Aktenlösung. Informationen über die Anwendung und Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das SEPA-Format

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktenlösung. Informationen über die Anwendung und Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das SEPA-Format"

Transkript

1 Aktenlösung Informationen über die Anwendung und Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das SEPA-Format gültig ab Version 3/2013

2 Inhalt 1 ADDISON IBAN Konverter Gesetzliche Grundlagen Nutzen des IBAN Konverter Funktionen des ADDISON IBAN Konverter 5 2 SEPA Zahlungsverkehr Allgemein Begriffe SEPA-Überweisungen Mandantenstammblatt Bankkonto Verwendungszweck Kunden- und Lieferantenstamm Disposition Zahlungsausgang Ausgabe Zahlungen SEPA-Überweisung Offene Zahlungen Erledigte Zahlungen DTA Anzeige SEPA-Lastschriften Mandantenstammblatt Grundangaben Mandantenstammblatt Bankkonto Verwendungszweck Kunden- und Lieferantenstamm Disposition Zahlungseinzug Ausgabe Zahlungen SEPA Lastschrift 12 gültig ab Version 3/2013 2_

3 2.19 Offene Zahlungen Erledigte Zahlungen DTA Anzeige 12 3 tse:nit Banking Allgemein SEPA-Überweisungen SEPA-Lastschriften 13 4 Weitere Planungen ADDISON Servicerechenzentrum ADDISON Lohn SBS Lohn plus Änderungen in der Akte 15 gültig ab Version 3/2013 3_

4 1 ADDISON IBAN Konverter Der ADDISON IBAN Konverter dient der automatisierten Prüfung/Vervollständigung Ihrer in der Akte hinterlegten Bankverbindungen in Bezug auf den SEPA-Zahlungsverkehr. Eine detaillierte Produktinformation zum ADDISON IBAN Konverter steht Ihnen als Dokument IBAN KONVERTER AKTE.PDF auf der Produkt-DVD im Verzeichnis 10IT_INFO\PRODUKTINFORMATION\ALLGEMEIN\ (Aktenlösung tse:nit) bzw. _INFO\PRODUKTINFORMATION\ALLGEMEIN\ (Aktenlösung cs:plus) zur Verfügung. 1.1 Gesetzliche Grundlagen Am 31. März 2012 ist die europäische SEPA-Verordnung ("Single EURO Payments Area") in Kraft getreten. Diese sieht vor, dass Lastschriften und Überweisungen ab dem 1. Februar 2014 einheitlichen rechtlichen und technischen Anforderungen genügen müssen. Unternehmen müssen bis zu diesem Termin die erforderlichen technischen Umstellungen vornehmen. Privatkunden erhalten gemäß SEPA-Begleitgesetz (Beschluss der Bundesregierung am 25. April 2012) die Möglichkeit, die ihnen geläufigen Bankleitzahlen und Kontonummern bis zum 1. Februar 2016 zu verwenden. Spätestens ab diesem Zeitpunkt gilt dann ausschließlich die internationale Kontokennung IBAN (International Bank Account Number). 1.2 Nutzen des IBAN Konverter Für den bisherigen Zahlungsverkehr mussten Bankverbindungen aus Bankleitzahl und Kontonummer bestehen. Für den SEPA-Zahlungsverkehr werden dagegen Bankverbindungen mit BIC und IBAN benötigt. Um die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr vornehmen zu können, müssen somit alle relevanten Bankverbindungen um BIC und IBAN ergänzt werden. In der Akte haben Sie heute eine Vielzahl von Bankverbindungen eingetragen, z.b. im Mandantenstamm, in den Personenkonten des Rechnungswesens, im Kanzlei- und Partnerstamm usw. All diese Bankverbindungen müssen um BIC und IBAN ergänzt werden, damit diese für den SEPA-Zahlungsverkehr verwendet werden können. Dazu müssten Sie zu jeder dieser Bankverbindungen die Informationen über BIC und IBAN erfragen (z.b. bei den Mandanten) und diese dann in der Akte eintragen. Um Ihnen diese sehr zeitaufwändige, manuelle Arbeit abzunehmen, ermöglichen wir Ihnen mit dem ADDISON IBAN Konverter die automatisierte Ergänzung Ihrer in der Akte angelegten Bankverbindungen um BIC und IBAN. Somit machen wir Sie auf Knopfdruck "fit" für den SEPA-Zahlungsverkehr. gültig ab Version 3/2013 4_

5 1.3 Funktionen des ADDISON IBAN Konverter Der ADDISON IBAN Konverter kann zur optimalen Vorbereitung auf die Umsetzung der vorgenannten gesetzlichen Grundlagen eingesetzt werden und bietet folgenden Nutzen: Ermittlung der Informationen (z.b. Kennzeichen für die Prüfzifferberechnungsmethode) zu den an SEPA teilnehmenden Banken. Hierbei handelt es sich um die Daten des EPCs (European Payments Council) und der Deutschen Bundesbank. Ermittlung der BIC (Business Identifier Code) aus der deutschen Bankleitzahl Ermittlung der IBAN nach ISO (veröffentlicht vom ECBS - EUROPEAN COMMITTEE FOR BANKING STANDARDS) Berücksichtigung der zahlreichen Sonderlösungen einzelner Banken, deren IBAN-Ermittlung nicht der o.g. Norm entspricht Automatische Konvertierung aller in der Akte vorhandenen deutschen Bankverbindungen für folgende Bereiche: Institutionen Mandantenstamm Rechnungswesen Kanzlei- und Partnerstamm Mitarbeiterstamm Gesellschafterzentralverzeichnis Sonstige Adressen Möglichkeit der Prüfung und Aktualisierung für bereits erfasste IBANs in Bankverbindungen Umfangreiche Protokollierung der Datenkonvertierung mit Information über den Erfolg der Umstellung und ggf. konkretem Fehlergrund gültig ab Version 3/2013 5_

6 Die Anwahl des ADDSION IBAN Konverter erfolgt in den administration tools als Plug-In innerhalb der Erweiterten Aufgaben. gültig ab Version 3/2013 6_

