Lina Balčiūnien HUDA Vilnius regionale Abteilung, Sodų str. 15 Tel. (8 5) , kostenlose Linie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lina Balčiūnien HUDA Vilnius regionale Abteilung, Sodų str. 15 l.balciuniene@bkagentura.lt Tel. (8 5) 262 11 16, kostenlose Linie 8 800 200 12"

Transkript

1 Das neue Finanzierungsmodell zum Modernisierungsprogramm der Mehrfamilienhäuser in Litauen Lina Balčiūnien HUDA Vilnius regionale Abteilung, Sodų str. 15 Tel. (8 5) , kostenlose Linie Vilnius, Februar 2010

2 Modernisierungsprogramm Litauen (Umsetzung des Programms der Programms begann Ende 2005) Mehrfamilienhäuser in Die Neuauflage des Programms trat am in Kraft. ZIEL - Steigerung der Energieeffizienz und Senkung der Heizkosten. Unterstützung für Eigentümer und für Personen die soziale Unterstützung erhalten, um ihre Wohnungen zu sanieren.

3 Finanzielle Mittel Am 11. Juni 2009 hat die Litauische Regierung den Vertrag zur Gründung eines revolvierenden Fonds mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) unterschrieben. In diese Fond wurde etwa 785 Mio. Lt (227 Mio. Euro) transferiert. Diese Summe setzt sich zusammen aus Mitteln der: EU Strukturfonds Litauische Regierung Es wurde auch Mittel aus Kommerzbanken eingeplant. Der revolvierende Fond wird zu sparsamerer Nutzung der Fondmittel und besserer Umsetzung der Sanierungsprojekte beitragen. So wird die Möglichkeit gegeben, eine größerer Anzahl an Mehrfamilienhäusern zu sanieren. Der revolvierende Fond wurde mit der Initiative JESSICA gegründet (Allgemeine Unterstützung für die nachhaltige Investitionen in den Stadtgebieten). Am 8. Februar 2010 wird die EIB die Banken vorstellen, die ausgewählt sind, an dem Programm teilzunehmen.

4 Rechtliche Basis I Gesetzänderungen: Gesetz zur staatlichen Unterstützung für den Erwerb oder die Miete einer Wohnung, sowie auch für die Sanierung der Wohnung ( Nr.XI-355) LR Gesetz zur finanziellen Unterstützung Einzelpersonen. ( Änderung) von armen Familien und Modernisierungsprogramm für die Sanierung der Mehrfamilienhäuser Modernisierungsprogramm für die Sanierung der Mehrfamilienhäuser (LRV Beschluss Nr. 1119)

5 Rechtliche Basis II Verordnung zur Entwicklung von Sanierungsprojekten (im Rahmen des Modernisierungsprogramms)(LR Umweltminister Gesetz Nr. D1-667) Verordnung zur Rückzahlung des Kredites, der für die Sanierung eines Mehrfamilienhauses ausgenommen wurde. Gilt für Personen, die das Recht auf Kompensierung ihrer Heizungskosten haben (LR aplinko ministro ir LR socialin s apsaugos ir darbo ministro Gesetz Nr. D1-681//A1-641) Verordnung zur staatlichen Unterstützung bei der Sanierung der Mehrfamilienhäuser ( LRV Beschluss Nr.1725) Methodologie zur Kalkulation des Wärmeenergieverbrauchs in Sanierungsprojekten (LR Umweltminister Gesetz Nr. D1-71)

6 Modernisierungsprogramm für die Sanierung der Mehrfamilienhäuser (LRV , Nr. 1119). Aufbau: Analyse des Status Quo (seit 1996 ETB Projekt, seit 2005 Modernisierungsprogramm, seit die staatliche Unterstützung wurde von 30% auf 50% erhöht, Kreditierungsmechanismus). Ziele und Aufgaben Erwartete Ergebnisse und Auswertungskriterien (Zahl der Gebäude, Reduzierung des Energieverbrauchs, Reduzierung der CO2-Emission etc.). Umsetzung des Programms, Überwachung und Verantwortung Finanzierung des Programms und die staatliche Unterstützung Anhänge: Wärmeenergieverbrauch des Mehrfamilienhauses Liste der Sanierungsmaßnahmen, die staatlich unterstützt sind.

7 Verordnung zur Entwicklung des Sanierungsprojekten (im Rahmen des Modernisierungsprogramms) (nach dem Beschluss des LR Umweltministers NR. D1-667, ) Projekt besteht aus: Energiepass des Gebäudes vor und nach der Sanierung Investitionsplan Projekt des Gebäudes Der Entwickler (Vorbereiter) des Investitionsplanes soll die Bedingungen STR :2007 entsprechen Die vorausgesehene Preis für die Sanierungsmaßnahmen wird nach der allgemeinen vergrößerten Marktpreisberechnungen berechnet. In dem Preis des Projektes soll mitgerechnet werden: Kosten der Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen Entwicklung des Projektes Organisation der Ausschreibung Technische Überwachung Versicherung des Kredites und der Garantien (wenn es gibt) Zeit für die Umsetzung des Projektes: 2 Jahre nach dem der Finanzierungsvertrag tritt in Kraft.

8 Verordnung zur Entwicklung von Sanierungsprojekten (im Rahmen des Modernisierungsprogramms) (LR Umweltminister Gesetz Nr. D1-667) Öffentliche Besprechung Benachrichtigen nicht später als 10 Arbeitstage vorher Die Besprechung kann auch für unterschiedliche Gruppen, oder z.b. Treppenhäuser separat organisiert worden Der Investitionsplan muss allen Eigentümern zur Verfügung gestellt werden Es wird der Protokoll zur öffentlichen Besprechung geschrieben. Organisation der Entwicklung / Vorbereitung des Projektes Entscheidung für die Projektvorbereitung. Es wird eine Kommission gebildet (mindestens 3 Leute), in der unbedingt ein ausgewählter Vertreter der Eigentümer sein soll. Kauf der Dienstleistungen wird öffentlich ausgeschrieben und organisiert. Wenn das Investitionsprojekt schon früher, nach der alten Ordnung vorbereitet wurde, ist die öffentliche Ausschreibung nicht Pflicht. Anhänge: Beispiel des Investitionsplans. Bericht über der Kauf der Dienstleistungen zur Projektvorbereitung

9 Verordnung zur Rückzahlung des Kredites, der für die Sanierung eines Mehrfamilienhauses ausgenommen wurde. Gilt für Personen, die das Recht auf Kompensierung ihrer Heizungskosten haben (LR aplinko ministro ir LR socialin s apsaugos ir darbo ministro įsakymas Nr. D1-681//A1-641) Die Familie oder allein wohnende Person hat das Recht, dass ihr Kredit und die Zinsen bezahlt werden, wenn: - sie an dem Modernisierungsprogramm teilnimmt; - der Besitzer der Wohnung das Recht auf die Kompensierung der Heizungskosten hat.

10 Verordnung zur staatlichen Unterstützung bei der Sanierung der Mehrfamilienhäuser (LRV Entscheidung Nr.1725) Jeden Monat müssen die Einwohner, die beschlossen haben ihr Haus zu sanieren auf ein spezielle Konto (Anlagekonto) eine bestimmte Geldsumme überweisen, die den Betrag von 0,70 Lt/m2/monatlich nicht überschreitet. Die maximale Monatsrate ist mit der Kreditgröße verbunden (Zurückzahlung des Kredites und der Zinsen). Technische Überwachung und Arbeiten des Auftragnehmers müssen nach der öffentlichen Ausschreibung gekauft werden. Die Ausgaben für die Vorbereitung des Investitionsprojektes (welches nach dem alten Programm vorbereitet wurde) sind als Kosten der Projektvorbereitung anerkannt.

11 Verordnung zur staatlichen Unterstützung Sanierung der Mehrfamilienhäuser (LRV Entscheidung Nr.1725) bei der Vergünstigter Kredit und seine Nutzung Ein Kredit wird dann vergeben, wenn das Gebäude keine geringere Energieklasse als D hat und die Ersparnisse der Wärmeenergie nicht geringer als 20% sind. Der Zeitraum für die Rückzahlung des Kredits wird nach Berechnung der maximalen monatlichen Zahlung bestimmt. Der Kreditvertrag wird im Immobilienregister eingetragen. Der Kredit darf auch für die Vorauszahlungen benutzt werden. Die Mittel des Kredites werden an den Auftragnehmer nach der Ausführung der Arbeiten überwiesen. Der vergünstigte Kredit darf auch früher als vorgesehen zurückgezahlt werden. Staatlicher Zuschuss für die Vorbereitung des Projektes und für die technische Überwachung Es werden 50% der Ausgaben für die Vorbereitung des Projektes und für die technische Überwachung der Sanierungsarbeiten erstattet (Der Zuschuss wird nach Umsetzung des Projektes gezahlt, wenn das sanierte Gebäude den Anforderungen für den Zuschuss entspricht).

12 Verordnung zur staatlichen Unterstützung bei der Sanierung der Mehrfamilienhäuser ( LRV Beschluss Nr.1725) Staatliche Unterstützung für die arme Familien Es werden 100% bezahlt: - Kosten für Projektvorbereitung, Versicherung des Kredites - Kredit und Zinsen Staatliche Unterstützung für die energiesparenden Maßnahmen 15% staatliche Unterstützung für die energiesparenden Maßnehmen, die im Anhang aufgelistet sind, wenn das Gebäude nach der Sanierung Energieklasse C erreicht und es mind. 20% weniger Wärmeenergie verbraucht. Dann wird der Kredit reduziert und die Zinsen werden neu berechnet. Wenn die Einwohner keinen Kredit genommen haben, wird die Summe der staatlichen Unterstützung auf das Anlagekonto des Hauses überwiesen.

13 Staatliche Unterstützung Kredit mit max. 3 % Zinsen (wenn nach der Sanierung die Energieklasse D erreicht wurde und das Gebäude 20% weniger Wärmeenergie verbraucht) 15% Zuschuss (nach der Umsetzung des Projektes, wenn da energiesparende Maßnahmen durchgeführt wurden und die Energieklasse C erreicht wurde) 50% Zuschuss für die Projektvorbereitung 100% Zuschuss für die Personen/Familien die soziale Unterstützung erhalten

14 Maßnahmen, die der Staat unterstützt Maßnahmen die dazu beitragen, die Energieeffizienz zu steigern: Sanierung oder Austausch der Heizungs- und Warmwasservorbereitungssystemen Austausch der Fenster und Türen Wärmedämmung des Daches Verglasung der Balkone Wärmedämmung der Außenwände Wärmedämmung des Kellers und Sockel Nutzung/Einbau von alternative Energiequellen (Sonnenenergie, Windenergie etc.) Andere Modernisierungsmaßnahmen: Sanierung oder Austausch der Aufzügen Sanierung weiterer Gebäudesysteme (Innensysteme)

15 Energieverluste einer Wohnung Der Energieverbrauch des Mehrfamilienhauses etwa 9,5 TWh / Jahr Nach der Sanierung des Gebäudes kann man etwa 4,75 TWh sparen Lüftung, Infiltrierung 23 % Dach 9 % Fenster 18 % ZZZZZ Außenwände 45 % Keller 5 % Durchschnittlicher Energieverbrauch kwh/m²/ Jahr

16 Am häufigsten umgesetzte Sanierungsmaßnahmen Wärmedämmung der Außenwände Wärmedämmung des Daches Austausch der Fenster Verglasung der Balkone bzw. Loggien Sanierung/Modernisierung des Heizungs- und Warmwasservorbereitungssystems

17 Monitoring des Programms. Ergebnisse (I) Die Ergebnisse der umgesetzten energiesparenden Maßnahmen Die Ergebnisse zeigen, dass nach der Sanierung eines Mehrfamiliengebäudes der Energieverbrauch durchschnittlich 50% geringer ist. Der größte Teil (60,4%) aller Investitionskosten wird für die Wärmedämmung der Außenwände ausgegeben. Durchschnittlich muss eine Wohnung mit Investitionssumme von 20 Tausend LT (ca Euro) für die Sanierung rechnen (Preisniveau des Jahres 2008) Durchschnittliche Kosten für 1 m² beheizte Fläche sind ca. 370 Lt (ca. 107 Euro) Durchschnittliche Investitionskosten für ein Gebäude - 1 Mio.LT (290 Tausend Euro) Im Jahre 2010 sind die Kosten für Ausführung der Maßnahmen 40% geringer als im Jahr Bewirtschaftung, Jahre Nach der Komplettsanierung Bendras atsipirkimas Atsipirkimas gyventojams

18 Monitoring des Programms. Ergebnisse (II) Gründe für die Sanierung Ergebnisse der Sanierung Bewertung der Programmteilnehmer Einfluss des Kredites auf das Familienbudget Nepajutome; 15% Kita; 4% Tur jo labai didelę įtaką; 15% Pajutome nežymiai; 66%

19 Erfolgreich umgesetzte Projekte VILNIUS Vorher Mehrfamilienhaus mit 120 Wohnungen Nachher Wärmedämmung der Außenwänden Austausch der Fenster Verglasung der Balkonen Vorausgesehene Energieersparnis etwa 40 % z.b. Zirmunu Str.103 Vorausgesehene Energieersparnis 43% Faktische Ersparnis 65%

20 Erfolgreich umgesetzte Projekte VILNIUS Vorher Nachher Mehrfamilienhaus mit 32 Wärmedämmung der Außenwänden Wohnungen und des Daches Austausch der Fenster Sanierung des Heizungssystems Sanierung der Balkonbrüstung und Entwässerungssystems Sanierung der Treppenhäuser und des Eingangsbereiches Vorraussichtliche Energieersparnis etwa 40 %

21 Erfolgreich umgesetzte Projekte VILNIUS Vorher Mehrfamilienhaus mit 40 Wohnungen Nachher Wärmedämmung der Außenwände Austausch der Fenster, Türen Verglasung der Balkone Voraussichtliche Energieersparnis etwa 40 % z.b. Grybo Str. 23 vorausgesehene Energieersparnis 68% Faktische Ersparnis- 64%

22 Wie müssen Eigentümer anfangen, die ihr Haus sanieren wollen? 1. Initiative wegen der Entwicklung des Sanierungsprojektes zeigen 2. Eine Bewohnerversammlung organisieren und die Entscheidungen treffen, den Investitionsplan zu entwickeln. 3. Energetische Charakteristiken des Hauses bewerten und feststellen, welche energiesparenden Maßnehmen nötig sind (durch beauftragte Experten). 4. Entwicklung des Haussanierungsprojekt 5. Einwohnerversammlung organisieren und die Entscheidung treffen, den vorgeschlagenen Investitionsplan umzusetzen. 6. Nach der Entscheidung, Start der Sanierungsarbeiten.

23 Schritte bei der Umsetzung des Projektes (I) I. VORBEREITUNG 1. Initiative zur Vorbereitung des Investitionsplans Hausverwalter bereitet einen Entwurfsvorschlag für die Sanierung des Hauses vor und schlägt ihn den Wohnungseigentümern vor. HUDA konsultiert die Einwohner bei der Projektvorbereitung, erklärt die Verfahrensweise und die Regeln der Vorbereitung und Durchführung des Projektes. 2. Entscheidung den Investitionsplan aufzustellen In der Eigentümerversammlung soll mit 50%+1 Stimmen Mehrheit die Entscheidung getroffen werden, das Sanierungsprojekt zu entwickeln. Wir empfehlen auch einen Experten von HUDA zu dem Treffen mit den Einwohnern einzuladen. Der Experte wird dann die Information über das Modernisierungsprogramm, die Anforderungen, finanzielle Unterstützung etc. erklären, sowie Beispiele der erfolgreich umgesetzten Projekte zeigen.

24 Schritte bei der Umsetzung des Projektes (II) 3. Beginn der Entwicklung/Vorbereitung des Sanierungsprojektes Der Hausverwalter bereitet die Ausschreibungen für die Vorbereitung des Investitionsprojektes vor: - für die Vorbereitung der Energiezertifikaten und Investitionsplan - für die Entwicklung des technischen Projektes Er übergibt HUDA die Anzeige der Ausschreibung HUDA veröffentlicht die Ausschreibung auf ihre Webseite Der Hausverwalter wendet sich an HUDA wegen der Bezahlung der soziallunterstützten Personen für die Vorbereitungsarbeiten des Projektes. HUDA bezahlt alle Kosten für die soziallunterstützten Personen/Familien, die für die Projektvorbereitung fällig waren HUDA analysiert und bestätigt das Investitionsprojekt. Die Versammlung aller Bewohner wird organisiert und der Investitionsplan, der vorher mit HUDA übereingestimmt, wird bestätigt.

25 Schritte bei der Umsetzung des Projektes (III) 4. Die Entscheidung das Investitionsprojekt umzusetzen Der Hausverwalter organisiert die Eigentümerversammlung, wo mit 50%+1 Stimme Mehrheit entschieden wird, das Projekt umzusetzen. HUDA konsultiert zu organisatorischen Fragen, nimmt an den Eigentümerversammlungen teil, wo Information über technische, rechtliche, finanzielle etc. Einzelheiten geliefert werden. 5. Kreditvergabe (wenn notwendig) Der Hausverwalter wendet sich an eine Bank, die aus dem revolvierenden Fond die günstige Kredite vergibt, betreffs der Möglichkeit den günstigen Kredit zu nehmen. Die Bank wertet die Bitte aus und trifft die Entscheidung bezüglich der Kreditvergabe.

26 Schritte bei der Umsetzung des Projektes(IV) II. Umsetzung des Projektes 6. Öffentliche Ausschreibung, um den Auftragsnehmer und die technische Überwachung auszuwählen Nach der bestimmten Ordnung organisiert der Hausverwalter eine öffentliche Ausschreibung um den Auftragnehmer und die technische Überwachung auszuwählen: - Einladung die Angebote einzureichen wird auf der HUDA Webseite veröffentlicht (www.atnaujinkbusta.lt) - nach der Regelungen und Standartdokumenten Diese Dienstleistungen dürfen auch durch den E-Katalog von Zentrale Projektsteueragentur - Centrin s projektų valdymo agentūra gekauft werden (www.cpo.lt) HUDA wertet die Angebote (Auftragnehmer und technischer Überwacher) aus und stimmt zu. Nach der Zustimmung von HUDA, Hausverwalter unterschreibt den Vertrag mit dem ausgewählten Auftragsnehmer und dem Experten der technischen Überwachung.

27 Schritte bei der Umsetzung des Projektes (V) 7. Ausführung der Arbeit Wie im Vertrag vorgesehen, führt der Auftragnehmen die Sanierungsmaßnahmen durch und der technische Experte übernimmt die technische Überwachung. Nach der Umsetzung der, im Vertrag vorgesehenen Sanierungsmaßnahmen und nach der Übergabe wird dem Auftragsnehmer bezahlt. III. STAATLICHE UNTERSTÜTZUNG 8. 50% staatliche Unterstützung für die Kosten der Projektvorbereitung Der Hausverwalter wendet sich erst dann an HUDA bezüglich der Auszahlung der 50% staatliche Unterstützung, wenn bestätigt wird, dass das Haus mind. die Energieklasse D erreicht hat. HUDA gibt 50% staatliche Unterstützung zu den Kosten, die für die Projektvorbereitung entstanden sind, sowie 50% der Kosten für die technische Überwachung.

28 Schritte bei der Umsetzung des Projektes (VI) 9. 15% Staatliche Unterstützung für energiesparenden Maßnahmen Wenn die energiesparenden Maßnahmen umgesetzt wurden und das Gebäude (mindestens) die Energieklasse C erreicht hat, wendet sich der Hausverwalter an HUDA bezüglich der 15% staatliche Unterstützung. HUDA übergibt die 15% staatliche Unterstützung für umgesetzte energiesparende Maßnahmen. 10. Staatliche Unterstützung für die armen Familien zur Übernahme ihres Anteils der Sanierungskosten (Kredit und Zinsen) Wie in den Regelungen festgesetzt ist, wendet sich der Hausverwalter oder Vorsitzende der Eigentümergemeinschaft an die Stadtverwaltung, um nach der staatlichen Unterstützung für die ärmeren Familien zu fragen. Die Stadtverwaltung überweist jeden Monat den Teil der staatlichen Unterstützung auf ein spezielles Konto des Hausverwalters, der jeden Monat dafür sorgt, dass der Kredit und die Zinsen ordentlich bezahlt werden.

29 Mehr Informationen über das neuen Finanzierungsmodell und über das Modernisierungsprogramm finden Sie unter: kostenlose Telefonlinie ODER Wohnungs- und Stadtentwicklungsagentur Litauens (HUDA), Vilnius regionale Abteilung Sodų Str. 15, Tel. (+370 5) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei :

Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Ingenieurbüro Lehmeyer gelistet und zertifiziert bei : Nur stetige Fort- und Weiterbildung sichert eine qualitativ hochwertige Beratung. So sind wir in namhaften Organisationen und Verbänden geprüft und

Mehr

Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften

Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften Josef Schraufstetter Vorstand Hausbank München eg Bank für Haus und Grundbesitz Fischen, 23.10.2014 hausbank.de

Mehr

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152

Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Energieeffizient Sanieren Kredit www.kfw.de/151 www.kfw.de/152 Januar 2015 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für die energetische Sanierung von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden sowie

Mehr

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues?

Die aktuellen KfW-Programme was gibt es Neues? was gibt es Neues? KfW-Regionalkonferenzen für die Wohnungswirtschaft 2014 Markus Merzbach Bank aus Verantwortung Agenda 1 Überblick und Neuerungen zum 01.06.2014 2 Energieeffizient Bauen (153) 3 Energieeffizient

Mehr

Aktuelle Förderprogramme 2015

Aktuelle Förderprogramme 2015 Aktuelle Förderprogramme 2015 Günther Gamerdinger Vorstandsmitglied der Volksbank Ammerbuch eg Übersicht 1. Bei bestehenden Wohngebäuden Energetische Sanierungsmaßnahmen Einzelmaßnahmen Sanierung zum KfW

Mehr

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierungsangebotefürdie Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Deutscher Immobilientag, 6. Juni 2013 Yvonne Hube, Deutsche Kreditbank

Mehr

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern Klicken ERSTES Sie, um STUTTGARTER das Titelformat zu bearbeiten WEG - FORUM OKTOBER 2013 PRAXISBEISPIELE Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart Beratung von Eigentümergemeinschaften

Mehr

Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++

Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++ Ausgabe Juli 2010 +++ Energieeffizient Bauen und Sanieren: neue Förderstandards +++ Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, seit 01. Juli 2010 gibt es im Förderangebot der KfW für energieeffizientes Bauen

Mehr

Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer

Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer Der Modernisierungsknigge für Wohnungseigentümer Ein Wegweiser durch das Rechtslabyrinth bei Instandsetzungen, Modernisierungen und baulichen Veränderungen Thomas Brandt/Gabriele Heinrich wohnen im eigentum,

Mehr

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen.

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Wir öffnen Ihnen die Tür. CO 2 -GEBÄUDESANIERUNGS PROGRAMM: KREDIT-VARIANTE. EMISSIONEN RUNTER, WOHNQUALITÄT RAUF. Bei der Sanierung von Wohngebäuden des Altbaubestandes

Mehr

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien

Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien Die aktuelle Förderung für Wohnimmobilien München, 4.12.2013 Nürnberg, 10.12.2013 Daniela Korte Bank aus Verantwortung Förderprodukte für Wohnimmobilien Förderprogramme sind kombinierbar Neubau Energieeffizient

Mehr

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte ESC Finanzierung Projekt Transparense Überblick: Trainingsmodule I. ESC-Grundlagen II. ESC-Prozess von Projektidentifikation bis Auftragsvergabe

Mehr

Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften. Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG

Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften. Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften Mannheim, 18. Oktober 2014 Andre Eckardt, Deutsche Kreditbank AG Kreditaufnahme für Wohnungseigentümergemeinschaften 1. Die DKB AG stellt sich vor 2.

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten der Wohnungseigentümergemeinschaft. Vortrag von Josef Schraufstetter

Finanzierungsmöglichkeiten der Wohnungseigentümergemeinschaft. Vortrag von Josef Schraufstetter Finanzierungsmöglichkeiten der Wohnungseigentümergemeinschaft Vortrag von Josef Schraufstetter Gegründet 1908 Seit Gründung spezialisiert auf Immobilienwirtschaft Eingetragene Genossenschaftsbank im Finanz-

Mehr

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume

15. Pulheimer Bau- und Wohnträume 15. Pulheimer Bau- und Wohnträume Förderprogramme im Bereich Wohnwirtschaft 08. März 2015 Ralf Hülsbusch Öffentliche Fördermittel für den Wohnungsbau» VR-FörderMittel Ralf Hülsbusch Antragswege Darlehen

Mehr

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren?

Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Ihr Weg in ein energieeffizientes Zuhause Warum sanieren? 5 Gründe, jetzt Ihre persönliche Energiewende zu starten:

Mehr

KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften Berlin, 27.4.2015 Eckard v. Schwerin KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung: 1948

Mehr

ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG

ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG ENERGIEEFFIZIENTE BAUSTANDARDS FÖRDERUNG Dipl. Ing. Architektin Maritta Francke Hamburg, 28. April 2015 FÖRDERBANKEN IN DEUTSCHLAND Grundprinzipien Bundesebene: KfW-Bankengruppe Landwirtschaftliche Rentenbank

Mehr

Finanzierung von Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen an Wohnimmobilien durch Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG)

Finanzierung von Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen an Wohnimmobilien durch Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) Finanzierung von Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen an Wohnimmobilien durch Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) Inhalt förderfähige Maßnahmen Der Weg zur Förderung Voraussetzungen für eine Förderung

Mehr

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden

Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien. 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Kredit-Programme zur energetischen Sanierung von kirchlichen Immobilien 4. Informationstagung Energieeinsparung für Kirchengemeinden Übersicht Wohnraum-Finanzierungen mit KfW-Förderung KfW-Förderung der

Mehr

WOHNBAUFÖRDERUNG. Attraktive Finanzierung. Wohnbauförderung / Wohnhaussanierung

WOHNBAUFÖRDERUNG. Attraktive Finanzierung. Wohnbauförderung / Wohnhaussanierung WOHNBAUFÖRDERUNG Attraktive Finanzierung Neubau Sanierung 1 Neubauförderung Foto TIGEWOSI Foto Land Tirol / Forcher Foto Land Tirol / Forcher 2 Wohnbauförderung Änderungen zum 1.1. bzw. 1.7.2012 1.1.2012

Mehr

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern

PRAXISBEISPIELE. Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart. Beratung von Eigentümergemeinschaften mit 10 bis 150 Eigentümern Klicken ERSTES Sie, um STUTTGARTER das Titelformat zu bearbeiten WEG - FORUM OKTOBER 2013 PRAXISBEISPIELE Umfassende Baubegleitung energetischer Sanierungen in Stuttgart Beratung von Eigentümergemeinschaften

Mehr

Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften. Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter

Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften. Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften Andre Eckardt, Teamleiter Wohnen Verwalter Deutsche Kreditbank AG 2 I Finanzierungen für Wohnungseigentümergemeinschaften I 15. Mai 2014 Deutsche Kreditbank

Mehr

Der Gebäudesektor im Energiekonzept der Bundesregierung

Der Gebäudesektor im Energiekonzept der Bundesregierung Ornth / 10.11.2010 NABU-Dialogforum Klima- und Ressourcenschutz im Gebäudebestand 10. November 2010 Der Gebäudesektor im Energiekonzept der Bundesregierung Wolfgang Ornth Dr. Frank Heidrich Ornth / 10.11.2010

Mehr

Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert.

Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert. Ran an die Fördermittel! Wohnraummodernisierung, energiesparendes Bauen und Photovoltaikanlagen Wo Vater Staat noch mitfinanziert. Energiespardose Haus am 29. in Kerpen-Horrem Seite 1 Themen Kreissparkasse

Mehr

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128

Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Passivhaus-Sanierung Frankfurt Rotlintstraße 116-128 Marc Großklos Umwelt, Darmstadt Grundprinzipien des Passivhauses Hervorragende Dämmung der Gebäudehülle Vermeidung von Wärmebrücken Ausnutzung solarer

Mehr

Fördermöglichkeiten für die energetische Sanierung von Wohngebäuden

Fördermöglichkeiten für die energetische Sanierung von Wohngebäuden Fördermöglichkeiten für die energetische Sanierung von Wohngebäuden Horst Nörenberg, Investitionsbank SH Börnsen, 25.02.2013 Wirtschaft Immobilien Kommunen Investitionsbank Schleswig-Holstein Zentrales

Mehr

Wohngebäude. Förderung Energetische Sanierung (Wohn- und Nichtwohngebäude)

Wohngebäude. Förderung Energetische Sanierung (Wohn- und Nichtwohngebäude) Wohngebäude Energieeffizient Sanieren Sonderförderung (Zuschuss) sind Eigentümer von selbst genutzten und vermieteten freie Berufe, Organisationen, öffentliche Dienste 1. Zuschuss für Baubegleitung bei

Mehr

Bauen, Wohnen, Energie sparen

Bauen, Wohnen, Energie sparen Bauen, Wohnen, Energie sparen Die wohnwirtschaftlichen Förderprogramme der KfW Förderbank ab dem 01.04.2012 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen 2. Altersgerecht Umbauen 3. Effizient

Mehr

Wohnbauförderung - Finanzierung. Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber. unabhängig vom Einkommen. Allgemeine Voraussetzungen

Wohnbauförderung - Finanzierung. Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber. unabhängig vom Einkommen. Allgemeine Voraussetzungen Wohnbauförderung - Finanzierung Josef Feldhofer Persönliche Voraussetzungen Förderungswerber Volljährige, natürliche oder juristische Person Liegenschafts- bzw. Wohnungseigentümer, Mieter oder Nutzungsberechtigter

Mehr

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme

ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital ist die leihweise überlassenen Geldsumme Information In der Zinsrechnung sind 4 Größen wichtig: ZINSEN Z ist die Vergütung für die leihweise Überlassung von Kapital KAPITAL K ist die leihweise überlassenen Geldsumme ZINSSATZ p (Zinsfuß) gibt

Mehr

Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten

Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten Konjunkturpaket I AWS vergibt heute zusätzliche 168 Millionen Euro an ERP-Krediten Pressekonferenz von Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner und AWS-Geschäftsführer Dr. Peter Takacs am 10. Dezember

Mehr

Wohnhaussanierung Endabrechnung

Wohnhaussanierung Endabrechnung Amt der Vorarlberger Landesregierung Abt. Wohnbauförderung (IIId) Römerstraße 15 6901 Bregenz Eingangsstempel des Landes: Bei Änderungen gegenüber dem Antrag: Bestätigung der Gemeinde: Es handelt sich

Mehr

1 Am 1. März 2012 haben wir die Miete in der Höhe von 2.496,00 für 12 Monate überwiesen. Buchen Sie die Überweisung mit sofortiger Rechnungsabgrenzung und nehmen Sie deren Auflösung vor! 2 Am 31. Jänner

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte ESC Finanzierung Projekt Transparense Überblick: Trainingsmodule I. ESC-Grundlagen II. ESC-Prozess von Projektidentifikation bis Auftragsvergabe

Mehr

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung Potsdam, 24. September 2012 Universität Potsdam Stephan Gärtner KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 2 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 3 Fördermittelangebot der KfW Basisförderung

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG

ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG ARCHITEKTUR + ENERGIEBERATUNG [Dipl.-Ing.] Andreas Walter 49661 Cloppenburg Emsteker Str. 11 Telefon: 04471-947063 www.architekt-walter.de - Mitglied der Architektenkammer Niedersachsen - Zertifizierter

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung. Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung. Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2005 @ Altbaumodernisierung Das Energieeinsparprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Energieeffizient Sanieren. Programmnummer 151 (Kreditvariante) Programmnummer 430 (Zuschussvariante) Programmnummer 431 (Sonderförderung)

Energieeffizient Sanieren. Programmnummer 151 (Kreditvariante) Programmnummer 430 (Zuschussvariante) Programmnummer 431 (Sonderförderung) Programmnummer 151 (Kreditvariante) Programmnummer 430 (Zuschussvariante) Programmnummer 431 (Sonderförderung) Wohnwirtschaft Unsere Förderschwerpunkte Neubau Gebäudebestand Energieeffizient Sanieren Energieeffizient

Mehr

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere für

Mehr

Sie investieren - wir finanzieren: KfW!

Sie investieren - wir finanzieren: KfW! Sie investieren - wir finanzieren: KfW! Energie-Contracting in der Metropolregion Bremen-Oldenburg Bremen, den 11.09.2008 Referentin: Manuela Mohr Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern

Mehr

Geld vom Land, Bund und der EU für die Kommunen

Geld vom Land, Bund und der EU für die Kommunen Geld vom Land, Bund und der EU für die Kommunen Dipl.-Ing. Architekt Ralph Schmidt, Geschäftsführer ARGE SOLAR e.v. Tel. 0681 97 62-472, E-Mail: schmidt@argesolar-saar.de Auf dem Weg zur energieautarken

Mehr

Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln

Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln Energetische Gebäudesanierung Ein Informationsabend des Klimaschutzmanagements der Stadt Mönchengladbach am 22.10.2014, Volkshochschule Mönchengladbach Der Weg zu öffentlichen Fördermitteln Gliederung

Mehr

Erstellungsdatum: 05.08.2009. 19.08.2009 Haupt- und Finanzausschuss Quedlinburg Vorberatung 20.08.2009 Stadtrat der Stadt Quedlinburg Entscheidung

Erstellungsdatum: 05.08.2009. 19.08.2009 Haupt- und Finanzausschuss Quedlinburg Vorberatung 20.08.2009 Stadtrat der Stadt Quedlinburg Entscheidung Stadt Quedlinburg Beschlussvorlage Vorlage Nr.: BV-StRQ/044/09 öffentlich Umsetzung des Beschlusses des Stadtrates vom 14.05.2009 (BV- StRQ/019/09) zur Maßnahmenliste zum Konjunkturpaket II sowie den weiteren

Mehr

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung.

Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. Christian Stolte Rentabilität der energetischen Gebäudesanierung. 16. Oktober 2014, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin. 1 Endenergieverbrauch in Deutschland. 2 Verbraucherpreisindex [%] Entwicklung der Energiepreise

Mehr

Sie sanieren wir finanzieren: KfW!

Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Freiburg, 6. März 2010 Fachforum der Messe Gebäude, Energie, Technik Jürgen Daamen Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung

Mehr

Negative Instandhaltungsrückstellung - die Konsequenz der Darlehensaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaften

Negative Instandhaltungsrückstellung - die Konsequenz der Darlehensaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaften Negative Instandhaltungsrückstellung - die Konsequenz der Darlehensaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaften Früher undenkbar, ist die Darlehensaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaften Realität

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW!

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Sie beraten wir finanzieren: KfW! Böblingen, 17.9.2009 6. Arbeitskreis Energie Markus Schlömann Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung von Energiekosten

Mehr

Willkommen. zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer. am 25.07.2006 in Böblingen

Willkommen. zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer. am 25.07.2006 in Böblingen Willkommen zur Informationsveranstaltung für Wohnungseigentümer am 25.07.2006 in Böblingen 1 Agenda 1. Vorstellung der Regionalleitung und der Kundenbetreuung 2. Vorstellung der GAGFAH als Ihr Verwalter

Mehr

Was und wie sanieren? Vor-Ort-Beratung für Wohngebäude

Was und wie sanieren? Vor-Ort-Beratung für Wohngebäude 1 Die Energiewende ein gutes Stück Arbeit. Was und wie sanieren? Vor-Ort-Beratung für Wohngebäude Das Förderprogramm zur Energieberatung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen.. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Energieberatung. Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH. Fragen rund um den Energieausweis

Energieberatung. Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH. Fragen rund um den Energieausweis Beratung Konzept Planung Begleitung Förderungen Zuschüsse DIE ZUKUNFT ÖKOLOGISCH VORBILDLICH Fragen rund um den Energieausweis Energieausweis nach EnEV 2009 Bei Vermietung oder Veräußerung eines Gebäudes

Mehr

Gelungenes Beispiel einer energetischen Gebäudemodernisierung

Gelungenes Beispiel einer energetischen Gebäudemodernisierung Gelungenes Beispiel einer energetischen Gebäudemodernisierung Handwerker-Team: Brüning Bad+Heizung GmbH UNSANIERT Lage: Baujahr: Gebäudetyp: Wohneinheiten: Wohnfläche: Münster-Handorf ca. 1950 Eckhaus

Mehr

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.

Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten. Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel. Steuerliche Vergünstigungen in Sanierungsgebieten Dipl.Kfm. Michael Nauen Steuerberater Ketziner Str. 6 14641 Nauen Tel.03321/4456-0 Welche Aufwendungen sind betroffen? - Herstellungskosten für Modernisierungs-und

Mehr

Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite

Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite Wohnungsbaufinanzierung Renovieren und Modernisieren Finanzierungsmöglichkeiten durch öffentliche Förderkredite Markus Lücke Berater Wohnungsbaufinanzierung Programm 1. Begrüßung 2. Warum modernisieren

Mehr

8. Eigentümerforum Schalke Soziale Stadt Schalke

8. Eigentümerforum Schalke Soziale Stadt Schalke 8. Eigentümerforum Schalke Soziale Stadt Schalke 13. Mai 2014 Thema: Investitionen in Schalke Tagesordnung (Gestaltung, Modernisierung, Erneuerung, Förderung) 1. Begrüßung & Bauprojekte der Stadterneuerung,

Mehr

ENEF-Haus Wege aus dem Sanierungsstau. Energetische Sanierung im Bestand Erfahrungen und Ausblicke

ENEF-Haus Wege aus dem Sanierungsstau. Energetische Sanierung im Bestand Erfahrungen und Ausblicke ENEF-Haus Wege aus dem Sanierungsstau Energetische Sanierung im Bestand Erfahrungen und Ausblicke Energie- und Klimaschutzziele: Der Gebäudebestand als Schlüsselsektor (ohne Industrie) 1,5 Mio. Nichtwohngeb.

Mehr

LANDESFEUERWEHRVERBAND BRANDENBURG e.v.

LANDESFEUERWEHRVERBAND BRANDENBURG e.v. Richtlinie für die Bildung und Anwendung eines Solidaritätsfonds des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg e.v. i.d.f. vom 17.04.1999, geändert durch die Neufassung vom 13.04.2002, geändert durch die ergänzenden

Mehr

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Gera, 14.09.2015 Markus Merzbach, Abteilungsdirektor KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell vom Gemeinderat genehmigt am 26. Oktober 1997 in Kraft getreten am 26. Oktober 1997 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde Ruggell erlässt gemäss Art. 9 des Gemeindegesetzes

Mehr

Rahmenfragebogen Wärme

Rahmenfragebogen Wärme Rahmenfragebogen Wärme Vorschlag ZEW 10.03.2009 SECO@home Workshop Praxisbeirat 16.03.2009 ZEW Mannheim Forschungsfragen Allgemein: Was sind die bestimmenden Faktoren bei der Wahl einer wärmerelevanten

Mehr

Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren?

Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren? WOHNEIGENTUM ENERGIEEFFIZIENT SANIEREN Sie möchten umweltbewusst Wohneigentum modernisieren? Die Zukunftsförderer Umweltgerecht sanieren und Energiekosten sparen Machen Sie Ihr Heim fit für die Zukunft

Mehr

Wohnbauförderung Steiermark

Wohnbauförderung Steiermark Wohnbauförderung Steiermark 1) FÖRDERUNG FÜR DEN EIGENHEIMBAU (EIN- ODER ZWEIFAMILIENHAUS) Österreichische Staatsbürger oder gleichgestellte Personen, deren Jahresnettoeinkommen folgende Grenzen nicht

Mehr

Das Personal überzeugen

Das Personal überzeugen Das Personal überzeugen Informieren Sie das gesamte Personal in Anwesenheit der Direktion, sobald Sie deren Zusage für eine Sensibilisierungskampagne haben. Das ist ein entscheidender Faktor in der Kommunikation

Mehr

HAUSVERWALTUNG MIETVERWALTUNG

HAUSVERWALTUNG MIETVERWALTUNG H. Weingart Schafhofstr. 2 73479 Ellwangen Max 2 Jahresabschlußrechnungsmappe (Muster) 0 / Sehr geehrter Herr, anbei übersenden wir Ihnen die Abrechnung des Wirtschaftsjahres 2004.) Einladung zur Eigentümerversammlung

Mehr

Lösungen moderner Bauweise

Lösungen moderner Bauweise Lösungen moderner Bauweise Wir gestalten die Zukunft Die Welt hat erkannt, dass die Wirtschaft, die seit Jahrhunderten betrieben wird, schädlich für uns ist. Seit zwei Jahrzehnten wird ein Trend für Ökologie

Mehr

Energieeffizient sanieren, bauen und modernisieren

Energieeffizient sanieren, bauen und modernisieren Ausgabe März 2011 Energieeffizient sanieren, bauen und modernisieren Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, es hat sich einiges getan in der Wohnbauförderung der KfW: Zum 01. März 2011 sind eine Reihe

Mehr

Vom 13. Dezember 2011 (ABl. 2012 S. 33) Inhaltsübersicht

Vom 13. Dezember 2011 (ABl. 2012 S. 33) Inhaltsübersicht Vergaberichtlinie Sonderkreditprogramm SK 21 876 Richtlinie über die Zahlung von Zinszuschüssen für Kredite zur Finanzierung von Bauinstandsetzungsmaßnahmen der Kirchengemeinden und Kirchenkreise der Evangelischen

Mehr

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich

Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Förderprogramme der KfW im wohnwirtschaftlichen Bereich Düsseldorf, 19. Juni 2009 Halbtagesseminar-Fördermöglichkeiten für Wohngebäude Michael Göttner Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern

Mehr

KfW Fördermittel für energiesparendes Bauen und Sanieren

KfW Fördermittel für energiesparendes Bauen und Sanieren KfW Fördermittel für energiesparendes Bauen und Sanieren Der Bund fördert energiesparendes Bauen über die Föderbank des Bundes und der Länder, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW. Wir fassen für

Mehr

co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte mittlere Heizkosten in Abrechnungsjahren 11,10 10,50

co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte mittlere Heizkosten in Abrechnungsjahren 11,10 10,50 co2online gemeinnützige GmbH Altbausanierung und einkommensschwache Haushalte Benjamin Becker 2. SEMS Summer School Luxemburg, 11. September 2009 Heizkosten steigen 2 15,00 /m²,a 12,50 mittlere Heizkosten

Mehr

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren?

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? SOZIAL INVESTIEREN Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? Die Zukunftsförderer Wer Gutes tut, hat Förderung verdient Sie haben ein Vorhaben, doch nicht genug Mittel für die Finanzierung.

Mehr

Gemeinde Leuk. Reglement über die Wohnbauförderung

Gemeinde Leuk. Reglement über die Wohnbauförderung Reglement über die Wohnbauförderung Homologation durch den Staatsrat des Kantons Wallis am 05. November 2008 Reglement über die Wohnbauförderung Seite 2 Reglement über die Wohnbauförderung Seite 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Denkmalschutz und Erneuerbare Energien Wünsdorf, 3.6.09 Eckard v. Schwerin 1 KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Ä Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn Ä 3.800 Mitarbeiter

Mehr

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium?

Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? Podcast BAföG Kredit Stipendium: Wie finanziere ich mein Studium? (12. Dezember 2011) 812 Euro, so hoch sind die durchschnittlichen Einnahmen eines Studierenden in Deutschland. Das ergab die letzte Sozialerhebung

Mehr

Dialogforum Energieeffizienz des BMWi

Dialogforum Energieeffizienz des BMWi Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Dialogforum Energieeffizienz des BMWi Finanzierungsansätze für Energieeffizienzinvestitionen im Bereich Contracting 20. September 2013 Aktuelle Situation bei der öffentlichen

Mehr

Alles zum Thema Sanierung

Alles zum Thema Sanierung Alles zum Thema Sanierung Fördermittel gesetzliche Auflagen Praxistipps vorgetragen von Dipl. Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Warum Sanierung? 2. Fördermittel für Altbausanierungen 3. gesetzliche Auflagen

Mehr

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG)

BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) BERICHT UND ANTRAG DER REGIERUNG AN DEN LANDTAG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) Behandlung im Landtag Datum 1. Lesung 2. Lesung Schlussabstimmung

Mehr

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung

Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Förderprogramme für den Erwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum Zielgruppe: Haushalte mit zwei und mehr Kinder Die derzeitigen Wohnverhältnisse müssen

Mehr

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank

Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank Sie beraten wir finanzieren: KfW! Finanzierungsangebote der KfW-Förderbank Jena, 3. Juli 2008 Fachtagung Energieberatung Thüringen 2008 der Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen in Kooperation mit dem Institut

Mehr

Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten

Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten Einsatz von Erneuerbaren Energien im wohnwirtschaftlichen Bereich Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten Öffentliche Förderprogramme und Produkte der Sparkasse Gießen und Volksbank Mittelhessen eg Wettenberg,

Mehr

Sie sanieren wir finanzieren: KfW!

Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Sie sanieren wir finanzieren: KfW! Salzwedel, den 05.02.2009 Referentin: Manuela Mohr Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die Reduzierung Ihrer Energiekosten durch zusätzlich

Mehr

Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159

Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159 Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159 Oktober 2014 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für alle Investoren, die eine Wohnimmobilie barrierearm umbauen. Wir fördern: Maßnahmen an selbst genutzten

Mehr

Sonderfonds Energieeffizienz in KMU*

Sonderfonds Energieeffizienz in KMU* Sonderfonds Energieeffizienz in KMU* ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm Programmteil B (Nr. 238, 248) Energieeffizienzberatung * KMU: Kleine und mittlere Unternehmen (Jahresumsatz 50 Mio. EUR oder

Mehr

KfW Förderbedingungen. Energetisch sanieren mit Glas und Fenster. Januar

KfW Förderbedingungen. Energetisch sanieren mit Glas und Fenster. Januar KfW Förderbedingungen Energetisch sanieren mit Glas und Fenster Januar 2012 Marktchancen Marktchancen für die Glas-, Fenster- und Fassadenbranche Die seit dem 1. Oktober 2009 gültige Novelle der Energieeinsparverordnung

Mehr

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer

Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Aktuelle Förderprogramme für Haus- und Wohnungsbesitzer Urspringen, 11. April 2013 Monika Scholz KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung:

Mehr

KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften KfW-Förderung für Wohnungseigentümergemeinschaften Berlin, 27.4.2015 Eckard v. Schwerin KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen Auftrag Gründung: 1948

Mehr

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU)

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES KONSUMKREDITGESETZES (KKG) (UMSETZUNG DER RICHTLINIE 2011/90/EU) Ressort Wirtschaft Vernehmlassungsfrist: 31. Januar 2013 3 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Altstätten 2013 Statuten der Pferdeversicherungsgesellschaft Altstätten Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen der Pferdeversicherungs- Gesellschaft

Mehr

Wegweiser Hauskauf Wahrnehmung und ausgelöste Aktivitäten Dr. Julika Weiß Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Wegweiser Hauskauf Wahrnehmung und ausgelöste Aktivitäten Dr. Julika Weiß Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Wegweiser Hauskauf Wahrnehmung und ausgelöste Aktivitäten Dr. Julika Weiß Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) NABU ISOE IÖW-Workshop Effizienzwende ohne Hauseigentümer? Gut motiviert zur

Mehr

Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung

Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung Der Bankkredit als Finanzierungsmöglichkeit für WEG s - Wesentliche Punkte vor, während und nach der Eigentümerversammlung Diplom Betriebswirt ( ebsi ) Josef Eduard Huber Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

KfW-Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren Weiterentwicklung und EnEV 2014

KfW-Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren Weiterentwicklung und EnEV 2014 KfW-Förderprogramme Energieeffizient Bauen und Sanieren Weiterentwicklung und EnEV 2014 Symposium zur Energieeinsparverordnung 2014 Internationale Baufachmesse BAU 2015 München, 20. Januar 2015 Dipl.-Ing.

Mehr

Energiemanagement Bergbahnen

Energiemanagement Bergbahnen Energiemanagement Bergbahnen Programmvorstellung Dr. Ing. Roland Zegg Christian Hassler 19. Juli 2012 ProKilowatt Bergbahnen Energiemanagement 2 1 Pro Kilowatt ProKilowatt verfolgt das Ziel, Programme,

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr