Mutterschutz. Prof.Dr.med.habil.H.Meinel Facharzt Innere Medizin/Betriebsmedizin Wintersemester 2012/13 9.Fachsemester/3.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mutterschutz. Prof.Dr.med.habil.H.Meinel Facharzt Innere Medizin/Betriebsmedizin Wintersemester 2012/13 9.Fachsemester/3."

Transkript

1 Prof.Dr.med.habil.H.Meinel Facharzt Innere Medizin/Betriebsmedizin Wintersemester 2012/13 9.Fachsemester/3.Klinisches Jahr

2 Gesetzliche Verankerung des Mutterschutzes (Auswahl) 1. Mutterschutzgesetz (MuSchG) 2 Mutterschutz- Richtlinien Richtlinien -Verordnung (MuSchV( MuSchV- MuSchRiV) 3. Arbeitsstättenverordnung ttenverordnung ( ( 6) 4. Röntgenverordnung (RöV) ( ( 18) 5. Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) ( ( 56) 6. Biostoffverordnung (BioStoffV) ( ( 15, ersetzt durch ArbMedVV) 7. Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) 8. Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG( JArbSchG) 9. BGV A Grundlagen der Prävention ( ( 2,3)

3 Gültigkeit des Mutterschutzgesetzes Anspruch haben: alle in einem Arbeitsverhältnis stehende Frauen Vollzeitbeschäftigte Teilzeitbeschäftigte Frauen mit Minijob (Ein-Euro Euro-Job) Arbeitnehmerinnen in Familienhaushalten Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen nahmen Heimarbeiterinnen Auszubildende mit Arbeitsvertrag (während der befristeten Ausbildung) Familienstand und Staatsangehörigkeit spielen keine Rolle, entscheidend ist der Arbeitsplatz in der Bundesrepublik Deutschland

4 Gültigkeit des Mutterschutzgesetzes Keinen Anspruch haben: Hausfrauen Selbstständige Geschäftsf ftsführerinnen juristischer Personen oder Gesellschaften Arbeitslose Schwangere Schülerinnen, Praktikantinnen, Auszubildende im Rahmen der schulischen Ausbildung, Studentinnen (bei vorgeschriebenen Praktika) Für r Schülerinnen, Praktikantinnen, Auszubildende im Rahmen der schulischen Ausbildung gelten jeweils das Schulgesetz, die Ausbildungsordnungen oder Prüfungsordnungen Sonderregelungen: Beamtinnen Soldatinnen Richterinnen

5 Bekanntmachung der Schwangerschaft 1. Die Information der Arbeitnehmerin an den Arbeitgeber über die Schwangerschaft und den wahrscheinlichen Entbindungstermin ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Schutzrechte. 2. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, eine Formblattmeldung über die Schwangerschaft an die zuständige Aufsichtsbehörde zu geben. 3. Zweckmäß äßig ist eine gleichartige Meldung an den zuständigen Betriebsarzt (zustimmungspflichtig oder Regelung durch eine Betriebsvereinbarung).

6 Muster eines Meldebogens an die zuständige Gewerbeaufsicht (Amt für r Arbeitsschutz und technische Sicherheit)

7

8 Schutzfristen 1. Vor der Entbindung - 6 Wochen 2. Nach der Entbindung - 8 Wochen (normale Geburt) - 12 Wochen bei Früh- oder Mehrlingsgeburt - bei Frühgeburt zusätzliche Verlängerung um den Zeitraum, der vor der Entbindung nicht in Anspruch genommen wurde

9 Beschäftigungsverbot während der Schutzfristen 1. Vor der Entbindung - kann gearbeitet werden, wenn dies ausdrücklich erklärt rt wird (mit jederzeitiger Beendigung) 2. Nach der Entbindung - absolutes Beschäftigungsverbot (auch bei Bereitschaft der Mutter) - Ausnahme: Bei Totgeburt oder Tot des Kindes nach der Geburt auf ausdrücklichen Wunsch der Mutter

10 Beschäftigungsverbote während und nach der Schwangerschaft 1. Generelle Beschäftigungsverbote 2. Individuelle Beschäftigungsverbote 3. Beschäftigungsverbote für f Wöchnerinnen und Stillende bis zu sechs Monaten nach der Geburt

11 Generelle Beschäftigungsverbote ( 4) (Teil 1) 4(2):"Werdende Mütter M dürfen d insbesondere nicht beschäftigt werden: 1. mit Arbeiten, bei denen regelmäß äßig Lasten von mehr als 5 kg oder gelegentlich Lasten von mehr als 10 kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben oder befördert werden, 2. nach Ablauf des fünften f Monats der Schwangerschaft mit Arbeiten, bei denen sie ständig stehen müssen, soweit diese Beschäftigung täglich t 4 Stunden überschreitet, 3. mit Arbeiten, bei denen sie sich erheblich strecken oder beugen oder bei denen sie dauernd hocken oder sich gebückt halten müssen, 4. mit der Bedienung von Geräten und Maschinen aller Art mit Fußbeanspruchung insbesondere von solchen mit Fußantrieb,

12 Generelle Beschäftigungsverbote ( 4) (Teil 2) 4(2):"Werdende Mütter M dürfen d insbesondere nicht beschäftigt werden: 5. mit dem Schälen von Holz, 6. mit Arbeiten, bei denen sie infolge ihrer Schwangerschaft in besonderem Maße e der Gefahr,, an einer Berufserkrankung zu erkranken, ausgesetzt ist oder bei denen durch das Risiko der Entstehung einer Berufskrankheit eine erhöhte hte Gefährdung für f r die werdende Mutter oder eine Gefahr für f r die Leibesfrucht besteht, 7. nach Ablauf des dritten Monats der Schwangerschaft auf Beförderungsmitteln, 8. mit Arbeiten, bei denen sie erhöhten hten Unfallgefahren, insbesondere der Gefahr abzugleiten, zu fallen oder abzustürzen,, ausgesetzt sind."

13 Generelle Beschäftigungsverbote ( 4) 4(3): "Die Beschäftigung von werdenden Müttern M mit 1. Akkordarbeit und sonstigen Arbeiten, bei denen durch ein gesteigertes Arbeitstempo ein höheres h heres Entgelt erzielt werden kann, 2. Fließarbeit mit vorgeschriebenem Arbeitstempo ist verboten." 8 (1): "Werdende und stillende Mütter M dürfen d nicht mit Mehrarbeit,, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden."

14 Beschäftigungsverbote Ausnahmen ( 8 Abs.3) 1. In den ersten 4 Monaten der Gravidität t sowie für f stillende Mütter M gelten folgende Festlegungen - in Gast- und Schankwirtschaften sowie im Beherbergungsgewerbe ist Arbeiten bis 22 Uhr erlaubt - in der Landwirtschaft mit dem Melken von Vieh ab 5.00 Uhr - als Künstlerinnen bei Musikaufführungen, Theater- vorstellungen und ähnlichen Aufführungen bis 23 Uhr

15 Beschäftigungsverbote Ausnahmen ( 8 Abs.4) 1. Sonn- und Feiertagsarbeit ist möglichm - im Verkehrswesen - in Gast- und Schankwirtschaften - im übrigen Beherbergungsgewerbe - im Familienhaushalt - in Krankenpflegeanstalten - in Badeanstalten - in anderen Schaustellungen, Darbietungen und Lustbarkeiten

16 - Richtlinien Richtlinien -Verordnung Besondere Beschäftigungsbeschränkungen ( 5) Nicht beschäftigt werden dürfen: 1. werdende und stillende Mütter M beim Umgang mit sehr giftigen, giftigen, gesundheitsschädlichen oder in sonstiger Weise den Menschen chronisch schädigenden Schadstoffe, wenn der Grenzwert überschritten wird, 2. werdende und stillende Mütter M mit Stoffen, Zubereitungen oder Erzeugnissen, die ihrer Art nach erfahrungsgemäß Krankheitserreger übertragen können, wenn sie den Krankheitserregern ausgesetzt sind, 3. werdende Mütter M mit krebserzeugenden, fruchtschädigenden und erbgutverändernden Gefahrstoffen, 4. stillende Mütter M mit Gefahrstoffen nach Nummer 3, wenn der Grenzwert überschritten wird, 5. Gebärf rfähige Arbeitnehmerinnen beim Umgang mit Gefahrstoffen, die Blei oder Quecksilberalkyle enthalten, wenn der Grenzwert überschritten wird, 6. werdende und stillende Mütter M in Druckluft (Luft mit einem Überdruck von mehr als 0,1 bar).

17 - Richtlinien Richtlinien -Verordnung Anlage 1 (zu Artikel 1 1 Abs.1) Liste der chemischen, biologischen und physikalischen Schadfaktoren A. Gefahr- und Arbeitsstoffe (Agenzien) und Schadstoffe 1. Chemische Gefahrstoffe (siehe Gefahrstoffverordnung) 2. Biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppen 2 bis 4 (siehe Biostoffverordnung) 3. Physikalische Schadfaktoren (Lärm, Erschütterungen, ionisierende Strahlen, nicht ionisierende Strahlen, extreme Kälte K und Hitze, ermüdende Körperhaltungen) K B. Arbeitsverfahren C. Arbeitsbedingungen (z.b. Untertagarbeiten)

18 Pflichten (und Rechte) des Arbeitgebers (Auswahl) Gestaltung des Arbeitsplatzes zum Schutz von Leben und Gesundheit der werdenden und stillenden Mutter Bereitstellung von Liegeräumen für r werdende MütterM Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes Einhaltung von zahlreichen Beschäftigungsverboten Mitteilung an die Aufsichtsbehörde nach erfolgter Kenntnis der Schwangerschaft Änderungen des Arbeitsplatzes oder Umsetzung der Schwangeren bei Notwendigkeit Delegierung von Unternehmerpflichten an geeignete Personen und Kontrolle der Tätigkeit Einhaltung der Schutzfristen vor und nach der Entbindung Kündigungsverbot bis 4 Monate nach der Entbindung bzw. Ende der Elternzeit Freistellung der Frauen zur Durchführung hrung der Untersuchungen im Rahmen der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung bei Schwangerschaft und Mutterschaft terschaft Inanspruchnahme des U2-Verfahrens der gesetzlichen Krankenkassen (Entgeltfortzahlung bei Schwangerschaft und Mutterschaft) bei geringem Anteil von Arbeitnehmerinnen (Betriebe bis 20/30 Beschäftigte), ab gültig für f alle Unternehmen,, unabhängig ngig von der Mitarbeiterzahl.

19 Rechte und Pflichten der Arbeitnehmerin (Auswahl) Mitteilung an den Arbeitgeber über bestehende Schwangerschaft und vermutlichen Termin der Entbindung Nach erfolgter Mitteilung besteht Anspruchsrecht auf ungefährdete Tätigkeit, Inanspruchnahme von Vergünstigungen, Schutzfristen, evtl. Arbeitsplatzwechsel, Inanspruchnahme von zusätzlichen Pausen sowie Gewährung von Stillzeiten Keine Mehrarbeit, Nacht- und Sonntagsarbeit (Ausnahmen beachten) Kündigungsschutz bis 4 Monate nach der Entbindung bzw. zum Ende der Elternzeit Recht auf Freistellung zu notwendigen ärztlichen Untersuchungen im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen des gesetzlichen Krankenversicherung Recht zur Fortsetzung der Tätigkeit innerhalb der Schutzfrist vor der Entbindung auf eigenem Wunsch Einhaltung von Beschäftigungsverboten

20 Wesentliche Aufgaben (Mitwirkung) des Betriebsarztes (Auswahl) Beratung des Arbeitgebers zur besonderen Gefährdung der Schwangeren am Arbeitsplatz (Arbeitsplatzanalyse) (Voraussetzung ist die Mitteilung über bestehende Schwangerschaft) Mitarbeit bei der Erstellung einer Gefährdungsanalyse (Auftrag) Beratung bei der Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz bzw. zum Beschäftigungsverbot Teilnahme an Besuchsterminen der Aufsichtsbehörde Beratung der Schwangeren im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen über mögliche m Gefährdungen an ihrem Arbeitsplatz Untersuchung der Schwangeren auf deren Wunsch bei von ihr befürchteter arbeitsbedingter Gefährdung

21 gesetz Gewährung von Stillzeiten ( 7) 1. Mindestens zweimal täglich t 30 Minuten oder einmal täglich t 60 Minuten (auf Antrag) 2. Bei zusammenhängender ngender Arbeitszeit von mehr als 8 Stunden Stillzeit zweimal mindestens 45 Minuten oder einmal mindestens 90 Minuten,, wenn in der Nähe N der Arbeitsstätte tte keine Stillmöglichkeit besteht Wichtig Kein Verdienstausfall durch die Gewährung der Stillzeit, keine Vor- oder Nacharbeit, keine Anrechnung auf die im Arbeitszeitgesetz festgesetzten Ruhepausen Die Dauer der Stillzeiten ist gesetzlich nicht festgelegt,, in der Regel 6 Monate, es gibt auch Gerichtsurteile bis zu 2 Jahren

22 Bedingungen: Kündigungsschutz 1. Vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung 2. Kündigungsschutz gilt auch für f Änderungskündigungen, ndigungen, Kündigungen eines unbefristeten Probearbeitsverhältnisses (primär r unbefristetes Arbeitsverhältnis, aber mit vorgeschalteter Probezeit) oder Kündigungen K bei Insolvenz (wenige Ausnahmen sind möglich) m 3. Bei befristeten Arbeitsverhältnissen besteht Kündigungsschutz K nur bis zum Ablauf der Befristung, dann endet das Arbeitsverhältnis auch ohne Kündigung. K 4. Nimmt die Mutter nach der Geburt des Kindes Elternzeit, verlängert sich der Kündigungsschutz K bis zum Ablauf der Elternzeit.

23 Bedingungen: Kündigungsschutz 5. 9 (1) "Die Kündigung gegenüber einer Frau während w der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung K die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung K mitgeteilt wird; das Überschreiten dieser Frist ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird." (3) "Die für f r den Arbeitsschutz zuständige oberste Landesbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle kann in besonderen Fällen, F die nicht mit dem Zustand einer Frau während w der Schwangerschaft oder ihrer Lage..stehen, ausnahmsweise die Kündigung für zulässig erklären.. Die Kündigung K bedarf der schriftlichen Form und sie muss den zulässigen Kündigungsgrund K angeben." (Arbeitgeber muss Zulässigkeitserkl ssigkeitserklärung rung zur Kündigung K beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt beantragen)

24 Kündigungsschutz Sonderkündigungsrecht der Arbeitnehmerin Kündigung durch die Schwangere während der Schwangerschaft ist möglich (immer( zum Ende der Schutzfrist nach der Entbindung) ) (die Aufsichtsbehörde ist in diesem Fall umgehend zu informieren). Sollte eine Kündigung K früher oder später als zum Ende der Schutzfrist erfolgen, ist die vereinbarte gesetzliche Kündigungsfrist K einzuhalten.

25 Leistungen während der Schwangerschaft ( 11-16) 1. Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten 2. Mutterschaftsgeld 3. Zuschuss zum Mutterschaftsgeld 4. Sonstige Leistungen bei Schwangerschaft und Mutterschaft 5. Freizeit für f r Untersuchungen

26 Lohnfortzahlungsversicherung und Umlageverfahren bei Schwangerschaft (U2-Verfahren) Seit dem gilt das Aufwendungsausgleichsgesetz (AAG) (zunächst hieß es Lohnfortzahlungsgesetz, danach Entgeltfortzahlungsgesetz) Arbeitgeber erhalten die vollen Leistungszuschüsse zum Mutterschaftsgeld, das weiterbezahlte Bruttoarbeitsentgelt beim Beschäftigungsverbot sowie die auf den Mutterschutzlohn entfallenden Arbeitgeberanteile zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Wichtig: Die Zahlungen erfolgen ohne Beschränkung auf bestimmte Betriebsgrößen (früher nur bei weniger als 20/30 Beschäftigten)

27 Auslagepflicht des Mutterschutzgesetzes ( 18) "In Betrieben und Verwaltungen, in denen regelmäß äßig mehr als drei Frauen beschäftigt werden, ist ein Abdruck dieses Gesetzes an geeigneter Stelle zur Einsicht auszulegen oder auszuhängen" Ergänzung: ( ( 12 BGV A1/2004) "Der Unternehmer hat den Versicherten die für f r sein Unternehmen geltenden UVV an geeigneter Stelle zugänglich zu machen "

28 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten ( 21) Geldbußen bis zu Euro oder Geldbußen bis zu Euro Bei Vorsätzlichkeit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe Bei Fahrlässigkeit Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten oder Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz Vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) (1) Zuletzt geändert durch Artikel 5 Absatz 9 der Verordnung vom 26. November 2010 (BGBl. I S. 1643) (1) Red. Anm.:

Mehr

Mutterschutzgesetz MuSchG

Mutterschutzgesetz MuSchG Mutterschutzgesetz MuSchG vom 24. Januar 1952, neugefasst durch Bek. v. 17. 1.1997 BGBl. I S. 22, 293, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 30. November 2000 (BGBl. I S. 1638) ERSTER ABSCHNITT Allgemeine

Mehr

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung

Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Verordnung zur ergänzenden Umsetzung der EG-Mutterschutz-Richtlinie MuSchRiV - Mutterschutzrichtlinienverordnung Vom 15. April 1997 (BArbBl. I 1997 S. 782) Die Verordnung dient der Umsetzung der Artikel

Mehr

Mutterschutz in medizinischen Laboratorien

Mutterschutz in medizinischen Laboratorien Mutterschutz in medizinischen Laboratorien A. Gesetzliche Grundlagen Für werdende und stillende Mütter, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, hat der Gesetzgeber zahlreiche Bestimmungen erlassen,

Mehr

Schwangerschaft was ist zu beachten?

Schwangerschaft was ist zu beachten? 6.1 Mutterschutz Folie 2 Schwangerschaft was ist zu beachten? Mitteilung der Schwangerschaft durch werdende Mutter ( 5 MuSchG) Aufgaben des Arbeitgebers: Benachrichtigung der Aufsichtsbehörde ( 5 MuSchG)

Mehr

Ministerium für Soziales und Gesundheit. Mutterschutzgesetz

Ministerium für Soziales und Gesundheit. Mutterschutzgesetz Ministerium für Soziales und Gesundheit Mutterschutzgesetz Inhaltsverzeichnis Beginn der Schwangerschaft 2 Mitteilung an den Arbeitgeber 2 Mitteilung an das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS

Mehr

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen

Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Werdende und stillende Mütter an Tankstellen Forum Tankstelle 28. September 2010 Folie 1 GESETZLICHE GRUNDLAGEN Richtlinie 92/85/EWG über die Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit

Mehr

Das Mutterschutzgesetz wird ergänzt durch die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz. Daraus ergibt sich, dass die

Das Mutterschutzgesetz wird ergänzt durch die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz. Daraus ergibt sich, dass die GeweGewerbeaufsicht in Niein in Niedersachsen Niedersachsen Arbeitshilfe zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung [ 1 der Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz (Mutterschutzarbeitsplatzverordnung

Mehr

Mutterschutz in chemischen Laboratorien

Mutterschutz in chemischen Laboratorien Mutterschutz in chemischen Laboratorien NRW-Tipp. - herausgegeben als Faltblatt von der Landesanstalt für Arbeitsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen - Staatliches Amt für Arbeitsschutz Viktoriastr. 52

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit. Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber

Mutterschutz und Elternzeit. Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber 2 Inhalt Für wen gilt der Mutterschutz? 4 Wann den Arbeitgeber über die Schwangerschaft informieren? 5 Wie wird der Mutterschutz

Mehr

Stillen und Berufstätigkeit

Stillen und Berufstätigkeit Stillen und Berufstätigkeit Aktualisierte Elterninformation* der Nationalen Stillkommission vom 26. März 2003 Muttermilch ist die beste Nahrung für den jungen Säugling. Gut gedeihende Kinder können sechs

Mehr

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015)

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015) Merkblatt für werdende Mütter (Stand: 01.01.2015) 1. Vorsorgeuntersuchungen Der Arbeitgeber hat die werdende Mutter unter Fortzahlung des Entgelts für die notwendigen Untersuchungen freizustellen. 2. Arbeitsplatzgestaltung

Mehr

Umsetzung der Gesetze, Richtlinien und Verordnungen zum Tätigkeitsverbot aufgrund Mutterschutz:

Umsetzung der Gesetze, Richtlinien und Verordnungen zum Tätigkeitsverbot aufgrund Mutterschutz: Umsetzung der Gesetze, Richtlinien und Verordnungen zum Tätigkeitsverbot aufgrund Mutterschutz: Das Mutterschutzgesetz regelt die allgemeinen Rahmenbedingungen; die Verordnungen, Richtlinien und Empfehlungen

Mehr

Mutterschutzgesetz. Grundlagen der Sozial- und Konfliktberatung bei Schwangerschaft Oktober 2017

Mutterschutzgesetz. Grundlagen der Sozial- und Konfliktberatung bei Schwangerschaft Oktober 2017 Mutterschutzgesetz Grundlagen der Sozial- und Konfliktberatung bei Schwangerschaft Oktober 2017 Heike Pinne Reform Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts BGBl Nr. 30 vom 29.05.2017 Vom Bundesrat

Mehr

Unter diesen Umständen...

Unter diesen Umständen... Folie 1 Unter diesen Umständen... Wissenswertes rund um Mutterschutz und Elternzeit Unter besonderem Schutz Folie 2 Wird in Deutschland eine berufstätige Frau schwanger, unterliegt sie damit automatisch

Mehr

DIE NACHT IN DEUTSCHEN KRANKENHÄUSERN RECHTLICHE ASPEKTE DER NACHTARBEIT

DIE NACHT IN DEUTSCHEN KRANKENHÄUSERN RECHTLICHE ASPEKTE DER NACHTARBEIT DIE NACHT IN DEUTSCHEN KRANKENHÄUSERN RECHTLICHE ASPEKTE DER NACHTARBEIT Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers/Trägers für Beschäftigte im Nachtdienst definiert sich unter anderem in folgenden Schutzgesetzen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Mutterschutzgesetz

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Mutterschutzgesetz Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Mutterschutzgesetz Vorwort Der gesetzliche Mutterschutz soll die im Arbeitsleben stehende Frau und das werdende Kind vor Gefahren,

Mehr

Existenzgründer/-innen

Existenzgründer/-innen Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen GESUND UND SICHER STARTEN für Existenzgründer/-innen und Übernehmer/-innen zum Das Projekt wird im Rahmen des Modellprogramms zur Bekämpfung arbeitsbedingter

Mehr

Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe

Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe Nach der Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz (MuSchArbV) ist der Arbeitgeber verpflichtet, im Rahmen einer Arbeitsplatzbeurteilung Art,

Mehr

Mutterschutz. Mutterschutz im Überblick. Was leistet das Mutterschutzgesetz?

Mutterschutz. Mutterschutz im Überblick. Was leistet das Mutterschutzgesetz? Mutterschutz Wie können eine schwangere Arbeitnehmerin und ihr Kind vor Gefahren, Überforderung und Gesundheitsschädigung am Arbeitsplatz geschützt werden? Antworten auf diese Frage gibt das Mutterschutzgesetz,

Mehr

MuSch Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *)

MuSch Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *) Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *) Vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) zuletzt geändert durch Artikel 5 Abs. 9 der Verordnung vom 26. November 2010 (BGBl. I, Nr. 59, S. 1643) in Kraft

Mehr

Beschäftigungsverbote nach dem Mutterschutzgesetz Aufgaben und Verantwortung des Arbeitgebers Beteiligung des Steuerberaters

Beschäftigungsverbote nach dem Mutterschutzgesetz Aufgaben und Verantwortung des Arbeitgebers Beteiligung des Steuerberaters 1 Autorin: Monika Kuhbald-Plöger Beschäftigungsverbote nach dem Mutterschutzgesetz Aufgaben und Verantwortung des Arbeitgebers Beteiligung des Steuerberaters 1. Einführung Der Arbeitgeber hat das Mutterschutzgesetz

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber

Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber Aktualisierungshinweis Bitte beachten Sie den Redaktionsschluss der Veröffentlichung. Alle zwischenzeitlich eingetretenen

Mehr

BEURTEILUNGSBOGEN. Hochschulverwaltung Bau, Technik, Liegenschaften Gruppe VC Arbeitssicherheit & Umweltschutz. Alter:

BEURTEILUNGSBOGEN. Hochschulverwaltung Bau, Technik, Liegenschaften Gruppe VC Arbeitssicherheit & Umweltschutz. Alter: Hochschulverwaltung Bau, Technik, Liegenschaften Gruppe VC Arbeitssicherheit & Umweltschutz BEURTEILUNGSBOGEN Beurteilungsbogen zur Gefährdungsermittlung werdender bzw. stillender Mütter (Arbn.) entsprechend

Mehr

Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe

Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Handlungshilfe Nach der Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz (MuSchArbV) ist der Arbeitgeber verpflichtet, im Rahmen einer Arbeitsplatzbeurteilung Art,

Mehr

Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte

Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte Autoren: Frank Heldt, Monika Kuhbald-Plöger Artikel zu 3 Mutterschutzgesetz Das individuelle Beschäftigungsverbot Gestaltungsmöglichkeiten der Ärztinnen und Ärzte Einleitung: Berührungspunkte zwischen

Mehr

Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft

Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft Mutterschutz Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft - aus Sicht des Arbeitsschutzes - Frau Sabine Hauke-Morawski Gewerbeaufsichtsbeamtin -1 - Frau Dr. Caroline Bernhard-Klimt Gewerbemedizinaloberrätin

Mehr

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz *

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz * Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz * in der Fassung vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) Zuletzt geändert durch Artikel 440 der Neunten Zuständigkeitsanpassungsverordnung vom 31.10.2006 (BGBl.

Mehr

Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber

Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber Hinweise zu Umlagen und Entgeltfortzahlung für Minijobber (Zunächst werden die Hinweise der Bundesknappschaft zitiert, dann folgen Hinweise zu den Einstellungen, die in PA32 vorzunehmen sind.) Arbeitgeberversicherung

Mehr

MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT

MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT INFO - ALLGEMEIN - Stand 09/13 Diese Hinweise sollen Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen sowie den Personalvertretungen helfen, spezifische Gefährdungen werdender oder stillender

Mehr

Vom 12. Februar 2009 (BGBl. I S. 320) Abschnitt 1 Mutterschutz und Stillzeit

Vom 12. Februar 2009 (BGBl. I S. 320) Abschnitt 1 Mutterschutz und Stillzeit Mutterschutz- und ElternzeitVO MuSchEltZV 310 Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen des Bundes und die Elternzeit für Beamtinnen und Beamte des Bundes (Mutterschutz- und Elternzeitverordnung

Mehr

Koordinatorentreffen 15.04.09

Koordinatorentreffen 15.04.09 B A D GmbH Arbeitsmedizinische Vorsorge-Verordnung (ArbMedVV) Stand 24.12.2008 Koordinatorentreffen 15.04.09 ArbMedVV: Rechtlicher Rahmen Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) seit dem

Mehr

Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB)

Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB) Mutterschutzverordnung für Beamtinnen MuSchVB 767 Archiv Verordnung über den Mutterschutz für Beamtinnen im Lande Nordrhein-Westfalen (MuSchVB) In der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Juli 1968 1 (GV.

Mehr

Seniorenzentrum. Villa Brökelmann. Mutterschutz. Grundlagen Pflichten Umgang in Alten- und Pflegeheimen. 09.02.2011 Sindy Sulk

Seniorenzentrum. Villa Brökelmann. Mutterschutz. Grundlagen Pflichten Umgang in Alten- und Pflegeheimen. 09.02.2011 Sindy Sulk Mutterschutz Grundlagen Pflichten Umgang in Alten- und Pflegeheimen 1. Gesetzliche Grundlagen und Paragraphen Für die werdende und stillende Mutter gibt es 4 wesentlich wichtige Gesetze: Mutterschutzgesetz

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitsgeber Freistaat Sachsen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit Vorwort Schwangerschaft und Stillzeit erfordern besondere

Mehr

Mutterschutz. Mutterschutzfristen. (MuSchG, MuSchArbV)

Mutterschutz. Mutterschutzfristen. (MuSchG, MuSchArbV) Mutterschutz (MuSchG, MuSchArbV) Durch den gesetzlichen Mutterschutz genießen (werdende) Mütter und ihre Kinder besonderen Schutz vor Gefährdungen und gesundheitlichen Schädigungen am Arbeitsplatz. Dies

Mehr

Arbeitshilfe zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung

Arbeitshilfe zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Arbeitshilfe zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Das Mutterschutzgesetz wird ergänzt durch die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz. Daraus ergibt sich, dass die Beurteilung der Arbeitsbedingungen

Mehr

Merkblatt zum Mutterschutz beim beruflichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen

Merkblatt zum Mutterschutz beim beruflichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen Merkblatt zum Mutterschutz beim beruflichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen Gesetzliche Grundlagen: Handlungsanleitung für den Arbeitgeber 1. Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz

Mehr

Allgemeine Vorschriften

Allgemeine Vorschriften Sechster Abschnitt Straftaten und Ordnungswidrigkeiten Straftaten und Ordnungswidrigkeiten................. 21 (weggefallen)............................. 22, 23 Siebter Abschnitt Schlussvorschriften In

Mehr

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den

Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den Mutterschaftsgeld vor und nach der Geburt Das Mutterschutzgesetz sieht vor, dass Mütter in den sechs Wochen vor der Geburt nicht arbeiten sollen und in den acht Wochen nach der Geburt bei Früh- und Mehrlingsgeburten

Mehr

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz* (Mutterschutzrichtlinienverordnung MuSchRiV)

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz* (Mutterschutzrichtlinienverordnung MuSchRiV) Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz* (Mutterschutzrichtlinienverordnung MuSchRiV) 1 Beurteilung der Arbeitsbedingungen (1) Der Arbeitgeber muß rechtzeitig für jede Tätigkeit, bei der werdende

Mehr

SGU-Informationsveranstaltung Mutterschutz Schwangerschaft & Stillzeit

SGU-Informationsveranstaltung Mutterschutz Schwangerschaft & Stillzeit SGU-Informationsveranstaltung Mutterschutz Schwangerschaft & Stillzeit Maike Heimann, SGU, ETHZ Corina Niescher, HR, ETHZ VPPR/ Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt 04.02.2015 1 Herzlich Willkommen zur

Mehr

Beschäftigungsverbot für die werdende oder stillende Mutter

Beschäftigungsverbot für die werdende oder stillende Mutter Beschäftigungsverbot für die werdende oder stillende Mutter Das Beschäftigungsverbot gilt für die werdende oder stillende Mutter, die in einem Arbeitsverhältnis steht, unabhängig von deren individuellen,

Mehr

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - Mutterschutz...

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - Mutterschutz... Seite 1 von 5 06.06.2017 Gesetz Mutterschutzgesetz Um den geänderten gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen zu entsprechen, wurde das Mutterschutzrecht 2017 grundlegend reformiert. Weitere

Mehr

Tipps und Tricks für werdende Eltern

Tipps und Tricks für werdende Eltern Tipps und Tricks für werdende Eltern Wir machen aus Zahlen Werte Für werdende Eltern gibt es einiges zu beachten, damit man keine Nachteile erleidet und alle Vorteile ausschöpfen kann. Des Weiteren gibt

Mehr

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1.

Baustellenverordnung. Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. ... q Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen Baustellenverordnung Bestell-Nr.: BaustellV Gültig ab 1. Juli 1998 Achtung, diese Vorschrift kann nicht über die Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft

Mehr

Mutterschutz Schwangerschaft und Stillzeit Version 2 Merkblatt

Mutterschutz Schwangerschaft und Stillzeit Version 2 Merkblatt Mutterschutz Schwangerschaft und Stillzeit Version 2 Merkblatt Einleitung Während der Schwangerschaft ist die Frau empfindlicher gegenüber gewissen physikalischen Einflüssen (z.b. Röntgenstrahlen), chemische

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber

Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber Mutterschutz und Elternzeit Das Wichtigste für werdende Mütter und ihre Arbeitgeber Freistaat Sachsen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit Vorwort Familienfreundliche Personalpolitik ist ein wichtiger

Mehr

Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG)

Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG) Mutterschutzgesetz MuSchG 552 Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz MuSchG) In der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Juni 2002 (BGBl. I 2002 S. 2318), zuletzt geändert am 23.

Mehr

MUTTERSCHUTZ. Die IG BCE informiert Mütter über ihre Rechte.

MUTTERSCHUTZ. Die IG BCE informiert Mütter über ihre Rechte. MUTTERSCHUTZ Die IG BCE informiert Mütter über ihre Rechte. MUTTERSCHUTZ Die IG BCE informiert Mütter über ihre Rechte. Anspruchsberechtigte Der Anspruch auf die besonderen Schutzvorschriften des Mutterschutzgesetzes

Mehr

Baden-Württemberg. DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz. Merkblatt. Werdende Mütter an Tankstellen

Baden-Württemberg. DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz. Merkblatt. Werdende Mütter an Tankstellen Baden-Württemberg DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz Merkblatt Werdende Mütter an Tankstellen Dieses Merkblatt soll Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen sowie den Personalvertretungen helfen,

Mehr

Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Mutterschutz Vortrag AV Praxis und Recht

Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Mutterschutz Vortrag AV Praxis und Recht Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Mutterschutz Vortrag AV Praxis und Recht 1 Inhalt Geltungsbereich und Ziel des MuSchG Aufgaben und Befugnisse der Gewerbeaufsicht

Mehr

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft

Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 12 Kapitel 1 Die wichtigsten Rechtsgrundlagen Kapitel 2 Ihre Rechte und Pflichten während der Schwangerschaft 1. Wann ist das Mutterschutzgesetz anwendbar?... 15 2. Mitteilungspflichten

Mehr

Baden-Württemberg. DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz. Merkblatt. Werdende Mütter bei der Reinigung von Innenräumen

Baden-Württemberg. DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz. Merkblatt. Werdende Mütter bei der Reinigung von Innenräumen Baden-Württemberg DIE REGIERUNGSPRÄSIDIEN Fachgruppe Mutterschutz Merkblatt Werdende Mütter bei der Reinigung von Innenräumen Dieses Merkblatt soll Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen sowie den Personalvertretungen

Mehr

Angaben zum Arbeitgeber. Betriebsnummer Beitragskontonummer Name 1 Name 2. Ansprechpartner/in. E-Mail

Angaben zum Arbeitgeber. Betriebsnummer Beitragskontonummer Name 1 Name 2. Ansprechpartner/in. E-Mail Antrag auf Erstattung nach dem Aufwendungsausgleichsgesetz für Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschaft U2 (Bitte den Antrag in Druckbuchstaben ausfüllen.) Angaben zum Arbeitgeber Betriebsnummer Beitragskontonummer

Mehr

Ratgeber. Mutterschutz. Beurteilung der Arbeitsbedingungen, Schutzmaßnahmen. Niedersachsen

Ratgeber. Mutterschutz. Beurteilung der Arbeitsbedingungen, Schutzmaßnahmen. Niedersachsen Ratgeber Mutterschutz Beurteilung der Arbeitsbedingungen, Schutzmaßnahmen Niedersachsen Beurteilung der Arbeitsbedingungen Nach 10 Mutterschutzgesetz in Verbindung mit 5 Arbeitsschutzgesetz durchgeführt

Mehr

Informationsbroschüre für werdende Eltern

Informationsbroschüre für werdende Eltern Informationsbroschüre für werdende Eltern erstellt von GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG Mai 2009 Mutterschutz Bitte legen Sie uns eine ärztliche Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin

Mehr

Ratgeber. Mutterschutz. Friseursalon. Niedersachsen

Ratgeber. Mutterschutz. Friseursalon. Niedersachsen Ratgeber Mutterschutz Friseursalon Niedersachsen Allgemeines Zum Schutz der werdenden und der stillenden Mutter vor Gefahren, Überforderungen und gesundheitlichen Schäden am Arbeitsplatz hat der Gesetzgeber

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. Abkürzungen... 13. Einleitung... 15

Inhalt. Vorwort... 5. Abkürzungen... 13. Einleitung... 15 Inhalt Vorwort.................................. 5 Abkürzungen................................ 13 Einleitung.................................. 15 1. Überblick Mutterschutz..................... 17 1.1 Schutz

Mehr

Bezirksregierung Münster. Informationen zum Mutterschutz für Lehrerinnen

Bezirksregierung Münster. Informationen zum Mutterschutz für Lehrerinnen Bezirksregierung Münster Informationen zum Mutterschutz für Lehrerinnen Wenn sich eine Schwangerschaft einstellt, gewinnen Themen wie Mutterschutz, Elternzeit und Erziehungsgeld für die zukünftigen Eltern

Mehr

Betriebsärztlicher Dienst Norddeutschland GmbH Oh/ Stand: Januar 17

Betriebsärztlicher Dienst Norddeutschland GmbH Oh/ Stand: Januar 17 Prüfliste für den gewerblichen Bereich: sbeurteilung mit Festlegung von Schutzmaßnahmen nach 1 der Mutterschutzrichtlinienverordnung (MuSchRiV) Arbeitsbereich: Tätigkeit: 1. A r b e i t s b e d i n g u

Mehr

Ratgeber. Mutterschutz. Laboratorien. Niedersachsen

Ratgeber. Mutterschutz. Laboratorien. Niedersachsen Ratgeber Mutterschutz Laboratorien Niedersachsen Allgemeines Zum Schutz der werdenden und der stillenden Mutter vor Gefahren, Überforderungen und gesundheitlichen Schäden am Arbeitsplatz hat der Gesetzgeber

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Allgemeiner Teil -

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Allgemeiner Teil - Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Allgemeiner Teil - vom 23. August 2006 zuletzt geändert durch den Änderungstarifvertrag

Mehr

Der Betriebsarzt informiert Ab tritt ein neues Mutterschutzgesetz Das Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts in Kraft

Der Betriebsarzt informiert Ab tritt ein neues Mutterschutzgesetz Das Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts in Kraft Betriebsärztlicher Dienst - Universitätsklinikum Heidelberg Im Neuenheimer Feld 130.3 69120 Heidelberg Der Betriebsarzt informiert Ab 01.01.2018 tritt ein neues Mutterschutzgesetz Das Gesetz zur Neuregelung

Mehr

Bearbeiter: Ulrike Augustin Bearbeitet am: Ansprechpartner: Monika Herbutt Anschrift: Balanstraße 55-59

Bearbeiter: Ulrike Augustin Bearbeitet am: Ansprechpartner: Monika Herbutt Anschrift: Balanstraße 55-59 MERKBLATT Recht und Steuern MUTTERSCHUTZ Wird eine Arbeitnehmerin schwanger, stellt sich für den Arbeitgeber die Frage, was er nun beachten muss beziehungsweise welche Rechte und Pflichten bestehen. Unser

Mehr

Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT

Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT Landwirtschaftskammer Anlage III Nordrhein-Westfalen Referat 12 Berufsbildung Gartenbau Juli 2004 MERKBLATT über die wichtigsten Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes vom 12. April 1976 (BGBL I

Mehr

Vorwort. Mutterschutz heißt verantwortungsvoller Schutz von Schwangeren, Müttern und ihren Kindern. Erforderlich

Vorwort. Mutterschutz heißt verantwortungsvoller Schutz von Schwangeren, Müttern und ihren Kindern. Erforderlich Vorwort Mutterschutz heißt verantwortungsvoller Schutz von Schwangeren, Müttern und ihren Kindern. Erforderlich ist immer eine äußerst sorgfältige Abwägung zwischen dem Ziel, Gefährdungen für Mutter und

Mehr

Mutterschutz in Bulgarien

Mutterschutz in Bulgarien Mutterschutz in Bulgarien Dr. Maya Neidenowa Die Mutterschutzregelungen in Bulgarien werden in Bezug auf ihre rechtliche Aktualität im Kontext des marktwirtschaftlichen Systems Bulgariens seit der Wende

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Mutterschutz und Elternzeit Vortrag am 06.10.2008 VHS Leinfelden-Echterdingen Rechtsanwalt Thomas Luther, Dipl.-Pol. Königstraße 64 70173 Stuttgart Telefon: 0711 24 83 83-0 Telefax: 0711 24 83 83-19 e

Mehr

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung Gefährdungsbeurteilung Ziel einer Gefährdungsbeurteilung Die Gefährdungsbeurteilung ist das zentrale Instrument im Arbeitsschutz. Es handelt sich um die systematische Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen

Mehr

KREISHANDWERKERSCHAFT GÜSTROW

KREISHANDWERKERSCHAFT GÜSTROW Ratgeber Mutterschutz, Elterngeld und Elternzeit Ein Service Ihrer Kreishandwerkerschaft e-mail: Khs-guestrow@t-online.de Tel.: 03843/ 21 40 16 Fax: 03843/ 21 40 17 Der Ratgeber bietet Ihnen eine gute

Mehr

Hinweise für Arbeitgeber und werdende Mütter in der ambulanten Pflege

Hinweise für Arbeitgeber und werdende Mütter in der ambulanten Pflege Hinweise für Arbeitgeber und werdende Mütter in der ambulanten Pflege Freistaat Sachsen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit Die Zahl der ambulanten Pflegeeinrichtungen ist in den letzten Jahren

Mehr

Für ZWEI denken. Informationen zum Mutterschutzgesetz

Für ZWEI denken. Informationen zum Mutterschutzgesetz Für ZWEI denken Informationen zum Mutterschutzgesetz Für ZWEI denken Informationen zum Mutterschutzgesetz Für zwei denken Für zwei denken Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 I. Mutterschutzgesetz (MuSchG) 1.

Mehr

PRÜFUNGSTRAINING. Arbeits- und Sozialrecht Mutterschutz Von Dipl.-Hdl. Werner Hau, Studiendirektor, Mainz. Hinweis

PRÜFUNGSTRAINING. Arbeits- und Sozialrecht Mutterschutz Von Dipl.-Hdl. Werner Hau, Studiendirektor, Mainz. Hinweis Auf den folgenden Seiten können Sie Aufgaben aus dem Bereich Arbeits- und Sozialrecht, mit dem Schwerpunkt Mutterschutz bearbeiten. Die Lösungen finden Sie ab Seite 30. PRÜFUNGSTRAINING Arbeits- und Sozialrecht

Mehr

Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten?

Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten? www.hamburg.de/arbeitsschutz Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten? Der gesetzliche Mutterschutz hat die Aufgabe, die im Arbeitsverhältnis stehende werdende (und auch die stillende) Mutter

Mehr

Mutterschutz und Beschäftigungsverbot

Mutterschutz und Beschäftigungsverbot Mutterschutz und Beschäftigungsverbot Das Mutterschutzgesetz gilt für alle Frauen, die in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis stehen. Es kommt auch bei Arbeitnehmerinnen, die in einem Probe-, Teilzeit-

Mehr

Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover

Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Mutterschutz Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Die gesetzliche Grundlage bildet das Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz

Mehr

ERSTER ABSCHNITT Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich

ERSTER ABSCHNITT Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter* (Mutterschutzgesetz MuSchG) Dieses Gesetz gilt ERSTER ABSCHNITT Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich 1. für Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen,

Mehr

M e r k b l a t t. Mutterschutz, Elternzeit und Pflegezeit

M e r k b l a t t. Mutterschutz, Elternzeit und Pflegezeit Stand: Januar 2015 M e r k b l a t t Mutterschutz, Elternzeit und Pflegezeit Sie haben Interesse an aktuellen Meldungen aus dem Arbeits-, Gesellschafts-, Wettbewerbsund Steuerrecht? Dann abonnieren Sie

Mehr

Ratgeber. Mutterschutz. Gefährdungsbeurteilung. Niedersachsen

Ratgeber. Mutterschutz. Gefährdungsbeurteilung. Niedersachsen Ratgeber Mutterschutz Gefährdungsbeurteilung Niedersachsen Das Mutterschutzgesetz wird ergänzt durch die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz. Daraus ergibt sich, dass die Beurteilung der

Mehr

für Arbeitnehmer Überblick über Gesetze, Verordnungen und Rechtsprechung zu Themen, die in der Arbeitswelt täglich eine Rolle spielen

für Arbeitnehmer Überblick über Gesetze, Verordnungen und Rechtsprechung zu Themen, die in der Arbeitswelt täglich eine Rolle spielen ARBEITSRECHT GRUNDLAGEN für Arbeitnehmer Überblick über Gesetze, Verordnungen und Rechtsprechung zu Themen, die in der Arbeitswelt täglich eine Rolle spielen Michael Schäfer beratung@michael-schaefer.net

Mehr

Herr Goldhahn/Frau Moning Bremen, den 27.02.13 Tel. 361-6547. Bericht für die Sitzung der Deputation für Bildung (staatlich) am 7.02.

Herr Goldhahn/Frau Moning Bremen, den 27.02.13 Tel. 361-6547. Bericht für die Sitzung der Deputation für Bildung (staatlich) am 7.02. Herr Goldhahn/Frau Moning Bremen, den 27.02.13 Tel. 361-6547 L01 Bericht für die Sitzung der Deputation für Bildung (staatlich) am 7.02.2013 Verschiedenes Reisekostenerstattung für Klassenfahrten Problem

Mehr

Mutterschutz. Fragestellungen und die Praxis aus Betriebsärztlicher Sicht

Mutterschutz. Fragestellungen und die Praxis aus Betriebsärztlicher Sicht Mutterschutz Fragestellungen und die Praxis aus Betriebsärztlicher Sicht Friedrich Leonhard, Magistrat Bremerhaven, Betriebsärztlicher Dienst friedrich.leonhard@magistrat.bremerhaven.de Beschäftigungsverbote

Mehr

Betriebsärztlicher Dienst Norddeutschland GmbH Ho/La/ Stand: Juli 2013

Betriebsärztlicher Dienst Norddeutschland GmbH Ho/La/ Stand: Juli 2013 Prüfliste für den gewerblichen Bereich: sbeurteilung mit Festlegung von Schutzmaßnahmen nach 1 der Mutterschutzrichtlinienverordnung (MuSchRiV) Arbeitsbereich: Tätigkeit: 1. A r b e i t s b e d i n g u

Mehr

Definierte Arbeitsabläufe Prozesse Vorsorgeuntersuchungen Unterbrechung der Tätigkeit am Bildschirm/Arbeitsplatz

Definierte Arbeitsabläufe Prozesse Vorsorgeuntersuchungen Unterbrechung der Tätigkeit am Bildschirm/Arbeitsplatz Unterweisung zur Gefährdungsanalyse Definierte Arbeitsabläufe Prozesse Vorsorgeuntersuchungen Unterbrechung der Tätigkeit am Bildschirm/Arbeitsplatz Name.ppt Seite 1 Der Arbeitgeber unterzieht die Arbeitsplätze

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Mutterschutzrechts

Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Mutterschutzrechts Bundesrat Drucksache 230/16 BRFuss 06.05.16 Gesetzentwurf der Bundesregierung FS - AIS - FJ - G - K - Wi Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung des Mutterschutzrechts A. Problem und Ziel Das Mutterschutzgesetz

Mehr

Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839

Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839 Jugendarbeitsschutz in Tagung für Betriebsräte 15. Mai 2013 Bad Kissingen Folie 1 Geschichte Preußisches Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter in Fabriken vom 9. März 1839 unter 9 Jahren:

Mehr

Aushangpflichten für Arbeitgeber

Aushangpflichten für Arbeitgeber Aushangpflichten für Arbeitgeber Allgemeines Durch Aushänge im Betrieb sollen die Arbeitnehmer über ihre Rechte informiert werden. Aus diesem Grund bestehen zahlreiche Vorschriften, die den Arbeitgeber

Mehr

Ratgeber. Mutterschutz. Ambulante und stationäre Pflege. Niedersachsen

Ratgeber. Mutterschutz. Ambulante und stationäre Pflege. Niedersachsen Ratgeber Mutterschutz Ambulante und stationäre Pflege Niedersachsen Allgemeines Zum Schutz der werdenden und der stillenden Mutter vor Gefahren, Überforderungen und gesundheitlichen Schäden am Arbeitsplatz

Mehr

Aufbewahrungsfristen im Arbeitsschutz

Aufbewahrungsfristen im Arbeitsschutz Aufbewahrungsfristen im Arbeitsschutz mit Quellenangaben Version 1.8 vom September 2015 Creative Commons Lizenzvertrag Stand: September 2015 Aufbewahrungsfristen im Arbeitsschutz mit Quellen Seite 1 von

Mehr

Arbeitsschutz und Produktsicherheit. Mutterschutzgesetz

Arbeitsschutz und Produktsicherheit. Mutterschutzgesetz Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Arbeitsschutz und Produktsicherheit Mutterschutzgesetz mit Hinweisen zum Elterngeld, zur Elternzeit, zum bayerischen Landeserziehungsgeld,

Mehr

Gefährdungsbeurteilung Gesetzliche Grundlagen. 07.07.2011 Thomas Hauer Regierungspräsidium Stuttgart Referat 54.3

Gefährdungsbeurteilung Gesetzliche Grundlagen. 07.07.2011 Thomas Hauer Regierungspräsidium Stuttgart Referat 54.3 Gefährdungsbeurteilung Gesetzliche Grundlagen 07.07.2011 Thomas Hauer Regierungspräsidium Stuttgart Referat 54.3 Inhalte Wozu Arbeitsschutz? Gesetze im Arbeitsschutz Wo steht was zur Gefährdungsbeurteilung?

Mehr

Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1)

Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1) Allgemeine Wirtschaftslehre/Recht (I) Arbeitsrecht (Lernfeld 1) 1.1 Individualarbeitsrecht (26 Lernkarten) 1.2 Jugendarbeitsschutz (9 Lernkarten) 1.3 Ausbildung (16 Lernkarten) 1.4 Mutterschutz/Elternzeit

Mehr

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe

Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Ratgeber für neue Ausbildungsbetriebe Inhalt: I. Verkürzung der Ausbildung Welche Richtzeiten gelten für die Verkürzung der Ausbildungszeit? Ist eine Mindestzeit in der Ausbildung erforderlich? Was muss

Mehr

Gleiches Recht für alle Arbeitsrecht für Minijobs

Gleiches Recht für alle Arbeitsrecht für Minijobs Gleiches Recht für alle Arbeitsrecht für Minijobs Inhaltsübersicht Minijobs im Überblick 3 Grundsatz der Gleichbehandlung 4 Niederschrift der Arbeitsbedingungen 4 Erholungsurlaub 5 Entgeltfortzahlung im

Mehr

Arbeitsschutz in Thüringen

Arbeitsschutz in Thüringen Arbeitsschutz in Thüringen Die Thüringer Arbeitsschutzbehörden stellen sich vor Arbeitsschutz und Arbeitsschutzbehörden in Thüringen Arbeitsschutz ist ein notwendiger Bestandteil jeder beruflichen Tätigkeit.

Mehr

6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung

6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen TK Lexikon Arbeitsrecht 6 Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung HI2516431 (1) 1 Im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung als Bestandteil der Beurteilung

Mehr

Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten?

Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten? www.hamburg.de/arbeitsschutz Werdende Mütter im Gastgewerbe Was ist zu beachten? Der gesetzliche Mutterschutz hat die Aufgabe, die im Arbeitsverhältnis stehende werdende (und auch die stillende) Mutter

Mehr

Merkblatt zum Schutz schwangerer und stillender Frauen

Merkblatt zum Schutz schwangerer und stillender Frauen Merkblatt zum Schutz schwangerer und stillender Frauen 1. Allgemeines Zum Schutz von werdenden und stillenden Müttern gelten eine Reihe von Vorschriften. In dem vorliegenden Merkblatt sind die wichtigsten

Mehr

Mutterschutz - Schutzfristen vor und nach der Entbindung

Mutterschutz - Schutzfristen vor und nach der Entbindung Mutterschutz - Schutzfristen vor und nach der Entbindung Die Schutzfrist beginnt sechs Wochen vor der Entbindung und endet im Normalfall acht Wochen, bei medizinischen Frühgeburten oder bei Mehrlingsgeburten

Mehr