TRUCK NAVIGATION MANUAL. English/Dutch/German/French/Spanish

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TRUCK NAVIGATION MANUAL. English/Dutch/German/French/Spanish"

Transkript

1 TRUCK NAVIGATION MANUAL English/Dutch/German/French/Spanish

2 Contents TRUCK NAVIGATION FOR CARCUBE... 3 Introduction... 3 First time use of the navigation... 3 Select a POI... 7 Lat Long... 7 Trip Planner... 8 Navigation screen overview Available truck attributes Navigation options Corridoring TRUCK NAVIGATIE VOOR CARCUBE Inleiding Eerste gebruik van de navigatie Een adres ingeven Een POI selecteren Lat Long Trip Planner Overzicht Navigatiescherm Beschikbare beperkingen voor vrachtwagens Navigatie-opties Corridoring LKW-NAVIGATION FÜR CARCUBE Einleitung Erste Verwendung der Navigation Auswahl eines POI Lat Long Reiserouten Überblick über den Navigationsbildschirm Verfügbare LKW-Attribute Navigationsoptionen Corridoring SYSTEME DE NAVIGATION CARCUBE DEDIE AUX CAMIONS Introduction Première utilisation du système de navigation Sélectionner un lieu d'intérêt Lat Long Itinéraire Aperçu écran de navigation Attributs de camions disponibles Options de navigation Corridoring NAVEGACIÓN PARA CAMIÓN CON CARCUBE Introducción Utilización por primera vez del sistema de navegación Seleccionar un POI Lat Long Itinerario Visión general de la pantalla de Navegación Atributos específicos para camiones Opciones de navegación Corredor End user License Agreement Truck Navigation Manual 1.45

3 Einleitung LKW-NAVIGATION FÜR CARCUBE Willkommen beim Produkthandbuch für die LKW-Navigationslösung von Trimble. Diese Navigationslösung enthält aktuelle Navteq-Karten mit LKW-Attributen. Wählen Sie einfach Ihre Adresse. Die GPS-Navigation bringt Sie mit Audioanweisungen und visuellen Hinweisen an Ihr Ziel. Wenn Sie nicht die LKW-Version der Software verwenden, stehen nicht alle hier beschriebenen Optionen zur Verfügung. Die Screenshots in diesem Handbuch sind von CarCube 3. Wenn Sie ein anderes Modell haben, können die Screenshots unterschiedlich sein. WICHTIGER HINWEIS Eine Navigationslösung soll Ihnen beim Erreichen Ihres Ziels helfen. Baustellen, neue Gesetzgebungen, ungenaue Kartendaten usw. können dazu führen, dass die tatsächliche Situation nicht der von der Navigationslösung dargestellten Situation entspricht. Halten Sie sich in jedem Fall an die geltenden Verkehrsregeln und achten Sie auf Ihre Sicherheit. Derzeit wurden noch nicht alle Straßen auf Einschränkungen für LKWs überprüft. Sie sind für eine sichere Fahrweise verantwortlich. Erste Verwendung der Navigation Sie aktivieren die Navigation, indem Sie auf der linken Seite des Bildschirms auf die zweite Taste klicken: Sobald Sie auf dieses Symbol geklickt haben, wird die LKW-Navigation aktiviert. Sie erhalten eine Auswahlliste für die Navigation: 31 Truck Navigation Manual 1.45

4 1. Manuelle Eingabe: Wählen Sie Ihre Adresse, indem Sie Stadt und Straßennamen eingeben. 2. Addressliste: Zeigt eine Liste vordefinierter Ziele an (erstellt auf Fleetworks) 3. Favoriten: Zeigt einen Überblick über zuvor erstellte Favoriten an. 4. POI: Wählen Sie einen POI (Point of Interest). 5. Letzte Ziele: gibt Ihnen einen Überblick über die letzten Ziele, die Sie für die Navigation verwendet haben. 6. Karte: Hier gelangen Sie sofort in die Kartenansicht, ohne eine Route zu planen. 7. Lat/Lon: Wählen Sie Ihr Ziel mit einer x-y-koordinate. 8. Reiserouten: Wenn Sie von A nach B nach C usw. navigieren wollen, können Sie den Routenplaner zum Erstellen/Bearbeiten oder Planen der Reise nutzen. Wenn Sie auf die Karte klicken, wechseln Sie in den Hauptnavigationsbildschirm. Sobald Sie sich in dem Navigations-Modus befinden (Großbild-Ansicht), können Sie auf einige zusätzliche Funktionen zugreifen: 1. Öffnen Sie das Navigations-Menü (Eingabe oder Auswahl einer neuen Route). 2. Öffnen Sie das Navigations-Menü (Route-Einstellungen usw.). 32 Truck Navigation Manual 1.45

5 Folgende Symbole finden Sie auf dem Navigations-Bildschirm: Rotierende Karten oder die Karten nach Norden orientiert. (De) Aktivierung bewegen der Karte. Vergrößerung Navigations-Bildschirm. (De) Aktivierung Ton der Navigation. (De) Aktivierung automatischer Zoom der Karten. Öffnen Sie die Routen-Liste. Sie werden eine Beschreibung der Route als Liste sehen. Wenn die Option Geschwindigkeits-Warnung aktiv ist, werden Sie Ihre Geschwindigkeit auf der Oberseite der Karte sehen. Für die größeren Straßen wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Straße angezeigt. Wenn Sie schneller als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit fahren, erhalten Sie eine Audio-Nachricht und das Rechteck der Geschwindigkeitsanzeige wird rot dargestellt.. Abbildung unten: Der Fahrer fährt 67km/h auf einer Straße mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 33 Truck Navigation Manual 1.45

6 Manuelle Adresseingabe Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Ziel einzugeben oder auszuwählen. Einige dieser Optionen können je nach unternehmensspezifischen Einstellungen deaktiviert sein. Klicken Sie auf Manuelle Eingabe, um eine Adresse einzugeben. Sie können ein Land auswählen. Die Länderauswahl kann sich von der hier angezeigten Auswahl unterscheiden. Die Länderauswahl hängt von den Ländern ab, für die Ihr Unternehmen Berechtigungen besitzt. Nachdem Sie ein Land ausgewählt haben, klicken Sie auf Wählen. Im nächsten Bildschirm können Sie einen Städtenamen oder eine Postleitzahl eingeben. Sie müssen nicht den vollständigen Namen der Stadt eingeben. Einige Buchstaben genügen. Wenn Sie Ihr Ziel ausgewählt haben, wird die Route berechnet. Wenn Sie keinen Straßennamen eingeben, wird als Ziel das Stadtzentrum vorgeschlagen. Sobald die Route berechnet wurde, wird eine Zusammenfassung angezeigt. Dieser Überblicksbildschirm zeigt alle Details der geplanten Route: 34 Truck Navigation Manual 1.45

7 - den Namen des Ziels (Adresse). Anmerkung: Wurde die Adresse als eine Aufgabe (via Integration) gesendet, werden Sie nicht die Adresse, sondern die Task-ID sehen. - die Gesamtdistanz, voraussichtliche Ankunftszeit und Fahrtzeit - Fahrzeugtyp - Warnung, falls bestimmte Straßen der Route noch nicht auf Einschränkungen für LKWs geprüft wurden: Dies ist der Fall, da nicht alle europäischen Straßen vom Kartendatenanbieter auf ihre Einschränkungen für LKWs geprüft wurden. Klicken Sie auf Wählen, um in den Navigationsmodus zu wechseln. Sie können auch ein Ziel aus der Adressenliste oder der Favoritenliste auswählen (siehe oben). In diesen Listen ist es auch möglich, nach Zielnamen zu suchen. Klicken Sie auf das Vergrößerungsglas, um diese Option zu aktivieren: Geben Sie den Namen oder einen Teil des Namens ein, und klicken Sie anschließend auf Ok. Es werden alle Ziele aufgelistet, die den Suchkriterien entsprechen. Sie können diese Option deaktivieren, in dem Sie erneut auf das Vergrößerungsglas klicken. Auswahl eines POI Wenn Sie auf POI klicken (Point of Interest), können Sie ein POI als Ziel auswählen. Wählen Sie zunächst eine Kategorie (Tankstelle, Restaurant...), und klicken Sie dann auf Wählen. Die verschiedenen verfügbaren POIs der ausgewählten Kategorie, die in der Nähe Ihrer Position liegen, werden angezeigt. Diese POIs werden nach Entfernungen sortiert (nächster POI als Erstes). Die angezeigte Entfernung ist die Luftlinienentfernung. Klicken Sie auf Wählen, um einen POI auszuwählen. Die angezeigte Entfernung ist die tatsächlich zu fahrende Entfernung. 35 Truck Navigation Manual 1.45

8 Anmerkung: die angezeigten POI-Kategorien können sich von den in dieser Abbildung gezeigten unterscheiden. Lat Long Mit dieser Option können Sie einen Zielort mit dem Breiten-und Längengrad des xy- Koordinatensystem eingeben. Dies ist nützlich, wenn das Ziel nicht in der Nähe einer Straße ist. Reiserouten Mit der Option Reiserouten können Sie Routen mit verschiedenen Wegpunkten und Zielen erstellen. Ein Ziel ist ein Punkt, der genau erreicht werden muss, während ein Wegpunkt ein Reiseziel ist, das nur in der Nähe erreicht werden muss (in einem gewissen Radius). Wenn Sie dieses Menü öffnen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten: Optionen: Sie können eine vorhandene Reise laden, die aktuelle Reise speichernoder eine neue Reise erstellen. Neu: Sie können einen Wegpunkt oder ein Ziel in die Liste aufnehmen. 36 Truck Navigation Manual 1.45

9 Navigieren: Sobald die Reiseroute fertig erstellt ist, können Sie zum ersten Wegpunkt durch betätigen dieser Schaltfläche navigieren. Wenn Sie eine Reiseroute erstellt haben, können Sie ein Element der Route bearbeiten, indem Sie dieses markieren. Es werden neue Menüpunkte auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Zurück: Rückkehr zum vorherigen Bildschirm. Nach oben: verschieben Sie das Element nach oben in der Liste. Nach unten: verschieben Sie das Element nach unten in der Liste. Status: ändern Sie den Status des Elements: markieren Sie das Element als 'erreicht' oder ändern Sie das Element von Ziel in Wegpunkt und umgekehrt. Wenn Sie den Status ändern, werden Sie aufgefordert, einen Radius (in Kilometer!) einzustellen. Sobald Sie diesen Radius des Punktes erreichen, werden Sie automatisch zum nächsten Wegpunkt oder Ziel geführt werden. Löschen: Löscht das aktuelle Element aus der Liste. 37 Truck Navigation Manual 1.45

10 Sie können den Status des Elements auch erkennen am Symbol vor dem Namen. Sobald Sie die Positionen bearbeitet haben, können Sie zurück ins Hauptmenü der Reiseroute gehen, indem Sie zweimal auf "Zurück" klicken. Durch Betätigen der Schaltfläche Navigieren werden Sie zum ersten Wegpunkt navigiert. Sie werden über den nächsten Eintrag in der Liste informiert und die Route wird berechnet. Sie können die unterschiedlichen Elemente auf der Karte unterscheiden: Wegpunkt: Ziel: 38 Truck Navigation Manual 1.45

11 Überblick über den Navigationsbildschirm Wenn Sie eine Route berechnet haben, wird dieser Bildschirm angezeigt: 1. Die Straße, auf der Sie sich derzeit befinden 2. Der Name der nächsten Straße 3. Ihre Position auf der Karte 4. Die Route, der Sie folgen müssen (die Farbe der Linie kann abhängig von den gewählten Kartenfarben abweichen) 5. Die geschätzte Ankunftszeit und die Entfernung zum Ziel 6. Die visuelle Anweisung und die Entfernung zur nächsten Aktion 7. Tasten für den Zugriff auf Optionen und das Vergrößern/Verkleinern der Karten 8. Hinweis auf die GPS-Signalstärke 9. Einschränkungen für LKWs auf der Karte (weitere Informationen siehe unten) 10. Ihre Geschwindigkeit und die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 11. Angabe, ob die Straße LKW verifiziert ist oder nicht. Verfügbare LKW-Attribute Die Navigationslösung enthält LKW-spezifische Einschränkungen. Diese Einschränkungen sind ausschließlich in der LKW-Version der Software verfügbar. Verfügbare Einschränkungen: Längeneinschränkung (die Länge erscheint auf dem Symbol) Breiteneinschränkung 39 Truck Navigation Manual 1.45

12 Gewichtseinschränkung Höheneinschränkung Straße für Gefahrenguttransporter gesperrt Straße für Transporte von wassergefährdenden Stoffen gesperrt Straße für LKWs gesperrt (alle LKW-Typen) Für Anhänger gesperrt Bisher wurden noch nicht alle Kartendaten auf Einschränkungen für LKW überprüft. Bei nicht überprüften Straßen sind LKW-spezifische Einschränkungen möglich, die dem Navigationsprogramm nicht bekannt sind. Ein kleines Symbol im oberen rechten Bereich der Karte zeigt an, ob die derzeit befahrene Straße überprüft wurde. Diese Option ist ausschließlich in der LKW-Version der Software verfügbar. Die derzeit befahrene Straße wurde auf Einschränkungen für LKWs geprüft. Es ist jedoch immer möglich, dass die aktuelle Situation von der im Navigationsgerät angezeigten Situation abweicht. Die derzeit befahrene Straße wurde NICHT auf Einschränkungen für LKWs geprüft. Es ist möglich, dass bestimmte LKW-Einschränkungen auf der Karte nicht verfügbar sind und bei der Berechnung der Route nicht berücksichtigt wurden. Die derzeit befahrene Straße ist für Ihren Fahrzeugtyp gesperrt. Sie sollten diese Straße nicht befahren! Sie sind möglicherweise hierher gelangt, da Sie die angegebene Route des Navigationsgeräts nicht beachtet haben. Fahren Sie äußerst vorsichtig. Sie können die LKW-Attribute mit den Visualisierungsoptionen anzeigen/ausblenden (siehe unten). Die LKW-Einschränkungen werden nicht angezeigt, wenn Sie eine bestimmte Fahrgeschwindigkeit überschreiten. Wichtiger Hinweis: Nicht alle LKW-Attribute stehen in jedem Land zur Verfügung. Möglicherweise gibt es bestimmte LKW-Einschränkungen in Ihrer Region nicht. Navigationsoptionen Wenn Sie zu Navigation Optionen gehen (siehe oben), haben Sie die verschiedenen Optionen, die hier beschrieben werden. Planungs-Einstellungen Hier können Sie einige Einstellungen für die Berechnung der Route ändern. 40 Truck Navigation Manual 1.45

13 Schnellste: Sofern nicht aktiviert, wird die Berechnung für die Entfernung optimiert (kürzeste Route). Mit Autobahn: Sofern aktiviert, werden bei der Berechnung der Route auch Autobahnen berücksichtigt. Andernfalls werden bei der Berechnung Autobahnen vermieden. Mit Abgabe: Sofern aktiviert, werden bei der Berechnung der Route auch gebührenpflichtige Straßen berücksichtigt. Andernfalls werden bei der Berechnung gebührenpflichtige Straßen vermieden. Mit Fähre: Sofern aktiviert, werden bei der Berechnung der Route auch Fährverbindungen berücksichtigt. Andernfalls werden bei der Berechnung Fährverbindungen vermieden. Wichtiger Hinweis: Die Fähren wurden derzeit noch nicht auf Einschränkungen für LKW überprüft. Dies bedeutet, dass die Navigationslösung nicht angeben kann, ob die vorgeschlagene Fähre LKWs transportiert. Überprüfen Sie die Kapazität der Fähre vor Fahrtantritt. Kartenfarben ändern Auf diesem Bildschirm können Sie das Layout der Karte auswählen. Die Auswahl beeinflusst die farbliche Darstellung der Karten. Visualisierungs- Optionen Automatischer Zoom: Wurde dieses Element ausgewählt, werden die Karten abhängig von der Fahrgeschwindigkeit automatisch vergrößert/verkleinert. Bei niedriger Geschwindigkeit wird die Karte vergrößert, bei hoher Geschwindigkeit wird sie verkleinert. Wenn Sie diese Option deaktivieren, verbleibt die Darstellung auf der Stufe, die Sie mit den Tasten + und manuell ausgewählt haben. Karte Rotation: Wurde diese Option ausgewählt, wird die Karte abhängig von der Fahrtrichtung automatisch gedreht. Wenn Sie sie deaktivieren, befindet sich Norden immer am oberen Bildschirmrand (die Fahrzeugdarstellung wird gedreht). POI anzeigen: zeigt die verfügbaren POI-Symbole auf der Karte. LKW-Beschränkungen anzeigen: Diese Option zeigt die bekannten LKW-Einschränkungen auf der Straße an. Wenn Sie diese Option deaktivieren, werden die LKW-Einschränkungen nicht mehr angezeigt. Option grosser Bildschirm: Diese Option aktiviert den großen Bildschirm des Navigationsmodus. Strassennamen anzeigen: Zeigt die aktuelle und die nächste Straße 41 Truck Navigation Manual 1.45

14 LKW-Warnungen anzeigen: Diese Option zeigt die LKW-Warnungen auf der Karte an. Wenn Sie die Option deaktivieren, werden LKW-Warnungen nicht auf der Karte angezeigt. Diese Option ist ausschließlich in der LKW-Version der Software verfügbar. Verfügbare LKW-Warnungen: Unfall Staugefahr Leichte Linkskurve Leichte Rechtskurve Gefährliche Linkskurve Gefährliche Rechtskurve Achtung Schule Starker Wind Gefahr des Aufsetzens Gefährliches Gefälle Gefährliche Steigung Verengte Fahrbahn Überholverbot für LKW Ende Überholverbot für LKW Wichtiger Hinweis: Nicht alle LKW-Attribute stehen in jedem Land zur Verfügung. Möglicherweise gibt es bestimmte LKW-Warnungen in Ihrer Region nicht. Tempolimit anzeigen: Zeigt die aktuelle Geschwindigkeit und die maximale Geschwindigkeit von der Straße (nicht für alle Straßen verfügbar). Wegpunkt erreicht zeigen: Zeigt einen Bestätigungs-Bildschirm, wenn Sie eine Wegpunkteingabe erreichen. Favoriten zeigen: Ihre Favoriten und Adressliste sind auf der Navigationskarte mit einem Stern dargestellt. 42 Truck Navigation Manual 1.45

15 Andere Einstellungen Sprache an: Aktiviert/deaktiviert die Sprachfunktion der Navigation. Strassennamen laut lesen: Wurde diese Option aktiviert, werden Straßennamen bei der Navigation ausgesprochen: z. B.: Biegen Sie in 300 Metern rechts in die Kirchstraße ab." Anmerkung: In Ländern mit Sprachen, die von der Navigationssprache abweichen, können einige Straßennamen ungewöhnlich ausgesprochen werden. z. B.: Sie fahren in Frankreich mit einer englischen Version der Navigationssoftware. Die französischen Straßennamen klingen ungewöhnlich, wenn sie vom englischen Sprachsystem ausgesprochen werden. Überblick Route: Zeigt einen Überblick über die Route. Intelligente Tastatur: Aktiviert eine intelligente Tastatur für die Eingabe von Straßennamen. Diese Position speichern Speichert die aktuelle Position als Favorit. Sie werden aufgefordert, einen Namen für diesen Favoriten einzugeben. Sie können diese Favoriten zur Navigation verwenden. Informationen zur Verwendung von Favoriten für die Navigation finden Sie unter der Adressauswahl. Fahrzeugprofil In diesem Menü können Sie die Art des Fahrzeugs auswählen. Sie können die Attribute des Fahrzeugs nicht ändern. Ihr Administrator (Dispatcher) ist in der Lage, die Attribute des Fahrzeugs zu ändern (für die "vorkonfigurierte Fahrzeug"). In dem Rechteck am unteren Rand dieses Fensters sehen Sie die detaillierten Attribute des ausgewählten Fahrzeugs. Diese Option ist in der Nicht-LKW-Version der Software nicht verfügbar. 43 Truck Navigation Manual 1.45

16 Tages/Nachtfarben In diesem Menü können Sie die Optionen für die Tag- und Nachansicht der Karten auswählen. Wenn Sie in der Nacht mit beleuchtetem Bildschirm fahren, können Sie durch die Helligkeit des Bildschirms und durch die Farben irritiert werden. Carcube bietet Ihnen die Möglichkeit, die Kartenfarben heller oder dunkler zu stellen. Sie können eine der 4 unten aufgeführten Optionen auswählen, um den Tages- oder Nachtmodus zu wählen. Tagesfarben verwenden: Es werden immer die Kartenfarben des Tagmodus verwendet (helle Farben). Nachtfarben verwenden: Es werden immer die Kartenfarben des Nachtmodus verwendet (dunklere Farben). Auto Tag/Nacht: Die Farben werden automatisch geändert, abhängig von der Uhrzeit und der Jahreszeit. Bei Sonnenaufgang wechselt die Anzeige auf helle Farben, bei Sonnenuntergang auf dunklere Farben. Tag/Nacht mit Taste: Wenn Sie die 'S'-Taste auf dem Bildschirm drücken (siehe Abbildung unten), können Sie die Helligkeit des Bildschirms einstellen. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden auch die Kartenfarben abgedunkelt, wenn Sie die Helligkeit des Bildschirms reduzieren. Corridoring Ihr Disponent kann einen Korridor um Ihre Route aktivieren. Als Fahrer kann ein Korridor nicht aktiviert oder deaktiviert werden. Als Fahrer müssen Sie der vorgeschlagenen Route folgen. Wenn Sie den definierten Korridor verlassen, werden Ihre Disponenten darüber informiert. 44 Truck Navigation Manual 1.45

17 45 Truck Navigation Manual 1.45

Bedienungsanleitung. 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd.

Bedienungsanleitung. 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd. Bedienungsanleitung 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd. I. Navigation Starten... 1 Hauptmenü... 1 Eingeben der Adresse... 2 Navigationslegende... 5 GPS Position ermitteln... 6 II. Eine Route planen...

Mehr

Bedienungsanleitung HERE Drive

Bedienungsanleitung HERE Drive Bedienungsanleitung HERE Drive Ausgabe 1.0 DE HERE Drive HERE Drive leitet Sie mit sprachgeführten Wegbeschreibungen an Ihren Zielort. Funktionen: Gelangen Sie mit detaillierten und sprachgeführten Wegbeschreibungen

Mehr

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Mithilfe der Suche eine Route zu einer Adresse planen Wichtig: Aus Sicherheitsgründen und zur Vermeidung von Ablenkungen sollten Sie Ihre

Mehr

Bedienungsanleitung HERE Drive

Bedienungsanleitung HERE Drive Bedienungsanleitung HERE Drive Ausgabe 1.0 DE HERE Drive HERE Drive leitet Sie mit sprachgeführten Wegbeschreibungen an Ihren Zielort. Funktionen: Gelangen Sie mit detaillierten und sprachgeführten Wegbeschreibungen

Mehr

HDS-5 und HDS-7. Kurzanleitung. Funktionstasten. Erstellen einer Mann-über-Bord-Position (Man Overboard, MOB):

HDS-5 und HDS-7. Kurzanleitung. Funktionstasten. Erstellen einer Mann-über-Bord-Position (Man Overboard, MOB): 988-0176-25_A HDS-5 und HDS-7 Kurzanleitung Funktionstasten HDS funktioniert weitestgehend wie andere Lowrance-Produkte. Es gibt jedoch einige Änderungen, mit denen die Bedienung noch weiter vereinfacht

Mehr

Garmin Navischulung 2015

Garmin Navischulung 2015 Garmin Navischulung 2015 Wie funktioniert GPS? Momentan umkreisen ca. 30 GPS-Satelliten die Erde und senden Signale ab. Der GPS-Empfänger vergleicht dabei die Zeit, zu der das Signal ausgesendet wurde

Mehr

QUICK START GUIDE V1.0 NAVIGATION DEUTSCH

QUICK START GUIDE V1.0 NAVIGATION DEUTSCH V1.0 NAVIGATION QUICK START GUIDE DEUTSCH Erste Schritte Wenn Sie die Navigationssoftware zum ersten Mal in Gebrauch nehmen, wird der anfängliche Einrichtungsprozess automatisch gestartet. Gehen Sie wie

Mehr

Krämer Automotive KR-737+/KR-747+ Navigationssoftware RC-Win 5.5. Handbuch

Krämer Automotive KR-737+/KR-747+ Navigationssoftware RC-Win 5.5. Handbuch Krämer Automotive KR-737+/KR-747+ Navigationssoftware RC-Win 5.5 Handbuch Impressum Krämer Automotive Systems GmbH Ludwig-Erhard-Straße 2 72760 Reutlingen Internet: www.kraemerautomotive.com Stand 2013

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Bedienungsanleitung für Aytobe Navigationssystem

Bedienungsanleitung für Aytobe Navigationssystem Bedienungsanleitung für Aytobe Navigationssystem Inhalt Einleitung...3 Hauptmerkmale...3 Schnellstart...4 Startbildschirm...5 Ziel wählen...6 Navigationsbildschirm...7 Pfeilmodus...8 Detailliertere Beschreibung...9

Mehr

Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung

Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung Nokia Navigation 3.0 Bedienungsanleitung Ausgabe 1.0 2 Inhalt Inhalt Informationen zu Nokia Navigation 3 Ansteuern Ihres Ziels 3 Speichern oder Anzeigen eines Orts 4 Navigieren mit Sprachführung 5 Herunterladen

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

CD 600 IntelliLink, Navi 650, Navi 950 IntelliLink Häufig gestellte Fragen (FAQ) Stand: Dezember 2015

CD 600 IntelliLink, Navi 650, Navi 950 IntelliLink Häufig gestellte Fragen (FAQ) Stand: Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Audio... 1 2. Navigation (nur bei Navi 950 IntelliLink und Navi 650)... 1 3. Telefon... 2 4. Spracherkennung (nur mit CD 600 IntelliLink und Navi 950 IntelliLink)... 3 5. Sonstige...

Mehr

Bosch iphone Navigation

Bosch iphone Navigation Bosch iphone Navigation 1 Inhalt Menü und Kartenansicht... 4 Das Hauptmenü... 4 Die Kartenansicht... 5 Ausschnitt, Ausrichtung und Maßstab der Karteansicht ändern... 5 Art der Kartendarstellung wählen...

Mehr

CD 600 IntelliLink, Navi 650 Westeuropa, Navi 950 Europa IntelliLink Fragen und Antworten

CD 600 IntelliLink, Navi 650 Westeuropa, Navi 950 Europa IntelliLink Fragen und Antworten Dieses Dokument ist gültig für die folgenden Modelle: CD 600 IntelliLink: Opel Astra, Opel Astra GTC, Opel Cascada, Opel Meriva, Opel Mokka, Opel Ampera, Opel Zafira Tourer Navi 650 Westeuropa: Opel Astra,

Mehr

Bedienungsanleitung. Wisepilot von T-Mobile. Bedienungsanleitung Wisepilot von T-Mobile. Wisepilot von T-Mobile Version 1.11.3

Bedienungsanleitung. Wisepilot von T-Mobile. Bedienungsanleitung Wisepilot von T-Mobile. Wisepilot von T-Mobile Version 1.11.3 Bedienungsanleitung Wisepilot von T-Mobile Wisepilot von T-Mobile Version 1.11.3 Bedienungsanleitung Wisepilot von T-Mobile HAUPTMENÜ 3 ADRESSE FINDEN 3 TELEFON ABC, FIRMEN ABC 3 IN DER NÄHE 3 FAVORITEN

Mehr

Route Ein Programm besteht aus mehreren Routen (Teilstrecken). Jede Route hat eigene Einstellungen für

Route Ein Programm besteht aus mehreren Routen (Teilstrecken). Jede Route hat eigene Einstellungen für Trainingseinheit Mit der Funktionsschaltfläche Training können Sie Routen und Trainingsfahrten mit den verschiedenen Trainingstypen erstellen und bearbeiten: Catalyst, Video, GPS-Touren und Virtual Reality.

Mehr

Outlook 2010 Stellvertretung

Outlook 2010 Stellvertretung OU.008, Version 1.0 14.01.2013 Kurzanleitung Outlook 2010 Stellvertretung Sind Sie häufig unterwegs oder abwesend, dann müssen wichtige Mitteilungen und Besprechungsanfragen in Outlook nicht unbeantwortet

Mehr

p-serie CoPilot und CoPilot Premium Persönliches Navigationsgerät Handbuch

p-serie CoPilot und CoPilot Premium Persönliches Navigationsgerät Handbuch p-serie Persönliches Navigationsgerät Handbuch CoPilot- und CoPilot Premium-Kits CoPilot- und CoPilot Premium-Kits CoPilot- und CoPilot Premium-Satellitennavigations- Kit für die persönlichen Navigationsgeräte

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Das Online-Buchungssystem EBuS

Das Online-Buchungssystem EBuS Das Online-Buchungssystem EBuS Login Zu dem Login des Online-Buchungssystems gelangen Sie über die Website von STATTAUTO München. Bitte geben Sie dazu www.stattauto-muenchen.de in Ihrem Webbrowser ein

Mehr

NaviControlCenter Dokument Version Mai 2011

NaviControlCenter Dokument Version Mai 2011 Dokument Version Mai 2011 Inhalt 0. Allgemeines... 3 0.1 Funktionsbeschreibung... 3 0.2 Produkt Version... 3 0.3 Updates und Informationen... 3 0.4 Haftungsauschluß... 3 1. Einstellungen... 4 1.1 Verbindung...

Mehr

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung

cnccut Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung Onlinehilfe - Kombischachteln Automatische NC-Programm-Erstellung IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Str. 41; D-26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax 04421-994371; www.cnccut.org; info@ibe-software.de

Mehr

Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl

Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl SALESCONTROL Anleitung für die Einrichtung weiterer Endgeräte in 4SELLERS SalesControl Version: 1.1 Stand: 04.09.2014 Die Texte und Abbildungen in diesem Leitfaden wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet,

Mehr

TomTom XL. EasyPort TM -Gerätehalterung. Autoladegerät. RDS/TMC-Verkehrsinfo- Empfänger* Dokumentation. USB-Kabel

TomTom XL. EasyPort TM -Gerätehalterung. Autoladegerät. RDS/TMC-Verkehrsinfo- Empfänger* Dokumentation. USB-Kabel TomTom XL 1. Packungsinhalt Packungsinhalt TomTom XL EasyPort TM -Gerätehalterung Autoladegerät RDS/TMC-Verkehrsinfo- Empfänger* Dokumentation USB-Kabel * Nicht bei allen Produkten im Lieferumfang enthalten.

Mehr

Hinweise zum Online-Buchungssystem

Hinweise zum Online-Buchungssystem Hinweise zum Online-Buchungssystem An vielen Stellen innerhalb des Online-Buchungssystem finden Sie ein -Symbol, welches sich häufig in der oberen rechten Ecke befindet. Durch anklicken dieses Symbols

Mehr

Bedienungsanleitung. Deutsch

Bedienungsanleitung. Deutsch F15 F25 Bedienungsanleitung de Deutsch F15/F25 Wichtige Sicherheitshinweise Wichtige Sicherheitshinweise VOR DER INSTALLATION DES PRODUKTS IN EINEM FAHRZEUG BITTE AUFMERKSAM DURCHLESEN Dies ist das Symbol

Mehr

1. Installation Installation 1 2 3 4 2

1. Installation Installation 1 2 3 4 2 TomTom ONE/XL/XXL 1. Installation Installation 1 2 3 4 2 5 6 5 6 + 7 2 SEC 8 1 2 3 3 1 2 3 180 4 5 4 2. Packungsinhalt Packungsinhalt a Ihr TomTom ONE/ XL/XXL b EasyPort TM -Gerätehalterung c Autoladegerät

Mehr

Personal Navigation System

Personal Navigation System Personal Navigation System Anwenderhandbuch NV-U70 NV-U50T NV-U50 2005 Sony Corporation Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Ohne ausdrückliche

Mehr

Geoportal Ludwigsfelde

Geoportal Ludwigsfelde Geoportal Ludwigsfelde Benutzerhilfe Kartenanwendungen Inhaltsverzeichnis. Allgemeiner Aufbau der Kartenanwendungen.... Kartennavigation.... Bewegen der Karte.... Zoom.... Übersichtsfenster.... Verfügbare

Mehr

Minima 3.0 Inmotion_Wave help configurator

Minima 3.0 Inmotion_Wave help configurator Nehmen Sie den Login für den Zugriff auf den Konfigurator vor durch Eingabe des Benutzernamens und des Passworts, die Einzelheiten stehen in der Liste - S. 2.3, S. 3.9 - Klicken Sie auf die Ikone, um den

Mehr

FUNKTIONEN. Zielführung durch Eingabe von GPS-Koordinaten möglich.

FUNKTIONEN. Zielführung durch Eingabe von GPS-Koordinaten möglich. FUNKTIONEN Großbilddarstellungen von allen wichtigen Autobahnkreuzen und Ausfahrten werden zur Routenunterstützung angezeigt, um Sie noch sicherer ans Ziel zu navigieren. aktiver Fahrspurassistent (Lane-Guidence

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178

Ihr Benutzerhandbuch SAMSUNG SGH-V200 http://de.yourpdfguides.com/dref/459178 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAMSUNG SGH- V200. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE

SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE SMART Ink 3.0 BENUTZERHANDBUCH FÜR DIE MAC OS X-BETRIEBSSYSTEM-SOFTWARE Markenhinweis SMART Ink, Meeting Pro, smarttech, das SMART Logo und sämtliche SMART Slogans sind Marken oder eingetragene Marken

Mehr

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten?

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Administration: Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Wie kann ich von «Einzelgesellschaft» zu «Mehrere Gesellschaften» wechseln? Gebrauch Wie kann ich einen Arbeitnehmer

Mehr

Grundlagen von Sygic DRIVE 7 Erstes Starten

Grundlagen von Sygic DRIVE 7 Erstes Starten Grundlagen von Sygic DRIVE 7 Erstes Starten Nach dem erfolgreichen Starten von Sygic DRIVE erscheint auf dem Bildschirm die aktuelle GPS-Position. Wenn sie den Bildschirm im Bereich der Karte berühren,

Mehr

Vorgestellt vom mexikanischen Rat für Fremdenverkehr

Vorgestellt vom mexikanischen Rat für Fremdenverkehr Vorgestellt vom mexikanischen Rat für Fremdenverkehr Willkommen bei Explore México, die Kartenfunktion von Visitmexico.com. Unser Ziel ist es, Ihnen die Möglichkeit zu geben, sowohl den kulturellen Reichtum

Mehr

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro EOS manual. ReynaPro EOS Manual. 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPro EOS Manual 23-12-2015 Reynaers Aluminium NV 1 1. Allgemein EOS = Electronic Ordering System Mit diesem System können Sie eine Bestellung elektronisch an uns übermitteln. Ihre Bestellung wird dann

Mehr

4.3 Dateneingabe in Tabellen

4.3 Dateneingabe in Tabellen DATENERFASSUNG 4 Tabellen 4.3 Dateneingabe in Tabellen Mit Access 2010 können neue Daten direkt in die eingegeben werden, wenn eine Tabelle in der Datenblattansicht geöffnet ist. Sie können hier aber auch

Mehr

My.OHMportal Kalender

My.OHMportal Kalender My.OHMportal Kalender Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 4 Oktober 2014 DokID: kalweb Vers. 4, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

Kontakteinträge und Adressbücher

Kontakteinträge und Adressbücher Kontakteinträge und Adressbücher Kontakte anlegen und speichern In den Ordner KONTAKTE wechseln und auf die Schaltfläche NEU klicken S n Die Kontaktdaten in die Formularfelder eingeben Die wichtigsten

Mehr

domovea Programmierung tebis

domovea Programmierung tebis domovea Programmierung tebis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. EINLEITUNG... 2 2. INTERNET-KONFIGURATIONSTOOL... 3 3. TAGESPROGRAMM... 5 4. WOCHENVORLAGE... 10 5. KALENDER... 18 6. HOME STATUS...

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App

Anleitung vom 4. Mai 2015. BSU Mobile Banking App Anleitung vom 4. Mai 2015 BSU Mobile Banking App Marketing Anleitung Mobile Banking App 4. Mai 2015 Inhaltsverzeichnis I. Zugang aktivieren 1 1. Zugang aktivieren und Passwort definieren 1 2. Transaktionen

Mehr

Software Update Version 1.5.9193

Software Update Version 1.5.9193 Active 10 Software Update Version 1.5.9193 Version 1.0 1 P a g e Inhalt 1. Vollständige Liste der Änderungen 1.1 Grundlegende Änderungen 1.2 Geringfügige Änderungen 2. Installationsanleitung 2.1 Windows

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

Einführung... Zusammenfassung... Anklickbare Symbole... Grundlagen: Suchen und Navigieren zu einem Zielort. Einfache Suche und Navigation...

Einführung... Zusammenfassung... Anklickbare Symbole... Grundlagen: Suchen und Navigieren zu einem Zielort. Einfache Suche und Navigation... Inhalt Einführung... Zusammenfassung... Anklickbare Symbole... Pfeile... Grundlagen: Suchen und Navigieren zu einem Zielort Einfache Suche und Navigation... Teil 1. Erste Schritte Touch Gesten... Benutzen

Mehr

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Fernbedienung für Alarmsystem Einstellanleitung - German Sehr geehrter Kunde, In dieser Anleitung finden sie die Informationen und Tätigkeiten, die erforderlich

Mehr

GPSBIKE Navigationssystem mit Bluetooth für Motorräder

GPSBIKE Navigationssystem mit Bluetooth für Motorräder BEDIENUNGSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG DE 1 Packungsinhalt: 1. Streckenführung Die Packung beinhaltet: 1 - Navigationsgerät ITALY 2 - Halterung mit Ladegerät 3 - Montagebausatz für den Lenker 4 - Datenkabel

Mehr

Word 2010 Grafiken exakt positionieren

Word 2010 Grafiken exakt positionieren WO.009, Version 1.2 10.11.2014 Kurzanleitung Word 2010 Grafiken exakt positionieren Wenn Sie eine Grafik in ein Word-Dokument einfügen, wird sie in die Textebene gesetzt, sie verhält sich also wie ein

Mehr

Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20

Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20 Freigabemitteilung Nr. 1 DFBnet Erg.-Meldung Mobil Version: 3.20 System: DFBnet Veröffentlichungsstatus: Öffentlich Speicherpfad/Dokument: 110324-DFBnet-Mobile-Ergebnismeldung-3 30-FGM.doc Erstellt: Letzte

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Seite 1 Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Mit MyAmigo immer ein Schritt voraus! Version: 2.2.1 Seite 2 Das Vorwort Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung,

Mehr

Hinweise zum stadtmobil-buchungssystem

Hinweise zum stadtmobil-buchungssystem Hinweise zum stadtmobil-buchungssystem Öffnen Sie mit Ihrem Browser die Seite: http://www.stadtmobil.de oder gehen Sie direkt über mein.stadtmobil.de. Rechts oben finden Sie den Kundenlogin. Wählen Sie

Mehr

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden 1 DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack! Hier finden Sie Informationen zur Installation und der Aktivierung der Software.

Mehr

Seekajakspots.ch Android App

Seekajakspots.ch Android App Eine App zum Finden und Eintragen von Einwasserstellen (Spots) für Kanuten auf Schweizer Seen und in angerenzenden Ländern. Seekajakspots.ch Android App Manual Inhaltsverzeichnis Setup...3 Benutzername...3

Mehr

Navigationssoftware NAV 101 und 102. Update Material für NAV 101

Navigationssoftware NAV 101 und 102. Update Material für NAV 101 Navigationssoftware NAV 101 und 102 Update Material für NAV 101 Navigationssoftware NAV 101 und NAV 102 Urhebervermerk Änderungen am Produkt und den hier enthaltenen Informationen vorbehalten. Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

WIP Nav +/Connect Nav +

WIP Nav +/Connect Nav + Voraussetzungen 1 0. Voraussetzungen 1. Ein mit einem WIP Nav +/ Connect Nav + -Navigationssystem ausgerüstetes Fahrzeug 2. Zugang zur Website http://peugeot.navigation.com 3. Für die automatische Installation

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS)

Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) Konto erstellen und inskribieren mit PH-Online Anleitung für Studierende (VS, ASO, HS) 1. Allgemeines PH-Online ist das Informationsmanagementsystem der Pädagogischen Hochschule Tirol, das o sämtliche

Mehr

Anleitung: Erstellen eines Eintrages (Beispiel Ferienhaus)

Anleitung: Erstellen eines Eintrages (Beispiel Ferienhaus) Anleitung: Erstellen eines Eintrages (Beispiel Ferienhaus) Nachfolgend erläutern wir Schritt für Schritt, wie Sie einen Eintrag, z.b. für Ihr Ferienhaus erstellen. Wir gehen davon aus, dass Sie registriert

Mehr

2015/03/12 18:37 1/6 Routingprofile

2015/03/12 18:37 1/6 Routingprofile 2015/03/12 18:37 1/6 Routingprofile Routingprofile Alle Routingprofile werden im Xplorer in der Datenbank Meine Daten in der Tabelle Routingprofile zentral verwaltet. Neu-Erstellen In den meisten Fällen

Mehr

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden

Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Brainloop Dox für Windows Tablets Version 1.3 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Version: 1.4 Stand: Mai 2011 Jesse GmbH & Co. KG 38723 Seesen / Harz Triftstraße 33 Hotline: + 49 (0) 5381 9470-84 onlineshop@jesseonline.de www.jesseb2b.de Benutzerhandbuch

Mehr

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS

ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS ANLEITUNG FÜR DEN GEBRAUCH VON GOTCOURTS SPIELER INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 2 2 SYSTEMTECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN... 2 3 GRATIS REGISTRIEREN / ANMELDEN... 3 4 3.1 ANMELDEN... 3 3.2 REGISTRIEREN...

Mehr

Nokia 500 Navigationssystem Kurzanleitung

Nokia 500 Navigationssystem Kurzanleitung Nokia 500 Navigationssystem Kurzanleitung 9205371 Ausgabe 3 DE KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Hiermit erklärt NOKIA CORPORATION, dass sich das Gerät PD-14 in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen

Mehr

1. Anleitung APP mobile Ergebnismeldung

1. Anleitung APP mobile Ergebnismeldung 1. Anleitung APP mobile Ergebnismeldung Das DFBnet bietet neben der Verwaltung der Spiele auch die Möglichkeit, komfortabel die Ergebnisse zu melden. Neben den bereits bestehenden Erfassungskanälen Internet,

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Windows XP Windows 7

Windows XP Windows 7 Umstieg von Windows XP auf Windows 7 DIE SYMBOLE IN DER TASKLEISTE Der Desktop des Standardarbeitsplatzes präsentiert sich unter Windows 7 nur mit dem Symbol und in der befinden

Mehr

DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse. Benutzerhandbuch. Version 1.2

DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse. Benutzerhandbuch. Version 1.2 DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck der Möbelbörse...3 Handhabung der Oberfläche... 3 Erklärung der einzelnen Menüteile...3 Bedingungen...

Mehr

YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX

YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX Stand: Donnerstag, 28. Februar 2008 BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN...1 Menüstruktur...2 Startansicht...2 Hauptmenü...2 Menü

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten

FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten FERNHEIZWERKE Software zur Sammlung der Betriebsdaten Über dieses Programm können die Betriebsdaten einer Anlage eingegeben werden und dann automatisch via E-Mail ans Amt für Energieeinsparung an die Email

Mehr

Navigation Computer mit TS Software

Navigation Computer mit TS Software Navigation Computer mit TS Software Artikel Nr. 0277010 Benutzerhandbuch Nr. UM0972060, R1-1 08/2012 Deutsch Navigation Computer mit TS Software Artikel Nr. 0277010 Benutzerhandbuch Nr. IM0972060, R1-0

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch

Store n Share für Bogart SE 3. Handbuch Store n Share für Bogart SE 3 Handbuch Store n Share Handbuch 3 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...4 2. Installation / Programmstart....4 3. Was ist Store n Share....4 4. Bedienung...4 4.1 Festplatte

Mehr

CONTENT-ADMINISTRATION

CONTENT-ADMINISTRATION CONTENT-ADMINISTRATION Dieser Quick-Start-Guide bietet Ihnen einen Überblick über die Content-Administration und die Index-Administration in Drooms. Zunächst erhalten Sie einen Überblick über Grundlagen

Mehr

OPA - Online Planauskunft

OPA - Online Planauskunft OPA - Online Planauskunft 1. ANMELDUNG 2 2. HAUPTMENÜ 3 3. AUSKUNFTSMENÜ 4 3.1. Nutzungsbedingungen 4 3.2. Grund der Plananfrage und Navigation 4 3.2.1. Lokalisieren und Navigieren über Adresse 5 3.2.2.

Mehr

Arbeiten mit Objekten

Arbeiten mit Objekten Seite 31 von 48 Arbeiten mit Objekten Ein Objekt kann eine neue Webseite mit Unterseiten enthalten, die in der Navigation aufgelistet werden können; andererseits gibt es je nach Website Objekte, die dynamisch

Mehr

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2010) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista

Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista Einrichten einer ADSL Verbindung in Windows Vista Bitte beachten Sie, dass die folgenden Schritte unter Windows Vista Home Premium mit deaktivierter Benutzerkontensteuerung durchgeführt wurden. Sollten

Mehr

Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software

Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software Einrichtung einer unpersonalisierten HBCI-Karte in der VR-NetWorld Software Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte benutzen Sie zur Einrichtung einer Bankverbindung mit Ihrer unpersonalisierten

Mehr

TomTom Connect Referenzhandbuch

TomTom Connect Referenzhandbuch TomTom Connect Referenzhandbuch Inhalt Bitte als Erstes lesen! 6 Ein- und ausschalten... 6 Einrichten... 6 GPS-Empfang... 6 Was ist MyTomTom?... 6 MyTomTom einrichten... 7 Wenn das Gerät nicht startet...

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten

Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten 17 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten Inhalt 3. Einleitung 3.1. Wartemodus Deutsch 3.2. Anruf 4. Menü 4.1. Player 4.2. Diktiergerät 4.3. Bluetooth 4.4. Kontakte

Mehr

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank Handbuch Version 2.5 OYAK ANKER Bank Stand Januar 2009 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden

Mehr

Erweiterungen Webportal

Erweiterungen Webportal Erweiterungen Webportal Adress-Suche Inaktive Merkmale und gelöschte Adresse Die Suche im Webportal wurde so erweitert, dass inaktive Adresse (gelöscht) und inaktive Merkmale bei der Suche standardmässig

Mehr