Fossile Rohstoffe. Kohlenwasserstoffe als Energieträger

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fossile Rohstoffe. Kohlenwasserstoffe als Energieträger"

Transkript

1 Kohlenwasserstoffe als Energieträger, Kohle, Erdgas und Torf sind im Laufe von Millionen von Jahren aus Kleinlebwesen und Pflanzen entstanden und werden deswegen als fossile Energieträger bezeichnet. Da sie bei der Verbrennung direkt Energie freisetzen, werden sie als Primärenergieträger bezeichnet. und Kohle werden im Gegensatz zu Erdgas in veredelte Produkte wie Benzin, Heizöl, Koks oder Kokereigas überführt. Diese veredelten Produkte werden dann als Sekundärenergieträger bezeichnet. Anteil der verschiedenen energieträger am Primärenergieverbrauch weltweit Mineralöl 47,9 39,2 38,6 37,2 Kohle 30, ,7 29,1 Erdgas 18, ,1 23,5 Kernenergie 0,6 7 6,9 6,1 regenerative 2,2 2,8 3,7 4,1 Mio t ÖE

2 ist ein Gemisch aus verschiedenen aus vorwiegend flüssigen Kohlenwasserstoffen. Entstehung ist im Verlauf von Millionen Jahren aus toten Organismen unter dem Einfluss von hohem Druck, hoher Temperatur und der Mitwirkung von Bakterien entstanden. Algen, Bakterien und Pilze sinken nach deren Tod auf den Meeresgrund und werden dort durch terrestrische Sedimente aus Schlamm, Sand und Ton überlagert. Unter Luftabschluss zersetzen sich die organischen Stoffe zu Faulschlamm und sammeln sich in Fallen, die durch tektonische Bewegungen entstehen. Vorkommen und Förderung lagert in porösen Gesteinsschichten zwischen undurchlässigen Gesteinsschichten. Diese führenden Schichten werden als Ölfallen bezeichnet. Diese Fallen stehen normalerweise unter natürlichem Druck weshalb das Öl anfangs von selbst an die Oberfläche dringt. Danach muss durch Einpressen von Wasser der Druck aufrecht erhalten werden. 2

3 undurchlässige Schichten Gas Öl Wasser Vor dem Abtransport wird Rohöl entgast und entwässert. Außerdem müssen Feststoffe abgetrennt werden. Der Transport von Rohöl stellt eine große Gefahr für die Umwelt dar. Ein Liter Öl kann einige Millionen Liter Trinkwasser verunreinigen. 3

4 4

5 Fraktionierte Destillation Die stufenweise Abtrennung einzelner Komponenten eines Stoffgemisches aufgrund der unterschiedlichen Siedepunkte wird als fraktionierte Destillation bezeichnet. 5

6 Fraktionierte Destillation Das wird im Röhrenofen auf ca. 350 C erhitzt und dann in den Fraktionierungsturm geleitet. Die verdampfenden Bestandteile durchströmen in jedem Boden das sich dort ansammelnde Kondensat und werden abgekühlt. Die Bestandteile (Fraktionen) mit hohen Siedepunkten sammeln sich in den unteren Böden. Je flüchtiger ein Stoff ist, desto weiter oben kondensiert er. Auf jedem Boden sammeln sich also diejenigen Verbindungen, die bei der dort herrschenden Temperatur kondensieren. 6

7 Grundlage der verarbeitung Temperatur 300 C Dichte 200 C Siedepunkt 100 C 0 C -100 C Schmelzpunkt -200 C Anzahl der C - Atome 7

8 Schema der verarbeitung Rohöl atmosphärische Destillation Gase Rohbenzin Leichtbenzin Kerosin Schwerbenzin leichtes Gasöl leichtes Vakuum-Gasöl Entschwefelung Reformieren Flüssiggas petrochemische Rohstoffe Vergaserkraftstoff Düsentreibstoff, Petroleum Diesel, leichtes Heizöl Rückstand Vakuumdestillation Vakuumdestillate Entschwefelung Cracken Benzin Kerosin Gasöl Schmieröle, schweres Heizöl Bitumen 8

9 Erdgastrennung destillation Methan Ethan Flüssiggas C 5 - Fraktion Leichtbenzin Schwerbenzin Petroleum Gasöle Druckdestillation Destillation Molekularsiebtrennung Dimerisieren Butadien Trimerisieren Hydrieren Benzol Propan Butane Pentane Cyclooctan Cyclododecan Cyclopentan Cyclohexan C 10 C 12 Paraffine C 13 C 17 Paraffine Schmierölrückstände Destillationsrückstände Paraffinwachse Hydrocracken 9

10 Fraktionierte Destillation Diese erste Verarbeitungsstufe des s erfolgt unter Atmosphärendruck (atmosphärische Destillation). Es bleibt ein Rückstand aus höher siedenden und zähflüssigen Bestandteilen. Diese werden bei vermindertem Druck weiter destilliert (Vakuum-Destillation). Dabei entstehen Schmieröle und schwere Heizöle. Der schwarze Rücksand, Bitumen, wird als Straßenteer und Dachpappe verwendet. Die bei der Destillation erzeugten produkte müssen noch durch verschiedene Veredelungsverfahren angepasst werden. Entschwefelung enthält chemisch gebundenen Schwefel (bis zu 7 %). Dieser entweicht bei der Verbrennung als SO 2 (saurer Regen). Dieser kann durch erhitzen unter Verwendung von Katalysatoren bei hohem Druck mit elementarem Wasserstoff in H 2 S überführt werden. Durch Oxidation kann dann elementarer Schwefel erzeugt werden. Vereinfachte Reaktionsgleichungen: R-S-H + H 2 R-H + H 2 S R = Kohlenwasserstoffrest 2 H 2 S + O 2 2 H 2 O + 2 S 10

11 Cracken Der Gehalt der niedrig siedenden (kurzkettigen) Kohlenwasserstoffen, der als Kraftstoff verwendet werden kann liegt bei 10 bis 20 %. Da der Bedarf viel höher liegt wurden Verfahren entwickelt, bei denen langkettige Moleküle in kurzkettige Moleküle aufgebrochen werden. Dieser Prozess wird als cracken bezeichnet. Man unterscheidet zwei Verfahren: das thermische Cracken und das katalytische Cracken. Das einfachste Verfahren ist das thermische Cracken. Dabei werden bei Temperaturen über 500 C große Kohlenwasserstoffmoleküle aufgrund der großen Schwingungen in kleinere Einheiten auseinander gerissen werden. Der Vorteil gegenüber dem katalytischen Cracken ist, dass Zusätze eingesetzt werden können, die den Katalysator zerstören würden. C 10 H 22 + C 5 H 10 C 10 H 20 + C 5 H 12 C 15 H 32 C 8 H 16 + C 7 H 16 C 8 H 18 + C 7 H 14 C 6 H 14 + C 9 H 18 C 6 H 12 + C 9 H 20 11

