EXCEL Grundlagen Seite 1. Name: Klasse: Datum: Arbeitsauftrag 1:.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EXCEL Grundlagen Seite 1. Name: Klasse: Datum: Arbeitsauftrag 1:."

Transkript

1 EXCEL Grundlagen Seite 1 Name: Klasse: Datum: Arbeitsauftrag 1:. 1. Geben Sie in ein Tabellenblatt die folgenden Daten ein. Verwenden Sie dazu die Excel-Hilfe AutoAusfüllen. 2. Speichern Sie die Mappe unter dem Namen EINGABE.XLS ab. A B C D E F G H I 1 AutoAusfüllen 2 Januar Jan Montag Mo 1. Quartal : Umsatz Februar Feb Dienstag Di 2. Quartal : Umsatz März Mrz Mittwoch Mi 3. Quartal : Umsatz April Apr Donnerstag Do 4. Quartal : Umsatz Mai Mai Freitag Fr 1. Quartal : Umsatz Juni Jun Samstag Sa 2. Quartal : Umsatz Juli Jul Sonntag So 3. Quartal : Umsatz August Aug Montag Mo 4. Quartal : Umsatz September Sep Dienstag Di 1. Quartal : Umsatz Oktober Okt Mittwoch Mi 2. Quartal : Umsatz November Nov Donnerstag Do 3. Quartal : Umsatz Dezember Dez Freitag Fr 4. Quartal : Umsatz 2010

2 EXCEL Grundlagen Seite 2 Hinweise zum Arbeiten mit Formeln Gleichheitszeichen (=) Die Eingabe einer Formel ist immer mit einem Gleichheitszeichen (=) zu beginnen. Dies ist für EXCEL das Signal, für den Beginn einer Berechnung. Bezüge in Formeln Wenn EXCEL Berechnungen durchführt, so wird stets Bezug genommen auf verschiedene ZELLEN. Diese Zellen haben ADRESSEN. Z. B. A1 für die erste Zelle der Tabelle. Die Adressen können anstatt der Zahlen verwendet werden. Operatoren zur Operator Zweck Beispiel Berechnung + Plus (Addition) =A1+B1 - Minus (Subtraktion) =A1-B1 * Mal (Multiplikation) =A2*B3 / Geteilt (Division) =A2/B3 % Prozent =A2*3% Arbeitsauftrag 2:. Berechnen Sie jeweils mit Hilfe von Formeln die Werte, in denen Fragezeichen stehen Subtrahieren??? Dividieren??? Multiplizieren??? 3% 5% 20% Prozent??? Arbeitsauftrag 3:. Kassenzettel - Rechnung/Quittung Menge Artikel Einzelpreis Preis 3 Milch 1,08 2 Zucker 1,69 2 Mehl 0,87 1 Kartoffeln 2,98 3 Butter 1,75 2 Gurken 2,89 3 Ketchup 2,59 Summe: davon MWSt. enthalten: Die Formatierung mit erhalten Sie mit dem Symbol. Bitte in Zellen niemals Beschriftungen hinter die Zahlen schreiben! Dezimalstellen können Sie mit dem Symbol hinzufügen. Die Summe lässt sich am schnellsten mit dem Symbol aus der Symbolleiste erstellen. Mit dem Symbol können Sie Überschriften über einer Tabelle zentrieren und die Zellen verbinden. a) Berechnen Sie den Gesamtwert des Einkaufs b) Rechnen Sie die Mehrwertsteuer aus dem Gesamtbetrag heraus.

3 EXCEL Grundlagen Seite 3 Arbeitsauftrag 4:. Rechnung heutige Datum: Position Artikel Nr. Stück Einzelpreis Gesamt 1 Diskettenbox M ,25 2 Tintenpatrone M ,95 3 Tonerkartusche M ,00 4 Drucker DX D ,00 5 Computer CV C ,00 Vervollständigen Sie die abgebildete Rechnung. Gesamt Lieferkosten (1 %) Mehrwertsteuer (19 %) Rechnungsbetrag Das aktuelle Datum erhalten Sie mit der Funktion: =heute() Bei der Prozentrechnung können Sie durch die Eingabe des Prozentzeichens (%) den Rechenschritt /100 weglassen. Bsp.: =100*19% ergibt 19. Rahmen erhalten Sie mit dem Symbol: Arbeitsauftrag 5:. Öffnen Sie die Datei Autosumme, und führen Sie die Aufgabe aus. Arbeitsauftrag 6:. Bereich bezeichnet in dieser Aufgabe die Spalte mit den Wochenlöhnen der Mitarbeiter. Lohnabrechnung Name Stunden- Lohnsatz Arbeitszeit Adam 18,90 38,5 Beier 19,80 38,5 Detering 20,50 38,5 Meier 19,90 38,5 Kunz 21,00 38,5 Zoll 19,10 38,5 Gesamt Durchschnitt Minimum Maximum Wochenlohn Einen Zeilenumbruch in einer Zelle (Stunden-Lohnsatz) erhalten Sie mit der Tastenkombination ALT + ENTER. Die benötigten Funktionen lauten: Minimum: =MIN(Bereich) Maximum: =MAX(Bereich) Durchschnitt: =MITTELWERT(Bereich) 1. Berechnen Sie den Wochenlohn für die obigen Mitarbeiter. 2. Berechnen Sie die Summe der einzelnen Wochenlöhne. 3. Berechnen Sie den durchschnittlichen, den minimalen und den maximalen Wochenlohn der Mitarbeiter. Arbeitsauftrag 7. Vervollständigen Sie die abgebildete Tabelle. Provisionsabrechnung Name Vertreter Umsatz Monat Januar Provisionssatz Provision in Müller 12000,00 4,00% Klein 20000,00 3,00% Abraham 25000,00 4,00% Schmitt 23000,00 6,00% Hesse 30000,00 10,00% Gesamt Durchschnitt Minimum Maximum

4 EXCEL Grundlagen Seite 2 Arbeitsauftrag 8. Belohnung Die vier Kinder der Familie Jürgens erhalten von ihren Eltern eine Prämie für gutes Benehmen beim gemeinsamen Essen. Die Summe beträgt insgesamt 350. Dabei soll jedes Kind zunächst eine feste Summe von 25 erhalten. Der Rest (250 ) soll in Prozent nach folgendem Schema aufgeteilt werden. Thomas: 30,00 % Frank: 20,00 % Erstellen Sie eine übersichtliche Tabelle, die die einzelnen Beträge, die Gesamtsumme Nadine: 33,00 % und den durchschnittlichen Betrag aufweist, den die einzelnen Karla: 17,00 % Geschwister erhalten. Arbeitsauftrag 9. Lohnermittlung A B C D E F G 1 Name Std.-Lohn- Arbeits- Über- Arbeits- Überstunden- Gesamtsatz zeit stunden lohn lohn lohn 2 Adam 18,90 38,5 4 3 Beier 19,80 38,5 4 4 Detering 20,50 35,0 2 5 Meier 19,90 38,5 3 6 Kunz 21,00 35,0 4 7 Zoll 19,10 20,0 0 8 Summe 9 Überstundensatz 125% Berechnen Sie mit Hilfe von Formeln die o. a. Werte für die jeweiligen Spalten. Arbeitsauftrag Öffnen Sie die Datei Zahlenformat (Dateien zum Skript). 2. Schauen Sie sich zunächst das Lernvideo 3. Zahlenformate an und lösen Sie dann die Aufgaben 1 bis 4. Arbeitsauftrag 11a. Im Lager eines Unternehmens befinden sich die folgenden Waren mit den entsprechenden Einkaufspreisen. Warenbezeichnung Bestand Einkaufspreis pro Stück Computer 150 Stk. 2300,00 Drucker 302 Stk. 800,00 Scanner 74 Stk. 560,00 Monitore 130 Stk. 350,00 Tastaturen 286 Stk. 9,00 Durchschnittl. Bestand Gesamtwert des Lagers Gesamtwert des Artikels 1. Berechnen Sie den Gesamtwert der einzelnen Artikel und den Gesamtwert aller Artikel im Lager. 2. Berechnen Sie zusätzlich den durchschnittlichen Lagerbestand der fünf Artikel. Hinweise: In der Spalte Bestand ist es erforderlich, ein benutzerdefiniertes Zahlenformat anzulegen (siehe Aufgabe 10) Die quer durchgestrichene Zelle erhalten Sie über das Menü: Format, Zellen, Rahmen. Diese Zeichen ############ in einer Zelle bedeuten lediglich, dass die Zelle zu schmal ist, also falsch formatier ist. Hinweis: Auch bei Excel gilt: Punktrechnung vor Strichrechnung. Daher müssen an einigen Stellen Klammern gesetzt werden, damit das Ergebnis stimmt.

5 Preise in EXCEL Grundlagen Seite 3 Arbeitsauftrag 11b. Die Artikel eines PC-Einzelhändlers sind in folgender Menge im Lager vorhanden: Warenbezeichnung Bestand Mindestbestand Fehlbestand/ Mehrbestand Computer Drucker Scanner Monitore Tastaturen Durchschnitt Fehlbestand/ Mehrbestand in % Berechnen Sie den Fehlbestand, den Fehlbestand/Mehrbestand in % sowie den durchschnittlichen Fehlbestand und den durchschnittlichen Fehlbestand in %. relative Bezüge Excel überträgt beim Kopieren die Bezüge automatisch auf die nächste Zelle. Koordinaten werden angepasst und jeweils um eins erhöht. Bsp.: aus =a1+b1 wird =a2+b2 Kopieren von Formeln absolute Bezüge Wird angewendet, wenn eine oder mehrere Zellen immer gleich bleiben. Koordinaten werden nicht übertragen, sondern durch das Setzen in $-Zeichen absolut gesetzt. Bsp.: Zelle A1 => $A$1 Hinweis: Setzen Sie den Cursor hinter den Zellbezug und drücken Sie die Taste F4. Excel schreibt automatisch die $- Zeichen in die Formel. F4 Taste drücken Arbeitsauftrag 12. Im Lager Ihres Unternehmens befinden sich die folgenden Waren mit den folgenden Verkaufspreisen: A B C 1 Warenbezeichnung Verkaufspreis pro Stück 2 Computer 550,00 3 Drucker 400,00 4 Scanner 160,00 5 Monitore 350,00 6 USB Festplatten 180,00 7 Erhöhung 5,00 % neuer Verkaufspreis pro Stück Die Preise der Artikel sollen um 5 % erhöht werden. Erstellen Sie eine Tabelle, die es erlaubt, einen beliebigen Prozentsatz in eine Zelle einzugeben und danach die Anpassung der Verkaufspreise mit Hilfe der absoluten Adressierung vorzunehmen. Verwenden Sie die absolute Zelladressierung. Lösung für Zelle C2: Preiserhöhung um 5 % 600,00 500,00 400,00 300,00 200,00 100,00 - Computer Drucker Scanner Monitore Artikel Verkaufspreis pro Stück Neuer Verkaufspreis pro Stück

6 EXCEL Grundlagen Seite 4 Arbeitsauftrag 13. Der Gewinn eines Unternehmens in Höhe von soll nach Abzug des Vorweganspruchs (der Rest) nach folgendem Verhältnis verteilt werden: 1. Verteilen Sie den Gewinn nach der angegebenen Regelung. Stellen Gesellschafter viel jeder Teilhaber ins- Sie außerdem fest, wie Vorweganspruch Gewinnanteil Gewinnanteil Gesamtgewinn gesamt bekommt. Verwenden Sie, wenn mög- Lammers ,00 30,00 % Illenseer ,00 25,00 % lich, die absolute Zelladressierung. Stahlhöfer ,00 15,00 % Schulz ,00 30,00 % 2. Erstellen Sie ein Säulendiagramm vom Vor- Summe Rest weganspruch der Gesellschafter. Diagramme erstellen Excel 2007/2010 Start: Markieren Sie die Daten, die dargestellt werden sollen. Dabei müssen die Datenbeschriftungen ebenfalls markiert werden. Wichtig: keine Summen markieren. Klicken Sie dann auf das Register: Einfügen und wählen Sie einen Diagrammtyp aus: Anschließend können Sie unter dem Reiter ENTWURF weitere Diagrammlayouts auswählen. Hinweis: Wählen Sie auf jeden Fall ein Layout aus, das: 1) Diagrammtitel 2) Achsenbeschriftungen und eine 3) Legende anzeigt..

7 EXCEL Grundlagen Seite 5 Arbeitsauftrag 14. Ein Unternehmen verzeichnet in seinen fünf Filialen pro Halbjahr folgende Umsätze (siehe Tabelle). Umsatz Umsatz Gesamt- Fixe Variable Gewinn 1. Halbjahr 2. Halbjahr umsatz Kosten Kosten Filiale Filiale Filiale Filiale Gesamt Fixe Kosten pro Filiale variable Kosten vom Umsatz 15% Anteil am Gesamt- gewinn in % 1. Berechnen Sie jeweils für Filiale 1 die fehlenden Werte und kopieren Sie diese Formeln für die Berechnung der anderen Filialen in die entsprechenden Zellen. 2. Verwenden Sie bei allen Formeln die absolute Zelladressierung ($-Zeichen). 3. Erstellen Sie ein Säulendiagramm vom Gesamtumsatz der einzelnen Filialen. Hinweis: Um sowohl die Spalte mit den Filialen als auch die Spalte Gesamtumsatz gleichzeitig zu markieren, müssen Sie die STRG -Taste gedrückt halten. Arbeitsauftrag 15. Aufgrund einer Vereinbarung erhöht sich der Stundenlohn der Arbeitnehmer um 4 %. Arbeitnehmer alter Stundenlohn Breer 23,50 Bamming 24,30 Hirsch 23,70 Helmers 18,90 Steenhuis 21,80 Helweg 25,00 neuer Stundenlohn 1. Berechnen Sie unter Verwendung der absoluten Adressierung (4 % in eine Extrazellen) die neuen Stundenlöhne. 2. Stellen Sie in einem Säulendiagramm die alten und die neuen Stundenlöhne gegenüber. Arbeitsauftrag 16a. In Ihrem Unternehmen wird grundsätzlich ein Mengenrabatt in unterschiedlicher Höhe (je nach Kunde) gewährt. Warenbezeichnung Verkaufspreis pro Stück Computer 3500,00 Drucker 900,00 Scanner 1860,00 Monitore 390,00 Tastaturen 28,00 Verkaufspreis nach Abzug des Rabatts Erstellen Sie eine Tabelle mit absoluter Adressierung des Rabattsatzes, mit der der jeweilige Rabatt und der jeweilige Verkaufspreis nach Abzug des Rabatts ermittelt werden kann. Tragen Sie zunächst als Rabatt die Zahl 10 % ein. Arbeitsauftrag 16b. Wahlen zum Schülersprechern Schüler Stimmenabsolut Stimmen relativ (%) Werner 56 Martina 112 Volker 100 Ines 250 Gesamtzahl der Stimmen Fertigen Sie die Auswertung der Wahlen zum Schülersprecher an. Erstellen Sie dazu ein schönes Torten- oder Kreisdiagramm.

8 EXCEL Grundlagen Seite 6 Arbeitsauftrag 17. Stand: 2013 Die monatliche Stundenabrechnung für die Arbeiter in der Produktion ergibt folgende Werte: Arbeitnehmer Arbeitsstd. lt. Tarifvertrag Breer Bamming Hirsch Helmers Steenhuis ,70 24,30 18,90 21,80 25,00 Rentenversicherung 9,45 % Krankenversicherung 8,2 % Arbeitslosenversicherung 1,5 % Pflegeversicherung 1,025 % Rentenvers. Stundenlohn Bruttolohn Krankenvers. Arbeitslosenvers. Pflegeversicherung Nettolohn 1. Berechnen Sie den Bruttolohn der einzelnen Arbeitnehmer. 2. Berechnen Sie außerdem den Arbeitnehmeranteil zu den einzelnen Sozialversicherungen bei folgenden von den Arbeitnehmern zu tragenden Beiträgen: 3. Erstellen Sie ein Säulendiagramm vom Nettolohn der Mitarbeiter. b) Gewinnvorgabe Steigerung 5,00 % Abteilung A Gewinn Soll 2003 Abteilung B Gewinn Soll 2003 Prozentrechnung Das Prozentzeichen bei Excel hat eine Besonderheit. Es multipliziert oder dividiert den Wert einer Zelle mit 100. Testen Sie selbst. Geben Sie in eine Zelle die Zahl 5 ein. Klicken Sie anschließend auf das Symbol. Aus 5 wird 500. Diese Wirkung erhalten Sie auch innerhalb von Formeln. Wollen Sie 3 % von 50 ausrechnen, sieht die Formel folgendermaßen aus: =50*3% (statt =50*3/100). Arbeitsauftrag 18. a) Taschengeld Name Taschengeld Tim 50,00 Ellen 60,00 Heiner 80,00 Sabine 20,00 Summe Name Taschengeld Frauke 50,00 Katja 55,00 Anja 70,00 Summe %-tualer Anteil %-tualer Anteil Berechnen Sie die fehlenden Werte in den einzelnen Tabellen. Verwenden Sie dabei stets das Prozentzeichen, wenn dies möglich ist. Lösungen: a) b) c) c) Umsatzsteigerung Jahr Umsatz Steigung absolut Steigung prozentual Jahr Umsatz Steigung absolut Steigung prozentual

9 Anteil in % EXCEL Grundlagen Seite 7 Arbeitsauftrag 19. Ein Einzelhändler untersucht die Kundenströme, um das Verkaufspersonal optimal einzusetzen. Aufgabe 1. Geben Sie die folgende Tabelle ein und berechnen Sie die fehlenden Werte. 2. Erstellen Sie anschließend ein Diagramm für die prozentualen Anteile der Kunden zu den jeweiligen Tageszeiten. Übernehmen Sie die Vorgaben aus dem Diagramm rechts. Uhrzeit Kundenzahl Anteil in % von Gesamt Gesamt 100% 35,00% 30,00% 25,00% 20,00% 15,00% 10,00% 5,00% 0,00% Anteil der Kundenströme in % von Gesamt 31,11% 22,22% 20,00% 17,78% 8,89% Uhrzeiten Infos zum Kopieren und Verschieben von Zellen in Excel Um in Excel Zellen zu kopieren oder zu verschieben gibt es verschiedene Möglichkeiten. 1. Möglichkeit: Markieren Sie die jeweiligen Zellen. Klicken Sie auf das Symbol Kopieren. Wenn Sie verschieben wollen entsprechend auf. Klicken Sie dann auf die Zelle, in die die Zellen eingefügt werden sollen (Einfügemarke). Klicken Sie dann auf das Symbol Einfügen 2. Möglichkeit: Markieren Sie die jeweiligen Zellen. Gehen Sie mit der Maus unter den Zellenrand. Der Mauszeiger verwandelt sich in einen Pfeil. Jetzt können Sie per Drag and Drop (Ziehen und Ablegen) den Zelleninhalt an die neue Stelle bringen. Hinweis: Wenn Sie gleichzeitig die STRG -Taste drücken, wird der Inhalt kopiert und nicht verschoben. Zeilen/Spalten einfügen/löschen Um ganze Zeilen oder Spalten zu löschen oder einzufügen markieren Sie z. B. die jeweilige Zeile, klicken dann mit der rechten Maustaste auf die Auswahl Zellen einfügen... oder Zellen löschen... Anschließend wählen ganze Zeile oder ganze Spalte (siehe rechts). Arbeitsauftrag Öffnen Sie die Datei Kopier(Dateien zum Skript). 2. Wechseln Sie zu den folgenden Tabellenregistern: Kunden, Monate, Quartale, Umsatz und A1 und führen Sie dort die geforderten Aufgaben aus. Arbeitsauftrag 21. Berechnung der Dieselkosten Ein LKW der Firma Bergmann OHG fährt pro Tag eine Lieferung Sand zu einer bestimmten Großbaustelle. Eine Tour beträgt insgesamt 118 Kilometer. Pro Monat fährt er derzeit insgesamt 16 Touren. Der LKW benötigt für 100 Kilometer 25 Liter Diesel. Da die Bergmann OHG über keine eigenen Tankanlagen verfügt, muss der LKW bei einer öffentlichen Tankstelle Diesel tanken. Die Geschäftsführung möchte aufgrund der gestiegenen Kraftstoffpreise wissen, ob es sich lohnt, regelmäßig bei einer preiswerten Tankstelle aufzutanken.

10 EXCEL Grundlagen Seite 8 1. Berechnen Sie mit einem allgemeingültigen Schema, wie hoch sich die Kosten pro Fahrt und pro Monat insgesamt bei den unterschiedlichen Tankstellenmarken belaufen. 2. Erstellen Sie eine Tabelle nach dem unten abgebildeten Beispiel und verwenden Sie die absolute Zelladressierung. 3. Berechnen Sie dann den größten und den kleinsten Betrag für die monatlichen Kosten sowie deren Differenz. 4. Stellen Sie in einem Säulendiagramm die unterschiedlichen Kosten pro Monat gegenüber. 5. Wie würde sich die monatliche Differenz bei einer Tourengröße von 250, 300 und 350 Kilometern verändern? Tankstelle Kosten pro l Diesel ESSO 1,53 BP 1,59 SHELL 1,56 DEA 1,54 JET 1,49 ARAL 1,52 MIN/Monat MAX/Monat Differenz/Monat Touren pro Monat km pro Fahrt Verbrauch pro 100 km Arbeitsauftrag 22. WENN-Funktion Die folgende Tabelle zeigt die unentschuldigten Fehlstunden von Schülern einer Berufsschule. Nach 20 Fehlstunden erhält ein Schüler eine Abmahnung von der Schulleitung. Schüler unentschuldigte Fehlstunden Marcel 13 Janine 20 Thorsten 5 Mustafer 24 Lösungen (Marcel): Abmahnung Erstellen Sie mit Hilfe der WENN- Funktion eine Formel, mit der ausgewiesen werden kann, welcher Schüler eine Abmahnung erhält und welcher nicht (Ja/Nein).

11 EXCEL Grundlagen Seite 9 Arbeitsauftrag 23. Ein Sportverein möchte das Alter seiner Vereinsmitglieder statistisch auswerten. Die folgende Tabelle zeigt einen Ausschnitt aus der Mitgliederdatei. Mitgliedsnummer Alter (Jahre) Summe volljährig minderjährig Erstellen Sie mit Hilfe der Wenn-Funktion eine Übersicht, die die Mitgliederzahlen der jeweiligen Altersstufen aufweist. Schreiben Sie eine 1 bei einem Dann-Wert und eine 0 bei dem Sonst-Wert. Zahlen in der Wenn- Funktion bitte nicht in Anführungszeichen setzen! Arbeitsauftrag 24. Die folgende Tabelle zeigt die aktuellen Bestände im Lager. Warenbezeichnung Bestand Mindestbestand Fehlbestand Neubestellung Schreibtisch Bürostuhl Regal Aktenschrank Durchschnittlicher Mindestbestand 1. Berechnen Sie die Höhe des möglichen Fehlbestandes mit einer Wenn-Funktion. Liegt kein Fehlbestand vor (Bestand größer gleich Mindestbestand) soll die Zelle leer bleiben. Dafür schreiben Sie bitte zweimal Anführungszeichen hintereinander ( ). 2. Machen Sie dann in der Spalte Neubestellung mit ja oder nein deutlich, ob eine Neubestellung notwendig ist. Arbeitsauftrag 25. Sie wollen bei einem PC-Händler folgende Waren kaufen (siehe Tabelle). Der Händler gewährt Ihnen für jede Ware 5 % Rabatt, wenn der Warenwert über liegt. Liegt er darunter, erhalten Sie nur 2 % Rabatt. Liegen die gesamten Kosten über , fallen zusätzlich 1 % Lieferkosten an, liegen sie darunter, sind es 0,5 %. Warenbezeichnung Computer Drucker Scanner Monitore Gesamt Lieferkosten Endbetrag Einkaufsmenge 10 Stk. 13 Stk. 12 Stk. 10 Stk. Einkaufspreis pro Stück 2300,00 800, ,00 350,00 Einkaufspeis gesamt Rabatt in Vervollständigen Sie die Tabelle, und berechnen Sie mit der WENN-Funktion die einzelnen Rabatte und den Endbetrag.

12 EXCEL Grundlagen Seite 10 Beispiel: Zeugnisnoten (beschränkt auf die Noten 1 bis 3) Verschachtelte WENN-Funktion A 1 Note numerisch B Note verbal 2 1 sehr gut =WENN(A2=1; Sehr gut ;WENN(A2=2; gut ; befriedigend )) Wenn Dann Sonst-Wert wird zur neuen Wenn-Funktion Hinweise: Alle geöffneten Klammern müssen wieder geschlossen werden!! Die Wenn-Funktion lässt sich siebenmal verschachteln. Arbeitsauftrag Übernehmen Sie das oben abgebildete Beispiel und erstellen Sie die verschachtelte Wenn-Funtkion. 2. Wenden Sie das Beispiel jetzt auf das Notenspektrum von 1 bis 6 an. 3. Erweitern Sie die Formel: Bei einer Falscheingabe der Note (z. B. 7 oder 0) soll die Fehlermeldung erscheinen: Bitte geben Sie eine Noten von 1 bis 6 ein!. Arbeitsauftrag 27. Führerschein (Zweiräder) Erstellen Sie mit der verschachtelten Wenn-Funktion eine Formel, die ausgibt, welchen Führerschein man ab einem bestimmten Alter machen darf. Beispiel: Jemand, der 16 Jahre alt ist, kann die Prüfbescheinigung (Mofa) und den Führerschein Klasse M (50er) machen. Alter: ab 15 Jahre => Mofa Alter: ab 16 Jahre => Mofa und 50er Alter: ab 18 Jahre => Mofa, 50er und Motorrad Hinweis: Achten Sie auf die Operatoren <= oder >= (kleiner gleich größer gleich) Arbeitsauftrag 28. Provisionsberechnung - Nähmaschinen Ein Unternehmen produziert Nähmaschinen. Es schickt einen Verkäufer zur neuen Handarbeitsmesse, auf der er das neuste Modell verkaufen soll. Für den Verkauf erhält der Verkäufer bei bestimmten Verkaufsmengen unterschiedliche Provision. A B C 1 Verkaufte Tag Nähmaschinen Provision 2 Montag 33 Stk. 3 Dienstag 29 Stk. 4 Mittwoch 41 Stk. 5 Donnerstag 52 Stk. 6 Freitag 36 Stk. Erweiterung: bis 20 verkauften Nähmaschinen pro Tag => 200 von 0 bis 30 verkauften Nähmaschinen pro Tag => 300 über 30 bis 40 verkauften Nähmaschinen pro Tag => 400 über 40 verkauften Nähmaschinen pro Tag => 500

13 EXCEL Grundlagen Seite 11 Arbeitsauftrag 29. Prämienberechnung Gerber GmbH Für die Mitarbeiter der Gerber GmbH soll eine Prämienabrechnung erstellt werden. A B C D E F 1 Name Umsatz in Grundgehalt in Prämie 1 Prämie 2 Prämie 3 2 Maier Müller Platzek Menzel Zusätzlich zum Grundgehalt erhalten die Mitarbeiter noch verschiedene Prämien: Prämie 1: Bei einem Umsatz bis gibt es keine Prämie. Liegt der Umsatz zwischen und gibt es 10 % vom Umsatz als Prämie. Liegt der Umsatz über erhalten die Mitarbeiter 15 % Prämie vom Umsatz. Prämie 2: Wenn der Umsatz größer ist als das Vierfache des Grundgehalts, wird eine Zusatzprämie von 2% bezahlt. Prämie 3: Alle, die vorher keine Prämie erhalten haben, erhalten wenigstens noch 100 Gratifikation. Arbeitsauftrag 30. Erstellen Sie die Ergebnistabelle eines Einstellungstests. Die Spalte Note richtet sich nach dem Prozentwert der erreichten Punktzahl. * bis 30 % der maximalen Punktzahl = ungenügend * bis 50 % der maximalen Punktzahl = mangelhaft * bis 67 % der maximalen Punktzahl = ausreichend * bis 81 % der maximalen Punktzahl = befriedigend * bis 92 % der maximalen Punktzahl = gut * über 92 % der maximalen Punktzahl = Sehr gut maximale Punktzahl: 90 Name Punkte für Summe Note Bemerkung Aufg.1 Aufg.2 Aufg.3 Punkte in % Abel Bester Bewerber Bebel Cetel Schlechtester Bewerber Detel Ebel Durchschnitt Min 27 Max 90 Hinweise: Ergänzen Sie Ihre Tabelle um eine Spalte "Bemerkung", die anzeigen soll, wer der beste und wer der schlechteste Bewerber ist. Nutzen Sie dazu die Funktionen MAX(...) und MIN(...), um die größte bzw. kleinste Gesamtpunktzahl zu bestimmen. Wenn die eigene Punktzahl mit dem Maximalwert übereinstimmt, ist es der beste Bewerber. Wenn die eigene Punktzahl mit dem Minimalwert übereinstimmt, ist es der schlechteste Bewerber. Ansonsten sind Striche auszugeben.

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

Folien zum Proseminar Altersvorsorge in Deutschland

Folien zum Proseminar Altersvorsorge in Deutschland Proseminar im SoSe 2007 Proseminar - Arbeiten mit Excel und Power Point - Dipl.-Kfm. J. Huber 1. Arbeiten mit Excel 2. Erstellen und Formatieren von Grafiken 3. Erstellen einer Präsentation http://www.uni-trier.de/uni/fb4/vwl_amk/index.htm

Mehr

TEIL 2: RECHNEN MIT FORMELN

TEIL 2: RECHNEN MIT FORMELN TEIL 2: RECHNEN MIT FORMELN Um Berechnungen mit Werten, die Sie auf dem Arbeitsblatt eingetragen haben, durchzuführen, erstellen Sie Formeln. Formeln sind Gleichungen und beginnen somit stets mit einem

Mehr

Aufgaben. Modul Excel.

Aufgaben. Modul Excel. Aufgaben Modul Excel. Inhaltsverzeichnis. 1.1 Tabelle 01 Einfache Berechnungen....3 1.2 Tabelle 02 Telefonkosten...4 1.3 Tabelle 03 Planung einer Party...5 1.4 Tabelle 04 Euroumstellung Drogerie....6 1.5

Mehr

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen.

Mit dem Befehl Format/Zellen, Register Rahmen. Mit rechter Maustaste anklicken, Befehl Zellen formatieren, Register Rahmen. Mit dem Symbol Rahmen. Fragen und Antworten zu Modul 4 Tabellenkalkulation 1. Wie kann man eine Zeile in einer Tabelle löschen? Zeile markieren, Befehl Bearbeiten/Zellen löschen. Zeile mit rechter Maustaste anklicken, Befehl

Mehr

Grundlagen Excel 2007. E x c e l - W o r k s h o p. 2008 tk

Grundlagen Excel 2007. E x c e l - W o r k s h o p. 2008 tk E x c e l - W o r k s h o p 2008 tk Autor Knüsel Thomas Badstrasse 30 6210 Sursee informatik-workshop@bluewin.ch Quellen B. Döbeli Honegger M. Lattmann W. Hartmann Wellenreiten auf der Datenautobahn Einführung

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung 4 FORMELN Formeln sind die Grundlagen einer Tabellenkalkulation. Dabei ist der Begriff Formel in unterschiedlicher Weise zu verstehen. So kann eine Formel eine rein rechnerische Auswertung sein, es kann

Mehr

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Mit Hilfe einer Tabellenkalkulation kann man Daten tabellarisch auswerten und grafisch darstellen. Die Daten werden als Tabelle erfasst, verwaltet

Mehr

Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung -

Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung - Informationstechnische Grundbildung (ITG): Wahrscheinlichkeitsrechnung mit Excel Seite 1 Wahrscheinlichkeitsrechnung mit einem Tabellenkalkulationsprogramm - Eine Einführung - Starte das Programm Excel.

Mehr

FRAGEBOGEN 3. (Alle Aufgaben müssen mit Excel gelöst werden)

FRAGEBOGEN 3. (Alle Aufgaben müssen mit Excel gelöst werden) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 AUFGABE 1 FRAGEBOGEN 3 1. Erzeugen Sie eine neue Arbeitsmappe 2. Geben Sie entsprechend der nebenstehenden Abbildung

Mehr

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL

Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Tabellenkalkulationsprogramm EXCEL Es gibt verschiedene Tabellenkalkulationsprogramme, z. B. Excel von Microsoft, aber auch von Herstellern (z. B. OpenCalc als Bestandteil von OpenOffice, das du dir gratis

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Dirk Reinhardt Excel für Einsteiger Teil 1. Einleitung

Dirk Reinhardt Excel für Einsteiger Teil 1. Einleitung Einleitung Excel ist ein sogenanntes Tabellenkalkulationsprogramm. Eine Aufgabe eines Tabellenkalkulationsprogramms ist es, häufig wiederkehrende Rechenoperationen, die in einer Tabelle durchgeführt werden,

Mehr

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation ECDL / ICDL Tabellenkalkulation DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

3 Berechnungen und Variablen

3 Berechnungen und Variablen 3 Berechnungen und Variablen Du hast Python installiert und weißt, wie man die Python-Shell startet. Jetzt kannst Du etwas damit machen. Wir fangen mit ein paar einfachen Berechnungen an und wenden uns

Mehr

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis

Excel. Tabellen und Diagramme für die Praxis Excel Tabellen und Diagramme für die Praxis Agenda Tabellen und Diagramme Grundlagen: Dateneingabe und Bearbeitung von Zellinhalten Textfunktionen: Sortieren, Filtern, Eingabemaske und Zellen verbinden

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen Inhalt Eröffnungsbild von Excel... 1 Spalten... 2 Markieren von Zellen, Zellbereichen, Zeilen und Spalten... 2 Markier-Cursor: Ausfüll-Cursor: Verschiebe(Kopier)-Cursor... 2 Markieren auseinander liegender

Mehr

Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation. 1) Individuellen Notenschlüssel/Punkteschlüssel erstellen

Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation. 1) Individuellen Notenschlüssel/Punkteschlüssel erstellen Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation online unter: www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/notenschluessel-excel Dies ist eine Einführung in die Funktionen von Excel, die Sie brauchen, um Noten und

Mehr

V Microsoft Office Excel 2010

V Microsoft Office Excel 2010 V Microsoft Office Excel 2010 1 Erste Schritte mit der Tabellenkalkulation 2 Einfache Berechnungen durchführen 3 Das Aussehen der Tabelle mit Formatierungen verändern 4 Zahlen in Diagrammen darstellen

Mehr

Muster für eine Datenquelle ohne berechnende Formeln

Muster für eine Datenquelle ohne berechnende Formeln Serri ienbrrieff,, i i Felder, l Textmarrken t 22000011 NNi ikkoo BBeecckker er Wie in den Übungsaufgaben bereits angesprochen, besteht ein Serienbrief aus zwei Dokumenten der Datenquelle mit den Adressdaten

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Selbsterstellte Funktionen in EXCEL

Selbsterstellte Funktionen in EXCEL Selbsterstellte Funktionen in EXCEL Inhaltsverzeichnis Entwicklung einer einfachen benutzerdefinierten Funktion... 2 Übungen einfache benutzerdefinierte Funktionen... 4 Einführung einer einfach verzweigten

Mehr

Anleitung + Beispiele

Anleitung + Beispiele - ebook Microsoft Excel 2010 Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Excel 2010 evektiv-e-book Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Grundlagen... 6 1.1 Einführung... 6 1.2 Dateneingabe...

Mehr

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen!

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Wir bringen Ihnen die wichtigsten Inhalte kurz und prägnant auf den Punkt. Die Navigationsleiste

Mehr

für Senioren LESEPROBE

für Senioren LESEPROBE INHALTSVERZEICHNIS MS - EXCEL Tabellenkalkulation... 5 Excel Grundlagen... 5 EXCEL Starten... 5 Excel Oberflächen... 5 Kapazität / Versionen... 6 Positionieren und bewegen und markieren... 7 Bearbeitungszeile

Mehr

Inhaltsverzeichnis Excel

Inhaltsverzeichnis Excel Inhaltsverzeichnis Excel Einleitung...4 1. Die Oberfläche von Excel...5 1.1 Der Excel-Bildschirm... 5 1.2 Die Titelleiste... 5 1.3 Die Symbolleiste... 5 1.4 Das Tabellenblatt... 6 1.5 Funktionsleiste...

Mehr

1.4 Portfolio-Analyse (Marktwachstums-Marktanteils-Portfolio)

1.4 Portfolio-Analyse (Marktwachstums-Marktanteils-Portfolio) FACHHOCHSCHULE LAUSITZ Prof. Dr.-Ing. M. Strunz Lehrgebiet Projektmanagement Übungsskript l 1.4 Portfolio-Analyse (Marktwachstums-Marktanteils-Portfolio) Zu den bekanntesten Instrumenten des strategischen

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Grundriss von Excel. Excel-2007

Grundriss von Excel. Excel-2007 Excel-2007 Grundriss von Excel Excel ist ein kombiniertes Kalkulations-Datenbank und Grafikprogramm. Kalkulationsprogramm: Der Grundidee von Excel: Taschenrechner 3 3 8 7 7 17 17 28 Excel 27 Datenbank:

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Zellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 55

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Zellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 55 1 Starten, einrichten, loslegen 11 Programm starten und Arbeitsmappe öffnen.............. 12 Fenster und Fenstersymbole... 14 Das Menüband Reiter, Gruppen und Symbole... 16 Die Symbolleiste für den Schnellzugriff...

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Bland-Altman-Plot in Excel 2010 erstellen

Bland-Altman-Plot in Excel 2010 erstellen Bland-Altman-Plot in Excel 2010 erstellen 1. Sie berechnen für jedes Messwertpaar den Mittelwert der beiden Methoden nach der Formel: (messwert_verfahren1 + messwert_verfahren2)/2, im Beispiel =(A5+B5)/2:

Mehr

Excel Einige logische Funktionen, Verweisfunktion

Excel Einige logische Funktionen, Verweisfunktion Seite 1 Inhalt: 1. Allgemeines:... 2 2. Einfache logische Funktionen...3 2.1. Wenn-Dann-Funktion...3 2.2. Wenn-Und-Funktion...5 2.3. Wenn-Oder-Funktion...6 3. Die Wenn-Funktion mit anderen Funktionen kombiniert...9

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

Budget - Weltspartag

Budget - Weltspartag Budget - Weltspartag Erstellt von Fachbezug Irmgard Ehrentraut, irmgard.ehrentraut@aon.at, BG+BRG 2320 Schwechat, Ehrenbrunngasse 6 Mathematik, Informatik, Deutsch, Geschichte Schulstufe 6+7. Schulstufe

Mehr

Rechnen mit Excel - (K)ein Kinderspiel

Rechnen mit Excel - (K)ein Kinderspiel Grundlagen 1 Grundlagen 1.1 Grundrechenarten Excel unterscheidet - wie wir es aus der Schulzeit kennen - 4 Grundrechenarten: Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Die Darstellung der Rechenoperatoren

Mehr

Arbeitsblatt Excel, Nr. 11 Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.

Arbeitsblatt Excel, Nr. 11 Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000. Arbeitsblatt Excel, Nr. 11 Problem Zum Ermitteln des Verkaufspreises einer Ware gilt das Kalkulationsschema Listeneinkaufspreis 100 % - Liefererrabatt - r Zieleinkaufspreis 100 % - r 100 % - Liefererskonto

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang

Externer Meilenstein. Manueller Sammelrollup Unterbrechung. Inaktiver Vorgang. Inaktiver Meilenstein Inaktiver Sammelvorgang Nr. Vorgasname Dauer Anfang Fertig stellen VorgWer 1 Kick Off 0 Tage Di 05.02.13 Di 05.02.13 Alle 2 Grobkonzept erstellen 20 Tage Di 05.02.13 Mo 04.03.131 CN 3 Vorauswahl Shopsysteme 21 Tage Di 05.02.13

Mehr

Graphische Darstellung und Auswertung von Daten mit Excel

Graphische Darstellung und Auswertung von Daten mit Excel Graphische Darstellung und Auswertung von Daten mit Excel Excel ist ein sogenanntes Tabellenkalkulationsprogramm. Es gehört zum Office Paket der Firma Microsoft. Ein kostenlos im Internet erhältliches

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel

Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Versuchsauswertung mit Polynom-Regression in Excel Aufgabenstellung: Gegeben sei die in Bild 1 gezeigte Excel-Tabelle mit Messwertepaaren y i und x i. Aufgrund bekannter physikalischer Zusammenhänge wird

Mehr

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Wir wollen wissen wieviel Umsatz Vertreter Müller im Juni gemacht hat? Dazu klicken wir irgendwo in ein Feld und geben ein: =SVERWEIS

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Anwendungsaufgaben EXCEL

Anwendungsaufgaben EXCEL Aufgabe 1: Eine Gruppe von Radfahrern legt folgende Teilstrecken zurück: 1. Etappe: 12,4 km 2. Etappe: 38,2 km 3. Etappe: 14,9 km 4. Etappe: 24,1 km 5. Etappe: 13,4 km a) Welche Strecke sind die Radfahrer

Mehr

Excel 2007. für Hotellerie, Gastronomie und Catering. 1 Einführung... 2. 7 Datum und Uhrzeit... 48. 8 Fortgeschrittene Funktionen...

Excel 2007. für Hotellerie, Gastronomie und Catering. 1 Einführung... 2. 7 Datum und Uhrzeit... 48. 8 Fortgeschrittene Funktionen... Excel 2007 für Hotellerie, Gastronomie und Catering 1 Einführung... 2 1.1 Der Aufbau von Excel... 2 1.2 Dateneingabe... 2 1.3 Zellen markieren... 3 2 Rechnen mit Excel... 4 2.1 Kapitelübersicht Rechnung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Medienkompetenz entwickeln: Grundkurs Excel 2007

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Medienkompetenz entwickeln: Grundkurs Excel 2007 Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Medienkompetenz entwickeln: Grundkurs Excel 2007 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Fit im Umgang mit dem PC

Mehr

1.1 Resultat auf Papier bringen

1.1 Resultat auf Papier bringen DIAGRAMME RESULTAT AUF PAPIER BRINGEN 1.1 Resultat auf Papier bringen 1.1.1 Tabellenblätter drucken Den Druckbefehl findest du auf der SCHNELLZU- GRIFFLEISTE oder über das REGISTER DATEI. Die Tastenkombination

Mehr

Computer Tastatur und Funktionsweisen

Computer Tastatur und Funktionsweisen Computer Tastatur und Funktionsweisen Nr.. Taste Beschreibung 1 ESC ESC-Taste, Menüfenster abbrechen 2 TAB Tabulator-Taste 3 CAPLOCK Permanente Großschreibung ein/aus (bei manchen Tastaturen muss zum Ausschalten

Mehr

Excel in der Facharbeit Tabellen und Diagramme bearbeiten und einfügen

Excel in der Facharbeit Tabellen und Diagramme bearbeiten und einfügen Excel in der Facharbeit Tabellen und Diagramme bearbeiten und einfügen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II von Hildegard Reininghaus Antoniuskolleg Neunkirchen Pfarrer-Schaaf-Str. 1 53819

Mehr

Kurzanleitung. mit. Microsoft Excel 2000

Kurzanleitung. mit. Microsoft Excel 2000 Kurzanleitung Erstellen von Tabellen und Diagrammen mit Microsoft Excel 2000 Version 2003-01-30 Björn Baumeier baumeier@nwz.uni-muenster.de Inhaltsübersicht 1. Vorbemerkungen 2. Was ist Microsoft Excel?

Mehr

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen

MS-Excel 2003 Datenbanken Pivot-Tabellen The Company Datenbanken Pivot-Tabellen (Schnell-Einführung) Seestrasse 160, CH-8002 Zürich E-Mail: info@iswsolution.ch Autor: F. Frei The Company 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Datenbank...

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Excel für Fortgeschrittener

Excel für Fortgeschrittener Excel-2 Über das Arbeitsheft Excel für Fortgeschrittener Ein Arbeitsheft - kann beliebige viele Blätter haben - Die Arbeitsblätter können voneinander unabhängige Tabellen haben. - Der aktive AB hat dicke

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH Arbeiten mit Excel Wir erstellen ein einfaches Kassabuch zur Führung einer Haushalts- oder Portokasse Roland Liebing, im November 2012 Eine einfache Haushalt-Buchhaltung (Kassabuch)

Mehr

Aufgabe 12 Nach dem Eintippen der Kantenlänge soll die folgende Tabelle den Rauminhalt und die Oberfläche eines Würfels automatisch berechnen.

Aufgabe 12 Nach dem Eintippen der Kantenlänge soll die folgende Tabelle den Rauminhalt und die Oberfläche eines Würfels automatisch berechnen. Aufgabe 11 Excel hat für alles eine Lösung. So kann das Programm automatisch den größten oder den kleinsten Wert einer Tabelle bestimmen. Wenn man die richtige Funktion kennt, ist das überhaupt kein Problem.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit Microsoft Excel

Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit Microsoft Excel Inhaltsverzeichnis Arbeiten mit Microsoft Excel Inhaltsverzeichnis Aufgaben und Funktionsweise von Excel...1 Handhabung...1 Tabellen...1 Adressen...2 In der Tabelle bewegen...2 Bildlaufleisten...4 Markieren

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Excel 2007 Grundlagen. Georg-August-Universität Göttingen studit IT-Service für Studierende Thomas.Dirks@zvw.uni-goettingen.de

Excel 2007 Grundlagen. Georg-August-Universität Göttingen studit IT-Service für Studierende Thomas.Dirks@zvw.uni-goettingen.de Excel 2007 Grundlagen Erste Schritte mit Excel 2 Die Arbeitsoberfläche Öffnen Sie das Dokument:1_Zellenformate.xls 3 Grundlegende Tabellenbearbeitung Excel erkennt eingegebene Zeichen automatisch Zahlen

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen

MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen 242.022 Grundzüge der Bauinformatik (SE, 2.5) Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Schranz, M.Sc. Wies P.: Excel 2010 für Windows Grundlagen, HERDT-Verlag für Bildungsmedien

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS Excel 2003)

72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS Excel 2003) Aus- und Fortbildungszentrum Lehreinheit für Informationstechnologien 72.20 Daten erfassen, berechnen und gestalten Tabellenkalkulation (MS ) Arbeiten mit Formeln und Funktionen Text-, Zahlen- und Datumsformate

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder

8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder 8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder Inhaltsverzeichnis 8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder 1 8.1 Vorbemerkung.......................................

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli

Vorwort. Nun wünschen wir Ihnen viel Spass und Erfolg beim Durcharbeiten dieses Lehrmittels. Murten, Mai 2011 Brigitte Marthaler und Manfred Kaderli Vorwort Microsoft Excel ist ein weitverbreitetes Tabellenkalkulationsprogramm. In der Wirtschaft und der Verwaltung, im Berufs-, Vereins- und Privatleben gehört Excel nebst dem Textverarbeitungsprogramm

Mehr

Microsoft Excel 2010. Weiterführung. Microsoft Excel 2010 - Weiterführung

Microsoft Excel 2010. Weiterführung. Microsoft Excel 2010 - Weiterführung Microsoft Excel 2010 Weiterführung Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Das Arbeitsblatt formatieren...

Mehr

ARBEITEN MIT ZAHLEN ERSTELLEN VON FORMELN... 1. Ziel einer Excel-Tabelle... 1. Berechnen von Zahlen... 1

ARBEITEN MIT ZAHLEN ERSTELLEN VON FORMELN... 1. Ziel einer Excel-Tabelle... 1. Berechnen von Zahlen... 1 ARBEITEN MIT ZAHLEN ERSTELLEN VON FORMELN... 1 Ziel einer Excel-Tabelle... 1 Berechnen von Zahlen... 1 Rechnen mit Variablen... 3 Schreiben von Formeln für variable Zahlen... 3 Wie schreibt man die Formeln

Mehr

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein!

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein! HAPAK Arbeitszeitnachweis Mit 6500 Mitarbeitern ist derzeit die Zollverwaltung unterwegs, im Zuge der Bekämpfung der Schwarzarbeit Kontrollen in Unternehmen durchzuführen. Die Grundlage bildet dabei das

Mehr

1 Ein Beispiel: Das Berechnen eines Schulzeugnisses

1 Ein Beispiel: Das Berechnen eines Schulzeugnisses Funktionen in Excel 1 Ein Beispiel: Das Berechnen eines Schulzeugnisses Jim hat die folgenden Noten im 1. Trimester: Fach Prüfung 1 Prüfung 2 Prüfung 3 Englisch 35 38 43 Deutsch 44 42 48 Französisch 28

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Tipps und Tricks für die tägliche Praxis und zur Vorbereitung auf IHK-Abschlussprüfungen

Tipps und Tricks für die tägliche Praxis und zur Vorbereitung auf IHK-Abschlussprüfungen EXCEL - GRUNDLAGEN Tipps und Tricks für die tägliche Praxis und zur Vorbereitung auf IHK-Abschlussprüfungen erstellt von Michael Schäfer schulung@michael-schaefer.net Telefon +49 (0)8762 727121 Mobil +49

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

MICROSOFT OFFICE EXCEL 2007

MICROSOFT OFFICE EXCEL 2007 MICROSOFT OFFICE EXCEL 2007 GRUNDLAGEN 1.Auflage Februar 2008 Autor: Thomas Bock bitmedia e Learning solutions INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 1 GRUNDLAGEN 3 WAS IST EXCEL 2007? 3 PROGRAMMSTART UND

Mehr

1 Präsentationen zusammenführen

1 Präsentationen zusammenführen 1 Präsentationen zusammenführen Wir werden nun die Dateien Präsentation mit Diagrammen7 und Schulungspräsentation2 zu einer Präsentation zusammenführen, wobei die Folien der Präsentation mit Diagrammen7

Mehr

1b) Seite einrichten: Datei, Seite einrichten: Seitenrand oben: 5 cm. 1c) Kopf- und Fußzeile einrichten: Ansicht, Kopf- und Fußzeile

1b) Seite einrichten: Datei, Seite einrichten: Seitenrand oben: 5 cm. 1c) Kopf- und Fußzeile einrichten: Ansicht, Kopf- und Fußzeile 1. Programm starten, Seite und Kopfzeile einrichten Es soll ein Brief werden, bei dem wir einige Möglichkeiten des Textverarbeitungsprogramms Word kennenlernen: Seiten-, Absatz- und Zeichenformatierungen

Mehr

Arbeitsblatt Excel, Nr. 20 Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.

Arbeitsblatt Excel, Nr. 20 Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000. Arbeitsblatt Excel, Nr. 20 Problem Für Realkredite gibt es drei unterschiedliche Tilgungsarten Annuitätendarlehen (auch Tilgungs- o. Amortisationsdarlehen) Kreditnehmer erbringt jährlich gleichbleibende

Mehr