PUBLIKATIONEN (Stand Juni 2012)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PUBLIKATIONEN (Stand Juni 2012)"

Transkript

1 PUBLIKATIONEN (Stand Juni 2012) I. MONOGRAPHIEN UND KOMMENTIERUNGEN Kommentierung zu 82, 83, 90 VVG (Schadenminderung, Aufwendungsersatz), VVG (Haftpflichtversicherung), Produkthaftpflichtversicherung, Umwelthaftpflichtversicherung und Kfz-Haftpflichtversicherung, in: Bruck/Möller, Kommentar zum VVG, Berlin 2009 ff. Kommentierung zu VVG (Versicherung für fremde Rechnung) VVG (Vertretungsmacht), in: Pohlmann/Looschelders, Kommentar zum VVG, 2. Aufl., Köln Kommentierung zu HGB, in: Oetker (Hrsg.), HGB, 2. Aufl., München Kommentierung zu 28, 26 VersAusglG, in: Soergel, 13. Aufl., Stuttgart (voraussichtlicher Erscheinungstermin 2013). Die Vertrauensschadenversicherung, Karlsruhe 2006, 273 S. Versicherbarkeit von IT-Risiken in der Sach-, Vertrauensschaden- und Haftpflichtversicherung, Berlin 2005, 1078 S. (besprochen von Theo Langheid, CR 2005, Heft 7, S. R085, und Ralf Hansen, Kaufmännisches Recht, Freiburg 2002, 126 S. AGB-R Die aktuelle Entscheidungssammlung zum AGB-Recht (Loseblatt), Offenburg 1999 (Mathias Terlau als Mitautor). Einwirkungen des Gemeinschaftsrechts auf das nationale Verfahrensrecht (zugleich Diss.), Frankfurt/M. 1994, 185 S. II. (MIT-)HERAUSGEBER Bruck/Möller, VVG, DeGruyter, Berlin (geplanter Erscheinungstermin 2009 ff.), ab Band IV (neben Baumann, Beckmann, K. Johannsen). Stober/Koch, Begrenzung des Haftungsrisikos in der Flugsicherheitsbranche, Hamburg 2008 Hamburger Reihe A (neben Werber, Winter), Rechtswissenschaft, Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe. Hamburger Reihe D (neben Nell, Drees), Aktuelle Probleme des Versicherungsvertrags- und Vermittlerrechts, Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe. Versicherungsrechtliche Studien, Peter Lang Verlag, Frankfurt/M. III. SELBSTÄNDIGE KAPITEL IN GEMEINSCHAFTSWERKEN CISG, CESL, PICC and PECL, in: Magnus (Hrsg.), CISG vs. Regional Sales Law Unification With a Focus on the New Common European Sales Law, München Transparency in Liability Insurance, Particularly in the Claims Settlement, in: Transparency in Insurance Law (Hrsg.Wandt/Ünan), Istanbul 2012, S Compulsory Insurance, in: Max Planck Encyclopedia of European Private Law (Hrsg. Basedow/Hopt/Zimmermann), Oxford Liability Insurance in: Max Planck Encyclopedia of European Private Law (Hrsg. Basedow/Hopt/Zimmermann), Oxford Versicherung im IT-Bereich, in: Karlsruher Forum 2010 (Hrsg. Egon Lorenz), Karlsruhe 2011, S Stichwort Pflichtversicherung, in: Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts (Hrsg. Basedow/Hopt/Zimmermann), Tübingen Stichwort Haftpflichtversicherung, in: Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts (Hrsg. Basedow/Hopt/Zimmermann), Tübingen Teil 12 Versicherungsrecht, Computerrechtshandbuch (Hrsg. Heussen/Kilian), Loseblatt, München (Stand: Januar 2008).

2 Leasinggut in der Insolvenz, in: Der Leasingvertrag (Hrsg. Graf von Westphalen), 6. Aufl., Köln Leasinggut in der Zwangsvollstreckung, in: Der Leasingvertrag (Hrsg. Graf von Westphalen), 6. Aufl., Köln 2008 Whether the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts may me used to interpret or supplement Article 25, 47/49, 63/64, in: An International Approach to the Interpretation of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (1980) as Uniform Sales Law (ed. by John Felemegas), Cambridge Versicherbarkeit von Risiken aus der Softwareerstellung, in: Software-Erstellungsverträge (Hrsg. Schneider/Graf von Westphalen), Köln Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, in: Handbuch Verbraucherprivatrecht in der Praxis (Hrsg. Bülow/Artz), Kapitel 13 (S ), Heidelberg Besonderheiten bei Finanzierungsleasingverträgen mit Verbrauchern, in: Handbuch Verbraucherprivatrecht in der Praxis (Hrsg. Bülow/Artz), Kapitel 8 (S ), Heidelberg Produkthaftung aus der Sicht des Verbrauchers und seines Anwalts, in: Produkthaftung, S , Bonn The Concept of Fundamental Breach of Contract under the United Nations Convention on Contracts for the International Sales of Goods (CISG), in: Review of the CISG 1998, pp , Denver 1999 (zugleich LL.M.-Thesis). IV. ZEITSCHRIFTEN Das Dreiecksverhältnis zwischen Versicherer, Versicherungsnehmer und versicherten Personen in Innenhaftungsfällen der D&O-Versicherung, ZVersWiss (101) 2012, Das Claims-Made-Prinzip in der D&O-Versicherung auf dem Prüfstand der AGB- Inhaltskontrolle, VersR 2011, 295. German Reform on Insurance Contract Law, EJCCL 2010, The German Insurance Contracts Act 2008 (in Russischer Sprache), Business Management und Recht 2009, Einführung eines obligatorischen Selbstbehalts in der D&O-Versicherung durch das VorstAG, AG 2009, Der Direktanspruch in der Haftpflichtversicherung, r+s 2009, Kollisions- und versicherungsvertragsrechtliche Probleme bei internationalen D&O- Haftungsfällen, VersR 2009, (Zweitveröffentlichung: Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft für Internationalen Rechtsverkehr im Deutschen AnwaltVerein 2009, 9-18). Schiedsgerichtsvereinbarungen und Haftpflichtversicherungsschutz, SchiedsVZ 2007, Aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der D&O-Versicherung, WM 2007, Versicherbarkeit von IT-Fremdschadenrisiken (Haftpflichtversicherung), ITRB 2007, Versicherbarkeit von IT-Eigenschadenrisiken (Sachversicherung), ITRB 2007, Versicherung von Haftungsrisiken nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, VersR 2007, Gestattung privater Online-Nutzungen am Arbeitsplatz (k)ein Neues Risiko?, VersR 2006, Abtretbarkeit von Darlehensforderungen im Lichte des AGB-Rechts, BKR 2006, Geschäftsleiterpflicht zur Sicherstellung risikoadäquaten Versicherungsschutzes, ZGR 2006, Die Vertrauensschadenversicherung in ihrer aktuellen Erscheinungsform, VersR 2005, Geltungsbereich von Internet-Auktionsbedingungen, C+R 2005, Nullstellung und Wiedereinschluss von IT-Risiken in der Betriebshaftpflichtversicherung (AHB 2004/BHV-IT), r+s 2005, Seite 2

3 Whether the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts may me used to interpret or supplement Article 25 CISG, IHR 2005, (und Haftung für die Weiterverbreitung von Viren durch s, NJW 2004, Die Rechtsstellung der Gesellschaft und des Organmitglieds in der D&O-Versicherung, Teil 3: Rechtsstellung des Organmitglieds gegenüber dem D&O-Versicherer, GmbHR 2004, Die Rechtsstellung der Gesellschaft und des Organmitglieds in der D&O-Versicherung, Teil 2: Rechtsstellung des Organmitglieds gegenüber der Gesellschaft, GmbHR 2004, Die Rechtsstellung der Gesellschaft und des Organmitglieds in der D&O-Versicherung, Teil 1: Rechtsstellung der Gesellschaft gegenüber dem D&O-Versicherer, GmbHR 2004, Mängelbeseitigungsansprüche nach den Grundsätzen der Produzenten-/Produkthaftung, AcP 203 (2003), Eignung der aktuellen Neuwagen-Verkaufsbedingungen als Muster für die Neugestaltung, MDR 2003, Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf die Ausgestaltung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, Teil II: WM 2002, Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf die Ausgestaltung Allgemeiner Geschäftsbedingungen, Teil I: WM 2002, Immobilienvertrieb und finanzierung nach Heininger, NZM 2002, Zu den Auswirkungen des Urteils des BGH in Sachen Heininger./.Hypovereinsbank auf die Rückabwicklung von Realkreditverträgen und die Verwertung von Sicherheiten, WM 2002, Neues zur Produzentenhaftung bei der Errichtung von Gebäuden, NZBau 2001, Die Neuregelung von 13 Abs. 2 Nr. 2 AGBG, WM 2001, (Markus Artz als Mitautor). Prüfstand AGB-Gesetz: Die Experimentierklausel gem. Ziff. 6.5 des Produkthaftpflicht- Modells, DB 2001, (Markus Artz als Mitautor). Einbeziehung und Abwehr von Verkäufer-AGB im b2b-commerce, K & R 2001, Die Haftung des Leasinggebers für atypische Sondervereinbarungen zwischen dem Lieferanten und dem Leasingnehmer, DB 2000, Wider den formularmäßigen Ausschluss des UN-Kaufrechts, NJW 2000, Zur Neuregelung des Internationalen Deliktsrechts, VersR 1999, Zur Vermeidung der Haftung des als Treuhänder tätigen Steuerberater für Prospektmängel, DStR 1999, Recent Developments in the German Corporate Law (in Russischer Sprache), 11 Juridichesskii Westnik (1998). Specific Features of the Commercial Representative under German Law (in Russischer Sprache), 7 Juridichesskii Westnik (1998). Choice of Law in International Distribution Contracts: Obstacle or Opportunity?, New York International Law Journal (Winter 1998) Vol. 11, No.1, pp (Eberhard Röhm als Mitautor). The Regulatory Effect of the Jurisprudence on Commercial Activities (B. C. Belykh als Mitautor, in Russischer Sprache), 24 Juridichesskii Westnik pp (1997). Vereinbarkeit von 23 ZPO mit dem Gemeinschaftsrecht, IPRax 1997, Zu den Voraussetzungen der wesentlichen Vertragsverletzung nach dem UN-Kaufrecht, RIW 1996, Der Kläger-/Verkäufergerichtsstand nach dem UN-Kaufrecht, RIW 1996, Zur Vorlagepflicht nationaler Gerichte an den EuGH in Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes, NJW 1995, Neuere Entwicklungen im U.S. amerikanischen Zivilprozessrecht, RIW 1995, (Eberhard Röhm als Mitautor). Einwirkungen des Gemeinschaftsrechts auf das nationale Verfahrensrecht, EuZW 1995, Seite 3

4 Zur Bestimmung des Begriffs der wesentlichen Vertragsverletzung im UN-Kaufrecht im Falle der Lieferung nicht vertragsgemäßer Ware, RIW 1995, Wettbewerbsrechtliche Schranken bei der Verwertung von Sicherungs- und Pfandgut, WRP 1995, V. BEITRÄGE IN FESTSCHRIFTEN Zur Qualifikation des Wechsels in der Beherrschung der Versicherungsnehmerin und der erstmaligen Begründung eines Beherrschungsverhältnisses in der D&O-Versicherung als Gefahrerhöhung, in: Gedächtnisschrift für Ulrich Hübner, Stuttgart (voraussichtlich 2012). Surprising Terms in Standard Contracts under the CISG, in: International Arbitration and International Commercial Law: Synergy, Convergence and Evolution, Liber Amicorum Eric Bergsten, Netherlands 2011, S Vorerstreckung der Schadenabwendungsobliegenheit nach der Reform des Versicherungsvertragsgesetzes, in: Versicherung, Recht und Schaden, Festschrift für Johannes Wälder zum 75. Geburtstag, München The CISG as the Law Applicable to Arbitration Agreements?, in: Sharing International Commercial Law Across National Boundaries, Festschrift für Albert H. Kritzer, London 2008, S VVG-Reform: Zu den Folgen der Untersagung des Anerkenntnis- und Abtretungsverbots in der Haftpflichtversicherung, Liber amicorum für Gerrit Winter, Karlsruhe 2007, S VI. ONLINE-PUBLIKATIONEN Editorial remarks: Whether the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts may me used to interpret or supplement Article 63/64 CISG, Pace Database, Editorial remarks: Whether the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts may me used to interpret or supplement Articles 47/49 CISG, Pace Database, Whether the UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts may me used to interpret or supplement Article 25 CISG, Pace Database, (http://www.cisg.law.pace.edu/cisg/biblio/koch1.html). VII. KOMMENTARE Sprachregelung nach Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes notwendig, DB 2/2002, Vorblatt I. Seite 4

5 VIII.URTEILSANMERKUNGEN BGH, Urt. v (IV ZR 251/08 und IV ZR 172/10), WuB IV F.AVB Valoren- Transportversicherung 1.12 (Torsten Sommer als Mitautor). BGH, Urt. v ( IV ZR 38/09), WuB IV A 123 BGB 1.12 (Torsten Sommer als Mitautor). BGH, Urt. v (IV ZR 117/09), WuB IV F.AVB Valoren-Transportversicherung 1.11 BGH, Urt. v (XI ZR 52/08), WuB I C OLG München, Urt. v (5 U 3796/09), WuB I G (Torsten Sommer als Mitautor) OLG Karlsruhe, Urt. v (17 U 60/09), WuB I G 5. Immobilienanlagen (Torsten Sommer als Mitautor). BGH, Urt. v (XI ZR 197/09), WuB I C. 308 BGB 1.10 BGH, Urt. v (VII ZR 42/08), WuB IV A 675 BGB OLG Jena, Urt. v (5 U 755/07), WuB IV C 07 BGB 2.09 (Christian Pockrant als Mitautor). BGH, Beschl. v (II ZR 85/07), WuB I G 8. Prospekthaftung. OLG München, Urt. v (5 U 3700/07), WuB I G 8 Prospekthaftung. OLG Düsseldorf, Urt. v (1-4 U 140/04 (Svenja Richartz als Mitautorin), WuB IV A. 123 BGB LG Hamburg, Urt. v (326 O 208/04) und AG Frankfurt a. M., Urt. v (32 C 3051/05-18), WuB I D 5 a. Kreditkarte OLG München, Urt. v (25 U 3940/04), WuB IV F. 149 VVG BGH, Urt. v (XI ZR 332/02), WuB VI E. 794 ZPO BGH, Urt. v (I ZR 251/00), WuB I D 5 b. ec-karte OLG Karlsruhe, Urt. v (4 U 23/02), WuB IV D. 1 HWiG BGH, Urt. v (XI ZR 10/00), WuB IV C, 3 AGBG BGH, Urt. v (VIII ZR 251/01), WuB IV C. 11 Nr. 14a AGBG LG Dortmund, Urt. v (8 O 449/01), WuB IV C. 9 AGBG BGH, Urt. v (XI ZR 155/01), WuB I G 5. Immobilienanlagen OLG Köln, Urt. v (13 U 124/00), WuB I G 5. Immobilienanlagen KG, Urt. v (4 U 2293/00), WuB I G 5. Immobilienanlagen BGH, Urt. v (IV ZR 138/99), WuB IV C. 8 AGBG OLG Karlsruhe, Urt. v (17 U 218/99), WuB I G 5. Immobilienanlagen IX. BUCHBESPRECHUNGEN Horst Ihlas, D&O: Directors & Officers Liability, 2. Aufl. (2009), Duncker&Humblot, GmbHR R 318 f. Volker Land/Paul Assies/Stefan Werner, Schuldrechtsmodernisierung in der Bankpraxis, Finanz Colloquium Heidelberg (2002), WM 2003, 398. Burghard Piltz, UN-Kaufrecht, 3. Aufl. (2001), Economica, NJW 2001, X. SONSTIGES (ARTIKEL MIT JURISTISCHEM BEZUG IN TAGESZEITUNGEN ETC.) Kein Direktanspruch des Versicherungsnehmers in der D&O-Versicherung, Financial Times Deutschland v , S. 28. BGH-Urteil zu Haustürkrediten bringt Banken Ausfallrisiken, Frankfurter Allgemeine Zeitung v , S. 2. Unternehmen brauchen Schutz gegen IT-Risiken, Frankfurter Allgemeine Zeitung v , S. 19. Seite 5

6 Seite 6

Monographien und Kommentierungen. (Mit-)Herausgeber. Selbständige Kapitel in Gemeinschaftswerken

Monographien und Kommentierungen. (Mit-)Herausgeber. Selbständige Kapitel in Gemeinschaftswerken Monographien und Kommentierungen Kommentierung der 100-112 VVG (Haftpflichtversicherung), AHB und USV sowie des ProdHM und UmweltHM, in: Bruck/Möller, Kommentar zum VVG, 9. Aufl., Bd. 4, Berlin 2013. Kommentierung

Mehr

Monographien und Kommentierungen

Monographien und Kommentierungen Monographien und Kommentierungen Kommentierung zu 373 381 HGB, in: Oetker (Hrsg.), HGB, 4. Aufl., München 2015. Kommentierung zu 100 112 VVG (Haftpflichtversicherung), AHB und USV sowie des ProdHM und

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch)

Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 1 Veröffentlichungen Ulrich Kulke Dezember 2013 (chronologisch) 62. Zur AGB-Inhaltskontrolle von Klauseln im Möbelversandhandel Kurzkommentar zu BGH, Urt. v. 6. 11. 2013 VIII ZR 353/12, n. n. v. EWiR 2014,

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen?

Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen? Dr. Mark Wilhelm, LL.M. und Christian Becker D&O-Versicherung Unwirksamkeit der Anrechnung von Abwehrkosten auf die Versicherungssumme in D&O-Versicherungsverträgen? 1. EINLEITUNG Bei Schadenersatzforderungen

Mehr

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme

Neubegründung der Lehre vom gedehnten Versicherungsfall und ihre Bedeutung für moderne versicherungsrechtliche Probleme Veröffentlichungen des Seminars für Versicherungswissenschaft der Universität Hamburg und des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft in Hamburg e.v. Reihe A Rechtswissenschaft Heft 86 Herausgeber

Mehr

jeder Versicherungszweig [ ] die Leistungspflicht des Versicherers abhängig von dem Eintritt eines möglichen, aber ungewissen Ereignisses.

jeder Versicherungszweig [ ] die Leistungspflicht des Versicherers abhängig von dem Eintritt eines möglichen, aber ungewissen Ereignisses. Einführung Wie Kisch bereits im Jahr 1935 zutreffend feststellte, macht jeder Versicherungszweig [ ] die Leistungspflicht des Versicherers abhängig von dem Eintritt eines möglichen, aber ungewissen Ereignisses.

Mehr

Die Versicherbarkeit von Emerging Risks in der Haftpflichtversicherung

Die Versicherbarkeit von Emerging Risks in der Haftpflichtversicherung Versicherungswissenschaft in Berlin Schriftenreihe des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaft an der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin und der Technischen Universität

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung

Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Chancen und Risiken der Sockelverteidigung Rechtsanwalt Björn Fehre Specialty Claims Supervisor / Chubb Insurance Company of Europe SE 3. Hamburger Forum Haftpflichtversicherung 11./12. Oktober 2012 Chancen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse

I 3. Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin. Das neue VVG. Erläuterungen Texte Synopse I 3 Prof. Dr. Ernst Niederleithinger Ministerialdirektor i.r., Berlin Das neue VVG Erläuterungen Texte Synopse Vorwort 5 Verzeichnis der Kurzbezeichnungen, Quellen und erläuterungsbedürftigen Abkürzungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen (UHV und USV) (Stockmeier)

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen (UHV und USV) (Stockmeier) sverzeichnis Literaturverzeichnis..................................... Abkürzungsverzeichnis.................................. Erster Teil. Die Auswirkungen der VVG-Reform auf die Umweltversicherungen

Mehr

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis

Kuwert. Erdbrtigger. Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Kuwert. Erdbrtigger Privat-Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis Joachim Kuwert Michael Erdbrtigger Privat Haftpflichtversicherung Anwendung der BBR in der Praxis GABlER CIP-Kurztitelaufnahme

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen?

Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen? Das Verstoßprinzip in der Berufshaftpflichtversicherung der Architekten und Ingenieure - Fluch oder Segen? Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt + Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Schiedsrichter

Mehr

Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen

Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen Christian Drave, LL.M. Versicherungspraxis 10/2013 Serienschadenklauseln Gefahr von Deckungslücken in Industrieversicherungsverträgen 1. EINLEITUNG Industrieversicherungsverträge enthalten regelmäßig Serienschadenklauseln.

Mehr

Frank Buchner. Die IT-Versicherung

Frank Buchner. Die IT-Versicherung Frank Buchner Die IT-Versicherung Eine rechtliche Untersuchung der Versicherung von Risiken der Informationstechnologie unter Berücksichtigung bisher angebotener Versicherungskonzepte und deren versicherungsrechtlichen

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Vortrag vor dem Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e.v. Hamburg, 3. Juli 2014 I. Neuregelung im Versicherungsvertragsgesetz,

Mehr

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT

DR. CLEMENTE RECHTSANWALT Seite 1 von 7 DR. CLEMENTE RECHTSANWALT MÜNCHEN BAVARIASTR. 7-80336 MÜNCHEN TEL.: 089-74 73 17 0 - FAX: 089-74 73 17 40 WEB: WWW.CLEMENTE.DE - E-MAIL: DR@CLEMENTE.DE Grundschuld und Sicherungsgrundschuld

Mehr

1 Einführung. A Problemstellung

1 Einführung. A Problemstellung 1 Einführung A Problemstellung Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit der Bedeutung der Haftpflichtversicherung für Haftungsansprüche. Dabei geht es um den Einfluss, den ein Haftpflichtversicherungsverhältnis

Mehr

Risikominimierung durch Compliance-Organisation Vertragliche, zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortlichkeit von Führungskräften

Risikominimierung durch Compliance-Organisation Vertragliche, zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortlichkeit von Führungskräften 1 Risikominimierung durch Compliance-Organisation - Bearbeiter: Dr. Christian Holtermann 8 1.1 Beispiele für Haftungsrisiken für Unternehmen und Organe 8 1.2 Ziele der Compliance-Organisation 9 1.3 Einflussfaktoren

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IX ZR 264/01 URTEIL Verkündet am: 18. Juli 2002 Bürk, Justizhauptsekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja in dem Rechtsstreit BGHZ: nein

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Haftpflichtversicherung Kommentar zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) von Dr. Bernd Späte Regierungsdirektor im Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Produkthaftpflichtversicherung

Produkthaftpflichtversicherung Gelbe Erläuterungsbücher Produkthaftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Produkthaftpflichtversicherung von Industrie- und Handelsbetrieben (Produkthaftpflicht-Modell)

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

D&O-VERSICHERUNG 2014 EINE VERSICHERUNGSSPARTE HAT SICH ETABLIERT. Dr. Rebecca Julia Koch Dr. Daniel Kassing, LL.M.

D&O-VERSICHERUNG 2014 EINE VERSICHERUNGSSPARTE HAT SICH ETABLIERT. Dr. Rebecca Julia Koch Dr. Daniel Kassing, LL.M. D&O-VERSICHERUNG 2014 EINE VERSICHERUNGSSPARTE HAT SICH ETABLIERT Dr. Rebecca Julia Koch Dr. Daniel Kassing, LL.M. Referenten Dr. iur. Rebecca Julia Koch Geschäftsführerin Kleist Versicherungsmakler GmbH

Mehr

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Programm Individuelle Anreise zur AGCS, Frankfurt 15:30 Uhr Begrüßung durch den Head of

Mehr

Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap.

Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap. Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap. 1-7) mit systematischen Darstellungen der Bereiche, Allgemeine Haftpflichtversicherung,

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM - 2014

Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM - 2014 Haftungsfallen bei der Vermittlung von Personen- und Sachversicherungen Kongress Maklerrecht DKM - 2014 RA Dr. Frank Baumann LL.M. Fachanwalt für Versicherungsrecht Master of Insurance Law Basis der Haftung

Mehr

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis Inhalt Abkürzungsverzeichnis XIII I. Einleitung 1 II. Das Haftpflichtverhältnis 3 1. Planungsfehler 4 a) Erfolgshaftung 4 b) Planungstiefe 4 c) Bodengutachten 4 d) Beurteilungszeitpunkt 5 e) Einzelfälle

Mehr

GRUNDSCHULDABTRETUNG UND FORDERUNGSVERKAUF UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DES RISIKOBEGRENZUNGSGESETZES

GRUNDSCHULDABTRETUNG UND FORDERUNGSVERKAUF UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DES RISIKOBEGRENZUNGSGESETZES GRUNDSCHULDABTRETUNG UND FORDERUNGSVERKAUF UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DES RISIKOBEGRENZUNGSGESETZES von Rechtsanwalt Christof Blauß, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Der Verkauf von Grundschulddarlehen

Mehr

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin

Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters. 09.03.2007 Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Humboldt Universität zu Berlin Sachversicherung und Schadensersatzpflicht des Mieters Typische Fallgestaltung Mieter beteiligt sich an den Kosten der Gebäudeversicherung über die (Nebenkosten zur) Miete. Gebäude brennt durch Verschulden

Mehr

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung Chubb Specialty Insurance Das Risiko Zahlreiche gesetzliche Vorgaben (u.a. OR 41ff., OR 752ff., Kartellgesetz, Basel II u.v.m.) stellen hohe Anforderungen

Mehr

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal

Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal Darstellung der maßgeblichen rechtliche Aspekte Diplomica Verlag Franz-Josef Möffert Vermietung mobiler Arbeitsmaschinen mit Bedienpersonal:

Mehr

Die IPO-Versicherung Überblick und Besonderheiten

Die IPO-Versicherung Überblick und Besonderheiten Christian Drave, Rechtsanwalt, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Die IPO-Versicherung Überblick und Besonderheiten 1. EINLEITUNG Die Bezeichnung IPO (Initial public offering) steht

Mehr

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr.

Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Publikationen Dr. Rüdiger Theiselmann, LL.M.oec. I. Kommentare Heybrock, Praxiskommentar zum GmbH-Recht, ZAP-Verlag, 2. Aufl. 2010 (Kommentierung der 41 bis 47 GmbHG, z.t. mit Prof. Dr. Ronald Moeder)

Mehr

Rechtsfragen der Gruppenversicherung deutsches Versicherungsrecht und PEICL

Rechtsfragen der Gruppenversicherung deutsches Versicherungsrecht und PEICL Goethe Universität, Frankfurt Rechtsfragen der Gruppenversicherung deutsches Versicherungsrecht und PEICL Versicherungsrechtsymposium Kayseri 20.6.2014 Agenda 1. Wirtschaftliche Bedeutung der Gruppenversicherung

Mehr

GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG

GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG Dr. Jill Bohnhorst GENTECHNOLOGIE IN DER HAFTPFLICHT- VERSICHERUNG PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften 9 Inhaltsverzeichnis A. Problemdarstellung 17 B. Gang der Untersuchung 19 C. Gentechnologie

Mehr

Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen Byeong-Gyu Choi Kontrolle von Leistungsbeschreibungen in Allgemeinen Versicherungsbedingungen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften VII Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis

Mehr

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1.

IV. Deckungsausschlüsse... 31 V. Obliegenheiten... 32 VI. Folgen von Obliegenheitsverletzungen... 33 VII. Selbstbeteiligung... 35 1. Inhalt Lernziel... 11 A. Einleitung: Die Versicherungen in Transport und Logistik... 13 B. Die Verkehrshaftungsversicherung... 17 I. Begriff: Deckung für Spediteur, Frachtführer, Lagerhalter... 17 II.

Mehr

Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap.

Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap. Münchener Kommentar Versicherungsvertragsgesetz: VVG Band 2: Kommentierung der 100-191 VVG (Teil 2. Einzelne Versicherungszweige. Kap. 1-7) mit systematischen Darstellungen der Bereiche, Allgemeine Haftpflichtversicherung,

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF XI ZR 327/01 BESCHLUSS vom 5. Februar 2002 in dem Rechtsstreit - 2 - Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Februar 2002 durch den Vorsitzenden Richter Nobbe und die Richter

Mehr

Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln

Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln Christian Becker Warenkreditversicherung Benachteiligung des Versicherungsnehmers durch Verrechnungsklauseln 1. EINLEITUNG Lieferanten gewähren ihren Kunden Kredite durch langfristige Zahlungsziele. Die

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES III ZR 544/13 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 13. November 2014 K i e f e r Justizangestellter als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: BGHZ:

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung Aspekte der schweizerischen Lösung I. Allgemeines Agenda II. Leistungen des Versicherers III. Leistungen des Versicherungsnehmers IV. Deckungsausschlüsse V. Rechtsfallabwicklung

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Professor Dr. Jens Koch Schriftenverzeichnis I. Monographien, Kommentierungen und Herausgeberschaften 1. Die Nachgründung Entgeltliche Erwerbsverträge und gesellschaftsrechtliche Geschäfte der jungen Aktiengesellschaft

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

Eckehardt Maier-Sieg. Der Folgeschaden

Eckehardt Maier-Sieg. Der Folgeschaden Eckehardt Maier-Sieg Der Folgeschaden Haftung und Haftpflichtversicherungsschutz im Rahmen der Allgemeinen Haftpflichtversicherung Verlag Dr. Kovac Gliederung Seite Vorwort 1 Einfuhrung 3 I. Zum Verhältnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIII I. Einleitung...1... 1 1. Vermittlergesetz (BGBl.2006 I,S.3232)...4... 2 a) Generelle Erlaubnispflicht für Versicherungsvermittler gemäß 34dAbs. 1GewO... 4... 2 Historie...

Mehr

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb usw UWG vgl. Working Paper 185. z.b. ZD ZUM und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vergleiche Stellungnahme 13/2011 der Artikel-29- Datenschutzgruppe zu den Geolokalisierungsdiensten von

Mehr

III. Zeitlicher Umfang 123, 124 6

III. Zeitlicher Umfang 123, 124 6 III. Zeitlicher Umfang 123, 124 6 Einerseits wird der dem Versicherten gewährte Umfang des Versicherungsschutzes sachlich deutlich erweitert. Insbesondere bekommt er Hilfe in einer deutlich größeren Anzahl

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

Optionen der Risikotransformation für IT-Unternehmen

Optionen der Risikotransformation für IT-Unternehmen Optionen der Risikotransformation für IT-Unternehmen Dipl.-Kfm. Tobias Schröter Optionen der Risikotransformation für IT-Unternehmen 1 Vorstellung Traditioneller unabhängiger Versicherungsmakler Gegründet

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IV ZR 108/06 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 18. Juni 2008 Fritz Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ: BGHR:

Mehr

Klaus Siemon Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründungspartner der Anwaltskanzlei Siemon.

Klaus Siemon Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründungspartner der Anwaltskanzlei Siemon. Klaus Siemon Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Gründungspartner der Anwaltskanzlei Siemon. RA Siemon ist seit 1988 als Insolvenzverwalter tätig. Die Anwaltskanzlei Siemon besteht seit dem

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abschnitt Seite Vorwort... V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM... VII Inhaltsverzeichnis... IX Bearbeiterverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XXV Gesetz

Mehr

Das Restatement Versicherungsvertragsrecht

Das Restatement Versicherungsvertragsrecht Das Restatement Versicherungsvertragsrecht aus Sicht des österreichischen Rechts Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer Inhaltsübersicht I. Einleitung II. Zwingendes vs. dispositives Recht III. Dauer der Vertragsbindung

Mehr

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof Schriftenverzeichnis Monografien: Das neue Verbrauchsteuerrecht in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der

Mehr

I. Entstehung, Verbreitung und Erscheinungsformen der D&O-Versicherung

I. Entstehung, Verbreitung und Erscheinungsformen der D&O-Versicherung NWB Nr. 6 vom 04.02.2013 Seite 368 Die D&O-Versicherung Grundlagen und aktuelle Rechtsfragen Dr. Thomas Wax 1) Manager von Kapitalgesellschaften sehen sich in Deutschland einem zunehmenden Risiko ausgesetzt,

Mehr

Existenzgründung und Versicherung(-en)

Existenzgründung und Versicherung(-en) Existenzgründung und Versicherung(-en) Markus Dreyer Rechtsanwalt Wilhelmshöher Allee 300 A 34131 Kassel E-Mail: md@anwaltskanzlei-dreyer.de Online: www.anwaltskanzlei-dreyer.de Warum Versicherungen? Man

Mehr

Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers

Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers Christian Becker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Versicherte Schadenersatzansprüche in der Insolvenz des Schädigers 1. EINLEITUNG

Mehr

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Andreas Splittgerber 2002 Inhaltsübersicht 1. Kapitel: Einführung...1 I. Die Verbreitung des Internets...1 II. Streitigkeiten im Internet und deren

Mehr

AsseCon. Grundlagen und aktuelle Rechtsfragen. der D&O Versicherung. Assekuranzmakler. Autor: Dr. Thomas Wax *) März 2013

AsseCon. Grundlagen und aktuelle Rechtsfragen. der D&O Versicherung. Assekuranzmakler. Autor: Dr. Thomas Wax *) März 2013 AsseCon Assekuranzmakler Grundlagen und aktuelle Rechtsfragen der D&O-Versicherung Autor: Dr. Thomas Wax *) März 2013 Manager von Kapitalgesellschaften sehen sich in Deutschland einem zunehmenden Risiko

Mehr

Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung?

Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung? Dr. Fabian Herdter, LL.M. Eur. Versicherungspraxis, August 2014 D&O-Versicherung Wegfall der Arbeitnehmerprivilegierung für Prokuristen und Leitende Angestellte durch D&O-Versicherung? 1. EINLEITUNG Die

Mehr

Die Darlegungslast des VN

Die Darlegungslast des VN 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch 7. März 2014 Die Darlegungslast des VN Beispiel (fiktiv): Die klägerische Partei hat bei der Beklagten eine kapitalbildende Lebensversicherung abgeschlossen.

Mehr

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1

Inhalt. Geleitwort. Abkürzungen. I. Abhandlungen 1 Inhalt Geleitwort Vorwort Abkürzungen V VII XIII I. Abhandlungen 1 Privatdozent Dr. Martin Gebauer Universität Heidelberg und Frankfurt (Oder) Das neue italienische Verbrauchergesetzbuch (codice del consumo)

Mehr

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M P D D R. I U R. M A R I N A T A M M SCHRIFTENVERZEICHNIS Monographien 1 Die Entwicklung der Betriebsrisikolehre und ihre Rückführung auf das BGB, A. Spitz Verlag, Berlin 2001 (Dissertation) 2 Der Anwaltsvertrag,

Mehr

Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung

Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung Christian Becker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Versicherungsrecht,Wilhelm Rechtsanwälte, Düsseldorf, www.wilhelm-rae.de Besonderheiten der Versicherung für fremde Rechnung 1. EINLEITUNG In einem Fremdversicherungsvertrag

Mehr

Privatversicherungsrecht

Privatversicherungsrecht Hardy Landolt Prof. Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt und Notar Stephan Weber Dr. iur. h.c. Privatversicherungsrecht in a nutshell Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis III V XIII 1. Teil: Grundlagen

Mehr

Haftung von IT-Unternehmen. versus. Deckung von IT-Haftpflichtpolicen

Haftung von IT-Unternehmen. versus. Deckung von IT-Haftpflichtpolicen Haftung von IT-Unternehmen versus Deckung von IT-Haftpflichtpolicen 4. November 2011 www.sodalitas-gmbh.de 1 Haftung des IT-Unternehmens Grundwerte der IT-Sicherheit Vertraulichkeit: Schutz vertraulicher

Mehr

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott

Reiseversicherung. Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck. von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott Reiseversicherung Rücktritt - Abbruch - Kranken - Gepäck von Dr. Hubert W. van Bühren, Dr. Irmtraud Nies, Dr. Hubert Martin van Bühren, Paul Degott 3., völlig neu bearbeitete Auflage Reiseversicherung

Mehr

Kuwert!Erdbrügger, Privat-Haftpflichtversicherung

Kuwert!Erdbrügger, Privat-Haftpflichtversicherung Kuwert!Erdbrügger, Privat-Haftpflichtversicherung Joachim Kuwert Michael Erdbrügger Privat Haftpflichtversicherung Leitfaden durch die Besonderen Bedingungen und Risikobeschreibungen Zweite, vollständig

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES I ZR 2/03 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 6. Mai 2004 Führinger Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ : nein BGHR

Mehr

Grundschuldbestellung und Übernahme der persönlichen Haftung

Grundschuldbestellung und Übernahme der persönlichen Haftung Grundschuldbestellung und Übernahme der persönlichen Haftung Von Christian Marburger Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 Kapitel 1: Die Übernahme der persönlichen Haftung in der Rechtsprechung

Mehr

Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln

Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln Informationen zum aktuellen Stand beim Regress von Mietsachschäden (Stand: 15.12.2008) Von RA Dr. Dirk-Carsten Günther, Büro Köln Anmerkung: Ausführlich zum Mieterregress und zahlreichen weiteren Regresskonstellationen

Mehr

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg

Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern. Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berliner Steuergespräche e.v. Sanierung, Insolvenzen und Steuern Dr. Günter Kahlert Rechtsanwalt Steuerberater Hamburg Berlin, 23.6.2014 These 1 Sanierung ist (auch) im Interesse des Fiskus 1 Sanierung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VII ZR 103/02 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 9. Januar 2003 Seelinger-Schardt, Justizangestellte als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Kolloquium Insolvenzanfechtung

Kolloquium Insolvenzanfechtung Kolloquium Insolvenzanfechtung Sommersemester 2010 Professor Dr. Christoph G. Paulus, LL.M. (Berkeley) Wolfgang Zenker Dienstag, 25. Mai 2010 Gläubigerbenachteiligung bei bedingter Pfändbarkeit I. Sachverhalt

Mehr

Finanzierungsleasing zielt darauf ab, dem LN die Sache für deren voraussichtliche Lebensdauer zu überlassen (Vollamortisationsleasing)

Finanzierungsleasing zielt darauf ab, dem LN die Sache für deren voraussichtliche Lebensdauer zu überlassen (Vollamortisationsleasing) Fall 36: "Schuldbeitritt und Verbraucherkredit" (nach BGHZ 133, 71) Mangels eigenen Kapitals schließt die G-GmbH, vertreten durch ihre Mehrheitsgesellschafterin und Alleingeschäftsführerin B, am 28.8.1997

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Februar 2005. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 24. Februar 2005. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF III ZB 36/04 BESCHLUSS vom 24. Februar 2005 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja ja ja BGB 13, 14; ZPO 1031 Abs. 5 Satz 1 Unternehmer- ( 14 BGB) und nicht Verbraucherhandeln

Mehr

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe

Herzlich Willkommen. Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe Herzlich Willkommen Referenten: Stephan Krause (Senior) & Bernd Krause (Junior) Unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler Der Fairsicherungsladen GmbH Kurfürstenstr. 1 76137 Karlsruhe www.derfairsicherungsladen.de

Mehr

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f.

Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. Lösungsrechte vom Vertrag, insbesondere 5a VVG a.f., 8 VVG n.f. 10. Diskussionsforum der Forschungsstelle für Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen der Fachhochschule Köln 1 Entwicklung

Mehr

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance

D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung für Organe und leitende Angestellte. Chubb Specialty Insurance D&O - Vermögensschadenhaftpflicht- Versicherung Chubb Specialty Insurance Das Risiko Eine Vielzahl gesetzlicher Vorgaben (z.b. 93 AktG, 43 GmbHG) stellt hohe Anforderungen an die Sorgfalt der Unternehmensleitung.

Mehr

Hinweise für Autoren

Hinweise für Autoren GesR-Herausgeber-Redaktion rehborn.rechtsanwälte Tel.: 0231/22243-112 Hansastraße 30 Fax: 0231/22243-184 44137 Dortmund gesr@rehborn.com www.gesr.de Hinweise für Autoren I. Zielgruppenspezifische Ausrichtung

Mehr

Wie weit reicht die Inhaltskontrolle von Versicherungsbedingungen? Grenzen der Vertragsfreiheit

Wie weit reicht die Inhaltskontrolle von Versicherungsbedingungen? Grenzen der Vertragsfreiheit Dr. Axel Thoennessen, LL.M., MBA Vertragsgestaltung Wie weit reicht die Inhaltskontrolle von Versicherungsbedingungen? Grenzen der Vertragsfreiheit 1. EINLEITUNG Kommt es zwischen Versicherungsnehmer und

Mehr

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3

DNotI. Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006. OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05. BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 DNotI Deutsches Notarinstitut Dokumentnummer: 5u742_05 letzte Aktualisierung: 28.03.2006 OLG Thüringen, 28.03.2006-5 U 742/05 BGB 312 Abs. 3 Nr. 3 Kein Fortwirken der Haustürsituation (und damit kein Verbraucher-widerrufsrecht)

Mehr

Dr. Caspar Behme Veterinärstraße 5 80539 München Tel: (089) 2180-3305. Schriftenverzeichnis

Dr. Caspar Behme Veterinärstraße 5 80539 München Tel: (089) 2180-3305. Schriftenverzeichnis Dr. Caspar Behme Veterinärstraße 5 80539 München Tel: (089) 2180-3305 Schriftenverzeichnis I. Monographien und Kommentierungen 1. Rechtsformwahrende Sitzverlegung und Formwechsel von Gesellschaften über

Mehr