VR-AktienForum SdK Laupheim

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim"

Transkript

1 VR-AktienForum SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013

2 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H Die Aktie der Deutsche Post DHL 4 Prognose GJ Deutsche Post DHL 2

3 Konzernstruktur: Ein Unternehmen mit zwei starken Säulen Die Post für Deutschland Das Logistikunternehmen für die Welt Deutsche Post DHL 3

4 Wer wir sind ein globales Unternehmen mit einem einzigartigen Portfolio Nr. 1 im internationalen Expressversand Größtes Postunternehmen Europas Führend im Speditionsgeschäft Partner für e-commerce und Pionier in der sicheren, digitalen Kommunikation Nr. 1 in der Kontraktlogistik Deutsche Post DHL 4

5 Strategie 2015: Unser Ansatz Erste Wahl als Anbieter Erste Wahl als Investment Erste Wahl als Arbeitgeber Deutsche Post DHL 5

6 Strategie 2015: Wichtige Fortschritte in allen Bereichen Hohe Kundenzufriedenheit BRIEF: 96% aller Kunden zufrieden oder sehr zufrieden 1) DHL: Hohes Niveau gehalten bzw. ausgebaut 2) Kunden Planet CO 2 Effizienzziel für 2012 bereits 2010 erreicht Investoren Mitarbeiter Starke operative Performance Mitarbeiterbefragung (% Zustimmung) EBIT (Mio. ) Mitarbeiter-Engagement pp Kundenversprechen pp FY 2009 FY 2010 FY 2011 FY 2012 Aktive Führung pp Strategie pp 1) Quelle: Kundenmonitor Deutschland ) Quelle: DHL Kundenzufriedenheitsbefragungen Deutsche Post DHL 6

7 Bestnoten für Deutsche Post und DHL (% zufriedene oder sehr zufriedene Kunden) 1) Branche Delivery Rang Briefpost Postfilialen 93% 90% 96% 92% ) Externe Kundenzufriedenheitsstudie von Service Barometer AG Deutsche Post DHL 7

8 Daten & Fakten Mitarbeiterzahlen Deutsche Post DHL DPDHL ist einer der 10 größten Arbeitgeber der Welt Europa 1) (24%) ~ Mitarbeiter Amerikas (16%) ~ Mitarbeiter Deutschland (43%) ~ Mitarbeiter Verteilung nach Marken Konzern gesamt 3) ~ Brief (37%) ~ Asien/Pazifik (14%) ~ Mitarbeiter DHL 2) (60%) ~ Sonstige (3%) ~ Sonstige/RoW (4%) ~ Mitarbeiter 1) Ohne Deutschland 2) Express, Global Forwarding, Freight, Supply Chain 3) Stand Deutsche Post DHL 8

9 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H Die Aktie der Deutsche Post DHL 4 Prognose GJ Deutsche Post DHL 9

10 Q Highlights Auf Kurs für kurz- und mittelfristige Ziele Wachstum im Paket- und TDI-Geschäft weiterhin die Treiber der positiven Geschäftsentwicklung Stabile Entwicklung im Briefgeschäft Steigende EBIT-Marge im Express-Bereich Verbesserung des operativen und Free Cashflow Gesamtjahresprognose wegen positiver Einmaleffekte im Brief-Bereich nach oben angepasst 2013 Prognose erhöht auf Mrd. 1) 1) bisher Mrd. Deutsche Post DHL 10

11 Auf Kurs für kurz- und mittelfristige Ziele 1. Halbjahr 2013: Überblick über die Bereiche Mio. Umsatz EBIT 1. HJ HJ 2013 Veränd. 1. HJ HJ 2013 Veränd. BRIEF ,9% 430 1) 605 4) 40,7% EXPRESS ,2% 599 2) 550-8,2% GLOBAL FORWARDING, FREIGHT ,2% ,6% SUPPLY CHAIN ,4% ) -15,5% CORP. CENTER/ ANDERES/KONSOL ,1% ,8% KONZERN ,0% ,8% 1) Umsatzsteuereffekt i.h.v -151 Mio. 2) Umsatzsteuereffekt i.h.v -30 Mio., Veräußerungsgewinne i.h.v. 56 Mio., Auflösung von Restrukturierungsrückstellungen i.h.v. 99 Mio. 3) Netto-Veräußerungsverlust i.h.v -11 Mio. 4) Auflösung von Rückstellungen i.h.v. 50 Mio. Deutsche Post DHL 11

12 Q Highlights Die Wachstumstreiber Paket und DHL Express sind intakt Wichtige Wachstumstrends DHL: Umsatzwachstum in Emerging Markets Organ. Veränd. z. Vj. Umsatz, organ. z. Vj. Paket Deutschland Vol. / Tag +6,9% Asien-Pazifik +4,3% Express TDI-Vol. / Tag +7,8% Lateinamerika +1,3% Forwarding, Freight Umsatz -4,3% Afrika / Mittlerer Osten -0,6% Supply Chain Umsatz +5,6% DHL: Q2 EBIT-Marge nach Divisionen Express Forwarding, Freight Supply Chain 8,3% 6,9% 1) 7,8% 2) 9,1% 2,7% 3,0% 3,5% 3,5% 2,9% 4) 2,9% 2,1% 3) 2,5% 5) 2,2% ) Ohne Einmaleffekte i.h.v Mio. 2) Ohne USt.-Effekt i.h.v. -30 Mio., Auflösung von Restrukturierungsrückstellungen i.h.v. 99 Mio. und Veräußerungsgewinn von 44 Mio. 3) Ohne Einmaleffekte i.h.v. -17 Mio. 4) Ohne Veräußerungsgewinn i.h.v. 23 Mio. 5) Ohne Veräußerungsverlust i.h.v. -11 Mio. Deutsche Post DHL 12

13 Highlights aus den DHL-Divisionen: Wachstumschancen in wichtigen Zielmärkten Wichtigste Märkte für langfristiges Wachstum Russland + ~10% BIP Wachstum p.a. 1) 7 Mrd. DHL Umsatz (2012) ~3.900 BIP/Kopf Bevölkerung > 3 Mrd. 1) nominales BIP-Wachstum 2012 Deutsche Post DHL 13

14 Highlights aus den DHL-Divisionen: Starke Marktposition in Asien Marktführer in Asien 1) Beispiel Express: Kontinuierliches Wachstum 8,5 Milliarden Umsatz Durchschnittliches Wachstum TDI-Sendungen 2) p.a Asien +12% Rund Mitarbeiter Rund Kunden 3) Beispiele China (seit 1986) Indien (seit 1979) +16% +14% 1) Angaben beziehen sich auf Geschäftsjahr ) TDI = Time Definite International 3) nur DHL Express Deutsche Post DHL 14

15 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H Die Aktie der Deutsche Post DHL 4 Prognose GJ Deutsche Post DHL 15

16 Aktionärsstruktur: Freefloat bei 79,0 % 1) KfW Bankengruppe Privatanleger 11,1% 21,0% Institutionelle Anleger 67,9% Identifizierte institutionelle Investoren nach Regionen 2) Großbritannien 15,0% Deutschland 13,2% USA 13,1% Andere 26,1% 1) Stand ) Inkl. andere Regionen und nicht identifizierte institutionelle Investoren Stand Mai 2013 Deutsche Post DHL 16

17 Aktie Deutsche Post: Anhaltend positiver Trend Aktienkursentwicklung in EUR 1) 170,00 DPDHL 160,00 UPS FedEx K&N 61% DPDHL 150,00 140,00 130,00 120,00 35% FedEx 26% UPS 110,00 12% K&N 100,00 90, Stand: 1. Oktober 2013, Quelle: Bloomberg Deutsche Post DHL 17

18 Aktie Deutsche Post: Anhaltend positiver Trend Aktienkursentwicklung in EUR 1) 170,00 160,00 DPDHL EuroStoxx50 DAX 61% DPDHL 150,00 140,00 130,00 120,00 110,00 19% DAX 18% EuroStoxx ,00 90, Stand: 1. Oktober 2013, Quelle: Bloomberg Deutsche Post DHL 18

19 Dividende 2012: Stabil, im Einklang mit Zielkorridor 0,65 EUR 59% 0,70 EUR 58% 0,70 EUR 53% 60% 40% Die Hauptversammlung am 29 Mai hat eine Dividende von 0,70 EUR beschlossen. Das entspricht einer Ausschüttung an die Aktionäre des Konzerns von insgesamt 846 Mio. EUR Die um Einmaleffekte bereinigte Ausschüttungsquote beträgt 53% Im Einklang mit unserer Dividendenpolitik: Angepeilte Ausschüttungsquote von 40-60% Ausschüttungsquote vor Einmaleffekten 1) 1) Bereinigt um Postbank-Effekte sowie Einmaleffekte Deutsche Post DHL 19

20 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse Q Die Aktie der Deutsche Post DHL 4 Prognose GJ Deutsche Post DHL 20

21 Prognose 2013 EBIT Konzern 2,75 3,0 Mrd. BRIEF DHL-Bereiche Corp. Center/ Anderes 1,15 1,25 Mrd. 2,00 2,15 Mrd. Free Cash Flow ~ -400 Mio. Bruttoinvestitionen bis maximal 1,8 Mrd. Wachstum des Konzernergebnisses überproportional zum Anstieg des operativen Ergebnis Free Cashflow Mind. Deckung der Dividende für das GJ 2012 Deutsche Post DHL 21

22 Ausblick: Ziele für 2015 bestätigt Konzern-EBIT von bis Mio. im Jahr 2015 BRIEF EBIT stabil bei mindestens 1 Mrd. DHL DHL-EBIT, in Mrd. CAGR 13 15% 2,0 2,15 1,72 2,04 1) 1,45 2,7 2, Corporate Center/ Anderes Verbesserung auf -350 Mio. bis ) Prognose 2013 Deutsche Post DHL 22

23 Deutsche Post DHL DHL-Divisionen Auf globalem Wachstumskurs Deutsche Post DHL 23

24 Vorreiter in Sachen Klimaeffizienz CO 2 -Effizienzsteigerung bis % 12% 16% Basisjahr ,41 Mrd. CO 2 -neutrale Sendungen klimaschonende Fahrzeuge Messbare Verbesserung Eigenes Klimaschutzprojekt in Lesotho Deutsche Post DHL 24

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013

Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Kölner Anlegerforum DSW KBV Börse Düsseldorf Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Köln, 30. September 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

7. Wiesbadener Aktienforum DSW. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013

7. Wiesbadener Aktienforum DSW. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013 7. Wiesbadener Aktienforum DSW Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Wiesbaden, 10. Dezember 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse 9m 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL 4

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Volksbank Lahr 17. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 INVESTOR RELATIONS 17. JUNI 2015 SEITE 2 WER

Mehr

DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014. Frankfurt am Main, 12. November 2014

DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014. Frankfurt am Main, 12. November 2014 DEUTSCHE POST DHL KONZERNERGEBNISSE Q3 2014 Frankfurt am Main, 12. November 2014 AGENDA 1 2 3 4 Q3 Highlights: Wichtige Trends (Frank Appel) Der Kurs für 2020 ist gesetzt (Frank Appel) Finanzergebnisse

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016

Berliner Aktienforum Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 Berliner Aktienforum 2016 Börse Berlin / VBKI e.v. / DSW Dr. Tjark Schütte, 31. Mai 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im

Mehr

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016

Wiener Anlegerforum IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 Wiener Anlegerforum 2016 IVA & DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 1. Juni 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO Größtes Postunternehmen Europas Nr. 1 im internationalen

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Bochum, 28. April Business identifier. Subline in one or two lines, Arial, 18 pt

HAUPTVERSAMMLUNG. Bochum, 28. April Business identifier. Subline in one or two lines, Arial, 18 pt Subline in one or two lines, Arial, 18 pt Business identifier HAUPTVERSAMMLUNG Bochum, 28. April 2017 2016: Ein tolles Jahr Rekordergebnis EBIT (Mio. EUR) 3.491 2.436 2.665 2.865 2.965 2.411 1.835 Ziel

Mehr

DSW Kölner Anlegerforum

DSW Kölner Anlegerforum DSW Kölner Anlegerforum Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte 08. Juni 2015 AGENDA 1 2 3 4 Deutsche Post DHL Group im Überblick Q1 Highlights Strategie 2020 Prognose GJ 2015-2020 WER WIR SIND EIN GLOBALES

Mehr

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO

Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO Ergebnisse Q3 2015 11. November 2015 Frank Appel, CEO Lawrence A. Rosen, CFO AGENDA 1 Q3 Highlights & aktueller Stand der Strategie 2020 (Frank Appel) 2 Q3 Finanzkennzahlen & Ergebnisprognose (Larry Rosen)

Mehr

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016

InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 InvestmentDialog 2016 Volksbank Baden-Baden Rastatt eg / SdK Tjark Schütte, 15. März 2016 HIGHLIGHTS EBIT Starkes Jahresende wie prognostiziert 3.700 3.400 Erneut erfolgreiche E-Commerce-Hochsaison bei

Mehr

DSW Düsseldorfer Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014

DSW Düsseldorfer Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014 DSW Düsseldorfer Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Düsseldorf, 29. September 2014 AGENDA 1 Deutsche Post DHL 2 Die Unternehmensbereiche im Überblick 3 Strukturelle Wachstumstreiber & Strategie

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009

STRATEGIE 2015. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 STRATEGIE 2015 Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post AG 11. März 2009 EINE HERVORRAGENDE BASIS Frank Appel Bonn 11. März 2009 Pressekonferenz Page 1 MARKTPOSITION Geschäftsbereich Marktposition

Mehr

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen!

