Bezirk Bülach Bezirk Dielsdorf eltern bildung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bezirk Bülach Bezirk Dielsdorf eltern bildung"

Transkript

1 Bezirk Bülach Bezirk Dielsdorf eltern bildung Veranstaltungsprogramm Januar bis August 2015

2 Wir sind zuständig für die Gemeinden: Bachenbülach, Bachs, Bassersdorf, Boppelsen, Buchs, Bülach, Dällikon, Dänikon, Dielsdorf, Dietlikon, Eglisau, Embrach, Freienstein-Teufen, Glattfelden, Hochfelden, Höri, Hüntwangen, Hüttikon, Kloten, Lufingen, Neerach, Niederglatt, Niederhasli, Niederweningen, Nürensdorf, Oberembrach, Oberglatt, Oberweningen, Opfikon, Otelfingen, Rafz, Regensberg, Regensdorf, Rorbas, Rümlang, Schleinikon, Schöfflisdorf, Stadel, Steinmaur, Wallisellen, Wasterkingen, Weiach, Wil, Winkel

3 Liebe Leserin, lieber Leser Was braucht es zum Erwachsenwerden? Was braucht es, um aus dem Schoss der Familie in die Welt hinaus zu treten? Am 28. März 2015 widmet sich das Einstiegsreferat unseres kantonalen Elternbildungstages dieser Fragestellung. Danach sind alle Eltern eingeladen, sich in einem Workshop weitere Impulse zu holen. Was interessiert Sie am meisten? Frust am Familientisch oder Geschwisterstreit? Sexualerziehung oder Lernen mit AD(H)S-Kindern? Pubertätsfragen oder was Kinder von ihren Vätern brauchen? Kräfteraubende Auseinandersetzungen oder Begabungen von Kindern? Was braucht es zum Erwachsenwerden? Anregungen zu dieser Frage erhalten Sie natürlich nicht nur am kantonalen Elternbildungstag. Dieses Veranstaltungsprogramm fasst eine noch viel breitere Palette an weiteren Elternbildungsreferaten und -kursen aus Ihrer Region für Sie zusammen. Alle Informationen dazu und auch zum Elternbildungstag finden Sie bei der Lektüre. Wir freuen uns, wenn auch im 2015 viele Mütter und Väter durch Elternbildung in der Erziehung gestärkt und ermutigt werden! David Müller Leiter Geschäftsstelle Elternbildung

4 Inhalt Fokus Baby / Kleinkind 3 Weitere Angebote für Eltern von Babys / Kleinkindern 10 Fokus Schulkind / Jugendliche 13 Fokus Familie 25 Fokus Mutter / Vater 31 Weitere Angebote 36 Weitere Angebote speziell für Migrant(inn)en 40

5 Fokus Baby Kleinkind

6 4 5 B1 2 x monatlich, montags, ab 12. Jan Gruppe 1: Uhr Gruppe 2: Uhr Ref. Kichgemeindehaus Pfarrhausstrasse Embrach B2 Freitag, 27. Feb., 6., 13., 20., 27. März, 10. April Uhr Zentrumsbau Lindauerstrasse Nürensdorf B3 Montag, 2., 9., 16., 23. März Uhr Beratungsraum Zürich-Affoltern Dora-Staudinger-Strasse Zürich Bambino-Singen Eltern und Grosseltern singen mit ihren Kindern und Enkeln. Lieder, Verse und Bewegungsspiele wecken im Kind Freude zur Musik. Für Eltern und Grosseltern mit 1- bis 5-jährigen Kindern Einzeln besuchbar Eltern-Kind-Singen «Singe mit de Chlinschte» Eltern, Paten, Grosseltern singen mit ihren Kindern und Enkeln. Lieder, Verse und Bewegungsspiele wecken die Freude an der Musik und den Liedern. Für Eltern, Paten, Grosseltern mit 1 /2- bis 3-jährigen Kindern, anschliessend Znüni Baby Handling Schau, was ich schon alles kann Lernen Sie Ihr Baby in seiner ganzheitlichen Entwicklung zu unterstützen. Der achtsame Umgang mit dem Baby wirkt positiv auf Selbstwertgefühl und Selbständigkeit, regt die Bewegungsentwicklung an und unterstützt eine sichere Bindung. Für Eltern mit Babys ab 2 Monaten Leitung: Hanny Seegenschmidt, Musiklehrerin Kosten: Fr. 3. Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Embrach Irène Lehmann, Tel Anmeldung: nicht erforderlich Leitung: Marlis Siegrist Sozialpädagogin, Sozialdiakonin Kosten: keine Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Bassersdorf- Nürensdorf, Tel Anmeldung: bis 20. Feb Leitung: Nadja Herrmann, Entwicklungspsychologische Beraterin, PEKiP-Gruppenleiterin Kosten: Fr Veranstalter: Nadja Herrmann, Tel Anmeldung: bis 27. Feb. 2015

7 Fokus Baby Kleinkind B4 Mittwoch, 4., 11., 18., 25. März, 1. April Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich B5 Donnerstag, 5. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Kleine Kinder besser verstehen Was braucht das Kind für eine gute Entwicklung? Wie können Sie den Selbstwert und das Selbstvertrauen stärken? Wie die Selbständigkeit fördern? Und was, wenn Ihr Kind nicht durchschläft, schlecht isst oder ständig die Grenzen überschreitet? Kinder ab 12 Mt. bis 5 Jahre sind im Kurs mit dabei Spielend zum Schulerfolg Die Fähigkeiten, welche sich Kinder im Spiel aneignen, prägen den Lernprozess. Spielend zum Schulerfolg erklärt die Bedeutung des kindlichen Spiels und zeigt Möglichkeiten auf, wie Eltern ihre Kinder in diesem Prozess unterstützen können. Für Eltern von 2- bis 5-jährigen Kindern Leitung: Antonia Giacomin Eltern- und Erwachsenenbilderin, Ausbilderin FA Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 18. Feb Leitung: Martha Furger-Brunner Pädagogin, Gymnasiallehrerin Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 19. Feb B6 Mittwoch, 11. März Uhr kjz Bülach Kursraum Winterthurerstrasse Bülach Grenzen setzen Freiraum geben Regeln geben dem Kind Sicherheit und schaffen Vertrauen. Freiräume ermöglichen ihm, schrittweise eigene Erfahrungen zu machen. Ein liebevoller und zugleich konsequenter Erziehungsstil unterstützt beides und fördert ein positives Familienleben. Workshop mit Input und Diskussion anhand des Films «Freiheit in Grenzen» Leitung: Martin Gessler STEP-Elterntrainer, Elterncoach IEF Kosten: Fr. 20., Paare Fr. 30. Veranstalter: Martin Gessler, Tel Anmeldung: bis 2. März 2015

8 6 7 B7 Dienstag, 17. März Uhr Zentrum ELCH Frieden Wehntalerstrasse Zürich B8 Freitag, 20., 27. März, 10., 17. April Uhr und Uhr Ref. Kirchgemeindehaus Saal Watterstrasse Regensdorf B9 Montag, 13., 20., 27. April, 4., 11., 18. Mai, 1., 8. Juni 2015 Kurs 1: Uhr Kurs 2: Uhr kjz Bülach, Kursraum Winterthurerstrasse Bülach Warum Kinder streiten Warum streiten Kinder so häufig? Warum ärgern sich Geschwister besonders intensiv? Eltern kommen aus dem Schlichten, Beruhigen und Bestrafen oft gar nicht mehr raus. Dieser Kurs hilft mit Tipps und Tricks dagegen zu halten. Mit Kinderbetreuung Eltern-Kind-Singen Eltern und Grosseltern singen mit ihren Kindern und Enkeln. Lieder, Verse und Bewegungsspiele wecken im Kind Freude zur Musik. Für Eltern und Grosseltern mit 1- bis 5-jährigen Kindern, anschliessend Znüni PEKiP Prager-Eltern-Kind-Programm PEKiP unterstützt Eltern mit ihren Babys im sen - siblen Prozess des Zueinanderfindens. Sinnes-, Spiel- und Bewegungsanregungen stehen im Mittelpunkt und ermöglichen, das Baby in seinen Entwicklungsphasen bewusst zu erleben und zu begleiten. Kurs 1: Für Eltern mit 2- bis 5-monatigen Babys Kurs 2: Für Eltern mit 6- bis 11-monatigen Babys Leitung: Gabi Wörlen, Erzieherin, Eltern- und Erwachsenenbilderin Kosten: keine (zzgl. Kinderbetreuung) Veranstalter: Verein ELCH Sandra Schwarz, Tel Anmeldung: bis 13. März 2015 Leitung: Regula Schibli, Katechetin Kosten: Fr. 40., ab zwei Kindern Fr. 60. Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Regensdorf Regula Schibli, Tel Anmeldung: bis 6. März 2015 Leitung: Nadja Merz, PEKiP-Kursleiterin Kosten: Fr Mamerlapap Mitglieder Fr Veranstalter: Mamerlapap Familienzentrum Astrid Graf, Tel Anmeldung: bis 6. April 2015

9 Fokus Baby Kleinkind B10 Dienstag, 12., 19., 26. Mai Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich B11 Freitag, 22., 29. Mai, 5., 12., 19., 26. Juni Uhr und Uhr Ref. Kirchgemeindehaus Saal Watterstrasse Regensdorf B12 Freitag, 29. Mai, 5., 12., 19., 26. Juni, 3. Juli Uhr Zentrumsbau 3. Stock Lindauerstrasse Nürensdorf Starke Gefühle kleiner Kinder Gefühle sind wie ein Kompass fürs Leben. Sie zeigen an, wo Veränderungen anstehen und wo Gefahren bestehen. Ziel ist es, dass Sie vom Sinn der Gefühle wissen und Strategien kennen, damit Sie bei Ihrem Kind die emotionale Entwicklung fördern können. Kinder ab 12 Mt. bis 5 Jahre sind im Kurs mit dabei Eltern-Kind-Singen Eltern und Grosseltern singen mit ihren Kindern und Enkeln. Lieder, Verse und Bewegungsspiele wecken im Kind Freude zur Musik. Für Eltern und Grosseltern mit 1- bis 5-jährigen Kindern, anschliessend Znüni Eltern-Kind-Singen «Singe mit de Chlinschte» Eltern, Paten, Grosseltern singen mit ihren Kindern und Enkeln. Lieder, Verse und Bewegungsspiele wecken die Freude an der Musik und den Liedern. Für Eltern, Paten, Grosseltern mit 1 /2- bis 3-jährigen Kindern, anschliessend Znüni Leitung: Antonia Giacomin Eltern- und Erwachsenenbilderin, Ausbilderin FA Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 28. April 2015 Leitung: Regula Schibli, Katechetin Kosten: Fr. 60., ab zwei Kindern Fr. 90. Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Regensdorf Regula Schibli, Tel Anmeldung: bis 8. Mai 2015 Leitung: Marlis Siegrist Sozialpädagogin, Sozialdiakonin Kosten: keine Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Bassersdorf- Nürensdorf, Tel Anmeldung: bis 22. Mai 2015

10 8 9 B13 Schlaf Kindlein schlaf! Montag, 1., 8., 15. Juni Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Für Eltern von Babys und Kleinkindern für die das Ein- und Durchschlafen keine Selbstverständlichkeit sind. Der Kurs wird auf der Bindungstheorie aufgebaut und vermittelt Grundlagen vom gesunden Schlaf der Kinder. Für Eltern von Babys und Kleinkindern bis 2 Jahre Leitung: Susanna Fischer Sozialpädagogin HFS, Ausbilderin FA Kosten: Fr. 90. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 18. Mai 2015 B14 Montag, 11., 18., 25. Juni Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Wenn Kinder trotzen eine Herausforderung Muss Trotz wirklich sein? Was steckt hinter den Trotz- und Wutanfällen? Und wie geht es Ihnen dabei? Ziel dieses Kurses ist es, dass Sie Ihr Kind mit seinen intensiven Gefühlen besser verstehen und in seiner stürmischen Zeit optimal unterstützen können. Kinder ab 12 Mt. bis 5 Jahre sind im Kurs mit dabei Leitung: Antonia Giacomin Eltern- und Erwachsenenbilderin, Ausbilderin FA Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 28. Mai 2015

11 24 Stunden Beratung für Eltern Weinbergstrasse Zürich Eltern notruf

12 Weitere Angebote für Eltern von Babys/Kleinkindern Für nähere Angaben wenden Sie sich direkt an den Anbieter. Geburtsvorbereitung mit Hebammen Eine umfassende Vorbereitung mit Atem- und Entspannungsübungen, wichtigen Informationen und Austausch, baut Ängste ab und stimmt Körper und Geist auf die Geburt ein. Annina Bentele, Hebamme FH, Bülach Tel , Monika Bleuler, Hebamme, Kloten Tel , Annette Wälchli Siegenthaler Hebamme HF, Erwachsenenbilderin, Bülach Tel , Veronika Sieg, Hebamme, Regensdorf Tel , Geburtsvorbereitung Myrta Schorer, dipl. Bewegungspädagogin Spital Bülach, Tel Babymassage Die Babymassage festigt die Beziehung zwischen Mutter oder Vater und Kind und hilft bei körperlichen Beschwerden. Hebammenpraxis Bauch-Raum, Dielsdorf Félicienne Kunkel, Tel Devi Govalam, Rümlang Tel , Andrea Bertschi, Rafz Tel , Sabine Wolf, Dällikon Tel , Baby- und Kleinkinderschwimmen Täglich Kurse, Montag bis Sonntag für Babys und Kleinkinder Barbara Frehner, Tel

13 10 11 Baby-Wasser-Kurse Kurse für Babys, Kleinkinder und ihre Eltern Kristina Pfister & Team Eltern- und Erwachsenenbilderin Tel , Kurse und Baby-Wasser-Weekend (in einem familienfreundlichen Hotel mit Wellnessoase, Lenzerheide) Tragetuchkurs Das Tragetuch fördert die Entwicklung des Kindes und die Eltern-Kind-Beziehung. Es erleichtert den Alltag, weil die Hände frei sind und das Baby bei den Aktivitäten der Eltern dabei sein kann. Simone Wyss, ClauWi-Trageberaterin Tel , Neben Tragetuchkursen weitere Angebote wie Tragecafé, Tragetreffen etc. Regula Laichinger, Trageberaterin, dipl. Pflegefachfrau HF IP, Tel Yoga Yoga hilft, sich auf innere und äussere Veränderungen einzustellen durch Körper-, Atem- und Entspannungsübungen. Yogakurse für Schwangere und Eltern mit Babys oder Kleinkindern. Yogaschule Christa Locher, Dielsdorf Tel , Yoga mit Kindern, Niederhasli Tel , Hebammenpraxis Bauch-Raum, Dielsdorf Tel , Notfälle bei Kleinkindern Die Teilnehmenden lernen schnell und richtig zu reagieren, wenn ein Kleinkind verunfallt oder erkrankt und zu entscheiden, in welchen Fällen sie einen Arzt aufsuchen sollten.

14 Blick über die Regionsgrenze Liegt Ihnen die Stadt Zürich näher für einen Kursbesuch? Oder suchen Sie ein spezifisches Angebot? Hier finden Sie Links zu weiteren Kurs-Anbietern: Fachschule Viventa in Zürich, Kursprogramm «Elternbildung» Tel , Elternbildung CH Familienferien siehe auch oder Verein für Eltern und Bezugspersonen von Kindern mit POS / AD(H)S Fachstelle für Pflegekinderwesen Schweizerische Fachstelle für Adoption Tagesfamilienorganisationen

15 Fokus Schulkind Jugendliche

16 14 15 K1 Donnerstag, 8., 15., 22., 29. Jan Uhr Raum für Quartierentwicklung Escherweg Wallisellen K2 Dienstag, 20. Jan Uhr Restaurant Rathaus-Stube Rathausgasse Bülach K3 Mittwoch, 21. Jan Uhr Zentrum Casa Dorfstrasse Rafz Starke Eltern Starke Kinder Basiskurs In diesem Kurs wird ausgehend von den eigenen Wert- und Erziehungsvorstellungen das Selbstvertrauen der Eltern gestärkt. Themen sind unter anderem die Verbesserung der Kommunikation und entwicklungsfördernde Verhaltensweisen. Mit Kinderbetreuung Alkohol, Tabak, Cannabis und andere Verführungen Wie viel Eigenverantwortung können Ihre Söhne und Töchter tatsächlich übernehmen? Was ist Ihre Aufgabe wenn sie sich Sorgen machen? Für Eltern von 16- bis 25-jährigen Jugendlichen Gesprächsreihe «Hilfe, unser Kind wird erwachsen!» Buben stärken Buben Stärken Wie sind Jungs? Was macht Jungs aus? Wo liegen die Unterschiede zu den Mädchen? Woher kommen die Vorlieben der Jungs zum kämpfen, toben, sich messen? Ist das ok, soll man das zulassen? Leitung: Andreas Manig, SESK-Kursleiter Kosten: Fr. 150., Paare Fr Veranstalter: Elternbildung Wallisellen Marianne Huwyler, Tel Anmeldung: bis 31. Dez Leitung: Christine Wullschleger lic. phil. I, Psychologin Kosten: keine Veranstalter: Suchtprävention Zürcher Unterland Gabriela Jegge, Tel Anmeldung: bis 13. Jan Leitung: Lu Decurtins Sozialpädagoge, Supervisor BSO Kosten: Fr. 5. Veranstalter: Ref. Kirche Rafz Priska Sütterlin, Tel Anmeldung: nicht erforderlich

17 Fokus Schulkind Jugendliche K4 Dienstag, 27. Jan Uhr kjz Bülach Kursraum Winterthurerstrasse Bülach K5 Freitag, 30. Jan., 27. Feb., 27. März, 29. Mai, 26. Juni Uhr Beratungsraum Zürich-Affoltern Dora-Staudinger-Strasse Zürich K6 donnerstags, ab 26. Feb Uhr InMuSt Innovatives Musik Studio Marktgasse Bülach Muss ich immer erst laut werden? Der Film «Wege aus der Brüllfalle» zeigt Eltern in herausfordernden Alltagssituationen. Im gemeinsamen Gespräch werden Möglichkeiten erarbeitet, wie sich Eltern ohne Brüllen und Androhen von Gewalt im Erziehungsalltag durchsetzen können. Gesprächsrunde für Eltern Thema Pubertät Die Pubertät ist eine Herausforderung für Eltern und Kinder. Eltern erziehen mit bestem Gewissen und trotzdem treten immer wieder Fragen auf. Monatlich treffen sich Eltern in kleiner Runde zum Austausch. Einzeln besuchbar Noten lernen leicht gemacht! In diesem Musikprojekt lernen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Musiktheorie-Grundbegriffe kennen, was dem Kind wiederum das Erlernen eines Instrumentes dank Notenkenntnissen vereinfacht. Leitung: Martin Gessler STEP-Elterntrainer, Elterncoach IEF Kosten: Fr. 20., Paare Fr. 30. Veranstalter: Martin Gessler, Tel Anmeldung: bis 19. Jan Leitung: Nicole Kohler Eltern- und Erwach senenbilderin, SESK-Kursleiterin Kosten: Fr. 25., Paare Fr. 40. pro Abend Veranstalter: Nicole Kohler, Tel Anmeldung: erforderlich Leitung: Anna Dzialak-Savytska dipl. Musikpädagogin Kosten: Fr Veranstalter: InMuSt Dzialak Anna Dzialak-Savytska Tel Anmeldung: bis 1. Feb. 2015

18 16 17 K7 Donnerstag, 26. Feb., 5., 12., 19. März Uhr Raum für Quartierentwicklung Escherweg Wallisellen Starke Eltern Starke Kinder Aufbaukurs Im Aufbaukurs Starke Eltern Starke Kinder vertiefen und erweitern Sie Ihre Erziehungskompetenzen. Themen sind unter anderem der Umgang mit Wut, Grenzen setzen, Strategien zur Konfliktlösung und die Verhandlungskunst im Familien alltag. Ein absolvierter Basiskurs ist Voraussetzung für diesen Aufbaukurs. Mit Kinderbetreuung Leitung: Andreas Manig, SESK-Kursleiter Kosten: Fr. 150., Paare Fr Veranstalter: Elternbildung Wallisellen Marianne Huwyler, Tel Anmeldung: bis 19. März 2015 K8 Montag, 2., 9., 16., 23. März Uhr Zentrumsbau Lindauerstrasse Nürensdorf K9 Dienstag, 3., 10., 17., 24. März Uhr GZ Loogarten Salzweg Zürich Starke Eltern Starke Kinder Basiskurs In diesem Kurs wird ausgehend von den eigenen Wert- und Erziehungsvorstellungen das Selbstvertrauen als Eltern gestärkt. Themen sind unter anderem die Verbesserung der Kommunikation und entwicklungsfördernde Verhaltensweisen. Starke Eltern Starke Kinder Basiskurs in Türkisch In diesem Kurs wird ausgehend von den eigenen Wert- und Erziehungsvorstellungen das Selbstvertrauen als Eltern gestärkt. Themen sind unter anderem die Verbesserung der Kommunikation und entwicklungsfördernde Verhaltensweisen. Für Eltern von 2- bis 12-jährigen Kindern Leitung: Marlis Siegrist Sozialpädagogin, SESK-Kursleiterin Kosten: Fr. 100., Paare Fr Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Bassersdorf- Nürensdorf, Tel Anmeldung: bis 21. Feb Leitung: Didem Ray Latour SESK-Elternkursleiterin Kosten: Fr. 180., Paare Fr Veranstalter: Didem Ray Latour, Tel Anmeldung: bis 24. Feb. 2015

19 Fokus Schulkind Jugendliche K10 Dienstag, 10. März Uhr Restaurant Rathaus-Stube Rathausgasse Bülach K11 Mittwoch, 11. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Digitale Medien und die jungen Erwachsenen Wie viel ist für das Wohl der jungen Menschen zu viel? Dürfen, sollen müssen sich auch Eltern einmischen? Wie merken Eltern, dass Ihre Kinder damit Probleme haben? Für Eltern von 16- bis 25-jährigen Jugendlichen Gesprächsreihe «Hilfe, unser Kind wird erwachsen!» Elternwissen Schulerfolg Lernort Familie Studien zeigen, dass der Schulerfolg von Kindern massgeblich durch das Elternhaus beeinflusst wird, unabhängig vom sozialen und kulturellen Hintergrund oder der Familienstruktur. Sie erfahren, wie Sie die Lernmotivation Ihres Kindes unterstützen können. Leitung: Christine Wullschleger lic. phil. I, Psychologin Kosten: keine Veranstalter: Suchtprävention Zürcher Unterland Gabriela Jegge, Tel Anmeldung: bis 3. März 2015 Leitung: Christelle Schläpfer Elterntrainerin, Erziehungsberaterin Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 25. Feb Wollen kaufen haben: K12 Früh übt sich... Donnerstag, 12. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Teilnehmende lernen verschiedene Möglichkeiten und Hilfestellungen kennen, wie sie ihren Kindern einen bewussten und sinnvollen Umgang mit Geld und Konsum vorleben können. Leitung: Margrith Lenz Eltern- und Erwachsenenbilderin Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 26. Feb. 2015

20 18 19 K13 Montag, 16. März Uhr Schulhaus Zwingert Singsaal Zürcherstrasse Buchs Wenn Mädchen Frauen werden Die Zyklusshow Eltern werden ermutigt, ihren Töchtern einen positiven Zugang zu ihrem Körper zu vermitteln. Mit einer spannenden Show im Mädchenworkshop erleben die Mädchen, was im Körper passiert, wenn sie eine Frau werden und warum Frauen eine Menstruation haben. Mädchenworkshop: Samstag, 21. März Uhr Leitung: Antoinette Gähwiler Kursleiterin mfm-projekte Kosten: Fr inkl. Elternvortrag Veranstalter: Elternbildung Furttal Nadia Massaro Tel Anmeldung: bis 2. März 2015 K14 Donnerstag, 19. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich K15 Teil 1: Freitag, 20., 27. März, 10., 17. April 2015 Teil 2: Freitag, 8., 15., 22., 29. Mai Uhr kjz Bülach, Kursraum Winterthurerstrasse Bülach Smartphones, Chat-Apps und Games Immer früher nutzen Kinder Handys, Tablets, Chatprogramme oder Social Media-Plattformen. Eltern machen sich mit den aktuellsten Trends und Medienkanälen vertraut und erhalten praktische Hilfsmittel für die Medienerziehung. Für Eltern / Erziehende von 6- bis 13-jährigen Kindern Mit Liebe wirksam erziehen: STEP-Elterntraining Dieser Kurs unterstützt Sie durch ein altersgerecht abgestimmtes Erziehungskonzept. Sie werden ermutigt, eingespielte Erziehungsmuster zu erkennen und neue Perspektiven im Familien alltag zu entwickeln. Für Eltern von Kindern von 2- bis 12-jährigen Kindern, externe Kinderbetreuungsmöglichkeiten Leitung: Joachim Zahn Animator HF, Medienpädagoge Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 5. März 2015 Leitung: Martin Gessler STEP-Elterntrainer, Elterncoach IEF Kosten: Fr. 375., Paare Fr nur Teil 1: Fr. 250., Paare Fr Veranstalter: Martin Gessler, Tel Anmeldung: bis 12. März 2015

21 Fokus Schulkind Jugendliche K16 Dienstag, 24., 31. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Sexualerziehung Eltern haben in der Sexualerziehung neben der Sexualpädagogik der Schule eine wichtige Rolle. Gemeinsam werden Alltagsfragen zu Sexual erziehung diskutiert und es wird aufgezeigt, wie Eltern und Bezugspersonen Kinder begleiten können. Für Eltern und Erziehende von 6- bis 12-jährigen Kindern Leitung: Roberto Giacomin, Sexualpädagoge, Transaktionsanalytiker Kosten: Fr. 90. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 10. März 2015 K17 Mittwoch, 25. März Uhr GZ Roos Roosstrasse Regensdorf K18 Dienstag, 14. April Uhr Restaurant Rathaus-Stube Rathausgasse Bülach Erfolgreich lernen mit AD(H)S-betroffenen Kindern Was ist ADS/ADHS und wie wirkt es sich aufs Lernen aus? Wie kann die Konzentration und Ausdauer von betroffenen Kindern gefördert und wie können Steitigkeiten rund ums Thema Hausaufgaben reduziert werden? Welche Lernstrategien sind zudem sinnvoll? Veränderte Beziehungen in der Familie Wie verändert sich die Beziehung als Eltern zu den jungen Menschen? Was wird anders mit den Geschwistern? Was wird anders für die Eltern? Für Eltern von 16- bis 25-jährigen Jugendlichen Gesprächsreihe «Hilfe, unser Kind wird erwachsen!» Leitung: Stefanie Rietzler, Psychologin MSc, Akademie für Lerncoaching Kosten: Fr. 15., Paare Fr. 25. Veranstalter: Elternbildung Furtal Daniela Notter, Tel Anmeldung: nicht erforderlich Leitung: Christine Wullschleger lic. phil. I, Psychologin Kosten: keine Veranstalter: Suchtprävention Zürcher Unterland Gabriela Jegge, Tel Anmeldung: bis 7. April 2015

22 20 21 K19 Montag, 4., 11., 18. Mai Uhr biz Kloten Hamelirainstrasse Kloten K20 Dienstag, 12., 19. Mai Uhr biz Kloten Hamelirainstrasse Kloten K21 Dienstag, 12. Mai Uhr Restaurant Rathaus-Stube Rathausgasse Bülach Berufswahl kompetent begleiten Sie setzen sich mit dem Prozess der Berufswahl auseinander und lernen die zeitlichen Abläufe kennen. Somit gewinnen Sie mehr Sicherheit in der Begleitung und Unterstützung Ihrer Kinder. Für Eltern von Kindern im Berufswahlalter Berufswege und Stufenübertritt Sie erhalten Informationen über den Berufswahlprozess und über die verschiedenen Wege in der Bildungslandschaft Schweiz. Zudem gibt es die Gelegenheit über Ihre Erwartungen und Ihre Rolle im beruflichen Werdegang Ihres Kindes nachzudenken. Für Eltern von Kindern im Berufswahlalter Volljährig, doch die Füsse noch unter dem Tisch Wie verändert die Volljährigkeit der Söhne und Töchter das Familienleben? Wie verändern sich Rechte und Pflichten? Für Eltern von 16- bis 25-jährigen Jugendlichen Gesprächsreihe «Hilfe, unser Kind wird erwachsen!» Leitung: Beatrice Gschwend, Serap Günaydin Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterinnen Kosten: Fr. 50. Veranstalter: biz Kloten, Tel Anmeldung: bis 24. April 2015 Leitung: Salomé Lais, Alexandra Hediger Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterinnen Kosten: Fr. 50. Veranstalter: biz Kloten, Tel Anmeldung: bis 4. Mai 2015 Leitung: Christine Wullschleger lic. phil. I, Psychologin Kosten: keine Veranstalter: Suchtprävention Zürcher Unterland Gabriela Jegge, Tel Anmeldung: bis 5. Mai 2015

23 Fokus Schulkind Jugendliche K22 Mittwoch, 20., 27. Mai, 3., 10. Juni Uhr elpos Fach- und Beratungsstelle Affolternstrasse Zürich K23 Donnerstag, 21., 28. Mai, 4., 11., 18. Juni Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich K24 Montag, 1., 8., 15., 22. Juni Uhr Zentrumsbau Lindauerstrasse Nürensdorf ADHS-Elterncoaching Ein Kind mit ADHS zu begleiten, kann für die Eltern eine grosse Herausforderung sein. Sie lernen im Kurs das Verhalten Ihres Kindes besser zu verstehen, Ihre Kommunikation kindergerecht anzupassen und in Konfliktsituationen entspannter zu reagieren. Triple P Positives Erziehungsprogramm In diesem Kurs erhalten Sie Anregungen, wie Sie die kindliche Entwicklung fördern, eine gute Eltern-Kind-Beziehung pflegen und mit Schwierigkeiten umgehen können. Triple P baut auf den Stärken der Familie auf. Nach dem Kurs werden vier telefonische Beratungen angeboten. Starke Eltern Starke Kinder Aufbaukurs Im Aufbaukurs vertiefen und erweitern Sie Ihre Erziehungskompetenzen. Themen sind unter anderem der Umgang mit Wut, Grenzen setzen, Strategien zur Konfliktlösung und die Verhandlungskunst im Familienalltag. Ein absolvierter Basiskurs ist Voraussetzung für diesen Aufbaukurs. Leitung: Bea Seekirchner, Coach SCA Kosten: Fr. 200., Paare Fr elpos-mitgl. Fr. 150., Paare Fr Veranstalter: elpos Zürich Brigitte Lamprecht, Tel Anmeldung: bis 14. Mai 2015 (über Homepage) Leitung: Antonia Giacomin Eltern- und Erwachsenenbilderin, Ausbilderin FA Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 7. Mai 2015 Leitung: Marlis Siegrist Sozialpädagogin, Sozialdiakonin Kosten: Fr. 100., Paare Fr Veranstalter: Ref. Kirchgemeinde Bassersdorf- Nürensdorf, Tel Anmeldung: bis 23. Mai 2015

24 22 23 K25 Dienstag, 2., 9., 16. Juni Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich K26 Donnerstag, 20., 27. Aug., 3. Sept Uhr biz Kloten Hamelirainstrasse Kloten Lueg Mami, das ist Xherdan, mein bester Freund Hier handelt es sich um einen Einführungskurs zum Thema «Interkulturelle Kommunikation» für Eltern jeglicher Herkunft mit Kindern im Schulalter. Der Kurs wird in Hochdeutsch geführt. Deutschkenntnisse (mind. Niveau A2) sind erforderlich. Berufswahl kompetent begleiten Sie setzen sich mit dem Prozess der Berufswahl auseinander und lernen die zeitlichen Abläufe kennen. Somit gewinnen Sie mehr Sicherheit in der Begleitung und Unterstützung Ihrer Kinder. Für Eltern von Kindern im Berufswahlalter Leitung: Jorge Montoya-Romani Schulpsychologe, Erziehungssoziologe Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 19. Mai 2015 Leitung: Beatrice Gschwend, Serap Günaydin Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterinnen Kosten: Fr. 50. Veranstalter: biz Kloten, Tel Anmeldung: bis 12. Aug. 2015

25 Erziehen heute Mut zur Gelassenheit Kantonaler Elternbildungstag Samstag, 28. März 2015, Uhr in Winterthur Anmeldung bis 27. Februar 2015 unter Information Telefon oder Programm 8.30 Uhr Eintreffen und Anmeldung 9.00 Uhr Begrüssung und Einführung David Müller, Leiter Geschäftsstelle Elternbildung Tabea Rusch, Fachmitarbeiterin 9.15 Uhr Hauptreferat Uhr Pause Uhr Workshop 1 bis Uhr Ende der Veranstaltung Hauptreferat Lebenskompetenz was braucht es zum erwachsen werden? Prof. Dr. h. c. Rolf Gollob, Ethnologe, Dozent PH Zürich Workshops Workshop 1 Dumme Kinder gibt es nicht jedes Kind hat starke Seiten Workshop 2 Wirksam erziehen auch in herausfordernden Situationen Workshop 3 Lernen mit AD(H)S-Kindern Workshop 4 «Hört endlich auf zu streiten!» Vom Umgang mit Geschwisterstreit Workshop 5 Was Kinder von ihren Vätern brauchen Workshop 6 Nervenprobe Pubertät Workshop 7 «Kinder Körper Doktorspiele»: Sexualerziehung im Kleinkindalter Workshop 8 Kein Frust am Familientisch

26

27 Fokus Familie

28 26 27 F1 Donnerstag, 29. Jan Uhr Kath. Pfarreizentrum Schulstrasse Regensdorf F2 Freitag, 27. Feb., 6., 20. März, 10., 24. April, 22. Mai, 5., 19. Juni Uhr Spitalwald Nordstrasse 8180 Bülach Mit Kindern richtig kommunizieren Dank besserer Kommunikation kommt mehr Freude in den Familienalltag. Wie können Eltern die Wirkung der Sprache nutzen um eine befriedigende Kommunikation auch in schwierigen Situationen zu ermöglichen? Mini-Elki-Wald Kinder bis 3 Jahre entdecken mit Mutter oder Vater den Erlebnisraum Wald. Diese lernen den Wald als entwicklungsfördernden Spielraum für die Familie kennen und selber nutzen. Für Mütter oder Väter mit bis 3-jährigen Kindern Bei Sturm wird das Mini-Elki-Wald auf den Montag verschoben. Weiterer Kurs: ab 13. März 2015 Leitung: Daniela Holenstein MAS Ausbildungsmanagement iap/ zhan, Erwachsenenbildung Kosten: Fr. 15., Paare Fr. 25. Veranstalter: Elternbildung Furttal Beatrice Gayk, Tel Anmeldung: nicht erforderlich Leitung: Janine Weber, Waldspielgruppenleiterin, Erwachsenenbilderin Kosten: Fr Veranstalter: natuerlich-janine Janine Weber, Tel Anmeldung: bis 25. Feb F3 samstags, ab 28. Feb Uhr InMuSt Innovatives Musik Studio Marktgasse Bülach Vater-Kind-Rhythmus-Gruppe In diesem Musikprojekt haben Väter die Möglichkeit mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen, sich beim Trommeln auszutoben, Spass zu haben und den Alltag zu vergessen. Leitung: Jakub Dzialak, dipl. Musikpädagoge Kosten: Fr Veranstalter: InMuSt Dzialak Jakub Dzialak, Tel Anmeldung: bis 1. Feb. 2015

29 Fokus Familie F4 Samstag und Sonntag, 7., 8., 28. März, 11., 12. April Uhr KiTa Böndli Furtrainstrasse Bülach Gordon-Training für Eltern Erziehen ohne Stress Mehr Gelassenheit im Erziehungsalltag anstelle von Drohen und Strafen. Konfliktmuster verstehen lernen und konstruktiv lösen. Eigene Bedürfnisse kennen lernen und die der Mitmenschen respektieren. Der Kurs wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Für Eltern von Kindern aller Altersgruppen Leitung: Alexandra Weber, Gordon-Familientrainerin, Kommunikationsberaterin Kosten: Fr Veranstalter: Gordonverein Schweiz Alessandra Weber, Tel Anmeldung: bis 1. März 2015 F5 Dienstag, 17. März Uhr Schulhaus Zwingert Singsaal Zürcherstrasse Buchs F6 Samstag, 21., 28. März Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Vom Essstress zum Essgenuss Der Esstisch mit Kindern gerät nicht selten zum Stresstisch. Sie essen zu einseitig, zu wenig oder zu viel. Als Eltern fürchten Sie um Gesundheit und/oder Gewicht des Kindes. Was brauchen Kinder? Und wie holen Sie den Genuss zurück in den Essalltag? Kampfesspiele für Väter und Söhne Zwei gemeinsame Samstagnachmittage für Väter mit ihren Söhnen. Durch Kampfesspiele kommen Väter und Söhne dynamisch miteinander in Kontakt. Sie begegnen sich kraftvoll mit Fairness und Sorgfalt. Selbstwahrnehmung und Vertrauen werden gestärkt. Leitung: Susanne Drexler Gersl dipl. Ernährungsberaterin SHS Kosten: Fr. 15., Paare Fr. 25. Veranstalter: Elternbildung Furttal Nathalie Schlatter, Tel Anmeldung: nicht erforderlich Leitung: Bruno Manser Männer- und Jungenarbeit, Beratung Kosten: Fr Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 7. März 2015

30 28 29 F7 Dienstag, 14. April Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Wie Empathie Kinder stark macht Empathie ermöglicht den Erwachsenen, Kinder so zu sehen, wie sie sind. Gesehen zu werden, macht empathisch. Sie bekommen Anleitung und Begleitung, wie Sie Beziehungskompetenz und Empathie für sich erlernen oder bestärken können. Für Eltern und Erziehende von 0- bis 10-jährigen Kindern Leitung: Carla Kronig, Erziehungswissenschaftlerin, familylab-seminarleiterin Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 31. März 2015 F8 Mittwoch, 15. April Uhr Kath. Pfarreizentrum Alpenstrasse Wallisellen Wie viel Religion braucht mein Kind? Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die sich Fragen zu den Themen «Religiöse Erziehung» und «Wertvermittlung» stellen. Neben grundsätzlichen Überlegungen zum Thema ist auch Platz für den Austausch von Erfahrungen. Leitung: Oliver Wuppe-Schweers, Theologe Kosten: Fr. 15., Paare Fr. 25. Veranstalter: Elternbildung Wallisellen Oliver Wuppe-Schweers Tel , Anmeldung: bis 8. April 2015 F9 Mittwoch, 27. Mai Uhr Fachschule Viventa Brunnenturm Obere Zäune Zürich Nein aus Liebe Kinder suchen nach der wahren Persönlichkeit ihrer Eltern. Sie wollen wissen, wer sie eigentlich sind und wofür sie stehen. Sie suchen Kontakt und Beziehung und keine Begrenzung. Dennoch erfordert die Erziehung manchmal ein «Nein». Leitung: Carla Kronig, Erziehungswissenschaftlerin, familylab-seminarleiterin Kosten: Fr. 60. Einwohner Kt. Zürich Veranstalter: Fachschule Viventa , Anmeldung: bis 13. Mai 2015

31 Fokus Familie F10 Dienstag, 9. Juni Uhr Ref. Kirchgemeindehaus Watterstrasse Regensdorf Humor und Gelassenheit im Erziehungsalltag Ein vergnüglicher Abend, an dem Nöte aus dem Erziehungsalltag neu betrachtet werden. Humor hilft aus mancher Sackgasse heraus. Bloss droht er im Alltag zu vergehen. Dieser Kurs vermittelt Ideen, wie Sie gelassener reagieren und wieder lachen können. Leitung: André Dietziker Familien- und Humortherapeut Kosten: Fr. 15., Paare Fr. 25. Veranstalter: Elternbildung Furttal Daniela Trautweiler, Tel Anmeldung: nicht erforderlich

32

33 Fokus Mutter Vater

IGKSG Interessengemeinschaft Kehrichtgebühr Zürcher Unterland

IGKSG Interessengemeinschaft Kehrichtgebühr Zürcher Unterland IGKSG Interessengemeinschaft Kehrichtgebühr Zürcher Unterland Dez. 2008 / Rev. Dez 2010 1 Ziele der IGKSG und Organisationsform Die Mitgliedgemeinden der IGKSG bieten der Bevölkerung einheitliche Kehrichtsäcke

Mehr

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN

FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN FAMILIENZENTRUM USTE R TREFFPUNKT FÜR FAMIL IEN UND ELTERN Das Familienzentrum ist eine Dienstleistung der Stadt Uster in welcher unterschiedlichste Angebote zu einem gemeinsamen grossen verschmelzen.

Mehr

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland.

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland. KZU Das Gymnasium im Zürcher Unterland. I Die besten Verbindungen hin und zurück I I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I Änderungen vorbehalten. Die KZU übernimmt keine Garan:e für die publizierten

Mehr

Wichtige Adressen und Internetseiten mit Informationen zum Leben in der Schweiz

Wichtige Adressen und Internetseiten mit Informationen zum Leben in der Schweiz 1. Überblick zum Leben in der Schweiz / Integration Integration Informationen zu Integrationsfragen, Integrationsangeboten Projektleiterin Integration: Valentina Sala Watterstrasse 116 8105 Telefon (0)43

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Mensch. Gesundheit. Medizin.

Mensch. Gesundheit. Medizin. Elternschule Vorwort Liebe Eltern, die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind tief berührende Ereignisse. Sie sind für Mutter, Vater und Kind eine starke körperliche und

Mehr

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl.

Projektidee. Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und be werten, hat grossen Einfluss auf ihr Selbstwert- und Lebensgefühl. Projektpräsentation Die Zyklus-Show Agenten auf dem Weg Ein sexualpädagogisches Präventionsprojekt für Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 12 Jahren und deren Eltern Inhaltsverzeichnis Projektidee 3

Mehr

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot

SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT. Unser Kursangebot SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT Unser Kursangebot Liebe werdende Eltern An allen drei Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen bieten wir Ihnen vor und nach der Geburt ein umfangreiches Kursspektrum an. In

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!»

«Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» «Ihr Kind, alleine unterwegs So schützen Sie es trotzdem!» Informationen und Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte Ihre Polizei und die Schweizerische Kriminal prävention (SKP) eine interkantonale

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

PAT Mit Eltern Lernen

PAT Mit Eltern Lernen PAT Mit Eltern Lernen Barbara Steinegger PAT Elterntrainerin, kjz Dietikon PAT Schulungsleitung, Nürnberg Inhalt PAT Mit Eltern Lernen Geschichte, Ziele und Inhalte 4 Programmelemente Prak?sche Umsetzung

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

SESK-Kursleiter/innen-Angebote im 2015

SESK-Kursleiter/innen-Angebote im 2015 SESK-Kursleiter/innen-Angebote im 2015 Um die Zertifizierung als aktive SESK-Kursleiter/innen aufrecht zu erhalten, muss pro Jahr an mindestens einem SESK-Treffen oder an einer SESK-Weiterbildung teilgenommen

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen

Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen Das Projekt Colina liegt im idyllischen Teufen, in der naturnahen Umgebung von Irchel, Töss und Rhein. Freienstein-Teufen

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung Antrag des Gemeinderates vom 27. März 2014 an den Einwohnerrat 2013-1194 Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Begleiten, beteiligen, begeistern

Begleiten, beteiligen, begeistern Begleiten, beteiligen, begeistern Professionelles Handeln mit heterogenen Elterngruppen Prof. Dr. Dörte Detert Forschungsgruppe: Prof. Dr. Dörte Detert. Prof. Dr. Norbert Rückert, Dr. Ulrike Bremer-Hübler,

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

DACHTECH. TECH GmbH. Referenz- Objekte SPENGLERARBEITEN FLACHDACH DACHAB ABDICHTUNGEN BLITZSCHUTZANLAGEN DACHSERVICE

DACHTECH. TECH GmbH. Referenz- Objekte SPENGLERARBEITEN FLACHDACH DACHAB ABDICHTUNGEN BLITZSCHUTZANLAGEN DACHSERVICE DACHTECH TECH GmbH SPENGLERARBEITEN FLACHDACH DACHAB ABDICHTUNGEN BLITZSCHUTZANLAGEN DACHSERVICE Referenz- Objekte Objekt: Franz AG, Badenerstrasse 333, Zürich Bauherr: Karmon AG Planung und Ausführung

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

Unterland 1. Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach

Unterland 1. Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach PostAuto sorgt für klare Regeln. Am Bahnhof Bülach warten die Postautos wie folgt auf verspätete Züge aus Zürich: Morgen Tagsüber Abend Vor 08.00 Uhr MoFr 08.0022.00

Mehr

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen.

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Mehr

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie

Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiterbildung 2015 2016 Systemische Paartherapie Weiter- und Fortbildung in systemischer Therapie Leitung: Dr. med. H. Bruchhaus Steinert, Dr. phil. R. Frei, Lic. phil. B. Limacher Klosbachstrasse 123

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

Elternabend 4. Klassen KEN

Elternabend 4. Klassen KEN Elternabend 4. Klassen KEN Das biz Oerlikon und seine Angebote: Information und Beratung 2014, biz Oerlikon / Susanna Messerli Bildungsdirektion Kanton Zürich Amt für Jugend und Berufsberatung Dörflistrasse

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010

Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010 Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010 Strategie Integrations-Strategie im Kanton Zürich: Fördern + Fordern - verbindlich ab dem

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017

Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching. Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Transaktionsanalyse 101 Spiritualität Coaching Zusatzqualifikationskurs 2015 bis 2017 Inhaltsüberblick: Der Einführungskurs in die Transaktionsanalyse (TA-101) basiert auf einem von der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Café Secondas - Empowerment-Workshops

Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas - Empowerment-Workshops Café Secondas lädt ein zur neuen Reihe Empowerment-Workshops, wo Stärken und Potential diskutiert, erlebt und sichtbar werden. Café Secondas fördert das Potential,

Mehr

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder

gehört mir Mein Körper Ein interaktives Ausstellungsprojekt von Kinderschutz Schweiz zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder Association Suisse pour la Protection de l Enfant www.aspe-suisse.ch Associazione Svizzera per la Protezione dell Infanzia www.aspi.ch Kinderschutz Schweiz www.kinderschutz.ch Mein Körper gehört mir Ein

Mehr

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64

werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie, Ringstrasse 64 Kursangebote der Elternschule (Aktueller Stand vom 10.08.2015) Vor der Geburt Informationsabende für werdende Eltern werdende Eltern 1. bis 4. Freitag im Monat, 18.00 Uhr Personal-Cafeteria im Diakonie

Mehr

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau

Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Mütter/Elternberatung in Pinggau 2015 Pfarrhof Pinggau Beratung und Unterstützung von Eltern bei ihren Pflege- und Betreuungsaufgaben von Säuglingen und Kleinkindern. Veranstaltungsort: Katholisches Pfarrheim

Mehr

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Stand Dezember 2010 S BAHN ZÜRICH 1 Kleine Geschichte der S Bahn Zürich 1967 Doppelspur Stäfa Uerikon Doppelspur Erlenbach Herrliberg Feldmeilen 1968 Doppelspur Küsnacht

Mehr

J+S-Coach-Ausbildung. Zürcher Präventionstag. Inhalt Parallelveranstaltung. J+S-Fortbildungskurs. Parallelveranstaltung Projekte aus dem Bereich Sport

J+S-Coach-Ausbildung. Zürcher Präventionstag. Inhalt Parallelveranstaltung. J+S-Fortbildungskurs. Parallelveranstaltung Projekte aus dem Bereich Sport Parallelveranstaltung Projekte aus dem Bereich Sport Zürcher Präventionstag Massnahmen aus dem Bereich Sport ReferentInnen: Sibylle Brunner, Geschäftsführerin akj Martina Kropf, Mitarbeiterin Sportförderung

Mehr

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen

Kursangebot 2015. für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Kursangebot 2015 für Mitarbeitende in Tagesstrukturen Auszug aus dem Programmheft Weiterbildung Schule 2015 Kursangebot für Mitarbeitende in Tagesstrukturen In Absprache mit der Fachstelle Tagesstrukturen

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

SAFE AUSBILDUNG. Modellprojekt zur Förderung F Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting. Januar 2008 bis Januar 2009

SAFE AUSBILDUNG. Modellprojekt zur Förderung F Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting. Januar 2008 bis Januar 2009 SAFE SICHERE AUSBILDUNG FÜR ELTERN Modellprojekt zur Förderung F einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Kind im Landkreis Altötting tting Januar 2008 bis Januar 2009 Für r Eltern und Alleinerziehende,

Mehr

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI)

Erwachsenenbildung & Theologie. Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) Gut zusammen arbeiten IntensivSeminar in Themenzentrierter Interaktion (TZI) mit David Keel und Brigitte Schäfer Juni 2014 September 2015 Leitgedanken Mit anderen Menschen gemeinsam Ideen entwickeln, Projekte

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

DFA Uster Jahresbericht 2013

DFA Uster Jahresbericht 2013 1 Tätigkeit Unser Jahresbericht vermittelt Ihnen wiederum einen kleinen Einblick in unsere Tätigkeit. Die Zahl der Beratungen und Sachhilfe bewegen sich ähnlich wie in den Jahren zuvor. Etwa 80% der KlientenInnen

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 1.3.2013

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 1.3.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 1.3.2013 01.03.13 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 1.3.2013 Name der Adlikon 21 Fürsorgezweckverband

Mehr

Hebammenpraxis. Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind

Hebammenpraxis. Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind Angebote rund um die Geburt, für Sie und Ihr Kind Vorwort Seite Gemeinsam in ein neues Leben! Eine Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes ist wohl eine der intensivsten und zugleich schönsten Erfahrung

Mehr

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 31.5.2013

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 31.5.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 31.5.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 31.5.2013 Name der Mailadresse Adlikon 21 Fürsorgezweckverband

Mehr

Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen?

Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen? Wenn die Pflegefachperson zur Hebamme wird neuer Beruf oder erweiterte Kompetenzen? Bachelorstudiengang Hebamme verkürztes Teilzeitstudium für dipl. Pflegefachpersonen Nächste Infoveranstaltungen: Donnerstag,

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen Unser Handeln wird bestimmt von unserem Leitbild, das unsere Ziele und Werte beschreibt. 1 Perspektiven Allein erziehend Aber nicht allein gelassen

Mehr

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden...

Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Teste deinen Alkoholkonsum! Mit dem Test auf Seite 6 Ein paar Fakten über trinken und betrunken werden... Ein Leben ohne Alkohol? Darum geht es hier gar nicht. Denn es kann durchaus Spaß machen, Alkohol

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN. Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Kindergärten DER STADT GAMMER- TINGEN Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Unsere Kindergärten: Kindergärten in Trägerschaft der Stadt Gammertingen: Kindergarten St. Martin Kiverlinstraße

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Der Zürcher Unterländer die Tageszeitung mit mehr Region. Sie berichtet kompakt, übersichtlich und professionell!

Der Zürcher Unterländer die Tageszeitung mit mehr Region. Sie berichtet kompakt, übersichtlich und professionell! Dokumentation 2015 Preise und Leistungen National ZRZ Zürcher Regionalzeitungen, Der Zürcher Unterländer die Tageszeitung mit mehr Region. Sie berichtet kompakt, übersichtlich und professionell! Dielsdorf

Mehr

Vorwort. Liebe Eltern

Vorwort. Liebe Eltern Ratgeber für Eltern Vorwort Liebe Eltern Erziehung ist eine spannende Herausforderung, bei der Sie die Hauptverantwortung für das Wohl Ihrer Kinder tragen. Wir hoffen, Ihnen mit diesem Ratgeber Impulse

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Stiftung Kinderbetreuung

Stiftung Kinderbetreuung Wir betreuen und fördern Kinder. Babies bis Schulkids Kindertagesstätten Tagesfamilien Beratung Anmeldung & Beratung familienergänzende In den Schutzmatten 6 in Binningen a-b@stiftungkinderbetreuung.ch

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract

Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Kongress Armut und Gesundheit, Berlin, 9./10.03.2012 Abstract Resonanz pädagogischer Fachkräfte auf ein interaktives Fortbildungsangebot zur Verwirklichung gesundheitlicher Chancengleichheit Grimm Iris,

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Zürich. Wer wir sind und was wir tun. Das Wichtigste, was Sie über Caritas Zürich wissen sollten.

Zürich. Wer wir sind und was wir tun. Das Wichtigste, was Sie über Caritas Zürich wissen sollten. Zürich Wer wir sind und was wir tun. Das Wichtigste, was Sie über Caritas Zürich wissen sollten. «Unsere Vision ist eine solidarische «Ich bin Caritas», heisst es in unserem Leitbild. Diese Identifikation

Mehr

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt.

ADS Lernwerkstatt Weiherwiesenstraße 22 90475 Nürnberg Tel. 0911-9833812 Fax 0911-9833812 info@ads-lernwerkstatt.de www.ads-lernwerkstatt. ADS und es geht doch! Durch Coaching lernen, Positives zu entdecken 2007 Gründung der ADS Lernwerkstatt Zielsetzung: AD(H)S Betroffenen und deren Familien schnell und effektiv mit Konzepten, offenem Ohr

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

ISBN 978-3-945374-03-0. 2014 Simone C.N. Lube Verlag: erfolgsevents GmbH. Alle Rechte vorbehalten, auch auszugsweise

ISBN 978-3-945374-03-0. 2014 Simone C.N. Lube Verlag: erfolgsevents GmbH. Alle Rechte vorbehalten, auch auszugsweise Simone C.N. Lube I Profi Die Bedienungsanleitung Das Geheimnis glücklicher Babys: Was 90% der Eltern nicht wissen 1 Für dich, lieber Mann, Weggefährte und Superdad, mit der ganzen Liebe deiner Frau, die

Mehr

70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û

70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û 70.512 70.510 Stadel b. Niederglatt Oberglatt Zürich Flughafen (Linie 510) û 51001 51003 5 10 5 12 5 14 5 18 5 27 5 29 5 31 5 33 5 35 5 36 5 38 5 42 5 48 5 51 5 53 51017 8 12 8 14 8 16 8 33 8 36 8 42 8

Mehr

Was Kinder brauchen - Sieben Grundbedürfnisse -

Was Kinder brauchen - Sieben Grundbedürfnisse - Was Kinder brauchen - Sieben Grundbedürfnisse - Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder mehr als nur Nahrung und ein Dach über dem Kopf. Der Wunsch nach Nähe

Mehr

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien

Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Herausforderungen im Spannungsfeld von ICT und Medien Netzwerktreffen 2014 für Schulleitungen und ICT-Verantwortliche Donnerstag, 19. Juni 2014, 17.30 20.30 Uhr Aula Hochschulgebäude Stella Maris, Rorschach

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES

KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES www.schau-hin.info schwerpunkt games KINDGERECHTER UMGANG MIT GAMES Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Games spielen :: games spielen Wie lange ist zu lange? Ab wann ein Kind Interesse

Mehr

KURSPROGRAMM. Hebammen

KURSPROGRAMM. Hebammen KURSPROGRAMM Hebammen Sie bekommen Familienzuwachs Liebe werdende Eltern, um Sie auf die Geburt und auf das Leben mit Ihrem Kind vorzubereiten, bieten wir Ihnen in dieser Broschüre eine Vielzahl von Kursangeboten

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

Können kleine Kinder Konflikte selbst austragen?

Können kleine Kinder Konflikte selbst austragen? 1 Können kleine Kinder Konflikte selbst austragen? Kufstein 13. 2. 2015 2 wissenschaftlicher Hintergrund entwicklungspsychologische Arbeiten von Norbert Bischof und Doris Bischof- Köhler Reifungsschritte

Mehr

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen?

Geburt des Kindes. Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? Geburt des Kindes Sie erwarten ein Baby und haben noch viele Fragen? RUND UM DIE GEBURT ANGEBOT Es ist uns ein Anliegen, Ihre Fragen rund um die Geburt Ihres Babys zu beantworten. In diesem Folder finden

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Veranstaltungen rund um die Geburt 2015. Hirslanden A mediclinic international company

Veranstaltungen rund um die Geburt 2015. Hirslanden A mediclinic international company Veranstaltungen rund um die Geburt 2015 Hirslanden A mediclinic international company Infoabend für werdende Eltern Die Geburt Ihres Kindes ist wahrlich ein Ereignis fürs Leben. Eines, für das nur die

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

MERIDO - AKTUELL Juli 2013

MERIDO - AKTUELL Juli 2013 MERIDO - AKTUELL Juli 2013 Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Unser Team, unsere Kompetenzen und unsere Tools bezüglich Personal und Organisationsentwicklung entwickeln sich kontinuierlich und bewähren

Mehr

Kindheit braucht Familie

Kindheit braucht Familie em. Prof. Dr. Richard Münchmeier Freie Universität Berlin Kindheit braucht Familie 50 Jahre Albert-Schweitzer Schweitzer- Kinderdorf in Berlin 10. September 2010 1. Was wissen wir über Kindheit und Aufwachsen

Mehr

Weiterbildungsangebote für Schulen

Weiterbildungsangebote für Schulen Weiterbildungsangebote für Schulen Inhaltsverzeichnis Kursangebote Erweitertes Methodenrepertoire Kreative Methoden Beurteilung Vom Wissen zum Handeln Rund ums Lernen Lernbegleitung und Coaching von Lernenden

Mehr