Entwurf autonomer mobiler Systeme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwurf autonomer mobiler Systeme"

Transkript

1 Entwurf autonomer mobiler Systeme NI LabVIEW Robotics als Standardhard- und - softwareplattform für mobile Robotersysteme Jochen Klier AE-Specialists Manager

2 Agenda Herausforderungen in der Robotik LabVIEW in Robotikanwendungen LabVIEW Robotics Beispiel: Roboternavigation mit A*

3 Interdisziplinäre Aufgaben Einbindung von Sensoren verschiedener Hersteller Einbindung von Embedded-Systemen (Microcontroller, FPGA) Bilderfassung und -verarbeitung Kommunikationsprotokolle Intelligente Algorithmen zur Sensordatenfusion, Navigation, Hindernisvermeidung usw. Mechanisches Design Steuerung und inverse Kinematik

4 Heterogene Hard- und Softwareumgebung C, C++, C# Java Assembly Chipspezifische Sprachen VHDL.NET

5 [Robotics] is a highly fragmented industry with few common standards or platforms. Projects are complex, progress is slow. Whenever somebody wants to build a new robot, they usually have to start from square one. Bill Gates Chairman, Microsoft Corporation

6 Eine Robotikplattform für jedes Alter NI LabVIEW LEGO WeDo powered by LabVIEW LEGO MINDSTORMS NXT powered by LabVIEW VolksBot Lab

7 DARPA Urban Challenge Autonome Navigation durch 100 km städtische Umgebung Beachtung aller Verkehrsregeln Sichere Umfahrung von Hindernissen und Absperrungen Sichere Interaktion mit anderen UGVs und bemannten Fahrzeugen in allen Verkehrssituationen darpa.mil

8 Odin belegte den 3. Platz Team bestand aus Virginia Tech, TORC, Ford, etc x kleineres Budget als andere Top-Teams 2 Quad-Core Server vs. ~10 40-Core Server

9 Odin Warum LabVIEW? Plattform für schnelle Entwicklung Fokussierung auf die Robotikaufgabe anstatt auf IT Einheitliche Werkzeuge für Windows, Linux, VxWorks, FPGA Schnelle Entwicklungszyklen Sehr umfangreiche I/O-Unterstützung für Hardware von NI und anderen Herstellern

10 LabVIEW Robotics 2010 IP für Navigation, Lenkung, Kinematik usw. Grafische Programmierumgebung Einsatz auf Echtzeit- und FPGA -Hardware Schnittstellen für Sensoren und Aktuatoren namhafter Hersteller Werkzeuge für die Integration textbasierter Algorithmen Beispiele praxisnaher Anwendungen

11 LabVIEW Robotics 2010 Software Bundle LabVIEW Modules LabVIEW Real-Time LabVIEW FPGA LabVIEW MathScript RT LabVIEW Control Design and Simulation LabVIEW Statechart NI Vision Development Module LabVIEW NI SoftMotion PID Control Toolkit LabVIEW System Identification Toolkit Robotics IP and Examples Sensor and Actuator Drivers Path Planning Obstacle Avoidance Steering Kinematics Communication Protocols Connectivity to Third- Party Software Motion Vision Control and Simulation

12 Beispiele für Zielplattformen NI Single-Board RIO Embedded-Controller-Platine Integrierter FPGA und Echtzeit-Prozessor Eingebaute und über Module erweiterbare analoge und digitale Ein- und Ausgänge NI CompactRIO Embedded Controller mit robustem mechanischen Aufbau Integrierter FPGA und Echtzeit-Prozessor Vielfältige I/O-Module NI Robot Starter Kit Robot-Kit auf Basis von NI Single-Board RIO Beinhaltet Ultraschallsensor, Motoren, Drehgeber, Akku und Ladegerät Sofort startklar mit einfacher Hinderniserkennung und -vermeidung

13 Beispiel: Roboternavigation mit A*

14 Routenplanung mit dem A*-Verfahren A B C D E F G A Hindernis B 4

15 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) A B C D E F G Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) A Hindernis B 4 1. Benachbarte Felder des Startpunkts werden auf die OL gesetzt. 2. Der Startpunkt wird auf die GL gesetzt. 3. PP zeigen auf Startpunkt

16 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) A B C D E F G Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) F = G + H F 60F 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 60F 40F 10G 50H 74F A 60F 10G 30H 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H Hindernis B Bewertung der benachbarten Felder: F = Bewertungsfaktor der Felder der OL G = Bewegungskosten (10 für gerade, 14 für diagonal) H = Geschätzte Bewegungskosten zum Ziel (Luftlinie ohne diagonale Bewegungen)

17 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) A B C D E F G Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) F 60F 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 60F 40F 10G 50H 74F A 60F 10G 30H 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 1. Feld mit geringstem Bewertungsfaktor ist neuer Ausgangspunkt und kommt auf die GL 2. Neue benachbarte Wegpunkte kommen auf die OL (in diesem Fall keine) 3. Prüfen, ob sich die Bewertung für die benachbarten Punkte verbessert, wenn die Route durch den aktuellen Ausgangspunkt gelegt wird. Falls ja, PP dieses Punktes auf den aktuellen Punkt setzen und neue Bewertung übernehmen. Hindernis 40F 10G 30H B

18 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) A B C D E F G Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) F 60F 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 60F 40F 10G 50H 74F A 60F 10G 30H 54F Hindernis 14G 60H 10G 50H14G 40H 88F 74F 68F 28G 60H24G 50H28G 40H 54F B 14G 40H Wiederholung des Verfahrens für den nächsten besten Punkt auf der OL

19 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) A B C D E F G 74F 60F 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 60F 40F 10G 50H 74F A 60F 10G 30H 54F Hindernis 62F 58F B 52G 10H 56G 0H 62F 62F 14G 60H 10G 50H14G 40H 42G 20H 52G 10H 94F 80F 74F 68F 68F 68F 24G 60H 20G 60H24G 50H28G 40H 38G 30H 48G 20H Wiederholung des Verfahrens, bis das Ziel Teil der GL ist Hinweis: Für Wegpunkt B4 wurde bei der Auswertung von B3 eine Neubewertung vorgenommen.

20 Routenplanung mit dem A*-Verfahren Offene Liste (OL) Geschlossene Liste (GL) Parent-Pointer (PP) A B C D E F G 74F 60F 54F 14G 60H 10G 50H14G 40H 60F 40F 10G 50H 74F A 60F 10G 30H 54F Hindernis 62F 58F B 52G 10H 56G 0H 62F 62F 14G 60H 10G 50H14G 40H 42G 20H 52G 10H 94F 80F 74F 68F 68F 68F 24G 60H 20G 60H24G 50H28G 40H 38G 30H 48G 20H Verfolgung das Pfads rückwärts vom Ziel B zum Startpunkt A über die Parent-Pointer ergibt die bestmögliche Route

21 Umsetzung in LabVIEW Robotics

22 Fragen? Weiterführende Informationen:

Nahtlose Mechatronik-Toolchain Von der Maschinensimulation bis zum Motorstromregler

Nahtlose Mechatronik-Toolchain Von der Maschinensimulation bis zum Motorstromregler Nahtlose Mechatronik-Toolchain Von der Maschinensimulation bis zum Motorstromregler Jochen Klier AE-Specialists Manager 11/8/2010 2 Agenda Tools für den mechatronischen Systementwurf Soft- und Hardware-Konzepte

Mehr

Schnupperkurs. Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von. Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer. Applications Engineer

Schnupperkurs. Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von. Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer. Applications Engineer Schnupperkurs Steigerung gder Effizienz bei der Anwendungserstellung mit Hilfe von LabVIEW Toolkits Dipl. Ing.(FH) Rüdiger Ellmauer Applications Engineer Umgebung zur Erstellung von Mess und Automatisierungssoftware

Mehr

Robotik und Mechatronik in Lehre und Forschung

Robotik und Mechatronik in Lehre und Forschung Robotik und Mechatronik in Lehre und Forschung Trends und Entwicklungen durch Interaktion von Lehre Forschung und Industrie Ingo Földvári Academic Program Manager Robotik und Mechatronik Projekte (NI Week

Mehr

Wir machen uns stark für eine gute Ausbildung!

Wir machen uns stark für eine gute Ausbildung! Wir machen uns stark für eine gute Ausbildung! Ingo Földvári Academic Program Manager National Instruments Central Europe Entwicklung der MINT-Fachkräftelücke Die MINT-Fachkräftelücke, die sich aus der

Mehr

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit

3D Dentalscanner. AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department. Manfred Gruber. Head of Business Unit 3D Dentalscanner AIT Austrian Institute of Technology Safety & Security Department Manfred Gruber Head of Business Unit Safe and Autonomous Systems AIT Austrian Institute of Technology Größte außeruniversitäre

Mehr

Rekonfigurierbare FPGA-Hardware für. Jan Kniewasser, National Instruments Academic Relations Central Europe

Rekonfigurierbare FPGA-Hardware für. Jan Kniewasser, National Instruments Academic Relations Central Europe Rekonfigurierbare FPGA-Hardware für Echtzeitregelungen Jan Kniewasser, National Instruments Academic Relations Central Europe Inhaltsverzeichnis Die LabVIEW Plattform LabVIEW Real-Time Anwendungsbereiche

Mehr

Links um und über Lego Mindstorm RCX und NXT

Links um und über Lego Mindstorm RCX und NXT Links um und über Lego Mindstorm RCX und NXT Einführungen Einführung LEGO RCX vs. NXT http://www.nxt-in-der-schule.de/lego-mindstorms-education-nxt-system/rcx-vs-nxt Essentials an NXT Tutorial http://www.ortop.org/nxt_tutorial/html/essentials.html

Mehr

LabVIEW Erfahrungen aus der

LabVIEW Erfahrungen aus der Fraunhofer VolksBot mit CompactRIO und LabVIEW Erfahrungen aus der Lehrveranstaltungsreihe Teamrobotik Ansgar Bredenfeld, Fraunhofer IAIS Manuela Kanneberg, Timo Lindhorst, Edgar Nett, Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Freikonfigurierbare I/Os mittels LabVIEW

Freikonfigurierbare I/Os mittels LabVIEW Freikonfigurierbare I/Os mittels LabVIEW R-Series (PCI/PXI) Vision Compact RIO Dr. Rolf Kall, Frank Wiedmann Agenda LabVIEW Engineering-Plattform für jeden Forscher und Entwickler FPGA Targets LabVIEW

Mehr

Vertical Collectors and Solar Panels Robotic Cleaning Platform. Chris Odermatt; Software Engineer; Serbot AG

Vertical Collectors and Solar Panels Robotic Cleaning Platform. Chris Odermatt; Software Engineer; Serbot AG Vertical Collectors and Solar Panels Robotic Cleaning Platform Chris Odermatt; Software Engineer; Serbot AG Agenda Firmen Präsentation NI Inside CAN Open Software NI Inside, hat sich der Entscheid gelohnt

Mehr

Advanced Motion Control Techniques

Advanced Motion Control Techniques Advanced Motion Control Techniques Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Dipl. Ing. Alexander Rudolph National Instruments Switzerland Agenda Schematiascher Aufbau Positionsregelkreis Übersicht

Mehr

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit Hochschule für Technik und Architektur Chur Dr. Bruno Studer Studienleiter NDS Telecom, FH-Dozent bruno.studer@fh-htachur.ch 1 GSM: 079/610 51 75 Agenda Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Dynamisches Testen von Embedded- Balázs Tóth, National Instruments

Dynamisches Testen von Embedded- Balázs Tóth, National Instruments Dynamisches Testen von Embedded- Systemen und Komponenten in Echtzeit Balázs Tóth, National Instruments Agenda Echtzeittestsysteme NI VeriStand Echtzeittestplattform Erweiterungsmöglichkeiten von NI VeriStand

Mehr

Erstellen deterministischer. Johann Wagner

Erstellen deterministischer. Johann Wagner Erstellen deterministischer Anwendungen mit LabVIEW Johann Wagner Applications Engineer Agenda Was ist Real Time Wichtige RT Begriffe Unterschiede der Betriebsysteme LabVIEW Real Time mit Echtzeithardware

Mehr

Einführung in die Robotik Einführung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10.

Einführung in die Robotik Einführung. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10. Einführung in die Robotik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 23. 10. 2012 Was ist ein Roboter? Was ist ein Roboter? Jeder hat

Mehr

Advanced Motion Control Techniques. Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland

Advanced Motion Control Techniques. Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Advanced Motion Control Techniques Dipl. Ing. Jan Braun maxon motor ag Switzerland Agenda Schematiascher Aufbau Positionsregelkreis Übersicht Motion Control Systeme PC based mit CANopen für DC und EC Motoren

Mehr

7. Oktober. Veranstaltungsforum Fürstenfeld bei München

7. Oktober. Veranstaltungsforum Fürstenfeld bei München 7. Oktober Veranstaltungsforum Fürstenfeld bei München Forschen und Experimentieren mit LEGO MINDSTORMS und NI LabVIEW Ingo Földvári Ingo Földvári Academic Relations Manager National Instruments Central

Mehr

NI-RIO-Technologie. Neue NI-RIO- Hardwareprodukte. Vom Entwurf bis zum Test mit einer Technologieplattform. ni.com/de

NI-RIO-Technologie. Neue NI-RIO- Hardwareprodukte. Vom Entwurf bis zum Test mit einer Technologieplattform. ni.com/de NI-RIO-Technologie Intel Core i7 Prozessor im NI CompactRIO Jetzt mit Multicore-Verarbeitungsleistung NI Single-Board RIO im kleineren Formfaktor RIO auf kleineren Embedded-Geräten Maßgeschneiderte Messgeräte

Mehr

LabVIEW Real Time Hands on

LabVIEW Real Time Hands on LabVIEW Real Time Hands on Dipl. Ing. Sebastian F. Kleinau Dipl. Ing. (FH) Marian Olef Applications Engineering National Instruments Deutschland GmbH Plattform für das grafische Systemdesign Desktop Real-Time

Mehr

Ein System der nächsten Generation für das Datenloggen

Ein System der nächsten Generation für das Datenloggen Ein System der nächsten Generation für das Datenloggen Stefan Albert Group Leader Regional Product Engineering Central Europe Agenda Systeme für das Datenlogging Geschichte Anwendungen Anforderungen Hardwareoptionen

Mehr

Roberta Workshops. Robotik in Forschung und Lehre. Roberta Workshops. 3 Schwerpunkte Robotik in Schulen

Roberta Workshops. Robotik in Forschung und Lehre. Roberta Workshops. 3 Schwerpunkte Robotik in Schulen Roberta Workshops Robotik in Forschung und Lehre Prof. Dr. Martina Lehser Fakultät für Ingenieurwissenschaften Fachrichtung Informatik 18.06.2009 ZeMA Roberta RegioZentrum Saarland Hochschule für Technik

Mehr

Entwurf und Validierung paralleler Systeme

Entwurf und Validierung paralleler Systeme TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Entwurf und Validierung paralleler Systeme Integrated Hard- and Software Systems http://www.tu-ilmenau.de\ihs 06.05.2008 Sommersemester 2008 Projektseminar Andreas Mitschele-Thiel

Mehr

Die spannendsten NI-Projekte in der Ausbildung. Melanie Binggeli Academic Support Specialist National Instruments

Die spannendsten NI-Projekte in der Ausbildung. Melanie Binggeli Academic Support Specialist National Instruments Die spannendsten NI-Projekte in der Ausbildung Melanie Binggeli Academic Support Specialist National Instruments Agenda Einleitung Projekte Solarwärme-Energie-Station (Uni) Hilfe mit dem Gleichgewicht

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

Pflichtenheft. Projektarbeit. RoboSim (NXT)

Pflichtenheft. Projektarbeit. RoboSim (NXT) Pflichtenheft Projektarbeit RoboSim (NXT) Projektarbeit 7301: RoboSim, Lego-Roboter, Aufgabe 1 Version 1.0 a Teilnehmer: Philipp Hoppen (hoppp1), Samuel Zehnder (zehns1), André Wittwer (witta3) Projektbetreuer

Mehr

Vom Prototyping bis zur Serienfertigung mit der NI-Plattform. S. Ahrends, Business Development Europe, Embedded Systems National Instruments

Vom Prototyping bis zur Serienfertigung mit der NI-Plattform. S. Ahrends, Business Development Europe, Embedded Systems National Instruments Vom Prototyping bis zur Serienfertigung mit der NI-Plattform S. Ahrends, Business Development Europe, Embedded Systems National Instruments Kurzfassung Die Anforderungen an die Software von Embedded-Systemen

Mehr

2008 Jiri Spale, Programmierung in eingebetteten Systemen 1

2008 Jiri Spale, Programmierung in eingebetteten Systemen 1 2008 Jiri Spale, Programmierung in eingebetteten Systemen 1 NetX - Einführung 2008 Jiri Spale, Programmierung in eingebetteten Systemen 2 NetX is... a highly integrated network controller with a new system

Mehr

Autonome Roboter. Übersicht. Fakultät Informatik Masterstudiengang Informatik

Autonome Roboter. Übersicht. Fakultät Informatik Masterstudiengang Informatik Autonome Roboter SS 2015 Fakultät Informatik Masterstudiengang Informatik Prof. Dr. Oliver Bittel bittel@htwg-konstanz.de www-home.htwg-konstanz.de/~bittel Prof. Dr. O. Bittel, HTWG Konstanz Autonome Roboter

Mehr

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet How-To-Do Communication to Siemens OPC Server via Content 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference... 2 2 Configuration of the PC Station... 3 2.1 Create a new Project... 3 2.2 Insert the PC Station...

Mehr

Autonome Fahrzeuge. Eine Pro-Seminar Arbeit von. Patrick Bertsch. 1 Abstract

Autonome Fahrzeuge. Eine Pro-Seminar Arbeit von. Patrick Bertsch. 1 Abstract Eine Pro-Seminar Arbeit von 2006 1 Abstract Die folgende Arbeit soll einen kurzen Einblick in das Gebiet der Künstlichen Intelligenz, im Bezug auf autonome Fahrzeuge, geben. Im folgenden sollen der Aufbau

Mehr

Prototyping eines universellen ISM-Band Transmitters auf Basis des NI FlexRIO MDK

Prototyping eines universellen ISM-Band Transmitters auf Basis des NI FlexRIO MDK Prototyping eines universellen ISM-Band Transmitters auf Basis des NI FlexRIO MDK Dipl.-Ing. (FH) Alexander Weidel A M S Software GmbH Dipl.-Ing. (FH) Christoph Landmann, M.Sc. National Instruments Germany

Mehr

Evaluation des Einsatzpotentials einer distanzmessenenden Kamera im Bereich der mobilen Roboternavigation

Evaluation des Einsatzpotentials einer distanzmessenenden Kamera im Bereich der mobilen Roboternavigation Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung Evaluation des Einsatzpotentials einer distanzmessenenden Kamera im Bereich der mobilen Roboternavigation Marc Schulze Dresden, 17.03.2009 Gliederung 1. Aufgabe

Mehr

Autonomes Fahren Technologien und Chancen

Autonomes Fahren Technologien und Chancen Shaping the future Autonomes Fahren Technologien und Chancen Roland Siegwart, ETH Zurich www.asl.ethz.ch www.wysszurich.ch ETH, Januar 31, 2017 Roland Siegwart 31.01.2017 1 Mobilität der Puls unserer Gesellschaft

Mehr

Einführung in die Robotik Regelung in der Robotik. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.

Einführung in die Robotik Regelung in der Robotik. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm. Einführung in die Robotik Regelung in der Robotik Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 11. 12. 2012 Standardprobleme der mobilen Robotik Standardprobleme

Mehr

Embedded-Entwicklungen schneller am Markt: NI LabVIEW Eine Softwareplattform für Design und Test

Embedded-Entwicklungen schneller am Markt: NI LabVIEW Eine Softwareplattform für Design und Test Embedded-Entwicklungen schneller am Markt: NI LabVIEW Eine Softwareplattform für Design und Test Dipl. Ing. Alexander Rudolph AE Group Leader MSc. Joseph Tagg Applications Engineer Overview What we do

Mehr

Flexibles Echtzeit HF- Testsystem mit LabVIEW Realtime, FPGA-Technologie und TestMaster

Flexibles Echtzeit HF- Testsystem mit LabVIEW Realtime, FPGA-Technologie und TestMaster Flexibles Echtzeit HF- Testsystem mit LabVIEW Realtime, FPGA-Technologie und TestMaster Dr. Gerd Schmitz, S.E.A. Datentechnik GmbH Alexander Huber, Marquardt GmbH Gliederung Marquardt GmbH S.E.A. Datentechnik

Mehr

Modellbasierte Programmierung einer Simulationskomponente für die KUKA-Robotersteuerung Sunrise

Modellbasierte Programmierung einer Simulationskomponente für die KUKA-Robotersteuerung Sunrise Modellbasierte Programmierung einer Simulationskomponente für die KUKA-Robotersteuerung Sunrise Hochschule Augsburg, Labor für, Prof. Dipl.-Ing. Georg Stark Email: Georg.Stark@hs-augsburg.de Modellbasierte

Mehr

Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016

Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016 Lehrangebot Wahlfächer Sommersemester 2016 Bachelorstudiengang Informations- und Kommunikationstechnik Prof. Jörg Thiem http://www.fh-dortmund.de/thiem mailto:joerg.thiem@fh-dortmund.de Organisatorisches

Mehr

gekapselte Mechatronik-Objekte

gekapselte Mechatronik-Objekte Inkrementelle Entwicklung von Produktionsanlagen über gekapselte Mechatronik-Objekte Institut für Informatik Automatisierungstechnik und Robotik (I²AR) Prof. Schmidtmann Habbo Kleinhuis Inhalt Überblick

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten

Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten up FPGA Modellbasierte Entwicklung im Kontext von Medizingeräten Gemeinsamer Ausgangspunkt für Software- und Hardwareentwicklung Osnabrück, 06.02.2014, Wanja Schöpfer Agenda 1 Einleitung 2 Modellbasierte

Mehr

Hausgeräteentwicklung mit Qualität unterstützt von TestMaster und LabVIEW

Hausgeräteentwicklung mit Qualität unterstützt von TestMaster und LabVIEW Hausgeräteentwicklung mit Qualität unterstützt von TestMaster und LabVIEW Dr. Gerd Schmitz, Oliver Eisen, Michael Semenowicz S.E.A. Datentechnik GmbH, Troisdorf Firmenlogo S.E.A. Datentechnik GmbH National

Mehr

LEGO MINDSTORMS NXT Programming

LEGO MINDSTORMS NXT Programming LEGO MINDSTORMS NXT Programming Bernhard Buchli Andreas Schranzhofer Bernhard Buchli, bbuchli@tik.ee.ethz.ch, ETZ G 75, +41 44 63 27038 Andreas Schranzhofer, schranzhofer@tik.ee.ethz.ch, ETZ G 77, +41

Mehr

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements

Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements Herausforderungen des Enterprise Endpoint Managements PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Herausforderungen 09.10.2013 Herausforderungen

Mehr

Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.

Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik. Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm. Einführung in die Robotik Steuerungsarchitekturen Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 29. 01. 2013 Steuerungsarchitekturen - Deliberative

Mehr

HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen. Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab

HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen. Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab HighTecBot: Ein Roboter-Baukastensystem zur Unterstützung der Informatik-Lehre an Hochschulen Prof. Dr. Martina Lehser Embedded Robotics Lab Hochschule für f r Technik und Wirtschaft des Saarlandes Technik:

Mehr

Software Engineering und Information Technology

Software Engineering und Information Technology Innovation, together we do it Software Engineering und Information Technology Helbling Technik Ihr Partner für gemeinsame Innovation und Software-Entwicklung Hochwertige Software für unsere Kunden weltweit

Mehr

LabVIEW PDA Schnupperkurs. Alexander Diepold

LabVIEW PDA Schnupperkurs. Alexander Diepold LabVIEW PDA Schnupperkurs (Mobile Modul) Alexander Diepold Applications Engineer Agenda Was ist LabVIEW Mobile Modul? (PDA) Was ist das LabVIEW Touch Panel Module? Was ist neu im Labview Mobile Modul 8.6?

Mehr

Redaktioneller Beitrag in Zusammenarbeit mit Texas Instruments, Herrn Florian Gross 06.01.16

Redaktioneller Beitrag in Zusammenarbeit mit Texas Instruments, Herrn Florian Gross 06.01.16 Redaktioneller Beitrag in Zusammenarbeit mit Texas Instruments, Herrn Florian Gross 06.01.16 PHYTEC Messtechnik GmbH Robert-Koch-Straße 39 55129 Mainz Telefon: 06131 9221-32 Telefax: 06131 9221-33 Email:

Mehr

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications

Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Mobile JENCOLOR Evaluation Kits with Windows 8 Smart PC for Color Measurement Applications Paul-Gerald Dittrich, Fred Grunert, Dietrich Hofmann MAZeT GmbH Firmenpräsentation Version xx 1 Content 1. Mobile

Mehr

Produktinformation. Modell: crio-9068

Produktinformation. Modell: crio-9068 Dualcore-Prozessor ARM Cortex -A9 mit 667 MHz; nichtflüchtiger Speicher von 1 GB, DDR3-Arbeitsspeicher von 512 MB Chassis mit Artix-7-FPGA und 8 Steckplätzen zum Erstellen benutzerdefinierter Timing-,

Mehr

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold

Projekt e-energy@home Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Prof. Dr.-Ing. Ingo Kunold Entwurf eines Informations- und Kommunikationssystems zur zeitetikettierten Energiemengenerfassung und zum parametergestützten Last-Management im Energieversorgungsnetz für Privat-Haushalte

Mehr

Untersuchungen zur flexiblen Steuerung von Service-Robotern

Untersuchungen zur flexiblen Steuerung von Service-Robotern Prof. Dr.-Ing. Matthias Seitz Institut für Automatisierungssysteme Fachbereich Elektrotechnik Untersuchungen zur flexiblen Steuerung von Service-Robotern 1. Anforderungen an Service-Roboter 2. Vorteile

Mehr

RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept

RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept Workshop E-Fahrzeugentwicklung NRW RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept Köln, 07.Mai 2009 Elektromobilität NRW: Zielsetzung: Schnellstmöglich zukunftsfähige, elektrifizierte Fahrzeuge

Mehr

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation

Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Embedded Systems/Sensorik in Logistik und Automation Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg Auftaktkonferenz Autonomik, Berlin, 17.5.2010 2 Logistik und Automation heute

Mehr

Ausgangspunkt - Einbindung der Community in die Spiele-Entwicklung. Spezifikation. > Online Community > Community Management. > notwendige Software

Ausgangspunkt - Einbindung der Community in die Spiele-Entwicklung. Spezifikation. > Online Community > Community Management. > notwendige Software Kurzvorstellung der Themen Ausgangspunkt - Einbindung der Community in die Spiele-Entwicklung Spezifikation > Online Community > Community Management Fokus > notwendige Software Problemansätze > Zielvorgabe

Mehr

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA)

Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Advanced DAQ System Development Using NI-DAQmx and Intelligent DAQ (FPGA) Rudolf Gierlinger National Instruments, Österreich AGENDA Teil 1: Advanced NI-DAQmx Datenerfassungsmöglichkeiten Konfiguration

Mehr

Kybernetik Einführung

Kybernetik Einführung Kybernetik Einführung Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 24. 04. 2012 Einführung Was ist Kybernetik? Der Begriff Kybernetik wurde im 1948

Mehr

Autonomous Systems Lab Zürich

Autonomous Systems Lab Zürich Philipp Krüsi 03.11.2011 Steuerung von UGVs Manuelle Fernsteuerung a) Fahrzeug in Sichtweite: Fahren auf Sicht b) Fahrzeug ausser Sicht: Steuerung mit Hilfe von Kamera-Bildern od. anderen Sensoren Autonome

Mehr

Paid Content im digitalen Verlag

Paid Content im digitalen Verlag Ard Weiher Head of Development Axel Springer Ideas Engineering GmbH Henning Groß Platform Lead Axel Springer Ideas Engineering GmbH Paid-Content im digitalen Verlag VDZ Tech Summit Our Vision and Mission

Mehr

Motion Controller 2 - MC2

Motion Controller 2 - MC2 otion ler 2 - C2 otion ler C2 The C2 (otion ler) is the connective link between a higher-ranking control level (PLC, IPC etc.) and one or more SIEB & EYER drives (series SD2/SD2S and FC2). It receives

Mehr

Von der Standard-Datenerfassungskarte zur verteilten Echtzeitanwendung

Von der Standard-Datenerfassungskarte zur verteilten Echtzeitanwendung Von der Standard-Datenerfassungskarte zur verteilten Echtzeitanwendung Dipl.-Ing. (FH) Thomas Rönpage National Instruments Germany National Instruments Hauptsitz in Austin, Texas Seit 30+ Jahren profitables

Mehr

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2.1 Die Einrichtung der Benutzeroberfläche Das Einrichten einer Android-Eclipse-Entwicklungsumgebung zur Android-Entwicklung ist grundsätzlich nicht

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Lego Roboter mit NXT-G programmieren. Hochschule Mannheim

Lego Roboter mit NXT-G programmieren. Hochschule Mannheim Lego Roboter mit NXT-G programmieren Hochschule Mannheim Die Programmiersprache NXT - G Grafische Programmiersprache zur Programmierung von Lego Robotern vom Typ NXT Das Programm Mindstorms NXT-G wird

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Embedded-Spectroscopy in industriellen und mobilen Anwendungen

Embedded-Spectroscopy in industriellen und mobilen Anwendungen Spec tro sco py {f}, Studying the interaction between light and matter. [ Partnership ] We strive for sustainable business relationships with a long-term vision. Embedded-Spectroscopy in industriellen

Mehr

E I N L A D U N G. Arrow TechDay 01. Juli 2010 In Düsseldorf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Texas Instruments und Arrow laden Sie herzlich ein zum

E I N L A D U N G. Arrow TechDay 01. Juli 2010 In Düsseldorf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Texas Instruments und Arrow laden Sie herzlich ein zum E I N L A D U N G und Arrow laden Sie herzlich ein zum Arrow TechDay In Düsseldorf Im Mittelpunkt des TechDay stehen Design-Seminare. Informieren Sie sich praxisnah und anschaulich über aktuelle Applikationslösungen.

Mehr

Aufbau und Kalibrierung einer redundant angetriebenen Parallelkinematik

Aufbau und Kalibrierung einer redundant angetriebenen Parallelkinematik Modellierung Aufbau und Kalibrierung einer redundant angetriebenen Parallelkinematik Ziel: Entwicklung eines Prototypen einer PKM mit redundanten Antrieben Bewegungsgleichungen in Minimalkoordinaten (Gelenkraum,

Mehr

CAN-Anwendungen für die Automobilindustrie

CAN-Anwendungen für die Automobilindustrie CAN-Anwendungen für die Automobilindustrie Dipl. Ing. Roland Magolei NI Engineering Germany GmbH roland.magolei@ni.com National Instruments R&D weltweit NI R&D Denmark NI R&D Germany NI R&D Romania NI

Mehr

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen

Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Siemens PLM Software, Markus Prüfert & Ralf Nagel Die Digital-Enterprise-Platform bereitet den Weg zur Industrie von Morgen Answers for industry. Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Mehr

Agile Prozesse, Web Apps, Business Intelligence & Case Management

Agile Prozesse, Web Apps, Business Intelligence & Case Management Agile Prozesse, Web Apps, Business Intelligence & Case Management Aktuelle Entwicklungen im Bereich des Geschäftsprozessmanagements und ihre Auswirkungen auf IKS Prof. Dr. Jana Koehler Hochschule Luzern

Mehr

ni.com/academic/d Forschung und Lehre

ni.com/academic/d Forschung und Lehre ni.com/academic/d Forschung und Lehre Alles beginnt mit der Wissenschaft Von der Erforschung des Weltalls bis hin zum besseren Zugang zu sauberem Wasser weltweit: Es sind die beeindruckenden wissenschaftlichen

Mehr

Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH

Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH Agenda Fazit & Ausblick BPM Vision Lösungsideen SharePoint & WfM Workflow Baukasten Die Business Process Management Vision Problemstellungen Komplexität

Mehr

Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT. Fraunhofer IAIS. v0.1_07012013 TL, BJ

Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT. Fraunhofer IAIS. v0.1_07012013 TL, BJ Roberta - Tutorial Unterschiede EV3/NXT Fraunhofer IAIS v0.1_07012013 TL, BJ Index Übersicht... 3 Hardware... 4 Konstruktionsansatz... 5 Programmiersprache... 5 Übersicht Am 07.01.2013 hat LEGO auf der

Mehr

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung

Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Synergien des Energiemanagements mit der Heimvernetzung Connected Living Technologien für die intelligente Heimvernetzung Grzegorz Lehmann Competence Center Next Generation Services Vortrag beim Fachgespräch

Mehr

Einführung in Peer-To-Peer (P2P) Datenstreaming mit NI FlexRIO

Einführung in Peer-To-Peer (P2P) Datenstreaming mit NI FlexRIO Einführung in Peer-To-Peer (P2P) Datenstreaming mit NI FlexRIO Dipl.-Ing. (FH) Christoph Landmann, M.Sc. Regional Product Engineer Automated Test National Instruments Germany GmbH Agenda Was ist Peer-To-Peer

Mehr

Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt!

Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt! Messdatenerfassung: Messdaten und CAN-Botschaften synchron erfassen Nur einen USB-Anschluss entfernt! Balazs Toth balazs.toth@ni.com Agenda Übersicht NI-XNET Plattform NI-XNET unter CompactDAQ NI-XNET

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen

Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen Echtzeitbetriebssysteme (am Beispiel QNX) Dr. Stefan Enderle HS Esslingen 1. Einführung 1.1 Embedded Systeme Embedded Systeme besitzen / benutzen einen Mikrocontroller Embedded Systeme erfüllen meist eine

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Finden Sie mit der AllatNet Recruiting Division Ihren Traum Job.

Finden Sie mit der AllatNet Recruiting Division Ihren Traum Job. Automotive, Nachrichtentechnik und weiteren Industriezweigen, erweitern wir Ihre Karrieremöglichkeiten Hardwareentwickler analoge Schaltungen (m/w) Referenz HW 2014 AS: Einsatzort: München, Stuttgart,

Mehr

Heitel Preisliste. Februar 2014. KHeiTel

Heitel Preisliste. Februar 2014. KHeiTel K Heitel Preisliste Februar 2014 Alle Preise zzgl. MwSt. + Versandkosten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der OSIRIS e. K.. Seite 1/10 VideoGateways

Mehr

Matthias Paul Scholz. 2. Auflage

Matthias Paul Scholz. 2. Auflage Matthias Paul Scholz 2. Auflage Einleitung................................................ 13 1 LEGO MINDSTORMS NXT................................. 21 1.1 Die Geburt von LEGO MINDSTORMS........................

Mehr

Neuer Preis. NAO ab. exkl. MwSt. nao@technik-lpe.com. Wir bringen Technik in die Schule.

Neuer Preis. NAO ab. exkl. MwSt. nao@technik-lpe.com. Wir bringen Technik in die Schule. Neuer Preis NAO ab 4690 nao@technik-lpe.com exkl. MwSt. Wir bringen Technik in die Schule. Heute die Techniken lehren, die morgen Alltag sein werden Die Robotertechnologie ist die am schnellsten wachsende

Mehr

EcoTram Mobile Messtechnik im Fahrgastbetrieb. Dipl. Ing. Gregor Richter Rail Tec Arsenal Klima-Wind-Kanal Wien

EcoTram Mobile Messtechnik im Fahrgastbetrieb. Dipl. Ing. Gregor Richter Rail Tec Arsenal Klima-Wind-Kanal Wien EcoTram Mobile Messtechnik im Fahrgastbetrieb Dipl. Ing. Gregor Richter Rail Tec Arsenal Klima-Wind-Kanal Wien Rail Tec Arsenal Experte für Klimatests an Schienenfahrzeugen Qualität bei jedem Wetter Akkreditierte

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit

Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit Die virtuelle Welt: Vision und Wirklichkeit September 2015 Peter.moser1@swisscom.com Virtualität ist die Eigenschaft einer Sache, nicht in der Form zu existieren, in der sie zu existieren scheint Quelle:

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Übergreifend projektieren in einem Steuerungsprojekt: CODESYS Visualization

Übergreifend projektieren in einem Steuerungsprojekt: CODESYS Visualization public / 03.15 Übergreifend projektieren in einem Steuerungsprojekt: CODESYS Visualization Schwerpunkt: Erstellung, Lokalisierung und Trend Michael Schwarz Automatisierungstreff IT & Automation 2015 CODESYS

Mehr

Einführung in die Robotik

Einführung in die Robotik Einführung in die Robotik Vorlesung 3 28 Oktober 2008 Dr. Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik WS 2008/2009 Wiederholung vom letzten Mal! Wiederholung vom letzten Mal! Übersicht Mobile Robot Digital

Mehr

Willkommen. Programmierung (MGP) von FPGAs. zur Präsentation

Willkommen. Programmierung (MGP) von FPGAs. zur Präsentation Willkommen zur Präsentation Modulare Grafische Programmierung (MGP) von FPGAs Dr.-Ing. J. Pospiech AVT GmbH Ilmenau Am Hammergrund 1 98693 Ilmenau Tel: +49 (0)3677 / 64 79 0 Fax: +49 (0)3677 / 64 79 69

Mehr

eridea AG Installation Eclipse V 1.4

eridea AG Installation Eclipse V 1.4 Installation Eclipse Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen für die Eclipsenutzung... 2 SAP GUI aktualisieren... 2 Java aktualisieren... 3 VC++ aktualisieren... 3 Eclipse installieren... 5

Mehr

Wozu dient ein Logikanalysator?

Wozu dient ein Logikanalysator? Wozu dient ein Logikanalysator? Beispiel: Microcontroller Microcontroller kommen vor in Haushaltsgeräten (Waschmaschine,...) in Fahrzeugen (ABS, Motorsteuerung, Radio,...) in Computern (Tastatur, Festplatte,

Mehr

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol?

Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Industrial Ethernet Lösungen Single- oder Multiprotocol? Thomas Grebenz 1. Juli 2014 Seite 1 NetTechnix E&P GmbH Kernkompetenz Embedded Engineering Hardware und Software Lösungen mit Schwerpunkt Feldbus/Real-Time

Mehr

Digitale Transformation am Beispiel vernetztes Auto Technische Möglichkeiten

Digitale Transformation am Beispiel vernetztes Auto Technische Möglichkeiten Digitale Transformation am Beispiel vernetztes Auto Technische Möglichkeiten Volker Gruhn Digitale Transformation Disruption Map: Sprengkraft der digitalen Transformation Quelle: Deloitte Digital/Heads!

Mehr