Neuerungen Kanzlei-Rechnungswesen pro 4.1 in der Buchführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuerungen Kanzlei-Rechnungswesen pro 4.1 in der Buchführung"

Transkript

1 Neuerungen Kanzlei-Rechnungswesen pro 4.1 in der Buchführung Herbst-DVD 2013 Referent

2 Ratgeber Anzahlungen Komfortable und effiziente Bearbeitung erhaltener Anzahlungen in den DATEV- Programmen

3 Agenda Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Mögliche Buchungsvarianten Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen 3

4 Erhaltene Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Bei erhaltenen Anzahlungen erhält der Leistende einen Geldeingang seines Kunden, ohne dass die Leistung erbracht oder vollständig erbracht wurde. Die Erstellung der Abschlagsrechnung (angeforderte Anzahlung) und der Zahlungseingang vor Leistungserbringung führen im betrieblichen Rechnungswesen zu folgenden Besonderheiten: Die Umsatzsteuer entsteht nicht bei der Erstellung der Abschlagsrechnung, sondern erst beim Geldeingang der Abschlagsrechnung (erhaltene Anzahlung). Eine angeforderte Anzahlung (Abschlagsrechnung) ist keine Forderung, sondern ein schwebendes Geschäft. Wird die angeforderte Anzahlung gebucht um den Zahlungseingang zu überwachen bzw. das Mahnwesen zu nutzen, wird sie auch als Forderung ausgewiesen. Der Erlös entsteht, wenn die Leistung erbracht wurde und wird mit der Schlussrechnung gebucht. Häufig kommt es innerhalb eines Auftrags zu mehreren Anzahlungen, die unterschiedliche Rechnungsnummern haben und sich über mehrere Jahre erstrecken. Für die Schlussrechnung müssen die tatsächlich erhaltenen Anzahlungen jahresübergreifend berücksichtig werden. 4

5 Erhaltene Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Besonderheiten Mit der Schlussrechnung müssen die Anzahlungsbuchungen wieder aufgelöst werden. Wird die Abschlagsrechnung zu OPOS-Zwecken gebucht, muss sie vor der Erstellung des Abschlusses korrigiert werden, da diese sonst in den Bestand der offenen Forderungen einfließen. Forderungen denen keine Leistung zugrunde liegt, dürfen jedoch nicht bilanziert werden. 5

6 Agenda Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Mögliche Buchungsvarianten Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Zusammenspiel Rechnungswesen und Auftragswesen 6

7 Anzahlungen Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Die Erfassung bzw. Überwachung erhaltener Anzahlungen stellen in der Finanzbuchführung einen zusätzlichen Aufwand dar: Umsatzsteuerrechtliche Umbuchungen beim Geldeingang der Anzahlungen. Abstimmarbeiten und Umbuchungen beim Erstellen und Buchen der Schlussrechnung. Um Sie unterjährig bei diesen Tätigkeiten besser zu unterstützen, wurden die DATEV-Programme um die Komponente Anzahlungen erweitert. In den folgenden Ausführungen lernen Sie den Nutzen der Anzahlungs-Lösung für Sie kennen und erhalten zunächst einen Überblick: zu Programmfunktionalitäten für eine komfortable Bearbeitung der erhaltenen Anzahlungen zum Zusammenspiel der DATEV-Programme. 7

8 Anzahlungen Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Das Programm unterstützt Sie mit folgenden Funktionen: Buchungen automatisch vom Programm erzeugen In Abhängigkeit des Buchungsverhaltens können vom Programm automatisch Buchungen erzeugt werden: - beim Geldeingang der Anzahlung und - beim Buchen der Schlussrechnung zur Auflösung der Anzahlung. Zusammenhang über alle Buchungen eines Auftrags anhand einer Auftragsnummer Die Auftragsnummer bildet eine Klammer um die Buchungen, die zum gleichen Auftrag gehören. Sie stellt die notwendige Verbindung zwischen der Abschlags- und der Schlussrechnung her und gibt Ihnen einen buchhalterischen Überblick zum jeweiligen Auftrag oder Projekt. Übernahme der Anzahlungsinformationen aus Auftragswesen und anderen Vorsystemen Beim Erfassen einer Abschlagsrechnung im Auftragswesen werden die Anzahlungsinformationen automatisch übergeben. Auch im Rahmen des Imports von Buchungen (DATEV- oder ASCII-Format) können Anzahlungsinformationen übernommen werden. 8

9 Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Zusammenspiel der DATEV-Programme Auftragswesen Erstellung der Abschlagsrechnung Erstellung der Schluss-rechnung unter Berücksichtigung der tatsächlich erhaltenen Anzahlungen Rechnungswesen Buchung der Abschlagsrechnung auf Verrechnungskont o erh. Anzahlungen Buchung der Zahlung der Abschlagsrechnung automatische Erstellung der umsatzsteuerwirksamen Umbuchung Buchung der Schlussrechnung und automatische Auflösung der Anzahlungsbuchung Buchung der Zahlung der Schlussrechnung 9

10 Agenda Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Mögliche Buchungsvarianten Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Zusammenspiel Rechnungswesen und Auftragswesen 10

11 Mögliche Buchungsvarianten Allgemeines Das Programm unterstützt Sie bei verschiedenen Buchungsvarianten: Buchung des Geldeingangs der Anzahlung direkt auf das Sachkonto Erhaltene Anzahlungen (Variante 1). Buchung des Geldeingangs der Anzahlung über ein Debitorenkonto - ohne Buchung der angeforderten Anzahlung (Variante 2a) oder - mit Buchung der angeforderten Anzahlung (Variante 2b). Hinweis: Bei Ist-Versteuerung kann nur die Alternative über Sachkonto gewählt werden. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Buchungsvarianten und deren Auswirkungen abgebildet. Anhand einer Darstellung auf T-Konten können Sie nachvollziehen, welche Buchungen erforderlich sind und wie Sie das Programm dabei unterstützt. 11

12 Mögliche Buchungsvarianten Buchung des Geldeingangs über das Sachkonto (Variante 1) 1 Geldeingang der Anzahlung AG 2 Schlussrechnung SR 3 Auflösung der Anzahlung SU (wird vom Programm erzeugt) 1200/1800 Bank 1718/3272 Erhaltene Anzahlung 19% 1776/3806 Umsatzsteuer 19% Debitor 8400/ 4400 Erlöse 19% Die Steuer wird mit der Buchung des Geldeingangs korrekt ermittelt. In der Offenen-Posten-Buchführung wird die erhaltene Anzahlung nicht dargestellt. 12

13 Mögliche Buchungsvarianten Buchung des Geldeingangs über Debitor ohne Buchung der angeforderten Anzahlung (Variante 2a) 1 Geldeingang der Anzahlung AG (Geldfluss) 2 Verbindlichkeit der Anzahlung AV (wird vom Programm erzeugt) 3 Schlussrechnung SR 4 Auflösung der Anzahlung SU (wird vom Programm erzeugt) 1200/1800 Bank 1718/3272 Erhaltene Anzahlung 19% 1776/3806 Umsatzsteuer 19% Debitor 8400/ 4400 Erlöse 19% 1593/1495 Verrechnung erh. Anzahlungen Beim Buchen der Zahlung wird die Umbuchung für die Ermittlung der Umsatzsteuer erzeugt. In der Offenen-Posten-Buchführung wird nur der Zahlungseingang dargestellt, nicht die Abschlagsrechnung. Eine Überwachung des Zahlungseingangs der angeforderten Anzahlung ist nicht möglich. 13

14 Mögliche Buchungsvarianten Buchung des Geldeingangs über Debitor mit Buchung der angeforderten Anzahlung (Variante 2b) 1 Angeforderte Anzahlung AA 2 Geldeingang der Anzahlung AG (Geldfluss) 3 Verbindlichkeit der Anzahlung AV (wird vom Programm erzeugt) 4 Schlussrechnung SR 5 Auflösung der Anzahlung SU (wird vom Programm erzeugt) 6 Stornierung der angeforderten Anzahlung SU (wird vom Programm erzeugt) 1200/1800 Bank 1718/3272 Erhaltene Anzahlung 19% 1776/3806 Umsatzsteuer 19% Debitor 8400/ 4400 Erlöse 19% 1593/1495 Verrechnung erh. Anzahlungen

15 Mögliche Buchungsvarianten Buchung des Geldeingangs über Debitor mit Buchung der angeforderten Anzahlung (Variante 2b) Angeforderte Anzahlungen werden als Forderungen ausgewiesen. Auf dem Debitorenkonto ist die angeforderte Anzahlung nachvollziehbar und somit ist eine Überwachung des Zahlungseingangs bzw. ein Mahnwesen mit OPOS möglich. Bei der Abschlusserstellung sind ggf. Umbuchungen vorzunehmen, da die noch offenen, angeforderten Anzahlungen nicht in den Abschluss einfließen dürfen (siehe Abgrenzung angeforderter Anzahlungen im Jahresabschluss/Zwischenabschluss auf den folgenden Folien) Hinweis: Diese Buchungsvariante wird zugrunde gelegt, wenn mit der Komponente Auftragswesen in DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen Abschlagsrechnungen erfasst werden. 15

16 Agenda Anzahlungen und deren Besonderheiten in der Praxis Unterstützung durch die DATEV-Programme - Überblick Mögliche Buchungsvarianten Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Zusammenspiel Rechnungswesen und Auftragswesen 16

17 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Voraussetzungen schaffen Anzahlungsbuchungen erfassen (Buchungsbeispiel) Anzahlungsbuchungen vom Programm erzeugen Auswertungen 17

18 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Voraussetzungen schaffen Anzahlungsbuchungen erfassen (Buchungsbeispiel) Anzahlungsbuchungen vom Programm erzeugen Auswertungen 18

19 Voraussetzungen schaffen Damit Sie vom Programm beim Buchen der Anzahlungen optimal unterstützt werden können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Programmunterstützung für Anzahlungen aktivieren Einstellungen zum Buchungsverhalten vornehmen Anzahlungsinformationen beim Buchen erfassen In den folgenden Ausführungen lernen Sie dazu die einzelnen Programmschritte kennen. 19

20 Voraussetzungen schaffen Programmunterstützung für Anzahlungen aktivieren Die programmseitige Unterstützung für die Anzahlungen aktivieren Sie unter Erfassen Belege buchen Eigenschaften Anzahlungen. Hinweis: Damit werden die Menüpunkte (z.b. Anzahlungsbuchungen erzeugen unter Erfassen) und die Spalten für die Auftragsnummer und Buchungstyp in den Auswertungen aktiv. Bei erstmaligen Aktivieren wird automatisch ein Einrichtungsassistent geöffnet. 20

21 Voraussetzungen schaffen Einstellungen zum Buchungsverhalten vornehmen Die Einstellungen für das Buchen von Anzahlungen erfolgt in mehreren Schritten: Buchungsverhalten Legen Sie zunächst fest wie Sie die erhaltenen Anzahlungen buchen - Erfassen Sie den Geldeingang über einen Debitor oder buchen Sie auf das Sachkonto erhaltene Anzahlungen? Konten festlegen / Automatische Buchungen definieren Das Programm erzeugt automatisch Buchungen. Hier wählen Sie die Anzahlungskonten aus und definieren die Buchungen. Anzahlungen auflösen Für die Auflösung der erhaltenen Anzahlungen können Buchungen erzeugt werden. Hier nehmen Sie die Angaben zu Belegnummern und Buchungstexten vor. Erfassungsunterstützung Hier legen Sie fest, ob die vom Programm erzeugten Buchungen beim Geldeingang automatisch sofort oder erst im Nachhinein erzeugt werden. 21

22 Voraussetzungen schaffen Buchungsverhalten Legen Sie hier fest, ob Sie den Geldeingang der Anzahlung über Debitor oder Sachkonto buchen ( siehe Buchungsvarianten). Abhängig von Ihrer Auswahl sind weitere Angaben erforderlich. Ablauf: Geldeingang wird über Debitor gebucht Ablauf: Geldeingang wird über Sachkonto gebucht 22

23 Voraussetzungen schaffen Konten festlegen Geldeingang über Debitor Beim Buchen des Geldeingangs über Debitor müssen Sie die Anzahlungs-Konten auswählen. Die gängigen Steuer-Sachverhalte sind bereits vorbelegt: Diese Konten sind für die abgeleiteten Buchungen Verrechnungskonto an erhaltene Anzahlung erforderlich. Die Buchungen werden erzeugt, wenn der Geldeingang der angeforderten Anzahlung gebucht wird. Weitere Konten können Sie mit Doppelklick übernehmen. 23

24 Voraussetzungen schaffen Automatische Buchungen definieren Geldeingang über Debitor Nach Auswahl der Konten legen Sie nun die später vom Programm erzeugten Buchungen an: Verrechnungskonto Anzahlungen an erhaltene Anzahlungen Sie müssen für jeden Steuersachverhalt eine Buchung anlegen. Der Steuersachverhalt wird auf Basis des USt-Schlüssels oder des Erlöskontos definiert. 24

25 Voraussetzungen schaffen Anzahlungen auflösen Geldeingang über Debitor Beim Erstellen der Schlussrechnung werden die Anzahlungen aufgelöst. Das Programm unterstützt Sie auch hier mit entsprechenden Buchungen Auflösung der erhaltenen Anzahlung und ggf. Storno der angeforderten Anzahlung: Erhaltene Anzahlungen an Verrechnungskonto Anzahlungen Verrechnungskonto Anzahlungen an Debitor (als Generalumkehr) Tipp: Diese Buchungen erzeugen Sie im Menü unter Erfassen Anzahlungsbuchungen erzeugen. In den Einstellungen erfassen Sie Angaben zum Buchungstext und der Belegnummer. 25

26 Voraussetzungen schaffen Erfassungsunterstützung Geldeingang über Debitor Die Buchung Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen an erhaltene Anzahlungen kann automatisch, ohne weitere Aktionen sofort mit der Buchung des Geldeingangs ausgeführt werden oder im Nachhinein über die Funktion Anzahlungsbuchungen erzeugen. Sie wählen hier die für Sie passende Vorgehensweise aus. Die Erfassung der Auftragsinformationen (z.b. Auftragsnummer) erfolgt in einem separaten Fenster. Sie können hier festlegen, ob dieses Fenster automatisch beim Buchen der angeforderten Anzahlung geöffnet werden soll. Mit <Fertigstellen> beenden Sie Ihre Eingaben. 26

27 Voraussetzungen schaffen Konten festlegen Geldeingang über Sachkonto Beim Buchen der Geldeingänge über Sachkonten sind folgende Einstellungen vorzunehmen: Die Auswahl der Konten ist für die Auflösung der erhaltenen Anzahlungen erforderlich. Die Konten für die gängigen Steuer-Sachverhalte sind bereits vorbelegt: Weitere Konten können Sie mit Doppelklick übernehmen. 27

28 Voraussetzungen schaffen Anzahlungen auflösen Geldeingang über Sachkonto Beim Buchen der Schlussrechnung werden die Anzahlungen aufgelöst. Auch hier werden Sie mit vom Programm erzeugten Buchungen unterstützt Auflösung der erhaltenen Anzahlung: Erhaltene Anzahlungen an Debitor Tipp: Diese Buchungen erzeugen Sie im Menü unter Erfassen Anzahlungsbuchungen erzeugen. In den Einstellungen erfassen Sie Angaben zum Buchungstext und der Belegnummer. 28

29 Voraussetzungen schaffen Erfassungsunterstützung Geldeingang über Sachkonto Die Erfassung der Auftragsinformationen (z.b. Auftragsnummer) erfolgt in einem separaten Fenster. Sie können hier festlegen, ob dieses Fenster automatisch beim Buchen des Geldeingangs der erhaltenen Anzahlung geöffnet werden soll. Mit <Fertigstellen> beenden Sie Ihre Eingaben. 29

30 Voraussetzungen schaffen Anzahlungsinformationen beim Buchen erfassen Für eine optimale Unterstützung bei Anzahlungsbuchungen durch das Programm ist es erforderlich sogenannte Anzahlungsinformationen zu den Buchungen (Strg+Shift+B) zu erfassen: Die Auftragsnummer ist die Klammer für alle zu einem Auftrag gehörenden Buchungen (z.b. Anzahlung, Schlussrechnung, Geldeingang). Das Feld ist alphanumerisch und kann mit 30 Stellen erfasst werden. Somit ist die Eingabe einer sprechenden Bezeichnung möglich. Tipp: Über das Symbol neben dem Eingabefeld können Sie eine Auswahl-Liste mit allen bisher vergebenen Auftragsnummer öffnen. Der Buchungstyp kennzeichnet den Buchungssachverhalt und ist für die zu erzeugenden Buchungen erforderlich. Der Steuersachverhalt ist beim Erfassen des Geldeingangs über Debitor erforderlich, da hier aufgrund der angesprochenen Konten kein Steuersachverhalt für das Programm erkennbar ist.. Hinweis: Es werden nur Steuersachverhalte angezeigt für die eine automatische Buchung in den Einstellungen hinterlegt wurde. 30

31 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Voraussetzungen schaffen Anzahlungsbuchungen erfassen (Buchungsbeispiel) Anzahlungsbuchungen vom Programm erzeugen Auswertungen 31

32 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erfassen (Buchungsbeispiel Variante 2b) Buchungsbeispiel: Ein Unternehmer erhält einen Auftrag über ,00. Mit dem Kunden wird eine Anzahlung in Höhe von ,00 vereinbart. Der Unternehmer erstellt dafür am eine Abschlagsrechnung. Für die Überwachung des Zahlungseingangs wird die Abschlagsrechnung in der Buchführung erfasst. Am geht die Zahlung des Kunden ein. Am wird die Schlussrechnung gestellt. 1. Erfassen der Abschlagsrechnung (angeforderte Anzahlung) Debitor an Verrechnungskonto erhaltene Anzahlung Mit Strg+Umschalt+B öffnen Sie die Anzahlungsinformationen und erfassen Ihre Angaben. Tipp: In den Einstellungen können Sie festlegen, dass sich das Fenster Anzahlungsinformationen automatisch bei Eingabe des Kontos 1495 öffnet. Hinweis: Wird eine Auftragsnummer für unterschiedliche Debitoren doppelt vergeben, so wird eine entsprechende Programmmeldung ausgegeben. 32

33 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erfassen Der Kunde zahlt wie vereinbart die Abschlagsrechnung. 2. Erfassen des Geldeingangs Bank an Debitor Tipp: Wenn Sie den Geldeingang im Buchungsmodus Zahlungen buchen erfassen, werden die Auftragsinformationen (Auftragsnummer und Steuersachverhalt) automatisch in die Zahlungsbuchung übernommen. Der Buchungstyp AG - Erhaltene Anzahlung (Geldeingang) wird automatisch vom Programm gesetzt. Nach Abschluss der Zahlungsbuchung wird automatisch die Buchung Verrechnungskonto an erhaltene Anzahlungen erzeugt. In der Primanota steht der Buchungssatz direkt unter der Zahlungsbuchung. 33

34 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erfassen Nach Abschluss der Leistung stellt der Unternehmer seinem Kunden die Schlussrechnung über , Erfassen der Schlussrechnung Debitor an Erlöse Mit Strg+Umschalt+B öffnen Sie die Anzahlungsinformationen und erfassen Auftragsnummer und Buchungstyp SR. Dadurch wird die Schlussrechnung mit den bereits vorhandenen Anzahlungsbuchungen verknüpft. Tipp: Die Auftragsnummer können Sie auch aus der Liste übernehmen. Mit -Taste öffnen Sie die Auswahl. Sie können wie gewohnt mit der Gehe zu- oder Schnell-Suche arbeiten. In der Liste werden alle Auftragsnummern des aktuellen Jahres angezeigt. Sie können oben rechts über Anzeigen auf Vorjahr umschalten. 34

35 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erzeugen 4. Auflösung der Anzahlungen Für die Auflösung der Anzahlungen können vom Programm folgende Buchungen erzeugt werden: erhaltene Anzahlung an Verrechnungskonto Verrechnungskonto an Debitor (als Generalumkehr) Tipp: Wenn Sie die angeforderte Anzahlung nicht gebucht haben, wird auch keine Generalumkehr dazu erzeugt Die Buchungen zur Auflösung der Anzahlungen erzeugen Sie im Menü unter Erfassen Anzahlungsbuchungen erzeugen. 35

36 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erzeugen In der Übersicht werden die Schlussrechnungen des ausgewählten Stapels dargestellt. Wenn Sie eine Schlussrechnung auswählen, erhalten Sie im unteren Bereich alle zu dieser Auftragsnummer bestehenden Anzahlungsbuchungen. Tipp: Sie können auch mehrere Schlussrechnungen auswählen und Buchungen erzeugen lassen. Eine Darstellung der zugehörigen Anzahlungsbuchungen im unteren Bereich ist dabei nicht möglich. Klicken Sie unten rechts auf die Schaltfläche 36

37 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Anzahlungsbuchungen erzeugen In einer Vorschau werden die erzeugten Buchungen dargestellt. Mit <Weiter> können Sie die Anzahlungsbuchungen verarbeiten. Tipp: Sie können die Buchungen in einem bestehenden oder einem neuen Stapel verarbeiten. 37

38 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Der Kunde hat nun noch eine Zahlung von ,00 zu leisten. Auf dem OPOS-Konto kann die offene Forderung nachvollzogen werden: Tipp: Gruppieren Sie das OPOS- Konto nach der Auftragsnummer so erhalten Sie den Saldo über alle Posten zu diesem Auftrag. 38

39 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Übernahme der Anzahlungsinformationen aus Vorsystemen / Stapelverarbeitung Sie können Buchungssätze mit Anzahlungsinformationen auch aus Vorsystemen übernehmen. Sowohl im DATEV- als auch im ASCII-Format werden diese Anzahlungsinformationen berücksichtigt. Bei der Übernahme (Stapelverarbeitung) von angeforderten Anzahlungen und deren Zahlung werden die abgeleiteten Buchungen ( Verrechnungskonto erh. Anzahlungen an erhaltene Anzahlungen) nicht automatisch erzeugt. Sie können diese Buchungen im Anschluss über Erfassen Anzahlungsbuchungen erzeugen von Programm erstellen lassen. Hinweis: Die Übernahme von Abschlagsrechnungen aus der Komponente Auftragswesen in DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen pro ist im Kapitel Zusammenspiel Auftragswesen und Rechnungswesen beschrieben. 39

40 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Voraussetzungen schaffen Anzahlungsbuchungen erfassen (Buchungsbeispiel) Anzahlungsbuchungen vom Programm erzeugen Auswertungen 40

41 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Auswertungen In verschiedenen Auswertungen (z. B. Kontoblatt, Buchungsübersicht, Primanota) können Sie die Spalten Auftragsnummer und den Buchungstyp aufnehmen: Öffnen Sie das Kontextmenü der Auswertung und wählen Sie Einstellungen Liste Spalten. Tipp: Für eine bessere Übersicht auf den Anzahlungskonten können Sie zusammengehörende Buchungen über die Auftragsnummer ausziffern. 41

42 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Auswertungen Im OPOS-Konto wird die Spalte Auftragsnummer automatisch angezeigt, wenn die Funktionalität Anzahlung aktiviert ist. Tipp: Sortieren/Gruppieren Sie nach Auftragsnummer und Sie erhalten alle Posten eines Auftrags unabhängig von der Rechnungsnummer aufgelistet. 42

43 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Auswertungen In der Auswertung Anzahlungsbuchungen werden alle Buchungen zu einer Auftragsnummer oder einem Buchungstyp wirtschaftsjahresübergreifend dargestellt. Sie öffnen die Auswertung im Menü unter Auswertungen Anzahlungen Anzahlungsbuchungen. 43

44 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Abgrenzung der angeforderten Anzahlungen im Jahresabschluss/Zwischenabschluss Situation (Buchungsvariante 2b) Bei Buchungsvariante 2b werden die angeforderte Anzahlung im Rahmen der Finanzbuchhaltung gebucht ( Debitor an Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen). In der Bilanz wird der Debitor im Posten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ausgewiesen. Der Ausweis des Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen erfolgt im Posten sonstige Verbindlichkeiten. Eine angeforderte Anzahlung darf nicht bilanziert werden. Deshalb müssen im Rahmen der Abschlusserstellung die noch offenen, angeforderte Anzahlungen neutralisiert werden. So gehen Sie vor: Ermitteln Sie den Betrag und nehmen Sie die Umbuchung vor: 1593/1495 Verrechnung erh. Anzahlungen an 9960/9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen L+L Ergebnis: In der Bilanz werden im Posten Forderungen aus Lieferungen und Leistungen die Debitoren der angeforderten Anzahlungen (Soll) und der umgebuchte Betrag des Kontos Bewertungskorrektur zu Forderungen aus L+L (H) neutralisiert. Saldiert ergeben die angeforderten Anzahlungen in der Bilanz dann 0,00. 44

45 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Abgrenzung der angeforderten Anzahlungen im Jahresabschluss/Zwischenabschluss Vorgehen nach Erstellung des Jahresabschlusses: Die Konten 9960/9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen L+L und 1593/1495 Verrechnungskonto erh. Anzahlungen werden ins höhere Jahr vorgetragen. Nach dem Saldenvortrag der Konten muss im neuen Jahr eine Korrekturbuchung erstellt werden: 9960/9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus L+L an 1593/1495 Verrechnungskonto erh. Anzahlungen Ergebnis: Das Konto 9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus L+L hat dann einen Saldo von 0,00. Vorgehen nach Erstellung des Zwischenabschlusses: Die Umbuchung auf Konto 9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus L+L wird mit Generalumkehr storniert. Achtung Rechtliche Zulässigkeit prüfen: Wir stellen an dieser Stelle die DV-technische Möglichkeit für das Buchen von angeforderten Anzahlungen dar. Die rechtliche Zulässigkeit ist im Einzelfall durch den Berufsangehörigen zu prüfen. 45

46 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Abgrenzung der angeforderten Anzahlungen im Jahresabschluss/Zwischenabschluss weiterführende Informationen Wann kann nicht der Saldo des Kontos Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen 1593/1495 umgebucht werden? Für den Fall, dass Sie die Buchungsvariante 2a und 2b in einem Bestand mischen sollten Sie folgendes beachten. Auf dem Konto 1593/1495 befinden sich die angeforderten Anzahlungen, die bereits bezahlten Anzahlungen und die aufgelösten Anzahlungen nach Erstellung der Schlussrechnung: Angeforderte Anzahlungen Buchungsvariante 2b): 10000/10000 Debitor an 1593/1495 Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen Bezahlte Anzahlungen (ohne Buchung der angeforderten Anzahlung Buchungsvariante 2a): 1200/1800 Bank an 10000/10000 Debitor 1593/1495 Verrechnungskonto erh. Anzahlungen an 1718/3272 erhaltene Anzahlungen Aufgelöste Anzahlungen: 1718/3272 erh. Anzahlungen an 1593/1495 Verrechnungskonto erh. Anzahlungen Es ist deshalb nicht ausreichend nur den evtl. vorhandenen Habensaldo des Verrechnungskontos für erhaltene Anzahlungen umzubuchen. Die unterschiedlichen Vorgänge - angeforderte Anzahlungen, - bezahlte erhaltene Anzahlungen, - aufgelöste Anzahlungen dürfen nicht miteinander verrechnet werden (Saldierungsverbot lt. HGB). Deshalb müssen die angeforderten Anzahlungen anhand der OPOS-Liste ermittelt und umgebucht werden. 46

47 Umsetzung in den Rechnungswesen-Programmen Abgrenzung der angeforderten Anzahlungen im Jahresabschluss/Zwischenabschluss Unterstützung bei Ermittlung der noch offenen, angeforderten Anzahlungen im Programm Zur Ermittlung der noch offenen, angeforderten Anzahlung können Sie die OPOS-Liste nutzen. Öffnen Sie die OPOS-Liste und wählen Sie als Postenumfang offene Posten. Unter Eigenschaften Einstellungen Umfang und Varianten ist die Einstellung Posten einer Rechnungs-Nr. zusammenhalten deaktiviert (kein Haken gesetzt). Gruppieren Sie nach der Spalte Anzahlungs-Buchungstyp (AnzBuTyp). Die offenen angeforderten Anzahlungen ergeben sich aus dem Wert der angeforderten Anzahlungen/Abschlagsrechnungen und der erhaltenen Anzahlung (Geldeingang). Hinweis: Diese Vorgehensweise setzt eine korrekte Angabe der Buchungstypen in der jeweiligen Buchung voraus. Achtung: Falls die angeforderten Anzahlungen nicht in voller Höhe bezahlt und dazu schon die Schlussrechnung und die Stornobuchung der angeforderten Anzahlung erfasst wurden, kann nach der oben beschriebenen Ermittlung nicht vorgegangen werden. Wir stellen an dieser Stelle die DVtechnische Möglichkeit für das Buchen von angeforderten Anzahlungen dar. Die rechtliche Zulässigkeit ist im Einzelfall durch den Berufsangehörigen zu prüfen. 47

48 Neuerungen rund um das Buchen

49 Belege buchen Digitales Belegbuchen - Auswahl Dokumentenmanagement Die Oberflächen wurden umgestaltet. Die Auswahl des Dokumentenmanagementsystems finden Sie jetzt im Zusatzbereich Eigenschaften des Arbeitsbereichs Belege buchen. Belege buchen Zusatzbereich Eigenschaften Kategorie Digitale Belege 49

50 Belege buchen Digitales Belegbuchen - Belegauswahl Belege können nicht nur aus dem Postausgang, sondern aus jedem Ordner gebucht werden Sie können die Belegauswahl mit den neuen Suchkriterien "Belegstatus", "Suchtext" und "Zeitraum" einschränken Belege buchen Digitale Belege buchen 50

51 Belege buchen Digitales Belegbuchen - Belegübersicht Zu den einzelnen Belegen werden die Beleginformationen (OCR- Erkennung, indizierte Werte) angezeigt Sie können die Spalten ein- und ausblenden Beim Start des digitalen Belegbuchens ist sofort der Modus "Belegstapel buchen" aktiv Die Belege in der Belegübersicht sind standardmäßig nach Belegtypen (z.b. Kasse, Rechnungsausgang, ) gruppiert Sie können Belege jederzeit in einen anderen Ordner/Register verschieben In der Belegübersicht ist das Zurückblättern möglich (auch mit Tastatur). 51

52 Belege buchen Digitales Belegbuchen - Beleganzeige Die Belege werden in einem Grafik-Format gespeichert. Ein PDF-Viewer wird nicht mehr benötigt Sie können die Belege stufenlos vergrößern und verkleinern Gebuchte Belege werden mit einem "Gebucht-Stempel" gekennzeichnet 52

53 Belege buchen Rechnungen prozentual aufteilen Beim Aufteilen von Rechnungen können Sie nun neben der betragsmäßigen Aufteilung auch eine Aufteilung in Prozent vornehmen. Diese Funktion unterstützt Sie z.b. beim Aufteilen einer Rechnung für Vereine in Teilbeträge für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb und ideellen Bereich (siehe Anwendungsbeispiel). Eine prozentuale Aufteilung der Rechnungen kann sowohl bei der Brutto- als auch der Netto- Erfassung erfolgen. Abhängig von Ihrer Auswahl (Brutto oder Netto) wird die Einstellung Umsatzerfassung in der Buchungszeile um den Zusatz Umsatz in % erweitert. Bei der Netto-Erfassung muss zusätzlich der Nettogesamtbetrag erfasst werden. 53

54 Belege buchen Rechnungen prozentual aufteilen Haben Sie die Aufteilung in % gewählt, ändert sich die Bezeichnung des Feldes Umsatz in Bruttoumsatz in % bzw. in Nettoumsatz in %. Zusätzlich wird in der Info-Zeile der Rest in % angegeben. Die Eingabe erfolgt 4stellig, inklusive 2 Nachkommastellen; maximaler Wert ist 99,99. Nach Bestätigung der Eingabe (mit Enter oder Plus) wird sofort die %-Angabe in den tatsächlichen Wert umgerechnet und im Umsatzfeld ausgewiesen. Solange der Buchungssatz noch nicht abgeschlossen ist und das Feld Umsatz wieder angesprochen wird, wechselt die Feldbezeichnung wieder auf % und die ursprünglich angegebene Prozent-Angabe wird wieder angezeigt. Nach Abschluss der Buchung werden nur die tatsächlichen Beträge angezeigt. Die Prozent-Angaben werden nicht gespeichert. 54