7 2 SEPA Zahlungsverkehr Durch SEPA (Single Euro Payments Area) wurden nationale und grenzüberschreitende Euro-Zahlungen (Überweisungen und Lastschriften) vereinheitlicht und vereinfacht. SEPA-Teilnehmerländer sind die 27 EU- Staaten, die drei Länder des übrigen europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Schweiz und Monaco. 2.1 Allgemein Die XML-Ausgabe von SEPA-Überweisungen/-Lastschriften richtet sich nach der aktuellen Schnittstellenspezifikation (Version 2.5, gültig ab 1. November 2010) des Zentralen Kreditausschusses. Grundlage für die Datenformate zur Einreichung von beleglosen SEPA-Überweisungen (und auch SEPA- Lastschriften) ist der ISO Standard Begriffe SEPA (Single Euro Payments Area) BIC/SWIFT internationale Bankleitzahl (Bank Identifier Code), auch SWIFT-Code genannt IBAN internationale Kontonummer (International Bank Account Number) 2.3 SEPA-Überweisungen Im SEPA Raum kann durch SEPA-Überweisungen eine Vereinfachung und Vereinheitlichung von nationalen und grenzüberschreitenden Euro-Zahlungen erreicht werden. Es ist zu beachten, dass SEPA-Überweisungen ausschließlich für Zahlungen in der Währung EURO verwendet werden können. Nähere Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen, Ausführungs- und Einreichungsmodalitäten sowie Ihre SWIFT/BIC und IBAN erhalten Sie bei Ihrer Hausbank. Die wichtigsten Merkmale der SEPA-Überweisung (Credit Transfer) sind: Auftraggeber und Empfänger benötigen SWIFT/BIC und IBAN. -Überweisungen für inländische und grenzüberschreitende Zahlungen innerhalb der SEPA- Teilnehmerländer Auftragswährung ist immer der Euro Entgeltregelung: Jeder zahlt die Entgelte seiner Bank. Laufzeit zum Zahlungsempfänger max. 3 Bankarbeitstage Keine Betragsbegrenzung AWV-Meldegrenze ab Euro bleibt bestehen (Z4-Vordruck). Die Nutzung der neuen Zahlungsart SEPA-Überweisungen ist nur dann möglich, wenn korrekte SWIFT/BICund IBAN-Angaben in der Mandantenakte und beim Zahlungsempfänger (Lieferant/Kunde) hinterlegt sind. Die im Zahlungsverkehr ausgegebene SEPA-Überweisung (XML-Datei) kann mit dem Programm TSE:NIT BANKING zur Bank übertragen werden. Diese XML-Datei kann auch mit einer Electronic Banking Software weiterverarbeitet und zur Bank übertragen werden, wenn diese Software den Import und/oder Versand von SEPA-Überweisungen ermöglicht. Die Standard-Bezeichnung der SEPA-Überweisung-XML-Datei lautet PAIN XML. gültig ab Version 3/2013 7_

8 2.4 Mandantenstammblatt Bankkonto Um SEPA-Überweisungen ausführen zu können, müssen die Auftraggeberbankdaten die Angaben SWIFT- Code/BIC und IBAN enthalten. Im Mandantenstammblatt im Bereich BANK BANKKONTEN ist daher zu prüfen, ob für die Bankverbindung ein SWIFT-Code und eine IBAN eingetragen sind. Die Angaben Ihres SWIFT-Codes und Ihrer IBAN sind auf Ihrem Kontoauszug Ihrer Bank ersichtlich. Auf der Registerkarte KONTEN wurden die Verrechnungskonten für SEPA-Überweisungen (SEPA-ÜBERW.) ergänzt und die Verrechnungskonten von DTA in DTA Lastschrift (DTA-LAST.) und DTA Überweisung (DTAÜBERW.) getrennt. Das bisherige Verrechnungskonto für DTA wurde automatisch in die Verrechnungskonten für DTA Lastschrift und DTA Überweisung übernommen. 2.5 Verwendungszweck Für die neue Zahlungsart "SEPA-Überweisung" wurde ein neuer Verwendungszweck SEPA-ÜBERWEISUNG eingeführt. Standardmäßig ist dieser Verwendungszweck 140 Zeichen (4 x 35 Zeichen) lang und beinhaltet die Angaben BELEG1 und RECHNUNGSDATUM. 2.6 Kunden- und Lieferantenstamm Auf der Registerkarte VERWENDUNGSZWECK wurde der Verwendungszweck SEPA-ÜBERW. hinzugefügt. In diesem Zuge erfolgte eine Neugliederung der Verwendungszwecke pro Zahlart. Die neue Auswahl kann auch über FELDER DUPLIZIEREN auf andere Kunden und Lieferanten eingepflegt werden. Als neue Zahlart wurde SEPAÜBERW. aufgenommen. Der Empfänger von SEPA-Überweisungen muss zwingend die Angaben von SWIFT-Code/BIC und IBAN enthalten. Prüfen Sie hier wie im Mandantenstammblatt die Angabe der SWIFT (im Bankenstamm) und ergänzen Sie, wenn nur die Kontonummer eingetragen ist, die IBAN. Die IBAN Ihres Kunden/Lieferanten muss ggf. bei Ihrem Geschäftspartner nachgefragt werden. 2.7 Disposition Zahlungsausgang In der Disposition Zahlungsausgang kann über die automatische Disposition und über die manuelle Disposition (Kontextmenü bzw. direkte Auswahl in der Zahlungsart-Spalte) die Zahlungsart SEPA-ÜBERW. genutzt werden. Die Zahlart SEPA-Überweisung steht nur dann zur Verfügung, wenn für die Auftraggeberund Empfängerbankverbindung korrekte SWIFT- und IBAN-Daten erfasst wurden und die Buchung in EUR erfolgte. Die Bankdaten des Zahlungsempfängers müssen zwingend aus einem Teilnehmerland des SEPA- Raums stammen. Sollten Bankdaten nicht vorhanden sein, so steht alternativ die Zahlungsart DTAZV zur Verfügung. 2.8 Ausgabe Zahlungen SEPA-Überweisung In der Ausgabe von SEPA-Überweisungen kann eine Referenznummer für die jeweilige SEPA-Überweisung über das Kontextmenü SEPA-DATEN und den Browser in der Spalte SEPA-DATEN hinterlegt werden. Die hier hinterlegte Referenznummer wird als zusätzliche Information für den Zahlungsempfänger mitgegeben. gültig ab Version 3/2013 8_

9 2.9 Offene Zahlungen Hier können die SEPA-Überweisungen in den Dokumenteigenschaften selektiert werden. Im Dokument können die SEPA-Überweisungen auf den Zahlungsträger ausgegeben werden und es kann ein Transfer der Buchungen erfolgen. Die Zahlung kann aufgerufen werden, um die Offenen Posten und die Referenznummer (SEPA-Daten) zu kontrollieren Erledigte Zahlungen Hier kann die SEPA-Überweisung in den Dokumenteigenschaften selektiert werden. Über die Transfer- Buchungen Funktion können hier bei erledigten Zahlungen die dazugehörenden FiBu-Buchungen transferiert werden. Die Zahlung kann aufgerufen werden, um die Offenen Posten und die Referenznummer (SEPA- Daten) zu kontrollieren DTA Anzeige Über das Dokument DTA ANZEIGE können auch XML-Dateien mit SEPA-Überweisungen angezeigt und gedruckt werden SEPA-Lastschriften Im SEPA-Raum (Single Euro Payments Area) kann durch die SEPA-Lastschrift eine nationale und grenzüberschreitende Euro-Zahlung durchgeführt werden und somit ein Einzug von Forderungen erfolgen. Im SEPA-Lastschriftenverfahren müssen Zahlungsempfänger und Zahlungspflichtiger genau identifiziert werden können. Die Identifizierung des Zahlungsempfängers erfolgt auf Grund der GLÄUBIGERIDENTIFIKATIONSNUMMER (CI CREDITOR IDENTIFIER), die in Deutschland durch die Bundesbank ( / ger_identifikationsnummer/glaeubiger_identifikationsnummer.html) vergeben wird. Der Zahlungspflichtige wird auf Grund des SEPA-Lastschriftmandats identifiziert, das Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung zwischen dem Zahlungspflichtigen und dem Zahlungsempfänger ist. Es stehen als SEPA-Lastschriften die SEPA-Basis-Lastschrift (SDD Core) und die SEPA-Firmen-Lastschrift (SDDB2B) zur Verfügung. Die SEPA-Basis-Lastschrift ähnelt dem deutschen Einzugsermächtigungsverfahren, die SEPA-Firmenlastschrift ähnelt dem deutschen Abbuchungsauftrag. Beide SEPA-Lastschriftenverfahren ermöglichen einmalige und wiederkehrende Lastschrifteneinzüge. Nähere Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen, Einreichungs- und Rückgabemodalitäten sowie Fälligkeitstermine erhalten Sie bei Ihrer Hausbank. Die Standard-Bezeichnung der SEPA-Überweisung-XML-Datei lautet PAIN XML. gültig ab Version 3/2013 9_

10 2.13 Mandantenstammblatt Grundangaben Auf der Seite der Grundangaben muss die Gläubiger-Identifikationsnummer (18-stellig) der Bundesbank eingetragen werden Mandantenstammblatt Bankkonto Um SEPA-Lastschriften ausführen zu können, müssen die Auftraggeberbankdaten die Angaben SWIFT- Code/BIC und IBAN enthalten. Im Mandantenstammblatt im Bereich BANK BANKKONTEN ist daher zu prüfen, ob für die Bankverbindung ein SWIFT-Code und eine IBAN eingetragen sind. Die Angaben Ihres SWIFT-Codes und Ihrer IBAN sind auf Ihrem Kontoauszug Ihrer Bank ersichtlich. Im Fenster BANKKONTO im Bereich BANK wurden die neuen Registerkarten SEPA-LASTSCHRIFT und VERWENDUNGSZWECK aufgenommen. Auf dieser Registerkarte müssen die für die Ausführung der SEPA-Lastschrift notwendigen Daten wie Mandantenreferenz/-datum eingetragen werden. Auf dieser Registerkarte ist auch die Auswahl zu treffen, welches SEPA-Lastschriftenverfahren (SEPA-Basis-Lastschrift (SDD Core) oder SEPA-Firmen-Lastschrift (SDDB2B)) verwendet wird und ob es sich um einmalige oder wiederkehrende Lastschriften handelt. Bei wiederkehrenden Lastschriften ist zusätzlich die Angabe Erst-, Folge- oder Letztmalig einzutragen. Diese Angaben werden dann bei der Ausgabe der SEPA-Lastschrift-Datei automatisch durch das Programm eingetragen bzw. aktualisiert. Zusätzlich ist es notwendig eine gültige IBAN und einen gültigen BIC/SWIFT Code einzutragen. Auf der Registerkarte VERWENDUNGSZWECK wurde der Verwendungszweck SEPA-LASTS. hinzugefügt Verwendungszweck Für die Zahlungsart SEPA-Lastschrift wurde ein neuer Verwendungszweck SEPA-LASTSCHRIFT eingeführt. Standardmäßig ist dieser Verwendungszweck 140 Zeichen (4 x 35 Zeichen) lang und beinhaltet die Angaben BELEG1 und RECHNUNGSDATUM. Wenn Sie einen individuellen Verwendungszweck wünschen, bearbeiten Sie diesen entsprechend im Dokument VERWENDUNGSZWECKE in der Dauerakte Kunden- und Lieferantenstamm Im Fenster BANKKONTO im Bereich BANK wurde die neue Registerkarte SEPA-LASTSCHRIFT aufgenommen. Auf dieser Registerkarte müssen die für die Ausführung der SEPA-Lastschrift notwendigen Daten wie Mandantenreferenz/-datum eingetragen werden. Auf dieser Registerkarte ist auch die Auswahl zu treffen, welches SEPA-Lastschriftenverfahren (SEPA-Basis-Lastschrift (SDD Core) oder SEPA-Firmen-Lastschrift (SDDB2B)) verwendet wird und ob es sich um einmalige oder wiederkehrende Lastschriften handelt. Bei wiederkehrenden Lastschriften ist zusätzlich die Angabe Erst-, Folge- oder Letztmalig einzutragen. Diese Angaben werden dann bei der Ausgabe der SEPA-Lastschrift-Datei automatisch durch das Programm eingetragen bzw. aktualisiert. Zusätzlich ist es notwendig eine gültige IBAN und einen gültigen BIC/SWIFT Code einzutragen. Auf der Registerkarte VERWENDUNGSZWECK wurde der Verwendungszweck SEPA-LASTS. hinzugefügt. gültig ab Version 3/ _

11 2.17 Disposition Zahlungseinzug Im Dokument DISPOSITION ZAHLUNGSEINZUG kann über die automatische und die manuelle Disposition (Kontextmenü) bzw. die direkte Auswahl in der Zahlungsspalte die neue Zahlungsart SEPA-LASTSCHRIFT ausgewählt werden. Bei der Ausgabe von SEPA-Lastschriften kann dabei jeweils nur ein Lastschriftentyp (Basis- oder Firmenlastschrift) ausgegeben werden, da die Spezifikation des ZKA keine Mischformen des Lastschriftentyps in einer SEPA-XML-Datei zulässt. Im Dokument DISPOSITION ZAHLUNGSEINZUG können nur Offene Posten in EUR disponiert und gezahlt werden. Eine Umrechnung einer Fremdwährungs-Buchung in EUR ist nicht möglich. gültig ab Version 3/ _

12 2.18 Ausgabe Zahlungen SEPA Lastschrift Während der Ausgabe von SEPA-Lastschriften können für jede SEPA-Lastschrift über das Kontextmenü SEPA- DATEN und den Browser in der Spalte SEPA-DATEN bestimmte Zahlungsdaten wie die Referenznummer und das (voraussichtliche) Fälligkeitsdatum eingetragen und verändert werden. In den SEPA-DATEN erhalten Sie zusätzliche Informationen über die Einreichungsmodalitäten für die jeweilige SEPA-Lastschrift Offene Zahlungen In den Eigenschaften des Dokuments OFFENE ZAHLUNGEN kann die SEPA-Lastschrift auf der Registerkarte AUFBEREITUNG selektiert werden. Im Dokument können die SEPA-Lastschriften auf den Zahlungsträger ausgegeben werden und es kann ein Transfer der FiBu-Buchungen erfolgen. Die offene Zahlung kann aufgerufen werden, um die Offenen Posten und die SEPA-Daten (wie Referenznummer) zu kontrollieren Erledigte Zahlungen In den Eigenschaften des Dokuments ERLEDIGTE ZAHLUNGEN kann die SEPA-Lastschrift auf der Registerkarte AUFBEREITUNG selektiert werden. Mit der Funktion TRANSFER FIBU können die FiBu-Buchungen bezahlter Rechnungen erzeugt werden. Die Zahlung kann aufgerufen werden, um die Offenen Posten und die SEPA- Daten (wie Referenznummer) zu kontrollieren DTA Anzeige Über das Dokument DTA ANZEIGE können auch XML-Dateien mit SEPA-Lastschriften angezeigt und gedruckt werden. gültig ab Version 3/ _

13 3 tse:nit Banking 3.1 Allgemein Nach unserem aktuellen Kenntnisstand wird von einigen Bank-Rechenzentren derzeit beim Übertragungsverfahren HBCI noch nicht die aktuellste Schnittstellenspezifikation des ZKA (Version 2.5, gültig ab 1. November 2010) verwendet und das Übermitteln von SEPA-Überweisungen und Lastschriften über HBCI wird nur sehr selten angewendet. Aus diesem Grund konnte im tse:nit BANKING-Programm, das nur das Übermittlungsverfahren HBCI unterstützt, diese Übertragung nicht getestet werden, da auch hier kein HBCI-fähiges Konto für die Einreichung von SEPA-Lastschriften zur Verfügung stand. Wir gehen aktuell davon aus, dass die Nutzung von SEPA-Lastschriften hauptsächlich mit dem Übertragungsverfahren EBICS genutzt wird. Als Standardweg empfehlen wir daher, die in tse:nit erstellte SEPA-XML-Datei in Ihr Electronic-Banking Programm einzulesen und diese Datei mit dem EBICS-Verfahren zu übertragen. 3.2 SEPA-Überweisungen Durch die Verwendung der aktuellen Schnittstellenspezifikation (Version 2.5, gültig ab 1. November 2010) des Zentralen Kreditausschusses konnten wir mit unserem Testsystem noch keine Ausführung der SEPA- Überweisung durchführen. Sollte die SEPA-Überweisungsdatei nicht über das Programm BANKING ausgeführt werden können, so importieren Sie die Datei in ein Electronic-Banking-Programm und führen die SEPA- Überweisungen mit diesem durch. Die gängigen Electronic-Banking-Programme (wie z.b. windata professional) haben Importfunktionen, um die erstellte XML-Datei zu übernehmen und die SEPA- Überweisungen mit Ihren Kontodaten an die Bank zu übertragen. 3.3 SEPA-Lastschriften Im Dokument DATEI VERSENDEN können nun zusätzlich SEPA-Lastschriftendateien (XML-Dateien mit SEPA- Lastschriften) übertragen werden. Informieren Sie sich bitte vor der ersten Übertragung (Versendung) dieser Dateien an Ihr Kreditinstitut, ob Ihr Konto die Ausführung von SEPA-Lastschriften unterstützt und ob die notwendigen vertraglichen Vereinbarungen bestehen (siehe Erläuterungen zur Übertragung der SEPA-Lastschriften im Abschnitt 2.12 ff). Die Auswahl der zu übertragenden Datei erfolgt entweder in den Dokumenteigenschaften oder im Dokument mit der Funktion IMPORT DATEI. In der Auswahl des Dateityps (DTA bzw. SEPA) wählen Sie bitte das gewünschte Dateiformat. Nach dem Einlesen der Datei wird geprüft, ob für die Auftraggeberdaten der zu übertragenden Datei ein Onlinekonto in TSE:NIT BANKING eingerichtet ist. Eine Übertragung der Dateien ist nur möglich, wenn ein funktionsfähiges Onlinekonto zur Verfügung steht. Die Funktionen im Dokument DATEI VERSENDEN wurden ebenso an die neuen Dateiformate angepasst. Je nach ausgewähltem Dateiformat werden andere Inhalte in den Spalten und auch im Druck der Zahlungsdatei angezeigt. Die Datei wird mit der Funktion DATEI VERSENDEN an Ihr Kreditinstitut übertragen. In den nachfolgenden Dialogen während der Übertragung werden Ihre persönlichen Zugangs- und Transaktionsdaten für den genutzten HBCI-Kontakt abgefragt. Erst nach erfolgreicher Eingabe der korrekten Zugangs- und Transaktionsdaten wird die Bank die Zahlungen ausführen. gültig ab Version 3/ _

14 4 Weitere Planungen 4.1 ADDISON Servicerechenzentrum Es ist geplant, die Leistungen des ADDISON Servicerechenzentrums mit der DVD 3/2013 um die SEPA- Spezifikationen zu erweitern. 4.2 ADDISON Lohn Die Ausgabe der Zahlungen im SEPA-Format ist für die DVD 3/2013 geplant. 4.3 SBS Lohn plus Aktuelle informationen aus dem Online-Update vom : 1) SBS lohn.net Folgende neue SBS-lohn.net-Updates stehen zum Download bereit: - SBS Banken.net - gültig ab ) SEPA-Zahlungsverfahren [i] SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und steht für den einheitlichen Euro- Zahlungsverkehrsraum. Das bedeutet, europaweit werden standardisierte Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr, d.h. für nationale und grenzüberschreitende Überweisungen und Lastschriften in Euro, eingesetzt. Derzeit wird das SEPA-Zahlungsverfahren parallel zu den bestehenden nationalen Zahlungsverfahren angeboten. Verbraucher werden grds. ab dem 1. Februar 2014 zur Umstellung auf das SEPA-Zahlungsverfahren verpflichtet. Beim SEPA-Verfahren ersetzt die IBAN (International Bank Account Number) die herkömmliche Bankverbindung (Konto-Nr. und Bankleitzahl). Der BIC (Bank Identifier Code) identifiziert die Bank und ist für Inlandszahlungen nach dem 1. Februar 2014 und für grenzüberschreitende Zahlungen nach dem 1. Februar 2016 nicht mehr erforderlich. Grund dafür ist, dass die IBAN auch eindeutige Informationen zur Bank enthält. Die SEPA-Verordnung ermöglicht den Zahlungsdienstleistern (Banken) ihrer Mitgliedsstaaten bis zum 1. Februar 2016 von den Verbrauchern weiterhin die bisherige Kontoerkennung (Konto-Nr. und Bankleitzahl) entgegenzunehmen, sofern die Zahlungsdienstleister die Konvertierung in die IBAN anbieten. 3) Umsetzungsplanung im SBS Lohn plus Mit dem aktuellen Programmstand können Sie entweder eine herkömmliche Bankverbindung (Konto-Nr. und Bankleitzahl) oder eine IBAN hinterlegen. Grund dafür ist, dass die bisherigen Zahlungsverfahren für Inlandszahlungen (DTAUS) bzw. EU-Standard-Zahlungen (DTAZV) abhängig von dieser Bankverbindung ausgelöst werden. Im ersten Schritt ist eine Vollversion des SBS Lohn plus im Herbst 2013 geplant, die folgende Punkte enthalten soll: - Entsprechend erweiterte Stammdaten - Automatische Füllung der Stammdaten (soweit möglich) - Automatische Ermittlung der IBAN aus der Konto-Nr. und der BLZ - Auswertungsmöglichkeit zur IBAN-Kontrolle - Anpassung der bisherigen Zahlungsverfahren (Überweisungen, DTAUS und DTAZV) gültig ab Version 3/ _

15 Vorab-Hinweis: Für die geplante IBAN-Ermittlungsautomatik werden Fremd-Programme eingebunden/genutzt. Die Banken haben jedoch die Möglichkeit, individuelle Angaben (z.b. Unterkonteninformationen) in die IBAN einfließen zu lassen, was über solche Fremd-Programme nicht möglich ist. Aus diesem Grunde sollten die IBAN... - entweder nach den Vorgaben der kontoführenden Banken manuell eingepflegt werden oder - im Anschluss an die geplante automatische Umstellung z.b. von den Kontoinhabern unbedingt kontrolliert werden, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Im zweiten Schritt sind folgende Punkte vorgesehen, die Ihnen zum Januar 2014 zur Verfügung stehen sollen: - Modifikation der Zahlungsdaten und Erweiterung der Funktionalität - Ausgabe der SEPA-Überweisungen in eine XML-Datei, die Sie mit Ihrer Banksoftware elektronisch übermitteln können - Voraussichtlich Druck der SEPA-Überweisungen (Formular für Laserdrucker) - Erhaltung der bisherigen Zahlungsverfahren (Überweisungen, DTAUS und DTAZV) für eine Übergangszeit Bitte beachten Sie, dass die SEPA-Verordnung keine Scheckzahlung/-vordrucke vorsieht; das bedeutet für bisherige Scheckzahler, dass auch "mit SEPA" lediglich die bisherigen Scheckabrufe/-drucke verwendet werden können und Schecks ggf. in absehbarer Zeit auslaufen werden. Das Lastschrift-Verfahren ist im SBS Lohn plus - wie bisher - nicht vorgesehen, da ohnehin sämtliche Zahlungen vom Arbeitgeber geleistet werden. 4.4 Änderungen in der Akte Es werden weitere Funktionen voraussichtlich mit der Version 1/2014 für die folgenden Bereiche zur Verfügung gestellt: Kanzleiorganisation Auftragswesen Umstellung der gesamten Druckvorlagen für die Verwendung der Angaben BIC und IBAN Änderungen im Zahlungsverkehr gültig ab Version 3/ _

Raiffeisenbank Aiglsbach eg

Raiffeisenbank Aiglsbach eg Raiffeisenbank Aiglsbach eg SEPA im Überblick 1. Februar 2014: Der Countdown läuft Starten Sie jetzt mit der Umstellung Aufgrund gesetzlicher Vorgaben der EU werden zum 1. Februar 2014 die nationalen Zahlungsverfahren

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Februar 2013 Information für Firmenkunden, Kommunen und Vereine SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem

Mehr

SEPA-Leitfaden für die PROFIcash

SEPA-Leitfaden für die PROFIcash SEPA-Leitfaden für die PROFIcash Voraussetzungen. Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto Der SEPA-Zahlungsverkehr Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) SEPA-Lastschriften SEPA Debit Transfer

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die Profi cash Software 10.4 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit prüfen 3 1.3 IBAN und BIC

Mehr

Leitfaden zu VR-Profi cash

Leitfaden zu VR-Profi cash Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu VR-Profi cash Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

2.2.2.1 Erfassen und Bearbeiten von Mandaten...4. 2.2.2.2 Mandatserstellung von bestehenden Dauerlastschriften...6

2.2.2.1 Erfassen und Bearbeiten von Mandaten...4. 2.2.2.2 Mandatserstellung von bestehenden Dauerlastschriften...6 SEPA-Umstellung in der VR-Networld Software 1 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto...2 2 Der SEPA-Zahlungsverkehr...3 2.1 Die Euro-Überweisung - SEPA Credit Transfer (SCT)...3 2.2 SEPA-Lastschriften

Mehr

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core)

SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Das SEPA-Verfahren (Direct Debit Core) ist vergleichbar mit dem der bisherigen Lastschrifteinzugsermächtigung. Steht Ihnen eine Zahlung zu, vereinbaren Sie hierfür ein

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Copyright of INSERT COMPANY NAME HERE

Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Copyright of INSERT COMPANY NAME HERE Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Was bedeutet SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, zu Deutsch: einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Dieser

Mehr

Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung

Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung Vorbereitung auf die SEPA-Umstellung Um den SEPA-Beitragseinzug durchzuführen, benötigen Sie eine Gläubiger Identifikationsnummer. Diese Gläubiger Identifikationsnummer können Sie in Deutschland bei der

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

S-Sparkasse Amberg-Sulzbach. Amberg-Sulzbach. SEPA für Vereine. 23.08.2013 Seite 1

S-Sparkasse Amberg-Sulzbach. Amberg-Sulzbach. SEPA für Vereine. 23.08.2013 Seite 1 S-Sparkasse S-Sparkasse Amberg-Sulzbach Amberg-Sulzbach SEPA für Vereine 23.08.2013 Seite 1 SEPA (Single European Payments Area) Der Geltungsbereich der SEPA-Migrationsverordnung umfasst derzeit insgesamt

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine. 17. September 2013 'Fit für SEPA' mit dem Zahlungsverkehr der Kölner Bank eg

Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine. 17. September 2013 'Fit für SEPA' mit dem Zahlungsverkehr der Kölner Bank eg Herzlich Willkommen zur Veranstaltung SEPA für Vereine 1 Vorstellung Jörg Schödder Teamleiter Zahlungsverkehr und Wertpapier- / Treasury-Service Harald Sokol Produkt- und Qualitätsmanagement 2 Agenda Allgemeine

Mehr

SEPA Die Stadtverwaltung Plauen stellt um

SEPA Die Stadtverwaltung Plauen stellt um SEPA Die Stadtverwaltung Plauen stellt um Inhalt Was ist SEPA? Was ist IBAN und BIC? Was bedeutet SEPA für die Bürger? bei Überweisungen bei Lastschriften Was bedeutet SEPA für die Stadt Plauen? Wo findet

Mehr

White Paper - SEPA WinLine LOHN D

White Paper - SEPA WinLine LOHN D White Paper - SEPA WinLine LOHN D mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper - SEPA WinLine LOHN D...3 1.1. Einführung...3 1.2. IBAN und BIC...3 1.2.1. IBAN Export/Import...3

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash

SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash SEPA-Umstellungsleitfaden für Profi Cash 1. Allgemeine Einstellungen Bitte überprüfen Sie zuerst den aktuellen Versionsstand Ihrer ProfiCash Software, entweder bei der Anmeldung(Bild 1) oder über den PROFI

Mehr

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014 Stichtag 01.02.2014 S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Name, Vorname Straße Plz, Ort Kontonummer IBAN BIC Berater Datum GENODEF1ND2 Stand: 01/2013 SEPA - Basisinformation

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Umstellung auf SEPA. Überweisungen / Lastschriften. Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299

Umstellung auf SEPA. Überweisungen / Lastschriften. Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 Umstellung auf SEPA Überweisungen / Lastschriften Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de Datum:

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 SEPA-Umstellung: Single Euro Payment (1) Area IBAN (SEPA)-Umstellung & BIC anpassen Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Die neue SEPA-Firmenlastschrift

Die neue SEPA-Firmenlastschrift Die Verordnung des Europäischen Parlaments (EU) Nr. 260/2012 vom 14. März 2012 bewirkt die Abschaltung der nationalen Zahlungsverkehrsverfahren zum 1. Februar 2014 und die Einführung eines Einheitlichen

Mehr

Was ist bei der SEPA-Umstellung zu beachten?

Was ist bei der SEPA-Umstellung zu beachten? Update: Kurz vor Toresschluss hat die EU-Kommission unverhofft eine SEPA-Schonfrist beschlossen: Banken und Sparkassen können noch bis Ende Juli 2014 konventionelle Überweisungen und Lastschriften von

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

SEPA-Leitfaden für Windata Professional 8

SEPA-Leitfaden für Windata Professional 8 SEPA-Leitfaden für Windata Professional 8 1 Voraussetzungen 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr 3.1 Die SEPA-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 3.2 Überweisungen in

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core)

Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Umstellungshilfe für Profi cash ab Version 10 zur Nutzung der SEPA-Basis-Lastschrift (DD Core) Starten Sie Profi cash und führen ggf. ein Update durch nach dem Sie automatisch gefragt werden. Erfassung

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash

SEPA-Umstellungsanleitung Profi cash In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige Zahlungsverkehrsjobs

Mehr

Diese Länder nehmen an SEPA teil:

Diese Länder nehmen an SEPA teil: SEPA-Checkliste Grundsätzliches 0 40 / 766 91 25 50 Die Single Euro Payments Area (kurz: SEPA) steht für den Zusammenschluss europäischer Staaten zu einem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Neben

Mehr

SEPA in ADNOVA office

SEPA in ADNOVA office SEPA in ADNOVA office Stand Januar 2014 Anleitung zur Umstellung auf SEPA in ADNOVA office Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

Bitte führen Sie vor der Umstellung eine Datensicherung Ihrer Profi cash-bestandsdaten durch.

Bitte führen Sie vor der Umstellung eine Datensicherung Ihrer Profi cash-bestandsdaten durch. SEPA-Umstellungsanleitung für Profi cash Diese Anleitung beschreibt die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in Profi cash hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA-Aufträge.

Mehr

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick:

FIRMENKUNDEN. Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Themen dieser Ausgabe - auf einen Blick: Details zur SEPA-Basis-Lastschrift Umdeutungslösung - eine deutliche Erleichterung für Ihr Unternehmen Glossar Inhaltsverzeichnis der bisherigen Ausgaben Die Neuerungen

Mehr

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema

S PA. Herausforderung & Chance. Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Thema S PA Herausforderung & Chance Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa Volksbank Bonn Rhein-Sieg 25.09.2012 Frank Ackermann Seite - 1 - Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand

Mehr

Wir machen den Weg frei.

Wir machen den Weg frei. t- uk Prod info! Ihr genereller SEPA Einstieg 1. Besteht bereits ein SEPA-Beauftragter für Ihre Firma? Noch nicht Ja, ist bereits vorhanden. Name: Unser Tipp: Nur mit der Festlegung eines SEPA-Verantwortlichen

Mehr

Leitfaden für die SEPA-Umstellung

Leitfaden für die SEPA-Umstellung Leitfaden für die SEPA-Umstellung Gesetzliche Grundlagen Der Zahlungsverkehr in Europa verändert sich. Ab Februar 2014 dürfen Überweisungen und Lastschriften nur noch im neuen SEPA-Format eingereicht werden.

Mehr

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und - Lastschriften ü Einsatz mind. Version 4.41 ü Aktualisierung der Bankparameterdateien ü Gläubiger-ID der Bundesbank ü Lastschrift-Mandate Anlage einer SEPA-Überweisung

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

Aufgaben Informationen Erledigt / Notizen 1. Legen Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihren Verein fest

Aufgaben Informationen Erledigt / Notizen 1. Legen Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihren Verein fest Checkliste für Vereine Voraussetzungen Aufgaben Informationen Erledigt / Notizen 1. Legen Sie eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihren Verein fest Nur mit Festlegung eines Verantwortlichen lässt sich

Mehr

SEPA-Checkliste für Firmen

SEPA-Checkliste für Firmen Seite 1 / 5 Ihre SEPA-Ansprechpartner bei der Stadtsparkasse Hilchenbach: Bereich Ansprechpartner Telefonnummer Mailadresse Allgemeine Fragen Andreas Schneider 02733/285-255 sepa@spk-hi.de Zahlungsverkehr

Mehr

Thema Beschreibung Was ist zu tun? Bild Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren

Thema Beschreibung Was ist zu tun? Bild Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren Nachfolgend beschreiben wir die Umstellung von PROFI cash auf SEPA Programm aktualisieren Sie sollten die Version 10 inklusive des aktuellen Updates im Einsatz haben Datensicherung Datensicherung durchführen

Mehr

1. Allgemeine Checkliste für Vereine

1. Allgemeine Checkliste für Vereine 1. Allgemeine Checkliste für Vereine Gibt es eine(n) SEPA-Verantwortliche(n) für Ihren Verein? o erledigt am:... o ist vorhanden o Name der(s) SEPA-Verantwortlichen:. Nur mit Festlegung einer(s) SEPA-Verantwortlichen

Mehr

VR-NetWorld-Software: Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0

VR-NetWorld-Software: Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0 VR-NetWorld-Software: Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0 In dieser Anleitung wird dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert werden und wie SEPA-Lastschriften

Mehr

SEPA-Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software

SEPA-Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software 1. Voraussetzungen VR-NetWorld-Software Version 4.4 oder höher Online-Zugang zu Ihrem Konto wichtig: eine Anlieferungen von DTA s per Diskette oder

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

Umstellung auf SEPA-Basis-Lastschrift und erster Einzug mit SPG-Verein

Umstellung auf SEPA-Basis-Lastschrift und erster Einzug mit SPG-Verein S Stadtsparkasse Schwalmstadt SEPA-Team Internet: www.stadtsparlasse-schwalmstadt.de E-Mail: sepa@stadtsparkasse-schwalmstadt.de Umstellung auf SEPA-Basis-Lastschrift und erster Einzug mit SPG-Verein Was

Mehr

Euro-Zahlungsverkehrsraum

Euro-Zahlungsverkehrsraum Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Information für Firmenkunden der Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Raiffeisenbank Regensburg-Wenzenbach eg Übersicht Ziele

Mehr

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5

Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung zum Thema Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) und GENO-Verein 5 Information für Kunden der Volksbank Börßum-Hornburg eg Begrüßung Begrüßung

Mehr

Profi cash (Version 10.3 oder höher) Erfassen und Verwalten von SEPA- Lastschriften

Profi cash (Version 10.3 oder höher) Erfassen und Verwalten von SEPA- Lastschriften Profi cash (Version 10.3 oder höher) Erfassen und Verwalten von SEPA- Lastschriften Inhaltsverzeichnis Gläubiger-ID... 2 Beantragen... 2 Weitere Gläubiger-Identifikationsnummern... 2 Automatisches Ermitteln

Mehr

Installation & Administration. Finanz- und Personalwesen IBAN-Rechner Version 3.40. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft

Installation & Administration. Finanz- und Personalwesen IBAN-Rechner Version 3.40. Anlagenbuchhaltung. Kostenrechnung. Personalwirtschaft Installation & Administration Finanz- und Personalwesen IBAN-Rechner Version 3.40 Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft IMPRESSUM Varial Guide Finanz- und Personalwesen IBAN-Rechner 3.40

Mehr

s Sparkasse Lippstadt

s Sparkasse Lippstadt Checkliste zur SEPA-Umstellung für Vereine Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrem Verein müssen Sie dabei viele Prozesse berücksichtigen, die nur mit einem

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area. Informationsveranstaltung zum Lastschrifteinzug für Vereine

SEPA Single Euro Payments Area. Informationsveranstaltung zum Lastschrifteinzug für Vereine SEPA Single Euro Payments Area Informationsveranstaltung zum Lastschrifteinzug für Vereine Unsere Themen Allgemeine Informationen zu SEPA Voraussetzungen für den Einzug von SEPA-Basis-Lastschriften Umstellung

Mehr

Sepa-Checkliste für Vereine. 1 Organisation. 2 EDV-Systeme. Checkliste SEPA.xls Seite 1

Sepa-Checkliste für Vereine. 1 Organisation. 2 EDV-Systeme. Checkliste SEPA.xls Seite 1 1 Organisation Benennen Sie einen SEPA-Verantwortlichen Analysieren Sie Ihren eigenen Zahlungsverkehr Wo bzw. in welchen Systemen/Programmen entstehen Zahlungen (Überweisungen und Lastschriften)? Analysieren

Mehr

SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen.

SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen. Gesetzliche Änderungen im Zahlungsverkehr SEPA ist da! Jetzt den Zahlungsverkehr umstellen. Die Vereinheit lichung des inländischen und europäischen Euro-Zahlungsverkehrs SEPA Single Euro Payments Area

Mehr

SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger)

SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger) SEPA-Lastschriften FAQ (Zahlungsempfänger) Für die FAQ zum SEPA Lastschriftverfahren, klicken Sie auf die Frage und Sie gelangen direkt zu unseren Antworten! 1. Was ist eine SEPA-Lastschrift (Sepa Direct

Mehr

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)?

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Zahlverfahren (Überweisungen und Lastschriften) zugunsten der europaweiten SEPA-Zahlverfahren abgeschaltet.

Mehr

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA

SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen. Nachrichtenformate der SEPA Nr. 06 München 04/2013 SEPA aktuell SEPA Ein Blick auf die technischen Anforderungen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit diesem bereits sechsten Newsletter zur Umstellung auf die neuen SEPA-

Mehr

Volksbank Bigge-Lenne eg

Volksbank Bigge-Lenne eg Themen dieser Ausgabe auf einen Blick: IBAN-Konverter R-Transaktionen bei SEPA-Lastschriften In der Ausgabe 02/2013 berichteten wir über eine sehr verhaltene Vorbereitung seitens der Firmenkunden auf das

Mehr

SEPA-Leitfaden Profi cash

SEPA-Leitfaden Profi cash SEPA-Leitfaden Profi cash 1 Voraussetzungen. 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 3.2 SEPA-Lastschriften SEPA Debit Transfer

Mehr

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA 1. Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area und ist ein Projekt der Europäischen Union mit dem Ziel einen einheitlichen Zahlungsraumes für Europa zu schaffen.

Mehr

VR-NetWorld Software 5.x - Umstellung auf SEPA-Zahlungsverkehr - Konten / SEPA-Lastschriften -

VR-NetWorld Software 5.x - Umstellung auf SEPA-Zahlungsverkehr - Konten / SEPA-Lastschriften - 1. Voraussetzungen 1.1 Bevor Sie mit den Umstellungsarbeiten beginnen, führen Sie UNBEDINGT eine Datensicherung aus. Klicken Sie dazu oben links auf das Volksbankemblem weiteren Dialog., wählen Sie Sichern

Mehr

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013

Produktneuentwicklung: SEPA. Stand: Juli 2013 Produktneuentwicklung: SEPA Stand: Juli 2013 VORABINFORMATION Sehr geehrter Damen und Herren, uns ist es sehr wichtig, dass Sie über die geplante Umsetzung des Themas SEPA in büro + / ERP-complete informiert

Mehr

ebanking Business Edition Umstellung von Lastschrift auf SEPA-Basis-Lastschrift

ebanking Business Edition Umstellung von Lastschrift auf SEPA-Basis-Lastschrift 1. Lastschriftvorlagen anzeigen und umstellen In der Übersicht Lastschrift - Lastschriftvorlagen werden alle Lastschriftvorlagen angezeigt. Markieren Sie alle Vorlagen, die Sie in SEPA-Basis Lastschriften

Mehr

Informationen zu SEPA

Informationen zu SEPA Zweigverein Mitgliederverwaltung für die Zweigvereine Katholischer Deutscher Frauenbund Informationen zu SEPA In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie den Zahlungsverkehr in KDFB- Zweigverein vom bisherigen

Mehr

SEPA Single Euro Payment Area. Frank Ziegler 27.06.2013

SEPA Single Euro Payment Area. Frank Ziegler 27.06.2013 SEPA Single Euro Payment Area Frank Ziegler 27.06.2013 Warum SEPA? EU-Richtlinien 260/2012 bzw. 2007/64/EG Ziele: Stärkung der europäischen Wirtschaft Entwicklung effizienter europäischer Zahlungsverkehrsinstrumente

Mehr

Umstellung auf SEPA und erster Einzug

Umstellung auf SEPA und erster Einzug Leitfaden Umstellung auf SEPA und erster Einzug Was heißt eigentlich SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. An der SEPA nehmen alle Staaten

Mehr

Zahlungsverkehrsanwendungen und Tools für Unternehmen

Zahlungsverkehrsanwendungen und Tools für Unternehmen Nr. 04 München 02/2013 SEPA aktuell Hilfestellungen für die Umsetzungspraxis Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in den ersten Ausgaben von SEPA-aktuell haben wir Ihnen die Besonderheiten der SEPA-Zahlverfahren

Mehr

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem SEPA-Anleitung 2014 Stand: 08. Januar 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Raiffeisen-Volksbank Wemding eg

Raiffeisen-Volksbank Wemding eg Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5 In dieser Anleitung wird dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA- Lastschriften konvertiert werden und wie SEPA-Lastschriften angelegt

Mehr

Umstellung auf SEPA und erster Einzug

Umstellung auf SEPA und erster Einzug Leitfaden Umstellung auf SEPA und erster Einzug Was heißt eigentlich SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. An der SEPA nehmen alle Staaten

Mehr

SEPA-Umstellung im Verein.

SEPA-Umstellung im Verein. SEPA-Umstellung im Verein. Vorwort Inhalt Änderungen Kontodaten Änderungen Zahlungsverkehr Gläubiger-ID beantragen SEPA-Basis-Lastschrift SEPA-Lastschrift-Mandat Umdeutung von Einzugsermächtigungen Checkliste

Mehr

SEPA Single Euro Payment Area

SEPA Single Euro Payment Area SEPA Single Euro Payment Area Herausforderungen für Vereine Seite 1 SEPA wird Wirklichkeit Einheitliche Basisverfahren im EU-Zahlungsverkehr Europaweit einheitliche Formate auf XML-Basis Einheitlicher

Mehr

Volksbank Plochingen eg. Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für.!!! Letzter Aufruf!!!

Volksbank Plochingen eg. Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für.!!! Letzter Aufruf!!! Volksbank Plochingen eg Hilfestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten für!!! Letzter Aufruf!!! Übersicht Noch verbleibende Zeit Handlungsfelder und Auswirkungsbereiche Eigene IBAN und BIC Umrechnung IBAN

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Ergänzend zu den Grundlagen erfahren Sie in dieser Anleitung, wie SEPA-Lastschriften angelegt

Mehr

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Lastschrift

Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Lastschrift SFirm-Voraussetzungen 1.1 Kundenleitfaden SEPA-Konvertierung in SFirm Lastschrift Ausgabe September 2013 SFirm-Version 2.5 (PL12) Kasseler Sparkasse Inhalt 1 Vorbereitende Tätigkeiten...3 1.1 SFirm-Voraussetzungen...3

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.05 Stand: Januar 2014

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.05 Stand: Januar 2014 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.05 Stand: Januar 2014 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Kundenpräsentation SEPA-Lastschrifteinreicher Vereine. Stand: 30.09.13 1

Kundenpräsentation SEPA-Lastschrifteinreicher Vereine. Stand: 30.09.13 1 Kundenpräsentation SEPA-Lastschrifteinreicher Vereine Stand: 30.09.13 1 Einleitung/Disclaimer Diese Präsentation dient lediglich zu Informationszwecken und bietet einen allgemeinen Überblick zur Umsetzung

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften Seit 2008 entsteht schrittweise der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum in Europa (Single Euro Payments Area, kurz: SEPA). Bereits heute

Mehr

Leitfaden zur Umstellung auf SEPA-Lastschrift und erster Einzug im SEPA-Verfahren. 1. Allgemeine Informationen zu SEPA

Leitfaden zur Umstellung auf SEPA-Lastschrift und erster Einzug im SEPA-Verfahren. 1. Allgemeine Informationen zu SEPA Leitfaden zur Umstellung auf SEPA-Lastschrift und erster Einzug im SEPA-Verfahren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu SEPA Seite 01 2. Voraussetzungen für die Umstellung auf SEPA Seite 02

Mehr

Fragen und Antworten zur SEPA-Lastschrift

Fragen und Antworten zur SEPA-Lastschrift Fragen und Antworten zur SEPA-Lastschrift INHALTSVERZEICHNIS 1. Was ändert sich durch SEPA beim Lastschriftverfahren?... 2 2. Was ist das SEPA-Basislastschriftverfahren?... 2 3. Was ist das SEPA-Firmenlastschriftverfahren?...

Mehr

Profi Cash Erfassen und Verwalten von SEPA-Lastschriften (ab Version 10.2 oder höher)

Profi Cash Erfassen und Verwalten von SEPA-Lastschriften (ab Version 10.2 oder höher) Profi Cash Erfassen und Verwalten von SEPA-Lastschriften (ab Version 10.2 oder höher) Grundsätzliche Vorbereitung Gläubiger-ID: Wenn Sie Forderungen mittels SEPA-Lastschriften einziehen möchten, benötigen

Mehr

Volksbank Plochingen eg. Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen

Volksbank Plochingen eg. Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen Volksbank Plochingen eg Auswirkungen auf Überweisungen, Lastschriften und die EDV bei Firmen und Vereinen Umstellung SEPA Bundesbank warnt! Quelle: http://www.handelsblatt.com/finanzen/rechtsteuern/unternehmensrecht/sepa-umstellung-bundesbanksieht-probleme-bei-vereinen-und-betrieben/8653234.html

Mehr

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro Das Wichtigste im Überblick Profitieren Sie von SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Information für Firmenkunden und Vereine der Volksbanken Raiffeisenbanken Ein Vortrag von Christian Diehl Übersicht Ziele

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

Agenda 19.04.2013. Stand: April 2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 19.04.2013. Stand: April 2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Stand: April 2013 1 2 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen Verfahren ab SEPA betrifft

Mehr

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien

SEPA-Umstellung. Ausgangszahlungen (Credit Transfer) b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien b1 consulting gmbh schönbrunner strasse 26/11 1050 Wien SEPA-Umstellung Ausgangszahlungen (Credit Transfer) Version: V 0.1 Autor(en): Barbara Pavelic Datum: 13.11.2013 Dokumenation_b1c_ SEPA_Credit Transfer.docx

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5

Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5 Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5 Ergänzend zur Anleitung VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert und wie SEPA-Lastschriften

Mehr

Sind Sie schon SEPA-fit?

Sind Sie schon SEPA-fit? Sind Sie schon SEPA-fit? Mit 1. Februar 2014 endet die Migrationsfrist für die SEPA Umstellung. Dadurch ergeben sich für Sie einige Änderungen. Ganz wesentlich dabei ist, dass ab diesem Zeitpunkt Zahlungen

Mehr

SEPA-Leitfaden für Profi cash

SEPA-Leitfaden für Profi cash SEPA-Leitfaden für Profi cash 1 Voraussetzungen 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 3.2 SEPA-Lastschriften SEPA Debit

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA)

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Juni 2013 Information für Firmenkunden SEPA auf einen Blick Bargeldlose Euro-Zahlungen von einem einzigen Konto national

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 14.11.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 14.11.2013 Sparkasse Mittelmosel Seite 1 von 8 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 14.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen.

Mehr

SEPA-Checkliste für Vereine

SEPA-Checkliste für Vereine SEPA-Checkliste für Vereine Sie ziehen Ihre Mitgliedsbeiträge per Lastschrift ein. Damit Ihr Verein fit für SEPA wird, haben wir für Sie eine Checkliste entwickelt. Für Fragen steht Ihnen Ihre Volksbank

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr