Der Markteinstieg in Nigeria, Ghana, Kenia und Angola aus rechtlicher Sicht IHK - Afrika-Roadshow 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Markteinstieg in Nigeria, Ghana, Kenia und Angola aus rechtlicher Sicht IHK - Afrika-Roadshow 2012"

Transkript

1 Der Markteinstieg in Nigeria, Ghana, Kenia und Angola aus rechtlicher Sicht IHK - Afrika-Roadshow 2012 Dr. Marcus Felsner Rechtsanwalt Geschäftsführender Partner Forum Going Global

2 Agenda Kenia Einleitung Nigeria 2.1 Investitionsstandort 2.2 Rechtliche Rahmenbedingungen 03 Ghana 3.1 Investitionsstandort 3.2 Rechtliche Rahmenbedingungen 2

3 Agenda 04 Kenia 4.1 Investitionsstandort 4.2 Rechtliche Rahmenbedingungen 05 Angola 5.1 Investitionsstandort 5.2 Rechtliche Rahmenbedingungen 06 Wertung und Ausblick 3

4 Marktchancen in Afrika 2011 Doing Business Report der Weltbank Anteil der Reformländer 4

5 Erste Schritte Informationsbeschaffung über Zielmarkt (Rödl & Partner, Afrika-Verein, AHK / Delegiertenbüro, Botschaft, World Bank, GTAI) Anpassen des Produkts an individuelle Bedürfnisse des Zielmarktes Präsenz der Entscheidungsträger vor Ort bereits in den Anfängen Politik: Kontakte zu Ministerien / Behörden zumeist kein Private Sector! Lokale Partner (langjährige Erprobung / Due Diligence) Unternehmerreisen, Messen, Konferenzen Kultur: Geschäfte auf Augenhöhe (Win-Win) Local Content; Know-how Transfer; Einsatz von lokalen Arbeitskräften; Schulungen Mitarbeiter aus Zielgebiet auch auf Ebene der deutschen Gesellschaft (KUBRI, DAAD) Erfahrung in anderen anspruchsvollen Märkten hilft Geduld, stabile Bilanz/Finanzierung, keine deutschen Maßstäbe ansetzen! 5

6 Investitionsstandort Nigeria In den letzten Jahren auch dank verschiedener Reformen durchweg hohes einstelliges Gesamtwirtschaftswachstum (geschätzt 2012: 7,1 %) ECOWAS Mitglied Investitionsschutzabkommen mit Deutschland seit 2007, Deutsch-Nigerianische Energiepartnerschaft, Nigeria Power Reform Nigeria Investment Promotion Commission (NIPC): Förderung, Koordinierung und Überwachung sämtlicher ausländischen Investitionen One Stop Investment Centre (OSIC): Informationszentrum und Unterstützung von Investoren bspw. bei Engpässen und Schwierigkeiten i.r.d. Gründungs-, Lizenzierungsund Legalisierungsprozessen; Koordinierung von Behörden Herausforderungen: Transparenz, Sicherheit, Betrug ( 419) 6

7 Investitionsstandort Nigeria OSIC Standorte Zentrale: Plot 1181, Aguiyi Ironsi Street, Maitam District, P.M.B. 381, Garki Abuja. Tel: , , , SOUTH-WEST ZONAL OFFICE Former Nigerian Tobacco Company (NTC) Building Leaf Road, Iyaganku Ibadan NORTH- CENTRAL ZONAL OFFICE, JOS No. 4, Wamba Road Opp. Department of Petroleum Resources(DPR) Office Tudun Wada GRA Jos Zonal Head (Mr Akwada J.) Contact Tel: NORTH -WEST ZONAL OFFICE 3 rd Floor, African Alliance Building No. 1F Sani Abatcha Way Bompai-Kano Tel: Fax: SOUTH-EAST ZONAL OFFICE, ENUGU No. 2 Ukwa Street, Independence Layout, Enugu Zonal Head Contact:(Mr U.P.K Onyekachi) Tel: Fax: NORTH-EAST ZONAL OFFICE, MAIDUGURI No. 1 Bosco Line, Kirikasama Area (Opp. State Secretariat) Maiduguri, Borno State Tel:

8 Investitionsstandort Nigeria Rechtliche Rahmenbedingungen Rechtssystem beruht auf britischen Rechtssystem sowie Sharia-Recht (in 12 Staaten im Norden, Körperstrafen werden derzeit nicht vollstreckt) sowie Traditionsrecht Foreign Exchange (Monitoring & Miscellaneous Provisions) Act No. 17 (1995) ermöglicht Geldtransfer ins Ausland Unternehmen aus dem Fertigungsbereich benötigen Zertifizierung ihrer Produkte bei der Standards Organisation of Nigeria (SON); für Lebensmittelproduzenten: NAFDAC; pharmazeutische Unternehmen: Pharmacists Council of Nigeria Nigerian Investment Promotion Commission Act No. 16 (1995) garantiert dem Investor 100%iges Eigentum sowie Sicherung gegen Zwangsenteignung Einrichtung einer Economic and Financial Crimes Commission (EFCC) zur Bekämpfung von Korruption und Wirtschaftsverbrechen 8

9 Investitionsstandort Nigeria Rechtliche Rahmenbedingungen - Steuern Kein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland Gewinne und Dividenden steuerfrei USt-Satz von 5 % Garantierte Steuerfreiheit von 5 Jahren für Investitionen in Bereichen, die gemäß einer bei der NIPC einsehbaren Liste mit einem Pionierstatus versehen sind Steuervorteile für bestimmte Sektoren (Forschung & Entwicklung, Infrastruktur, Nutzung einheimischer Rohstoffe) 9

10 Rechtliche Rahmenbedingungen Nigeria Gängige Unternehmensformen Private Company Limited by Shares (entspricht einer GmbH; Haftung in Höhe des jeweiligen Gesellschaftsanteils) Public Limited Company (entspr. einer Aktiengesellschaft) Unlimited Liability Company (entspr. einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts) Sole Proprietorship/ Partnership (entspr. Einzelkaufmann/ Partnerschaft) Incorporated Trustee (entspr. Treuhand; i.d.r. NGO s ) 10

11 Unternehmensgründung Mindestanforderungen Eintragung bei der Corporate Affairs Commission (CAC) Vorlage von Standarddokumenten u.a. Gewerbeerlaubnis ( Business Permit ) des Innenministeriums oder der NIPC Gründungsurkunde der Gesellschaft, unter ordnungsgemäßer Abstempelung durch den Kommissar für Stempelabgaben und ordnungsgemäßer Unterzeichnung durch zwei nigerianische Staatsbürger oder Ausländern, die schon im Besitz einer Gewerbeerlaubnis sind. Eidesstattliche Erklärung eines einheimischen Anwalts über die Erfüllung der Anforderungen für die Gründung der Gesellschaft Dauer: ca. 34 Tage Mindestkapitaleinlage: Private Company 10,000 Naira; Public Company 500,000 Naira 11

12 Investitionsstandort Ghana ECOWAS-Mitglied European Partnership Agreement mit der EU, welches einen freien Zugang für ghanaische Exporte zu europäischen Märkten garantiert und teilweise den Marktzugang für europäische Produkte in Ghana liberalisiert, 2007 unterzeichnet, jedoch immer noch nicht ratifiziert Mit Deutschland: Investitionsförderungs- und -schutzabkommen (in Kraft seit 1998) Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland (in Kraft seit 2008) Einrichtung von Freihandelszonen, die zahlreiche Steuerbefreiungen beinhalten Ghana Investment Promotion Center (GIPC) dient der Förderung und Unterstützung von ausländischen Investoren E-Government Project (GeGov): Internetplattform zur Automatisierung von Unternehmenseintragungen und Steuerverwaltung 12

13 Investitionsstandort Ghana Rechtliche Rahmenbedingungen Ghanas Rechtssystem basiert auf dem Common Law Ausländische Investoren müssen eine Mindesteinlage leisten, deren Höhe von der jeweiligen Gesellschaftsform und Gesellschaftszweck abhängig ist, Ghana Investment Promotion Act (1994) 100 % ausländische Beteiligung an lokalen Gesellschaften möglich Kein Erwerb von Eigentum an einem Grundstück; Pacht für Nicht-Ghanaer bis zu 50 Jahre / Ghanaer 90 Jahre, Erneuerungsklauseln möglich; kein Grundbuch Steuerreform: Internal Revenue Service, Value Added Service und Customs Excise and Preventive Service wurden Ende 2010 zu einer Behörde zusammengelegt: jetzt Ghana Revenue Authority (GRA) Renewable Energy Act, 2011 (Act 832): Deckung des Energiebedarfs i. H. v. 10 % bis 2020 (Wind-, Solarernergie, Wasserkraft) 13

14 Rechtliche Rahmenbedingungen Ghana Gängige Unternehmensformen Company Limited by Shares Haftung der Gesellschafter begrenzt auf den Betrag, der auf die jeweils gehaltenen Anteile eingezahlt wurde Unlimited Company Keine Haftungsbeschränkung für die Gesellschafter External Company Jede Gesellschaft, die außerhalb von Ghana gegründet wurde und einen Geschäftssitz in Ghana hat Einzelkaufmann/ Partnerschaft 14

15 Unternehmensgründung Mindestanforderungen Eintragung beim Registrar General s Department (RGD) Ausländische Unternehmen müssen zudem sich beim Ghana Investment Promotion Centre (GIPC) und der Ghana Revenue Authority (GRA) registrieren lassen Beibringung von Certificate of Incorporation und ein Certificate to Commence Business Einzahlung des Mindesteigenkapitals, Höhe von Gesellschaftsform abhängig; Form: Geld oder Sacheinlage; Einführung des Mindesteigenkapitals aus dem Ausland ist vor dem GIPC zu belegen Dauer: ca. 12 Tage 15

16 Investitionsstandort Kenia Teil der East African Community (EAC): regionale und wirtschaftliche Integration v.a. durch das East African Community Customs Protocol (2005) Enge Zusammenarbeit zwischen Regierung, Privatsektor und Entwicklungspartnern Weitgehend liberalisierte Wirtschaft ohne Devisen- oder Preiskontrollen und ohne Restriktionen für in- und ausländische Kreditaufnahmen durch Nichtansässige Im ostafrikanischen Vergleich hoch entwickelte Infrastruktur und ein umfassendes Angebot an gut ausgebildeten und qualifizierten Arbeitskräften Handels- und Investmentvorteile durch den Africa Growth and Opportunities Act (AGOA) der USA und der EU Nairobi Stock Exchange (NSE) = höchstentwickelte Börse der Region Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland von 1977, in Kraft seit 1996 Investitionsschutzabkommen mit Deutschland von 1996, in Kraft seit

17 Investitionsstandort Kenia Rechtliche Rahmenbedingungen Zuordnung zum angelsächsischen Rechtskreis; Niveau der Rechtspflege ist relativ gut, Verfahren dennoch sehr langwierig Mitglied der Multilateral Investment Guarantee Agency (MIGA) der Weltbank: Absicherung gegen nicht-betriebswirtschaftliche Risiken Förderung und Erleichterung von Investitionstätigkeiten durch die kenianische Investitionsbehörde, Kenya Investment Authority (KIA), durch die Ausgabe von Investmentzertifikaten sowie Unterstützung beim Erwerb erforderlicher Lizenzen und Genehmigungen Rechtlicher Rahmen für ausländische Direktinvestitionen: Companies Ordonance Act, Partnership Act, Foreign Investment Protection Act, Investment Promotion Act 2004 Foreign Investment Protection Act (FIPA): Garantie für spätere Rückführung einer Investition sowie die laufende Überweisung von Dividenden und Zinsen ins Ausland International Centre for the Settlement of Investment Disputes (ICSID) zwischen ausländischen Investoren und der Regierung Ausländische Staatsbürger können Land für 99 Jahre pachten; Eigentumserwerb nicht möglich Je nach Branche unterscheiden sich die Anforderungen im Hinblick auf den Anteil ausländischen Unternehmensbesitzes 17

18 Rechtliche Rahmenbedingungen Kenia Gängige Unternehmensformen Company Limited by Shares Haftung der Gesellschafter begrenzt auf den Betrag, der auf die jeweils gehaltenen Anteile eingezahlt wurde Unlimited Company Keine Haftungsbeschränkung für die Gesellschafter External Company Jede Gesellschaft, die außerhalb von Kenia gegründet wurde u. einen Geschäftssitz in Kenia hat. Einzelkaufmann/ Partnerschaft 18

19 Unternehmensgründung Mindestanforderungen Eintragung beim Registrar General und der Kenya Revenue Authority (KRA) Gesellschaftsvertrag Einzahlung Stammkapital (üblich für Ltd.: 1000 Anteile ihv. Kshs 100/= pro Anteil) Unterzeichnung und Beglaubigung entweder durch Eidesabnahmeberechtigten oder Notar Dauer: ca. 32 Tage 19

20 Investitionsstandort Angola Übernahme des Southern African Development Community (SADC) Freihandelsprotokolls; Harmonisierung des Handels und Reduzierung von Handelstarifen unter den SADC Staaten Mitglied bei der Multilateral Investment Guarantee Agency (MIGA), World Intellectual Property Organization (WIPO), Beitritt zur Paris Convention for the Protection of Industrial Intellectual Property zum Schutz von Patenten und Marken Bilaterale Investitionsabkommen mit Portugal, Südafrika, Großbritannien, Italien und Deutschland unterzeichnet, wovon das mit Deutschland im März 2007 in Kraft getreten ist Kein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland 20

21 Investitionsstandort Angola Rechtliche Rahmenbedingungen Das angolanische Recht basiert auf dem portugiesischen Recht und Gewohnheitsrecht Privatinvestitionsgesetz (2011) setzt eine Mindestinvestition von 1 Mio. US$ voraus, um in den Genuss von Steuervorteilen zu kommen Projekte, die die Marke von 5 Mio. US$ überschreiten, bedürfen einer Investitionsvereinbarung mit der angolanischen Regierung, welche schließlich vom Ministerrat abgesegnet werden müssen Einige Sektoren (Flughäfen, Häfen bspw.) sind nur dem Staat vorbehalten; jedes Engagement hinsichtlich Erdöl und Gas muss von der Regierung bewilligt werden Reguläre Arbeitswoche: 44 Stunden, ggf. auch 54 Stunden; idr. Keine Befristung und 22 Tage Urlaub Zwangsenteignung nur gegen angemessene Entschädigung 21

22 Rechtliche Rahmenbedingungen Angola Gängige Unternehmensformen Sociedade em Nome Colectivo (entspr. Partnerschaft) Sociedade em Comandita (entspr. beschränkte Partnerschaft) Sociedade em Comandita por Acções (entspr. Kommanditgesellschaft) Sociedade por Quotas de Responsabilidade Limitada (entspr. GmbH) Sociedade Anónima (entspr. Aktiengesellschaft) 22

23 Unternehmensgründung Mindestanforderungen Das Eintragungs- und Zulassungsverfahren ist bürokratisch und zeitaufwändig. Antrag auf Anerkennung eines ausländischen Investors bei der Nationalen Privatinvestitionsagentur (ANIP) Erteilung einer Lizenz zur Einführung von Kapital (LIC) bei der Angolan Central Bank Diverse Eintragungen und weitere Zulassungen nötig: u.a. Hinterlegung der Satzung/Notarielle Beurkundung der Gründung, Beantragung/Prüfung des Firmennamens bei der Ficheiro Central de Denominacoes Sociais, Beantragung aller nötigen Lizenzen (z.b. Handels-, Umwelt- oder Industrielizenzen, je nach Branche), Eröffnung eines Bankkontos Dauer: ca. 68 Tage 23

24 Marktchancen in Afrika 2011/2012 Potenzial für den deutschen Mittelstand Marktstudie zu Afrika jetzt bei Rödl & Partner sowie beim Afrika- Verein! 24

25 Wertung und Ausblick Rangliste bzgl. rechtlicher Rahmenbedingungen: 1) Ghana 2) Kenia 3) Angola 4) Nigeria - aber für alle Länder gilt: Erhebliche Wachstumsmöglichkeiten im letzten ungesättigten Weltmarkt Zunehmende Demokratisierung und langfristigere Stabilität (Bsp. Ghana) Gefahr wirtschaftsschädigender Konflikte hat deutlich abgenommen Korruption ist präsent, Regierungen haben jedoch durchweg die negative Beeinflussung des Geschäftsklimas erkannt und bekämpfen sie Wachsende konsumfreudige afrikanische Mittelschicht Junge, zunehmend gebildetere Bevölkerungszusammensetzung Ausbau der Infrastruktur schreitet exponentiell voran Deutsche Unternehmen und Deutschland genießen sehr guten Ruf in Afrika Weniger regulierte Märkte bergen Chancen und Risiken Gerade die Schwierigkeiten bergen im selben Maße die Chancen für Investitionen (Energiesektor, Infrastruktur, Gesundheitswesen etc.) BRIC Staaten bereits sehr erfolgreich auf dem afrikanischen Markt Belohnung der Risiken durch hohen Return of Invest 25

26 Unsere Büros in Afrika Dieser Bereich steht für Texte und Grafiken zur Verfügung Johannesburg Kapstadt Quelle: istockphoto 26

27 Ihre Ansprechpartner Dieter Sommer Wirtschaftsprüfer (RSA) Ulrike Brückner Rechtsanwältin Dr. Marcus Felsner Rechtsanwalt Rödl & Partner Johannesburg Telefon +27 (11) Rödl & Partner Berlin / Johannesburg Telefon +49 (30) Telefax +27 (11) Rödl & Partner Berlin Telefon +49 (30)

Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen

Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen Exportinitiative Erneuerbare Energien - PEP-Informationsveranstaltung Photovoltaik Off-Grid und PV-Diesel Lösungen in Mosambik Berlin, 25. Juni 2014 Markteinstieg Mosambik: Chancen und Herausforderungen

Mehr

China in Afrika. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit

China in Afrika. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit China in Afrika Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Entwicklungspolitik XXI Neue Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit Dr. Doris Fischer Berlin, 5.Januar 2012 2012 German Development Institute / Deutsches

Mehr

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资

西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 西 方 大 开 发 中 资 企 业 对 德 国 直 接 投 资 Aufbruch nach Westen Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland g Frankfurt am Main, 24. November 2014 Seit Verkündung der Going Global Strategie 2000 sind Auslandsinvestitionen

Mehr

Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick

Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick Unternehmensformen in Australien ein allgemeiner Überblick Dieser Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen, in Australien möglichen Unternehmensformen, wobei diese notwendigerweise verschiedene

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko RA Wolf R. Schwippert Berlin, 28. Mai 2014 Ägypten Unabhängigkeit 1946 Republik Verfassung 2014 Algerien Gründung /Unabhängigkeit

Mehr

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Inhaltsverzeichnis Schwachstellen des IKS in der finanziellen Berichterstattung Der Sarbanes Oxley Act (SOA) Die

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi

Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Wirtschaftsdaten kompakt: Burundi Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 27.830,0 qkm 2014: 9,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2013: 3,1% Geburtenrate Fertilitätsrate Altersstruktur

Mehr

Erhalt der Artenvielfalt als Geschäftsmodell

Erhalt der Artenvielfalt als Geschäftsmodell Erhalt der Artenvielfalt als Geschäftsmodell Wolfgang Wagner Berlin, 9. April 2008 Agenda 1 Artenvielfalt - Teil einer auf Nachhaltigkeit zielenden Unternehmensstrategie? 2 Neue Potenziale für die internationale

Mehr

Netzintegration im kenianischen Markt: Erfahrungen und Lessons learnt Asantys Systems: Systemintegrator für Afrika

Netzintegration im kenianischen Markt: Erfahrungen und Lessons learnt Asantys Systems: Systemintegrator für Afrika Netzintegration im kenianischen Markt: Erfahrungen und Lessons learnt Asantys Systems: Systemintegrator für Afrika 25.07.2013 Netzintegration im kenianischen Markt: Erfahrungen und Lessons learnt 1. Überblick:

Mehr

Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Checkliste für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Budgetierung der Gründungskosten Festlegung des Namens der Firma inkl. Prüfung der Verfügbarkeit (www.zefix.ch) Deklaration

Mehr

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier

Regionale Entwicklungsbanken. Bora Imeri und Marc Hansmeier Regionale Entwicklungsbanken Regionale Entwicklungsbanken Inhalt : 1. Überblick über Entwicklungsbanken 2. Afrikanische Entwicklungsbank ( AfDB ) 3. Entwicklungsbanken in der Kritik 4. Fazit 5. Quellen

Mehr

Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette

Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette Trade Facilitation und Sicherung der internationalen Lieferkette Prof. Dr. Hans-Michael Wolffgang Institute of Tax Law Department for Customs and Excise Trade Facilitation: Die Idee WTO Trade Facilitation

Mehr

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc.

Vorratsgesellschaften (vorgegründete Gesellschaften): GmbH, AG, KG etc. SOFORT-Gesellschaften! AG, Schillerstraße 47-49, D-22767 Hamburg Schillerstraße 47-49 Büro D-22767 Hamburg 040-702987-54 Telefon 040-702987-56 Fax 0177-4624349 Mobil info@sofort-gesellschaften.de Email

Mehr

Leitfaden für wirtschaftliche Vorhaben und Investitionen im Sultanat Oman

Leitfaden für wirtschaftliche Vorhaben und Investitionen im Sultanat Oman 1 Leitfaden für wirtschaftliche Vorhaben und Investitionen im Sultanat Oman Das Sultanat Oman ist bestrebt, offene Märkte und freien Handel zu ermöglichen und politisch stabil. Ferner zeichnet es sich

Mehr

Geschäftsbeziehungen mit USA. Erste Erfahrungen. Welcome. Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO. newcomer GmbH Viechtach

Geschäftsbeziehungen mit USA. Erste Erfahrungen. Welcome. Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO. newcomer GmbH Viechtach Geschäftsbeziehungen mit USA Erste Erfahrungen Welcome Dipl.-Inform.(FH) Carl Spitzenberger CEO GmbH Viechtach Who Is Wer ist Entwickler von innovativen Internet-Software-Systemen Seit 1998 entwickeln

Mehr

GRÜNDUNG EINER ZWEIGNIEDERLASSUNG IN TAIWAN. Übersicht. Einleitung. A. Registrierung der Zweigniederlassung

GRÜNDUNG EINER ZWEIGNIEDERLASSUNG IN TAIWAN. Übersicht. Einleitung. A. Registrierung der Zweigniederlassung GRÜNDUNG EINER ZWEIGNIEDERLASSUNG IN TAIWAN Übersicht Einleitung A. Registrierung der Zweigniederlassung 1. Übersicht notwendiger Schritte 2. Namensregistrierung 3. Registrierung beim taiwanischen Wirtschaftsministerium

Mehr

Rolle der IFI in Ukraine und sich daraus ergebende Geschäftsmöglichkeiten. Dr Leander Treppel, 19. Oktober 2015

Rolle der IFI in Ukraine und sich daraus ergebende Geschäftsmöglichkeiten. Dr Leander Treppel, 19. Oktober 2015 Rolle der IFI in Ukraine und sich daraus ergebende Geschäftsmöglichkeiten Dr Leander Treppel, 19. Oktober 2015 Internationale Finanzierungsinstitutionen (IFI) in der Ukraine - Länderbüro Kiew Internationale

Mehr

Einstieg in den US MedTech Markt - Rechtliche Überlegungen -

Einstieg in den US MedTech Markt - Rechtliche Überlegungen - Einstieg in den US MedTech Markt - Rechtliche Überlegungen - Dezember 2013 Barbara Müller bmuller@fredlaw.com Fredrikson & Byron, P.A. 1 Deutsche Produkte Die folgenden Ausführungen basieren auf der Annahme,

Mehr

Markteroberung im globalen Süden Strategien der Tabakindustrie

Markteroberung im globalen Süden Strategien der Tabakindustrie Markteroberung im globalen Süden Strategien der Tabakindustrie Heide Weishaar MRC/CSO Social and Public Health Sciences Unit 3 Dezember 2014 Der globale Süden: ein attraktiver Markt für die Tabakindustrie

Mehr

Kaliforniens Wirtschaft

Kaliforniens Wirtschaft Kaliforniens Wirtschaft Übersicht Kalifornien allgemein Wirtschaftsdaten Bedeutende Industrien a. High Tech b. Biotechnologie c. Erneuerbare Energien d. Landwirtschaft Deutsche Erfolge in Kalifornien AHK

Mehr

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin

Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel. Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Sustainable Trade Nachhaltigkeit im weltweiten Handel Workshop B1 Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen Green Economy Konferenz - Berlin Trade Austausch von Waren und Dienstleistungen kann durch verschiedene

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG

GmbH & Co. KG. GmbH & Co. KG. In 5 Schritten zu Ihrer GmbH & Co. KG Daten & Fakten zur Ihrer Gesellschaft GmbH & Co. KG Kaufpreis: 29.000 EURO inkl. 25.000 EURO Stammkapital und 500 EURO Kommanditeinlage GmbH & Co. KG Bei unserer Vorrats-GmbH & Co. KG erwerben Sie die

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPA) mit Subsahara-Afrika

Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPA) mit Subsahara-Afrika Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPA) mit Subsahara-Afrika 1. Aktueller Stand Im Cotonou-Abkommen aus dem Jahr 2000 haben die Europäische Union (EU) und die Gruppe der afrikanischen, karibischen

Mehr

Ronald Meyer Referatsleiter 210 Grundsätze der Zusammenarbeit mit Ländern und Regionen BMZ

Ronald Meyer Referatsleiter 210 Grundsätze der Zusammenarbeit mit Ländern und Regionen BMZ Deutsche bilaterale staatliche Entwicklungszusammenarbeit: Schwerpunkte und Finanzierungsinstrumente BDI/GHP/KfW-Veranstaltung Finanzierungsinstrumente für Gesundheitsprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern,

Mehr

Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte

Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte Chris Schmidt - istockphoto Angola Partner mit Zukunft: Chancen und Projekte Martin Kalhöfer, Bereichsleiter Afrika/Nahost Germany Trade & Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing

Mehr

Offshore-Gesellschaften in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Offshore-Gesellschaften in den Vereinigten Arabischen Emiraten Offshore-Gesellschaften in den Vereinigten Arabischen Emiraten Diplom-Volkswirt Holger Ochs, Geschäftsführer Balance AG Dubai FZ-LLC Rechtsanwalt Harald Reil, Balance Consulting Group, Erlangen / Dubai

Mehr

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution.

East India Company. Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution. East India Company Referat im Rahmen der Veranstaltung Economic History of Europe before the Industrial Revolution Martina Domani 20.Juni 2008 East India Company 1 Agenda: Historischer Überblick Finanzierung

Mehr

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform

Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main. Existenzgründung. Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Bettina Schmidt, Kanzlei Schmidt & Kollegen Rechtsanwälte, Frankfurt am Main Existenzgründung Die Frage nach der richtigen Gesellschaftsform Die Referentin seit 1996 zugelassene Rechtsanwältin 2003 Gründung

Mehr

Newsletter 42 a. Errichtung eines Regional Operating Headquarters in Thailand

Newsletter 42 a. Errichtung eines Regional Operating Headquarters in Thailand Errichtung eines Regional Operating Headquarters in Thailand Lorenz & Partners 2005 A. Einleitung Newsletter 42 a Das Instrument der Regional Operating Headquarters (ROH) wurde durch die thailändische

Mehr

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt.

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt. Bescheinigungen: Zuständigkeiten bei den Steuerbehörden Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Steuerpflichtiger oder ein steuerpflichtiges Unternehmen eine Bescheinigung der Steuerbehörden benötigt.

Mehr

Gesellschaftsformen in Polen

Gesellschaftsformen in Polen Gesellschaftsformen in Polen 1. Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Bezeichnung der Gesellschaft in polnischer Sprache: Spółka Cywilna (s.c.) Rechtsgrundlage: Zivilgesetzbuch vom 23.04.1964, Dz.U. 1964

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org Wie und warum gehen Nonprofit Organisationen und Unternehmen Partnerschaften ein? Theoretische Erkenntnisse aus der Schweiz und dem internationalen Umfeld Philias Humagora 2010 März, 2010 www.fsg-impact.org

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo

Wirtschaftsdaten kompakt: Togo 18026 Wirtschaftsdaten kompakt: Togo Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 56.785,0 qkm* 2014: 7,0 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 2,7%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

T ROPICO O FFSHORE S ERVICES LT D. GRÜNDUNG VON AUSLANDSGESELLSCHAFTEN /RECHTS- UND STEUERBERATUNG / WIRTSCHAFTSBERATUNG

T ROPICO O FFSHORE S ERVICES LT D. GRÜNDUNG VON AUSLANDSGESELLSCHAFTEN /RECHTS- UND STEUERBERATUNG / WIRTSCHAFTSBERATUNG T ROPICO O FFSHORE S ERVICES LT D. GRÜNDUNG VON AUSLANDSGESELLSCHAFTEN /RECHTS- UND STEUERBERATUNG / WIRTSCHAFTSBERATUNG HAUPTSITZ Coconut Drive San Pedro BELIZE, C.A. Informationen zur Gründung einer

Mehr

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager

Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone. Nadia Rinawi Regional Manager Investitionsmöglichkeiten von KMUs in der RAK Free Trade Zone Nadia Rinawi Regional Manager 30. Oktober 2008 Was wissen Sie bereits über die VAE? Wirtschaftswachstum Anteil Non-Oil -Sektor Anteil Re-Exporte

Mehr

Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten

Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten Gesellschaftsrecht in den Golfstaaten Christoph Keimer Partner - Legal Consultant (Dubai) Fachanwalt für Arbeitsrecht Nah- und Mittelostverein e.v. BHF-Bank Bank Frankfurt, 24. September 2010 Schlüter

Mehr

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005)

Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen. von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Sp.zo.o. - die polnische GmbH die GmbH-Gründung in Polen von Rechtsanwalt Andreas Martin - Kanzlei Stettin (seit 2005) Kanzlei Stettin (Zentrum)- Wojska Polskiego 31/3-70-473 Stettin Tel: DE 039754 52884

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette

Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette Public Private Partnership am Beispiel Energieeffizienz in der Tee Wertschöpfungskette Symposium Nachhaltige Energie für Ernährung 12. Juni in Bonn, Deutsche Welle Charlie Moosmann Abteilung Ländliche

Mehr

BRASILIEN. Rechtliche Rahmenbedingungen für Investitionen. Wirtschaftstag Mercosur Kassel, 28. September 2009. Parvis Papoli-Barawati

BRASILIEN. Rechtliche Rahmenbedingungen für Investitionen. Wirtschaftstag Mercosur Kassel, 28. September 2009. Parvis Papoli-Barawati BRASILIEN Rechtliche Rahmenbedingungen für Investitionen Wirtschaftstag Mercosur Kassel, 28. September 2009 Parvis Papoli-Barawati Rechtsanwalt in Osnabrück Deutsch-brasilianisches Unternehmensrecht Deutsch-brasilianisches

Mehr

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds

Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds Verbriefung vs. Kreditfonds Strukturelle Unterschiede kurz im Überblick Optionen des Kredithandels die Alternative Kredit- und Infrastrukturfonds TSI Fachtagung, 12. Februar 2014 Dr. Dennis Heuer Einleitung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis S C H W E I Z Preis- und Leistungsverzeichnis 2012 Unsere Angebote und Preise in der Übersicht S C H W E I Z Preis- und Leistungsverzeichnis 2012 Sie finden im Folgenden eine Übersicht über die von uns

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt 17. Oktober 2012 Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Walter Englert Stellv. Geschäftsführer und Leiter Energie Afrika-Verein

Mehr

Mission Investing in den USA und Europa

Mission Investing in den USA und Europa Mission Investing in den USA und Europa Vortrag anlässlich der Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen Finanzanlagen im Einklang mit dem Stiftungszweck. Mission Related Investing in Germany

Mehr

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Sacheinlagen bei Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) haben die Gesellschafter entsprechend der Regelung im Gesellschaftsvertrag

Mehr

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft

E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft E-world energy & water Turkey Branchentreffpunkt der Energiewirtschaft Stand: 17.06.2008 Stand: Februar 2013 Idee Ausstellung /Messe Kongress VIP Event Etablierung einer jährlichen Energiefachmesse in

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko

Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko 159360 Wirtschaftsdaten kompakt: Marokko Stand: November 2014 Basisdaten Fläche Einwohner Bevölkerungsdichte 446.550,0 qkm* 2014: 33,2 Millionen* Bevölkerungswachstum 2014: 1,0%* Geburtenrate Fertilitätsrate

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Österreich Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Unsere Angebote und Preise in der Übersicht easy-limited.at gültig ab 01.01.2015 ÖSTERREICH gültig ab 01.01.2015 Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Sie

Mehr

Geschäfte in den VAE. Standort Freihandelszone

Geschäfte in den VAE. Standort Freihandelszone Geschäfte in den VAE Standort Freihandelszone 1 Impressum Herausgeber: Schlüter Graf & Partner Rechtsanwälte & Notare, Partnerschaftsgesellschaft mit Sitz in Dortmund und Dubai, Internet: http://www.schlueter-graf.de:

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

Willkommen Welcome Bienvenue

Willkommen Welcome Bienvenue Willkommen Welcome Bienvenue Thema: Netzintegration von Windkraft- & Photovoltaik-Anlagen in Westkanada Zielmarkt Westkanada Energiemarkt Westkanada Erneuerbare Energien in Westkanada Netzintegration von

Mehr

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft Version 1.5 / AP087-F01 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft A Company of the SWAROVSKI Group www.tyrolit.com Supplier questionnaire / Lieferantenselbstauskunft 2 Supplier questionnaire Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis SCHWEIZ Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Unsere Angebote und Preise in der Übersicht easy-limited.de gültig ab 01.01.2015 S C H W E I Z Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Sie finden im Folgenden

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis D e u t s c h l a n d Preis- und Leistungsverzeichnis 2010 Unsere Angebote und Preise in der Übersicht easy-limited.de gültig ab 01/01/2010 gültig ab 01/01/2010 Preis- und Leistungsverzeichnis 2010 Sie

Mehr

Ghana -das Tor zu Westafrika

Ghana -das Tor zu Westafrika Ghana -das Tor zu Westafrika Warum kann ein kleiner Markt wie Ghana relevant sein für einen Einstieg? 1 Republic of Ghana President: John Dramani Mahama (seit Juli 2012) Einwohner: 25,241,998 (Juli 2012)

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm I 1 Vertiefungsseminar 8 Die richtige Rechtsform wählen Hans-Joachim Schwenke, Rechtsanwalt und Notar Dr. Natan Hogrebe, Rechtsanwalt Schwenke

Mehr

Konsortiale Software-Entwicklung. Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v.

Konsortiale Software-Entwicklung. Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v. Konsortiale Software-Entwicklung Eine Einführung der plixos GmbH, in Kooperation mit der Open Source Business Foundation e.v. (OSBF) Konsortiale SW-Entwicklung Agenda Ansatz konsortiale SW-Entwicklung

Mehr

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung

Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Ethnische Ökonomien und Mikrofinanzierung Erfahrungen aus dem europäischen Ausland Michael Unterberg Agenda Vorstellung Mikrofinanzierung in Europa Unternehmer mit Migrationshintergrund als Zielgruppe

Mehr

Europäischer Blick auf die Welt

Europäischer Blick auf die Welt Council of American States in Europe Standortwahl in den USA (mit Unterstützung in Europa) Europäischer Blick auf die Welt 1 Amerikanischer Blick auf die Welt Perspektive aus Down Under 2 Größenvergleich

Mehr

Innovation durch Kollaboration

Innovation durch Kollaboration Innovation durch Kollaboration Sibylle Rock Economic Progress Initiatives Hewlett Packard CSR Event /Woche der Welthungerhilfe Frankfurt - 17.10.2013 Copyright 2013 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Windenergie in Kanada

Windenergie in Kanada Willkommen Bienvenue Welcome Hamburg 20. September 2011 Agenda Installierte Kapazität: 4.611 MW (September 2011) (2008: 2.369 MW, 2009: 3.319 MW, 2010: 4.008 MW) Z Boomregionen: Ontario Quebec Nova Scotia

Mehr

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus

Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Die Exportinitiative Energieeffizienz in Zentralasien, Osteuropa und Kaukasus Ein Angebot zur Förderung von Energieeffizienz made in Germany Uta Zähringer Head of Academic Programmes, Renewables Academy

Mehr

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt?

MC Management Consultants Sàrl. Fragen und Antworten zur Sarl. 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Fragen und Antworten zur Sarl K (Stand: 01.06.2008) 1. Wird zur Gründung einer Sàrl ein Notar benötigt? Nein, dies ist in Frankreich nicht erforderlich. Die Gründung einer Sàrl kann u.a. durch Dienstleister,

Mehr

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Thema des Vortrags Freier Arbeitsmarkt in Deutschland neue Möglichkeiten für die litauischen Exporteure Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Sobald Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, prüfen Sie die rechtlichen Auswirkungen sorgfältig. Rechtskenntnis ist der Schlüssel zu einem sicheren Hauskauf,

Mehr

Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI

Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI Hessen PKI - Die Sicherheitsinfrastruktur des Landes Hessen Erfahrungen aus der Implementierung einer PKI Dr. Klaus-Dieter Brinkmann, HZD II. Architects Forum 14. April 2005 in Wuppertal Agenda Was ist

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling

Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling Eckpfeiler eines künftigen Stromabkommens unter besonderer Berücksichtigung des Market Coupling Michael Frank, Direktor VSE Kai Adam, Leiter International Affairs Market Operations swissgrid Agenda Der

Mehr

The World Bank IBRD / IDA

The World Bank IBRD / IDA The World Bank IBRD / IDA Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März / April 2009 Stimmenverteilung in Prozent, Stand: März/April 2009 Japan 7,86 USA 16,38 USA 12,10 Japan 9,61 Deutschland 4,49 Deutschland

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Caffamacherreihe 16 20355 Hamburg 10.2011 Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien ERNEUERBARE ENERGIEN AON Energie_v9.indd 3 Falzmarke 22.09.2011

Mehr

Investor Confidence Project Transformation des Energieeffizienzmarktes

Investor Confidence Project Transformation des Energieeffizienzmarktes Investor Confidence Project Transformation des Energieeffizienzmarktes Clemens Rainer Nastassja Cernko ÖGNI - Generalversammlung 21. April 2015 European Commission Disclaimer This project has received

Mehr

placeholder partner logo Energy Erfahrungsbericht zum Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy.

placeholder partner logo Energy Erfahrungsbericht zum Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy. Energy Erfahrungsbericht zum Markteinstieg in Südafrika am Beispiel von DIgSILENT Dr.-Ing. Markus Pöller www.german-renewable-energy.com DIgSILENT GmbH - Überblick Mittelständisches Software- und Consulting

Mehr

Die Gründung der Unternehmergesellschaft

Die Gründung der Unternehmergesellschaft Die Gründung der Es gibt 3 Möglichkeiten eine zu gründen 1. Das sind: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Einpersonen- mit mindestens 1 Stammkapital unter Verwendung des Muster-Protokolls 2 oder die

Mehr

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen

Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in Polen Zusammengestellt von: Dr. Thorsten Leipert, Rechtsanwalt, JARA & PARTNERS Sp. k. Warschau, September 2009 1/ 10 Inhalt 1. Allgemeines...3

Mehr

Anmeldeformular B2B Renewable Energies (www.renewablesb2b.com) Firmenprofil

Anmeldeformular B2B Renewable Energies (www.renewablesb2b.com) Firmenprofil Anmeldeformular B2B Renewable Energies (www.renewablesb2b.com) Firmenprofil Bitte kreuzen Sie jeweils an, welche Leistungen Sie wünschen und tragen Sie die Gesamtsumme unten ein. Senden Sie das ausgefüllte

Mehr

Patente, Marken und andere internationale

Patente, Marken und andere internationale Patente, Marken und andere internationale Schutzrechte ein Überblick Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Schutz des Geistigen Eigentums im europäischen und internationalen Kontext 11. Oktober 2011, Haus

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis DEUTSCHLAND Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Unsere Angebote und Preise in der Übersicht easy-limited.de gültig ab 01.01.2015 Deutschland gültig ab 01.01.2015 Preis- und Leistungsverzeichnis 2015 Sie

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Cloud Computing in Deutschland

Cloud Computing in Deutschland Cloud Computing in Deutschland Aktionsfelder der EuroCloud Deutschland im europäischen und globalen Kontext BMWI Cloud Computing 2012 Berlin, 19.04.2012 Unser Verständnis der Cloud Cloud Computing ist

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Rahmeninformationen zum Thema Firmengründung im Oman

Rahmeninformationen zum Thema Firmengründung im Oman Rahmeninformationen zum Thema Firmengründung im Oman Alle Unternehmen müssen vom Ministerium für Handel und Industrie (Ministry of Commerce and Industry) eine Lizenz erwerben. Eine Ausnahme von dieser

Mehr

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften

Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Geschäfte machen gegen Armut Rahmenbedingungen zur Förderung von BOP- Geschäften Konferenz Entwicklung findet Stadt Wien, 19. Mai 2009 Claudia Knobloch, Emergia Institute (Berlin) Markt erkennen - Perspektivwechsel:

Mehr