Pressemappe SECUDE GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pressemappe SECUDE GmbH"

Transkript

1 Pressemappe SECUDE GmbH Erstellt am:

2 Inhaltsverzeichnis Firmeninfo... 3 Firmenbeschreibung/Boilerplate... 3 Ansprechpartner... 3 Übersicht der Pressemeldungen... 3 Pressemeldungen SECUDE schließt slücke zwischen SAP und der restlichen IT-Landschaft IT-sspezialist SECUDE startet neue weltweite Strategie Zwei exklusive Workshops von SECUDE zum Information Rights Management in Deutschland SECUDE Announces Secured By RSA Partner Certification for FinallySecure Enterprise RSA zertifiziert Festplattenverschlüsselung FinallySecure Enterprise von SECUDE / 14

3 Firmeninfo SECUDE GmbH Rheinstraße 97 D Darmstadt Telefon: +49 (6151) Telefax: +49 (6151) Website: Firmenbeschreibung/Boilerplate SECUDE ist ein innovativer, weltweit tätiger Anbieter von IT-Datenschutz-Lösungen wurde das Unternehmen aus einer Zusammenarbeit zwischen der SAP AG und dem Fraunhofer Institut in Deutschland gegründet, um SAP-Security-Produkte zu entwickeln. Anfang 2011 verkaufte SECUDE den Geschäftsbereich Application Security an die SAP, um sich wieder auf die eigene Kernkompetenz Endpoint Security zu konzentrieren. SECUDE unterstützt Kunden dabei, ihre sensiblen Daten zu schützen und die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Heute beschäftigt das Unternehmen über 75 erfahrene und qualifizierte Mitarbeiter und besitzt das Vertrauen einer großen Zahl von Unternehmen, die in der Fortune-500-Gruppe gelistet sind, darunter viele DAX-Unternehmen. SECUDE hat Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien. Seit Dezember 2011 ist SECUDE im Rahmen des SAP PartnerEdge -VAR-Programms Vertriebspartner der SAP Deutschland AG & Co. KG und seit Februar 2012 der SAP Schweiz AG. Als SAP Value-added Reseller (VaR) bietet SECUDE den Kunden neben dem eigenen Produktportfolio auch den Verkauf der Lizenzen sowie die Beratung und Implementierung von SAP NetWeaver Single Sign-On direkt an. Ansprechpartner Frau Sabine Faltmann Pressekontakt der SECUDE GmbH faltmann PR Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen Tel.: +49 (241) Fax: +49 (241) Herr Holger Hinzmann SECUDE GmbH Geschäftsführung Tel.: +49 (6151) Fax: Übersicht der Pressemeldungen Datum Überschrift Kategorie BoxID SECUDE schließt slücke zwischen SAP und de IT-sspezialist SECUDE startet neue weltwei Zwei exklusive Workshops von SECUDE zum Information... Events SECUDE Announces Secured By RSA Partner Certificati RSA zertifiziert Festplattenverschlüsselung FinallyS SECUDE receives "SAP Partner Innovation Award 2012" SECUDE erhält SAP Innovation Partner Award 2012 al IT-Security-Messe it-sa 2012 ist für SECUDE ein Erfo IT-Event-Herbst 2012 bei SECUDE: DSAG-Jahreskongress... Events / 14

4 SECUDE s Full Disk Encryption Solution is Compatible Festplattenverschlüsselung von SECUDE ist kompatibel IT- im Spannungsfeld zwischen Mensch und T... Events SECUDE s transparent hard drive encryption is safe a Transparente Festplattenverschlüsselung von SECUDE i Role-based encryption from SECUDE provides data prot Rollenbasierte Verschlüsselung von SECUDE bietet unt SECUDE GmbH wird SAP PartnerEdge VAR Channel Partner Wirtschaftsspionage 2.0, Hackerangriffe und der Schu... Events SECUDE präsentiert innovative End-to-End IT Security... Events Noch zwei Chancen für den 360 Rundumblick - das SEC... Events Gehen Sie davon aus, dass Sie Opfer von IT-Angriffe / 14

5 BoxId: Kategorie: SECUDE schließt slücke zwischen SAP und der restlichen IT-Landschaft Datensicherheits-Experte SECUDE reagiert auf Weiterentwicklung des Rights Management Services von Microsoft Darmstadt, , SECUDE baut die Middleware zwischen SAP und Microsoft-Umgebungen weiter aus. Änderungen der Active Directory Rights Management Services (AD RMS) von Microsoft gaben den Anstoß für ein Release des IT-ssystems SecureDocument. Heruntergeladene Dateien werden automatisch verschlüsselt und sind auch außerhalb der Grenzen des Unternehmensnetzes geschützt. QR-Code* Der Anbieter innovativer Datensicherheits-Lösungen SECUDE kündigt das Release von SecureDocument an. Diese Lösung zum Schutz von Daten schließt die Lücke zwischen SAP und der restlichen IT-Landschaft im Unternehmen mit einer neuartigen Middleware. SecureDocument nutzt Microsoft Active Directory Rights Management Services (AD RMS), um von SAP heruntergeladene Dateien automatisch mittels Information Rights Management (IRM) zu schützen. Wesentliche Veränderungen, die 2013 in Microsoft AD RMS implementiert wurden, veranlassten SECUDE zur Entwicklung einer Lösung, welche die herkömmlichen s-begrenzungen überbrückt. Mit bereits existierenden Authentifizierungs-Modellen ermöglicht sie den durchgehenden Schutz der aus dem SAP-System stammenden Dateien jeder Art und Größe. Wir verzeichnen eine wachsende Nachfrage nach slösungen, die über die traditionellen Grenzen hinausgehen, erklärt Dr. Heiner Kromer, CEO von SECUDE. Die bisherigen szonen bieten den Unternehmen keinen ausreichenden Schutz mehr, denn sie lösen sich auf und eröffnen neue slücken. Aktuelle Trends wie der Siegeszug mobiler Computer, die zunehmende dezentrale Datenspeicherung und die intensive Zusammenarbeit zwischen Geschäftspartnern erforderten den Schutz der Informationen über die Grenzen der Unternehmensnetze hinaus. Die Unternehmen brauchen eine durchgehende Sicherung sowohl der gespeicherten als auch der in Bearbeitung befindlichen Daten. Microsoft AD RMS ist eine stechnologie zum Schutz sensibler Daten vor unerlaubtem Zugriff, die 2013 grundlegend überarbeitet wurde. Sie nutzt Genehmigungen und Autorisierungen, um unbefugte Personen daran zu hindern, sensible Informationen auszudrucken, weiterzuleiten oder zu kopieren. In früheren Versionen konnte die Technologie ihr volles Potenzial nicht entfalten, weil sie auf bestimmte Plattformen beschränkt war. Die neue Version schützt Daten auf den gängigen Plattformen Windows, ios, Mac, Android, Open-Source-SDK für Websites und Linux. Der Schutz der Informationen umfasst sämtliche Dateitypen: Microsoft-Office, PDF- sowie Bild- und Textdateien. Vor allem aber können Nutzer sicher über alle Grenzen hinweg innerhalb ihres Unternehmens wie auch mit Partnern zusammenarbeiten und Daten austauschen. SecureDocument setzt AD RMS wirkungsvoll ein, wenn Daten von SAP auf den Computer des Endnutzers heruntergeladen werden. Auf diese Weise werden die Daten bereits beim Verlassen der sicheren SAP-Umgebung geschützt. 5 / 14

6 Finanzkennzahlen, Personaldaten sowie Kunden- und Verkaufsinformationen sind sensibel und somit auch außerhalb des SAP-Systems schützenswert und doch werden sie oft ohne jegliche Sicherung auf Endgeräten gespeichert, per verschickt oder auf USB-Sticks herumgetragen. SecureDocument fungiert als Middleware zwischen SAP und der restlichen IT-Landschaft, indem es mittels AD RMS aus SAP heruntergeladene Daten automatisch verschlüsselt. Bei SECUDE denkt man immer einen Schritt voraus, denn unsere sprodukte bilden die neuesten Trends ab, erläutert Michael Kummer, Präsident von SECUDE Americas. Die neue Technologie liefert den Unternehmen Lösungen, die durchgehenden und dabei flexiblen Schutz von Informationen über die herkömmlicher Grenzen hinaus ermöglichen. Die Webversion dieser Pressemeldung finden Sie unter: 6 / 14

7 BoxId: Kategorie: IT-sspezialist SECUDE startet neue weltweite Strategie Bestehende IT-Umgebungen nahtlos in das skonzept integrieren und infrastrukturelle slücken schließen Atlanta / Darmstadt / Zürich, , IT-sspezialist SECUDE startet seine neue Strategie, die sich mit professionellen und flexiblen Datensicherheitslösungen auf die weltweiten Schlüsselmärkte konzentriert. Dem Grundsatz "embracing and extending" gemäß, zielt SECUDE darauf ab, das Produktportfolio in bestehende IT-Umgebungen zu integrieren und diese auf einfache Weise mit innovativen IT-Security-Produkten zu erweitern. QR-Code* SECUDE konzentriert sich darauf, innovative Datensicherheitslösungen in bestehende IT-Umgebungen zu integrieren, um ein ganzheitliches skonzept zu schaffen. Dadurch werden sensible Unternehmensinformationen auf jeder Plattform und jedem Endgerät zuverlässig geschützt: vom Client bis in die Cloud. Das speziell auf Kundenanforderungen zugeschnittene Produktportfolio von SECUDE erweitert existierende IT-Infrastrukturen - wie ERP-Umgebungen von SAP, Microsoft-Windows-System-Landschaften und Mobile-Device-Management-Lösungen - mit neuen sansätzen. Der Vorteil ist, dass Unternehmen wertvolle Zeit und Ressourcen sparen und sich ganz um ihr Kerngeschäft kümmern können. SECUDE fokussiert die neue Strategie auf die drei globalen Schlüsselmärkte Europa, Nordamerika und Asien. "Wir sind überzeugt, dass unsere neue Strategie das kontinuierliche Wachstum und den stetigen Erfolg von SECUDE beschleunigen wird", sagt Dr. Heiner Kromer, CEO von SECUDE. Der neue Ansatz von SECUDE erzeuge einen Mehrwert für Unternehmen weltweit. "SECUDE schafft sichere IT-Umgebungen und trägt damit zum Erfolg von Unternehmen und deren Mitarbeitern bei." Workshop "Information Rights Management" am Donnerstag, 18. April 2013, im Stadion Letzigrund in Zürich und am Dienstag, 23. April 2013, im MesseTurm, Frankfurt Programm und Anmeldung unter Die Webversion dieser Pressemeldung finden Sie unter: 7 / 14

8 BoxId: Kategorie: Events Zwei exklusive Workshops von SECUDE zum Information Rights Management in Deutschland und der Schweiz Neue Datenschutz-Lösung für SAP und Microsoft AD RMS Vorträge und Live-Demo Zürich / Frankfurt, , IT-sexperte SECUDE veranstaltet zwei Workshops zum Information Rights Management (IRM). In Deutschland und der Schweiz stellt der IT-Security-Spezialist eine Datenschutz-Lösung vor, die die Lücke zwischen SAP und Microsoft Active Directory Rights Management Services (AD RMS) schließt. Die Teilnehmer der Workshops erleben im April an besonderen Orten exklusive Vorträge und Live-Demos dieser innovativen slösung. QR-Code* Der Workshop findet in Zürich in der Schweiz im Stadion Letzigrund am 18. April 2013 statt. Martin Sieber von Microsoft Switzerland Ltd Liab. Co. referiert zu "Microsoft AD RMS - Information Protection". Ein weiteres Vortragsthema ist "Die Bedeutung von Information Rights Management für Unternehmen". Am 23. April 2013 veranstaltet SECUDE den Workshop im MesseTurm in Frankfurt. Als Gastreferenten erleben die Teilnehmer Michael Wirth von Microsoft Deutschland zum Thema "Microsoft AD RMS - was bringt die Zukunft?" Außerdem im Programm: Ein Vortrag über "Die Bedeutung von Information Rights Management für Unternehmen". Im Sommer werden in den USA ähnliche Workshops angeboten. Was die Besucher erwartet Die Besucher lernen auf dem Workshop die Ansichten von Experten zu den neuesten Branchentrends im Information Rights Management (IRM) kennen. Bei einer Live-Demonstration haben sie Gelegenheit, den "Middleware-Ansatz" für Datenschutz zwischen SAP und Microsoft zu erleben, und erfahren, wie sie dem Interessenskonflikt zwischen gesetzlichen Vorschriften und geschäftlichen Anforderungen begegnen können. Die neue Lösung füllt die Lücke zwischen behördlicher Compliance und den eigentlichen Geschäftszielen und steigert die Produktivität, indem sie den Datenaustausch und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen sowie mit Partnern und Lieferanten sichert und fördert. Die Workshops sind offen und kostenfrei, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Registrierung über Ebru Ergonül: Tel.: "Information Rights Management" am Donnerstag, 18. April 2013, im Stadion Letzigrund in Zürich und am Dienstag, 23. April 2013, im MesseTurm, Frankfurt Programm und Anmeldung unter 8 / 14

9 Die Webversion dieser Pressemeldung finden Sie unter: 7-FCD 9 / 14

10 BoxId: Kategorie: SECUDE Announces Secured By RSA Partner Certification for FinallySecure Enterprise Full disk encryption technology achieves interoperability in Secured by RSA Certified Partner Program" with RSA SecurID two-factor authentication solution QR-Code* Darmstadt, , FinallySecure Enterprise from SECUDE again receives the certification of the "Secured by RSA Certified Partner Program." The encryption software and the RSA SecurID two-factor authentication solution are interoperable to help make the pre-boot authentication and disk encryption even more secure. The current version of FinallySecure Enterprise provides a simplified user mangement and scripted installation. SECUDE becomes again "Secured by RSA Certified Partner" with FinallySecure Enterprise (FSE). To get its certification renewed, SECUDE had to update its own Linux-based PKCS#11 middleware. Authentication credentials for FinallySecure Enterprise can be stored on an RSA SecurID 800 token. Pre-Boot Authentication is no longer done via username and password, but instead can be done using an RSA SecurID token. Like a smart card, the token handles the authentication when it is connected via USB and unlocked with the user's PIN. The hybrid authentication functionality makes the encryption even more secure," said Michael Kummer, President of SECUDE Americas. "Many companies already use RSA SecurID technology to generate one-time passwords in order to access the corporate network. Having the ability to authenticate to FinallySecure Enterprise by using the token as a smartcard at the same time is another advantage. FinallySecure Enterprise is SECUDE s solution for Full Disk Encryption (FDE). All hard disk content is encrypted and protected by strong user authentication against unauthorized access, even before the operating system starts (pre-boot authentication). The software also supports self-encrypting drives (SEDs). In SED mode, FinallySecure Enterprise provides key management and user authentication, while the encryption is done by the hard drive firmware. Early 2013, a version of FinallySecure Enterprise will be available, which also supports the security standard Opal Security Subsystem Class (SSC) by Trusted Computing Group (TCG). The RSA certification certifies interoperability between RSA SecurID 800 authenticator and partner technologies. The RSA SecurID 800 hybrid authentication is a two-factor authentication solution. The device has a USB interface and generates one-time passwords in the form of numeric codes that appear on the display. Only in combination with the one-time password and the user s PIN, secure authentication to the corporate network is possible. The RSASecurID 800 token is designed so it can also store digital certificates as well as the user IDs and can therefore be used as a smart card. 10 / 14

11 Die Webversion dieser Pressemeldung finden Sie unter: 11 / 14

12 BoxId: Kategorie: RSA zertifiziert Festplattenverschlüsselung FinallySecure Enterprise von SECUDE Secured by RSA Certified Partner Program Interoperabilität mit RSA SecurID und sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung Darmstadt, , FinallySecure Enterprise von SECUDE erhält erneut die Zertifizierung des Secured by RSA Certified Partner Program. Die Verschlüsselungssoftware und die Zwei-Faktor-Authentifizierung RSA SecurID sind interoperabel, um Pre-Boot-Authentisierung und Festplattenverschlüsselung noch sicherer zu machen. Die aktuelle Version von FinallySecure Enterprise bietet ein vereinfachtes Benutzermanagement und skriptbasierte Installation. QR-Code* SECUDE ist mit FinallySecure Enterprise (FSE) erneut Secured by RSA Certified Partner geworden. Um die Zertifizierung zu erneuern, musste SECUDE die eigene Linux-basierte Middleware PKCS#11 aktualisieren. Authentifizierungsberechtigungen für FinallySecure Enterprise können auf dem RSA SecurID 800 Token gespeichert werden. Die Pre-Boot-Authentifizierung erfolgt dabei nicht mehr durch Benutzernamen und Passwort, sondern über das SecurID-Token. Wie eine SmartCard übernimmt das Token selbständig die Authentifizierung: Es wird via USB angeschlossen und mit der Benutzer-PIN entsperrt. Die Hybrid-Authentifizierung macht die Verschlüsselung noch sicherer, erklärt Michael Kummer, President von SECUDE Americas. Viele Unternehmen verwenden ohnehin die Technologie RSA SecurID, um Einmal-Passwörter für den Zugriff auf das Unternehmensnetz zu generieren, so Kummer. Es sei ein Vorteil, das Token gleichzeitig als SmartCard für die einfache Art der Authentifizierung mit FinallySecure Enterprise nutzen zu können. FinallySecure Enterprise ist SECUDEs Lösung für Full Disk Encryption (FDE). Alle Festplatteninhalte werden sicher verschlüsselt und sind duch eine starke Benutzerauthentisierung vor unerlaubtem Zugriff geschützt, noch bevor das Betriebssystem startet (Pre-Boot-Authentisierung). Die Software unterstützt auch hardwareverschlüsselte Festplatten. FinallySecure Enterprise verwaltet hier die Berechtigungen für die Authentisierung, während die Verschlüsselung durch die Festplatten-Firmware erfolgt. In Kürze wird eine Version von FinallySecure Enterprise erhältlich sein, die auch den sstandard Opal Security Subsystem Class (SSC) nach Trusted Computing Group (TCG) unterstützt. Die RSA-Zertifizierung bescheinigt Interoperabilität zwischen der hauseigenen Authentifizierungslösung RSA SecurID SID800 und den stechnologien der Partner. RSA SecurID 800 Hybrid Authenticator ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierungslösung. Das Gerät wird über eine USB-Schnittstelle angeschlossen und generiert im Minutentakt Einmal-Passwörter in Form von Zahlencodes, die auf einem Display erscheinen. Nur in Verbindung mit der Eingabe einer Benutzer-PIN ist eine sichere Authentifizierung im Unternehmensnetzwerk möglich. Das RSA SecureID 800 Token ist so konzipiert, dass es zusätzlich digitale Zertifikate und User-IDs speichern und sich somit auch als SmartCard nutzen lässt. 12 / 14

13 Die Webversion dieser Pressemeldung finden Sie unter: 13 / 14

14 Wichtiger Hinweis: Für die oben stehenden Inhalte ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte, sowie der angehängten Bild-, Ton und Informationsmaterialien. Die unn UNITED NEWS NETWORK GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Informationen. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet. *QR-Code Am Anfang jeder Pressemeldung finden Sie einen QR-Code mit welchem Sie schnell und einfach zurück auf die jeweilige Pressemeldung-Detailseite zurückgelangen. Lesen Sie unter alle Details inkl. Software-Empfehlungen für Ihr Handy/Smartphone! 14 / 14

Pressemappe SECUDE GmbH

Pressemappe SECUDE GmbH Pressemappe SECUDE GmbH Erstellt am: 06.03.2014 Inhaltsverzeichnis Firmeninfo... 3 Firmenbeschreibung/Boilerplate... 3 Ansprechpartner... 3 Übersicht der Pressemeldungen... 3 Pressemeldungen... 5 20.02.2014

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

A New Era in Secure Mobility

A New Era in Secure Mobility A New Era in Secure Mobility Agenda Slide 2 certgate Profil Fakten Unternehmensform: GmbH (Ltd.) Gegründet: 2004 Firmensitz: Nürnberg, Germany Management: Helmut Friedel Axel Stett Slide 3 stefan.schmidt-egermann@certgate.com

Mehr

Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH

Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH Quickstart Authentifikation Günstiger und schneller geht es nicht! Sergej Straub DTS Systeme GmbH Was ist starke Authentisierung? Wissen Besitz Biometrische Merkmale Starke Authentisierung beschreibt die

Mehr

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Emanuel Meyer Senior System Engineer 1 Agenda Die Lösungen im Überblick WosindmeineDaten? SafeGuard Enterprise Live Demo Fragen& Antworten

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie:

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012. Spannende Themen erwarten Sie: Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Frankfurt am Main am 21. Juni 2012 Spannende Themen erwarten Sie: Neues von SECUDE Festplattenverschlüsselung Novell Zenworks Digitaler Wachdienst

Mehr

über mehrere Geräte hinweg...

über mehrere Geräte hinweg... Es beginnt mit einer Person... deren Identität bestätigt wird... über mehrere Geräte hinweg... mit Zugriff auf Apps... auf einheitliche Weise. MITARBEITER # 0000000-000 CONTOSO Am Anfang steht die Identität

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO

Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On. Live Demo von SAP NW SSO Exklusiv für Sie! Ihre Persönliche Einladung zum Security Forum Ratingen am 28. März 2012. SAP NetWeaver Single Sign-On Live Demo von SAP NW SSO Referenzberichte über praktische Anwendung direkt von Kunden

Mehr

Sicheres Mgmt von mobilen Geräten & Benutzern

Sicheres Mgmt von mobilen Geräten & Benutzern Sicheres Mgmt von mobilen Geräten & Benutzern Peter Nowak Wer bin ich Peter Nowak IT Architekt, H&D Mobile Work Microsoft MVP Windows Plattform Development H&D International Group August-Horch-Str. 1 38518

Mehr

Authentication Solutions

Authentication Solutions Michael Dudli Infinigate (Schweiz) AG 10 Jahre i-community 30. Juni2011 Authentication Solutions Agenda Authentisierung: wo liegen die Gefahren? Wie kann ich die Gefahren eliminieren? Beispiele für Ihren

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe

OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe OEDIV SSL-VPN Portal Anbindung Externe Collaboration & Communication Services Stand 10.03.2015 Seite 1 von 11 Inhaltverzeichnis 1 Allgemeine Informationen... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Anmeldung am Portal...

Mehr

Was ist Identity Management?

Was ist Identity Management? DECUS IT - Symposium 2005 Andreas Zickner HP Deutschland 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice Problem IT Admin Mitarbeiter

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Für richtige ICT-Security

Für richtige ICT-Security 27. Mai 2013 Sumpfstrasse 32 6300 Zug Schweiz www.insinova.ch Für richtige ICT-Security Sichere Lösungen für unsichere Zeiten. Unser Portfolio umfasst: Verschlüsselung Festplatten-Verschlüsselung

Mehr

Mobile Device Management (MDM)

Mobile Device Management (MDM) Mobile Device Management (MDM) Wie können Sie Ihre Mobile Devices (Windows Phone 8, Windows RT, ios, Android) mit Windows Intune und SCCM 2012 R2 verwalten und was brauchen Sie dazu. 24.10.2013 trueit

Mehr

ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider

ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider ISEC7 Group Global Enterprise Mobility Provider SERVICES ISEC7 Managed Mobility Services ISEC7 Mobility Cloud Application Lifecycle Management Hosting Managed Services ISEC7 Services Mobile Strategy Consulting

Mehr

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung

midentity midentity Manager Basic KOBIL midentity Manager Basic Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL Meine kleine, aber feine Verwaltung KOBIL ist ein Managementsystem zum Verwalten digitaler Identitäten mit Einmalpasswörtern und Zertifikatstechnologie. wurde speziell für Standard-Microsoft-Umgebungen

Mehr

Endpoint Security. Where trust begins and ends. SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter. www.s-inn.de

Endpoint Security. Where trust begins and ends. SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter. www.s-inn.de Endpoint Security Where trust begins and ends SINN GmbH Andreas Fleischmann Technischer Leiter www.s-inn.de Herausforderung für die IT Wer befindet sich im Netzwerk? Welcher Benutzer? Mit welchem Gerät?

Mehr

Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet

Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet Mit Energie in die Zukunft Passfaces - eine zusätzliche Möglichkeit zur Authentisierung in Windows-Netzwerken, Internet und Intranet (Kurzvortrag anlässlich Veranstaltung des Zeitsprung IT Forum Fulda

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

SealPath Enterprise 2013

SealPath Enterprise 2013 SealPath Enterprise 2013 What is SealPath? SealPath schützt Ihre sensiblen und vertraulichen Dokumente egal wo sich diese befinden. Was ist SealPath? Schutz Kontrolle Auditing Ihre Firmendokumente sind

Mehr

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte

RWE Cloud Services. RWE Cloud Services Global Access Erste Schritte Global Access Erste Schritte Copyright RWE IT. Any use or form of reproduction, in whole or part, of any material whether by photocopying or storing in any medium by electronic means or otherwise requires

Mehr

Die goldenen Regeln der Data Loss Prevention

Die goldenen Regeln der Data Loss Prevention Die goldenen Regeln der Data Loss Prevention ISSS Zürcher Tagung 2010 1.6.2010, WIDDER Hotel, Zürich Johann Petschenka Channel Manager für internationale Sales Partner, SECUDE IT Security GmbH Information

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

SECUDE for mysap.com

SECUDE for mysap.com SECUDE for mysap.com Secure Network Communication Single Sign-On SECUDE GmbH Darmstadt www.secude.de Redner: Markus Nüsseler Agenda Statische Passworte Wassind die Probleme? Wie sieht die Lösungen aus?

Mehr

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung

Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Eine umfassende Unternehmenslösung für die private und berufliche Nutzung Mobile Security Lösung für Unternehmen Einführung in Samsung KNOX DIE TECHNOLOGIE HINTER SAMSUNG KNOX Samsung KNOX ist eine Android-basierte

Mehr

Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative!

Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative! Das Ende der Passwort-Ära X.509 Authentifizierung die Alternative! - X.509 Sicherheit für alle mobilen Geräte - Die PKI/MDM Integrationsproblematik - Ist Ihre Infrastruktur kompatibel? Juni 2013 Nicolas

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Na und? Stefan Mai Partner Manager, Good Technology, Frankfurt Netzplan MDM Kosten oder Nutzen? Wann was steuern und warum. MDM der Beginn einer Reise. Steigen Sie ein und seien

Mehr

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management

Agenda. Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia. Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Agenda SCCM 2012 R2 News & MDM mit Intune Application Model (MSI, App-V, RDS) Mobile Application Management Client Security Bitlocker & MBAM SC Endpoint Protection Secunia SC 2012 R2 ConfigMgr Features

Mehr

12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12. Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry

12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12. Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry 12 GUTE GRÜNDE FÜR BES 12 Die innovative Multi-Plattform Enterprise Mobility Management (EMM) Lösung von BlackBerry NEU BEI BES12 v12.2 MULTI-OS EINSATZ (BYOD/COPE/COBO) BEWÄHRTE SICHERHEIT NEU Verbesserter

Mehr

www.eset.de Bewährt. Sicher.

www.eset.de Bewährt. Sicher. www.eset.de Bewährt. Sicher. Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Netzwerkzugänge und -daten ESET Secure Authentication bietet eine starke zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit für Remotezugriffe

Mehr

USB-Tokens. Technik und Einsatzgebiete

USB-Tokens. Technik und Einsatzgebiete USB-Tokens Technik und Einsatzgebiete Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung Chipkartensysteme und E-Payment im SS05 an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg Outline Passwortmanager PKI Smartcards USB-Tokens

Mehr

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung KompetenzTag 24.11.2004 Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung Peter Söll (CEO) Internet ps@ncp.de www.ncp.de WAS IST UNTER EINER GANZHEITLICHEN

Mehr

Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie.

Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie. Wettbewerbsvorteil durch Mobilität. Wir begleiten Sie. Agenda Über go4mobile Geschäftliches Doks unterwegs verwenden Demo mit MobileIron Demo mit Files2Go Demo mit Sophos SafeGuard Encryption 2 Firmenportrait

Mehr

Authentication as a Service (AaaS)

Authentication as a Service (AaaS) Authentication as a Service (AaaS) Abendseminar «Innovative Alternativen zum Passwort» 26.10.2010, Hotel Novotel, Zürich Anton Virtic CEO, Clavid AG Information Security Society Switzerland 1 Agenda Cloud

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck

DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG. Referent: Josef Beck DIE NEUE ART DER MICROSOFT-LIZENZIERUNG Referent: Josef Beck Alte Welt Alte Welt Device-Lizenzierung Es dreht sich alles um den Arbeitsplatz Kauf von Lizenzen Entweder eigene Infrastruktur oder gehostet

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling

Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling Modul 6 Virtuelle Private Netze (VPNs) und Tunneling M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Virtuelle Private Netze Begriffsdefinition Fortsetz. VPNC Definition "A virtual private network (VPN) is a private

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part2

Mobile Device Management (MDM) Part2 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

USB Anschluss Microsoft Windows, Linux, Mac OS X mindestens 380MB freien Speicher Unterstützte Clients: PC, Mac, Android und ios basierende Geräte

USB Anschluss Microsoft Windows, Linux, Mac OS X mindestens 380MB freien Speicher Unterstützte Clients: PC, Mac, Android und ios basierende Geräte Inhalt: Installation für das Smarx OS Protection Kit Überblick zu den Funktionen des Smarx OS Control Centers Testen der Lizenzierungsoptionen ohne angeschlossene CRYPTO-BOX - Feature Enabled Simulated

Mehr

Bes 10 Für ios und Android

Bes 10 Für ios und Android Bes 10 Für ios und Android Architektur einer nicht Container (Sandbox) basierenden MDM Lösung Simple & Secure ios & Android Management mit 10.1.1 Secure Workspace - Sicherer Container für ios und Android

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part1

Mobile Device Management (MDM) Part1 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

Authentisierung in Unternehmensnetzen

Authentisierung in Unternehmensnetzen in Unternehmensnetzen Problemstellung und Lösungsansätze >>> Seite Martin 1 Seeger NetUSE AG, Dr.-Hell-Straße, 24017 Kiel ms@netuse.de - Agenda - Inhalt Problemstellung Was ist starke Authentisierung Biometrie

Mehr

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Zürich am 10 Mai. 2012. Spannende Themen erwarten Sie:

Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Zürich am 10 Mai. 2012. Spannende Themen erwarten Sie: Exklusiv für Sie! Ihre persönliche Einladung zum Security Forum Zürich am 10 Mai. 2012 Spannende Themen erwarten Sie: Neues von SECUDE Digitaler Wachdienst Live Hacking SuisseID Verzeichnisverschlüsselung

Mehr

Seminar "Smarte Objekte und smarte Umgebungen" Identity Management

Seminar Smarte Objekte und smarte Umgebungen Identity Management Seminar "Smarte Objekte und smarte Umgebungen" Identity Management Teil1: Einführung und die ideale Sicht Systeme aus der Forschung (Bettina Polasek) Teil2: Die angewandte Sicht - Industrielle Systeme

Mehr

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL www.klinik-schindlbeck.de info@klinik-schindlbeck.de Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Sicherheit auf Ihrem Endgerät verantwortlich sein können.

Mehr

Sicherheit von multifunktionalen Druckern

Sicherheit von multifunktionalen Druckern Sicherheit von multifunktionalen Druckern sichere Netzwerkintegration & sicheres Drucken Dr. Hans-Werner Stottmeister, ToshibaTec BITKOM AK Document & Print Management Solutions Frankfurt, 27.November

Mehr

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government

Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Mobile ID für sichere Authentisierung im e-government Patrick Graber Senior Security Consultant, dipl. El.-Ing. ETH Swisscom (Schweiz) AG Grossunternehmen Agenda 2 Einführung in Mobile ID Mobile ID für

Mehr

PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration

PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration PINsafe Multi-Faktor-Authentifizierung Integration PINsafe bietet mit integrierter Radius Server Technologie einfache Anbindungen zu gängigen VPN und Remote Access Lösungen, zum Beispiel: Array Networks

Mehr

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business

Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Security Challenges of Location-Aware Mobile Business Emin Islam Tatlı, Dirk Stegemann, Stefan Lucks Theoretische Informatik, Universität Mannheim März 2005 Überblick The Mobile Business Research Group

Mehr

PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token

PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token PINsafe - starke Multi-Faktor-Authentifizierung ohne Token PINsafe - was ist das? PINsafe ist ein Authentifizierungssystem, das ohne weitere Hardware (z.b. Token) beim Anwender den sicheren Zugriff auf

Mehr

Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de

Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Crypto-Token in der Praxis Jan Mönnich dfnpca@dfn-cert.de Warum Crypto-Token? Auf Crypto-Token werden private Schlüssel nicht extrahierbar gespeichert Crypto-Operationen werden direkt auf dem Gerät durchgeführt

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Samsung präsentiert KNOX

Samsung präsentiert KNOX Samsung präsentiert KNOX SAMSUNG KNOX-TECHNOLOGIE Bei Samsung KNOX handelt es sich um eine neuartige Lösung auf Android-Basis, mit der die Sicherheit der aktuellen Open-Source-Android-Plattform verbessert

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

OmniCloud. Sichere Nutzung von Cloud-Speicherdiensten. Ruben Wolf (Fraunhofer SIT)

OmniCloud. Sichere Nutzung von Cloud-Speicherdiensten. Ruben Wolf (Fraunhofer SIT) OmniCloud Sichere Nutzung von Cloud-Speicherdiensten Ruben Wolf (Fraunhofer SIT) Sicus e.v. AK Datenschutz & Security AK Identity & Access Management 25.04.2013 ThyssenKrupp, Essen Inhalt 1. Sicherheit

Mehr

SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards

SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards SafeNet s zertifikatsbasierte USB-Authentifikatoren und Smartcards SafeNets vielfältige Lösungen für eine starke Starke Authentisierung sorgen dafür, dass nur berechtigte Personen auf die sensiblen Daten

Mehr

Daten vor Diebstahl schützen und deren Vertraulichkeit wahren unabhängig vom Speicherort

Daten vor Diebstahl schützen und deren Vertraulichkeit wahren unabhängig vom Speicherort Daten vor Diebstahl schützen und deren Vertraulichkeit wahren unabhängig vom Speicherort Gespeicherte Informationen sind eines der wertvollsten Unternehmensgüter. Da immer mehr Mitarbeiter vertrauliche

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Verschlüsselung im Cloud Computing

Verschlüsselung im Cloud Computing Verschlüsselung im Cloud Computing Michael Herfert Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT Darmstadt Sicherheitsmanagement Enterprise & Risk Management Wien 17. Februar 2015 Inhalt

Mehr

Wireless & Management

Wireless & Management 4. Access Point (WPA2 - Enterprise 802.1x) 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration des Access Point Mode gezeigt. Zur Absicherung der Daten, Generierung der Schlüssel für die Verschlüsselung

Mehr

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015

Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise. Matthias Kaempfer April, 20 2015 Schützen Sie Ihre Daten und Prozesse auf einfache Art und Weise Matthias Kaempfer April, 20 2015 Ganzheitlicher SAP Sicherheitsansatz Detect attacks Secure infrastructure Security processes and awareness

Mehr

IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access

IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access IPv6 in der Praxis: Microsoft Direct Access Frankfurt, 07.06.2013 IPv6-Kongress 1 Über mich Thorsten Raucamp IT-Mediator Berater Infrastruktur / Strategie KMU Projektleiter, spez. Workflowanwendungen im

Mehr

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix

WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing. Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix WH1 Citrix Follow-Me Data: The Enterprise Version of File Sharing Peter Schulz, Product Manager, Citrix Joerg Vosse, Systems Engineer, Citrix Users Demand: Instant file access from any device File Sharing

Mehr

HANNOVER MESSE 2010 (19. bis 23. April): Digital Factory stellt das Thema 'Visualisierung' in den Mittelpunkt

HANNOVER MESSE 2010 (19. bis 23. April): Digital Factory stellt das Thema 'Visualisierung' in den Mittelpunkt Seite 1 von 5 Seite 1 Deutsche Messe AG - Hannover Messegelände D 30521 Hannover www.messe.de Pressemeldung BoxID: 307896 (Deutsche Messe AG - Hannover) HANNOVER MESSE 2010 (19. bis 23. April): Digital

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P.

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Jens Albrecht Dipl. El.-Ing. FH CEO insinova ag jens.albrecht@insinova.ch 7:30 Termin auf PDA checken Max P. macht sich auf zu einem Kundentermin.

Mehr

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On

Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Single Sign-On mit Tivoli Access Manager for enterprise Single Sign-On Walter Karl IT Specialist Das IBM Security Framework GRC GOVERNANCE, RISK MANAGEMENT & COMPLIANCE Ein grundlegendes Konzept für Security

Mehr

Index. Key management is key! Fachtagung FGSec, 28.03.2001. Martin Achermann Leiter IT Security Engineering

Index. Key management is key! Fachtagung FGSec, 28.03.2001. Martin Achermann Leiter IT Security Engineering Key management is key! Fachtagung FGSec, 28.03.2001 Martin Achermann Leiter IT Security Engineering Index CSFS Roadmap - gestern, heute und morgen 3 Ausgangslage mit Release 1 4 Beschränkungen von Release

Mehr

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions INDUS-VBS GmbH Industry Value Based Solutions Partner von LogicalDOC s.r.l. für den deutschsprachigen Raum Geschäftsführung Wolfgang Fröhlich 30 Jahre IT-Branchenerfahrung -12 Jahre Consulting, 18 Jahre

Mehr

primos Print. Mobile. Secure.

primos Print. Mobile. Secure. primos Print. Mobile. Secure. by // Mobiles Drucken von ipad und iphone. MOBIL UND SICHER DRUCKEN MIT IHREM IOS-ENDGERÄT. IMMER UND ÜBERALL. PRIMOS MACHT S MÖGLICH. Die universelle, mobile Drucklösung

Mehr

T-Systems Solutions for Research.

T-Systems Solutions for Research. T-Systems Solutions for Research. DFN Sicherheits-Workshop, PKI Services auf Basis der DFN PKI 18.03.09; Hamburg; Frank Fiedler; T-Systems SfR GmbH T-Systems Solutions for Research GmbH 18.03.2009 1 Inhalt

Mehr

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Agenda Mobile Apps aus Sicht der IT Grösste Herausforderungen mobiler Applikationen aus der Sicht der IT Best Practice

Mehr

Das Plus an Unternehmenssicherheit

Das Plus an Unternehmenssicherheit Out-of-The-Box Client Security Das Plus an Unternehmenssicherheit ic Compas TrustedDesk Logon+ Rundum geschützt mit sicheren Lösungen für PC-Zugang, Dateiverschlüsselung, Datenkommunikation und Single

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

ORM & OLAP. Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases. Sebastian Oergel

ORM & OLAP. Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases. Sebastian Oergel ORM & OLAP Object-oriented Enterprise Application Programming Model for In-Memory Databases Sebastian Oergel Probleme 2 Datenbanken sind elementar für Business-Anwendungen Gängiges Datenbankparadigma:

Mehr

Secure Authentication for System & Network Administration

Secure Authentication for System & Network Administration Secure Authentication for System & Network Administration Erol Längle, Security Consultant Patrik Di Lena, Systems & Network Engineer Inter-Networking AG (Switzerland) Agenda! Ausgangslage! Komplexität!

Mehr

Cnlab / CSI 2011. Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko?

Cnlab / CSI 2011. Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko? Cnlab / CSI 2011 Demo Smart-Phone: Ein tragbares Risiko? Agenda Demo 45 Schutz der Smart-Phones: - Angriffsszenarien - «Jailbreak» - Was nützt die PIN? - Demo: Zugriff auf Passwörter iphone Bekannte Schwachstellen

Mehr

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management

Checkliste. Installation NCP Secure Enterprise Management Checkliste Installation NCP Secure Enterprise Management Bitte lesen Sie vor der (Test-)Installation dieses Dokument aufmerksam durch und stellen es unserem Servicetechniker / SE komplett ausgefüllt zur

Mehr

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P.

Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Warum und wie Daten verschlüsselt werden am Beispiel von Max P. Jens Albrecht Dipl. El. Ing. FH CEO insinova ag jens.albrecht@insinova.ch 7:30 Termin auf PDA checken Max P. macht sich auf zu einem Kundentermin.

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Office 365 Launched Enhancements to connected accounts Improved Office Web Apps capabilities Enhanced Outlook Web App (OWA) attachment preview with Office

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I)

Kurs-Dokumentation. Zentrum für Informatik ZFI AG. Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I) Zentrum für Informatik - Configuring Identity and Access Solutions w... 1/5 Kurs-Dokumentation Zentrum für Informatik ZFI AG Configuring Identity and Access Solutions with Windows Server 2008 (WS8I) http://www.zfi.ch/ws8i

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr