Neues in Version 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neues in Version 2013"

Transkript

1 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: ,00 Höchstpreis: ,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung optional Holz-Aluminium bei Bedarf Sonnenschutzglas Neues in Version 2013 Heizung, Lüftung, Sanitär Kostenverlauf Kostenberechnung: ,00 Kostenfeststellung: ,00 Abweichung -2,5% Natursteinpflaster Schlussrechnung ,00 enthaltener Nachtrag 117,48 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring Neubeuern Telefon +49(0) Fax +49(0)

2 Release Notes Stand 12. Juli Neu oder verbessert in dieser Version 1. Status: Positionen können nun ohne vorherige Statusänderung hinter/zwischen Positionen, die explizit mit dem Status 'Fertig' versehen sind, verschoben/kopiert werden. [1299] Systemangebote (z.b. Mittelwert, LV-Schätzpreis) haben keinen Status. Das Kontextmenü zum Status wird nicht mehr angezeigt, Änderungen sind nun nicht mehr möglich. [1266] 2. (Druck-)Ausgabe/Seitenansicht: Bei Kostengruppenauswertungen mit den Optionen 'Ausgabe von Gliederungspunkten zur Kostengruppe' oder 'Ausgabe von Bedarfspositionen zur Kostengruppe' sind nun die Gliederungspunkte hierarchisch wieder richtig einsortiert. [1305] Bei Aufträgen mit Nachträgen konnte es bei Projekten aus Vorgängerversionen, bedingt durch die neue Filterung der Daten nach definierten Nachtragsnummern, zu Problemen bei der Anzeige von Summen und Gesamtpreisen kommen, wenn nicht der gesamte Auftrag inkl. Nachträgen gedruckt wurde. [1321] Das nachträgliche Einfügen einer Grafik bei Positionen konnte dazu führen, dass diese Position bei der Nachtragsliste grundlos mit ausgegeben wurde. [1310] Bietertextergänzungen werden im Bieterangabenverzeichnis nun auch bei Sonderfällen in der Darstellung korrekt ausgeben. [1289] In der Aufmaßprüfung entstehen nun keine Leerseiten mehr bei (Druck-)Ausgaben für eine Rechnung (mit Ausgabe der Mengenermittlung). [1233] I

3 3. Beim Import von Positionen via Drag & Drop aus ausschreiben.de wird nun eine vorhandene Artikelnummer in das Datenfeld zur Position geschrieben (GWS/LV/AUF, nur als Spalte verfügbar!). Zur Anzeige der Artikelnummer wählen Sie eine geeignete Spalteneinstellung. [1216] 4. Die Meldung 02 im KVL-Protokoll (Text bisher: 02 Summe REC > AUF, keine Schlussrechnung) wird durch die Einführung des Status und seiner Berücksichtigung beim 'KVL aktualisieren' auch dann ausgelöst, wenn zwar eine Schlussrechnung vorhanden ist, aber der Auftrag in der Rechnungsfreigabe noch 'In Bearbeitung' ist. Neuer Text: 02 Summe REC > AUF, keine SR oder nicht 'Fertig'. [1313] 5. Nachtragsmanagement: In Gliederungspunkten (Nachtragstitel), die selbst explizit als 'Fertig' gekennzeichnet sind, können nun keine neuen Einträge mehr angelegt werden. [1329] 6. Beim Update konnte eine ältere Fassung der Datei 'sirstv - Demo sirados Vorbemerkungen' zu einer Unterbrechung der Konvertierungsroutine führen. Besonderheiten werden nun ggf. protokolliert und die Konvertierung wird fortgesetzt. [1326/1327] 7. Text Finder - DATANORM Der Wechsel auf die Registerkarte 'Details' funktioniert nun ohne Probleme, auch wenn der vor einer Suche markierte Eintrag, nicht zu den Treffern der Suche zählt. [1324] Import und Anzeige mitgelieferter Bilder wurden verbessert. [1318] 8. Mengenermittlung: Im Kontextmenü gibt es jetzt die Funktion 'Markierung umkehren'. Damit können Sie z.b. im Anschluss an einen Suchvorgang alle 'nicht-treffer' markieren. [1278] 9. Langtexte mit hierarchischen Listen können jetzt als GAEB-XML exportiert werden. Hinweis: Wir empfehlen die Verwendung von hierarchischen Listen für den Datenaustausch nicht. GAEB XML lässt es zwar zu, aber je nach einlesender Software kann die Interpretation in einem Texteditor zu unerwarteten Ergebnissen führen. Fügen Sie der Datenaustauschdatei eine PDF mit der von Ihnen erstellten (Druck-)Ausgabe II

4 hinzu, damit der Empfänger der Daten das Ergebnis seines Imports, mit der von Ihnen gewünschten Darstellung vergleichen kann. [1334] 10. Excel-Export: Die zuletzt gewählten Einstellungen, z.b. Spaltenauswahl und Layout, werden jetzt auch nach dem Neustart der Anwendung beibehalten. [1323] 11. Digitale Angebotsanforderung: Die Erzeugung von optionalen GAEB-Dateien funktioniert wieder. [1316] Das Ausfüllen von Bietertextergänzungen ist nun auch im Internet Explorer 10 möglich. [1338] 12. ÖNORM: Ausschreiberlücken aus HT 10 werden nun übernommen. [1306] Bekannte Probleme 13. Programmabsturz bei bestimmter Hardware: DELL-Rechner mit NVIDIA-Grafikkarte. Nach Schließen des 'Datei öffnen'-dialoges kommt es zu einer 'Allgemeinen Schutzverletzung' wenn der Mauszeiger (ohne Klick) über die Menüleiste schwebt und dort verweilt (nach Sekunden oder Minuten). Der selber Fehler kann auch beim Internet Explorer auftreten. Die Ursache ist der NVIDIA-Treiber (die Windows 'Ereignisanzeige' zeigt einen Absturz der 'ava.exe' mit dem Modul 'nvdxgiwrap.dll'). Abhilfe: Installieren Sie ein Update des Grafikkarten-Treibers (zu beziehen über die DELL Website). [1319] 14. Textfenster: Hierarchische Listen werden nach dem Seitenwechsel fehlerhaft nummeriert, wenn am Seitenende zugleich auch das Absatzende und ein Wechsel der Hierarchiestufe zutreffen. Bei mehrzeiligen Absätzen, wo der automatische Seitenwechsel innerhalb des Absatzes stattfindet, passt alles. Abhilfe: Ändern Sie ggf. die Zeilenwechsel im betroffenen Absatz, um einen automatischen Seitenwechsel innerhalb eines Absatzes zu erzeugen. [1274] III

5 Release Notes Stand 26. Juni Im Systemtest (wird in der Programmgruppe installiert) kann nun anhand des ermittelten Grafikkartentreibers auf die Verwendung eines virtuellen Betriebssystems (Virtual Machine) geschlossen werden. Das hilft bei manchen Support-Anfragen. [1235] 2. Es gibt im Programmverzeichnis einen Ordner '4SAMPLE', der Beispieldaten für Testzwecke enthält, z.b. Dateien im Format GAEB, ÖNORM, CSV (Adressenimport). [1151] 3. Die mitgelieferten Demodaten wurden überarbeitet: Viele anwendungsorientierte Beispiele der neuen Funktionen aus ORCA AVA 2013 wurden eingebaut, z.b. im Projekt DEMO-01: Projektlogo, KG 5, AUTO-LV, ELE- & LV- Anwendungsbeispiele, Status, Nachträge, KVL-Summenzeile, KVL-Einstellungen... [618] 4. sirados Baudaten 03/2013 sind auch als Datensicherung für ORCA AVA verfügbar. [1163] 5. Beim Import sehr großer DATANORM Dateien konnte es bis zur Version ORCA AVA 2012 zu einer Meldung kommen: "Anzahl der Dateisperrungen überschritten. (Fehler 3052)". Mit der neu entwickelten Funktion 'Neu Aus DATANORM' ist dieses Problem behoben. [460] 6. In der Mengenermittlung wird nun die Formelnummer (FN) als Vorbelegung an die nächste, neu angelegte Rechenzeile weitergegeben (es wird nicht mehr automatisch zur FN '091 Freier Rechenansatz' zurückgekehrt). [1153] 7. 'Neu nummerieren' in der Mengenermittlung funktioniert nun wieder reibungslos. [1265] IV

6 8. Geänderte Datenfeldgrößen: Das Feld für den Quellverweis wurde vergrößert (von 50 auf 80 Zeichen). Die Kennung/Projektnummer kann 30 Zeichen haben. Achtung: Beim Export (z.b. GAEB) wird die Kennung/ Projektnummer ggf. automatisch gekürzt, mit vorangestellter Tilde (~). [1160] 9. Beim Import von DA12 wird in Rechenansätzen mit FN 99 'Schreibweise mit Rechenzeichen' die nur einen Wert in einer Zeile beinhalten, automatisch ein Gleichheitszeichen eingefügt. [1149] 10. Beim Zuweisen von Rechenansätzen aus 'Nicht zugewiesenen Aufmaßen', wird nun die Gesamtmenge der Ziel- Position aktualisiert, auch wenn keine Initialisierung stattfand. [1279] 11. Bei der Kontrolle von aktualisierten StLB-Bau-Texten konnte es passieren, dass inhaltlich unverändertet Text im geteilten Dialog mit jeweils anderen Zeilenumbrüchen dargestellt wurden. Inhaltlich unveränderte Texte werden nun auch mit identischen Zeilenumbrüchen dargestellt. [1174] 12. Bei Textquerverweisen wird in (Druck-)Ausgaben nun in einer kleinen Infozeile über dem Kurztext auch die Seitennummer des verwiesenen Eintrags angegeben, z.b. "Verweis auf Pos (Seite 7)". [847] 13. Positionen, die als Wahlpositionen in einer Bibliothek/Leistungspositionen vorkommen, können in den Elementen und Räumen wie normale Positionen verwendet werden. Beim Auto-LV werden diese Wahlpositionen nun auch wie normale Positionen in die Gewerkeschätzung übergeben. [1087] 14. 'Positionen ändern', über 'Suchen' gestartet, entfernt nun wieder die Fehlermarkierungen. [1247] 15. Falls DBD-Baupreise mehr 'Preisanteile' übergeben, als die Standardeinstellungen in ORCA AVA vorsehen (Material und Lohn), werden die Preisanteile des LV's jetzt automatisch erweitert und die Preisanteile korrekt übernommen (gilt auch für eine spätere Aktualisierung von DBD-Position). [1170] 16. Die 'Sicherheit' wird jetzt auch dann im Dialog 'Eigenschaften: Rechnung' korrekt angezeigt, wenn aktive auf inaktive Abzüge folgen. [1172] V

7 17. Die Ordnungszahl von Grundtexten (ÖNORM) wurde in ORCA AVA 2012 nicht nach Excel übergeben. Mit der Neuentwicklung des Excel-Export in ORCA AVA 2013 wird nun alles korrekt nach Excel ausgegeben. [972] 18. ÖNORM: Bei den Bearbeitungsfunktionen wurden diverse Verbesserungen durchgeführt (z.b. lassen sich die STLB-Nummern von sehr großen LB- oder ELB-Leistungspositionsbibliotheken mit vielen tausend Einträgen nun problemlos ändern und das Kontextmenü im Dialog 'Eigenschaften: Position funktioniert wieder erwartungsgemäß). Auch beim Import und Export wurden Verbesserungen eingeführt (z.b. im Umgang mit der Gliederung). [857/1282/1284/1285] 19. Das griechische Alphabet wird jetzt beim GAEB XML Austausch vollständig unterstützt. [1220] 20. Der Import von GAEB XML Dateien wurde liberalisiert und verbessert. E können jetzt z.b. auch Dateien importiert werden, wenn die OZ bezuschlagter Positionen im Titel nicht eindeutig ist (es wird dann nur die erste Position bezuschlagt) und der Import sehr großer Texte bricht nun nicht mehr mit der Meldung 'Überlauf...' ab. [1083/1208/1246/1283] 21. Beim 'KVL aktualisieren' mit der aktiven Option 'Status der Rechnungsfreigabe berücksichtigen' wird nun auch bei Aufträgen, die in der Rechnungsfreigabe den Status 'In Bearbeitung' haben und nur pauschale Rechnungen (ohne Werte aus der AMP) besitzen, die Prognose über den Vergleich der Werte aus den Quellen ermittelt. Das Vorhandensein einer SR ist dabei unerheblich, der höhere Auftrags-/AMP-Wert liefert ggf. die Prognose. [1301] 22. Kopieren und Einfügen von Dokumenten im Projektbereich Schriftverkehr war kurzzeitig nicht möglich, wenn die Dokumente direkt auf 1. Ebene in der Tabelle Dokumente eingefügt werden sollten (innerhalb von Gliederungspunkten funktionierte alles). [1294] 23. In der Mengenermittlung der Aufmaßprüfung ist nun das Zuweisen von Rechenansätzen aus 'Nicht zugewiesene Aufmaße' nur noch zu Positionen möglich, die auch tatsächlich geprüft werden können. Zu entfallenen Positionen oder Positionen, deren Aufmaßprüfung 'abgeschlossen' ist, können keine Rechenansätze mehr zugewiesen werden. [1209] VI

8 24. Die aus der Projekttabelle Adressen verknüpften Adressdaten der auftragnehmenden Firma (z.b. Straße, PLZ, Ort) werden nun in (Druck-)Ausgaben, z.b. auf Deckblättern, wieder korrekt ausgegeben. [1295] 25. Die Umsatzsteuer wird nun auf den Deckblättern der (Druck-)Ausgaben in Aufträgen und im Journaldruck wieder korrekt ausgegeben. [1268/1297] 26. In den 'Eigenschaften: Kostenverlauf' wurde die Ansicht auf der Registerkarte 'OZ-Herkunft' leicht modifiziert. Es wird nun auch die Struktur der Herkunftstabelle angezeigt. Die Navigation per Doppelklick zur Quell-OZ in AUF und AMP funktioniert nun auch in der strukturierten Darstellungsweise wieder. [1264] 27. KVL aktualisieren - Meldung '01 Summe AUF > Prognose aus REC'. Die Meldung hieß bis ORCA AVA 2012 'Summe AUF > Schlussrechnung', weil das Vorhandensein einer Schlussrechnung dazu führte, dass zwangsweise die Prognose aus der Rechnungsfreigabe resultierte. Durch die Einführung des Status in der Rechnungsfreigabe und der Möglichkeit, diesen Status beim KVL aktualisieren zu berücksichtigen, kann nun die Prognose auch dann aus der REC stammen, wenn keine Schlussrechnung vorhanden ist. [1301] VII

9 Release Notes Stand 17. Mai VIII Im-/Export 1. Für Bietertextergänzungen, die ein Bieter in der 'Digitalen Angebotsanforderung' ausfüllt, wurde die Eingabe der möglichen Zeichen auf 53 begrenzt. Grund: Die Anführungszeichen, die die Textergänzung in der GAEB- Austauschdatei kennzeichnen, müssen bei der 55-Zeichen-Begrenzung berücksichtigt werden. 2. LVs können nur noch als 'Digitale Angebotsanforderung' ausgegeben werden, wenn die Anzahl der Stellen für die Ordnungszahl den Vorgaben des GAEB entspricht (max. 9). Dadurch ist sichergestellt, dass die zurückgegebenen Angebote der Bieter auch eingelesen werden können. 3. Beim GAEB-XML-Export werden nun auch hochgestellte Sonderzeichen - z.b. - in Kurz- und Langtexten mit der Hochstellung übergeben. 4. Beim Excel Export konnte es bei der Ausgabe sehr großer Dateien (z.b. aus der Angebotsprüfung) zu folgender Fehlermeldung kommen: "Die ausgeführte Aktion konnte nicht abgeschlossen werden. Ursache: Zu viele Felder definiert. (3190)" Grund war die Begrenzung im xls-format von Excel auf 256 Spalten (A bis IV) und Zeilen (= Zellen). In dem ab ORCA AVA 2013 ausgegebenen Format xlsx kann ein Tabellenblatt Spalten (A bis XFD) und Zeilen beinhalten (ergibt nun Zellen). Der Fehler sollte also nicht mehr auftreten. 5. Beim Import von GAEB-XML-Dateien wurde bisher der Import abgebrochen, wenn die Zuordnungszahlen in der Import-Datei formal nicht den Vorgaben des GAEB-Formats entsprachen. Vorgabe: XXX.Y, aber falsch in der

10 Import-Datei: XXX.YY. Nun werden die Daten eingelesen, die zu lange Stellenzahl in der zweiten Zahlengruppe wird dabei ignoriert (d.h. aus wird 001.1). Die betroffenen Positionen werden automatisch mit einem Kommentar im Anhang gekennzeichnet. 6. In englischen Betriebssystemen wird nun auch beim Export von GAEB 90 DA84 der Punkt als Dezimaltrennzeichen unterstützt. 7. Beim Import über REB D11 oder D12 werden nun Rechenansätze, die auf eine OZ verweisen, die mit 'entfällt' gekennzeichnet oder einem inaktiven Nachtrag zugeordnet ist, in die 'Nicht zugewiesenen Aufmaße' gelegt. 8. 'Als selbstextrahierendes Archiv versenden' gibt es nicht mehr als Versendeoption für den Export. Kostenverlauf 1. Die Abwesenheit einer GWS löst nun nicht mehr die Meldung 10 aus: 'Ungleiche OZ-Strukturen in GWS/LV/AUF'. 2. Die Meldung 05 'EP AUF ungleich EP AMP' im Protokoll ignoriert nun Zuschlagspositionen. Grund: Zuschlagspositionen haben keine Einheitspreise (EP). 3. Die Meldung 01 'Summe AUF >Schlussrechnung' wird nun nicht mehr durch Regie- oder Nachtragsrechnungen ausgelöst. Layouts / (Druck-)Ausgaben 1. In den mitgelieferten Standardlayouts wurde die Deckblattgrafik ausgetauscht. 2. Bei Neuinstallationen sind mehr 'Benutzerdefinierte Kopfzeilen' mit schönen Inhalten vorbelegt. Beim Update bleiben Ihre eigenen, selbst definierten Kopfzeilen natürlich unangetastet! IX

11 X 3. In der Seitenansicht wird die Änderung der Einstellung 'Neue Seite vorher / nachher' nun auch bei sehr großen LV-Ausgaben (ca. 300 Seiten) sofort umgesetzt. Ein Schließen und erneutes Öffnen der Seitenansicht ist nicht mehr nötig. 4. Bei Verwendung der Option 'Seitenwechsel oberhalb' im Texteditor konnte es vorkommen, dass Textteile abgeschnitten wurden. Die Option funktioniert nun wunschgemäß. 5. Grafiken im Format '.WMF' aus der Registerkarte 'Grafik' werden jetzt wieder korrekt in der Druckausgabe dargestellt. Diverse Änderungen 1. GWS/LV/AUF: 'Extras Eigenschaften anpassen' erlaubt nun bei der Option 'Menge ändern - Menge ersetzen durch ' bis zu 5-stellige Eingaben (plus 3 Nachkommastellen). 2. LV: Mehrzeilige Kurztext aus neu eingefügten STLB-BAU-Texten werden nun auch in älteren Projekten korrekt ausgegeben. 3. LV/ANG: Ein im LV verteiltes 'Budget' wird nun in allen Spalteneinstellungen und Druckausgaben der Projekttabelle Angebote korrekt ausgegeben. 4. AMP: Die Meldung, die angezeigt wird, wenn die Prognose durch das Aufmaß überschritten wird, wurde nicht immer bei genau diesem Fall angezeigt. Die Meldung verliert mit Version 2013 an Wichtigkeit kann auch im Dialog vom Anwender abgeschaltet werden: Ab der Version 2013 ist die Relation des Aufmaß gegenüber Prognose/Auftrag am Positions-Icon visualisiert. 5. AMP: Werte aus der Aufmaßprüfung zu gelöschten Rechnungen, verhindern nicht mehr, dass man die Position im Auftrag mit 'entfällt' kennzeichnet. Nur wenn zu einer Position in einer aktiven Rechnung Werte in der Aufmaßprüfung vorhanden sind, kann die Position nicht mehr 'entfallen'.

12 6. AMP: In der Suche der Mengenermittlung können Sie nun auch nach der Spalte 'z.b.v.' suchen. 7. KÜ: Die manuell in der AMP geänderte Prognose wurde in zwei Datenkonstellationen nicht richtig in die Kostenübersicht übernommen. 1.) AUF kleiner AMP.Gesamt kleiner PROG 2.) AUF größer AMP.Gesamt und PROG kleiner AUF Auch in diesen Fällen wird nun in der KÜ die manuell geänderte Prognose verwendet. 8. KÜ: Die %-Auf-/Abschläge aus dem Auftrag werden nun für die Prognose nicht mehr zusätzlich auf den 'bereinigten' Wert angewendet. 9. Inhalte von STLB-Bau-Textergänzungen werden nun bei einer Änderung der Ausprägung in Positionen und Unterbeschreibungen beibehalten. 10. GWS/LV: Wahlgliederungspunkte, denen direkt auf selber Hierarchieebene ein 'Hinweistexte' folgt, können nun wieder zu 'normalen' Gliederungspunkten gemacht werden, ohne zuvor den Hinweistext verschieben zu müssen. 11. Mengen/ELE/GWS/LV/AUF: Zur Zuordnung von Kostengruppen in Positionen sind nun 5 (statt bisher 3) Kostengliederungen ohne scrollen direkt sichtbar. 12. AMP: Die Menge von Positionen wird nun sofort beim Verschieben von Rechenansätzen aktualisiert. 13. GWS/LV/AUF: FN 061 gibt nun auch wieder nach Ausführen einer Mengenänderung durch 'Extras Eigenschaften anpassen' die Positionssumme aus. XI

13 Überblick: Neues in Herzlich Willkommen! ORCA AVA 2013 bietet Ihnen innovative Highlights und viele technische Verbesserungen. Es wurde besonderes Augenmerk auf Stabilität und Performance gelegt. Unsere 5 Highlights für Sie: In den gewerkeorientierten Tabellen können Sie nun über den Status den Workflow von 'In Bearbeitung' zu 'Fertig' visualisieren. Fertige Einträge sind schreibgeschützt. In der Projekttabelle Aufträge finden Sie neue Funktionen für das Nachtragsmanagement. Der GAEB-konforme Nachtragsstatus ist ein Mittel, um auch hier einen Workflow abzubilden. Im Kostenverlauf können Sie eine Kostenvorgabe bestimmen und so noch früher auf etwaige Abweichungen bei den Gesamtprojektkosten aufmerksam werden. Beim Einfügen von Positionen aus Fremddateien (GAEB, StLB/StLK, DATANORM) können Sie nun direkt in der Fremddatei - vor dem Import! - suchen, lesen, auswählen und komfortabel per Drag & Drop übernehmen. Der Excel-Export bekam eine neue Technik im Hintergrund und neue Layouts für die Anzeige in Excel. Das Konzept der Dokumentation erneuert sich zusammen mit der Programmtechnik, damit Sie einen schnellen und einfachen Zugang zu den für Sie wesentlichen Funktionen finden. Nutzen Sie die kontextsensitive Hilfe-Funktion F1! Viel Erfolg! Ihr ORCA Team Neubeuern, 1.Mai

14 Inhaltsverzeichnis Überblick: Neues in ORCA AVA Inhaltsverzeichnis 3 Highlight 1: Der Status 4 Highlight 2: Das Nachtragsmanagement 6 Highlight 3: Texte aus Dateien einfügen 10 Highlight 4: Der neue Excel-Export 14 Highlight 5: Die Kostenvorgabe 15 Projektbereich: Projektstammdaten 16 Projektbereich: Ausschreibung 18 Projektbereich: Vergabe und Abrechnung 19 Was Sie sonst noch wissen sollten

15 Highlight 1: Der Status In allen gewerkeorientierten Tabellen können Sie nun einen Status setzen. Damit visualisieren Sie das Fortschreiten eines Projektes von In Bearbeitung zu Fertig, bezogen auf die Vergabeeinheiten. Der Status bezieht sich immer auf den markierten Eintrag in einer Projekttabelle. Grundsätzlich hat jeder neue Eintrag zunächst den Status In Bearbeitung. Sobald Sie das LV '02 Erdarbeiten' In Bearbeitung zurücksetzen, gilt wieder nur die vorherige, explizite Kennzeichnung der einzelnen Positionen: Den Status gibt es in den gewerkeorientierten Tabellen, die den Projektverlauf abbilden: Gewerkeschätzung (GWS), Leistungsverzeichnisse (LV), Angebote (ANG), Aufträge (AUF), Aufmaßprüfung (AMP), Rechnungsfreigabe (REC). Der Kostenverlauf (KVL) zeigt den Status an, der in der Rechnungsfreigabe (REC) gesetzt ist. Das LV '01 Baustelleneinrichtung' ist zum Prüfen markiert. Die Position '001 Baugrube ausheben' ist selbst als Fertig markiert. Die Positionen 002 und 003 wurden nicht explizit gekennzeichnet - sie sind implizit fertig, durch die übergeordnete Kennzeichnung. Hinweis Fertige Einträge sind schreibgeschützt! 4

16 Status-Historie Intern wird protokolliert, wer (Windows-Benutzername) wann (Datum + Uhrzeit) welche Änderung am Status (vorher => nachher) vorgenommen hat. Beim Kontakt des Mauszeigers mit einem 'Statussymbol' sehen Sie die Historie der chronologisch jüngsten Änderungen (max. 30 Änderungen - ältere fallen raus). Wann etwas In Bearbeitung oder Fertig ist, entscheiden hauptsächlich Sie, als Anwender. ORCA AVA schlägt Ihnen aber bei manchen Aktionen vor, den Status zu verändern. Mit Prüfen können Sie nur Einträge kennzeichnen, die sich noch In Bearbeitung befinden. Solange noch Einträge mit Prüfen gekennzeichnet sind, können Sie deren übergeordnete Einträge nicht als Fertig kennzeichnen. Suchen hilft Ihnen, Einträge in untergeordneten Ebenen zu finden, die noch zu Prüfen sind. Fertig erscheint nach dem Update in Ihren bestehenden Projekten in der Tabelle Aufträge: Die Aufträge, die Sie mit Neu Auftrag aus Angeboten erstellt haben oder zu denen es bereits mindestens eine Rechnung in AMP/REC gibt. in AMP/REC: Die Aufträge, bei denen eine Schlussrechnung vorhanden ist. bei allen Einträge, die Sie mit einem Anhang der Kategorie 'Erledigt' versehen hatten - die Kategorien bei Anhängen sind damit abgelöst (siehe Seite 22). Ausnahme: es gibt untergeordnete Einträge, die noch zu Prüfen sind. Sie können den Status natürlich wieder auf In Bearbeitung zurücksetzen! 5

17 Highlight 2: Das Nachtragsmanagement ORCA AVA 2013 bietet neue Funktionen für das Nachtragsmanagement. Hier wurde ein Titel als Nachtrag 1 angelegt und dem Nachtrag mit der Nachtragsnummer 001 zugeordnet. Die Positionen, die in diesem Titel neu erstellt wurden, sind dem Nachtrag automatisch zugewiesen. Nachträge gehören immer zu einem (Haupt-)Auftrag. Daraus leitet sich ab: Für den Nachtrag gelten die Vertragsbedingungen des (Haupt-)Auftrages. Die Firma, die Sie beim (Haupt-)Auftrag zugeordnet oder eingetragen haben, ist automatisch auch Auftragnehmer für den Nachtrag. Weitergabe im GAEB Format Nachträge können Sie (innerhalb des Hauptauftrages, bzw. als Hauptauftrag) über das GAEB Format x86 übergeben (GAEB XML). ORCA AVA erlaubt Ihnen die Eingabe einer Bezeichnung für den Nachtrag und die Kennzeichnung von Teilmengen als Nachtrag. Diese beiden Informationen sind in den GAEB Formaten 2000 und XML nicht vorgesehen, verbleiben also ORCA AVA-intern. In einem als Fertig gekennzeichneten Auftrag können Sie neue Positionen anlegen. Die neuen Positionen sind automatisch Nachtrag. Sie können die Positionen dann einem bestimmten Nachtrag zuweisen. Über GAEB 90 werden gar keine Nachtragsinformationen übermittelt! 6

18 Neu Nachtrag Sie erstellen einen neuen Nachtrag zum markierten (Haupt-)Auftrag. Die angebotenen Eigenschaften, z.b. Nachtragsstatus von Erkannt bis Genehmigt, entsprechen den Vorgaben des GAEB-Format. Aktiv (Kosten gehen in die Auftragssumme ein) Die Option ist mit Logik hinterlegt: Genehmigte Nachträge gehen immer in die Auftragssumme ein - abgelehnte nie. Davor entscheiden Sie, ob z.b. ein Angemeldeter Nachtrag bereits in die Auftragssumme eingeht oder nicht. Update-Info Bei Nachträgen, die Sie in Vorgänger-Versionen angelegt hatten, wird die bisherige Kennzeichnung umgesetzt: Nachtrag Nein wird umgesetzt als Nachtrag (keiner) Nachtrag Ja wird zu Nachtrag Ja (keinem Nachtrag zugeordnet). Sie können die alten Nachträge im Nachhinein zuordnen: Legen Sie dazu zunächst den/die Nachträge mit Nachtragsnummer an. Danach finden Sie in Suchen mit den speziellen Suchroutinen (mitgeliefert in den Standardlayouts) Ihre vorhandenen, alten Nachtragspositionen. Sie können dann direkt aus Suchen die Positionen öffnen und auf der Registerkarte Weiteres dem gewünschten Nachtrag zuordnen. Update-Info Nachträge aus früheren Versionen können Sie unverändert belassen oder in die neue Nachtragssystematik überführen. Sie entscheiden! Mit (neu) legen Sie auch einen neuen Nachtrag an. 7

19 Funktionen zur Nachtragsverwaltung Extras Nachträge verwalten zeigt die Liste der vorhandenen Nachträge zum markierten Auftrag: Update-Info Die Details zu Ihren Nachträge aus den ORCA AVA Versionen bis 2012 finden Sie unter einer automatisch erzeugten Bezeichnung: 'Keinem Nachtrag zugeordnet'. Sie können nur Nachträge löschen, denen keine Positionen zugeordnet sind. Die Details zum Nachtrag zeigen die bereits zu diesem Nachtrag zugeordneten Positionen und Werte. Extras Position durch Nachtragsposition ersetzen Die Funktion unterstützt Sie beim Ersetzen einer vorhandenen Position durch eine Nachtragsposition. Beispielsweise soll statt einem Fenster eine Tür eingesetzt werden - die Position 'Fenster' entfällt also komplett, wird aber durch eine andere Position ersetzt. Eine Anleitung finden Sie in der Online-Hilfe! 8

20 Bei der ursprünglichen Position wird automatisch eine negative Teilmenge und ein entsprechender Kommentar eingefügt: In der Teilmenge ist auch die Nachtragsnummer hinterlegt. In der Tabelle Aufträge (AUF) erscheint der Wert der ursprünglichen Position nun als negativer Wert des Nachtrags bei der ersetzten Position in der Spalte Nachtrag Gesamt. In der Nachtragsverwaltung sind beide Positionen in den Details des Nachtrages gelistet. Extras Position entfällt durch Nachtrag Die Funktion unterstützt Sie, wenn eine Position durch einen Nachtrag komplett entfällt und es auch keine direkte 'Ersatzposition' dafür gibt. Auch hier wird bei der ursprünglichen Position automatisch eine negative Teilmenge und ein entsprechender Kommentar eingefügt: (Druck-)Ausgabe von Nachträgen In den mitgelieferten Standardlayouts gibt es nun neue Layoutbestandteile zur Ausgabe der Nachtragsdaten. Nur die aktuellen, neuen Standardlayouts geben die neuen Nachtragsinformationen aus! Wenn Sie also diese Funktionen nutzen möchten, müssen Sie Ihre Beutzerlayouts aktualisieren. Näheres zum Aktualisieren der Benutzerlayouts finden Sie in der Online-Hilfe. Nutzen Sie: Einstellungen Allgemein Drucken Benutzerlayouts aktualisieren 9

21 Highlight 3: Texte aus Dateien einfügen Neu Aus GAEB Neu Aus DATANORM Neu Aus StLB/StLK Dateien im Format GAEB 81/82/83/86, DATANORM und StLB/StLK können Sie nun vor dem Import in einem komfortablen Dialog ansehen. Sie können mit einer neuen Suchfunktion in den Dateien recherchieren und dann einzelne oder mehrere markierte Positionen übernehmen oder die gesamte Datei importieren... auch per Drag & Drop! die aktuell markierten Einträge werden direkt in ORCA AVA unterhalb der dort markierten Position eingefügt. In der Online-Hilfe finden Sie mehr Informationen zu weiteren verfügbaren Funktionen, z.b.: weitere Optionen zum Einfügen, z.b.: markierte Einträge in ein automatisch neu angelegtes LV einfügen. Alles Auswählen Auswahl umkehren Auswahl aufheben Alle anderen reduzieren 10

22 Suchen in GAEB/DATANORM/StLB/StLK-Dateien Alternativen und Ergänzungen zu Ihrem Suchbegriff werden automatisch vorgeschlagen. Ein Klick auf die Lupe oder ENTER startet die Suche. Stoppt den Suchvorgang. mehr weniger zeigt mehr oder weniger Alternativen und Ergänzungen zu Ihrem Suchbegriff. Die Zahl in Klammern gibt an, wie viele exakte Übereinstimmungen mit der angezeigten Alternative gefunden wurden. Maximal werden 30 Vorschläge angezeigt. Das Suchergebnis können Sie in Sichten betrachten. Gesamt-Liste - Suchergebnisse sind hervorgehoben: Treffer-Liste - zeigt nur Einträge, die den Suchbegriff enthalten. 'Nicht-Treffer' (grau, ohne Randmarkierung) sind ausgeblendet. Mit den Pfeiltasten wechseln Sie zwischen den Treffern der Suche. Wenn es kein Suchergebnis gibt, wechseln Sie zum vorherigen/nächsten Eintrag. 11

23 Besonderheiten der Datenformate DATANORM: Warengruppen und weitere Attribute DATANORM-Dateien können in Warengruppen strukturiert sein. Sie entscheiden, wie die Positionsliste angezeigt wird. Mit einem Klick auf die Schaltfläche können Sie die Warengruppen ausblenden. Sie erhalten dann eine 'flache' Positionsliste ohne gegliederte Struktur. Es liegt am Hersteller der DATANORM-Datei, welche Informationen er in der Datei übergibt und ob die Datei in Warengruppen strukturiert ist oder nicht. Spezielle Details sind in den DATANORM-Texten manchmal bereits in den Leistungsbeschreibungen genannt. Bei anderen Texten bieten die Details zusätzliche Attribute und Informationen. Bei Bedarf können Sie die Attribute in der Leistungsbeschreibung als Tabelle einbetten lassen. Bei der Übernahme werden diese Details übernommen. In einer Datei enthaltene Positionspreise können Sie in ORCA AVA übernehmen. 12

24 StLB/StLK-Dateien Neu Aus StLB/StLK ermöglicht Ihnen sowohl den Import als auch die Auswahl von einzelnen Positionen aus StLB- Dateien und StLK-Dateien, die im StLB-Format vorliegen. Alle Ebenen erweitern gibt es in StLB-Dateien nicht! Aus der Systematik, wie im StLB aus einzelnen Zeilen die Texte erzeugt werden, ergäben sich ganz schnell mal mehrere Millionen Texte Sie können bekannte StLB-Nummern direkt im Eingabefeld der Suche eintragen (mit oder ohne Trennpunkten). Die StLB-Position wird dann angezeigt: 13

25 Highlight 4: Der neue Excel-Export Der Excel-Export wurde mit neuer Technik im Hintergrund ausgerüstet. Es wird nun im Format xlsx gespeichert. Export Excel Einer der Vorteile: Sie können in Excel die hierarchischen Strukturen auf-/zuklappen. Der Excel-Export ist nun auch in Bibliotheken vom Typ Leistungspositionen verfügbar. Ab der Version Microsoft Office 2007 wird xlsx voll unterstützt. Mehr Infos, auch zu älteren Office-Versionen, finden Sie in der Online-Hilfe. Zudem wurde die Auswahl der Spalten erweitert, Sie können nun auch aus mehreren Varianten der OZ wählen, z.b. OZ (komplett, ab Ebene 1). Einige Tabellen bieten weitere Optionen, wie z.b. die Ausgabe in einem Layout mit Filter-Optionen, mit denen Sie dann in Excel arbeiten können. Bitte bedenken Sie: Der Export nach Excel ist eine Anzeige- Einbahnstraße. Sie können extern veränderte Daten nur durch Abtippen wieder in ORCA AVA integrieren! Kompatibilität und Datenintegrität Excel-Dateien werden ohne Schreibschutz erzeugt, d.h. Sie können die Daten weiter bearbeiten. Ein Tabellenblatt kann im Format xlsx Spalten (A bis XFD) und Zeilen beinhalten (ergibt Zellen) [xls unterstützte nur 256 Spalten (A bis IV) und Zeilen (= Zellen)]. Die Meldung " Aktion konnte nicht abgeschlossen werden. Ursache: Zu viele Felder definiert. (3190)" sollte nun also nicht mehr auftreten. In vielen Tabellen werden die Formeln zur Berechnung der Werte mit ausgegeben und Sie können - je nach Markierung in der Tabelle - eine Gesamtübersicht oder nur das markierte LV/Auftrag/... ausgeben. 14

Neues in Version 2013

Neues in Version 2013 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: 26.715,00 Höchstpreis: 30.916,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung

Mehr

Startklar in 10 Minuten!

Startklar in 10 Minuten! Startklar in in 10 Minuten! 10 Min. Startklar in 10 Minuten! ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49(0)8035-96 37-0 Fax +49(0)8035-96 37-11 info@orca-software.com www.orca-software.com

Mehr

Neues in Version 2012

Neues in Version 2012 Neues in Version 2012 ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49 (0)8035 / 9637-0 www.orca-software.com www.ausschreiben.de 2 Dieses PDF-Dokument enthält 'Lesezeichen': Wählen

Mehr

Neues in Version 2014

Neues in Version 2014 Neues in dieser Version Putzarbeiten Preisspiegel Bestpreis: 26.715,00 Höchstpreis: 30.916,00 Differenz 13,6% Balkontür dreiflügelig Drehkipp Leistungsverzeichnis Aluminium Isolierglas Maß nach Zeichnung

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Inhalt. Inhaltsverzeichnis Handbuch ORCA NORM 2013 1

Inhalt. Inhaltsverzeichnis Handbuch ORCA NORM 2013 1 Handbuch ORCA Software GmbH Georg-Wiesböck-Ring 9 83115 Neubeuern Telefon +49(0) 8035-96 37-0 Fax +49(0) 8035-96 37-11 www.orca-software.com info@orca-software.com www.ausschreiben.de Inhalt 1 Herzlich

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhalt. Allgemein 4 Projekt anlegen 4 Windows 7 Unterstützung 4 Projektverwaltung 5 Projektkenndaten 5 Datenaustausch nach ÖNorm A2063 8

Inhalt. Allgemein 4 Projekt anlegen 4 Windows 7 Unterstützung 4 Projektverwaltung 5 Projektkenndaten 5 Datenaustausch nach ÖNorm A2063 8 Neues In Success.6 Inhalt Allgemein 4 Projekt anlegen 4 Windows 7 Unterstützung 4 Projektverwaltung 5 Projektkenndaten 5 Datenaustausch nach ÖNorm A2063 8 Ausschreibung 9 Formatierte Texte 9 Bilder zu

Mehr

THEMEN. Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten

THEMEN. Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten THEMEN Anleitungen und Tipps Komfortabel arbeiten Auswertungen Basiswissen Installation Abkürzungen Grundeinstellungen Abhängigkeiten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Herzlich Willkommen!... 7 1.1 Lizenzierung -

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter April 08 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Version 9 Allgemeines Der GAEB-Konverter ist eine professionelle Software zum einfachen und schnellen - Erstellen und Bearbeiten von GAEB-Dateien (81-86, 89, 93, 94) - Testen und

Mehr

Leistungsbeschreibung. MWM-Pisa

Leistungsbeschreibung. MWM-Pisa Leistungsbeschreibung MWM-Pisa MWM-Pisa zeigen, was wirklich wichtig ist! zertifiziert nach GAEB DA XML 3.1 - Bauausführung - MWM Software & Beratung GmbH Combahnstraße 43-53225 Bonn Telefon 0228 400680

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück)

1. Eigenschaften (zurück) 2. Installation (zurück) Excel-Anwendung Auftragsverwaltung mit Angebotsberechnung, Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und Rechnung, einschließlich Erstellung Arbeitsplan und Arbeitsbegleitpapiere für die Fertigung 1.

Mehr

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern

PatXML - Version 1.3.8. Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern PatXML - Version 1.3.8 Kurzanleitung Dokumente erstellen, vervollständigen und speichern Inhalt 1 Mit dem PatXML-Assistenten Patentdokumente erstellen 2 Dokumente vervollständigen 3 Dokumentenabschnitte

Mehr

Schnellstartanleitung Phonemanager 3

Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Schnellstartanleitung Phonemanager 3 Revision: Dezember 2013 pei tel Communications GmbH Ein Unternehmen der peiker Firmengruppe www.peitel.de Einleitung Diese Schnellstartanleitung soll Ihnen helfen,

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Schritte für Anpassung des Planmanagements... 5 3. Kategoriewerte ergänzen... 5 4. Blockwerte in den Blockdateien ergänzen... 6

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Gemeinsamkeiten in der Bedienung

Gemeinsamkeiten in der Bedienung Office 2010 Kapitel 3 Gemeinsamkeiten in der Bedienung In diesem Kapitel: Office-Programme starten 66 Der Aufgabenbereich Zwischenablage 69 Automatische Rechtschreibprüfung 71 Rechtschreibprüfung in Excel

Mehr

Das ist neu in ViFlow 5

Das ist neu in ViFlow 5 Das ist neu in ViFlow 5 Unterstützung von Microsoft Visio 2013 Die neueste Version Microsoft Visio 2013 kann verwendet werden. ViFlow 5 arbeitet aber weiterhin auch mit Visio 2007 und 2010 zusammen. Lizenzen

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Moneytaurus SEPA Management Software

Moneytaurus SEPA Management Software Moneytaurus SEPA Management Software Kurzbeschreibung Die Software erzeugt SEPA Lastschrift- und Überweisungsdateien im XML Format ISO 20022 Versionen: pain.001.003.03 und pain.008.003.02. Sie verfügt

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10

OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10 OneSumX AzP 2014 Installation & Quickstart V1.2 2015-03-10 Page 1 1 Inhaltsverzeichnis 2 Versionsinfo Dokument... 3 3 Installationsanleitung (Neuinstallation)... 4 3.1 Voraussetzung... 4 3.1.1 SQL Server...

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG

2 GRUNDLEGENDE PROGRAMMBEDIENUNG In diesem Kapitel erfahren Sie, wie das Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word 2007 gestartet wird, wie Sie bestehende Dokumente öffnen und schließen oder Dokumente neu erstellen können. Es wird erläutert,

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Excel-Anwendung Lagerverwaltung

Excel-Anwendung Lagerverwaltung Excel-Anwendung Lagerverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Lagerverwaltung

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 E-Mail Briefpapier und Signatur (Visitenkarte) erstellen Mit FlowFact können Sie beliebig viele E-Mail-Vorlagen speichern, um zu gegebenem Anlass (z.b.

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 1.Grundlegendes Zum 1. Februar 2014 wird SEPA auch bei Lastschriften verpflichtend. Die neue VARIO 7.4 unterstützt Sie dabei, Ihre Adressdaten mit den für SEPA notwendigen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt

Excel 2013 Grundlagen. Inhalt Inhalt Vorwort... I So benutzen Sie dieses Buch... II Inhalt... V Zahlen- und Monatsschreibweise... 1 Dezimal- und Tausendertrennzeichen... 1 Währungssymbol und -position... 1 Monatsschreibweise... 1 Grundlagen...

Mehr

MSI P7 Tools Betriebsanleitung

MSI P7 Tools Betriebsanleitung MSI P7 Tools Betriebsanleitung Mit dem PC-Programm MSI P7 Tools können Sie für Ihr Messgerät MSI P7 auf einfachem Wege u.a. Druckertexte ändern und Messdaten vom Gerät (nicht in P7Tools Light) zum PC übertragen.

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800?

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? 1. Neue Datenbank Mit der Version 2.800 wird eine neue Datenbank installiert, die deutlich performanter ist und insbesondere den asynchronen Abfragemechanismus

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion

Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik Symposion Scharrstraße 2 70563 Stuttgart Telefon 07 11/ 73 85-0 Telefax 07 11/ 73 26 94 Hinweise für Autorinnen und Autoren zur Erstellung eines strukturierten Manuskriptes der Reihe Internationales Rechtsinformatik

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library

My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library My.OHMportal Team Collaboration Dokumente in der Library Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 2 September 2013 DokID: teamcoll_library

Mehr

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN Berechnung und Überprüfung von IBAN und BIC aufgrund von Kontonummer und Bankleitzahl in Excel-Tabellen Für Microsoft Excel ab Version XP Bankverbindung: Steuer-Nr: USt-ID: 1 Inhaltsverzeichnis WARUM BRAUCHE

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 Dieser Leitfaden hilft Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format. 1. Welche

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr