Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung"

Transkript

1 Anwendertipps

2 1 Sachkonto als OP-Konto führen (inkl. Auszifferung) Sachkonten (z. B. Lohnverrechnungskonten, Geldtransitkonten) können Sie in der Finanzbuchführung auch als OP-Konten führen und so zusammengehörige Buchungen sofort manuell ausziffern. Das Ergebnis: Sie gestalten Ihre Buchführung wesentlich übersichtlicher und minimieren die Abstimmzeiten für den Jahresabschluss- Bearbeiter. Ein Beispiel: Kreditkartenabrechnung über OP-Konto ausziffern Die Kreditkarten-Abrechnung wird in einer Summe von Ihrem Bankkonto abgebucht. Diese Bewegung wird im Buchungskreis Bank über das Konto 1370 Durchlaufende Posten (SKR 04) verbucht. Nach der Umbuchung der einzelnen Positionen können Sie das Konto Durchlaufende Posten wie ein OP-Konto einfach ausziffern. Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung der eindeutigen Belegnummer EC-Jan2012. Schritt 2: Im Buchungskreis Freie Erfassung erfassen Sie anschließend die Aufwandsbuchungen. Jede einzelne Position wird mit der eindeutigen Belegnummer EC-Jan2012 gebucht. Schritt 3: Die manuelle Auszifferung erfolgt im OP-Konto. Rufen Sie hierzu in der Buchungserfassung den Menüpunkt! OPOS > OP-Konto auf und erfassen Sie als Kontonummer Mit Enter werden alle unter Schritt 1+2 erfassten Buchungen angezeigt. Markieren Sie die zusammengehörigen Buchungen. Ergibt sich für die markierten Buchungen ein Auszifferungssaldo 0,00, erhalten Sie automatisch eine Auszifferungsabfrage. Bestätigen Sie diese mit Ja, dann werden die ausgezifferten Buchungen auf dem OP-Konto nicht mehr angezeigt.

3 2 Konten-Ansicht und OP- Ansicht Wussten Sie schon, dass Sie in der Buchungserfassung zusätzlich zur standardmäßigen Primanota-Ansicht auch die Konten- oder die OP-Ansicht aktivieren können? Konten-Ansicht aktivieren Die Kontenansicht aktivieren Sie über die entsprechende Schaltfläche. Nach dem Speichern einer Buchung wird automatisch das Konto bzw. Gegenkonto aktualisiert. Somit ist nach jeder Buchung sofort die Auswirkung auf dem gewählten Konto ersichtlich.! Kontenansicht OP-Ansicht aktivieren Auch die OP-Ansicht aktivieren Sie über die entsprechende Schaltfläche. In der OP-Ansicht wird immer das Personenkonto angezeigt, das im Feld Gegenkonto erfasst wird. Mit der OP-Ansicht kann die Auszifferung von Personenkonten durchgeführt werden. Ergibt sich ein Auszifferungssaldo von 0,00, erhalten Sie automatisch eine Auszifferungsabfrage. Bestätigen Sie diese mit Ja, dann werden die ausgezifferten Buchungen auf dem OP-Konto nicht mehr angezeigt.

4 3 Buchungstext per Drag and Drop In einem vorherigen Artikel haben wir Ihnen bereits gezeigt, wie Sie bei der Buchungserfassung in der Finanzbuchführung zusätzlich zur Primanota- Ansicht die Konten-Ansicht aktivieren können. So haben Sie sämtliche Infos zum aktuell bebuchten Konto sofort im Überblick und arbeiten noch fokussierter. Beispiel: Bei der Erfassung von Buchungen werden oftmals identische Buchungstexte erfasst. Ziehen Sie einen bereits erfassten Buchungstext ganz einfach per Drag and Drop -Funktion aus der Primanota- oder der Konten-Ansicht in das Feld Buchungstext der aktiven Buchung. Schritt 1: Klicken Sie auf den gewünschten Buchungstext in der Primanota oder Kontenansicht und halten Sie die linke Maustaste gedrückt.. Schritt 2: Ziehen Sie den Mauszeiger in das Feld Buchungstext und lassen Sie die linke Maustaste los.. Zusätzlich können Sie Ihre Buchungstexte ganz einfach mit der Maus in das Buchungstext-Feld in der Erfassungszeile ziehen. Die Drag and Drop - Funktion steht sowohl in der Primanota- als auch in der Konten-Ansicht zur Verfügung. So sparen Sie Zeit, vermeiden Tippfehler und gewährleisten eine einheitliche Erfassung des Buchungstextes. Tipp 4 Laufende Gewinndarstellung in der Buchungserfassung Wussten Sie schon, dass Sie sich in der Buchungserfassung der FIBU den laufenden Gewinn darstellen lassen können? Durch die laufende Gewinndarstellung in der Buchungserfassung ist die Auswirkung jeder neuen Buchung auf den Gewinn sofort ersichtlich. So haben Sie stets einen aktuellen Überblick über Ihr Betriebsergebnis. Voraussetzung für die Nutzung dieser Funktion ist die Lizenz für den FIBU- Jahresabschluss. Die Aktivierung erfolgt in der Buchungserfassung über!! > Darstellung > Laufende Gewinn/Verlust-Darstellung umschalten (Alternativ die Tastenkombination <Shift + F12>) Damit der Gewinn/Verlust dargestellt werden kann, muss der Jahresabschluss einmalig berechnet werden. Öffnen Sie das Bilanz-Druck-Fenster: > Auswertungen > Jahresabschluss > Bilanz/GuV-Überschuss rechnung wählen Sie das betroffene Schema und berechnen Sie den Jahresabschluss über die Taste <F7>. Im Anschluss wird der Gewinn in der Buchungserfassung angezeigt.

5 5 Datenumzug einfach selbst durchführen Ich habe mir einen neuen Rechner/ Server angeschafft. Wie bekomme ich die Agenda-Daten auf mein neues System? Diese oder ähnliche Fragen werden täglich an unserer Hotline gestellt. Häufig soll eine neue Hardware am Wochenende in Betrieb genommen werden, wenn unsere Hotline nicht erreichbar ist. Kein Problem! Den Datenumzug können Sie ganz einfach selbst durchführen. Wie das funktioniert, erklären die Infos für Anwender : n Agenda-Software: Datensicherung n Datenumzug der Agenda- Software Die Infos für Anwender können Sie im Hauptmenü aufrufen über:! Hilfe >Infos für Anwender

6 6 Buchungen reorganisieren Erfassen Sie das gesuchte Konto bzw. Gegenkonto. Buchungen suchen und ändern in einem Arbeitsgang Sie können Buchungen nach zahlreichen Kriterien (Betrag, Datum, Konto, Gegen-konto etc.) suchen. In den gefundenen Buchungen können alle in der Buchungszeile enthaltenen Felder in einem Arbeitsgang maschinell reorganisiert werden. Beispiel: Die Rückfrage beim Mandanten hat ergeben, dass es sich bei allen Bar-Abhebungen im aktuellen Monat um Privatentnahmen gehandelt hat. Anstatt jede Buchung einzeln zu bearbeiten, können Sie bei allen betroffenen Buchungen das Konto Privatentnahmen eintragen. Erfassen Sie die gewünschte Abrechnungs-Nummer und wählen Sie Suchen. Es werden nur die Buchungen angezeigt, die den erfassten Suchkriterien entsprechen. Schritt 1 Buchungen suchen Klicken Sie in der Buchungserfassung auf das Fernglas-Symbol. Schritt 2 Buchungen reorganisieren Wählen Sie im Menü die Funktion! Bearbeiten > Buchungen reorganisieren und erfassen Sie n das ursprünglich erfasste Konto und n das neue, korrekte Konto.

7 7 Verwaltung von wiederkehr enden Buchungen Die monatliche Buchführung schnell und einfach erstellen Wiederkehrende Buchungen brauchen Sie nur einmal erfassen. Sie können diese jederzeit in die Buchungserfassung importieren. Ein typisches Beispiel für wiederkehrende Buchungen ist die monatliche Verbuchung des Eigenverbrauchs (Kfz, Telefon, Sachentnahmen). Schritt 1: Erfassung der wiederkehrenden Buchungen! Stammdaten > Buchungserfassung > Wiederkehrende Buchungen Schritt 2: Nachdem die wiederkehrenden Buchungen erfasst sind, importieren Sie diese über die markierte Schaltfläche in die Buchungserfassung. Mehr dazu im Info für Anwender 1133 Im Info für Anwender 1133 Wiederkehrende Buchungen erhalten Sie weitere Informationen zum Thema. Unter anderem zeigen wir Ihnen, wie bereits vorhandene Buchungen in wiederkehrende Buchungen umgewandelt werden können. Das Dokument können Sie in jeder Agenda-Anwendung im Hauptmenü aufrufen:! Hilfe > Infos für Anwender Tipp 8 Auswertungen in der Buchungserfassung aufrufen Schneller zur gewünschten Auswertung Bei Fernwartungen, die wir im Rahmen der Hotline durchführen, sehen wir immer wieder, dass unsere Kunden die Buchungserfassung verlassen, um Auswertungen aufzurufen. Dabei können alle in der Agenda-Finanzbuchführung verfügbaren Auswertungen (Fibu-Auswertungen, BWAs, OP-Auswertungen, Jahresabschluss etc.) direkt in der Buchungserfassung über den Menüpunkt Auswertungen aufgerufen werden. Nach dem Schließen der Auswertung befinden Sie sich sofort wieder in der Buchungserfassung.

8 9 Kontierung in der Primanota-Ansicht der Buchungserfassung Buchungen zeitsparend ändern In der Buchungserfassung können Sie Buchungen direkt im Tabellenfenster bearbeiten. Insbesondere bei der Än - de rung von mehreren Buchungen sparen Sie mit dieser Funktion wertvolle Zeit. Klicken Sie in das Tabellenfenster und drücken Sie die Tastenkombination Großschreibetaste + F9. Mit den Pfeiltasten springen Sie direkt in die nächste Buchung. Tipp 10 Wichtige Tastenkombinationen in der Buchungserfassung In der Buchungserfassung stehen Ihnen diverse Tastenkürzel zum Direktaufruf einzelner Funktionen zur Verfügung. So können bestimmte Funktionen komfortabel und ohne großen Zeitaufwand aufgerufen werden. Dies ermöglicht ein effizienteres Arbeiten in der Buchungserfassung. Beispiel: Drücken Sie in der Buchungserfassung die Taste F, wird für das erfasste Gegen konto die Kontenauskunft aufgerufen. Eine Übersicht über praktische Tastenkürzel in der Buchungserfassung finden Sie in der Info für Anwender Nr Tastenkürzel in der Buchungserfassung. Diese können Sie ganz einfach aus der Buchungserfassung aufrufen. Weitere wichtige Tastenkürzel: Tastenkürzel Funktion <0> Aufruf des OP-Kontos <L> Aufruf der Sammelbuchung zur Aufteilung eines Zahlungsvorgangs auf mehrere Rechnungen <-> Ein Feld zurück in der Buchungserfassung <+> Kurzbuchung zur Bestätigung einer Buchung <W> Buchungskreis wechseln

