Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg - 42 -"

Transkript

1 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg

2 2

3 3 1. Grundlagen entsprechend den gemeinnützig- keitsrechtlichen Bestimmungen für die Haushaltsplanung 215 der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg

4 4 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg Haushaltsplan RE HHSt. AOD Bezeichnung Bereich Vermögensbewirtschaftung 1.1 Immobilien Die Stiftung hat keinen Immobilienbesitz 1.2 Geldvermögen im Grundstock, Wertpapiere Verwaltungshaushalt Einnahmen Vermischte Einnahmen Betriebsmittelzinsen - 3 2, Zinsen aus Spareinlagen , Zinsen aus Termingeldern Zinseinnahmen aus dem Vermögensportfolio ,37 Summe , Ausgaben Öffentlichkeitsarbeit Vermischte Ausgaben Verwaltungskostenbeitrag an Gemeinden/Gemeindeverb , Betriebsmittelzinsen Summe , Vermögenshaushalt Einnahmen Erlös aus der Veräußerung von Kapitalanlagen Summe Ausgaben Erwerb von Wertpapieren Summe Überschuss-Berechnung "Geldvermögen" VerwaltungsHH- VerwaltungsHH- VerwaltungsHH- Einnahmen ,34 Ausgaben ,43 Defizit Überschuss ,91

5 5 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg Haushaltsplan RE HHSt. AOD Bezeichnung Überschuss ,91 Defizit Vermögensbereich zusammen GESAMT- Überschuss ,91 Geldvermögen- VermögensHH- Einnahmen VerwaltungsHH- Überschuss ,91 VermögensHH- Ausgaben VerwaltungsHH- Defizit Immobilien- Überschuss Defizit Überschuss ,91 Defizit Überschuss , Verfügung über die Mittel des Überschusses aus dem Vermögensbereich GESAMT- Geldvermögen Zuführung an freie Rücklage , Verwendung im gemeinnützigen Bereich ,61 Summe ,91 2. Gemeinnütziger Bereich 2.1 Ideeller Bereich Verwaltungshaushalt Einnahmen Vermischte Einnahmen Spenden Summe Ausgaben Vermischte Ausgaben Summe - - -

6 6 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg Haushaltsplan RE HHSt. AOD Bezeichnung Vermögenshaushalt Einnahmen Entnahme aus Mittelverwendungsrücklage , Summe , Ausgaben Überschuss-Berechnung "ideeller Bereich" Summe VerwaltungsHH- VerwaltungsHH- Einnahmen VerwaltungsHH- Ausgaben VermögensHH- Einnahmen , VerwaltungsHH- Überschuss VermögensHH- Ausgaben VerwaltungsHH- Defizit Defizit Überschuss Ideeller Bereich- Überschuss , Defizit Zweckbetrieb Die Stiftung hat keinen Zweckbetrieb 2.3 Gemeinnütziger Bereich zusammen Zweckbetrieb Ideeller Bereich- GESAMT- Überschuss , Defizit Überschuss Defizit Überschuss bzw. Defizit ,

7 7 42 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg Haushaltsplan RE HHSt. AOD Bezeichnung Verfügung über die Mittel aus dem gemeinnützigen Bereich GESAMT- Überschuss bzw. Defizit , Zuführung an Mittelverwendungsrücklage , nachrichtlich: Ausschüttung zur Mittelverwendung ,39 3. Gesamtüberschuss aus Vermögens- und gemeinnützigen Bereich Überschuss aus dem Vermögensbereich ,61 Überschuss bzw. Defizit a. d. gemeinnützigen Bereich ,39 Gesamtüberschuss , 4. Mittelverwendung Ausschüttung: Zuschuss an die Parität. Wohltätigkeits-Stiftung 4 4 1, Zuschuss an die Parität. Wohltätigkeits-Stiftung (Mittel aus Vorjahren) , Summe ,

8 8

9 9 2. Kamerale Haushaltssystematik 215 Verwaltungs- und Vermögenshaushalt der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg

10 1 Gesamtpläne Haushaltsjahr B Gesamtplan - Ansätze je Unterabschnitt in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Verwaltungshaushalt Unterabschnitt bzw. Abschnitt Haushaltsansatz 215 Haushaltsansatz 214 Ergebnis Jahresrechnung 213 Nr. Bezeichnung Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Allgem.Betrieb,, 9425 Vermögensbereich ,34 88, Gemeinnütziger Bereich 4 4, 42, 9428 Sonstige allgem , 44,91 94 Finanzwirtschaft ,34 949,34 Summe Verwaltungshaushalt ,34 949,34 Gesamtpläne Haushaltsjahr B Gesamtplan - Ansätze je Unterabschnitt in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Vermögenshaushalt Unterabschnitt bzw. Abschnitt Haushaltsansatz 215 Haushaltsansatz 214 Ergebnis Jahresrechnung 213 Nr. Bezeichnung Einnahmen Ausgaben VE Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Vermögensbereich ,, 9426 Gemeinnütziger Bereich,, 9428 Sonstige allgem ,91 76,91 Finanzwirtschaft ,91 76,91 Summe Vermögenshaushalt ,91 76,91

11 11 VERWALTUNGSHAUSHALT der Firnhaber - Trendel - Stiftung Bamberg für das Haushaltsjahr 215

12 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg 12 Verwaltungshaushalt Haushaltsjahr 215 Einzelplan Abschnitt Unterabschnitt Allgemeine Finanzwirtschaft Vermögensbereich Nr. Bezeichnung der Haushaltsstelle BWST Haushaltsansätze Ergebnis Jahresrechnung Erläuterungen Beträge in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung **** E I N N A H M E N **** 1599 Vermischte Einnahmen 2, 222 Betriebsmittelzinsen 2 3 2,41 25 Zinsen aus Spareinlagen 2 68, Zinsen aus Termingeldern 2 1, 27 Zinseinnahmen aus dem ,37 Vermögensportfolio 295 Istüberschuss 22, **** S U M M E E I N N A H M E N **** ,34 **** A U S G A B E N **** 63 Öffentlichkeitsarbeit , 6629 Vermischte Ausgaben 2 7 5, 672 Verwaltungskostenbeitrag an ,43 Gemeinden und Gemeindeverbände 821 Betriebsmittelzinsen 2 1 1, 895 Istfehlbetrag 22, **** S U M M E A U S G A B E N **** ,43 **** Summe Ausgaben Unterabschnitt 9425 **** **** Summe Einnahmen Unterabschnitt 9425 **** **** Überschuss / Zuschuss Unterabschnitt , , ,91

13 13 Verwaltungshaushalt Haushaltsjahr 215 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Einzelplan Abschnitt Unterabschnitt Allgemeine Finanzwirtschaft Gemeinnütziger Bereich Nr. Bezeichnung der Haushaltsstelle BWST Haushaltsansätze Ergebnis Jahresrechnung Erläuterungen Beträge in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung **** E I N N A H M E N **** 1599 Vermischte Einnahmen 2, 1789 Spenden 2, **** S U M M E E I N N A H M E N ****, **** A U S G A B E N **** 6629 Vermischte Ausgaben 2, 718 Zuschuss an die , ÜB Parität.Wohltätigkeits- Stiftung Zuschuss an die Paritätische 2 32, Wohltätigkeits-Stiftung (Mittel aus Vorjahren) **** S U M M E A U S G A B E N **** , **** Summe Ausgaben Unterabschnitt 9426 **** **** Summe Einnahmen Unterabschnitt 9426 **** **** Überschuss / Zuschuss Unterabschnitt ,, , Erläuterungen Unterabschnitt 9426 zu HSt : Die veranschlagten Mittel werden der Paritätischen Wohltätigkeits-Stiftung zur Verfügung gestellt, deren Stiftungszweck durch die Gewährung von Beihilfen in Not- und Krankeitsfällen sowie zu Kosten von Kuraufenthalten an arme Bürger der Stadt Bamberg erfüllt wird. zu HSt : Die Haushaltsstelle dient bei Bedarf zur zeitnahen Mittelbereitstellung des Verwendungsrückstandes der beiden Vorjahre gemäß 55 Abs. 1 Nr. 5 AO aus der Mittelverwendungsrücklage.

14 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg 14 Verwaltungshaushalt Haushaltsjahr 215 Einzelplan Abschnitt Unterabschnitt Allgemeine Finanzwirtschaft Sonstige allgem. Finanzwirtschaft Nr. Bezeichnung der Haushaltsstelle BWST Haushaltsansätze Ergebnis Jahresrechnung Erläuterungen Beträge in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung **** E I N N A H M E N **** 28 Zuführung vom 2 32, Vermögenshaushalt **** S U M M E E I N N A H M E N **** 32, **** A U S G A B E N **** 862 Allgem. Zuführung an den ,91 Vermögenshaushalt **** S U M M E A U S G A B E N **** ,91 **** Summe Ausgaben Unterabschnitt 9428 **** **** Summe Einnahmen Unterabschnitt 9428 **** **** Überschuss / Zuschuss Unterabschnitt ,91 32, ,91

15 15 VERMÖGENSHAUSHALT der Firnhaber - Trendel - Stiftung Bamberg für das Haushaltsjahr 215

16 16 Vermögenshaushalt Haushaltsjahr 215 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Einzelplan Abschnitt Unterabschnitt Allgemeine Finanzwirtschaft Vermögensbereich Nr. Bezeichnung der Haushaltsstelle BWST Haushaltsansätze Ergebnis Jahresrechnung Investition / Invest.-förderung Gesamtausgabebedarf bisher bereitgestellt Erläut. Beträge in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung **** E I N N A H M E N **** 331 Erlös aus der Veräußerung von 2 8 8, BR1 Kapitalanlagen **** S U M M E E I N N A H M E N **** 8 8, **** A U S G A B E N **** 93 Erwerb von Wertpapieren 2 8 8, BR1 **** S U M M E A U S G A B E N **** 8 8, **** Summe Ausgaben Maßnahme **** 8 8, **** Summe Einnahmen Maßnahme **** 8 8, Überschuss / Zuschuss, **** Summe Ausgaben Unterabschnitt 9425 *** 8 8, **** Summe Einnahmen Unterabschnitt 9425 ** 8 8, Überschuss / Zuschuss,

17 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg 17 Vermögenshaushalt Haushaltsjahr 215 Einzelplan Abschnitt Unterabschnitt Allgemeine Finanzwirtschaft Sonstige allgem. Finanzwirtschaft Nr. Bezeichnung der Haushaltsstelle BWST Haushaltsansätze Ergebnis Jahresrechnung Investition / Invest.-förderung Gesamtausgabebedarf bisher bereitgestellt Erläut. Beträge in EUR Firnhaber-Trendel-Stiftung **** E I N N A H M E N **** 32 Allgem. Zuführung vom ,91 Verwaltungshaushalt 31 Entnahme aus Rücklagen 2 32, **** S U M M E E I N N A H M E N **** ,91 **** A U S G A B E N **** 9 Zuführung an den 2 32, Verwaltungshaushalt 91 Zuführung an Rücklagen ,91 **** S U M M E A U S G A B E N **** ,91 **** Summe Ausgaben Maßnahme **** ,91 **** Summe Einnahmen Maßnahme **** ,91 Überschuss / Zuschuss, **** Summe Ausgaben Unterabschnitt 9428 *** ,91 **** Summe Einnahmen Unterabschnitt 9428 ** ,91 Überschuss / Zuschuss, Erläuterungen Unterabschnitt 9428 zu HSt : Zuführung an freie Rücklage

18 18 Firnhaber-Trendel-Stiftung Ü b e r s i c h t über den voraussichtlichen Stand der Rücklagen A r t d e r R ü c k l a g e n Stand zu Voraussicht- Rücklagen- Rücklagen- Voraussicht- Beginn des licher Stand zuführungen abhebungen licher Stand Vorjahres zu Beginn zu Beginn des Haus- des Haushaltsjahres haltsjahres Allgemeine Rücklagen 1. Freie Rücklage 5.748, ,44 2,, 5.788,44 2. Mindestrücklage 1, 1,,, 1, 3. Instandhaltungs-Rücklage,,,,, 4. Rückl. für satzungsgemäße Projekte,,,,, 5. Mittelverwendungs-Rücklage 26,61,,,, Summe: 6.19, ,44 2,, 5.888,44 2. Sonderrücklagen N a c h r i c h t l i c h : Ausgaben des Verwaltungshaushaltes der letzten 3 Jahre Durchschnitt der letzten 3 Jahre hiervon 1 vom Hundert 1

19 19 F I N A N Z P L A N der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg für die Jahre mit 2 1 8

20 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg 2 Mittelfristige Finanz- und Investitionsplanung Haushaltsjahr Einnahmen und Ausgaben nach Arten Lfd. Gruppierungs- Nr. nummer Einnahme- bzw. Ausgabenart Ansätze in EURO Ansatz Ansatz Finanzplanungsjahr Finanzplanrest Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 1, 1 Grundsteuer A und B 2 3, 4 Gewerbesteuer nach Ertrag und Kapital (einschließlich Lohnsummensteuer) 3 1 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 4 12 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer 5 2, 3 Andere Steuern und steuerähnliche Einnahmen 6-3 Steuern zusammen 7 4-6, 8 Allgemeine Zuweisungen 8 7 Allgemeine Umlagen 9 Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen zusammen (Hauptgruppe ) Einnahmen aus Verwaltung und Betrieb Gebühren und ähnliche Entgelte, zweckgebundene Abgaben Einnahmen aus Verkauf, Mieten und Pachten, sonstige Verwaltungs- und Betriebseinnahmen. 16, 17 Erstattungen von Ausgaben des Verwaltungshaushalts, Zuweisungen und Zuschüsse für lfd. Zwecke 12 16, 17 vom Bund, LAF, ERP-Sondervermögen , 171 vom Land , 163 von Gemeinden, Gemeindeverbänden und. 172, 173 Zweckverbänden , 169, von sonstigen Bereichen Leistungsbeteiligung Unterkunft/Heizung 17 1 Einnahmen aus Verwaltung und Betrieb zusammen (Hauptgruppe 1) Sonstige Finanzeinnahmen 18 2 Zinseinnahmen Schuldendiensthilfen 2 21, 22, Übrige Finanzeinnahmen 21 2 Sonstige Finanzeinnahmen zusammen (Hauptgruppe 2) 22-2 Einnahmen des Verwaltungshaushalts zusammen (Hauptgruppen -2)

21 21 Mittelfristige Finanz- und Investitionsplanung Haushaltsjahr Einnahmen und Ausgaben nach Arten Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Lfd. Gruppierungs- Nr. nummer Einnahme- bzw. Ausgabenart Ansätze in EURO Ansatz Ansatz Finanzplanungsjahr Finanzplanrest Einnahmen des Vermögenshaushalts 23 3 Zuführung vom Verwaltungshaushalt Entnahme aus Rücklagen Rückflüsse von Darlehen und Kapitanlagen, Einnahmen aus der RückVeräußerung von Beteiligungen und von Sachen des Anlagenvermögens Beiträge und ähnliche Entgelte. 36 Zuweisungen und Zuschüsse für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen vom Bund, LAF, ERP-Sondervermögen vom Land , 363 von Gemeinden, Gemeindeverbänden und Zweckverbänden von sonstigen Bereichen. 37 Einnahmen aus Krediten und inneren Darlehen vom Bund, LAF, ERP-Sondervermögen vom Land , 373 von Gemeinden, Gemeindeverbänden und Zweckverbänden von sonstigen Bereichen Innere Darlehen 36 3 Einnahmen des Vermögenshaushalts zusammen (Hauptgruppe 3) 37-3 Summe der Einnahmen (Hauptgruppen -3)

22 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg 22 Mittelfristige Finanz- und Investitionsplanung Haushaltsjahr Einnahmen und Ausgaben nach Arten Lfd. Gruppierungs- Nr. nummer Einnahme- bzw. Ausgabenart Ansätze in EURO Ansatz Ansatz Finanzplanungsjahr Finanzplanrest Ausgaben des Verwaltungshaushalts Personalausgaben (Hauptgruppe 4) Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand (ohne Gruppen 67-68) Erstattungen von Ausgaben des Verwaltungshaushalts Innere Verrechnungen Kalkulatorische Kosten Leistungsbeteiligung SGB II Sächlicher Verwaltungs- und Betriebsaufwand zusammen (Hauptgruppen 5-6) Zuweisungen und Zuschüsse (nicht für Investitionen) 45 7 Zuschüsse für laufende Zwecke an soziale oder ähnliche Einrichtungen. 71, 72 Zuweisungen und Zuschüsse für laufende Zwecke und Schuldendiensthilfen 46 71, 72 an Bund, LAF, ERP-Sondervermögen , 721 an Land , 713, an Gemeinden, Gemeindeverbände, an Zweckverbände und dgl.. 722, , 716, an kommunale und sonstige öffentliche Sonderrechnungen. 725, , 717, 718, an sonstige Bereiche , 727, Leistungen der Sozialhilfe u. ä Zuweisungen und Zuschüsse zusammen (Hauptgruppe 7) Sonstige Finanzausgaben 53 8 Zinsausgaben Gewerbesteuerumlage 55 82, 83 Allgemeine Zuweisungen und Umlagen 56 84, 85, 89 Weitere Finanzausgaben, Deckungsreserve Zuführung zum Vermögenshaushalt Sonstige Finanzausgaben zusammen (Hauptgruppe 8) Ausgaben des Verwaltungshaushalts zusammen (Hauptgruppen 4-8)

23 23 Mittelfristige Finanz- und Investitionsplanung Haushaltsjahr Einnahmen und Ausgaben nach Arten Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Lfd. Gruppierungs- Nr. nummer Einnahme- bzw. Ausgabenart Ansätze in EURO Ansatz Ansatz Finanzplanungsjahr Finanzplanrest Ausgaben des Vermögenshaushaltes. 92, 98 Gewährung von Darlehen, Zuweisungen und Zuschüsse für Investitionen 6 92, 98 an Bund, LAF, ERP Sondervermögen , 981 an Land , 923, an Gemeinden und Gemeindeverbände, Zweckverbände u.dgl.. 982, , an sonstige Bereiche Vermögenserwerb Erwerb von Beteiligungen, Kapitaleinlagen , 933 Erwerb von Grundstücken Erwerb von beweglichen Sachen des Anlagevermögens Baumaßnahmen , 98 Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen zusammen 69 9 Zuführung zum Verwaltungshaushalt 7 91 Zuführung an Rücklagen Tilgung von Krediten, Rückzahlung der inneren Darlehen an Bund, LAF, ERP Sondervermögen an Land , 973 an Gemeinden und Gemeindeverbände, Zweckverbände u.dgl an sonstige Bereiche Rückzahlung der inneren Darlehen Deckung von Fehlbeträgen 77 99, 991 Übrige Ausgaben des Vermögenshaushalts 78 9, 91, 97, 99 Sonstige Ausgaben des Vermögenshaushalts zusammen 79 9 Ausgaben des Vermögenshaushaltes zusammen (Hauptgruppe 9) Summe der Ausgaben (Hauptgruppen 4-9)

24 24 2. Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen nach Aufgabenbereichen - Aufteilung der lfd. Nr. 68 des Teils 1 - Lfd. Nr. Gliederungsnummer Aufgabenbereiche Vermögensbereich Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen insgesamt (siehe lfd. Nr. 68 des Teiles 1)

25 25 Ü b e r s i c h t zur Beurteilung der dauernden Leistungsfähigkeit der Firnhaber-Trendel-Stiftung Bamberg

26 26 Firnhaber-Trendel-Stiftung Bbg Haushaltsjahr 215 Beträge in EUR Rechnungserg Haushaltsansatz Zuführung zum Vermögenshaushalt (Gr. 86) abzüglich 1.1 Zuführung zum Vermögenshaushalt - Sonderrücklagen 1.2 Bedarfszuweisungen (UGr. 51) 1.3 Zuführung vom Vermögenshaushalt (Gr. 28) Ordentliche Tilgung von Krediten...zuzüglich 1.5 Rückflüsse von Darlehen (Gr. 32) 1.6 Investitionspauschalen nach Art. 12 FAG (Haushaltsstelle 9.361) 1.7 Jährliche pauschale, zweckgeb. Zuweisungen aus der Feuerschutzsteuer nach Art 3 BayFwG (UGr. 3611) 2. Bereinigtes Ergebnis ==================== Ergänzende Angaben zum Verwaltungshaushalt 3. Einmalige Einnahmen 4. Einmalige Ausgaben Nachrichtliche Angaben 5. Ausgaben für den Erwerb von beweglichen Sachen des Anlagevermögens (UGr. 935) 6. Ausgaben für Baumaßnahmen an Straßen (Nr.2.42 AllgZV-KommGrPl; aus Gr ) 7. Außerordentliche Tilgung von Krediten 8. Renten (Leibrenten) für die Abtretung von Grundstücken 9. Leasingraten (soweit vermögenswirksam) 1. Kalkulatorische Abschreibungen kostenrechnender Einrichtungen (UGr. 68)

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Seite 313 Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2014 2018 Gemeinde: Barsbüttel Seite 314 Gruppierungs- 0-2 Einnahmen des Verwaltungshaushalts 0 Steuern, steuerähnliche Einnahmen,

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer + Umsatzsteuer 0 0 0 0

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern 1 000 Grundsteuern A 0 0 0 0 0 2 001 Grundsteuern B 0 0 0 0 0 3 003 Gewerbesteuer 0 0 0 0 0 4 01 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 0 0 0 0 0 5 02,03 Sonstige

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 2015

1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 2015 1. Nachtragshaushaltssatzung des Schulverbandes Bargteheide-Land für das Haushaltsjahr 215 Inhalt: Seite 1 Nachtragshaushaltssatzung 215 2 Vorbericht 3 Übersicht über den Stand der Schulden 4 Übersicht

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan 2009 - Modell 2 Haushaltsplan der Universitäts- und Hansestadt Greifswald Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten (Tausend) 2008 2009 2010

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan. des. Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen. für das. Haushaltsjahr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan. des. Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen. für das. Haushaltsjahr Haushaltssatzung und Haushaltsplan des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Thüringen für das Haushaltsjahr 215 Inhaltsverzeichnis 1. Haushaltssatzung 1 2. Vorbericht 2-1 3. Gesamtplan 11 3.1 Zusammenfassung

Mehr

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan

Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1. Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 1 Finanzplan Uni.- u. Hansestadt Greifswald Seite 2 Finanzplan 2008 - Modell 1 aus den rechtskräftigen Vorjahreswerten kopiert Beträge in EUR 1. Einnahmen und Ausgaben

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100

Verwaltungshaushalt 2016 Version 0 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Verwaltungshaushalt 2016 Einzelplan 1 Öffentliche Sicherheit und Ordnung Unterabschnitt 1100 Öffentliche Ordnung 1100 Haushaltsstelle Haushaltsansatz Rechnungsergebnis Bew. HH- 2016 2015 2014 Stelle Nr.

Mehr

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K

D E R H A U S H A L T 2 0 1 0 A U F E I N E N B L I C K Haushaltsplan 21 der Gemeinde Sulzbach an der Murr D E R H A U S H A L T 2 1 A U F E I N E N B L I C K I. V E R W A L T U N G S H A U S H A L T 1. EINNAHMEN Grundsteuer 642.25 646.236 675.823 678.8 78.2

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 2013 Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Rethwisch für das Haushaltsjahr 213 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung Vorbericht Deckungskreise Übersicht über die aus Verpflichtungsermächtigungen voraussichtlich

Mehr

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen

HER = Haushaltseinnahmereste LWV Landeswohlfahrtsverband. Zutreffendes bitte ankreuzen Übersicht über die Haushalts- und Finanzlage im Haushaltsjahr 215 aufgestellt auf Grund des Haushaltsplans 215 am 3.1.215 Abkürzungen: HJ = Haushaltsjahr VJ Vorjahr WJ = Vorvorjahr VwH = Verwaltungs-HH

Mehr

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Gewerbesteuer 13.200.000 Gemeindeanteil Einkommensteuer (einschl. Familienleistungsausgleich) 8.210.000 Gebühren und Entgelte (einschl. Abwassergebühren) 4.374.300

Mehr

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014

L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Artikel- 3923 13001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 17.04.2014 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2013 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen

Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Jahresrechnungsstatistik 2014 Doppisches Rechnungswesen Für die Jahresrechnungsstatistik maßgebliche Systematik A B C Produktrahmen Gliederung der kommunalen Haushalte nach Produkten Kontenrahmen (einschl.

Mehr

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Artikel-Nr. 39 14001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2014 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz

Haushaltsplan / Haushaltssatzung 2009 Gemeinde Wandlitz Haushaltsplan / Haushaltssatzung 29 Gemeinde Wandlitz Haushaltssatzung der Gemeinde Wandlitz für das Haushaltsjahr 29 Aufgrund des 76 der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg in der Fassung vom 1.1.21*

Mehr

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK)

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Thüringer Landesamt für Statistik Referat Öffentliche Finanzen Postfach 300251 98502 Suhl Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Zeitraum: 1.1. - Quartalsende Kassenstatistik der Gemeinden und

Mehr

L II - j / 12. Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012. Bestell - Nr. 11 204

L II - j / 12. Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012. Bestell - Nr. 11 204 L II - j / 12 Ausgaben und Einnahmen der Gemeinden und Gemeindeverbände in Thüringen 2012 Bestell - Nr. 11 204 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr

Mehr

Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554

Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554 Bürger- und Ordnungsamt (32) Lindau (B), 04.11.2014 - Regiebetrieb Krematorium - Az. 324-554 Dem Finanzausschuss für die Haushaltsberatungen am 17.,18. und 20. November 2014 dem Stadtrat am 18. Dezember

Mehr

Gruppierungstexte. Gruppierung. Gruppierungstext. Statistik

Gruppierungstexte. Gruppierung. Gruppierungstext. Statistik e 00000 00100 00300 01000 01200 02101 02200 04100 04110 000 06100 09100 09200 09300 10000 11000 11600 11700 11800 13000 13100 13300 13800 14000 14100 14700 14800 15000 100 15700 15800 15900 15910 16000

Mehr

Verwaltungshaushalt. Einnahmen des Verwaltungshaushalts. Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015

Verwaltungshaushalt. Einnahmen des Verwaltungshaushalts. Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015 Verwaltungshaushalt Einnahmen des Verwaltungshaushalts Bezeichnung HHSt. Ansatz 2016 Ansatz 2015 Grundsteuer -A- 0.9000.0001 16.500 16.000 Grundsteuer -B- 0.9000.0010 325.000 310.000 Gewerbesteuer 0.9000.0030

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden () Runderlass des Innenministeriums vom 29. Juni 2009 Bezug: Runderlass des Innenministeriums vom 13. November

Mehr

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen für 2016

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen für 2016 Einnahmen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 001 Grundsteuer B 003 Gewerbesteuer 01 Gemeindeanteil an den Gemeinschaftssteuern 010 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 012 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

Mehr

Bezeichnung. Leistungen des Landes aus der Umsetzung des Vierten Gesetzes für modene Dienstleistungen am Arbeitsmarkt

Bezeichnung. Leistungen des Landes aus der Umsetzung des Vierten Gesetzes für modene Dienstleistungen am Arbeitsmarkt 000 Grundsteuer A 6011 001 Grundsteuer B 6012 003 Gewerbesteuer 6013 010 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 6021 011 Ausgleichszahlungen für Steuerausfälle 6051 012 Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

Mehr

Gruppierungstexte. Statistik. Gruppierung. Gruppierungstext

Gruppierungstexte. Statistik. Gruppierung. Gruppierungstext e 00000 00100 00300 01000 01200 02100 02200 02600 02700 02900 03000 03100 03200 04100 000 06000 06100 06200 07200 09100 09200 09300 10000 11000 11600 11700 11800 13000 13100 13200 13300 13800 14000 14100

Mehr

Staats- und Kommunalfinanzen

Staats- und Kommunalfinanzen Kennziffer: L I/II j/06 Bestellnr.: L1033 200600 Oktober 2008 Staats- und Kommunalfinanzen Jahresrechnungsergebnisse 2006 411/08 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2008 ISSN 1430-5151 Für

Mehr

Haushaltsplan 2015 Teil I

Haushaltsplan 2015 Teil I Haushaltsplan 215 Teil I 2 Inhaltsverzeichnis I Haushaltssatzung... 11 II Gesamtplan... 13 1. Zusammenfassung der, und Verpflichtungsermächtigungen... 13 2. Haushaltsquerschnitt... 17 3. Gruppierungsübersicht...

Mehr

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen

Erhebungskatalog der Vierteljahresstatistik der Kommunalfinanzen Konto / Schlüsssel Einzahlung 6 Einzahlungen 60 Steuern und ähnliche Abgaben 601 Realsteuern 6011 Grundsteuer A 6012 Grundsteuer B 6013 Gewerbesteuer 602 Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern 6021

Mehr

Runderlass des Innenministeriums vom 3. Mai 2007 - IV 305-163.101-1 -

Runderlass des Innenministeriums vom 3. Mai 2007 - IV 305-163.101-1 - Ausführungsanweisung zur Gemeindehaushaltsverordnung über die Aufstellung und Ausführung eines kameralen Haushaltsplanes der Gemeinden (Gemeindehaushaltsverordnung-Kameral GemHVO-Kameral) (AA GemHVO-Kameral)

Mehr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr HAUSHALTSPLAN für das Haushaltsjahr Haushaltssatzung des Spital und Gutleuthausfonds Oberkirch für das Haushaltsjahr Der Stiftungsrat hat am 4.. aufgrund des Stiftungsgesetzes für BadenWürttemberg i. V.

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

H a u s h a l t 2 0 15. der Gemeinde Kirchheim b. München

H a u s h a l t 2 0 15. der Gemeinde Kirchheim b. München H a u s h a l t 2 1 der Kirchheim b. München Haushaltsplan 21 I N H A L T -------------------------------------------------------------------------------------------------- Seite 1. Haushaltssatzung 1

Mehr

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft des 01 Steuern und ähnliche Abgaben -11.915.148,00-13.784.893,66-14.084.000,31-299.106,65 02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen -9.255.925,63-8.971.000,00-9.014.890,47-43.890,47

Mehr

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081 Gesamtergebnisplan Ergebnisplan HH- 4.2 - Hhsatzung Ratsbeschluss 03.04. Release 2 nach Stoppinmar Haushaltsjahr 17.06. Seite: 1 Ertrags- und Aufwandsarten 1 - Steuern und ähnliche Abgaben 10.696,40 36.065.050,00

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen 2013 L II 3 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Definitionen/Erläuterungen

Mehr

Verwaltungshaushalt. geordnet nach Dezernaten und Ämtern

Verwaltungshaushalt. geordnet nach Dezernaten und Ämtern Verwaltungshaushalt geordnet nach Dezernaten und Ämtern Der Haushaltsplan ist gegliedert nach den Dezernaten I bis IV und innerhalb der Dezernate nach Unterabschnitten in aufsteigender Reihenfolge Dezernat

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

FDZ-Standort Berlin/Potsdam Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Stand: 26.05.2011. Seite 1/18

FDZ-Standort Berlin/Potsdam Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Stand: 26.05.2011. Seite 1/18 Scientific-Use-Files zur Off-Site-Nutzung für die Jahresrechnungsstatistik der Gemeinden/Gemeindeverbände von 1992 bis 2006 (zum Gebietsstand des jeweiligen Berichtsjahres) Vorbemerkung Ein Scientific-Use-File

Mehr

STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014

STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014 STADT STUTENSEE HAUSHALTSPLAN 2014 Inhaltsverzeichnis Seite Haushaltssatzung 1 Allgemeines Bevölkerungsfortschreibung 4 Erläuterung zum Aufbau einer Haushaltsstelle 5 Gliederung- und Gruppierungsplanübersicht

Mehr

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt bisher: Verwaltungshaushalt hier wurde die laufenden Einnahmen und Ausgaben bewirtschaftet Vermögenshaushalt hier erfolgte die Veranschlagung

Mehr

Gruppierung des Haushaltsplanes 2005/2006

Gruppierung des Haushaltsplanes 2005/2006 Gruppierung des Haushaltsplanes 20/2006 Hauptgruppen Gruppen Untergruppen 20 Nr. 0 Steuern, Allgemeine Zuweisung 00 Realsteuern 000100 Grundsteuer A 001000 Grundsteuer B 003000 Gewerbesteuer 01 Gemeindeanteil

Mehr

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015

Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Übersicht der Gemeinde Engstingen über den kommunalen Haushalt 2015 Engstingen hat derzeit 5.204 Einwohner. Diese verteilen sich auf die drei Ortschaften Großengstingen, Kleinengstingen und Kohlstetten

Mehr

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen.

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen. 46 1.01 Steuern und ähnliche Abgaben Realsteuern Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern Sonstige Gemeindesteuern Steuerähnliche Erträge Ausgleichsleistungen Hierzu zählen die Gemeindeanteile an der

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015

Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015 Vorbericht für das Haushaltsjahr 2015 Seite 3 Vorbericht zum Haushaltsplan des Marktes Oberscheinfeld für das Haushaltsjahr 2015 Gemäß 3 KommHV-Kameralistik soll der Vorbericht einen Überblick über die

Mehr

Drucksachen-Nr. 48/2004. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung

Drucksachen-Nr. 48/2004. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung Landkreis Uckermark Drucksachen-Nr. 48/2004 Version Datum 05.03.2004 Blatt 1 Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung nicht-öffentliche Sitzung Beratungsfolge: Datum: Fachausschuss Fachausschuss

Mehr

Anteil an der Einkommensteuer: Den Kommunen stehen 15% des lokalen Aufkommens der Lohn- und Einkommensteuer sowie 12% der Zinsabschlagsteuer zu.

Anteil an der Einkommensteuer: Den Kommunen stehen 15% des lokalen Aufkommens der Lohn- und Einkommensteuer sowie 12% der Zinsabschlagsteuer zu. Finanzen Allgemeine Zuweisungen: Zuweisungen aus dem allgemeinen Steuerverbund, die den Gemeinden und Gemeindeverbänden ohne haushaltsrechtliche Zweckbindung zur Verfügung gestellt werden. Anteil an der

Mehr

1.3 Allgemeine Vorbemerkungen

1.3 Allgemeine Vorbemerkungen 1.3 Allgemeine Vorbemerkungen 1. Inhalt des Haushaltsplanes Der Haushaltsplan ist im Verwaltungs- und Vermögenshaushalt nach den Dezernaten der Verwaltung der Stadt Bielefeld und innerhalb der Dezernate

Mehr

Haushaltssatzung. Haushaltsplan

Haushaltssatzung. Haushaltsplan Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 215 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Farbe Seite Inhaltsverzeichnis weiß 2 Kennzahlen weiß 3 H A U S H A L T S S A T Z U N G...weiß 4 Vorbericht

Mehr

Landkreis Schwandorf

Landkreis Schwandorf Landkreis Schwandorf 2 Vorbemerkung Die Jahresrechnung ist innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Haushaltsjahres aufzustellen und sodann dem Kreisausschuss vorzulegen (Art. 88 Abs. 2 LKrO). Vorlage

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 064/2014 Erfurt, 26. März 2014 Ausgaben und der Thüringer Kommunen im Jahr Im Jahr sind bei den Thüringer Kommunen sowohl die Ausgaben als auch die gegenüber

Mehr

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler 2014 Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2013 die Haushaltssatzung samt Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 verabschiedet. Das Landratsamt Rems-Murr- Kreis als

Mehr

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Gemeinde Aurach - Im Mooshof 4-91589 Aurach 6 Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Der Vermögenshaushalt des Haushaltsjahres 2016 ist mit 2.789.000 in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen.

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

220.100 58.652 58.652 220.100

220.100 58.652 58.652 220.100 Produktkontenübersicht nach Produkten - 25 Produktbereich 5.3 Ver- und Entsorgung Produktgruppe 5.3. Elektrizitätsversorgung Produkt 5.3.. Elektrizitätsversorgung 23 24 25 26 27 28 Erträge 35 Konzessionsabgaben

Mehr

Seite 1. Kontenart/ Konto

Seite 1. Kontenart/ Konto Seite 1 Ausgaben und Einnahmen der Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Fragebogen 1) Gegenüberstellung Gruppierung und Kontengruppe/Kontenart Gruppierungen Kontengruppe Ausgaben und Einnahmen für Einzel-

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. L II - vj 4/13 Kennziffer: L ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2014 Statistik nutzen 4. Vierteljahr 2013 L II - vj 4/13 Kennziffer: L2023 201344 ISSN: Inhalt Seite Anmerkung......... 3 Zeichenerklärung..... 3 1. Kassenmäßige Ausgaben der Gemeinden

Mehr

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven W 1 Wirtschaftsplan des Regiebetriebs Technische Dienste Cuxhaven Wirtschaftsplan Technische Dienste Cuxhaven I. Erfolgsplan 2012-2016 2008 2009 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Ergebnis Ergebnis Ergebnis

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015 Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 215 Inhaltsverzeichnis zum Haushaltsplan der Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg Haushaltssatzung S. 5-6 Vorbericht S. 7-8 Erfolgsplan

Mehr

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Vorlage Nr. Fi 082/ Finanzausschuss am 17.11. und 10.12. Stadtvertretung am 16.12. Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr a) Investitionen b)

Mehr

BU 122/2014 Az 913.69

BU 122/2014 Az 913.69 BU 122/2014 Az 913.69 Jahresrechnung und Rechenschaftsbericht 2013 Stadt Weinstadt Jahresrechnung 2013 Feststellung der Jahresrechnung 2013 Beschlussantrag: 1. Die Haushaltsrechnung für das Jahr 2013

Mehr

Anlagen zum. Haushaltsplan. der Stadt Trier. für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

Anlagen zum. Haushaltsplan. der Stadt Trier. für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Anlagen zum Haushaltsplan der Stadt Trier für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 (Stand: 15.09.2015) Stadtverwaltung Trier Zentrale Dienste/Finanzen Übersicht über die Aufteilung der Zinsaufwendungen und

Mehr

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 Stadt Arnstadt Haushaltsjahr 2014 Stand zu Stand zu Voraus- Stand nach Beginn Beginn des sichtlicher Ablauf des Art des Haushalts- Zugang Abgang Haushalts-

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2003. Verbandsgemeinde LORELEY

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2003. Verbandsgemeinde LORELEY Haushaltssatzung und Haushaltsplan 23 Verbandsgemeinde LORELEY Seite 2 Inhaltsverzeichnis: Seite Haushaltssatzung... 3-6 Vorbericht... 9-38 Gesamtplan 1. Zusammenstellung der Einnahmen und Ausgaben nach

Mehr

Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 13. November 2007 - IV 305-163.102-1.1 Aufgrund des 5 Abs.

Mehr

Vermögenshaushalt 2015

Vermögenshaushalt 2015 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Unterabschnitt 0200 Hauptverwaltung 0200 2.0200 001 Hauptverwaltung 361000 Zuweisungen und Zuschüsse für 0 0 95 351.934 351.934 000 Investionen vom Land (Ausgleichstock)

Mehr

Der Stadtrat beschließt die beigefügten Änderungen zum Haushalt 2015.

Der Stadtrat beschließt die beigefügten Änderungen zum Haushalt 2015. Drucksachen-Nr. 373o / 2014 Einreicher: Oberbürgermeister Beschlussdatum: 08.07.2015 Abstimmungsergebnis zur DS 373o/2015 (mit der Sperrung der Position SN 4000 Personalkosten; Freigabe durch den HPA):

Mehr

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss:

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss: Hauptamt Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung Zuständiger Fachausschuss: Hauptausschuss Seite 20 Stadt Norderstedt Haushaltsplan

Mehr

Gemeindefinanzen in Nordrhein-Westfalen. Ergebnisse der vierteljährlichen Kassenstatistik

Gemeindefinanzen in Nordrhein-Westfalen. Ergebnisse der vierteljährlichen Kassenstatistik Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Gemeindefinanzen in Nordrhein-Westfalen. Januar bis 3. Dezember 00 Ergebnisse der vierteljährlichen Kassenstatistik Bestell- L 3 00 (Kennziffer

Mehr

Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS

Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Bezeichnung Inhaltsverzeichnis weiß Seite Produktplan weiß 1 rechnung rot 12 Finanzrechnung blau 14 Teilergebnisrechnung weiß 124 Teilfinanzrechnung

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010 27.11.2009 Übersichten zur Einbringung des Haushaltes 2010 Einbringung Haushalt 2010 Haushalt 2010 Haushalt 2009 Differenz Tendenz Einwohner 96.343 96.383 - Haushaltsvolumen Gesamtergebnisplan 31.12.2008

Mehr

Amt Siek. Jahresabschluss. zum

Amt Siek. Jahresabschluss. zum Jahresabschluss zum 3.2.202 Jahresabschluss zum 3.2.202 Seite Inhalt Bilanz rechnung Finanzrechnung Teilergebnisrechnungen (nach Produkten) Teilfinanzrechnungen (nach Produkten) Anhang Anlagenspiegel Forderungsspiegel

Mehr

Einnahmen- und Ausgabenrechnung

Einnahmen- und Ausgabenrechnung Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau Einnahmen- und Ausgabenrechnung für die Zeit vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 A. Einnahmen 1. Einrichtung des bei Errichtung der Stiftung zugesicher-ten Vermögens

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Stadt - Haushaltsplan 2015 - Mittelfristige Ergebnisplanung - Beträge in 1.000 - KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen Ansatz 2014 Ansatz 2015 Ansatz 2016 Ansatz 2017 Ansatz 2018 50 Erträge Privatrechtliche

Mehr

Haushalt 2015 Stadt Wesel

Haushalt 2015 Stadt Wesel Haushalt 2015 Stadt Wesel Kompakt Zusammenstellung: Stadt Wesel Die Bürgermeisterin Stabsstelle Haushalt und Controlling Datenbasis: Entwurf Haushalt Stadt Wesel 2015 Inhalt Inhalt Haushalt 2015 kompakt

Mehr

Erster Nachtragshaushaltsplan

Erster Nachtragshaushaltsplan Erster Nachtragshaushaltsplan Stadt Hemmoor Erste Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Hemmoor, Landkreis Cuxhaven, für das Haushaltsjahr vom Aufgrund der 40 und 84 ff. insbesondere 87 der Niedersächsischen

Mehr

I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses

I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses Anlage zur Sitzungsvorlage für den Stadtrat Jahresrechnung 2014 I. Bekanntgabe und Erläuterung des Rechnungsergebnisses Nach Art. 102 GO hat die Jahresrechnung, die innerhalb von 6 Monaten nach Ende des

Mehr

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten -

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - 1 Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - Einbringung in den Rat der Stadt am 20.09.2007 Ergebnisplanung 2007-2008 2 Entwicklung Gesamtergebnisplan 2007-2008 Veränderung Verbes s erung

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung

Haushaltsplan. Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Eckdaten/Zusammenfassung Haushaltsplan 2015 Vor den Beratungen Nach den Beratungen Verwaltungshaushalt Einnahmen 63.190.039 63.528.839 Ausgaben 63.190.039 63.528.839 Zuführung zum Vermögenshaushalt:

Mehr

Land Sachsen-Anhalt. Übersicht. Anlage IV. über die Einnahmen und Ausgaben sowie den Bestand an Sondervermögen und Rücklagen ( 85 Abs. 1 Nr.

Land Sachsen-Anhalt. Übersicht. Anlage IV. über die Einnahmen und Ausgaben sowie den Bestand an Sondervermögen und Rücklagen ( 85 Abs. 1 Nr. Land Sachsen-Anhalt Anlage IV Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben sowie den Bestand an Sondervermögen und Rücklagen ( 85 Abs. 1 Nr. 2 LHO) Anlage IV - 70 - Inhaltsverzeichnis Gesamtrechnung Rechnung

Mehr

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T. zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012

R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T. zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012 R E C H E N S C H A F T S B E R I C H T zur Jahresrechnung der Stadt Aulendorf für das Haushaltsjahr 2012 I. Allgemeines Gemäß Artikel 13 des Gesetzes zur Reform des Gemeindehaushaltsrechts, sind für kameral

Mehr

Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen

Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen Anlage 3 Rahmenhaushaltsplan für das Jahr 2015 (Erfüllung 2014) Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen (siehe Übersicht) Angaben in Euro ( ) Hauptgruppe: 0 Einnahmen aus Mitgliedschaft 01101

Mehr

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010

Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011. Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Bericht an das Regierungspräsidium 3. Quartal 2011 Auflage des RP gemäß Haushaltserlass vom 6. Juli 2010 Die Stadt Pforzheim wird gebeten, das Regierungspräsidium zum Ende eines jeden Quartals über die

Mehr

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen 98 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen E i n n a h

Mehr

Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen

Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen Produkthaushalt 212 Übersichten Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen Nr. Produktbereich Erträge Aufwendungen 11 Innere Verwaltung 1.929.9 7.44.95 12 Sicherheit und

Mehr

Gemeindefinanzen in Thüringen 2011

Gemeindefinanzen in Thüringen 2011 Gudrun Schnetter Referat Öffentliche Finanzen, Personal im öffentlichen Dienst Telefon: 0 36 81 35 42 60 E-Mail: Gudrun.Schnetter@statistik.thueringen.de Gemeindefinanzen in Thüringen 2011 Die Thüringer

Mehr

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2014

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr 2014 Susann Kayser Referat Öffentliche Finanzen, Personal im öffentlichen Dienst Telefon: 0 36 81 354 260 E-Mail: Susann.Kayser@statistik.thueringen.de Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im Jahr

Mehr