Benutzerhandbuch agorum core Version 6.4.5

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch agorum core Version 6.4.5"

Transkript

1 Benutzerhandbuch agorum core Version Copyright agorum Software GmbH , Dokumentenversion 6.4.5

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung in agorum desk4web Allgemein Anmeldung Das Portal Arbeitsbereich (Listenansichten) Symbole der Objekte in der Listenansicht Die Werkzeugleiste Menüs Die Notizfunktion Zwischenablagefunktionen Kombinationsmöglichkeiten Favoriten Beispiele Favoriten nachbearbeiten Vorlagen Dateien Einzelupload Download Bearbeiten Mitteilungen Änderungen verfolgen Änderungen nicht verfolgen Mitteilungsliste Optionen Objekt Information HTML-/PDF-Ansicht Benutzeroptionen Zugriff auf Dokumente Zugriff über das DMS-Laufwerk / Netzlaufwerk Allgemein Verwendung Zugriff über FTP Allgemein Konfiguration Besonderheiten

3 Inhaltsverzeichnis 2.3. Zugriff über WebDAV Allgemein Die Suche Allgemein Die Schnellsuche Die erweiterte Suche Die Ergebnisliste Das Search-Highlighting(Fundstellenmarkierung) Die Suchsyntax Grundlagen Erweiterte Suchfunktionen Suche auf bestimme Objekte eingrenzen Such-Funktionen Zugriff auf s Zugriff über das Webportal Der Bereich verfassen speichern Empfang von s und Benachrichtigungen über Empfangsbestätigungen Zugriff per IMAP mit einem beliebigen Mailclient Allgemein Besonderheiten Konfiguration filter Posteingangsfilter erstellen / bearbeiten Das Wiki-Modul Allgemein Historie Wiki-Syntax Zeilenumbruch Überschriften Allgemeine Text-Formatierungen Listen Links Spezielle Blöcke Tabellen Bilder Das Foren-Modul Allgemein Neuen Foren-Thread erstellen

4 Inhaltsverzeichnis 7. Das Adress-Modul Allgemein Anlegen eines Adressbuches Anlegen eines Adressordners Anlegen von Organisationen/Firmen Anlegen einer Abteilung Anlegen einer Person Vererbung von Daten Verteiler Anlegen eines Verteilers Einfügen von Adressordnern und Organisationen, Abteilungen und Personen Export als CSV-Datei Serienbrieffunktion Serien Benutzerfelder Export von Adressdaten Import von Adressdaten Zusätzliche Module Das Workflow-Modul Das AdminSync-Modul Das File Adaptor-Modul Das Mail Adaptor-Modul Das OCR-Modul Der Metadaten-Designer Das Preview/Vorschau-Modul Allgemein Öffnen der Vorschau Funktionen Notizen hinzufügen Stempel hinzufügen Der Windows-Client Allgemein Windows-Client starten Verbinden mit einem Netzlaufwerk Arbeiten mit dem Windows-Client Arbeiten mit Dokumenten im Windows-Client Arbeiten mit Dokumenten im Windows Explorer Abbildungsverzeichnis 98 A. Anhang 100 A.1. Versions-Historie dieses Dokumentes A.2. Sonstiges

5 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web 1.1. Allgemein agorum desk4web ist das Webportal für agorum core. Alle verfügbaren Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten können über das Webportal agorum desk4web erreicht werden Anmeldung Um zur Web-Oberfläche zu gelangen, starten Sie einen Internetbrowser (Internet Explorer >= 5.0, Mozilla Firefox >= 1.5) und geben Sie die Adresse des Servers ein, auf dem agorum desk4web installiert ist. Daraufhin erscheint die Anmelde-Maske von agorum desk4web (Siehe Abbildung 1.1). Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Abbildung 1.1.: Anmelde-Maske von agorum desk4web 5

6 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web 1.3. Das Portal Das Portal von agorum desk4web gliedert sich in verschiedene Bereiche (Siehe Abbildung 1.2): Abbildung 1.2.: agorum desk4web, das Webportal von agorum core Portalmenü Auf der linken Seite sehen Sie das Portalmenü. Es bietet Zugriff auf die einzelnen Bereiche des Systems, wie z.b: den Dateien-Bereich oder den Administrations-Bereich. Sie können das Portalmenü auch mit gängigen Menübefehlen erweitern (siehe Favoriten). Arbeitsbereich Der Arbeitsbereich, im zentralen Bereich der Seite, passt sich an den gegebenen Kontext an. Hier werden in einzelnen Reitern (Datei-)Listen oder Masken geöffnet. Schnellsuche Im rechten unteren Bereich befindet sich die Schnellsuche. Sie dient zur Suche von einzelnen Begriffen im gesamten System. Siehe Kapitel Suche. Schnellzugriff Im rechten oberen Bereich befindet sich der Schnellzugriff. Er bietet Zugriff auf häufig verwendete Befehle, wie zum Beispiel eine erweiterte Suchmaske, der Einstieg ins Benutzerprofil, der Einstieg in die Mitteilungsliste und die Abmelden-Funktion. 6

7 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web 1.4. Arbeitsbereich (Listenansichten) Die einzelnen Bereiche werden meist durch eine Verzeichnis-Struktur dargestellt. Diese besteht meist aus einem Baum und einer aktuellen Ordner-Ansicht (Verzeichnis-Inhalt) (Siehe Abbildung 1.3). Abbildung 1.3.: Der Arbeitsbereich von agorum desk4web Diese Art von Darstellung verhält sich analog zu den bekannten Dateimanagern der gängigen Betriebssysteme. Ein Klick auf einen Ordnernamen im Baum, bzw. in der Liste wechselt in das gewählte Verzeichnis. Ein Klick auf eine der Spaltenüberschriften sortiert die jeweilige Spalte wechselseitig auf- und absteigend. Das System merkt sich die gewählte Sortierung für den aktuellen Ordner. Um ein Objekt zu bearbeiten oder andere Aktionen darauf durchzuführen, muss es markiert werden, dies geschieht einfach durch Mausklick auf die entsprechende Zeile des Objektes in der Listenansicht. Ein Klick auf das Icon eines Objektes öffnet es mit dem unter Windows definierten Programm zum Bearbeiten. Für diese Funktion muss der Windows- Client installiert sein! 7

8 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Sind mehr Objekte in dem aktuell gewählten Ordner vorhanden als beim Benutzer sichtbar eingestellt (im Standard 20), werden die Vor- und Zurück- Knöpfe oberhalb der Spalten aktiv, um so zu weiteren Objekten innerhalb des Verzeichnisses blättern zu können. Ein Klick auf das -Icon öffnet den aktuellen Ordner in ihrem Dateimanager (normalerweise der Windows Explorer). Für diese Funktion muss der Windows-Client installiert sein! Symbole der Objekte in der Listenansicht Jedes einzelne Objekt in der (Datei)-Listen-Ansicht verfügt über Symbole, die verschiedene Informationen und Funktionen bereitstellen Dies sind im Einzelnen: oder Dieses Icon zeigt an, dass an diesem Objekt eine oder mehrere Notizen anhängen. Wenn das Icon rot ist, wird damit angezeigt, dass der Benutzer diese Notiz bis jetzt noch nicht gelesen hat. Ein Klick auf das Icon öffnet die Objektinformation und positioniert den Reiter auf Notizen Dieses Icon zeigt an, dass dieses Objekt an mehreren Stellen verlinkt ist. Dies bedeutet, das Objekt ist in mehrere Ordner verlinkt und wird dort angezeigt. Das Objekt ist dabei immer das selbe Objekt. Dieses Icon zeigt an, dass dieses Objekt mit anderen Objekten verknüpft ist Dieses Icon gibt an, dass auf dieses Objekt weitere Objekte verweisen Dieses Objekt gibt an, dass an diesem Objekt Verknüpfungen von anderen Objekten vorhanden sind und dass dieses Objekt selbst noch mit anderen Objekten verknüpft ist. Dieses Icon gibt an, das an dem Objekt ein Anhang hängt. Ein Beispiel wäre eine mit einem Anhang. Dieses Icon zeigt an, dass für dieses Objekt eine Vorschau angezeigt werden kann, ohne dass Sie das für den Dateityp entsprechende Bearbeitungsprogramm installiert haben müssen. Bei Klick auf das Icon wird die Vorschau in agorum core angezeigt. Diese Funktion steht nur mit installiertem Preview- Modul zur Verfügung! oder Das Objektsymbol. Es zeigt den Typ eines Objektes an. Bei Klick auf ein Ordner-Symbol wird der entsprechende Ordner in ihrem Dateimanager geöffnet, bei Klick auf ein Datei-Symbol wird die entsprechende Datei vom 8

9 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Standardprogramm auf ihrem Rechner geöffnet. In beiden Fällen muss der Windows-Client installiert sein! Andere Icons Über diese Icons hinaus gibt es noch andere Objektsymbole, bspw. für Termine, Projektordner oder Foren, die allerdings keine Funtionalität aufweisen Die Werkzeugleiste Über die Werkzeugleiste können Menübefehle schnell aufgerufen werden. Die Werkzeugleiste gibt es in den Listen pro angezeigtem Objekt als Kontextmenü und in der Überschriftzeile der Liste. Wenn Sie mit der Maus einen Rechtsklick auf ein Objekt in der Liste durchführen, wird nach einem kurzen Moment ein Kontextmenü mit der Werkzeugleiste geöffnet. In dieser Werkzeugleiste können Sie jetzt den Mauszeiger auf das Symbol mit dem gewünschten Befehl setzen und diesen mit einem Klick ausführen. Der Befehl bezieht sich dann auf das Objekt, auf dem die Werkzeuleiste ausgewählt wurde. Wenn Sie die Werkzeugleiste in der Überschriftszeile benutzen, bezieht sich der gewählte Befehl auf alle Objekte, die ausgewählt (farbig hinterlegt) sind Menüs Je nach Kontext, in dem man sich befindet, passt sich das Pulldown-Menü an. Über dieses lassen sich diverse Befehle im aktuell befindlichen Bereich ausführen oder markierte Objekte manipulieren (Siehe Abbildung 1.4). Die einzelnen Funktionen werden in weiteren Kapiteln detailliert beschrieben. 9

10 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Abbildung 1.4.: Das Pulldown-Menü von agorum desk4web 1.5. Die Notizfunktion An jedes Objekt können eine oder mehrere Notizen angehängt werden. Dies kann von jedem Benutzer gemacht werden. Auf das Objekt selbst reicht jedem Benutzer das Lese-Recht. Dies bedeutet, mit der Notizfunktion kann jeder ein Objekt kommentieren. Die Notiz wird über das Menü aufgerufen : Datei - Notiz hinzufügen. Um die Notizen anzusehen, die an einem Objekt hängen, wird einfach auf das Notiz-Icon in der Liste geklickt oder über das Menü Ansicht - Objekt Information, und dort auf den Reiter Notizen wechseln 1.6. Zwischenablagefunktionen agorum desk4web besitzt eine eigene Zwischenablage. Diese arbeitet nicht mit der Zwischenablage des Betriebssystems zusammen. Zweck der Zwischenablage ist es Objekte zwischen abzulegen, um sie an einer anderen Stelle weiter zu verwenden. Beispiel Kopieren mehrerer Objekte: Wechseln Sie in einen Ordner und markieren Sie die Objekte, die Sie in einen anderen Ordner kopieren möchten. Wählen Sie daraufhin den Menübefehl Bearbeiten Kopieren. Das System hat sich nun die gewählten Objekte gemerkt. Wechseln Sie nun in ein Verzeichnis, in welches Sie die zuvor markierten Dateien kopieren möchten. Wählen Sie dort über das 10

11 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Menü Bearbeiten Einfügen. Die in der Zwischenablage befindlichen Dateien werden nun in den aktuellen Ordner kopiert Kombinationsmöglichkeiten Kopieren - Einfügen Kopieren von Objekten Ausschneiden - Einfügen Verschieben von Objekten Kopieren - Verlinken Verlinken von Objekten (an mehreren Ablageorten gleichzeitig sichtbar machen) Löschen Löschen der markierten Objekte Sperren Sperren eines Objektes (andere dürfen das Objekt nur noch einsehen, jedoch nicht bearbeiten). Diese Sperre gilt solange, bis sie wieder aufgehoben wird Sitzungs-Sperren Siehe Sperren. Diese Sperre gilt für die Dauer der Sitzung. Meldet sich ein Benutzer ab, so werden all seine Sitzungssperren aufgehoben Freigeben Gesperrte Objekte wieder freigeben Kopieren - Verknüpfen Verknüpfen von Objekten untereinander. Damit können Sie Beziehungen zwischen den Objekten herstellen. Wenn Sie die Objekt - Informations - Maske aufrufen, können Sie diese Verknüpfungen unter dem Reiter Ablageorte/Verknüpfungen einsehen. Verknüpfungen können von jedem Benutzer gemacht werden, unabhängig von seiner Berechtigung auf das Objekt. Es reicht das Lese-Recht aus. Somit kann jeder Benutzer Beziehungen zwischen Objekten schaffen und ergänzen Favoriten Favoriten dienen zur Ablage von gängigen Menübefehlen in der linken Portalmenüleiste. So kann man Einsprünge in tief verzweigte Verzeichnisse mit einem Klick erreichbar machen oder gängige Masken in bestimmten Bereichen hinter solch einem Favoriten verbergen. Abhängig davon, wie Sie diese Funktion aufgerufen haben, verändern sich die 11

12 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Möglichkeiten, die Ihnen zur Erstellung eines Favoriten zur Verfügung stehen. Siehe Abbildung 1.5 und 1.6. Abbildung 1.5.: Favorit Beispiel 1 Abbildung 1.6.: Favorit Beispiel 2 Grundsätzlich ist es so, dass Sie all die Funktionen über Favoriten ansprechen können, die Ihnen auch als Menüpunkte innerhalb des aktuellen Ordners zur Verfügung stehen würden. Dabei hängen diese Funktionen davon ab, ob Sie kein Objekt, ein Objekt oder mehrere Objekte gewählt haben Beispiele Beispiel 1: Nehmen wir an, Sie wollen einen Favoriten erstellen, um mit einem Klick, jederzeit in einen bestimmten Ordner zu springen. 12

13 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Dazu begeben Sie sich zu diesem gewünschten Ordner. Dort rufen Sie den Menüpunkt Datei Neu Favorit auf. In der darauf folgenden Maske geben Sie als Namen einen sprechenden Namen ein, z.b: Sprung. Als Befehl wählen Sie In den aktuell gewählten Ordner springen. Unter ablegen in wählen Sie Neuen Menüpunkt erstellen. Daraufhin wird das Menüname-Feld aktiv. Geben Sie dort einen Namen für den Portalmenüpunkt der linken Seite an, z.b: Meine Favoriten. Nach dem Anlegen (Klick auf Speichern), aktualisieren Sie das Hauptmenü durch einen Klick auf Team Bereich. Daraufhin erscheint ein weiterer Hauptmenüpunkt Meine Favoriten. Durch einen Klick auf diesen erscheint der Untermenüpunkt Sprung. Wenn Sie auf diesen Favoriten klicken, springen Sie direkt in den zuvor gewählten Ordnerzweig. Beispiel 2: Nehmen wir an, Sie wollen in einem bestimmten Bereich immer wieder ein neues Forum anlegen. Dazu wechseln Sie in den gewünschten Bereich und wählen dort Datei Neu Favorit. Geben Sie einen sprechenden Namen an, z.b: Forum anlegen. Wählen Sie als Befehl Forum erstellen. Unter ablegen in wählen Sie den unter Beispiel 1 angelegten Portalmenüpunkt Meine Favoriten. Nach dem Speichern aktualisieren Sie das linke Portalmenü und es erscheint unterhalb des Menüpunktes Meine Favoriten der Untermenüpunkt Forum anlegen. Bei einem Klick auf diesen wird die Maske um ein Forum anzulegen im gewünschten Ordner aufgerufen Favoriten nachbearbeiten Um einen zuvor angelegten Favoriten nachträglich zu bearbeiten, wechseln Sie im Portalmenü in den Bereich Systemsteuerung Favoriten Optionen. Im Arbeitsbereich erscheinen daraufhin Ihre angelegten Hauptmenüpunkte (z.b: Meine Favoriten). Bei einem Wechsel in diesen Bereich erscheinen die darunter befindlichen Untermenüpunkte. Diese lassen sich bearbeiten, die Reihenfolge ändern, löschen, etc... Siehe Abbildung

14 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Abbildung 1.7.: Favoriten nachbearbeiten 1.8. Vorlagen Mit Hilfe dieses Befehls können Dokumente anhand von zentral verwalteten Vorlagen erstellt werden. Unter Vorlage kann ein Suchbegriff für die Vorlage eingegeben werden. Wird dieses Feld leer gelassen, so zeigt der Knopf Suchen alle vorhandenen Vorlagen an. Durch einen Klick wird die gewünschte Vorlage markiert. Unter Name und Beschreibung werden der Name und die Beschreibung der neu zu erstellenden Datei angegeben. Ein Klick auf Speichern erstellt das neue Dokument anhand dieser Vorlage. Zudem können mit dieser Funktion auch gesamte Strukturen anhand einer (XML- )Vorlage erstellt werden. Siehe XML-Parser in der Entwickler-Dokumentation. Vorlagen können von einem Administrator unterhalb von /agorum/roi/exeman- Templates gespeichert werden. Sie können in einer Verzeichnisstruktur abgelegt werden, die dann auch bei der Auswahl sichtbar wird (Siehe Abbildung 1.8). 14

15 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Abbildung 1.8.: Erstellen einer Datei / einer Struktur nach einer Vorlage 1.9. Dateien Es gibt neben den Möglichkeiten von agorum desk4web die jetzt vorgestellt werden, natürlich auch die von agorum core unterstützten Protokolle (wie zum Beispiel DMS-Laufwerk (Netzlaufwerk), FTP oder WebDav (siehe Kapitel??2. Zugriff auf Dokumente) um auf Dateien zuzugreifen Einzelupload Der Menübefehl Datei Neu Einzelupload erlaubt es, Dateien einzeln in das aktuell gewählte Verzeichnis zu speichern. Geben Sie unter Name den Namen der zu speichernden Datei ein und wählen sie mit Durchsuchen die Datei von Ihrer Festplatte, die Sie speichern möchten. Optional können Sie der Datei eine Beschreibung mitgeben. Ein Klick auf Speichern speichert die Datei ab. Dies kann je nach Größe der Datei und Netzwerk-Anbindung an das System eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen Download In der Verzeichnisliste selbst ist es nicht möglich, mittels der rechten Maustaste die gewählte Datei auf der Festplatte zu speichern (herunterladen). Stattdessen 15

16 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web gib es für diese Funktion einen Menübefehl. Markieren Sie die gewünschten Dateien/Verzeichnisse, die Sie herunterladen möchten und wählen Sie dann den Menüpunkt Datei Download. In der folgenden Maske können Sie mittels der rechten Maustaste die gewählten Dateien herunterladen. Haben Sie zuvor Verzeichnisse gewählt, so werden die darin enthaltenen Dateien als Download angeboten Bearbeiten Dieser Befehl erlaubt es, markierte Objekte nachzubearbeiten. Um ein Objekt zu bearbeiten, markieren Sie es in der Verzeichnis-Liste mit einem Mausklick in die betreffende Zeile, und rufen den Menübefehl Bearbeiten Bearbeiten auf. Daraufhin erscheint die dem Objekt zugehörige Bearbeiten-Maske. Sind mehrere Objekte markiert, wird lediglich das erste beachtet Mitteilungen Die Mitteilungsfunktion ist eine sehr hilfreiche Funktion in agorum core, mit der sie sich über Änderungen in von Ihnen überwachten Bereichen informieren lassen können. Diese Mitteilungen können sie über agorum desk4web, über den Windows-Client oder aber auch über RSS Feeds empfangen Änderungen verfolgen Der Menübefehl Bearbeiten Änderungen verfolgen erlaubt es, markierte Objekte zu überwachen. Führen andere Benutzer Änderungen durch oder erstellen etwas Neues innerhalb der überwachten Bereiche, so erhalten Sie über den Mitteilungsassistenten eine Mitteilung über diese Änderungen. Werden Ordner zur Überwachung hinzugefügt, so werden sämtliche Änderungen auch unterhalb dieser Ordner überwacht. 16

17 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Änderungen nicht verfolgen Der Menübefehl Bearbeiten Änd. nicht verfolgen erlaubt es, markierte Objekte von der Überwachung auszuschließen. Werden Ordner von der Überwachung ausgeschlossen, so werden sämtliche Änderungen auch unterhalb dieser Ordner ignoriert Mitteilungsliste Die Mitteilungsliste (Siehe Abbildung 1.9) können Sie über den Schnellzugriff durch Klick auf Mitteilungen abrufen. Sobald seit dem letzten Abrufen neue Mitteilungen vorhanden sind, fängt die Glocke neben dem Befehl Mitteilungen an zu blinken. Dadurch erfahren Sie sofort, wenn es etwas Neues gibt. Abbildung 1.9.: Mitteilungsliste In der Mitteilungsliste sehen Sie, wer was wann geändert oder erstellt hat. Somit sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand. Die Mitteilungen, die Sie seit dem letzten Abruf schon gesehen haben, werden unterhalb einer Trennlinie angezeigt. Über den Menübefehl Bearbeiten Gelesen können Sie markierte Objekte aus der Mitteilungsliste entfernen. Mit dem Befehl Bearbeiten Alle gelesen werden alle Mitteilungseinträge entfernt. Verwenden sie nicht den Menübefehl Bearbeiten Löschen um gelesene Objekte zu entfernen! Mit diesem Befehl werden die Objekte gelöscht! 17

18 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Um ein Objekt zu bearbeiten oder andere Aktionen darauf durchzuführen, muss es markiert werden. Dies geschieht durch das Setzen einer Markierung in der betreffenden Zeile, in der das Objekt steht. Sind mehr Objekte in der Mitteilungsliste, als beim Benutzer sichtbar eingestellt (im Standard 20), werden die Vor- und Zurück-Knöpfe oberhalb der Spalten aktiv, um so zu weiteren Objekten innerhalb des Verzeichnisses blättern zu können. Ein Klick auf ein -Icon öffnet diesen Ordner in ihrem Dateimanager (normalerweise der Windows Explorer). Für diese Funktion muss der Windows- Client installiert sein! Ein Klick auf das -Icon abonniert die Mitteilungsliste als RSS Feed Optionen Über den Portalmenüpunkt Systemsteuerung Mitteilungsoptionen erreichen sie die Einstellungsmaske (Siehe Abbildung 1.10)für die Mitteilungsoptionen. Abbildung 1.10.: Mitteilungsoptionen Reiter Mitteilungs Optionen: Mit Ton benachrichtigten Wenn angehakt, wird bei neuen Mitteilungen zusätzlich mit einem Ton benachrichtigt. Achtung: Es wird nicht empfohlen diese Funktion einzusetzen, da es vorkommen kann, dass Sie den Eingabefokus in einem externen Programm verlieren (z.b. bei Textbearbeitung). 18

19 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Mitteilungsliste in einem neuen Tab anzeigen Wenn angehakt, wird die Mitteilungsliste in einem neuen Reiter geöffnet. Automatische Überwachung von neuen Foren und deren Antworten Wenn angehakt, werden von ihnen erstellte Foren oder Foren, auf die Sie geantwortet haben, automatisch überwacht. Überwachte Bereiche Hier können Sie überwachte Bereiche entfernen. Von der Überwachung ausgeschlossene Bereiche Hier können Sie von der Überwachung ausgeschlossene Bereiche entfernen Objekt Information Über diesen Befehl können Sie sich von einem markierten Objekt detaillierte Informationen anzeigen lassen. Die Knöpfe PDF-Ansicht und HTML-Ansicht beherbergen die selben Funktionen wie die Menübefehle (Ansicht PDF-Ansicht, bzw. HTML-Ansicht). Der zweite Reiter Ablageorte zeigt zum einen alle Verzeichnisse, in denen dieses Objekt sichtbar ist, sowie alle Objekte, an denen dieses Objekt angehängt ist. Diese Funktion ist interessant, um von der einen Information zu der anderen zu gelangen. Je nach Kontext und Berechtigung können in dieser Maske weitere Reiter angezeigt werden (Historie, etc.) HTML-/PDF-Ansicht Diese Funktionen ermöglichen es, gewisse Formate dynamisch in PDF oder HTML konvertieren zu lassen. Das ist gerade dann sinnvoll, wenn das jeweilige Betrachter- Programm nicht zur Verfügung steht, aber man dennoch den Inhalt des Dokumentes einsehen möchte. Hier ein kleiner Auszug der möglichen konvertierbaren Formate: MS Office doc, docx, xls, xlsx, ppt, pptx, rtf OpenOffice sxw, odt, sxc, ods, sxd, odg, sxi, odp 19

20 Kapitel 1. Einführung in agorum desk4web Bildformate psd, bmp, tif, jpeg, gif Text txt, java, p, i, c, cpp und viele weitere... ANMERKUNG: Wenn es keinen HTML-Konverter für ein Format gibt, wird, wenn vorhanden, der TXT-Konverter verwendet Benutzeroptionen Über den Portalmenüpunkt Systemsteuerung Benutzeroptionen können Sie Einstellungen für Ihren Benutzer vornehmen. Reiter Benutzereinstellungen Items pro Liste: Gibt die Menge der Elemente einer Verzeichnisliste an, die gleichzeitig dargestellt werden. Wird diese Anzahl überschritten, so erscheinen Blätter-Knöpfe, um zu den weiteren Elementen zu gelangen. Mitteilungsliste in einem neuen Tab anzeigen: Wenn angehakt, wird die Mitteilungsliste in einem neuen Reiter geöffnet. Suchergebnisliste in einem neuen Tab anzeigen: Wenn angehakt, wird eine neue Suche in einem neuen Reiter geöffnet. Sprache: Spracheinstellung der Oberfläche. Reiter Passwort Hier können Sie Ihr Passwort ändern. Reiter Entwürfe nach dem Senden löschen: Wenn angehakt, wird eine unter Entwürfe gespeicherte nach dem Versenden aus dem Entwurfsordner gelöscht. Fussnote: Hier können Sie für jede Ihrer Adressen individuell Ihre Signatur einstellen. Diese Signatur kann dann beim Versenden einer angehängt werden. 20

21 Kapitel 2. Zugriff auf Dokumente Neben dem Zugriff auf Dokumente über das Webportal agorum desk4web, gibt es noch weitere Möglichkeiten, die hier dargestellt werden sollen Zugriff über das DMS-Laufwerk / Netzlaufwerk Eine genauere Beschreibung der Installation von Netzlaufwerken unter Windows finden Sie im Administrationshandbuch Allgemein Das DMS-Laufwerk von agorum core bietet für den Benutzer einen sehr einfachen und vor allem einen gewohnten Zugang in das Dokumentenmanagement-System Verwendung Um ein Netzlaufwerk unter Windows zu verbinden, wählen sie im Menü des Explorers Extras Netzlaufwerk verbinden und geben die Verbindungsdaten, die sie auf dem Datenblatt zu agorum core finden, in die Maske ein (Siehe Abbildung 2.1) 21

22 Kapitel 2. Zugriff auf Dokumente Abbildung 2.1.: Netzlaufwerk verbinden Unter Windows können Sie das DMS-Laufwerk auch mit folgendem DOS-Befehl verbinden: 1 NET USE G: \\ agorumcore \ dms Unter Linux können Sie das DMS-Laufwerk mit dem mount-befehl mounten: 1 mount - t cifs - o username = USER, password = PASSWORD, iocharset = iso , codepage = iso , uid =1000, file_mode =0774, dir_mode =0775 // agorum -core - SERVER / dms / mnt / d4w Wobei: USER Ein User aus agorum core PASSWORD Das Passwort des Users (USER) aus agorum core uid Dieser User wird benutzt, um die Rechte zu prüfen (von Linux aus) file mode Die Berechtigungen der Dateien auf diesem Mount dir mode Die Berechtigungen der Verzeichnisse auf diesem Mount /mnt/d4w Beliebiger Zielpfad 22

23 Kapitel 2. Zugriff auf Dokumente Achtung: Unter den neueren Versionen der am meisten benutzten Linux- Versionen und Mac OSX sehen die mount-befehle etwas anders aus: Ubuntu/Debian (kann auch bei neueren Suse-Systemen funktionieren): 1 sudo mount -t cifs // IP/dms / mnt / dms - ousername =user, iocharset =utf8, uid = linux -uid, gid = linux - groupid Open Suse 11: 1 mount -t cifs // IP/dms / mnt / dms - ousername =user, iocharset = utf8 Mac OSX (in Konsole): 1 mount - t smbfs // IP / dms / mnt / dms Auf Mac OSX muss noch in der MetaDB von agorum core im Schlüssel /MetaDb/MAIN_MODULE_MANAGEMENT/roi/control/ NotAllowedNameChars der Doppelpunkt entfernt (also als Buchstabe für Dateinamen/-verzeichnisse erlaubt) werden. Eine Besonderheit des DMS-Laufwerks ist es, dass alle Dateien mit der Endung.ac.xml geparst werden (wie auch bei FTP, siehe nachfolgendes Kapitel), womit z.b. Metadaten in agorum core gesetzt werden können. Außerdem werden auch alle s geparst (.msg bzw..eml) Zugriff über FTP Allgemein Das FTP Modul bietet die Möglichkeit über einen FTP-Client auf agorum core zuzugreifen. Der Client muss auf Passiv-Mode geschaltet werden Konfiguration siehe Administrationshandbuch 23

24 Kapitel 2. Zugriff auf Dokumente Besonderheiten 1. Alle Dateien, die die Dateiendung.xml besitzen, werden geparst. Damit können XML-Scripte (Siehe Entwickler-Dokumentation) über FTP in agorum core eingepflegt werden. 2. Bei normalen Benutzern (nicht admin) wird immer das Home-Verzeichnis als Root genommen. Wie dies geändert wird, siehe Administrationshandbuch Zugriff über WebDAV Allgemein Sie können sich per WebDAV unter Verwendung folgender URL mit agorum core verbinden: http(s)://<agorum-core-server>/ngfswebdav/files oder http(s):// <agorum-core-server>/ngfswebdav/private Zu empfehlen sind WebDAV-Clients von Drittherstellern, die dem Benutzer wieder ein normales Netzlaufwerk, über das WebDAV-Protokoll, zur Verfügung stellen, da die Benutzung sonst nicht in jedem Programm funktioniert. 24

Benutzerhandbuch agorum core Version 6.5.1

Benutzerhandbuch agorum core Version 6.5.1 Benutzerhandbuch agorum core Version 6.5.1 Copyright 2008-2011 agorum Software GmbH 26.07.2011, Dokumentenversion 6.5.1 Inhaltsverzeichnis 1. Einfuhrung in agorum desk4web 6 1.1. Allgemein................................

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt. 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien Inhaltsverzeichnis 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien 1 Vorbemerkung... 1 9.1 Anmeldung... 1 9.2 Dateiliste... 1 9.3 Neuen Ordner anlegen... 2 9.4 Datei

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Webmail Portal der DHBW-Mosbach

Webmail Portal der DHBW-Mosbach Webmail Portal der DHBW-Mosbach Kurzanleitung Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lohrtalweg 10, 74821 Mosbach, Tel. : + 49 6261 939-0 www.dhbw-mosbach.de DHBW-Mosbach Seite 2 von 12 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud

Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud Ihr einfaches, rechts- und datensicheres E-Mail-Archiv in der Private Cloud Stand Januar 2015 ComNet GmbH Carlo-Schmid-Straße 15 52146 Würselen Tel: (0 24 05) 48 88-0 Fax: (0 24 05) 48 88-100 E-Mail: info@comnet.de

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen In diesem Artikel zeige ich, wie Outlook-Express-Daten, also z.b. der Posteingang, und die Kontaktadressen in ein anderes XP übertragen und wie sie in

Mehr

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com http://webmail.world4you.com World4You Internet Service GmbH Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1: EINLOGGEN 3 S C H R I T T 2: DIE WEBMAIL-OBERFLÄCHE 4 S C H R I T T 3: E-MAIL

Mehr

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Web Access eine Einführung

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Web Access eine Einführung Inhaltsverzeichnis... 1 1. Zugriff auf die Weboberfläche... 3 2. Navigation in Office 365... 3 2.1. Schnellübersicht... 4 2.2. Das App-Startfeld... 5 2.2.1. Apps dem Startfeld hinzufügen und entfernen....

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1

Schulungsunterlage. Einführung in. 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Schulungsunterlage in 2002 Fred Wehmeyer Seite 1 Was ist eigentlich Outlook 2000? Microsoft Outlook 2000 ist ein Programm, welches mehrere Komponenten des normalen Büroalltags in einer leicht verständlichen

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

Windows Live Mail 2011 / Windows 7

Windows Live Mail 2011 / Windows 7 ZfN 1/22 Windows Live Mail 2011 / Windows 7 In Windows 7 gibt es keinen E Mail Client. Bitte installieren Sie die Microsoft Live Essentials. http://windows.microsoft.com/de DE/windows live/essentials other

Mehr

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite 1. Einloggen... 2 2. Ändern vorhandener Text-Elemente... 3 a. Text auswählen... 3 b. Text ändern... 4 c. Änderungen speichern... 7 d. Link

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Benutzeranleitung emailarchiv.ch

Benutzeranleitung emailarchiv.ch Benutzeranleitung emailarchiv.ch Luzern, 14.03.2014 Inhalt 1 Zugriff... 3 2 Anmelden... 3 2.1 Anmeldung über den Browser... 3 2.2 Anmeldung über das Outlook Plug-In... 4 3 Das Mailarchiv... 5 3.1 Überblick...

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013 My.OHMportal E-Mail Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Juli 2013 DokID: mailweb Vers. 3, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des Rechenzentrums

Mehr

DESIGN & DEVELOPMENT. TYPO3 Basics

DESIGN & DEVELOPMENT. TYPO3 Basics DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Basics 1 Einleitung / Inhalt 2 / 21 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert erklärt,

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung

Kurzanleitung Drupal. 1. Anmeldung Kurzanleitung Drupal 1. Anmeldung Anmeldung erfolgt bis zum Umzug unter http://haut.mjk-design.de/login und nach erfolgreichem Domainumzug unter http://www.haut.net/login mit Benutzername und Passwort.

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de

E-Mail Einrichtung. Content Management AG 2012 1 www.cm4allbusiness.de E-Mail Einrichtung Als Kunde von CM4all Business haben Sie die Möglichkeit sich E-Mail-Adressen unter ihrer Domain einzurichten. Sie können sich dabei beliebig viele Email-Adressen einrichten, ohne dass

Mehr

Bedienungsanleitung BITel WebMail

Bedienungsanleitung BITel WebMail 1. BITel WebMail Ob im Büro, auf Geschäftsreise, oder im Urlaub von überall auf der Welt kann der eigene elektronische Posteingang abgerufen und die Post wie gewohnt bearbeitet, versendet oder weitergeleitet

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14

TPP Mailserver: Anleitung für Webmail 14.10.14 TPP Mailserver: Anleitung für Webmail.0. Inhalt Mail... Adressbuch... Einstellungen...5. Einstellungen...5.. Benutzeroberfläche...5.. Mailbox-Ansicht...6.. Nachrichtendarstellung...7.. Nachrichtenerstellung...8..5

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem

Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Ihr Benutzerhandbuch für das IntelliWebs - Redaktionssystem Der IntelliWebs-Mailadministrator ermöglicht Ihnen Mailadressen ihrer Domain selbst zu verwalten. Haben Sie noch Fragen zum IntelliWebs Redaktionssystem?

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

E-Mail. Der Posteingang. E-Mails beantworten, neu verfassen und senden

E-Mail. Der Posteingang. E-Mails beantworten, neu verfassen und senden E-Mail E-Mails dienen der Kommunikation. Mit ihnen können Sie Mitteilungen versenden und empfangen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Dateien, wie z.b. Bilder, Unterrichtsmaterial, Referate uvm. an

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook Product Info Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

OutlookExAttachments AddIn

OutlookExAttachments AddIn OutlookExAttachments AddIn K e i n m ü h s e l i g e s S p e i c h e r n u n t e r f ü r j e d e n A n h a n g! K e i n e a u f g e b l ä h t e O u t l o o k - D a t e n d a t e i m e h r! E f f e k t

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Einstieg in das Cyclos System

Einstieg in das Cyclos System Einstieg in das Cyclos System Cyclos ist eine Open Source Software die von der Stiftung STRO aus Holland für Tauschsysteme in der ganzen Welt entwickelt wurde. Dank der grosszügigen Unterstützung durch

Mehr

Roundcube Benutzeranleitung

Roundcube Benutzeranleitung Roundcube Benutzeranleitung Vorwort Roundcube ist eine neue Art von Webmail. Interaktive Möglichkeiten wie direkte Tastaturkürzel oder Drag&Drop mit der Maus sind nun möglich. Auch wenn Roundcube verglichen

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Connect to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit Connect to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

12 Dokumente verwalten

12 Dokumente verwalten 12 e verwalten 12.1 e organisieren Wir wollen uns nun etwas ausführlicher damit beschäftigen, wo unsere e gespeichert werden. Textverarbeitungsprogramme schlagen beim Speichern einen Ordner vor, in dem

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr