Chirurgische Therapieoptionen im Behandlungskonzept von Kopf- und Halskarzinomen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Chirurgische Therapieoptionen im Behandlungskonzept von Kopf- und Halskarzinomen"

Transkript

1 Chirurgische Therapieoptionen im Behandlungskonzept von Kopf- und Halskarzinomen K. Sommer Niels-Stensen-Kliniken, Marienhospital Osnabrück Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Kopf- und Halschirurgie aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

2 Gliederung 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

3 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

4 Plattenepithelkarzinom des Kopf- Halsbereiches SCCHN (Squamous Cell Carcinoma of Head and Neck) Heterogene Tumorgruppe unterschiedlicher Lokalisationen Lippenkarzinome Mundhöhlenkarzinome Oropharynxkarzinome Hypopharynxkarziome Larynxkarzinome Speicheldrüsenkarzinome Hautkarzinome Nasennebenhöhlenkarzinome aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

5 Plattenepithelkarzinom des Kopf und Halsbereiches Risikofaktoren Rauchen in Verbindung mit Alkohol synergistischer Effekt x 7 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

6 SLAUGHTER, D. et al.: "Field cancerization in oral squamous epithelium. [Cancer, 963, 1953] 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

7 Plattenepithelkarzinom des Kopf und Halsbereiches Risikofaktoren: HPV? Europäische Studien 1,2,3 : % der Oropharynx-Karzinome positiv Je höher der Tabakkonsum, desto niedriger die Prävalenz 1. Immunhistochemie: p16 Protein als Surrogatmarker für HPV 2. DNA-Extraktion aus Paraffin-Material => PCR Patienten HNO - Klinik Marienhospital Osnabrück - histolog. gesichertes Plattenepithelkarzinom / n = Gesamt: 14 % HPV positiv - Oropharynx: ca. 50 % HPV positiv - Hochrisiko-Typ HPV 16 mit 82 % am häufigsten 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

8 SCCHN-Patienten: Absolutes Überleben nach Tumorlokalisation aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

9 Plattenepithelkarzinom Kopf- Halsbereich Tumor Staging? Hals MRT oder CT Thorax CT Abdomen Sono Hals Sono evtl. PET CT Panendoskopie mit Biopsie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

10 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

11 Operation Therapiemöglichkeiten Kopf- und Halskarzinome Chemotherapie Strahlentherapie Immuntherapie aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

12 Operation Es ist ganz einfach: Jeder Tumor, der resektabel ist, sollte reseziert werden aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

13 Operation Offener versus geschlossener Zugang transcutan transoral Kalter Stahl Laser aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

14 Larynxkarzinom Kehlkopfchirurgie von außen Vorteile: Gute Übersicht Sichere Resektionsgrenzen Nachteile: Luftröhrenschnitt Großer Zugangsweg 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

15 Larynxkarzinom Kehlkopfchirurgie von außen Indikation: Begrenzte Knorpelinfiltration, vordere Kommissur 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

16 Larynxkarzinom Endoskopische Laserchirurgie Behandlungsprinzip 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

17 Vorteile der laserchirurgischen Tumorchirurgie Geringe Blutung Keine rekonstruktive Chirurgie Selten Tracheotomie Wiederholter Einsatz Geringe Kosten Kurze Behandlungsdauer Funktionell guter Zustand Nachteil: Engmaschige Kontrolle aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

18 Indikation für die Laserchirurgie Ausgebildeter Chirurg Indikation Übersichtliche Exposition des Tumors Keine großflächige Knorpelinfiltration Einschränkung Offener Zugang aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

19 Laser Chirurgie andere Regeln: Größere Tumoren (> 10 mm) Piecemeal Resektion No increase in metastases due to sealed lymph vessels by the laser [Werner, Habilitation Theses, 1993] aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

20 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

21 Larynxkarzinom 2 % aller Karzinome 6. Lebensjahrzehnt Männer > Frauen (Raucher) Frühsymptom Heiserkeit Gute Prognose 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

22 Larynxkarzinom Leitsymptom Heiserkeit Wichtig: Jede Heiserkeit, die länger als 3 Wochen anhält muss vom HNO Arzt abgeklärt werden 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

23 Larynxkarzinom- stadiengerechtes Überleben 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

24 Larynxkarzinom Frühsymptom Heiserkeit 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

25 Larynxkarzinom T1 Leitsymptom Heiserkeit 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

26 Larynxkarzinom T1 Endoskopische Laserchirurgie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

27 Larynxkarzinom T1 Endoskopische Laserchirurgie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

28 Larynxkarzinom T2 Endoskopische Laserchirurgie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

29 Larynxkarzinom T3 Endoskopische Laserchirurgie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

30 Larynxkarzinom T4 Endoskopische Laserchirurgie 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

31 Larynxkarzinom T4 Kehlkopfentfernung 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

32 Larynxkarzinom Kehlkopfentfernung Trennung von Luft- und Speiseweg 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

33 Larynxkarzinom Sprechen nach Kehlkopfentfernung Ructussprache: Wird nur von 30% der Patienten erlernt 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

34 Larynxkarzinom Sprechen nach Kehlkopfentfernung Provox Prothese: Mit der Provox Prothese können 85 % der Kehlkopflosen sprechen 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

35 Ergebnisse T1 Larynxkarzinome Strahlentherapie Extralaryngeale Larynxresektion Endoskopische Laserchirurgie 5 Jahres lokale Kontrollrate 5 Jahres Larynxerhaltrate 81 98% 90 98% 88 98% 90 98% 93 98% 92 98% 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

36 Ergebnisse T2, T3 Larynxkarzinome Strahlentherapie Extralaryngeale Larynxresektion Endoskopische Laserchirurgie 5 Jahres lokale Kontrollrate 5 Jahres Larynxerhaltrate 60 76% 73 83% 71 87% 70 76% 76 82% 78 87% 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

37 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

38 Hypopharynxkarzinom Beachte: Stimmlippenfunktion Infiltration der prävertebralen Faszie Knorpelinfiltation aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

39 T1 Hypopharynxkarzinom Sinus Piriformis Postkrikoid Region Rachen Hinterwand Transorale Laserchirurgie aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

40 T2 Hypopharynxkarzinom Sinus Piriformis Transorale Laserchirurgie aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

41 T3, T4 Hypopharynxkarzinom Fixierung der Stimmlippen Laryngektomie, Rekonstruktion aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

42 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

43 Mundhöhle und Oropharynx Gewebeart: Schleimhaut Muskulatur (Knochen) Funktionen: Artikulation Schluckakt

44 Larynx und Pharynx Gewebeart: Schleimhaut Muskulatur Knorpel Funktionen: Stimmschall Schluckakt Larynxelevation Atmung

45 Zur Verfügung stehende Rekonstruktionsmethoden Transpositionslappen Haut, Faszie (Deltopektorallappen) Myokutane Insellappen Haut, Muskel (Pectoralis, Latissimus) Transplantate Haut, Faszie, Muskel (Radialis, Latissimus) 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

46 Plastisch - Rekonstruktive Operationsverfahren Unterarm- Transplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

47 Plastisch - Rekonstruktive Operationsverfahren Anschlussgefäße A. und V. facialis A. und V. thyroidea sup. A. und V. transversa colli A. carotis externa V. jugularis interna aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

48 Plastisch - Rekonstruktive Operationsverfahren Anastomosen aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

49 Mundhöhle und Oropharynx Glossoalveolärer Ulcus transoraler Zugang Rekonstruktion Radialistransplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

50 Mundhöhle und Oropharynx Glossoalveolärer Ulcus transoraler Zugang Rekonstruktion Radialistransplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

51 Mundhöhle und Oropharynx Rekonstruktion weicher Gaumen mit Radialistransplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

52 Larynx und Pharynx vertikale Hemipharyngektomie aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

53 Larynx und Pharynx Komplette Pharynxrekonstruktion mit einem Radialistransplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

54 Larynx und Pharynx Komplette Pharynxrekonstruktion mit einem Radialistransplantat aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

55 Rezidiv Larynxkarzinom Deltopektoraler Lappen 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

56 Rezidiv Larynxkarzinom Deltopektoraler Lappen 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

57 Rezidiv Larynxkarzinom Deltopektoraler Lappen 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

58 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

59 Anatomie ca. 300 Lymphknoten zervikal Wange, Mundhöhle Larynx, Pharynx 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

60 Klassifikation der Lymphknoten Level American Academy of Otolaryngology Head and Neck Surgery aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

61 Neck dissection Definition: Identifikation und Ausräumung von in Abhängigkeit des Primärtumorsitzes besonders häufig metastatisch befallenen Lymphknotengruppen. => kurativer Eingriff => operatives Staging-Verfahren

62 Neck dissection George Washington Crile ( ) 906: Erstbeschreiber der sog. radikalen Neck dissection 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

63 Neck dissection Osvaldo Suaréz 1963: funktionelle Neck dissection, basierend auf der faszialen Kompartimentierung 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

64 Neck dissection 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

65 Klassifikation der Neck dissection nach Robbins 1991 American Academy of Otolaryngology Head and Neck Surgery

66 Aktuelle Klassifikation der Neck dissection 2000 American Academy of Otolaryngology Head and Neck Surgery Radikale Neck dissection: Level 1-5 M. sternocleido. V. jugularis N. accessorius

67 Aktuelle Klassifikation der Neck dissection 2000 American Academy of Otolaryngology Head and Neck Surgery Modifiziert, radikale Neck dissection: Level 1-5 Erhalt mindestens 1 Struktur: M. sternocleido. V. jugularis N. accessorius

68 Aktuelle Klassifikation der Neck dissection 2000 American Academy of Otolaryngology Head and Neck Surgery Selektive Neck dissection: Erhalt aller nichtlymphatischer Strukturen: supraomohyoidal Level: 1,2,3

69 Problem Okkulte Metastasen Levelsprung von Metastasen Wahrscheinlichkeit okkulter Lymphknotenmetastasen von 10% - 20% und mehr in Abhängigkeit vom Sitz und der Größe des Primärtumors Wahrscheinlichkeit von 5 % -10% eines Levelsprungs 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

70 Zusammenfassung N + N 0 Zunge, Pharynx Larynx Mod. Rad. Neck dissection Selekt. Neck diss. (Level 2-5) Alle Tumore > T2 Level Schnellschnitt T2 Zungengrund, Supraglottis, Hypopharynx Level Schnellschnitt, bilateral

71 1. Epidemiologie 2. LASER versus konventioneller Chirurgie 3. Larynxkarzinom 4. Hypopharynkarzinom 5. Rekonstruktionsmöglichkeiten bei fortgeschrittenen Tumoren 6. Management der Halslymphknoten Ausblick aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

72 Transoraler Zugang bei begrenzter Exposition Zukunft: Robotic Surgery? aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

73 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

74 aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 1. Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

75 Die entscheidenden Fragen 1. Wunsch des Patienten? 2. R0-Resektion? 3. Rekonstruktion 4. Funktionelle Defizite / Lebensqualität 5. Staging / Fernmetastasen? 1. aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Interdisziplinäres Symposion des Operativen Kopfzentrums am MHO

Schilddrüsenkrebs (1)

Schilddrüsenkrebs (1) Schilddrüsenkrebs (1) Epidemiologie: Schilddrüsenkrebs gehört zu den seltenen Tumoren. Die Inzidenzzahlen werden vom Robert-Koch- Institut für Deutschland 4,0 bei Männern und 6,1 bei Frauen pro 100 000

Mehr

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Leipzig, 10.06.2014 Einladung zum Initiierungstreffen nach Leipzig am 09.Juli, 11.00 15.00 Uhr, Hörsaal Kopfkliniken, Liebigstraße 10 Multizentrische Versorgungsstudie zur funktionellen Evaluation der

Mehr

Aktuelle Therapiekonzepte bei HNO Malignomen

Aktuelle Therapiekonzepte bei HNO Malignomen Aktuelle Therapiekonzepte bei HNO Malignomen Univ.-Prof. Dr. Peter FRANZ HNO-Abteilung, KA Rudolfstiftung Seite 1 Organerhalt/ Funktionserhalt Erste Laryngektomie Verschiedene Formen der Larynxteilresektion

Mehr

Krebs der großen Speicheldrüsen (1)

Krebs der großen Speicheldrüsen (1) Krebs der großen Speicheldrüsen (1) Epidemiologie: Nur etwa 0,3 % aller Tumoren sind epitheliale Speicheldrüsentumoren mit einer geschätzten Inzidenz von 1-3 pro 100 000 Einwohner pro Jahr. Sie kommen

Mehr

Lebensqualität von Patienten mit Oropharynxkarzinom

Lebensqualität von Patienten mit Oropharynxkarzinom Lebensqualität von Patienten mit Oropharynxkarzinom Mike Schimmer 1 Oropharynxkarzinom: Einleitung Gemeinsam mit Mundhöhle häufigste Lokalisation bei Kopf-Hals-Tumoren Weltweit an siebter bzw. sechzehnter

Mehr

TNM -Atlas KOPIE S.HO. Illustrierter Leitfaden zur TNM/ ptnm -Klassifikation maligner Tumoren

TNM -Atlas KOPIE S.HO. Illustrierter Leitfaden zur TNM/ ptnm -Klassifikation maligner Tumoren , r -. (, KOPE S.HO V C C nternational Union nternationale Union Against Contre Cancer le Cancer TNM -Atlas llustrierter Leitfaden zur TNM/ ptnm -Klassifikation maligner Tumoren Herausgegeben von B. Spiessl

Mehr

Krebs des Nasenrachens (Nasopharynx) (1)

Krebs des Nasenrachens (Nasopharynx) (1) Krebs des Nasenrachens (Nasopharynx) (1) Epidemiologie: Malignome des Nasopharynx sind in Zentraleuropa und Nordamerika selten, mit einer Inzidenz von schätzungsweise 0,5 bis 1 auf 100 000 Einwohner, häufiger

Mehr

Tumorerkrankungen des Kopf-Hals-Bereiches

Tumorerkrankungen des Kopf-Hals-Bereiches Tumorerkrankungen des Kopf-Hals-Bereiches Inhalt Epidemiologie Ätiologie Präkanzerosen Plattenepithelkarzinom Diagnostik: Screening Staging Grading Behandlungskonzepte : Operative Zungänge Gestielte Lappen

Mehr

Rekonstruktive Chirurgie von Kehlkopf und Trachea. von Prof. Dr. Dr. h. c. Rudolf Hagen

Rekonstruktive Chirurgie von Kehlkopf und Trachea. von Prof. Dr. Dr. h. c. Rudolf Hagen Rekonstruktive Chirurgie von Kehlkopf und Trachea von Prof. Dr. Dr. h. c. Autor: Prof. Dr. Dr. h. c., Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Universitätsklinikum

Mehr

Strahlen- und Radiochemotherapie von Tumoren der Mundhöhle und des Oropharynx

Strahlen- und Radiochemotherapie von Tumoren der Mundhöhle und des Oropharynx Strahlen- und Radiochemotherapie von Tumoren der Mundhöhle und des Oropharynx J. Schorcht A. Schreiber Praxis für Strahlentherapie Dresden Friedrichstadt Auch die Strahlentherapie entwickelt sich Tumoren

Mehr

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren zum Erhebungsbogen in Onkologischen Zentren Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. Heinrich Iro, Prof. Dr. Dr. M. Ehrenfeld Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren

Erhebungsbogen Kopf-Hals-Tumor-Zentren in Onkologischen Zentren zum Erhebungsbogen in Onkologischen Zentren Vorsitz der Zertifizierungskommission: Prof. Dr. Heinrich Iro, Prof. Dr. Dr. M. Ehrenfeld Im Rahmen der Zertifizierungsverfahren treten regelmäßig Fragestellungen

Mehr

Krebs des Kehlkopfs (Larynx) (1)

Krebs des Kehlkopfs (Larynx) (1) Krebs des Kehlkopfs (Larynx) (1) Epidemiologie: Kehlkopfkrebs ist der häufigste Kopf-Hals-Tumor. Das Robert-Koch-Institut in Berlin gibt für 2008 die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland pro 100 000

Mehr

Kopf- und Halstumoren

Kopf- und Halstumoren 23 Kopf- und Halstumoren Einführende Bemerkungen Folgende anatomische Bezirke werden klassifiziert: Lippe, Mundhöhle Pharynx: Oropharynx, Nasopharynx, Hypopharynx Larynx: Supraglottis, Glottis, Subglottis

Mehr

Tumor des Gebärmutterkörpers (1)

Tumor des Gebärmutterkörpers (1) Tumor des Gebärmutterkörpers (1) Epidemiologie: Das Korpuskarzinom (auch Endometriumkarzinom) ist der häufigste weibliche Genitaltumor. Das Robert-Koch-Institut gibt die Inzidenz in Deutschland für 2004

Mehr

Harnröhrentumor (1) D09.1 Carcinoma in situ sonstiger und nicht näher bezeichneter Harnorgane

Harnröhrentumor (1) D09.1 Carcinoma in situ sonstiger und nicht näher bezeichneter Harnorgane Harnröhrentumor (1) Epidemiologie: Malignome der Urethra sind sehr selten. Ihre Inzidenz pro 100 000 Einwohner und Jahr wird auf 0,4 bei Männern und 1,5 bei Frauen geschätzt. Frauen sind aufgrund ihrer

Mehr

Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der Heinrich-Heine-Universität

Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der Heinrich-Heine-Universität Aus der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der Heinrich-Heine-Universität Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Wilfried Budach Quantitative Auswertung von histopathologischen Befunden

Mehr

Arbeit unter Leitung von PD Dr. med. S. Stöckli

Arbeit unter Leitung von PD Dr. med. S. Stöckli Universitätsspital Zürich Klinik und Poliklinik für Otorhinolaryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie Direktor: Prof. Dr. med. S. Schmid ---------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation?

Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? Therapie des Bronchialkarzinoms Welcher Patient profitiert von der Operation? H.-S. Hofmann Thoraxchirurgisches Zentrum Universitätsklinikum Regensburg Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Problem:

Mehr

Inhalt. 1 Einleitung F. HÄRLE. 2 Epidemiologie, Klinik und Diagnose der malignen Melanome E. B. BRÖCKER

Inhalt. 1 Einleitung F. HÄRLE. 2 Epidemiologie, Klinik und Diagnose der malignen Melanome E. B. BRÖCKER 1 Einleitung 13 2 Epidemiologie, Klinik und Diagnose der malignen Melanome E. B. BRÖCKER 15 2.1 Inzidenz der malignen Melanome 15 2.2 Epidemiologie der malignen Melanome 15 2.3 Typisierung der malignen

Mehr

Resektionstechniken: Extremitäten

Resektionstechniken: Extremitäten Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Resektionstechniken: Extremitäten Marcus Lehnhardt Hans U Steinau BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte,

Mehr

Krebs der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen (1)

Krebs der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen (1) Krebs der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen (1) Epidemiologie: Das Münchner Tumorregister gab 1997 die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland pro 100 000 Einwohner mit 0,8 für Männer und 0,5 für Frauen

Mehr

Chirurgie des Rektumkarzinoms

Chirurgie des Rektumkarzinoms Chirurgie des Rektumkarzinoms Prof. Dr. med. Robert Rosenberg Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie Kantonsspital Baselland Liestal Chirurgie des Rektumkarzinoms Ziel: Komplette

Mehr

Tumoren der Lippen und Mundhöhle (ohne Speicheldrüsen) (1)

Tumoren der Lippen und Mundhöhle (ohne Speicheldrüsen) (1) Tumoren der Lippen und Mundhöhle (ohne Speicheldrüsen) (1) Epidemiologie: Karzinome an den Lippen treten in Westeuropa eher selten auf (2 / 100 000 Einwohner/Jahr). Karzinome der Mundhöhle machen den Großteil

Mehr

3.6 HNO Pathologie J. Krugmann

3.6 HNO Pathologie J. Krugmann 3.6 HNO Pathologie J. Krugmann 1 Äußere und innere Nase, sowie Nasennebenhöhlen 1.1 Zytologie / Biopsie / Immunhistochemie / Schnellschnitt Zytologische Untersuchungen sind selten notwendig. Die Mehrheit

Mehr

Pressemitteilung

Pressemitteilung Pressemitteilung 25.05.2006 Neue Therapieverfahren in Mannheim vorgestellt Kehlkopfkrebs: Bei 80 Prozent der Patienten kann das Stimmorgan inzwischen gerettet werden Schnarchen: Radiowellen als neue Behandlungsmethode

Mehr

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen

Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen Minimal invasive Operationen bei malignen Erkrankungen 5. Tag der Organkrebszentren Dr. med. Ralf Nettersheim Chirurgische Klinik Klinikdirektor PD Dr. med. Hartel Klinikum Dortmund 29.11.2012 1 Onkologische

Mehr

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg

Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie. Stefan Post. Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Aktualisierung der S3-Leitlinie KRK: Diagnostik und chirurgische Therapie Stefan Post Universitätsmedizin Mannheim Universität Heidelberg Offenlegung potentieller Interessenkonflikte 1. Anstellungsverhältnis

Mehr

Inzidenz von Zweitkarzinomen und Spätmetastasen bei Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom der Luft- und oberen Speisewege

Inzidenz von Zweitkarzinomen und Spätmetastasen bei Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom der Luft- und oberen Speisewege Aus der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie (Direktorin: Prof. Dr. med. Petra Ambrosch) im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel an der Christian-Albrechts-Universität

Mehr

laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST

laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST laparoskopische + konventionelle Operationsverfahren beim GIST Onkologische Fortbildung des Tumorzentrums Berlin-Buch "Interdisziplinäre Komplextherapie des GIST Robert Siegel, 10. Februar 2016 Klinik

Mehr

Empfehlungen. für die Abklärung, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Karzinomen des Kopf-Hals- Bereiches

Empfehlungen. für die Abklärung, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Karzinomen des Kopf-Hals- Bereiches Schweizerische Gesellschaft für Oto-Rhino-Laryngologie, Hals- und Gesichtschirurgie Société suisse d Oto-Rhino-Laryngologie et de Chirurgie cervico-faciale Società Svizzera di Oto-Rino-Laringologia e di

Mehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr

Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Die Pankreasoperation - Indikation zur Operation nach Whipple PD Dr. med. Jan Langrehr Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie Charité, Campus Virchow-Klinikum Universitätsmedizin

Mehr

Kopf-Hals-Tumoren. Marco Weber Krebsregister Kanton Bern

Kopf-Hals-Tumoren. Marco Weber Krebsregister Kanton Bern Marco Weber Krebsregister Kanton Bern 1. Einführung 1.1 Epidemiologie: Schweiz (Durchschnitt pro Jahr, 2008-2012), Anzahl Fälle C00-C14 C32 1. Einführung 1.1 Epidemiologie: Europa, reichere Länder (2012)

Mehr

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden?

Ösophaguskarzinom - welcher Patient soll operiert werden? - welcher Patient soll operiert werden? Prof. Dr. M. Schäffer Klinik für Allgemein-, Viszeralund Thoraxchirurgie Häufigkeit des Ösophagus-Ca 1,5% aller Malignome; 5-Jahres-Überleben 15% (10/100 000/a)

Mehr

Kolorektale Lebermetastasen:

Kolorektale Lebermetastasen: Kolorektale Lebermetastasen: Resektabilität und Sicherheitsabstand Hans J. Schlitt Klinik und Poliklinik für Chirurgie Klinikum der Universität Regensburg Resektabilität als relativer Begriff Generelle

Mehr

Aus dem Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Aus dem Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Aus dem Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Direktor. Prof. Dr. med. Timo Stöver Prävalenz der high-risk HP-Viren 16 und

Mehr

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Klinik für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie St. Franziskus-Hospital Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Chefarzt: Dr. Christoph Möckel Schönsteinstraße 63 50825 Köln Tel 0221 5591-1110 oder 1111 Fax 0221 5591-1113 oder

Mehr

Peniskarzinom bösartiger Tumor des männlichen Gliedes

Peniskarzinom bösartiger Tumor des männlichen Gliedes Peniskarzinom Peniskarzinom bösartiger Tumor des männlichen Gliedes Peniskarzinom bösartiger Tumor des männlichen Gliedes. Ursachen, Symptome, Heilungschancen, Peniskrebs Behandlung. Metastasen befallen

Mehr

Behandlungsergebnisse bei Patienten mit zervikalen Lymphknotenmetastasen und unbekanntem Primärtumor ( CUP )

Behandlungsergebnisse bei Patienten mit zervikalen Lymphknotenmetastasen und unbekanntem Primärtumor ( CUP ) Aus der Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Kopf-und Halschirurgie der Ruhr-Universität am St. Elisabeth-Hospital Bochum Direktor: Prof. Dr. med. S. Dazert Behandlungsergebnisse bei Patienten

Mehr

Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik

Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik Grusswort der Klinikleitung Die Mehrzahl unserer Operationen und Abklärungen erfolgen elektiv, das heisst auf Zuweisung von Hausärzten und HNO-Fachkollegen oder auf Wunsch der

Mehr

Update Onkologie: HNO

Update Onkologie: HNO Michael Herzog Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten, Kopf- und Hals-Chirurgie Carl-Thiem-Klinikum, Cottbus BB Krebskongress 2017 24. Februar 2017 Seite 1 Was ist neu im Kopf-Hals-Bereich? Leitlinien

Mehr

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau

Primärtherapie des malignen Melanoms. B. Knopf, Zwickau Primärtherapie des malignen Melanoms B. Knopf, Zwickau Therapie des malignen Melanoms - Chirurgie - Radiatio - chirurgische Exzision + Radiatio - adjuvante medikamentöse Therapie - Chemotherapie - Immuntherapie

Mehr

Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß?

Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß? Ösophaguskarzinom Ist die Chirurgie beim Adeno- und Plattenepithelkarzinom gleichermaßen noch zeitgemäß? Prof. Dr. Jörg Köninger Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Katharinenhospital Klinikum

Mehr

Radio-(Chemo)-Therapie. des Rektumkarzinoms

Radio-(Chemo)-Therapie. des Rektumkarzinoms Radio-(Chemo)-Therapie des Rektumkarzinoms A. Liebmann 17.01.2012 Häufigkeitsverteilung Tumorausbreitung CT : tiefsitzendes Rektumkarzinom mit pararektaler LK-Metastase Chirurgie des Mesorektums Indikationen

Mehr

Radio-(Chemo)-Therapie. des Rektumkarzinoms

Radio-(Chemo)-Therapie. des Rektumkarzinoms Radio-(Chemo)-Therapie des Rektumkarzinoms A. Liebmann 17.01.2012 Häufigkeitsverteilung Tumorausbreitung CT : tiefsitzendes Rektumkarzinom mit pararektaler LK-Metastase Chirurgie des Mesorektums Indikationen

Mehr

Die Plastisch Chirurgische Behandlung von Dekubitalulcera

Die Plastisch Chirurgische Behandlung von Dekubitalulcera Gutes tun und es gut tun Hl. Johannes von Gott (Ordensgründer) Die Plastisch Chirurgische Behandlung von Dekubitalulcera Dr. med. Lorenz Larcher, MA Prim. Prof. Dr. med. Gottfried Wechselberger, MSc Abteilung

Mehr

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen?

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen? Diagnose Knochenmetastasen wie ist das weitere Vorgehen? Prof. Dr. F. Gebhard, PD Dr. M. Schultheiss,, Dr. A. v.baer Universitätsklinikum Ulm Zentrum für Chirurgie Klinik für Unfallchirurgie, Hand-, Plastische-

Mehr

Ausgewählte Aspekte der Lebensqualität bei Patienten nach Oropharynxkarzinom

Ausgewählte Aspekte der Lebensqualität bei Patienten nach Oropharynxkarzinom Ausgewählte Aspekte der Lebensqualität bei Patienten nach Oropharynxkarzinom *K. Breitenstein 1, D. Eßer 1 1 HELIOS Klinikum Erfurt, HNO KLinik, Erfurt, Deutschland Wir möchten nachfolgend die Ergebnisse

Mehr

PLASTISCH-REKONSTRUKTIVE EINGRIFFE BEIM MAMMAKARZINOM

PLASTISCH-REKONSTRUKTIVE EINGRIFFE BEIM MAMMAKARZINOM 01.06.2004 PLASTISCH-REKONSTRUKTIVE EINGRIFFE BEIM MAMMAKARZINOM Keywords: Take Home Messages Brustrekonstruktion, ein integrierter Bestandteil der Therapie des Mamma-Ca Primärer Brustaufbau vorteilhaft

Mehr

Was ist Strahlentherapie?

Was ist Strahlentherapie? Was ist Strahlentherapie? Ionisierende Strahlen werden gezielt eingesetzt um Tumorgewebe zu beeinflussen / zu zerstören Wirkung erfolgt über zellbiologische Mechanismen lokale / lokoregionäre Therapieform

Mehr

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom

Medizin im Vortrag. Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich. Bronchialkarzinom Medizin im Vortrag Herausgeber: Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Bronchialkarzinom Autoren: Dr. med. Stefan Krüger Prof. Dr. med. Christoph Frank Dietrich Text- und Grafikbausteine für die patientengerechte

Mehr

Curriculum Vitae. Dr. med. Olaf Ebeling. Tätigkeit: Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Ortenau Klinikum Lahr- Ettenheim.

Curriculum Vitae. Dr. med. Olaf Ebeling. Tätigkeit: Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Ortenau Klinikum Lahr- Ettenheim. Curriculum Vitae Dr. med. Olaf Ebeling Tätigkeit: Chefarzt der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Ortenau Klinikum Lahr- Ettenheim. Gebiet, Facharzt, Schwerpunktkompetenz sowie Weiterbildungen

Mehr

Pathologie, Typisierung, Ausbreitungsstadien

Pathologie, Typisierung, Ausbreitungsstadien 1 24 Anal(kanal)karzinom H. Wiesinger Pathologie, Typisierung, Ausbreitungsstadien Tumoren der Analregion werden in solche des Analkanals und des Analrandes unterteilt. Der Analkanal erstreckt sich vom

Mehr

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie

Mammakarzinom II. Diagnostik und Therapie Mammakarzinom II Diagnostik und Therapie MR - Mammographie Empfehlung einer MRT: lokales Staging (Exzisionsgrenzen) beim lobulären Mammakarzinom Multizentrizität? okkultes Mammakarzinom? MR - Mammographie

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN

PROGRAMM. Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN PROGRAMM Univ.Klinik für HNO-Heilkunde Kopf- und Halschirurgie AKH Wien 11.-12.November 2004 PAROTISTUMOREN OPERATIONSKURS MIT PRAKTISCHEN ÜBUNGEN Allgemeine Informationen Ort des Kurses: AKH Wien Währinger

Mehr

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren

Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Aktuelle Therapiestandards und Studien bei Kopf-Hals-Tumoren Dr. Chia-Jung Busch, HNO PD Dr. Silke Tribius, Strahlentherapie Kopf-Hals-Tumorzentrum des Universitären Cancer Centers Hamburg Übersicht aktueller

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.3 Otoskopie 32. Geschichte der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Inhaltsverzeichnis. 2.3 Otoskopie 32. Geschichte der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde IX Inhaltsverzeichnis Geschichte der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde 1 Anatomie und Physiologie 7 1.1 Entwicklung 8 1.2 Peripherer Anteil 9 1.3 Zentraler Anteil 21 1.4 Physiologie 24 2 Untersuchungsmethoden

Mehr

Das Mamma Carcinom. Beate Stocker

Das Mamma Carcinom. Beate Stocker Das Mamma Carcinom Beate Stocker Brusterhaltung? Tumorgröße Tumorsitz Singulärer Knoten / Multizentrizität Wunsch der Patientin Sonderform: inflammatorisches Mamma Ca Morbus Paget Diagnostik Mammographie

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit

Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit Weiterbildung im Common Trunk am Sana Klinikum Hameln- Pyrmont gemeinsam mit der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und der Klinik für Plastische-

Mehr

Hals-Nasen-Ohren Klinik - Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am St. Elisabeth-Hospital Direktor: Prof. Dr. med. H.

Hals-Nasen-Ohren Klinik - Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am St. Elisabeth-Hospital Direktor: Prof. Dr. med. H. Hals-Nasen-Ohren Klinik - Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum am St. Elisabeth-Hospital Direktor: Prof. Dr. med. H. Hildmann Ergebnisse der transoralen Laserchirurgie bei Hals-Nasen-Ohren Tumoren

Mehr

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Prätherapeutisch: Posttherapeutisch: FIGO ptnm (UICC) ( Féderation Internationale de Gynécologie et d Obstétrique) TNM (UICC) (UICC= Union International Contre le

Mehr

Grundlagen. Lymphknotendiagnostik. (mit neuen Kontrastmittel) Level Klassifikation (AJCC) Level Klassifikation (AJCC) Anatomie Lymphknoten

Grundlagen. Lymphknotendiagnostik. (mit neuen Kontrastmittel) Level Klassifikation (AJCC) Level Klassifikation (AJCC) Anatomie Lymphknoten Lymphknotendiagnostik (mit neuen Kontrastmittel) Martin G. Mack Martin G. Mack Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie J.W. Goethe-Universität, Frankfurt Grundlagen Rationale Differenzierung

Mehr

37. Plastische und Ästhetische Operationen (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Mund-Kiefer- Gesichtschirurgie)

37. Plastische und Ästhetische Operationen (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Mund-Kiefer- Gesichtschirurgie) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Mehr

Rektumprolaps - Wie weiter?

Rektumprolaps - Wie weiter? Rektumprolaps - Wie weiter? Anatomie Pascal Herzog, Oberarzt Chirurgie Erik Grossen, Leitender Arzt Chirurgie Definitionen Mukosaprolaps (= Analprolaps): Analhaut prolabiert ganz oder teilweise und kann

Mehr

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge

Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Abstractnummer P 93. Themengebiet Lunge Auswirkungen der PET/CT auf Tumorstadium und Therapiemanagement für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom oder unklaren pulmonalen Rundherden. Initiale

Mehr

Kopf- und Halstumoren

Kopf- und Halstumoren 23 Kopf- und Halstumoren Einführende Bemerkungen Folgende anatomische Bezirke werden klassifiziert: Lippe, Mundhöhle Pharynx: Oropharynx, Nasopharynx, Hypopharynx Larynx: Supraglottis, Glottis, Subglottis

Mehr

SCHILDDRÜSEN-OPERATION WAS ERWARTET MICH?

SCHILDDRÜSEN-OPERATION WAS ERWARTET MICH? SCHILDDRÜSEN-OPERATION WAS ERWARTET MICH? PROF. DR. THOMAS MUSSACK ZUSAMMENFASSUNG Diagnose-adaptierte Resektionsverfahren Anteil der totalen Thyreoidektomie bei der benignen Knotenstruma nimmt zu Obligate

Mehr

Am RPTC Bisher behandelte Tumoren

Am RPTC Bisher behandelte Tumoren Astrozytäre Tumoren niedriger Malignitätsgrad Anaplastisch* Glioblastom* Oligodendriogliome niedriger Malignitätsgrad Anaplastisch* Ependymale Tumoren niedriger Malignitätsgrad Anaplastisch ZNS-Tumoren

Mehr

Rolle der PET/CT in der Diagnostik von Kopf/Hals-Tumoren

Rolle der PET/CT in der Diagnostik von Kopf/Hals-Tumoren Rolle der PET/CT in der Diagnostik von Kopf/Hals-Tumoren Innovationen - Behandlungsqualität - Wirtschaftlichkeit W. Mohnike Symposium 06.12.2008 Entwicklung der Gerätetechnik: PET Entwicklung der Gerätetechnik:

Mehr

Medulläres Schilddrüsenkarzinom

Medulläres Schilddrüsenkarzinom Medulläres Schilddrüsenkarzinom Verantwortlich: PD Dr. Dierks, Prof. Thomusch, Prof. Mayer, Prof. Seufert Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel Stand: 02/2017, gültig bis 02/2019 Version 1.0 Struktur

Mehr

Lungenmetastasen Chirurgie

Lungenmetastasen Chirurgie Lungenmetastasen Chirurgie Definition Als Metastasierung (griechisch: meta weg; stase: Ort; Übersiedlung) bezeichnet man die Absiedlungen bösartiger Zellen eines Tumors, stammend aus einer anderen primären

Mehr

Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten Ästhetische Chirurgie Otoneurologie Präventionsmedizin Beauty Lounge Ambulante und stationäre Operationen

Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten Ästhetische Chirurgie Otoneurologie Präventionsmedizin Beauty Lounge Ambulante und stationäre Operationen Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten Ästhetische Chirurgie Otoneurologie Präventionsmedizin Beauty Lounge Ambulante und stationäre Operationen Da die Schönheit unteilbar ist und uns den Eindruck einer vollkommenen

Mehr

Aus der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. der Universität zu Lübeck. Direktorin: Frau Prof. Dr. med. Barbara Wollenberg

Aus der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde. der Universität zu Lübeck. Direktorin: Frau Prof. Dr. med. Barbara Wollenberg Aus der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Universität zu Lübeck Direktorin: Frau Prof. Dr. med. Barbara Wollenberg Bedeutung der elektiven Neck dissection für die Therapie des Oropharynxkarzinoms

Mehr

Palliative Thoraxchirurgie

Palliative Thoraxchirurgie Palliative Thoraxchirurgie Wünsche und Realität Ernst E. Förster, Ltd. Arzt Bereich Thoraxchirurgie Ubbo Emmius Klinik Aurich Wünsche an die Palliative Thoraxchirurgie: Lebensbedrohliche Zustände verhindern

Mehr

HPT. Chirurgische Therapiekonzepte

HPT. Chirurgische Therapiekonzepte HPT Chirurgische Therapiekonzepte Ernst Klar Chirurgische Universitätsklinik Rostock Hauptvorlesung 19.12.2017 Chirurgische Universitätsklinik Rostock Tertiärer HPT + kalter Knoten Typische EK-Lokalisation

Mehr

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz

Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom. D. Maintz Radiologische Staging- Untersuchungen beim Bronchialkarzinom D. Maintz Fallbeispiel Gliederung n Bronchialkarzinom 20-25% kleinzelliges Lungenkarzinom Small cell lung cancer (SCLC) typisch frühe lymphogene

Mehr

Verruköses Karzinom des Ösophagus, nicht metastasierend aber infiltrierend

Verruköses Karzinom des Ösophagus, nicht metastasierend aber infiltrierend Verruköses Karzinom des Ösophagus, nicht metastasierend aber infiltrierend Ulrich Peitz, Medizinische Klinik 2, Raphaelsklinik Münster Vieth M, Institut für Pathologie, Klinikum Bayreuth Kuhnen C, Institut

Mehr

3 Oropharyngeale Tumoren

3 Oropharyngeale Tumoren - 14-3 Oropharyngeale Tumoren 3.1 Epidemiologie Die Karzinome der Mundhöhle und des Pharynx standen 1996 weltweit mit geschätzten 575000 neu diagnostizierten Fällen und einem Anteil von rund 5.6 % an fünfter

Mehr

Wertigkeit der B-Mode-Sonographie zum Lymphknotenstaging bei Kopf-Hals-Karzinomen eine Analyse zu 98 Patienten

Wertigkeit der B-Mode-Sonographie zum Lymphknotenstaging bei Kopf-Hals-Karzinomen eine Analyse zu 98 Patienten Aus dem Zentrum für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. J. A. Werner des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität Marburg in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum

Mehr

Prospektive Untersuchungen zu Ausmaß und Richtung der lymphogenen Metastasierung bei Patienten mit Karzinomen der oberen Luft- und Speisewege

Prospektive Untersuchungen zu Ausmaß und Richtung der lymphogenen Metastasierung bei Patienten mit Karzinomen der oberen Luft- und Speisewege Aus dem Med. Zentrum für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Philipps Universität Marburg Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. med. J.A. Werner Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Mehr

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen

NSCLC: Diagnostik. PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen NSCLC: Diagnostik PD Dr. med. F. Griesinger Abtl. Hämatologie und Onkologie Universität Göttingen Bronchialkarzinom Inzidenz: weltweit Jährliche Alters-bezogene Inzidenz des Bronchial-Karzinoms/100.000

Mehr

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL Anlage 6 Qualitätssicherung auf Grlage der Datensätze nach Teil B Ziffer I Nr. 5 der DMP-Richtlinie zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms nach 73a i.v. mit 137f SGB V Brustkrebs zwischen

Mehr

Harnblasenkrebs (1) C C67.9 entsprechen den Lokalisationsschlüsseln nach ICD-O-3 von 2013.

Harnblasenkrebs (1) C C67.9 entsprechen den Lokalisationsschlüsseln nach ICD-O-3 von 2013. Harnblasenkrebs (1) Epidemiologie: Das Robert-Koch-Institut in Berlin gibt für 2008 die Zahl der Harnblasenkrebs-Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner für Männer mit 28,5 und für Frauen mit 10,8 pro Jahr

Mehr

Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom

Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom Vulvakarzinom Epitheliales Ovarialkarzinom Zervixkarzinom Endometriumkarzinom Verantwortlich: M. Bossart, K.Henne Freigabe: interdisziplinärer Qualitätszirkel Stand: 06/16, gültig bis 07/18 Version 3.1

Mehr

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) Inhalt Inhalt Anatomie der Lunge Anatomie der Lunge Inhalt Definition: Bronchialkarzinom Bösartiger Tumor Unkontrollierte Zellteilung Zerstörung gesunder Zellen Entartung

Mehr

Wintersemester 2014/2015

Wintersemester 2014/2015 Wintersemester 2014/2015 Weichteilsarkome Extremitäten, retroperitonäal, sehr selten Gesicht Sarkome Knochen und Knorpel (Osteosarkom, Chondrosakrom) Ewingsarkom (prädominant im Kindesalter) präoperativ

Mehr

Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand )

Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand ) DKG-Zertifizierungssystem Fragen und Antworten (FAQs) zu Kennzahlenbögen und Matrizen Ergebnisqualität (Stand 05.10.2015) Inhaltsverzeichnis Lunge 2 Kopf-Hals 3 Pankreas 5 Anmerkung: Organe, für die eine

Mehr

7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom

7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom 7. Tag der Organkrebszentren am Klinikum Dortmund Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen beim Ösophaguskarzinom Dr. med. Bernd Kroes, Chirurgische Klinik, Klinikum Dortmund ggmbh Epidemiologie 4-5

Mehr

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore

Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Chirurgische Therapie primärer und sekundärer Lungentumore Hans-Stefan Hofmann Thoraxchirurgie Regensburg Universitätsklinikum Regensburg KH Barmherzige Brüder Regensburg - und Metastasenverteilung 2009

Mehr

Pressemitteilung

Pressemitteilung Pressemitteilung 22.05.2006 Neue Operationsmethode HNO-Ärzte operieren Schnarcher mit Radiowellen 2.500 Mediziner aus aller Welt informieren sich beim HNO-Kongress über wissenschaftliche Entwicklungen

Mehr