9 11 Einfacher Aufruf des Vorjahres / Folgejahres in der Kontenauskunft Für den schnellen Aufruf von Konten im Vor- oder Folgejahr verwenden Sie in der Kontenauskunft die Schaltflächen Vorjahr und Folgejahr. Das aktuell gewählte Konto wird nach Klick auf die Schaltfläche sofort aufgerufen. Tipp 12 Aufruf des nächsten bebuchten Kontos in der Kontenauskunft Beim Abstimmen der Sachkonten können Sie ganz einfach zwischen den bebuchten Konten blättern. Drücken Sie im Feld Konto die Taste Bild auf / Bild ab oder klicken Sie auf die Vor- / Zurück- Schaltflächen und das nächste bzw. vorherige bebuchte Konto wird in der Kontenauskunft dargestellt. Tipp 13 Einfacher Wirtschaftsjahreswechsel eines Mandanten Im Rahmen der Anwendungsberatung stellen wir immer wieder fest, dass Anwender den Wirtschaftsjahreswechsel eines Mandanten über die Auswahl Aktueller Mandant durchführen. Wenn Sie z. B. aus dem Buchungsjahr 2011 in das Vorjahr oder Folgejahr eines Mandanten wechseln möchten, verwenden Sie den Navigationspunkt 2012 / 2010 im Favoritenmenü. Um weitere Jahre zur Bearbeitung auszuwählen, verwenden Sie den entsprechenden Favoriteneintrag.

10 14 Automatische Ergänzungdes Monats im Datumsfeld der Buchungserfassung Schritt 1: Tippen Sie den entsprechenden Tag ein. In der Buchungserfassung reicht es, im Feld Datum lediglich den Tag zu erfassen. Mit Drücken der Entertaste wird automatisch der Monat ergänzt. Schritt 2: Drücken Sie nun die Enter-Taste. Schritt 3: Der entsprechende Monat wird automatisch eingetragen. Tipp 15 Einfache Verbuchung von Zahlungsvorgängen über die Sammelbuchung Über die Sammelbuchung kann ein Zahlungsbetrag auf mehrere Rechnungen verteilt werden. Beispiel: Auf dem Bankkonto werden unterschiedliche Rechnungen mit unterschiedlichen Belegnummern von einem Kunden beglichen. Schritt 1: Die Ausgangsrechnungen werden in der Offenen-Posten-Buchhaltung eingebucht. Schritt 2 : Nach Eingabe des Zahlungsbetrages und des Personenkontos wird die Sammelbuchung aufgerufen! > OPOS > Sammelbuchung (Alternativ Alt + L ) Schritt 3: Die offenen Rechnungen werden in der Sammelbuchung als Verfügbare Buchungen angezeigt. Über die Pfeiltasten können die Buchungen übernommen werden. Die offenen Rechnungen werden in der Sammelbuchung als "Verfügbare Buchungen" angezeigt. Über die Pfeiltasten können die Buchungen übernommen werden. Sobald der Zahlungsbetrag mit den selektierten Buchungen übereinstimmt, werden die Buchungen über die Schaltfläche Buchungen erzeugen und Formular schließen (F7) automatisch übernommen, und hierbei auch ausgeziffert.

11 16 Einfache Ermittlung der Werte zum Antrag auf Dauerfristverlängerung Für die Ermittlung der Werte zum Antrag auf Dauerfristverlängerung können Sie seit der Programm- und Info DVD Oktober 2012 die Vorauszahlungsbeträge aus DELFIN übernehmen.! Transfer > Bereitstellen USt- Dauerfristverlängerung Damit die Werte aus DELFIN übernommen werden können, wählen Sie die Funktion Vorauszahlung aus DELFIN übernehmen. Markieren Sie alle für die Wertermittlung relevanten Voranmeldungen und schließen Sie den Vorgang über Wert übernehmen ab. In FIBU kann nun der Antrag auf Dauerfristverlängerung an DELFIN bereitgestellt oder sofort versendet werden.

12 17 Zahlungslauf aus offenen Posten einlesen Sie können mit Agenda FIBU aus offenen Posten erzeugte Zahlungen (z.b. Lastschrift für Debitoren) in den Buchungsvorschlägen des Kontoauszugs- Managers komfortabel bei der Zahlung auflösen. Beispiel: Mit Agenda ZAHLUNG wurden Lastschriften für die Ausgangsrechnungen September 2012 erstellt und mit BANK ONLINE an das Kreditinstitut übermittelt. Die Gutschrift erfolgte im Oktober 2012 auf dem betrieblichen Bankkonto. Die Kontoauszüge wurden über BANK ONLINE abgerufen und die Buchungsvorschläge hieraus werden in der FIBU bearbeitet. Schritt 1: Die Ausgangsrechnungen werden in der Offenen-Postenbuchhaltung eingebucht. Buchungsvorschlag in die Buchungszeile übernehmen. Aufruf der Funktion Zahlungslauf einlesen über! > Funktionen > Zahlungslauf einlesen. (Alternativ Taste Z ) Schritt 2: Über Agenda ZAHLUNG werden die Lastschriften erzeugt, und über BANK ONLINE ans Rechenzentrum zur Aus - führung übermittelt.der Offenen- Postenbuchhaltung eingebucht. Zahlungslauf anwählen, und durch Klick auf die Schaltfläche Buchen übernehmen. Schritt 3: Die Kontoauszüge für Oktober werden über BANK ONLINE abgerufen. Der Kontoauszugs-Manager erstellt Buchungsvorschläge. Schritt 4: In den Buchungsvorschlägen der Bank findet sich die Gutschrift aus der Lastschrift. Die Gutschrift erfolgt in einem Gesamtbetrag. Um diesen Betrag auf die einzelnen OP-Konten aufzuteilen gehen Sie wie folgt vor: Dadurch wird der Gutschriftsbetrag auf die einzelnen Buchungen aufgeteilt. Bei der Übernahme der Buchungsvorschläge in die Buchungserfassung werden die Buchungen ausgeziffert.

13 18 Sortierung nach Spalten Mit der Sortierungsfunktion können Sie in allen Tabellenfenstern die vorhandenen Spalten sortieren. Klicken Sie einfach in einem Tabellenfenster auf die Spaltenüberschrift, damit aktivieren Sie die Sortierung. Der Pfeil zeigt dabei an, ob auf- oder absteigend sortiert wird. Beispiel: In der Kontenauskunft sollen die Buchungen der Bank absteigend nach der Spalte Soll sortiert werden.

14 19 Gruppieren im Sachkonto Aktivierung der Gruppierung: Klicken Sie hierzu auf das linke Feld im Spaltenkopf. In der Kontenauskunft der Buchungserfassung können Sie Buchungen mit nur einem Klick gruppieren. Beispiel: Es soll ermittelt werden, welche Umsatzerlöse an einem Tag in der Kasse gebucht wurden. Ziehen Sie die zu gruppierenden Spalten Buchungsdatum und Gkto in den Gruppierungsbereich. Im Ergebnis ist jetzt je gebuchtem Tag ersichtlich, welche Umsatzerlöse (im Beispiel Konto 4300/4400, Umsatzerlöse 7/19 %) gebucht wurden.

15 20 Sortierung nach Spalten Das Abstimmen von Konten macht es oft notwendig, die Summen bestimmter Buchungen zu ermitteln. Beispiel: In der Kontenauskunft soll die Summe der Buchungen für die Strom-Vorauszahlungen 2012 ermittelt werden. Vorgehensweise: Klicken Sie auf eine Buchung, drücken Sie dann die Taste Strg und halten Sie diese gedrückt. Klicken Sie nun die weiteren Buchungen an, die in der Summe berechnet werden sollen. Im linken unteren Bereich wird die Markierungssumme dargestellt. Tipp: Mit der Tastenkombination Strg+A können Sie alle Buchungen auf dem Konto markieren. Um dann eine Buchung zu demarkieren, halten Sie die Strg -Taste fest und klicken Sie die Buchung mit der linken Maustaste an. Tipp 21 Zuletzt verwendete Konten In der Kontenauskunft werden Ihnen die zuletzt geöffneten Konten angezeigt. Mit Klick auf die Schaltfläche wird das jeweilige Konto sofort geöffnet.

16 22 Sachkontenerfassung In der Sachkontenerfassung können Sie über eine Tastenfunktion den bereits erfassten Text aus der Kurzbezeichnung in das Feld Langbezeichnung übernehmen, ohne den Text erneut zu erfassen.! Stammdaten >Buchungserfassung > Sachkonten-Erfassung 1. Text im Feld Kurzbezeichnung erfassen oder ändern, wie z. B. Bewirtungskosten 70%. 2. Im Feld Langbezeichnung die Taste F8 drücken, und der Text wird automatisch übernommen. Tipp 23 Einfache Ver buchung von Bewirtungskosten 3. Register: Faktor 2 folgende Einstellungen vornehmen/erfassen: Faktor 2 Konto beim SKR 04/SKR 03: 4654 Nicht abzugsfähige Bewirtungskosten Betrieblich veranlasste Bewirtungskosten sind mit einem abziehbaren Anteil (70%) und mit einem nichtabziehbaren Anteil (30%) zu verbuchen. Die Vorsteuer ist gem. 15 Abs. 1 a UStG voll abzugsfähig. Mit Agenda FIBU können Sie die automatische Aufteilung ganz einfach erreichen, indem Sie die Eigenschaften des Sachkontos anpassen. 4. Änderungen speichern. Beispiel (am SKR 04): 1. Buchung: Bewirtungskosten i. H. von 119,00 sind zu verbuchen. Vorgehensweise, wenn in diesem Wirtschaftsjahr noch keine Verbuchung auf den folgenden Konten erfolgte:! Stammdaten > Buchungserfassung > Sachkonten-Erfassung 2. Buchung: Trinkgeld der Bewirtungsrechnung i. H. von 10,00 sind zu ver buchen. Auswirkung der Buchungen in der Summen- und Saldenliste: 1. Konto öffnen: SKR 04: 6640 Bewir tungskosten > SKR 03: Konto 4650 Bewirtungskosten 2. Kontobezeichnung anpassen

17 Vorgehensweise, wenn in diesem Wirtschaftsjahr bereits eine Verbuchung auf den folgenden Konten erfolgte:! Stammdaten -> Buchungserfassung -> Sachkonten-Erfassung 1. Konto öffnen: SKR 04: 6640 Bewir tungskosten SKR 03: Konto 4650 Bewirtungskosten 2. Kontobezeichnung anpassen, Gültig ab Datum erfassen, z. B , wenn Sie ab April 2013 mit der automatischen Verbuchung arbeiten möchten. 3. Register: Faktor 2 Berechnung aktivieren und im Feld Faktor in % 30,00 erfassen. Klicken Sie im Feld 1. Faktor2-Konto auf die Listenauswahl und erfassen Sie im nachfolgenden Suchfeld die Kontonummer 6644 (SKR 04) / bzw (SKR 03). Klicken Sie dann auf das ge wähl te Konto und drücken Sie die Tastenkombination Strg+K. Erfassen Sie das gleiche Gül tig keitsdatum wie beim Konto 6640 / 4650 und bestätigen Sie die Eingabe mit Starten. Übernehmen Sie das neue Konto in die Auswahl des Faktor 2 Kontos durch Doppelklick. 4. Änderungen speichern. Beispiel (am SKR 04): 1. Buchung: Bewirtungskosten i. H. von 119,00 sind zu verbuchen. 2. Buchung: Trinkgeld der Bewirtungsrechnung i. H. von 10,00 sind zu ver buchen. Auswirkung der Buchungen in der Summen- und Saldenliste:

18 24 Generalumkehrbuchung Um die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung zu erfüllen, sind Buchungsperioden nach der Bearbeitung festzuschreiben. In festgeschriebenen Zeiträumen können Buchungen jedoch nicht mehr gelöscht werden. Mit einer Generalumkehrbuchung, direkt in der Konten-Ansicht der Buchungserfassung, können Sie Buchungen einer festgeschriebenen Periode sehr einfach stornieren und die Änderungen sind jederzeit nachvollziehbar. Vorgehensweise: 1. Konten-Ansicht aktivieren:! Buchungserfassung > Schaltfläche Kontenansicht aktivieren. 2. Eingabe des Sachkontos, betroffene Buchung markieren 3. Kontext-Menü über die rechte Maustaste aufrufen und Für die markierte Buchung eine Stornobuchung vorschlagen auswählen Die Buchung wird in die Buchungserfassung übernommen. Dabei wird das Vorzeichen automatisch umgedreht und der Generalumkehr-Schlüssel 20 wird gesetzt. Tipp 25 Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) Die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) regeln, in welcher Form der Steuerberater, Buchhalter, Unternehmer Daten aus seiner Software für die Finanzverwaltung, z.b. im Rahmen einer Betriebsprüfung, zur Verfügung stellen kann. Vorgehensweise: 1. Mandant im entsprechenden Wirtschaftsjahr öffnen.! Transfer > GDPdU FIBU - Daten bereitstellen Fordert der Betriebsprüfer die Daten per Datenträgerüberlassung an, dann ist ein unveränderbarer Datenträger (z.b. CD) mit den relevanten Daten zu erstellen und dem Betriebsprüfer zu überlassen. Diese Daten werden vom Prüfer in der Finanzamtssoftware IDEA eingelesen und geprüft. 2. Exportumfang festlegen: n GDPdU-Export vollständig Alle relevanten Daten eines Wirtschaftsjahres werden exportiert. Bitte beachten Sie, dass jedes Wirtschaftsjahr separat bereitzustellen ist n Selektiver GDPdU-Export Hierbei können Sie angeforderte Perioden exportieren, z.b. für eine USt- Sonderprüfung.

19 4. Speicherort für die Dateien wählen 5. Export Starten. 6. Exportierte Daten auf das vom Prüfer geforderte Medium brennen. 7. Händigen Sie dem Prüfer den Datenträger und das Info für Anwender 6070 Betriebsprüfung: Wichtige Hinweise für den Betriebsprüfer (PDF) aus. Weiterführende Informationen finden Sie im Info für Anwender 6075 Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG (PDF). Tipp 26 Nachträgliche Umstellung eines Wirtschaftsjahres auf ein Rumpfwirtschaftsjahr Wir möchten Ihnen mit diesem Tipp zeigen, wie Sie ganz einfach das Wirtschaftsjahresende eines Mandanten in Agenda FIBU ändern können. Beispiel einer Umstellung des Wirtschaftsjahres Das Wirtschaftsjahr eines Mandanten ist durch eine Jahresübernahme für den Zeitraum angelegt. Der Mandant gibt nun seinen Geschäftsbetrieb zum auf. Über dieses Datum hinaus sind in Agenda FIBU noch keine Buchungen erfasst. Das Wirtschaftsjahresende soll nun auf den geändert werden. Vorgehensweise: 1. Agenda FIBU: Mandant im Wirtschaftsjahr 2013 öffnen.! Bearbeitung > Umstellung Rumpfwirtschaftsjahr 2. Datum des Wirtschaftsjahres-Endes eingeben (im Beispiel ) 3.»Umstellung durchführen«anklicken. Möchten Sie den Wirtschaftsjahresbeginn in Agenda FIBU anpassen, beachten Sie bitte das Info für Anwender 1151 Umstellung komplettes Wirtschaftsjahr auf ein Rumpfwirtschaftsjahr (PDF).

20 Jahresabschluss - mehrere Vorgehensweise: 27 Anlagen EÜR an eine Mandantennummer übergeben 1. Bereitstellung der Anlage EÜR des Ehemanns: 1.1 Mandant für 2012 öffnen.. Beispiel: Ein Mandant ist verheiratet, beide! Auswertungen > Jahresabschluss > Bilanz/GuV - Überschussrechnung Eheleute üben ein Gewerbe aus. Die Buchhaltung 2012 des Ehemanns 1.3 Schema 003 Einnahmen- / Überschussrechnung wählen. wird unter der Mandantennummer in Agenda FIBU geführt, die der 1.4 Bereitstellung an ESt über das Symbol Ehefrau unter der Mandantennummer Die Gewinnermittlungsart ist jeweils die Einnahmen- / Überschussrechnung. Die gemeinsame ESt-Erklärung der Eheleute wird in Agenda ESt unter der Mandantennummer geführt. 2. Bereitstellung der Anlage EÜR der Ehefrau: 2.1 Mandant für 2012 öffnen.! Stammdaten - Mandanten-Programmdaten - Register Jahresabschluss Mandantennummer für die Übergabe an ESt erfassen bzw. auswählen und speichern.! Auswertungen > Jahresabschluss > Bilanz / GuV - Überschussrechnung 2.2 Schema 003 Einnahmen- / Überschussrechnung wählen. 2.3 Bereitstellung an ESt über das Symbol 3. Agenda ESt für die Mandantennummer für 2012 öffnen und die beiden Anlagen EÜR den Einkunftsarten zuordnen. Eine detaillierte Beschreibung hierzu finden Sie im Info für Anwender Anlage EÜR an Agenda ESt und GuE übergeben (PDF).

21 28 Wie legt man einen neuen Buchungskreis an? Um in Agenda FIBU neue Buchungskreise anzulegen, wenn zum Beispiel mehr als ein Bankkonto zu buchen ist, empfehlen wir Ihnen, einen bestehenden Buchungskreis zu kopieren. Danach ändern Sie lediglich die notwendigen Daten, wie zum Beispiel die Bezeichnung des Bankkontos. Dadurch werden alle Optionen sowie die Erfassungsvorbelegung in den neuen Buchungskreis übernommen und Sie buchen mit den gewohnten Einstellungen weiter. Beispiel: Unser Mandant hat bereits ein Bankkonto bei der HypoVereinsbank. Diese wird im Buchungskreis Nr. 40 gebucht. Es kommt ein weiteres Konto bei der Sparkasse hinzu, das in einem neuen Buchungskreis Nr. 41 gebucht werden soll. Dazu kopieren wir den bestehenden Buchungskreis Nr. 40 und passen die notwendigen Daten an. 1. Mandant im entsprechenden Wirtschaftsjahr öffnen. 2. Übersicht der Buchungskreise öffnen:! Stammdaten > Buchungserfassung > Buchungskreis 3. Buchungskreis 40 anklicken und Menüpunkt! Bearbeiten -> Kopieren wählen. 4. Nummer 41 für den neuen Buchungskreis erfassen und Starten wählen. Die Vorgehensweise zum Anlegen eines neuen Buchungskreises zeigen wir Ihnen anhand eines Beispiels. Es wird jetzt der Buchungskreis Nr. 41 mit den identischen Daten des Buchungskreises Nr. 40 angelegt. 5. Buchungskreis Nr. 41 mit Doppelklick öffnen. 6. Notwendige Daten im neuen Buchungskreis anpassen in der Regel sind das die Bezeichnung und das Finanzkonto. Die Bezeichnung des Sachkontos wird angepasst unter:! Stammdaten > Buchungserfassung > Sachkonten-Erfassung

22 Hinweis Kontoauszugs-Manager Soll für die Bank auch der Kontoauszugs-Manager verwendet werden, muss die neue Bank in den Mandanten-Adressdaten angelegt werden.! Stammdaten -> Mandanten- Adressdaten -> Register: Bank. Folgende Angaben sind zu erfassen: 1. Kontoauszugsdatum: Datum, zu dem die Kontoauszüge erstmals eingelesen bzw. über BANK ONLINE abgerufen werden sollen 2. FIBU-Kontonummer: Sachkonto, das auch im Buchungskreis hinterlegt ist 3. Bank für Kontoauszugs-Manager verwenden: Diese Option setzen, wenn die Bank für den Kontoauszugs- Manager verwendet werden soll. 4. Konto für BANK ONLINE verwenden (optional): Wenn die Kontoauszüge/ Zahlungen über BANK ONLINE versendet werden sollen, ist die entsprechende Option zu aktivieren. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Infos für Anwender: n 1180 Kontoauszugs-Manager n 1197 Electronic Banking n Schnelleinstieg BANK ONLINE Tipp 29 Wie passt man die Buchungserfassung individuell an? 3. Buchungskreis 40 mit Doppelklick öffnen. 4. Register Erfassungsvorbelegung wählen. Die Buchungserfassung kann, pro Buchungskreis, individuell angepasst werden. Nicht benötigte Felder blenden Sie einfach aus, dadurch buchen Sie effizienter und schneller. Beispiel: Im Buchungskreis 40 Bank ist im Standard das Feld Skonto sichtbar. Da unser Mandant nicht mit offenen Posten bucht und somit auch kein Skonto erfasst wird, kann das Feld Skonto ausgeblendet werden. 5. In der Zeile Skonto den Optionspunkt bei Unsichtbar setzen. 6. In der Erfassungszeile des Buchungskreises 40 wird das Feld Skonto jetzt nicht mehr angezeigt. Tipp: Die Erfassungsvorbelegung des Buchungskreises kann direkt in der Buchungserfassung über die Taste E aufgerufen werden. 1. Mandant im entsprechenden Wirtschaftsjahr öffnen. 2. Übersicht der Buchungskreise öffnen:! Stammdaten -> Buchungserfassung -> Buchungskreis

23 30 Wie legt man Auswertungen für das Dokumenten- Management-System je Mandant fest? Im Agenda ARBEITSPLATZ legen Sie bei jedem Mandanten gesondert fest, welche Auswertungen nach DMS übergeben werden sollen. In den Mandantendaten ist diese Auswahl anwendungsübergreifend. Dadurch haben Sie alle Auswertungen im Überblick. 1. Über den Agenda ARBEITSPLATZ legen Sie unter: 2. Eine Vorbelegung, welche Auswertungen für DMS bereitgestellt werden sollen, legen Sie im Agenda ARBEITSPLATZ unter:! Mandant > Neuanlage & Bearbeiten > Adressdaten bearbeiten! Optionen > Einstellungen System die gewünschten Auswertungen im > DMS-Auswertungen fest. Register DMS-Auswertungen fest. Die ausgewählten Auswertungen werden bei allen neuen Mandanten vorbelegt

24 31 Wie reorganisiere ich Vorzeichen in der Buchungserfassung? 3. Betroffene Buchungen markieren. 4. Reorganisation aufrufen (Taste I ). Falsch erfasste Vorzeichen in den Buchungen können über die Funktion Buchungen reorganisieren komfortabel und schnell berichtigt werden. 5. Reorganisationsfelder»Vorzeichen«füllen und auf»start«klicken. Buchungen werden geändert. Beispiel: Bei der Erfassung der Finanzbuchhaltung Januar 2014 wurden die Erlösbuchungen auf dem Konto 4400 vom Auszubildenden mit dem falschen Vorzeichen gebucht. Vorgehensweise zur Reorganisation: 1. In der Buchungserfassung die Suche der Buchungen aufrufen (Taste N ). 2. In der Suchmaske das Konto 4400 erfassen und Suche starten. Tipp 32 Buchungen kopieren im Primanota-Tabellenfenster In der Buchungserfassung kann mit der Funktionstaste F8 im Feld»Umsatz«die zuletzt erfasste Buchung kopiert werden. Zusätzlich kann jede im Primanota- Tabellenfenster markierte Buchung in die Buchungserfassung kopiert und als neue Buchung vorgeschlagen werden. Vorgehensweise: 1. Buchung markieren. 2. Taste F8 drücken. 3. Buchung wird in die Buchungserfassung übernommen.

25 agenda-software.de Agenda Informationssysteme GmbH & Co. KG Oberaustraße Rosenheim Telefon Telefax Art.-Nr Stand

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office

Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Günter Hellmers, Handhabung des Programmpaketes MonKey Office Inhalt: Hinweise zur Handhabung des Programmpaketes Infoblatt: Buchen laufender Geschäftsvorfälle mit MonKey Office Kopiervorlage: Kontierungsbogen

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund. 3. Vorgehensweise. 4. Details

1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund. 3. Vorgehensweise. 4. Details SEPA-Lastschriften Bereich: ZAHLUNG; FIBU - Info für Anw ender Nr. 0855 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Rechtlicher Hindergrund 2.1. Basislastschrift 2.2. Firmenlastschrift 3. Vorgehensweise 3.1. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehensweise ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehensweise in Buchungsjahren vor 2015...3

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten 64331 Weiterstadt Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten a. Zu Beginn eines Wirtschaftsjahres Die einfachste und unkomplizierteste Art mit der ec@ros

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz

Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Finanzbuchhaltung Sachkonten Buchungserfassung Buchungsverarbeitung Auswertungen: BWA, GuV, Bilanz Datev-Export Statistiken: OP-Liste, USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldung, Verpackungsverordnung,

Mehr

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei IDEA-Ausgabe - Allgemein Mit diesem Modul stellen Sie die Buchungssätze aus der ABF-FIBU gemäss des Beschreibungsstandards des BMF für die Datenträger-Überlassung im IDEA-Format bereit. Dies ist sowohl

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Tipps und Tricks Tipps und Tricks Seite 1 Tipps und Tricks 1.1 Online-Hilfe in ELBA-business ELBA-Business verfügt über eine umfangreiche Online-Hilfe-Funktion. Diese Funktion rufen Sie durch betätigen der

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a 80935 München Tel. : 089 / 31 60 59-0 Fax: 089 / 31 60 59 18 www.smcsoft.de Seite 1 von 22 Auswertungen nach dem DATEV - Prinzip In dem bekannten

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Hilfe zur Handhabung der Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Stand: 11.10.2006 Inhaltsverzeichnis Buchhaltung Online Seite Einleitung 03 Buchhaltung Dialogbuchen 04 Debitorenbuchung 06 Kreditorenbuchung

Mehr

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1

rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 rza fibu/ear Version 2014 Seite 1 Das Update 2014.0 kann sofort installiert werden, auch wenn das Jahr 2013 noch nicht abgeschlossen ist. 1. GESETZLICHE ÄNDERUNGEN 1.1 U30 Formular 2014 Das U30-Formular

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

SC-Line Jahresende Ablauf

SC-Line Jahresende Ablauf SC-Line Jahresende Ablauf Nachfolgend sind die einzelnen Schritte aufgelistet, die im Zuge des Jahresendes (gilt auch für den Jahresübertrag ins neue Wirtschaftsjahr falls dieses abweichend vom Kalenderjahr

Mehr

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware 1 Thema: Abschlagsrechnungen und Anzahlungen im Lexware Buchhalter Teil 1 1 Bei Großaufträgen oder Aufträgen zur Sonderanfertigung spezieller Güter ist es üblich, Anzahlungen zu vereinbaren. Dadurch entsteht

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

Handbuch InfoCom Finanz

Handbuch InfoCom Finanz Die Finanzbuchhaltung der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr

Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr Kurzbeschreibung MoneyMaker Professional für die doppelte Buchhaltung und E/A Rechner mit UVA FinanzOnline Schnittstelle und vieles mehr Buchungsjournal mit laufender Eingabe- und direkte Änderungsmöglichkeiten

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU 11/04/16, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ALLGEMEINES... 4 1.1. Grundsätzliches zur Stammdatenübernahme...

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 1. Anlegen einer Datenbank Um eine neue Datenbank zu erstellen, starten Sie den HAUS-MANAGER

Mehr

Schnelleinstieg BANK ONLINE

Schnelleinstieg BANK ONLINE Schnelleinstieg BANK ONLINE Bereich: Online-Services - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Bestellvorgang 2 2.1. Schritt 1: Agenda-Kundenbereichs-Login 3 2.2. Schritt 2: BANK ONLINE bestellen 3 3. Persönliche

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme ERP-System WYM Handbuch Finanzbuchhaltung Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme...1 Kassenbuch...2 Zusammenfassende

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung

Stand: 07.08.2014. DATEV-Schnittstelle Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemeines...3 Bedienung der IN-LINE...3 Hinweise zur Installation...4 Installation der auf einem einzelnen PC...4 Installation der im Netzwerk...4 So starten Sie in das Programm IN-LINE...5

Mehr

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung 7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen Die Verbuchung auf Kostenstellen aus Dialogik Lohn kann auf verschiedene Methoden vorgenommen werden. Die Verbuchung kann gemäss Lohnart (direkt auf eine Kostenstelle

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

Ein Kassenbuch mit Excel führen

Ein Kassenbuch mit Excel führen Ein Kassenbuch mit Excel führen Liebe kfd-frauen, viele von Ihnen nutzen bereits den PC für Verwaltungsaufgaben in der kfd. Der PC bietet viele Möglichkeiten, eine davon ist die Führung des Kassenbuches.

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen 1. Einführung In orgamax stehen Ihnen die gängigsten Konten des Kontenrahmens SKR03 und SKR04 zur Verfügung. Damit sind im Normalfall alle Konten abgedeckt, die Sie zur Verbuchung benötigen. Eine ausführliche

Mehr

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1606 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung

Büro Plus NexT / ERP-complete. Cobra - Anbindung Büro Plus NexT / ERP-complete Cobra - Anbindung Inhalt Einrichtung 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von cobra 1 Notwendige Einstellungen innerhalb von Büro Plus NexT / ERP-complete 2 Erstellen und

Mehr

Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar

Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar Jahresabschluss der Buchhaltung im ReNoStar Inhalt: Buchhaltungsarchiv... 2 Daten erzeugen... 4 Listenerstellung... 8 Verbuchen des Jahresjournals... 9 Durchführung von Eröffnungsbuchungen... 10 Buchhaltungsabschluss

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1

DATEV-Schnittstelle. Modulbeschreibung. DATEV-Schnittstelle. Software-Lösungen. Stand: 21.02.2012. Seite 1 Seite 1 Inhalt Allgemeines... 3 Bedienung der IN-LINE... 3 Aufbereiten der Rechnungsdaten in INKS... 4 Einstellungen in INKS für die DATEV-Aufbereitung... 4 Hinweise zur Installation... 6 Installation

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

1. Legen Sie für jede Rechnung einen Vorgang an, und teilen diese auf die Sachkonten auf (siehe folgende Seite).

1. Legen Sie für jede Rechnung einen Vorgang an, und teilen diese auf die Sachkonten auf (siehe folgende Seite). BsWeisung wurde 1994 auf Anregung der Volksbank Oer-Erkenschwick entwickelt. Seitdem wird Sie im Bereich Rechnungswesen Banken eingesetzt. Im Laufe der Jahre haben sich über 170 Banken und Sparkassen für

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Verwaltung von GWGs in HANNIBAL Stand: Monat Oktober 2008 Copyright (C)

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

C AUFTRAGSERFASSUNG. Auftragsbeispiel. Schritt 1: Menüauswahl. Öffnen Sie über die Taskleiste das bereits gestartete Programm cargo support [dispo].

C AUFTRAGSERFASSUNG. Auftragsbeispiel. Schritt 1: Menüauswahl. Öffnen Sie über die Taskleiste das bereits gestartete Programm cargo support [dispo]. C AUFTRAGSERFASSUNG Öffnen Sie über die Taskleiste das bereits gestartete Programm cargo support [dispo]. Auftragsbeispiel Die Firma Weber Transporte erhält von der Firma Lindner in Villingen-Schwenningen

Mehr

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1 INVENTUR Die Liste der Inventuren erreichen Sie über Verwaltung Lagerbuchhaltung Inventuren. Erstellen Sie eine neue Inventur. (1) Lager auswählen, für das die Inventur durchgeführt werden soll (2) Beginn

Mehr

SEPA-Überweisungen. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweisen. 4. Wichtige Themen

SEPA-Überweisungen. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweisen. 4. Wichtige Themen SEPA-Überweisungen Bereich: ZAHLUNG - Info für Anwender Nr. 0852 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweisen 3.1. SEPA-Datei erzeugen bzw. für BANK ONLINE bereitstellen (belegloser

Mehr

Kassen-Programm. Autor + Vertrieb + Service. software@schmitz-team.de http://software.schmitz-team.de

Kassen-Programm. Autor + Vertrieb + Service. software@schmitz-team.de http://software.schmitz-team.de Kassen-Programm Autor + Vertrieb + Service Peter Schmitz Programmierer Staatl. gepr. Augenoptiker und Augenoptikermeister Im Dicken Hop 8 21762 Otterndorf Telefon: 04751 / 999 84 35 Telefax: 04751 / 90

Mehr

7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung. Sage Sesam

7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung. Sage Sesam 7.28 Schnittstellen Finanzbuchhaltung Dialogik Lohn unterhält Schnittstellen zu verschiedenen Finanzbuchhaltungsprogrammen. Die unterschiedlichen Einrichtungen (Herstellung der Verbindung) sowie deren

Mehr

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON Exportanleitung Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON KURZANLEITUNG STAND: OKTOBER 2012 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 3 2 EXPORT AUS DATEV KANZLEI RECHNUNGSWESEN AB VERSION 5.6X... 4 2.1

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen FINANZ- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater.

Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Das Exportmodul übernimmt die Daten aus easy2000 Fakturierung und exportiert diese im BMD-Format zur Weitergabe an den Steuerberater. Vorgangsweise: 1. Starten Sie bitte die Fakturierungssoftware und exportieren

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Intuitive Online-Erfassung des Kassenbuchs...

Mehr

BusinessLine Erweiterungen. Version 2.08

BusinessLine Erweiterungen. Version 2.08 BusinessLine Erweiterungen Version 2.08 0300 Impressum 2000 Apiras Software GmbH Am Dreispitz 6 D-79589 Binzen Tel. 07621/68 88 88 Fax 07621/68 88 83 Informationen über unsere Produkte: info@apiras.de

Mehr

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung

Auftragserfassung. Bestellwesen. Produktion. Finanzbuchhaltung. Verzahnung Auftragsbearbeitung, Bestellwesen Produktion und Finanzbuchhaltung Auftragserfassung Bestellwesen Produktion Finanzbuchhaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 0 57 65 / 94 26 20 mit Ihrem Wartungsvertrag ist

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP)

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Stand: 24.09.2013 Kannenberg Software GmbH Nonnenbergstraße 23 99974 Mühlhausen Telefon: 03601/426121 Fax: 03601/426122 www.indiware.de

Mehr

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement

Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Übersichtlichkeit im Dokumentenmanagement Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum: 02/2012

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

1. Vorarbeiten. Inhaltsverzeichnis. Doku Test 1801 SEPA-Bankanweisung/ SEPA-Lastschrift

1. Vorarbeiten. Inhaltsverzeichnis. Doku Test 1801 SEPA-Bankanweisung/ SEPA-Lastschrift Doku Test 1801 SEPA-Bankanweisung/ SEPA-Lastschrift Inhaltsverzeichnis 1. Vorarbeiten...1 2. Bankanweisung bei Verbindlichkeiten:...2 3. Bankeinzug bei Forderungen:...7 4. Vorgehen bei nicht erfolgreichen

Mehr

Kundeninformation zur neuen Version 5.0

Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation Die Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Einnahmen-Ausgabenrechnung

Einnahmen-Ausgabenrechnung Einnahmen-Ausgabenrechnung Vereinfachte Buchführung für Kleinstunternehmen Einfachheit und Übersichtlichkeit zeichnen die Einnahmen-Ausgabenrechnung aus. Mit wenig Buchhaltungskenntnissen sowie ohne grossen

Mehr