55 Belege buchen Faktor2-Buchungen bei Umsatzsteuerart keine Steuerrechnung Aktueller Stand Bei Umsatzsteuerart keine Umsatzsteuerrechnung können Sie im Kontenplan/Funktionsplan alle Funktionen einrichten. Es werden jedoch grundsätzlich alle AM und AV-Funktionen (auch Standard- Funktionen) beim Buchen ignoriert. Individuelle Steuerschlüssel können bei Umsatzsteuerart keine Steuerrechnung generell nicht eingerichtet werden. Neu ab Version 4.0/4.1 Die Hauptfunktionen 31 (AV-Funktion mit Faktor 2) und 81 (AM-Funktion mit Faktor 2) können mit der Funktionsergänzung 000 (= keine Umsatzsteuerrechnung) eingerichtet werden. Ebenso wird die Erfassung von individuellen Steuerschlüsseln bei den beiden Hauptfunktionen 31 und 81 mit Funktionsergänzung 000 zugelassen. Nutzen z. B. für Kleinunternehmern oder Ärzte ohne Umsatzsteuerrechnung können Sie nun einen individuellen Steuerschlüssel für Bewirtungskosten einrichten und beim Buchen verwendet werden. 55

56 Belege buchen Alternative Buchungszeile Sie haben die Wahl zwischen mehreren, vordefinierten Buchungszeilen von minimalen bis zum maximalen Umfang. Abhängig von der gewählten Buchungszeile können Sie weitere Felder ein- bzw. ausblenden. Eigenschaften Buchungssatz Optionale Erfassungsfelder Die bisherigen individuellen Einstellungen in der Buchungszeile werden in die Buchungszeile Maximal (Gegenkonto-Konto) übernommen. Es gibt keine individuelle Schablone. Achtung: Ändern Sie die Buchungszeile, z.b. auf Minimal gehen die individuellen Einstellungen verloren. Minimal beinhaltet auch Belegfeld1 und Buchungstext. Hintergrund: Diese Felder sollte ein Buchungssatz mindestens an Eingaben mit sich bringen. Maximal enthält standardmäßig alle Felder bis auf das KOST-Datum. Dieses Feld können Sie zusätzlich einfügen. Die Speicherung ist nur mandantenbezogen möglich. 56

57 Belege buchen Buchen elektronischer Belege Modernisierung der Dialogfenster Folgende Dialogfenster wurden beim Buchen elektronischer Belege (Kontoauszugs-Manager) modernisiert: Lerndateieintrag neu/ändern (Bank, Kasse und Rechnungen) und Einstellungen Lerndatei Bank Buchungsvorschläge erzeugen 57

58 Belege buchen Buchen elektronischer Belege Modernisierung der Dialogfenster Neuerungen im Dialogfenster Einstellungen Bank-Buchungsvorschläge erzeugen: Hieß früher Einstellungen Lerndatei Bank Über Suche können Sie die OPOS-Suche komplett deaktivieren (war früher nur über die Bubi.ini möglich) 58

59 Informationen zum Konto Einrichtung Mit der Registerkarte Informationen zum Konto ist die Anzeige einer Vielzahl von Konteninformationen gebündelt möglich. Aufruf: Stammdaten Informationen zum Konto Diese Registerkarte kann permanent zusätzlich zu anderen Tätigkeiten angezeigt werden. Tipp: Im Zusatzbereich Eigenschaften kann eine individuelle Auswahl getroffen werden, welche Spalten ein- / ausgeblendet werden sollen. Damit ist eine individuelle Gestaltung nach dem eigenen Bedarf möglich. Wichtig: Die Informationen zum Konto stehen nur bei Kanzlei Rechnungswesen pro und Kanzlei Rechnungswesen Compact pro zur Verfügung. Nicht bei den Rechnungswesen-Modulen für Unternehmen. 59

60 Informationen zum Konto Verwendung beim Belege Buchen Voraussetzung: Die Registerkarte Informationen zum Konto ist geöffnet. Unter Buchführung Belege buchen wird unter Ansicht FIBU-Konto im Zusatzbereich Konten der Bezug zum Konto oder der Bezug zum Gegenkonto festgelegt. Je nach getroffener Auswahl wird somit die eingegebene Kontonummer vom Konto oder Gegenkonto bei Informationen zum Konto unterstützt. Es werden die im Zusatzbereich Eigenschaften festgelegten Spalten mit den entsprechenden Informationen angezeigt. 60

61 Neuerungen in den Auswertungen

62 Neuschreibung UStVA Verprobung in UStVA - Detail Bisherige Verprobung Über Eigenschaften als zusätzliches Fenster zuschaltbar. Kontennachweis, Umsatzsteuer- und Vorsteuer-Verprobung auf einer Seite. 62

63 Neuschreibung UStVA Verprobung in UStVA - Detail Neuerungen ab der Version 4.0 Umsatzsteuer-Verprobung / Vorsteuer-Verprobung und Kontennachweis zur Einzel-UStVA sind in den UStVA-Details direkt in der Oberfläche der UStVA sichtbar. 63

64 Neuschreibung UStVA UStVA - Details mit neuen Funktionen UStVA-Details bei Einzel-UStVA: Listen-Funktionalitäten Sortieren, Gruppieren, Spalten ein- / ausblenden, Excel-Ausgabe / -Übernahme steht über das Kontextmenü zur Verfügung. Vorteile besonders bei konsolidierter UStVA (Gruppierung nach Mandanten, Konten, ) möglich! Der Sprung ins jeweilige Konto ist für den Zeitraum (Monat, Quartal) oder als Jahresansicht über das Kontextmenü möglich. Aus dem Kontoblatt wiederum ist ein Sprung ins Belege Buchen möglich. 64

65 Neuschreibung UStVA UStVA - Details mit neuen Funktionen UStVA-Details bei Einzel-UStVA: Beim Kontennachweis ist eine Einzel- und Gesamtansicht möglich. Einzelansicht: Darstellung der Konten zu markierter Zeile Gesamtansicht: Darstellung der Konten zu allen Zeilen mit/ohne Summen für einzelne UStVA- Zeilen Bei der Umsatzsteuer-Verprobung werden zusätzliche Informationen dargestellt. I. Direktbuchungen auf USt-Sammelkonten werden angezeigt (Differenzen). II. Ausländische Umsatzsteuer führt nicht mehr zu einer Differenz, separater Ausweis der entsprechenden Sammelkonten. I. II. 65

66 Neuschreibung UStVA Zeitraumerweiterung Bei der UStVA-Jahresübersicht kann man zwischen Wirtschaftsjahressicht und Kalenderjahressicht wählen. Beispiel: WJ Beginn XX Jahresübersicht (Kalenderjahr) Beginn ab Jan XX Jahresübersicht (Wirtschaftsjahr) Beginn ab Feb XX Zudem sind bei beiden Ansichten die Werte als Monatswerte und kumulierte Werte darstellbar. Monats-UStVA ist auch bei WJ-Beginn innerhalb des Monats (inkl. Verprobung und Kontennachweis) darstellbar. Die UStVA kann für mehr als zwei Wirtschaftsjahre (Rumpf-WJ; AbWJ etc. innerhalb eines Betrachtungszeitraums) abgebildet werden. 66

67 Neuschreibung UStVA UStVA - Konsolidierung UStVA-Konsolidierung Neuerungen ab der Version 4.0 Verprobung und Kontennachweis analog Einzel-UStVA ist direkt in der Oberfläche der UStVA integriert. Konsolidierung von Neugründungs-Mandanten mit Rumpf-Wirtschaftsjahr und Wirtschaftsjahresbeginn innerhalb des Monats ist möglich. Ausnahme: Empfänger-Mandant hat Rumpf-WJ oder WJ-Beginn innerhalb eines Monats. Workaround: Aufnahme des Empfängers in den Konsolidierungskreis als Abgebender Mandant, Anlage eines Schein -Empfängers mit Normalwirtschaftsjahresbeginn. 67

68 USt-Nachweise auch für konsolidierte USt- Auswertungen

69 DÜ Formulare Rechnungswesen - Neue Leistung im DATEV Arbeitsplatz pro Anwender, die Bestände nicht im DATEV Rechnungswesen erfassen, aber dennoch eine Datenübermittlung über das DATEV RZ ausführen möchten, können die neue Leistung DÜ Formulare Rechnungswesen im DATEV Arbeitsplatz pro anlegen und über diese übermitteln. Tipp: Die Anlage der Leistung Buchführung ist nicht mehr erforderlich. Dies hat den Vorteil, dass Sie diese Bestände (Übermittlungsfälle) in der neuen Geschäftsfeldübersicht DÜ Formulare Rechnungswesen sehen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Bestände bei Bedarf auch als anwendungsspezifische Fälle anlegen können und damit die Bestände nicht in der zentralen Mandantenübersicht angezeigt werden. 69

70 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern (USt-IdNr.) Die bisherige Prüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer kontrollierte lediglich, ob die USt-IdNr. dem jeweiligen Aufbau des Landes entspricht und vergeben ist. Neuerungen ab der Version 4.0 Mit der Version 4.0 können Umsatzsteuer-Identifikationsnummern europäischer Geschäftspartner (Debitoren, Kreditoren) inklusive Unternehmensnamen und Adressangaben qualifiziert geprüft werden. Wurde im Feld Unternehmensname auch die Rechtsform erfasst (z.b. DATEV eg) wird auch diese mitgeprüft. Die Prüfung wird bei Bedarf vom Anwender über das DATEV- Rechenzentrum durchgeführt. Die Rückmeldung erfolgt direkt vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) über das RZ an den PC. Optional kann die amtliche Bestätigung des BZSt angefordert werden. Aufruf: Stammdaten Debitor oder Kreditor Debitorenstammdaten oder Kreditorenstammdaten, Doppelklick auf Debitor oder Kreditor, Schaltfläche USt-IdNr. prüfen 70

71 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Aufruf im Programm - Einzelprüfung 1. Schritt 71

72 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Prüffenster mit Hinweis auf Kosten - Einzelprüfung 2. Schritt 72

73 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Sammelprüfung über die ZM Neben der Einzelprüfung aus den Geschäftspartnerstammdaten können bei Bedarf alle Umsatzsteuer-Identifikationsnummern eines Meldezeitraums der Zusammenfassenden Meldung (ZM) in einem Sammelverfahren geprüft werden. Aufruf: Auswertungen Finanzbuchführung Zusammenfassende Meldung Schaltfläche USt-IdNr. Prüfung 73

74 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Prüffenster - Sammelprüfung über die ZM Hinweis Alle USt-IdNr. des ausgewählten Meldezeitraums werden grundsätzlich für die Prüfung angeboten. Die zu prüfenden USt-IdNr. sind noch anzuhaken. Mit Anhaken mindestens einer USt-IdNr. wird die Schaltfläche Prüfen aktiv. Sollen alle USt-IdNr. geprüft werden: I. Kontextmenü Alles markieren, II. Kontextmenü Ausgewählte Zeilen für Prüfung markieren. 74

75 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Dokumentation der Prüfungen Zur besseren Nachvollziehbarkeit (z.b. bei potentiellen Betriebsprüfungen) werden alle durchgeführten USt-IdNr.-Prüfungen im neuen USt-IdNr. Prüfprotokoll dokumentiert. Aufruf: Auswertungen Finanzbuchführung USt-IdNr. Prüfprotokoll 75

76 Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer - Identifikationsnummern Berechnung Die qualifizierten USt-IdNr.-Prüfungen werden ab der Version 4.0 der Rechnungswesen-Programme berechnet. Die Freischaltung hierfür erfolgt zum 01. Oktober Die Berechnungslogik ist wie folgt gestaltet: Prüfung aus Personenkontenstammdaten heraus (Einzelprüfung): Mit RZ-Archivbestand Art.-Nr (kostenlos) Ohne RZ-Archivbestand Art.-Nr (10 Cent/Prüfung) Prüfung für ZM-Periode (Sammelprüfung für den Zeitraum): Mit RZ-Archivbestand Art.-Nr (kostenlos) Zu *) Ohne Tipp: RZ-Archivbestand Art.-Nr (1 / Prüfung)* Euro. Prüfungen, die für Mandantenbestände durchgeführt werden, welche im DATEV-RZ archiviert werden, sind kostenlos. In der Version 4.x kann er innerhalb einer Rechnungsschreibungsperiode dasselbe Quartal mehrmals prüfen lassen oder auch andere Quartale berechnet wird nur 1,- (Zur Version 5.0 ist dann eine Berechnung anhand des Meldezeitraums vorgesehen, d.h. dass die Prüfung verschiedener Quartale auch zur entsprechenden mehrfachen Bepreisung führen werden.) 76

77 Fremdsprachige Auswertungen Bisherige Bereitstellung 77

78 Fremdsprachige Auswertungen einrichten Auswahl der Sprache / Anschaltung ans RZ Freischaltung/ Auslösung der Berechnung im RZ 78

79 Fremdsprachige Auswertungen im Jahresabschluss Erweiterungen für fremdsprachliche Auswertungen (Englisch) SKR03 und SKR04 ab 2011 Jahresabschlussa uswertungen Zuordnungstabell en S50, S51, S56, S75 Auswertungen aus der Anlagenbuch führung (Anlagenspiegel, Entwicklung des Anlagevermögen s) DATEV-BWA Form 01 Summen- und Saldenliste Möglich für: Einstellung in der Auswertung: Zusatzbereich Eigenschaften Sprachen Kategorie Sprachen 79

80 Fremdsprachige Auswertungen BWA-Form 1 80

81 Fremdsprachige Auswertungen Wechsel auf andere BWA-Form HINWEIS 81

82 Fremdsprachige Auswertungen Preise Die fremdsprachigen Auswertungen werden ab der Version 4.0 mandantenbezogen bepreist. Jeweils pro Sprache/ Jahr und Mandant. Die Berechnungslogik ist wie folgt gestaltet: Aktivierung der Sprache in den Stammdaten Grunddaten Rechnungswesen (FIBU und Jahresabschluss): Mit RZ-Archivbestand (Englisch) (kostenlos) Art.-Nr Fremdsprachige Auswertungen Ohne RZ-Archivbestand Art.-Nr Fremdsprachige Auswertungen (Englisch) 18,00 * Tipp: Fremdsprachige Auswertungen, die für Mandantenbestände erstellt werden, welche im DATEV-RZ archiviert werden, sind kostenlos. Zu *) Bei einer Aktivierung der fremdsprachigen Auswertungen bis zum 25. Dezember 2013 können sie kostenlos genutzt werden, unabhängig davon,ob der Bestand archiviert wird. Bei der Jahresübernahme müsste die Sprache dann aber wieder abgewählt werden, wenn keine Bepreisung im Folgejahr ausgelöst werden soll. 82

83 Fremdsprachige Auswertungen Unterstützungsangebot Grundsätzliches Unterstützungsangebot Informationsdokument: Kanzlei-Rechnungswesen pro: Einrichtung fremdsprachiger Auswertungen Servicevideo: Fremdsprachige Auswertungen erstellen Umstiegs-Unterstützungsangebot für bisherige CD-Nutzer Informationsdokument: Umstiegsleitfaden fremdsprachige Auswertungen mit Kanzlei- Rechnungswesen pro Was muss geklärt werden? Grundtyp: Wie war die CD-Lösung bisher eingerichtet? A B C Bilanzkonsolidierungsma ndant (zweiten Mandant eingerichtet) Bearbeitung im deutschen Mandanten Einrichtung auf Kanzleiebene Überprüfung: Imzweiten Mandaten Stammdaten Mandantendaten Jahresabschluss Empfänger für Bilanzkonsolidierung Kein zweitermandat angelegt. Ruft Auswertung über den deutschen Mandaten ab. Auf Kanzleiebene englischen Kontenrahmen und englische BWA eingerichtet. 83

84 Branchenauswertungen Modular Hintergrund Die bisherigen Branchenauswertungen sind Vergleichsauswertungen der Buchführungsdaten des Mandanten mit dem Durchschnitt der Branche. Ein zusätzlicher Vertrag über 9,90 Euro pro Beraternummer / Monat ist notwendig. Basis für die Darstellung liefert ein BWA-Schema. Je nach Teilnehmerzahl Gliederung in der Tiefe nach Bundesland und Region / Umsatzklasse / Rechtsform / Sparte möglich. 84

85 Branchenauswertungen Modular Aufruf Neuerung ab der Version 4.0 Beim Aufruf Unterscheidung über den Menü Baum zwischen: Branchenauswertungen Standard (alte Darstellung) Modular (erste Stufe der neuen Darstellungsform) Über die Branchenauswertungen stehen verschiedene Informationsbausteine zur Verfügung, die individuell zusammengestellt werden und damit eine individuelle Vorlage für den Mandanten erstellt werden kann. Informationsdokument: Branchenauswertungen 85

86 Branchenauswertungen Modular Grundformen von Informationsbausteinen Tabelle 4er Zeitreihe groß Der Informationsbaustein Tabelle ist zu finden z.b. bei der Übersicht der Top 4 Kostenarten. Die Kostenarten beziehen sich entweder auf die Gesamtleistung des Mandanten (Eigener Betrieb in %) oder auf die Branche (Branche in %). Die jeweilige Bezugsgröße ist anhand der Sternchen in Klammern erkennbar. In der Spalte Eigener Betrieb in EUR findet man die Werte aus der Mandantenbuchhaltung in Euro. Die 4er Zeitreihe groß zeigt jeweils vier ausgewählte Größen (z. B. Top 4 Kostenarten) in ihrer Entwicklung innerhalb eines Jahres. Im Diagramm sind die Werte des aktuell ausgewählten Monats und der 12 Vormonate ausgewiesen. Die beiden Kurven in einem Diagramm stehen jeweils für die Werte des Mandanten (Eigener Betrieb) und für die der Vergleichsbranche (Branche). 86

87 Branchenauswertungen Modular Grundformen von Informationsbausteinen Einfachzeitreihe Balkendiagramm mit Abweichungen Zeigt die Entwicklung der Gesamtleistung innerhalb eines Jahres im Überblick. Ein roter Punkt kennzeichnet den niedrigsten Wert des Mandantenbetriebs, der unterhalb des Branchenwerts liegt. Ein grüner Punkt kennzeichnet den höchsten Wert des Mandantenbetriebs oberhalb des Branchenwerts. Die senkrechte pinkfarbene Linie zeigt den Jahreswechsel zwischen den Periodenwerten an. Die waagrechten pinkfarbenen Linien markieren die Höhe der niedrigsten und der höchsten Werte. Das Balkendiagramm mit Abweichungen zeigt alle abweichenden Werte zwischen den beiden Größen Eigener Betrieb und Branche, zusätzlich auch in Zahlen an. Liegt ein abweichender Wert rechts von der senkrechten Nulllinie, sind die eigenen Werte höher als die der Branche. Links der Nulllinie sind die Werte niedriger als die Werte der Vergleichsbranche. 87

88 Branchenauswertungen Modular Daten aus dem DATEV-Rechenzentrum abrufen Wenn die benötigten Branchendurchschnittsdaten noch nicht auf dem PC verfügbar sind, müssen sie aus dem DATEV-Rechenzentrum abgerufen werden. Aufruf: Schaltfläche Noch nicht aktualisierte Informationsbausteine erkennen Sie am Hinweis Musterdaten. Nach erfolgreichem Abruf werden die hinzugefügten Informationsbausteine automatisch aktualisiert. Auswertung als Vorlage speichern Die von Ihnen erstellten Auswertungen können Sie als persönliche Vorlage zur Wiederverwendung speichern. Hierfür klicken Sie in der Fußzeile auf die Schaltfläche Gespeicherte Vorlagen finden Sie über die Registerkarte Vorlagen zur wiederholten Verwendung. Anzeige in der Seitenansicht Über Seitenansicht sind Exportmöglichkeiten gegeben. Die aktuelle Programmversion unterstützt PDF, Microsoft Word und Microsoft Excel. 88

89 Auswertungen Verbesserungen bei der Ausgabe von Kontenstapeln Im Kontoblatt stehen neue Druckeinstellungen zur Steuerung des Kontenumfangs bei der Ausgabe von Kontenstapeln zur Verfügung. Auswertungen Finanzbuchführung Kontoblatt Eigenschaften Druckeinstellungen Umfang und Varianten Kontenumfang Bisher war es nicht möglich einen Kontenstapeln für alle bebuchten Konten direkt aus dem Kontoblatt auszugeben. Es konnte nur das aktuell geöffnete Konto gedruckt werden. Für den Kontenstapel war der Umweg über individuellen Stapel oder Hinweis: über Die Default-Werte Ausgeben geben (PC) den notwendig. Stand der Version 3.2x wieder. Mit den neuen Druckeinstellungen können Sie nun den Kontenstapel direkt ausgegeben. Wählen Sie dazu in den Einstellungen unter 89

90 OPOS OPOS-Auswertung - Debitorenanalyse Die neue Auswertung Debitorenanalyse gibt Ihnen Auskunft über das Zahlungsverhalten Ihrer Kunden. Sie erhalten eine Übersicht über die bezahlten Rechnungen Ihrer Kunden innerhalb der letzten 12 Monate (ausgehend vom höchsten Gebucht- bis-datum). In der Kontendarstellung wird die durchschnittliche Dauer zwischen der Fälligkeit einer Rechnung und der Zahlung des jeweiligen Kunden dargestellt. In den Spalten Soll-Zahlungsziel in Tagen, Ist-Zahlungsziel in Tagen, Abweichung in Tagen und Zinsgewinn/-verlust handelt es sich um Durchschnittswerte des jeweiligen Kunden. Hinweis: Eine Beschreibung der Wertermittlung finden Sie in der Hilfe zur Debitorenanalyse. 90

91 OPOS OPOS-Auswertung - Debitorenanalyse Um die Zahlungsweise genauer zu analysieren, finden Sie im Wertenachweis Angaben zu den einzelnen Rechnungspositionen. Eigenschaften Einstellungen Umfang und Varianten Tipp: Sie können auch mit Doppelklick auf das entsprechende Debitorenkonto den Wertenachweis öffnen Durch Eingabe eines Zinssatzes wird Ihnen für die ermittelten durchschnittlichen Abweichungen ein Zinsgewinn bzw. Zinsverlust dargestellt. Eigenschaften Einstellungen Wertedarstellung Hinweise: Der Druck der Auswertung (Kontendarstellung oder Postendarstellung) erfolgt abhängig von der Positionierung des Cursors. Die Debitorenanalyse ist nicht in Ausgeben-Finanzbuchführung enthalten. 91

92 OPOS OPOS-Auswertung Druckausgabe OPOS-Konto Beim Druck des OPOS-Kontos können Sie jetzt die Felder KOST1/KOST2 anstelle des Belegfeld2 und das Kreditlimit ausgeben (ggf. Raffung aufheben). Eigenschaften Druckeinstellungen Umfang und Varianten Hinweis: Die Darstellung bezieht sich nur auf den Druck, nicht auf die Anzeige am Bildschirm. 92

93 OPOS OPOS-Auswertung Druckausgabe OPOS-Liste Beim Druck der OPOS-Liste können Sie die Adresse und Telefon-Nummer in der Spalte Beschriftung ausgeben und die Angaben zu KOST1/2 anstelle des Belegfeld2 (ggf. Raffung aufheben). Eigenschaften Druckeinstellungen Hinweis: Die Darstellung bezieht sich nur auf den Druck, nicht auf die Anzeige am Bildschirm. 93

94 OPOS OPOS-Auswertung neue Spalten in OPOS-Liste/- Konto Neben den neuen Feldern bei der Druckausgabe stehen Ihnen in OPOS-Liste und im OPOS-Konto neue Spalten in der Anzeige zur Verfügung, z.b. können Sie nun Ihre Angaben aus den individuellen Feldern in die OPOS-Liste aufnehmen und danach suchen, sortieren und gruppieren. Auswertung OPOS-Liste/-Konto Kontextmenü Einstellungen Liste Spalten - Land - Straße - Auftragsnummer/ Buchungstyp für Anzahlungen* (nur wenn Anzahlungen aktiv ist) - Mandatsreferenz für SEPA-Lastschriften* und bei deaktivierter Einstellung Posten einer Rechnungs-Nr. zusammenhalten zusätzlich noch: - Vertreter - Sachbearbeiter - Ansprechpartner - Individuelle Felder - Mahn-Datumsangaben* Im OPOS-Konto stehen nur die mit * gekennzeichneten Felder zur Verfügung. Hinweis: Die neuen Spalten können nur über den Listen-Druck ausgegeben werden. 94

95 OPOS OPOS-Auswertung neue Filterkriterien in der OPOS-Liste In der OPOS-Liste können Sie zusätzlich nach neuen Kriterien filtern, u.a. steht Ihnen jetzt das Land als Filterkriterium zur Verfügung. Somit können Sie z.b. die OPOS-Liste nach einzelnen, ausgewählte Ländern erstellen und ausgeben. Änderungen in den Listen-Einstellungen sind dazu nicht erforderlich. Die Ausgabe ist über den Standard-Druck möglich. Neue Filterkriterien: - Land - Kreditlimit - KOST1/2 - und Buchungstext Hinweis: Der Standard-Druck ist nur möglich bei der Einstellung Posten einer Rechnungs-Nr. zusammenhalten. Bei Filterkriterien, die die Posten-Ebene betreffen (Kostenstellen, Buchungstext) werden immer alle Posten einer Rechnungsnummer dargestellt auch wenn nur ein Posten dieses Kriterium enthält; z.b.: Eine Rechnung enthält zwei Posten mit unterschiedlichen Kostenstellen. Beim Filtern der OPL nach einer dieser Kostenstellen werden immer beide Posten berücksichtigt. 95

96 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Für das Mahnformular stehen Ihnen neue Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. So können Sie nun: die Schriftart oder den Schriftgrad auf Ihren Mahnungen ändern in der Mahntabelle Spalten ein- oder ausblenden den Unternehmensnamen lang als Absender im Kuvert-Fenster drucken Wenn Sie die Einstellung Hintergrunddokument verwenden, können Sie zusätzlich: Mandantenstammdaten als Variablen einbinden und zusätzliche Texte, Linien oder Grafiken wie z.b. ein Logo einfügen. Die Einrichtung erfolgt direkt im Programm; ein Microsoft Word-Dokument ist dazu nicht mehr erforderlich. Achtung: Die Ausgabe per , Fax oder RZ-Druck ist mit der neuen Mahnformulargestaltung derzeit nicht möglich; voraussichtlich ab Herbst 2014 werden diese Ausgabeziele unterstützt. Das bedeutet bei Ausgabe per Fax, Mail und RZ-Druck können die neuen Gestaltungsmöglichkeiten nicht genutzt werden. 96

97 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Voraussetzung für die Nutzung der neuen Gestaltungsmöglichkeiten ist die Aktivierung der neuen Mahnformulargestaltung. Auswertungen Debitoren Mahnwesen Erstellen Einstellungen Mahnwesen Allgemein2 Hier aktivieren bzw. deaktivieren Sie die neue Mahnformulargestaltung. Abhängig davon wird in den Einstellungen Mahnformular die bisherige Formulargestaltung oder die neuen Funktionalitäten angeboten. Nach Installation der neuen Version werden Sie mit Hinweisen und Vorbelegungen bei der Umstellung unterstützt. 97

98 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Die Umstellung auf die neue Mahnformulargestaltung hängt davon ab, wie Sie die Mahnungen bisher ausgegeben haben. Beim erstmaligen Öffnen des Mahnwesens in einem Bestand wird deshalb geprüft, ob bisher für die Ausgabe ein Word-Hintergrunddokument genutzt wurde, der Export nach Access genutzt oder die Standard-Mahnausgabe (weder ein Word-Hintergrunddokument noch der Export nach Access) genutzt wurde. Bisherige Ausgabe mit Word-Hintergrunddokument Sie erhalten eine Programm-Meldung mit Hinweis auf die neue Formulargestaltung. Ein automatische Umstellung erfolgt nicht. Möchten Sie die neuen Gestaltungsmöglichkeiten nutzen, müssen Sie in den Einstellungen Mahnwesen die neue Mahnformulargestaltung aktivieren und die individuellen Angaben einmalig neu einrichten. Hinweis: Bestehende Hintergrundformulare können nicht übernommen werden. 98

99 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Ausgabe über Export nach Access Es wird keine Programm-Meldung ausgegeben. Eine automatische Umstellung erfolgt nicht. Die neuen Gestaltungsmöglichkeiten stehen bei Export nach Access nicht zur Verfügung. Möchten Sie diese Neuerungen nutzen, müssen Sie in den Einstellungen Mahnformular das Formular auf PC-Formular / (schmal) ändern und in den Einstellungen Mahnwesen die neue Mahnformulargestaltung aktivieren. Standard-Mahnausgabe ohne Word-Hintergrund-Dok. Sie erhalten eine Programm-Meldung mit Hinweis auf die neue Formulargestaltung. Die Umstellung erfolgt automatisch. Ab sofort stehen Ihnen die neuen Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung. Hinweis: Möchten Sie weiterhin mit den bestehenden Einstellungen arbeiten, können Sie die neue Mahnformulargestaltung wieder deaktivieren. 99

100 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Die Aktivierung der neuen Mahnformulargestaltung führt dazu, dass im Ausgeben-Dialog der Mahnungen die Einstellung Ausgabeziel wie hinterlegt du die Ausgabeeigenschaften deaktiviert und nicht auswählbar (ausgegraut) ist; vorbelegt ist Drucken am PC. Hintergrund: In Verbindung mit der neuen Mahnformulargestaltung können die Mahnungen nur gedruckt (kein Fax / Mail) werden. Achtung: Unabhängig von dem Ausgabeziel der einzelnen Mahnungen werden in diesem Fall alle Mahnungen gedruckt werden. Ein Hinweis wird nicht ausgegeben. Ebenso steht die Schaltfläche Layouteigenschaften nicht zur Verfügung. Alternativ können die Layouteigenschaften dauerhaft unter Extras Auswertungseigenschaften geändert werden. Info-DB-Dokument

101 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Haben Sie die neue Mahnformulargestaltung aktiviert, erhalten Sie beim Aufruf des Mahnformulars folgendes Fenster Mahnwesen Kontextmenü Einstellungen Mahnformular Die bisherigen Einstellungen (in Registerkarten) finden Sie nun rechts unter den Eigenschaften. Zusätzlich steht Ihnen Schriftart und Schriftgrad zur Verfügung. Die Druckvorschau erleichtert Ihnen die Einrichtung des Formulars. Sie können jede Änderung sofort in der Vorschau sehen. Treffen Sie ihre Auswahl und klicken Sie auf Übernehmen. Weitere Einstellungen (Texte, Linien, Grafiken und Variablen) können Sie über das sogenannte Hintergrunddokument vornehmen. Klicken Sie dazu auf das Symbol. 101

102 OPOS Mahnwesen: Neue Gestaltungsmöglichkeiten im Mahnformular Hinterlegen Sie das gespeicherte Listbild als Dokument für die erste Seite, ggf. auch für die Folgeseiten. Mit Übernehmen aktualisieren Sie wieder die Druckvorschau. Verlassen Sie die Einstellungen Mahnformular mit OK, damit diese gespeichert werden. Hinweise: Möchten Sie mehrere Hintergrunddokumente nutzen, können Sie direkt in den Eigenschaften oder im Fenster Hintergrunddokumente gestalten weitere anlegen. Die Hintergrunddokumente können per Ex- und Import auch für andere Mandanten zur Verfügung gestellt werden. Im Fenster Hintergrunddokument gestalten stehen Ihnen dazu die Schaltflächen zur Verfügung. 102

103 Fazit: Handlungsempfehlungen Verwenden Sie heute kein MS-Word-Hintergrundformular und kein individuelles ACCESS-Mahnformular haben Sie keinen Handlungsbedarf. Der Bestand wird automatisch auf die neue Mahnformulargestaltung umgestellt. Beachten Sie die Programmhinweise zur Fax- und ausgabe. Verwenden Sie ein MS-Word-Hintergrundformular, müssen Sie spätestens zum Zeitpunkt der Installation der Herbst-DVD 2014 tätig werden und das Word- Hintergrundformular auf die neue Technik umstellen. Empfehlung wäre, sich vor Herbst 2014 schon mit dem Thema zu beschäftigen. Verwenden Sie das ACCESS-Mahnformular und haben nur die Schriftart und Schriftgröße geändert, können Sie wie im vorgenannten Fall vorgehen. Sollten Sie das individuelle ACCESS-Mahnformular verwenden und dort mehr als nur die Schriftart und Schriftgröße geändert haben, dann werden Sie die Umstellung auf die neue technische Basis im Herbst 2014 vornehmen können. 103

104 Controllingreport mobil Mit dem neuen Controllingreport mobil steht Ihnen eine Alternative zum bisherigen Controllingreport in Excel zur Verfügung. Der CR mobil bietet Ihnen eine moderne interaktive Oberfläche und kann am PC, in DATEV Unternehmen online (compact) und am mobilen Endgerät (ipad TM ) angezeigt werden. 104

105 Controllingreport mobil Erstellung am PC Den CR mobil öffnen Sie über Auswertungen Finanzbuchführung Controllingreport. In den Eigenschaften stehen Ihnen für die Aufbereitung zwei Varianten zur Verfügung: - Controllingreport mobil (Anzeigen) - Controllingreport mobil (Speichern und Anzeigen) Voraussetzung für die Anzeige des CR mobil ist der InternetExplorer9. Hinweis: Der Eintrag Controllingreport ersetzt das bisherige OK und öffnet den CR in Excel. Tipp: Beim Speichern wird der CR mobil als (passwortgeschützte) zip-datei gespeichert. Diese können Sie als Sicherung verwenden und als Mail-Anhang z.b. an Banken versenden. 105

106 Controllingreport mobil Anzeige im Browser Navigation am Beispiel des Blattes Erfolg Der CR mobil wird im Browser (html5-format) geöffnet. Die Navigation erfolgt per Maus: Klicken Sie auf Monatswerte öffnet sich der Wertenachweis mit Kontenwerten. Klicken Sie auf Sparkline öffnen sich die Sparkline in Groß mit Werten und Zeitverlauf. 106

107 Controllingreport mobil Anzeige im Browser Navigation am Beispiel des Blattes Erfolg Zwischen den einzelnen Arbeitsblättern können Sie über den Inhalt oder die Navigationsschaltfläch en oben rechts wechseln. Unter Vergleich zu wählen Sie das Vergleichspaar aus. Hinweis: Eine Änderung des Vergleichswertes Bei Anzeige der bezieht sich nur Abweichungen auf das jeweilige Blatt und nicht auf alle haben Sie Seiten! die Auswahl zwischen % und absolut. 107

108 Auswertungen mobil Vom PC auf das mobile Endgerät Aufbereitung und Anzeige am PC möglich DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Internet Explorer 9 Bestand anlegen DATEV Unternehmen online (Dok.-Nr ) Zugriff gesichert durch SmartCard / midentity DATEV Unternehmen online Internet Explorer 9 Bereitstellen für DATEV Unternehmen online (compact) und mobil Zugriff gesichert durch SmartCard / DATEV midentity Auswertungen air mobil Sub-App der DATEV App ipad TM ab 2. Generation 108

109 Auswertungen mobil Systemvoraussetzungen Sender Empfänger D U O Kanzlei-Rechnungswesen pro oder Rechnungswesen pro ab Version 4.1 Bei KRW compact und RW EP ist der CR ein kosten-pflichtiges Zusatzmodul (i.v.m. RWC nicht möglich) Internetexplorer 9 Angelegter Bestand in DUO (compact) für den zu sendenden Ordnungsbegriff Lizenz für DUO oder DUO compact midentity mit personalisierter SmartCard NUKI-Recht für Ordnungsbegriff und Auswertungspakete Rechnungswesen I P a d ipad TM (ab 2. Generation) DATEV App (Version 4.XY) midentity AIR mit personalisierter SmartCard 109

110 Auswertungen mobil Bereitstellen für Auswertungspakete online Die Bereitstellung des CR mobil und weiterer Auswertungen für DUO (compact) sowie für das mobile Endgerät erfolgt über: Bestand Ausgeben Finanzbuchführung oder Kostenrechnung. Übernehmen Sie die gewünschten Auswertungen (z.b. Controllingreport mobil) in die Auswahl. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Auswertungspakete online. Geöffnete Auswertung Exportieren Auswertungspakte online Hinweis: Der CR mobil kann aktuell nur für Auswertungspakete online bereitgestellt werden; weitere Ausgabeziele wie Seitensicht, Drucken, Exportieren z.b. als PDF, Ablage in Dokumentenmanagement sowie die Einbindung in Auswertungspakete werden derzeit noch nicht unterstützt. 110

111 Auswertungen mobil Bereitstellen für Auswertungspakete online Im selben Arbeitsschritt können Sie Ihren Mandanten mit einer über die Bereitstellung der Auswertungen informieren. Die -Adresse wird dabei aus den Stammdaten vorbelegt. Die wird als PDF ins RZ geschickt und von dort aus versendet. Der Anschreiben-Text wird beim nächsten Versand wieder vorgeschlagen. Die Auswertungen können auch ohne Benachrichtigung bereitgestellt werden. Der Auswertungen werden in DUO (compact) in den Auswertungspaketen Rechnungswesen bereitgestellt. 111

112 Auswertungen mobil Auswertungen der Buchführung und Kostenrechnung Anzeige in DATEV Unternehmen online (Compact) Auswertungspakete Rechnungswesen 112

113 Auswertungen mobil Sub-App Auswertungen in der DATEV App Öffnen Sie die DATEV App. Zur Anzeige der bereitgestellten Auswertungen auf Ihrem ipad TM (ab 2. Generation) öffnen Sie die Sub-App Auswertungen. Hintergrund-Information: Die DATEV App ist über den App-Store von Apple zu installieren. Ab der Version 4.0 der DATEV App (Freigabe im Herbst 2013) wird die Sub-App Auswertungen automatisch mitinstalliert. 113

114 Auswertungen mobil Navigation in der Sub-App Auswertungen In Gespeicherte Auswertungen finden Sie die am ipad TM gespeicherten Auswertungen (sortiert nach Auswertungszeitraum). Mit Mandanten öffnen Sie die Mandantenauswahl (sortiert nach Name). Der Speicherverbrauch zeigt Ihnen den verbrauchten Speicher Ihres ipad TM (Die Auswertungen belegen nur geringen Speicherplatz.). zuletzt geöffnete Dokumente In den zuletzt geöffneten Dokumenten finden Sie alle während der Sitzung geöffneten Auswertungen. Die Musterdokumente werden mit der DATEV App automatisch installiert und zeigen Ihnen Muster verschiedener Auswertungen. 114

115 Auswertungen mobil Verbindung mit midentity AIR Der PIN-Dialog arbeitet aus Security-Gründen mit wandernden Ziffern. Mit dem MIDentity AIR haben Sie eine sichere Verbindung ins DATEV-RZ und es ermöglicht Ihnen die sichere Ablage der Auswertungen auf dem ipad. Hinweis: Nur die SmartCard, die die Auswertungen geholt und gespeichert hat, kann diese später auch wieder öffnen! Der midentity Air befindet sich zum Zeitpunkt der Freigabe der DVD 7.0 noch in der Pilotierung. Deshalb ist noch offen, ob und wann der midentity Air bepreist wird. Grundsätzlich ist für den midentity Air derzeit ein Verkaufspreis von 79 festgesetzt. 115

116 Controllingreport mobil Registerkarte Erfolg mit Sparklines und Wertenachweis In der App Auswertungen bewegen Sie sich wie auf dem ipad TM gewohnt mit Antippen und Wischen. 116

117 117

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

Istbesteuerung in Lexware buchhalter

Istbesteuerung in Lexware buchhalter Istbesteuerung in Lexware buchhalter Inhalt 1 Besondere Buchungsabläufe... 2 1.1 Rechnungskorrektur buchen...2 1.1.1 Vorgehensweise ab Buchungsjahr 2015...2 1.1.2 Vorgehensweise in Buchungsjahren vor 2015...3

Mehr

Leitfaden Ist-Besteuerung

Leitfaden Ist-Besteuerung Leitfaden Ist-Besteuerung Schnell und einfach erkennen Sie, welche Geschäftsfälle buchen Sie unter Anwendung besonderer Abläufe: Leitfaden Ist-Besteuerung... 1 1 Ist-Besteuerung: Buchen von bestimmten

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten

ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten ec@ros 2 Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten 64331 Weiterstadt Erstbestückung der Buchhaltung mit Daten a. Zu Beginn eines Wirtschaftsjahres Die einfachste und unkomplizierteste Art mit der ec@ros

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München

Seite 1 von 22. SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a. 80935 München SMC Software GmbH Schleißheimer Str. 435g / Dahlienstr. 33 a 80935 München Tel. : 089 / 31 60 59-0 Fax: 089 / 31 60 59 18 www.smcsoft.de Seite 1 von 22 Auswertungen nach dem DATEV - Prinzip In dem bekannten

Mehr

Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten

Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten Erweitertes Anzahlungsverfahren mit HAPAK-Pro über TAR-Assistenten HAPAK-Pro unterstützt das Erstellen von A-Konto-Rechnungen mit kompletter Verbuchung der notwendigen Geschäftsvorfälle. Was ist eine A-Konto-Rechnung?

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Hilfe zur Handhabung der Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Stand: 11.10.2006 Inhaltsverzeichnis Buchhaltung Online Seite Einleitung 03 Buchhaltung Dialogbuchen 04 Debitorenbuchung 06 Kreditorenbuchung

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei

IDEA-Ausgabe - Erstellen der temporären Archivdatei IDEA-Ausgabe - Allgemein Mit diesem Modul stellen Sie die Buchungssätze aus der ABF-FIBU gemäss des Beschreibungsstandards des BMF für die Datenträger-Überlassung im IDEA-Format bereit. Dies ist sowohl

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote

Einstieg in Exact Online. Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg in Exact Online Verkaufsrechnungen und Angebote Einstieg... 2 Stammdaten anlegen... 3 Einstellung: Nummern / Einstellungen... 3 Kunden... 3 Buchungsarten - Verkauf... 4 Verkaufsartikel... 5 Layouts...

Mehr

Handbuch KFM-Projekte

Handbuch KFM-Projekte Handbuch KFM- Handbuch KFM- Version 1.0 Stand: Januar 2013 KFM- Inhalt Inhalt... 4 Anlegen von n... 4 Buchen mit Projekt in der Barkasse... 11 Auswertung der Listen... 13 Beenden von n... 15 KIGST GmbH

Mehr

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal

DATEV-Seminar. Kamiran Rashid. Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal DATEV-Seminar Kamiran Rashid Schumpeter School of Business and Economics Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal Kamiran.rashid@yahoo.de Agenda der heutigen Veranstaltung Wiederholung

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON

Exportanleitung. Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON Exportanleitung Summen- und Saldenlisten aus DATEV und ADDISON KURZANLEITUNG STAND: OKTOBER 2012 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 3 2 EXPORT AUS DATEV KANZLEI RECHNUNGSWESEN AB VERSION 5.6X... 4 2.1

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen!

InnoNav. Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Leichtes Zurechtfinden in der Anwendung und rationelles Arbeiten mit Ihrem Produkt liegt uns am Herzen! Wir bringen Ihnen die wichtigsten Inhalte kurz und prägnant auf den Punkt. Die Navigationsleiste

Mehr

Sage50. MWST Konverter 2011. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Sage50. MWST Konverter 2011. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Sage50 MWST Konverter 2011 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzung... 3 2. MWST Konverter 2011 anwenden... 4 2 1. Voraussetzung Um das neue MWST Formular,

Mehr

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware

Erfolgsamblog.de Anzahlungen in Lexware 1 Thema: Abschlagsrechnungen und Anzahlungen im Lexware Buchhalter Teil 1 1 Bei Großaufträgen oder Aufträgen zur Sonderanfertigung spezieller Güter ist es üblich, Anzahlungen zu vereinbaren. Dadurch entsteht

Mehr

Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung

Schritt 1: Verbuchen des vollständigen Betrages der Kreditkartenabrechnung in der Bank über das Konto 1370, unter Verwendung Anwendertipps 1 Sachkonto als OP-Konto führen (inkl. Auszifferung) Sachkonten (z. B. Lohnverrechnungskonten, Geldtransitkonten) können Sie in der Finanzbuchführung auch als OP-Konten führen und so zusammengehörige

Mehr

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen

ADDISON Aktenlösung. Importschnittstelle Datev Buchungsstapel. Organisatorische und fachliche Erläuterungen ADDISON Aktenlösung Importschnittstelle Datev Buchungsstapel Organisatorische und fachliche Erläuterungen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Installation und Vorarbeiten... 3 1.1 Installation

Mehr

Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7

Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7 FIBU - Schnittstelle Einstellungen Erlöskonten Seite 2 ADAC Konten Seite 4 Kontenvorschlag Seite 5 Kassen / Banken Seite 6 Einstellungen Schnittstelle Seite 7 Aufbereitung FIBU - Daten Seite 9 Tools Self-View

Mehr

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance

Gegenüberstellung FORMEL 1 Buchhaltung./. FORMEL 1 evolution Finance Gegenüberstellung./. Betriebssystem / Datenbank In FORMEL 1 integriert Linux / MS-Windows-Server MS-SQL-Datenbank MS - Windows Filialstruktur Konten mit 1 Stelle erweitert und entsprechend der Anzahl Filialen

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger DATEV eg; alle Rechte vorbehalten Inhalt

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen

NEWS von HZ.optimax-R39 & HZ.office-R39 & Toolbox Version 2014 Stand vom 17.06.2014 Softwareneuerungen und Erweiterungen Nachfolgend stellen wir Ihnen einen Auszug aus den Programmneuerungen und Erweiterungen der Programme HZ.optimax-R39 und HZ.office-R39 inklusive der Service Packs bzw. Updates vor. Die eingearbeiteten

Mehr

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto

Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Verbuchung von Zahlungseingängen über das PayPal-Konto Um den Zahlungseingang eines Kunden über ein PayPal-Konto mit Abzug von PayPalGebühren in Ihrer büro easy-firmendatei zu erfassen, müssen folgende

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1

www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 www.schweighofer.com HAUS-MANAGER Von der Datenbankanlage bis zur Erstellung der Jahresabrechnung Leitfaden Seite 1 1. Anlegen einer Datenbank Um eine neue Datenbank zu erstellen, starten Sie den HAUS-MANAGER

Mehr

Durchführung des Jahresabschluss in Jack

Durchführung des Jahresabschluss in Jack Durchführung des Jahresabschluss in Jack Allgemein Warum wird der Jahresabschluss durchgeführt? Laut Buchführungspflicht ( 238 HGB) ist jeder Vollkaufmann dazu verpflichtet Bücher zu führen. Ein wesentlicher

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Die Umsatzsteuer-Erklärung 2014 steht Ihnen ab Version 4.5.1 zur Verfügung. Gegenüber 2013 gibt es keine Codeänderungen. Die über den Kontenrahmen angebotenen Steuerschlüssel können

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Ein Kassenbuch mit Excel führen

Ein Kassenbuch mit Excel führen Ein Kassenbuch mit Excel führen Liebe kfd-frauen, viele von Ihnen nutzen bereits den PC für Verwaltungsaufgaben in der kfd. Der PC bietet viele Möglichkeiten, eine davon ist die Führung des Kassenbuches.

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung Umsteigerschulung DATEV eg; alle Rechte vorbehalten Inhalt

Mehr

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme

ERP-System WYM Handbuch. Finanzbuchhaltung Sonderprogramme ERP-System WYM Handbuch Finanzbuchhaltung Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme Inhaltsverzeichnis Finanzbuchhaltung - Sonderprogramme...1 Kassenbuch...2 Zusammenfassende

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

10. Die Programmoberfläche

10. Die Programmoberfläche DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 10. Die Programmoberfläche Menüband 10.1. Mit dem Menüband arbeiten Die Benutzeroberfläche von Office 2010 wurde gegenüber der Version 2003 komplett neu gestaltet. Anstelle von Menüzeile

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter

SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter Inhalt 1. Einführung... 1 2. Einstellungen im Assistenten Zahlungsverkehr... 1 2.1. Allgemein... 2 2.2. Zahlungsart... 2 2.3. Einstellungen... 2 2.4. Zahlungsvorschlag...

Mehr

DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro

DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro Aufgaben mit Lösungen und Detailinformationen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.

zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips. zero-buchhaltung Export zu Datev Rechnungswesen pro Autor: Dipl.-Ing. Walther Messing Grips mbh Siegstr. 11 47051 Duisburg info@software-grips.de Inhaltsverzeichnis 1 Übernahme in DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen

Mehr

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten.

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten. Bedienungsanleitung Professionell aussehende Rechnungen machen einen guten Eindruck vor allem wenn du gerade am Beginn deiner Unternehmung bist. Diese Vorlage ist für den Beginn und für wenige Rechnungen

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

Fit für SEPA in den DATEV-Programmen

Fit für SEPA in den DATEV-Programmen Fit für SEPA in den DATEV-Programmen Am Beispiel von Anwenderszenarien Christian Hofner, DATEV eg, Stand 15.10.2013 Agenda 1. SEPA-Umstellung in a Eigenorganisation Paketen (EO compact/classic/comfort)

Mehr

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10

ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout. gültig ab Version 6.10 ADDISON tse:nit Auswertungen Drucklayout gültig ab Version 6.10 Inhalt 1 Allgemein...4 2 Dokument anlegen...5 3 Auswertungen Drucklayout...6 3.1 Eigenschaften...6 3.2 Bearbeiten Formatvorlagen...7 3.3

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Handbuch InfoCom Finanz

Handbuch InfoCom Finanz Die Finanzbuchhaltung der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

DATEV. Kosten- und Leistungsrechnung Musterauswertungen

DATEV. Kosten- und Leistungsrechnung Musterauswertungen DATEV Kosten- und Leistungsrechnung Musterauswertungen In diesem Dokument sehen Sie Musterauswertungen für Kosten- und Leistungsrechnungen. Diese sollen Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten der

Mehr

Datenübermittlungstermine und Steuertermine in Microsoft Outlook-Kalender importieren

Datenübermittlungstermine und Steuertermine in Microsoft Outlook-Kalender importieren Dok.-Nr.: 1070392 DATEV-Serviceinformation Anleitung vom 27.11.2014 Relevant für: DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen Einzelplatz pro DATEV Mittelstand Faktura und Rechnungswesen pro Kanzlei-Rechnungswesen

Mehr

1) Lizenzdaten eingeben

1) Lizenzdaten eingeben 1) Lizenzdaten eingeben Um das Zusatzmodul Schulgeld verwenden zu können, müssen Sie dieses in SibankPLUS zunächst freischalten. Die Eingabemaske für Ihre Schulgeld-Lizenzdaten können Sie im Hauptmenü

Mehr

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden.

Nachdem die Rechnung im BANKETTprofi geschrieben ist, muss der Umsatz in der Finanzbuchhaltung noch einmal erfasst werden. Fibu-Schnittstelle Für ein Unternehmen ist, neben der Rechnungserstellung, auch die Weitergabe der Daten zur Buchhaltung von großer Wichtigkeit. Der BANKETTprofi bietet seinen Kunden mit der Fibu-Schnittstelle

Mehr

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 (Sollten sie ihr Passwort vergessen haben, nutzen sie das Programm bsc-kst-code.exe. Für den Code rufen sie mich dann an.) NEU in dieser

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Kundeninformation zur neuen Version 5.0

Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation Die Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein?

2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? 2 Umsatzsteuerpflicht ja oder nein? Ist der Umsatz umsatzsteuerpflichtig, muss das Unternehmen zusätzlich zum Waren- bzw. Leistungswert den entsprechenden Umsatzsteuersatz in Rechnung stellen. Die Umsatzsteuer

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen 1. Einführung In orgamax stehen Ihnen die gängigsten Konten des Kontenrahmens SKR03 und SKR04 zur Verfügung. Damit sind im Normalfall alle Konten abgedeckt, die Sie zur Verbuchung benötigen. Eine ausführliche

Mehr

syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH

syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH syska SQL Rechnungswesen Neuerungen 2015 und Ausblick in die Weiterentwicklung Markus Schäfer syska GmbH 1. Highlights Version 2015 2. Builds 200-204 3. Vorschau SR 2 Build 300 4. Ausblick Version 2017

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken.

Depotbezogen in der Depotübersicht, indem Sie auf die Zahl der ungelesenen Dokumente in der Kopfspalte der Depotübersicht klicken. Postbox FAQ/Hilfe Wie rufe ich die Postbox auf? Nach dem Einloggen in Ihren persönlichen Transaktionsbereich können Sie die Postbox an 3 unterschiedlichen Stellen aufrufen. Depotbezogen in der Depotübersicht,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

3.1.1 Einrichten von Dimensionen

3.1.1 Einrichten von Dimensionen damit die eigentlich profitable Produktlinie (also der Kostenträger) eingestellt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Daten mehrfach zu verproben, an vielen Stellen in die Einzelwerte einzutauchen

Mehr

HANDBUCH FÜR SIDOMO ZUSATZAUSWERTUNGEN (ZUSATZMODUL AB 2006) IHRE DEFLIZE & PARTNER GMBH - DRUCKFERTIGE AUSGABE STAND AUGUST 2007 DOPPELSEITIG -

HANDBUCH FÜR SIDOMO ZUSATZAUSWERTUNGEN (ZUSATZMODUL AB 2006) IHRE DEFLIZE & PARTNER GMBH - DRUCKFERTIGE AUSGABE STAND AUGUST 2007 DOPPELSEITIG - HANDBUCH FÜR SIDOMO ZUSATZAUSWERTUNGEN (ZUSATZMODUL AB 2006) IHRE DEFLIZE & PARTNER GMBH - DRUCKFERTIGE AUSGABE STAND AUGUST 2007 DOPPELSEITIG - Inhaltsverzeichnis Seite 1 ZUSATZAUSWERTUNGEN... 1 1.1

Mehr

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren

Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Kontoeigenschaften prüfen und korrigieren Starten Sie Lexware scout Buchhaltung entweder direkt über die Schaltfläche auf der Startseite oder über das Menü Extras. Die Kontodaten der aktuellen Firma werden

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH 1. Allgemeines Das POWER-Fibu-Kassabuch ist das elektronische Abbild des herkömmlichen Kassabuches in Block- oder Heftform. Die wesentlichsten Funktionen sind das Erfassen

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (ab Version 3.60) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen 1.

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version"

Versionsdokumentation 8.41sp4134 SEPA-Version Versionsdokumentation 8.41sp4134 "SEPA-Version" Stand 20.01.2014 In dieser Version sind die Änderungen zur SEPA-Einführung zum 1.2.2014 enthalten. Mit der SEPA-Einführung werden die bisher üblichen Kontonummern

Mehr