Kosten- und Leistungsrechnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kosten- und Leistungsrechnung"

Transkript

1 Kosten- und Leistungsrechnung Plankostenrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Systeme der Kosten-und Leistungsrechnung Kriterien: vergangenheitsorientiert zukunftsorientiert Zeitbezug Sachumfang Ist-Kosten Normal-Kosten Plan-Kosten 1 Vollkosten Traditionelle (Voll-)Kostenrechnung Vollkostenrechnung auf Normalkostenbasis starre Plankostenrechnung flexible Plankostenrechnung Teilkosten DirectCosting Teilkostenrechnung auf Normalkostenbasis mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung Grenzplankostenrechnung 2

2 Die Plankostenrechnung Die Plankostenrechnung stellt die Wirtschaftlichkeitskontrolle auf eine die künftigen Verhältnisse bedenkende Basis. Kostengrößen in der Plankostenrechnung Bestimmung der Plankosten: Kosten für die wirtschaftliche Herstellung einer geplanten Produktionsmenge (Planbeschäftigung). Bei flexibler Plankostenrechnung werden auch (Gemein-)Kosten für Beschäftigungsabweichungen geplant: Ableitung einer Sollkostenfunktion. Sollkosten: Plankosten bei geringerer Istbeschäftigung. Verrechnete Plankosten: Die Istbeschäftigung wird mit einem Plankostenverrechnungssatz je Beschäftigungseinheit multipliziert. Istkosten: tatsächlich aufgetretene Kosten bei der Istbeschäftigung. Die Plankostenrechnung Die Abweichungsanalyse Eine für jede Kostenart getrennte Analyse der Abweichung zwischen den Istkosten bei Istbeschäftigung und den verrechneten Plankosten bei Istbeschäftigung in einer Kostenstelle. Beschäftigungsabweichung Differenz zwischen Sollkosten bei Istbeschäftigung und verrechneten Plankosten bei Istbeschäftigung. Beschäftigungsabweichung z.b. durch eine Verringerung der Produktionsmenge: Plankosten unterstellen einen proportionalen Abbau von Gemeinkosten. Die Sollkosten berücksichtigen den erhalten bleibenden Fixkostenblock. Verbrauchsabweichung Verbrauchsabweichung: Differenz zwischen Istkosten bei Istbeschäftigung und Sollkosten bei Istbeschäftigung. Indikator für einen unwirtschaftlichen Verbrauch. Verbrauchsabweichung muss vom Kostenstellenleiter vertreten werden. 3 4

3 Starre Plankostenrechnung Beschäftigungsgrad oder: tatsächl. ausgelastete Kapazität Beschäftigungsgrad = * 100 Kapazität bei Vollbeschäftigung Istleistung Beschäftigungsgrad = * 100 Kapazität bei Vollbeschäftigung 5 Beispiel: Berechnung des Beschäftigungsgrades tatsächlich geleistete Maschinenstunden: Maschinenstunden bei Vollbeschäftigung: Std Std Std. Beschäftigungsgrad = * 100 = 80 % Std. 6

4 Plankosten Istkosten Plankosten sind die geplanten Kosten, die bei einer geplanten Beschäftigung anfallen dürfen. Plankosten = Planmenge * Planpreis Istkosten der Istkostenrechnung sind in der vergangenen Abrechnungsperiode tatsächlich angefallene Kosten, bei denen der Istverbrauch zu Istpreisen bewertet ist. Istkosten der Istkostenrechnung = Ist-Menge * Ist-Preis Die Istkosten der Plankostenrechnung sind eine Rechengröße im Rahmen der Ab-weichungsanalyse, bei der der Istverbrauch mit Planpreisen bewertet wird. Istkosten der Plankostenrechnung = Ist-Menge * Plan-Preis Plankalkulationssatz Der Plankalkulationssatz ist das Verhältnis der Plankosten zu einer Planbezugsgröße für die geplante Beschäftigung als Basis für die Produktkalkulation. Plankosten Plankostenverrechnungssatz = Planbeschäftigung 7 Beispiel: Berechnung des Plankostenverrechnungssatz Ergeben sich in einer Kostenstelle (z.b. Lackiererei) für eine bestimmte Abrechnungsperiode (z.b. Juni) Plankosten in Höhe von insgesamt und errechnen sich als Planbezugsgröße Fertigungsstunden, so folgt daraus ein Plankalkulationssatz in Höhe von 30 /h. 8

5 Verrechnete Plankosten Die verrechneten Plankosten sind die bei der Istbeschäftigung im Rahmen der auf Basis des Plankalkulationssatzes durchgeführten Kalkulation auf die Kostenträger verrechnete Kosten. Istbeschäftigung Verr. Plankosten = Plankosten * Planbeschäftigung oder: Verr. Plankosten = Plankostenverrechnungssatz * Istbeschäftigung In der Kostenstelle Bohrerei wird für den Monat März mit einer Planbeschäftigung Bp von Stück gerechnet. Als dazugehörige Plankosten für Betriebsstoffe Kp hat man ermittelt. Der Plankalkulationssatz beträgt folglich näherungsweise 3,33 /Stück. BA? Beispiel: Starre Plankostenechnung 9 Nun werden aber in der Abrechnungsperiode nur Stück gefertigt. Für diese Istbeschäftigung Bi sind Istkosten für Betriebsstoffe Ki in Höhe von angefallen. In der Kostenträgerrechnung werden als verrechnete Plankosten Kverr insgesamt aber nur (5000 * 3,33 ) auf die Kostenträger verteilt. Wie kann nun eine Kostenkontrolle erfolgen? 10

6 Lösung: Starre Plankostenrechnung 1. Variante: Plankosten Istkosten = unterschiedliche Beschäftigungsgrade! 2. Variante: Istkosten Verrechneten Plankosten = Fixkosten proportionalisiert! d.h.: der Verlauf der Kostenfunktion kann nicht im Ursprung beginnen! Beurteilung der starren Plankostenrechnung Einfache und schnelle Handhabung Verzerrte Anpassung der Plankosten an wechselnde Beschäftigungsgrade Abbaubarkeit der fixen Kosten nicht berücksichtigt Plan-/Ist-Abweichung basiert auch auf unterschiedlichen Beschäftigungsgraden 11 Nur vertretbar, wenn keine Beschäftigungsschwankungen vorliegen oder in einer Kostenstelle fast nur variable Kosten anfallen, i.d.r. also ungeeignet. 12

7 Flexible Plankostenrechnung Die flexible Plankostenrechnung ist eine Form der Plankostenrechnung, bei der Sollkostenfunktionen vorhanden sind, über die die Plankosten an die Istsituation angepasst werden können. Bei ihnen sind damit im Rahmen der Kostenkontrolle auch Sollkosten verfügbar. Sollkosten sind die Kosten, die entstehen dürfen, wenn die Plankosten an eine von der Planbeschäftigung abweichende Istbeschäftigung angepasst werden. Als Grenzkosten bezeichnet man das Ausmaß der Kostenänderung bei Variation einer Kosteneinflussgröße um eine (unendlich kleine) Einheit. Unter der Voraussetzung eines linearen Gesamtkostenverlaufs entsprechen sich variable Stückkosten und Grenzkosten Beurteilung der flexiblen PKR auf Vollkostenbasis Vorteile Trennung in variable und fixe Kosten Detaillierte Kostenplanung und auflösung in den Kostenstellen Differenzierte Kostenkontrolle in den Kostenstellen mit detaillierten Abweichungsanalysen 13 Nachteile Es liegt immer noch eine Vollkostenrechnung mit deren Mängeln vor Die Struktur der Fixkosten wird nur unzureichend erfasst 14

8 Flexible Plankostenrechnung Quelle: Schritte der Kostenkontrolle 1. Ermittlung der Soll-Kosten (Soll-Kosten sind aus den Basisplankosten errechnete Vorgabekosten bei einer veränderten Beschäftigung. Sie geben an, wie hoch die Plan-Kosten bei geplanter wirtschaftlicher Arbeitsweise sein dürften.) 2. Ermittlung der verrechnete Plankosten (Die verrechneten Plankosten sind die Kosten, die in der Planungsperiode effektiv über die Kostenträger = Erzeugnisse verrechnet werden.) 3. Ermittlung der Ist-Kosten unter Verwendung von Ist-Mengen und Ist-Preisen. Die Ist-Kosten erhält man aus der Kostenstellenrechnung für die Betrachtungsperiode. 4. Ermittlung der Gesamtabweichung (= verrechnete Plankosten Ist-Kosten) 6. Ermittlung der Beschäftigungsabweichung (= verrechnete Plankosten Soll-Kosten) 7. Ermittlung der Verbrauchabweichung (= Soll-Kosten Ist-Kosten zu Planpreisen) 5. Ermittlung der Preisabweichung (=Ist-Kosten zu Planpreisen Ist-Kosten zu Ist-Preisen) Abweichungsanalyse und berichte 15 16

9 Begriffe der flexiblen Plankostenrechnung var. Plankosten * Istbeschäftigung Sollkosten = fixe Plankosten Planbeschäftigung Verrechnete Plankosten = Plankosten * Ist-Beschäftigung Planbeschäftigung Gesamtabweichung = Verrechnete Plankosten Ist-Kosten Beschäftigungsabweichung = Verrechnete Plankosten Soll-Kosten Verbrauchsabweichung = Soll-Kosten Ist-Kosten Preisabweichung = Ist-Menge * Planpreis Ist-Menge * Ist-Preis Plankostenrechnung Übung 1 Verändertes Beispiel der Starren Plankostenrechnung: Planbeschäftigung: Einh. Ist-Beschäftigung: Einh. Fixe Kosten PB Variable Kosten PB Ist-Kosten Berechnen Sie relevanten Kenziffern und bewerten Sie Ihr Ergebnis und stellen Sie Ihr Ergebnis graphisch dar! 2. Lösen Sie die Aufgabe 572 im Schmolke-Deitermann! 18

10 Plankostenrechnung - Beispiel * Sollkosten = = Verrechnete Plankosten = * = Gesamtabweichung = = Beschäftigungsabweichung = = Verbrauchsabweichung = = Plankosten mit EXCEL Plankostenrechner Planbe schäftigung Plankosten ,00 davon Ist-Kosten 8.000,00 fix 2.500,00 variabel 7.500,00 19 Plankosten- Variabler verrechnungs- Plankostensatz 3,33 verrechnungs- 2,50 satz Ist-beschäftigung Verrechnete Plankosten 5.000,00 Soll-Kosten 6.250, , ,00 Beschäftigungabweichung Verbrauchsabweichung Gesamtabweichung , ,00 20

11 Weitere Begriffe der Plankostenrechnung Grenzplankostenrechnung Sie trennt im Rahmen der Kostenstellenrechnung fixe und variable Kosten und verrechnet anschließend nur noch die variablen Kosten auf die Kostenträger, während die Fixkosten als Block gesammelt und direkt auf das Betriebsergebnis gebucht werden. Daher fallen bei der flexiblen PKR auf Teilkostenbasis (= GPKR) variable Sollkosten und verrechnete Plankosten (ohne Fixkosten) zusammen. Eine Beschäftigungsabweichung wird nicht ausgewiesen. Man bestimmt lediglich die Verbrauchsabweichung als Differenz zwischen variablen Ist-kosten und variablen Sollkosten. Geeignet für schnelle Entscheidungen über Zusatzaufträge bei bereits Gedeckten Fixkosten oder zur Ermittlung der kurzfristigen Preisuntergrenze! Rechnungswesen Kostenrechnung Weitere Begriffe der Plankostenrechnung e, kv, db 21 Pe Pkv Pdb PB e kv db B 22

12 Variatormethode Variator ist ein in der Praxis verbreitetes Hilfsmittel der Plankostenrechnung. gibt den Anteil der variablen an den Gesamtkosten an. gesamte Plankosten Variator = variable Plankosten Variatoren werden i.d.r. je Kostenart für einen bestimmten Plan- Beschäftigungsgrad festgelegt. Zweck der Variatorenrechnung ist vor allem die Rechenvereinfachung: Die Sollkosten bei Ist-Beschäftigung können so (vereinfacht) ohne vorherige Aufteilung in fixe und variable Kosten berechnet werden. Variatormethode Beispiel: Bei Plan-Beschäftigung (100 %) werden Gesamtkosten von berücksichtigt. Die variablen Gesamtkosten betragen dabei Daraus ergibt sich ein Variator von / = 0,8. Wenn die Beschäftigung um 15 % über die Plan-Beschäftigung steigt, so erhöhen sich die gesamten Plankosten lediglich um 15% * 0,8 = 12%. Es ergeben sich somit Sollkosten in Höhe von * 0,12 = Der Variator V kann zwischen 0 und 1 liegen: V = 0 Kostenart ist fix 0 < V < 1 Mischkosten, d.h. die Kostenart enthält fixe und variable Anteile V = 1 Kostenart ist variabel (voll proportional) 23 24

13 Variatormethode Daten des Beispiels PB Kf = Kv = K = Variator = / = 0,75 = KostenIB = KostenPB + KostenPB * ΔPB * Variator Kosten IB_3.600 = * 0,20 * 0,75 Kosten IB_3.600 = * 0,15 Kosten IB_3.600 = = und nicht ! Kosten IB_2.700 = * 0,1 * 0,75 Kosten IB_2.700 = * 0,075 Kosten IB_2.700 = = und nicht 9.000! Plankostenrechnung - Übung den Variator c) Entwickeln Sie eine funktionsfähige EXCEL-Tabelle zu a)! 26

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009)

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Systeme der Kostenrechnung (2009-07-15) Veranstaltungskonzept KAR & KStR Buchführung + Inhalte des GB Statische Verfahren Systeme der Kostenrechnung GuV und Abschreibungen

Mehr

7,43 4,75 700 357,33. Ab einer Menge von 358 Stück wird Gewinn erwirtschaftet, da hier neben den variablen auch die fixen Kosten gedeckt sind.

7,43 4,75 700 357,33. Ab einer Menge von 358 Stück wird Gewinn erwirtschaftet, da hier neben den variablen auch die fixen Kosten gedeckt sind. Übung 1 einstufige Divisionskalkulation anwendbar in Einproduktunternehmen ohne Lagerhaltung a) durchschnittl. SK/Stück 5201 700 7,43 b) Bei Vorliegen von fixen Kosten können die errechneten Durchschnittskosten

Mehr

RW 4: Plankostenrechnung

RW 4: Plankostenrechnung Rechnungswesen RW 4: Plankostenrechnung Petra Grabowski Steuerberaterin & Diplom-Betriebswirtin (FH) Hagdornstr. 8, 40721 Hilden Tel.: (0 21 03) 911 331 Fax: (0 21 03) 911 332 www.petra-grabowski.de steuerberatung@petra-grabowski.de

Mehr

Die Verwaltungsstelle empfing innerbetriebliche Leistungen von der Materialstelle in Höhe von 500 und von der Fertigungsstelle in Höhe von 4.000.

Die Verwaltungsstelle empfing innerbetriebliche Leistungen von der Materialstelle in Höhe von 500 und von der Fertigungsstelle in Höhe von 4.000. I GRUNDLEGENDE AUFGABEN 1. Kostenartenverfahren (1) Ein Betriebsabrechnungsbogen hat folgendes Aussehen: Kostenstellen Kostenarten Fertigungsmaterial Zahlen der Buchhaltung 18.000 Allgemeine Kostenstellen

Mehr

Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre

Grundzüge der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre III. Kostenrechnung Als Kosten bezeichnet man all jenen Verbrauch an Produktionsfaktoren, der für die betriebliche Leistungserstellung notwendig ist. 1. Aufgaben und Funktionen Aufgabe der Kostenrechnung

Mehr

Fachhochschule Frankfurt, FB Wirtschaft, Kostenrechnungssysteme, Dozentin: Dr. B. Friedemann

Fachhochschule Frankfurt, FB Wirtschaft, Kostenrechnungssysteme, Dozentin: Dr. B. Friedemann Kostenrechnungssysteme I. Von der Istkostenrechnung zur Plankostenrechnung 1. Istkostenrechnung 1 2. Normalkostenrechnung 1 3. Plankostenrechnung a) Aufbau der Plankostenrechnung 3 b) Starre Plankostenrechnung

Mehr

Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis

Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis Hausarbeit Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis angefertigt im Fach Rechnungswesen WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung 1. Plankostenrechnung 1.1

Mehr

Diploma Hochschule. STUDIENGANG Betriebswirtschaft BACHELOR OF ARTS KLAUSUR IM MODUL: Kostenrechnung

Diploma Hochschule. STUDIENGANG Betriebswirtschaft BACHELOR OF ARTS KLAUSUR IM MODUL: Kostenrechnung Diploma Hochschule STUDIENGANG Betriebswirtschaft BACHELOR OF ARTS KLAUSUR IM MODUL: Kostenrechnung Studienzentrum Prüfer: Bonn Petra Grabowski Datum: 27. Oktober 2012 Bearbeitungszeit: 120 Minuten Punkte:

Mehr

Kosten-Leistungsrechnung Plankostenrechnung, Seite 1

Kosten-Leistungsrechnung Plankostenrechnung, Seite 1 Plankostenrechnung, Seite 1 Um was geht s? Bei der Plankostenrechnung geht es darum, herauszufinden, welche Ursachen für Abweichungen zwischen den anfänglich geplanten und den erst später feststellbaren

Mehr

http://www.rz.fh-ulm.de/projects/lars/projstud/fallbsp/kostenrech...

http://www.rz.fh-ulm.de/projects/lars/projstud/fallbsp/kostenrech... 5.2 Maschinenstundensatzrechnung Die Maschinenstundensatzrechnung findet ihr Anwendungsgebiet insbesondere dann, wenn in einer Kostenstelle unterschiedliche Maschinen stehen. Beim Einsatz unterschiedlich

Mehr

Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung

Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung MANAGERIAL ACCOUNTING WS 10/11 Aufgabenblatt 4: Erlösrechnung Aufgabe 4.1: Formen der Periodenerfolgsrechnung Grundsätzlich zwei Hauptkategorien: 1. (Kalkulatorische) Stückerfolgsrechnung: Einfache Subtraktion

Mehr

TUTORIUM. Kosten- und Leistungsrechnung. Teil II

TUTORIUM. Kosten- und Leistungsrechnung. Teil II TUTORIUM Kosten- und Leistungsrechnung Teil II (Ivica Pavlinusic und Ariane Kempa) in Anlehnung an Olfert + Haberstock 1 I. Einführung in die Kostenrechnung 1. Begriffsdefinitionen externes und internes

Mehr

Aufgaben und Lösungshinweise zum Lehrbuch

Aufgaben und Lösungshinweise zum Lehrbuch Aufgaben und Lösungshinweise zum Lehrbuch UVK Verlagsgesellschaft mbh 2014 Aufgaben zu Kapitel 3 Aufgabe 1: (Kostenrechnung) Worin unterscheiden sich variable von fixen Kosten? Variable Kosten ändern sich

Mehr

TUTORIUM INTERNES REWE. Sophia Schmidt Sophia.InternesRewe@googlemail.com

TUTORIUM INTERNES REWE. Sophia Schmidt Sophia.InternesRewe@googlemail.com TUTORIUM INTERNES REWE Sophia Schmidt Sophia.InternesRewe@googlemail.com Haben Sie noch Fragen? Zu letzter Woche? Zu einem bestimmten Thema? Sonstiges? Gruppenübung (5min) 1. Was ist der Unterschied zwischen

Mehr

Kostenrechnung Kostenartenrechnung

Kostenrechnung Kostenartenrechnung Methoden zur Entscheidungsfindung Grundlagen neue Systeme Funktionen Plankostenrechnung Produktionsprogrammplanung Kostenrechnung Kostenartenrechnung Gliederung von Kostenarten Erfassung von Kostenarten

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Aufgaben und Grundsätze der KLR Zweikreissystem IKR Geschäftsbuchführung: Aufwand, Ertrag; unternehmensbezogen; Gesamtergebnis KLR: Kosten, Leistungen ; betriebsbezogen; Betriebsergebnis

Mehr

Kostenrechnung. Erstellt von Dipl.-Kfm. Klaus Kolb

Kostenrechnung. Erstellt von Dipl.-Kfm. Klaus Kolb Erstellt von. Betriebliches Rechnungswesen Kosten- und Leistungsrechnung Betriebsstatistik Planungsrechnung Finanzbuchhaltung und Jahres- abschluss Wertgrößen des Rechnungswesens Auszahlung (=Zahlungsmittelbetrag)

Mehr

Kosten-Leistungsrechnung Rechenweg Plankostenrechnung (bei Outputmenge), Seite 1

Kosten-Leistungsrechnung Rechenweg Plankostenrechnung (bei Outputmenge), Seite 1 Rechenweg Plankostenrechnung (bei Outputmenge), Seite 1 Um was geht s? Die Plankostenrechnung ist ein Instrument, bei dem zwischen den - am Anfang der Periode - geplanten n/ und den am Ende der Periode

Mehr

Internes Rechnungswesen 1 (Übungsaufgaben)

Internes Rechnungswesen 1 (Übungsaufgaben) Internes Rechnungswesen 1 (Übungsaufgaben) Christina Lehmann Version 1.2 (Stand 09.2013) Copyright Christina Lehmann. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieses Skripts oder von Teilen

Mehr

(bezeichnet Systeme der Kostenrechnung, bei denen sämtliche Kosten auf den Kostenträger verrechnet werden)

(bezeichnet Systeme der Kostenrechnung, bei denen sämtliche Kosten auf den Kostenträger verrechnet werden) Vollkostenrechnung (bezeichnet Systeme der Kostenrechnung, bei denen sämtliche Kosten auf den Kostenträger verrechnet werden) Die Vollkostenrechnung hat zum Ziel, die effektiv entstandenen Kosten eines

Mehr

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen

Kapitel 3: Internes Rechnungswesen Kapitel 3: Internes Rechnungswesen 3.1 Grundlagen 3.2 Kostenartenrechnung Kapitel 3 3.3 Kostenstellenrechnung 3.4 Kostenträgerstückrechnung 3.5 Kurzfristige Erfolgsrechnung 3.6 Deckungsbeitragsrechnung

Mehr

Rechnungswesen Teil 2

Rechnungswesen Teil 2 Rechnungswesen Teil 2 Informationswirtschaft Prof. Dr. Matthias Fank Aufgaben der Kostenstellenrechnung Wo sind die Kosten entstanden? Verursachungsgerechte Zurechnung der Gemeinkosten auf die Kostenträger

Mehr

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG

Jean-Pierre Chardonnens. Betriebsbuchhaltung. Adoc Treuhand & Consulting AG Jean-Pierre Chardonnens Betriebsbuchhaltung Adoc Treuhand & Consulting AG Vom selben Autor Auf Französisch Comptabilité générale, 5. Auflage, 2006. Comptabilité des sociétés, 4. Auflage, 2007. Comptabilité

Mehr

Betriebsabrechnungsbogen BAB

Betriebsabrechnungsbogen BAB - 1 - Betriebsabrechnungsbogen BAB Die tabellarische Kostenrechnung heißt Betriebsabrechnungsbogen (BAB). Der BAB wird monatlich und jährlich aufgestellt. Er ist senkrecht nach Kostenarten (Gemeinkosten)

Mehr

Tutorium Internes Rechnungswesen

Tutorium Internes Rechnungswesen Dienstags: 14:30-16:00 Uhr Raum 01.85 Geb.24.32 Donnerstags: 16:30-18:00 Uhr Raum 01.48 Geb.23.32 Tutorium Internes Rechnungswesen Dennis Pilarczyk dennis.pilarczyk@study.hs-duesseldorf.de Internes Rechnungswesen

Mehr

= 15 USD/Std. Beschäftigungsabweichung = Sollkosten der Istbeschäftigung verrechnete Plankosten bei Istbeschäftigung

= 15 USD/Std. Beschäftigungsabweichung = Sollkosten der Istbeschäftigung verrechnete Plankosten bei Istbeschäftigung FS 28 1. Basisplanstückkosten = 15. 000 USD 1. 000 Stunden = 15 USD/Std. Istkosten = 14.500 USD Verrechnete Plankosten bei Istbeschäftigung = 15 USD/Std. * 800 Std. = 1000 USD Sollkosten der Istbeschäftigung

Mehr

Controlling Kosten. Grundlagen. Kalkulation. Auftragsbewertung. Wirtschaftlichkeitsberechnung Unternehmensentwicklung. Controlling K T - Q

Controlling Kosten. Grundlagen. Kalkulation. Auftragsbewertung. Wirtschaftlichkeitsberechnung Unternehmensentwicklung. Controlling K T - Q Kosten Grundlagen Kalkulation Auftragsbewertung Wirtschaftlichkeitsberechnung Unternehmensentwicklung Controlling Folie :1 Operatives Controlling durch Kosten- und Leistungsrechnung Controlling Folie :2

Mehr

Bewertungsschlüssel. Notenspiegel. HFH Hamburger Fern-Hochschule 1. Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen Fach

Bewertungsschlüssel. Notenspiegel. HFH Hamburger Fern-Hochschule 1. Studiengang. Wirtschaftsingenieurwesen Fach Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Fach Rechnungswesen II, Kosten- und Leistungsrechnung Art der Leistung Prüfungsleistung Klausur-Knz. WI-REW-P21-070609 Datum 09.06.07 Bezüglich der Anfertigung Ihrer

Mehr

KOSTENRECHNUNG II FOLIENSAMMLUNG ZUM PROSEMINAR

KOSTENRECHNUNG II FOLIENSAMMLUNG ZUM PROSEMINAR KOSTENRECHNUNG II FOLIENSAMMLUNG ZUM PROSEMINAR 1 Begriff und Zweck des Rechnungswesens Interne (betriebliche) Adressaten Externes Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Jahresabschluß) Internes Rechnungswesen

Mehr

Beilage zu Aufgabe 3.10

Beilage zu Aufgabe 3.10 Beilage zu Aufgabe 3.10 Beilage 12a /% Standardkostensatz Beschäftigungsgrad Leistungsgrad Produktionsgrad Flexibles Budget Beschäftigungsabweichung Leistungsabweichung Volumenabweichung 323 Beilage zu

Mehr

Kostenrechnen. Eine praktische Anleitung von der Deckungsbeitrags- bis zur Prozesskostenrechnung

Kostenrechnen. Eine praktische Anleitung von der Deckungsbeitrags- bis zur Prozesskostenrechnung Peter Posluschny Kostenrechnen leicht gemacht Eine praktische Anleitung von der Deckungsbeitrags- bis zur Prozesskostenrechnung Warum sollten Sie sich mit Kostenrechnung beschäftigen? Eine betriebswirtschaftliche

Mehr

Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung

Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung Aufgaben zur Prüfungsvorbereitung - Betriebliches Kostenwesen - Aufgabe 1 In einem Monat werden in einer Ziegelei 400.000 Stück Ziegelsteine und 40.000 Stück Tonröhren gebrannt. Zum Brennen von je 1.000

Mehr

Tutorium für Internes Rechnungswesen. an der FH Düsseldorf

Tutorium für Internes Rechnungswesen. an der FH Düsseldorf Tutorium für Internes Rechnungswesen an der FH Düsseldorf Nadia Nayseh In Anlehnung an die Lehrbücher: Haberstock Kostenrechnung, Olfert Kostenrechnung sowie Schmolke/Deitermann Industrielles Rechnungswesen

Mehr

23 Wie Sie die Kosten erfassen und aufteilen 24 Welche Kosten fallen an: Kostenartenrechnung

23 Wie Sie die Kosten erfassen und aufteilen 24 Welche Kosten fallen an: Kostenartenrechnung 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Wofür Kostenrechnung 7 Die Entwicklung der Kostenrechnung 8 Was bringt Ihnen die Kostenrechnung? 12 Was hat die Kostenrechnung mit der Buchhaltung zu tun? 13 Braucht ein Controller

Mehr

Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D

Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D Fach: Zeit: Rechnungswesen I 180 Minuten Punkte: 100 Name, Vorname: Studiengang / evtl. Klasse: Erster Prüfungsversuch Erste Wiederholung Zweite

Mehr

Einstufige Divisionskalkulation. Mehrstufige Divisionskalkulation. Divisionskalkulation mit Äquivalenzziffern

Einstufige Divisionskalkulation. Mehrstufige Divisionskalkulation. Divisionskalkulation mit Äquivalenzziffern Folie 1 5.7 Kalkulationsverfahren 5.6.5 Kalkulationsverfahren Einstufige Divisionskalkulation Mehrstufige Divisionskalkulation Divisionskalkulation mit Äquivalenzziffern Folie 2 5.7 Kalkulationsverfahren

Mehr

Finanzbuchhaltung übernommen (Löhne, Materialaufwand usw.)

Finanzbuchhaltung übernommen (Löhne, Materialaufwand usw.) 1) Kostenartenrechnung Wenn man wissen will, was ein Produkt (= Kostenträger) kostet, muss man zunächst feststellen, wie hoch die Kosten in einer Periode waren. Welche Kosten sind in welcher Höhe angefallen?

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter

Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter Clemens Kaesler Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter Mit Übungsklausuren für die IHK-Prüfung 4. Auflage GABLER Vorwort V VII Lerneinheit 1: Grundlagen 1 1.1 Die Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Deckungsbeitragsrechnung (DBR)

Deckungsbeitragsrechnung (DBR) Deckungsbeitragsrechnung (DBR) Unterschied zwischen Vollkosten- und Teilkostenrechnung Ein in Aussicht gestellter Kundenauftrag für Produkt P mit einem Preislimit von 35.000,00 soll durch die Betriebsbuchhaltung

Mehr

Deckungsbeitragsrechnung.

Deckungsbeitragsrechnung. Deckungsbeitragsrechnung Die Deckungsbeitragsrechnung ist ein Verfahren zur Ermittlung des Betriebsergebnisses. Der Begriff Deckungsbeitrag bezeichnet dabei die rechnerische Differenz zwischen den Umsatzerlösen

Mehr

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen Rudolf H. Falb Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen für Fachoberschulen, Berufsoberschulen, Berufliche Gymnasien Ergänzungsband: Controlling Finanzierung Produktions- und Kostentheorie Management

Mehr

Klausur Internes Rechnungswesen

Klausur Internes Rechnungswesen Institut für Verbundstudien der Fachhochschulen Nordrhein-Westfalens IfV NRW Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft Prof. Dr. W. Hufnagel / Dipl. Betriebswirt T. Serries Fachhochschule Bochum

Mehr

Kapitel 5: Teilkostenrechnung. Kosten- und Leistungsrechnung 5.1. Prof. Dr. Rolf Güdemann Juni Teilkostenrechnung

Kapitel 5: Teilkostenrechnung. Kosten- und Leistungsrechnung 5.1. Prof. Dr. Rolf Güdemann Juni Teilkostenrechnung Kapitel 5: 5.1 Systeme der KLR Vollkosten rechnung 5.2 Kritik an der Vollkostenrechnung Keinerlei Unterscheidung zwischen variablen und fixen Kosten. Fixe Gemeinkosten werden nicht verursachungsgerecht

Mehr

Kostenmanagement in der Praxis

Kostenmanagement in der Praxis 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. GEORG VON SCHORLEMER/ PETER POSLUSCHNY/ CHRISTIANE PRANGE Kostenmanagement

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter

Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter Clemens Kaesler Kosten- und Leistungsrechnung der Bilanzbuchhalter Mit Ubungsklausuren fur die IHK-Prufung 4. Auflage GAMER Vorwort V VII Lerneinheit 1: Grundlagen 1 1.1 Die Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Erfolg (Betriebserfolg) i.d.r. kurzfristig (<= 1 Jahr) Intern (Prüfung Wirtschaftlichkeit) Nein (grundsätzlich)

Erfolg (Betriebserfolg) i.d.r. kurzfristig (<= 1 Jahr) Intern (Prüfung Wirtschaftlichkeit) Nein (grundsätzlich) 19.01.2013 Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens Aufgaben der Kosten-Leistung-Rechnung (KLR) und Bezug zu anderen Systemen Finanzbuchhaltung KLR Investitionsrechnung Finanzrechnung Unternehmensziel

Mehr

Gliederung. 3 Budgetierung 3.1 Begriff 3.2 Aufgaben 3.3 Budgetierungssystem 3.4 Beispiel. Controlling

Gliederung. 3 Budgetierung 3.1 Begriff 3.2 Aufgaben 3.3 Budgetierungssystem 3.4 Beispiel. Controlling Gliederung 3 Budgetierung 3.1 Begriff 3.2 Aufgaben 3.3 Budgetierungssystem 3.4 Beispiel Controlling 4 Operatives Controlling 4.1 Abweichungsanalyse 4.2 Beispiel 4.3 Übungsaufgaben 1 Thema: Abweichungsanalyse

Mehr

Internes Rechnungswesen (Grundlagen) (Übungsaufgaben)

Internes Rechnungswesen (Grundlagen) (Übungsaufgaben) Internes Rechnungswesen (Grundlagen) (Übungsaufgaben) Christina Lehmann Version 1.3 (Stand 03.2016) Copyright Christina Lehmann. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieses Skripts

Mehr

Bisher: Vollkostenrechnung; sie erfasst alle Kostenarten periodengerecht und weist sie den einzelnen Kostenträger verursachungsgerecht zu.

Bisher: Vollkostenrechnung; sie erfasst alle Kostenarten periodengerecht und weist sie den einzelnen Kostenträger verursachungsgerecht zu. 1 REWE ÜBUNG 12 REWE II Inhalte: Optimales Produktionsprogramm, Deckungsbeitragsrechnung, Plankostenrechnung 1. Deckungsbeitragsrechnung Bisher: Vollkostenrechnung; sie erfasst alle Kostenarten periodengerecht

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Kostenrechnungssysteme. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Kostenrechnungssysteme. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogra Vertiefungsstudiu Kostenrechnungssystee Lösungshinweise zur 1. usterklausur

Mehr

Hilfskostenstellen Hauptkostenstellen arten

Hilfskostenstellen Hauptkostenstellen arten Kostenstellen Kosten- Hilfskostenstellen Hauptkostenstellen arten primäre Kostenarten 1. Zurechnung der primären (Gemein-)Kostenarten (Ort der Kostenentstehung) sekundäre Kostenarten 2. Innerbetriebliche

Mehr

Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D LÖSUNGEN. Rechnungswesen I. Punkte: 100

Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D LÖSUNGEN. Rechnungswesen I. Punkte: 100 Schriftliche Vordiplomprüfung Betriebsökonomie FH Serie D LÖSUNGEN Fach: Zeit: Rechnungswesen I 180 Minuten Punkte: 100 Vordiplomprüfung Betriebliches Rechnungswesen Serie D Punkteverteilung Name: AUFGABE

Mehr

Diplomprüfung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Sommersemester 1998

Diplomprüfung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Sommersemester 1998 Diplomprüfung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Sommersemester 1998 Teilgebiet Kosten- und Leistungsrechnung Aufgabe 1 Die Hobbygärtner KG plant die Herstellung eines neuartigen Gartenwerkzeugs in zwei

Mehr

Praxiswissen Geprüfter Handelsfachwirt

Praxiswissen Geprüfter Handelsfachwirt 3.5.1.11 Begriffe im Rechnungswesen: Von Auszahlungen bis Kosten Nun tauchen im Unternehmen ja häufig ganz verschiedene Begriffe auf; neben den Kosten kennen wir die Begriffe Einzahlungen/Auszahlungen,

Mehr

Deckungsbeitragsrechnung mit Standardkosten

Deckungsbeitragsrechnung mit Standardkosten Lösung 1 Deckungsbeitragsrechnung mit Standardkosten Teilaufgabe 1: Planung/Budgetierung für das 20_4 Standard-Kalkulationssätze (Vorkalkulation) Totalbetrag Berechnung der Kalkulationssätze Je Skate Je

Mehr

Das betriebliche Rechnungswesen. Lösungen zu den Zusatzaufgaben

Das betriebliche Rechnungswesen. Lösungen zu den Zusatzaufgaben Das betriebliche Rechnungswesen Lösungen zu den Zusatzaufgaben 2 Kapitel 2 Teilkostenrechnung auf Ist- und Normalkostenbasis Lösung 1 Teilkostenrechnung nach dem Normalkostenprinzip (Rappitom) Lösung 2

Mehr

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen

Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen Lehrstuhl für Revisionsund Treuhandwesen Dominik Dienes Wintersemester 2012/2013 Begleitkurs zur Vorlesung Accounting and Controlling Veranstaltung 2 Plankostenrechnung

Mehr

HANS-WERNER STAHL CONTROLLING THEORIE UND PRAXIS EINER EFFIZIENTEN SYSTEMGESTALTUNG

HANS-WERNER STAHL CONTROLLING THEORIE UND PRAXIS EINER EFFIZIENTEN SYSTEMGESTALTUNG 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. HANS-WERNER STAHL CONTROLLING THEORIE UND PRAXIS EINER EFFIZIENTEN

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15 Vorwort...5 Inhaltsverzeichnis...7 Abkürzungsverzeichnis...15 1. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung...17 1.1 Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung...18 1.1.1 Beschäftigungsbezogene

Mehr

Kostenrechnung. Rechnungswesen/ Finanzierung. Existenzgründer. Kapitel 3

Kostenrechnung. Rechnungswesen/ Finanzierung. Existenzgründer. Kapitel 3 Kapitel 3 Rechnungswesen/ Finanzierung Existenzgrün Kostenrechnung 1 Aufgaben Kostenrechnung 2 Kostenartenrechnung 3 Kostenstellenrechnung 4 Kostenträgerrechnung 5 Kostenrechnungssysteme Rechnungswesen/

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Arno Alex Voegele, Lutz Sommer. Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure. Kostenmanagement im Engineering

Inhaltsverzeichnis. Arno Alex Voegele, Lutz Sommer. Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure. Kostenmanagement im Engineering Inhaltsverzeichnis Arno Alex Voegele, Lutz Sommer Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung für Ingenieure Kostenmanagement im Engineering ISBN (Buch): 978-3-446-42617-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-42975-8

Mehr

Antworten zu den Kontrollfragen Lerneinheit 7 181

Antworten zu den Kontrollfragen Lerneinheit 7 181 Antworten zu den Kontrollfragen Lerneinheit 7 181 Lerneinheit 8 Probeklausuren Jetzt haben Sie es geschafft! Sie haben die 7 Lerneinheiten durchgearbeitet. In der letzten Lerneinheit finden Sie nun vier

Mehr

anderen Rentabilitätszahlen, z. B. ähnlich struk turierter Unternehmen oder früherer Perioden, erlangt diese Kennzahl ent sprechende Bedeutung.

anderen Rentabilitätszahlen, z. B. ähnlich struk turierter Unternehmen oder früherer Perioden, erlangt diese Kennzahl ent sprechende Bedeutung. A. Grundlagen 2. Kosten 1.4.4 Rentabilität Die Rentabilität ist das Verhältnis des Periodenerfolges zu anderen Größen. Als einzelne Maßzahl führt sie zu keiner ergiebigen Aussage. Erst durch den Vergleich

Mehr

Roadmap. Lernziele. Break-even-Punkte selbstständig berechnen und entsprechende Analysen durchführen.

Roadmap. Lernziele. Break-even-Punkte selbstständig berechnen und entsprechende Analysen durchführen. Roadmap Datum Skript Thema (Kapitel) 3.1.9 KOKA 1-3 Einführung Betriebsbuchhaltung artenrechnung 14.11.9 KOKA 4-5 stellenrechnung 11.12.9 KOKA 5 trägerrechnung 23.1.1 KOKA 6 Kalkulation 3.1.1 TK 1-3 Teilkostenrechnung,

Mehr

SSC BP MUSTERPRÜFUNG mit Lösungsansätzen Prüfungsfach: Finanz- und Rechnungswesen

SSC BP MUSTERPRÜFUNG mit Lösungsansätzen Prüfungsfach: Finanz- und Rechnungswesen Prüfungsfach Prüfungsdauer Finanz- und Rechnungswesen (Fragekatalog & Berechnungen) 1 Stunde Anzahl Aufgabenblätter 7 Bitte bei den Lösungsblättern nicht auf die Rückseite schreiben! Bitte beachten Sie:

Mehr

Vorlesung KLR33. Übungsaufgaben. KLR33 - Kosten- und Leistungsrechnung

Vorlesung KLR33. Übungsaufgaben. KLR33 - Kosten- und Leistungsrechnung Vorlesung KLR33 Kosten- und Leistungsrechnung Übungsaufgaben 1 Aufgabe 1: Erfassung und Bewertung von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen In der Schulze GmbH & Co. KG wird ein Rohstoff zur Fertigung eingesetzt.

Mehr

Basiswissen Kostenrechnung

Basiswissen Kostenrechnung Beck-Wirtschaftsberater im dtv 50811 Basiswissen Kostenrechnung Kostenarten, Kostenstellen, Kostenträger, Kostenmanagement von Prof. Dr. Germann Jossé German Jossé, ist Diplom-Informationswissenschaftler

Mehr

Kostenrechnung. Aufgaben / Ziele:

Kostenrechnung. Aufgaben / Ziele: Grundlagen des IT Controllings, Wirtschaftsinformatik, WI-Schwerpunkt im allgemeinen Bachelor- und im KoSI- Studiengang Fachgruppe WIRTSCHAFTSINFORMATIK Darmstadt, November 2010 Quelle: alle Abbildungen

Mehr

SCRIPT Teil 2. Studiengang Tourismuswirtschaft Kosten- und Leistungsrechnung_REWE3-W-30.0 (74 LVS)

SCRIPT Teil 2. Studiengang Tourismuswirtschaft Kosten- und Leistungsrechnung_REWE3-W-30.0 (74 LVS) SCRIPT Teil 2 Studiengang Tourismuswirtschaft Kosten- und Leistungsrechnung_REWE3-W-30.0 (74 LVS) zu 3. zu 4. zu 5. zu 6. Kostenstellenrechnung Kostenträgerrechnung Teilkostenrechnung Plankostenrechnung

Mehr

Betriebliches Rechnungswesen

Betriebliches Rechnungswesen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Betriebliches Rechnungswesen Bilanz und Erfolgsrechnung Kosten- und

Mehr

Technischer Fachwirt:

Technischer Fachwirt: IHK-Kurs, Geprüfter Technischer Fachwirt, Skript KLR Seite 1 Technischer Fachwirt: Kosten-Leistungsrechnung, Skript 5.1 Inhalt Break Even Analyse zu Vollkosten Dr. W. Grasser, Stand November 2012 IHK-Kurs,

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung. Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling Prof. Dr. Karl Stoffel Sommersemester 2009

Kosten- und Leistungsrechnung. Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling Prof. Dr. Karl Stoffel Sommersemester 2009 Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling Prof. Dr. Karl Stoffel Sommersemester 2009 Verrechnungspreis-/Kostenträgerverfahren Einer Instandhaltungskostenstelle werden

Mehr

Internes Rechnungswesen 1

Internes Rechnungswesen 1 Internes Rechnungswesen 1 Betriebliches Rechnungswesen Kostenrechnung Kalkulationsverfahren Inhalt Internes und externes Rechnungswesen - Überblick Adressaten des betrieblichen Rechnungswesens Kostenrechnungssysteme

Mehr

Übungsklausur Kostenrechnung WS02 Seite1/ 9 Prof. Dr. Randolf Isenberg HAW-Hamburg, Berliner Tor 21

Übungsklausur Kostenrechnung WS02 Seite1/ 9 Prof. Dr. Randolf Isenberg HAW-Hamburg, Berliner Tor 21 Übungsklausur Kostenrechnung WS02 Seite1/ 9 Handy bitte ausschalten! Hilfsmittel: NUR das Skript und persönliche Notizen. (S) am Anfang der Frage bedeutet, daß im ganzen Satz geantwortet werden muß. auf

Mehr

Kosten- und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband Association suisse et liechtensteinoise de la technique du bâtiment Associazione svizzera e del Liechtenstein della tecnica della costruzione Associaziun

Mehr

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb

II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb II. Geschäftsprozesse im Industriebetrieb 1 Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen (Lernfeld 2) 1.1 Marktorientierung als Grundlage für betriebliches Handeln 1 Welche Bedeutung

Mehr

Modul 4 Kostenrechnung

Modul 4 Kostenrechnung IWW-Studienprogramm Grundlagenstudium Modul 4 Kostenrechnung von Univ.-Prof. Dr. Dieter Schneeloch Kurs 4 Kostenrechnung 1 I. Gliederung 1 Grundlagen 1 1.1 Stellung und Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

UNIVERSITÄT HAMBURG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN II UNIVERSITÄT HAMBURG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Hausarbeit zum Thema Systeme der Kosten- und Erlösrechnung III Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis III 1. Einleitung 1 2. Grundlagen der

Mehr

Metall AG Spitzentechnologie in Aluminium. INDUSTRIEMEISTER METALL Betriebliches Kostenwesen Situationsaufgaben

Metall AG Spitzentechnologie in Aluminium. INDUSTRIEMEISTER METALL Betriebliches Kostenwesen Situationsaufgaben Betriebliches Kostenwesen Metall AG Spitzentechnologie in Aluminium IHK Dr. Sabine Eicke-Scholz, Kathrin Herfeld Betriebliches Kostenwesen ENTWICKLUNG PLANUNG FERTIGUNG MONTAGE PERSONALWESEN GESCHÄFTSLEITUNG

Mehr

Herzlich Willkommen. Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag. Kostenrechnung. Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß. Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02

Herzlich Willkommen. Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag. Kostenrechnung. Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß. Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02 Herzlich Willkommen Wirtschaftsakademie Blieskastel Repetitorium 2. Tag Kostenrechnung Dipl.-Handelslehrer Andreas Heß Foliensatz: WA_KoRe_Rep_02 1 Inhaltsverzeichnis C Kostenstellenrechnung 2. Innerbetriebliche

Mehr

» Vollkostenrechnung auf Ist-Kosten

» Vollkostenrechnung auf Ist-Kosten » Vollkostenrechnung auf Ist-Kosten - Bei der Ist-Kostenrechnung auf Vollkostenbasis werden pro Periode die tatsächlich angefallenen Kosten erfasst und auf die Kostenträger verrechnet. - Die Ist-Kosten

Mehr

Kostenrechnung und operatives

Kostenrechnung und operatives Kostenrechnung und operatives Controlling Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Anwendung mit SAP ERP von Prof. Dr. Norbert Varnholt, Uwe Lebefromm und Prof. Dr. Peter Hoberg Oldenbourg Verlag München

Mehr

Betriebsbuchhaltung - Kostenrechnung

Betriebsbuchhaltung - Kostenrechnung Betriebsbuchhaltung - rechnung Vorlesung 5 Lernziel - verrechnung auf Vollkostenbasis Sie können anhand von Beispielen erläutern, wo und wofür in einem Betrieb angefallen sind. Sie können aufgrund der

Mehr

Bachelorarbeit. Hochschule für Wirtschaft und Recht. zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts (B.A.) Thema:

Bachelorarbeit. Hochschule für Wirtschaft und Recht. zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts (B.A.) Thema: Hochschule für Wirtschaft und Recht Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Arts (B.A.) Thema: Die Deckungsbeitragsrechnung als wichtiges Controllinginstrument Eine Analyse in

Mehr

Zusammenfassung - Kostenmanagement

Zusammenfassung - Kostenmanagement Kostenmanagement Seite 1 Zusammenfassung - Kostenmanagement 17 September 2015 08:42 Version: 1.0.0 Study: 3. Semester, Bachelor in Business and Computer Science School: Hochschule Luzern - Wirtschaft Author:

Mehr

Zur Reihe: Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft Vorwort zur 7. Auflage

Zur Reihe: Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft Vorwort zur 7. Auflage Zur Reihe: Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 7. Auflage 7 A. Grundlagen 15 1. Rechnungswesen 1.1 Aufgaben 1.2 Gebiete 1.2.1 Buchhaltung/Buchführung 1.2.1.1 Buchführungspflichtige

Mehr

Plankostenrechnung Grundlagen

Plankostenrechnung Grundlagen der Die ist ein Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung. In diesem Verfahren werden für Kosten und Leistungen zukunftsbezogene Daten ermittelt (Plandaten). Die als Instrument des Controllings dient

Mehr

1. Die KLR als Teil des Rechnungswesens

1. Die KLR als Teil des Rechnungswesens 1. Die KLR als Teil des Rechnungswesens Teilgebiete des Rechnungswesens - externes Rechnungswesen -- Finanzbuchhaltung mit Jahresabschluß - internes Rechnungswesen -- Kosten- und Leistungsrechnung -- Planungsrechnung

Mehr

Managerial Accounting

Managerial Accounting Volker Drosse Managerial Accounting Kosten- und Leistungsrechnung, Investitionsrechnung, Kennzahlen 2014 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Vorwort V Teil I Grundlagen 1 Aufgaben und Teilbereiche des Accountings

Mehr

Skript. Kostenrechnung

Skript. Kostenrechnung GReDO GmbH Kostenrechnung Seite 1 Skript Kostenrechnung Dipl Volkswirt Friedrich Schnepf GReDO GmbH Kostenrechnung Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kostentheorie... 5 1.1 Kostenrechnung als Teilgebiet des

Mehr

Kostenmanagement. Abschnitt II. Dr. Ing. Peter Ijewski

Kostenmanagement. Abschnitt II. Dr. Ing. Peter Ijewski Kostenmanagement Abschnitt II Dr. Ing. Peter Ijewski Gliederung Abschnitt II Kontrollfragen Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung Investition Finanzierung 2/80 Kontrollfragen Warum soll sich

Mehr

Beispiel WERKSTEIN- INDUSTRIE

Beispiel WERKSTEIN- INDUSTRIE 1 Frank Bluhm Beispiel eines für die NATUR- WERKSTEIN- INDUSTRIE Handbuch für die Praxis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Seite Vorwort 4 A Einführung 5 B Theoretischer Teil 6 1. Aufgaben der Kostenrechnung 1.1

Mehr

Controlling. für Wirtschaftsingenieure, Ingenieure und Betriebswirte. von Armin Müller, Peter Uecker, Cornelia Zehbold. 1. Auflage

Controlling. für Wirtschaftsingenieure, Ingenieure und Betriebswirte. von Armin Müller, Peter Uecker, Cornelia Zehbold. 1. Auflage Controlling für Wirtschaftsingenieure, Ingenieure und Betriebswirte von Armin Müller, Peter Uecker, Cornelia Zehbold 1. Auflage Hanser München 2003 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3

Mehr

Kalkulation der Produktkosten für eine kostenorientierte Entwicklung (einperiodige Rechnung)

Kalkulation der Produktkosten für eine kostenorientierte Entwicklung (einperiodige Rechnung) Kalkulation der Produktkosten für eine kostenorientierte Entwicklung (einperiodige Rechnung) 2 Inhaltsvereichnis 2. Kosten und Kostenkategorien................................................... 52 2..

Mehr

Vorlesung Zieseniß, 7.7.2004, Kurs #6 Kosten- und Leistungsrechnung

Vorlesung Zieseniß, 7.7.2004, Kurs #6 Kosten- und Leistungsrechnung Projekt: VWA Empfänger: Anlage-Datum: 07.07.2004 Thema: Absender: Dittmar Nagel Status-Datum: 11.07.2004 Vorlesung Zieseniß, 7.7.2004, Kurs #6 Kosten- und Leistungsrechnung Verfeinerte Form der Zuschlagskalkulation

Mehr

Einstufige Deckungsbeitragsrechnung (erhöhter Schwierigkeitsgrad)

Einstufige Deckungsbeitragsrechnung (erhöhter Schwierigkeitsgrad) Aufgabe 01 Für ein Einproduktunternehmen liegen folgende Daten vor: Monat Produktions- und Absatzmenge Gesamtkosten Umsatzerlöse Januar 36.430 Stück 1.018.385,00 1.001.825,00 Februar 42.580 Stück 1.138.310,00

Mehr

Kostenrechnung und Anbauplanung für den Produktions- und Dienstleistungsgartenbau. Normalisierung. Schema zur Normalisierung von Daten

Kostenrechnung und Anbauplanung für den Produktions- und Dienstleistungsgartenbau. Normalisierung. Schema zur Normalisierung von Daten IST-Daten Normalisierun SOLL-Daten Schema zur Normalisierun von Daten 1 Woher stammen die Daten der Kostenrechnun? ex-post ex-post ex-ante IST-Kostenrechnun NORMAL- Kostenrechnun PLAN- Kostenrechnun Kosten,

Mehr

Deckungsbeitragsrechnung Liter

Deckungsbeitragsrechnung Liter OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung Fach: Rechnungswesen LA: Kostenrechnung LE: Teilkostenrechnung ÜBUNG: Äpfel und Birnen Erforderliche Materialien: Erfolgsplanung Habedank-Säfte GmbH für die Wochen

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer Controlling

Übungsaufgaben zum Lerntransfer Controlling Übungsaufgaben zum Lerntransfer Controlling Copyright by carriere & more, private Akademie, 2010 1 1. Erläutern Sie den Ablauf des Controlling und dessen Zielsetzung. 2. Grenzen Sie das strategische vom

Mehr