12 Thermisches Cracken Steamcracken: dabei wird die schwerdestillierbare Fraktion, die aus langkettigen Alkanen besteht, unter Zugabe von Wasserdampf in kurzkettige Olefine (Alkene) gespalten. Die entstehenden Produkte werden hauptsächlich zu Kunststoffen, Lacken, Lösemittel oder Pflanzenschutzmittel verarbeitet. Visbreaking (Viskosity): Teerartige Rückstände des Steamcracken werden längere Zeit hohen Temperaturen (450 C) ausgesetzt. Beim anschließenden Abkühlen entstehen kürzerkettige Alkane, das Mitteldestillat. Delayed cooking: Dabei werden die Rückstände der genannten Verfahren unter hohen Temperaturen und Druck weiter bearbeitet. Dabei entstehen Gase und Petrolkoks 12

13 Cracken Katalytische Crackverfahren haben gegenüber den thermischen Verfahren mehrere Vorteile: Sie benötigen kleinere Apparate und geringere Temperaturen und laufen mit höherer Geschwindigkeit. Es wird in zwei katalytischen Crack-Verfahren unterschieden: Hydrocracken und Fluid-Catalytic-Cracken (FCC). Fluid-Catalytic-Cracken: das schwere Vakuumdestillat einer Raffinerie zu Gasen, Flüssiggasen, Benzinen und Kerosin gespalten. Bevorzugt sollen hierbei langkettige gesättigte n-alkane und i-alkane gewonnen werden. Die Spaltung erfolgt bei Temperaturen zwischen 450 und 550 C mit Hilfe eines Zeolith-Katalysators (Aluminiumsilikat). Dabei entstehen unter anderem große Mengen Koks. Hydrocracken: Mit Hilfe von Wasserstoff kann die Koksbildung vermieden werden und es wird ein großes Produktspektrum erzeugt. Der angewendete Katalysator ist bifunktioneller Natur: Metalle (z.b. Nickel) auf Alumosilikaten. Dabei sind die Metalle für die Hydrierung zuständig, die sauren Alumosilikate für das Cracken 13

14 Benzinveredelung Die durch die fraktionierte Destillation entstanden produkte müssen für technische Anwendungen noch weiter aufbereitet werden. Z. B. muss die Klopffestigkeit für Motoren erhöht werden. Als Maß für die Klopffestigkeit ist die Octanzahl eingeführt worden. Die Oktanzahl (OZ) wird über das Verhältnis von Isooctan (2,2,4-Trimethylpentan, OZ = 100) zu n-heptan (OZ = 0) angegeben. Ein Benzingemisch mit der OZ von 98 hat demnach ein Klopffestigkeit wie ein Gemisch aus 98 % Isooctan und 2 % n-heptan. Klopffestigkeit Im Verbrennungsraum eines Otto-Motors reagieren unverzweigte Alkanmoleküle leichter als verzweigte. Sie entzünden sich durch die Kompressionswärme hochverdichtender Motoren. Dadurch erfolgen Explosionen wärend des Verbrennungsvorgangs. Der Motor klopft. (Antiklopfmittel: Als Antiklopfmittel wurde den Kraftstoffen früher Pb(C 2 H 5 ), Bleitetraethyl, zugesetzt. Bei hohen Temperaturen im Motorraum wird dieses in Bleioxide umgewandelt und gelingt über die Abgase in die Umwelt, wo es eine schädliche Wirkung auf die Biologie hat) 14

15 Benzinveredelung Platinum-Reforming Die bei der Destillation anfallenden Benzinfraktionen enthalten hauptsächlich geradkettige, unverzweigte und cyclische Alkane. Hochwertiges Benzin muss aber einen hohen Anteil an verzweigten und aromatischen Kohlenwasserstoffen aufweisen um den Anforderungen an die Klopffestigkeit nach zu kommen. Bei hohem Druck können mit Hilfe von Platinkatalysatoren verzweigte Verbindungen (Isomerisierung) sowie aromatische Verbindungen (Dehydrierung) hergestellt werden. C C C C C C C Kat C C C C C C C n-heptan (OZ =0) 2,2,3-Trimethylbutan (OZ =100) Kat + 3 H 2 15

16 produkte Benzin: Sammelbegriff für Kohlenwasserstoffe (C8 C12) mit Siedepunkten zwischen 85 C und 220 C. Es sind Wasserklare Flüssigkeiten mit Dichten zwischen 0,6 und 0,8 g/cm³. Benzin besteht hauptsächlich aus Alkanen und Cycloalkanen und wird durch fraktionierte Destillation aus gewonnen. Kerosin: fraktion zwischen C12 und C15. Der Siedebereich liegt bei C. Kerosin wird als Flugtreibstoff und in Lampen verwendet. Heizöle: Flüssige Brennstoffe (C15 C18) mit einem Siedebereich zwischen C. Sie werden aus, Kohle und Ölschiefer gewonnen und anhand ihrer Viskosität klassifiziert. Für Heizzwecke dürfen sie 1% Schwefel enthalten. Paraffin: Homologe Alkane zwischen C16 und C24. Es sind dickflüssige oder wachsartige, geruch und geschmacklose Substanzen. Sie werden den oberhalb 460 C siedenden fraktionen entnommen und finden Verwendung z. B. in Kerzen und Salben. 16

17 Erdgas Erdgas entsteht oft in Verbindung mit. Es besteht vorwiegend aus Methan (CH 4 ), enthält aber auch andere Kohlenwasserstoffe wie Ethan (C 2 H 6 ) und Propan (C 3 H 8 ). Außerdem beinhaltet Erdgas noch Kohlenstoffmonooxid (CO), Stickstoff (N 2 ) und Schwefelwasserstoff (H 2 S) in unterschiedlichen Konzentrationen (abhängig vom Fundort). Zusammensetzung verschiedener Erdgasvorkommen (Volumenprozent): CH 4 C 2 H 6 C 3 H 8 CO 2 N 2 H 2 S Nordsee 94,0 3,2 1,0 0,5 1,3 Frankreich 69,2 3,3 2,1 9,6 0,6 15,2 Russland 97,7 0,7 0,3 1,3 Libyen 67,7 19,8 12,5 Kanada 52,4 0,4 0,7 8,2 2,5 35,8 17

18 Umweltprobleme durch fossile Brennstoffe Schwefeldioxid und saurer Regen Kohle und enthalten Schwefelverbindungen, die bei der Verbrennung als Schwefeldioxid freigesetzt werden. In Verbindung mit Luftsauerstoff und Feuchtigkeit entsteht Schwefelsäure, die mit den Niederschlägen als saurer Regen zur Versauerung von Böden, zur Korrosion von Metallen und zur Verwitterung von Bauwerken führt. kann vor der Verbrennung von Schwefel befreit werden. Bei Kohle müssen die entstehenden Abgase entschwefelt werden. Diese Verfahren wird Rauchgasentschwefelung genannt. SO 2 + CaCO 3 0,5 O H 2 O CaSO 4 2 H 2 O + CO 2 18

Fossile Rohstoffe. Erdöl

Fossile Rohstoffe. Erdöl Fraktionierte Destillation Die stufenweise Abtrennung einzelner Komponenten eines Stoffgemisches aufgrund der unterschiedlichen Siedepunkte wird als fraktionierte Destillation bezeichnet. 1 Fraktionierte

Mehr

Fossile Rohstoffe. Kohlenwasserstoffe als Energieträger

Fossile Rohstoffe. Kohlenwasserstoffe als Energieträger nwasserstoffe als Energieträger Erdöl,, Erdgas und Torf sind im Laufe von Millionen von Jahren aus Kleinlebwesen und Pflanzen entstanden und werden deswegen als fossile Energieträger bezeichnet. Da sie

Mehr

Fossile Rohstoffe. Gewinnung, Verarbeitung und Verwendung aus dem Blickwinkel der Chemie. Ein Spezialgebiet im Maturafach Chemie.

Fossile Rohstoffe. Gewinnung, Verarbeitung und Verwendung aus dem Blickwinkel der Chemie. Ein Spezialgebiet im Maturafach Chemie. Fossile Rohstoffe Gewinnung, Verarbeitung und Verwendung aus dem Blickwinkel der Chemie Ein Spezialgebiet im Maturafach Chemie von Philipp Pötz 2006/2007 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. ERDÖL... 3 1.1 ENTSTEHUNG...

Mehr

Prof. Dr. Christoph Weber. Fossile Energieträger: Mineralöl-, Gas- und Kohlewirtschaft

Prof. Dr. Christoph Weber. Fossile Energieträger: Mineralöl-, Gas- und Kohlewirtschaft Fossile Energieträger: Mineralöl-, Gas- und Kohlewirtschaft Ziele der Vorlesung Überblick über die Wertschöpfungsstufen bei den fossilen ET erhalten Spezifika der fossilen ET und deren Implikationen für

Mehr

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in:

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in: Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer Wir Unterscheiden grundsätzlich in: Feste Flüssige Gasförmige Biomasse Feste Torf Holz Kohle Brikett Koks Anthrazit Holz: Anwendung: Kachelofen,

Mehr

Chemische Verbrennung

Chemische Verbrennung Christopher Rank Sommerakademie Salem 2008 Gliederung Die chemische Definition Voraussetzungen sgeschwindigkeit Exotherme Reaktion Reaktionsenthalpie Heizwert Redoxreaktionen Bohrsches Atommodell s Elektrochemie:

Mehr

6 Stationskarten mit Arbeitsaufträgen Lösungen

6 Stationskarten mit Arbeitsaufträgen Lösungen Lernzirkel Vom Rohstoff zum Treibstoff Die Schüler erarbeiten in ca. 8 Stunden die Themenfelder Station 1: Die Entstehung von Erdöl und Kohle Station 2: Fraktionierte Destillation von Erdöl Station 3:

Mehr

FWU Schule und Unterricht. FWU-Klassiker Erdöl Ein Rohstoff wird veredelt. FWU das Medieninstitut der Länder

FWU Schule und Unterricht. FWU-Klassiker Erdöl Ein Rohstoff wird veredelt. FWU das Medieninstitut der Länder FWU Schule und Unterricht DVD 46 02480 14 min, Farbe FWU-Klassiker Erdöl Ein Rohstoff wird veredelt FWU das Medieninstitut der Länder 00 Lernziele nach Lehrplänen und Schulbüchern Erkenntnis, dass Erdöl

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopiervorlagen Organische Chemie. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopiervorlagen Organische Chemie. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kopiervorlagen Organische Chemie Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhaltsverzeichnis Organische

Mehr

Grundwissen Chemie. 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I

Grundwissen Chemie. 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I Grundwissen Chemie 8. Jahrgangsstufe, Gruppe I Stoffe, Experimente - Stoffe und Stoffgemische unterscheiden Stoffeigenschaften, Reinstoffe, Gemische, Trennverfahren - Teilchenmodell: Atome und Moleküle

Mehr

Organische Stofflehre

Organische Stofflehre Organische hemie hemielaboranten 1-01 Organische Stofflehre 1 Kohlenwasserstoffe Die Kohlenwasserstoffe, abgekärzt KW, sind die einfachsten organischen Verbindungen. Sie bestehen nur aus den Elementen

Mehr

Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung

Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung Zusatzinformationen zu Wärmelehre/Energieumsetzung Katalysator Dieses Kapitel überschreitet die Fächergrenze zur Chemie. Da heute vielfach fächerübergreifende Themen für die Unterrichtspraxis empfohlen

Mehr

Kapitel 02: Erdgas und Erdöl

Kapitel 02: Erdgas und Erdöl Kapitel 02: Erdgas und Erdöl 1 Kapitel 02: Erdgas und Erdöl Kapitel 02: Erdgas und Erdöl 2 Inhalt Kapitel 02: Erdgas und Erdöl...1 Inhalt... 2 Einige Produkte aus Erdöl...3 Erdöl ist nicht gleich Erdöl...3

Mehr

Schulinterner Lehrplan im Fach Chemie Klassenstufe 7-8

Schulinterner Lehrplan im Fach Chemie Klassenstufe 7-8 Schulinterner Lehrplan im Fach Chemie Klassenstufe 7-8 1. Sicherheit im Chemieunterricht Angemessenes Verhalten im Fachraum Chemie Schgemäßer Umgang mit dem Gasbrenner 2. Umgang und Entsorgung von Chemikalien

Mehr

Organisch-chemisches Praktikum für Studierende des Lehramts WS 08/09. Name: Sarah Henkel Datum:

Organisch-chemisches Praktikum für Studierende des Lehramts WS 08/09. Name: Sarah Henkel Datum: Organisch-chemisches Praktikum für Studierende des Lehramts WS 08/09 Praktikumsleitung: Dr. Reiß Assistent: Beate Abé Name: Sarah Henkel Datum: 25.11.2008 Zeitbedarf Vorbereitung: 5 Minuten Durchführung:

Mehr

Einführung in die Chemie der Kunststoffe

Einführung in die Chemie der Kunststoffe Einführung in die Chemie der Kunststoffe Handout zur Powerpoint-Präsentation von Lena Großjung und Noreen Lange Der Bergiff Kunststoffe umfasst im weitesten Sinne: Organische Werkstoffe, die als Makromoleküle

Mehr

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge

Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge Thema: Alternative Antriebsformen für Kraftfahrzeuge vorgelegt von Name: Cem Koc Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 1. Begründung des Themas 3 2. Hauptteil 3 1. Benzin, bald Vergangenheit? 3 2. Neue Energieformen

Mehr

V E R A R B E I T U N G

V E R A R B E I T U N G MINERAL Öl V E R A R B E I T U N G Inhaltsverzeichnis 2Seite Klicken Sie bitte auf folgende Zeichen, und Sie erreichen : Seite en und text S.1 S.2 S.3 S.4 Titelbild Inhaltsverzeichnis Mineralölverarbeitung

Mehr

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase Arbeitsblatt Woher kommt Energie? Lösungsvorschläge Trage die folgenden Begriffe in die Lücken im Text ein: Stromleitungen Steckdose Kraftwerken Klima gefährlich nicht Sonne Wasser Wind erneuerbaren Abgase

Mehr

Posten 3: Umwelt und Erdgas

Posten 3: Umwelt und Erdgas Anleitung Schüler Posten 3: Umwelt und Erdgas Ziel: Du kennst die unterschiedlichen Umweltbelastungen von verschiedenen Energiequellen und kennst die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile von Erdgas.

Mehr

EINE KERZE INTERPRETATIONEN BEOBACHTUNGEN FLAMME REAKTIONEN WACHS DOCHT GASE. Reaktionsgleichungen Prozesse. Theorien

EINE KERZE INTERPRETATIONEN BEOBACHTUNGEN FLAMME REAKTIONEN WACHS DOCHT GASE. Reaktionsgleichungen Prozesse. Theorien Reaktionsgleichungen Prozesse INTERPRETATIONEN BEOBACHTUNGEN Theorien Licht Produkte Reaktionsgleichungen Thermodynamik Geschwindigkeit REAKTIONEN EINE KERZE FLAMME Farbe Form Bewegung Einflüsse WACHS

Mehr

Destillation von Rohöl. + Rohbenzine + Petroleum

Destillation von Rohöl. + Rohbenzine + Petroleum Anna-Lena Eicke Philipps-Universität Marburg Organisch-Chemisches Praktikum (LA) Leitung: Dr. Reiß WS 08/09 28.09.08 Schulversuche Assistentin: Beate Abé Versuchsprotokoll Destillation von Rohöl Gruppe

Mehr

Eigenschaften, Vorkommen und Anwendungen einiger C 5 -C 10 -Alkane

Eigenschaften, Vorkommen und Anwendungen einiger C 5 -C 10 -Alkane Eigenschaften, Vorkommen und Anwendungen einiger C 5 -C 10 -Alkane C 5 H 12 : Pentane (3 Konstitutions-Isomere) n-pentan: SdT 36 C SmT - 130 C Dichte 0,63g/cm 3 (20 C) F +, X n, N R 12-65-66-51/53 S (2)-9-16-29-33-61-62

Mehr

Besitzen andere Kohlenwasserstoffe ähnliche Eigenschaften wie Methan?

Besitzen andere Kohlenwasserstoffe ähnliche Eigenschaften wie Methan? Naturwissenschaften - Chemie - Organische Chemie - 2 Kohlenwasserstoffe (P770800) 2.2 Homologe Reihe der Alkane Experiment von: Anouch Gedruckt: 20.02.204 08:58:7 intertess (Version 3.2 B24, Export 2000)

Mehr

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung 3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung Aus Stoffgemischen lassen sich die einzelnen Bestandteile durch physikalische Trennverfahren isolieren. Wenn ein Stoff mittels physikalischen Methoden nicht weiter zerlegen

Mehr

Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor

Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor Seite 1 von 6 Katalysatoren - Chemische Partnervermittlung im virtuellen Labor Katalysatoren Der Katalysator in der Großindustrie Was passiert im Inneren? Das virtuelle Labor. Katalysatoren Katalysatoren

Mehr

(01) 16.10.2013; 08:19; A1/A2:

(01) 16.10.2013; 08:19; A1/A2: BASF TOTAL Petrochemicals, LLC Port Arthur, Texas, USA BASF Total Petrochemicals LLC ist ein Joint Venture zwischen BASF und Total Petrochemicals & Refining USA, Inc. Der Standort in Port Arthur betreibt

Mehr

CHEMISCHE TECHNOLOGIE IV

CHEMISCHE TECHNOLOGIE IV UNTERLAGEN ZUR VORLESUNG CEMISCE TECNOLOGIE IV Kapitel ERDÖL, Erdgas, Biomasse und PRODUKTE daraus Univ.Doz. Dr. Alfred ECKER Wien, Jänner 2011 Doz. Dr. Alfred Ecker 2011 1 Erdöl, Erdgas, Biomasse und

Mehr

Erdöl Anwendungen und Produkte. Erdöl-Vereinigung

Erdöl Anwendungen und Produkte. Erdöl-Vereinigung Erdöl Anwendungen und Produkte Erdöl-Vereinigung Ein vielseitiger Rohstoff Aus dem Rohstoff Erdöl entsteht nicht nur Benzin. In unserem Alltag benutzen wir, mehr oder weniger selbstverständlich, die verschiedensten

Mehr

Prof. Dr. Stephen Hashmi, Sommersemester Organische Chemie für Technische Biologen, Organische Chemie für Lehramtskandidaten, Teil 2.

Prof. Dr. Stephen Hashmi, Sommersemester Organische Chemie für Technische Biologen, Organische Chemie für Lehramtskandidaten, Teil 2. Prof. Dr. ashmi, Sommersemester 2005 13 IV. Alkane Methan -C 2 - Ethan -C 2 -C 2 - Propan -C 2 -C 2 -C 2 - Butan -C 2 -C 2 -C 2 -C 2 - Pentan -C 2 -C 2 -C 2 -C 2 -C 2 - exan -C 2 -C 2 -C 2 -C 2 -C 2 -C

Mehr

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas

Erdgas Die freundliche Energie. 03a / Erdgas Erdgas Die freundliche Energie 03a / Erdgas Wie entsteht Erdgas? Das heute genutzte Erdgas ist aus organischen Stoffen entstanden. Ausgangsmaterial waren abgestorbene Reste von Plankton und Algen flacher

Mehr

Erdöl und Erdgas. Handlungsorientierter Chemieunterricht an Stationen. Dr. Anja Dombrowski. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sekundarstufe uf

Erdöl und Erdgas. Handlungsorientierter Chemieunterricht an Stationen. Dr. Anja Dombrowski. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sekundarstufe uf Dr. Anja Dombrowski andlungsorientierter hemieunterricht an Stationen Sekundarstufe uf I Anja Dombrowski Downloadauszug aus dem Originaltitel: andlungsorientierter hemieunterricht an Stationen Dieser Download

Mehr

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei

Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Leonardo da vinci Projekt Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Modul 5 Energie in Wäschereien Kapitel 1 Energieträger ein Beitrag von Kapitel 1 Energieträger 1 Inhalt Übersicht Energieträger Energieträgerarten

Mehr

Getrübte Abwässer, Feststoffe

Getrübte Abwässer, Feststoffe Getrübte Abwässer, Feststoffe Getrübte Abwässer fallen z.b. auf Baustellen, beim Fräsen und Sägen von Steinplatten oder bei Bohrarbeiten für Erdwärmesonden an. Sie sind nicht unbedingt giftig, führen aber

Mehr

GREASOLINE - Treibstoffe in Erdölqualität aus Altfetten

GREASOLINE - Treibstoffe in Erdölqualität aus Altfetten GREASOLINE - Treibstoffe in Erdölqualität aus Altfetten Manuskript zum Vortrag auf dem 7. VNU-Fachausschusstreffen Agrarund Ernährungswissenschaft am 15. März 2005 in Dorsten Claudio Cinquemani, Jochen

Mehr

Illustration des Crack-Prozesses am Beispiel der Pentan-Pyrolyse

Illustration des Crack-Prozesses am Beispiel der Pentan-Pyrolyse Vorlesung 9. Erdölverarbeitung. (Vollhardt, 3. Aufl., S. 92-95, 4. Aufl., S. 108-111; art, S. 127-129; Buddrus, S.87-88) Nach Entfernung von Wasser, Feststoffen und Erdgas (Erhitzen) erfolgt eine fraktionierte

Mehr

Referat: Katalytische Hydrierungen

Referat: Katalytische Hydrierungen Referat: Katalytische Hydrierungen Inhalt 1.1 Allgemein über Hydrierungen (Anlagerung von Wasserstoff) Seite 3 Die chemische Reaktion, katalytische Hydrierung 1.2 Die Beeinflussung der Hydrierdauer Seite

Mehr

KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT. Abitur April/Mai 2002. Chemie (Grundkurs) Thema 1 Wasserstoff

KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT. Abitur April/Mai 2002. Chemie (Grundkurs) Thema 1 Wasserstoff KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT Abitur April/Mai 2002 Chemie (Grundkurs) Einlesezeit: Bearbeitungszeit: 30 Minuten 210 Minuten Thema 1 Wasserstoff Thema 2 Organische Verbindungen und ihr Reaktionsverhalten

Mehr

Organische Chemie II Chemie am 14.01.2013

Organische Chemie II Chemie am 14.01.2013 Organische Chemie II Inhaltsverzeichnis Diskussionen über Wasserlöslichkeit und Siedetemperaturen von allen Euch bekannten Organischen Stoffen führen können... 2 Regeln zur Beeinflussung der Reaktionsgeschwindigkeit

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Wie entstehen Fossilien? Echte Versteinerung

VORSCHAU. zur Vollversion. Wie entstehen Fossilien? Echte Versteinerung AV Echte Versteinerung Tod vor 70 Millionen Jahren - Haut, Fleisch und innere Organe wurden zersetzt. Knochen und Zähne blieben übrig. Wie entstehen Fossilien? Schlick und Sand bedeckten das Skelett. In

Mehr

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx Die Biogasanlage GFS von Franziska Marx Inhalt Geschichte Die Biomasse Das Biogas Funktion der Biogasanlage Der Gärprozess Die Aufbereitung Biogasanlagen in der Umgebung Wirtschaftlichkeit Bedeutung der

Mehr

Steckbrief von Sauerstoff, O 2

Steckbrief von Sauerstoff, O 2 Steckbrief von Sauerstoff, O 2 farblos, d.h. unsichtbar, nur in sehr dicken Schichten himmelblau geruch- und geschmacklos - Etwas schwerer als Luft - notwendig für die Verbrennung, brennt aber nicht selbst

Mehr

Flüssigkeiten. einige wichtige Eigenschaften

Flüssigkeiten. einige wichtige Eigenschaften Flüssigkeiten einige wichtige Eigenschaften Die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit ist die zur Vergröß ößerung der Oberfläche um den Einheitsbetrag erforderliche Energie (H 2 O bei 20 C: 7.29 10-2 J/m

Mehr

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane 1 1 Organische Chemie beschäftigt sich mit Verbindungen, die C- Atome enthalten 2 2 Kohlenwasserstoffe bestehen ausschließlich aus C- und H- Atomen 3 3 es existieren nur C-H Einfachbindungen C-C Einfachbindung

Mehr

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl:

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl: Organische Chemie Unter organischer Chemie versteht man die Chemie der Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Die C- Atome verbinden sich durch Kovalentebindung (Einfach-, Doppel- und Dreifachbindungen)

Mehr

Gasbeschaffenheit. Siegfried Bajohr. Engler-Bunte-Institut Bereich Gas, Erdöl, Kohle

Gasbeschaffenheit. Siegfried Bajohr. Engler-Bunte-Institut Bereich Gas, Erdöl, Kohle Gasbeschaffenheit Siegfried Bajohr 1 Inhalt Brenntechnische Kenndaten Brennwert H S und Heizwert H i Wobbe-Index W Anwendungsdaten Abgasvolumen Sicherheitskennwerte Zündgrenze Z 2 Brenntechnische Kenndaten

Mehr

Eder 2AHBTU

Eder 2AHBTU Eigenschaften von Biodiesel: Biodiesel ist ein Kraftstoff, der aus pflanzlichen und tierischen Fetten hergestellt wird. Er hat dunkelbraune bis gelbe Färbung und ist hygroskopisch. Sein Siede- und Flammpunkt

Mehr

HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1

HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1 HTBL-PINKAFELD Arbeitsblatt A6/1 Gruppenpuzzle: ERDÖL 1 GESCHICHTE Erdöl war schon im alten Ägypten als Dichtungsmittel im Bootsbau und zum Einbalsamieren von Leichen in Verwendung. Eine technische Nutzung

Mehr

Bruttoreaktionen sagen nichts darüber aus, wie der Umsatz tatsächlich abläuft.

Bruttoreaktionen sagen nichts darüber aus, wie der Umsatz tatsächlich abläuft. 7. Chemische Stoffumwandlungen 7.1 Massenbilanz bei chemischen Stoffumwandlungen Bruttoreaktionen, z. B. die Knallgasreaktion H 2 + ½ O 2 = H 2 O, beschreiben die Mengenverhätnisse beim Umsatz H 2 zu O

Mehr

9 Chemie I (2-stündig)

9 Chemie I (2-stündig) Chemie I (2-stündig) Die Abrundung der Kenntnisse über die anorganische Chemie und der Einstieg in die organische Chemie stehen in diesem Schuljahr im Vordergrund. Das in der Jahrgangsstufe 8 erarbeitete

Mehr

Wie ist der räumliche Bau von Methan? Wie kann dies als zweidimensionale Formel dargestellte werden?

Wie ist der räumliche Bau von Methan? Wie kann dies als zweidimensionale Formel dargestellte werden? Wie ist der räumliche Bau von Methan? Wie kann dies als zweidimensionale Formel dargestellte werden? Formeln von Methan Methan hat die ermittelte Summenformel CH 4. Dies ist eine Molekülformel. Die vier

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alkane - eine vielseitige Stoffgruppe. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Alkane - eine vielseitige Stoffgruppe. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Alkane - eine vielseitige Stoffgruppe Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de RAAbits Hauptschule 7 9 Naturwissenschaften

Mehr

Wie eine Raffinerie funktioniert

Wie eine Raffinerie funktioniert Wie eine Raffinerie funktioniert Jeder, der ein Auto fährt, kauft ganz selbstverständlich Kraftstoff an der Tankstelle. Doch wie wird aus dem Rohöl, das die über die Rotterdam-Rhein-Pipeline direkt vom

Mehr

6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik

6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 1 6. Tag: Chemisches Gleichgewicht und Reaktionskinetik 1. Das chemische Gleichgewicht Eine chemische Reaktion läuft in beiden Richtungen ab. Wenn

Mehr

Versuch: Thermisches Cracken von Paraffinöl

Versuch: Thermisches Cracken von Paraffinöl Philipps-Universität Marburg 21.11.2007 Organisches Grundpraktikum (LA) Katrin Hohmann Assistent: Beate Abé Leitung: Dr. Ph. Reiß WS 2007/08 Gruppe 2, Alkane Versuch: Thermisches Cracken von Paraffinöl

Mehr

Alkane als Kraftstoffe

Alkane als Kraftstoffe Alkane als Kraftstoffe Du hast bereits gelernt, dass bei der fraktionierten Destillation Alkane erhalten werden können, die geeignet sind als Kraftstoffe eingesetzt zu werden. Unterschiedliche Motoren

Mehr

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10 Schulcurriculum des Faches Chemie für die Klassenstufen 8 10 Chemie - Klasse 8 Was ist Chemie? Richtig experimentieren und Entsorgen Naturwissenschaftliche Arbeitsweise Rotkraut oder Blaukraut? Richtig

Mehr

Erdgas lagert in mehreren Tausend Metern Tiefe, in porösen Sand und Steinschichten, in denen es unter einem Druck bis zu 300 bar eingeschlossen ist.

Erdgas lagert in mehreren Tausend Metern Tiefe, in porösen Sand und Steinschichten, in denen es unter einem Druck bis zu 300 bar eingeschlossen ist. E R D G A S Wie auch der fossile Brennstoff Erdöl, ist auch Erdgas in mehreren Millionen Jahren entstanden. Aus ursprünglich tierischen und pflanzlichen Ablagerungen, die durch geologische Veränderungen

Mehr

Curriculum Chemie Klasse 8 Albert-Einstein-Gymnasium Ulm

Curriculum Chemie Klasse 8 Albert-Einstein-Gymnasium Ulm Curriculum Chemie Klasse 8 Albert-Einstein-Gymnasium Ulm Klasse 8 Themen Experimentieren im Chemieunterricht Grundregeln des Experimentierens 5. - mit Laborgeräten sachgerecht umgehen und die Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke

Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Effiziente Fossile Energie Basis-themeninformationen für Lehrer Effiziente (fossile) thermische Kraftwerke Kraft-Wärme-Kopplung ermöglicht eine effizientere Nutzung fossiler Energieträger Bis eine lückenlose

Mehr

Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung. Dr.-Ing. Klaus Herzog

Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung. Dr.-Ing. Klaus Herzog Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung Dr.-Ing. Klaus erzog Inhalt der Vorlesungsreihe Kraftfahrzeugantriebe Weltenergieressourcen und Energieträger Energiewandlung

Mehr

Lösungen Thema: Stoffe und ihre Eigenschaften

Lösungen Thema: Stoffe und ihre Eigenschaften Lösungen Thema: Stoffe und ihre Eigenschaften zu 1: Siedetemperatur, Schmelztemperatur, Dichte (Löslichkeit) zu 2: Brennbarkeit, Härte, Löslichkeit, Farbe, Geruch zu 3: zu 4: Bei der Flüssigkeit handelt

Mehr

CHemie am Auto. Klassische Kraftstoffe

CHemie am Auto. Klassische Kraftstoffe Klassische Kraftstoffe CHemie am Auto Folie 7: benzin und diesel die KlAssischEn KrAFtstoFFE fraktionierte destillation von erdöl Erdöl vakuumdestillation druck 600 c cracken Aus der chemikalienverordnung*

Mehr

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen Checkliste nach Sektoren (Sektorenspezifische Fragen) (Petro-) Chemische Industrie Inhaltsverzeichnis Chemische Industrie Petrochemische Industrie Chemische Industrie Düngerherstellung Phosphatdünger einzelnen

Mehr

Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung. Dr.-Ing. Klaus Herzog

Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung. Dr.-Ing. Klaus Herzog Kraftfahrzeugantriebe 1 Weltenergieressourcen, Energieträger und Energiewandlung Dr.-Ing. Klaus erzog Inhalt der Vorlesungsreihe Kraftfahrzeugantriebe Weltenergieressourcen und Energieträger Energiewandlung

Mehr

GYMNASIUM HARKSHEIDE. Schulinternes Fachcurriculum Chemie Sek I (G 9; Beginn des Chemieunterrichts: Klasse 8)

GYMNASIUM HARKSHEIDE. Schulinternes Fachcurriculum Chemie Sek I (G 9; Beginn des Chemieunterrichts: Klasse 8) GYMNASIUM HARKSHEIDE Schulinternes Fachcurriculum Chemie Sek I (G 9; Beginn des Chemieunterrichts: Klasse 8) Klassenstufe 8 Erstellt auf Beschluss der Fachkonferenz, März 2009 0. Einführung: Sicheres Arbeiten

Mehr

3.11 Zerlegung von Wasser durch Reduktionsmittel. Aufgabe. Aus welchen Elementen besteht Wasser?

3.11 Zerlegung von Wasser durch Reduktionsmittel. Aufgabe. Aus welchen Elementen besteht Wasser? Naturwissenschaften - Chemie - Anorganische Chemie - 3 Wasser, Wasserbestandteile und Wasserreinigung (P755500) 3. Zerlegung von Wasser durch Reduktionsmittel Experiment von: Seb Gedruckt: 24.03.204 :42:33

Mehr

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid?

1/6. Welche Antwort ist richtig: Wie entsteht aus organischen Kohlenstoffverbindungen das gasförmige Kohlendioxid? 1/6 Der Kohlenstoffkreislauf Arbeitsblatt B Material: Inhalte des Factsheets Grundlagen zum Klimawandel Der Wasserkreislauf (siehe Arbeitsblatt A) ist leicht erklärt: Wasser verdunstet, in höheren Schichten

Mehr

Enzymbehandlung von Treibstoffen

Enzymbehandlung von Treibstoffen mit XBEE Biotechnologie c 2015 Enzymbehandlung: eine neue Umwelttechnik Enzymbehandlung ist ein biochemisches Verfahren zur Optimierung von Treibstoffen und Heizöl. Reduktion der Emissionen Senkung der

Mehr

KLIMA FOSSILE & ATOMARE ENERGIE 6-10 SACH INFORMATION FOSSILE BRENNSTOFFE ERDÖLENTWICKLUNG

KLIMA FOSSILE & ATOMARE ENERGIE 6-10 SACH INFORMATION FOSSILE BRENNSTOFFE ERDÖLENTWICKLUNG SACH INFORMATION 6-10 Fossile Brennstoffe und Erze zählen mit den Mineralien zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt. Die Menschen schreckten sogar vor Kriegen nicht zurück, um an Gold- Silber-, Diamantenminen

Mehr

Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag

Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag 2.1.1 Aufbau der Materie (Arbeitsaufträge) Empfohlene Hilfsmittel zum Lösen der Arbeitsaufträge: Arbeitsblätter, Theorieblätter, Fachbuch, Tabellenbuch und Ihr Wissen aus dem Praxisalltag 1. Beim Bearbeiten

Mehr

Inhalt. 1 Mein neues Fach - Chemie! 10. 2 Stoffe und Stoffeigenschaften

Inhalt. 1 Mein neues Fach - Chemie! 10. 2 Stoffe und Stoffeigenschaften Inhalt 1 Mein neues Fach - Chemie! 10 Ohne Chemie geht nichts 12 Methode Sicher arbeiten Exkurs Berufe aus dem Bereich mit dem Gasbrenner 20 der Chemie 13 Praktikum Arbeiten mit dem Gasbrenner _ 21 Exkurs

Mehr

Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden

Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko? Hamburg, 25.09.2015, Dr. Nikolai Delling, QHSE, Altlasten und aktuelle Schäden Agenda Fracking bei der Erdgasgewinnung Chance oder Umweltrisiko?

Mehr

Übungsblatt zu Säuren und Basen

Übungsblatt zu Säuren und Basen 1 Übungsblatt zu Säuren und Basen 1. In einer wässrigen Lösung misst die Konzentration der Oxoniumionen (H 3 O + ) 10 5 M. a) Wie gross ist der ph Wert? b) Ist die Konzentration der OH Ionen grösser oder

Mehr

Anhang 2 - Qualitäts- und Druckspezifikation

Anhang 2 - Qualitäts- und Druckspezifikation - Qualitäts- und spezifikation bezeichnet den Überdruck, welcher die Differenz zwischen dem absoluten Gasdruck und dem Luftdruck ist, ausgedrückt in bar (entspricht einhunderttausend Pascal). Die angaben

Mehr

Lehrplan. Chemie. Handelsschule. Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft

Lehrplan. Chemie. Handelsschule. Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Lehrplan Chemie Handelsschule Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach 10 24 52, 66024 Saarbrücken Saarbrücken 2006 Hinweis: Der Lehrplan ist online

Mehr

Organische Chemie I Chemie am 16.11.2012. Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2

Organische Chemie I Chemie am 16.11.2012. Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2 Organische Chemie I Inhaltsverzeichnis Lewisformeln von Kohlenstoffverbindungen korrekt zeichnen!... 2 Verstehen was Organische Chemie heisst und die Entstehung von Kohlenstoffverbindungen kennen!... 2

Mehr

Thermische Trennverfahren I Destillation, Rektifikation Shell Eastern Petrochemicals Complex (SEPC), Pulau Bukom, Singapore

Thermische Trennverfahren I Destillation, Rektifikation Shell Eastern Petrochemicals Complex (SEPC), Pulau Bukom, Singapore Thermische Trennverfahren I Destillation, Rektifikation Shell Eastern Petrochemicals Complex (SEPC), Pulau Bukom, Singapore Universität Hamburg 133 Atmosphärenrektifikation Aufstellen einer 110 m hohe

Mehr

Klassische Kraftstoffe

Klassische Kraftstoffe Klassische Kraftstoffe Folie 7: Benzin und Diesel die klassischen Kraftstoffe Die klassischen Kraftstoffe werden aus Erdöl gewonnen. Bedingt durch seine Entstehung aus organischem Material unter Luftabschluss

Mehr

Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note:

Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note: Säure-Base-Reaktionen: E. 5. 2 Die Base Ammoniak Bearbeitungszeit: zweimal 45 Minuten Hilfsmittel: Taschenrechner Verrechnungspunkte: Gesamtpunkte: Note: Aufgaben 1 Ammoniak wird heute großtechnisch nach

Mehr

Die Alkane. Anna Heynkes. 22.6.2005, Aachen. 1 Was sind Alkane 1. 2 Verwendung der Alkane 1. 3 Einige Eigenschaften der Alkane 2

Die Alkane. Anna Heynkes. 22.6.2005, Aachen. 1 Was sind Alkane 1. 2 Verwendung der Alkane 1. 3 Einige Eigenschaften der Alkane 2 Die Alkane Anna Heynkes 22.6.2005, Aachen Dieser Text soll so knapp und verständlich wie möglich zusammenfassen, was das Chemieschulbuch des Klett-Verlages über die Alkane berichtet. Zusätzlich enthält

Mehr

Erneuerbare"Energien"in"der"Gebäudetechnik:"Geothermie"und"Wärmepumpe"

ErneuerbareEnergieninderGebäudetechnik:GeothermieundWärmepumpe UnserHaus FitfürdieZukunft EE"in"der"Gebäudetechnik " Erneuerbare"Energien"in"der"Gebäudetechnik:"Geothermie"und"Wärmepumpe" Fossile"Energien"vs."Erneuerbare"Energien" In Deutschland wird ein Großteil

Mehr

Chemische Reaktionen ergeben neue Stoffe mit neuen Eigenschaften

Chemische Reaktionen ergeben neue Stoffe mit neuen Eigenschaften 1 Grundbegriffe 1.1 Die Entwicklung der Chemie Im Vergleich zu anderen Naturwissenschaften wie der Physik oder der Biologie ist die Chemie eine junge Wissenschaft. Denn erst vor etwa 200 Jahren gelangten

Mehr

Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften

Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften Thema Erdöl und Erdgas DM- Abteilung Erdöl und Erdgas Kurzbeschreibung Entstehung und Förderung; Transport, Lagerung

Mehr

Decan Homologe Reihe der Alkane, unterschiedlich lange C-Ketten mit C- C (sp 3 /sp 3 ) und C-H (sp 3 /s)-bindungen (σ-bindungen) Beispiele: Butan

Decan Homologe Reihe der Alkane, unterschiedlich lange C-Ketten mit C- C (sp 3 /sp 3 ) und C-H (sp 3 /s)-bindungen (σ-bindungen) Beispiele: Butan 1 30.09.005 0.1 Alkane Eine einfache Stoffgruppe der organischen Chemie sind die Alkane. Dabei handelt es sich um eine spezielle Gruppe der Kohlenwasserstoffe (KW). Alle Alkane gehorchen folgendem Prinzip:

Mehr

Produktkatalog 2015/2016

Produktkatalog 2015/2016 Produktkatalog 2015/2016 Holzkohle Holzkohle ist ein Brennstoff, welcher entsteht, wenn lufttrockenes Holz ohne Zufuhr von Sauerstoff auf 350 400 C erhitzt wird. Holzkohle ist ein Gemisch organischer Verbindungen

Mehr

1. Wer sich über Erdgas informieren will, findet im Internet viele Informationen dazu, zum Beispiel diese:

1. Wer sich über Erdgas informieren will, findet im Internet viele Informationen dazu, zum Beispiel diese: Autos, die mit Erdgas fahren Seit mehr als 15 Jahren werden Erdgasautos in Serie gefertigt. Das Erdgas wird in Tanks mitgeführt und steht unter einem Druck von 200 bar. Mittlerweile gibt es in Österreich

Mehr

Fossile Energieträger. Überblick über wesentliche Energiemärkte. Mineralöl

Fossile Energieträger. Überblick über wesentliche Energiemärkte. Mineralöl Fossile Energieträger Überblick über wesentliche Energiemärkte Mineralöl 1 Ziele der Übung Klärung der wichtigsten Begriffe und Definitionen Charakteristika des Energieträgers Mineralöl darstellen Darstellung

Mehr

Nutzen Sie unser Förderprogramm.

Nutzen Sie unser Förderprogramm. 12 FÖRDERUNG VON UNS Nutzen Sie unser Förderprogramm. Als einer der führenden Energiedienstleister Nordrhein-Westfalens stehen wir Ihnen rund um das Thema Erdgasfahrzeug mit Rat und Tat zur Seite. Die

Mehr

Reinigung von Abgasen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen

Reinigung von Abgasen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen Technische Methoden zur Verringerung von Schadstoffen Bei der Verbrennung von Abfällen in Müllverbrennungs-Anlagen entstehen zwangsläufig Schadstoffe. Durch entsprechende technische Ausstattung (Filteranlagen)

Mehr

Fachhochschule Flensburg. Institut für Physik

Fachhochschule Flensburg. Institut für Physik Name: Fachhochschule Flensburg Fachbereich Technik Institut für Physik Versuch-Nr.: W 2 Bestimmung der Verdampfungswärme von Wasser Gliederung: Seite Einleitung Versuchsaufbau (Beschreibung) Versuchsdurchführung

Mehr

Vom Heizöl zum Superbenzin Reinigen und Umwandeln durch Cracken und Veredeln

Vom Heizöl zum Superbenzin Reinigen und Umwandeln durch Cracken und Veredeln Unterrichtsblatt zu dem didaktischen Film Vom Heizöl zum Superbenzin Reinigen und Umwandeln durch Cracken und Veredeln WBF-Unterrichtsfilm, ca. 16 Minuten, Farbe 16mm (Lichtton) oder Video (VHS) Adressatengruppen

Mehr

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1 Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1 Brownsche Bewegung Beobachte die Bewegung von Rauchteilchen unter dem Miskroskop. Wie kann man die vom schottischen Botaniker

Mehr

ILNAS-EN ISO 16903:2015

ILNAS-EN ISO 16903:2015 Erdöl- und Erdgasindustrie - Eigenschaften von Flüssigerdgas mit Einfluss auf die Auslegung und die Materialauswahl (ISO Pétrole et industries du gaz naturel - Caractéristiques du GNL influant sur la conception

Mehr

Stöchiometrie. (Chemisches Rechnen)

Stöchiometrie. (Chemisches Rechnen) Ausgabe 2007-10 Stöchiometrie (Chemisches Rechnen) ist die Lehre von der mengenmäßigen Zusammensetzung chemischer Verbindungen sowie der Mengenverhältnisse der beteiligten Stoffe bei chemischen Reaktionen

Mehr

Erdgas die freundliche Energie

Erdgas die freundliche Energie Wie entsteht Erdgas? Das heute genutzte Erdgas ist aus organischen Stoffen entstanden. Ausgangsmaterial waren abgestorbene Reste von Plankton und Algen flacher Urmeere, die auf den Meeresgrund absanken

Mehr

Saurer Regen, was ist das?

Saurer Regen, was ist das? Saurer Regen, was ist das? 1. SO x (x=2,3) => SO 2 und SO 3 SO 2 + H 2 O H 2 SO 3 (schwefelige Säure) SO 3 + H 2 O H 2 SO 4 (Schwefelsäure) 2. NO x (x=1,2) 2 NO + H 2 O + ½O 2 2 H NO 2 (salpetrige Säure)

Mehr

Herborn-Burg. Brennbare Stoffe

Herborn-Burg. Brennbare Stoffe Freiwillige Feuerwehr Herborn-Burg Interne Ausbildungsgrundlagen auf Basis der gültigen FwDV und UVV Brennbare Stoffe - 1 - Brennbare Stoffe sind feste, flüssige oder gasförmige Stoffe einschließlich Dämpfe,

Mehr

Autogas. Was ist Autogas?

Autogas. Was ist Autogas? Autogas Was ist Autogas? Autogas, auch oft als Flüssiggas oder LPG (Liquified Petroleum Gas) bezeichnet, ist ein Gemisch aus Propan und Butan. Als Brennstoff wird es auch oft zum Heizen verwendet. Der

Mehr

6. Reaktionsgleichungen 6.1 Chemisches Reaktionsschema Wortschema Reaktionsschema Beispiel 1: Kupfer und Schwefel Vorzahlen

6. Reaktionsgleichungen 6.1 Chemisches Reaktionsschema Wortschema Reaktionsschema Beispiel 1: Kupfer und Schwefel Vorzahlen 6. Reaktionsgleichungen 6.1 Chemisches Reaktionsschema Das Wortschema benennt die Ausgangsstoffe und die Reaktionsprodukte einer chemischen Reaktion. Das Reaktionsschema sagt zusätzlich etwas über das

Mehr