Dynamic EQ for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung Dynamic EQ for PowerCore

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dynamic EQ for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung Dynamic EQ for PowerCore"

Transkript

1 Dynamic EQ for PowerCore Manual Deutsch Bedienungsanleitung Dynamic EQ for PowerCore

2 SUPPORT UND KONTAKTDETAILS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive ist ein zentrales Informationsangebot, das TC-Kunden mit technischer Hilfe und Informationen unterstützt. Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und erfahren mehr über die Leistungsmerkmale der Soft- und Hardwareprodukte von TC. Alle Informationen zu TC-Produkten sind in einer Datenbank organisiert, die Sie gezielt nach Produkten, Kategorien, Stichwörtern oder Sätzen durchsuchen können. Im Bereich»My Stuff«können Sie sich einloggen, um den Status Ihrer eigenen Anfragen zu überprüfen und produktbezogene Dateien wie Bedienungsanleitungen, Software-Updates und neue Presets herunterzuladen. Dieses Angebot wurde eigens entwickelt, um Anwendern von TC-Produkten optimale Unterstützung zu bieten. Sie werden feststellen, dass diese ständig wachsende Datenbank eine hochwertige und umfangreiche Informationsquelle darstellt. Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen und erfahren mehr über die Leistungsmerkmale Ihres TC-Produkts. Und wenn Sie die gesuchte Information einmal nicht finden, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Frage direkt an unsere technischen Mitarbeiter zu richten, die Ihnen dann per antworten werden. Das TC Support-Team bemüht sich, Ihnen jederzeit so schnell und effektiv wie möglich zu helfen. INHALTSVERZEICHNIS SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBERBLICK BASISFUNKTIONEN ANZEIGEN PARAMETER PRESET-VERWALTUNG Kontakt Sie können sich auch an den Vertriebspartner von TC Electronic in Ihrer Region wenden oder uns schreiben: USA: TC ELECTRONIC A/S TC Electronic, Inc. Customer Support Sindalsvej Corsa Avenue, Suite 107 Risskov DK-8240 Westlake Village, CA Denmark TC Electronic A/S Alle genannten Produkt- und Firmenbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigner. VST ist ein Warenzeichen der Steinberg Media Technologies GmbH. Audio Units ist ein Warenzeichen von Apple Computer, Inc. Alle Angaben können sich ohne weitere Vorankündigung ändern. Alle Rechte vorbehalten. TC Electronic ist ein Unternehmen der TC Group. 2 3

3 EINFÜHRUNG ALLGEMEINE INFORMATIONEN Wenn Sie in einem bestimmten Teil des Frequenzspektrums Korrekturen vornehmen, kommt es bei den meisten konventionellen Equalizern zu geringfügigen, aber grundsätzlich unerwünschten Änderungen auch in anderen Teilen des Frequenzspektrums. Nicht so beim Dynamic EQ für die PowerCore-Plattform. Der Dynamic EQ für die PowerCore-Plattform ermöglicht phasenstarre Signalbearbeitung mit 48 Bit Auflösung und damit eine denkbar genaue und flexible Klangbearbeitung; ohne jeden Kompromiss. Der Dynamic EQ bietet bis zu vier definierbare Frequenzbänder, die entweder statisch, dynamisch oder als Mischung aus beidem betrieben werden können. Jeder dieser Frequenzbänder kann entweder als parametrischer EQ oder High/Low Shelving-Filter konfiguriert werden. Außerdem können die SideChain-Bänder von den signalbearbeitenden Bändern getrennt werden, so dass Sie mit dem oberen Frequenzbereich eines Signals den Bassbereich steuern können und umgekehrt. Die gesamte Signalverarbeitung innerhalb des Plugins erfolgt dabei mit 48 Bit. Um noch transparentere Ergebnisse zu erhalten, können Sie im phasenlinearen Modus arbeiten. Der Dynamic EQ steht für eine neue Generation von Mastering-Tools für die PowerCore-Plattform. Als Synthese aus dynamischer Signalverarbeitung und Equalizer eliminiert dieser virtuelle Prozessor praktisch alle Nachteile konventioneller, statischer EQs. VORZÜGE Bessere Kontrolle dynamischer Signale und»kritischer«aufnahmen Mehrere Frequenzbänder können unabhängig voneinander gesteuert werden. In der phasenstarren Betriebsart wird die Verfärbung des Klangs vermieden, die bei normalen Equalizern durch Phaseneffekte auftritt. Dies ist besonders beim Mastering interessant, da der ursprüngliche Klangcharakter des bearbeiteten Materials erhalten bleibt. Sie können in vier definierbaren Frequenzbändern Änderungen der EQ-Einstellungen und Dynamik beim Über- oder Unterschreiten einstellbarer Schwellwerte auslösen. TYPISCHE ANWENDUNGEN Mischen Entfernen störender Zischgeräusche in Sprach- oder Gesangsaufnahmen Mastering»Glätten«der Lautstärke von Instrumentenspuren in einer Mischung Dynamische Steuerung der Lautheit Optimieren oder»aufhübschen«einer Mischung ERSTE SCHRITTE Unterstützung für Mausrad Wenn Sie mit einer Hostanwendung arbeiten, die diese Funktion unterstützt, können Sie alle Parameter sowohl unter Windows XP als auch Mac OS X mit dem Mausrad einstellen. Platzieren Sie dazu einfach den Mauszeiger über einem Parameterfeld und drehen Sie das Mausrad, um den in diesem Feld gezeigten Parameterwert zu vermindern oder zu erhöhen. Tastenkombinationen In den meisten Hostanwendungen können Sie Tastenkombinationen verwenden, um bestimmte Funktionen des Plugins zu steuern. Die folgenden Funktionen stehen für alle Plugin-Parameter zur Verfügung. Tastenkombinationen unter Mac OS Tastenkombinationen unter Windows Auf Ausgangswerte zurücksetzen = Auf Ausgangswerte zurücksetzen = [Alt]-Taste [Umschalttaste] + [Strg] DSP-NUTZUNG Jede geöffnete Instanz dieses Plugins auf einem PowerCore-Gerät (X8, FireWire, Compact, Express, mkii, Unplugged) lastet einen PowerCore-DSP im folgenden Umfang aus: bei khz: mono 16% stereo 29% bei 48 khz: mono 17% stereo 32% Linear-Phase-Betriebsart bei khz: beo 48 khz: mono 30% stereo 52% mono 32% stereo 57% bei khz: mono 32% stereo 60% be khz: mono 62% stereo - bei 96 khz: mono 36% stereo 66% bei 96 khz: mono 67% stereo - Restauration Entfernen von Hintergrundrauschen Dynamische Anhebung oder Absenkung wichtiger beziehungsweise störender Frequenzbereiche Kreatives Sounddesign Erzeugen dynamisch gesteuerter Effekte durch Anwendung extremer EQ- und Pegeländerungen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit diesem Produkt! 4 5

4 ÜBERBLICK ÜBERBLICK Flat-Funktion Zoom Aktive Frequenzgang- Anzeige Pegelanzeigen Linear-Phase-Modus Steuerelemente für ausgewähltes Frequenzband Schalter für Frequenzbänder Audition Externer SideChain- Weg Preset- Verwaltung Character- Parameter SideChainer- Parameter 6 7

5 ALLGEMEINES EXT. SIDECHAINER Einführung»SideChaining«bezeichnet ein Produktionsverfahren, bei dem die Dynamik des Signals einer Spur verwendet wird, um einen Effekt zu steuern, der in einer anderen Spur verwendet wird. Für SideChaining gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Das TC SideChainer-Plugin gehört zum Lieferumfang des PowerCore-Systems und kann zusammen mit einer Reihe von Plugins verwendet werden. Eines davon ist der Dynamic EQ. Wenn Sie beim Abmischen das TC SideChainer-Plugin zusammen mit dem Dynamic EQ verwenden, sind sowohl»ducking-kompression«als auch De-Essing möglich. Zusätzliche Informationen zur Verwendung des SideChainer-Plugins finden Sie in der SideChainer-Bedienungsanleitung auf der Installations-CD. PARAMETER On (SideChainer zuschalten) Damit der Dynamic EQ von einer Instanz des SideChainer-Plugins gesteuert werden kann, klicken Sie auf die Schaltfläche»On«. Wählen Sie dann die entsprechende SideChainer-Instanz aus dem Dropdownmenü. Amount (Intensität) Mit dem Parameter»Amount«(Intensität) geben Sie an, in welchem Umfang der Dynamic EQ durch die Dynamik des Signals aus dem gewählten SideChain gesteuert werden soll. KONTEXTSENSITIVE HILFE ANZEIGEN Wenn Sie gerade erst angefangen haben, mit dem Dynamic EQ zu arbeiten und noch nicht genau wissen, welche Funktionen die einzelnen Parameter haben, klicken Sie auf das Fragezeichen-Symbol, um die kontextsensitive Hilfe zu aktivieren. Wenn diese Funktion aktiv ist, können Sie sich Informationen über die verschiedenen Parameter anzeigen lassen, indem Sie den Mauszeiger darüber bewegen. Natürlich können Sie die kontextsensitive Hilfe jederzeit wieder abschalten, wenn Sie wissen, wie das Plugin zu bedienen ist. ANZEIGEN UND ANZEIGE-OPTIONEN Für die Anzeige sind mehrere Darstellungsarten verfügbar, die Sie Ihren Vorstellungen entsprechend auswählen können. Klicken Sie entweder mit der rechten Maustaste oder bei gedrückt gehaltener [Ctrl]-Taste mit der linken Maustaste auf die Anzeige, um die entsprechenden Optionen aufzurufen Parameter»Clip Hold«Mit dem Parameter»Clip Hold«legen Sie fest, wie lange die Clip-Anzeige aufleuchten soll, nachdem es zu einer Übersteuerung (Clipping) gekommen ist. Tipp: Am schnellsten können Sie die Clipping-Anzeige zurücksetzen, indem Sie direkt auf die roten Clipping-»LED«klicken. Peak Hold (Höchstwertanzeige halten) Mit der Option»Peak Hold«legen Sie fest, wie lang die Anzeige des letzten Maximalpegels gehalten werden soll. Außerdem gibt es eine»reset«-funktion zum Zurücksetzen der Pegelanzeige. Sie ist besonders dann von Nutzen, wenn Sie die Peak-Hold-Einstellung»Forever«verwenden. Um die DSP-Leistung zu schonen, wird der Dynamic EQ nicht im phasenlinearen Modus gestartet. Wenn Sie die Option» Linear Phase«auswählen, wird die Phasenlinearität aktiviert. Es kommt dann zu einer kurzen Unterbrechung der Audiowiedergabe, während der Algorithmus in die PowerCore- Einheit geladen wird. Linear-Phase-Betriebsart Bei den meisten Equalizern kommt es während der Signalbearbeitung zu einer Phasenverschiebung, die zu einer leichten, aber wahrnehmbaren Phasenverzerrung und einer daraus resultierenden Verfärbung des Signals führt. Bei der Signalbearbeitung im phaselinearen Modus erzeugt der Dynamic EQ keine derartige Verzerrung. Das Ergebnis ist wenn Sie einen Vergleich mit dem Originalsignal durchführen ein transparenterer und präziserer Klang als bei anderen Equalizern. Klangcharakter und Qualität des Dynamic EQ sind im phasenlinearen Modus besser, allerdings nimmt das Plugin in dieser Betriebsart auch einen größeren Teil der DSP-Leistung Ihres PowerCore-Systems in Anspruch. Ein hoher Q-Faktor kann bei niedrigen Frequenzen zu hörbarem Knistern führen. Dies ist eine bekannte Beschränkung des verwendeten Algorithmus. 8 9

6 ANZEIGEN AUSWÄHLEN EINES FREQUENZBANDES Der Dynamic EQ ermöglicht die Signalbearbeitung in vier voneinander unabhängigen Frequenzbändern. Um ein bestimmtes Frequenzband zu bearbeiten, wählen Sie dieses Band mit dem entsprechenden Schalter aus. Beachten Sie außerdem, dass das bearbeitete Band angeschaltet sein muss (Einstellung»On«), da Sie die am EQ vorgenommenen Änderungen sonst nicht hören werden. Wenn Sie beim Auswählen des Frequenzbandes die [Umschalttaste] gedrückt halten, können Sie außerdem die Darstellung vergrößern. ABHÖREN EINES FREQUENZBANDES Aktivieren Sie den»audition«-schalter, um die Frequenzbänder zu hören, die Sie mit den Frequenzbandwählern aktiviert haben. Die Audition-Funktion ist besonders hilfreich, wenn Sie überprüfen wollen, wie stark Sie den Frequenzgehalt des Signals mit dem Equalizer bearbeiten. Sie hören den Unterschied zwischen dem ursprünglichen und dem bearbeiteten Signal und erhalten auf diese Weise einen Eindruck davon, welche Signalanteile entfernt oder hinzugefügt werden. EQ-PARAMETER Frequency-Parametergruppe PARAMETER Mit dem Frequency-Wähler stellen Sie die (Arbeits-)Frequenz des gewählten Frequenzbandes ein. Wenn Sie auf die angezeigte Frequenz klicken und die Maus bei gedrückt gehaltener Maustaste bewegen, können Sie die gewünschte Frequenz direkt einstellen. Tipp: Die einstellbaren EQ-Frequenzen sind nicht von den Einstellungen der anderen Frequenzbänder abhängig. Das heißt: Sie können sich auch überkreuzen. Das Frequenzband auf der linken Seite ist also nicht zwangsläufig Band 1. Orientieren Sie sich also immer an den Frequenzbandwählern in der rechten unteren Ecke, um zu gewährleisten, dass Sie das richtige Band bearbeiten. PARAMETER»Q-FACT(OR)«Mit diesem Parameter können Sie die Filtergüte des gerade aktiven Filters einstellen. Bei einem Peak-Equalizer steuert der Q-Faktor unmittelbar die Breite des Frequenzbandes, das angehoben oder abgesenkt wird. Die Bandbreite ist die Frequenz geteilt durch den Q-Faktor. Ein höherer Q-Faktor bedeutet also ein schmaleres bearbeitetes Frequenzband. Bei einem Low-Shelving- oder High- Shelving-EQ-Band definiert der Q-Faktor die Flankensteilheit des EQs an der angegeben Frequenz. Der Q-Faktor die Bandbreite kann zwischen 0,1 und 20 eingestellt werden. Filtertypen Mit dem Parameter»Type«können Sie für jedes der vier Frequenzbänder den Filtertyp festlegen. Die verfügbaren Filtertypen sind Low Shelving (Kuhschwanz-Entzerrer), Parametrisch und High Shelving. Die Basiseinstellung für alle vier Bänder ist parametrisch. Low Shelving-Filter Ein Low Shelving-Filter verstärkt beziehungsweise dämpft die Frequenzen unterhalb der eingestellten Arbeitsfrequenz (Cutoff). An der ausgewählten Frequenz beträgt die Anhebung/Absenkung +/-3 db. Die Pegel von Frequenzen oberhalb der eingestellten Arbeitsfrequenz werden nicht geändert. Dieser Filtertyp wird verwendet, um den Bassbereich eines Signals anzuheben oder zu verringern. Parametrischer Filter Ein parametrischer Filter ist ein besonders flexibles Filter, mit dem Sie sowohl große Frequenzbereiche absenken als auch gezielt sehr schmale Bereiche anheben können, ohne dabei die benachbarten Frequenzbereiche zu beeinflussen. Die Mittenfrequenz des gewählten Frequenzbandes stellen Sie mit dem Frequency-Parameter ein. Dieser Filtertyp wird normalerweise verwendet, um einen bestimmten Frequenzbereich anzuheben oder abzusenken, beispielsweise die Mitten einer Snaredrum. Im aktiven Display wird an der Mittenfrequenz die Nummer des Frequenzbandes (»Band 1«,»Band 2«,»Band 3«und»Band 4«) angezeigt. High Shelving-Filter Ein High Shelving-Filter verstärkt beziehungsweise dämpft die Frequenzen über der eingestellten Arbeitsfrequenz (Cutoff). Die Frequenzkurve hat an der ausgewählten Frequenz einen Wert von +/-3 db. Die Pegel von Frequenzen unterhalb der eingestellten Arbeitsfrequenz werden nicht geändert. Dieser Filtertyp wird verwendet, um den Höhenanteil eines Signals anzuheben oder zu verringern

7 PARAMETER Threshold-Regler Der»Threshold«-Parameter definiert den Pegel, bei dem die dynamische Anhebung (Dynamic Gain) aktiviert wird. Die Arbeitsweise dieses Parameters hängt unmittelbar mit der Einstellung des»inv«- Parameters zusammen. Wenn»Inv«abgeschaltet ist (Einstellung»Off«dies ist der Ausgangswert), erfolgt die dynamische Anhebung erst, wenn der Signalpegel den mit»threshold«eingestellten Schwellwert überschreitet. Wenn Sie»Inv«anschalten, wird dieses Verhalten umgekehrt: Die dynamische Anhebung wird dann aktiviert, wenn das Signal unter dem eingestellten Schwellwert liegt. Wenn der Parameter»Dynamic Gain«auf»+/-0 db«eingestellt ist, hat die Einstellung des»threshold«-parameters keinen Einfluss auf die Arbeitsweise des Equalizers. CHARACTER-PARAMETERGRUPPE Sie können für jeden der vier Filter des Equalizers festlegen, wie er ansprechen soll, wenn das Signal den eingestellten Schwellwert überschreitet. Parameter»Soft«Wenn Sie den Parameter»Soft«aktivieren, erfolgt eine»weiche«, allmähliche Aktivierung des Equalizers. Normalerweise wird die dynamische Anhebung (Dynamic Gain) aktiviert, sobald das Signal den eingestellten Schwellwert (Parameter»Threshold«) überschreitet. Wenn Sie den Parameter»Soft«aktivieren, wird der Equalizer bereits kurz vor Erreichen des Schwellwertes aktiviert. Auf diese Weise können Sie bei problematischem Audiomaterial ein subtileres Einsetzen des Equalizers erreichen. Parameter»Inv«Mit diesem Parameter wird die Arbeitsweise der dynamischen Anhebung (Dynamic Gain) umgekehrt. Wenn der Parameter»Inv«abgeschaltet ist (Einstellung»Off«dies ist der Ausgangswert), erfolgt die dynamische Anhebung erst, wenn der Signalpegel den Schwellwert überschreitet, den Sie mit dem Parameter»Threshold«vorgegeben haben. Wenn Sie»Inv«anschalten, wird dieses Verhalten umgekehrt: Die dynamische Anhebung wird dann aktiviert, wenn das Signal unter dem eingestellten Schwellwert liegt. Parameter»Attack«Mit dem Parameter»Attack«legen Sie fest, wie schnell die Anhebung des Signals durch den Equalizer erfolgt, sobald das Signal den mit Threshold eingestellten Schwellwert überschreitet. Die optimale Einstellung des»attack«-parameters hängt von dem zu bearbeitenden Audiomaterial ab. Parameter»Release«Mit dem Parameter»Release«legen Sie fest, wie schnell die dynamische Anhebung wieder zurückgefahren wird, nachdem das Signal unter den Schwellwert gefallen ist, den Sie mit dem Parameter»Threshold«vorgegeben haben. GAIN-STRUKTUR UND GAIN-PARAMETERGRUPPE PARAMETER Der Dynamic EQ verfügt im Bereich Signalanhebung über eine weit komplexere Struktur als ein konventioneller Equalizer und dementsprechend mehr Parameter. Daher sollen diese Parameter und ihr Zusammenwirken hier ausführlich erläutert werden. Der Gain-Bereich setzt sich grundsätzlich aus drei Elementen zusammen: Maximale Anhebung, statische und dynamische Anhebung. Die Beziehung zwischen diesen Elementen ist schnell erklärt: Die maximale (groß angezeigte) Anhebung ist die Summe aus der statischen (»Static Gain«) und der dynamischen Anhebung (»Dynamic Gain«). Beispiel: Die gesamte Anhebung soll maximal 8,5 db betragen, hiervon sollen 3 db statische (also jederzeit angewendete) Anhebung sein. Bei dieser Einstellung wird das Signal grundsätzlich um 3 db angehoben, für die dynamische Anhebung verbleiben 5,5 db. Wie und wann diese dynamische Anhebung erfolgt, legen Sie mit den Parametern»Threshold«und»Inv«fest. Parameter»Maximum Gain«Die maximale Anhebung eines Dynamic EQ-Frequenzbandes kann +/-18 db betragen. Das heißt: statische und dynamische Anhebung können zusammen nie mehr als +/-18 db ausmachen. Parameter»Static Gain«Mit diesem Parameter wird die statische (unveränderliche) Anhebung des Signals durch den Equalizer festgelegt. Diese statische Anhebung ist unabhängig von der Einstellung des Schwellwerts (Parameter Threshold): Sie wird unabhängig vom Pegel des bearbeiteten Signals angewendet. Bei der Einstellung +/-0 db erfolgt keine statische Anhebung: Das entsprechende Frequenzband arbeitet dann vollständig dynamisch. Parameter»Dynamic Gain«Mit diesem Parameter wird die dynamische Anhebung des Signals durch den Equalizer festgelegt. Der Wirkungsgrad dieser dynamischen Anhebung ergibt sich aus den Parametern» Threshold«und den Parametern im Bereich Character. Bei der Einstellung 0 db erfolgt keine dynamische Anhebung: Das entsprechende Frequenzband arbeitet dann vollständig statisch. Sperren der statischen oder dynamischen Anhebung Unter den Anzeigen für die statische und dynamische Anhebung befinden sich kleine Schloss- Symbole. Wenn Sie eines dieser Schlösser durch Anklicken aktivieren, wird der gerade eingestellte Wert für diesen Parameter gesperrt. Das heißt: Dieser Wert ändert sich nicht, wenn Sie die Gesamtanhebung ändern. Statische und dynamische Anhebung können zusammen nie mehr als +/- 18 db ausmachen. Klicken Sie auf ein Schloss-Symbol, um den zugehörigen Parameter zu sperren oder zu entsperren

8 PARAMETER PARAMETER SIDECHAINER-PARAMETER Jedes der vier Frequenzbänder des Dynamic EQ verfügt über einen als Bandpass ausgeführten SideChain, der normalerweise mit der Frequenz dieses Frequenzbandes verkoppelt ist. Dies ist die korrekte Verknüpfung für die übliche Anwendung dieses Plugins. Aber natürlich wäre es auch möglich, dass Sie eine andere Frequenz zur Steuerung der dynamischen Anhebung verwenden wollen zum Beispiel, um den Frequenzbereich der geschlossenen Hi-Hat jedes Mal anzuheben, wenn die Bassdrum zu hören ist. Funktion»Unlink«Wenn Sie das Feld»Unlink«aktivieren, können Sie die SideChain-Frequenz unabhängig von der eigentlichen Frequenz dieses Filterbandes einstellen. SideChain und Filterfrequenz sind entkoppelt, wenn das»unlink«-feld mit einem dunklen Hintergrund dargestellt wird. Der SideChain-Bereich wird in der Anzeige als rote Kurve dargestellt, so dass Sie jederzeit sehen können, welcher Frequenzbereich für die Steuerung zuständig ist. Um den SideChain-Weg wieder an die EQ-Frequenz anzukoppeln, klicken Sie einfach noch einmal auf das»unlink«-feld. Damit wird die SideChain-Frequenz der Filterfrequenz angepasst. Beachten Sie, dass Sie dabei die manuell veränderte SideChain-Frequenz verlieren! Funktion»External«Wenn die Schaltfläche»External«ausgewählt,»Unlink«aber nicht ausgewählt ist, kann der Dynamic EQ durch die Dynamik des Signals auf einer anderen, Steuernden Spur gesteuert werden. Hierzu wird eine Instanz des SideChain-Plugins in die»steuernde«spur eingefügt. Diese SideChain- Instanz wählen Sie dann im»external SideChain«-Bereich des Dynamic EQ aus. Parameter»Freq(uency)«Mit diesem Parameter können Sie für jedes Frequenzband die Mittenfrequenz des SideChain-Weges festlegen. Wenn Sie auf die angezeigte Frequenz klicken und die Maus bei gedrückt gehaltener Maustaste bewegen, können Sie die gewünschte Frequenz direkt einstellen. Wenn die SideChain-Frequenz mit der Frequenz des EQs verkoppelt ist, wird durch das Ändern der SideChain-Frequenz dementsprechend auch die EQ-Frequenz geändert. Parameter»Monitor«Klicken Sie auf das»monitor«-feld, um nur das SideChain-Signal zu überprüfen. Auf diese Weise können Sie Frequenz und Bandbreite des SideChain-Bandes besser steuern, wenn Sie den SideChain-Weg mit der Unlink-Funktion von der EQ-Frequenz entkoppelt haben. Der SideChain- Bandpassfilter wird dann als durchgehende Kurve dargestellt. Wenn der SideChain-Monitor aktiv ist, werden sowohl das Monitor-Feld als auch der Frequenzbandwähler rot angezeigt. Das Aktivieren des SideChain-Monitors deaktiviert gegebenenfalls die Audition-Funktion. Aktive Frequenzgang-Anzeige Die Aktive Frequenzgang-Anzeige zeigt Informationen über die Pegelanhebung/-absenkung sowie Bandbreite des Equalizers sowie die SideChain-Einstellungen. Diese Anzeige ist interaktiv, das heißt: Sie können die Einstellung aller Bänder des Equalizers direkt im Display ändern. Mit der aktiven Frequenzgang-Anzeige arbeiten Jedes Frequenzband hat im Display einen Titel, der gleichzeitig als Zugriffspunkt dient. Um die Anhebung für ein Frequenzband einzustellen, ziehen Sie mit der Maus an dessen Frequenzband- Titel. Wenn Sie außerdem beim Anklicken eines Zugriffspunktes eine der so genannten Modifikatortasten verwenden, können Sie in der Anzeige auch weitere Parameter verändern. Im Display wird für jedes Frequenzband dessen Titel angezeigt (»Band 1«,»Band 2«,»Band 3«und»Band 4«). Mauszeigerposition Die aktuelle Position des Mauszeigers auf der EQ-Kurve wird im Display als Fadenkreuz angezeigt. Die Cursor-Felder der Anzeige informieren Sie über die Anhebung (in db) und die Frequenz (in Hz) an der Zeigerposition. Die aktuelle Position des Mauszeigers wird als Fadenkreuz dargestellt. Die»Cursor«-Anzeige entspricht der aktuellen Position des Fadenkreuzes. Aktives Band Wenn Sie den Mauszeiger über den Zugriffspunkt eines Equalizer-Bandes bewegen, wird dieses so genannte aktive Band als schwarze Linie hervorgehoben. Parameter»Q-Fact(or)«Mit dem Parameter»Q-Factor«können Sie die Bandbreite (Q) des SideChain-Weges einstellen. Sie können die gewählte SideChain-Einstellung in der Anzeige kontrollieren. Der Q-Faktor die Bandbreite kann zwischen 0,1 und 20 eingestellt werden. Anders ausgedrückt: Die Bandbreite kann zwischen 0,1 und 4 Oktaven liegen, wobei die Einstellung 0,7 einer Oktave pro db entspricht. Wenn die SideChain-Frequenz mit der Equalizer-Frequenz verkoppelt ist, wird durch das Ändern des Q-Faktors für den SideChain-Weg dementsprechend auch der Q-Faktor des Equalizers geändert

9 PARAMETER PRESET-VERWALTUNG Ein- und Auszoomen Der Dynamic EQ ermöglicht es Ihnen, einen Ausschnitt der Anzeige vergrößert darstellen zu lassen, so dass Sie Ihre Equalizer-Einstellungen mit maximaler Genauigkeit vornehmen können. Die Vergrößerung erfolgt immer an der aktuellen Position des Mauszeigers. TASTENKOMBINATIONEN Klicken bei gedrückter [Umschalttaste] Klicken bei gedrückter [Alt]- und [Option]-Taste Klicken bei gedrückter [Umschalttaste], [Alt]- und [Option]-Taste Q-Faktor (Bandbreite) des gewählten Frequenzbandes einstellen Verhältnis zwischen statischer und dynamischer Anhebung für das ausgewählte Frequenzband einstellen Threshold des gewählten Bandes einstellen Einführung Wir empfehlen Ihnen, die PowerCore-eigenen Dateifunktionen zu verwenden. Neben den Funktionen zum einfachen Aufrufen, Speichern und Vergleichen ermöglichen sie es Anwendern, ganze Ordner voller Presets mit anderen Anwendern zu tauschen unabhängig vom verwendeten Betriebssystem (Windows/ Mac OS) und von der verwendeten Hostanwendung. File (Dateimenü) Klicken Sie auf die Schaltfläche»File«, um das Datei-Menü zu öffnen. Um die Filter-Parameter zurückzusetzen, klicken Sie auf das»flat«-feld. Um alle Parameter zurückzusetzen, klicken Sie bei gleichzeitig gedrückt gehaltener [Alt]-Taste in die Frequenzgang-Anzeige. Anzeige abgeschaltet PowerCore ausgelastet Wenn Ihre PowerCore-Karte vollständig ausgelastet ist und keine DSP-Leistung mehr zum Berechnen weiterer Plugins zur Verfügung steht, wird die aktive Frequenzganganzeige inaktiv dargestellt. In diesem Fall sollten Sie das Plugin aus Ihrem aktuellen Projekt entfernen. Funktion»Load Preset«(Preset öffnen): Wählen Sie diese Funktion, um Presets zu laden. Dabei wird zunächst der Standardspeicherort für Presets angezeigt. Funktion»Save Preset«(Presets speichern): Wählen Sie Funktion, um die aktuellen Einstellungen als Preset im Ordner»My Presets«zu speichern.»my Presets«(Eigene Presets): Mit»My Presets«können Sie Ihre eigenen Presets laden. Wenn Sie Ihre eigenen Presets außerhalb des Ordners»My Presets«speichern, werde diese Presets nicht im Dropdownmenü»My Presets«angezeigt. Sie können dann aber natürlich trotzdem mit der Funktion»Load Preset«zum Speicherort dieser Presets wechseln und sie öffnen. Presetname Dies ist der Name des Presets. Vertikale Pfeilschaltflächen Verwenden Sie die beiden vertikalen Pfeilschaltflächen, um durch die Liste der Presets zu blättern. A/B-Vergleich Die A/B-Vergleichsfunktion ermöglicht es Ihnen, bei der Arbeit mit dem Plugin zwei verschiedene Parametersätze rasch zu vergleichen. Wenn Sie gerade erst mit dem Bearbeiten eines Presets begonnen haben, wird das A/B-Feld ausgegraut dargestellt. Dadurch wird angezeigt, dass die beiden Zwischenspeicher A und B zu diesem Zeitpunkt identische Daten enthalten; es gibt also nichts zu vergleichen. Sobald Sie jedoch damit beginnen, die Presetparameter zu verändern, wird Zwischenspeicher»A«aktiv. Alle Veränderungen werden im Zwischenspeicher»A«ausgeführt. Wenn Sie auf den Zwischenspeicher»B«umschalten, enthält dieser wiederum das ursprüngliche Preset, und alle folgenden Veränderungen werden in Zwischenspeicher»B«ausgeführt

10 PRESET-VERWALTUNG Durch Anklicken des A/B-Feldes können Sie zwischen beiden Zwischenspeichern umschalten. Die beiden Zwischenspeicher A und B sind flüchtig! Wenn Sie ein Preset speichern, wird nur der Inhalt des aktuell ausgewählten Speichers gesichert. Der Inhalt des anderen (verborgenen) Zwischenspeichers wird nicht gesichert! Zurückstellen (Reset) Klicken Sie auf die Schaltfläche»Reset«, um die Zwischenspeicher A und B zu löschen und das ursprüngliche Preset wiederherzustellen. STANDARD-SPEICHERORTE In den folgenden Ordnern werden die Presets gespeichert. Für jedes Plugin wird ein eigener Unterordner verwendet. Speicherpfade für Presets unter Mac OS X: Werkspresets: <Macintosh HD>/Library/Application Support/TC Electronic/<Name des Plugins>/Presets/ Anwenderpresets: /Users/<Benutzername>/Library/Application Support/TC Electronic/<Name des Plugins>/Presets/ Speicherpfade für Presets unter Windows: Werkspresets: C:\Programme\TC Electronic\<Name des Plugins>\Presets Anwenderpresets: C:\Dokumente und Einstellungen\< Benutzername>\Eigene Dateien\TC Electronic\<Name des Plugins>\Presets Um eine Presetdatei zu löschen, verschieben Sie diese einfach in den Papierkorb. Um Ihre Presets in Form von Unterordnern zu organisieren, die dann im Menü des Plugins erscheinen, legen Sie diese Unterordner im Plugin-Ordner an. Der Plugin-Ordner befindet sich im Ordner»Presets«am Standard-Speicherort dieses Plugins. Preset-Unterordner erscheinen nur dann im File-Menü des Plugins, wenn sich mindestens eine Datei in einem solchen Ordner befindet. 18

Tube-Tech CL 1B / 3. Kontakt. 2 / Tube-Tech CL 1B

Tube-Tech CL 1B / 3. Kontakt. 2 / Tube-Tech CL 1B BEDIENUNGSANLEITUNG TC Support Interactive Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc ist ein zentrales Informationsangebot, das TC-Kunden mit technischer Hilfe und Informationen unterstützt.

Mehr

TC Chorus Delay for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung TC Chorus Delay for PowerCore

TC Chorus Delay for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung TC Chorus Delay for PowerCore TC Chorus Delay for PowerCore Manual Deutsch Bedienungsanleitung TC Chorus Delay for PowerCore SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc

Mehr

24/7 C for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung 24/7 C for PowerCore

24/7 C for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung 24/7 C for PowerCore 24/7 C for PowerCore Manual Deutsch Bedienungsanleitung 24/7 C for PowerCore SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc ist

Mehr

MegaReverb for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung MegaReverb for PowerCore

MegaReverb for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung MegaReverb for PowerCore MegaReverb for PowerCore Manual Deutsch Bedienungsanleitung MegaReverb for PowerCore SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc

Mehr

TC Support Interactive

TC Support Interactive TC Support Interactive TC Support Interactive www.tcsupport.tc ist ein zentrales Informationsangebot, das TC- Kunden mit technischer Hilfe und Informationen unterstützt. Hier finden Sie Antworten auf Ihre

Mehr

Voxengo BMS Bedienungsanleitung

Voxengo BMS Bedienungsanleitung Software-Version 2.0.1 http://www.voxengo.com/ Inhalt Einleitung 3 Funktionsmerkmale 3 Kompatibilität 3 Bedienelemente 4 Trennfrequenz und Lautstärke (Crossover & Gains) 4 Kanal-Management (Channel Management)

Mehr

EffectChainer 1.0 Benutzerhandbuch

EffectChainer 1.0 Benutzerhandbuch EffectChainer.0 Benutzerhandbuch Acon Digital Media EffectChainer Hilfe Alle Rechte vorbehalten. VST is a trademark of Steinberg Media Technologies GmbH. Inhalt I Inhalt Teil I Einleitung Teil II Funktionen

Mehr

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü Anleitung zum Programm CASSY Lab für den Versuch E12 Starten Sie das Programm CASSY Lab durch Doppelklick auf das Icon auf dem Windows- Desktop. Es erscheint ein Fenster mit Lizensierungsinformationen,

Mehr

Voxengo Marvel GEQ Bedienungsanleitung

Voxengo Marvel GEQ Bedienungsanleitung Software-Version 1.1 http://www.voxengo.com/ Inhalt Einleitung 3 Funktionsmerkmale 3 Kompatibilität 3 Bedienelemente 4 Equalizer-Ansicht 4 Danksagung 5 Copyright 2011 Aleksey Vaneev 2 Einleitung Der Voxengo

Mehr

PowerCore CL Manual. Bedienungsanleitung für PowerCore CL

PowerCore CL Manual. Bedienungsanleitung für PowerCore CL PowerCore CL Manual Deutsch Bedienungsanleitung für PowerCore CL SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc ist ein zentrales

Mehr

ADAPTIVE SOUND-SHAPING SOLUTION BEDIENUNGSANLEITUNG

ADAPTIVE SOUND-SHAPING SOLUTION BEDIENUNGSANLEITUNG ADAPTIVE SOUND-SHAPING SOLUTION BEDIENUNGSANLEITUNG INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS....................................1 UNSER UNTERNEHMEN...................................2 INTERNATIONALE DISTRIBUTION.............................2

Mehr

VoiceStrip for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung VoiceStrip for PowerCore

VoiceStrip for PowerCore Manual. Bedienungsanleitung VoiceStrip for PowerCore VoiceStrip for PowerCore Manual Deutsch Bedienungsanleitung VoiceStrip for PowerCore SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc

Mehr

Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5

Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5 Bedienungsanleitung HOFA IQ-Comp V2.5 Einleitung Der IQ-Comp ist ein vielseitiger Kompressor, der sich für alle Anwendungen im Mixingund Mastering-Bereich eignet. Neben zwei unterschiedlichen Betriebsmodi

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

CONTENT-ADMINISTRATION

CONTENT-ADMINISTRATION CONTENT-ADMINISTRATION Dieser Quick-Start-Guide bietet Ihnen einen Überblick über die Content-Administration und die Index-Administration in Drooms. Zunächst erhalten Sie einen Überblick über Grundlagen

Mehr

Kurzreferenz. Inhaltsverzeichnis. Benutzeroberfläche...2. Menü Datei...3. Benutzeroberflächen-Anpassung...4. Befehlssuche...5

Kurzreferenz. Inhaltsverzeichnis. Benutzeroberfläche...2. Menü Datei...3. Benutzeroberflächen-Anpassung...4. Befehlssuche...5 Inhaltsverzeichnis Benutzeroberfläche...2 Menü Datei...3 Benutzeroberflächen-Anpassung...4 Befehlssuche...5 Auswahl und Steuerung mit der Maus...6 Tastenkombinationen...7 Kurzreferenz Gebräuchliche Schaltpultsteuerungen...8

Mehr

Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel?

Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel? 3-8272-5838-3 Windows Me 2 Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel? Wenn Sie unter Windows arbeiten (z.b. einen Brief schreiben, etwas ausdrucken oder ein Fenster öffnen), steckt letztendlich

Mehr

Globale Tastenkombinationen für Windows

Globale Tastenkombinationen für Windows Globale Tastenkombinationen für Windows 1 Es gibt zahlreiche Tastenkombinationen, die ziemlich global funktionieren. Global bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Sie solche Tastenkombinationen fast überall

Mehr

Voxengo SPAN Bedienungsanleitung

Voxengo SPAN Bedienungsanleitung Software-Version 2.4 http://www.voxengo.com/ Inhalt Einleitung 3 Funktionsmerkmale 3 Kompatibilität 3 Bedienelemente 5 Spektrumanzeige (Spectrum) 5 Statistiken (Statistics) 5 Korrelationsmeter (Correlation

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung

HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung HappyFoto Designer 5.4 Wichtige Funktionen und Gestaltung Seit 1. Oktober 2014 ist die neue Version 5.4 des HappyFoto Designers verfügbar. Diese Version besticht durch ein komplett überarbeitetes Design

Mehr

Voxengo Overtone GEQ Bedienungsanleitung

Voxengo Overtone GEQ Bedienungsanleitung Voxengo Overtone GEQ Bedienungsanleitung Software-Version 1.9 http://www.voxengo.com/ Inhalt Einleitung 3 Funktionsmerkmale 3 Kompatibilität 3 Bedienelemente 4 Equalizer-Ansicht (Eq) 4 Auswahl der Gruppe

Mehr

Menüs und Sprache in M-Plot konfigurieren

Menüs und Sprache in M-Plot konfigurieren Einsteiger Fortgeschrittene Profis markus.meinl@m-quest.ch Version.0 Voraussetzungen für diesen Workshop Die M-Quest Suite 005 oder höher ist auf einem Rechner installiert Das Produkt M-Plot Suite ist

Mehr

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen.

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den Button Mediathek unter der Rubrik Erweiterungen. Mediathek Die Mediathek von Schmetterling Quadra ist Ihr Speicherort für sämtliche Bilder und PDF-Dateien, die Sie auf Ihrer Homepage verwenden. In Ihrer Mediathek können Sie alle Dateien in Ordner ablegen,

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung 1 Vorbereiten der Gefährdungsbeurteilung 1.1 Richten Sie mit Hilfe des Windows-Explorers (oder des Windows-Arbeitsplatzes) einen neuen Ordner ein,

Mehr

Bibliographix installieren

Bibliographix installieren Bibliographix installieren Version 10.8.3 Inhalt Inhalt... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Download... 2 Installation der Software... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Installation

Mehr

S/W mit PhotoLine. Inhaltsverzeichnis. PhotoLine

S/W mit PhotoLine. Inhaltsverzeichnis. PhotoLine PhotoLine S/W mit PhotoLine Erstellt mit Version 16.11 Ich liebe Schwarzweiß-Bilder und schaue mir neidisch die Meisterwerke an, die andere Fotografen zustande bringen. Schon lange versuche ich, auch so

Mehr

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Copyright 1981-2015 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihr Feedback an: Netop Business Solutions A/S Bregnerodvej

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

AVS4YOU-Hilfe. AVS Audio Recorder. www.avs4you.com/de. Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten

AVS4YOU-Hilfe. AVS Audio Recorder. www.avs4you.com/de. Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten AVS4YOU-Hilfe: AVS Audio Recorder AVS4YOU-Hilfe AVS Audio Recorder www.avs4you.com/de Online Media Technologies, Ltd., UK. 2004-2010. Alle Rechte vorbehalten AVS4YOU-Hilfe Seite 2 von 10 Kontakt Wenn Sie

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK

Word 2013. Aufbaukurs kompakt. Dr. Susanne Weber 1. Ausgabe, Oktober 2013 K-WW2013-AK Word 0 Dr. Susanne Weber. Ausgabe, Oktober 0 Aufbaukurs kompakt K-WW0-AK Eigene Dokumentvorlagen nutzen Voraussetzungen Dokumente erstellen, speichern und öffnen Text markieren und formatieren Ziele Eigene

Mehr

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014 Information, Kommunikation, Administration (IKA) 1. Ausgabe, Mai 2014 Siegmund Dehn, Sabine Spieß sowie ein HERDT-Autorenteam Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band BS-IKA-I-1-1CC-813 3 IKA

Mehr

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Mediathek erleichtern. Übersicht Bibliothek Funktionen

Mehr

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013

Handbuch AKSync. Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Dienstag, 11. Juni 2013 Handbuch AKSync Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 1 Grundsätzliches... 2 Begriffsdefinitionen... 2 Produktinformationen... 3 Einsatzgebiete... 3 AKSync-Portal... 3 Benutzeroberfläche... 4

Mehr

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder Bedienungs-Anleitung Midimaster Recorder Was kann der Recorder? Der Recorder ermöglicht das Erstellen einfacher Aufnahmen von Mikrofon und Audio-In. Dabei ist es möglich, mehrere Quellen gleichzeitig aufzunehmen

Mehr

ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter

ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter 1 Erster ALBIS on WINDOWS Start nach Installation ifap praxiscenter...2 2 Start / Beenden des ifap praxiscenter...2 2.1 Starten des ifap praxiscenter...2 2.2 ifap praxiscenter

Mehr

Bildbearbeitung mit PICASA

Bildbearbeitung mit PICASA Bildbearbeitung mit PICASA Die Picasa-Software bietet eine einfache Methode, um die Fotos auf dem Computer anzuzeigen, zu bearbeiten und zu sortieren. Zu Beginn gibt es zwei Dinge, an die man stets denken

Mehr

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA

PowerPoint 2013. Grundkurs kompakt. Linda York 1. Ausgabe, März 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA PowerPoint 2013 Linda York 1. Ausgabe, März 2014 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-POW2013-G-UA 4.1 Grafiken einfügen Grundlagen zum Einfügen von Grafiken Möchten Sie Bilder oder Grafiken

Mehr

Installation & erste Schritte

Installation & erste Schritte Installation & erste Schritte Inhalt: Vorraussetzung: PC oder Notebook, Windows (XP), Pappradio, serielle Schnittstelle eingebaut oder per Wandler. 1. Installation: 1.1 Pappradio Software installieren

Mehr

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196 doepfer System A - 100 PLL A-196 1. Einführung A-196 PLL VCO CV In Offset Das Modul A-196 enthält eine sogenannte Phase Locked Loop (PLL) - im deutschen mit Nachlaufsynchronisation bezeichnet, die aus

Mehr

Daten übertragen auf den PC und zurück:

Daten übertragen auf den PC und zurück: Daten übertragen auf den PC und zurück: Um das Smartphone mit dem PC zu verbinden gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Das Benutzen einer sogenannten PC Suite Der Hersteller Samsumg (im Kurs am häufigsten

Mehr

Presentation Draw. Bedienungsanleitung

Presentation Draw. Bedienungsanleitung Presentation Draw G Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie die gesamte Benutzerdokumentation für späteres Nachschlagen auf. In dieser Bedienungsanleitung bezieht sich der Begriff Zeiger auf den interaktiven

Mehr

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G

OneNote 2013. Grundkurs kompakt. Sigrid Hess 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2014 K-ONE2013-G OneNote 203 Sigrid Hess. Ausgabe,. Aktualisierung, September 204 Grundkurs kompakt K-ONE203-G 2 2 Erste Schritte mit OneNote Voraussetzungen Text eingeben und formatieren Ziele Ein Notizbuch erstellen

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: K. Albrecht, C. Bachmann, E. Gutberlet, S. Pfeifer, C. Schomburg

Mehr

P-touch Transfer Manager verwenden

P-touch Transfer Manager verwenden P-touch Transfer Manager verwenden Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual

NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Software NOXON Connect Bedienungsanleitung Manual Version 1.0-03/2011 1 NOXON Connect 2 Inhalt Einführung... 4 Die Installation... 5 Der erste Start.... 7 Account anlegen...7 Hinzufügen eines Gerätes...8

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller

cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller cardetektiv.de GmbH Kurzanleitung Version 4.0 Software Cardetektiv Zukauf, Preisfindung, Marktanalyse Autor Christian Müller Stand 15.08.2011 Sehr geehrte Anwender, diese Anleitung soll Ihnen helfen, alle

Mehr

NUTZERHANDBUCH LOCAL FACE

NUTZERHANDBUCH LOCAL FACE NUTZERHANDBUCH LOCAL FACE Stand Mai 2015 1 Inhalt 1 REGISTRIEREN... 3 3 PROFIL BEARBEITEN... 6 4 ABMELDUNG... 18 5 PASSWORT ÄNDERN... 18 6 PASSWORT VERGESSEN... 19 7 EIGENE INTERNETADRESSE FÜR IHRE PERSÖNLICHE

Mehr

Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento

Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento Inhalt Einführung... 1 Teilschritte der Funktion Semesterwechsel... 1 Schritt 1: Funktionsaufruf und Voraussetzungen... 2 Schritt 2: Quell- und

Mehr

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen

Elektronische Bilderbücher mit Powerpoint 2010 erstellen Anleitung Bücher in MS Powerpoint 2007 von Sabina Lange, Ergänzung und Übertragung für Powerpoint 2010 durch Igor Krstoski. Bedingt durch die wieder leicht veränderte Optik in Powerpoint 2010 und veränderte

Mehr

UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS

UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/5 Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, eine bestehende DBSWIN-Anbindung über den Patientendatenexport

Mehr

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung Alpha 1 App Bedienungsanleitung Erste Schritte So kommt die Alpha 1 App auf Ihr Smartphone Um den Roboter über Ihr Smartphone zu steuern, laden Sie die Alpha 1 App herunter und verbinden Sie sie mit Ihrem

Mehr

Das Online-Buchungssystem EBuS

Das Online-Buchungssystem EBuS Das Online-Buchungssystem EBuS Login Zu dem Login des Online-Buchungssystems gelangen Sie über die Website von STATTAUTO München. Bitte geben Sie dazu www.stattauto-muenchen.de in Ihrem Webbrowser ein

Mehr

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Inhalt 1. Die Funambol Software... 3 2. Download und Installation... 3 3.

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014. inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Windows 8.1 Grundkurs kompakt inkl. zusätzlichem Übungsanhang K-W81-G-UA 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach

Mehr

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte?

Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Wie halte ich Ordnung auf meiner Festplatte? Was hältst du von folgender Ordnung? Du hast zu Hause einen Schrank. Alles was dir im Wege ist, Zeitungen, Briefe, schmutzige Wäsche, Essensreste, Küchenabfälle,

Mehr

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her:

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Druck-Asssistent für Artikel "Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm" Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Wenn Sie in Ihrem Tarif bei KLEMANNdesign den Zusatz Newsletter bzw. Mailinglisten-Tool gebucht haben, versenden Sie zu jedem

Mehr

JCLIC. Willkommen bei JClic

JCLIC. Willkommen bei JClic JCLIC Willkommen bei JClic JClic ist ein Autorentool, mit dem man Übungen bzw. Projekte erstellen kann, die sich sehr gut zum Erarbeiten und Festigen eines Wissensgebietes in Einzelarbeit eignen. Die mit

Mehr

Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System www.tagungsorte.info. I. Anmeldung für Neukunden. Schritt 1: Auswahl der Eintragsgruppe

Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System www.tagungsorte.info. I. Anmeldung für Neukunden. Schritt 1: Auswahl der Eintragsgruppe Bedienungsanleitung zum Kunden-Redaktions-System Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf den folgenden Seiten ist Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihren Eintrag innerhalb weniger Minuten selbst

Mehr

BOKUbox. Zentraler Informatikdienst (ZID/BOKU-IT) Inhaltsverzeichnis

BOKUbox. Zentraler Informatikdienst (ZID/BOKU-IT) Inhaltsverzeichnis BOKUbox BOKUbox ist ein Spezialservice für alle Mitarbeiter/innen der BOKU. Kurzfristiger Austausch von vielen und großen Dateien kann Ihre Mailbox schnell überlasten. BOKUbox ist die perfekte Alternative

Mehr

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten.

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Diese soll Sie beim Einstieg in die neue Software begleiten und

Mehr

Anleitung zur Bedienung von Audacity in Windows. Audacity 1.3.3 kann auf der Homepage http://audacity.de heruntergeladen werden.

Anleitung zur Bedienung von Audacity in Windows. Audacity 1.3.3 kann auf der Homepage http://audacity.de heruntergeladen werden. Audiobearbeitung mit Audacity 1.3.3 Download und Installation: Anleitung zur Bedienung von Audacity in Windows Audacity 1.3.3 kann auf der Homepage http://audacity.de heruntergeladen werden. Die Auswahl

Mehr

Funktionsbeschreibung Website-Generator

Funktionsbeschreibung Website-Generator Funktionsbeschreibung Website-Generator Website-Generator In Ihrem Privatbereich steht Ihnen ein eigener Websitegenerator zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie so eine eigene Website erstellen.

Mehr

Animierte Fotoshow mit Fotostory 3

Animierte Fotoshow mit Fotostory 3 Frank Herrmann Animierte Fotoshow mit Fotostory 3 Programmname / Version: Fotostory 3 Hersteller / Download: Microsoft http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&familyid=92755126-a008-49b3-b3f4-6f33852af9c1

Mehr

PowerCore 01 Manual. Bedienungsanleitung für PowerCore 01

PowerCore 01 Manual. Bedienungsanleitung für PowerCore 01 PowerCore 01 Manual Deutsch Bedienungsanleitung für PowerCore 01 SUPPORT UND KONTAKTDETAILS INHALTSVERZEICHNIS TC SUPPORT INTERACTIVE Die Website TC Support Interactive www.tcsupport.tc ist ein zentrales

Mehr

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen

Benutzer-Handbuch. Import / Export von Adressen Benutzer-Handbuch Import / Export von Adressen 1.00 / 25.07.2005 Copyright (2000-2003) Alle Rechte vorbehalten Dolphin Systems Samstagernstr. 45 CH-8832 Wollerau Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen

Mehr

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) PHOTO RECOVERY INSTALLIEREN--------------------------------------------------------------- 2 PHOTO RECOVERY STARTEN UND BEENDEN -----------------------------------------------

Mehr

Neue Funktionen in Cubase 5.1.1

Neue Funktionen in Cubase 5.1.1 Neue Funktionen in Cubase 5.1.1 Cristina Bachmann, Heiko Bischoff, Marion Bröer, Sabine Pfeifer, Heike Schilling Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

FAQs Getestete Geräte

FAQs Getestete Geräte http://bit.ly/1p5pt7a http://apple.co/1uwe9kt *Wenn Sie den App-Store auf Ihrem ipad durchsuchen, wählen Sie bitte Nur iphone in den Suchoptionen, um alle Apps zu sehen (linke obere Ecke). Android Installationsanleitungen

Mehr

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Zulassen, filtern, sperren: Das Internet im Unterricht gezielt einsetzen Das Internet ist ein dynamisches Gebilde, das viel Potenzial für den Unterricht

Mehr

Adobe Photoshop CS2 Teil 1

Adobe Photoshop CS2 Teil 1 Adobe Photoshop CS2 Teil 1 Das Programm starten Auf die WINDOWS-STARTSCHALTFLÄCHE klicken Im Menü die Schaltfläche Im Untermenü auf die Schaltfläche klicken Im geöffneten Ordner das Programm mit der Schaltfläche

Mehr

Übung Bilder verschmelzen

Übung Bilder verschmelzen Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg Übung Bilder verschmelzen Die folgende Anleitung will exemplarisch zeigen, wie Sie mit GIMP zwei Bilder zu einem neuen

Mehr

Firefox installieren und einrichten Die wichtigsten Einstellungen in 15 Minuten

Firefox installieren und einrichten Die wichtigsten Einstellungen in 15 Minuten Firefox installieren und einrichten Die wichtigsten Einstellungen in 15 Minuten Die Entscheidung ist getroffen: Ein richtiger Browser muss her. Also auf den Link geklickt und zack, läuft der Download von

Mehr

Deutschsprachige Bedienungsanleitung. PolyTune Plug-in

Deutschsprachige Bedienungsanleitung. PolyTune Plug-in Deutschsprachige Bedienungsanleitung PolyTune Plug-in Über diese Anleitung 1 Einleitung 2 Systemanforderungen 2 Computer Microsoft Windows 2 Computer Apple OS X (Mac) 2 Unterstützte Sampleraten 2 Unterstützte

Mehr

BUILT FOR POWERCORE EQ SAT CUSTOM BEDIENUNGSANLEITUNG

BUILT FOR POWERCORE EQ SAT CUSTOM BEDIENUNGSANLEITUNG BUILT FOR POWERCORE EQ SAT CUSTOM BEDIENUNGSANLEITUNG KONTAKT INHALTSVERZEICHNIS TC ELECTRONIC A/S Customer Support Sindalsvej 34 Risskov DK-8240 Dänemark Web: www.tcelectronic.com E-Mail: support@tcelectronic.com

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen

Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen Aktivierung von Makros in den Erfassungshilfen Für die Nutzung unserer Microsoft Excel und OpenOffice Erfassungshilfen ist es erforderlich, die Makros zu aktivieren. Diese sorgen dafür, dass sich neue

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

Verwalten und Organisieren von Fotos,

Verwalten und Organisieren von Fotos, Verwalten und Organisieren von Fotos, Datensicherung auf einen externen Datenträger durchführen, Datensicherung auf externe Datenträger - Datensicherheit Grundsätze 02 - Sicherungsmethode / FreeCommander

Mehr

6 Bilder und Dokumente verwalten

6 Bilder und Dokumente verwalten 6 Bilder und Dokumente verwalten Bilder und Dokumente können Sie im Funktionsmenü unter Dateiliste verwalten. Alle Bilder und Dokumente, die Sie über Ihre Inhaltsseiten hochgeladen haben, werden hier aufgelistet.

Mehr

XEMIO-243/253 USER MANUAL

XEMIO-243/253 USER MANUAL Besonderheiten Elegantes Design und einfache Bedienung. Multi-Codec-Player unterstützt die Audioformate MP3 und WMA. Treiberfreies USB-Laufwerk - Sie können Ihre (Musik)-Dateien direkt über das unter "Arbeitsplatz"

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo. 2.Auflage

Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo. 2.Auflage Bedienungsanleitung MacroSystem Galileo 2.Auflage Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeines... 3 2. Was ist MacroSystem Galileo?... 3 3. Installation / Programmstart... 3 4. Datensicherung... 4 4.1 Optionen...

Mehr

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Stand 10/2015 1. Systemvoraussetzungen 2. Start 2.1 Eingeschalteter Autostart 2.2 Ausgeschalteter Autostart 2.3 Lokaler Start 3. Basisfunktionen 3.1 Startseite 3.2 Einzelseite

Mehr

StudyDeal Accounts auf www.studydeal-hohenheim.de

StudyDeal Accounts auf www.studydeal-hohenheim.de Anleitung zur Pflege des StudyDeal Accounts auf www.studydeal-hohenheim.de Wie Sie Ihre StudyDeals ganz einfach selber erstellen können! Inhaltsverzeichnis Wie komme ich zu meinen Zugangsdaten? 3 Login

Mehr

1. Aktionen-Palette durch "Fenster /Aktionen ALT+F9" öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über "Neues Set..." (über das kleine Dreieck zu erreichen)

1. Aktionen-Palette durch Fenster /Aktionen ALT+F9 öffnen. 2. Anlegen eines neuen Set über Neues Set... (über das kleine Dreieck zu erreichen) Tipp: Aktionen (c) 2005 Thomas Stölting, Stand: 25.4. 2005 In Photoshop werden häufig immer wieder die gleichen Befehlssequenzen benötigt. Um sie nicht jedesmal manuell neu eingeben zu müssen, können diese

Mehr