Berl Berl EDV kompetenz Newsletter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.berl.at Berl Berl EDV kompetenz Newsletter"

Transkript

1 Kundeninformation Zusammenarbeit mit der HAK/HAS Neunkirchen Patenschaft mit Aufbaulehrgang Projekt: Neue Homepage für EDV Seite 4 Umbauarbeiten bei EDV Die neue Technik Seiten 6,7 Neuverglasung des Foyers Seite 8.Client.Protect Updatemanagement & Virenschutz Seiten 19 & 25.IT.WLAN Unser neues IT-Service für SIE Seite 25 Neuigkeiten aus dem Universum von HP OfficeJet-X-Serie, EliteBook Folio HP Pro X2 Tablet. Seiten 9, 11 Referenzgeschichten Bergrettung Puchberg & Panhans Holding Group GmbH Seiten 10 & 14 Neues aus der Welt von Telefon & Co. unserer Fokushersteller 3CX, AGFEO und Alcatel-Lucent Seiten Wohin mit den Daten HP Server ML350 G9 Seite 15 Neuigkeiten von Walter s feine Weine Seite und vieles mehr - schauen Sie rein!g EDV kompetenz in EDV und kommunikation Rotkreuz-Straße / Neunkirchen 1

2 KOMMUNIKATION WAR NOCH NIE SO ATTRAKTIV Schönheit UND Verstand stilvoll vereint DIE NEUE GENERATION VON DESKPHONES IP Premium DeskPhone

3 Editorial Ja, wieder ist ein Jahr fast vorbei und wir nähern uns mit riesen Schritten dem Jahreswechsel. Auch das Jahr 2014 war für uns wieder ein spannendes und erfolgreiches Jahr. Wir konnten mit unseren Kunden gemeinsam viele interessante Projekte abwickeln und möchten uns für das Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit bedanken. Großes Lob gebührt auch wieder unseren Mitarbeitern, die durch Teilnahme an unzähligen Schulungen und erfolgreichen Zertifizierungen unseren Stellenwert als kompetentes Systemhaus im Süden von Niederösterreich unterstreichen. Durch sehr viel positives Feedback fühlen wir uns in unserem Weg gestärkt und werden weiterhin in Aus- und Weiterbildung investieren, denn davon profitieren letztendlich unsere Kunden. Das Jahr 2014 war für uns auch geprägt von vielen Investitionen. Neben der Photovoltaikanlage an der Südseite und dem Gläsertausch im Foyer bauten wir auch eine neue Technik dazu. In diesen mordernst ausgestatteten Büros arbeiten jetzt alle Techniker zusammen und die Arbeitsabläufe konnten um einiges optimiert werden. Um für heiße Sommer gerüstet zu sein, können wir jetzt auch die Büroräumlichkeiten kühlen. Dazu musste unsere auf Wasser basierende Kühl-/Heizanlage beachtlich erweitert werden. Ganz besonders freut mich die Errichtung eines Kühlraums, den wir jetzt für die Spezialitäten von Walter s feine Weine benutzen. Auf kontinuierlichen 17 Grad lagern jetzt neben den Weinen auch die Olivenöle und Balsamico di Modena. Mit großer Freude halte ich jetzt die finale Version dieser Ausgabe in den Händen und ich muss sagen, toll was unser Team leistet. Neben der manchmal hektischen Arbeit finden sie Zeit, um für diese Zeitung Berichte aus der Praxis zu schreiben. Wir legen großen Wert darauf, dass die Texte aus unserer eigenen Feder kommen und nicht vom Hersteller beeinflusst werden. Ganz wichtig dabei ist uns auch, dass die Inhalte für unsere Kunden verständlich sind. Wir freuen uns natürlich über jegliches Feedback auch konstruktive Kritik ist willkommen. Auch nächstes Jahr werden wir weiter in die Fortbildung und den Ausbau unserer Services investieren. Wir möchten, dass unsere Kunden von unserem Know How bestmöglich profitieren. Zudem werden wir einiges einfacher und kalkulierbarer gestalten. Sie dürfen gespannt sein! Auch in der Betreuung werden die ausführenden Techniker mehr als Hauptansprechpartner für unsere Servicekunden zur Verfügung stehen. Wir wollen Ihr Geschäft verstehen, denn dann können wir bestmöglich unterstützen. Ich wünsche Ihnen/Euch und Ihren/Euren Familien im Namen des gesamten -EDV Teams besinnliche und erholsame Weihnachten sowie alles Gute im neuen Jahr. Ihr Walter Mit unserem newsflash verpassen Sie keine Neuigkeiten! Registrieren Sie sich noch heute und wählen Sie selbst aus, zu welchen Themen wir Sie informieren dürfen! Wussten Sie schon...?... dass unsere Techniker mittlerweile in die neuen Büros übersiedelt sind?... dass wir neue Services - zb. Patchmanagement - anbieten?... dass Bambus mehr als einen Meter pro Tag wächst?... dass Microsoft Lync nächstes Jahr zu Skype for Business umbenannt wird?... dass einer unserer Mitarbeiter bei der Feuerwehr ist?... dass ein anderer Kollege ehrenamtlich beim Roten Kreuz tätig ist?... dass Headsets gut für Ihre Nackenwirbelsäule sind?... dass unsere Photovoltaik Anlage auch im Winter Strom erzeugt?... dass Sie mit unserem newsflash keine Neuigkeiten verpassen?... dass wir mit der my.bizcloud eine rein österreichische Cloud-Lösung anbieten?... dass wir den. spziell für SIE gestaltet haben?... dass wir uns über Feedback immer freuen?... dass Walter leidenschaftlich gerne grillt?... dass wir Telefonanlagen von AGFEO, Alcatel-Lucent und 3CX anbieten?... dass Sie mit einer neuen Kommunikationslösung Kosten sparen und Ihre Nerven schonen können?... dass Sie mit einem neuen OfficeJet ProX von HP ebenfalls Kosten sowie Zeit sparen können?... dass wir mit einem professionellen Tonstudio für die Erstellung von Telefonansagen zusammenarbeiten? Impressum: Der - erscheint in unregelmäßigen Abständen und dient der Information unserer Kunden. Für den Inhalt verantwortlich: Walter, Christian Tanzer, beide EDV GesmbH, Rotkreuz-Strasse 2, 2620 Neunkirchen, Tel /69565, Fax / , web. mail. Druck: Offsetdruck Ing. H. Kurz GmbH, 8682 Hönigsberg Genderhinweis: Wir legen großen Wert auf geschlechtliche Gleichberechtigung. Aufgrund der Lesbarkeit der Texte wird in dieser Publikation gelegentlich nur die maskuline oder feminine Form gewählt. Dies impliziert keine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts. Wenn Sie also von Kunden oder Partnern lesen, dann meinen wir natürlich auch die Kundinnen und Partnerinnen. Wir danken für Ihr Verständnis. 3

4 EDV ist Pate des neuen 3jährigen HAK Aufbaulehrgangs Anton Posch // HAK-HAS-AUL Neunkirchen Schon ein traditioneller Event zum Schulauftakt ist das Treffen der Firmenpaten der HAK-HAS-AUL Neunkirchen mit der Schulgemeinschaft und den Klassenvorständen der von den Firmenchefs betreuten Klassen. Was sind diese Klassenpatenschaften überhaupt? Nun, die Unternehmen übernehmen die Aufgabe und Verantwortung mit je einer Klasse der Schule in einem engen und persönlichen Verhältnis, diese mit Rat und Tag zu begleiten. Workshops mit den Firmen, Exkursionen, Karrieretipps, aber auch Praktika in den Unternehmen werden angeboten und gerne genutzt. Gerade das letzte Service wird mit dem neuen Pflichtpraktikum für alle Schülerinnen und Schüler noch wichtiger als bisher. So konnte auch heuer wieder eine große Zahl von maßgeblichen Führungspersönlichkeiten aus der Unternehmerschaft des Bezirks bei dieser Auftaktveranstaltung begrüßt werden. Dabei konnte Prof. Wiedner in einem Rückblick und Vorschau auf die nächsten Pläne der Schule die Wichtigkeit dieser Partnerschaften betonen. Natürlich gab es nach diesem Auftakt Besuche der Unternehmer in den ihnen anvertrauten Klassen, wo man erste Kontakte knüpfen konnte und Pläne für die Zusammenarbeit im kommenden Schuljahr geschmiedet wurden. Neben schon bewährten Firmenpaten konnte heuer die Firma EDV GesmbH unter Firmenchef Walter gewonnen werden, den neuen Aufbaulehrgang durch 3 Jahre bis zur Reifeprüfung zu begleiten. Projekt: neue Homepage für EDV Christian Tanzer // EDV GesmbH Auf Initiative von Herrn Prof. Mag. Anton Posch wurde im IT-Zweig der BHAK-BHAS Neunkirchen (konkret mit der Klasse 4a HAK) eine Projektgruppe gegründet, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, innerhalb der nächsten Monate eine neue Homepage für EDV zu erstellen. Mag. Posch, welcher sich immer für eine realitätsnahe Ausbildung einsetzt sowie auch um die Firmenpatenschaften bemüht, freut sich, dass er mit seinen Schülerinnen dieses Projekt umsetzen kann. Die ersten Schritte sind bereits getan. So wurde die Struktur der bestehenden Homepage analysiert und für die zukünftige Homepage adaptiert. Die Projektgruppe setzt sich bei der Diplomarbeit im Rahmen der neuen Reifeund Diplomprüfung auch mit dem Schwerpunkt Security auseinander. Seitens EDV ist Christian Tanzer mit der Koordination der Arbeiten betraut. In der nächsten Ausgabe werden wir über den Fortschritt weiter berichten. 4 Die Projektgruppe (v.l.n.r. im Vordergrund): Tamara Dorner, Michelle Knotzer, Melanie Stangl und Elisabeth Hofer, dahinter Prof. Mag. Anton Posch (links) und Christian Tanzer (rechts)

5 Ich über mich... Mein Name ist Erik Hoffmann. Obwohl ich meine Erstausbildung zum technischen Zeichner abgeschlossen habe, war es schon immer mein Ziel, den beruflichen Alltag in der EDV-Administration zu festigen. All meine Erfahrungen, die ich seit meinem 13. Lebensjahr in dem Bereich sammeln konnte, habe ich 2008 mit der Zertifizierung zum Microsoft Certified Systems Engineer zu Papier gebracht. Mit diesem Fähigkeitsnachweis gelang mir der Wechsel zur Fa. EDV, welche ich seit als Projektleiter und Techniker unterstütze. Eigens zu diesem Zweck bin ich Ende 2008 aus dem Saarland (D) nach Neunkirchen gezogen. Zu meinen fachlichen Spezialgebieten zählen Windows-Server, Active Directory, Exchange-Server und Cisco Firewalls. In meiner Freizeit bieten mir Schlagzeugspielen, Motorradfahren, vorwiegend jedoch meine Aktivitäten im Modellsport ich strebe an, im kommenden Jahr an Meisterschaften in der Klasse der 1:8 Nitro-Buggys teilzunehmen - den gelungenen Ausgleich zum Berufsalltag. Meine Lieblingsmusik spielt die Gruppe Dream Theater. Erik Hoffmann Technik Unsere Experten bilden sich weiter Pia Hüpfner: Microsoft Refurbished Lizenzen (Schulung & Prüfung) Adobe Certified Sales Professional Zertifizierung Gerhard Bayr: HP Proliant Summer Academy 2014 Administering Microsoft Windows Server 2012 Maximilian Czegley: Projektmanagement Installation und Konfiguration von MS Windows Server 2012 Erik Hoffmann: Projektmanagement Cisco ASA FirePower Workshop Alexander Pribitzer: ProLiant Summer Academy 2014 Mike Senkl: HP Proliant Summer Academy 2014 my.bizcloud ACSN Cloud Event Cisco ASA FirePower Workshop Christian Tanzer: Alcatel-Lucent Upgrade Training auf OmniPCX Office Release 10 Roland Vegette: HP Proliant Summer Academy 2014 Trend Micro Officescan 11, Security Master, 3 Tage Schulung und Prüfung ACSN my.bizcloud Schulung Harald Wallner: Managing Office 365 Identities and Requirements Administering Microsoft Windows Server 2012 Sommergrill - immer wieder mittwochs... Aufgrund des großen Erfolgs wurde auch heuer der Mittwoch zum Sommergrill-Tag ausgerufen. Pünktlich um 12:00 wurde der Gasgriller von Walter vorbereitet und die Mitarbeiter konnten ihre mitgebrachten Grillspezialitäten selbst zubereiten oder vom Präsidenten persönlich zubereiten lassen. Und wer kann schon sagen Heute hat der Chef für mich gekocht!? Aufgrund der warmen Wetterlage konnte sogar Anfang November der Griller nochmal startklar gemacht werden! 5

6 Umbauarbeiten 2014 Walter // EDV GesmbH Unsere Umbauarbeiten sind am großen Zwischenziel Technikerbüros NEU angekommen. Am 14. November ab 18 Uhr wurde das Nervenzentrum im Serverraum erneuert. Die neuen Switches der Serie Cisco 2960 wurden eingebaut sowie konfguriert. Gleichzeitig wurden die beiden Netzwerkschränke aufgeräumt und neu verkabelt - siehe detaillierter Bericht auf der Nebenseite. Kurz danach begannen unsere Techniker mit der Übersiedlung der Arbeitsplätze in die neue Technik. In den neuen Büros sind 1,5km Netzwerkkabel verlegt und es gibt sowohl Sitz- als auch Steharbeitsplätze. In die Planung haben wir alle gemeinsam unsere gesamten Erkenntnisse und Erfahrungen einfließen lassen. Bereits jetzt kann man sagen: Es ist gelungen! Die Fussbodenheizung wird verlegt. Maler und Fußbodenleger waren bereits fleißig. Übrigens: alle unsere Facebook-Freunde sind immer live dabei :-)! Elektriker und Tischler gaben ebenfalls ihr Bestes. Manche Kollegen arbeiten andere dokumentieren und schlußendlich ist die Arbeit mit der Übersiedlung der Arbeitsplätze in die beiden neuen Büros zur Zufriedenheit aller erledigt!... manche überwachen den Fortschritt der Arbeiten... 6

7 Neugestaltung der Netzwerkinfrastuktur im Zuge des Neubaus der Technikerbüros Mike Senkl // EDV GesmbH Vor der eigentlichen Durchführung der Arbeiten machten wir uns grundlegende Gedanken über die Anforderungen an unsere zukünftige Netzwerkinfrastuktur. Bei der Evaluierung erhoben wir natürlich die Anzahl an Switchports, die zur Verfügung stehen sollte. Die Netzwerke wollten wir zwecks Erhöhung der Sicherheit in mehrere getrennte logische Netze aufteilen. Zudem war eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit zwischen dem internen und dem Technik-Netz gefordert. Um für große Downloads wie zb. Windowsupdates die Belastung des Produktiv-Internetzugangs so gering wie möglich zu halten, wurde für das Technik-Netzwerk ein zweiter Business- Internetzugang hergestellt. Insgesamt gibt es bei uns im Haus nun etwa 200 Netzwerksteckdosen, welche je nach Verwendung gepatcht werden können. So stehen als Möglichkeiten das interne Netzwerk, die Technik, Telefonie, DMZ oder reiner Internetzugang zur Auswahl. Für diese Anforderungen wurden auch drei neue Netzwerkswitches angeschafft - Geräte des Typs Cisco Catalyst 2960XR, davon einer mit 740W PoE Leistung. Die Switches sind routingfähig und untereinander gestackt, sodass die eingangs erwähnte hohe Übertragungsgeschwindigkeit zwischen 2 Netzen mit 40Gbit realisiert werden konnte. Für die Anbindung an unsere Server kommt ein Lichtwellenleiter zum Einsatz. Um im Fehlerfall schnellen Support bzw. Hardwareaustausch erhalten zu können, wurden für alle drei Switches Cisco SmartNet Verträge abgeschlossen. Das Konzept für die zukünftige Aufteilung der Geräte im Netzwerkschrank war rasch erstellt und die Planung für die Durchführung konnte gemeinsam mit den beim Umbau mitwirkenden Kollegen effizient durchgeführt werden. Je zwei Mitarbeiter waren für die Verkabelung der Netzwerkschränke sowie für die Konfiguration der neuen Switches und der beiden Firewalls zuständig. Anforderung der Geschäftsleitung war, dass der Betrieb durch die Umbauten im Netzwerk wenig bis gar nicht eingeschränkt werden soll. So ergab es sich, dass die Arbeiten am Freitag, 14. November 2014, nachmittag ab 16:00 Uhr mit den notwendigen Vorbereitungen starteten. In einer konzentrierten Aktion konnte der komplette Umbau bis 1:00 Uhr nachts abgeschlossen werden. Kleinere Feinjustierungen an den Konfigurationen konnten dann am darauffolgenden Montag in der Früh noch vorgenommen werden. Die bisherigen Erfahrungen mit der neuen Netzwerkinfrastruktur sind sehr positiv, da vor allem Internet-Bandbreiten-Engpässe für die Mitarbeiter der Vergangenheit angehören. Es zeigte sich auch, wie wichtig eine gute und durchdachte Planung bei einem solchen Vorhaben ist - je genauer geplant wird, umso weniger unvorhersehbare Ereignisse verzögern die Durchführung. In der unteren Darstellung haben wir die neue Netzwerkinfrastruktur grafisch aufbereitet. 7

8 Neuverglasung des Foyers Walter // EDV GesmbH Wie in der letzten Ausgabe unseres s angekündigt, wurde mittlerweile unser Foyer neu verglast. Sonnenseitig wurden Glaselemente mit integrierten Photovoltaik-Zellen verbaut. Diese Elemente übernehmen zwei Aufgaben gleichzeitig: erstens dienen sie zur Beschattung des Foyers und zweitens liefern sie auch noch zusätzlich zu unserer aussenliegenden Photovoltaik-Anlage (vgl. Ausgabe unseres s) Strom für unseren eigenen Verbrauch. Coole Sache... Im Herbst wurde nun auch das neue, dreidimensionale Logo auf unserem Windfang montiert - wir finden es passt gut zum Gesamtbild unseres Firmengebäudes! 8

9 HP Officejet Pro X Serie Doppelt so schnell, nur halb so teuer. Zufrieden oder Geld zurück! Professionelle Druckqualität mit bis zu doppelter Geschwindigkeit und halb so hohen Kosten wie Laserdrucker. Entdecken Sie noch heute das Potenzial der HP PageWide-Technologie jetzt mit 90-Tage-Geld-zurück-Garantie. So geht's: 1. Kauf zwischen 1. September Januar Registrieren Sie das Produkt innerhalb von 21 Tagen nach dem Kauf. 3. Geben Sie das Produkt innerhalb von 90 Kalendertagen nach dem Kauf in der Originalverpackung zurück, wenn Sie nicht vollkommen zufrieden sind. Drucken mit neuer Tintentechnologie Die Original HP Tinten werden aus speziell zusammengesetzten Pigmenten hergestellt für hochgesättigte Farben und ein tiefes Schwarz, die gegen Verschmierungen resistent sind. Selbst bei Wasserflecken und Bearbeitung mit Textmarker. Laserartige Perfektion HPs hochmoderne Drucktechnologie produziert tausende von Tintentröpfchen mit einheitlichem Gewicht, einheitlicher Geschwindigkeit und Tropfenbahn und erstellt so gleichbleibend hochpräzise Bilder und Texte. Kontaktieren Sie uns für einen Testdruck - wir haben einen Drucker dieser Serie selbst bei uns im Einsatz und sind von der Drucktechnologie überzeugt sowie mit dem Druckergebnis mehr als zufrieden! Unsere Mitarbeiter vereinbaren gerne einen individuellen Termin mit Ihnen! Senden Sie uns einfach ein Mail an Beispiellose Geschwindigkeit Die Officejet Pro X500 Serie erzielt die höchsten Geschwindigkeiten aller Desktopdrucker weltweit damit Ihr Unternehmen nicht nur mithält, sondern das Tempo vorgibt. 9

10 Referenzbericht: Bergrettung Puchberg Der Kunde Die Ortsstelle Puchberg am Schneeberg ist eine von 30 im Bereich der Landesorganisation NÖ/W der Österreichischen Bergrettung. Sie wurde 1896 von Ferdinand Bürkle gegründet. Das Einsatzgebiet der Puchberger Bergretter umfasst das Gebiet des Schneebergs mit seinen Vorbergen Hengst und Faden sowie den Schober, die Maumauwiese, den Öhler und die Flatzer Wand. Insgesamt versehen mehr als 70 freiwillige Bergretter und Bergretterinnen in 4 Dienstgruppen an den Wochenenden und Feiertagen ihren Dienst am Berg oder auf den Schipisten der Gegend. Pro Jahr werden zwischen 30 und 40 Alpineinsätze absolviert. Die Herausforderung Unsere Einsatzleiter versehen rund um die Uhr Rufbereitschaftsdienst - das Team besteht aus etwa 10 Personen, die sich im Wochenrhythmus abwechseln., führt Lukas Danninger, Ortsstellenleiter der Puchberger Bergrettung, aus. Bisher war unsere Festnetzrufnummer auf ein Diensthandy umgeleitet, welches dann wiederum auf das Handy des jeweils diensthabenden Einsatzleiters umgeleitet wurde. Dadurch entstanden uns für eingehende Telefonate doppelte Gesprächskosten. Wir suchten eine moderne, einfach handzuhabende Telefonielösung, mit der wir die Rufumleitung zu den diensthabenden Einsatzleitern am besten über ein Internetportal verwalten können und welche uns dabei helfen sollte, die regelmässigen Kosten einzudämmen. Ein weiterer Punkt war der Wunsch, beim Versand der regelmässigen Informations-SMS an die über 70 aktiven Mitglieder Kosten einzusparen. Firmenprofil Die Lösung Bei den Gesprächen mit verschiedenen Anbietern stellte sich rasch heraus, dass eine VoIP-Lösung mit der entsprechenden Hardware die zielführendste Variante ist. Christian Tanzer von EDV fand mit 3CX (windowsbasierende Software VoIP Telefonanlage), Beronet (von 3CX zertifizierter Hardwarehersteller für die Telefonie-Appliance und die VoIP Gateways) und Netplanet (von 3CX zertifizierter SIP Provider) eine Kombination, welche sämtliche Anforderungen des Kunden optimal abdecken kann. Die VoIP Telefonanlage 3CX Professional wurde auf der Beronet Telephony Appliance installiert. In dieser Appliance befindet sich neben einem lüfterlosen Industrie-PC auch ein SIP-Gateway, welches mit verschiedenen Modulen bestückt werden kann. Im Konkreten wurde hier ein analoges Amtsleitungsmodul sowie ein GSM-Modul verbaut. Primär wird über SIP telefoniert. Dies bietet neben der zukunftsweisenden Technologie auch noch Einsparungen bei den monatlichen Entgelten. Sollte der SIP-Zugang - aus welchem Grund auch immer - nicht funktionieren, so kann über eine normale analoge Amtsleitung der Telekom trotzdem weiterhin telefoniert werden. Gemeinsam mit dem Programmierer Andreas Wiedner, welcher die Homepage der Ortsstelle Puchberg betreut, konnte eine Lösung für den SMS-Versand entwickelt werden. Über den privaten, kennwortgeschützten Bereich der Homepage ist es nun möglich, über das in der Telephony-Appliance verbauten GSM-Gateway direkt SMS Mitteilungen an die Mitglieder zu versenden. Neben den IP-Telefonen von Yealink im Gebäude der Ortsstelle sind auch die 3CX Apps für Android und ios im Einsatz. So ist es den Mitgliedern möglich, überall unter der bekannten Rufnummer der Bergrettung Puchberg erreichbar zu sein. Ebenso können jetzt berufliche Telefonate geführt werden, ohne die eigene, oft private, Handynummer publizieren zu müssen. Als zusätzliches Feature wurde implementiert, dass die Rufumleitungen zu den diensthabenden Einsatzleitern direkt über eine Weboberfläche der 3CX steuerbar sind. Es freut uns, dass wir gemeinsam mit EDV sämtliche unserer Wünsche zu unserer vollsten Zufriedenheit umsetzen konnten!, so Lukas Danninger im Gespräch. Branche: Rettungsdienst Standort/e: Puchberg / Schneeberg Mitarbeiter: ~70 ehrenamtliche Mitglieder 10

11 HP EliteBook Folio 1040 Dieses elegante HP EliteBook ist mit 15,9mm HP s flachstes Ultrabook überhaupt. Das HP Elitebook Folio 1040 ist vollgepackt mit Funktionen der Enterprise- Klasse, wie z. B. Docking-Funktionalität und Premier-Sicherheit, mit denen Sie Ihre Produktivität steigern können und Ihre Daten geschützt sind. Geringeres Gewicht. Längere Nutzungsdauer. Genießen Sie in Videokonferenzen, Webschulungen oder beim Streamen von Videos dank DTS-Studiosound und Ihren Notebook-Lautsprechern eine überragende Audioqualität. Die Tastatur ist beleuchtet und gegen Spritzwasser geschützt. Sicherheit, auf die Sie sich verlassen können. HP Sure Start stellt im Fall eines BIOS- Angriffs oder -Schadens die Produktivität wieder her und reduziert die Anrufe beim IT-Helpdesk. Steigern Sie die Produktivität und halten Sie Ausfallzeiten gering mit den automatisierten Funktionen von HP BIOSphere. Schützen Sie Daten, Geräte und Identitäten mit dem HP Portfolio für stressfreie Client- Sicherheit, einschließlich HP Drive Encryption, HP Device Access Manager mit Justin-Time-Authentifizierung und HP Secure Erase. Ein Fingerabdruckleser und ein integriertes Smart Card-Lesegerät gewährleisten, dass Ihre Identität sicher ist. Produktives Kraftpaket Einsatzbereit in Sekunden durch ein Solid- State-Laufwerk. Profitieren Sie von den kurzen Reaktionszeiten der Intel Dual-Core - Prozessoren der 4. Generation. Zugriff auf Internet und an verschiedenen Standorten mit optional integriertem HP Mobile Broadband mit 3G und 4G LTE. Verwenden Sie die optionale HP UltraSlim Dockingstation, um Zubehör und Drucker einfach und bequem von einer zentralen Stelle aus anzuschließen. Dank des neuen HP TouchPad mit Unterstützung für Multi-Touch-Gesten können Sie ähnliche Bewegungen nutzen wie auf einem Smartphone oder Tablet. Arbeiten Sie bis zu 12 Stunden an Ihren Projekten, ohne sich über das Aufladen des Akkus Gedanken machen zu müssen. Langlebig und zuverlässig Das HP EliteBook Folio 1040 erfüllt die hohen Anforderungen der MIL-STD 810G15 Tests in Bezug auf Stürze, Erschütterungen, Vibrationen, Verschmutzungen, Feuchtigkeit, Höhe, niedrige und hohe Temperaturen und starke Temperaturwechsel. Die Magie der Touch-Technologie. Genießen Sie die intuitive Steuerung des optionalen Touchscreens, mit dem Sie Windows 8.1 optimal nutzen können. HP Pro X2 612 Tablet Profitieren Sie vom kompakten Design des HP Pro x2 612 G1 2-in-1, das sich für hohe Leistung unterwegs in ein Tablet konvertieren lässt. Verfügbar mit optionalen Intel - Prozessoren für eine optimale Leistung. Nehmen Sie die optionale HP Pro x2 612 G1 Power-Tastatur ab und arbeiten Sie auf einem Business-Tablet mit zahlreichen Sicherheitsfunktionen zum Schutz Ihrer Geräte und Ihres Business. Entwickelt für Geschäftskunden. Beeindrucken Sie mit dem eleganten Design des HP Pro x2 612 G1 2-in-1 Detachable, das einen großen HD- oder FHD-Bildschirm mit 31,75 cm (12,5 Zoll) Diagonale für unterschiedliche Inhalte bietet. Das Tablet verfügt über einen USB-3.0-Anschluss zur Datenübertragung und einen optionalen leistungsstarken HP Pro x2 612 G1 Wacom-Stift. Verschiedene Kaufoptionen. Erwerben Sie Ihr Detachable Notebook heute vollständig oder stellen Sie es im Lauf der Zeit zusammen. Mit optionalen Tastaturen stellt das HP Pro x2 612 G1 ein vollwertiges Notebook dar und erfüllt Ihre Anforderungen unterwegs. Sie können das HP Pro x2 612 G1 Tablet oder 2-in-1 Detachable mit einer Power-Tastatur oder einer Reise- Tastatur erwerben. Hohe Leistung, 2 Geräte in 1. Tauschen Sie Ihr traditionelles Notebook gegen das HP Pro x2 612 G1. 2-in-1-Lösungen ermöglichen optimales Arbeiten mit optionalen Intel Core i3/i5-prozessoren der 4. Generation, schnellen Solid-State- Laufwerken und längeren Akkubetriebszeiten zusammen mit der optionalen HP Pro x2 612 G1 Power-Tastatur. Sicherheit für Ihr Business. Schützen Sie Ihr HP Pro x2 612 G1 und Ihre Daten mit den Sicherheitsfunktionen von HP. HP Sure Start, HP BIOSphere, HP Client Security und ein optionaler Fingerabdruckleser auf dem Tablet sorgen für hohe Sicherheit auf Ihrem Gerät. Funktionsumfang Profitieren Sie von reibungsloser und präziser Interaktion mit ausgewählten Modellen dank des optionalen HP Pro x2 612 G1 Wacom-Stifts mit hoher Druckempfindlichkeit und intelligenter Technologie zur Handballenerkennung. Mit zwei USB 3.0-Anschlüssen, DisplayPort, VGA und RJ45 an der HP Pro x2 612 G1 Power Tastatur kann das Gerät als vollwertiges Notebook eingesetzt werden. Die Power-Tastatur unterstützt vielseitige Dockingfunktionen mit einem seitlichen Anschluss für die optionale HP UltraSlim Dockingstation. Mit der HP Pro x2 612 G1 Reise-Tastatur reisen Sie mit leichtem Gepäck und sind trotzdem überall produktiv. Arbeiten Sie mit Hilfe der optionalen Qualcomm Gobi 4G LTE-Technologie praktisch von überall auf der Welt mit schnellen, zuverlässigen und sicheren drahtlosen Verbindungen und vermeiden Sie unterwegs zusätzliche Ausgaben für Wi-Fi-Hotspot- Gebühren mit Datenplänen, die zu Ihren Geschäftsanforderungen passen. 11

12 Telefonanlagen / Kommunikationslösungen Christian Tanzer // EDV GesmbH Auch in dieser Ausgabe unseres s möchte ich wieder über aktuelle Neuigkeiten aus der Welt der Kommunikation berichten. WebRTC - kostenlose Audio- und Videoanrufe Mit der Veröffentlichung der 3CX v12.5 Beta 3CX macht einen riesigen Sprung nach vorne. Mit an Bord der neuesten Version ist das 3CX WebRTC-Gateway. Das WebRTC-Gateway revolutioniert die Art und Weise, wie Sie zusammenarbeiten und mit Kunden und Kollegen kommunizieren können. WebRTC-Anrufe können von jedem offenen Standard-Browser erfolgen (Chrome, Firefox,...) und müssen nicht mehr über das Telekommunikationsnetz geführt werden. Dies bietet nicht nur große Kosteneinsparungen, sondern auch Video-und Screen-Sharing-Fähigkeiten bei jedem Anruf. Mit der Click-to-Call Funktion, welche auf Ihren Webseiten integriert werden kann, ist es Ihren Kunden und Partnern möglich, direkt mit Ihnen in Kontakt zu treten. Microsoft Exchange Kalender-Integration Mit dem 3CX Phone System v12.5 kann nun der Status der Benutzer aufgrund von Outlook-Terminen überwacht werden. Zudem können Sie den Anwesenheits-Status Ihrer Nebenstelle automatisch ändern. Wenn Sie einen Termin in Outlook eintragen und Sie stellen die Präsenz bei Anzeigen als auf Beschäftigt oder Abwesend, wird Ihre Nebenstelle den Status automatisch ändern, um zu zeigen, dass Sie nicht an Ihrem Schreibtisch sind. Diese Funktion steht nur in der PRO Edition zur Verfügung. Flexible Portbelegung Dem Wunsch vieler Kunden und Partner folgend, ist es nun möglich, die http- bzw. https-ports frei zu wählen. Hintergrund ist der, dass in vielen Konstellationen die Standardports bereits benutzt werden und daher ein Zugriff auf die 3CX Management-Webseite von außen für Fernwartungen oder Konfigurationsänderungen nicht oder nur schwer möglich war. Insgesamt werden in der neuen Release viele kleiner und größere Neuigkeiten realisiert. Unter anderem wird die Liste der unterstützten VoIP Provider sowie SIP-Telefonen immer länger. Mit der Veröffentlichung der finalen Version darf man Anfang 2015 rechnen. Die Telefonanlage im 19 Format ist nun bereits erhältlich (vgl. Ausgabe ). Die ES522 IT ist für bis zu 22 Benutzer ausgebaut. Die Highlights der Anlage sind unter anderem: VoIP Technologie on Board (für SIP Anschlüsse zum Provider und für AGFEO IP-Apparate) zusätzliche Anschlußmöglichkeiten für ISDN, analoge Endgeräte und digitale AGFEO Systemapparate Funktionsautomatisation verschiedene Rufprofile pro Benutzer Voicebox System mit 6 Sprachboxen SmartHomeServer on Board Brandneu ist der im letzten Punkt erwähnte SmartHomeServer. Der Markt der Smart Home-Technologien ist für Sie als Nutzer nahezu unüberschaubar groß. Mit dem AGFEO SmartHomeServer, integriert in den ES-Kommunikationssystemen, erhalten Sie die Freiheit, sich für verschiedene Technologien entscheiden zu können. Und das gleichzeitig! Er verbindet verschiedene Smart Home-Technologien und bietet Technologie-unabhängige Schalt- und Logikfunktionen mit einheitlicher Bedienung und Visualisierung. Kombinieren Sie die Funkschalter des EnOcean-Systems mit der KNX-Technik oder erweitern Sie einfach Ihre bestehende Installation um funkbasierte Komponenten von HomeMatic. Die AGFEO ES-Kommunikationssysteme sind die digitale Systemzentrale für eine sichere Kommunikation. Durch die Verschmelzung von Telefonanlagen- und SmartHomeServer-Funktion erhalten Sie eine eigene zentrale Steuereinheit für Ihr Gebäude. Separate Alarm- Server, Visualisierungs-Software oder weitere Zusatz-Komponenten sind überflüssig. Dabei bleiben alle Daten unter Ihrer Kontrolle. Eine Anbindung an Cloud-Dienste ist nicht erforderlich. Ähnlich flexibel ist auch die Bedienung: Steuern Sie Ihre verschiedenen Technologien über das Systemtelefon, SmartPhones oder Tablets und den TK-Suite Client ES. Automatisieren Sie Gebäudefunktionen über die komfortable Logik und das Zeitmanagement des AGFEO ES-Kommunikationssystems. Der AGFEO SmartHomeServer ist in jedem AGFEO ES-Kommunikationssystem integriert. Bereits ab Werk können 3 Sensoren (Eingänge) sowie 3 Aktoren (Ausgänge) je Technologie genutzt werden. Weitere Funktionalitäten können optional freigeschaltet werden. Zur Anbindung an die verschiedenen Gebäudesteuerungssysteme wird für EIB/KNX ein externes IP-Gateway und für HomeMatic die CCU genannte Zentraleinheit zusätzlich benötigt. Für die Anbindung an die EnOcean-Technik bietet AGFEO das En-Modul 42 zur Integration in viele Systemtelefone an. 12

13 Neues bei Alcatel-Lucent Christian Tanzer // EDV GesmbH Seit Mitte November ist nun die neueste Softwarerelease für die OmniPCX Office freigegeben. Mit Release 10 gibt es einige interessante Neuerungen: Das neue Gehirn der Telefonanlage, die PowerCPU EE (Extended Edition) ist nun mit einem leistungsstarken 800MHz schnellen Prozessor sowie 8GB Speicherplatz ausgerüstet. Dadurch ist es auch bei Call Center Anwendungen oder der automatischen Vermittlung nicht mehr notwendig, eine Festplatte einzubauen. Gleichzeitig wird das neue DECT Mobiltelefon 8242 DECT eingeführt. Dieses Schnurlostelefon ist mit einer Bluetooth Schnittstelle (für Headsets) ausgerüstet. Zudem können verschiedene Klingeltöne für interne und externe Anrufe eingestellt werden. Das Farbdisplay ist 2,4 groß und hintergrundbeleuchtet. steht für OpenTouch Conversation und diese Applikationen ersetzen die ehemaligen My IC Mobile Applikationen für iphone und Android (vgl. Ausgabe bzw ). Nachdem wir in der letzten Ausgabe die neuen Premium Desktop Phones kurz vorgestellt haben, möchten wir diese nun hier etwas genauer präsentieren: Das Spitzenprodukt der Reihe, das Alcatel Lucent Premium DeskPhone 8068, verfügt über ein 240 x 320-True Color-Display Alcatel-Lucent Premium Deskphone 8068 Bluetooth mit Hintergrundbeleuchtung, auf dem Informationen und die Optionen der Benutzeroberfläche detailscharf und klar dargestellt werden. Alle Telefone verfügen über einen massiven Standfuß. Damit ist es möglich, die Geräte im Neigungswinkel zwischen 25 und 60 zu verstellen. Sämtliche Modelle verfügen über ein Display mit Hintergrundbeleuchtung. Umfangreiches Zubehör wie verschiedene Zusatztastenmodule runden das Sortiment ab. Das Smart Displaymodul beispielsweise besitzt ein großes Display und lässt sich direkt über die Konfigurationssoftware beschriften. Bei den IP-Modellen (zu erkennen an der 8 an der letzten Stelle) wird nun der neue Wideband-Audio Standard G.722 unterstützt. Mit der Release 10 und den neuen Premium DeskPhones (vgl. Ausgabe bzw. erste Umschlagseite in dieser Ausgabe) geht auch ein langgehegter Wunsch vieler Alcatel-Lucent Kunden in Erfüllung: Es gibt ein komplettes Journal aller Anrufe auf den Telefonen! Und das beste: Es ist ein Unified Call Log - das bedeutet, dass auf allen Geräten einer Durchwahl (zu einer Durchwahl können mit der MultiSet-Konfiguration bis zu drei Geräte dazugemeldet werden) dieselben Einträge in der Anrufliste aufscheinen. Alcatel-Lucent Premium Deskphone 8029/8028 Neu ist auch, dass ab dieser Softwarerelease IM (Instant Messaging) direkt über die Telefonanlage realisiert werden kann. IM ist auf den Premium Deskphones, über My IC Web Office sowie über die OTCV Applikationen für iphone und Android möglich. OTCV Smart Displaymodul mit 14 Tasten Zusatztastenmodul mit 40 Tasten 13

14 Referenzbericht: Panhans Holding Group GmbH, Semmering Der Kunde Im Jahr 2013 formierte sich die Panhans Holding Group GmbH mit den Töchtern Panhans Hotelmanagement GmbH, Semmering Hirschenkogel Bergbahnen GmbH und Kurhaus Dr. Stühlinger GmbH. Je nach Saison beschäftigt das Unternehmen zwischen 170 und 250 Mitarbeiter. Die Hauptbetätigungsfelder sind die Entwicklung des Tourismusressorts Semmering sowie der Betrieb des Skiressorts und die Führung von Hotels und Restaurants. Die einzelnen Unternehmen bestehen großteils bereits seit vielen Jahrzehnten. Die Herausforderung Seit der Zusammenführung der einzelnen Unternehmen in die Panhans Holding Group GmbH gab es Probleme mit den verschiedenen -Systemen., führt Mag. Manfred Moser, Direktor operative Geschäfte der Panhans Holding Gruppe, aus. Es waren unterschiedliche Technologien wie IMAP, POP3, lokale Microsoft Exchange Server usw. im Einsatz., ergänzt Harald Wallner, projektverantwortlicher Techniker von EDV. Wichtigstes Ziel der Umstellung war vor allem, ein gemeinsames Mail- und Kalendersystem für alle heutigen und zukünftigen Betriebe zu schaffen. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf der Skalierbarkeit, der Multidomainfähigkeit sowie auf einer plattformübergreifenden Lösung für Windows, Apple sowie Smartphones und Tablets. Zudem war die Vorgabe seitens der Geschäftsleitung, eine klare und durchschaubare Kostenstruktur zu schaffen. Firmenprofil Die Lösung Im Laufe der Beratungsgespräche mit den Technikern von EDV wurde schnell klar, dass die Zielsetzungen des Unternehmens nur mit einer cloud-basierten Lösung zu erreichen sind. Microsoft stellt hier mit den Produkten der Office365 - Schiene genau das Richtige bereit: Microsoft Exchange Online. Ohne großen Aufwand ist es möglich, mehrere Domänen zu integrieren. Außerdem benötigt der Kunde keine eigene Serverhardware für das system - diese sitzt in der Cloud. Harald Wallner von EDV konnte bis dato die postfächer von knapp 50 Benutzern aus vier unterschiedlichen Domänen in die Cloud migrieren. Für Mag. Manfred Moser ergibt diese Migration in die Cloud auf vielfache Weise Sinn: Mit der heutigen Lösung können wir rasch und kostengünstig jeden weiteren User bzw. weitere Betriebe einfach integrieren. Wir benötigen keine eigene Hardware, keinen Exchange Server und wissen jederzeit ganz genau, mit welchen Kosten pro User wir rechnen müssen. Die Supporttätigkeit für unsere Mitarbeiter und auch für EDV vereinfacht sich, da wir nunmehr keine heterogene Struktur (welche sich durch den Kauf der einzelnen Betriebe zwangsläufig ergeben hatte) für das system verwenden, sondern alle am selben System arbeiten. Am weiten Weg zur IT Konsolidierung der vielen Unternehmen innerhalb der Panhans Holding Gruppe ist die Umstellung auf cloudbasierte dienste vielleicht nur ein kleiner, aber ein mit Sicherheit sehr wesentlicher Schritt. Erfreut zeigt sich Mag. Manfred Moser auch über die Zusammenarbeit mit EDV: Einfach perfekt. Wir sprechen nicht IT, doch die Mannschaft versteht uns und kreiert die Umsetzungsprozesse, die wir brauchen. Mit all den unterschiedlichen Systeme und Problemen, die mit dem Kauf der Unternehmen verbunden waren, war es nicht immer einfach, den besten Weg zur Migration herauszufinden. Die Techniker haben uns hier vieles abgenommen, das uns sonst von unserem eigentlichen Geschäft abgehalten hätte. Eine Unternehmensgruppe wie wir, die in den letzten 2 Jahren auf 10 Legaleinheiten gewachsen ist, erfordert Flexibilität beim Konsolidierungsprozess. Wir sind mitten drin und die -Spezialisten haben die richtige get it done -Mentalität, um uns auf diesem Weg zu begleiten. Branche: Tourismus Standort/e: Region Semmering Mitarbeiter: , je nach Saison 14

15 Wohin mit den Daten. Roland Vegette // EDV GesmbH Je nach Branche sammeln sich bei unseren Kunden verschiedene Daten an. Das können Kundenstammdaten, Produktdaten, Angebote, Buchhaltungsdaten oder Ähnliches sein. Was alle Daten gemeinsam haben: Sie müssen schnell verfügbar sein, und sie dürfen nicht verloren gehen. Die Daten müssen auf einem sicheren, zuverlässigen und erweiterbaren System liegen. Um diese Anforderungen bestmöglich abzudecken, haben wir uns vor vielen Jahren dazu entschlossen, bei unseren Kunden den weltweit meist verkauften Server Proliant ML350 vom Marktführer HP einzusetzen. Seit mehr als 20 Jahren vertrauen wir auf diese Server. Diese Entscheidung ist rückblickend gesehen für unsere Kunden und uns selber eine Erfolgsgeschichte. Der ML350 ist ein Stand-Server (Tower-Server), auf der Seite der Einbau-Server (Rack- Server) ist der DL380 der meistverkaufte der Welt. Die Server statten wir so aus, dass Lüfter und Netzteile redundant vorhanden sind, also der Ausfall eines Lüfters oder Netzteils keine Stillstandszeit für den Kunden mit sich bringt. In den Geräten stecken bis zu 48 Festplatten mit einer Gesamtkapazität von 48 TB mit SAS Schnittstelle. Diese sind für den Dauerbetrieb, sehr hohe Last und höhere Temperatur ausgelegt und in einem Verbund (Raid) konfiguriert. Dadurch wird eine höhere Geschwindigkeit erreicht und der Ausfall einer Festplatte zieht keinen Datenverlust oder den Ausfall des Gesamtsystems nach sich. Ein bis zwei Intel Xeon CPU s mit bis zu 18 Kernen und bis zu 24 DDR4 RAM Module (bis zu 1,5 TB RAM) sorgen für eine ordentliche Rechenleistung. Damit die Daten auch nach versehentlichem Überschreiben oder Löschen wiederhergestellt werden können, setzen wir auf die Sicherung auf ein Bandlaufwerk (Ultrium) und eine zusätzlich Datensicherung auf ein ISCSI-NAS. Die Bänder der Bandsicherung werden außerhalb des Standortes aufbewahrt, um bei Diebstahl, Feuer, Wasser, usw. die Daten wiederherstellen zu können. Der aktuelle Proliant ML350 und seine Kollegen wie DL380 sind nun in der Generation 9 verfügbar. Durch regelmäßige Wartung der Proliant Server im Bereich der Hardware und Software, die wir unseren Kunden mit unserem Jahresplaner-Service bieten und durch unsere - regelmäßig geschulten und zertifizierten - Techniker ist es uns möglich im Fehlerfall die Ersatzteile selbst zu bestellen und vor Ort beim Kunden auszutauschen. Somit können wir ungeplante Ausfallzeiten minimieren und unsere Kunden sich auf ihr Geschäft konzentrieren. Das kostenlose Jahresplaner-Service hilft den Kunden und uns, die notwendigen Wartungen auf viele Monate hinaus zu planen und die Serviceleistungen strukturiert und lückenlos abwickeln zu können. Die für die Wartung anfallende Arbeitszeit wird je nach Kunde im Rahmen des Wartungsvertrages oder auf Stundenbasis abgerechnet. Shellshock - Sicherheitslücke in Unix und MacOS Systemen Alexander Pribitzer // EDV GesmbH Nachdem im September 2014 (nach der Entdeckung der Heartbleed-Sicherheitslücke im Frühjahr) der Shellshock-Bug öffentlich gemacht wurde, wollen wir uns hier kurz diesem Thema widmen. Was ist Shellshock? Shellshock ist eine Software-Sicherheitslücke - oder eine Familie von Sicherheitslücken - in der Unix-Shell Bash. In einer Unix-Shell Bash kann man einer Zeichenkettenvariable eine Funktionsdefinition als Wert zuweisen. Durch die Sicherheitslücke kann ungeprüfter Programmcode ausgeführt werden. Am Tag der Entdeckung wurde auch schon der erste Sicherheitspatch veröffentlicht, jedoch fanden Sicherheitsexperten von Google Inc. und Red Hat bald ähnliche Lücken. Mittlerweile gibt es mehrere Patches (aktuell sind es 30), die versuchen die Sicherheitslücke zu schließen. Auch Apple-Rechner sind betroffen! Ist Shellsock schlimmer als der Heartbleed-Bug? Robert Graham (bekannter Sicherheitsforscher / Experte) schreibt in einem Beitrag über "Shellshock", es sei genauso gefährlich wie "Heartbleed", die Ausmaße hält er sogar für noch größer. Denn die Bash wird seit mehr als 20 Jahren eingesetzt, und alle bisherigen Versionen sind anfällig. Angreifer könnten beispielsweise Sicherheitskameras anzapfen, die mit der Bash kommunizieren. Sobald solche Kameras über das Netz gesteuert werden, sind sie laut Graham ein leichtes Ziel. Denn im Gegensatz zu vielen Webservern würden solche Geräte meist gar nicht mit Updates versorgt. Was bedeutet das für Sie? Sollten Sie ein Applegerät haben, Update durchführen! Sollten Sie einen Linux Webserver betreiben der CGI-Scripte ausführt, Update durchführen! Mit SIP (Session Initiation Protocol) arbeitende Proxies können für Shellshock anfällig sein Secure Shell: Nutzer, deren Rechte auf die Ausführung bestimmter Kommandos beschränkt sind, können diese Beschränkung umgehen. Shellshock kann hier getestet werden: https://shellshocker.net/ Shellshock ist unter folgenden CVE-Nummern zu finden: CVE , CVE , CVE , CVE , CVE , CVE

16 10 Willkommensgutschein Neues aus der Welt von Walter s feinen Weinen Im August dieses Jahres besuchten wir unsere Winzer in der Toskana. Die erste Station war das Weinfestival in Poppi, bei dem die Vereinigung der toskanischen Sommeliers preisgekrönte Weine zur Verkostung präsentiert. Wir konnten uns von der unglaublichen Vielfalt und hohen Qualität überzeugen. Wir fuhren dann Richtung Süden nach Montepulciano, wo wir die Cantina Contucci besuchten. Diese Cantina ist die einzige in Montepulciano, welche die gesamte Produktion und Lagerung auch in den historischen Kellern der Stadt abwickelt. Andrea Contucci selbst bot die aktuellen Weine zur Verkostung. Dann ging es nach Montefollonico, wo wir von dem pensionierten Philosophieprofessor Innocenti in die Psyche seiner Vino Nobiles eingeweiht wurden. Weiter gings nach Montalcino, wo wir von Lucia Ciacci durch den vorbildlichen Betrieb geführt wurden. Bei der anschließenden Degustation waren wir vor allem von den aktuellen Jahrgängen Le Due Gemme und Rosso di Montalcino 2012 begeistert, die einiges an Potential und Dichte aufweisen. 16

17 Abschließend fuhren wir noch 6 Kilometer Schotterweg, bis wir zur Fattoria La Magia kamen. Fabian Schwarz zeigte uns sein Reich und wir verkosteten auf der wunderschönen idyllischen Terrasse Brunello mit Blick auf die Abtei San t Antimo ein wirklich magischer Ort, der uns sicher länger in Erinnerung bleibt. Die Reise war ein voller Erfolg und wir können uns jetzt noch mehr in die Visionen der toskanischen Winzer reindenken und freuen uns, diese Impressionen und die Hintergrundinfos mit euch teilen zu können. Herzlichst euer Walter 17

18 Eine Reise in die Toskana - Vinophile und Kulinarische Genüsse Brigitte Pasecker // EDV GesmbH Am um 18:00h durften die geladenen Gäste von Angelika und Walter die vinophile Reise in die historische Landschaft nach Mittel-Italien zu den Winzern La Mercareccia, Villa Buonasera, Innocenti, Contucci, Collosorbo und La Magia antreten. Insgesamt wurden 20 erlesene Weine von Walter s feine Weine zur Verkostung bereitgestellt, wobei es sich der Weinpionier nicht nehmen ließ, die Rotweinbrüder und Schwestern persönlich mit Anekdoten, Insiderwissen und malerischen Aufnahmen durch das Abendprogramm zu führen. Parallel dazu wurden kulinarische Gaumenfreuden aus Italien serviert. Die sechs fein abgestimmten Gänge, welche hauptsächlich aus verschiedenen Käsesorten, Prosciutto und Gemüsesticks bestanden, wurden mit den feinsten Olivenölen von Afredo Cetrone, den erlesensten Balsamico Essigen von Sereni sowie mit Chutneys und Pestos von Andrea Gillinger (Langenlois) verfeinert. Die Haute Cuisine der Veranstaltung ist mit der Hausmannskost der Etrusker aus dem Mittelalter nicht mehr zu vergleichen, die Stimmung der Gäste war ausgelassen und der Ablauf mehr als entspannt. An diesem Abend wurden den Gästen tiefe Einblicke in Vino Nobile, Rosso die Montalcino, Montepulciano und Brunello erlaubt. Die Sangiovese-lastige Verkostung konnte nur noch der krönende Abschluss durch einen JBN Babbino Caro 2009 toppen. Dazu wurden frische Feigen mit 25 Jahre alter Balsamicoessenz Aceto Balsamico di Modena von Sereni serviert. Der 19,5% Alc. haltige Edeltropfen rundete die 4 stündige Reise, einen insgesamt sehr gelungenen und aufwendig gestalteten Abend aus dem Land der Poeten, der Maler, der Architekten und natürlich der Winzer ab. Abschließend stellt man sich die Frage, was wohl das Thema der nächsten, sicher wieder sehr speziellen Weinpräsentation von Walter sein wird. 18

19 .Client.Protect Roland Vegette // EDV GesmbH Updatemanagement und Virenschutz in einem Paket Es ist kein Geheimnis, dass Windows Betriebssysteme, sämtliche Office-Pakete und so gut wie alle Drittherstellersoftware wie Adobe, Java, Mozilla Firefox, Google, usw. laufend mit den aktuellen Sicherheitsupdates versorgt sein müssen. Nur so wird beispielsweise die Funktionalität von Anwendungen wie Office 365 bestmöglich optimiert und für Schadsoftware die geringste Angriffsfläche dargeboten. Diese regelmäßige Aktualisierung manuell durchzuführen ist sehr zeitaufwändig und kann auch nur durchgeführt werden, wenn grade kein Benutzer auf diesem PC / Notebook arbeitet. Um die Geräte der Mitarbeiter nicht zu blockieren und die Clients noch schneller und zuverlässiger mit den Updates auszustatten, verwenden wir bei uns intern sowie bei immer mehr Kunden unser Service.Client.Protect. Intelligentes Updatemanagement ist jedoch nur die halbe Miete. Sicher genauso wichtig ist ein hochwertiger Virenschutz. Aus diesem Grund haben wir nun auch einen Premium-Virenschutz (inkl. Firewall-Funktion und Basis-Filterung von gefährlichen Webseiten) dazu gepackt, wodurch wir Ihnen nun mit unserem.client.protect einen umfangreichen Schutz für ihre Client- Infrastruktur liefern können. Über die neue Management-Webseite bekommen Sie zudem eine aktuelle Übersicht über Ihre gesamte Client-Infrastruktur. Mit unserem Service.Client.Protect wird der Virenschutz laufend und die Programmupdates einen Tag nach Freigabe der Hersteller von uns frei gegeben und auf den Clients installiert. Die Installation läuft im Hintergrund, somit wird der Benutzer nicht von der Arbeit abgehalten, und die Geräte bleiben aktuell. Die Aufgabe des Benutzers bezieht sich ausschließlich auf das Neustarten bzw. das Herunterfahren der Geräte am Abend und das Starten am nächsten Morgen, nur so werden die installierten Updates übernommen. Bye, bye Windows Server 2003 und Server 2003R2! Roland Vegette // EDV Der 14. Juli 2015 markiert das offizielle Ende der mehr als drei Produkt-Generationen alten Server-Betriebssysteme Windows Server 2003 sowie Server 2003R ist das Geburtsjahr dieses Betriebssystems, im Jahr 2005 folgte dann der Server 2003R2. Damit wird es für den Oldtimer unter den Server-Betriebssystemen keinerlei Sicherheitsupdates, Aktualisierungen und technischen Support mehr geben. Windows Server 2003(R2) basiert auf längst überholten Sicherheitsarchitekturen, somit sind Viren, Spyware, Malware-Angriffe, Botnet-Infektionen und schlimmstenfalls sogar Datenverlust vorprogrammiert. Wer jetzt noch auf seinen Servern mit Windows Server 2003(R2) unterwegs ist, ist enormen Gefahren ausgesetzt. Auch Drittanbieter von Software-Anwendungen stellen den Support kontinuierlich ein oder bieten diesen nur noch kostenpflichtig an. Hardware-Hersteller stellen zudem keine Treiber mehr für Windows Server 2003 zur Verfügung, so dass in einem alten Server neue Hardware wie z.b. ein neues Sicherungslaufwerk nicht mehr erkannt werden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung der neuen Technologien, und erleichtern Ihnen somit den Umstieg auf aktuelle Server Versionen Windows 2012 und Server 2012R2. 19

20 Windows 10 - Hello again ;-) Alexander Pribitzer // EDV GesmbH Nach Windows 8.1 steht das neue Windows 10 quasi vor der Tür. Im Herbst 2015 soll es auf den Markt kommen. Ich habe mir das neue Windows mal etwas näher angeschaut. Startmenü Da ja quasi "ohne" Apps nichts mehr geht, ist das Startmenü in einer neuen Version wieder da, nur etwas moderner. Die Apps vom Startmenü können in der Größe angepasst und beliebig angeordnet werden. TIPP: Wenn alle Apps von dem Startmenü entfernt werden sieht es so aus wie ein Windows 7 Startmenü im Windows 8 Look. Im Startmenü kann wieder wie gewohnt nach Programmen, Dokumenten, Fotos und Apps gesucht werden. Multitasking Onboard Das Startmenü ist nicht die einzige Oberflächenerneuerung von Windows 10. Es ist nun möglich, offene Fenster nicht nur rechts oder links anzupinnen, sondern den Bildschirm auch zu vierteln. Windows- Taste und Cursor nach links oben heftet das aktive Fenster links oben an. Einfacher, man zieht das Fenster mit der Maus in die gewünschte Ecke. Neu sind die virtuellen Desktops, man kennt sie von verschiedenen Betriebssystemen (Linux, Mac OS X). Microsoft hat dafür auch einen eigenen Button in die Startleiste integriert. Dort kann man zwischen den virtuellen Desktops hin- und herwechseln. Alternativ kann man das Menü auch mit der Tastenkombination Windows-Taste und Tabulator aufrufen. Der Unterschied ist lediglich durch die geöffneten Fenster (Programme / Apps) zu sehen, die Taskleiste und Desktop-Icons bleiben gleich. Ob dies in der Praxis wirklich hilfreich ist, muss jeder für sich entscheiden. Appstore im Fenstermodus Der Appstore in Windows 8/8.1 war bisher nur im Vollbildmodus verfügbar. Mit Windows 10 wird das anders. Sämtliche Windows Apps sowie der Store selbst können nun auch am im Fenstermodus genutzt werden. Aktuell ist es in der Praxis so, dass die meisten Apps eher umständlich im Fenstermodus funktionieren, da sie für den Vollbildmodus entwickelt worden sind. Deshalb muss man im Fenstermodus viel horizontal scrollen. Dies wird sich vermutlich bis zum Release der neuen Windows Version ändern, da die Programmierer ihre Apps dementsprechend updaten werden. Die Eingabeaufforderung (cmd) wurde erweitert!!! Die Eingabeaufforderung wurde mit einigen praktischen Funktionen erweitert, die es bisher nicht gab. Um die neuen Funktionen nutzen zu können, muss man sie allerdings erst aktivieren. Hat man die experimentellen Features in den Einstellungen aktiviert, kann man auch die Tastenkombination Strg und v (Einfügen) verwenden. Bisher war dies nur über das "Rechtsklickmenü" möglich. Neu ist auch, dass Befehle die in der Zwischenablage sind, auf Wunsch automatisch gefiltert werden und so etwa unnötige Abstände gelöscht und Anführungszeichen umgewandelt werden. Zusätzlich kann die Fenstergröße beliebig verändert werden. Und ja, der Text passt sich der Größe an! Wahlweise kann das Fenster teilweise transparent gemacht werden. Benachrichtigungen in neuer Form Ab Windows 10 erscheinen die Benachrichtigungen jetzt nicht mehr rechts unten, sondern in einem Fenster rechts oben, so wie bisher die App-Nachrichten angezeigt worden sind. Bis zum offiziellen Release könnte eventuell ein eigenes Notification-Center eingerichtet werden. Details dazu sind bislang aber nicht bekannt. Fazit - Uns gefällts gut Microsoft hat mit Windows 10 einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Anstatt User auch auf PC und Notebook an Kachelübersicht zu zwingen, hätte Microsoft von Anfang an das so dynamisch entwickeln können. Auch das Nutzen der Apps im Fenster-Modus ist eine Erleichterung für manchen User. Möglicherweise bewirkt der Wechsel in den Fenster-Modus, dass die Nutzer die Metro-Apps besser annehmen und verstärkt einsetzen. Das verbesserte Multitasking und die virtuellen Desktops machen durchwegs Sinn und vereinfachen dem einen oder anderen Benutzer den Betrieb im Alltag. Wir finden es gut, dass die neuen Funktionen, diesmal mit Fokus auf Endkonsumenten, vorgenommen worden sind. Wenn alles nach Plan läuft, wird Microsoft voraussichtlich Anfang 2015 eine Consumer Preview Version veröffentlichen. Der Plan, den Microsoft mit Windows 10 niedergelegt hat, ist nicht unbedingt revolutionär, macht aber Sinn. Windows 10 testen Wer Windows 10 jetzt schon testen will, kann die Technical Preview direkt von Microsoft beziehen. Aber aufgepasst: Diese Version ist auf Englisch und noch nicht für den Betrieb im Alltag vorgesehen! Es muss mit Fehlern bzw. Abstürzen gerechnet werden. 20 So oder so ähnlich wird das Startmenü im neuen Windows 10 aussehen.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell.

A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. A1 Cloud: Ihre IT immer verfügbar, sicher, aktuell. Einfach A1. ist Österreichs führendes Kommunikationsunternehmen und bietet Festnetz, Mobiltelefonie, Internet und Fernsehen aus einer Hand. Basis sind

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie

Was ist Office 365? Warum Office 365? Anmelden und zusammenarbeiten. Alles unter Ihrer Kontrolle. Sicherheit für Sie Was ist Office 365? Office 365 stellt vertraute Microsoft Office-Tools für die Zusammenarbeit und duktivität über die Cloud bereit. So können alle ganz einfach von nahezu überall zusammenarbeiten und auf

Mehr

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind.

Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Bios einstellen Wenn der eigene Prozessor dabei ist und ein YES hat, heißt es noch nicht, dass der Computer bzw. das Bios richtig eingestellt sind. Hilfestellung bekommt man durch das ausführbare Tool

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS Deutsch GET IN TOUCH innovaphone AG Böblinger Str. 76 71065 Sindelfingen Tel. +49 7031 73009 0 Fax +49 7031 73009-9 info@innovaphone.com www.innovaphone.com IHR SPEZIALIST

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach.

Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach. Zuverlassig. Zukunftsorientiert. Einfach. www.askozia.de Askozia einfach kommunizieren Askozia steht für ein innovatives Telefonsystem, das sich speziell an den Bedürfnissen kleiner und mittlerer Unternehmen

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive

Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Häufig gestellte fragen zu Professional officedrive Allgemeine Fragen Was ist Professional OfficeDrive? Professional OfficeDrive ist ein Filesharing System. Mit Professional OfficeDrive kann ein Unternehmen

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Panel1 UG Hosted Exchange 2013 Die klassische perfekte Lösung für Email Groupware und Zusammenarbeit Hosted Exchange 2013 Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Telefon: 07348 259

Mehr

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.

Produktinformation workany Stand: 02. April 2013. ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics. Produktinformation workany Stand: 02. April 2013 ITynamics GmbH Industriering 7 63868 Grosswallstadt Tel. 0 60 22-26 10 10 info@itynamics.com workany @ Swiss Fort Knox Cloud Computing und Private Cloud

Mehr

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013

Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 LEISTUNGSBESCHREIBUNG Hosted Lync 2013 by MUTAVI MUTAVI-Solutions GmbH Gewerbestraße 2 36119 Neuhof - Dorfborn TEL +49 (0)6655 9162-450 FAX +49 (0)6655

Mehr

I N N O V A T I O N E R L E B E N

I N N O V A T I O N E R L E B E N I N N O V A T I O N E R L E B E N NETZWERK Auf dem Netzwerk baut alles auf Beim Aufbau von Computernetzwerken für Unternehmen haben wir zwei Jahrzehnte Erfahrung. Davon profitieren Sie von Anfang an. Computernetzwerke

Mehr

Anforderungsblatt. 1. Kontaktdaten. Unternehmen. 1. Ansprechpartner. 2. Ansprechpartner (optional) 3. Ansprechpartner (optional)

Anforderungsblatt. 1. Kontaktdaten. Unternehmen. 1. Ansprechpartner. 2. Ansprechpartner (optional) 3. Ansprechpartner (optional) Anforderungsblatt Das vorliegende Dokument dient dazu, Ihre Anforderungen zu beschreiben. Mithilfe der von Ihnen beschriebenen Rahmenbedingungen sind wir in der Lage, ein maßgeschneidertes Angebot speziell

Mehr

Herzlich Willkommen zur IT - Messe

Herzlich Willkommen zur IT - Messe Herzlich Willkommen zur IT - Messe» Automatisiert zu Windows 7 wechseln «Udo Schüpphaus (Vertrieb) baramundi software AG IT einfach clever managen 2011 www.baramundi.de IT einfach clever managen baramundi

Mehr

Kompatibilität mit Linux

Kompatibilität mit Linux Seit mittlerweile fast einem halben Jahr steht bei uns ein neuer Drucker - Zeit um einen Testbericht zu schreiben. Bei dem Drucker handelt es sich um einen HP Officejet Pro 8500 A909a. Jenes Gerät besitzt

Mehr

Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste

Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste Besser, stärker, schneller: Die Windows 7-Taskleiste Arbeiten Sie effizienter, und sorgen Sie für mehr Ordnung auf dem Desktop Von Peter Tysver Sie wissen sicher, was die Windows-Taskleiste ist, oder?

Mehr

Meisterhaft für mobile Produktivität gemacht. HP Elite x2 1012

Meisterhaft für mobile Produktivität gemacht. HP Elite x2 1012 1 Meisterhaft für mobile Produktivität gemacht. HP Elite x2 1012 3 2 HP Elite erleben Die perfekte Kombination von Tragbarkeit und Leistung Mobiles Breitband und Ausland Das HP Elite x2 1012 verbindet

Mehr

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Apps am Smartphone Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was sind Apps Woher bekomme ich Apps Sind Apps kostenlos Wie sicher sind Apps Wie funktionieren Apps App-Vorstellung Die Google

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen.

Unter http://www.h-cs.com/leistungen.htm finden Sie einen Auszug unsere Leistungen. Unser Team hilft Ihnen bei IT-Aufgaben jeglicher Art. Schnell und kompetent. Die H-CS wurde am 01.10.2003 vom Inhaber gegründet. Wir beschäftigen zur Zeit eine Vollzeit- und eine Teilzeitbeschäftigte.

Mehr

W i r p r ä s e n t i e r e n

W i r p r ä s e n t i e r e n W i r p r ä s e n t i e r e n Verbesserte Optik Internet-Schutz neu erfunden Malware kann Sie immer raffinierter ausspionieren. Können Ihre smaßnahmen da mithalten? CA konzentrierte sich auf IT-Experten

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine Unternehmen Gehostete E-Mail (Exchange Online Plan 1) Ihr Upgrade auf professionelle E-Mail, kostengünstig und

Mehr

DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD

DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD IP-Centrex REFERENZKUNDENBERICHT DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Seit Ende 2010 setzt die d-kn group auf IPfonie centraflex von QSC. Ein Schritt in Richtung Zukunft, der sich für das Unternehmen mit Sitz

Mehr

Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration

Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration 2015/10/15 14:53 Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration Video Überwachung mit Smarthome / Homematic Integration Hallo, ich möchte euch hier mein Projekt Videoüberwachung mit der Integration

Mehr

FAQ Häufig gestellte Fragen

FAQ Häufig gestellte Fragen FAQ Häufig gestellte Fragen Was ist Microsoft Office System 2007? Microsoft Office hat sich von einer Reihe von Produktivitätsanwendungen zu einem umfassenden und integrierten System entwickelt. Basierend

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Inhaltsverzeichnis. It-projekte@dynalex.de

Inhaltsverzeichnis. It-projekte@dynalex.de Beschreibung eines Überwachungs-, Wartungs- und Sicherheitsbeispielpaketes für Windows-Server und Workstation sowie beispielhafte Grafiken aus den Prüf- und Inventarlisten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND

QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services QSC - tengo: ALLES IN MEINER HAND Cloud Services immer und überall WAS IST QSC - tengo? QSC -tengo ist ein Cloud Service mit allem, was Sie sich wünschen: Ein virtueller Arbeitsplatz aus

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD itk voice solution Die itk voice solution ist die innovative und intelligente Business-Kommunikationslösung aus der Cloud. Mehr Flexibilität:

Mehr

Windows 10 Sicherheit im Überblick

Windows 10 Sicherheit im Überblick Security im neuen Microsoft Betriebssystem Windows 10 Sicherheit im Überblick 04.08.15 Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz Windows 10 hat viele neue Sicherheitsfunktionen, wie z.b. Optimierungen

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 GOODBYE ISDN: KOMMUNIKATION IM WANDEL - HERAUSFORDERUNGEN UND MO GLICHKEITEN FU R KLEINE UND MITTELSTA NDISCHE UNTERNEHMEN DURCH ALL-IP

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

NEWSLETTER // AUGUST 2015

NEWSLETTER // AUGUST 2015 NEWSLETTER // AUGUST 2015 Kürzlich ist eine neue Version von SoftwareCentral erschienen, die neue Version enthält eine Reihe von Verbesserungen und neuen Funktionen die das Arbeiten mit SCCM noch einfacher

Mehr

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI CYTEL.iBX Office

Mehr

Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt

Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Panel 1 UG Ihr eigener Exchange 2013 Server Die klassische perfekte Lösung für Email Groupware und Zusammenarbeit Hosted Exchange 2013 Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Telefon:

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

SMART LIVING. Intelligente Haussteuerung einfach per App.

SMART LIVING. Intelligente Haussteuerung einfach per App. SMART LIVING Intelligente Haussteuerung einfach per App. Ihr Zuhause einfach perfekt auf Sie eingestellt. Ihr Zuhause ist mehr als nur der Ort, an dem Sie wohnen. Es ist ein Stück Geborgenheit, Sicherheit,

Mehr

Voice Application Server

Voice Application Server Voice Application Server 1983 2013 30 Jahre TELES Jedem seine eigene Wolke! Lösungen für Unternehmen Lösungen für Teilnehmer Mit dem Application Server von TELES haben Service Provider ideale Voraussetzungen,

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette

Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette Zum Verkaufsstart von Windows 8 decken wir die komplette Produktpalette ab. Tablets, Hybrid-Geräte und Convertibles alle vorstellbaren und auch einige überraschende Formfaktoren werden angeboten. Michael

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how.

telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. telecom services: mit uns bleiben sie im gespräch. Ihre Telekommunikation. Unser Know-how. Früher war es einfach Sie hatten ein Telefon auf dem Schreibtisch und konnten jeden anrufen, der gerade auch an

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden

Was ist VoIP. Nachteile: - Sicherheitsfragen müssen stärker betrachtet werden Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, die nach Internet-Standards aufgebaut

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse

OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch Suite: Pakete für alle Bedürfnisse OpenTouch ist in verschiedenen Versionen erhältlich, die auf die Bedürfnisse neuer und langjähriger Kunden von Alcatel-Lucent abgestimmt sind, die sich effektive

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes. Lotus www.ategra.ch ATEGRA Lotus Engineering

Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes. Lotus www.ategra.ch ATEGRA Lotus Engineering Erleben Sie wahre Grösse. Detail für Detail. Lotus Notes Dies ist keine gewöhnliche Software. Dies ist Lotus Notes. Der Unterschied liegt in vielen Details. Und jedes davon ist ein Highlight. Das einzige,

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

EURO ALERT PLUS. die besonderen Belange der Sicherheitsleitstellen und. -zentralen optimierte Lösung. Das VoIP-basierte System

EURO ALERT PLUS. die besonderen Belange der Sicherheitsleitstellen und. -zentralen optimierte Lösung. Das VoIP-basierte System Das innovative VoIP-Leitstellensystem MIT SICHERHEIT LEBEN RETTEN EURO ALERT PLUS Verlässliches Notfallmanagement: WTG Leitstellentechnik Mit EURO ALERT PLUS bietet die WTG eine für die besonderen Belange

Mehr

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo

Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz. Ing. Walter Espejo Eins-A Systemhaus GmbH Sicherheit Beratung Kompetenz Ing. Walter Espejo +43 (676) 662 2150 Der Eins-A Mehrwert Wir geben unseren Kunden einen Mehrwert in der Beratung der Dienstleistung und im IT Support

Mehr

Neues Microsoft Office 2011 für Mac ist da! Neu mit dem beliebten Mailprogramm Microsoft Outlook anstelle von Entourage

Neues Microsoft Office 2011 für Mac ist da! Neu mit dem beliebten Mailprogramm Microsoft Outlook anstelle von Entourage Newsletter Apple Neues Microsoft Office 2011 für Mac ist da! Neu mit dem beliebten Mailprogramm Microsoft Outlook anstelle von Entourage Mit Office für Mac 2011 können Sie Ihren Mac ganz nach den eigenen

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98

OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 OLXTeamOutlook 1.5 für Outlook 2003, 2002/XP, 2000 und 97/98 Neue Version: Outlook-Termine, Kontakte, Mails usw. ohne Exchange-Server auf mehreren Rechnern nutzen! Mit der neuesten Generation intelligenter

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

VoIP. Damit ist ein Telefonzugang unter einer einheitlichen Rufnummer in kürzester Zeit installiert und eingerichtet.

VoIP. Damit ist ein Telefonzugang unter einer einheitlichen Rufnummer in kürzester Zeit installiert und eingerichtet. VoIP VoIP ist die Abkürzung für Voice over IP und steht für Sprachübertragung via Internet-Protokoll also IP - hierbei wird die Sprache beim Telefonieren über die Internetleitungen anstatt über herkömmliche

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

V 1.1-1/2015. Fidi OG PC-Welt. Brunner Strasse 43 A-3830 Waidhofen/Thaya Tel.: 02842 / 20499 0 office@pcwelt.org www.pcwelt.org

V 1.1-1/2015. Fidi OG PC-Welt. Brunner Strasse 43 A-3830 Waidhofen/Thaya Tel.: 02842 / 20499 0 office@pcwelt.org www.pcwelt.org V 1.1-1/2015 Fidi OG PC-Welt Einführung VoIP, oder auch Internet-Telefonie genannt, bedeutet, Telefonieren über das Internet und nicht über eine Telefonleitung. Bei den bisherigen Systemen hatte man eine

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

Hosted Exchange. united hoster

Hosted Exchange. united hoster Hosted Exchange united hoster Inhalt 02 / Das mobile Postfach 03 / Die Vorteile 04 / Die Pakete 01 / Inhalt Hosted Exchange Das leistungsstarke Postfach united hoster bietet als professioneller Cloud-Anbieter

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH nfon.com HIGHLIGHTS Optimale Integration der Homeoffices deutliche Kostenreduktion Mehr Flexibilität durch einfache Verwaltung Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Mehr

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012

WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 WINDOWS 8 WINDOWS SERVER 2012 IT Fachforum 2012 :: 24.09.-27.09.2012 Andreas Götzfried IT Fachforum::Agenda Windows 8 Windows Server 2012 Zertifizierung WINDOWS 8 Schöne neue Welt Andreas Götzfried Windows

Mehr

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria

Ihr Weg in die Cloud einfach A1. Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Alexandros Osyos, MBA Leiter Partner Management A1 Telekom Austria Ihr Weg in die Cloud einfach A1 Wien, 5. November 2012 Alexandros Osyos, MBA Leiter IT Partner Management

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton 360

Installation und Aktivierung von Norton 360 Installation und Aktivierung von Norton 360 Sie haben sich für die Software N360 PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton 360: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die Installation und Aktivierung

Mehr

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg IT- Wir machen das! Leistungskatalog M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9725-0 Fax: 02972 9725-92 Email: info@m3b.de www.m3b.de www.systemhaus-sauerland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen!

w-lantv 50n Kurzanleitung Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Eine Schritt für Schritt Anleitung zum erfolgreichen, drahtlosen TV Erlebnis. Bitte zuerst lesen! Änderungen von Design und /oder Technik vorbehalten. 2008-2009 PCTV Systems S.à r.l. 8420-20056-01 R1 Lieferumfang

Mehr

ITK Professional ist Microsoft Silver Partner

ITK Professional ist Microsoft Silver Partner ITK Professional ist Microsoft Silver Partner Auszeichnungen und Zertifkate sollen die Leistungen und Kompetenz sichtbar machen. Im Laufe eines Jahres sammle ich auf verschiedenen Schulungen und Veranstaltungen

Mehr

Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten

Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten Z- Software Informationen Modularer Aufbau und Einsatzmöglichkeiten Z- DBackup Freeware für den Privatgebrauch Die hier angebotenen Freeware Programme (Standard- Versionen) sind Freeware für den Privatgebrauch,

Mehr