Richtlinien für die Ausstattung der öffentlichen allgemein bildenden Schulen und Internate mit Stellen für Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Richtlinien für die Ausstattung der öffentlichen allgemein bildenden Schulen und Internate mit Stellen für Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen"

Transkript

1 Richtlinien für die Ausstattung der öffentlichen allgemein bildenden Schulen und Internate mit Stellen für Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen ab dem Schuljahr 2005/06 Rundschreiben II Nr. 122 / 2005 II A 4 Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird festgelegt: Für die Bemessung der Ausstattung sind die Teilnehmerzahlen maßgebend, die der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen der Ist-Schülerstatistik gemeldet werden. Die tatsächliche Ausstattung wird begrenzt durch die nach dem jeweils gültigen Haushaltsplan zur Verfügung stehenden Stellen aus der Globalsumme.

2 1. Grundschule (einschl. entsprechender Angebote an G/O) 1.1. Grundausstattung 2 Die Grundausstattung mit Erziehern und Erzieherinnen für die verlässliche Halbtagsgrundschule (Anlage 2) nach 25 GsVO (Jahrgangsstufen 1 bis 6), den offenen Ganztagsbetrieb (Anlage 1a) nach 26 GsVO (Jahrgangsstufen 1 bis 4 sowie Jahrgangsstufen 5 und 6 für Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf) und den gebundenen Ganztagsbetrieb (Anlage 1b) nach 27 GsVO (Jahrgangsstufen 1 bis 6 ) errechnet sich nach dem genehmigten a) Betreuungsumfang in Minuten pro Schuljahr geteilt b) Erzieher- Vollzeiteinheiten - Minuten pro Jahr geteilt c) Frequenz der Gruppe und ermittelt einen Faktor pro Schüler/Schülerin. Der ermittelte Faktor pro Schüler/Schülerin wird in Modulen summiert und als Summe Modul pro Schüler/Schülerin dargestellt. Es gilt folgende Zuordnung: Jeder Schüler/jede Schülerin ist entsprechend der Klassenstufe genau einem der Module aus der zugeordnet. Jeder Schüler/jede Schülerin ist entsprechend der Inanspruchnahme genau einem der Module aus dem offenen Ganztagsbetrieb zugeordnet. Jeder Schüler/jede Schülerin ist entsprechend der Inanspruchnahme genau einem der Module aus dem gebunden Ganztagsbetrieb zugeordnet Koordinierung Für fachlich koordinierende Tätigkeit wird eine Stelle Vgr. V c Fg.5 / Vb Fg.5 BAT / BAT-O bereit gestellt, wenn der stichtagsbezogen errechnete Erzieherstellenbedarf an der Schule mindestens 4 Stellen (in VZE) beträgt und diese Erzieherinnen und Erzieher mindestens in Vgr. VI b BAT / BAT-O einzugruppieren sind. Dies gilt auch, wenn die Erzieherstellen nicht besetzt sind. Bei der Anzahl der unterstellten Personen zählen Teilzeitbeschäftigte entsprechend dem Verhältnis der vereinbarten zur regelmäßigen Arbeitszeit eines/einer Vollbeschäftigten. Die Leitung des Betreuungsbereichs obliegt der Schulleiterin / dem Schulleiter; sie/er wird durch die koordinierende Erzieherin / den koordinierenden Erzieher unterstützt Zusatzausstattungen Zuschlag für Schüler nichtdeutscher Herkunft Bis zum Erlass einer Rechtsverordnung nach 19 Abs. 7 Nr. 9 Schulgesetz werden zur Förderung von Kindern nichtdeutscher Herkunft Personalzuschläge entsprechend 17 VOKita- FöG gewährt. Beträgt der Anteil der Schüler/Schülerinnen nichtdeutscher Herkunftssprache an der Schule mindestens 40%, werden pro betreutem Schüler/betreuter Schülerin 0,017 Stellen zusätzlich gewährt. Die Personalausstattung erfolgt gruppenbezogen.

3 Zuschlag für Kinder, die in ungünstigen wirtschaftlichen Verhältnissen und in Wohngebieten mit sozial benachteiligten Bedingungen leben Bis zum Erlass einer Rechtsverordnung nach 19 Abs. 7 Nr. 9 Schulgesetz werden zur Förderung von Kindern, die in ungünstigen wirtschaftlichen Verhältnissen und in Wohngebieten mit sozial benachteiligten Bedingungen leben, Personalzuschläge entsprechend 18 Abs. 1 VOKitaFöG gewährt. Der Zuschlag beträgt 0,01 Stellen pro Kind. Die Personalausstattung erfolgt gruppenbezogen Zuschlag für Integration Zum Ausgleich des erhöhten Betreuungsbedarfs für Schüler/Schülerinnen mit festgestelltem Integrationsbedarf werden 0,125 Stellen pro Schüler/Schülerin zusätzlich bereit gestellt. Für Schüler/Schülerinnen mit wesentlich erhöhtem Bedarf an pädagogischer Hilfe werden gemäß 16 Abs. 2 VOKitaFöG 0,5 Stellen pro Schüler/Schülerin zusätzlich bereit gestellt. Das zur Verfügung stehende Gesamtstellenvolumen von 144 Stellen darf jedoch nicht überschritten werden. Die Personalausstattung erfolgt gruppenbezogen Staatliche Europa-Schule Berlin (Grundschule) Die Erzieherstellenausstattung errechnet sich analog dem Verfahren unter 1.1 (Anlagen 1 a, 1b und 2). Zusätzlich gelten Punkt 1.2 (Koordination) sowie Punkt (Integration) Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik (03B08) Neben der Erzieherstellenausstattung nach 1.1. (Anlage1b und 2) erhält die Schule zur Durchführung des Ganztagsbetriebes zusätzlich 1 Stelle Erzieher Vertretungsregelung Der Erzieherstellenausstattung liegen als Grundlage u.a. die Jahresarbeitsminuten für Erzieher und Erzieherinnen zu Grunde. Danach beinhalten die zugrunde gelegten Jahresarbeitsminuten bereits einen Vertretungsanteil, der auch weiterhin gewährt wird. 2. Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt 2.1. Grundausstattung Die Grundausstattung mit Erziehern und Erzieherinnen für diese Förderschwerpunktschulen errechnet sich bei Organisation als verlässliche Halbtagsschule (Jahrgangsstufen 1 bis 6), im offenen Ganztagsbetrieb (Jahrgangsstufen 1 bis 6 ) und im genehmigten gebundenen Ganztagsbetrieb (Jahrgangsstufen 1 bis 6 bzw. 7 bis 10) nach dem unter 1.1. dargestellten

4 4 Verfahren. Dabei sind die Gruppenfrequenzen wie folgt angepasst (Anlagen 3a - 9b und 11a -12b): Förderschwerpunkt: Schüler pro Gruppe Hören Gehörlos 8 Schwerhörig 10 Sehen Sehbehindert 12 Blind 6 Sprache 12 Körperliche und motorische Entwicklung 6 Emotionale und soziale Entwicklung 10 Lernen (im Schuljahr 2005/06 Jahrgangsstufen 2 bis 10) 13 (ab Schuljahr 2006/07 Jahrgangsstufen 3 bis 10) 13, Koordinierung Für fachlich koordinierende Tätigkeit wird eine Stelle Vgr. V b Fg.4 BAT / BAT-O bereit gestellt, wenn der stichtagsbezogen errechnete Erzieherstellenbedarf an der Schule mindestens 3 Stellen (in VZE) beträgt und diese Erzieherinnen und Erzieher mindestens in Vgr. Vc Fg.5 BAT / BAT-O einzugruppieren sind. Dies gilt auch, wenn die Erzieherstellen nicht besetzt sind. Bei der Anzahl der unterstellten Personen zählen Teilzeitbeschäftigte entsprechend dem Verhältnis der vereinbarten zur regelmäßigen Arbeitszeit eines/einer Vollbeschäftigten. Die Leitung des Betreuungsbereichs obliegt der Schulleiterin / dem Schulleiter; sie/er wird durch die koordinierende Erzieherin / den koordinierenden Erzieher unterstützt Frühförderung Für gehörlose und blinde Kinder ab dem 3. Lebensjahr wird eine vorschulische Förderung gemäß 23 Abs.2 SopädVO bzw. 22 Abs.2 SopädVO angeboten. Dafür werden pro Teilnehmer 0,25 Erzieherstellen bereit gestellt Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung/ Klassen mit dem Förderschwerpunkt autistische Behinderung Für Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, die bereits im Schuljahr 2004/05 über den verbindlichen Ganztagsbetrieb hinaus zusätzliche Betreuungsangebote durchgeführt haben, errechnet sich die Grundausstattung mit Erziehern und Erzieherinnen nach dem unter 1.1. a) bis c) dargestellten Verfahren. Die Gruppenfrequenzen sind wie folgt angepasst (Anlage 10):

5 5 Förderschwerpunkt Schüler pro Gruppe Geistige Entwicklung 8 Förderstufe I und II 6 Autistische Behinderung Zusatzausstattungen Die Zuschläge nach Pkt und Pkt gelten auch für an Schulen mit sonderpädagogischem Förderbedarf betreute Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis Vertretungsregelung Der Erzieherstellenausstattung liegen als Grundlage u.a. die Jahresarbeitsminuten für Erzieher und Erzieherinnen zu Grunde. Danach beinhalten die zugrunde gelegten Jahresarbeitsminuten bereits einen Vertretungsanteil, der auch weiterhin gewährt wird. 3. Weitere Regelungen 3.1. Ganztagsbetrieb in gebundener bzw. offener Form an Gesamtschulen Für den genehmigten Ganztagsbetrieb an Gesamtschulen werden für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 bereit gestellt: gebundene Form: bis 300 Schüler pro 50 Schüler 0,5 Stellen ab 300 Schüler pro 100 Schüler 1 Stelle offene Form: bis 600 Schüler pro 100 Schüler 0,5 Stellen ab 600 Schüler pro 200 Schüler 1 Stelle Die Stellen sind zu besetzen mit Erzieherinnen und Erziehern bzw. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern. Zugewiesen werden zunächst Erzieherstellen. Erst jede 3. Stelle (gebundene Form) bzw. jede 2. Stelle (offene Form) wird - sofern dies im Rahmen der stellenwirtschaftlichen Möglichkeiten liegt - als Sozialarbeiterstelle zugemessen. Die Zuweisung von Personen mit halber Stelle ist allerdings nur im Rahmen des Beschäftigungsumfangs des vorhandenen Personals möglich Schulfarm Insel Scharfenberg (12Y06) Als Schule besonderer pädagogischer Prägung erhält dieses Gymnasium zur Durchführung des Ganztagsbetriebes im Sekundarbereich I eine Stellenausstattung wie eine Gesamtschule in gebundener Form. Aufgrund des verkürzten Betreuungszeitraumes ist diese Stellenzumessung um 25 % zu kürzen. Abweichend von der Zumessung für Gesamtschulen in gebundener Form ist jedoch bereits jede 2. Stelle als Sozialarbeiterstelle zuzumessen.

6 Carl - von - Linné - Schule für Körperbehinderte (11S07) Zur Durchführung des Ganztagsbetriebes im Sekundarbereich I erhält die Schule eine Stellenausstattung wie eine Gesamtschule in gebundener Form. Jedoch ist für die Stellenzumessung die an der Schule geltende Frequenz zugrunde zu legen und es ist bereits jede 2. Stelle als Sozialarbeiterstelle zuzumessen. 4. Internate 4.1. Internatsbetrieb an Sonderschulen Für den Internatsbetrieb an der Margarethe - von - Witzleben - Schule (02S03) werden folgende Stellen zur Verfügung gestellt: Internatserzieher/innen: 6 Internatsleiter/in: 1 Bei einer wesentlichen Veränderung der Zahl der Internatsschüler/Internatsschülerinnen ist die Ausstattung neu festzulegen Haus der Athleten (Zusammenschluss der Internate der Sportoberschulen) Die Stellenzumessung erfolgt für ein Schulinternat mit drei Standorten. Sie wird berechnet in Abhängigkeit von der Zahl der Internatsschüler/Internatsschülerinnen, die nach ihrem Alter unterschiedlich gewichtet berücksichtigt werden. Der Gesamtumfang wird wie folgt berechnet: Grundausstattung: Anzahl der Internatsschüler/innen x Stellenfaktor geteilt durch Frequenz nach Altersgruppen unter 12 Jahre 3, bis unter 16 Jahre 2, bis unter 18 Jahre 1, Jahre und älter 0,25 25 Zusatzausstattung: Wochenenddienste: 2 Standorte x 1,2 Stellen Nachtdienste: 2 Standorte x 1,4 Stellen Leitung: Koordinierende/r Erzieher/in (Leiter/in des Schulinternats) 1 Stelle

7 Internat der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik Grundausstattung: s. Pkt. 4.2 Zusatzausstattung: Wochenenddienste: 1 Standort x 1,2 Stellen Nachtdienste: 1 Standort x 1,4 Stellen Leitung: Koordinierende/r Erzieher/in 1 Stelle (Leiter/in des Internats der Staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik) 4.4. Internat auf der Schulfarm Insel Scharfenberg Das Internat erhält eine Grundausstattung wie unter 4.2. und folgende Zusatzausstattung: Zusatzausstattung: Wochenenddienste: 1 Standort x 1,2 Stellen Nachtdienste: 1 Standort x 1,4 Stellen Die Summe aus der Grundausstattung und der Zusatzausstattung ist wegen der werktags verkürzten Betreuungszeiten um 9 % zu kürzen. Die Leitung des Internats obliegt der Schulleiterin / dem Schulleiter. 5. Schulversuche, Schulen besonderer pädagogischer Prägung, schulische Besonderheiten 5.1. Erzieherstellen Carl - Philipp - Emanuel - Bach - Gymnasium (Ganztagsbetrieb) Bettina - von - Arnim - Oberschule (Zusatzausstattung) Schule am Friedrichshain (Autistenprojekt) Hörstummengruppe (Wedding u. Neukölln) 2 Stellen 2 Stellen 2 Stellen 2 Stellen Die mit den Organisationsrichtlinien für die Verlässliche Halbtagsgrundschule () bereit gestellten 136 Erzieherstellen (1998/99 37Stellen,1999/00 30 Stellen, 2000/01 16 Stellen, 2001/02 53 Stellen) werden für die flächendeckende Ausstattung der verlässlichen Halbtagsschulen mit Erzieherstellen verwendet Sozialarbeiterstellen Eberhard - Klein - Oberschule (02H07-Ganztagsbetrieb) Stadt - als - Schule - Berlin (02H06) 6 Stellen 1 Stelle

8 Tageslehrgang (ausländische Teiln.) an der VHS Friedrichshain-Kreuzberg (02A09) 6. Sonderregelungen 8 0,5 Stellen 6.1. Das Landesinstitut für Schule und Medien kann für Abordnungen zur Fortbildung im sozialpädagogischen Bereich folgendes Stellenkontingent in Anspruch nehmen: Erzieher/innen / Sozialarbeiter/innen 2,5 Stellen 6.2. Für besondere Aufgaben der Suchtproblematik steht zur Verfügung: Sozialarbeiter/innen 1,0 Stellen 7. Personalvertretung / Frauenvertretung / Schwerbehindertenvertretung Freistellungen von Mitgliedern der Personalvertretungsgremien / Frauenvertretungsgremien / Schwerbehindertenvertretungen werden analog der Regelungen in Pkt 3.9 und im Rahmen der geltenden Richtlinien für die Lehrerstundenzumessung und die Organisation der öffentlichen Berliner Schulen (Rdschr. II Nr. 54 / 2005) gewährt. Abweichend von den Regelungen für Lehrkräfte kann sonstiges pädagogisches Personal, das nicht an der Pflichtstundenregelung teilnimmt, nur mit voller oder halber Stelle freigestellt werden. Die nach Lehrerpflichtstunden bemessenen Freistellungskontingente werden um diese Stellenanteile entsprechend reduziert. Dienstbefreiungen bleiben von diesen Regelungen unberührt. 8. Schlussbestimmungen Diese Richtlinien gelten ausschließlich für öffentliche Schulen und Internate, deren Stellenund Personalausstattung durch die für das Schulwesen zuständige Senatsverwaltung vorzunehmen ist. 9. Inkrafttreten Die geänderten Richtlinien treten am 1. August 2005 in Kraft. Klaus Böger

9 Grundschule / Grundstufe der Gesamtschule - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 1a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,01843 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00189 Ferienbetreuung von 7.30 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,02568 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00315 Ferienbetreuung von 7.30 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,03655 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00315 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,00898 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,04017 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00315 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Spätbetreuung von bis , ,01197 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,05104 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00189 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,01497 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00315 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Spätbetreuung von bis , ,01197 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,01210 Anlage 2 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00137

10 Grundschule / Grundstufe der Gesamtschule - gebunderner Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 1b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,02158 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00189 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,03608 Spätbetreuung von bis , ,01197 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00189 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00315 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,02521 Ferienbetreuung von bis , ,00252 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,00756 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,01714 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00504 Anlage 2 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00137

11 Förderschwerpunkt Sehbehinderung - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 3 a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,03379 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,04708 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,06701 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,01646 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,07365 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,09358 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,02744 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,02218 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00274

12 Förderschwerpunkt Sehbehinderung - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 3b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,03957 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,06614 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,04621 Ferienbetreuung von bis , ,00462 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,03142 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00924 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00000

13 Förderschwerpunkt Sprache - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 4a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,03379 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,04708 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,06701 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,01646 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,07365 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,09358 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,02744 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,02218 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00274

14 Förderschwerpunkt Sprache - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 4b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,03957 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,06614 Spätbetreuung von bis , ,02195 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00347 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00578 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,04621 Ferienbetreuung von bis , ,00462 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,03142 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00924 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00274

15 Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 5a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,04055 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,05649 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,08041 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,01976 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,08838 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,11229 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,03293 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,02662 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00329

16 Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 5b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,04748 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,07937 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,05545 Ferienbetreuung von bis , ,00555 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,03771 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01109 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00329

17 Förderschwerpunkt Schwerhörig - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 6a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,04055 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,05649 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,08041 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,01976 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,08838 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,11229 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,03293 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,02662 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00329

18 Förderschwerpunkt Schwerhörig - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 6b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,04748 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,07937 Spätbetreuung von bis , ,02634 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00416 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00693 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,05545 Ferienbetreuung von bis , ,00555 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,03771 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01109 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00329

19 Förderschwerpunkt Gehörlos - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 7a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,05069 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00520 Ferienbetreuung von 7.30 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,07062 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00866 Ferienbetreuung von 7.30 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,10051 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00866 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,02469 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,11047 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00866 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Spätbetreuung von bis , ,03293 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,14037 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00520 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,04116 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00866 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Spätbetreuung von bis , ,03293 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,03327 Sp.6 * Sp Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00412

20 Förderschwerpunkt Gehörlos - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 7b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,05935 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00520 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,09921 Spätbetreuung von bis , ,03293 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00520 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Ferienbetreuung Hort von bis , ,00866 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,06932 Ferienbetreuung von bis , ,00693 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,02079 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,04713 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01386 Sp.6 * Sp Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00412

21 Förderschwerpunkt Blind - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 8a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,06758 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,09415 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,13401 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,03293 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,14730 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,18715 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,05488 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,04436 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00549

22 Förderschwerpunkt Blind - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 8b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,07914 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,13228 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,09242 Ferienbetreuung von bis , ,00924 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,06285 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01848 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00549

23 Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 9a A. 6 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,06758 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,09415 Ferienbetreuung Hort von bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,13401 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,03293 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Betreuungszeit Hort von bis 16: , , ,14730 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von bis , , Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,18715 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,05488 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,04436 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00549

24 Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - gebundener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 9b A. 5 Module / 7 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,07914 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Ferienbetreuung von bis , , Betreuungszeit von bis 16: , , , Frühbetreuung von 6.00 bis 7.30 und , , ,13228 Spätbetreuung von bis , ,04390 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,00693 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01155 Ferienbetreuung von bis , , Spätbetreuung von bis , , ,09242 Ferienbetreuung von bis , ,00924 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 7.30 bis , , ,06285 Ferienbetreuung Hort von bis , ,01848 Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , , % 0, Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, , Kst von 8.00 bis , , % 0, ,00549

25 Förderschwerpunkt geistige Entwicklung pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 10 A. 3 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,03986 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Spätbetreuung von bis , , ,05979 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 8.00 bis , , ,03882 Fördersch. geistige Entwicklung: Förderstufe I und II / Fördersch. autistische Behinderung pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Taifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler B. 3 Bausteine 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , , ,05314 Ferienbetreuung von 6.00 bis , , Spätbetreuung von bis , , ,07971 Ferienbetreuung von bis , , Ferienbetreuung von 8.00 bis , , ,05176

26 Förderschwerpunkt Lernen (Schuljahr 2006/07) - offener Ganztagsbetrieb - pro pro Pflichtstd. je pro der pro Modul pro Arbeitszeit Ost/West nach Tarifvertrag Tag Zeitraum Erzieher-VZE Gruppe Gruppe Schüler Schüler Anlage 11a A. 6 Module / 7 Bausteine Schuljahr. ab 2006/07 1. Frühbetreuung von 6.00 bis , ,5 0, ,03004 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,5 0,00308 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0, Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,5 0, ,04185 Ferienbetreuung Hort von bis , ,5 0,00513 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0, Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,5 0, ,05956 Ferienbetreuung Hort von bis , ,5 0,00513 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0,01232 Frühbetreuung von 6.00 bis , ,5 0,01463 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,5 0, Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,5 0, ,06547 Ferienbetreuung Hort von bis , ,5 0,00513 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0,01232 Spätbetreuung von bis , ,5 0,01951 Ferienbetreuung von bis , ,5 0, Frühbetreuung von 6.00 bis , ,5 0, ,08318 Ferienbetreuung von 6.00 bis , ,5 0,00308 Betreuungszeit Hort von bis 16: , ,5 0,02439 Ferienbetreuung Hort von bis , ,5 0,00513 Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0,01232 Spätbetreuung von bis , ,5 0,01951 Ferienbetreuung von bis , ,5 0, Ferienbetreuung von 7.30 bis , ,5 0, ,01972 (Schuljahr 2006/07) Sp.6 * Sp Betreuung von 7.30 bis 8.00 (50%) , ,5 0, % 0, Kst von 8.00 bis , ,5 0, % 0, , Kst von 8.00 bis , ,5 0, % 0, , Kst von 8.00 bis , ,5 0, % 0, , Kst von 8.00 bis , ,5 0, % 0, ,00553

Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt:

Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt: Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen, Pädagogische Unterrichtshilfen und Betreuer/innen (sonstiges pädagogisches Personal) an öffentlichen allgemein bildenden

Mehr

Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 4 /2015. Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt:

Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 4 /2015. Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt: Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen, Pädagogische Unterrichtshilfen und Betreuer/innen (weiteres pädagogisches Personal) an öffentlichen allgemein bildenden

Mehr

Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 9 /2016. Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt:

Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 9 /2016. Berlin, den Aufgrund des 6 Abs. 2 Buchstabe b) AZG wird folgendes festgelegt: Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen, Pädagogische Unterrichtshilfen und Betreuer/innen (weiteres pädagogisches Personal) an öffentlichen allgemein bildenden

Mehr

6411-51 Seite 1. Öffentliche Schulkindergärten. Schulkindergärten

6411-51 Seite 1. Öffentliche Schulkindergärten. Schulkindergärten zum Vorschriftenverzeichnis 6411-51 Seite 1 Öffentliche Verwaltungsvorschrift vom 24. Juli 1984 (K.u.U. S. 479) geändert durch: Verwaltungsvorschrift Öffentliche Grundschulförderklassen vom 16. August

Mehr

vom 15. März 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. März 2010) und Antwort

vom 15. März 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. März 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 271 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen) vom 15. März 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. März 2010) und Antwort

Mehr

Verordnung über die Arbeitszeit der Lehrkräfte an öffentlichen Schulen (ArbZVO-Lehr).

Verordnung über die Arbeitszeit der Lehrkräfte an öffentlichen Schulen (ArbZVO-Lehr). Verordnung über die Arbeitszeit der Lehrkräfte an öffentlichen Schulen (ArbZVO-Lehr). geändert durch Siebte Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Arbeitszeit für Lehrkräfte an öffentlichen Schulen

Mehr

Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen. ab Schuljahr 2013/14

Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen. ab Schuljahr 2013/14 Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen ab Schuljahr 2013/14 Verwaltungsvorschrift Schule Nr. 10/2013

Mehr

Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen. ab Schuljahr 2014/15

Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen. ab Schuljahr 2014/15 2. ENTWURF Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Verwaltungsvorschriften für die Zumessung von Lehrkräften an öffentlichen Berliner Schulen ab Schuljahr 2014/15 Verwaltungsvorschrift Schule

Mehr

Entwurf! Stand: 05.11.2003. Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemein bildenden Schulen

Entwurf! Stand: 05.11.2003. Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemein bildenden Schulen Entwurf! Stand: 05.11.2003 Klassenbildung und Lehrerstundenzuweisung an den allgemein bildenden Schulen Erl. d. MK v. xx.01.2004-307 - 84001/3 - (VORIS 22410 01 00 40 xxx) Bezug: Erl. d. MK v. 28.02.1995-307

Mehr

(Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1

(Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1 (Lesefassung) Vierte Verordnung zur Änderung der Kita-Personalverordnung (Kita-Personalverordnung - KitaPersV) 1 zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 5. Dezember 2013 (GVBl. I Nr. 43 S.10)

Mehr

STELLENAUSSCHREIBUNG

STELLENAUSSCHREIBUNG Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft I B 2.06 - August 2015 STELLENAUSSCHREIBUNG Befristete Einstellung von Erzieherinnen und Erziehern in den Berliner Schuldienst Die Senatsverwaltung

Mehr

Landtag Brandenburg Drucksache 5/3006 5. Wahlperiode

Landtag Brandenburg Drucksache 5/3006 5. Wahlperiode Landtag Brandenburg Drucksache 5/3006 5. Wahlperiode Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 1068 der Abgeordneten Gerrit Große Fraktion DIE LINKE Drucksache 5/2743 Arbeitsverhältnisse von Lehrkräften

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 -

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 - Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IV D DST 1933-4(20) Bonn, den 27.04.2009 Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in

Mehr

Verordnung über die Aufnahme in Schulen besonderer pädagogischer Prägung (AufnahmeVO-SbP)

Verordnung über die Aufnahme in Schulen besonderer pädagogischer Prägung (AufnahmeVO-SbP) Verordnung über die Aufnahme in Schulen besonderer pädagogischer Prägung (AufnahmeVO-SbP) Vom 23. März 2006, geändert durch Verordnung vom 11. Dezember 2007 Auf Grund des 18 Abs. 3 des Schulgesetzes vom

Mehr

I. Allgemeine Grundsätze

I. Allgemeine Grundsätze Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums Anrechnungsstunden und Freistellungen für Lehrkräfte an öffentlichen Schulen (VwV Anrechnungsstunden und Freistellungen) I. Allgemeine Grundsätze 1. Anrechnungen,

Mehr

in der Fassung vom 19. März 2009 (GBl. S. 161), geändert durch Gesetz vom 19. Oktober 2010 (GBl. S. 748) und vom 15. Mai 2013 (GBl. S.

in der Fassung vom 19. März 2009 (GBl. S. 161), geändert durch Gesetz vom 19. Oktober 2010 (GBl. S. 748) und vom 15. Mai 2013 (GBl. S. Kindertagesbetreuungsgesetz (KiTaG) 795 795. Gesetz über die Betreuung und Förderung von Kindern in Kindergärten, anderen Tageseinrichtungen und der Kindertagespflege (Kindertagesbetreuungsgesetz KiTaG)

Mehr

RdErl. des MK vom 14.05.2012-33.1/03070-1 (SVBl. LSA S. 74), zuletzt geändert durch RdErl. des MK vom 05.02.2013 33.1/03070-1 (SVBl. LSA S.

RdErl. des MK vom 14.05.2012-33.1/03070-1 (SVBl. LSA S. 74), zuletzt geändert durch RdErl. des MK vom 05.02.2013 33.1/03070-1 (SVBl. LSA S. Ausgestaltung der Arbeitszeit, Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit und Festlegung der Zeiträume für den Erholungsurlaub für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den allgemein bildenden

Mehr

Berechnungshilfe zum Personalbedarf in Kindertageseinrichtungen

Berechnungshilfe zum Personalbedarf in Kindertageseinrichtungen Berechnungshilfe zum Personalbedarf in Kindertageseinrichtungen unter Berücksichtigung der Rechtsverordnung über die verpflichtende Festlegung der personellen Ausstattung (KiTaVO) Dezernat Jugend - Landesjugendamt

Mehr

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen.

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen. Richtlinien über die Genehmigung von Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Genehmigung von Tagespflege 1. Voraussetzungen

Mehr

Dienstanweisung Schulbegleitung (Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen) Behörde für Schule und Berufsbildung. Dienstanweisung

Dienstanweisung Schulbegleitung (Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen) Behörde für Schule und Berufsbildung. Dienstanweisung Behörde für Schule und Berufsbildung Dienstanweisung zum Einsatz von Schulbegleitungen für Schülerinnen und Schüler mit erheblichem Betreuungs- und Unterstützungsbedarf aufgrund einer Behinderung Stand:

Mehr

Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Berliner Grundschule

Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Berliner Grundschule Dagmar Wilde April 2006 Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Berliner Grundschule Rechtliche Grundlagen Mit Beginn des Schuljahres 2005/06 wurde an allen Berliner Grundschulen verbindlich die flexible

Mehr

Verordnung über die Festlegung der Anzahl und der Größe der Klassen, Gruppen und Kurse in allen Schulformen Vom. Juni 2011

Verordnung über die Festlegung der Anzahl und der Größe der Klassen, Gruppen und Kurse in allen Schulformen Vom. Juni 2011 Verordnung über die Festlegung der Anzahl und der Größe der Klassen, Gruppen und Kurse in allen Schulformen Vom. Juni 2011 Aufgrund des 144a Abs. 5 des Hessischen Schulgesetzes in der Fassung vom 14. Juni

Mehr

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs.

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Förderung in Tagespflege Die Förderung in Tagespflege

Mehr

Wird die Gemeinschaftsschule ihrem Auftrag als Inklusionsschule

Wird die Gemeinschaftsschule ihrem Auftrag als Inklusionsschule Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 5322 06. 06. 2014 Antrag der Abg. Dr. Timm Kern u. a. FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Wird die Gemeinschaftsschule

Mehr

P e r s o n a l r a t s i n f o r m a t i o n Nr. 18 vom 19.03.2015

P e r s o n a l r a t s i n f o r m a t i o n Nr. 18 vom 19.03.2015 Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft; Außenstelle Treptow-Köpenick Personalrat der allgemeinbildenden Schulen Treptow-Köpenick Alt Köpenick 21, 12555 Berlin Sprechzeiten: Donnerstag: 13:00

Mehr

Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland

Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland Kindertagesstättenbeiträge im Landkreis Emsland Der Landkreis Emsland als örtlicher Träger der Jugendhilfe gibt im Kindergartenjahr 2007/2008 rd. 6,8 Millionen Euro für den Betrieb der 123 Kindertagesstätten

Mehr

Verordnung über die Arbeitszeit der Beamten (Arbeitszeitverordnung AZVO)

Verordnung über die Arbeitszeit der Beamten (Arbeitszeitverordnung AZVO) Verordnung über die Arbeitszeit der Beamten (Arbeitszeitverordnung AZVO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Februar 2005 (GVBl. S. 115), zuletzt geändert durch das Dienstrechtsänderungsgesetz vom

Mehr

Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014

Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014 Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014 I. Kindertagespflege Die Förderung von Kindern in der Tagespflege wird gemäß 23 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Mehr

Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule 1

Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule 1 Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule 64. (Vom 4. Juni 006) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 33 der Verordnung über die Volksschule vom 9. Oktober 005 und der Personal-

Mehr

Versetzungsordnung: Änderungen

Versetzungsordnung: Änderungen Anlage zur Deputationsvorlage L 28/17 Versetzungsordnung: Änderungen geltender Text (Auszug) Teil 1 Allgemeine Bestimmungen - 1 Geltungsbereich Diese Versetzungsordnung gilt für alle öffentlichen Schulen

Mehr

Satzung des Landkreises Rostock zur Umsetzung des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V)

Satzung des Landkreises Rostock zur Umsetzung des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V) Satzung des Landkreises Rostock zur Umsetzung des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V) Aufgrund des 92 in Verbindung mit 5 der Kommunalverfassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern (KV M-V) sowie

Mehr

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege. und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege beschlossen

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege. und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege beschlossen Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 26.09.2011 die Satzung über

Mehr

Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen (BayEUG)

Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen (BayEUG) Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen (BayEUG) Neufassung vom 31. Mai 2000 (GVB1 S. 414), geändert durch Gesetz vom 24. Dezember 2001 (GVB1 S. 1004), vom 8. Februar 2002 (GVB1 S. 32),

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren Grundschulkinder, leben und lernen in der Ganztagsschule, 1+ für Berlin Bek. v. 16. Juni

Mehr

1 Allgemeines. 2a (Kita) a) Halbtagsbetreuung mit einem Betreuungsumfang von höchstens fünf Stunden täglich bzw. 25 Std.

1 Allgemeines. 2a (Kita) a) Halbtagsbetreuung mit einem Betreuungsumfang von höchstens fünf Stunden täglich bzw. 25 Std. Satzung zur Erhebung und zur Höhe von Elternbeiträgen für die Betreuung von Kindern des Landkreises Märkisch-Oderland in Kindertagesstätten im Land Berlin (Elternbeitragssatzung Berlin) vom 08.02.2012

Mehr

Inklusion Gemeinsam lernen am Gymnasium Fachtagung des Bündnisses länger gemeinsam lernen, Pulheim, 30. 10. 2014

Inklusion Gemeinsam lernen am Gymnasium Fachtagung des Bündnisses länger gemeinsam lernen, Pulheim, 30. 10. 2014 Gisela Peter Inklusion Gemeinsam lernen am Gymnasium Fachtagung des Bündnisses länger gemeinsam lernen, Pulheim, 30. 10. 2014 Die aktuellen Zahlen und Prognosen Entwicklung des Anteils der Schülerinnen

Mehr

zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d.

zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d. 1 Satzung zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d.höhe Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung

Mehr

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Vom 28. Januar 2000 Dieser Erlass regelt die Durchführung

Mehr

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/914

Landtag Brandenburg 6. Wahlperiode. Drucksache 6/914 Landtag 6. Wahlperiode Drucksache 6914 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 291 der Abgeordneten Kathrin Dannenberg der Fraktion DIE LINKE Drucksache 6640 FLEX- in Wortlaut der Kleinen Anfrage

Mehr

SATZUNG. 1 Erhebungsgrundsatz

SATZUNG. 1 Erhebungsgrundsatz SATZUNG über die Erhebung von Benutzergebühren (Elternbeiträge) für die Betreuungseinrichtungen in der Gemeinde Weissach (KINDERBETREUUNGSGEBÜHRENORDNUNG) Aufgrund 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2015/16 Schüler_innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7 oder

Mehr

Inhaltsübersicht. Z w e i t e r Abschnitt Sozialpädagogisches Fachpersonal in Tageseinrichtungen

Inhaltsübersicht. Z w e i t e r Abschnitt Sozialpädagogisches Fachpersonal in Tageseinrichtungen Verordnung über das Verfahren zur Gewährleistung eines bedarfsgerechten Angebotes von Plätzen in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege und zur Personalausstattung in Tageseinrichtungen (Kindertagesförderungsverordnung

Mehr

Personalschlüssel und die damit verbundene inhaltliche Gestaltung der Arbeitszeiten in Kindertagesstätten

Personalschlüssel und die damit verbundene inhaltliche Gestaltung der Arbeitszeiten in Kindertagesstätten Personalschlüssel und die damit verbundene inhaltliche Gestaltung der Arbeitszeiten in Kindertagesstätten Personalrichtwerte 2010-2013 gelten auf der Grundlage des Gesetzes zur Einführung der beitragsfreien

Mehr

Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung

Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung für die Jahrgangsstufen 1-4 an Grundschulen und Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt Nur vom Jugendamt auszufüllen! Bezirksamt Eingangsdatum:

Mehr

Was macht gute Schulen aus?

Was macht gute Schulen aus? Was macht gute Schulen aus? Blick über den Zaun www.blickueberdenzaun.de www.hvstephan.de BÜZ 6 Arbeitskreise ( je bis 10 Schulen) ca. 1 Promille der dt. Schulen Freie Schule Rügen Volle Halbtagsschule

Mehr

Bildungszugang für alle Anforderungen an ein inklusionsorientiertes Schulsystem aus der Sicht der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik

Bildungszugang für alle Anforderungen an ein inklusionsorientiertes Schulsystem aus der Sicht der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik Bildungszugang für alle Anforderungen an ein inklusionsorientiertes Schulsystem aus der Sicht der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik VBS Landestag Baden-Württemberg Stuttgart, Gliederung Ausgangslage:

Mehr

vom 8. Januar 1980 KABl. S. 41

vom 8. Januar 1980 KABl. S. 41 Vergütungsgruppenplan VergütGrPl 521 Vergütungsgruppenplan für die kirchlichen Angestellten im Bereich der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 8.

Mehr

Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule 1

Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule 1 Reglement über die kantonalen Spezialdienste der Volksschule (Vom 4. Juni 006) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 33 der Verordnung über die Volksschule vom 9. Oktober 005 und der Personal-

Mehr

Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte SächsQualiVO. Verordnung

Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte SächsQualiVO. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über die Anforderungen an die Qualifikation und Fortbildung der pädagogischen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflegepersonen

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2014/15 Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7 oder

Mehr

(Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte. (SächsQualiVO) Verordnung

(Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte. (SächsQualiVO) Verordnung SächsQualiVO Seite 1 von 5 Sächsische Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte (SächsQualiVO) Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und Sport über die Anforderungen

Mehr

Allgemeine Vergütungsordnung

Allgemeine Vergütungsordnung 4.0 Allgemeine Vergütungsordnung Anlage 1 a Vorbemerkungen zu allen Vergütungsgruppen 1. Für Angestellte, deren Tätigkeit außerhalb der Tätigkeitsmerkmale der Fallgruppen 1 und 1 a bis 1 e des Allgemeinen

Mehr

Rahmenvereinbarung. zwischen dem Landessportverband Baden-Württemberg e. V. und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg.

Rahmenvereinbarung. zwischen dem Landessportverband Baden-Württemberg e. V. und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Rahmenvereinbarung zwischen dem Landessportverband Baden-Württemberg e. V. und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg über Bewegung, Spiel und Sport im außerunterrichtlichen Schulsport

Mehr

Kindertagesförderungsverordnung vom 04.11.2005 (GVBl. S. 700 zuletzt geändert durch Art. I Erste ÄndVO vom 8.6.2012 (GVBl. S. 213)

Kindertagesförderungsverordnung vom 04.11.2005 (GVBl. S. 700 zuletzt geändert durch Art. I Erste ÄndVO vom 8.6.2012 (GVBl. S. 213) Verordnung über das Verfahren zur Gewährleistung eines bedarfsgerechten Angebotes von Plätzen in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege und zur Personalausstattung in Tageseinrichtungen (Kindertagesförderungsverordnung

Mehr

2001/2002 2000/2001. Die Differenzierungsstunden" sind wieder in den Stundentafeln der Klassen 5 und 6 enthalten (jeweils 2 Stunden mehr).

2001/2002 2000/2001. Die Differenzierungsstunden sind wieder in den Stundentafeln der Klassen 5 und 6 enthalten (jeweils 2 Stunden mehr). 1.1.1 Grundschule 2001/2002 2000/2001 Die Differenzierungsstunden" sind wieder in den Stundentafeln der Klassen 5 und 6 enthalten (jeweils 2 Stunden mehr). Aus der Stundentafel für die 5. u. 6. Klassen

Mehr

Gemeinde Dachsen KITA-Verordnung

Gemeinde Dachsen KITA-Verordnung Gemeinde Dachsen KITA-Verordnung Verordnung über Unterstützungsbeiträge an schul- und familienergänzende Betreuungsverhältnisse in Kinderkrippen, Tagesstrukturen und in Tagesfamilien vom 0..04 KITA-Verordnung

Mehr

Gemeinsames Lernen an Schulen in NRW Veränderungen bei Schulformen, Ganztagsbetreuung und Inklusion aus statistischer Sicht

Gemeinsames Lernen an Schulen in NRW Veränderungen bei Schulformen, Ganztagsbetreuung und Inklusion aus statistischer Sicht Gemeinsames Lernen an Schulen in NRW Veränderungen bei Schulformen, Ganztagsbetreuung und Inklusion aus statistischer Sicht Dr. Stephan Boes 1 Folgende Aspekte des gemeinsamen Lernens werden aus statistischer

Mehr

Grundsatzfragen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Regelungen der Gemeinschaftsschule

Grundsatzfragen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Regelungen der Gemeinschaftsschule Grundsatzfragen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Regelungen der Gemeinschaftsschule Arbeitsfeld Abschlüsse abschlussbezogener Unterricht Gesetzliche Grundlagen im Thüringer Schulgesetz und in

Mehr

Aktueller Stand der schulischen Inklusion in NRW Personalräte Konferenz des VBE am 6. November 2014 in Dortmund

Aktueller Stand der schulischen Inklusion in NRW Personalräte Konferenz des VBE am 6. November 2014 in Dortmund Gisela Peter Aktueller Stand der schulischen Inklusion in NRW Personalräte Konferenz des VBE am 6. November 2014 in Dortmund Gliederung 1. Die aktuellen Zahlen und Prognosen. Entwicklung der Integrationsquoten

Mehr

Herzlich willkommen zum. Schnupperwochenende in München. Herzlich willkommen. Schnupperwochenende in München

Herzlich willkommen zum. Schnupperwochenende in München. Herzlich willkommen. Schnupperwochenende in München Herzlich willkommen zum Schnupperwochenende in München Herzlich willkommen zum Schnupperwochenende in München 1 Ablauf Schnupperwochenende 19.00 Uhr Begrüßung durch Frau Dr. Hartl-Grötsch, Leiterin Städtischer

Mehr

Gebührenordnung über das schulische Betreuungsangebot im Primarschulbereich

Gebührenordnung über das schulische Betreuungsangebot im Primarschulbereich Gebührenordnung über das schulische Betreuungsangebot im Primarschulbereich (Kindergarten und Primarschule) Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Bestimmungen 2 1 Anwendungsbereich 2 B. Gebühren 2 2 Gebührenbemessung

Mehr

Jugendhilfeausschuss Schulentwicklungsplan Potsdam

Jugendhilfeausschuss Schulentwicklungsplan Potsdam Jugendhilfeausschuss Schulentwicklungsplan Potsdam 14 - GLIEDERUNG Bevölkerung Primarstufe Überschuss-Defizit-Analyse Standortsystem Sekundarstufe Überschuss-Defizit-Analyse Standortsystem Horte Prognose-

Mehr

Einigungsempfehlung der Schlichtungskommission

Einigungsempfehlung der Schlichtungskommission Einigungsempfehlung der Schlichtungskommission Die Schlichtungskommission gibt den Tarifvertragsparteien folgende Einigungsempfehlung zum Abschluss der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des Sozial-

Mehr

Inklusion an Schulen

Inklusion an Schulen Inklusion an Schulen Inhalt Was ist Inklusion? Was wird vom Kultusministerium geplant? Welche praktischen Erfahrungen haben die Schulen in Tübingen? Was kommt auf den Schulträger zu? Die UN-Behindertenrechtskonvention

Mehr

Leistungsvereinbarung. als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII. zwischen. Stadt Karlsruhe vertreten durch

Leistungsvereinbarung. als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII. zwischen. Stadt Karlsruhe vertreten durch Leistungsvereinbarung als Grundlage für eine Kostensatzvereinbarung nach 77 SGB VIII zwischen Stadt Karlsruhe vertreten durch Sozial- und Jugendbehörde Kaiserallee 4 76133 Karlsruhe und dem Träger Verein

Mehr

SATZUNG. für die Inanspruchnahme von Angeboten für Grundschulkinder der Stadt Kassel (Satzung Grundschulkinder) vom

SATZUNG. für die Inanspruchnahme von Angeboten für Grundschulkinder der Stadt Kassel (Satzung Grundschulkinder) vom 5.14 SATZUNG für die Inanspruchnahme von Angeboten für Grundschulkinder der Stadt Kassel (Satzung Grundschulkinder) vom Aufgrund der 5, 51 Nr. 6 und 10 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung

Mehr

Sonderregelungen für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Kindertagesstätten bei Mitgliedern der AVH 101 TV-AVH - BT-V

Sonderregelungen für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Kindertagesstätten bei Mitgliedern der AVH 101 TV-AVH - BT-V Sonderregelungen für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Kindertagesstätten bei Mitgliedern der AVH 101 TV-AVH - BT-V I. Erzieherinnen und Erzieher 1. [Frei aus redaktionellen Gründen] 2. 1

Mehr

I n h a l t s ü b e r s i c h t. E r s t e r A b s c h n i t t. Abschlüsse im Sekundarbereich I. Z w e i t e r A b s c h n i t t

I n h a l t s ü b e r s i c h t. E r s t e r A b s c h n i t t. Abschlüsse im Sekundarbereich I. Z w e i t e r A b s c h n i t t Verordnung über die Abschlüsse im Sekundarbereich I (AVO S I) vom 7. April 1994 i.d.f. vom 4. Februar 2000 Aufgrund des 60 Abs. 1 Nrn. 2 und 6 des Niedersächsischen Schulgesetzes i.d.f. vom 27. September

Mehr

Richtlinien. über die Einteilung der Kinder in die Schulen und Kindergärten. vom 27. Juni 2002 (mit Änderungen bis 29. Juni 2010)

Richtlinien. über die Einteilung der Kinder in die Schulen und Kindergärten. vom 27. Juni 2002 (mit Änderungen bis 29. Juni 2010) Direktion Bildung und Soziales Abteilung Bildung und Sport Landorfstrasse 1 098 Köniz T 01 970 9 9 Richtlinien über die Einteilung der Kinder in die Schulen und Kindergärten vom 7. Juni 00 (mit Änderungen

Mehr

Handreichung zur Verwaltungsvorschrift Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf

Handreichung zur Verwaltungsvorschrift Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf Handreichung zur Verwaltungsvorschrift Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf Vorwort I. Vorschulischer Bereich und Übergang in die Schule 1. Gemeinsame pädagogische Grundlagen

Mehr

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten. im Lesen, im Rechtschreiben oder im Rechnen festgestellt

Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten. im Lesen, im Rechtschreiben oder im Rechnen festgestellt 134 Mitteilungsblatt des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Nr. 5/2014 Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, im Rechtschreiben

Mehr

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO

Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO Schulordnung für die Gymnasien in Bayern GSO mit Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen BayEUG 17. Auflage, 1999 VERLAG J. MAISS MÜNCHEN Bayerisches Gesetz über das Erziehungsund Unterrichtswesen

Mehr

GYMNASIUM AN DER STADTMAUER

GYMNASIUM AN DER STADTMAUER GYMNASIUM AN DER STADTMAUER MIT ALTSPRACHLICHEM ZWEIG UND NATURWISSENSCHAFTLICHEM SCHWERPUNKT Grundsätze für die Durchführung von Schulfahrten (Schulfahrtenkonzept) Aufgrund des 40 Abs. 6 Nr. 5 des Landesgesetzes

Mehr

Die Kindertagespflege soll insbesondere: - die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit

Die Kindertagespflege soll insbesondere: - die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit 51-1/3 Satzung über die Vermittlung von Kindertagespflege, Erhebung von Kostenbeiträgen im Rahmen der Kindertagespflege sowie der Zahlung von Geldleistungen an Tagespflegepersonen in der Stadt Wunstorf

Mehr

2 Ergänzungskräfte. Einsatz von Ergänzungskräften im Rahmen von Fachkraftstunden

2 Ergänzungskräfte. Einsatz von Ergänzungskräften im Rahmen von Fachkraftstunden Vereinbarung zu den Grundsätzen über die Qualifikation und den Personalschlüssel nach 26 Abs. 3 Nr. 3 des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz Kißiz) Vom 26. Mai

Mehr

Hamburger Schulstatistik im Überblick

Hamburger Schulstatistik im Überblick Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburger Schulstatistik im Überblick Schulen,, Schülerinnen und Schüler in Hamburg Schuljahr 2008/2009 Statistische Veröffentlichung der

Mehr

1. Die Ausgleichszahlung für Bestandsverträge nach Artikel 3 in der jeweils im Staatsvertrag ausgewiesenen Höhe erfolgt an das Landesjugendamt.

1. Die Ausgleichszahlung für Bestandsverträge nach Artikel 3 in der jeweils im Staatsvertrag ausgewiesenen Höhe erfolgt an das Landesjugendamt. Verfahrenshinweise zum Staatsvertrag zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg über die gegenseitige Nutzung von Plätzen in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung gemäß Artikel 7 Abs. 5 Gemäß Artikel

Mehr

Antrag auf Feststellung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung

Antrag auf Feststellung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung Vor- und Zuname des Antragstellers (Personensorgeberechtigter) Datum PLZ Wohnort Posteingang/Eingangsvermerk: Straße, Hausnummer Zurückzusenden an: Landkreis Märkisch-Oderland Jugendamt Puschkinplatz 12

Mehr

3. Leistungserbringer des Betreuten Wohnens und Fachpersonal 3.1. Leistungserbringer des Betreuten Wohnens können vor allem sein:

3. Leistungserbringer des Betreuten Wohnens und Fachpersonal 3.1. Leistungserbringer des Betreuten Wohnens können vor allem sein: Richtlinie des Neckar-Odenwald-Kreises über die Durchführung betreuter Wohnformen für volljährige behinderte Menschen (BWB) in der Fassung vom 01.12.2012 Diese Richtlinie dient zur Konkretisierung der

Mehr

2. Änderung zur Satzung vom 14.09.2007, in Kraft getreten am 01.08.2007, amtlich bekannt gemacht

2. Änderung zur Satzung vom 14.09.2007, in Kraft getreten am 01.08.2007, amtlich bekannt gemacht Satzung über die Benutzung von Tageseinrichtungen für Kinder der Stadt Burgwedel sowie über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung von Tageseinrichtungen für Kinder der Stadt Burgwedel * Eingearbeitet

Mehr

Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege

Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege Präambel Aufgrund des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung

Mehr

SOZIALRECHTLICHE FORTBILDUNG TEIL 3

SOZIALRECHTLICHE FORTBILDUNG TEIL 3 SOZIALRECHTLICHE FORTBILDUNG TEIL 3 SEMINARTAG MIT PROF. DR. CHRISTOF STOCK Sozialpädiatrisches Zentrum am St. Marienhospital Düren 14.10.2013 ZEITPLAN 1 Rechtsberatung, Rechtssystem, Pflegeversicherung

Mehr

Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege

Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Aufgrund des 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/3127 22.05.2014 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordnete Birke Bull (DIE LINKE) Inklusionspädagogische Förderung

Mehr

I. Definition. Die Betreuung eines Kindes im Rahmen der Kindertagespflege ist auf mindestens drei Monate angelegt, begründete Ausnahmen sind möglich.

I. Definition. Die Betreuung eines Kindes im Rahmen der Kindertagespflege ist auf mindestens drei Monate angelegt, begründete Ausnahmen sind möglich. Richtlinien der Stadt Lippstadt über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege gemäß 23 Sozialgesetzbuch VIII - Kinder- und Jugendhilfegesetz i. V. mit 4 Kinderbildungsgesetz (KiBiz) I. Definition

Mehr

Schritt für Schritt mit Inklusion beginnen

Schritt für Schritt mit Inklusion beginnen Schritt für Schritt mit Inklusion beginnen Johannes-Brahms-Gymnasium Hamburg Allgemeines Hamburg-Bramfeld 62 Kolleginnen und Kollegen, davon 1 Sonderpädagoge, 2 Erzieher 670 Schülerinnen und Schüler Gemischte

Mehr

Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt]

Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt] Fragebogen zu den Möglichkeiten der Integration von Kindern mit Behinderungen in Schulen im [(Land-)kreis oder Stadt] Der Fragebogen richtet sich an Schulen, in denen Kinder mit Behinderungen integriert

Mehr

Herzlich willkommen zum. Schnupperwochenende in München. Herzlich willkommen. Schnupperwochenende in München

Herzlich willkommen zum. Schnupperwochenende in München. Herzlich willkommen. Schnupperwochenende in München Herzlich willkommen zum Schnupperwochenende in München Herzlich willkommen zum Schnupperwochenende in München 1 Ablauf Schnupperwochenende 19.00 Uhr Begrüßung Die Landeshauptstadt München als Arbeitgeberin

Mehr

Vom 10. April 2007. GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 223-6 - 12

Vom 10. April 2007. GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 223-6 - 12 Verordnung über die Versetzung, Kurseinstufung und den Wechsel des Bildungsganges an den allgemein bildenden Schulen (Versetzungs-, Kurseinstufungs- und Durchlässigkeitsverordnung VKDVO M-V) Vom 10. April

Mehr

Wie unterstützt die Landesregierung die Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung

Wie unterstützt die Landesregierung die Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/6250 04.07.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2357 vom 30. Mai 2014 der Abgeordneten Ursula Doppmeier CDU Drucksache 16/6031

Mehr

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern 9700004103776 Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern D-19048 Schwerin An die Schulleiterinnen und

Mehr

Tarifvertrag zur sozialen Absicherung (TVsA)

Tarifvertrag zur sozialen Absicherung (TVsA) Tarifvertrag zur sozialen Absicherung (TVsA) vom 13. September 2005* Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände,

Mehr

Der Landtag von Niederösterreich hat am 20. November 2008 beschlossen: Änderung des NÖ Pflegegeldgesetzes 1993. Artikel I

Der Landtag von Niederösterreich hat am 20. November 2008 beschlossen: Änderung des NÖ Pflegegeldgesetzes 1993. Artikel I Der Landtag von Niederösterreich hat am 20. November 2008 beschlossen: Änderung des NÖ Pflegegeldgesetzes 1993 Artikel I Das NÖ Pflegegeldgesetz 1993, LGBl. 9220, wird wie folgt geändert: 1. Im Inhaltsverzeichnis

Mehr

Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Präambel Die Verbesserung der Familienfreundlichkeit und die Förderung der Bildung und Erziehung von Kindern ist ein zentrales Anliegen des

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Deutscher Caritasverband Anlage 5a: Sonderregelung zur Arbeitszeitregelung 1 Geltungsbereich... 1 2 Regelmäßige Arbeitszeit... 1 3 Regelung zur Abgeltung der Bereitschaftsdienste und Rufbereitschaften...

Mehr

Dienstvereinbarung. 2. Rahmenzeit Montags bis freitags wird eine tägliche Rahmenzeit wie folgt eingeführt:

Dienstvereinbarung. 2. Rahmenzeit Montags bis freitags wird eine tägliche Rahmenzeit wie folgt eingeführt: Dienstvereinbarung zwischen dem Personalrat und der Behörde für Bildung und Sport über die Verteilung der Arbeitszeit von Hausmeisterinnen, Hausmeistern und Hausmeisterpaaren 1) an Schulen Präambel Vor

Mehr

Gesetz über den Arbeitsschutz (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg (KArbSchutzG)

Gesetz über den Arbeitsschutz (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg (KArbSchutzG) Arbeitsschutzgesetz KArbSchutzG 4.550 Gesetz über den Arbeitsschutz (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg (KArbSchutzG) (GVBl. 27. Band, S. 31) 1 Grundsatz (1)

Mehr

Stellenbezeichnung Einsatzbereich Kernaufgaben Anforderungsprofil

Stellenbezeichnung Einsatzbereich Kernaufgaben Anforderungsprofil Ergotherapeut/-in - Sie führen spezielle ergotherapeutische Methoden und Techniken für bewegungsgestörte Schülerinnen und Schüler durch. Sie unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer, Erziehern sowie den

Mehr

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre

Die Kursstufe am Gymnasium umfasst 2 Schuljahre Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Grundlagen Die Wahl der Kurse Die Belegpflicht Die besondere Lernleistung Die Leistungsmessung

Mehr

Verordnung für die Schulorganisation (SchOrgVO) (Nicht amtliche Textfassung)

Verordnung für die Schulorganisation (SchOrgVO) (Nicht amtliche Textfassung) Verordnung für die Schulorganisation (SchOrgVO) (Nicht amtliche Textfassung) Vom 17. Februar 2011, zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 19. Juni 2013 (Nds. GVBl. S. 165) Auf Grund des 106

Mehr