27.03.2015 KPS AG Hauptversammlung 2015. Willkommen! Willkommen! KPS AG Hauptversammlung 2015 Dietmar Müller München, 27.03.2015 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2014/15 Zielsetzungen für das GJ 2013/14

Mehr

GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK

GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK GOGREEN NACHHALTIGE LOGISTIK Bonn, 27.05.2014 Rania Al-Khatib, GoGreen 1 Deutsche Post DHL Bonn ;Mai 2014 DATEN UND FAKTEN DEUTSCHE POST DHL Rund 480.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern/Territorien (davon

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014

SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014 SdK Sparkasse - Aktienforum Hanau Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hanau, 7. Oktober 2014 AGENDA 1 Deutsche Post DHL 2 Die Unternehmensbereiche im Überblick 3 Strukturelle Wachstumstreiber & Strategie

Mehr

Konsequente Umsetzung unseres Plans

Konsequente Umsetzung unseres Plans Deutsche Post DHL Konzernergebnisse Q3 2013 Konsequente Umsetzung unseres Plans Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO Pressekonferenz Frankfurt am Main, 12. November 2013 Agenda 1 Q3 Highlights: Wichtigste

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

Ogilvy be.public. Retail Roadshow-Präsentation

Ogilvy be.public. Retail Roadshow-Präsentation Ogilvy be.public Retail Roadshow-Präsentation Dr. Peter Michaelis Sprecher des Vorstands Österreichische Industrieholding AG 2 Dr. Anton Wais Generaldirektor Österreichische Post AG 3 Die Österreichische

Mehr

Wir liefern wie versprochen

Wir liefern wie versprochen Deutsche Post DHL Bilanzpressekonferenz Wir liefern wie versprochen Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO 5. März 2013 Agenda Strategie 2015 liefert weiter Ergebnisse (Frank Appel) Strukturelle Trends als

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin

Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung, Thomas Rabe Bilanzpressekonferenz, Bertelsmann AG, 29. März 2011 in Berlin Konzernergebnisse 2010 und Finanzierung Thomas Rabe, Finanzvorstand der Bertelsmann AG

Mehr

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011

VIG Erfolgreicher Player in CEE. Unternehmenspräsentation. Börse Express Roadshow, 19. September 2011 VIG Erfolgreicher Player in CEE Unternehmenspräsentation Börse Express Roadshow, 19. September 2011 Die Vienna Insurance Group ist in 24 Ländern Europas tätig notiert an der Wiener und Prager Börse betreibt

Mehr

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016

Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Deutsche Post DHL Group mit starker Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 Konzern-EBIT in den ersten drei Monaten um 21,3 Prozent auf 873 Millionen Euro gesteigert Zuwächse in allen vier Unternehmensbereichen

Mehr

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13

KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 KUKA AG Finanzergebnisse Q2/13 07. August 2013 KUKA Aktiengesellschaft Seite 1 I 07. August 2013 Highlights H1/13 1 und Q2/13 1 Solide Entwicklung mit starker Profitabilität Auftragseingänge in H1/13 mit

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.202. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal

Mehr

Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016

Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016 Anlegerforum Sparkasse Hildesheim / SdK Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hildesheim, 10. November 2016 KONZERN: ORGANIGRAMM Konzern Corporate Divisions Umsatz 1) : 59,2Mrd. EBIT 1) : 2,411 Mrd. Marktkapitalisierung

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick

Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Deutsche Post DHL Group steigert operatives Ergebnis deutlich und bestätigt Jahresausblick Konzern-EBIT im dritten Quartal auf 755 Millionen Euro verbessert (: 197 Millionen Euro) Prognose für das Gesamtjahr

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008

21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 21. ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG DER SAP AG MANNHEIM, 3. JUNI 2008 HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2007 SEHR GUTE GESCHÄFTS- ZAHLEN * Produkterlöse +17 % Weit über Prognose (12-14 %) Bestes

Mehr

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009

JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick. 13. Mai 2009 JENOPTIK AG Telefonkonferenz Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und Ausblick 13. Mai 2009 Jenoptik - a global optoelectronics player Konzernergebnis 1. Quartal 2009 Segmentberichterstattung Ausblick 1. Quartal

Mehr

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg

Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Deutsche Post DHL Group steigert den Gewinn und investiert weiter in den langfristigen Erfolg Operatives Ergebnis steigt um 3,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Euro Erhöhung der Dividende auf 0,85 Euro je

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG 2015

HAUPTVERSAMMLUNG 2015 WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Bietigheim-Bissingen, 15. Mai 2015 www.durr.com WILLKOMMEN DÜRR AKTIENGESELLSCHAFT HAUPTVERSAMMLUNG 2015 Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender Bietigheim-Bissingen,

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

Aufbruch in eine neue Ära

Aufbruch in eine neue Ära Aufbruch in eine neue Ära Volksbank Baden-Baden Rastatt SdK James Gibbs EADS Investor Relations & Financial Communication 15. Oktober 2013 Hinweis 2 Bestimmte Aussagen dieser Präsentation geben keine historischen

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016 Unternehmenspräsentation Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Wiesbaden, 10. November 2016 DISCLAIMER DIESES DOKUMENT ENTHÄLT BESTIMMTE AUSSAGEN, DIE WEDER VERÖFFENTLICHTE ERGEBNISSE

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007. 10. Mai 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. QUARTAL 2007 10. Mai 2007 Überblick 1. Quartal 2007 Guter Start ins Jahr 2007 Auftragseingang legt um 30 % zu Absatzplus 23 % Umsatz profitiert von Nutzfahrzeugmotorenproduktion

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2007/2008 Harald J. Joos, Vorstandsvorsitzender Düsseldorf, 3. März 2009 2 Agenda Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2007/2008 Finanzkennzahlen im Geschäftsjahr 2007/2008

Mehr

Lüneburger Anlegerforum Lüneburger AktienClub GbR / Hanseatischer AnlegerClub HAC / DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 27.

Lüneburger Anlegerforum Lüneburger AktienClub GbR / Hanseatischer AnlegerClub HAC / DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 27. Lüneburger Anlegerforum 2016 Lüneburger AktienClub GbR / Hanseatischer AnlegerClub HAC / DSW e.v. Dr. Tjark Schütte, 27. Juni 2016 WER WIR SIND EIN GLOBALES UNTERNEHMEN MIT EINEM EINZIGARTIGEN PORTFOLIO

Mehr

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen. 11. Mai 2012

Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen. 11. Mai 2012 Hauptversammlung der Fresenius SE & Co. KGaA Herzlich Willkommen 11. Mai 2012 Agenda I. Geschäftsentwicklung 2011 II. Kursentwicklung III. 1. Quartal 2012 und Ausblick Seite 2 2011 Ein erfolgreiches Jahr

Mehr

Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal

Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal Deutsche Post DHL Group erfüllt Gewinnprognose 2015 mit operativem Rekordergebnis im vierten Quartal Konzern erzielt im Gesamtjahr operativen Gewinn von 2,41 Milliarden Euro Viertes Quartal mit EBIT von

Mehr

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0

ZUM HANDELN GESCHAFFEN. Q1 2013/14 Ergebnispräsentation. 11. Februar 2014. ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. 2013/14 Ergebnispräsentation 11. Februar 2014 ZUM HANDELN GESCHAFFEN. GJ 2012 Ergebnispräsentation 0 20. März 2013 METRO AG 2013 2013/14 Highlights Trotz des weiterhin herausfordernden

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das erste Halbjahr 2013/2014 (1. April 2013 bis 30. September 2013). Umsatz und Gewinn gesteigert. einzigartiges Geschäftsmodell; Differenzierung durch Innovation

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Frankfurt am Main, 18. Mai 2016

HAUPTVERSAMMLUNG. Frankfurt am Main, 18. Mai 2016 HAUPTVERSAMMLUNG Frankfurt am Main, 18. Mai 2016 2015 war kein einfaches Jahr 52 Tage Poststreik Sommer 2015: Ausnahmesituation für Sie und uns Langfristig: Tragfähiger Tarifabschluss Neuausrichtung Speditionsgeschäft

Mehr

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015

Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group. E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Nachhaltigkeitsstrategie Deutsche Post DHL Group E-Mobilität in der Logistik Berlin, 15.10.2015 Deutsche Post DHL Group Konzern POST ecommerce PARCEL EXPRESS GLOBAL FORWARDING, FREIGHT SUPPLY CHAIN Umsatz:

Mehr

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab

Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Deutsche Post DHL Group schließt Geschäftsjahr 2016 mit Rekordergebnis ab Konzern erfüllt Prognose mit operativem Ergebnis von 3,5 Milliarden Euro Q4 operativ stärkstes Quartal in der Unternehmensgeschichte

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010

HAUPTVERSAMMLUNG. Nürtingen 21. Juni 2010 HAUPTVERSAMMLUNG Nürtingen 21. Juni 2010 AGENDA KEY FACTS 2009 DAS GESCHÄFTSJAHR 2009 AUSBLICK 2010 WACHSTUMSSTRATEGIE 2015 Hauptversammlung 2010 HUGO BOSS 21. Juni 2010 2 / 44 HUGO BOSS HAT STÄRKE BEWIESEN

Mehr

Aktienforum H+G Bank Heidelberg Dennis Weber, Investor Relations Manager 22. April 2009

Aktienforum H+G Bank Heidelberg Dennis Weber, Investor Relations Manager 22. April 2009 Aktienforum H+G Bank Heidelberg Dennis Weber, Investor Relations Manager 22. April 2009 Agenda Über den adidas Konzern Erfolgspotenziale Finanz-Highlights Ausblick 2 Lange Tradition im Sport 3 Unser Corporate

Mehr

Geschäftsjahr 2014/15

Geschäftsjahr 2014/15 Geschäftsjahr 2014/15 Pressegespräch 3. Juni 2015 Herzlich willkommen! www.voestalpine.com Ergebnisse und Highlights GJ 2014/15 2 03.06.2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Geschäftsjahr 2014/15 Wirtschaftliches

Mehr

150 Jahre Presse-Telefonkonferenz. 3. Quartal 2015: Umsatz und EBIT vor Sondereinflüssen in schwierigem Umfeld leicht rückläufig

150 Jahre Presse-Telefonkonferenz. 3. Quartal 2015: Umsatz und EBIT vor Sondereinflüssen in schwierigem Umfeld leicht rückläufig Presse-Telefonkonferenz 3. Quartal 2015 Ludwigshafen, 27. Oktober 2015 3. Quartal 2015: und in schwierigem Umfeld leicht rückläufig -5% 17.424 18.312 56.569 + 1 % 56.279 im 3. Quartal 2015 vor allem preisbedingt

Mehr

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011

PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010. Jänner 2011 PALFINGER AG Vorläufiges Ergebnis 2010 Jänner 2011 PALFINGER auf einen Blick International führender Hersteller hydraulischer Hebe-, Ladeund Handlingsysteme für Nutzfahrzeuge Nr. 1 bei Knickarmkranen,

Mehr

KUKA Aktiengesellschaft

KUKA Aktiengesellschaft KUKA Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz 2015 22. März 2016 Seite: 1 2015 1 das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte von KUKA 2,8 Mrd. Auftragseingang (27,4%) Ohne Swisslog 2,6% 6,6 % EBIT-Marge

Mehr

Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL. Konzernkennzahlen Gesamtjahr Details der Konzernstruktur Änderung in %

Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL. Konzernkennzahlen Gesamtjahr Details der Konzernstruktur Änderung in % Zoll und Außenwirtschaft Konzernstruktur von Deutsche Post DHL Organisation des Zollbereichs im Konzern Deutsche Post DHL Reinhard Fischer IHK München und Nürnberg, 15. und 16.07.2009 Die Post für Deutschland

Mehr

SAP. Von der Idee zur Innovation. Stephan Kahlhöfer, Investor Relations

SAP. Von der Idee zur Innovation. Stephan Kahlhöfer, Investor Relations SAP Von der Idee zur Innovation Stephan Kahlhöfer, Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind

Mehr

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN!

15.04.2016 KPS AG Hauptversammlung 2016 WILLKOMMEN! WILLKOMMEN! KPS AG Hauptversammlung 2016 Dietmar Müller München, 15.04.2016 01 Zielsetzungen 02 Finanzkennzahlen 03 Bilanz / GuV 04 Corporate Governance 05 Prognose 2015/16 AGENDA Zielsetzungen für das

Mehr

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007

Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Herzlich willkommen zur Halbjahres-Pressekonferenz Deutsche Post World Net Bonn, 3. August 2007 Das 1. Halbjahr 2007 verlief erfolgreich 1. Umsatzplus in allen Unternehmensbereichen 2. Überproportionaler

Mehr

Hauptversammlung 2016

Hauptversammlung 2016 Hauptversammlung 2016 Rice Powell, Vorstandsvorsitzender Frankfurt am Main 12. Mai 2016 AGENDA Rückblick auf 2015 1 Unsere Wachstumsstrategie 2 Ausblick 2016 und langfristige Ziele 3 2 Hauptversammlung

Mehr

Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz

Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz Bilanzpressekonferenz / Investoren-Telefonkonferenz Frank Appel, CEO Deutsche Post World Net John Allan, CFO Deutsche Post World Net Bonn, 26. Februar 2009 Aufbau Wichtige Entwicklungen (Frank Appel) Unternehmenssituation

Mehr

WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT?

WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT? WIE ERREICHT MAN EMPLOYEE ENGAGEMENT? Peter Schoof, SVP HR Performance & Programs, Deutsche Post DHL Group Recruiting Convent 2015 am 23. und 24. Mai 2015 Organisationsstruktur DPDHL Corporate Center Post

Mehr

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Dominik Asam Finanzvorstand München, 12. Februar 2015 Infineon-Konzern Kennzahlen GJ 2013 und GJ 2014 3.843 +12% Umsatz In % vom Umsatz 4.320 GJ 2013 377 9,8%

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 8. November Highlights Konzern 1. 3. Quartal Verkauf von DEUTZ Power Systems zum 30. September vollzogen, Veräußerungsgewinn im 3. Quartal 132 Mio. vor Steuern

Mehr

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz München, 7. Dezember 2011 Markus Rieger, Vorstand Inhaltsübersicht 1. 2010 & 2011 in Zahlen 2. Unternehmensziele 3. Aktie & Ausblick 2 1.

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008 Konzernergebnis 2008 Investorenpräsentation Highlights 2008 Konzernumsatz um 6,0% auf 609,9 Mio EUR durch Einbeziehung neuer Tochtergesellschaften gesteigert Volumen und Umsatz im Quartalsvergleich 2008

Mehr

Neue Wachstumsmärkte. III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO

Neue Wachstumsmärkte. III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO Neue Wachstumsmärkte III. IFF - Investment Forum Frankfurt am Main, den 14. August 2008 Achim Weick, CEO III. IFF - Investment Forum, Frankfurt am Main, 14.08.2008 1 Agenda Das Unternehmen Segment Regulatory

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Geschäftsjahr 2006/07 1. Halbjahr

Geschäftsjahr 2006/07 1. Halbjahr Geschäftsjahr 2006/07 1. Halbjahr Investor Relations November 2006 www.voestalpine.com in Mio. Umsatz EBITDA EBIT 1Q 2006/07 1.780 302 219 2Q 2006/07 1.736 327 1H 2006/07 3.516 629 237 455 Divisionen Stahl

Mehr

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management

Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Carola Schmitz-Becker, VP Corporate Treasury Währungsüberschreitendes Liquiditäts-Management Structured Finance Karlsruhe: 5. November, 2013 Agenda 1. DP DHL Überblick über die Gruppe 2. Liquiditätsmanagement

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015 HAUPTVERSAMMLUNG Hamburg, 31. März 2015 HAFTUNGSHINWEISE Einige der in dieser Präsentation getroffenen Aussagen enthalten zukunftsgerichtete Informationen, die mit einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten

Mehr

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011

Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Börseexpress-Roadshow # 30 18.04.2011 Aufbau der conwert Drei Säulen Strategie Wohnimmobilien Investments Immobilien Handel Immobilien Dienstleistungen Zinshäuser Eigentumswohnungen Immobilienaktien Geschlossene

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2015

Bilanzpressekonferenz 2015 Bilanzpressekonferenz 2015 Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Dr. Julian Deutz, Vorstand Finanzen und Personal Berlin, 4. März 2015 Unser Ziel Der führende digitale Verlag 2 Digitale Strategie

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Präsentation ThyssenKrupp

Präsentation ThyssenKrupp RV Bank Rhein-Haardt eg 11.06.2007 0 Präsentation ThyssenKrupp Günter Prystupa Investor Relations Unternehmenspräsentation RV Bank Rhein-Haardt eg 11. Juni 2007 RV Bank Rhein-Haardt eg 11.06.2007 1 Agenda

Mehr

Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015

Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015 Dialoge - Anlegerforum VoBa Achern eg / SdK Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 01. Oktober 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT

Mehr

SdK Aktienforum Sparkasse Hanau 25. August 2011 Johannes Fink adidas Group Investor Relations

SdK Aktienforum Sparkasse Hanau 25. August 2011 Johannes Fink adidas Group Investor Relations SdK Aktienforum Sparkasse Hanau 25. August 2011 Johannes Fink adidas Group Investor Relations Agenda Der adidas Konzern im Überblick Konzernstrategie Finanz-Highlights Ausblick 2 Lange Tradition im Sport

Mehr

adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012

adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012 adesso AG Unternehmensvorstellung 13. MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz I Mai 2012 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.

Mehr

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016

Unternehmenspräsentation. Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016 Unternehmenspräsentation Dominik Gies, Senior Manager Investor Relations DPDHL Group Kaiserslautern, 21. September 2016 DISCLAIMER DIESES DOKUMENT ENTHÄLT BESTIMMTE AUSSAGEN, DIE WEDER VERÖFFENTLICHTE

Mehr

Halbjahresresultate 2009 Medien- und Analystenkonferenz

Halbjahresresultate 2009 Medien- und Analystenkonferenz Halbjahresresultate 2009 Medien- und Analystenkonferenz Halbjahr 2009 Medien- und Analystenkonferenz 24.08.09 1 Agenda Überblick erstes Halbjahr 2009 Finanzielle Ergebnisse Ausblick Fragen/Diskussion Urs

Mehr

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG. Dominik Asam, Finanzvorstand Infineon Technologies AG München, 16. Februar 2017

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG. Dominik Asam, Finanzvorstand Infineon Technologies AG München, 16. Februar 2017 Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Dominik Asam, Finanzvorstand Infineon Technologies AG München, 16. Februar 2017 Infineon-Konzern Kennzahlen GJ 2016 und GJ 2015 +12% 6.473 5.795 Umsatz +9%

Mehr

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015

H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION. 5. Mai 2015 H1/Q2 2014/15 ERGEBNISPRÄSENTATION 5. Mai 2015 Q2 2014/15 HIGHLIGHTS Starkes flächenbereinigtes Wachstum von 2,5% Höchstes seit sieben Jahren ( 2008) Positive Entwicklung in allen Regionen Leichte Unterstützung

Mehr

ÖSTERREICHISCHE POST H1 2015:

ÖSTERREICHISCHE POST H1 2015: ÖSTERREICHISCHE POST H1 2015: LEICHTER UMSATZANSTIEG, EBIT UNTER VORJAHR, ANSTIEG BEI ERGEBNIS/AKTIE UND CASHFLOW Umsatz Umsatzanstieg H1 um 0,6% auf 1.178,9 Mio EUR Rückgang im Briefgeschäft ( 0,4%) durch

Mehr

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015

Bericht zum 1. Halbjahr 2015. Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 Bericht zum 1. Halbjahr 2015 Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender Bertelsmann SE & Co. KGaA, 31. August 2015 1. Halbjahr 2015 Strategische Maßnahmen zahlen sich aus Umsatz mit 8,0 Mrd. auf höchstem Wert

Mehr

Auf Kurs in einem volatilen Umfeld

Auf Kurs in einem volatilen Umfeld Deutsche Post DHL Konzernergebnisse Q3 2012 Auf Kurs in einem volatilen Umfeld Frank Appel, CEO Larry Rosen, CFO Pressekonferenz 8. November 2012 Agenda 1 Q3 Highlights: Solide Entwicklung in volatilem

Mehr

EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1.

EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1. EBIT in Q2 geringer im Vergleich zum Vorjahr, zugrunde liegende Performance im Plan Konzernzahlen Q2 2006 Finanzvorstand Prof. Dr. Edgar Ernst, 1. August 2006 Kennzahlen Finanzzahlen Q2 Umsatz steigt in

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014

PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014 PRESSEKONFERENZ FRANKFURT AM MAIN, 2. APRIL 2014 UNSER NÄCHSTES ZIEL: BESCHLEUNIGUNG DES ORGANISCHEN WACHSTUMS Fundament für die Zukunft Expansion durch Akquisitionen Unser Potenzial ausschöpfen Beschleunigung

Mehr

VORSTANDSSPRECHER, SAP AG

VORSTANDSSPRECHER, SAP AG HENNING KAGERMANN HENNING KAGERMANN VORSTANDSSPRECHER, SAP AG 2008 EIN JAHR MIT ZWEI SSRS-Erlöse* Softwareerlöse* GESICHTERN +28% +27% +14% +0% H1 H2 H1 H2 * im Jahresvergleich, Non-GAAP, wechselkursbereinigt;

Mehr

Herzlich willkommen. Herzlich willkommen. zur ordentlichen Hauptversammlung der KWG Kommunale Wohnen AG. Berlin, 28. Mai 2015

Herzlich willkommen. Herzlich willkommen. zur ordentlichen Hauptversammlung der KWG Kommunale Wohnen AG. Berlin, 28. Mai 2015 Herzlich willkommen Herzlich willkommen zur ordentlichen Hauptversammlung der KWG Kommunale Wohnen AG Berlin, 28. Mai 2015 Agenda 1. KWG Highlights unsere Arbeitsschwerpunkte in 20 2. Bestandsentwicklung

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Frankfurter Anlegerforum, 11. November 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche

Mehr

Bilanz- und Pressekonferenz zum Abschluss Q3/2012 aap Implantate AG

Bilanz- und Pressekonferenz zum Abschluss Q3/2012 aap Implantate AG Bilanz- und Pressekonferenz zum Abschluss Q3/2012 aap Implantate AG Biense Visser, CEO Bruke Seyoum Alemu, COO Marek Hahn, CFO 12. November 2012 Highlights Q3/9M 2012 Umsatz: Q3: Wachstum von 25 % auf

Mehr

Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen

Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen Deutsche Post DHL Group bestätigt Wachstumsziele der Strategie 2020 stabile Dividende vorgeschlagen Ausschüttung von 85 Cent je Aktie vorgeschlagen Deutliches Ergebniswachstum im ersten Quartal 2016 Meilenstein

Mehr

Geschäftsbericht 08 09

Geschäftsbericht 08 09 ThyssenKrupp im Überblick 01 / Unsere Zahlen 02 / Der Konzern in Kürze 03 / ThyssenKrupp weltweit 04 / Unsere Unternehmensstruktur im Wandel 05 / Die neue Unternehmensstruktur 06 / Unsere Business Areas

Mehr

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015

Anlegerforum KSK Göppingen. Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 Anlegerforum KSK Göppingen Deutsche Post DHL Group Dr. Tjark Schütte, Investor Relations 17. November 2015 KONZERN: ORGANISATIONSSTRUKTUR Konzern Konzernumsatz 1) : 56,6 Mrd. Konzern-EBIT 1) : 2,965 Mrd.

Mehr

BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart

BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart BASF verbessert Ergebnis nach schwachem Jahresstart Umsatz und Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen im 2. Quartal leicht über Vorquartal 1. Halbjahr 2009: Umsatz 23,3 % und EBIT vor

Mehr