Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts"

Transkript

1 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Neu: Zwischenabschluss Wirtschaftsfachwirt/in (VWA) Ausbildungsbegleitendes Studium Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie B.A. Health Management / Gesundheitsmanagement Studienbeginn im Herbst 2016 in Stuttgart, Heidenheim, Heilbronn 2017 in Stuttgart, Ravensburg, Schwäbisch Hall 2018 in Stuttgart, Tübingen, Ulm Vorsprung durch Wissen

2

3 Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige Entscheidung Unsere Angebote 2 Ihre Ansprechpartnerinnen 2 Ihre Vorteile auf einen Blick 3 Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) 4 neu: Betriebswirt/in (VWA) Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie 14 neu: Ausbildungsbegleitendes Studium Betriebswirt/in (VWA) + Bachelor of Arts (B.A.) 16 Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) 18 neu: Bachelor of Arts (B.A.) Health Management / Gesundheitsmanagement 20 Gesamtangebot der VWA Wirtschaft 22 Öffentliche Verwaltung 23 VWA-Hochschule 23 Auf den nachstehenden Seiten wird das VWA-Stu - dium in kompakter Form vorgestellt (alle Angaben Stand 01/2016). Aus führliche Informationen beinhalten der Studienführer und das Vorlesungs ver - zeichnis des 1. Semesters, die zusammen mit dem Zulassungsantrag zur Ver fü gung gestellt werden. Weitere Angaben, beispielsweise zu angebotenen Informationsabenden, werden im Internet unter bereitgestellt.

4 Unsere Angebote Ihr Spezial- oder Einsteigerseminar Seminare topaktuell, praxisnah, kompetent! Ihr Wissens-Update Kontakt- und Aufbaustudiengänge: modular, umfassend, aktuell mit Projektarbeiten aus der Praxis und der Möglichkeit eines qualifizierten VWA-Abschlusses! Ihr Weiterbildungsabschluss Fachstudiengänge: aufbauend auf Ausbildung und Beruf berufsbegleitend, praxisnah mit IHK- oder VWA-Abschluss! Ihr Studium Studiengänge berufsbegleitend zum Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts (B.A.) oder Master of Business Administration (MBA) Ihre Ansprechpartnerinnen Information und Anmeldung Birgit Waibel Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg, Schwäbisch Hall und Ulm (Interessentenanfragen / laufender Studienbetrieb) Anja Walz Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) in Stuttgart und Tübingen Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) (Interessentenanfragen / laufender Studienbetrieb) Waltraud Wasser Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) (Wirtschaftsdiplom-Prüfung) 2

5 VWA Die richtige Entscheidung Ihre Vorteile auf einen Blick Qualität Namhafte Dozenten aus Wissenschaft und Praxis Topaktuelle und praxisnahe Angebote Enge Kooperation mit Hochschulen, Unternehmen und Verbänden Optimale Prüfungsvorbereitung Anerkannte Abschlüsse Über 85 Jahre Erfahrung Zertifiziertes QM-System Service Eingespieltes Team Präsente Ansprechpartner Umfassende Information eclassroom und Mobile App Flexible Organisation Qualität Service Karriere Preis Karriere Über erfolgreiche Absolventen Beste berufliche Aufstiegschancen Bessere Verdienstmöglichkeiten Die Vorteile eines umspannenden Netzwerkes Mehr Zufriedenheit, mehr Sicherheit Preis Wir sind ein gemeinnütziger Verein Wir arbeiten effizient, aber nicht profitorientiert Wir haben eine schlanke Organisation Wir leben in erster Linie von Ihren Empfehlungen Wir bieten ein faires Preis-/ Leistungsverhältnis 3

6 VWA-Studium Der Studiengang Betriebswirt/in (VWA) wendet sich an leistungsbereite und zielorientierte Berufstätige, die fachliche und methodische Kompetenzen für den beruflichen Aufstieg erwerben möchten. Regionales Angebot Das VWA-Studium bietet regional die Möglichkeit zum Quali fika tions - erwerb auf Hochschulniveau auch ohne Abitur oder Fachhoch - schulreife. Professoren von Universitäten und Hochschulen unterrichten direkt vor Ort. Berufsbegleitende Form Berufstätige wie Arbeitgeber profitieren von der berufsbegleitenden Form des Studienangebots: Durch die Berufstätigkeit bleiben die Studierenden finanziell unabhängig den Unternehmen stehen sie als qualifizierte Fach- und Führungskräfte weiterhin zur Verfügung. Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Aufbauend auf den VWA-Abschluss kann im Rahmen eines zwei - semestrigen Anschlussstudiums der Hochschulabschluss Bachelor of Arts erworben werden. 4

7 Betriebswirt/in (VWA) Kompetenz Betriebswirte (VWA) erwerben aufbauend auf schulischer und beruflicher Vorqualifikation sowie vorhandener Berufs praxis fundiertes Fachwissen und methodisches Know-how. Professoren und qualifizierte Praktiker vermitteln vertiefte Kenntnisse in Betriebswirt - schafts lehre, Volks wirt schafts lehre, Rechts wis - senschaft sowie fachüber greifende Me thoden. Über das notwendige Spezial wissen hinaus, steht das Denken in Zusam men hängen im Vordergrund. Einzel- und gesamtwirtschaftliche sowie rechtliche Themen werden mit Blick auf deren Relevanz in der beruflichen Praxis auf Hochschulniveau behandelt. Leistungs bereit schaft Betriebswirte (VWA) studieren berufsbegleitend abends bzw. am Wochenende regional vor Ort. Diese Form des Kompetenzerwerbs erfordert eine hohe Leistungsbereit schaft und Belastbarkeit, da berufliche und private Belange mit dem VWA-Studium in Einklang gebracht werden müssen. Die berufstätigen Studierenden erlangen im VWA-Studium die Fähigkeit, effektiv und effizient Heraus for de - rungen zu meistern. Zielorien tierung Betriebswirte (VWA) wissen wofür sie studieren: Sie können erworbene Kenntnisse und Methoden unmittelbar in die Berufspraxis trans ferieren. Die Erfahrung zeigt, dass auch die Arbeitgeber das VWA-Studium schätzen: Fach- und Führungskräfte bleiben dem Unternehmen als Leistungsträger erhalten. Durch die am Arbeitsplatz und beim Studium unter Beweis gestellten charakterlichen Eigen - schaften und die erworbenen Kompe ten zen sind die VWA-Absolventen prädestiniert für die Übernahme von qualifizierten Fach- und Führungsaufgaben. Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 5

8 Akademie Die Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) ist bereits seit über 85 Jahren erfolgreich in der beruflichen Erwachsenen - bildung tätig. In berufsbegleitenden Studiengängen und Seminaren vermittelt sie Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung die für eine erfolgreiche Berufstätigkeit notwendige Handlungskompetenz. Die VWA begleitet ihre Teilnehmer auf dem Weg in Führungspositionen mit einem systematischen Konzept und bietet deshalb mit dem wissenschaftlich fundierten sowie praxisorientierten Angebot eine Alternative zu einem Vollzeitstudium an einer Hochschule. Studienziele Der berufsbegleitende Studiengang Betriebs wirt/in (VWA) vermittelt in hochschulähnlicher Form fundierte Kennt nisse in Betriebswirt schafts - lehre, Volkswirtschafts lehre und Rechtswissenschaft, ergänzt durch fachübergreifende Methoden. Durch die generalistische Aus richtung der Studieninhalte werden die Teil nehmer für anspruchsvolle Fach auf gaben und die Übernahme von Füh rungs funktionen qualifiziert. Über Betriebs wirte (VWA) haben bereits an der Württem bergischen VWA erfolgreich absolviert und dadurch ihre Karrierechancen nachweislich verbessert. Zielgruppe Zielgruppe des Studiengangs sind vor allem Nachwuchskräfte für qualifizierte Fach- und Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung. Zuge lassen werden insbesondere Kaufleute mit abgeschlossener Aus - bildung (bei Vorliegen von Abitur oder Fachhochschulreife ist das VWA- Studium auch begleitend zu einer kaufmännischen Berufs ausbildung möglich), kaufmännische Fachwirte und Fachkaufleute, Hochschul ab sol - venten, staat lich geprüfte Techniker sowie Industrie- und Handwerks - meister, sofern deren Tätigkeit wirtschaftliche Kenntnisse erfordert und sie eine entsprechende Berufspraxis nachweisen können (siehe auch Zulas sungs voraussetzungen auf Seite 11). 6

9 Betriebswirt/in (VWA) Studienorte und -beginn Der wirtschaftswissenschaftliche Studiengang wird in Stuttgart, Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg, Schwäbisch Hall, Tübingen und Ulm angeboten. In Stuttgart beginnen die Studien gänge jährlich, an den anderen Studienorten grundsätzlich alle drei Jahre. Heilbronn Schwäbisch Hall (Studienort) Stuttgart Heidenheim Tübingen Haupt- und Zweigakademien der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Ulm Ravensburg Studiendauer und -zeiten In berufsbegleitender Form erstreckt sich der Studiengang über drei Jahre. Er ist in sechs Semester unterteilt und umfasst insgesamt rund 940 Veranstaltungsstunden. Die Unterrichts veran stal tungen finden in Stuttgart an drei Abenden während der Woche, in Heidenheim, Heilbronn, Ravensburg, Schwäbisch Hall und Ulm am Wochenende sowie in Tübingen kombiniert statt. Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 7

10 Studieninhalte Fachübergreifende Methoden Mathematik und Statistik für Wirtschaftswissenschaftler Methodik akademischen Lernens Methodik wissenschaftlichen Arbeitens Rhetorik / Präsentation Betriebswirtschaftslehre Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Rechnungswesen (Internes und Externes Rechnungswesen, Steuern des Betriebs) Funktionen (Wirtschaftsinformatik, Marketing, Organisation, Beschaffung und Logistik, Produktionswirtschaft, Personalwirtschaft) Führung (Controlling, Unternehmensplanung, Betriebssoziologie/-psychologie, Unternehmensführung, Internationales Management, Risikomanagement) Volkswirtschaftslehre Grundlagen und Theorie Wirtschaftspolitik Spezielle Bereiche Rechtswissenschaft Bürgerliches Recht Öffentliches Recht Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrecht Repetitorien Dozenten Als Dozenten sind überwiegend Professoren von Universitäten und Hochschulen tätig, ergänzt durch qualifizierte Praktiker aus Wirtschaft, Verwaltung und Justiz. Studienleiter ist Professor Dr. rer. pol. habil. Ernst Troßmann von der Universität Hohenheim. 8

11 Betriebswirt/in (VWA) Methodik Die Studieninhalte werden in hochschulähnlicher Form vermittelt. Neben Vorlesungen finden Übungen, Seminare und Repetitorien statt. Zur Unterstützung und als Anleitung zur Nacharbeit werden online schriftliche Vor - lesungs begleiter und gezielte Literaturhin - weise ausgegeben. Zusätzlich sind ein internetbasierter Classroom sowie eine Smart - phone-app als geschlossene Kommunika - tions- und Infor mationsbereiche eingerichtet. Leistungsnachweise und Wirtschaftsdiplom-Prüfung Allen Leistungen, die zum erfolgreichen Ab - schluss des Studiums zu erbringen sind, werden nach einem Kumulationssystem Leis - tungspunkte (LP) zugeordnet. Die Maßstäbe für die Zuordnung orientieren sich am European Credit Transfer System (ECTS). Zum erfolgreichen Abschluss des Studiums sind insgesamt 180 Leistungspunkte erforderlich. Mit dem Nachweis der beruflichen Vor - aussetzungen werden 60 Leistungspunkte an - gerechnet, so dass 120 Leistungspunkte innerhalb des Studiums zu erwerben sind. Für die Zulassung zum Hauptstudium ( Semester) und zur Wirtschaftsdiplom-Prüfung müssen bestimmte Leis tungs nach weise bzw. eine bestimmte Anzahl Leistungspunkte er - bracht werden. Dabei kann unter gewissen Voraussetzungen bereits nach dem 4. Se mes - ter der neue Zwischenabschluss Wirtschafts- fachwirt/in (VWA) erlangt werden. Einzel - heiten enthält der Stu dienführer, der zusammen mit den Antrags unterlagen zur Verfü - gung ge stellt wird. Die Wirtschaftsdiplom-Prüfung wird vor einem Prüfungs aus schuss der VWA unter dem Vorsitz eines Staatsbeauftragten und unter Beteiligung eines Vertreters der zuständigen IHK abgelegt. Mit dem erfolgreichen Ab - schluss der Prüfung wird das Wirtschafts - diplom erworben, das zur Führung der Be - zeichnung Betriebswirt/in (VWA) berechtigt. Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 9

12 Studien- und Prüfungsgebühren Vorkurs Kaufmännische Buchführung (optional) 105, Vorkurs Grundlagen der Wirtschaftsmathematik (optional) 105, Grundstudium (1. 4. Semester) je Semester 720, Hauptstudium ( Semester) je Semester 780, Zwischenabschluss Wirtschaftsfachwirt/in (VWA) (einmalig) 150, Wirtschaftsdiplom-Prüfung (einmalig) 720, Bei Inanspruchnahme aller Bestandteile belaufen sich die Studien- und Prüfungsgebühren auf insgesamt 5.520,. Eine Teilzahlung der Stu - diengebühren in monatlichen Raten (im Grundstudium à 120, und im Hauptstudium à 130, ) ist möglich. Förderung durch den Arbeitgeber Immer mehr Arbeitgeber sind bereit, die berufsbegleitende Weiter - bildung ihrer Mitarbeiter finanziell oder in anderer Form (z. B. Sonder - urlaub für die Prüfungsvorbereitung) zu fördern. Es ist deshalb grundsätzlich zu empfehlen, den Arbeitgeber über eine beabsichtigte Weiter - bildung zu informieren und Möglichkeiten einer Förderung individuell zu erörtern. Steuerliche Möglichkeiten Fort- und Weiterbildungskosten sind im Regelfall Werbungskosten und können bei der Festsetzung der Lohn- bzw. Einkommenssteuer geltend gemacht werden, sofern die Kosten nicht anderweitig erstattet werden. Weitere Auskünfte erteilt das zuständige Finanzamt. Weiterbildungsstipendium Junge Berufstätige, die einen Ausbildungsab schluss mit 1,9 oder besser vorweisen, können für die berufliche Weiterbildung ein Stipendium von bis zu 6.000, in drei Jahren beantragen (Antragsstellung muss im Regelfall vor Vollendung des 25. Lebensjahres erfolgen). Für Förder - anträge und Beratung ist die Stelle zuständig, vor der die Berufsab - schlussprüfung abgelegt wurde (in der Regel die Industrie- und Handels - kammer oder die Handwerkskammer). Weitere Informationen sind unter erhältlich. 10

13 Betriebswirt/in (VWA) Zulassungsvoraussetzungen Zum Zeitpunkt des Studienbeginns müssen vorliegen: eine abgeschlossene kaufmännische Be - rufsaus bildung mit einer mehr als zweijährigen Regelausbildungszeit und eine danach liegende mindestens einjährige kaufmännische Tätigkeit (bei Absol vie - rung der kaufmännischen Berufsaus - bildung mit der Gesamtnote 3,0 oder besser ist ggf. auch eine geringere Berufspraxis ausreichend; bei Vorliegen von Abitur oder Fachhochschulreife ist überdies das VWA-Studium auch begleitend zu einer kaufmännischen Berufsaus - bildung möglich) oder ein Weiterbildungsabschluss als kfm. Fach wirt/in oder Fach kauf frau/-mann oder ein Hochschulabschluss und eine danach liegende mindestens einjährige Tätigkeit mit kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug oder ein Weiterbildungsabschluss als staatlich geprüfter Tech niker, Industrie- oder Handwerksmeister und eine danach liegende mindestens einjährige Tätigkeit mit überwiegend kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug oder bei im öffentlichen Dienst Tätigen die Einstufung in eine Vergütungsgruppe des gehobenen oder höheren Diensts und eine mindestens einjährige Tätigkeit mit überwiegend kaufmännisch-wirtschaftlichem Bezug. In besonders begründeten Ausnahmefällen, z. B. bei mehrjähriger qualifizierter kaufmännischer Tätigkeit ohne anerkannte Ausbildung, entscheidet ein Zulassungsausschuss über die Zulassung. Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 11

14 Absolventenbefragung Über Betriebswirte (VWA) haben seit 1957 diesen Studiengang an der Württembergischen VWA erfolgreich absolviert. Sie sind in Fach- und Führungsfunktionen von Industrie, Handel, Banken, Versicherungen und sonstigen Dienstleis tungsunternehmen sowie der öffentlichen Verwal - tung tätig, zum Teil auch als Selbstständige. Regelmäßig durchgeführte Absolventenbefragungen, zuletzt Anfang 2011 unter den Absolventen der Jahrgänge 2005 bis 2009, belegen die Zufriedenheit der Absolventen mit dem Studiengang und die Entwick - lungsmöglichkeiten, die sich Betriebswirten (VWA) in Wirtschaft und Verwaltung bieten. 12

15 Betriebswirt/in (VWA) - Über Betriebswirte (VWA) seit 1957! 71 % in weiterführenden Positionen! 96 % würden die VWA weiterempfehlen! Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 13

16 Betriebswirt/in (VWA) Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie Studienziel Der Studiengang vermittelt in universitätsähnlicher Form fundierte Kenntnisse in den Fachbereichen Betriebswirtschaftslehre, Volks wirt - schaftslehre und Rechtswissenschaft. Ergänzt werden diese Inhalte durch den in Seminarform durchgeführten Schwerpunkt Wirtschafts psycho - logie. Die Teilnehmer werden für anspruchsvolle Fachaufgaben insbesondere an Schnittstellen mit wirtschaftspsychologischen Frage- und Themenstellungen sowie die Übernahme von Führungsaufgaben qualifiziert. Das Studium kann auch ausbildungsbegleitend absolviert werden (siehe Seite 16 f.). Mit dem Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) ist der Erwerb eines Hochschulabschlusses möglich (siehe Seiten 18 ff.). Zielgruppe Absolventen einer kaufmännischen Berufsausbildung Absolventen anderer Ausbildungsberufe mit einem Bezug zum Studienschwerpunkt Fachkaufleute (IHK) Kaufmännische Fachwirte (VWA)/(IHK) Hochschulabsolventen (DHBW, FH, Uni) Industrie- und Handwerksmeister sowie Staatlich geprüfte Techniker Beschäftigte im Öffentlichen Dienst Studieninhalte Neben den bereits auf der Seite 8 aufgeführten Studieninhalten werden im Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie zusätzlich folgende Themen - bereiche behandelt: Einführung in die Wirtschaftspsychologie Betriebspsychologie Arbeits- und Organisationspsychologie Markt- und Werbepsychologie Betriebliche Kommunikation und Führung 14

17 Wirtschaftspsychologie Dozenten Professoren von Universitäten und Hoch - schulen sowie erfahrene Praktiker aus Wirt - schaft und Justiz Methodik Vorlesungen Übungen Unterrichtsgespräche Fallbeispiele Repetitorien Abschluss Betriebswirt/in (VWA) Schwerpunkt Wirtschafts psychologie Studienbeginn und -ort Ab Oktober 2016 in Stuttgart Studiendauer und -zeiten 6 Semester, berufsbegleitend 3 Termine pro Woche abends sowie teilweise freitags / samstags (Schwerpunkt Wirt schafts - psychologie) Studien- und Prüfungsgebühren Vorkurse Kaufmännische Buchführung und Grundlagen der Wirtschaftsmathematik (optional) je Vorkurs 105, Grundstudium je Semester 960, (1. 4. Sem.) Hauptstudium je Semester 1.020, ( Sem.) Zwischenabschluss Wirtschaftsfachwirt/in (VWA) einmalig 150, Prüfungsgebühr einmalig 720, Gebühren gesamt 6.960, (Zahlung in monatlichen Raten möglich) Fördermöglichkeiten Förderung durch den Arbeitgeber Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Weiterbildungsstipendium (siehe auch Seite 10) Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 15

18 Betriebswirt/in (VWA) + Bachelor of Arts (B.A.) Ausbildungsbegleitendes Studium Studienziel Der Studiengang ermöglicht Auszubildenden mit den genannten schulischen Voraussetzungen parallel zur Ausbildung ein gestuftes Studium zu durchlaufen. Idealtypisch wird nach zwei Jahren der kaufmännische Abschluss erworben, nach drei Jahren der Abschluss Betriebswirt/in (VWA) sowie ggf. eine kaufmännische Zusatzqualifikation und nach vier Jahren der akademische Abschluss Bachelor of Arts. Inhaltlich werden die auf den Seiten 4 ff. und 18 ff. dieser Broschüre dargestellten Inhalte dieses gestuften Konzepte vermittelt. Zielgruppe Abiturientinnen und Abiturienten bzw. Schulabgänger mit der Fach hoch - schulreife, die eine kaufmännische Ausbildung beginnen/begonnen haben. Studieninhalte Siehe Angaben auf den Seiten 8 und 18 ff. Dozenten Professoren von Universitäten und Hoch schulen, erfahrene Praktiker aus Wirt schaft und Justiz Methodik Vorlesungen Übungen Gruppenarbeit Repetitorien Praxisberichte Seminararbeiten Bachelorarbeit Abschluss Betriebswirt/in (VWA) + Bachelor of Arts (B.A.) 16

19 Ausbildungsbegleitendes Studium Studienbeginn und -orte Ab Oktober 2016 in Stuttgart, Heidenheim und Heilbronn Ab Oktober 2017 in Stuttgart, Ravensburg und Schwäbisch Hall Ab Oktober 2018 in Stuttgart, Tübingen und Ulm Die Präsenz- und Prüfungstermine des An - schluss studiums finden in Stuttgart und bei aus reichender Nachfrage zum Teil auch an weiteren Stu dien orten statt. Studiendauer und -zeiten 8 Semester, berufsbegleitend 3 Termine pro Woche abends (S), am Wochen - ende (HDH, HN, RV, SHA, UL) oder in Kom - bination (TÜ) Das Bachelor-Anschlussstudium wird abends und/oder an Wochenenden durchgeführt. Studien- und Prüfungsgebühren Vorkurse Kaufmännische Buchführung und Grundlagen der Wirtschaftsmathematik (optional) je Vorkurs 105, Grundstudium je Semester 720, (1. 4. Sem.) Hauptstudium je Semester 780, ( Sem.) Zwischenabschluss Wirtschaftsfachwirt/in (VWA) einmalig 150, Prüfungsgebühr einmalig 720, Anschlussstudium je Semester 2.475, ( Sem.) Gebühren gesamt , (Zahlung in monatlichen Raten möglich) Fördermöglichkeiten Förderung durch den Arbeitgeber Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Weiterbildungsstipendium (siehe auch Seite 10) Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 17

20 Bachelor of Arts (B.A.) Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Studienziel und Zielgruppe Seit dem Wintersemester 2011/2012 bietet die VWA in einer Hoch schul - kooperation ein Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) an. Im Anschluss an das VWA-Studium kann somit der Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) erlangt werden. Absolventinnen und Absolventen, die an der Württembergischen VWA den Abschluss Betriebswirt/in (VWA) erworben haben, können das Bachelor-Anschlussstudium unter Anrechnung ihrer Prüfungsleis - tungen in Betriebswirtschaftslehre, Volks wirtschafts lehre und Rechts - wissenschaft in zwei Semestern absolvieren. Bewerberinnen und Bewerber von einer anderen VWA werden zugelassen, wenn vergleichbare Anrechnungsmöglichkeiten gegeben sind. Während des Anschluss - studiums besuchen die Studierenden kompakte Prä senz veranstaltungen, legen ergänzende Klau surleistungen ab und erstellen Praxisberichte, Seminararbeiten sowie eine Bachelorarbeit. Studienaufbau und -inhalte Bachelor of Arts (B.A.) 8. Semester Bachelorarbeit Präsentationen Seminararbeiten 7. Semester Praxisberichte Klausuren Präsenztermine Betriebswirt/in (VWA) Anschlussstudium Hauptstudium Grundstudium 6. Semester Diplomprüfung VWL + BWL Studienklausuren Vorlesungen 5. Semester Diplomprüfung Recht Studienklausuren Vorlesungen 4. Semester Fachvortrag Studienklausuren Vorlesungen 3. Semester Studienklausuren Vorlesungen 2. Semester Studienklausuren Vorlesungen 1. Semester Probeklausuren Vorlesungen 18

21 Bachelor of Arts Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) Dozenten Professoren und Lehrbeauftragte von Univer - sitäten und Hochschulen Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Der Stu diengang umfasst insgesamt 180 ECTS-Punkte und ist nach den internationalen Standards durch die FIBAA akkreditiert. Da - durch stehen Bachelor-Absolventen weiter führende Master-Studiengänge und in der Folge die Möglichkeit zur Promotion offen. Studienbeginn Jeweils zum Wintersemester Studienort Stuttgart. Bei ausreichender Nachfrage ist die zusätzliche Durchführung von Präsenz ter - minen an weiteren Studienorten vorgesehen. Studiendauer 1 Jahr, 2 Semester, berufsbegleitend Studien- und Prüfungsgebühren 4.950, (2.475, je Semester) Eine Teilzahlung in monatlichen Raten ist möglich. Fördermöglichkeiten Aufstiegsstipendium Bildungskredit Förderung durch den Arbeitgeber Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Information: Anja Walz , 19

22 Bachelor of Arts (B.A.) Health Management / Gesundheitsmanagement Studienziel Der Wandel im Gesundheitswesen verlangt nach Fach- und Füh rungs - kräften mit einer interdisziplinären Ausrichtung und branchenspezifischen Managementkompetenzen. Der Studiengang Health Management bietet aktuelle Fach- und Methodenkompetenzen, die in strikter An wen - dungsorientierung vermittelt werden. Er versetzt die Absolventen in die Lage, zukünftige wirtschaftliche Herausforderungen in verantwortlichen Positionen innerhalb des Gesundheitswesens erfolgreich zu gestalten. Zunächst wird in der Grundlagenphase mit dem Studiengang Betriebswirt/in (VWA) (siehe Seiten 4 ff.) ein breites wirtschaftswissenschaftliches Fundament gelegt und in den weiteren Phasen des Studiums um Inhalte des Gesundheitsmanagements sowie wissenschaftliches Arbeiten ergänzt. In einem gestuften Modell können so zwei anerkannte und attraktive Abschlüsse erworben werden. Zielgruppe Mitarbeiter/innen mit Personal- oder Budgetverantwortung in der Gesundheitswirtschaft Mitarbeiter/innen von Unternehmen aus Pharma, (Medizin-)Technik oder gesundheitswirtschaftliche Dienstleister, die zunehmend kaufmännische und betriebswirtschaftliche Aufgaben erfüllen Kaufmännische Angestellte oder Verwaltungsangestellte gemeinnütziger Organisationen (z. B. DRK, Caritas,...) Leiter von Pflegediensten, Mitarbeiter/innen, die von einer operativen gesundheitswirtschaftlichen Tätigkeit in die Verwaltung und Füh - rungsebene wechseln können, wollen oder müssen Betriebswirte (VWA) und Absolventen anderer betriebswirtschaftlicher Studiengänge Anrechnung von Studienleistungen möglich Studieninhalte Grundlagenphase Studium Betriebswirt/in (VWA) (siehe Seite 8) Erweiterte Grundlagenphase Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement Vertiefungsphase Gesundheitsmanagement und -wirtschaft Gesundheitsrecht Medizin und Psychologie 20

23 Health Management Dozenten Professoren von Universitäten und Hoch schulen sowie erfahrene Praktiker Methodik Vorlesungen Übungen Gruppenarbeit Repetitorien Studienarbeit Projektstudienarbeit und Projektarbeit Bachelor-Thesis Partner Das Bachelor-Studium Health Management / Gesundheits mana ge ment wird in Kooperation mit der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akade mie Frei - burg und der Steinbeis-Hochschule Berlin durchgeführt. Abschlüsse Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration mit dem Studien schwer - punkt Health Management / Gesundheitsmanagement Studienbeginn und -orte Ab Oktober 2016 in Stuttgart, Heidenheim und Heilbronn Ab Oktober 2017 in Stuttgart, Ravensburg und Schwäbisch Hall Ab Oktober 2018 in Stuttgart, Tübingen und Ulm Die Inhalte der erweiterten Grundlagenphase und der Vertiefungsphase finden in Blockform in Stuttgart / Bad Krozingen statt. Studiendauer und -zeiten berufsbegleitend Grundlagenphase: 6 Semester, 3 Termine pro Woche abends (S), am Wochenende (HDH, HN, RV, SHA, UL) oder in Kombination (TÜ) Erweiterte Grundlagenphase und Vertiefungsphase: 3 Semester, Blockform (freitags / samstags) Studien- und Prüfungsgebühren 5.520, Grundlagenphase 5.990, erweiterte Grundlagenphase und Vertiefungsphase Fördermöglichkeiten Förderung durch den Arbeitgeber Steuerliche Möglichkeiten (Werbungskosten) Weiterbildungsstipendium (siehe auch Seite 10) Information: Birgit Waibel / Anja Walz /-38, / 21

24 Gesamtangebot der VWA Wirtschaft Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts (B.A.) Fachstudiengänge Bilanzbuchhalter/in (IHK) Fachkauffrau/-mann Einkauf und Logistik (IHK) Fachwirt/in für Güterverkehr und Logistik (IHK) Immobilienfachwirt/in (IHK) Kommunikationsfachwirt/in (VWA) Personalfachkauffrau/-mann (IHK) Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) Masterstudiengänge Master of Business Administration (MBA) Kontaktstudiengänge Controlling Digital Marketing Management Einkaufsmanagement Führungskompetenz Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen für Kaufleute Integrierte Unternehmenskommunikation Internationale Rechnungslegung und Besteuerung Logistikmanagement Personal- und Organisationsentwicklung Produktmanagement Projektmanagement Public Relations Systemische Organisationsberatung Technologie- und Innovationsmanagement Vertriebsmanagement Wirtschaftspsychologie Wirtschaftsrecht Aufbaustudiengänge Financial Controller (VWA) PR-Manager (VWA) Produkt- und Vertriebsmanager (VWA) Rechtsökonom/in (VWA) Supply Chain Manager (VWA) 22

25 Gesamtangebot der VWA Berufsbildungsprogramm Organisationsassistent/in (VWA) Seminare und Lehrgänge Betriebswirtschaft und Recht Controlling, Finanz- und Rechnungswesen Einkauf, Logistik, Verkehrs- und Außenwirtschaft Marketing, Werbung und Vertrieb Organisation und IT Personal, Führung, Sozial- und Methodenkompetenz Öffentliche Verwaltung Fachübergreifende Veranstaltungen Aufstiegsfortbildung Führungsfortbildung Öffentlichkeitsarbeit Sekretariat und Assistenz Sozial- und Methodenkompetenz Fachbezogene Veranstaltungen Altenhilfe Ärzte-Fortbildung Bauen und Planen Finanz- und Kommunalwirtschaft Informations- und Kommunikationstechnik Krankenhaus Kommunalwesen und Kultur Liegenschaften / Öffentliche Einrichtungen Natur- und Umweltschutz Pflege- und Funktionsdienst Öffentliche Sicherheit und Ordnung Organisation Personalwesen Soziale Leistungen der Kommunen Sozialpädagogik VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bachelor-Studiengänge Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Weitere Informationen unter Information: , 23

26

27

28 Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Wolframstraße Stuttgart D BW 09 REV 01 01/2016 Mitglied im Bundesverband Deutscher Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien e.v. Wir sind für Sie erreichbar: Montag bis Donnerstag 08:00-18:00 Uhr Freitag 08:00-16:00 Uhr Folgen Sie uns auf

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) mit optionalem Anschlussstudium Bachelor of Arts Studienbeginn im Herbst 2013 in Stuttgart,

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts Neu: Ausbildungsbegleitendes Studium Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Folienpräsentation zu den Informationsabenden am 22.05. und 24.05.2012 Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management),

Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management), Bachelor of Arts (B.A.), Schwerpunkt Gesundheitsmanagement (Health Management), berufsbegleitend in Leipzig Angebot-Nr. 00871902 Angebot-Nr. 00871902 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Preis 9.024,00

Mehr

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung

Betriebswirt/in (VWA) Bachelor of Arts. Vorsprung durch Wissen. Berufsbegleitende Weiterbildung Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Betriebswirt/in (VWA) mit optionalem Hochschulabschluss Bachelor of Arts Studienbeginn im Herbst 2012 in Stuttgart,

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Bachelor of Arts Studienprogramm

Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) des Studienorts Heilbronn zum Bachelor of Arts Studienprogramm Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) zum Bachelor of Arts (B.A.) Berufsbegleitender Studiengang

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Beruf und Studium kombinieren! Berufsbegleitendes Abendstudium Betriebswirtschaft (VWA) Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium zur Sicherung der Zukunft Berufliche Weiterbildung

Mehr

Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) ab Herbst 2016 - In nur 2 Semestern zum ersten akademischen Abschluss

Bachelor-Anschlussstudium für Betriebswirte (VWA) ab Herbst 2016 - In nur 2 Semestern zum ersten akademischen Abschluss An die Interessentinnen und Interessenten des Bachelor-Anschlussstudiums für Betriebswirte (VWA) der Studienorte Heidenheim, Ravensburg und Ulm Juni 201 bi-wb Ihre Ansprechpartnerin: Birgit Waibel T 0711

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA) Seite 1 Ausgangssituation Weiterbildungsabschluss Betriebswirt/in (VWA) - generalistische Qualifikation

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG

Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten. Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Ausbildung und Studium kombinieren! Duales BWL-Studium für Abiturientinnen und Abiturienten Die Akademie für HÖHER SCHNELLER WEITER BILDUNG Das praxisnahe Studium im Düsseldorfer Modell Das Düsseldorfer

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Mit der Möglichkeit zum Erwerb des akademischen Grades Bachelor of Arts (B.A.) Business Administration

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. Studiengang Betriebswirt/in (VWA) Vorsprung durch Wissen Betriebswirte (VWA) haben einen Blick für das Ganze, sie erkennen das

Mehr

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA)

Nachträglicher Erwerb des Bachelor-Abschlusses für VWA-Alt-Absolventen: Anschlussstudium zum Bachelor of Arts (BA) Dualer Studiengang Betriebswirtschaft (Bachelor of Arts) der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn (Standort Meschede) in Kooperation mit der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hellweg Sauerland GmbH

Mehr

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA)

Das Studium. Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Das Studium Betriebswirt/ Betriebswirtin (BA) Studieren im Doppelpack Ulrich Mädge, Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg und Akademieleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Lüneburg e.v. In

Mehr

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bac helor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Studienplan Inhaltsverzeichnis Seite 1 Aufteilung der Lehrveranstaltungsstunden 2 2 Aufteilung der Leistungspunkte 3 3 Zusammensetzung der Betriebspraxis-Zeiten

Mehr

3 semestriger berufsbegleitender

3 semestriger berufsbegleitender VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE MÜNCHEN 3 semestriger berufsbegleitender UFBAUSTUDIENGANG GESUNDHEITSMANAGEMENT mit dem Abschluss GESUNDHEITS-BETRIEBSWIRT (VWA) Die VWA München ist Gründungsmitglied

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK)

Anschlussstudium zum. Bachelor of Arts. für Betriebswirte (VWA/IHK) Herzlich willkommen zum Informationsabend Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (VWA/IHK) Seite 1 Ansprechpartner Information und Anmeldung Anja Walz 0711 21041-38 WalzA@w-vwa.de Konzeption

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf

Technische Akademie Wuppertal. Studium neben Ausbildung und Beruf Technische Akademie Wuppertal Studium neben Ausbildung und Beruf Wer ist die TAW? Eine der größten Institutionen für praxisorientierte berufliche Weiterbildung in Deutschland in freier Trägerschaft. 1948

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der

Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Für Berufstätige: Als Betriebswirt/-in (EWF) in 4 Semestern zum Bachelor- Abschluss an der Bachelor of Arts (B.A.) - Studiengang Wirtschaft und Management Hochschulbereich Open Business School exemplarischer

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Handwerk. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Handwerk Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handwerk PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG In kleinen und mittleren Unternehmen nehmen Dienstleistungsorientierung

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 04/2015, S. 142. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 09.09.2015 Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Marketing and Sales Management (M.A.) ab Jahrgang 15 (Oktober) Vom 09. September 2015 NBI. HS MSGWG

Mehr

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

450 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE IN TEILZEIT, B.A. FÜR IHK-WIRTSCHAFTSFACH- UND BETRIEBSWIRTE STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Gebühren Trimesterablauf Standort Lehrsprache

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Die Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: eingetragener

Mehr

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.

Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) ab Jahrgang 13 Aufgrund 76 Abs. 6 i.v.m. 52 des schleswig-holsteinischen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Gesundheits- & Sozialmanagement (Steinbeis-Hochschule) in Leipzig

Bachelor of Arts (B.A.) in Gesundheits- & Sozialmanagement (Steinbeis-Hochschule) in Leipzig Bachelor of Arts (B.A.) in Gesundheits- & Sozialmanagement (Steinbeis-Hochschule) in Leipzig Angebot-Nr. 00622943 Angebot-Nr. 00622943 Bereich Studienangebot Hochschule Preis 10,69 (MwSt. fällt nicht an)

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) AUSBILDUNGS- ODER BERUFSBEGLEITENDes STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) STAATLICH und INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS branchenspezifischer Schwerpunkt möglich ohne Abitur

Mehr

Personal und Recht. Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Studienbeginn: 30. September 2016

Personal und Recht. Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Studienbeginn: 30. September 2016 Studienbeginn: 30. September 2016 Business Administration Bachelor of Arts (B.A.) Personal und Recht Berufsintegriertes Studium mit arbeitnehmerorientierter Ausrichtung Gute Arbeit gestalten n Der B.A.

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013

STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013 STUDIENORDNUNG der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Rheinland-Pfalz e. V. in der Fassung vom 11.03.2013 Studienordnung der VWA Rheinland-Pfalz e.v. 1 Aufgabe... 2 2 Weiterbildungsangebot... 2 3 Studienaufbau

Mehr

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium

STUDIENSTRUKTUR. Schwerpunktstudium STUDIENSTRUKTUR Grundstudium Das Bachelor-Studium besteht zunächst aus einem dreisemestrigen Pflichtprogramm im Umfang von 15 Modulen mit insgesamt 90 Credits, in dem grundlegende Fach- und Schlüsselkompetenzen

Mehr

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security

Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) Außenstelle Limburg. Berufsbegleitendes Studium. Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security Berufsbegleitendes Studium Bachelor of Business Administration (BBA) Business Security 1971 Gründung der Steinbeis-Stiftung - Technologie- und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft 1982

Mehr

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft

WIRTSCHAFTS AKADEMIE. Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft WIRTSCHAFTS AKADEMIE Staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaft BetriebswirtBachelor das Kombistudium Mit dem Kombistudium BetriebswirtBachelor haben Sie die Möglichkeit,

Mehr

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09.

Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg vom 19.09. Veröffentlicht: Nachrichtenblatt Hochschule Nr. 1/20015, S. 87 am 26.02.2015 Studien und Prüfungsordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master Studiengang ehealth an der Fachhochschule Flensburg

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015.

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 01/2015, S. 88. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 3. Februar 2015. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang General Management (M.A.) ab Jahrgang 15 (April) vom 3. Februar 2015 NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr.

Mehr

RSWAccounting & Controlling

RSWAccounting & Controlling Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart RSWAccounting & Controlling Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/accounting PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Das Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 2/2016, S. 23. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 4. Februar 2016

NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 2/2016, S. 23. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 4. Februar 2016 Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) ab Jahrgang 16 (April) Vom 4. Februar 2016 NBI. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr.

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE

Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule Die VWA-Hochschule

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung.

Die Inhalte des Studiums zum Bachelor of Arts bzw. zum Master of Arts ergeben sich gemäß Anlage 1 bzw. 2 zu dieser Studienordnung. Studienordnung (Satzung) für den Bachelor- und den konsekutiven Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Aufgrund des 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Betriebswirtschaftslehre, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Januar,

Mehr

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.)

BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) AUSBILDUNGS- ODER BERUFSBEGLEITENDes STUDIUM BACHELOR OF ARTS BUSINESS ADMINISTRATION (B.A.) STAATLICH und INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS branchenspezifischer Schwerpunkt möglich ohne Abitur

Mehr

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)

Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) Mai 2012 bis Dezember 2013 Ihr Ansprechpartner Elvira Eichhorn 09231

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre Studienordnung für den Diplomstudiengang Auf der Grundlage von 4 und 71 des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG) in der Fassung vom 5.Oktober 1995 (GVBl. S. 77), zuletzt geändert durch Gesetz vom 9.Juli

Mehr

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden

Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 7. Prüfungsordnung Prüfungsordnung für die Erteilung der Wirtschaftsdiplome und Abschlusszertifikate an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Wiesbaden 1 Prüfungszweck Die Diplom- bzw. Abschlussprüfungen

Mehr

Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences. Herzlich Willkommen

Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences. Herzlich Willkommen Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences Herzlich Willkommen FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013.

NBl. HS MBW Schl.-H. Heftnr. 04/2013, S. 40. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 27. Februar 2013. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Studiengang Financial Management and Accounting (M.Sc.) ab Jahrgang 12 Vom 27. Februar 2013 NBl. HS MBW Schl.-H.

Mehr

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern

Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft. 16.10.2014 Campus Kaiserslautern Informationsveranstaltung Fachbereich Betriebswirtschaft Fernstudiengang Betriebswirtschaft 16.10.2014 Campus Kaiserslautern 17.10.2014 Campus Zweibrücken 1 Fernstudiengang BW 1. Allgemeines 2. Modelle

Mehr

Bachelor Öffentliche Verwaltung

Bachelor Öffentliche Verwaltung Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Öffentliche Verwaltung akkreditiert durch Öffentliche Verwaltung Hochschule für

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus

Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre bekannt gemacht, wie er sich aus - der Fassung der Ordnung vom 17. April 2013 (Brem.ABl. S. 607), und

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.v. Berufsbegleitende Weiterbildung Organisation und IT Seminare und Studiengänge 2012 Vorsprung durch Wissen Inhaltsverzeichnis VWA Die richtige

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Württembergische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e. V. Berufsbegleitende Weiterbildung Anschlussstudium zum Bachelor of Arts für Betriebswirte (IHK) Studienprogramm In Zusammenarbeit mit: Vorsprung

Mehr

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 1/2016, S. 11. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 25. Januar 2016.

NBl. HS MSGWG Schl.-H. Heftnr. 1/2016, S. 11. Tag der Bekanntmachung auf der Homepage der NORDAKADEMIE: 25. Januar 2016. Prüfungsordnung (Satzung) der NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft für den postgradualen Weiterbildungsstudiengang Master of Business Administration (MBA) ab Jahrgang 16 (April) Vom 25. Januar 2016 NBl.

Mehr

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA

Studieren neben dem Beruf. Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Studieren neben dem Beruf Bachelor of Arts Betriebswirtschaft STUDIENZENTRUM FULDA Das Studium auf einen Blick Vier Jahre studieren zwei Abschlüsse: Bachelor of Arts (B. A.) Betriebswirtschaftslehre und

Mehr

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg!

Bachelorstudiengänge. Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement. Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis. = Erfolg! Bachelorstudiengänge Berufsbegleitend und dual Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsmanagement Duales Studium mal anders! Theorie + Praxis = Erfolg! Eisenbahnstr. 56 79098 Freiburg Tel.: 0761 38673-10 www.vwa-bs.de

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL-Industrie. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/industrie PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Wachsende Dynamik, Komplexität und Globalisierung

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen bachelor Überblick Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen bildet Absolvent(inn)en dazu aus, interdisziplinär an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft zu wirken. Der

Mehr

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL

BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL BACHELORSTUDIENGÄNGE BWL & VWL Gliederung 1. Lehrformen 2. BWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 3. VWL Bachelor - Studienziele - Aufbau - Bereiche 4. Ablauf BWL & VWL 5. Nützliche Links Lehrformen

Mehr

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Master. (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Professur Berufs- und Wirtschaftspädagogik Master Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Vocationomics) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Ziele Die Studierenden sollen insbesondere vertiefte Kenntnisse in vokationomischen und didaktischen Fragestellungen

Mehr

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Rheine KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 36,31. monatlich* Management-Qualifikation auf Bachelor-Niveau

Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) Rheine KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 36,31. monatlich* Management-Qualifikation auf Bachelor-Niveau KARRIERESCHRITT JETZT! Schon ab: 36,31 monatlich* Laufzeit 36 Monate, u.v. bei Bezug aller möglichen Zuschüsse vgl. Seite 9 Fachwirt im Gesundheitsund Sozialwesen (IHK) ManagementQualifikation auf BachelorNiveau

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW)

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW) Studien- und Prüfungsordnung für den an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (SPO M BW) vom 18.05.2015 Auf Grund von Art.13 Abs.1, 44 Abs.4, 58 Abs.1, 61 Abs.2 und 8 und 66 des Bayerischen

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

Studienordnung. für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang. Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Studienordnung. für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang. Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studienordnung für den Virtuellen Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-70.pdf)

Mehr

BWL-DLM / Logistikmanagement

BWL-DLM / Logistikmanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-DLM / Logistikmanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/logistikmanagement PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Logistik stellt die Lebensader

Mehr

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin

Sozialberufliches Management. Ihre Karrierechance. Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration. St. Loreto ggmbh. Steinbeis-Hochschule Berlin St. Loreto ggmbh Institut für Soziale Berufe Schwäbisch Gmünd und Ellwangen Ihre Karrierechance Steinbeis-Hochschule Berlin staatlich & international anerkannter Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.)

Mehr

Hamburger Logistik Bachelor

Hamburger Logistik Bachelor Hamburger Logistik Bachelor Ein Angebot für eine triqualifizierende Ausbildung in Zusammenarbeit von: Verein Hamburger Spediteure e.v. Akademie Hamburger Verkehrswirtschaft ggmbh Handelsschule Holstenwall

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg

Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration der Fachhochschule Regensburg Vom 06.08.2003 Aufgrund von Art. 6 Abs. 1, Art. 72 Abs. 1, Art. 81 Abs. 1, Art. 84 Abs. 2 Satz

Mehr

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit

Hochschulzertifikat. Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen. In Kooperation mit Hochschulzertifikat Sozialmanager (FH) Wirtschaftliche Kompetenz für Tätigkeiten in sozialen Einrichtungen In Kooperation mit Ihre Zukunft als kompetenter Sozialmanager Unternehmen des sozialen Sektors

Mehr

BWL-Industrie: Industrie 4.0

BWL-Industrie: Industrie 4.0 Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrie 4.0 Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/i40 PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Industrie 4.0 bezeichnet das Zusammenwachsen

Mehr

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart

Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen. Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg. Studienort Stuttgart Bachelor of Engineering (B.Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Präsenzstudium neben dem Beruf in Baden-Württemberg Studienort Stuttgart DIE HOCHSCHULE FÜR BERUFSTÄTIGE Ihr Studium neben dem Beruf an der VWA-Hochschule

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Zulassungs-und Prüfungsordnung

Zulassungs-und Prüfungsordnung Vorsprung durch Wissen Zulassungs-und Prüfungsordnung der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie für den Regierungsbezirk Freiburg e.v. (nachfolgend VWA ) für den Weiterbildungsstudiengang Betriebswirt/in

Mehr

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management

Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management Studienordnung (ab Oktober 2008) Dualer Bachelor-Studiengang Media Management 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn und Studiendauer

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 4 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Health Care Management (MBA) an der Universität

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN SOCIAL-, HEALTHCARE- AND EDUCATION-MANAGEMENT Vertiefung: Betriebspädagogik STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen

Mehr

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law

Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law vom 1. August 2010 mit Änderungen vom 20. September 2012/22. August 2013 Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und die Rechtswissenschaftliche

Mehr

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS)

BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Master BERUFS- UND WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK (VOCATIONOMICS) Abschluss: Master of Science (M.Sc.) Kerndaten des Studienganges Beginn: Erstzulassung im Wintersemester 2010/2011 Zulassung in der Regel zum Wintersemester

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt

Berufsbegleitender Studiengang zum. Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang zum Geprüften Technischen Betriebswirt Berufsbegleitender Studiengang des ManagementZentrums Mittelrhein Herausforderung Wer mit technischem Berufshintergrund Führungsfunktionen

Mehr

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein.

MASTER. Berufsbegleitend. Innovation and Technology Management FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN. > So herausfordernd kann Technik sein. MASTER Berufsbegleitend Innovations- und Technologiemanagement Innovation and Technology Management > So herausfordernd kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Innovations- und Technologiemanagement

Mehr

Erfolg studieren. Beruf integrieren. DER DUALE MASTER

Erfolg studieren. Beruf integrieren. DER DUALE MASTER Erfolg studieren. Beruf integrieren. DER DUALE MASTER Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist die erste duale, praxisintegrierende Hochschule in Deutschland. Gegründet am 1. März 2009 führt sie

Mehr

Informationsabend. Agenda: Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement

Informationsabend. Agenda: Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement Informationsabend Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) in Management oder Gesundheitsmanagement Agenda: Steinbeis-Hochschule Berlin VWA Business School Bachelor of Arts (B.A.) Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen

Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N. Herzlich Willkommen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Saarland e. V. I N F O R M A T I O N Akademie für Arbeit und Sozialwesen des Saarlandes Herzlich Willkommen Beide Studiengänge im Vergleich Historie Rechtsform: Anstalt

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Tourismus Management STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Die Globalisierung und

Mehr

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm

Verbundstudium Logistik an der Fachhochschule Neu-Ulm des Verbundstudiums Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung und Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft Überblick 1. Hintergrund 2. Ablauf des Verbundstudiums 3. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr