Raiffeisen. Finanzakademie. -lich WILLKOMMEN. Dezember 2014 Hans Santner

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Raiffeisen. Finanzakademie. -lich WILLKOMMEN. Dezember 2014 Hans Santner"

Transkript

1 Raiffeisen Finanzakademie -lich WILLKOMMEN Dezember 2014 Hans Santner

2 Raiffeisen Finanzakademie Hans Santner Seit 1998 in der Raiffeisenbank Mariapfarr - Versicherungsberater - Bankausbildung/Fachausbildung - Immobilienmaklerassistent - Diplom-Finanzberater - European Financial Planner Kundenbetreuer Veranlagung, Finanzierung, Versicherung, Immobilien, Förderungen,

3 Raiffeisen Finanzakademie Zeitplan:

4 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

5 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

6 Ab wann gibt s ein Konto? 1. Kinder bis zum 7. Lebensjahr vollkommene Geschäftsunfähigkeit Bankgeschäfte: gesetzlicher Vertreter 2. Bis zum 14. Lebensjahr beschränkte Geschäftsfähigkeit nur zu Ihrem Vorteil abgeschlossene Geschäft Bankgeschäfte: gesetzlicher Vertreter 3. Bis zum 18. Lebensjahr Verfügung über eigenes Einkommen Bankgeschäfte: Kontoführung auf Habenbasis 4. Ab dem 18. Lebensjahr volle Geschäftsfähigkeit Bankgeschäfte: alle Rechte und Pflichten

7 Kontoeröffnung Welche Dokumente sind notwendig? Natürliche Person: - Reisepass - Personalausweis - österreichischer Führerschein Juristische Person: - Firmenbuch- oder Vereinsregisterauszug - Gesellschaftsvertrag

8 Wer soll Kontoinhaber sein? Einzelkonto: nur ein Kontoinhaber Gemeinschaftskonto: zwei oder mehrere Kontoinhaber Oder-Konto: Kontoinhaber allein verfügungsberechtigt immer gemeinsam: Zeichnungsberechtigungen, Kontoeröffnungen, Kontoschließungen, Karten, Kontorahmen und Electronic Banking beantragen Und-Konto: Kontoinhaber nur gemeinsam verfügungsberechtigt

9 Kontoauszug Wie oft soll der Kontoauszug erstellt werden? Täglich, monatlich, vierteljährlich, bei jeder Soll- oder Habenbuchung, etc. Wie soll der Kontoauszug zugestellt werden?

10 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

11 Kontoarten Jugendpakete: Taschengeldkonto für 10 bis 14jährige, Kontoinhaber = Erziehungsberechtigten Jugendkonto für Schüler und Lehrlinge (14 18 Jahre), kostenloses Konto und Maestrokarte Studentenkonto für Studenten (max. bis 30 Jahre), (jährliche) Inskriptionsbestätigung, kostenloses Konto und Karte

12 Kontoarten Private Girokonten: Gehaltskonto für regelmäßige Gehaltseingänge Privates Girokonto für Zahlungen ohne regelmäßigen Charakter Pensionskonto Für Pensionsbezieher Günstige Konditionen (gratis Zahlschein, Barein-/Barauszahlung) Bestätigung für PVA notwendig

13 ELBA-internet

14 ELBA-internet

15 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

16 Maestro-Karte Funktionen Bankomat im In- und Ausland POS im In- und Ausland QUICK-Funktion berührungsloses Zahlen (PayPass)

17 Maestro-Karte Funktionen Bankomat im In- und Ausland POS im In- und Ausland QUICK-Funktion berührungsloses Zahlen (PayPass) SB-Kontoservice (Foyer-/Indoorbereich) Kontostandsabfrage Bargeldbehebung Kontoauszugsdruck Überweisungsterminal Banknoteneinzahlung

18 Maestro-Karte PayPass Zahlen mit Hinhalte-Taktik innovativ & schnell Karte muss nicht aus der Hand gegeben werden max. EUR 25/Transaktion nach jeder 5. Transkation bzw. nach EUR 75 PIN-Eingabe erforderlich

19 Maestro-Karte Verlust/Diebstahl: Raiffeisen-Sperrhotline (+43 (0) ) Haftung: auf 150,- beschränkt (außer bei grober Fahrlässigkeit)

20 Kreditkarten Master Card card complete Service Bank AG Visa Card

21 Kreditkarten Vorteile weltweit bargeldlos bezahlen weltweit Bargeld beziehen einfach im Internet bezahlen umfangreicher Versicherungsschutz (optional) Zinsgewinn (bis zu 6 Wochen Zahlungsfrist) 1x pro Monat eine Gesamtrechnung (d.h. nur 1 Buchung am Konto)

22 Kreditkarten Versicherungsschutz medizinische Leistungen/Ersatz der Behandlungskosten Hilfeleistung in Notfällen (Verlegung, Heimtransport) Reisegepäckversicherung (bis EUR 1.820,-) Auslandskrankenversicherung Reiseunfallversicherung (bis EUR ,-) Reise-Haftpflichtversicherung Reisestornoversicherung (bei regelmäßiger Verwendung)

23 Kreditkarten Voraussetzungen Volljährigkeit des Karteninhabers Girokonto seit 1 Jahr einwandfrei laufende Eingänge Deviseninländer oder Kunde mit deutscher Wohnadresse Kunde darf nicht in der Warnliste aufscheinen In bestimmten Fällen: Garantieerklärung durch die Bank Bonitätsprüfung und Kartenlimit: Der Einkaufsrahmen ist abhängig von der Bonität des Kunden und ist ein revolvierender Kreditrahmen, der dem Karteninhaber jeweils für eine Abrechnungsperiode zur Verfügung steht.

24 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

25 Spargeschäft RaiBa Kunde Kunde

26 Spargeschäft RaiBa Kunde Kunde

27 Spargeschäft RaiBa Kunde Kunde

28 Spargeschäft RaiBa Kunde Kunde

29 Spargeschäft RaiBa Kunde Kunde

30 Wesen der Sparurkunde Sparbuch ist Inhaberpapier Spareinlage gegen Sparurkunde Beweisurkunde streng verrechenbare Drucksorten Verwendungsnachweis (Kontrollnummer) Pflicht zur Ersteinlage (keine Sparbucheröffnung ohne Einzahlung)

31 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

32 Verzinsung Verzinsung abhängig von der Sparform Verzinsungsbeginn der Einzahlung = Tag der Einzahlung Verzinsungsende = vorangegangener Kalendertag der Auszahlung Zinstage 30/360

33 Verzinsung Zinsberechnung Z = K * p * t 360 * 100

34 Beispiel Herr Gerhard Huber legt am Montag, 20. Jänner 2014 EUR 700,-- auf sein Sparbuch. Der Zinssatz beträgt das ganze Jahr 1,25 %. Wieviel Zinsen bekommt er am Jahresende?

35 Beispiel Herr Gerhard Huber legt am Montag, 20. Jänner 2014 EUR 700,-- auf sein Sparbuch. Der Zinssatz beträgt das ganze Jahr 1,25 %. Wieviel Zinsen bekommt er am Jahresende? Z = K * p * t 360 * 100

36 Beispiel Herr Gerhard Huber legt am Montag, 20. Jänner 2014 EUR 700,-- auf sein Sparbuch. Der Zinssatz beträgt das ganze Jahr 1,25 %. Wieviel Zinsen bekommt er am Jahresende? Z = K =? % =? t =? K * p * t 360 * 100

37 Beispiel Herr Gerhard Huber legt am Montag, 20. Jänner 2014 EUR 700,-- auf sein Sparbuch. Der Zinssatz beträgt das ganze Jahr 1,25 %. Wieviel Zinsen bekommt er am Jahresende? Z = K K = 700 % = 1,25 t = 341 * p * t 360 * 100

38 Beispiel Herr Gerhard Huber legt am Montag, 20. Jänner 2014 EUR 700,-- auf sein Sparbuch. Der Zinssatz beträgt das ganze Jahr 1,25 %. Wieviel Zinsen bekommt er am Jahresende? Z = 700*1,25*341 = 360*100 8,29 K = 700 % = 1,25 t = 341

39 Beispiel 2 Herr Fritz Gruber legt am Freitag, , einen Betrag von 2.400,-- auf sein Sparbuch ein und behebt diesen wieder am Montag, 25. August Für wie viele Tage erhält der Kunde Zinsen? (Zinsgutschrift bei fixem Zinssatz 0,5 %?)

40 Beispiel 2 Herr Fritz Gruber legt am Freitag, , einen Betrag von 2.400,-- auf sein Sparbuch ein und behebt diesen wieder am Montag, 25. August Für wie viele Tage erhält der Kunde Zinsen? (Zinsgutschrift bei fixem Zinssatz 0,5 %?) Z = K * p * t 360 * 100

41 Beispiel 2 Herr Fritz Gruber legt am Freitag, , einen Betrag von 2.400,-- auf sein Sparbuch ein und behebt diesen wieder am Montag, 25. August Für wie viele Tage erhält der Kunde Zinsen? (Zinsgutschrift bei fixem Zinssatz 0,5 %?) Z = K =? % =? t =? K * p * t 360 * 100

42 Beispiel 2 Herr Fritz Gruber legt am Freitag, , einen Betrag von 2.400,-- auf sein Sparbuch ein und behebt diesen wieder am Montag, 25. August Für wie viele Tage erhält der Kunde Zinsen? (Zinsgutschrift bei fixem Zinssatz 0,5 %?) Z = K K = % = 0,5 t = 191 * p * t 360 * 100

43 Beispiel 2 Herr Fritz Gruber legt am Freitag, , einen Betrag von 2.400,-- auf sein Sparbuch ein und behebt diesen wieder am Montag, 25. August Für wie viele Tage erhält der Kunde Zinsen? (Zinsgutschrift bei fixem Zinssatz 0,5 %?) Z = K = % = 0,5 t = *0,5* *100 = 6,37

44 Vorschusszinsen Wann fallen Vorschusszinsen an? Bei Abhebung vor Ablauf der vereinbarten Bindungsdauer Wie hoch sind diese? 1%o pro vollem Monat der nicht eingehaltenen Bindungsdauer vom jeweils behobenen Betrag

45 Vorschusszinsen Beispiel: Bindungsdauer: 6 Monate Behebung im 4. Monat: Vorschusszinsen? Behebung

46 Vorschusszinsen Beispiel: Bindungsdauer: 6 Monate Behebung im 4. Monat: Behebung Vorschusszinsen? 2 volle Monate 2%o von 100 = 0,20 VZ

47 Vorschusszinsen Beispiel 2: Bindungsdauer: 9 Monate Behebung im 3. Monat: 400 Vorschusszinsen? Behebung

48 Vorschusszinsen Beispiel 2: Bindungsdauer: 9 Monate Behebung im 3. Monat: Behebung Vorschusszinsen? 6 volle Monate 6%o von 400 = 2,40 VZ

49 Kapitalertragsteuer (KESt) 25% Berechnungsbasis = Zinsertrag - Vorschusszinsen KESt-Abzug bei: Kapitalisierung der Zinsen (Zinsen werden Kapital zugerechnet, immer zum Jahresende) Realisat

50 Spareinlagenverzinsung Rechtliche Grundlagen Ursache OGH-Urteil untersagt Banken einseitige Zinsanpassungen Zinssenkungen müssen nachvollziehbar sein Zinserhöhungen müssen für den Kunden wirksam werden Wirkung Fixverzinsung oder Indikatorbindung für Spareinlagen zur Darstellung der Zinsentwicklung

51 Spareinlagenverzinsung Indikator 3-Monats-EURIBOR European Interbank Offered Rate ein für Termingelder in Euro ermittelter Interbanken-Zinssatz 39 repräsentative Panel-Banken, aktive Teilnahme am Euro-Geldmarkt täglich (11 Uhr MEZ) weltweite Veröffentlichung (Reuters) der arithmetisch ermittelten Durchschnittszinsrate für die unterschiedlichen Laufzeiten (1, 3, 6, 9, 12 Monate) Indikator per 17.Oktober 2014: 0,08%

52 3-Monats-EURIBOR seit 1999 Indikator per 17.Oktober 2014: 0,08%

53 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

54 Sparkontoanlage Identifizierte Sparkonten bei Eröffnung und Behebung wird Identität festgehalten beliebige Bezeichnung Ausnahmen! Inhabersparbuch Losungswort ist verpflichtend

55 Sparkontoanlage Legitimierte Sparkonten Sparkontovertrag zwischen Sparer und Bank Bezeichnung: vollständiger Vor- und Zuname inkl. Adresse Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto Verfügung nur mit Unterschrift

56 Nichts ist soviel wert, wie Sicherheit Österreichische Raiffeisen Einlagesicherung reg.gen.m.b.h. Einlagensicherung für Private: EUR ,-- Personen- oder Kapitalgesellschaften: EUR ,-- Raiffeisen Kundengarantiegemeinschaft Salzburg Verein des Raiffeisenverbandes Salzburg und der selbständigen Raiffeisenbanken im Bundesland Salzburg Einlagen sind über die gesetzliche Einlagensicherung hinaus bis zu 100 % gesichert

57 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

58 Raiffeisensparbuch täglich fällig Zinssatz variabel vierteljährliche Zinsanpassung 1. Kalendertag der Monate Jän., Apr., Juli, Okt. keine Bindungsdauer, kein Ablaufdatum täglich fällig Einzahlungen / Behebungen jederzeit möglich keine Vorschusszinsen Zinssatz seit : 0,125 %

59 Raiffeisensparbuch mit Bindung für Zins- und Bindungsvereinbarungen Laufzeit von 3 bis 36 Monaten Zinssatz variabel oder fix Einzahlungen / Behebungen während der Laufzeit möglich Vorschusszinsen

60 Raiffeisen Vermögens-Sparbuch Laufzeit: 12, 24, 36, 48, 60 Monate Verzinsung 12 Monate 0,400 % 24 Monate 0,750 % Stand

61 Raiffeisen Wachstums-Sparbuch Laufzeit: 18, 36, 60 Monate Verzinsung 18 Monate bis zu 1,375% 1. Halbjahr 0,125% 2. Halbjahr 0,250% 3. Halbjahr 1,375% Ø-Zinssatz 0,596% Stand

62 Raiffeisen Premium-Sparbuch Laufzeit von 30 Monaten attraktiver Einstiegszinssatz von 2% in den ersten 6 Monaten anschließend 3-Monats-EURIBOR + 0,25% Aufschlag vierteljährliche Zinsanpassung einmalige Einzahlung Behebungen während der Laufzeit jederzeit möglich Vorschusszinsen Stand

63 Online Sparen bei Raiffeisen Salzburg

64 Topzins Sparen Konditionen Laufzeit: täglich fällig Verzinsung: variabel, dzt. Verzinsung: 0,400% vierteljährliche Zinsanpassung 1. Kalendertag der Monate Jän., Apr., Juli, Okt. Indikator 3-Monats-Euribor keine Vorschusszinsen Stand

65 Topzins Sparen fix Konditionen Laufzeit: 12 Monate Verzinsung (derzeit): 12 Monate 0,75% Zinssatz fix über die gesamte Laufzeit (keine Anpassung) bei vorzeitiger Behebung 0,25% p.m. Zinsabschlag Stand

66 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

67 Verlust der Sparurkunde Verlust der Sparurkunde sofortige Verständigung der kontoführenden Stelle Erstellung Verlustprotokoll Kontosperre Sollbuchungen Grenze bei Saldo unter 1.000: Schad- & Klagloshaltungserklärung über 1.000: Kraftloserklärungsverfahren

68 Kundensafe RVS Kundensafeanlage

69 Kundensafe Mietvertrag für Kundensafe ist legitimierte Geschäftsverbindung, gleich wie Girokonto Somit sind Einzel- und Gemeinschaftsmietverträge und auch Zeichnungsberechtigungen möglich! Keine Kontrolle des Inhaltes Jeder Zutritt wird geprüft Alle Schlüssel an Kunde ausgeben Bei Tod des Mieters: Meldung in Verlassenschaft

70 Sparbuchschließfach Eröffnung analog Kundensafe Ausschließlich zur Aufbewahrung von Sparurkunden Keine Mietgebühr! Keine Kontrolle des Inhaltes Zutritt wird NICHT geprüft Alle Schlüssel an Kunde ausgeben Bei Tod des Mieters: Meldung in Verlassenschaft

71 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage Sparkontoarten Verlust der Sparurkunde Bausparen

72 Raiffeisen WohnBau Sparen Bauen Wohnen Sparen Bildung Pflege

73 Das Prinzip der Gegenseitigkeit Mehrere Bausparer finanzieren ein Bauspardarlehen Zuteilungsmasse

74 Vorteile von Raiffeisen WohnBauSparen Ertragreiches, sicheres Sparen Option auf ein günstiges Darlehen attraktive Verzinsung bei 6 Jahren Laufzeit staatliche Bausparprämie KESt-Freiheit der Prämie Anspruch auf Darlehen Verzinsung 2,75% - 6% lange Laufzeit niedrige Tilgungsrate kein Währungsrisiko Je höher die Einzahlungen, umso höher das mögliche Darlehen

75 Staatliche Förderung mit der Bausparprämie jährliche Festlegung durch den Staat Österreich 2014: 1,500 % zwischen 1,5% und 4% der jährlichen Einzahlungen keine KESt-Pflicht für die Prämie, aber für die Prämienzinsen nur ein prämienbegünstigter Vertrag pro Person möglich Prüfung durch Finanzverwaltung Prämie für 2013: 1,500%, max. EUR 18,-- Obergrenze 4 % Untergrenze 1,5 %

76 Prämienbegünstigte Einzahlungen Pro Person EUR 1.200,- jährlich = EUR 100,00 monatlich höhere Einzahlungen sind möglich, jedoch nicht mehr prämienbegünstigt

77 Bauspartarife Jugendtarif für alle bis zum 25. Geb. Zinssatz 3,5% + 0,5% Jugendbonus ab Vertragsbeginn 12 Monate plus Rumpfmonat fix, danach jährliche Anpassung zum 1.1. Sparzinsen + Jugend-Vorteil + staatliche Prämie (Kest frei)

78 Bauspartarife Spartarif für über 25-jährige für alle nach dem 25. Geb. Zinssatz 3,5% ab Vertragsbeginn 12 Monate plus Rumpfmonat fix, danach jährliche Anpassung zum 1.1. Sparzinsen + staatliche Prämie (Kest frei)

79 Bauspartarife MixZins für alle Zinssatz 1,1% ab Vertragsbeginn 36 Monate plus Rumpfmonat fix, danach jährliche Anpassung zum 1.1. Sparzinsen + staatliche Prämie (Kest frei)

80 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und alles Gute für die Zukunft! Raiffeisen wünscht einen schönen Winter 2014/15

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013 Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2013 Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung Sparkontenanlage

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen 12. Dezember 2014 Stefan Friedl Gesch ftsleiter Raiffeisenbank Unken egen Themen Zahlungsverkehr Kontoer ffnung Kontoarten Karten Spareinlagen

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU)

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU) Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU) Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2016 GL Dir. Georg Wintersteller/ Raiffeisenbank Abtenau- Rußbach Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2017 GL Stefan Friedl Raiffeisenbank Unken egen Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Mein ELBA Karten Spareinlagen

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2015 Mario Maiburger, EFA Vertriebsservice & Produktmanagement Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Seite 1.050 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten

Mehr

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009 1 4.3/13 1 Sparschwein Einzahlung Jederzeit - nach Lust und Laune. Laufzeit / Bindefrist Meistens wird das Geld ein Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch oder Konto einbezahlt. (Weltspartag!)

Mehr

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select 24h Service 05 0100-20503 www.tirolersparkasse.at Veranlagung Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select s Kapital Sparen Select ist die Kombination aus Sparen mit hohen Fixzinsen und chancenreicher

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH Seite 1.040 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

Die Veranlagungs- Pyramide

Die Veranlagungs- Pyramide Die Veranlagungs- Pyramide Die Bank für Ihre Zukunft www.raiffeisen-ooe.at Vermögen aufbauen mehr Spielraum schaffen Sicherheit Sicherheit Ertrag Ertrag Risiko Verfügbarkeit Verfügbarkeit Sicherheit, Ertrag,

Mehr

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de 13 [2 von 10] Sparschwein Einzahlung Jederzeit nach Lust und Laune. Laufzeit/ Bindefrist Meistens wird das Geld 1 Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen.

1.2. Der letzte ausgewiesene Guthabenstand im Sparbuch muss mit der tatsächlichen Höhe der Forderung aus dem Sparbuch nicht übereinstimmen. Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S INDIVIDUAL SPAREN / SPARBUCH für Neueröffnungen von legitimierten Spareinlagen sowie Legitimierungen von bereits bestehenden Spareinlagen 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen

Mehr

Aktuelle Bauspar NEWS

Aktuelle Bauspar NEWS Bauspar NEWS 02.04.2012 03/12 Aktuelle Bauspar NEWS 1. Neuregelung der Bauspar-Prämie 2. Neuer Spartarif ab 2.4.2012: MixZins Bausparen 3. Erhöhung der Sparzinssätze: SpT, JuT, XLT 4. Neue Konditionen

Mehr

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix. Bank Austria Kunstsammlung Gestaltet von Jürgen Messensee, Ausschnitt aus dem Werk Figur 35 % Ermäßigung beim Musical Der Besuch der alten Dame. Sparen mit Kunst. KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix.

Mehr

Raiffeisen Wohn Bausparen

Raiffeisen Wohn Bausparen Raiffeisen Wohn Bausparen in Zahlen Seite 1 Raiffeisen Bausparkasse Als Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppen, steht für die Raiffeisen Bausparkasse die Erhaltung und Verbesserung von Wohnraum im

Mehr

ZINSENBERECHNUNG UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN

ZINSENBERECHNUNG UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN SPAR 3/2014 0.1 ZINSEN UND SCHLIESSUNG VON SPAREINLAGEN Neufassung 3/2011 Austausch 8/2011 (S.0.1-0.2,8,11,14; 11a entfällt) Austausch 1/2013 (S.0.1-0.2,15,33,35) Austausch 9/2013 (S.0.1,6) Austausch 3/2014

Mehr

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 50/2015 November 2015 SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Spesen bei Kündigung des Bausparvertrages

Mehr

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix

Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Porsche Bank AG Team Direktsparen Postfach 911 Vogelweiderstraße 75 A-5020 Salzburg Kontoeröffnungsantrag Direktsparen Fix Persönliche Angaben: Anrede/Titel: Vorname: Nachname: Sie haben Ihren Hauptwohnsitz

Mehr

Bausparzinsen im Test

Bausparzinsen im Test Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Finanzierungsprotokoll

Finanzierungsprotokoll I. Allgemeiner Teil: Finanzierungsprotokoll 1. Kunde/n (in der Folge einzeln oder gemeinsam der Kreditnehmer genannt) A. Kreditnehmer Vorname Nachname Hr. Fr. Titel Geburtsdatum Wohnadresse (Hauptwohnsitz)

Mehr

2 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten

2 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten 2 Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten Aufgaben von Banken Anlagegeschäft Kreditgeschäft Dienstleistungen: Zahlungsverkehr Sonstige Dienstleistungen Bank = Drehscheibe zwischen Geldgebern

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1 Beispiel 1 BEISPIEL 1: Frau Margarethe Siebenschläfer eröffnet am Montag, den 17.2., ein Sparbuch mit einer Einlage von 200.000.--. Zinssatz: 4,5 % Bindung: 12 Monate mit sofortiger Kündigung. Am Mittwoch,

Mehr

Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr

Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft wohnen & mehr 14. Dezember 2015 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll: 1.1 berechtigten Personen Gelegenheit zu sicherer und zinstragender Anlage von Geldbeträgen

Mehr

BEDINGUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN ONLINE / KARTE

BEDINGUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN ONLINE / KARTE BEDINGUNGEN FUER DAS S KOMFORT SPAREN ONLINE / KARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 1. Allgemeine Bestimmungen 1.3. Kontoinhaber Ein Kontoinhaber, der die Ausstellung einer Bezugskarte wünscht,

Mehr

ZKB MasterCard Business Card

ZKB MasterCard Business Card 220280 11/12 Papier umweltfreundlich produziert in ISO-14001-zertifiziertem Betrieb. ZKB MasterCard Business Card Die massgeschneiderte Kreditkarte für KMU Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Es sind meist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Hauptteil... 17 1. Geschäftsbeziehung... 19 1.1 Geschäftsbedingungen... 22 1.1.1 Allgemeine Geschäftsbedingungen... 22 1.1.2 AGB der Banken... 23 1.1.3 Besondere

Mehr

Geldanlage auf Bankkonten

Geldanlage auf Bankkonten Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto ohne festgelegte Laufzeit. Dabei kann der Kontoinhaber jederzeit in beliebiger Höhe über sein Guthaben verfügen. Kündigungsfristen existieren nicht. Je nach

Mehr

Die Prepaid-Karten von Raiffeisen. Sie haben ein Motiv. Wir haben die Karte. www.raiffeisen.at/cardservice

Die Prepaid-Karten von Raiffeisen. Sie haben ein Motiv. Wir haben die Karte. www.raiffeisen.at/cardservice Die Prepaid-Karten von Raiffeisen. Sie haben ein Motiv. Wir haben die Karte. www.raiffeisen.at/cardservice Ihre persönliche LOAD Card wartet. Unter www.load-card.at können Sie Ihre LOAD Card exakt nach

Mehr

Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. Kontoführung ein Jahr gratis. 1)

Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. Kontoführung ein Jahr gratis. 1) Kontoführung ein Jahr gratis. 1) Typisch Wien. Typisch Bank Austria. Das Erfolgs- Konto mit Motivkarte. 1) Gilt für alle neu eröffneten ErfolgsKonten bis 31. 12. 2011. Ausgenommen sind beleghafte Sollbuchungen

Mehr

AUSHANG FÜR PREISE UND KONDITIONEN FÜR PRIVATKONTEN

AUSHANG FÜR PREISE UND KONDITIONEN FÜR PRIVATKONTEN GEHALTS- / PENSIONSKONTEN (Kontoabschluss erfolgt vierteljährlich im nachhinein) PREIS IN EUR Relax-Konto Kontoführungsentgelt pro Quartal (Buchung am Quartalsende, entspricht 7,99 pro Monat) 23,97 D inkludiert

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

ABBs Ansparen -> ABB und Tarifblätter -> Impressum & Rechtliches s Bausparka...

ABBs Ansparen -> ABB und Tarifblätter -> Impressum & Rechtliches s Bausparka... Seite 1 von 5 Allgemeine Bedingungen für das Bauspargeschäft Stand: 01.01.2016 Spartarif Die vorliegende Fassung ist, soweit sie gemäß 7 Bausparkassengesetz der Bewilligung der FMA bedarf, mit Bescheid

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex Konditionen des Festgeld fix & flex (früherer Name VR Kombi direkt ) Das Anlageprodukt Festgeld fix & flex ist eine Kombination aus zwei Teilen: einem Festgeld-Konto und einem Tagesgeld-Konto. Das Festgeld-Guthaben

Mehr

Exclusiv für Wohnungseigentümergemeinschaften WEG Finanzierung leicht gemacht

Exclusiv für Wohnungseigentümergemeinschaften WEG Finanzierung leicht gemacht Exclusiv für Wohnungseigentümergemeinschaften WEG Finanzierung leicht gemacht Ohne Sonderumlage zum Ziel Kennen Sie schon das WEG Baugeld? Das WEG Baugeld der WEG Bank AG ist die clevere Finanzierung für

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN

BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN BESTIMMUNGEN FUER ANONYME SPAREINLAGEN Ausgabe November 2012 Ausgabe April 2013 3.5. Die Zinssätze für täglich fällige Sparbücher (z. B. Eckzinssparbücher) und 1-Monats- Sparbücher sind fix und unterliegen

Mehr

I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER HYPOTHEKAR- UND IMMOBILIENKREDITVERTRÄGE

I. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER HYPOTHEKAR- UND IMMOBILIENKREDITVERTRÄGE Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge, die in den Anwendungsbereich des 2. und 3. Abschnitts HIKrG fallen. Vorvertragliche Informationen zur Kreditwürdigkeitsprüfung. Informationen

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto

Wortschatz zum Thema: Studentenkonto 1 Wortschatz zum Thema: Studentenkonto Rzeczowniki: der Gaststudent, -en der Kunde, -n die Bank, -en die Bank-Filiale, -n der Automat, -en der Geldautomat, -en der Bankautomat, -en das Geld das Abheben

Mehr

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile

ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE. Ihre Vorteile ARZT UND FINANZEN RLB FREIE BERUFE Ihre Vorteile individuelle & persönliche Beratung eine Ansprechperson in allen Finanzangelegenheiten mobiler Vertrieb & Beratung vor Ort flexible Terminvereinbarungen

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist

Mehr

Privatkunden Kontoübersicht

Privatkunden Kontoübersicht Privatkunden Kontoübersicht Für Ihr Bedürfnis das passende Angebot unsere Konten und Karten für Privatkunden im Überblick. SPAREN/ANLEGEN Sparkonto Sparkonto Jugend Eignung Das klassische Sparkonto für

Mehr

Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten

Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten Wozu benötigen wir Banken? Welche Geschäfte führen Banken aus (Bankgeschäfte)? Geldanlage Finanzierung Zahlungsverkehr Wozu benötigen Privatpersonen Banken? Welche Bankprodukte werden Privaten angeboten?

Mehr

Wie funktioniert eine Bank?

Wie funktioniert eine Bank? Wie funktioniert eine Bank? Prof. Dr. Curdin Derungs 09. September 2015 Mitglied der FHO Fachhochschule Ostschweiz Seite 1 Eine kleine Aufgabe zum Einstieg Begrüssungsaufgabe 1. Nimm Deine Namenstafel.

Mehr

Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen. Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes

Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen. Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes Sparen Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes Ansparen für kleine und große Ziele Urlaube Auto / Motorrad

Mehr

Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart 1

Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart 1 Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart Weitere Infos auf der ersten Innenseite Kontoführung: kostenlos für dich! Deine Wahl, deine Vorteile: Mit dem Campus GiroStart Konto sicherst du

Mehr

Online Messe Kartensicherheit

Online Messe Kartensicherheit Online Messe Kartensicherheit Angelika und Kirsten Knoop-Kohlmeyer Sparkasse Celle Was ist Ihnen wichtig? Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Betrug Die SparkassenCard: Das Girokonto in der Hosentasche

Mehr

Bankkonto und Finanzen

Bankkonto und Finanzen Bankkonto und Finanzen Konto Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten, brauchen Sie ein Bankkonto. Sie können Ihr Konto bei einer Bank oder bei einer Sparkasse eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen

Mehr

Beteiligungserklärung

Beteiligungserklärung GenoScOLAR eg Manfred Ringer, Vorstand Hölderlinstraße 3 36199 Rotenburg a.d. Fulda Tel.: 06623-6612 Mail: genoscolar@ish.de Beteiligungserklärung Ich möchte der Genossenschaft beitreten und beantrage

Mehr

Das Rechnungswesen 1 / Wie der Hase läuft

Das Rechnungswesen 1 / Wie der Hase läuft Das Rechnungswesen 1 / Wie der Hase läuft Kapitel 12 - Die Bilanz Die Aktivseite (Vermögen) zeigt, wie das verfügbare Kapital angelegt wurde. Die Passivseite (Kapital) zeigt, wer der Unternehmung Kapital

Mehr

Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf www.gdg-kmsfb.at

Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf www.gdg-kmsfb.at EXKLUSIVES Service Für Mitglieder INKLUSIVE GdG-KMSfB MasterCard im ersten Jahr gratis Teilzahlungsfunktion für Ihre Kreditkarte Nutzung electronic banking kostenlos Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf

Mehr

girokonten meine bank Die kostenlosen* Girokonten mit vielen Inklusiv-Leistungen Postbank Privat-Girokonten Mehr Informationen hier:

girokonten meine bank Die kostenlosen* Girokonten mit vielen Inklusiv-Leistungen Postbank Privat-Girokonten Mehr Informationen hier: Mehr Informationen hier: www.postbank.de direkt@postbank.de Telefon: 0228 5500 5555 Postbank Finanzcenter/Partnerfilialen der Deutschen Post www.postbank.de/filial-suche Postbank Finanzberatung, Ihr persönlicher

Mehr

Sie sparen bares Geld.

Sie sparen bares Geld. EXKLUSIVES Service Für Mitglieder INKLUSIVE GdG-KMSfB MasterCard im ersten Jahr gratis Teilzahlungsfunktion für Ihre Kreditkarte Nutzung electronic banking kostenlos Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf

Mehr

Glossar Anteilseigner Bauspardarlehen Bausparguthaben Bausparen

Glossar Anteilseigner Bauspardarlehen Bausparguthaben Bausparen Glossar Anteilseigner Schwäbisch Hall ist die Bausparkasse der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Anteilseigner sind die genossenschaftlichen Zentralbanken DZ BANK (81,8%) und WGZ BANK (15%) sowie rund

Mehr

Zinsrechnung Z leicht 1

Zinsrechnung Z leicht 1 Zinsrechnung Z leicht 1 Berechne die Jahreszinsen im Kopf! a) Kapital: 500 Zinssatz: 1 % b) Kapital: 1 000 Zinssatz: 1,5 % c) Kapital: 20 000 Zinssatz: 4 % d) Kapital: 5 000 Zinssatz: 2 % e) Kapital: 10

Mehr

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 7. Pflichten und Haftung des Karteninhabers 7.1. Der Karteninhaber hat bei der Nutzung und nach Erhalt der

Mehr

I. Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge

I. Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge Vorvertragliche Informationen zur Kreditwürdigkeitsprüfung Informationen zu Beratungsleistungen für Verbraucher I. Allgemeine Informationen

Mehr

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse Geldanlage Produktprofil Wüstenrot Wohnsparen Anlageinstrument Bausparen Fälligkeit Bei Zuteilung Anlageregion Deutschland Konditionen Tarifabhängig Anlageklasse Bausparen Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung

Mehr

E. Produktvarianten, bei denen keine Neuabschlüsse mehr erfolgen

E. Produktvarianten, bei denen keine Neuabschlüsse mehr erfolgen Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg Stand 18.03.2012 Seite 1 von 9 1.Spar 1.1 Althaus München Starnberg Zinssätze für nicht mehr angebotene Sparformen (Altverträge) Ratensparverträge sowie Zinssätze

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten. Behalten Sie mit uns stets den Überblick.

Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten. Behalten Sie mit uns stets den Überblick. Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten Behalten Sie mit uns stets den Überblick. Gültig ab 1. Januar 2016 Konten Konten Privatkonto Privatkonto Bildung plus Privatkonto Jugend plus Privatkonto

Mehr

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen?

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen? Abteilung D - Dienstleistungszentrum - FACHBEREICH THEMATIK Reisekosten FAQ s zur dienstlichen Kreditkarte (Coporate Card) Inhalt 1. Was versteht man unter einer 'Corporate Card'? 2. Um welchen Kartenanbieter

Mehr

Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen

Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen Stand: 07/2015 Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bevor Sie

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Zinsrechnung. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Reisezahlungsmittel. Unbeschwert den Urlaub geniessen

Reisezahlungsmittel. Unbeschwert den Urlaub geniessen Reisezahlungsmittel Unbeschwert den Urlaub geniessen 0000 GOOD THRU 0000 VALID THRU 0000 VALID THRU SZKB MasterCard/Visa SZKB PrePaid MasterCard 4627 0000 0000 0000 00/00 JACQUES MUELLER Mit der Kreditkarte

Mehr

Sparkonto. Sparen und Anlegen

Sparkonto. Sparen und Anlegen Sparkonto Sparen und Anlegen Sparen ist enorm wichtig Man spart für einen bestimmten Zweck oder um stets über eine Reserve zu verfügen oder... Es gibt genug Gründe, um zu sparen. Es versteht sich von selbst,

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der

Mehr

Anspar-Darlehensvertrag

Anspar-Darlehensvertrag Anspar-Darlehensvertrag Zwischen Name: Straße: PLZ, Ort: Tel.: Mobil: E-Mail: Personalausweisnummer: - nachfolgend Gläubiger genannt und der Wilms, Ingo und Winkels, Friedrich, Florian GbR vertreten durch:

Mehr

Entgelte, Gebühren und Konditionen für Girokonten gültig ab 9.12.2015

Entgelte, Gebühren und Konditionen für Girokonten gültig ab 9.12.2015 Entgelte für Kontopakete Kontopaket ALT *) - Entgelte für Bezugskonten **) *) dem "Kontopaket ALT" unterliegen jene Bezugskonten, die vor dem 9.12.2015 eröffnet und noch nicht in die Kontopakete BASIS,

Mehr

Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen

Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen Für Wünsche, Notfälle oder das Alter warum und wie wir sparen Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt. Henry Ford, amerikanischer Großindustrieller (1863

Mehr

Baufinanzierungsfallen

Baufinanzierungsfallen Baufinanzierungsfallen Das irrsinnig niedrige Zinsniveau lässt die Herzen derjenigen hochschlagen, welche schon lange die eigenen vier Wände, entweder in Form einer schicken Eigentumswohnung oder eines

Mehr

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen

Zinssatz für vermögenswirksame Spareinlagen Preisaushang Regelsätze im standardisierten Privatkundengeschäft sowie im kartengestützten Zahlungsverkehr für Geschäftskunden Sparkonten Zinssatz für Spareinlagen nur für PSD SparDirekt: ab 0,01 pro Jahr

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

Der richtige Umgang mit der Bank

Der richtige Umgang mit der Bank Der richtige Umgang mit der Bank 98 Prozent der Erwachsenen haben ein Konto bei der Bank oder Sparkasse. Kreditinstitute umwerben selbst Neugeborene schon als Kunden. Ein Geschenkgutschein über 5 Euro

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

Grundlagen des Spargeschäftes

Grundlagen des Spargeschäftes 1 Spargeschäft = Passivgeschäft Kredite Spareinlagen = Verbindlichkeiten Transformation: Dauer, Höhe Grundlagen des Spargeschäftes Bedingungen für das Spargeschäft Aushang im Kassensaal ABGB Rechte und

Mehr

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die neuen Konten. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Darum haben wir unsere Konten einleuchtend einfach neu

Mehr

Zinsrechnung 2 leicht 1

Zinsrechnung 2 leicht 1 Zinsrechnung 2 leicht 1 Berechne! a) b) c) Kapital 3 400 a) 16 000 b) 24 500 c) Zinsen 2,5% 85 400 612,50 Kapital 3 400 16 000 24 500 KESt (25% der Zinsen) 21,25 100 153,13 Zinsen effektive (2,5 Zinsen

Mehr

Elba-Internet Kurzbeschreibung

Elba-Internet Kurzbeschreibung Elba-Internet Kurzbeschreibung Mit Elba-Internet können Sie das alles machen: ] Ihren Kontostand abfragen ] den Kontoauszug bzw. die Umsätze der letzten 13 Monate beauskunften, ] Inlandsüberweisungen,

Mehr

Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen

Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen Vorvertragliche Informationen Sparen & Anlegen 981001 Stand: 02/2016 Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Mehr

TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen.

TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen. TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen. Was Sie wollen Wo Sie wollen TopCard Kreditkarten. Weltweit 30 Millionen Mal willkommen. Als weltweit einsetz bares Zahlungs mittel ist die TopCard

Mehr

Vortrag Sparen. PM 08.07.2014 Seite 1

Vortrag Sparen. PM 08.07.2014 Seite 1 Vortrag Sparen PM Seite 1 Was bedeutet Sparen? Seite 2 Was ist Sparen eigentlich? Definition: Sparen bedeutet den wirtschaftlichen Einsatz der nicht verbrauchten Mittel (Geld). bedeutet Sparen Konsumverzicht

Mehr

uro 2009 Antworten zu meist gestellten Fragen über die Euro-Umstellung

uro 2009 Antworten zu meist gestellten Fragen über die Euro-Umstellung uro 2009 Antworten zu meist gestellten Fragen über die Euro-Umstellung Schlüsselbegriffe Was bedeutet die Dualdarstellung? Preise der Güter, Produkte und Dienstleistungen werden nicht nur in slowakischen

Mehr

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select

Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select 24h Service 05 0100-20111 www.erstebank.at/s-aerzteservice Sparen Eine ertragreiche Kombination: s Kapital Sparen Select s Kapital Sparen Select ist die Kombination aus Sparen mit hohen Fixzinsen und chancenreicher

Mehr

Bedingungen Online Sparen des Bankhaus Jungholz Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Reutte reg. Gen.m.b.H.

Bedingungen Online Sparen des Bankhaus Jungholz Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Reutte reg. Gen.m.b.H. Stand: November 2012 Online Sparen 1. Allgemein 1.1. Das in Online Banking geführte Einlagenkonto Online Sparen (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem Zweck der Veranlagung und nicht der

Mehr

Vorvertragliche Informationen Geldanlageprodukte

Vorvertragliche Informationen Geldanlageprodukte Vorvertragliche Informationen Geldanlageprodukte Stand: April 2016 Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bevor

Mehr

ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014

ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014 ulmer heimstätte eg Sparordnung Stand Oktober 2014 Nachstehende Sparordnung basiert auf der Vorlage des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. Inhalt I. Spareinrichtung Sparordnung

Mehr

SPARBUCHZINSEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 68/2009 Oktober 2009 SPARBUCHZINSEN IM TEST Michaela Kollmann, Harald Glatz, Christian

Mehr

Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen)

Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen) - info@skml-ottobrunn.com Darlehensvertrag (partiarisches Nachrangsdarlehen) zwischen Solarkraftwerke München-Land GmbH Daimlerstr. 15 85521 Ottobrunn nachstehend Darlehensnehmerin genannt und Name. Anschrift

Mehr

Die erste echte Kreditkarte für KMU

Die erste echte Kreditkarte für KMU Viseca Card Services SA MasterCard Business Card. Die erste echte Kreditkarte für KMU Europa-Strasse 18 CH-8152 Glattbrugg Telefon 058 958 82 00 Fax 058 958 82 01 www.viseca.ch «Meine neue Business Card

Mehr

I. Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge

I. Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge Allgemeine Informationen über Hypothekar- und Immobilienkreditverträge Vorvertragliche Informationen zur Kreditwürdigkeitsprüfung Informationen zu Beratungsleistungen für Verbraucher I. Allgemeine Informationen

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Maestro Traveller Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort,

Mehr

Aktuelle Bauspar NEWS

Aktuelle Bauspar NEWS Bauspar NEWS 22.08.2011 04/11 Aktuelle Bauspar NEWS 1. Höhere Sparzinssätze für Relax und Welcome Bausparen 2. Aufschlag bei Bausparfinanzierungen ohne Grundbuch 3. Neue Einstiegszinssätze für Bausparfinanzierungen

Mehr

Bankgeschäfte nachgerechnet!

Bankgeschäfte nachgerechnet! Bankgeschäfte nachgerechnet! Fremdwährung - Girokonto - Wertpapiere - Veranlagung - Finanzierung von Alexandra Kuhnle-Schadn, Rainer Kuhnle 2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2007 Bankgeschäfte nachgerechnet!

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken. WohnSparen mit Wüstenrot

Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken. WohnSparen mit Wüstenrot Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken WohnSparen mit Wüstenrot Ihre finanziellen Vorteile jetzt kennenlernen und nutzen! Insbesondere beim Bausparen profitieren Sie von staatlicher Förderung. Wir stellen

Mehr

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG

MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG JUNGE KUNDEN 12 /18 MEIN KONTO BEI DER BANQUE DE LUXEMBOURG DIE BANQUE DE LUXEMBOURG FREUT SICH AUF SIE Sie sind zwischen 12 und 18 Jahre alt? Dann ist das Finanzpaket der Banque de Luxembourg genau das

Mehr