Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011)"

Transkript

1 Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung möglicherweise eine wertvolle Argumentationshilfe bieten. Die Liste enthält sowohl rechtskräftige als auch anhängige Finanzgerichtsurteile, in denen es um die Abgrenzung freiberuflicher von gewerblichen Tätigkeiten geht. Zusätzlich enthält die Aufstellung Angaben über von der Finanzverwaltung veröffentlichte Schreiben/Verfügungen, die sich mit der steuerlichen Zuordnung beruflicher Tätigkeiten zu einer Einkunftsart befassen. Falls eine Tätigkeit als gewerblich eingestuft ist, dann denken Sie bitte daran, dass manchmal schon kleine Abweichungen ausreichen, um zu einem anderen steuerlichen Ergebnis zu gelangen. Ein Urteil gilt immer nur für den Einzelfall, und zwar genau für diesen Fall. Nützliche Informationen zur Abgrenzungsthematik finden Sie auch auf der Webseite des Bundesfinanzhofs ( Hier können Sie alle seit 2001 veröffentlichten BFH-Urteile sowie Angaben über noch anhängige Verfahren kostenlos abrufen. Inhalt dieses Dokuments : 1. Rechtkräftige Urteile und Veröffentlichungen der Finanzverwaltung 2. Beim BFH anhängige Revisionsverfahren Postfach Mannheim Telefon: Telefa: /13

2 1. Urteile und Veröffentlichungen der Finanzverwaltung Abfallwirtschaftsberater mit ingenieurähnlicher Ausbildung Abrechnungsbüro Altenpfleger, soweit keine hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Anlageberater Apotheker Arbeitsmediziner, der als Sicherheitsbeauftragter tätig ist Architekt, der als Sachverständiger Gebäudegutachten erstellt Architekt, der als vereidigter Bauschätzer tätig ist Architekt, der schlüsselfertige Bauten erstellt Arzt, der einen Berufskollegen beschäftigt Arzt, der Blutgruppengutachten erstellt Arzt, der eine Privatklinik betreibt und die daraus resultierenden Einnahmen getrennt von seinen stationären ärztlichen Leistungen abrechnet Arzt, der stationär erbrachte ärztliche Leistungen abrechnet Anästhesist, der Ärzte beschäftigt, deren Arbeit nicht ständig überwacht wird Astrologe BFH-Urteil, , IV R 27/05, DStRE 2006 S. 658 BFH-Urteil, , IV R 153/73, BStBl 1974 II S. 515 BFH-Urteil, , III R 58/85, BStBl 1989 II S. 24 BFH-Urteil, , IV B 48/97, BFH/NV 1998 S. 706 BFH-Urteil, , IV B 106/03, BFH/NV 2005 S BFH-Urteil, , IV 6/53 U, BStBl 1954 III S. 147 BFH-Urteil, , IV 45/58 U, BStBl 1959 III S. 267 FG Niedersachsen, Urteil vom EFG 1992 S. 681 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 30035/02, EFG 2007 S. 587 BFH-Urteil, , IV R 231/82, BFH/NV 1987 S. 367 BFH-Urteil, , IV R 48/01, BStBl 2004 II S. 363 BFH-Urteil, , IV R 48/01, BStBl 2004 II S. 363 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 982/03 EFG 2006 S Urteil vom , VII 425/66G, EFG 1967 S /13

3 Audio-Psycho-Phonologe Bademeister, der medizinisch tätig ist und Heilbehandlungen durchführt Bankbetriebswirt, der keine mit einem beratenden Betriebswirt vergleichbaren Kenntnisse besitzt Bauingenieur, der beratend tätig ist, aber nicht jedem Auftrag den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt Beratender Betriebswirt, der Managementaufgaben übernimmt Bergführer Berufsbetreuer Berufssportler Biologe, der wissenschaftliche Gutachten auf dem Gebiet der Landschaftsökologie erstellt Bodybuilding-Studio, wenn die Kunden während des Trainings nicht fortlaufend persönlich betreut werden Buchhalter Büttenredner, der seine Ansprachen im Wesentlichen ohne den Einsatz von Redeschablonen erstellt Datenschutzbeauftragter Designer, der Gebrauchgegenstände mit geringer eigenschöpferischer Leistung und künstlerischer Gestaltungshöhe entwirft BFH-Urteil, , IV R 69/00, BStBl 2003 II S. 480 BFH-Beschluss, , XI B 28/07 BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, , I R 173/66, BStBl 1968 II S. 820 BFH-Urteil, VIII R 101/04 BFH/NV 2008 S Kommentar Blümich zu 18 EStG, Rz. 104, DStR 1994, S (aa Kommentar Herrmann/ Heuer/Raupach, zu 18 EStG Rz. 600) BFH-Urteil, , VIII R 14/09, DStRE 2010 S BFH-Urteil, , VIII R 104/85, BStBl 1986 II S. 424 BFH-Urteil, , IV R 64/91, BFH/NV 1993 S. 360 BFH-Urteil, , IV R 35/95, BStBl 1996 II S. 573 BFH-Urteil, , IV R 10/00, BStBl 2002 II S BFH-Beschluss, , VIII B 46/07 BFH/NV 2008, S. 785 Urteil vom , 7 K 7162/01 G, EFG 2004 S BFH-Urteil, , IV R 34/01, BStBl 2003 II S. 761 BFH-Urteil, , IV R 61/89, BStBl 1991 II S. 20 3/13

4 Diätassistent Diplom-Psychologe, der Führungskräfte berät und schult Diplom-Bibliothekarin, die ohne wissenschaftliche Ausbildung im medizinisch-wissenschaftlichen Bereich arbeitet Dispacheur, der Gutachten für die Schifffahrt erstellt Drehbuchautor EDV-Berater, der auf den Gebieten Organisationsberatung und Vermittlung von EDV-Produkten tätig ist EDV-Berater, der in den Bereichen Projektleitung und Organisation tätig ist EDV-Berater, der Computer- Anwendungssoftware entwickelt EDV-Fachmann, der als Autodidakt Software entwickelt EDV-Fachmann, der bei der Einführung von Standardsoftware unterstützt EDV-Fachmann, der auf dem Gebiet der Systemberatung tätig ist, aber keine mit einem Diplom-Informatiker vergleichbaren Kenntnisse hat EDV-Berater, der als IT- Projektmanager tätig ist und theoretisches Wissen hat, das mit dem eines Ingenieurs vergleichbar ist EDV-Berater, der Systemsoftware installiert und betreut BFH-Beschluss, , XI B 2/06, BFH/NV 2006 S BFH-Urteil, , IV R 48/99, BStBl 2001 II S. 241 BFH-Urteil, , IV R 109/90, BFH/NV 1993 S. 20 FG Hamburg, Urteil vom , II 198/00, EFG 2001 S. 907 FG München, Urteil vom , 10 K 117/04, EFG 2006 S FG Hessen, Urteil vom , 8 K 279/86, EFG 1988 S. 73 BFH-Urteil, , XI R 9/03, BStBl 2004 II S. 989 FG Niedersachsen, Urteil vom , 7 K 280/96, EFG 2004 S FG Niedersachsen, Urteil vom , 2 K 464/99, EFG 2004 S. 206 BFH-Urteil, , XI R 29/06, BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, VIII R 79/06 DStRE 2010 S. 223 BFH-Urteil, VIII 63/06 DStRE 2010 S /13

5 EDV-Berater, Ingenieur für technische Informatik, der als Systemadministrator tätig ist. Ehevermittler Energieberater, der erfolgsabhängig bezahlt wird Entbindungspfleger Erbensucher Erfinder, bei planmäßiger Tätigkeit Ergotherapeut Ernährungsberater, wenn die Beratung im Rahmen einer medizinischen Behandlung erfolgt Fachkrankenpfleger für Krankenhaushygiene Fahrlehrer, der zahlreiche Mitarbeiter beschäftigt und dadurch nicht mehr eigenverantwortlich tätig ist Fakir Familienhelferin Finanzberater Fitness-Studio, wenn die Mitglieder fortlaufend persönlich betreut und unterrichtet werden. Fotograf, wenn eine eigenschöpferische Leistung erbracht wird, die eine bestimmte Gestaltungshöhe erreicht Fotograf, wenn im Auftrag eines Museums ausgestellte Kunstwerke fotografiert werden BFH-Urteil, VIII R 31/07 DStRE 2010 S. 255 BFH-Urteil, , I 242/65, BStBl 1969 II S. 145 BFH-Urteil, , IV B 20/01, BFH/NV 2001 S BFH-Urteil, , I 349/61 U, BStBl 1965 III S. 263 BFH-Urteil, ; IV R 8/84, BStBl 1985 II S. 424 BFH-Urteil, , V R 54/04 BStBl II 2005 S. 669 BFH-Urteil, , XI R 64/05, BFH/NV 2007 S. 321 BFH-Urteil, , V R 87/85, BFH/NV 1991 S. 848 BFH-Urteil, , I R 96/92, BFH/NV 1993 S. 716 BFH-Urteil, , V R 7/99, BFH/NV 2001 S. 651 BFH-Urteil, , I R 300/83, BStBl 1988 II S. 666 BFH-Urteil, , IV R 79/92, BStBl 1994 II S. 362 BFH-Urteil, , VIII R 76/75, BStBl 1977 II S. 474 BFH-Urteil, , IV R 139/66, BStBl 1972 II S /13

6 Fotomodell Frauenbeauftragte Fußpfleger, medizinischer Fremdenführer Fußreflezonenmasseur Grafiker, der Werbegrafiken erstellt Grafiker, der perspektivische Zeichnungen von Maschinen anfertigt Gutachter, der Wertgutachten für Einrichtungsgegenstände und Kunstwerke erstellt Handelsvertreter Hausverwalter, solange kein umfangreicher Geschäftsbetrieb vorliegt Hebamme Heileurythmist Hellseher BFH-Urteil, , IV 62/65, BStBl 1967 III S. 618 OFD Hannover, Verfügung v StEK EStG 18 Nr. 211 BFH-Urteil, , I R 85/83, BStBl 1986 II S. 851 BFH-Urteil, , IV R 45/00, BStBl 2003 II S. 21 BFH-Beschluss, , IV B 200/04, BStBl 2006 II S , 1 K 3118/02 G, EFG 2007 S. 197 FG Nürnberg, Urteil vom EFG 1978 S. 33 BFH-Urteil, , VIII 23/65, BStBl 1971 II S. 749 BFH-Urteil, , XI R 91/94, BFH/NV 1996 S. 135 BFH-Urteil, , I R 123/69, BStBl 1971 II S. 239 BFH-Urteil, , V R 34/02, BStBl 2005 II S. 316 BFH-Urteil, , VIII R 137/75, BStBl 1976 II S /13

7 Hypnosetherapeut, wenn die Leistungen nicht im Rahmen eines anerkannten Heilberufs erbracht werden Informationsdienst, wenn Angestellte eigenverantwortlich tätig sind und die Verwertungstätigkeit die schriftstellerische Arbeit in den Hintergrund drängt Inkassobüro Ingenieur, der gegen Honorar schlüsselfertige Gebäude erstellt Ingenieur, der beratend auf dem Gebiet der Baustatik tätig ist Ingenieur als Generalübernehmer bei Altbau-Sanierung Insolvenzverwalter, solange die höchstpersönliche Arbeitsleistung prägend ist Instrumentenbauer Jurist ohne Anwaltszulassung Kameramann BFH-Urteil, , XI R 38/98, BFH/NV 2000 S. 839 BFH-Urteil, , VIII R 111/71, BStBl 1976 II S. 641 FG Köln, Urteil vom , 15 K 3707/98, EFG 1999 S. 486 BFH-Urteil, , XI R 10/06, BFH/NV 2007 S BFH-Urteil, , IV R 185/71, BStBl 1976 II S. 380 BFH-Urteil, X R 28/06 BFH/NV 2009 S.1979 BFH-Urteil, , XI R 56/00, BStBl 2002 II S BFH-Urteil, , IV R 126/91, BStBl 1994 II S FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 4 K 2063/05, EFG 2007, S FG Baden-Württemberg, Urteil vom , 11 K 208/04, EFG 2005 S. 870 FG Köln, Urteil vom , 15 K 1555/05, DStRE 2006 S BFH-Urteil, , IV R 196/72, BStBl 1974 II S /13

8 Kartenlegerin Urteil vom , 17 K 572/02 G DStRE 2005 S. 824 Kfz-Sachverständiger, der BFH, , Gutachten erstellt, aber nicht mit IV B 115/92, einem Ingenieur vergleichbare BFH/NV 1994 S. 321 Kenntnisse hat BFH, , IV B 28/92, BFH/NV 1994 S. 629 Klavierstimmer Klinischer Monitor Kommunikationsberater Konkursverwalter Kosmetikerin Krankengymnast, der freie Mitarbeiter beschäftigt und die gegenüber den Patienten erbrachten Leistungen persönlich kontrolliert Krankenhausberater Krankenschwester, soweit keine hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Krankenpfleger, soweit keine hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten erfolgt Krankenpfleger, der Gutachten für die Pflegeversicherung erstellt Kreditberater X BFH-Urteil, , IV R 145/88, BStBl 1990 II S. 643 FG München, Urteil vom , 6 K 86/03, EFG 2005 S. 382 FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom , 10 K 10296/03 B, EFG 2007, S BFH-Urteil, , XI R 56/00, BStBl 2002 II S. 202 Urteil vom , VIII 47/63, EFG 1965 S. 567 BFH-Urteil, , XI R 59/05, BFH/NV 2007 S BFH-Beschluss, , XI B 63/98 BFH/NV 2000 S. 424 BFH-Urteil, , V R 72/99, BStBl 2000 II S. 554 BFH-Urteil, , I R 300/83, BStBl 1988 II S /13

9 Künstlermanager Kulturwissenschaftler, der zum Beispiel Ausstellungen vorbereitet, konzeptionell an Museen arbeitet oder bestehende Sammlungen kuratiert Kurberaterin Layouter, der eine eigenschöpferische Leistung mit einer bestimmten Gestaltungshöhe erbringt Logopäde Magier Marketingberater Marketing-/Vertriebsberatung Marktforscher Markt-/Produktforschung, wenn keine wissenschaftlichen Methoden angewandt werden Masseur, der Heilbehandlungen ausführt Medizinisch-technische Assistenten Modeschöpfer, der beratend tätig ist Musiktherapeut BFH-Beschluss, , IV B 2/90, BFH/NV 1992 S , DB 2006 S BFH-Beschluss, VIII B 23/10 BFH/NV 2011 S. 46 FG Hamburg, Urteil vom , I 199/90, EFG 1993 S. 386 FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 3 K 244/83, EFG 1985 S. 128 FG Münster, Urteil vom , 8 K 5350/95 G, EFG 2000 S. 744 BFH-Beschluss, , XI B 205/95, BFH/NV 1997 S. 559 BFH-Urteil, , IV R 27/90, BStBl 1992 II S. 826 BFH-Urteil, , IV R 61/92, BFH/NV 1994 S. 89 BFH-Urteil, , I R 1/66, BStBl 1969 II S. 138 BFH-Urteil, , V B 78/98, BFH/NV 1999, S /13

10 Netzplantechniker Orgelbauer Orthoptist Ortstellenleiter eines Lohnsteuer- Hilfevereins Outplacement-Berater Parapsychologe Personalberater, der gegen Provision Kandidaten für zu besetzende Stellen vermittelt Pharmaberater Pharmareferent Physiotherapeut, der seinen Mitarbeitern regelmäßig die Anamnese und die Patientenbehandlung überlässt Pilot Podologe PR-Berater Projektmanager Urteil vom , VI 54/80 G, U, EFG 1987 S. 368 FG Münster, Urteil vom , 13 K 7383/91 G, EFG 1993 S. 679 BFH-Urteil, , X R 13/86, BFH/NV 1989 S. 498 OFD Frankfurt a.m., Verfügung v , DB 2004 S BFH-Urteil, , VIII R 137/75, BStBl 1976 I S. 464 BFH-Urteil, , IV R 70/00, BStBl 2003 II S. 25 Urteil vom , 8 K 6029/94 F EFG 1996, S. 989 BFH-Urteil, , I R 204/81, BStBl 1985 II S. 15 BFH-Beschluss, , IV B 205/03, BFH/NV 2006 S. 48 BHF-Urteil, , IV R 94/99, BStBl 2002 II S. 565 BFH-Urteil, , IV R 16/98, BFH/NV 1999 S. 602 FG Niedersachsen, Urteil vom , 13 K 15/96, EFG 2001 S /13

11 Promotionsberater BFH-Urteil, VIII R 74/05, BStBl 2009 II S. 238 Prüfingenieur, der nicht jedem Auftrag den Stempel seiner Persönlichkeit aufdrückt Psychologische Psychotherapeuten Psychotherapeut, der für Berufskollegen Lehrveranstaltungen durchführt Rätselhersteller Rechtsanwalts-GbR, an der eine Kapitalgesellschaft beteiligt ist Reiseleiter Restaurator, der eine eigenschöpferische Leistung erbringt Restaurator, der wissenschaftliche Gutachten und Veröffentlichungen erstellt Rettungsassistent Rundfunkermittler Rundfunksprecher, der eine eigenschöpferische Leistung erbringt Schauspieler, der in Werbefilmen mitwirkt Selbstverlag Schornsteinfeger Spielerberater BFH-Urteil, , I R 173/66, BStBl 1968 II S. 820 BFH-Urteil, , IV R 19/81, BStBl 1982 II S. 254 Urteil vom EFG 1971 S. 229 BFH-Urteil, , VIII R 73/05 DStR 2008, S BFH-Urteil, , I R 85/83, BStBl 1986 II S. 851 BFH-Urteil, , IV R 63/02, DStR 2005, S. 556 BFH-Urteil, , IV R 63/02, DStR 2005 S. 556 BFH-Urteil, , VIII R 184/75, BStBl 1979 II S. 53 BFH-Urteil, , V 52/61 U BStBl III 1963, 589 BFH, , IV R 33/90, BStBl 1992 II S. 353 BFH-Urteil, , IV 151/53 U BStBl III 1953, S. 256 BFH-Urteil, , XI R 53/95, BStBl 1997 II S. 295 BFH-Urteil, , IV R 59/97, BStBl 1999 II S /13

12 Sprachheilpädagoge, der unterrichtend tätig ist Synchronsprecher Talkshow-Teilnehmer Tanz- und Fitness-Studio, wenn der Betreiber die Kurse zum Teil selbst ausführt, die Kursinhalte vorgibt, die Teilnehmer selbst betreut/berät und die Mitarbeiter und Fortschritte der Teilnehmern überwacht Tanz- und Unterhaltungsorchester, sofern bestimmte Qualitätsstandards erreicht werden Techniker im Qualitätsmanagement, wenn keine ingenieurähnlichen Kenntnisse vorliegen Technischer Redakteur Telekommunikationsberater Tontechniker, der aus musikalischen Leistungen einzelner Musiker ein Gesamtklangbild erstellt Trauerredner, der seine Reden überwiegend ohne Redeschablonen erstellt Treuhandtätigkeit bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern Umwelt-Auditing eines Diplom- Chemikers Umweltberater Unternehmensberater, wenn keine mit einem beratenden Betriebswirt vergleichbare Qualifikation vorliegt Verfahrenspfleger OFD Hannover, Verfügung vom BFH-Urteil, , IV R 1/77, BStBl 1981 II S. 706 BFH-Urteil, , I B 99/98, BFH/NV 1999 S Urteil vom , 7 K 6425/04 G, EFG 2007 S. 689 BFH-Urteil, , IV R 64/79, BStBl 1983 II S. 7 BFH-Urteil, XI R 11/06 BFH/NV 2007, S BFH-Urteil, , IV R 4/01, BStBl 2002 II S. 475 FG Niedersachsen, , 2 K 793/98, EFG 2003 S FG Berlin, Urteil vom , V 368/85, EFG 1987, S. 244 FG Niedersachsen, Urteil vom , 2 K 2/03, EFG 2004 S BFH-Urteil, , XI R 9/06, BFH/NV 2007 S. 595 BFH-Urteil , XI R 5/06, BFH/NV 2007 S FG Rheinland-Pfalz, , EFG 2004 S FG München, Urteil vom , 1 K 4627/02 BFH-Urteil, , VIII R 14/09, DStRE 2010 S /13

13 Versicherungsberater Visagist Werbedame/Messehostess Werbegrafiker/Werbedesigner, der Werbemittel eigenschöpferisch konzipiert Werbeschriftsteller Wirtschaftsingenieur, der als betriebswirtschaftlicher Berater tätig ist BFH-Urteil, , IV R 19/97, BStBl 1998 II S. 139 FG Hamburg, Urteil vom , III 374/88, EFG 1993 S. 306 BFH-Urteil, , VI R /82, BStBl 1985 II S. 661 FG Köln, Urteil vom , 14 K 7867/98 DStRE 2007 S FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom , 1 K 1305/96, EFG 1998 S BFH-Urteil, , IV R 21/02, BFH/NV 2003 S Yogaschule Zahnarzt, der einen Berufskollegen beschäftigt Zahnpraktiker OVG NRW, Beschluss v NWB GewArch S. 293 FG Sachsen-Anhalt, Urteil vom , 1 K 30035/02, EFG 2007 S Beim BFH anhängige Revisionsverfahren Berater bei Filmproduktionen FG Hamburg, , VII 194/00, EFG 2005 S Berater bei Filmproduktionen BFH-Urteil, XI R 34/06 BFH/NV 2007 S (zurück an FG zur Sachverhaltsermittlung) 13/13

Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011)

Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011) Abgrenzung von freiberuflichen und gewerblichen Einkünften (Stand: Januar 2011) Tätigkeit Abfallwirtschaftsberater mit ingenieurähnlicher Ausbildung Abrechnungsbüro Altenpfleger, soweit keine haus-wirtschaftliche

Mehr

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten Urteilsliste e und e Tätigkeiten (Stand: Juni 2016) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus er Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung möglicherweise eine wertvolle Argumentationshilfe

Mehr

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten (Stand: September 2012) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung

Mehr

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten

Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten Urteilsliste freiberufliche und gewerbliche Tätigkeiten (Stand: März 2014) Wenn Sie gegenüber dem Finanzamt Einkünfte aus freiberuflicher Arbeit durchsetzen wollen, kann Ihnen die folgende Aufstellung

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Allgemeines Sie möchten sich beruflich selbständig machen und wissen nicht, ob Sie damit einen Gewerbebetrieb

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Sie möchten sich beruflich selbständig machen und wissen nicht, ob Sie damit einen Gewerbebetrieb gründen oder als Freiberufler tätig werden. Wir haben für Sie nachfolgend

Mehr

Gewerbetreibender oder Freiberufler

Gewerbetreibender oder Freiberufler ALLGEMEINE RECHTSFRAGEN R41 Stand: Februar 2015 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Gewerbetreibender oder Freiberufler Ein Selbständiger

Mehr

EStH (Einkommensteuer-Hinweise 2004)

EStH (Einkommensteuer-Hinweise 2004) Seite 1 von 10 EStH H 136 (Zu 15 EStG) Zu 15 EStG i.d.f. für H 136 *) Allgemeines Die für einen Gewerbebetrieb geltenden positiven Voraussetzungen Selbständigkeit ( >R 134 ), Nachhaltigkeit ( >H 134 a),

Mehr

Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz)

Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz) Gewerblichen Berufe ( 15 Einkommensteuergesetz) Zu den gewerblichen Tätigkeiten (Gewerbeanmeldung) gehören in der Regel folgende selbstständig ausgeübte Berufe (in Zweifelsfällen fragen Sie bitte Ihr Finanzamt):

Mehr

Gewerbesteuer: Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe

Gewerbesteuer: Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Gewerbesteuer: Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen sogenannten Freien Beruf ausüben oder einen Gewerbebetrieb gegründet haben.

Mehr

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe IHK-Information Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten Freien Beruf ausüben. Im Endeffekt entscheidet hierüber

Mehr

Gewerbetreibender oder Freiberufler

Gewerbetreibender oder Freiberufler ALLGEMEINE RECHTSFRAGEN R41 Stand: Februar 2004 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Gewerbetreibender oder Freiberufler Ein Selbständiger

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 19.09.2002, Az.: IV R 70/00

Bundesfinanzhof Urt. v. 19.09.2002, Az.: IV R 70/00 Bundesfinanzhof Urt. v. 19.09.2002, Az.: IV R 70/00 Vermittelnder Personalberater ist nicht frei Wird ein als Personalberater tätiger Diplom-Kaufmann von seinen Auftraggebern dafür honoriert, dass er von

Mehr

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe IHK-Information Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe Gewerbesteuer: Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, der in Deutschland tätig ist. Bemessungsgrundlage

Mehr

BFH Urteil vom 15.06.2010 - VIII R 10/09 (veröffentlicht am 13.08.2010)

BFH Urteil vom 15.06.2010 - VIII R 10/09 (veröffentlicht am 13.08.2010) BFH Urteil vom 15.06.2010 - VIII R 10/09 (veröffentlicht am 13.08.2010) Redaktion TK Lexikon Sozialversicherung 15. Juni 2010 BFH Urteil vom 15.06.2010 - VIII R 10/09 (veröffentlicht am 13.08.2010) HI2370358

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 30.06.2005, Az.: V R 1/02

Bundesfinanzhof Urt. v. 30.06.2005, Az.: V R 1/02 Bundesfinanzhof Urt. v. 30.06.2005, Az.: V R 1/02 Umsatzsteuer: Supervisionsleistungen dienen nicht der Gesundheit Umsätze aus der Tätigkeit als Arzt, Zahnarzt, Heilpraktiker, Krankengymnast, Hebamme oder

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Gewerbetreibender oder Freiberufler?

Gewerbetreibender oder Freiberufler? Gewerbetreibender oder Freiberufler? Abgrenzung Gewerbetreibender oder Freiberufler Derjenige, der einen Gewerbebetrieb unterhält, hat sein Gewerbe anzuzeigen. Er wird dadurch gewerbesteuerpflichtig und

Mehr

Freiberufliche Einkünfte: Infektion bei Verzicht auf persönliche Leistungserbringung

Freiberufliche Einkünfte: Infektion bei Verzicht auf persönliche Leistungserbringung Freiberufliche Einkünfte: Infektion bei Verzicht auf persönliche Leistungserbringung 10. Deutscher Medizinrechtstag, 04.09.2009 1 Referent Steuerberater Michael Hieret, Mülheim an der Ruhr Fachberater

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 27.08.2013, Az.: VIII R 9/11

Bundesfinanzhof Urt. v. 27.08.2013, Az.: VIII R 9/11 Bundesfinanzhof Urt. v. 27.08.2013, Az.: VIII R 9/11 Wenn die Umsatzsteuer richtig "erklärt", aber falsch übernommen wurde Hat ein Unternehmer die von ihm zu entrichtende Umsatzsteuer korrekt in seiner

Mehr

DGVT Ausbildungsakademie

DGVT Ausbildungsakademie DGVT Ausbildungsakademie Praxisfragen A. Einführung 3 Abgabenordnung Steuern sind Geldleistungen, die nicht eine Gegenleistung für eine besondere Leistung darstellen und von einem öffentlich-rechtlichen

Mehr

Gewerbliche Infizierung durch Fallpauschalen

Gewerbliche Infizierung durch Fallpauschalen Integrierte Versorgung Gewerbliche Infizierung durch Fallpauschalen von StB Dr. Rolf Michels und StB Thomas Ketteler-Eising, Köln Bei den zwischen Krankenkassen und ärztlichen Gemeinschaftspraxen abgeschlossenen

Mehr

Studium fundamentale

Studium fundamentale Studium fundamentale Prof. Dr. Ing. Manfred Bornmann Grundlagen der Unternehmensgründung Folie 1 Mut kraft Risikobereitschaft Qualifiziert Verantwortungsbewusst Teamfähig Visionen Entscheidungsfähig Mobil

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04

Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04 Bundesfinanzhof Urt. v. 24.05.2007, Az.: VI R 78/04 Außendienstler kann den Fiskus mitbewirten lassen Bei der Beurteilung, ob Aufwendungen eines Arbeitnehmers für die Bewirtung von Geschäftskunden sowie

Mehr

F I N A N Z G E R I C H T B E R L I N - B R A N D E N B U R G

F I N A N Z G E R I C H T B E R L I N - B R A N D E N B U R G F I N A N Z G E R I C H T B E R L I N - B R A N D E N B U R G IM NAMEN DES VOLKES URTEIL 9 K 9369/12 In dem Rechtsstreit Der A GbR Kläger, bevollmächtigt: gegen das Finanzamt Beklagter, wegen Haftungs-

Mehr

Gewerbe und freiberufliche Tätigkeit

Gewerbe und freiberufliche Tätigkeit Gewerbe und freiberufliche Tätigkeit Einführung Wann ist ein Selbstständiger Freiberufler, wann Gewerbetreibender? Während diese Frage bei einigen Berufen leicht zu beantworten ist (z.b. ist unstreitig,

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen BMF v. 8.7.2014 IV C 3 - S 2221/07/10037: 005 BStBl 2014 I S. 1098 Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische en 1 Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden

Mehr

Einkommensteuer-Info Februar 2015

Einkommensteuer-Info Februar 2015 Einkommensteuer-Info Februar 2015 Verfasser: Diplom-Finanzwirt Michael Seifert, Steuerberater, Troisdorf, www.steuergeld.de In dieser Ausgabe 1 Aus der Rechtsprechung... 1 1. Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen:

Mehr

UStG 1993 4 Nr. 14 Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. c SGB V 20, 92, 124 Abs. 2

UStG 1993 4 Nr. 14 Richtlinie 77/388/EWG Art. 13 Teil A Abs. 1 Buchst. c SGB V 20, 92, 124 Abs. 2 BUNDESFINANZHOF 1. Führt ein Dipl.-Oecotrophologe (Ernährungsberater) im Rahmen einer medizinischen Behandlung (aufgrund ärztlicher Anordnung oder im Rahmen einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme)

Mehr

1. Vergleichbarkeit der ausgeübten Tätigkeit

1. Vergleichbarkeit der ausgeübten Tätigkeit BMF 22. 10. 2004 IV B 2 - S 2246-3/04 BStBl 2004 I S. 1030 Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit ( 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG); Heil-, Heilhilfsberufe Bezug: BMF-Schreiben vom 3. März 2003 - IV A 6 - S 2246-8/03

Mehr

BFH-Leitsatz-Entscheidungen

BFH-Leitsatz-Entscheidungen BFH-Leitsatz-Entscheidungen Heute neu: 1. Einkommensteuer: Zusammenveranlagung deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz und Vermietungseinkünften in den Niederlanden Urteil vom 01.10.2014, Az: I R 18/13

Mehr

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG)

Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Nachzuweisende Kriterien für die Anerkennung als Ausbildungsstätte ( 6 PsychThG) Kriterien Nachweise Antrag für die Anerkennung einer Ausbildungsstätte für: a) Psychologische Psychotherapeuten b) Kinder-

Mehr

Jens M. Schmittmann Behandlung von Domains im Steuer- und Bilanzrecht. DGRI Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.v.

Jens M. Schmittmann Behandlung von Domains im Steuer- und Bilanzrecht. DGRI Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.v. Jens M. Schmittmann Behandlung von Domains im Steuer- und Bilanzrecht DGRI Deutsche Gesellschaft für Recht und Informatik e.v. Aktuelle Rechtsfragen von IT und Internet DGRI-Herbstakademie 2005 Freiburg,

Mehr

Die Vereinnahmung eines Reugeldes für den Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Grundstück des Privatvermögens ist nicht steuerbar.

Die Vereinnahmung eines Reugeldes für den Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Grundstück des Privatvermögens ist nicht steuerbar. BUNDESFINANZHOF Die Vereinnahmung eines Reugeldes für den Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Grundstück des Privatvermögens ist nicht steuerbar. EStG 22 Nr. 3, 2 Abs. 1 Nr. 7 Urteil vom 24. August 2006

Mehr

Newsletter III/2015. Entscheidungen

Newsletter III/2015. Entscheidungen Newsletter III/2015 Der Newsletter des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts informiert in kompakter und prägnanter Form über aktuelle Entscheidungen des Gerichts, über organisatorische Neuerungen und

Mehr

Voraussetzungen für die Tätigkeiten von HFP gemäß HygVO der Bundesländer Seite 1 DGKH November 2012

Voraussetzungen für die Tätigkeiten von HFP gemäß HygVO der Bundesländer Seite 1 DGKH November 2012 Voraussetzungen für die Tätigkeiten von HFP gemäß HygVO der Seite 1 DGKH November 2012 Baden-Württemberg Zusatzbezeichnung auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene Erfolgreicher Abschluss einer strukturierten,

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 22.05.2002, Az.: VIII R 74/01

Bundesfinanzhof Urt. v. 22.05.2002, Az.: VIII R 74/01 Bundesfinanzhof Urt. v. 22.05.2002, Az.: VIII R 74/01 Kindergeld: Auch US-Dollar lassen die Grenze überschreiten Zahlen die Gasteltern für eine Au-pair-Tätigkeit ein Taschengeld, so kann das zum Verlust

Mehr

Steuern: Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Stand:

Steuern: Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Stand: Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Sie möchten sich beruflich selbständig machen und wissen nicht, ob Sie damit einen Gewerbebetrieb gründen oder als Freiberufler tätig werden. Wir haben für Sie nachfolgend

Mehr

Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb - Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten Freien Beruf ausüben. Im Endeffekt entscheidet hierüber

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 23.09.2003, Az.: IX R 20/02

Bundesfinanzhof Urt. v. 23.09.2003, Az.: IX R 20/02 Bundesfinanzhof Urt. v. 23.09.2003, Az.: IX R 20/02 Werbungskosten: Vorfälligkeitsentschädigung ist Privatsache Löst der Eigentümer eines vermieteten Hauses das darauf liegende Darlehen vorzeitig ab, um

Mehr

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler)

Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater Gewerbesteuer? Nein, danke! (Ich bin Freiberufler) Download der Vorträge ab Montag unter www.stbverband-berlin-bb.de Wer ist Freiberufler? Formale Voraussetzungen

Mehr

1 Aus der Rechtsprechung

1 Aus der Rechtsprechung Lohnsteuer-Info Mai 2015 Verfasser: Diplom-Finanzwirt Michael Seifert, Steuerberater, Troisdorf, www.steuergeld.de In dieser Ausgabe 1 Aus der Rechtsprechung... 1 1. Dienstwagengestellung: 1 % - Regelung

Mehr

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe

Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe IHK-Information Abgrenzung Gewerbetreibende Freie Berufe Abgrenzung Gewerbebetrieb Freie Berufe Für Unternehmer ist es nicht immer leicht festzustellen, ob sie einen Gewerbebetrieb oder einen sogenannten

Mehr

I. Allgemeine Grundsätze

I. Allgemeine Grundsätze Abzug von Bewirtungskosten als Werbungskosten I. Allgemeine Grundsätze Aufwendungen, die die private Lebensführung berühren und bei denen eine genaue Aufteilung in einen beruflichen und einen privaten

Mehr

BUNDESFINANZHOF. EStG 24 Nr. 1 Buchst. a, 34 Abs. 2 Nr. 2. Urteil vom 13. August 2003 XI R 18/02

BUNDESFINANZHOF. EStG 24 Nr. 1 Buchst. a, 34 Abs. 2 Nr. 2. Urteil vom 13. August 2003 XI R 18/02 BUNDESFINANZHOF Veräußert der Alleingesellschafter-Geschäftsführer freiwillig alle Anteile an seiner GmbH, kann die Entschädigung für die Aufgabe der Geschäftsführertätigkeit gleichwohl von dritter Seite

Mehr

EStG 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c, Satz 2, 63 Abs. 1 Satz 2. Urteil vom 23. Februar 2006 III R 8/05, III R 46/05

EStG 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c, Satz 2, 63 Abs. 1 Satz 2. Urteil vom 23. Februar 2006 III R 8/05, III R 46/05 BUNDESFINANZHOF Ein Kind, das sich aus einer Erwerbstätigkeit heraus um einen Studienplatz bewirbt, kann ab dem Monat der Bewerbung nach 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c EStG beim Kindergeldberechtigten

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 28.08.2008, Az.: VI R 44/04

Bundesfinanzhof Urt. v. 28.08.2008, Az.: VI R 44/04 Bundesfinanzhof Urt. v. 28.08.2008, Az.: VI R 44/04 Werbungskosten: Homogene Kurse helfen Steuern sparen Nimmt ein leitender Angestellter an Kursen zur Verbesserung und Förderung der beruflichen Kommunikation

Mehr

Marita Lippmann. Tel.: +49 381 33159 108 Fax: +49 381 3319959 108 E-Mail: Beate.Gratopp@lagus.mv-regierung.de

Marita Lippmann. Tel.: +49 381 33159 108 Fax: +49 381 3319959 108 E-Mail: Beate.Gratopp@lagus.mv-regierung.de Dezernatsleitung Marita Lippmann Tel.: +49 381 33159 102 Fax: +49 381 3319959 102 E-Mail: Marita.Lippmann@lagus.mv-regierung.de Vertretung: Beate Gratopp Tel.: +49 381 33159 108 Fax: +49 381 3319959 108

Mehr

Themenkreis Umsatzsteuerliche Risiken aus der Gewinnverteilung

Themenkreis Umsatzsteuerliche Risiken aus der Gewinnverteilung Robert-Perthel-Str. 77a, 50739 Köln, Telefon 0221/95 74 94-0, E-Mail: office@laufmich.de Themenkreis Umsatzsteuerliche Risiken aus der Gewinnverteilung Seite 2 1 Umsatzsteuerrisiken aus der Gewinnverteilung

Mehr

Teil 1. Übersicht über das Heilberuferecht

Teil 1. Übersicht über das Heilberuferecht INHALTSÜBERSICHT Abkürzungsverzeichnis 16 Einleitung Teil 1. Übersicht über das Heilberuferecht A. Entwicklung des Heilberuferechts B. Bestandsaufnahme des geltenden Heilberuferechts C. Strukturen des

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 04.07.2002, Az.: V R 31/01

Bundesfinanzhof Urt. v. 04.07.2002, Az.: V R 31/01 Bundesfinanzhof Urt. v. 04.07.2002, Az.: V R 31/01 Die Umsatzsteuer darf zugefaxt werden Unternehmer dürfen ihre Umsatzsteuer-Voranmeldungen dem Finanzamt per Fax übermitteln, wenn sie dafür das amtliche

Mehr

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit

Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit Gründung für Freiberufler/innen - Der erfolgreiche Weg in die Selbstständigkeit 4. Potsdamer Gründertage 16. November 2010, 14.30 Uhr 16.00 Uhr in der IHK Potsdam Referent: Geschäftsführer Dipl.-Volksw.

Mehr

Die erfolgreiche Planungs-ARGE

Die erfolgreiche Planungs-ARGE Die erfolgreiche Planungs-ARGE Steuerliche Aspekte Seminar am 29.04.2014 bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau München Die erfolgreiche Planungs-ARGE Thomas Jäger Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerberater

Mehr

Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten

Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten Folie Nr. 1 Kernaufgaben der Hochschulen Forschung, Lehre, Studium und Weiterbildung Grundständige Studiengänge ( 10 HRG) Postgraduale

Mehr

7.6.8 Ermittlung des tatsächlichen privaten Nutzungswerts (Fahrtenbuchmethode)

7.6.8 Ermittlung des tatsächlichen privaten Nutzungswerts (Fahrtenbuchmethode) Seite 17.8 Ermittlung des tatsächlichen privaten Nutzungswerts (Fahrtenbuchmethode) Der Unternehmer hat bei einem Fahrzeug, welches zu über 50 % betrieblich genutzt wird, die Wahlmöglichkeit, den privaten

Mehr

Polen. Staatliche Anerkennung von. Krankenschwestern/Krankenpflegern. Informationen für Antragstellerinnen und Antragsteller

Polen. Staatliche Anerkennung von. Krankenschwestern/Krankenpflegern. Informationen für Antragstellerinnen und Antragsteller Staatliche Anerkennung von Krankenschwestern/Krankenpflegern Polen Informationen für Antragstellerinnen und Antragsteller Regierungspräsidium Darmstadt 64278 Darmstadt Das Merkblatt enthält die wesentlichen

Mehr

beurteilen (Änderung der Rechtsprechung; Anschluss an die

beurteilen (Änderung der Rechtsprechung; Anschluss an die BUNDESFINANZHOF Kosten für den Erwerb eines Doktortitels können, sofern sie beruflich veranlasst sind, Werbungskosten sein. Sie sind regelmäßig nicht als Kosten der privaten Lebensführung zu beurteilen

Mehr

Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt

Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt Beitlich - Geißler - Wagner Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft Reichartstraße 15 99094 Erfurt Steuertermine Steuertermine im im November Dezember Fälligkeit Fälligkeit 10.11. 10.12. Ende Ende Zahlungsschonfrist

Mehr

SteuerNews. Inhalt. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster. 1. Der Urteilsfall

SteuerNews. Inhalt. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster. 1. Der Urteilsfall SteuerNews. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster Die grunderwerbsteuerliche Organschaft gehört zu den problematischen Bereichen des Grunderwerbsteuerrechts. Bei vielen

Mehr

Chaos bei den Freiberufler-Gesellschaften

Chaos bei den Freiberufler-Gesellschaften 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 Thomas Wachter, Notar, München Chaos bei den

Mehr

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin?

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin? Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Heiko Thomas (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf

Mehr

Einspruch und Klage hatten keinen Erfolg (vgl. Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2003, 418).

Einspruch und Klage hatten keinen Erfolg (vgl. Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2003, 418). BFH: Umsatzsteuerfreiheit für Schönheitsoperationen Urt. v. 15.7.2004 V R 27/03 Für die Umsatzsteuerfreiheit von Schönheitsoperationen nach 4 Nr. 14 UStG 1993 reicht es nicht aus, dass die Operationen

Mehr

Titel: (Konfigurationsmanagement keine dem Ingenieurberuf ähnliche Tätigkeit i.s. des 18 Abs. 1 EStG)

Titel: (Konfigurationsmanagement keine dem Ingenieurberuf ähnliche Tätigkeit i.s. des 18 Abs. 1 EStG) FG München, Urteil v. 10.12.2010 13 K 524/08 Titel: (Konfigurationsmanagement keine dem Ingenieurberuf ähnliche Tätigkeit i.s. des 18 Abs. 1 EStG) Normenketten: 15 Abs 2 EStG 2002 2 Abs 1 GewStG 2002 82

Mehr

https://beck-online.beck.de/default.aspx?printmanager=print&vpath=bibdata%2fze...

https://beck-online.beck.de/default.aspx?printmanager=print&vpath=bibdata%2fze... Seite 1 von 5 Otte: Besteuerung von Scheinrenditen bei Schneeballsystemen DStR 2014, 245 Besteuerung von Scheinrenditen bei Schneeballsystemen Von Prof. Dr.AxelOtte, Heilbronn * In die Besteuerung von

Mehr

FINANZGERICHT HAMBURG

FINANZGERICHT HAMBURG FINANZGERICHT HAMBURG Az.: 6 K 253/14 Urteil des Einzelrichters vom 25.06.2015 Rechtskraft: rechtskräftig Normen: AO 152, EStG 25 Abs. 3 Satz 2, EStG 26b Leitsatz: 1. Nach überwiegender Auffassung in Rechtsprechung

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen Seite 1 POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL DATUM 8. Juli 2014 BETREFF Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer

Mehr

Rechtsmittelbelehrung. Gegen diesen Beschluss ist kein Rechtsmittel gegeben ( 128 Abs. 3 Finanzgerichtsordnung). Gründe

Rechtsmittelbelehrung. Gegen diesen Beschluss ist kein Rechtsmittel gegeben ( 128 Abs. 3 Finanzgerichtsordnung). Gründe 2 hat der 13. Senat des Finanzgerichts München unter Mitwirkung [ ] ohne mündliche Verhandlung am 20. April 2011 beschlossen: 1. Die Vollziehung des Bescheids vom 2. September 2010 über die Hinterziehungszinsen

Mehr

Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen

Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen Thema des Vortrages Steuerliche Besonderheiten in ärztlichen Kooperationsstrukturen 02. Dezember 2011 Dipl.-Kfm. Kl.-Peter Walter, Steuerberater 66606 St. Wendel p.walter@kpwalter.de Vorstellung Zu meiner

Mehr

Tenor. FG München, Urteil v. 18.10.2012 5 K 1066/08

Tenor. FG München, Urteil v. 18.10.2012 5 K 1066/08 FG München, Urteil v. 18.10.2012 5 K 1066/08 Titel: (Abgrenzung zwischen gewerblicher Tätigkeit und freiberuflicher Tätigkeit bei einem selbständigen EDV-Berater - Kernbereiche der Wirtschaftsinformatik

Mehr

Führerschein. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht. Lohnsteuer

Führerschein. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht. Lohnsteuer Führerschein Julia Schanko, Stefan Seitz TK Lexikon Steuern 12. Dezember 2014 Führerschein HI1418790 Zusammenfassung LI1927990 Begriff Ein Führerschein ist eine amtliche Urkunde, die ein Vorhandensein

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 09.11.2011, Az.: X R 53/09

Bundesfinanzhof Urt. v. 09.11.2011, Az.: X R 53/09 Bundesfinanzhof Urt. v. 09.11.2011, Az.: X R 53/09 Auch "Bestandskräftiges" kann aufgeschnürt werden Ein Ehepaar, das (trotz Steuerberater) Rentenbeiträge in der Steuererklärung nicht angegeben hatte,

Mehr

II. Besonderheiten der Hilfeleistung im Feststellungsverfahren

II. Besonderheiten der Hilfeleistung im Feststellungsverfahren Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder zum Umfang der Beratungsbefugnis der Lohnsteuerhilfevereine vom 15. Januar 2010 (BStBl I S. XXX) I. Allgemeines Die Befugnis der Lohnsteuerhilfevereine

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin MDg Karl Wilhelm Christmann Unterabteilungsleiter IV C POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

www.pflegeagentur.net Erfolgreich in die Selbstständigkeit

www.pflegeagentur.net Erfolgreich in die Selbstständigkeit www.pflegeagentur.net Erfolgreich in die Selbstständigkeit www.pflegeagentur.net Mit der Pflegeagentur an Ihrer Seite. Die Pflegeagentur ist ein Verbund in dem examinierte Krankenpfleger/-schwestern,

Mehr

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna

Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Selbstständig mit einem Schreibbüro interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen für die Tätigkeit... 8 Ausbildung... 9 Die Tätigkeit... 10 Der Markt... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

Gesundheitsmonitor. Ärzte-Stichprobe. Welle 1

Gesundheitsmonitor. Ärzte-Stichprobe. Welle 1 NFO Infratest Gesundheitsforschung Gesundheitsmonitor Ärzte-Stichprobe Welle 1 Januar / Februar 2002 Projekt-Nr: 04.02.27957 Untersuchungs-Thema: Gesundheitsmonitor NFO Infratest Gesundheitsforschung.

Mehr

Bundesfinanzhof Urt. v. 12.12.2001, Az.: XI R 56/00

Bundesfinanzhof Urt. v. 12.12.2001, Az.: XI R 56/00 Bundesfinanzhof Urt. v. 12.12.2001, Az.: XI R 56/00 Rechtsanwalt als Insolvenzverwalter = gewerblich Ein Rechtsanwalt erzielt als Insolvenzverwalter Einkünfte aus sonstiger selbständiger Arbeit und kann

Mehr

FG Berlin-Brandenburg: Verdeckte Gewinnausschüttung Erprobung und Finanzierbarkeit bei rückgedeckter Pensionszusage

FG Berlin-Brandenburg: Verdeckte Gewinnausschüttung Erprobung und Finanzierbarkeit bei rückgedeckter Pensionszusage FG Berlin-Brandenburg: Verdeckte Gewinnausschüttung Erprobung und Finanzierbarkeit bei rückgedeckter Pensionszusage KStG KSTG 8 Abs. KSTG 8 Absatz 1, Abs. KSTG 8 Absatz 3 S. 2 EStG ESTG 6a 1.Übernimmt

Mehr

EStG 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 2, Abs. 3 Nr. 2 GewStG 2 Abs. 1, 3 Nrn. 6 und 20 AO 67 Abs. 1 und 2 GG Art. 3 Abs. 1

EStG 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 2, Abs. 3 Nr. 2 GewStG 2 Abs. 1, 3 Nrn. 6 und 20 AO 67 Abs. 1 und 2 GG Art. 3 Abs. 1 BUNDESFINANZHOF Betriebsaufspaltung - Gewerbesteuerbefreiung einer Besitzpersonengesellschaft in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG - Merkmalsübertragung von einer nach 3 Nr. 20 Buchst. b GewStG steuerbefreiten

Mehr

2. Eine vom Kind als Arbeitnehmer aufgesuchte arbeitgeberfremde Bildungseinrichtung stellt keine regelmäßige Arbeitsstätte dar.

2. Eine vom Kind als Arbeitnehmer aufgesuchte arbeitgeberfremde Bildungseinrichtung stellt keine regelmäßige Arbeitsstätte dar. Fahrtkosten eines nebenberuflich studierenden Kindes 1. Bei der Prüfung, ob der Grenzbetrag des 32 Abs. 4 Satz 2 EStG a.f. überschritten ist, sind Fahrtkosten eines Kindes, die ihm aus Anlass eines nebenberuflich

Mehr

INFORMATION Die Freien Berufe in Deutschland im Zahlenbild 2009 Alexander Fortunato Kerstin Eggert 07/2009

INFORMATION Die Freien Berufe in Deutschland im Zahlenbild 2009 Alexander Fortunato Kerstin Eggert 07/2009 INFORMATION Institut für Freie Berufe (IFB) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Marienstraße 2 90402 Nürnberg Telefon (0911) 23565-0 Telefax (0911) 23565-50 E-mail info@ifb.uni-erlangen.de

Mehr

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen

Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen Die Steuerliche Behandlung von Abfindungen 1. Definition Im allgemeinen versteht man unter einer Abfindung eine Entschädigung, die vom entlassenden Arbeitgeber wegen einer von ihm veranlassten Beendigung

Mehr

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler

Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Gewerbesteuer sparen als Freiberufler Wer darf freiberuflich tätig werden und für wen lohnt sich ein Antrag? Inhaltsverzeichnis Freiberufler & Gewerbetreibender: Der Unterschied... 2 Ärzte, Architekten,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. (Bearbeiter/in kursiv)

Inhaltsverzeichnis. (Bearbeiter/in kursiv) , Dezember 2015 01 Vorwort 02 Inhaltsübersicht 03 04 Zuständige Landesbehörden 05 Abkürzungsverzeichnis 03 (Bearbeiter/in kursiv) Teil I Berufsrecht 1 Allgemeines zum Heilberuferecht 2 Allgemeines zur

Mehr

Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer

Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzlei Agnes Fischl, Michael Lettl und Dr. Ulrike Tremel, Unterhaching Im Heft

Mehr

4.2 Profile verschiedener Berufe

4.2 Profile verschiedener Berufe 4.2 Profile verschiedener Berufe Claudia Harzer Anhand der Schweizer Internet-Stichprobe 1 und der Daten einzelner Berufsgruppen, die im Rahmen von Lizenziatsarbeiten des Fachbereichs für Persönlichkeitspsychologie

Mehr

DNotI. Fax - Abfrage. GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen. I. Sachverhalt:

DNotI. Fax - Abfrage. GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen. I. Sachverhalt: DNotI Deutsches Notarinstitut Fax - Abfrage Gutachten des Deutschen Notarinstitut Dokumentnummer: 1368# letzte Aktualisierung: 14. Juni 2004 GrEStG 1 Abs. 3 Anteilsvereinigung bei Treuhandverhältnissen

Mehr

Besteuerungssystematik und Teileinkünfteverfahren 157 BFH, Urteil v ,1 R15/06, BStBl 2007 II S

Besteuerungssystematik und Teileinkünfteverfahren 157 BFH, Urteil v ,1 R15/06, BStBl 2007 II S Teil 1 : Einkünfte aus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften Besteuerung von Anteilsverkäufen 3 17 EStG BFH, Urteil v. 25.6.2009, IX R 42/08, BFH/NV 2009 S. 1696 911 BFH, Urteil v. 25.2.2009,

Mehr

> Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden

> Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden Der Medizinische Dienst der Kranken-Versicherung () > Wer wir sind > Was wir machen > Wo Sie uns finden Der : Wer wir sind Wenn die Menschen krank sind, brauchen sie gute Medizin. Und gute Behandlung.

Mehr

Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im Scheidungsjahr

Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im Scheidungsjahr Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im sjahr 53 Nach 114 FamFG müssen sich die Ehegatten in Ehesachen und Folgesachen durch einen Rechtsanwalt vor dem Familiengericht und dem Oberlandesgericht vertreten

Mehr

BUNDESFINANZHOF. EStG 9 Abs. 1 Satz 1, 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1, 21 Abs. 2, 52 Abs. 21 Satz 2. Urteil vom 12. Oktober 2005 IX R 28/04

BUNDESFINANZHOF. EStG 9 Abs. 1 Satz 1, 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1, 21 Abs. 2, 52 Abs. 21 Satz 2. Urteil vom 12. Oktober 2005 IX R 28/04 BUNDESFINANZHOF Zinsen für ein Darlehen, mit dem während der Geltung der sog. großen Übergangsregelung sofort abziehbare Werbungskosten (Erhaltungsaufwendungen) finanziert worden sind, sind auch nach dem

Mehr

Hotel- und Gaststättengewerbe

Hotel- und Gaststättengewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 631.000 Beschäftigte. Es handelt sich um einen ausgesprochenen Niedriglohnbereich. 20 der 165 tariflichen Entgeltgruppen

Mehr

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1

Arbeitsgemeinschaft im Steuerrecht Wintersemester 2010/2011 Fall 1 Fall 1 Nach Abschluss der Ausbildung zum staatlich geprüften Maschinenbautechniker arbeitete der polnische Staatsangehörige T zunächst fünf Jahre als Sachbearbeiter für technische Beschreibungen von Betriebsanlagen.

Mehr

Tenor. Tatbestand. FG München, Beschluss v. 14.08.2014 7 V 1110/14

Tenor. Tatbestand. FG München, Beschluss v. 14.08.2014 7 V 1110/14 FG München, Beschluss v. 14.08.2014 7 V 1110/14 Titel: (Aussetzung der Vollziehung: Kein Verlust der erweiterten Kürzung nach 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG infolge Umschichtung des Grundbesitzbestands und Beteiligungen

Mehr

Umsatzsteuer-Kartei OFD Frankfurt am Main

Umsatzsteuer-Kartei OFD Frankfurt am Main Umsatzsteuer-Kartei OFD Frankfurt am Main 19 S 7361 Rdvfg. vom 13.09.2005 S 7361 A 2 St I 1.30 HMdF-Erlass vom 21.04.2005 S 7361 A 2 II 5 a Karte 2 Anwendung der Kleinunternehmerregelung bei fehlendem

Mehr

Keine regelmäßige Arbeitsstätte bei vorübergehender Abordnung oder Versetzung

Keine regelmäßige Arbeitsstätte bei vorübergehender Abordnung oder Versetzung Keine regelmäßige Arbeitsstätte bei vorübergehender Abordnung oder Versetzung Ein Arbeitnehmer (Beamter), der von seinem Arbeitgeber für drei Jahre an eine andere als seine bisherige Tätigkeitsstätte abgeordnet

Mehr

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012

ATB. Consulting Die Unternehmensberater QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG. Whitepaper 01/2012 ATB Consulting Die Unternehmensberater Whitepaper 01/2012 QUALITÄT IN DER UNTERNEHMENS- BERATUNG 1. Einführung 2. Der Markt 3. Der Background eines guten Beraters 4. Ein gutes Beratungsunternehmen 5. Fazit

Mehr

Gründe. I. Die Kläger und Revisionskläger (Kläger) sind Eheleute und wurden für das Streitjahr 1997 zusammen zur Einkommensteuer veranlagt.

Gründe. I. Die Kläger und Revisionskläger (Kläger) sind Eheleute und wurden für das Streitjahr 1997 zusammen zur Einkommensteuer veranlagt. Gründe I. Die Kläger und Revisionskläger (Kläger) sind Eheleute und wurden für das Streitjahr 1997 zusammen zur Einkommensteuer veranlagt. Der Kläger war von 1992 bis 1995 Geschäftsführer einer Firma in

Mehr