16. CADENAS Industry-Forum 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "16. CADENAS Industry-Forum 2015"

Transkript

1 16. CADENAS Industry-Forum 2015 Einführung des Strategischen Teilemanagements PARTsolutions von CADENAS bei AMAZONE Pascal Giron / Christian Vennemann, Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG

2 Gliederung Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Aktueller Status Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision

3 Die AMAZONE Gruppe

4 Die Anfänge 1883 gründete Heinrich Dreyer die AMAZONEN-WERKE. Bereits 1906 lieferte er die ersten Getreidereinigungsmaschinen nach Chile. Leitspruch von Heinrich Dreyer Wir müssen hinaus in die Welt.

5 Der Beginn: Der Generationenvertrag Gründer Heinrich Dreyer bestimmte: Führung des Unternehmens durch zwei seiner fünf Kinder als Geschäftsführer und Gesellschafter Die folgenden zwei Inhaberfamilien stellen jeweils einen Geschäftsführer Ziele: eine klare Gesellschafter- und Führungsstruktur Zukunft des Unternehmens im Vordergrund Teilung der Gesellschaftsanteile an zu viele Gesellschafter wird vermieden 2. Generation Links Rechts 3. Generation Heinrich Dreyer Erich Dreyer Links Prof. h.c. (SAA Samara) RAAS Dr. Dr. h.c. Heinz Dreyer Rechts Klaus Dreyer 4. Generation Links Rechts Dr. Justus Dreyer Christian Dreyer

6 in Mio. Umsatzentwicklung bis heute Die AMAZONE-Gruppe hat in 2013 erneut einen Rekordumsatz von 515 Mio. Euro erwirtschaftet. Verstärkte Aktivitäten im Ausland und in Übersee sorgen für den hohen Exportanteil von 80 %. AMAZONE ist gut gerüstet für die Zukunft! 80 % Export 20 % Inland

7 Verfahrenstechnik mit System Intelligenter Pflanzenbau Unsere strategische Positionierung

8 Die AMAZONE Gruppe Hasbergen-Gaste Leeden Hude Altmoorhausen Leipzig Forbach (F) Samara (RUS)

9 Vertriebsgesellschaften und Importeure Sechs Vertriebsgesellschaften AMAZONE S.A. (Auneau, Frankreich) AMAZONE Ltd. (Harworth, Großbritannien) AMAZONE OOO (Podolsk, Russland) AMAZONE Ukraina (Kiew, Ukraine) AMAZONE Kft (Debrecen, Ungarn) AMAZONE Kasachstan (Astana, Kasachstan) Über 70 Importeure weltweit.

10 1600 Mitarbeiter weltweit Mitarbeiter weltweit 135 Auszubildende an den verschiedenen Standorten

11 Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Aktueller Status Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision geometrische

12 Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Konstruktionsabteilungen an mehreren Standorten SageBäurer dezentral an jedem Standort führendes Stammdatensystem (festgelegte Benennungen) Suche nach vorhandenen Teilen nur über Metadaten möglich. Auffinden von vorhandenen Teilen, bedingt einheitliche Benennung aller Teile Die Stammdatenerfassung für Eigenfertigungsteile wird dezentral von den Arbeitsvorbereitungen an jedem Standort vorgenommen Die Teilestammanlage für Kaufteile wird werksübergreifend für alle Standorte zentral von der Normungsabteilung vorgenommen

13 Konstruktionsstandorte der AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Konstruktionsabteilungen Suche nach vorhandenen Teilen Dezentrale ERP- Systeme Stammdatenerfassung Eigenfertigungsteile Stammdatenerfassung Kauf- und Normteile KS 1 KS 2 Neue Teilenummer beantragen Neue Teilenummer beantragen Teile suchen ERP 1 AV 1 Stammdaten erfassen KS 3 AV 2 ERP 2 Normung KS 4 AV 3 ERP 3 KS 5 ERP 4 AV 4

14 Motivation zur Einführung von PARTsolutions Unsere Anforderungen und Ziele Besseres Auffinden von vorhandenen Teilen, Kennzeichnung von Vorzugsteilen Qualität der Stammdaten verbessern (vollständige Angaben zu Gewichten, Abmessungen, Hersteller-Artikelnummern von Kaufteilen, etc.) Normteile und Werknormen besser zugänglich machen Einfacher Zugriff auf Informationen von Kaufteilen Katalogteile und Normteile in einem einheitlichen System recherchierbar machen und den Entwicklern im 3D System zur Verfügung stellen (Teilevorschau in 2D/3D) Differenzierung nach aktiven und inaktiven bzw. neuen Teilen Suche nach Eigenfertigungsteilen und Katalogeilen auf geometrischer Basis Zusätzlich, optionale Einschränkung über Metadaten

15 Motivation zur Einführung von PARTsolutions Unsere Anforderungen und Ziele Besseres Auffinden von vorhandenen Teilen, Kennzeichnung von Vorzugsteilen Qualität der Stammdaten verbessern (vollständige Angaben zu Gewichten, Abmessungen, Hersteller-Artikelnummern von Kaufteilen, etc.) Basis zur Einführung von Normteile und Werknormen besser zugänglich machen PARTsolution bei AMAZONE Einfacher Zugriff auf Informationen von Kaufteilen Katalogteile und Normteile in einem einheitlichen System recherchierbar machen und den Entwicklern im 3D System zur Verfügung stellen (Teilevorschau in 2D/3D). Differenzierung nach aktiven und inaktiven bzw. neuen Teilen Suche nach Eigenfertigungsteilen und Katalogeilen auf geometrischer Basis Zusätzlich, optionale Einschränkung über Metadaten

16 Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Aktueller Status Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision

17 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte AMAZONE PLM Teamcenter DWH Gaste ERP b7 CAD NX Hude ERP b7 CAD NX Forbach ERP b7 CAD NX Leipzig ERP b7 CAD NX Leeden ERP b7 CAD NX

18 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte AMAZONE PLM Teamcenter DWH Gaste ERP b7 CAD NX Hude ERP b7 CAD NX Forbach ERP b7 CAD NX Leipzig ERP b7 CAD NX Leeden ERP b7 CAD NX

19 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte PLM Teamcenter AMAZONE DWH Gaste ERP b7 CAD NX Hude ERP b7 CAD NX Forbach ERP b7 CAD NX Leipzig ERP b7 CAD NX Leeden ERP b7 CAD NX

20 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte PLM Teamcenter AMAZONE DWH Gaste ERP b7 CAD NX Hude ERP b7 CAD NX Forbach ERP b7 CAD NX Leipzig ERP b7 CAD NX Leeden ERP b7 CAD NX

21 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte AMAZONE PLM Teamcenter ca. 500 User DWH Gaste ERP b7 CAD NX ca. 84 User Leipzig ERP b7 CAD NX ca. 41 User Hude ERP b7 CAD NX ca. 94 User Leeden ERP b7 CAD NX ca. 12 User Forbach ERP b7 CAD NX ca. 11 User

22 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte Remote User

23 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte CADENAS + APP Server Remote User Squid Cache Squid Cache Squid Cache Squid Cache

24 PLM Landschaft und verteilte Entwicklung auf mehrere Standorte AMAZONE PLM Teamcenter CADENAS DWH Gaste ERP b7 CAD NX Hude ERP b7 CAD NX Forbach ERP b7 CAD NX Leipzig ERP b7 CAD NX Leeden ERP b7 CAD NX

25 Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Aktueller Status Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision

26 Projektverlauf Phase 1 Implementierung der Software Phase 2 Start Produktivsystem Phase 3 Analyse

27 Projektverlauf Phase 1 Implementierung der Software Übernahme/Abgleich der Bestandsdaten Aufbau der Katalogstruktur Erstellung der Werknormkataloge (ecat) Phase 2 Start Produktivsystem Phase 3 Analyse

28 Projektverlauf Phase 1 Implementierung der Software Übernahme/Abgleich der Bestandsdaten Aufbau der Katalogstruktur Erstellung der Werknormkataloge (ecat) Phase 2 Start Produktivsystem Testlauf der Software Schulung der Mitarbeiter Freigabe der Software Phase 3 Analyse

29 Projektverlauf Phase 1 Implementierung der Software Übernahme/Abgleich der Bestandsdaten Aufbau der Katalogstruktur Erstellung der Werknormkataloge (ecat) Phase 2 Start Produktivsystem Testlauf der Software Schulung der Mitarbeiter Freigabe der Software Phase 3 Analyse Analyse der Bestandsdaten Nutzung weiterer Tools

30 Projektverlauf Phase 1 Start: 06 / 2014 Implementierung der Software Übernahme/Abgleich der Bestandsdaten Aufbau der Katalogstruktur Erstellung der Werknormkataloge (ecat) Phase 2 Stand heute Start Produktivsystem Testlauf der Software Schulung der Mitarbeiter Freigabe der Software Phase 3 Analyse Analyse der Bestandsdaten Nutzung weiterer Tools

31 Projektverlauf Projektverlauf Phase 1 Start: 06 / 2014 Implementierung der Software Übernahme/Abgleich der Bestandsdaten Aufbau der Katalogstruktur Erstellung der Werknormkataloge (ecat) Phase 2 Stand heute Start Produktivsystem Testlauf der Software Schulung der Mitarbeiter Freigabe der Software Phase 3 Analyse Analyse der Bestandsdaten Nutzung weiterer Tools

32 Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Aktueller Status Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision

33 aktueller Status Teilekategorien bei AMAZONE AMAZONE Norm- und Katalogteile Alle Teile, die extern eingekauft werden. AMAZONE spezifische Teile AMAZONE spezifische Teile sind Teile, die speziell bei AMAZONE oder für AMAZONE entwickelt werden.

34 aktueller Status Teilekategorien bei AMAZONE Neuteile / Jahr aktive Teile gesamt (Teile mit Lagerbestand) AMAZONE Norm- und Katalogteile Alle Teile, die extern eingekauft werden. AMAZONE spezifische Teile AMAZONE spezifische Teile sind Teile, die speziell bei AMAZONE oder für AMAZONE entwickelt werden

35 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur

36 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur Alle vorhandenen AMAZONE Teile

37 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur AMAZONE Norm- und Katalogteile (Kaufteile) Die Teile haben alle Informationen, die für die Suche verwendet werden (Teilenummer, Benennung, Werkstoff, etc.). Die Teile werden jede Nacht aktualisiert (CSV- Dateien werden aus ERP/TC erstellt). Daten werden eingelesen, entsprechende Geometrie als JT aus TC geholt und im Werknormkatalog aktualisiert, inkl. 3D-Vorschau. Aus diesem Katalog können vorhandene Geometrien nach NX exportiert werden (werden aus TC geladen, auf Basis der Teilenummer, immer neueste Revision). Einträge ohne Geometrie sind auch auffindbar, allerdings nicht exportierbar.

38 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur

39 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur Amazone spezifische Teile (Eigenfertigungsteile) Hier liegen alle freigegebenen Einzelteile aus TC, primär Zeichnungsteile. Die Teile können geometrisch gesucht und verglichen werden und werden jede Nacht aktualisiert. Die Ablage erfolgt alphabetisch. Neue Teile werden per CSV zur Verfügung gestellt und durch Cadenas importiert (inkl. JT aus TC).

40 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur AMAZONE Werknormteile Elektronischer Werknormkatalog Alle Werknormteile werden in parametrisch aufgebauten Tabellen zur Verfügung gestellt. Aus diesem Katalog können auch neue Geometrien erzeugt werden. Vorhandene Nummern sind urgefüllt. Dieser Katalog kann jederzeit erweitert werden.

41 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur DIN / EN / ISO- Normteilkataloge In diesem Katalog wurden vorhandene Amazone - Teile urgefüllt. Der Anwender darf sich im Normbereich frei bewegen, daher sind hier die vorhandenen Amazone- Teilenummern sichtbar. Das Ziel ist, dass der Anwender vorhandene Nummern wiederverwendet und diese Teile durch die Ampel auch sofort erkennt.

42 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions - Ordnerstruktur Herstellerkataloge Jeder Anwender kann aus diesen Katalogen frei Geometrien in NX erzeugen, die mit einem Timestamp in Teamcenter angelegt werden. Wird das Teil benötigt, muss eine neue Teilenummer anfordert werden. Am nächsten Tag ist dieses Teil im Werknormkatalog A-Z inkl. 3D-Vorschau verfügbar.

43 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile

44 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile

45 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile

46 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile

47 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile

48 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile Varianten anlegen

49 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile Neue CAD- Geometrie

50 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile Werknormen können direkt geöffnet werden

51 aktueller Status Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions - Werknormteile AMAZONE Werknormkataloge (ecat) Katalogerstellung gemäß AMAZONE-Werknormen Parametrisierte Tabellen CAD- Geometrien für Neu Teile können durch hinzufügen einer neuen Zeile einfach erzeugt werden und an das CAD- System übergeben werden. Exportiert in NX enthalten die CAD- Modelle alle nötigen Attribute um als vollwertige NX Daten verwendet zu werden.

52 geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch

53 geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch GEOsearch direkt aus NX, gekoppelt an Teamcenter

54 geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch

55 geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch

56 2D Skizzensuche - GEOsearch für nicht CAD Anwender

57 2D Skizzensuche - GEOsearch für nicht CAD Anwender

58 2D Skizzensuche - GEOsearch für nicht CAD Anwender

59 2D Skizzensuche - GEOsearch für nicht CAD Anwender

60 GEOsearch-Teamcenter Fingerprinting Workflow DWH TC NX PARTsolutions META data Finger prints

61 GEOsearch-Teamcenter Fingerprinting Workflow save CAD Data DWH TC NX ERP META data.csv New and updated Parts.CSV.JT PARTsolutions META data Finger prints

62 GeoSearch GEOsearch-Teamcenter Fingerprinting Workflow save CAD Data DWH TC NX ERP META data.csv New and updated Parts.CSV.JT PARTsolutions META data Finger prints Search results

63 GeoSearch GEOsearch-Teamcenter Fingerprinting Workflow save CAD Data DWH TC NX ERP META data.csv New and updated Parts.CSV.JT PARTsolutions META data Finger prints Search results

64 Die AMAZONE Gruppe Motivation zur Einführung von PARTsolutions Ausgangsbasis: ERP und Teilesuche Unsere Anforderungen und Ziele PLM Landschaft und verteilte Produktentwicklung auf mehrere Standorte Projektverlauf Aktueller Status Teamcenter UA Server Network Zahlen und Fakten Teilekategorien bei AMAZONE Teilemanagement mit CADENAS PARTsolutions Ordnerstruktur Teilemanagement mit CADENAS ecatalogsolutions Werknormteile geometrische Ähnlichkeitssuche mit CADENAS GEOsearch Vision

65 Vision Konzept zur frühen GEOsearch Ähnlichkeitssuche im Entwicklungsprozess Nutzung weiterer Tools für: einheitliche Terminologie Kostenkalkulation im Entwicklungsprozess Lieferanten Ermittlung für neue Teile Marktpreisermittlung Analyse der Bestandsdaten zur Optimierung der aktuellen Teileklassifizierung Ermittlung evtl. neuer Werknormteile

66 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen

Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Standardisierung im Kontext von PLM- und ERP-Prozessen Möglichkeiten und Erfahrungen Udo Buschbeck Direktor PLM Beratung udo.buschbeck@tesis.de TESIS PLMware GmbH Baierbrunner Str. 15 D-81379 München Tel:

Mehr

Intelligente Systeme in der Praxis

Intelligente Systeme in der Praxis Ihr keytech Partner DMS für PLM und DMS Intelligente Systeme in der Praxis Systemübergreifende Workflows zur Steigerung der Effizienz Die meisten Dinge, die wir lernen, lernen wir von den Kunden. Charles

Mehr

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien Industry-Forum 2015 informierte über Trends und Best-Practice von CADENAS Softwarelösungen Internationaler Fachkongress von CADENAS ermöglichte Networking auf höchstem Niveau Augsburg, 12. Februar 2015.

Mehr

IPELAB Labor für. Integrierte Produktentwicklung. Potenzialcheck

IPELAB Labor für. Integrierte Produktentwicklung. Potenzialcheck Technische Universität t Chemnitz IPELAB Labor für Fakultät t für f r Maschinenbau Integrierte Produktentwicklung Fakultät t f für r Maschinenbau Institut f für f r für r Konstruktions- und Antriebstechnik

Mehr

Teilemanagement mit mysap PLM, Unigraphics und PARTSolutions

Teilemanagement mit mysap PLM, Unigraphics und PARTSolutions Teilemanagement mit mysap PLM, Unigraphics und PARTSolutions Dipl.-Ing. Joachim Röder Dr. Arne Gaiser -1- Agenda 1 Kurzvorstellung DSC Software AG 4 2 3 Content- und Teilemanagement mit mysap PLM mysap

Mehr

PARTsolutions Integration für mysap PLM Cadenas Industrieforum 8.+9.Februar 2007

PARTsolutions Integration für mysap PLM Cadenas Industrieforum 8.+9.Februar 2007 PARTsolutions Integration für mysap PLM Cadenas Industrieforum 8.+9.Februar 2007 Agenda CENIT Intelligentes Gleichteilemanagement mit PARTsolutions CENIT Module Synchron Display Asynchron Kunden-Projekt

Mehr

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of

ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH member of of ein ein Produkt der der CatalogCreator GmbH PARTsolutions und CATALOGcreator: Die intelligente Integration von Lieferanten information in elektronische

Mehr

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen

keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen keytech Software DMS GmbH Notwendigkeit der Systemintegration in Zeiten wachsender Informationen Kennzahlen Gründung: 1994 Mitarbeiter: 55 Standorte: 3 x Deutschland, 1 x USA Umsatz: 5 Mio. Kunden: 720

Mehr

Klassifikation von Materialien in SAP und PARTsolutions Wie funktioniert das? Paulo Ferreira Industry Forum 2015, Augsburg 04.

Klassifikation von Materialien in SAP und PARTsolutions Wie funktioniert das? Paulo Ferreira Industry Forum 2015, Augsburg 04. Klassifikation von Materialien in SAP und PARTsolutions Wie funktioniert das? Paulo Ferreira Industry Forum 2015, Augsburg 04. Februar 2015 D&TS GmbH www.dundts.com Agenda Stammdaten Harmonisieren und

Mehr

Einsparpotentiale im LSW Engineering- und Einkaufsprozess

Einsparpotentiale im LSW Engineering- und Einkaufsprozess Einsparpotentiale im LSW Engineering- und Einkaufsprozess Uhthoffstrasse 1 28757 Bremen - Germany T +49 (0) 421.6602-0 www.lsw-hb.de Das Unternehmen Produkte Teilemanagement Der Weg zum Ziel IT-Werkzeuge

Mehr

Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions

Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions Cadenas Industrie Forum 2015 05.02.2015 Thomas Tillmann Capvidia GmbH Agenda Das Unternehmen Anwendungsbereiche

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Präsentation der Funktionen von PLM-Systemen Stud.-Ing. Ansprechpartner: Dr. -Ing. Harald Prior Fachhochschule Dortmund Sommersemester 2013 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite

Mehr

Plone im Vergleich mit Typo3

Plone im Vergleich mit Typo3 im Vergleich mit Wikipedia: Toleranz, auch Duldsamkeit, ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten. Gemeint ist damit heute häufig auch die Anerkennung

Mehr

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau

Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau Varianten- und Teilereduktion im Maschinenbau - Aufbau eines Klassifikationssystems bei der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH Bielefeld, 17.10.2006 IGS Ingenieurgesellschaft Prof. Stannek Dipl.-Ing.

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

ecatalogsolutions by CADENAS Cross Media Publishing Die neueste Generation der Katalogerstellung für Print, Web & CD-ROM

ecatalogsolutions by CADENAS Cross Media Publishing Die neueste Generation der Katalogerstellung für Print, Web & CD-ROM ecatalogsolutions by CADENAS Cross Media Publishing Die neueste Generation der Katalogerstellung für Print, Web & CD-ROM ecatalogsolutions verbessert die Wettbewerbsfähigkeit von PHD am Markt 70% der PARTserver

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y F.X. Meiller - Ablöse einer ACE Germany bestehenden PLM Umgebung durch Aras Innovator Jens Rollenmüller Aras Partner Manager T-Systems Slide 3 F.X. Meiller Produkte. Slide

Mehr

Dokumentenmanagement mit active.pdm

Dokumentenmanagement mit active.pdm Dokumentenmanagement mit active.pdm HITTEAM Solutions 22880 Wedel info@hitteam.de Document Management active.pdm für kleine und mittelständische Unternehmen. active.pdm ist eine Datei basierende Document

Mehr

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH Die CODIN Module Individueller und skalierbarer Einsatz der CODIN Module Bestellplattform Media Asset Management Digital Asset Management PIM Template Seitenplanung WebEdit Workflow Management Vererbung

Mehr

Komplexe Anforderungen an Kataloge im Anlagenbau Augsburg, am 07.02.2007. Sebastian Dörr

Komplexe Anforderungen an Kataloge im Anlagenbau Augsburg, am 07.02.2007. Sebastian Dörr Komplexe Anforderungen an Kataloge im Anlagenbau Augsburg, am 07.02.2007 Sebastian Dörr Agenda 2 - IST Situation im Anlagenbau - Bauteilkataloge und Anforderung in der Anlagenplanung - Lösungswege - Realisierung

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Cad-OasEs Int. GmbH. 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen. Nutzen Sie dieses Wissen!

Cad-OasEs Int. GmbH. 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen. Nutzen Sie dieses Wissen! Cad-OasEs Int. GmbH 20 Jahre UG/NX Erfahrung prägen Methodik und Leistungen Nutzen Sie dieses Wissen! Roland Hofmann Geschäftsführer der Cad-OasEs Int. GmbH Die Cad-OasEs bietet seit mehr als 20 Jahren

Mehr

P ANT. Das Strategische Teilemanagement. Nachhaltige Kostenreduzierung TIONS SOLUTIONS SOLUTIONS S SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS

P ANT. Das Strategische Teilemanagement. Nachhaltige Kostenreduzierung TIONS SOLUTIONS SOLUTIONS S SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS SOLUTIONS color: schwarz color: weiss S SOLUTIONS SOLUTIONS R S E R V E R S E R V E R Das Strategische Teilemanagement TIONS SOLUTIONS SOLUTIONS S EC SOLUTIONS P ANT SOLUTIONS EC Nachhaltige Kostenreduzierung bei

Mehr

Minimaler Aufwand und maximale Synergien: Produktdatenpflege und Publishing in abteilungsübergreifenden Prozessen

Minimaler Aufwand und maximale Synergien: Produktdatenpflege und Publishing in abteilungsübergreifenden Prozessen Minimaler Aufwand und maximale Synergien: Produktdatenpflege und Publishing in abteilungsübergreifenden Prozessen Integrierte Produktkommunikation in Vertrieb, Marketing und Technischer Redaktion bei der

Mehr

Manufacturing Resource Library Teamcenter Tool Management

Manufacturing Resource Library Teamcenter Tool Management Manufacturing Resource Library Teamcenter Tool Management Historie 1986-2012 Genius Teamcenter TDM Systems MRL KIT Page 2 Fixtures Machine Handling Blank Part CAD Part Cutting Tools Page 3 Werkzeugverwaltung

Mehr

IYOPRO PLM Components

IYOPRO PLM Components IYOPRO PLM Components Prozessorientierte Wertschöpfung 3. BPM Symposium, 11. Dezember 2014 intellivate GmbH Die Herausforderung Die Anforderungen des globalen Marktes sind Schneller! Besser! Billiger!

Mehr

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML

SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML SimPDM Datenmodell im Kontext zu Teamcenter und PLMXML Vergleichsstudie Datentransfer PDM SDM Böblingen, 20. November 2008 Dietmar Gausselmann Zoran Petrovic Ulrich Deisenroth Agenda Einleitung / Motivation

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Arbeit mit Workflows in Teamcenter

Arbeit mit Workflows in Teamcenter 13.10.14-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCX 9\Anleitungen\Workflows.doc Arbeit mit Workflows in Teamcenter 1. Einleitung Die in Teamcenter verwalteten Objekte durchlaufen bis zu ihrer Fertigstellung mehrere

Mehr

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Seit der Umstellung auf die neue Handelsplatz-koeln.de / Handelsplatz-stadt.de Enfinity Software Version 6.2 zu Beginn 2009, verfügt der Handelsplatz

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

ecl@ss ADVANCED Klassifikationssysteme im Engineering Dipl.-Ing. Henning Uiterwyk, Deputy General Manager ecl@ss www.eclass.eu

ecl@ss ADVANCED Klassifikationssysteme im Engineering Dipl.-Ing. Henning Uiterwyk, Deputy General Manager ecl@ss www.eclass.eu ecl@ss ADVANCED Klassifikationssysteme im Engineering Dipl.-Ing. Henning Uiterwyk, Deputy General Manager ecl@ss Der ecl@ss e.v. Auf dem CADENAS Industry Forum 2012 Seite 2 Der ecl@ss e.v. in Summe über

Mehr

CRM und Mittelstand Passt das zusammen?

CRM und Mittelstand Passt das zusammen? CRM und Mittelstand Passt das zusammen? Erfahrungen bei Dipl.-Wirt.-Ing. Nils Frohloff AGENDA Die Firma MIT Moderne Industrietechnik GmbH Ausgangssituation im Mittelstand Was bedeutet CRM? Anforderungen

Mehr

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014

Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE. N+P Informationssysteme GmbH N+P 2014 Bereichsübergreifende Umsetzung des PLM-Prozesses mit PRO.FILE PDM und PLM Der Nutzen N+P Informationssysteme GmbH Bildquelle: PROCAD N+P GmbH 2014 & Co. KG Herausforderungen im PLM 1. Schnellere Produkteinführung

Mehr

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt

Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Vorstellung BCT aclass/geolus Pilot Projekt Angebot: BCT aclass Geolus Pilot Projekt Inhalt (Dienstleistung + kostenlose Demo-Version) Klassifikations-Pilot: Eliminierung von geometrisch gleichen Teilen

Mehr

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity

Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Entwurf, Konzept- und Angebotsentwicklung auch für Nicht-CAD-Experten mit SpaceClaim und CADENAS PARTcommunity Detlev Mohr, Senior Technical Consultant Copyright 2012 Die Firma SpaceClaim Gründer Pioniere

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de. Beschreibung für den Import von CSV-Dateien. Stand: 01. Januar 2012. von Mallux.

Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de. Beschreibung für den Import von CSV-Dateien. Stand: 01. Januar 2012. von Mallux. Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de Beschreibung für den Import von CSV-Dateien Stand: 01. Januar 2012 von Mallux.de Mallux.de CSV-Import Schnittstellen von Mallux.de Seite 2 / 6 Vorwort

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Problemfelder. Prozesse sind nicht auf die Organisation angepasst Lange Laufzeiten von der Bestellung zur Lieferung

Mehr

http://www.fluiddraw.de

http://www.fluiddraw.de http://www.fluiddraw.de Installationsvarianten Netzwerkistallation Fluiddraw V5 Aufgrund zusätzlicher Sicherheitskonzepte für aktuelle Windows-Anwendungen ist das direkte Ausführen von Programmen über

Mehr

PLM Software. Answers for industry. Siemens PLM Software. W h i t e p a p e r

PLM Software. Answers for industry. Siemens PLM Software. W h i t e p a p e r Siemens PLM Software Wiederverwendung von Daten zur Steigerung der Produktivität und Senkung der Kosten Nutzen des vollen Werts Ihres geistigen Eigentums www.siemens.com/plmcomponents W h i t e p a p e

Mehr

Elektronische Kataloge von Kaufteilen und Werkzeugen

Elektronische Kataloge von Kaufteilen und Werkzeugen Elektronische Kataloge von Kaufteilen und Werkzeugen (Integration in eine bestehende Systemwelt) Peter Robl ZF Passau GmbH 1 Die ZF Passau GmbH (eine Tochter der ZF Friedrichshafen AG) Gründung: Werk I:

Mehr

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5 Feynsinn Sichtbar 2012 CAD Migration: CATIA V5 V6 Inhalt 1. Ziele 2. Die CATIA V5 Daten 3. Vorgehensweise zur Zielerreichung 4. Migration der CATIA V5 Methode in V6-2 - Feynsinn Sichtbar 2012 CATIA V5

Mehr

1. Allgemeine Angaben

1. Allgemeine Angaben Firma: Name, Vorname: E-Mail-Adresse: Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen bis zum 30.04.2015 per: Fax an: 089-38 88 99 31 E-Mail an: wiedenmann@impuls-consulting.de oder Post an: IMPULS Management

Mehr

1. 2. 3. 4. Perfektes Management für Ihre Dokumente: 4 gute Gründe für Perinorm

1. 2. 3. 4. Perfektes Management für Ihre Dokumente: 4 gute Gründe für Perinorm Normen. Einfach. Managen. Mit Beratung und Lösungen von Beuth. Perfektes Management für Ihre Dokumente: 4 gute Gründe für Perinorm 1. 2. 3. 4. Die Software bietet Ihnen qualitätssichere und aktuelle Informationen

Mehr

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme

Lehrstuhl für Datenverarbeitung. Technische Universität München. Grundkurs C++ Buildsysteme Grundkurs C++ Buildsysteme Buildsysteme Beispielhaftes Übersetzungsszenario: Verzeichnis tutorial7/ main.cpp, lcdrange.cpp, lcdrange.h *.cpp Kompilieren *.o *.h Grundkurs C++ 2 Headerdateien //blackbox.h

Mehr

Arbeiten mit. Arbeiten mit raum level10-tablet. Kaiser edv-konzept

Arbeiten mit. Arbeiten mit raum level10-tablet. Kaiser edv-konzept Arbeiten mit raum level10-tablet ist eine Version von raum level10, die speziell für die Arbeit auf Tablet-PC s entwickelt wurde. Achtung: raum level10-tablet läuft nur auf Tablets mit Windows8-Vollversion.

Mehr

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik

Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Medbase für Teamcenter PLM für Unternehmen der Medizintechnik Verkürzt Entwicklungszeiten Sichert Einhaltung von nationalen und internationalen Regularien Ihre Vorteile mit Medbase avasis Specials Checklisten-Wizard

Mehr

8. Industrieforum in Augsburg Potentiale für die Elektro- und Fluidtechnik am Beispiel PARTsolutions E³.series Interface

8. Industrieforum in Augsburg Potentiale für die Elektro- und Fluidtechnik am Beispiel PARTsolutions E³.series Interface 8. Industrieforum in Augsburg Potentiale für die Elektro- und Fluidtechnik am Beispiel PARTsolutions E³.series Interface 07. Feb. 2007 Achim Stirner CIM-TEAM GmbH, Ulm Inhalt Kurzvorstellung CIM-Team und

Mehr

Verschlüsselung von Partitionen und regulären Dateien unter Linux

Verschlüsselung von Partitionen und regulären Dateien unter Linux Verschlüsselung von Partitionen und regulären Dateien unter Linux Revision 1.1 Lutz Meinert lutz.meinert@madvedge.de Thematische Gliederung (1) Verschlüsselungsalgorithmen unter Linux Verschlüsselungsmodul

Mehr

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN DIE UNIVERSELLE MESSTECHNIKLÖSUNG, DIE AUCH LEICHT ZU BEDIENEN IST Mit VGMetrology, der neuen universellen Messtechniklösung von Volume Graphics, messen

Mehr

Mobility Tool. www.lebenslanges-lernen.at

Mobility Tool. www.lebenslanges-lernen.at Angelika Zojer, Elmar Harringer Linz, 21.11.2013 Innsbruck, 22.11.2013 Graz, 26.11.2013 Wien, 28.11.2013 Wien, 03.12.2013 Wien, 09.12.2013 www.lebenslanges-lernen.at Was ist Mobility Tool? 2 Wer arbeitet

Mehr

Perinorm und e-norm. 12. Perinorm-Anwendertreffen am 13. September 2012 in Berlin. Referent: Michael Bitter, AVENTUM INNOVATIONS GmbH, Siegen

Perinorm und e-norm. 12. Perinorm-Anwendertreffen am 13. September 2012 in Berlin. Referent: Michael Bitter, AVENTUM INNOVATIONS GmbH, Siegen Perinorm und e-norm 12. Perinorm-Anwendertreffen am 13. September 2012 in Berlin Referent: Michael Bitter, AVENTUM INNOVATIONS GmbH, Siegen 13.09.2012 Seite 1 e-norm und AVENTUM INNOVATIONS Historie 1999

Mehr

FIS/mpm Release-Informationen 2015

FIS/mpm Release-Informationen 2015 Sehr geehrte FIS/mpm Kunden und Interessenten, hiermit erhalten Sie einen kurzen Überblick über das neue FIS/mpm Release 2015. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an: Jasmin Kiesel:

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Allplan Precast in Russland LSR Gruppe

Allplan Precast in Russland LSR Gruppe Allplan Precast in Russland LSR Gruppe Hr. Igor Boriskin LSR Gruppe Hr. Vladimir Shkatov Allbau Software GmbH Inhalt In Serien gefertigte vs. individuelle Fertigteilhäuser Planung großer Gebäude in Allplan

Mehr

Die Rolle von SOA in BPM

Die Rolle von SOA in BPM Die Rolle von SOA in BPM 5. Process Solutions Day Frankfurt a.m. 17. Mai 2010 Ivo Koehler, inubit AG Agenda Einleitung inubit AG Vorstellung BPM Von Aufbauorganisation zur Prozessorientierung SOA und BPM

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang DAF ecommerce

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang DAF ecommerce Release-Info FILAKS.PLUS Release 4.5.0 Anhang DAF ecommerce Inhaltsübersicht 1 Allgemein 3 2 DAF ecommerce 4 2.1 Artikelabfrage 6 2.2 Warenkorb an FILAKS.PLUS übertragen 7 2.3 Neuer Auftrag in FILAKS.PLUS

Mehr

Anleitung zum GEPA EXCEL Import Tool

Anleitung zum GEPA EXCEL Import Tool Anleitung zum GEPA EXCEL Import Tool Mit diesem Tool können Sie Ihren GEPA Warenkorb (Weltläden und Gruppen) mit Hilfe von Excel-Listen, die Sie aus Ihrer Warenwirtschaft generieren oder händisch erstellen,

Mehr

Virtualisierung mit Virtualbox

Virtualisierung mit Virtualbox Virtualisierung mit Virtualbox Dies ist kein Howto im herkömmlichen Sinne. Genaue Anleitungen für Virtualbox gibt es im Intenet genug. Zu empfehlen ist auch das jeweils aktuelle Handbuch von Virtualbox

Mehr

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP)

Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Kurzanleitung Unterrichtsplaner und Schulinformations- und Planungssystem (SIP) Stand: 24.09.2013 Kannenberg Software GmbH Nonnenbergstraße 23 99974 Mühlhausen Telefon: 03601/426121 Fax: 03601/426122 www.indiware.de

Mehr

PS Symposium. Licht ins Dunkel - Projektakte bei ERCO Leuchten GmbH. Edwin Saesen, ERCO Leuchten GmbH Dr. Oliver Quirmbach, ILC PROSTEP

PS Symposium. Licht ins Dunkel - Projektakte bei ERCO Leuchten GmbH. Edwin Saesen, ERCO Leuchten GmbH Dr. Oliver Quirmbach, ILC PROSTEP Licht ins Dunkel - Projektakte bei ERCO Leuchten GmbH Edwin Saesen, ERCO Leuchten GmbH Dr. Oliver Quirmbach, ILC PROSTEP 1 1. Vorstellung ERCO Leuchten GmbH 2. Ausgangssituation bei ERCO Leuchten GmbH

Mehr

PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6

PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6 PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6 Agenda Packsys Global - Weltweit erfolgreich mit Agile PLM e6 Wer sind wir Unser PLM Verständnis Schrittweise

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D Was ist IFC IFC, Abkürzung für Industry Foundation Classes, wird zu einem neuen Datenaustauschformat zwischen 3D CAD-Systemen. Die bisher in der Bauindustrie praktizierte

Mehr

TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch 14.08.2013. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt

TimePunch. TimePunch Command. Benutzerhandbuch 14.08.2013. TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt TimePunch TimePunch Command Benutzerhandbuch 14.08.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch Command Revisions-Nummer 37 Gespeichert

Mehr

Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich. 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern. Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss.

Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich. 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern. Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss. Data Purse: Erstes Kooperationsprojekt von ezürich 5. März 2012 InfoSocietyDays, Bern Christian Schwarzer, DSwiss AG christian.schwarzer@dswiss.com Inhalt Ausgangslage und Motivation Data Purse Konzept

Mehr

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP

Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP Geschäftsprozessmodellierung und implementierung am Beispiel SAP ERP V04 02. Mai 2011, 16.15-17.45 Uhr, ITS-Pool nur zugelassene Teilnehmer Niedersächsisches Hochschulkompetenzzentrum für SAP (CCC) Aktuelles

Mehr

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO

Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Projekt: Digitaler Rechnungslauf @SWARCO Vorstellung Firma SWARCO AG Projekt: Digitaler Rechnungslauf Tipps & FAQ s SWARCO Key facts 500 400 300 Umsatzentwicklung in Mio. EUR 500 500 Millionen Euro Umsatz

Mehr

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications

Swiss PLM-Forum 2011. Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Nutzung von Best Practices aus der PLM-ERP-Integration für die Kopplung weiterer unternehmensrelevanter Business Applications Martin Michel mailto:martin.michel@tesis.de Inhalt TESIS PLMware Teamcenter

Mehr

Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management

Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management Beitrag der TEDIC GmbH für den Softline Inner Circle der Volkswagen AG TEDIC GmbH, Stellmacher Str. 8, 30916 Isernhagen, Tel. +49 (0)

Mehr

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key.

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key. Über eine MediaMillion - und Graffiti-Anbindung können im VM Verlags- Manager die Verkaufschancen genutzt werden. Die Verkaufschancen können über die Web-Anbindung Graffiti erfasst und schließlich über

Mehr

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter

Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter BCT Technologietage 2015 Zentralisiertes Ausgabemanagement für Plotten, Erstellung von Ersatzteilkatalogen und Technischen Dokumentationen mit Teamcenter Produktdatenmanagement Von der Erstellung bis zur

Mehr

HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing. Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme

HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing. Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme HSE24 Gezielte Kundenansprache mit hybris Marketing Christian Schnetzer, Teamleiter Kundensysteme 2015 Homeshopping bei HSE24...ein 360 o Einkaufserlebnis HSE24 ist Vorreiter des modernen Homeshoppings

Mehr

Mehrsprachige Kataloge und Kundenexporte 05.03.2008. Company Products Sales&Service News Downloads

Mehrsprachige Kataloge und Kundenexporte 05.03.2008. Company Products Sales&Service News Downloads Company Products Sales&Service News Downloads Production Valves Sales Product News Datasheets Quality Automation Pump Service Fairs Certificates Ecology Measurement & Control Seminars Jobs Systems Press

Mehr

SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten. Stand Juli 2011

SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten. Stand Juli 2011 SEPA Umsetzung in den Electronic Banking Produkten Stand Juli 2011 SEPA-Produkte Electronic Banking Produkte / Anwendungen SEPA EB Produkte Stand Juli 2011 Seite 2 Produkt / Anwendung SCT- Einzelüberweisung

Mehr

Ihr internationaler Logistikpartner

Ihr internationaler Logistikpartner Ihr internationaler Logistikpartner LOXX Das Unternehmen Als Spedition gegründet heute ein moderner und internationaler Logistikdienstleister! Hauptsitz in Gelsenkirchen Tochterunternehmen in: Tamm / Stuttgart

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP CAD-Integration Direkter Zugriff Persönliche Arbeitsbereiche Stücklisten DMS Konstruktion Einheitliche Datenbasis Vorlagen Workflow Concurrent Engineering PLM Online-Integration Zeichnungen Änderungsmanagement

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb

ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb ViFlow Benutzertagung MS-SharePoint: Vom Modell zum Betrieb 03.05.2007 Matthias Gehrig (Online Consulting AG) Online Consulting AG Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Fax +41 (0) 71 913

Mehr

Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT!

Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT! Leitfaden für die Erstellung von einer unternehmensweiten Dokumentenablage mit ACT! WAS IST UNTERNEHMENSWEITE DOKUMENTENABLAGE? 3 1. ANFORDERUNGEN FÜR DIE UNTERNEHMENSWEITE DOKUMENTENABLAGE. 3 2. ANALYSE

Mehr

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle.

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle. Unterstütze CAD-Formate Import 3D Flächendatei *.3dx Internes cadwork Format. Eine 3dx-Datei (bis zur Version 19 noch *.3ds) dient der Übertragung von 2D und 2,5D Informationen aus dem Modul cadwork 2D

Mehr

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse

FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server comme plateforme d échanges de données raster multi-temporelles chez MeteoSuisse FME Server als multidimensionale Rasterdatendrehscheibe bei MeteoSchweiz Estelle Grüter, Meteoschweiz. Estelle.Grueter@meteoswiss.ch

Mehr

Plone Caching. Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope. Georg Giel, 09 MIM

Plone Caching. Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope. Georg Giel, 09 MIM Plone Caching Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope Georg Giel, 09 MIM Gliederung 1. Grundlegendes 1. Motivation für die Verwendung eines Caches 2. Probleme / Nachteile 3. CMS Anforderungen

Mehr

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Remedy-Day 2013 Innovative ITSM Lösungen von NTT Data Machen wir es uns besser, schöner und leichter Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Copyright 2012 NTT DATA Corporation GTW Generischer Ticket Workflow

Mehr

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick.

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick. Inhalt KEßLER SOLUTIONS Leistungen im Überblick Datenmanagement in der Praxis Datenmanagement mit Service Ihre Vorteile im Überblick Glossar ERFASSEN - STRUKTURIEREN - BEWERTEN Bestandsdatenerfassung,

Mehr

Wir machen aus Technologien Lösungen. www.infinities1st.com

Wir machen aus Technologien Lösungen. www.infinities1st.com Wir machen aus Technologien Lösungen www.infinities1st.com Infinities1st Ihr PLM- und ALM-Spezialist Infinities1st ist etablierter Spezialist und Anbieter von PLM (Product Lifecycle Management) und ALM

Mehr

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Inhalt Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz... 1 Wichtiges vorweg... 1 Login/Logout... 2 Übertragen der Kalenderdaten vom jetzigen Webmail

Mehr

EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT. Creactives-TAM. (Technical Attribute Management)

EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT. Creactives-TAM. (Technical Attribute Management) EXZELLENTES MASTERDATENMANAGEMENT Creactives-TAM (Technical Attribute Management) Datenqualität durch Stammdatenmanagement Stammdaten sind eine wichtige Grundlage für Unternehmen. Oft können diese, gerade

Mehr

myfactory.geräteverwaltung

myfactory.geräteverwaltung Dokumentation: Geräteverwaltung Seite 1 von 8 EDV-Service Olaf Börner myfactory.geräteverwaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Integration in die myfactory.businessworld... 1 Stammdatendialog...

Mehr

Solutions-Demo Vertragsmanagement auf Basis SharePoint 2010 22. April 2010

Solutions-Demo Vertragsmanagement auf Basis SharePoint 2010 22. April 2010 Solutions-Demo Vertragsmanagement auf Basis SharePoint 2010 22. April 2010 DI Andreas Zweimüller Senior Consultant andreas.zweimüller@smartpoint.at Agenda Kurzvorstellung Anforderungen - Vertragsmanagement

Mehr

UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung

UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung Quick Guide Stand Juli 2013 Inhalt 1. ALLGEMEINES 2. AUTOMATISCHER IMPORT 3. AUTOMATISCHER EXPORT 4. KONVERTIERUNG ERSTELLEN 5. EXPORTSCHNITTSTELLE ZUWEISEN

Mehr

Geoproxy Freistaat Thüringen. Dokumentation zur Einbindung des Web Feature Service in GIS-Anwendungen. - ArcGIS von ESRI - Stand: 21.05.

Geoproxy Freistaat Thüringen. Dokumentation zur Einbindung des Web Feature Service in GIS-Anwendungen. - ArcGIS von ESRI - Stand: 21.05. Geoproxy Freistaat Thüringen Dokumentation zur Einbindung des Web Feature Service in GIS-Anwendungen - von ESRI - Stand: 21.05.2015 Dokumentenhistorie Version Datum Bemerkungen 1.0 21.05.2013 basierend

Mehr

Man liest sich: POP3/IMAP

Man liest sich: POP3/IMAP Man liest sich: POP3/IMAP Gliederung 1. Einführung 1.1 Allgemeiner Nachrichtenfluss beim Versenden von E-Mails 1.2 Client und Server 1.2.1 Client 1.2.2 Server 2. POP3 2.1 Definition 2.2 Geschichte und

Mehr

2015 conject all rights reserved

2015 conject all rights reserved 2015 conject all rights reserved Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Schritte für Anpassung des Planmanagements... 5 3. Kategoriewerte ergänzen... 5 4. Blockwerte in den Blockdateien ergänzen... 6

Mehr

Internes Audit. Software für Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit. von Hans-Joachim Pfeufer, Franz Schreiber, Wolfgang Rau

Internes Audit. Software für Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit. von Hans-Joachim Pfeufer, Franz Schreiber, Wolfgang Rau Internes Audit Software für Qualitätsmanagement, Umweltmanagement und Arbeitssicherheit von Hans-Joachim Pfeufer, Franz Schreiber, Wolfgang Rau 1. Auflage Hanser München 2003 Verlag C.H. Beck im Internet:

Mehr

sellmore Project-Suite für Sage CRM

sellmore Project-Suite für Sage CRM App für Sage CRM sellmore Project-Suite für Sage CRM Projektmanagement - einfach, professionell und übersichtlich Die App Mit der sellmore Project- Suite für Sage CRM können Sie Projekte strukturieren,

Mehr