XML-Tags --> Nach DOCTYPE wird der Name der DTD angegeben. Das Schlüsselwort SYSTEM teilt dem Browser mit, dass die DTD, die geladen wird, nur für diese Webseite gilt. Der Name der DTD folgt danach in Anführungsstrichen. Die externe DTD ist fast identisch mit der internen DTD. Der einzige Unterschied liegt darin, dass am Anfang der externen DTD das <!DOCTYPE>-Tag fehlt. Dieses ist innerhalb des XML-Codes vorhanden und darf hier nicht noch einmal erscheinen. Unsere externe DTD für die Datenbank würde wie folgt aussehen: <!ELEMENT Adresse (Datensatz)+> <!ELEMENT Datensatz (Name, Vorname?, Strasse, PLZ, Ort, Telefon)> <!ELEMENT Name (#PCDATA)> <!ELEMENT Vorname (#PCDATA)> <!ELEMENT Strasse (#PCDATA)> <!ELEMENT PLZ (#PCDATA)> <!ELEMENT Ort (#PCDATA)> <!ELEMENT Telefon (#PCDATA)> Das Fragezeichen hinter dem Tag "Vorname" zeigt an, dass dieses Tag optional ist und deshalb auch wegfallen kann. 2.7 Eigene Attribute definieren Bereits von HTML wissen Sie, dass einzelne Tags auch unterschiedliche Attribute besitzen können (z.b. der FONT-Tag kennt die Attribute COLOR, FACE und SIZE). Attribute können wir in XML zu jedem Tag selbst definieren. Das ist sehr sinnvoll, weil wir dadurch den Inhalt des Tags genauer definieren können. In unserem Beispiel mit den Datensätzen könnten die Adressen z.b. privat oder geschäftlich sein. Dies können wir wie folgt lösen: <Datensatz> <Nachname>Meier</Nachname> <Strasse art="privat">rosenweg</strasse> <PLZ art="privat">4500</plz> <Ort art="privat">solothurn</ort> <Telefon art="privat"> </Telefon> </Datensatz> XML Webseite 7 September 2012

8 Das Attribut "art" wird innerhalb der DTD definiert. Dazu wird das Tag <!ATTLIST> verwendet: <!ATTLIST Strasse art (privat geschaeft) #REQUIRED> Hinter der Definition des Attributs "art" wird in runden Klammern angegeben, welche Werte möglich sind. Am Schluss der Definition folgt das Wort #REQUIRED, was bedeutet, dass das Attribut art immer in Verbindung mit dem Tag Strasse verwendet werden muss. Anstelle von #REQUIRED kann ein Attribut auch als #IMPLIED definiert werden, das bedeutet, dass das Attribut gesetzt werden kann, aber nicht unbedingt notwendig ist. 3. XML mit XSL XML selbst legt die Daten strukturiert ab. Für eine formatierte Ausgabe von XML im Webbrowser haben wir bis jetzt CSS verwendet. Es gibt für die Formatierung von XML eine eigene Sprache nämlich XSL (Extensible Stylesheet Language). XSL ist eine umfangreiche Sprache für Formatierungen von unterschiedlichen Ausgabemedien. Wir möchten hier nur ein Beispiel betrachten. Folgende XML-Datei bindet in der zweiten Zeile anstelle einer CSS-Datei eine XSL- Datei ein: <?xml-stylesheet href="anzeige.xsl" type="text/xsl"?> <ausgabe> <anzeige> XML mit XSL </anzeige> </ausgabe> Der folgende Code zeigt, wie ein typisches Stylesheet in XML aussieht. Zuerst muss wieder ein xsl-namensraum definiert werden. Anschliessend folgt zwischen den Schlüsselwörter template die konkrete Ausgabe des Inhalts. <xsl:stylesheet xmlns:xsl=" <xsl:template> <H1> <xsl:value-of select="ausgabe/anzeige" /> </H1> </xsl:template> </xsl:stylesheet> Zwischen den Tags <H1> und </H1> lesen wir nun was ausgegeben werden soll. Es handelt sich um den Inhalt des Tags <anzeige>. Über das Wort select legen wir sozusagen den Fokus auf dieses Tag. Dazu muss man den gesamten Dokumentenbaum (vom Wurzelelement her) angeben. Die Ausgabe sollte dann im Webbrowser wie folgt aussehen: XML Webseite 8 September 2012

9 Im nächsten Beispiel wird gezeigt, wie man den Inhalt mehrerer Tags ausgeben kann. Beachten Sie wie der XSL-Code modifiziert wurde: Der XML-Code: <?xml-stylesheet href="anzeige2.xsl" type="text/xsl"?> <ausgabe> <start> <anzeige> XML mit XSL </anzeige> </start> <start> <anzeige> HTML-Tags fuer die Formatierung </anzeige> </start> <start> <anzeige> XSL ist nicht so komliziert! </anzeige> </start> </ausgabe> Der XSL-Code: <xsl:stylesheet xmlns:xsl=" <xsl:template> <xsl:for-each select="ausgabe/start"> <H1> <xsl:value-of select="anzeige" /> </H1> </xsl:for-each> </xsl:template> </xsl:stylesheet> Das neue Tag <xsl:for-each> weist den Browser an, nach allen Tags zu suchen, die mit dem Wert in Attribut select übereinstimmen. XML Webseite 9 September 2012

10 4. Weitere Adressen und Hilfen zu XML - de.selfhtml.org/xml XML Webseite 10 September 2012

Übungsaufgaben zu XML:

Übungsaufgaben zu XML: Übungsaufgaben zu XML: Aufgabe 1 Allgemeine Fragen zu XML: (Benutzen Sie zum Lösen der Aufgaben die Online-Hilfen, welche wir erwähnt haben.) a) Was ist eine DTD? DTD steht für Document Type Definition.

Mehr

XML-Einführung. Entwicklung Begriffe Vorteile/Möglichkeiten von XML Adressen Beispiele. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Martin Hüsler

XML-Einführung. Entwicklung Begriffe Vorteile/Möglichkeiten von XML Adressen Beispiele. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Martin Hüsler XML-Einführung Entwicklung Begriffe Vorteile/Möglichkeiten von XML Adressen Beispiele 1 Entwicklung Aus einem IBM-Projekt entstand die Sprache GML (Generalized Markup Language) Aus GML wurde im Jahr 1986

Mehr

Beuth Hochschule Die erweiterbare Markierungssprache XML WS10/11

Beuth Hochschule Die erweiterbare Markierungssprache XML WS10/11 Die erweiterbare Markierungssprache XML 1. Einleitung Eine Markierungssprache (markup language) dient dazu, Textdateien mit zusätzlichen Informationen anzureichern. Die verbreitete Markierungssprache HTML

Mehr

... MathML XHTML RDF

... MathML XHTML RDF RDF in wissenschaftlichen Bibliotheken (LQI KUXQJLQ;0/ Die extensible Markup Language [XML] ist eine Metasprache für die Definition von Markup Sprachen. Sie unterscheidet sich durch ihre Fähigkeit, Markup

Mehr

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET

WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET jamal BAYDAOUI WEBSEITEN ENTWICKELN MIT ASP.NET EINE EINFÜHRUNG MIT UMFANGREICHEM BEISPIELPROJEKT ALLE CODES IN VISUAL BASIC UND C# 3.2 Installation 11 Bild 3.2 Der Webplattform-Installer Bild 3.3 IDE-Startbildschirm

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

Einführung in XML von Julian Bart

Einführung in XML von Julian Bart Über diese Einführung Diese Einführung soll Ihnen einen groben, ersten Überblick über XML, dem designierten Nachfolger der Seitenbeschreibungssprache HTML 4.0, vermitteln und Ihnen einen ersten Einstieg

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

IT-Zertifikat: Daten- und Metadatenstandards

IT-Zertifikat: Daten- und Metadatenstandards IT-Zertifikat: Daten- und Metadatenstandards DTD - Document Type Definition / Dokumenttypdefinition Das (bislang) Wichtigste auf einen Blick Externe DTD einbinden:

Mehr

GEONET Anleitung für Web-Autoren

GEONET Anleitung für Web-Autoren GEONET Anleitung für Web-Autoren Alfred Wassermann Universität Bayreuth Alfred.Wassermann@uni-bayreuth.de 5. Mai 1999 Inhaltsverzeichnis 1 Technische Voraussetzungen 1 2 JAVA-Programme in HTML-Seiten verwenden

Mehr

Datenaustauschformate. Datenaustauschformate - FLV

Datenaustauschformate. Datenaustauschformate - FLV Datenaustauschformate FLV-Dateien CSV-Dateien XML-Dateien Excel-Dateien Access- Backupdateien Günter M. Goetz 108 Datenaustauschformate - FLV Fixed Length Values Repräsentation einer Tabelle als 'Flat-File'

Mehr

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere.

Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. 1.0.0 Allgemeine Informationen Es gibt zahlreiche Web-Programmiersprachen: HTML, CSS, JavaScript, PHP, Perl, Python, HTTP, XML und viele weitere. Wir werden uns hauptsächlich mit HTML beschäftigen, weil

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 HTML5 HTML5 Linda York, Tina Wegener 2. Ausgabe, 3. Aktualisierung, Januar 2013 Grundlagen der Erstellung von Webseiten HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen

Mehr

Das Einsteigerseminar

Das Einsteigerseminar Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar XML Inhalt Vorwort Einleitung und Ziel des Buches 1 Was ist XML 1.1 HTML 1.2 XML 1.3 XSLT 1.4 XML und HTML - wo sind die Unterschiede? 1.5 Einsatzgebiete

Mehr

Templates für CMSMadeSimple

Templates für CMSMadeSimple 1. EINLEITUNG Templates für CMSMadeSimple Original von Jan Czarnowski piratos@coftware.de modifiziert von Andreas Just cyberman@gmx.ch Templates für CMSMadeSimple sind zur Zeit nur spärlich vorhanden.

Mehr

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Wichtige Begriffe und Zusammenhänge: Website: Gesamtheit eines Internet-Auftrittes (alle Webseiten, die dazu gehören) Webseite: Eine einzelne Seite, ein HTML-Dokument

Mehr

2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema. Jörg Schwenk Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit

2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema. Jörg Schwenk Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit XML- und Webservice- Sicherheit 2. XML 2.1 XML 1.0 und XML Schema Gliederung 1. XML 1.0 2. XML Namespaces: URI, URL und URN 3. XML Schema Literatur: A. Tanenbaum, Computer Networks. E. R. Harold and W.

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 2 Hyperlinks innerhalb einer Datei... 2 Verweisziel definieren... 2 Einen Querverweis setzen... 3 Verschiedene Arten von Hyperlinks... 3 Einfache

Mehr

Eine Dokumenttypdefinition lässt sich im Kopfbereich des XML-Dokumentes (interne DTD) oder in einer separaten Datei formulieren (externe DTD).

Eine Dokumenttypdefinition lässt sich im Kopfbereich des XML-Dokumentes (interne DTD) oder in einer separaten Datei formulieren (externe DTD). IT-Zertifikat: Daten- und Metadatenstandards XML: wohlgeformt vs. gültig XML-Dokumente können gültig sein. Gültige (valide) Dokumente müssen strengeren Anforderungen bzgl. Ihrer Struktur genügen. Diese

Mehr

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001 X-Technologien XML and Friends 9. Juli 2001 Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht XML SAX DOM XSL XPath XSLT XSL FO Extensible Markup Language Simple API for XML Document Object Model Extensible

Mehr

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung Kapitel 1 Die Vorbereitung Vorgängerversionen. Bald darauf folgte dann schon die Version 4, die mit einer kleinen Bearbeitung bis vor Kurzem 15 Jahre unverändert gültig war. All das, was du die letzten

Mehr

Auf die Mischung kommt es an

Auf die Mischung kommt es an Auf die Mischung kommt es an Sie können XML, HTML oder auch JavaScript beliebig in einem Dokument kombinieren. Hierbei müssen Sie lediglich entscheiden, was in Ihrem Dokument die höchste Priorität hat.

Mehr

Der transparente Look. Die Struktur, die oben angegeben wurde, ist im Anwendungsdesigner, wie in der nächsten Grafik ersichtlich, abgebildet.

Der transparente Look. Die Struktur, die oben angegeben wurde, ist im Anwendungsdesigner, wie in der nächsten Grafik ersichtlich, abgebildet. Intrapact Layout Allgemeines Das Layout einer Firma wird im Intrapact Manager, und dort im Layout Designer erstellt. Alle Eingaben im Layout Designer dienen dazu um die CSS/ASP Dateien zu generieren, die

Mehr

XML Grundlagen Teil I

XML Grundlagen Teil I XML Vorlesung FH Aargau, SS 2006 XML Grundlagen Teil I Erik Wilde 20.3.2006 http://dret.net/lectures/xml-fhnw-ss06/ 20.3.2006 XML Vorlesung FHA SS 2006 1 Übersicht Aufbau von XML XML Dokumenten-Syntax

Mehr

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten,

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Glossar Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Methoden und/oder Eigenschaften, die eine bestimmte Berechnung ausführt, eine Eigenschaft ändert oder eine Methode

Mehr

Datenbanken Kapitel 2

Datenbanken Kapitel 2 Datenbanken Kapitel 2 1 Eine existierende Datenbank öffnen Eine Datenbank, die mit Microsoft Access erschaffen wurde, kann mit dem gleichen Programm auch wieder geladen werden: Die einfachste Methode ist,

Mehr

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS Sören Elvers, Julia Polner, Max Weller, Moritz Willig T-Doku, Werner-von-Siemens-Schule, Wetzlar 2010-2011 INHALT DIESES VORTRAGS 1. Kurze Einführung

Mehr

XML 1.1. Grundlagen. Heiko Schröder. 4. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Oktober 2013 XML11

XML 1.1. Grundlagen. Heiko Schröder. 4. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Oktober 2013 XML11 XML 1.1 Heiko Schröder Grundlagen 4. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Oktober 2013 XML11 4 XML 1.1 - Grundlagen 4 Aufbau eines XML-Dokuments In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie ein XML-Dokument erstellen

Mehr

Einfügen von Bildern innerhalb eines Beitrages

Einfügen von Bildern innerhalb eines Beitrages Version 1.2 Einfügen von Bildern innerhalb eines Beitrages Um eigene Bilder ins Forum einzufügen, gibt es zwei Möglichkeiten. 1.) Ein Bild vom eigenem PC wird auf den Webspace von Baue-die-Bismarck.de

Mehr

XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel XML

XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel XML - die zukünftige Sprache des WWW? Daten im WWW strukturiert speichern, übertragen, darstellen und verketten. Max Riegel kongress99-xml.ppt-1 (1999-12-01) Inhalt in einem einfachen Beispiel Ein wohlgeformtes

Mehr

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de DYNAMISCHE SEITEN Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005 CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de I N H A L T 1 Warum dynamische Seiten?... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 HTML Seiten...

Mehr

XML CSS XSL. Ex t en sib le Mar k u p Lan g u ag e. Einleitung DTD CSS XSL

XML CSS XSL. Ex t en sib le Mar k u p Lan g u ag e. Einleitung DTD CSS XSL XML Ex t en sib le Mar k u p Lan g u ag e W as ist XML? Untermenge von SGML (Standard Generalized Markup Language) XML definiert eigene Auszeichnungssprachen Definition eigener Tags Definition eigener

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Format- oder Stilvorlagen

Format- oder Stilvorlagen Vorraussetzung Sie sollten Grundkenntnisse der HTML-Sprache besitzen, um die Ausbildungseinheit Formatvorlagen, auch Stilvorlagen genannt, ohne Probleme verstehen zu können. Ist dies nicht der Fall, empfehlen

Mehr

Arbeiten mit UMLed und Delphi

Arbeiten mit UMLed und Delphi Arbeiten mit UMLed und Delphi Diese Anleitung soll zeigen, wie man Klassen mit dem UML ( Unified Modeling Language ) Editor UMLed erstellt, in Delphi exportiert und dort so einbindet, dass diese (bis auf

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

2. Einführung in Datenbanken und XML

2. Einführung in Datenbanken und XML 2. Einführung in Datenbanken und XML Was ist XML? 2. Einführung in Datenbanken und XML XML steht für extensible Markup Language durch das W3C entwickeltes Dokumentenformat einfach, flexibel, von SGML abgeleitet

Mehr

Anleitung: Ändern von Seiteninhalten und anlegen eines News Beitrags auf der Homepage des DAV Zorneding

Anleitung: Ändern von Seiteninhalten und anlegen eines News Beitrags auf der Homepage des DAV Zorneding Anleitung: Ändern von Seiteninhalten und anlegen eines News Beitrags auf der Homepage des DAV Zorneding Diese Anleitung beschreibt die notwendigen Schritte um Seiteninhalte auf der Homepage zu ändern und

Mehr

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute:

HTML5. Wie funktioniert HTML5? Tags: Attribute: HTML5 HTML bedeutet Hypertext Markup Language und liegt aktuell in der fünften Fassung, also HTML5 vor. HTML5 ist eine Auszeichnungssprache mit der Webseiten geschrieben werden. In HTML5 wird festgelegt,

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de 1 Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten 2 Was ist XML? Daten sind

Mehr

Einführung in Topic Maps

Einführung in Topic Maps Einführung in Topic Maps Adi Bekier Kohlrauschweg 19 60486 Frankfurt Adi.Bekier@web.de Abstract. Wenn man unterschiedliche Informationen miteinander verschmelzen möchte, benötigt man eine einheitliche

Mehr

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz XML 1 Einführung, oxygen Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de XML extensible Markup Language Was ist XML? XML-Grundlagen XML-Editoren, oxygen HTML + CSS XPath Übungen Literatur Folie 2 Was ist XML? extensible

Mehr

XML Teil 3/3.1 Seite 1

XML Teil 3/3.1 Seite 1 XML Teil 3/3.1 Seite 1 Grundlagen 3/3 XML 3/3.1 Grundlagen Autor: Daniel Koch Die Idee von XML Wer mit Textverarbeitungsprogrammen arbeitet, kennt sie, Formatvorlagen. Das Prinzip besteht darin, häufig

Mehr

Datei Erweiterungen Anzeigen!

Datei Erweiterungen Anzeigen! Einleitung Beim Kauf eines PCs werden die Dateierweiterungen sowie einige Dateien nicht angezeigt. Grund: Es gibt sehr viele Dateien die für das System ganz wichtig sind. Diese Dateien und auch Ordner

Mehr

Kapitel 3 Frames Seite 1

Kapitel 3 Frames Seite 1 Kapitel 3 Frames Seite 1 3 Frames 3.1 Allgemeines Mit Frames teilt man eine HTML-Seite in mehrere Bereiche ein. Eine Seite, die mit Frames aufgeteilt ist, besteht aus mehreren Einzelseiten, die sich den

Mehr

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit <div> und CSS gestalten. So sehen einfache Formulare aus

HTML Teil 2. So kann man HTML-Seiten mit <div> und CSS gestalten. So sehen einfache Formulare aus HTML Teil 2 So kann man HTML-Seiten mit und CSS gestalten So sehen einfache Formulare aus Wie könnte ein komplexer Internetauftritt aussehen? Trennung Inhaltsbereich und Navigationsbereich 2 Beispiel:

Mehr

1 Was sind Cascading Stylesheets?

1 Was sind Cascading Stylesheets? Im ersten Kapitel erkläre ich Ihnen, was sich hinter dem Begriff»Cascading Stylesheets«verbirgt und welche Vorteile Sie davon haben, mit Stylesheets zu arbeiten. Außerdem sehen Sie das erste Stylesheet

Mehr

Seiten und Inhalte verlinken

Seiten und Inhalte verlinken Seiten und Inhalte verlinken 70 Seiten verlinken Erstellen Sie zwei HTML-Seiten und speichern Sie sie unter den Namen seite.html und seite.html. Fügen Sie in seite.html ein -tag ein, um auf Seite zu

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 21. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 13.01.2015 13.01.2015 B. Nebel Info I 2 / 17 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Mit einem perfekt vorbereiteten Serienbrief können Sie viel Zeit sparen. In unserem Beispiel lesen wir die Daten für unseren Serienbrief aus einer Excel Tabelle aus. Die Tabelle hat

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

XML 1.1. Grundlagen. Elmar Fuchs, Heiko Schröder. 5. Ausgabe, Januar 2015 ISBN: 978-3-86249-407-1 XML11

XML 1.1. Grundlagen. Elmar Fuchs, Heiko Schröder. 5. Ausgabe, Januar 2015 ISBN: 978-3-86249-407-1 XML11 XML 1.1 Elmar Fuchs, Heiko Schröder Grundlagen 5. Ausgabe, Januar 2015 ISBN: 978-3-86249-407-1 XML11 4 XML 1.1 - Grundlagen 4 Elemente der DTD In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie die Elemente und Inhalte

Mehr

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen

Online-Publishing mit HTML und CSS für Einsteigerinnen mit HTML und CSS für Einsteigerinnen Dipl.-Math. Eva Dyllong Universität Duisburg Dipl.-Math. Maria Oelinger spirito GmbH IF MYT 07-2002 Web-Technologien Überblick HTML und CSS, XML und DTD, JavaScript

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

XML-Austauschformat für Sicherheitsdatenblätter

XML-Austauschformat für Sicherheitsdatenblätter XML-Austauschformat für Sicherheitsdatenblätter Version 2.0 / 15. Dezember 2008 www.edas.org 1 XML-Austauschformat für Sicherheitsdatenblätter Der Austausch der Sicherheitsdatenblätter erfolgt als XML-Datei.

Mehr

CSS. Cascading Stylesheets

CSS. Cascading Stylesheets CSS Cascading Stylesheets Themen Was sind Cascading Stylesheets? Vorteile von CSS Nachteile von CSS CSS: Versionen Regelsyntax für Stylesheets Einem HTML-Dokument Styles hinzufügen und Numerische

Mehr

Referenzen TYPO3 Projekt Slider für Reiseberichte Stand: Februar 2015

Referenzen TYPO3 Projekt Slider für Reiseberichte Stand: Februar 2015 Projekt Slider für Stand: Februar 2015 Für die Georgienseite gibt es sechs Rubriken mit n aus den Jahren 2001 bis 2013. Pro Jahr gibt es zwischen 5 und 13 Artikel mit n. Diese Artikel sollten nun mehr

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Erläuterung: Für einen Serienbrief benötigt man 1. ein Hauptdokument (Brief, Etiketten etc.) mit den gewünschten Inhalten und Formatierungen Rainer Lamberts www.anrainer.de Word-Version:

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten

Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten Stundenerfassung Version 1.8 Anleitung Arbeiten mit Replikaten 2008 netcadservice GmbH netcadservice GmbH Augustinerstraße 3 D-83395 Freilassing Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe

Mehr

Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.)

Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.) Seite 1/7 Anleitung zur Erstellung von Serienbriefen (Word 2003) unter Berücksichtigung von Titeln (wie Dr., Dr. med. usw.) Hier sehen Sie eine Anleitung wie man einen Serienbrief erstellt. Die Anleitung

Mehr

Java Webentwicklung (mit JSP)

Java Webentwicklung (mit JSP) Java Webentwicklung (mit JSP) SEW(3.Jg) Unterlagen zu Java Server-Pages Teil 1 Inhalt 1 Zielsetzung... 1 2 Webprojekt mit Netbeans... 2 2.1 Webprojekt erstellen... 2 2.1.1 Neues Projekt... 2 2.2 Aufbau

Mehr

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 Referentin: Dr. Kelly Neudorfer Universität Hohenheim Was wir jetzt besprechen werden ist eine Frage, mit denen viele

Mehr

3 Erste Schritte im eigenen

3 Erste Schritte im eigenen PROJEKT PHP und MySQL Programmierung 3 Erste Schritte im eigenen Programm Die Arbeit mit PHP erfordert immer wiederkehrende Schritte, die auch nach den Vorbereitungen die ersten Schritte mit PHP in diesem

Mehr

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1

Kapitel 8 HTML. Copyright by Worldsoft AG, 2014, Pfäffikon SZ, Switzerland. Version: 02.10.2014 Seite 1 Kapitel 8 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Bild- und Textvorlagen: Diese Vorlagen finden Sie auf der CC-Website

Mehr

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken.

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken. In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access Die Grundlagen der Datenbanken kurspc15 Inhaltsverzeichnis Access... Fehler! Textmarke nicht

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 23. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 15.01.2016 1 15.01.2016 B. Nebel Info I 3 / 19 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text

Mehr

Inf11 HTML 18.12.2005/ pl

Inf11 HTML 18.12.2005/ pl Inf11 HTML 18.12.2005/ pl Grundstruktur Grundformatierung Jede HTML SEITE hat mindestens folgendes Grundgerüst: Dies ist der einleitende HTML Tag, der auf eine folgende Html Seite hinweist.

Mehr

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?

Advanced CMS. Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper? Advanced CMS Copyright 2015 silbersaiten.de Service&Support: https://addons.prestashop.com/en/write-to-developper?id_product=19835 1. Installation Nachdem Sie das Modul Advanced CMS heruntergeladen und

Mehr

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das?

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? OpenMTBMap ist eine sehr gute Seite für kostenlose Land- Rad- und Wanderkarten Doch wie kommen sie auf ein Garmin-Outdoor-Navi und was kann man

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Tipps und Tricks zu den Updates

Tipps und Tricks zu den Updates Tipps und Tricks zu den Updates Grundsätzlich können Sie Updates immer auf 2 Wegen herunterladen, zum einen direkt über unsere Internetseite, zum anderen aus unserer email zu einem aktuellen Update. Wenn

Mehr

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice

Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice organice-excel-add-in 1 Erweiterung der CRM-Datenbank für den Umgang mit Excel-Mappen. Automatisches Ausfüllen von MS-Excel-Vorlagen mit Daten aus organice (Ein stichwortartiger Entwurf ) Systemvoraussetzungen:

Mehr

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7

HTML Kurs. Inhaltsverzeichnis. Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009. 1 Das HTML-Dokument 2. 2 Einige Tags 7 HTML Kurs Dominic Dietiker Aktualisierung: February 13, 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Das HTML-Dokument 2 2 Einige Tags 7 3 Erarbeiten weiterer Tags 11 4 Tabellen 11 A Lösungen 16 1 1 Das HTML-Dokument Tags

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

<script type="text/javascript"> <! <%= page(page.searchsuggestionsscript) %> // > </script>

<script type=text/javascript> <! <%= page(page.searchsuggestionsscript) %> // > </script> 1. Intelligente AutoComplete Funktion für die Volltextsuche 1.1. JQuery einbinden Falls Sie in Ihrem Shop bereits JQuery verwenden, so überprüfen Sie bitte, ob Sie alle notwendigen Dateien eingebunden

Mehr

4 Aufzählungen und Listen erstellen

4 Aufzählungen und Listen erstellen 4 4 Aufzählungen und Listen erstellen Beim Strukturieren von Dokumenten und Inhalten stellen Listen und Aufzählungen wichtige Werkzeuge dar. Mit ihnen lässt sich so ziemlich alles sortieren, was auf einer

Mehr

Einführung in die Scriptsprache PHP

Einführung in die Scriptsprache PHP Herbst 2014 Einführung in die Scriptsprache PHP Wirtschaftsinformatik: 5. Semester Dozenten: Rainer Telesko / Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Rainer Telesko / Martin Hüsler 1 Inhalt:

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 23. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 15.01.2016 15.01.2016 B. Nebel Info I 2 / 19 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Serienbrief aus Outlook heraus Schritt 1 Zuerst sollten Sie die Kontakte einblenden, damit Ihnen der Seriendruck zur Verfügung steht. Schritt 2 Danach wählen Sie bitte Gerhard Grünholz 1 Schritt 3 Es öffnet

Mehr

XML und SOAP Einführung und Grundlagen

XML und SOAP Einführung und Grundlagen XML und SOAP Einführung und Grundlagen Matthias Böhmer 16.12.2005 Agenda 1. XML 2. SOAP 3. Seife im Buchladen?! E-Commerce :: XML und SOAP Matthias Böhmer 16.12.2005 2 XML :: Einführung (1) extensible

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte...2 Artikel erstellen... 3 Artikelinhalt bearbeiten... 4 Trennen der Druck- und Online-Version...5 Budget-Anzeige...5 Artikel bearbeiten... 6 Artikel kopieren...6

Mehr

Errata-Liste zum Kurs: Einführung in XML (2. Auflage)

Errata-Liste zum Kurs: Einführung in XML (2. Auflage) Errata-Liste zum Kurs: Einführung in XML (2. Auflage) 1. Kapitel 4.8: Auf Kursseite 8 ist der angeführten XML-Quellcode fehlerhaft:

Mehr

Einrichten eines News-Systems in Typo3

Einrichten eines News-Systems in Typo3 Einrichten eines News-Systems in Typo3 Generelles: tt_news ist eine der beliebtesten Erweiterungen für Typo3 und wir bereits auf vielen Sites Vorarlberger Schulen verwendet: Beispiele: http://www.vobs.at/hsl

Mehr

Internet Webdesign HTML

Internet Webdesign HTML Internet Webdesign HTML Das Web Das Web ist eine Kurzform für World Wide Web (WWW) weltweites Netz. Das WWW ist eine (die bekannteste!) Anwendungen des Internet. Andere Anwendungen sind Email, FTP, etc.

Mehr

SSL/TLS-VERBINDUNGEN ZU DIENSTEN IM KVFG NETZ

SSL/TLS-VERBINDUNGEN ZU DIENSTEN IM KVFG NETZ SSL/TLS-VERBINDUNGEN ZU DIENSTEN IM KVFG NETZ Wenn Sie eine mit SSL/TLS verschlüsselte Verbindung (am https:// in der Adresse erkennbar) zu einer Webseite im KvFG Netz aufbauen, stoßen Sie auf Zertifikate,

Mehr

XML, XHTML und MathML

XML, XHTML und MathML XML, XHTML und MathML Erik Wilde Institut für Technische Informatik und Kommunikationsnetze (TIK) ETH Zürich 3.7.03 Erik Wilde 1 Programm Einführung und Geschichte von XML XML Basics (Dokumente, DTDs)

Mehr

Dokumentation. Serienbriefe mit Galileo-Daten im Word erstellen

Dokumentation. Serienbriefe mit Galileo-Daten im Word erstellen Dokumentation Serienbriefe mit Galileo-Daten im Word erstellen K:\Dokumentationen\Galileo bibwin Kunden Dokus\Kurz-Doku Seriendruck.doc 04.03.2008 1 Ablauf...2 2 Kundenadressen...3 3 Datenexport...4 3.1

Mehr

Eine Schnelleinführung in CSS

Eine Schnelleinführung in CSS Eine Schnelleinführung in CSS Michael Dienert 11. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist CSS? 1 2 Verwenden der CSS-Stylesheets 2 3 Struktur eines CSS-Stylesheets 2 4 Selektoren im Detail 3 4.1 Verwandschaftsbeziehungen:

Mehr

Layoutmodelle. Steffen Schwientek Große Klostergasse 5 61169 Friedberg Email:schwientek@web.de Web :schlaukopp.org

Layoutmodelle. Steffen Schwientek Große Klostergasse 5 61169 Friedberg Email:schwientek@web.de Web :schlaukopp.org Layoutmodelle HTML wurde von ihren Erfindern nicht als Layoutsprache entworfen, sondern zur Informationsübermittlung entworfen Es gab verschiedene Modelle, welche das Web populär machten und. Bei Erstellung

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com)

Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com) Betrifft: Autor: Art der Info: Quelle: XSQL Servlet und FOP Dirk Nachbar (dirk.nachbar@trivadis.com) Technische Background Info Aus unserer Projekt- und Schulungserfahrung http://xml.apache.org/fop, http://www.xml.com,

Mehr

Anleitung Übersetzung

Anleitung Übersetzung Phpeppershop Webshop System Ab PhPepperShop v.4.0 Anleitung Übersetzung Eine neue Sprache hinzufügen Glarotech GmbH, Februar 2014, v4.0 Im PhPepperShop eine neue Sprache erstellen/hinzufügen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner.

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. Kapitel 1 Grundlagen von Phase 5 Seite 1 1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. 1.1 Projekt anlegen Bevor du das Programm Phase 5 startest, musst du einen Ordner anlegen,

Mehr

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Eigenschaften der Lösung Menü mit 2 Ebenen ohne Bilder, Menü besteht aus Text (Links) Durch CSS kann das Menü aber auch die Seite angepasst werden

Mehr

Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert

Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert Beamen in EEP Das sogenannte Beamen ist auch in EEP möglich ohne das Zusatzprogramm Beamer. Zwar etwas umständlicher aber es funktioniert Zuerst musst du dir 2 Programme besorgen und zwar: Albert, das

Mehr

Verteilte Anwendungen. Teil 2: Einführung in XML

Verteilte Anwendungen. Teil 2: Einführung in XML Verteilte Anwendungen Teil 2: Einführung in XML 05.10.15 1 Literatur [2-1] Eckstein, Robert; Casabianca, Michel: XML Kurz und gut. O'Reilly, 2. Auflage, 2003 [2-2] Nussbaumer, Alfred; Mistlbacher, August:

Mehr

LOC 02. XML in der Übersetzung. tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de

LOC 02. XML in der Übersetzung. tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de LOC 02 XML in der Übersetzung tekom Herbsttagung 2015 in Stuttgart Angelika Zerfaß, zefass@zaac.de Worum es geht Wo ist überall XML drin? Office-Formate Austauschformate CMS, Redaktionssysteme Was heißt,

Mehr