EDM CAE Forum am 22./23. Juli 2015 im ICS der Landesmesse Stuttgart. Unter dem Motto Global Engineering Unique Products.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EDM CAE Forum am 22./23. Juli 2015 im ICS der Landesmesse Stuttgart. Unter dem Motto Global Engineering Unique Products. www.daimler."

Transkript

1 EDM CAE Forum am 22./23. Juli 2015 im ICS der Landesmesse Stuttgart. Unter dem Motto Global Engineering Unique Products.

2 3 Inhaltsverzeichnis Grußwort Grußwort 3 7 Grußwort Helmut Schütt 3 Grußwort Sven Ennerst 4 Grußwort Thomas Merker 5 Grußwort Wendelin Wolbert 6 Grußwort Dr. Jens Cattarius 7 Vortragsprogramm 8 41 Mittwoch, 22. Juli Donnerstag, 23. Juli Supplier Day 40 Ausstellung Digital Product 42 Data Management 49 CAE 54 Digital Factory 57 Process Management 59 PLM Partner Integration 67 Flagship-Stände 68 Veranstaltungsinformationen Lageplan 72 Anreise 74 Veranstaltungshinweise 76 Helmut Schütt CIO Daimler Trucks, Buses & Vans Wir gehen neue Wege zu neuer Stärke. Ständig. Und das Hand in Hand mit unseren Partnern. Nicht zuletzt deshalb sind wir mehr als ein Jahrhundert erfolgreich am Markt. Und das soll auch so bleiben. Das Global Engineering ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Die Anbindung internationaler Forschungs- und Entwicklungsstandorte und die Unterstützung von Entwicklungskooperationen sind die Basis dafür, dass wir unseren Kunden auch künftig einzigartige Fahrzeuge und Services anbieten können. Die IT spielt dabei eine zentrale Rolle, da erst durch sie die strategische Weiterentwicklung möglich wird. Damit wächst der Wertschöpfung santeil der IT, gleichsam jedoch auch die Anforderungen an uns alle. Dieser Herausforderung stellen wir uns gerne. Gemeinsam. Und unser Anspruch ist klar: Das Beste oder nichts. Lassen Sie uns diskutieren, wie wir im digitalen Produktentstehungsprozess nachhaltig die Wettbewerbsposition der Daimler AG weiter stärken können. Die 11. Auflage des EDM CAE Forum ist dafür die optimale Plattform. Ich freue mich auf zwei Tage voller spannender Diskussionen, intensiven Erfahrungsaustausch und viele neue Kontakte. Teilnahme Wenn Sie am EDM CAE Forum teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte bis zum 10. Juli 2015 unter folgender Adresse an:

3 4 5 Grußwort Grußwort Sven Ennerst Head of Truck Product Engineering and Global Procurement Thomas Merker Vice President Body & Safety Mercedes-Benz Cars Development Daimler Trucks ist weltweit aufgestellt das gilt insbesondere auch für den Bereich Truck Product Engineering & Global Procurement. An einer Vielzahl von Standorten, sei es z. B. in den USA, Brasilien, Deutschland, Indien, Japan oder der Türkei, sitzen Kolleginnen und Kollegen aus Entwicklung und Einkauf. Dank ihrer globalen Expertise können wir stets die besten Produkte für den jeweiligen Markt anbieten. Das weltweite Ausrollen unserer Plattformen und die damit einhergehende globale Modulstrategie sind wichtige Stellhebel für unsere strategische Weiterentwicklung. Wir arbeiten zunehmend vernetzter und über Geschäftseinheiten, Organisation und Standorte hinweg. Dies erfordert zuverlässige Prozesse und Systeme, die für uns immer wichtiger werden. Das diesjährige Motto Global Engineering Unique Products passt somit optimal zu den Themen, die uns derzeit beschäftigen. Lassen Sie uns die gute Zusammenarbeit zwischen der Daimler AG und ihren Entwicklungspartnern vertiefen! Das EDM CAE Forum 2015 ist eine ideale Plattform, um sich persönlich auszutauschen. Das immer stärkere Zusammenwachsen unserer globalen Fertigungsund Entwicklungsstandorte bietet der Daimler AG hervorragende Chancen, um im internationalen Wettbewerbsumfeld erfolgreich agieren zu können. Im Mittelpunkt dieser internationalen und multidisziplinären Zusammenarbeit steht die Bereitstellung geeigneter digitaler Technologien, die eine effiziente Zusammenarbeit aller Entwicklungspartner ermöglicht. Die Entwicklung und Implementierung dieser Technologien erfolgt dabei immer im Dialog zwischen Engineering und IT sowie internen und externen Partnern. Mit dem 11. EDM CAE Forum bieten wir wieder eine einzigartige Plattform für interessante Vorträge, angeregte Diskussionen im Expertenkreis und Impulse für neue Ideen. Lassen Sie uns gemeinsam die Weichen für die zukünftige digitale Prozess- und Systemlandschaft stellen! Auf anregende und konstruktive Gespräche und Vorträge!

4 6 7 Grußwort Grußwort Wendelin Wolbert Vice President International Procurement Services Dr. Jens Cattarius Director RD Operations Die Automobilindustrie spürt den Puls der Zeit: Maßgeschneiderte Lösungen und punktgenauer Service sind gefragt. Darum ist es uns im Einkauf für Nichtproduktionsmaterial und Dienstleistungen wichtig, gemeinsam mit unseren Partnern in Forschung und Entwicklung Impulse zu setzen. Denn das technische Umfeld wird immer komplexer, in Engineering, Telematik und IT gleichermaßen. Im Schulterschluss entwickeln wir gemeinsam die Schwerpunkte zukunftsweisender Mobilität weiter. Wege werden kürzer und der Bedarf an globalen Services wächst kontinuierlich wichtig ist hierbei, dass wir die Möglichkeiten der Zukunft erkennen und sie aktiv mitgestalten. Deshalb benötigen wir Lieferanten mit Standorten auf der ganzen Welt. Der Mix aus zentraler Steuerung mittels einheitlicher Prozesse und dezentraler Gestaltung der kulturellen wie auch wirtschaftlichen Anforderungen ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg. Wir von IPS wünschen allen Teilnehmern des EDM CAE Forums 2015 erfolgreiche und produktive Gespräche und freuen uns darauf, auch in Zukunft gemeinsam mit Ihnen Neues zu schaffen! Die zunehmende Globalisierung der Märkte und die wachsende Vielfalt der internationalen Kundenbedürfnisse erfordern unsere höchste Aufmerksamkeit. Um die Herausforderungen erfolgreich meistern und unsere Produkte gleichermaßen einzigartig ausrichten zu können, müssen wir am Puls der Zeit sein und wichtige Trends in Gesellschaft und Technik aufspüren. Als Grundlage dafür benötigen wir mehr denn je in Zukunft ein weltweit optimal funktionierendes Netzwerk und kooperative Zusammenarbeitsmodelle. Denn es ist klar, dass wir diese Aufgaben nicht allein aus Deutschland heraus leisten können. Lassen Sie uns vor diesem Hintergrund gemeinsam die Zeichen unserer globalen Welt intensiv analysieren und daraus die für uns richtigen Handlungsfelder ableiten. Das diesjährige EDM CAE Forum unter dem Motto Global Engin eering Unique Products bietet dafür die ideale Plattform. Ich wünsche uns allen interessante Vorträge und einen erfolgreichen Austausch mit unseren Entwicklungspartnern.

5 8 9 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli 2015 Programm Übersicht Seite Plenum Plenum (8:30 10:00 & 18:00 Uhr) Vorträge um 11:00 Uhr C1.1 08:30 Keynote. [S] [V] Hubertus Troska, Daimler AG, Vorstandsmitglied Greater China Vorträge um 12:00 Uhr Vorträge um 13:00 Uhr C1.1 09:30 Strategischer Ausblick der Engineering IT Mercedes-Benz Cars. [S] [V] Dr. Siegmar Haasis, Daimler AG, ITP/D Vorträge um 14:00 Uhr Vorträge um 15:00 Uhr Strategischer Ausblick IT Engineering Daimler Trucks. [S] [V] Markus Maier, Daimler AG, ITC/P Vorträge um 16:00 Uhr Vorträge um 17:00 Uhr C1.3 10:00 Optimaler Einsatz der virtuellen und physischen Welt in einer globalen Fahrzeugentwicklung. Prof. Dr.-Ing. Rodolfo Schöneburg, Daimler AG, RD/KS C1.1 18:00 Mut zu echten Innovationen. [S] [V] Prof. Dr. Gunter Dueck Workshops Zum ersten Mal umfasst das Programm auch 16 unter schiedliche Workshops mit einem stärker interaktiv orien tierten Format. Diese werden in den Räumen C4.1 und C5.1 angeboten. Um an einem Workshop teilzunehmen, ist eine verbindliche Buchung bei der Anmeldung notwendig. [V] Vortrag wird bei Bedarf in den Raum C1.2 per Video übertragen. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

6 10 11 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 11:00 Uhr CAE C1.1 Globalisierung der Engineering IT bei Mercedes-Benz Cars. [S] Dr. Andreas Queckenberg, Daimler AG, ITP/DK C6.1 CAE as a Service und PLM Cloud. [E] Dr. Karl-Heinz Hierholz, T-Systems International GmbH Christer Neimöck, T-Systems International GmbH C1.2 Produktentwicklung mit Design Thinking: Einführung, Erfolgsfaktoren und Beispiele aus der Praxis. Carolin Schmidt, T-Systems International GmbH (Detecon GmbH) Eva Heller, T-Systems International GmbH (Detecon GmbH) C6.2 Simulation Method Development: Advanced Manufacturing of Complex Aluminium Panels. [E] Dr. Jialin Shen, Daimler AG, RD/RMB Rajarajan Govindarajan, Daimler AG, MBRDI (RD I/CE) Klaus Wiegand, Daimler AG, TF/VDP C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 Digitale Fabrik von der Prozessplanung zur Technologieabsicherung. Rainer Eißrich, Daimler AG, TF/VDP Dr. Norbert Lange, Daimler AG, ITP/AP Daimler Trucks North America (DTNA) Engineering-Prozesse & -Systeme. [E] Thomas Ulm, Daimler AG, TP/NOS Das rollende Smartphone: Erwartungen des digitalen Kunden verändern die Prozesswelt. Andreas Hein, Capgemini Deutschland GmbH Prozess- und Effizienzverbesserung für Daimler Entwicklungspartner Lösungen für Austausch, Verwaltung und Verarbeitung von PLM-, NX- und JT-Daten. Dr. Anna Wasmer, PDTec AG 11:00 Uhr Workshops C4.1 C5.1 Numerische Optimierung Wunsch und Wirklichkeit. Dr. Franz R. Klimetzek, Daimler AG, RD/RCS Systems Engineering Daimler. Jürgen Rambo, Daimler AG, ITP/DM Dr. Torsten Gilz, Daimler AG, ITP/DM [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

7 12 13 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 12:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 C1.3 Produktänderungsmanagement bei Mercedes-Benz Cars und Vans einfach ändern I einfach entscheiden. [S] Uwe Uttendorfer, Daimler AG, ITP/DP IT-Sicherheit im Auto Schwachstellen und Angriffe von gestern, heute und morgen. [E] Veysel Özer, Daimler TSS GmbH Produktive Verwendung von ISO JT-Daten als Paradigmenwechsel in Daimler RD Entwicklungsprozessketten. Dr. Sebastian Handschuh, Daimler AG, ITP/DK C6.1 C6.2 CDTire/3D a Structural Tire Model Closing the Gap Between Physicality and Performance. [E] Dr. Klaus Dreßler, Fraunhofer ITWM Faserverbundstrukturen in automotiven Anwendungen und deren Absicherung mittels digitaler Prototypen. Prof. Dr. Christian Gloeggler, Daimler AG, RD/RMB David Moncayo, Daimler AG, RD/RMB C4.2+3 IT-affine Fachbereiche. Harald Paul, Daimler AG, ITC/PA C5.2+3 Mit PLM und durchgängigen Prozessen zur NC-Automation. Marco Gittmann, Tebis Technische Informationssysteme AG C7.2+3 Zusammenarbeit von Daimler und Rohbau-Anlagenlieferanten auf Basis von MultiCAD-Produktdaten. Harald Jetter, Daimler AG, TF/VDP [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

8 14 15 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 13:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 C1.3 Projekt PLM2015: Verlauf und Ergebnisse. [S] Dr. Peyman Merat, Daimler AG, ITC/LM Digitale Transformation in der Entwicklung Potenziale und Konsequenzen. Dr. Stefan Braun, T-Systems International GmbH Markus Westhäusser, T-Systems International GmbH Weiterentwicklung der Daimler NX-Methoden. Michael Brill, Daimler AG, ITP/DC C6.1 C6.2 High-Performance Computing für hocheffiziente Entwicklungsprozesse bei Mercedes-Benz Cars. Jürgen Kohler, Daimler AG, RD/FNB Implementierung eines adaptiven Simulations- Workflows für Strömungssimulationen (CFD) im Bereich Aerodynamik. Bernd Mast, science + computing AG C C C Methoden- & Tool-Baukasten für die Integration von internationalen Engineering -Partnern. Dr. Uwe Vogel, Daimler AG, ITP/DK Dr. Martin Kratzer, Daimler AG, ITP/DK Methoden und Konzepte für das Komplexitätsmanagement variantenreicher Produkte. Dr. Andreas Unger, InMediasP GmbH Dr. Stefan Kramer, Daimler AG, ITP/DE Effiziente Fahrzeugentwicklung sowie Werkzeugund Anlagenkonstruktion mit NX durch maßgeschneiderte Methoden und Applikationen. Dr. Alain Biahmou, EDAG Group Jens Weiler, Feynsinn 13:00 Uhr Workshops C4.1 C5.1 Digitale Leitungssatzentwicklung. Miroslav Juric, Daimler AG, RD/EKL DMU für globale Produkte welche Heraus forderungen gibt es durch einen internationalen Entwicklungsverbund? Sebastian Fuchs, Daimler AG, ITC/PD Sven Gold, Daimler AG, ITC/PD [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

9 16 17 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 14:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 C1.3 NX die Zukunft für die automobile Zuliefererkette. [E] [S] Jim Rusk, Siemens PLM Software Paul Brown, Siemens PLM Software Das intelligente Produkt in der dynamischen Produktion. Johannes Diemer, Hewlett-Packard Deutschland GmbH Neues Prüf- und Technologiezentrum Immendingen: IT-Systeme und IT-Infrastruktur. Michael Läufer, Daimler AG, ITP/DT Markus Krespach, Daimler AG, ITP/DT C6.1 C6.2 High-Performance Computing für CAE Nutzungs optimierung und Qualitätssicherung für große Cluster-Installationen. Christopher Woll, GNS Systems GmbH Dr. Marcus Renner, GNS Systems GmbH Thermal Simulation Model for Li-ion Batteries in Hybrid and Electric Vehicles. [E] Fred Ross, CD-adapco 14:00 Uhr Workshops C4.2+3 Truckentwicklung gestern, heute, morgen. Ruben Metzger, Daimler AG, ITC/PD Bora Köksal, Daimler AG, TP/EVD C5.1 IT-Sicherheit RD. Volker Redlof, Daimler AG, ITP/DT Jochen Heinkel, Daimler AG, ITP/DT C5.2+3 Komplexitätsmanagement im PLM wie lassen sich Komplexität und Kosten im Produktlebenszyklus senken? Praxisbeispiel JT-Viewing bei Heidelberg. Karl-Heinz Wollscheid, Heidelberger Druckmaschinen AG C7.2+3 Konvertierung mechanischer CAD-Daten für verschiedene CAD-Systeme. [E] Trevor Leeson, Theorem Solutions Ltd [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

10 18 19 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 15:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 Datenorientierte Produktentwicklung: Künstliche Intelligenz zur Optimierung von Prozessen und Services. [E] [S] Keith Williams, Altran Consulting & Engineering GmbH M.I.S. (Managed Information Services): Prozess optimierungen für Unternehmen. Entwicklung von Mobile Devices und Connectivity. [E] Peter Sturmfels, PP 2000 Business Integration AG C6.1 C6.2 Flexible Lösungen zur Anbindung von CAE an PDM. [E] Irene Makropoulou, BETA CAE Systems S.A. Erprobungseffizienz im Thermomanagement durch Einsatz moderner Entwicklungswerkzeuge. Dr. Raimund Siegert, Daimler AG, RD/FNT C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 ICM: Integrated Change Management für Daimler Trucks. Jochen Conrad, Daimler AG, ITC/PE Stefanie Gammert, Daimler AG, TP/EVD Route 601 Produktentwicklung auf neuen Wegen. Dirk Zeller, Mercedes-AMG GmbH, ITP/DA CAD-Datenkonvertierung im Kontext der NX-Umstellung bei der Daimler AG. Van Phuc Tran, CT CoreTechnologie GmbH Armin Brüning, CT CoreTechnologie GmbH TOPEXPERT ASM Box: xcu-unabhängige Manipulation von Aktuator- und Sensorsignalen. Rafael Dziadek, FEV GmbH 15:00 Uhr Workshops C4.1 C5.1 Engineering BOM Geometrie Integration. Christian Dieckmann, Daimler AG, ITC/PP Ideenworkshop Rohbau-Anlagen-Engineering der Zukunft. Harald Jetter, Daimler AG, TF/VDP Bernd Rommel, Daimler AG, TF/VDP [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

11 20 21 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 16:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 Autonomes Fahren und IT are you ready? [S] Swen Postels, Hewlett-Packard Deutschland GmbH Alias versus ICEM eine Gegenüberstellung von Softwaretools für Class-A-Surfacing. Nils Kremser, Altran Consulting & Engineering GmbH TruckBOM.develop: Entwicklungsstückliste im EDM-System. Sebastian Fuchs, Daimler AG, ITC/PD Jürgen Hergenhan, Daimler AG, TP/EVD Fahrzeugerprobungssysteme im Digitalzeitalter. Dr. Andreas Dante, Daimler AG, ITP/DT Reifegradmanagement in der E/E - Funktionsentwicklung. Matthias Fickler, NTT DATA Deutschland GmbH Virtual Reality: Neue Anwendungsmöglichkeiten aufgrund der Echtzeit-Physik-Simulation. Otto-Michael Lampert, ESI GmbH Ralf Breining, ESI GmbH C6.1 C6.2 C4.1 Gesucht, gerechnet, gefunden und gebaut: Wie Simulationen die Entwicklung optimaler Fahrzeuge beschleunigen. Dirk Limperich, Daimler AG, RD/KIT Dr. Carsten Kübler, TWT GmbH Anforderungen an CAE-Prozesse und -Modelle für parametrische Designstudien zur Robust Design Optimierung. Dr. Johannes Will, Dynardo GmbH 16:00 Uhr Workshops Bearbeitung von Bestandsdaten mit Synchronous Technology. Johannes Biedert, Daimler AG, ITC/LM Reinhard Bock, Siemens Industry Software GmbH & Co. KG [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

12 22 23 Vortragsprogramm Mittwoch, 22. Juli :00 Uhr EDM 17:00 Uhr CAE C1.1 Engineering MBRDI. [E] [S] Satheeskaran Navaratnam, Mercedes-Benz Research and Development India, ITC/RD C6.1 TEC Concept: Potentialfahrzeug-Methode. Bernd-Ulrich Hapke, TECOSIM Technische Simulation GmbH C1.2 C1.3 Ermöglichung systembasierter Produktentwicklung im Closed Loop ( LMS )-Simulations- und Test-Lösungen: Strategie und Portfolio. [E] Dr. Jan Leuridan, Siemens PLM Software Innovativer Daimler PLM Backbone in einem sich wandelnden und agilen Geschäftsumfeld. Karl Bulkescher, Daimler AG, ITP/DE Dr. Kai Schwebke, Daimler AG, ITP/DE C6.2 Simulation von Prozessketten: Detaillierte Abbildung mechanischer Systeme durch Kopplung unterschiedlicher Disziplinen in der numerischen Simulation. Dr. Tarik El-Dsoki, MSC Software GmbH 17:00 Uhr Workshops C4.2+3 C5.2+3 Digital MB Vans. Dr. Lina Longhitano, Daimler AG, ITC/V Wie Systems Engineering unter Verwendung eines Improvement Frameworks Realität werden kann. Christoph Bräuchle, Parametric Technology GmbH C4.1 Entfalte die Möglichkeiten der Physik in der virtuellen Welt: Innovation durch Simulation. Frank Goetz, Dassault Systèmes Deutschland GmbH C7.2+3 Ende-zu-Ende-Sicherheit/Digitale Souveränität: Neue Ansätze Made in Germany. Thorsten Höhnke, Fujitsu Technology Solutions GmbH [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

13 24 25 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli 2015 Programm Übersicht Seite Plenum Plenum (9:00, 10:00 & 17:00 Uhr) Vorträge um 10:00 Uhr C1.1 09:00 Globales Engineering die Sichtweise eines Zulieferers. [S] [V] Karl-Friedrich Stracke, Magna Steyr Vorträge um 11:00 Uhr Vorträge um 12:00 Uhr Vorträge um 13:00 Uhr C1.3 10:00 C1.1 17:00 CAE 2020 Trends and Challenges. Dr. Lars Türk, Daimler AG, TP/EA Mercedes-AMG: Driving Performance. [S] [V] Tobias Moers, Mercedes-AMG GmbH, M-AMG Vorträge um 14:00 Uhr 34 Vorträge um 15:00 Uhr 36 Vorträge um 16:00 Uhr 38 Workshops Zum ersten Mal umfasst das Programm auch 16 unter schiedliche Workshops mit einem stärker interaktiv orien tierten Format. Diese werden in den Räumen C4.1 und C5.1 angeboten. Um an einem Workshop teilzunehmen, ist eine verbindliche Buchung bei der Anmeldung notwendig. [V] Vortrag wird bei Bedarf in den Raum C1.2 per Video übertragen. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

14 26 27 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 10:00 Uhr Workshops C1.2 C4.2+3 C5.2+3 Integrierter CAE-Datenversorgungsprozess auf Basis des JT-Datenformats in der Multi-CAD-Umgebung bei EvoBus. Patrick Rübenach, MBtech Group GmbH & Co. KGaA (AKKA Group) Herbert Thielmann, EvoBus GmbH Systems Engineering Daimler. Jochen Epple, Daimler AG, ITP/DM Lieferantenintegration aus einer Hand vom Datenaustausch bis zum Lieferantenhaus. Ralf Luithardt, SSC-Services GmbH C4.1 C5.1 JT als strategisches Datenformat für MultiCAD in NX und für den Datenaustausch mit Partnern. Axel Neuburger, Daimler AG, ITP/DC Dr. Sebastian Handschuh, Daimler AG, ITP/DK Virtuelle Auslegung und Simulation von flexiblen Leitungen und Schläuchen mit Tea Pipe in NX. Erste Erfahrungen und weitere mögliche Anwendungsfelder. Dirk Fuchs, Daimler AG, ITP/DK Peter Trost, SAMTECH Deutschland GmbH C6.2 Die Bausteine des Komplexitätsmanagements im Produktdatenmanagement der Daimler AG. Michael Edig, Daimler AG, ITP/DE Dr. Harald Gerken, Daimler AG, ITP/DE C7.2+3 Globale Produktkostenberechnung und Kosten optimierung. Thomas Heurung, Mentor Graphics

15 28 29 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 11:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 PLM2015: Einsatz von Siemens NX bei Mercedes-Benz Cars. [S] Heike Buchter, Daimler AG, ITP/DC Technologie- und Innovationsberatung im Engineering-Umfeld. [D&E] Dr. Dorothea Pohlmann, Altran Consulting & Engineering GmbH Borja Baturone Blanc, Altran Consulting & Engineering GmbH C6.2 Konstruktiver Leichtbau der Zukunft simulationsgetriebene Entwicklung als Motor für den Leichtbau. Dr.-Ing. Lars Fredriksson, Altair Engineering GmbH C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 TruckBOM: Die nächste Stufe der Produktdokumentation. Ines Kittel, Daimler AG, ITC/PD IT-Systeme einfacher gestalten können Apps uns helfen? Bernd Watzal, Daimler AG, ITP/DM Prototypen-Management-System bei Truck Powertrain mit 4PEP. Dr. Oliver Quirmbach, ILC GmbH Virtuelles Montage-Training. Immo Gürntke, Daimler Protics GmbH, ITM/PRO 11:00 Uhr Workshops C5.1 Bearbeitung von Bestandsdaten mit Synchronous Technology. Johannes Biedert, Daimler AG, ITC/LM Reinhard Bock, Siemens Industry Software GmbH & Co. KG [D&E] Vortrag wird in Deutsch und Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

16 30 31 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 12:00 Uhr CAE C1.1 C1.2 Bereitstellung von Montage-Informationen für die Produktion komplexer Truck-Varianten. [S] Volker Bangerth, Daimler AG, ITC/T Entwicklungsherausforderungen bei additiven Fertigungstechnologien. [E] Elvira Leon Moreno, Atos IT Solutions and Services GmbH C6.2 Weniger ist mehr: Maßgeschneiderte Entwicklungstools in der digitalen Fahrzeugentwicklung am Beispiel der Strömungssimulation (CFD). Reinhard Blanke, Daimler AG, TP/EAF Dr. Holger Prothmann, TWT GmbH C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 Digitale Transformation: Neue Wege in der Produktionsplanung durch den Einsatz von Augmented Reality. Dr. Oliver Geißel, Daimler AG, PP/MLACT Sascha Neuhaus, Daimler AG, PP/MLACT Ergonomie-Untersuchungen mit RAMSIS. Bernd Brückner, Daimler AG, RD/RCS VT-DMU die DMU-Funktionen im Daimler PDM-System. Aktuelle und zukünftige Lösungen für den durchgängigen digitalen Absicherungsprozess. Hermann Gaigl, invenio Virtual Technologies GmbH Dr. Tobias Beck, invenio Virtual Technologies GmbH Handshake zwischen zwei Welten: Simulation & Versuch. Dr. Alexander Thieß, TWT GmbH Science & Innovation 12:00 Uhr Workshops C4.1 Integration von CAE-Prozessen in SimManager: Effizientes Daten- und Prozessmanagement. Dr. Michael Schlenkrich, MSC Software GmbH [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

17 32 33 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 13:00 Uhr CAE C1.1 Supplier Day, Teil 1 CAD: CAD-Lieferantenintegration. NX-Einführung aus Sicht eines Zulieferers. [S] Weitere Infos siehe Seite 40. Hans-Peter Martin und weitere Referenten, Daimler AG, ITP/DT C6.2 Virtuelle Fahrzeugentwicklung Anforderungen an CAE Passive Sicherheit. Markus Hermle, Daimler AG, RD/KSB C1.2 Virtuelle und reale Prozesse wachsen zusammen 3DEXPERIENCE als Enabler für Industrie 4.0. Dr. Darko Sucic, Dassault Systèmes Deutschland GmbH C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 NX-Einführung bei Daimler Trucks. Andreas Kurfiss, Daimler AG, ITC/PP Udo Ess, Daimler AG, ITC/PP WissensBasierte VorrichtungsKonstruktion (WBK) von Prototypen- und Nullserien-Schweißvorrichtungen. Mehmet Tongul, Daimler AG, TF/AF1 Intelligente Entwicklung und Absicherung im Kontext Industrie 4.0 im Center Betriebsmittelbau. Dr. Sama Mbang, Daimler AG, TF/BMWB1 Weltweite Entwicklung in einem multinationalen Konzern. [E] Dr. Ki Ho Kim, Samsung und PP 2000 Business Integration Durchgängige Simulation in der Digitalen Fabrik Simulation des Entnahme- und Weitergabeprozesses in einem Presswerk. Tessa Rebholz, MVI PROPLANT GmbH 13:00 Uhr Workshops C4.1 C5.1 Driving Innovation Through Modern Design Exploration. [E] Robert Ryan, CD-adapco Engineering BOM Geometrie Integration. Christian Dieckmann, Daimler AG, ITC/PP [E] Vortrag wird in Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

18 34 35 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 14:00 Uhr CAE C1.1 14:30 Supplier Day, Teil 2 Online-Anbindung: Technische und organisatorische Lösungen für Off-Campus-Zusammenarbeitsmodelle. Weitere Infos siehe Seite 41. [S] Hans-Peter Martin und weitere Referenten, Daimler AG, ITP/DT C6.2 Simulation eines hochdynamischen Lastfalls im Fahrwerksbereich. Dr. Johannes Utzinger, Daimler AG, RD/FCF C1.2 NeXT VR fotorealistische Fahrzeugvisualisierung im Engineering Client. Ralf Specht, Daimler AG, ITP/DC C1.3 C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 PLM2015: Datenmigration von CATIA V5 nach Siemens NX. [D&E] Udo Ess, Daimler AG, ITC/PP Dipu Bezbaruah, Mercedes-Benz Research and Development India, ITC/RD Architekturmanagement der Engineering IT. Dr. Martin Schaaf, Daimler AG, ITP/DM Systems Engineering Produktentwicklung erfindet sich neu. Dr.-Ing. Oliver Hornberg, UNITY AG Magnus Meier, UNITY AG Varianten- und Komplexitätsmanagement drei Schritte zurückgehen und querdenken. Dr. Karsten Theis, PROSTEP AG 14:00 Uhr Workshops C4.1 C5.1 Beherrschung von Komplexität in Coderäumen und Variantenkonfigurationen. Alexander Wanner, Daimler AG, ITP/DE IT-Sicherheit RD. Volker Redlof, Daimler AG, ITP/DT Jochen Heinkel, Daimler AG, ITP/DT [D&E] Vortrag wird in Deutsch und Englisch gehalten. [S] Vortrag wird simultan übersetzt (Deutsch > Englisch oder Englisch > Deutsch).

19 36 37 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 15:00 Uhr CAE C1.2 C1.3 Engineering IT Setup für Joint Ventures. Kolja Kolossow, Daimler AG, ITC/PP INTERACT: Realistische 3D-Montagesimulation intuitiv und effizient. Dr. Martin Manns, Daimler AG, PP/MLIPA C6.2 CAE Methodenentwicklung am Beispiel des Achsgetriebes. [E] Ralph Burkart, Daimler AG, RD/PTI Ranjit Durgude, Daimler AG, MBRDI (RD I/CE) C4.2+3 C5.2+3 C7.2+3 Enabler für E/E- & Software-basierte Innovationen: Die Rolle der IT. Prozess- und IT-Lösungen für die Entwicklung des vernetzten Fahrzeugs. Dr. Frank Arbes, Daimler AG, ITP/DM 3D-Master in den Anwendungsbereichen Rohbau und Powertrain. Daniel Feuchthofen, ACONEXT Stuttgart GmbH Sicherer Remote-Zugriff auf CAx-Anwendungen mit höchsten grafischen Anforderungen. Thomas Remmlinger, Citrix Systems GmbH Horst Roeder, Daimler AG, ITI/EE 15:00 Uhr Workshops C5.1 Workshop: Ideenbasar zu TEC Concept. Bernd-Ulrich Hapke, TECOSIM Technische Simulation GmbH Thomas Brandt, TECOSIM Technische Simulation GmbH [E] Vortrag wird in Englisch gehalten.

20 38 39 Vortragsprogramm Donnerstag, 23. Juli :00 Uhr EDM 16:00 Uhr CAE C1.2 Die konkrete Umsetzung von Industrie 4.0: Digital Enterprise. Erhöhte Produktivität und Flexibilität bei paralleler Verkürzung der Markteinführung. Dr. Helmuth Ludwig, Siemens PLM Software C6.2 Gekoppelte Simulationsmodelle für die Bauteilauslegung im Bereich Fahrwerk, Karosserie und Aerodynamik. Dr.-Ing. Carsten Brodbeck, Fraunhofer-Institut SCAI C1.3 HP Computing und Printing Technologie wird digital und 3D. Sven Marquardt, Hewlett-Packard Deutschland GmbH C4.2+3 Automatisierte Stücklistenverarbeitung in Kooperationsprojekten. [D&E] Dr. Thomas Kamps, CONWEAVER GmbH Tobias König, Daimler AG, ITP/DK 16:00 Uhr Workshops C5.2+3 C7.2+3 Industrie 4.0: Von der Vision zur Realisierung. Friedrich Vollmar, IBM Deutschland GmbH Hans-Dieter Wehle, IBM Deutschland GmbH Model-Based Systems Engineering von der dokumentenzentrierten zur modellbasierten Arbeitsweise in der Produktentwicklung. Dr. Marcus Krastel, :em engineering methods AG Dr. Sven Kleiner, :em engineering methods AG C5.1 Bionische Optimierung und Inspiration für die Konstruktion. Egon Meyer, Daimler AG, ITC/PP Manfred Dienes, Altair Engineering GmbH [D&E] Vortrag wird in Deutsch und Englisch gehalten.

21 40 41 Supplier Day, Teil I CAD Donnerstag, 23. Juli 2015 Supplier Day, Teil II Online-Anbindung Donnerstag, 23. Juli 2015 Raum C1.1 Raum C1.1 13:00 Begrüßung. 14:30 Begrüßung. 13:05 13:25 14:00 CAD-Lieferantenintegration Status und Ausblick. Johannes Goldschmitt, Daimler AG, ITP/DC PLM2015 Vorbereitungen und Umsetzung aus Sicht eines Zulieferers. Peter Spitznagel, Continental TEVES AG & Co. ohg Pause. 14:35 14:45 Neue Werkvertrag-Zusammenarbeitsmodelle der Konzernforschung und PKW-Entwicklung RD. Dr. Johanna Bath, Daimler AG, RD/OSV RD Partner Connect Standards, Beratung und Koordination. Hans-Peter Martin, Daimler AG, ITP/DT Dr. Jürgen Heydt, Daimler AG, ITP/DT 15:10 Business Partner Lösungen und Strategien. Martin Daur, Daimler AG, ITI/GN 15:40 Anbindungsportfolio von EEW bis Lieferantenpark. Dr. Jürgen Heydt, Daimler AG, ITP/DT Martin Becker-Hermann, Daimler AG, ITP/DK 16:05 Nächste Schritte zur passenden Online-Anbindung. Hans-Peter Martin, Daimler AG, ITP/DT 16:15 Abschluss.

22 42 43 Ausstellung Digital Product :em engineering methods AG Partneranbindung, OEM/Lieferanten-Integration und Multi-CAD-Datenaustausch. Erweiterte NX-CAD-Methoden am Beispiel komplexer Betriebsmittelkonstruktionen im Bereich Powertrain. DP29 DP30 C-CON Konstruktions GmbH NX-Lösungen aus der Praxis für die Praxis. CENIT AG FASTSUITE Edition 2 Simulationsplattform für die Digitale Fabrik. Software-Entwicklung für NX. DP53 DP16 ACONEXT Stuttgart GmbH NX Gussmethoden Powertrain. 3D-Master in den Anwendungsbereichen Rohbau und Powertrain. Altran Consulting & Engineering GmbH [F] Digitaler Produktentstehungsprozess: Vom Entwurf bis zum After Sales. Industrie 4.0: Von der Layoutplanung über die Ablaufsimulation zur Montageabsicherung. DP21 DP22 Altran Changepoint Advisory GmbH Akzeptanzorientierte Prozess- und Systemoptimierung: Die ganzheitliche Entwicklung und Implementierung neuer Konzepte. CT CoreTechnologie GmbH CAD-Datenkonvertierung im Kontext der NX-Umstellung bei der Daimler AG. 3D-Evolution-Einsatz der Datenkonvertierung sowie Geometrievereinfachung und Know-how-Schutz im Powertrain-Vertrieb Untertürkheim, Kassel und Wörth. DP40 DP11 DP12 Innovation 2020: Altrans THE i PROJECT industrielle Innovation für eine bessere Zukunft. Daimler AG PLM2015. DP01 Autodesk GmbH Software-Lösungen für den Fahrzeugdesign- Entwicklungs prozess und High-End-Visualisierung. DP15 Engineering Training bei Daimler. Globale Truck-Entwicklung mit Siemens NX. DP02 DP03 Barco Control Rooms GmbH Projection, Large Display Solutions, CAVE Systems, Powerwalls, Networked Visualization, LED, 3D Visualization, Connectivity/Collaboration, Stream 4K. [F] Aussteller hat einen eigenen Flagship-Stand außerhalb des Bereichs DP. Alle Beiträge des Ausstellers auf Seite 68. Lageplan Seite 72 f. DP18 Einsatz von Siemens NX bei Mercedes-Benz Cars. Der PDM-integrierte Packaging-Prozess unter Verwen d ung von Siemens NX im Gesamtfahrzeugbereich Mercedes-Benz Cars. DP04 DP06

Globale Wertschöpfungsketten.

Globale Wertschöpfungsketten. Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen.

Mehr

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench

Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Iterative (Agile) PLM Einführungmethode am Beispiel der PDM Workbench Faszination für Innovation und IT. Begeisterung für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie. T-Systems Project Delivery Center

Mehr

SAPs PLM Interface für CATIA V5

SAPs PLM Interface für CATIA V5 V6 SAPs PLM Interface für CATIA V5 Durchgängige, sichere und trotzdem schlanke Geschäftsprozesse erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit in einem immer härteren globalen Wettstreit um die Gunst der potenziellen

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung.

Globale Wertschöpfungsketten. Effektive und sichere Zusammenarbeit in der Entwicklung. Globale Wertschöpfungsketten. Martin.Schmidt@t-systems.com 1 T-Systems Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom AG. Ihr Partner für ICT-Lösungen. Kunden weltweit ca. 160.000 Umsatz weltweit ca. 11 Mrd.

Mehr

EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler.

EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler. EDM CAE Forum am 10./11. Juli 2013. Im ICS der Landesmesse Stuttgart unter dem Motto Engineering for Global Success. www.daimler.com/edm-cae-forum 3 Inhaltsverzeichnis Grußwort Grußwort 3-7 Grußwort Dr.

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management

Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management CAx as a Service Enterprise Cloud Services Virtual Engineering Product Lifecycle Management High performance computing on demand for engineers alvaronic hat sich darauf spezialisiert CAx-Engineering-Arbeitsplätze

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Dynamic Workplace Framework

Dynamic Workplace Framework Dynamic Workplace Framework Einsatz bei einem Grossunternehmen 06.11.2014 Torsten Dellmann Thomas Haller Patrick Kaeslin Swisscom Enterprise Customers Swisscom Die Struktur 3 3 Privatkunden Kleine und

Mehr

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign

Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft. Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Design des Kabelbaums Das Potenzial der Zukunft Ein innovativer Ansatz zur Prozessoptimierung für das Kabelstrangdesign Rahmenbedingungen Viele der heutigen Innovationen passieren im E/E-Umfeld Gleichzeitig

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte

Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Model-based ALM Arbeitsumgebungen à la carte Insight 2013, Nürnberg November 2013 Jens Donig, Dr. Martin Künzle Agenda 01 Einleitung 02 Model-based ALM 03 Demo 04 Lernende Plattform November 2013 Jens

Mehr

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

ASQT 2015. 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation ASQT 2015 13. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Kongress Graz 16. u. 17. April 2015 www.asqt.org Motivation In den letzten 50 Jahren haben zwei Wellen der Informationstechnologie

Mehr

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Detlev Mohr, Senior Technical Consultant Copyright 2012 Die Firma SpaceClaim Gründer Pioniere

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche Presseinformation des sendler\circle, August 2009 PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche sendler\circle, München, 27. August 2009 Wie erleben die Anbieter von IT-Tools im Umfeld des Produkt-Lebenszyklus-Management

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030

GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 GÜTERTRANSPORT VISION ROADMAP NUTZFAHRZEUGE 2030 Intelligente Nutzfahrzeuge und verlässliche Nutzfahrzeugverbünde Ralf Kalmar Geschäftsfeldmanager, Fraunhofer IESE Nutzfahrzeug-Roadmap Bisher existierte

Mehr

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl

Ideenaustausch. ReAdy 4 the big bang. 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ideenaustausch 4.0 ReAdy 4 the big bang 24. September 2015 Alte Papierfabrik, Steyrermühl Ready for the next Industrial Revolution Die Vernetzung von roboterbasierten Systemen mit unterschiedlichen Diensten

Mehr

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS Produktionswirtschaft (Teil B) IV. IV IV.1 IV.2 IV.2.1 IV.2.2 IV.2.3 Fertigungsautomatisierung Gestaltungskonzeptionen Produktionsplanungssystem (PPS) Computer Integrated Manufacturing (CIM) Product Lifecycle

Mehr

EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering.

EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering. EDM CAE Forum 12. /13. Juli 2011 im ICS Messe Stuttgart. 125! Jahre Innovationen 25! Jahre Digital Engineering. 3 Inhaltsverzeichnis. Grußwort. Grußwort 3-7 Grußwort Prof. Dr. Bharat Balasubramanian 3

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Wir machen aus Technologien Lösungen. www.infinities1st.com

Wir machen aus Technologien Lösungen. www.infinities1st.com Wir machen aus Technologien Lösungen www.infinities1st.com Infinities1st Ihr PLM- und ALM-Spezialist Infinities1st ist etablierter Spezialist und Anbieter von PLM (Product Lifecycle Management) und ALM

Mehr

CAx Methoden, Training & Support.

CAx Methoden, Training & Support. we keep you ahead vehicle engineering CAx Methoden, Training & Support. Ihr leistungsstarker und zuverlässiger Partner für computerunterstützte Prozesse. Disziplin Methoden Vertrauen Innovation Training

Mehr

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess

Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess Arbeitskreis Softwaretechnologie Konstanz, 12.11.2010 Hans-Joachim Matheus Product Lifecycle Management: Lieferantenintegration in den Änderungsmanagement-Prozess... integrieren... visualisieren... optimieren...

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014

Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 18. Februar 2014 - Nürnberg, Le Méridien Grand Hotel Pressekonferenz im Vorfeld der Hannover Messe 2014 siemens.com/hannovermesse Anton S. Huber, CEO Industry Automation Siemens Industry Strategie Making

Mehr

Megatrend Process Apps. Mobile, intelligente Prozessanwendungen

Megatrend Process Apps. Mobile, intelligente Prozessanwendungen Megatrend Process Apps Mobile, intelligente Prozessanwendungen Agenda 1. Kurzprofil Scheer Management 2. Von der Strategie zur Umsetzung 3. What s App? 4. Erstellung von Process Apps im Rahmen der Scheer

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE Institut für Business Engineering der fhnw Inhalt meines Beitrages Ziel: Ist Industry 4.0 nur ein «smarter»

Mehr

Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld

Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld Software Hardware Consulting für das professionelle IT-Umfeld Visionen entwickeln. Zukunft gestalten. Eine Erfolgsgeschichte seit 12 Jahren Die encad consulting Die encad consulting wurde 1998 in Nürnberg

Mehr

Mixed Mock-Up System und Anwendungen bei Daimler. Ralf Specht, Daimler AG Information Technology Mercedes-Benz Cars

Mixed Mock-Up System und Anwendungen bei Daimler. Ralf Specht, Daimler AG Information Technology Mercedes-Benz Cars Mixed Mock-Up System und Anwendungen bei Daimler Ralf Specht, Daimler AG Information Technology Mercedes-Benz Cars Inhalt Mixed Reality Einführung Grundsätzliche Anwendungsgebiete System/Software Mixed

Mehr

Die Marktübersicht 2015 als Booklet

Die Marktübersicht 2015 als Booklet IT-Dienstleister in der Automobilindustrie Die Marktübersicht 2015 als Booklet Mehr Resonanz für Sie durch detaillierte Kategorien und Sparten Extreme Reichweite mit interaktivem E-Paper Schalten Sie jetzt

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen

Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- Architekturentwicklung von Fahrzeugen Transfer von Prozessen des Software-Produktlinien Engineering in die Elektrik/Elektronik- entwicklung von Fahrzeugen Martin Jaensch, Dr. Bernd Hedenetz, Markus Conrath Daimler AG Prof. Dr. Klaus D. Müller-Glaser

Mehr

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG

CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG CONSULTING & INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION 19. UND 20. NOVEMBER LUDWIGSBURG 2 DRIVING INNOVATION F&E PRODUKTIVITÄT IN DER AUTOMOBILINDUSTRIE DRIVING INNOVATION

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis

cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis cenitconnect APM cenitconnect Advanced Process Management Intelligente Prozesssteuerung auf SAP Standard Basis www.cenit.com/de/sap/apm Funktionsübergreifende Prozess- und Aktivitäten-Lenkung cenitconnect

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über Entwicklung 4.0 Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Betrifft mich Industrie 4.0 schon heute? Es ist noch ein langer Weg bis zur Einführung von Industrie

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion

Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion PLM2015 Umfrage zur Umstellung CATIA nach Siemens NX bei Daimler AG 16.04.2013 l Umfrageergebnisse 2 VIELEN DANK Vielen Dank für die zahlreiche

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung

3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung 3D-Produktvisualisierung zur Effizienzsteigerung innovation@work 27. März 2014, 16:45 17:30 Linth Air Service AG, Mollis, Schweiz Marenco Swissconsulting MSC Team 31.03.2014 1 Agenda 14:00-14:30 Check-In

Mehr

Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte

Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte Entwicklungsumgebung für personalisierte Smart Textile Produkte Erste Ergebnisse des EU-Projektes EASY-IMP Andreas Röpert andreas.roepert@interactive-wear.com Produktion SmartTex Workshop Weimar Andreas

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Virtuelle Produktionsplanung. Erstellt: Beck Reinhard / Magna Powertrain

Virtuelle Produktionsplanung. Erstellt: Beck Reinhard / Magna Powertrain Virtuelle Produktionsplanung Erstellt: Beck Reinhard / Magna Powertrain Inhalt der Präsentation Digitale Fabrik vs. Virtuelle Produktion Aufbau einer virtuellen Produktionsplanung Projektphasen der virtuellen

Mehr

Firmenpräsentation. ingenieurteam GMBH

Firmenpräsentation. ingenieurteam GMBH Firmenpräsentation ingenieurteam GMBH Firmenleitbild Die Realisierung einer geschlossenen Prozesskette zwischen Idee und Serienprodukt Ein Höchstmaß an Qualität - dass der Kunde zurückkommt und nicht

Mehr

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH

Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen. Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH Industrie 4.0 - Intelligente Vernetzung für die Produktion von morgen Jörg Nolte Robotation Academy Hannover PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH PHOENIX CONTACT Stammsitz Blomberg Bad Pyrmont 2 / Jörg Nolte

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie

Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Geometrie-basierte Simulation in Offshore- und Schiffbauindustrie Eckardt Niederauer Business Page 1 Manager CAE & Felix Mühlhoff shipdesign mühlhoff Siemens Organisation Vier Sektoren arbeiten an den

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG 3DEXCITE DELTAGEN, die führende high

Mehr

The activity stream: applying social media concepts in PLM

The activity stream: applying social media concepts in PLM The activity stream: applying social media concepts in PLM Workshop Smart Factories Mensch & Computer 2014 Reiner Schlenker Dr. Patrick Müller München, 2. September 2014 Product Lifecycle Management (PLM)

Mehr

Workshop 3 Industrie 4.0 im Mittelstand: Vorteile der Digitalisierung in Finanzwesen, Produktion, Fertigungssimulation und Fabrikautomation

Workshop 3 Industrie 4.0 im Mittelstand: Vorteile der Digitalisierung in Finanzwesen, Produktion, Fertigungssimulation und Fabrikautomation Workshop 3 Industrie 4.0 im Mittelstand: Vorteile der Digitalisierung in Finanzwesen, Produktion, Fertigungssimulation und Fabrikautomation Björn Schuster, Business Development 11. September 2015 N+P Informationssysteme

Mehr

SAP HANA Im Takt des Motors. Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013

SAP HANA Im Takt des Motors. Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013 SAP HANA Im Takt des Motors Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013 Mieschke Hofmann und Partner (MHP) - A Porsche Company Unser Beratungsansatz Symbiose aus Prozess- und IT-Beratung

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Highlights von der BlackBerry World & JAM 2012 Was haben Sie in diesem Jahr

Mehr

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IKT-Forum Linz, 9. Oktober 2014 DI Bernd Bugelnig Capgemini eine starke Gruppe (Gesamtjahr 2013) Umsatz 2013: 10,092 Mrd. Operative Marge : 857 Mio. Operativer

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Does IT matter? - Challenges for a modern CIO Information Technology Management @ Daimler

Does IT matter? - Challenges for a modern CIO Information Technology Management @ Daimler Does IT matter? - Challenges for a modern CIO Information Technology Management @ Daimler Dr. Michael Gorriz Chief Information Officer Daimler AG Dr. Michael Gorriz Information Technology Management Daimler

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC)

Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC) VIRTUAL VEHICLE Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC) Stefan Paschke VIRTUAL VEHICLE Research Center COMET K2 Competence Center - Initiated by the Federal Ministry of Transport, Innovation &

Mehr

RFID in der Fertigungssteuerung

RFID in der Fertigungssteuerung RFID in der Fertigungssteuerung Peter Kohnen Siemens AG Automatisierung in der Fertigung: Zwischen Massenproduktion und Variantenreichtum 1913 2010 You can paint it any color, so long as it s black Henry

Mehr

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. Wege aufzeigen Wege aufzeigen Flexibilität und Effizienz in den Unternehmensprozessen des Mittelstands: Welche Rolle spielt die Cloud? Microsoft Azure SMB Fokustag Webcast Peter Burghardt, techconsult

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014:

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: Die IT-Strategie ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Innovationen Fluch oder Segen für die IT? UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr