IT-Optionen. Diese Experten erwarten Sie mit aktuellen Praxisbeiträgen: Peter Heidkamp Partner, Consulting IT Insurance, KPMG AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-Optionen. Diese Experten erwarten Sie mit aktuellen Praxisbeiträgen: Peter Heidkamp Partner, Consulting IT Insurance, KPMG AG"

Transkript

1 15. MCC-KONGRESS 2014 IT-Optionen für Versicherungen 24. und 25. September 2014 in Köln IT-Management Die Strategien der Big Player Zukünftige Herausforderungen an die IT im Spannungsfeld von Supply und Demand Time-to-Market als Gradmesser für die Leistungs- fähigkeit des gesamten IT-Bereichs Sicherheit und Schutz Security Compliance: Malware, Wirtschaftsspionage, Cyber Crime Business Continuity als Top-Trend 2014 Software Integration von Standard- und Individualsoftware: Burner oder NormalBusiness? Mobile Apps und Software: wie stellt sich die Versicherungsbranche auf? Daten und Prozesse Big Data: Möglichkeiten zur Prozessoptimierung auf dem Prüfstand Hardware und Systeme Smart Machines and Cognitive Computing - Implikationen für die Assekuranz Virtualisierung: Leistung steigern Kosten senken Megatrend Industrie 4.0: Herausforderungen und Chancen für Versicherungen Prof. Dr. Jörg Puchan Hochschule München Diese Experten erwarten Sie mit aktuellen Praxisbeiträgen: Lothar Engelke Mitglied der Geschäftsführung, ITERGO Informationstechnologie GmbH Dr. Volkmar Weckesser Geschäftsführer, Gothaer Systems GmbH Frank Schrills Geschäftsf. Präsident, BiPRO e.v. Peter Heidkamp Partner, Consulting IT Insurance, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Gernot Gutjahr Partner, CIO & Sourcing Advisory, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Peter Leichsenring Vertriebsdirektor Deutschland, Guidewire Software GmbH Dr. Andreas Grahl Executive Consultant, Allianz Managed Operations and Services SE Mag. Robert Haider Vorstandsdirektor, DONAU Versicherung AG, Vienna Insurance Group Alexander Gold Leiter Abt. Applikation Vertrieb, LV 1871 Klaus Wolf Abteilungsleiter AR Architektur, Generali Deutschland Informatik Services GmbH Reinhard Vesper Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW Frank Deutsch Bereichsleiter IT Organisation & Zentrale Services, Janitos Versicherung AG Dr. Olaf Frank Global Application Development Officer, Munich Re Stephan Hämmerl Vorstand, is2 Intelligent Solution Services AG Andreas Frank Herzog Naumann Vorstand (COO), Leiter IT, HUK Coburg Versiche- NKK Programm Service AG rungsgruppe Johannes Behrends, Fachberater Professional Services, Aon Versicherungsmakler GmbH. Jürgen Weiss, Research Vice President, Gartner Deutschland GmbH. Dr. Harald Niggemann, Cyber Security Strategist, BSI. Ulrich Bäumer, Rechtsanwalt/Partner, Osborne Clarke Mit freundlicher Unterstützung von:

2 GRUSSWORTE Sehr geehrte Damen und Herren, IT-Managerinnen und -Manager müssen aktuell einen großen Spagat machen: Infrastrukturen sind zunehmend heterogen, an verschiedene Anwendungsszenarien (mehr oder weniger gut) angepasst und starken, schnellen Entwicklungen unterworfen. Softwareentwicklungszyklen werden immer kürzer, teilweise gibt es gar keine Lebenszyklen im bisherigen Sinne mehr. Gleichzeitig sind die Anwender innerhalb und außerhalb des Unternehmens durch den Privatbereich sehr komfortable Anwendungen gewohnt. Die Bereitschaft, dafür aber hohe Summen auszugeben, sinkt. Eher stehen Investitionen in Analytics, neue Geschäftsmodelle und Innovationen im Vordergrund. Und gleichzeitig wird erwartet, dass die zunehmenden Sicherheits- und Complianceerfordernisse berücksichtigt und eingehalten werden, ohne dabei Flexibilität, Multikanal- und Multiplattformwünsche einzuschränken oder die Prozessintegration entlang der Supply Chain einzuschränken. mationsdienstleistern, die sehr flexibel ohne Qualitäts- oder Complianceeinbußen auf Geschäftsanforderungen reagieren können. IT-Optionen für Versicherungen 2014 wird die aktuellen Trends beleuchten und in praxisorientierten Vorträgen zeigen, wohin die Reise von IT und IT-Management in der Versicherung geht. Hochkarätige Referenten erläutern, wie sie in ihren Unternehmen diese Entwicklungen aufgreifen, und sprechen offen über Erfahrungen, Best Practices und Lessons Learned. Es erwartet uns ein spannendes, anregendes Programm, das Ihnen in zwei kompakten Tagen ein umfangreiches Update über die Entwicklungen, Markttrends und Meinungen gibt. Ausreichend Platz bleibt auch für Kommunikation, Diskussion und Networking, um die Themen zu vertiefen, Kontakte zu pflegen und zu knüpfen. Ich freue mich auf die Diskussion bei IT-Optionen für Versicherungen mit den Referenten und mit Ihnen. Dr. Jörg Puchan Professor für Angewandte Informatik, Programme Director MBA & Eng., Hochschule München Sehr geehrte Damen und Herren, Dieser Spagat - um im Bild zu bleiben - ist dabei nur in flexiblen, sportlichen und effektiven Organisationen möglich; andernfalls nehmen die Schmerzen und die Verletzungsrisiken zu. Vorreiter der Branche entwickeln sich zu agilen Unternehmen und Inforauf IT-Optionen für Versicherungen 2014 beschäftigen wir uns eingehend mit den Technologietrends von heute und morgen und zeigen Handlungsoptionen auf. Hierbei stehen IT-Strategien führender Versicherer im Fokus. Wir stellen die wichtigsten Fragen und erarbeiten mit Ihnen zusammen die Antworten: Welchen Beitrag kann die Informationstechnologie für eine Versicherungsbranche leisten, die mehr den je gebeutelt ist von regulatorischen Neuerungen, steigenden Compliance-Anforderungen und einer weiterhin anhaltenden, extremen Niedrigzinsphase? Verschläft die Assekuranz die 4. industrielle Revolution? Es scheinen wertschöpfungsorientierte Innovationsstrategien für Industrie 4.0 zu fehlen. Themen, wie Big Data, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Neue Speichermedien, Hardware- Performance sollten auch unter dem Aspekt Quantensprung diskutiert werden. Was nützt es, in die IT von Heute zu investieren, wenn die IT von Morgen ganz andere Chancen und damit auch Geschäftsmodelle bietet?! Die Neuen Medien beschleunigen wechselseitige Wirkungsmechanismen zwischen IT und Prozessen massiv und führen zu völlig neuen Aufgaben und Strukturen. Können sich die VU hier adäquat und prospektiv anpassen? Themen, wie Big Data und Cloud, bieten zwar viele neue Möglichkeiten, sind aber auch Gefahrenpotenzial. IT- und Cyber-Security werden damit zu inhärenten Managementaufgaben. Wie viel IT-Sicherheit ist möglich und wie viel IT-Sicherheit ist wirklich nötig? Auf IT-Optionen für Versicherungen 2014 haben Sie die Möglichkeit, mit namhaften Experten renommierter Versicherungsunternehmen und Dienstleistern unter der fachlichen Anleitung von zu diskutieren. Nutzen Sie Ihre Chance und tauchen Sie ein in die IT-Welt von Morgen. Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und melden Sie sich rechtzeitig an. Wir freuen uns auf Sie und zwei spannende Kongresstage in Köln. Hartmut Löw Partner, Geschäftsführer, MCC Die Intelligent Solution Services AG (is2 AG) entwickelt POS-Lösungen für Versicherungen, Banken und Vertriebe. Dazu zählen Angebots- und Antragssysteme, Beratungssysteme, Vertriebsportal-Bausteine sowie Lösungen zur emotionalen Verkaufsunterstützung. is2 zeichnet sich durch bereichsübergreifendes Denken (Vertriebsorientierung Fachlichkeit Technik) aus. Die Dienstleistungen umfassen Konzeption und Consulting sowie Entwicklung, Qualitätssicherung, Test und Hosting. Weitere Informationen erhalten Sie unter

3 PROGRAMM 1. Kongresstag: 24. September :30h Check In der Teilnehmer und Quick-Breakfast 9:15h Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden, Professor für Angewandte Informatik, Programme Director MBA & Eng., Hochschule München Megatrend Industrie 4.0: Herausforderungen und Chancen für Versicherungen Die Strategien der Big Player Mobile Apps und Software: Wie stellt sich die Versicherungsbranche auf? 11:05h ERGO Mobility Blueprint Lothar Engelke, Mitglied der Geschäftsführung, ITERGO Informationstechnologie GmbH Unternehmensvorstellung Motivation & Herausforderung ERGO Mobility Angebot ERGO Mobility Blueprint Ausblick 9:30h IT-Management 5.0 Was steckt im neuen Release des IT-Managements? Ökonomie 2.0: Grundgesetze der Internetökonomie Prozessmanagement 3.0: Process Excellence und Unternehmenserfolg Industrie 4.0 und Versicherungen: Parallelitäten und Potenziale 11:35h Mobile Apps mit Versicherungs-Services für den Kunden und für den Versicherer Dr. Andreas Grahl, Executive Consultant, Allianz Managed Operations and Services SE Marktentwicklung mobiler Versicherungsapplikationen Anforderungen aus Kundensicht an Versicherungsservices Chancen und Risiken mobiler Versicherungsservices aus Versicherungssicht 10:00h Industrie 4.0: Herausforderungen für Versicherungen 12:05h DISKUSSIONSRUNDE: Die Strategien der Big Player Mag. Robert Haider, Vorstandsdirektor, DONAU Versicherung Aktiengesellschaft, VIENNA INSURANCE GROUP 10:30h Fragen und Diskussion Dr. Andreas Grahl 10:35h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch Buy 2 - Get 3! Bei Anmeldung von drei Personen aus Ihrem Unternehmen erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte. Lothar Engelke Mag. Robert Haider Dr. Volkmar Weckesser, Geschäftsführer, Gothaer Systems GmbH

4 PROGRAMM 12:30h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch IT zwischen Cloud und 203 : Outsourcing für Versicherungen 13:40h (Wie) funktioniert erfolgreiches Outsourcing für Versicherer? Gernot Gutjahr, Partner, CIO & Sourcing Advisory, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Transformationsdruck durch Digitalisierung und neue Wettbewerber Transformationsherausforderung 203 StGB Outsourcing-Transformationen bei Versicherungen 14:10h Warum braucht die Versicherungswirtschaft ihre eigene Cloud? Virtualisierung: Leistung steigern - Kosten senken 15:35h Die Zukunft ist digital und hat begonnen: papierlose Prozesse mit rechtssicherer elektronischer Unterschrift Stephan Hämmerl, Vorstand, is2 Intelligent Solution Services AG 16:05h DISKUSSIONSRUNDE: Big Data - Cloud - Virtualisierung Möglichkeiten und Grenzen Klaus Wolf, Leiter der Abteilung IT-Steuerung, Generali Deutschland Informatik Services GmbH Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen Standardisierung als Kernaufgabe zur Reduzierung der Fertigungstiefe IT-Innovationen wie die Cloud-Technologie als Enabler der Vision Konzepte und Leistungen der Trusted German Insurance Cloud (TGIC) der deutschen Versicherungswirtschaft Klaus Wolf Big Data: Möglichkeiten zur Prozessoptimierung auf dem Prüfstand Jürgen Weiss 14:40h Big Data: Alter Wein in neuen Schläuchen? Jürgen Weiss, Research Vice President, Gartner Deutschland GmbH Status von Big Data in der Versicherungsbranche Mögliche Anwendungsszenarien für Versicherungen Hindernisse für den Einsatz von Big Data Stefan Hämmerl Gernot Gutjahr IT - Management 16:20h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch 15:10h Fallstricke bei IT Verträgen in der Versicherungsbranche- ein Praxisbericht Ulrich Bäumer, Rechtsanwalt/Partner, Osborne Clarke rechtliche Steuerung komplexer, internationaler IT Projekte (inkl. Abgrenzung Common Law/Civil Law) rechtliche Ausgestaltung des RFI, RFP (wie führe ich die Supplier?) neuralgische Punkte der IT Projektverträge (Outsourcing, Multisourcing, Lizenzen, ERP, Hardware, etc.) 2014 am 19. und 20. November 2014 in Köln SAVE THE DATE - Organisieren - Kooperieren - Vernetzen -

5 PROGRAMM Partner von IT-Optionen für Versicherungen: 16:50h Fit für die Zukunft - mit BiPRO! Frank Schrills, Geschäftsführender Präsident, BiPRO e.v. Prozessoptimierung als Wettbewerbsfaktoren? BiPRO als Standard in der Assekuranz Aktuelle und zukünftige Themenfelder 17:10h Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit mit BiPRO 17:50h BiPRO Diskussionsrunde: Digitalisierung: Herausforderung für Unternehmen der Branche Alexander Gold, Leiter Abteilung Applikationen Vertrieb Informationstechnologie, LV 1871 Frank Schrills 17:30h Die BiPRO-Normen - Neues Spielzeug der Versicherer oder auch etwas für Makler und Finanzdienstleister? Andreas Herzog, Vorstand (COO), NKK Programm Service AG Alexander Gold Andreas Herzog 18:10h Ende des 1. Kongresstages 19:00h In der H&A Tagesbar werden Sie sich wohlfühlen: Das Restaurant mit Café und Bar bietet von morgens bis nachts ein vielfältiges gastronomisches Erlebnis. Mediterranes Ars Vivendi im beliebten Kölner Friesenviertel. WIR FREUEN UNS AUF EINEN ANREGENDEN ABEND MIT IHNEN! LÄDT SIE EIN ZUM GEMEINSAMEN ABENDESSEN

6 PROGRAMM 2. Kongresstag: 25. September :00h Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden 11:25h DISKUSSIONSRUNDE: Standard- oder Individualsoftware? Integration von Standard- und Individualsoftware: Burner oder NormalBusiness? 9:15h Integration von Standard- und Individualsoftware: Burner oder NormalBusiness? Frank Deutsch, Bereichsleiter IT Organisation & Zentrale Services, Janitos Versicherung AG Standard vs. Individual - Nur eine Frage der Definition? Make or buy? - Kostenfalle oder macht es die Mischung? Einsatzmöglichkeiten - ein Blick über den Tellerrand Chancen und Risiken Dr. Olaf Frank Frank Deutsch 9:40h IT Management im Spannungsfeld zwischen Standardservice und kreativer Business- Innovation Dr. Olaf Frank, Global Application Development Officer, Munich Re Die Erwartung an IT im Unternehmen: kostengünstige und zuverlässige Standardservices Gleichzeitig beeinflussen IT-Innovationen zunehmend die Geschäftsmodelle in der Versicherungsbranche Die Verbindung dieser Pole ist der Benchmark für erfolgreiches IT Management Frank Naumann Peter Leichsenring 11:45h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch Security Compliance: Malware, Wirtschaftsspionage, Cyber Crime 10:05h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch 12:00h Wirtschaftsspionage Deutsche Unternehmen im Visier fremder Nachrichtendienste 10:35h Wie Versicherer ihre Geschäftsmodelle transformieren Erfahrungen aus mehr als 150 erfolgreichen Projekten weltweit. Peter Leichsenring, Vertriebsdirektor Deutschland, Guidewire Deutschland GmbH Eine moderne IT-Plattform als Fundament für alle Kernprozesse im Versicherungsgeschäft Der Kunde im Mittelpunkt - schnelle und flexible Produktmodellierung und effiziente Schadenbearbeitung Entscheidungen auf der Basis von Echtzeit-Daten als Wettbewerbsvorsprung Zukünftige Herausforderungen an die IT im Spannungsfeld von Supply und Demand 11:00h Time to Market, Compliance, Mobility Herausforderungen für die Anwendungsentwicklung Frank Naumann, Leiter IT, HUK Coburg Versicherungsgruppe Plan, Build, Run wo stehen wir? Time to Market, Compliance, Mobility was erwartet uns? Sourcing, SOA, Education was tun wir? Reinhard Vesper, Referent für Wirtschaftsschutz, Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes NRW Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung sind eine akute Bedrohung für deutsche Unternehmen und dabei insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Vor allem KMU sind nach Feststellungen des Verfassungsschutzes für die Gefahren der genannten Phänomenbereiche nicht oder nicht ausreichend sensibilisiert. Dementsprechend fehlt es in diesen oft hochinnovativen Unternehmen an geeigneten Schutzkonzepten und -maßnahmen. Neben der Darstellung des allgemeinen Bedrohungsszenarios werden insbesondere die Aufgaben und Aktivitäten fremder Nachrichtendienste auch anhand interessanter und aktueller Fallbeispiele aufgezeigt. Einfallstore in den Unternehmen sind dabei die Sicherheitslücke Mensch und nicht oder nicht ausreichend geschützte Netzwerke, die im Ausland wie im Inland immer häufiger erfolgreich angegriffen werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Umgang mit sozialen Netzwerken. Fremde Nachrichtendienste als unsichtbare Begleiter in sozialen Netzwerken sind eine aktuelle Gefahr für das Know-how in Unternehmen! Die Zusammenarbeit von Unternehmen mit dem Verfassungsschutz und anderen Sicherheitsbehörden als Präventionsaufgabe und die Intervention nach einem Schadensfall ist weiteres Kernthema und wichtiger Baustein innerhalb eines erfolgreichen Sicherheitsmanagements.

7 PROGRAMM 12:25h Cyber-Sicherheitslagebild Dr. Harald Niggemann, Cyber Security Strategist, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Welche Gefahren aus dem Cyber-Raum sind aktuell für Unternehmen besonders relevant? Wie können sich Unternehmen über die aktuelle Gefahrenlage im Cyber-Raum informieren? Welche Informationen und Angebote stellt die Allianz für Cyber-Sicherheit zur Verfügung? 12:50h Cyber-Risiken Effektive Absicherung und aktueller Martküberblick Johannes Behrends, Fachberater Professional Services, Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Entwicklungen auf Risiko- und Schadenseite Entwicklungen und Tendenzen auf dem Versicherungsmarkt Risikomanagement 13:15h GROSSE DISKUSSIONSRUNDE: IT- und Cybersecurity zwischen Möglichkeit und Notwendigkeit Reinhard Vesper Peter Heidkamp, Partner, Consulting IT Insurance, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Dr. Harald Niggemann Johannes Behrends 13:45h Gemeinsames Mittagessen 14:45h Ende des Kongresses Guidewire Software ist ein Anbieter von flexiblen Software-Produkten für die weltweite Schaden- und Unfallversicherungsbranche. Die Guidewire InsuranceSuite deckt alle wichtigen Funktionsbereiche des Versicherungsgeschäfts ab Vertrieb, Underwriting, Policierung und Bestandsführung, In-/Exkasso und Provisionierung sowie Schadenbearbeitung. Guidewire Lösungen werden für ein Höchstmaß an Flexibilität und Skalierbarkeit entwickelt, unterstützen alle Sparten und sind weltweit im Einsatz. Guidewire steht für 100% Fokus auf die Branche, eine einzigartige Erfolgsgeschichte von Kundenprojekten, moderne IT-Architektur und effiziente Implementierung. Guidewire Software GmbH Zeppelinstr München Tel. 089 / Peter Leichsenring, Vertriebsdirektor Deutschland. Tel.: 089/ Neue Versicherungsprodukte, Big Data, Wandel der Vertriebskanäle: Dies eröffnet für die Versicherungswirtschaft neue Chancen aber auch neue Handlungsfelder. Unsere Insurance-Spezialisten bieten Ihnen die notwendige Sicherheit und Innovationskraft für die Umsetzung Ihrer Wachstumsstrategie. Sprechen Sie mit uns. Ansprechpartner: Michael Cebulsky, Partner, Financial Services Consulting Tersteegenstraße D Düsseldorf Tel: Fax: Mobil: KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, a subsidiary of KPMG Europe LLP Seit über 35 Jahren bietet die USU ihren Kunden Strategien, Beratung, Software-Lösungen und Services zur Integration von Wissen und Erfahrung in die geschäftlichen Abläufe und Anwendungen von Organisationen. Im Geschäftsbereich Business Solutions unterstützt die USU mit ihrem Branchen-Know-how speziell Versicherungen bei Point of Sale-Lösungen. Das Leistungsportfolio umfasst dabei sparten - sowie vertriebswegübergreifende Lösungen für den gesamten Vertriebsprozess. Diese werden ergänzt durch Produkte für eine effiziente Backend-Integration und effektives Informations- und Wissensmanagement. USU AG Spitalhof D Möglingen Telefon: Telefax: Ansprechpartner Thomas J. Schwenk Business Unit Manager Finance Solutions Mobile: Phone: Fax: Mail:

8 Anmeldung zum 15. MCC-Kongress IT-Optionen für Versicherungen ANMELDUNG: Fax-Nr. +49 (0) Warum Sie an diesem Kongress teilnehmen sollten: Erfahren Sie auf IT-Optionen für Versicherungen 2014 die IT-Strategien führender Versicherer. Setzen Sie sich mit unseren Experten kritisch mit strategischem IT-Architekturmanagement auseinander. Hören Sie, welchen Stellenwert die Themen Industrialisierung und Business Optimizing in der Branche haben und welche Effekte erzielt werden können. Lernen Sie, wie durch intelligente IT im Versicherungsvertrieb Kunden- und Unternehmensnutzen gleichsam verwirklicht werden können. Halten Sie Ausschau nach den IT-Optionen für den europäischen Markt. Wer diesen Kongress nicht verpassen darf: Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung sowie Führungskräfte insbesondere der Bereiche: DV/Organisation und IT, E-Commerce/Internet Vertrieb, Kundenservice, CallCenter, Marketing Controlling Schadenmanagement, -bearbeitung und -regulierung sowie: Unternehmensberater für Versicherungen Titel, Name Position Titel, Name Position Titel, Name Position Firma Adresse PLZ, Ort, Land Telefon Datum Ja, ich/wir nehme(n) am Kongress zur Teilnahmegebühr von 1.995,- (pro Person) am 24. und 25. September 2014 teil. Buy 2 - Get 3! Ja, ich/wir melde(n) drei Personen aus einem Unternehmen an und erhalte(n) für die dritte Person eine Gratiskarte. Leider kann ich am Kongress nicht teilnehmen, aber ich möchte die Dokumentationsunterlagen zum Preis von 395,- zzgl. Versand bestellen. (Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.) Vorname Abteilung Vorname Abteilung Vorname Abteilung Der Veranstalter behält sich inhaltliche, zeitliche und räumliche Programmänderungen aus dringendem Anlass vor. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung! Fax Unterschrift u. Firmenstempel Weitere Informationen und Anmeldung unter: Veranstalter: MCC - The Communication Company Scharnhorststraße 67a, Düren Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet: Teilnahmegebühr: (Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.) Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung inkl. Tagungsunterlagen, Einladung zum Abendessen, Mittagessen, Pausengetränken und kleinen Snacks beträgt: 1.995,- Teilnahmebedingungen: Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch per anmelden. Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie sofern noch Plätze vorhanden sind umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Teilnahmegebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden. Buy 2 - Get 3! Bei Anmeldung von drei Personen aus Ihrem Unternehmen erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte. Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 24. August 2014 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von 150,- zzgl. gesetzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 24. August 2014 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen,die Sie auf Anfrage erhalten oder die Sie auf unserer Webseite einsehen können. Termin und Veranstaltungsort: Der Kongress findet statt am 24. und 25. September 2014 im Lindner Hotel City Plaza Magnusstraße Köln Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Zimmerpreis: 149,- (inkl. USt.) im Einzelzimmer inkl. Frühstück Zimmerreservierung: Für die Veranstaltung steht ein begrenztes Zimmerabrufkontingent zur Verfügung. MCC-Teilnehmer erhalten Sonderkonditionen. Bitte buchen Sie daher Ihr Zimmer rechtzeitig unter dem Stichwort MCC. Find us on Facebook! www. facebook.de/mccseminare Weitere Infos und Anmeldung mit QR-Code und Smartphone aufrufen. it-2.0p Bitte reichen Sie diese Einladung auch an interessierte Kollegen/Innen weiter.

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung

PROVIDER MANAGEMENT (R)EVOLUTION Operative & vertragliche Steuerung 26. April 2012 SHERATON SKYLOUNGE Am Flughafen, 60549 Frankfurt Veranstalter Veranstaltungspartner Medienpartner Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ist aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken.

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

SAP für den Stahlhandel

SAP für den Stahlhandel Persönliche Einladung Partner 29. April 2009 SAP Niederlassung, Ratingen Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, der Stahlhandel ist in einer Phase des Wandels. Die anhaltende Konsolidierung in der Branche

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit?

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? 4. 5. März 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für IT-Sicherheit Die

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht Einladung Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September November 2015 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den aktuellen Entwicklungen im Gemeinnützigkeits-

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

EINLADUNG JAHRES AUFTAKT. www.hartmann-rechtsanwaelte.de

EINLADUNG JAHRES AUFTAKT. www.hartmann-rechtsanwaelte.de EINLADUNG JAHRES www.hartmann-rechtsanwaelte.de JAHRES Aktuelle Themen, Probleme und Rechtsprechung In bewährter Tradition möchten wir auch mit Ihnen gemeinsam in das neue Jahr starten und laden Sie herzlich

Mehr

Business Continuity Planning (BCP)

Business Continuity Planning (BCP) VdS-Fachtagung Business Continuity Planning (BCP) Zur Praxis der Unternehmenssicherung 13. April 2011 in Köln, Residenz am Dom Informationen VdS gehört zu den weltweit führenden Sachverständigen- und Zertifizierungsgesellschaften

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM

Einladung. des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung des Fachkreises Versicherungsmedizin, Risiko- und Leistungsprüfung am 11. und 12. Juni 2013 in München PROGRAMM Einladung und Programm zur Veranstaltung des Fachkreises Versicherungsmedizin,

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie

Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie Executive Summary BIG DATA Future Chancen und Herausforderungen für die deutsche Industrie BIG DATA Future Opportunities and Challanges in the German Industry Zusammenfassung Die Menge der verfügbaren

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels

«Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels M A N A G E M E N T T A L K «Procurement Excellence» aus Sicht des C-Levels Datum I Ort 21. MAI 2015 Hotel Bocken, Bockenweg 4, 8810 Horgen Referenten ANDREAS BERTAGGIA Vice-President Worldwide Purchasing

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Mathematik - Versicherungstechnik - Anwendung mathematischer Konzepte in der Praxis -

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Mathematik - Versicherungstechnik - Anwendung mathematischer Konzepte in der Praxis - Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice VIP-CRASH-KURS IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice IT-INFRASTRUKTUR KOORDINATION ANWENDUNGSSYSTEME GESCHÄFTSPROZESSE 14. 16. OKTOBER 2015

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

> einfach mehr schwung

> einfach mehr schwung > einfach mehr schwung Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. unternehmensprofil VO r sta n d & Pa rt n e r CE O Robert Sz i l i ns ki CF O M a

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data 28. 29. Januar 2014, Berlin Big Data Einleitung Die Informationsflut

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

LebensVersicherung aktuell

LebensVersicherung aktuell 7. MCC-FACHKONFERENZ LebensVersicherung aktuell 9. und 10. März 2015 in Düsseldorf Rechtliche Rahmenbedingungen/Markt: Versicherungsmarkt 2015 Möglichkeiten und Grenzen Neue rechtliche Rahmenbedingungen:

Mehr

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015

We make IT matter. Unternehmenspräsentation. Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 We make IT matter. Unternehmenspräsentation Dr. Oliver Janzen Düsseldorf Mai 2015 KOMPETENZ Unsere Kernkompetenz: Ganzheitliche Unterstützung bei der Weiterentwicklung der IT. IT-Dienstleistung, von der

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Supply Chain Leadership-Dialog

Supply Chain Leadership-Dialog www.pwc.de/management_consulting Supply Chain Leadership-Dialog Expertengespräch zu Trendthemen für Innovation im Supply Chain Management in der Praxis 31. Januar 2013, Frankfurt am Main Supply Chain Leadership-Dialog

Mehr

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

HARTMANN RECHTSANWÄLTE

HARTMANN RECHTSANWÄLTE HARTMANN RECHTSANWÄLTE Kooperationen von Ärzten mit Sanitäts - häusern, Hilfsmittelherstellern und sonstigen Leistungserbringern Welche Formen der Zusammenarbeit sind zukünftig noch zulässig? Kooperationen

Mehr

Udo Pickartz General Counsel & Compliance Officer, Torus Insurance (Europe) AG. Georg Kordges Leiter HA Recht Konzern, Chief.

Udo Pickartz General Counsel & Compliance Officer, Torus Insurance (Europe) AG. Georg Kordges Leiter HA Recht Konzern, Chief. MCC-FACHKONFERENZ Compliance compact für Assekuranz, Banken & Finanzindustrie 21. Oktober 2014 in Köln Rahmenbedingungen und Richtlinien Interne Ermittlungen, arbeitsrechtliche und datenschutzrechtliche

Mehr

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding

Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding Fröschl Workshop 2013 10. September 11. September in Roding www.fröschl.de FRÖSCHL-Workshop 2013 10. September 11.September 2013 in Roding Themen: BSI Schutzprofile - Gesetzliche Rahmenbedingungen - Status

Mehr

metafinanz Informationssysteme GmbH we ensure success

metafinanz Informationssysteme GmbH we ensure success metafinanz Informationssysteme GmbH we ensure success Wir fokussieren mit unseren Services die Herausforderungen des Marktes und verbinden Mensch und IT. Facing the future Von Unternehmen wird heute viel

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains m a n a g e m e n t t a l k Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains Planning, Agility, Excellence n Datum I Ort 11. MÄRZ 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon n Referenten

Mehr

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Turbo für neue Tarife CGI Ratabase die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Markt erfordert neue Tarife Versicherungskunden erwarten von Finanzdienstleistern heute einen individuellen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Solvency II Umsetzung des Berichtswesens SFCR/RSR Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risikotransfer in den Kapitalmarkt und nicht-traditionelle Rückversicherung

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Risikotransfer in den Kapitalmarkt und nicht-traditionelle Rückversicherung Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Forum Zukunft Maklerunternehmen

Forum Zukunft Maklerunternehmen Jetzt anmelden! Forum Zukunft Maklerunternehmen Unter anderem referiert: Dr. Pero Mićić zum Thema Makler von morgen Erleben Sie 2011 kompaktes Wissen! +++ Termine 2011 +++ Termine 2011 +++ Termine 2011

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr